Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 2205
:. Suchergebnisse
Erscheinungen Phänomene, die die Welt erregen / Erich von Däniken

Mehr von Däniken Erich
Däniken, Erich von
Erscheinungen Phänomene, die die Welt erregen / Erich von Däniken

2. Aufl. Düsseldorf, Wien : Econ-Verlag. 1974 1974 22 cm ISBN: 3430119847 (EAN: 9783430119849 / 978-3430119849)


Umschlag fleckig. Phänomene, die d. Welt erregen. Aus dem Inhalt:»Dieses Buch mußte ich mir von der Seele schreiben«, sagt Erich von Däniken. Auf den Spuren seiner Götter-Astronauten besuchte der Autor während seiner Weltreisen viele Stätten, die nach ERSCHEINUNGEN Ziele für zahllose Pilger geworden waren. Zehn Jahre lang sammelte er, da ihn das Phänomen ERSCHEINUNGEN faszinierte, Dokumentationen mehr lesen ...
Schlagworte: [Vision; Geschichte; Wunder; Däniken; Erscheinungen; Phänomene; UFO; Flugscheiben; Leben im All; Erich von Däniken; außergewöhnliche Erscheinungen; Phänomene; Glauben; Aberglauben; Propheten]

Bestell-Nr.: 41120800

Preis: 13,50 EUR
Versandkosten: 1,90 EUR
Gesamtpreis: 15,40 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Nachnahme

 
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Korrosion. Ursachen und Vermeidung  [Gebundene Ausgabe] von Karl-Helmut Tostman (Autor) Korrosion Ursachen und Vermeidung Korrosionsablauf Korrosionsvorgänge Korrosionsvermeidung Korrosionsschutz Ingenieure der Materialkunde Oberflächentechnik Industrieberater Chemie Chemiker Techniker Chemische Technik Qualität und Zuverlässigkeit sind vorausgesetzte Eigenschaften technischer Bauteile und Systeme. Korrosionsbeständigkeit ist dabei ein sehr wichtiger Teilaspekt. Um Korrosion zu vermeiden oder Korrosionsschutz anzuwenden, müssen die Ursachen der Korrosion bekannt und verstanden sein. Dies wird oft dadurch erschwert, dass ein komplexes Zusammenspiel von Materialien, Bauteilgestalt, Fertigungseinflüssen und den von aussen wirkenden chemischen und mechanischen Effekten den Korrosionsablauf bestimmt.In dem vorliegenden Werk werden die komplizierten Zusammenhänge erläutert, indem Ähnlichkeiten bei Vorgängen oder verschiedenen Systemen hervorgehoben und bei ähnlich erscheinenden Prozessen die Unterschiede verdeutlicht werden, um keine falschen Analogien zu schlussfolgern. Dies wird unterstützt durch Graphiken und Bilder, indem ähnlich Erscheinendes differenziert wird und bei ungleich erscheinenden Vorgängen Gemeinsamkeiten herausgestellt werden.Das Buch vermittelt Wissen über Korrosionsvorgänge und erklärt Schadensursachen. Mit diesen Spezialkenntnissen wird der Ingenieur befähigt, Verfahren zu Korrosionsvermeidung und -schutz und zur beanspruchungsgerechten Prüfung anzuwenden.Die Methodik der inhaltlichen Darstellung ist in 30jähriger Lehrerfahrung in Vorlesungen für Ingenieure der Materialkunde und Oberflächentechnik erprobt. Aktualität und Praxisnähe resultieren aus den Erfahrungen der angewandten Forschung und vielen Fallbeispielen aus langjähriger Industrieberatertätigkeit.

Mehr von Karl-Helmut Tostman
Karl-Helmut Tostman (Autor)
Korrosion. Ursachen und Vermeidung [Gebundene Ausgabe] von Karl-Helmut Tostman (Autor) Korrosion Ursachen und Vermeidung Korrosionsablauf Korrosionsvorgänge Korrosionsvermeidung Korrosionsschutz Ingenieure der Materialkunde Oberflächentechnik Industrieberater Chemie Chemiker Techniker Chemische Technik Qualität und Zuverlässigkeit sind vorausgesetzte Eigenschaften technischer Bauteile und Systeme. Korrosionsbeständigkeit ist dabei ein sehr wichtiger Teilaspekt. Um Korrosion zu vermeiden oder Korrosionsschutz anzuwenden, müssen die Ursachen der Korrosion bekannt und verstanden sein. Dies wird oft dadurch erschwert, dass ein komplexes Zusammenspiel von Materialien, Bauteilgestalt, Fertigungseinflüssen und den von aussen wirkenden chemischen und mechanischen Effekten den Korrosionsablauf bestimmt.In dem vorliegenden Werk werden die komplizierten Zusammenhänge erläutert, indem Ähnlichkeiten bei Vorgängen oder verschiedenen Systemen hervorgehoben und bei ähnlich erscheinenden Prozessen die Unterschiede verdeutlicht werden, um keine falschen Analogien zu schlussfolgern. Dies wird unterstützt durch Graphiken und Bilder, indem ähnlich Erscheinendes differenziert wird und bei ungleich erscheinenden Vorgängen Gemeinsamkeiten herausgestellt werden.Das Buch vermittelt Wissen über Korrosionsvorgänge und erklärt Schadensursachen. Mit diesen Spezialkenntnissen wird der Ingenieur befähigt, Verfahren zu Korrosionsvermeidung und -schutz und zur beanspruchungsgerechten Prüfung anzuwenden.Die Methodik der inhaltlichen Darstellung ist in 30jähriger Lehrerfahrung in Vorlesungen für Ingenieure der Materialkunde und Oberflächentechnik erprobt. Aktualität und Praxisnähe resultieren aus den Erfahrungen der angewandten Forschung und vielen Fallbeispielen aus langjähriger Industrieberatertätigkeit.

Auflage: 1 (Januar 2001) Wiley-VCH Auflage: 1 (Januar 2001) Hardcover 331 S. 24,9 x 17,7 x 2,4 cm ISBN: 3527302034 (EAN: 9783527302031 / 978-3527302031)


Qualität und Zuverlässigkeit sind vorausgesetzte Eigenschaften technischer Bauteile und Systeme. Korrosionsbeständigkeit ist dabei ein sehr wichtiger Teilaspekt. Um Korrosion zu vermeiden oder Korrosionsschutz anzuwenden, müssen die Ursachen der Korrosion bekannt und verstanden sein. Dies wird oft dadurch erschwert, dass ein komplexes Zusammenspiel von Materialien, Bauteilgestalt, Fertigungseinflü mehr lesen ...
Schlagworte: Korrosionsschutz Korrosionsablauf Korrosionsvorgänge Korrosionsvermeidung Ingenieure der Materialkunde Oberflächentechnik Industrieberater Chemie Chemiker Techniker Chemische Technik Korrosion Naturwissenschaften Qualität und Zuverlässigkeit sind vorausgesetzte Eigenschaften technischer Bauteile und Systeme. Korrosionsbeständigkeit ist dabei ein sehr wichtiger Teilaspekt. Um Korrosion zu vermeiden oder Korrosionsschutz anzuwenden, müssen die Ursachen der Korrosion bekannt und verstanden sein. Dies wird oft dadurch erschwert, dass ein komplexes Zusammenspiel von Materialien, Bauteilgestalt, Fertigungseinflüssen und den von aussen wirkenden chemischen und mechanischen Effekten den Korrosionsablauf bestimmt.In dem vorliegenden Werk werden die komplizierten Zusammenhänge erläutert, indem Ähnlichkeiten bei Vorgängen oder verschiedenen Systemen hervorgehoben und bei ähnlich erscheinenden Prozessen die Unterschiede verdeutlicht werden, um keine falschen Analogien zu schlussfolgern. Dies wird unterstützt durch Graphiken und Bilder, indem ähnlich Erscheinendes differenziert wird und bei ungleich erscheinenden Vorgängen Gemeinsamkeiten herausgestellt werden. Das Buch vermittelt Wissen über Korrosionsvorgänge und erklärt Schadensursachen. Mit diesen Spezialkenntnissen wird der Ingenieur befähigt, Verfahren zu Korrosionsvermeidung und -schutz und zur beanspruchungsgerechten Prüfung anzuwenden. Die Methodik der inhaltlichen Darstellung ist in 30jähriger Lehrerfahrung in Vorlesungen für Ingenieure der Materialkunde und Oberflächentechnik erprobt. Aktualität und Praxisnähe resultieren aus den Erfahrungen der angewandten Forschung und vielen Fallbeispielen aus langjähriger Industrieberatertätigkeit. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden ISBN-10 3-527-30203-4 / 3527302034 ISBN-13 978-3-527-30203-1 / 9783527302031

Bestell-Nr.: BN21659

Preis: 989,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 996,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Da liegt Gold Verborgene Schätze in aller Welt [Gebundene Ausgabe] Janusz Piekalkiewicz Die Geschichten sind spannend erzählt und begeistern nicht nur Schatzjäger.

Mehr von Janusz Piekalkiewicz
Janusz Piekalkiewicz
Da liegt Gold Verborgene Schätze in aller Welt [Gebundene Ausgabe] Janusz Piekalkiewicz Die Geschichten sind spannend erzählt und begeistern nicht nur Schatzjäger."" (ZDF Online) Endlich, nach zwei Jahrzehnten, ist ein Klassiker der Schatzliteratur wieder lieferbar. 1971 erstmals aufgelegt und gleich sehr erfolgreich, war dieser Titel über Jahre vergriffen, was die Antiquariatspreise in die Höhe trieb und die Laune vieler Schatzsucher verdarb. Mit dieser Sonderausgabe wird das Goldfieber nun wieder angeheizt. Autor Piekalkiewicz berichtet von Millionenschätzen, die immer noch verborgen sindvergrabene Beute, Kronjuwelen, Piratenlager, goldgefüllte Schiffe und viele mehr. Aber man braucht nicht erst vom Fieber der Schatzsuche erfaßt sein, um an den Geschichten von der Schatzinsel, dem Nibelungengold den verborgenen reichtümern der Inkas, der Gotländer, von Kauffahrern, Templern und Piraten Gefallen zu finden und sich von Schätzen in Amerika, Australien, Afrika und Europa in höchste Spannung versetzen zu lassen. Dieses Buch ist ein faszinierendes Kompendium aus Plänen, alten Dokumenten, historischen Fotografien und detaillierten Berichten über vergebliche Expeditionen - für jeden, der Abenteuer liebt und Schatzspuren gerne selbst verfolgt. Janusz Piekalkiewicz, erfolgreicher Filmemacher und Buchautor, wurde 1925 in Warschau geboren und starb 1988. Im Alter von 19 Jahren beteiligte er sich am Warschauer Aufstand von 1944. So geriet er in KZ-Haft in Großbeeren bei Berlin. 1945 kehrte er nach Polen zurück. Ab Ende der 50er Jahre war er abwechselnd in Wien, Paris, London und der Bundesrepublik tätig. Bekannt wurde er einem breiten Lesepublikum durch seine Veröffentlichungen zu den Themen Schatzsuche und Zweiter Weltkrieg. Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden und war wohl nach dem Erscheinen der Neuauflage eine der ersten Käufer. Das Buch hat von seiner Faszination nichts verloren!! Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden und war wohl nach dem Erscheinen der Neuauflage eine der ersten Käufer. Das Buch hat von seiner Faszination nichts verloren! Schatzjäger Gold rush Goldfieber Schatzinsel Schatzsuche Schatzspuren Historiker Schatzfinder ISBN 3-613-50289-5 / 3613502895 ISBN-13 978-3-613-50289-5 / 9783613502895

1997 Stuttgart Pietsch Verlag 1997 Softcover 502 S. 20,6 x 14,6 x 5,4 cm ISBN: 3613502895 (EAN: 9783613502895 / 978-3613502895)


Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden mehr lesen ...
Schlagworte: Schatzjäger Gold rush Goldfieber Schatzinsel Schatzsuche Schatzspuren Historiker Schatzfinder Die Geschichten sind spannend erzählt und begeistern nicht nur Schatzjäger."" (ZDF Online) Endlich, nach zwei Jahrzehnten, ist ein Klassiker der Schatzliteratur wieder lieferbar. 1971 erstmals aufgelegt und gleich sehr erfolgreich, war dieser Titel über Jahre vergriffen, was die Antiquariatspreise in die Höhe trieb und die Laune vieler Schatzsucher verdarb. Mit dieser Sonderausgabe wird das Goldfieber nun wieder angeheizt. Autor Piekalkiewicz berichtet von Millionenschätzen, die immer noch verborgen sindvergrabene Beute, Kronjuwelen, Piratenlager, goldgefüllte Schiffe und viele mehr. Aber man braucht nicht erst vom Fieber der Schatzsuche erfaßt sein, um an den Geschichten von der Schatzinsel, dem Nibelungengold den verborgenen reichtümern der Inkas, der Gotländer, von Kauffahrern, Templern und Piraten Gefallen zu finden und sich von Schätzen in Amerika, Australien, Afrika und Europa in höchste Spannung versetzen zu lassen. Dieses Buch ist ein faszinierendes Kompendium aus Plänen, alten Dokumenten, historischen Fotografien und detaillierten Berichten über vergebliche Expeditionen - für jeden, der Abenteuer liebt und Schatzspuren gerne selbst verfolgt. Janusz Piekalkiewicz, erfolgreicher Filmemacher und Buchautor, wurde 1925 in Warschau geboren und starb 1988. Im Alter von 19 Jahren beteiligte er sich am Warschauer Aufstand von 1944. So geriet er in KZ-Haft in Großbeeren bei Berlin. 1945 kehrte er nach Polen zurück. Ab Ende der 50er Jahre war er abwechselnd in Wien, Paris, London und der Bundesrepublik tätig. Bekannt wurde er einem breiten Lesepublikum durch seine Veröffentlichungen zu den Themen Schatzsuche und Zweiter Weltkrieg. Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden und war wohl nach dem Erscheinen der Neuauflage eine der ersten Käufer. Das Buch hat von seiner Faszination nichts verloren!! Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden und war wohl nach dem Erscheinen der Neuauflage eine der ersten Käufer. Das Buch hat von seiner Faszination nichts verloren! Janusz Piekalkiewicz hat in diesem lange vergriffenen Buch berühmte verborgene Schätze und geheimnisvolle Vorgänge bei der Suche nach ihnen dokumentiert. Als anerkannter Historiker hat er genau recherchiert und ohne sektiererischen Eifer nüchtern und doch spannend geschrieben und verliert nie seine Glaubwürdigkeit. Ich hatte dieses Büch früher gelesen, konnte aber später kein Exemplar mehr finden und war wohl nach dem Erscheinen der Neuauflage eine der ersten Käufer. Das Buch hat von seiner Faszination nichts verloren! Ich habe bereits allerhand Schatzbücher gelesen. Mittlerweile war ich zur Einsicht gekommen, dass von Buch zu Buch keine neuen Erkenntnisse zu verzeichnen waren. Nun allerdings, nach dem Lesen von Piekalkiewics Werk, das wesentlich mehr Informationen als andere Bücher enthält, liegt die Vermutung nahe, dass die späteren Autoren von Schatzsucherliteratur in großem Maße nur von Piekalkiewic abgeschrieben haben. Da liegt Gold Verborgene Schätze in aller Welt [Gebundene Ausgabe] Janusz Piekalkiewicz Pietsch Verlag ISBN 3-613-50289-5 / 3613502895 ISBN-13 978-3-613-50289-5 / 9783613502895

Bestell-Nr.: BN15130

Preis: 49,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Chirurgische Techniken in Orthopädie und Traumatologie Beckenring und Hüfte Band 6 (Gebundene Ausgabe) von Jacques Duparc (Autor), Paul M. Aichroth (Autor), John A. Fixsen (Autor), M. Chir Aus dem Inhalt von Beckenring und Hüfte: Operative Zugänge zu Beckenring und Hüftgelenk Frakturen des proximalen Femurs bei Erwachsenen und Kindern Ligamentäre und knöcherne Verletzungen des Beckenrings Behandlung der angeborenen Hüftdysplasie Angeborene Femurdefekte und Dysplasien Prothesen und Prothesenwechsel Protheseninfekte Osteotomien von Azetabulum und proximalem Femur Arthroskopie des Hüftgelenks Tumorchirurgie Erstmals auf Deutsch Duparc`s Reihenwerk für Unfallchirurgen und Orthopäden! Das Original ist bereits StandardDuparc`s

Mehr von Jacques Duparc Paul
Jacques Duparc Paul M. Aichroth John A. Fixsen M. Chir
Chirurgische Techniken in Orthopädie und Traumatologie Beckenring und Hüfte Band 6 (Gebundene Ausgabe) von Jacques Duparc (Autor), Paul M. Aichroth (Autor), John A. Fixsen (Autor), M. Chir Aus dem Inhalt von Beckenring und Hüfte: Operative Zugänge zu Beckenring und Hüftgelenk Frakturen des proximalen Femurs bei Erwachsenen und Kindern Ligamentäre und knöcherne Verletzungen des Beckenrings Behandlung der angeborenen Hüftdysplasie Angeborene Femurdefekte und Dysplasien Prothesen und Prothesenwechsel Protheseninfekte Osteotomien von Azetabulum und proximalem Femur Arthroskopie des Hüftgelenks Tumorchirurgie Erstmals auf Deutsch Duparc`s Reihenwerk für Unfallchirurgen und Orthopäden! Das Original ist bereits StandardDuparc`s ""Surgical Techniques in Orthopaedics and Traumatology"" herausgegeben von der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT). Das 8-bändige Reihenwerk erscheint jetzt auch auf Deutsch - übersetzt von Professor Dr. med. Axel Rüter, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Die Duparc-Reihe enthält weitestgehend das gesamte Spektrum der operativen Orthopädie und Traumatologie. Jeder der 8 Bände ermöglicht dem Orthopäden und Traumatologen die schnelle Erfassung von Therapiewahl und Operationsabläufen! 2004 erscheinen folgende Bände- Allgemeine Grundlagen - Schulter Weitere Bände erscheinen 2005- Wirbelsäule - Oberarm, Ellenbogen und Unterarm - Handgelenk und Hand - Beckenring und Hüfte - Oberschenkel und Knie - Unterschenkel, Sprunggelenk und Fuß

Auflage: 1 (2005) München Urban & Fischer Bei Elsevier Auflage: 1 (2005) Hardcover 451 S. 28,6 x 21,4 x 2,8 cm ISBN: 3437225561 (EAN: 9783437225567 / 978-3437225567)


Operative Zugänge zu Beckenring und Hüftgelenk Frakturen des proximalen Femurs bei Erwachsenen und Kindern Ligamentäre und knöcherne Verletzungen des Beckenrings Behandlung der angeborenen Hüftdysplasie Angeborene Femurdefekte und Dysplasien Prothesen und Prothesenwechsel Protheseninfekte Osteotomien von Azetabulum und proximalem Femur Arthroskopie des Hüftgelenks Tumorchirurgie Erstmals auf Deuts mehr lesen ...
Schlagworte: Operative Zugänge zu Beckenring und Hüftgelenk Frakturen des proximalen Femurs bei Erwachsenen und Kindern Ligamentäre und knöcherne Verletzungen des Beckenrings Behandlung der angeborenen Hüftdysplasie Angeborene Femurdefekte und Dysplasien Prothesen und Prothesenwechsel Protheseninfekte Osteotomien von Azetabulum und proximalem Femur Arthroskopie des Hüftgelenks Tumorchirurgie Erstmals auf Deutsch Duparc`s Reihenwerk für Unfallchirurgen und Orthopäden! Das Original ist bereits StandardDuparc`s ""Surgical Techniques in Orthopaedics and Traumatology"" herausgegeben von der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT). Das 8-bändige Reihenwerk erscheint jetzt auch auf Deutsch - übersetzt von Professor Dr. med. Axel Rüter, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Die Duparc-Reihe enthält weitestgehend das gesamte Spektrum der operativen Orthopädie und Traumatologie. Jeder der 8 Bände ermöglicht dem Orthopäden und Traumatologen die schnelle Erfassung von Therapiewahl und Operationsabläufen! 2004 erscheinen folgende Bände- Allgemeine Grundlagen - Schulter Weitere Bände erscheinen 2005- Wirbelsäule - Oberarm, Ellenbogen und Unterarm - Handgelenk und Hand - Beckenring und Hüfte - Oberschenkel und Knie - Unterschenkel, Sprunggelenk und Fuß Chirurgische Techniken in Orthopädie und Traumatologie Oberschenkel und Knie Jacques Duparc Paul M. Aichroth John A. Fixsen M. Chir Schulter Weitere Bände erscheinen 2005 Wirbelsäule Oberarm Ellenbogen Unterarm Handgelenk Hand Beckenring Hüfte Chirurgische Technik Hüfte Orthopädie Orthopädische Chirurgie Traumatologie Unfallchirurgie ISBN-10 3-437-22556-1 / 3437225561 ISBN-13 978-3-437-22556-7 / 9783437225567

Bestell-Nr.: BN7946

Preis: 159,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 166,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Langfristig investieren [Gebundene Ausgabe] von Jeremy J. Siegel - Stocks for the Long Run: The Definitive Guide to Financial Market Returns and Long-term Investment Strategies Datensammeln Aktien als Langfristanlage Wirtschaftstheorie Geschichte der Kapitalmärkte amerikanische Wirtschaft Effektivität US-Bestsellers langfristige Anlagen mit Aktien New Economy Bubble demografisches Generationsproblem Strategien Growth & Value konjunkturelle Ereignisse Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen Investor Indexfonds ETFs Vermögensaufbau mit Aktien Asset Allocation Diversifikation Anlagedauer Manche Menschen halten die Arbeit des Datensammelns für geradezu tödlich langweilig. Andere sehen sie als Herausforderung. Und Jeremy Siegel hat daraus eine Kunstform gemacht. Man kann die Bandbreite an Argumenten, die Klarheit und das pure Vergnügen nur bewundern, mit denen Professor Siegel sein Anliegen untermauert, Aktien als Langfristanlage zu empfehlen. Dieses Buch enthält viel mehr als der Titel besagt. Sie lernen eine Menge über Wirtschaftstheorie, garniert mit einer faszinierenden Geschichte der Kapitalmärkte und der amerikanischen Wirtschaft. Indem Professor Siegel die historischen Daten mit maximaler Effektivität einsetzt, verleiht er den Zahlen ein Leben und eine Bedeutung, die sie in einem weniger fesselnden Umfeld niemals hätten. Der Verlag über das Buch Die deutsche Ausgabe des US-Bestsellers

Mehr von Jeremy Siegel
Jeremy J. Siegel
Langfristig investieren [Gebundene Ausgabe] von Jeremy J. Siegel - Stocks for the Long Run: The Definitive Guide to Financial Market Returns and Long-term Investment Strategies Datensammeln Aktien als Langfristanlage Wirtschaftstheorie Geschichte der Kapitalmärkte amerikanische Wirtschaft Effektivität US-Bestsellers langfristige Anlagen mit Aktien New Economy Bubble demografisches Generationsproblem Strategien Growth & Value konjunkturelle Ereignisse Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen Investor Indexfonds ETFs Vermögensaufbau mit Aktien Asset Allocation Diversifikation Anlagedauer Manche Menschen halten die Arbeit des Datensammelns für geradezu tödlich langweilig. Andere sehen sie als Herausforderung. Und Jeremy Siegel hat daraus eine Kunstform gemacht. Man kann die Bandbreite an Argumenten, die Klarheit und das pure Vergnügen nur bewundern, mit denen Professor Siegel sein Anliegen untermauert, Aktien als Langfristanlage zu empfehlen. Dieses Buch enthält viel mehr als der Titel besagt. Sie lernen eine Menge über Wirtschaftstheorie, garniert mit einer faszinierenden Geschichte der Kapitalmärkte und der amerikanischen Wirtschaft. Indem Professor Siegel die historischen Daten mit maximaler Effektivität einsetzt, verleiht er den Zahlen ein Leben und eine Bedeutung, die sie in einem weniger fesselnden Umfeld niemals hätten. Der Verlag über das Buch Die deutsche Ausgabe des US-Bestsellers ""Stocks for the long run""! Jeremy Siegel stellt mit diesem Buch den Klassiker zur Thematik der langfristigen Anlagen mit Aktien. Bereits 1994 veröffentlicht, wurde es mehrere Male den aktuellen Gegebenheiten angepasst und erscheint nun in deutscher Übersetzung. Der Kern des Buches analysiert die Entwicklung von Aktienanlagen in den vergangenen 200 Jahren und beleuchtet die einzelnen Teilepochen näher. Es werden Themen wie die “New Economy Bubble“ und beispielsweise auch das aufziehende demografische Generationsproblem angeschnitten. Auch ein Exkurs über die Bewertung verschiedener Strategien (Growth & Value), sowie konjunkturelle Ereignisse und die Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen sind zu finden. Somit gibt der Autor mit einer großen Ansammlung von Daten und Argumenten dem geneigten Investor die Einstellung mit auf den Weg, am Besten mit günstigen Indexfonds oder ETFs auf tunlichst lange Zeiträume aktiv zu werden. Für den deutschen Anleger sind bisweilen Informationen enthalten, die zu wissen sicher nicht abträglich ist, jedoch man aufgrund des Wohnsitzes wenig anfangen kann. Schließlich ist das Werk in seiner Grundform für den amerikanischen Leser bestimmt. Etwas zu kurz kommt der Teil über den Vermögensaufbau mit Aktien, was der Autor sicher nicht unnötig ausweiten wollte, da es bezüglich Asset Allocation und Diversifikation genügend weiterführende Literatur gibt. Nicht zuletzt sollte da der Titel “Überlegen investieren“ des gleichen Autors erwähnt werden, der 2006 auch in deutscher Sprache erscheinen wird. Wer sich selbst mit großer Leidenschaft dem Aufbau und der Pflege seines vorwiegend aus Aktien oder Fonds bestehenden Depots widmet und dabei eigene Regie führt, der wird mit diesem Buch die nötigen Argumente zu einer langfristigen Anlagedauer und auch tiefgehende Ergänzungen eigener Erfahrungen finden. Zur Anmerkung sei dem interessierten Anleger der Titel “Souverän investieren - Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen“ von Gerd Kommer empfohlen, welches sich mehr mit dem eigentlichen Problem der Geldanlage auseinander setzt und dem in Deutschland ansässigen Investor eher zugeschnitten ist. Zudem stützt es sich auf die Kernaussagen der bereits erschienenen Bücher Jeremy Siegels. Jeremy J. Siegel ist Professor für Finanzwissenschaften an der Wharton School der University of Pennsylvania. Siegel promovierte am M.I.T. und lehrte vier Jahre lang an der University of Chicago, bevor er 1976 nach Wharton ging. Siegel leitet die makroökonomische Abteilung des Morgan Bank Finance Program in New York, ist akademischer Direktor des U. S. Securities Industry Institute und Mitglied des Beratungskomitees der Asian Securities Industry Association. Professor Siegel ist ein begehrter Berater und Dozent bei nahezu allen Firmen an der Wall Street und kommentiert regelmäßig das Börsengeschehen im Fernsehen auf CNBC, PBS, Wall StreetWeek und NPR. Stocks for the Long Run Beruf Finanzen Wirtschaft Geld Bank Börse Kapitalanlage ISBN-10 3-89879-085-1 / 3898790851 ISBN-13 978-3-89879-085-7 / 9783898790857 Finanzbuch Verlag GmbH

Auflage: 1 (Februar 2006) München Finanzbuch Verlag GmbH Auflage: 1 (Februar 2006) Hardcover 410 S. 23,4 x 15,4 x 3,4 cm ISBN: 3898790851 (EAN: 9783898790857 / 978-3898790857)


Jeremy Siegel stellt mit diesem Buch den Klassiker zur Thematik der langfristigen Anlagen mit Aktien. Bereits 1994 veröffentlicht, wurde es mehrere Male den aktuellen Gegebenheiten angepasst und erscheint nun in deutscher Übersetzung. Der Kern des Buches analysiert die Entwicklung von Aktienanlagen in den vergangenen 200 Jahren und beleuchtet die einzelnen Teilepochen näher. Es werden Themen wie d mehr lesen ...
Schlagworte: Aktien als Langfristanlage Wirtschaftstheorie Geschichte der Kapitalmärkte amerikanische Wirtschaft Effektivität US-Bestsellers langfristige Anlagen mit Aktien New Economy Bubble demografisches Generationsproblem Datensammeln Strategien Growth & Value konjunkturelle Ereignisse Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen Investor Indexfonds ETFs Vermögensaufbau mit Aktien Asset Allocation Diversifikation Anlagedauer Souverän investieren - Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen Gerd Kommer Geldanlage Börse Kapitalanlage Aktien Value Investing Stocks for the long run The Definitive Guide to Financial Market Returns and Long-term Investment Strategies Jeremy Siegel stellt mit diesem Buch den Klassiker zur Thematik der langfristigen Anlagen mit Aktien. Bereits 1994 veröffentlicht, wurde es mehrere Male den aktuellen Gegebenheiten angepasst und erscheint nun in deutscher Übersetzung. Der Kern des Buches analysiert die Entwicklung von Aktienanlagen in den vergangenen 200 Jahren und beleuchtet die einzelnen Teilepochen näher. Es werden Themen wie die “New Economy Bubble“ und beispielsweise auch das aufziehende demografische Generationsproblem angeschnitten. Auch ein Exkurs über die Bewertung verschiedener Strategien (Growth & Value), sowie konjunkturelle Ereignisse und die Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen sind zu finden. Somit gibt der Autor mit einer großen Ansammlung von Daten und Argumenten dem geneigten Investor die Einstellung mit auf den Weg, am Besten mit günstigen Indexfonds oder ETFs auf tunlichst lange Zeiträume aktiv zu werden. Für den deutschen Anleger sind bisweilen Informationen enthalten, die zu wissen sicher nicht abträglich ist, jedoch man aufgrund des Wohnsitzes wenig anfangen kann. Schließlich ist das Werk in seiner Grundform für den amerikanischen Leser bestimmt. Etwas zu kurz kommt der Teil über den Vermögensaufbau mit Aktien, was der Autor sicher nicht unnötig ausweiten wollte, da es bezüglich Asset Allocation und Diversifikation genügend weiterführende Literatur gibt. Nicht zuletzt sollte da der Titel “Überlegen investieren“ des gleichen Autors erwähnt werden, der 2006 auch in deutscher Sprache erscheinen wird. Wer sich selbst mit großer Leidenschaft dem Aufbau und der Pflege seines vorwiegend aus Aktien oder Fonds bestehenden Depots widmet und dabei eigene Regie führt, der wird mit diesem Buch die nötigen Argumente zu einer langfristigen Anlagedauer und auch tiefgehende Ergänzungen eigener Erfahrungen finden. Zur Anmerkung sei dem interessierten Anleger der Titel “Souverän investieren - Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen“ von Gerd Kommer empfohlen, welches sich mehr mit dem eigentlichen Problem der Geldanlage auseinander setzt und dem in Deutschland ansässigen Investor eher zugeschnitten ist. Zudem stützt es sich auf die Kernaussagen der bereits erschienenen Bücher Jeremy Siegels.Langfristig investieren Jeremy J. Siegel Aktienanalyse Anlageberater Anlageberatung Börse Börsenhandel Stocks for the long run Finanzbuch Verlag GmbH Warren Buffett Graham Langfristanlage Aktien Kapitalmärkte amerikanische Wirtschaft New Economy Bubble Manche Menschen halten die Arbeit des Datensammelns für geradezu tödlich langweilig. Andere sehen sie als Herausforderung. Und Jeremy Siegel hat daraus eine Kunstform gemacht. Man kann die Bandbreite an Argumenten, die Klarheit und das pure Vergnügen nur bewundern, mit denen Professor Siegel sein Anliegen untermauert, Aktien als Langfristanlage zu empfehlen. Dieses Buch enthält viel mehr als der Titel besagt. Sie lernen eine Menge über Wirtschaftstheorie, garniert mit einer faszinierenden Geschichte der Kapitalmärkte und der amerikanischen Wirtschaft. Indem Professor Siegel die historischen Daten mit maximaler Effektivität einsetzt, verleiht er den Zahlen ein Leben und eine Bedeutung, die sie in einem weniger fesselnden Umfeld niemals hätten. Der Verlag über das Buch Die deutsche Ausgabe des US-Bestsellers ""Stocks for the long run""! Jeremy Siegel stellt mit diesem Buch den Klassiker zur Thematik der langfristigen Anlagen mit Aktien. Bereits 1994 veröffentlicht, wurde es mehrere Male den aktuellen Gegebenheiten angepasst und erscheint nun in deutscher Übersetzung. Der Kern des Buches analysiert die Entwicklung von Aktienanlagen in den vergangenen 200 Jahren und beleuchtet die einzelnen Teilepochen näher. Es werden Themen wie die “New Economy Bubble“ und beispielsweise auch das aufziehende demografische Generationsproblem angeschnitten. Auch ein Exkurs über die Bewertung verschiedener Strategien (Growth & Value), sowie konjunkturelle Ereignisse und die Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen sind zu finden. Somit gibt der Autor mit einer großen Ansammlung von Daten und Argumenten dem geneigten Investor die Einstellung mit auf den Weg, am Besten mit günstigen Indexfonds oder ETFs auf tunlichst lange Zeiträume aktiv zu werden. Für den deutschen Anleger sind bisweilen Informationen enthalten, die zu wissen sicher nicht abträglich ist, jedoch man aufgrund des Wohnsitzes wenig anfangen kann. Schließlich ist das Werk in seiner Grundform für den amerikanischen Leser bestimmt. Etwas zu kurz kommt der Teil über den Vermögensaufbau mit Aktien, was der Autor sicher nicht unnötig ausweiten wollte, da es bezüglich Asset Allocation und Diversifikation genügend weiterführende Literatur gibt. Nicht zuletzt sollte da der Titel “Überlegen investieren“ des gleichen Autors erwähnt werden, der 2006 auch in deutscher Sprache erscheinen wird. Wer sich selbst mit großer Leidenschaft dem Aufbau und der Pflege seines vorwiegend aus Aktien oder Fonds bestehenden Depots widmet und dabei eigene Regie führt, der wird mit diesem Buch die nötigen Argumente zu einer langfristigen Anlagedauer und auch tiefgehende Ergänzungen eigener Erfahrungen finden. Zur Anmerkung sei dem interessierten Anleger der Titel “Souverän investieren - Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen“ von Gerd Kommer empfohlen, welches sich mehr mit dem eigentlichen Problem der Geldanlage auseinander setzt und dem in Deutschland ansässigen Investor eher zugeschnitten ist. Zudem stützt es sich auf die Kernaussagen der bereits erschienenen Bücher Jeremy Siegels. Manche Menschen halten die Arbeit des Datensammelns für geradezu tödlich langweilig. Andere sehen sie als Herausforderung. Und Jeremy Siegel hat daraus eine Kunstform gemacht. Man kann die Bandbreite an Argumenten, die Klarheit und das pure Vergnügen nur bewundern, mit denen Professor Siegel sein Anliegen untermauert, Aktien als Langfristanlage zu empfehlen. Dieses Buch enthält viel mehr als der Titel besagt. Sie lernen eine Menge über Wirtschaftstheorie, garniert mit einer faszinierenden Geschichte der Kapitalmärkte und der amerikanischen Wirtschaft. Indem Professor Siegel die historischen Daten mit maximaler Effektivität einsetzt, verleiht er den Zahlen ein Leben und eine Bedeutung, die sie in einem weniger fesselnden Umfeld niemals hätten. Der Verlag über das Buch Die deutsche Ausgabe des US-Bestsellers ""Stocks for the long run""! Jeremy Siegel stellt mit diesem Buch den Klassiker zur Thematik der langfristigen Anlagen mit Aktien. Bereits 1994 veröffentlicht, wurde es mehrere Male den aktuellen Gegebenheiten angepasst und erscheint nun in deutscher Übersetzung. Der Kern des Buches analysiert die Entwicklung von Aktienanlagen in den vergangenen 200 Jahren und beleuchtet die einzelnen Teilepochen näher. Es werden Themen wie die “New Economy Bubble“ und beispielsweise auch das aufziehende demografische Generationsproblem angeschnitten. Auch ein Exkurs über die Bewertung verschiedener Strategien (Growth & Value), sowie konjunkturelle Ereignisse und die Ursachen kurzfristiger Kursschwankungen sind zu finden. Somit gibt der Autor mit einer großen Ansammlung von Daten und Argumenten dem geneigten Investor die Einstellung mit auf den Weg, am Besten mit günstigen Indexfonds oder ETFs auf tunlichst lange Zeiträume aktiv zu werden. Für den deutschen Anleger sind bisweilen Informationen enthalten, die zu wissen sicher nicht abträglich ist, jedoch man aufgrund des Wohnsitzes wenig anfangen kann. Schließlich ist das Werk in seiner Grundform für den amerikanischen Leser bestimmt. Etwas zu kurz kommt der Teil über den Vermögensaufbau mit Aktien, was der Autor sicher nicht unnötig ausweiten wollte, da es bezüglich Asset Allocation und Diversifikation genügend weiterführende Literatur gibt. Nicht zuletzt sollte da der Titel “Überlegen investieren“ des gleichen Autors erwähnt werden, der 2006 auch in deutscher Sprache erscheinen wird. Wer sich selbst mit großer Leidenschaft dem Aufbau und der Pflege seines vorwiegend aus Aktien oder Fonds bestehenden Depots widmet und dabei eigene Regie führt, der wird mit diesem Buch die nötigen Argumente zu einer langfristigen Anlagedauer und auch tiefgehende Ergänzungen eigener Erfahrungen finden. Zur Anmerkung sei dem interessierten Anleger der Titel “Souverän investieren - Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen“ von Gerd Kommer empfohlen, welches sich mehr mit dem eigentlichen Problem der Geldanlage auseinander setzt und dem in Deutschland ansässigen Investor eher zugeschnitten ist. Zudem stützt es sich auf die Kernaussagen der bereits erschienenen Bücher Jeremy Siegels. Jeremy J. Siegel ist Professor für Finanzwissenschaften an der Wharton School der University of Pennsylvania. Siegel promovierte am M.I.T. und lehrte vier Jahre lang an der University of Chicago, bevor er 1976 nach Wharton ging. Siegel leitet die makroökonomische Abteilung des Morgan Bank Finance Program in New York, ist akademischer Direktor des U. S. Securities Industry Institute und Mitglied des Beratungskomitees der Asian Securities Industry Association. Professor Siegel ist ein begehrter Berater und Dozent bei nahezu allen Firmen an der Wall Street und kommentiert regelmäßig das Börsengeschehen im Fernsehen auf CNBC, PBS, Wall StreetWeek und NPR. Stocks for the Long Run Beruf Finanzen Wirtschaft Geld Bank Börse Kapitalanlage ISBN-10 3-89879-085-1 / 3898790851 ISBN-13 978-3-89879-085-7 / 9783898790857 Finanzbuch Verlag GmbH

Bestell-Nr.: BN13054

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz / Karl-Marx-Stadt [Gebundene Ausgabe] Egon Kretschmar (Autor) Der Bildverlag Thomas Böttger legt ein sehr hohes Arbeitstempo an den Tag. Nachdem 2003 schon mehrere andere Bücher aus diesem kleinen Hause erschienen sind, gibt es gegen Ende des Jahres nun noch eine Neuerscheinung unter der Flagge von Böttger„Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/ Karl-Marx-Stadt“ vom Autor Egon Kretschmar. Wie der Titel des Buches bereits verrät, wird in vorliegendem Werk die Geschichte der Lokomotivstationierung und der damit in Verbindung stehenden Lokbehandlungsanlagen in Chemnitz besprochen. Dabei verfolgt der Verfasser eine sinnvoll erscheinende Hauptgliederung des Buches. Ein erstes Kapitel widmet sich den Lokbehandlungsanlagen in der Zeit vor 1900, wobei dieser Abschnitt recht kurz gehalten ist. Im Anschluß daran folgen die drei dominierenden Hauptthemen1. das Bw Chemnitz-Hilbersdorf, 2. das Bw Chemnitz Hauptbahnhof und 3. das ab 1968 bestehende Groß-Bw Karl-Marx-Stadt als Fusion der beiden bisher bestehenden Bw. Ebenso werden in diesen Kapiteln alle Außenstellen besagter Bw angerissen, von Mittweida über Pockau-Lengefeld bis Eppendorf und von Stollberg bis Freiberg. Im hinteren Teil des Buches gibt es weitere Kapitel zum Sächsischen Eisenbahnmuseum e. V. Chemnitz-Hilbersdorf, zu Schriftdokumenten der Chemnitzer Eisenbahngeschichte, einen Überblick über die in Chemnitz beheimateten Lokomotiven und zu weiteren Detailthemen. Insgesamt macht das Werk einen interessanten und gut lesenswürdigen Eindruck. Es stellt erstmals die Geschichte der verschiedenen Bahnbetriebswerke in Chemnitz in einer zusammenhängenden und ausführlichen Form dar. Begleitet wird der Text durch zahlreiche interessante und z. T. auch schöne Fotos. Insbesondere aus früheren Epochen, so z. B. aus der Reichsbahnzeit vor 1945, sind seltene Fotografien abgedruckt. Fazit Mit dem Buch „Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt“ schließt sich eine weitere Lücke in der sächsischen Eisenbahnliteratursammlung. Es kann auf jeden Fall zum Kauf empfohlen werden Wer die Neuerscheinungen an Eisenbahnliteratur einigermaßen aufmerksam verfolgt, wird feststellen, daß in den letzten Jahren zunehmend Editionen kleinerer Verlage das ohnehin schon reichhaltige Angebot bereichern. Genügt auch nicht jedes Werk, welches von diesen oft nur regional in Erscheinung tretenden und daher relativ unbekannten Verlagen herausgegeben wird, gehobenen Ansprüchen, so läßt sich dennoch feststellen, daß manche Publikation, die dort erscheint, in Inhalt und Aufmachung den Veröffentlichungen der großen und namhaften Verlage durchaus ernsthafte Konkurrenz machen kann. Zu denjenigen Kleinverlagen, die unter anderem auch anspruchsvolle Eisenbahnbücherr herausgeben, gehört der Bildverlag Thomas Böttger in Witzschdorf (Sachsen). Die jüngste Neuerscheinung, die dort erschien, befaßt sich mit der Geschichte der Bahnbetriebswerke in Chemnitz bzw., wie es von 1953 bis 1990 hieß, Karl-Marx-Stadt. Autor des großformatigen Bild- und Textbandes ist Egon Kretschmar, Fachleuten und Eisenbahnfreunden seit langem als profunder Kenner der sächsischen Eisenbahngeschichte und Verfasser zahlreicher Beiträge in einschlägigen Fach- und Hobbyzeitschriften bekannt. Egon Kretschmars Buch behandelt erstmals ausführlich und im Zusammenhang die Geschichte und Entwicklung der beiden Bahnbetriebswerke Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt Hauptbahnhof und Hilbersdorf, die 1969 zum Groß-Bw Karl-Marx-Stadt zusammengefaßt wurden. Sachkundig und detailreich schildert der Autor die Entwicklungsetappen von den ersten Anfängen bis zum Aufblühen in den 1920er und 1930er Jahren, würdigt ausgiebig das Geschehen in der Nachkriegszeit bis zum Ende der DDR und geht schließlich – wenn auch nur kurz – auf den sich nach der »Wende« abzeichnenden und mit der Auflösung des Standortes Chemnitz im Jahre 2001 durch die DB AG beendeten Niedergang des einst bedeutenden Bahnbetriebsstandortes ein. Der Autor hat seinen Text nicht in chronologischer Reihenfolge abgefaßt, was dem Werk jedoch keineswegs zum Nachteil gereicht. In einem kurzen Vorwort macht Egon Kretschmar den Leser mit dem Anliegen, welches seinem Buch zugrunde liegt, vertraut. Daran schließt sich eine einführende Abhandlung zu den Lokbehandlungsanlagen der Frühzeit an. Es folgen drei relativ eigenständige und in sich geschlossene Hauptabschnitte zur Historie der Bahnbetriebswerke Hilbersdorf und Hauptbahnhof sowie des Groß-Bw Karl-Marx-Stadt. Die gewählte Darstellungsform gestattet dem Verfasser, auch die Geschichte und Entwicklung der einstmals selbständigen und später den Bw Hauptbahnhof bzw. Hilbersdorf angliederten Lokbahnhöfe und Einsatzstellen, wie z.B. Hainichen oder Limbach zum einen und Mittweida oder Pockau-Lengefeld zum anderen, als integrierten Bestandteil des jeweiligen Textabschnitts abzuhandeln – angesichts der zu verarbeitenden Fülle an Informationen ein durchaus zweckmäßiges Vorgehen. Anderenfalls hätten nämlich die Passagen zur Geschichte der früheren Lokbahnhöfe bzw. Einsatzstellen und selbständigen Bahnbetriebswerke gleichsam losgelöste Anhängsel zum übrigen Text gebildet. Es darf Egon Kretschmar durchaus als Verdienst angerechnet werden, daß er derartige Schwierigkeiten und eventuell daraus resultierende Ungereimtheiten in der Darstellung geschickt umgangen hat. Dem Kapitel zur Geschichte der Chemnitzer Bahnbetriebswerke folgt ein weiterer Textteil, der sich mit der Vereinsgeschichte des »Sächsischen Eisenbahnmuseums e.V.« befaßt – zu Recht, wie der Rezensent meint. Denn dieser rührige, im ehemaligen Bw Hilbersdorf tätige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen des ehemaligen Eisenbahnstandortes Chemnitz, soweit nur irgend möglich, fortzuführen. Nicht zuletzt trägt die liebevoll gehegte und gepflegte Sammlung von Fahrzeugen aller Traktionsarten – darunter einige als zeitweilige oder ständige Leihgaben der DB AG und des Verkehrsmuseums Dresden – dazu bei, den Interessenten ein Stück deutscher Eisenbahngeschichte anschaulich und lebendig nahezubringen. An den Textteil schließen sich Auszüge aus Originaldokumenten sowie eine Übersicht der ehemals in Chemnitz beheimateten Lokomotivtypen an. Statistische Angaben zum Lokbestand der Bw Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt runden den Anhang ab. Insbesondere diese Übersichten dürften die Eisenbahnfreunde nicht nur erfreuen, sondern auch zu leichtem Kopfschütteln veranlassen. Und manch gestandener Lokstatistiker wird mit Sicherheit ins Grübeln geraten; denn manche Angaben wollen so gar nicht zu dem passen, was bisher in der Literatur diesbezüglich veröffentlicht wurde. Aber so ist es nun einmalWer, wie Egon Kretschmar, auf authentische Unterlagen zurückgreift und nicht bloß im Vertrauen auf die Richtigkeit der Darstellungen anderer Verfasser deren Angaben übernimmt, kommt hier und da zwangsläufig zu anderen Ergebnissen als seine Vorgänger. Sind Kretschmars Statistiken auch nicht vollständig – und sie können wohl auch zwangsläufig nicht vollständig sein, weil manche Originaldokumente heute nicht mehr zur Verfügung stehen –, so bieten sie dennoch erstmals einen beweiskräftigen Überblick über die Vielfalt der in Chemnitz und Umgebung stationierten Lokomotiven. Der Text des Buches liest sich insgesamt recht kurzweilig . Vereinzelte sprachliche Ungeschicktheiten – etwa die Verwendung der unkorrekten Pluralform »Dampfrösser« statt »Dampfrosse« oder des umgangssprachlichen Plurals »Kräne« anstelle von »Krane« in einer ausgesprochen fachsprachlich geprägten Textpassage – trüben nur leicht den sonst sehr guten Gesamteindruck, zumal sie wohl auch nur dem ausgebildeten Germanisten auffallen. Das gilt auch für einige wenige Orthographiefehler, insbesondere bei der Schreibung von Orts- und Ländernamen. Beispielsweise lautet eine Bildunterschrift »Die Feldbahnlok kam aus Mocambice«. Richtig wäre hier entweder die französische Originalschreibung Mocambique oder die eingedeutschte Schreibweise Mosambik gewesen. Freilich ist Egon Kretschmar von Beruf Eisenbahner und nicht Sprachexperte, und deshalb sind solche Fehler verzeihlich. Doch ein kompetenter Lektor – auf den der Verlag offenbar nicht zurückgreifen konnte – hätte mit Sicherheit diese Schwächen entdeckt und korrigiert. Das Werk ist reich mit Schwarzweiß- und Farbfotos, deren Palette von den Anfangsjahren bis zur Neuzeit reicht, sowie Zeichnungen (vorwiegend Lageplänen und Details der Betriebsanlagen) ausgestattet. Modelleisenbahner werden hier sicherlich manche Anregung für die Gestaltung ihrer eigenen Anlage finden. Was die Qualität der Abbildungen anbelangt, wird der Leser jedoch nicht in jedem Fall zufrieden sein. Denn leider sind manche Fotos unscharf wiedergegeben, und die Farbaufnahmen wirken zum Teil verwaschen. Ähnliches gilt auch für die Wiedergabe der Strichvorlagen. Eine sorgfältigere Arbeit der mit der Reproduktion betrauten Firma wäre durchaus wünschenswert gewesen. Letztlich bietet Egon Kretschmars Buch einen gelungenen und informativen Überblick über ein wichtiges Kapitel deutscher Eisenbahngeschichte. Trotz der erwähnten Gestaltungsmängel, die der Autor nicht zu verantworten hat, kann die vorliegende Publikation dem Liebhaber guter Eisenbahnliteratur empfohlen werden, zumal der Kaufpreis relativ günstig ist und ein Teil des Erlöses dem Verein »Sächsisches Eisenbahnmuseum« in Chemnitz-Hilbersdorf zufließt. Wer das vorliegende Buch erwirbt, bereichert nicht nur seine eigene Bibliothek um ein Werk von bleibendem Wert, sondern fördert gleichzeitig eine gute Sache. Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz Karl-Marx-Stadt

Mehr von Egon Kretschmar
Egon Kretschmar (Autor)
Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz / Karl-Marx-Stadt [Gebundene Ausgabe] Egon Kretschmar (Autor) Der Bildverlag Thomas Böttger legt ein sehr hohes Arbeitstempo an den Tag. Nachdem 2003 schon mehrere andere Bücher aus diesem kleinen Hause erschienen sind, gibt es gegen Ende des Jahres nun noch eine Neuerscheinung unter der Flagge von Böttger„Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/ Karl-Marx-Stadt“ vom Autor Egon Kretschmar. Wie der Titel des Buches bereits verrät, wird in vorliegendem Werk die Geschichte der Lokomotivstationierung und der damit in Verbindung stehenden Lokbehandlungsanlagen in Chemnitz besprochen. Dabei verfolgt der Verfasser eine sinnvoll erscheinende Hauptgliederung des Buches. Ein erstes Kapitel widmet sich den Lokbehandlungsanlagen in der Zeit vor 1900, wobei dieser Abschnitt recht kurz gehalten ist. Im Anschluß daran folgen die drei dominierenden Hauptthemen1. das Bw Chemnitz-Hilbersdorf, 2. das Bw Chemnitz Hauptbahnhof und 3. das ab 1968 bestehende Groß-Bw Karl-Marx-Stadt als Fusion der beiden bisher bestehenden Bw. Ebenso werden in diesen Kapiteln alle Außenstellen besagter Bw angerissen, von Mittweida über Pockau-Lengefeld bis Eppendorf und von Stollberg bis Freiberg. Im hinteren Teil des Buches gibt es weitere Kapitel zum Sächsischen Eisenbahnmuseum e. V. Chemnitz-Hilbersdorf, zu Schriftdokumenten der Chemnitzer Eisenbahngeschichte, einen Überblick über die in Chemnitz beheimateten Lokomotiven und zu weiteren Detailthemen. Insgesamt macht das Werk einen interessanten und gut lesenswürdigen Eindruck. Es stellt erstmals die Geschichte der verschiedenen Bahnbetriebswerke in Chemnitz in einer zusammenhängenden und ausführlichen Form dar. Begleitet wird der Text durch zahlreiche interessante und z. T. auch schöne Fotos. Insbesondere aus früheren Epochen, so z. B. aus der Reichsbahnzeit vor 1945, sind seltene Fotografien abgedruckt. Fazit Mit dem Buch „Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt“ schließt sich eine weitere Lücke in der sächsischen Eisenbahnliteratursammlung. Es kann auf jeden Fall zum Kauf empfohlen werden Wer die Neuerscheinungen an Eisenbahnliteratur einigermaßen aufmerksam verfolgt, wird feststellen, daß in den letzten Jahren zunehmend Editionen kleinerer Verlage das ohnehin schon reichhaltige Angebot bereichern. Genügt auch nicht jedes Werk, welches von diesen oft nur regional in Erscheinung tretenden und daher relativ unbekannten Verlagen herausgegeben wird, gehobenen Ansprüchen, so läßt sich dennoch feststellen, daß manche Publikation, die dort erscheint, in Inhalt und Aufmachung den Veröffentlichungen der großen und namhaften Verlage durchaus ernsthafte Konkurrenz machen kann. Zu denjenigen Kleinverlagen, die unter anderem auch anspruchsvolle Eisenbahnbücherr herausgeben, gehört der Bildverlag Thomas Böttger in Witzschdorf (Sachsen). Die jüngste Neuerscheinung, die dort erschien, befaßt sich mit der Geschichte der Bahnbetriebswerke in Chemnitz bzw., wie es von 1953 bis 1990 hieß, Karl-Marx-Stadt. Autor des großformatigen Bild- und Textbandes ist Egon Kretschmar, Fachleuten und Eisenbahnfreunden seit langem als profunder Kenner der sächsischen Eisenbahngeschichte und Verfasser zahlreicher Beiträge in einschlägigen Fach- und Hobbyzeitschriften bekannt. Egon Kretschmars Buch behandelt erstmals ausführlich und im Zusammenhang die Geschichte und Entwicklung der beiden Bahnbetriebswerke Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt Hauptbahnhof und Hilbersdorf, die 1969 zum Groß-Bw Karl-Marx-Stadt zusammengefaßt wurden. Sachkundig und detailreich schildert der Autor die Entwicklungsetappen von den ersten Anfängen bis zum Aufblühen in den 1920er und 1930er Jahren, würdigt ausgiebig das Geschehen in der Nachkriegszeit bis zum Ende der DDR und geht schließlich – wenn auch nur kurz – auf den sich nach der »Wende« abzeichnenden und mit der Auflösung des Standortes Chemnitz im Jahre 2001 durch die DB AG beendeten Niedergang des einst bedeutenden Bahnbetriebsstandortes ein. Der Autor hat seinen Text nicht in chronologischer Reihenfolge abgefaßt, was dem Werk jedoch keineswegs zum Nachteil gereicht. In einem kurzen Vorwort macht Egon Kretschmar den Leser mit dem Anliegen, welches seinem Buch zugrunde liegt, vertraut. Daran schließt sich eine einführende Abhandlung zu den Lokbehandlungsanlagen der Frühzeit an. Es folgen drei relativ eigenständige und in sich geschlossene Hauptabschnitte zur Historie der Bahnbetriebswerke Hilbersdorf und Hauptbahnhof sowie des Groß-Bw Karl-Marx-Stadt. Die gewählte Darstellungsform gestattet dem Verfasser, auch die Geschichte und Entwicklung der einstmals selbständigen und später den Bw Hauptbahnhof bzw. Hilbersdorf angliederten Lokbahnhöfe und Einsatzstellen, wie z.B. Hainichen oder Limbach zum einen und Mittweida oder Pockau-Lengefeld zum anderen, als integrierten Bestandteil des jeweiligen Textabschnitts abzuhandeln – angesichts der zu verarbeitenden Fülle an Informationen ein durchaus zweckmäßiges Vorgehen. Anderenfalls hätten nämlich die Passagen zur Geschichte der früheren Lokbahnhöfe bzw. Einsatzstellen und selbständigen Bahnbetriebswerke gleichsam losgelöste Anhängsel zum übrigen Text gebildet. Es darf Egon Kretschmar durchaus als Verdienst angerechnet werden, daß er derartige Schwierigkeiten und eventuell daraus resultierende Ungereimtheiten in der Darstellung geschickt umgangen hat. Dem Kapitel zur Geschichte der Chemnitzer Bahnbetriebswerke folgt ein weiterer Textteil, der sich mit der Vereinsgeschichte des »Sächsischen Eisenbahnmuseums e.V.« befaßt – zu Recht, wie der Rezensent meint. Denn dieser rührige, im ehemaligen Bw Hilbersdorf tätige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen des ehemaligen Eisenbahnstandortes Chemnitz, soweit nur irgend möglich, fortzuführen. Nicht zuletzt trägt die liebevoll gehegte und gepflegte Sammlung von Fahrzeugen aller Traktionsarten – darunter einige als zeitweilige oder ständige Leihgaben der DB AG und des Verkehrsmuseums Dresden – dazu bei, den Interessenten ein Stück deutscher Eisenbahngeschichte anschaulich und lebendig nahezubringen. An den Textteil schließen sich Auszüge aus Originaldokumenten sowie eine Übersicht der ehemals in Chemnitz beheimateten Lokomotivtypen an. Statistische Angaben zum Lokbestand der Bw Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt runden den Anhang ab. Insbesondere diese Übersichten dürften die Eisenbahnfreunde nicht nur erfreuen, sondern auch zu leichtem Kopfschütteln veranlassen. Und manch gestandener Lokstatistiker wird mit Sicherheit ins Grübeln geraten; denn manche Angaben wollen so gar nicht zu dem passen, was bisher in der Literatur diesbezüglich veröffentlicht wurde. Aber so ist es nun einmalWer, wie Egon Kretschmar, auf authentische Unterlagen zurückgreift und nicht bloß im Vertrauen auf die Richtigkeit der Darstellungen anderer Verfasser deren Angaben übernimmt, kommt hier und da zwangsläufig zu anderen Ergebnissen als seine Vorgänger. Sind Kretschmars Statistiken auch nicht vollständig – und sie können wohl auch zwangsläufig nicht vollständig sein, weil manche Originaldokumente heute nicht mehr zur Verfügung stehen –, so bieten sie dennoch erstmals einen beweiskräftigen Überblick über die Vielfalt der in Chemnitz und Umgebung stationierten Lokomotiven. Der Text des Buches liest sich insgesamt recht kurzweilig . Vereinzelte sprachliche Ungeschicktheiten – etwa die Verwendung der unkorrekten Pluralform »Dampfrösser« statt »Dampfrosse« oder des umgangssprachlichen Plurals »Kräne« anstelle von »Krane« in einer ausgesprochen fachsprachlich geprägten Textpassage – trüben nur leicht den sonst sehr guten Gesamteindruck, zumal sie wohl auch nur dem ausgebildeten Germanisten auffallen. Das gilt auch für einige wenige Orthographiefehler, insbesondere bei der Schreibung von Orts- und Ländernamen. Beispielsweise lautet eine Bildunterschrift »Die Feldbahnlok kam aus Mocambice«. Richtig wäre hier entweder die französische Originalschreibung Mocambique oder die eingedeutschte Schreibweise Mosambik gewesen. Freilich ist Egon Kretschmar von Beruf Eisenbahner und nicht Sprachexperte, und deshalb sind solche Fehler verzeihlich. Doch ein kompetenter Lektor – auf den der Verlag offenbar nicht zurückgreifen konnte – hätte mit Sicherheit diese Schwächen entdeckt und korrigiert. Das Werk ist reich mit Schwarzweiß- und Farbfotos, deren Palette von den Anfangsjahren bis zur Neuzeit reicht, sowie Zeichnungen (vorwiegend Lageplänen und Details der Betriebsanlagen) ausgestattet. Modelleisenbahner werden hier sicherlich manche Anregung für die Gestaltung ihrer eigenen Anlage finden. Was die Qualität der Abbildungen anbelangt, wird der Leser jedoch nicht in jedem Fall zufrieden sein. Denn leider sind manche Fotos unscharf wiedergegeben, und die Farbaufnahmen wirken zum Teil verwaschen. Ähnliches gilt auch für die Wiedergabe der Strichvorlagen. Eine sorgfältigere Arbeit der mit der Reproduktion betrauten Firma wäre durchaus wünschenswert gewesen. Letztlich bietet Egon Kretschmars Buch einen gelungenen und informativen Überblick über ein wichtiges Kapitel deutscher Eisenbahngeschichte. Trotz der erwähnten Gestaltungsmängel, die der Autor nicht zu verantworten hat, kann die vorliegende Publikation dem Liebhaber guter Eisenbahnliteratur empfohlen werden, zumal der Kaufpreis relativ günstig ist und ein Teil des Erlöses dem Verein »Sächsisches Eisenbahnmuseum« in Chemnitz-Hilbersdorf zufließt. Wer das vorliegende Buch erwirbt, bereichert nicht nur seine eigene Bibliothek um ein Werk von bleibendem Wert, sondern fördert gleichzeitig eine gute Sache. Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz Karl-Marx-Stadt

2003 Bildverlag Thomas Böttger 2003 Hardcover 128 S. ISBN: 3980825086 (EAN: 9783980825085 / 978-3980825085)


Thomas Böttger legt ein sehr hohes Arbeitstempo an den Tag. Nachdem 2003 schon mehrere andere Bücher aus diesem kleinen Hause erschienen sind, gibt es gegen Ende des Jahres nun noch eine Neuerscheinung unter der Flagge von Böttger„Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/ Karl-Marx-Stadt“ vom Autor Egon Kretschmar. Wie der Titel des Buches bereits verrät, wird in vorliegendem Werk die Geschichte der Loko mehr lesen ...
Schlagworte: Bahnbetriebswerk Chemnitz Geschichte Eisenbahn Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Der Bildverlag Thomas Böttger legt ein sehr hohes Arbeitstempo an den Tag. Nachdem 2003 schon mehrere andere Bücher aus diesem kleinen Hause erschienen sind, gibt es gegen Ende des Jahres nun noch eine Neuerscheinung unter der Flagge von Böttger„Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/ Karl-Marx-Stadt“ vom Autor Egon Kretschmar. Wie der Titel des Buches bereits verrät, wird in vorliegendem Werk die Geschichte der Lokomotivstationierung und der damit in Verbindung stehenden Lokbehandlungsanlagen in Chemnitz besprochen. Dabei verfolgt der Verfasser eine sinnvoll erscheinende Hauptgliederung des Buches. Ein erstes Kapitel widmet sich den Lokbehandlungsanlagen in der Zeit vor 1900, wobei dieser Abschnitt recht kurz gehalten ist. Im Anschluß daran folgen die drei dominierenden Hauptthemen1. das Bw Chemnitz-Hilbersdorf, 2. das Bw Chemnitz Hauptbahnhof und 3. das ab 1968 bestehende Groß-Bw Karl-Marx-Stadt als Fusion der beiden bisher bestehenden Bw. Ebenso werden in diesen Kapiteln alle Außenstellen besagter Bw angerissen, von Mittweida über Pockau-Lengefeld bis Eppendorf und von Stollberg bis Freiberg. Im hinteren Teil des Buches gibt es weitere Kapitel zum Sächsischen Eisenbahnmuseum e. V. Chemnitz-Hilbersdorf, zu Schriftdokumenten der Chemnitzer Eisenbahngeschichte, einen Überblick über die in Chemnitz beheimateten Lokomotiven und zu weiteren Detailthemen. Insgesamt macht das Werk einen interessanten und gut lesenswürdigen Eindruck. Es stellt erstmals die Geschichte der verschiedenen Bahnbetriebswerke in Chemnitz in einer zusammenhängenden und ausführlichen Form dar. Begleitet wird der Text durch zahlreiche interessante und z. T. auch schöne Fotos. Insbesondere aus früheren Epochen, so z. B. aus der Reichsbahnzeit vor 1945, sind seltene Fotografien abgedruckt. Fazit Mit dem Buch „Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt“ schließt sich eine weitere Lücke in der sächsischen Eisenbahnliteratursammlung. Es kann auf jeden Fall zum Kauf empfohlen werden Wer die Neuerscheinungen an Eisenbahnliteratur einigermaßen aufmerksam verfolgt, wird feststellen, daß in den letzten Jahren zunehmend Editionen kleinerer Verlage das ohnehin schon reichhaltige Angebot bereichern. Genügt auch nicht jedes Werk, welches von diesen oft nur regional in Erscheinung tretenden und daher relativ unbekannten Verlagen herausgegeben wird, gehobenen Ansprüchen, so läßt sich dennoch feststellen, daß manche Publikation, die dort erscheint, in Inhalt und Aufmachung den Veröffentlichungen der großen und namhaften Verlage durchaus ernsthafte Konkurrenz machen kann. Zu denjenigen Kleinverlagen, die unter anderem auch anspruchsvolle Eisenbahnbücherr herausgeben, gehört der Bildverlag Thomas Böttger in Witzschdorf (Sachsen). Die jüngste Neuerscheinung, die dort erschien, befaßt sich mit der Geschichte der Bahnbetriebswerke in Chemnitz bzw., wie es von 1953 bis 1990 hieß, Karl-Marx-Stadt. Autor des großformatigen Bild- und Textbandes ist Egon Kretschmar, Fachleuten und Eisenbahnfreunden seit langem als profunder Kenner der sächsischen Eisenbahngeschichte und Verfasser zahlreicher Beiträge in einschlägigen Fach- und Hobbyzeitschriften bekannt. Egon Kretschmars Buch behandelt erstmals ausführlich und im Zusammenhang die Geschichte und Entwicklung der beiden Bahnbetriebswerke Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt Hauptbahnhof und Hilbersdorf, die 1969 zum Groß-Bw Karl-Marx-Stadt zusammengefaßt wurden. Sachkundig und detailreich schildert der Autor die Entwicklungsetappen von den ersten Anfängen bis zum Aufblühen in den 1920er und 1930er Jahren, würdigt ausgiebig das Geschehen in der Nachkriegszeit bis zum Ende der DDR und geht schließlich – wenn auch nur kurz – auf den sich nach der »Wende« abzeichnenden und mit der Auflösung des Standortes Chemnitz im Jahre 2001 durch die DB AG beendeten Niedergang des einst bedeutenden Bahnbetriebsstandortes ein. Der Autor hat seinen Text nicht in chronologischer Reihenfolge abgefaßt, was dem Werk jedoch keineswegs zum Nachteil gereicht. In einem kurzen Vorwort macht Egon Kretschmar den Leser mit dem Anliegen, welches seinem Buch zugrunde liegt, vertraut. Daran schließt sich eine einführende Abhandlung zu den Lokbehandlungsanlagen der Frühzeit an. Es folgen drei relativ eigenständige und in sich geschlossene Hauptabschnitte zur Historie der Bahnbetriebswerke Hilbersdorf und Hauptbahnhof sowie des Groß-Bw Karl-Marx-Stadt. Die gewählte Darstellungsform gestattet dem Verfasser, auch die Geschichte und Entwicklung der einstmals selbständigen und später den Bw Hauptbahnhof bzw. Hilbersdorf angliederten Lokbahnhöfe und Einsatzstellen, wie z.B. Hainichen oder Limbach zum einen und Mittweida oder Pockau-Lengefeld zum anderen, als integrierten Bestandteil des jeweiligen Textabschnitts abzuhandeln – angesichts der zu verarbeitenden Fülle an Informationen ein durchaus zweckmäßiges Vorgehen. Anderenfalls hätten nämlich die Passagen zur Geschichte der früheren Lokbahnhöfe bzw. Einsatzstellen und selbständigen Bahnbetriebswerke gleichsam losgelöste Anhängsel zum übrigen Text gebildet. Es darf Egon Kretschmar durchaus als Verdienst angerechnet werden, daß er derartige Schwierigkeiten und eventuell daraus resultierende Ungereimtheiten in der Darstellung geschickt umgangen hat. Dem Kapitel zur Geschichte der Chemnitzer Bahnbetriebswerke folgt ein weiterer Textteil, der sich mit der Vereinsgeschichte des »Sächsischen Eisenbahnmuseums e.V.« befaßt – zu Recht, wie der Rezensent meint. Denn dieser rührige, im ehemaligen Bw Hilbersdorf tätige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen des ehemaligen Eisenbahnstandortes Chemnitz, soweit nur irgend möglich, fortzuführen. Nicht zuletzt trägt die liebevoll gehegte und gepflegte Sammlung von Fahrzeugen aller Traktionsarten – darunter einige als zeitweilige oder ständige Leihgaben der DB AG und des Verkehrsmuseums Dresden – dazu bei, den Interessenten ein Stück deutscher Eisenbahngeschichte anschaulich und lebendig nahezubringen. An den Textteil schließen sich Auszüge aus Originaldokumenten sowie eine Übersicht der ehemals in Chemnitz beheimateten Lokomotivtypen an. Statistische Angaben zum Lokbestand der Bw Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt runden den Anhang ab. Insbesondere diese Übersichten dürften die Eisenbahnfreunde nicht nur erfreuen, sondern auch zu leichtem Kopfschütteln veranlassen. Und manch gestandener Lokstatistiker wird mit Sicherheit ins Grübeln geraten; denn manche Angaben wollen so gar nicht zu dem passen, was bisher in der Literatur diesbezüglich veröffentlicht wurde. Aber so ist es nun einmalWer, wie Egon Kretschmar, auf authentische Unterlagen zurückgreift und nicht bloß im Vertrauen auf die Richtigkeit der Darstellungen anderer Verfasser deren Angaben übernimmt, kommt hier und da zwangsläufig zu anderen Ergebnissen als seine Vorgänger. Sind Kretschmars Statistiken auch nicht vollständig – und sie können wohl auch zwangsläufig nicht vollständig sein, weil manche Originaldokumente heute nicht mehr zur Verfügung stehen –, so bieten sie dennoch erstmals einen beweiskräftigen Überblick über die Vielfalt der in Chemnitz und Umgebung stationierten Lokomotiven. Der Text des Buches liest sich insgesamt recht kurzweilig . Vereinzelte sprachliche Ungeschicktheiten – etwa die Verwendung der unkorrekten Pluralform »Dampfrösser« statt »Dampfrosse« oder des umgangssprachlichen Plurals »Kräne« anstelle von »Krane« in einer ausgesprochen fachsprachlich geprägten Textpassage – trüben nur leicht den sonst sehr guten Gesamteindruck, zumal sie wohl auch nur dem ausgebildeten Germanisten auffallen. Das gilt auch für einige wenige Orthographiefehler, insbesondere bei der Schreibung von Orts- und Ländernamen. Beispielsweise lautet eine Bildunterschrift »Die Feldbahnlok kam aus Mocambice«. Richtig wäre hier entweder die französische Originalschreibung Mocambique oder die eingedeutschte Schreibweise Mosambik gewesen. Freilich ist Egon Kretschmar von Beruf Eisenbahner und nicht Sprachexperte, und deshalb sind solche Fehler verzeihlich. Doch ein kompetenter Lektor – auf den der Verlag offenbar nicht zurückgreifen konnte – hätte mit Sicherheit diese Schwächen entdeckt und korrigiert. Das Werk ist reich mit Schwarzweiß- und Farbfotos, deren Palette von den Anfangsjahren bis zur Neuzeit reicht, sowie Zeichnungen (vorwiegend Lageplänen und Details der Betriebsanlagen) ausgestattet. Modelleisenbahner werden hier sicherlich manche Anregung für die Gestaltung ihrer eigenen Anlage finden. Was die Qualität der Abbildungen anbelangt, wird der Leser jedoch nicht in jedem Fall zufrieden sein. Denn leider sind manche Fotos unscharf wiedergegeben, und die Farbaufnahmen wirken zum Teil verwaschen. Ähnliches gilt auch für die Wiedergabe der Strichvorlagen. Eine sorgfältigere Arbeit der mit der Reproduktion betrauten Firma wäre durchaus wünschenswert gewesen. Letztlich bietet Egon Kretschmars Buch einen gelungenen und informativen Überblick über ein wichtiges Kapitel deutscher Eisenbahngeschichte. Trotz der erwähnten Gestaltungsmängel, die der Autor nicht zu verantworten hat, kann die vorliegende Publikation dem Liebhaber guter Eisenbahnliteratur empfohlen werden, zumal der Kaufpreis relativ günstig ist und ein Teil des Erlöses dem Verein »Sächsisches Eisenbahnmuseum« in Chemnitz-Hilbersdorf zufließt. Wer das vorliegende Buch erwirbt, bereichert nicht nur seine eigene Bibliothek um ein Werk von bleibendem Wert, sondern fördert gleichzeitig eine gute Sache. Die Bahnbetriebswerke in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt [Gebundene Ausgabe] Egon Kretschmar (Autor)

Bestell-Nr.: BN21827

Preis: 109,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 116,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Kapitalmarktrecht (Gebundene Ausgabe) von Ralf Plück, Karl J. Schmutzler, Peter Kühn Der praxisnahe Weg durch das neue Kapitalmarktrecht Die 1998 erfolgte Neuordnung der Finanzmärkte erfordert für die meisten Finanzdienstleister ein Umdenken und Anpassen an die neuen, den europäischen Richtlinien entsprechenden Gesetze und Vorschriften. Dieses Buch ist von Praktikern für Praktiker geschrieben. Die Auswirkungen der 6. KWG-Novelle, das 3. Finanzmarktförderungsgesetz und das Finanzdienstleistungsvermittlergesetz werden verständlich, mit Fallbeispielen und Verhaltensempfehlungen, erläutert. Dieses Buch wird allen empfohlen, die aktiv oder passiv im Bereich der Finanzdienstleistungen tätig sind. Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten Sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung. Über den Autor Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung.

Mehr von Ralf Plück Karl
Ralf Plück, Karl J. Schmutzler, Peter Kühn
Kapitalmarktrecht (Gebundene Ausgabe) von Ralf Plück, Karl J. Schmutzler, Peter Kühn Der praxisnahe Weg durch das neue Kapitalmarktrecht Die 1998 erfolgte Neuordnung der Finanzmärkte erfordert für die meisten Finanzdienstleister ein Umdenken und Anpassen an die neuen, den europäischen Richtlinien entsprechenden Gesetze und Vorschriften. Dieses Buch ist von Praktikern für Praktiker geschrieben. Die Auswirkungen der 6. KWG-Novelle, das 3. Finanzmarktförderungsgesetz und das Finanzdienstleistungsvermittlergesetz werden verständlich, mit Fallbeispielen und Verhaltensempfehlungen, erläutert. Dieses Buch wird allen empfohlen, die aktiv oder passiv im Bereich der Finanzdienstleistungen tätig sind. Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten Sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung. Über den Autor Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung.

Auflage: 2., erw. A. (Januar 2004) Gabler Auflage: 2., erw. A. (Januar 2004) Hardcover, 2., erw. Aufl. 2003. XIII, 293 S. 24 cm 293 S. 2., erw. Aufl. 2003. XIII, 293 S. 24 cm ISBN: 3409540121 (EAN: 9783409540124 / 978-3409540124)


Kapitalmarkte Finanzmärkte Finanzdienstleister Finanzmarktförderungsgesetz Der praxisnahe Weg durch das neue Kapitalmarktrecht Die 1998 erfolgte Neuordnung der Finanzmärkte erfordert für die meisten Finanzdienstleister ein Umdenken und Anpassen an die neuen, den europäischen Richtlinien entsprechenden Gesetze und Vorschriften. Dieses Buch ist von Praktikern für Praktiker geschrieben. Die Auswirkun mehr lesen ...
Schlagworte: Kapitalmarkte Finanzmärkte Finanzdienstleister Finanzmarktförderungsgesetz Der praxisnahe Weg durch das neue Kapitalmarktrecht Die 1998 erfolgte Neuordnung der Finanzmärkte erfordert für die meisten Finanzdienstleister ein Umdenken und Anpassen an die neuen, den europäischen Richtlinien entsprechenden Gesetze und Vorschriften. Dieses Buch ist von Praktikern für Praktiker geschrieben. Die Auswirkungen der 6. KWG-Novelle, das 3. Finanzmarktförderungsgesetz und das Finanzdienstleistungsvermittlergesetz werden verständlich, mit Fallbeispielen und Verhaltensempfehlungen, erläutert. Dieses Buch wird allen empfohlen, die aktiv oder passiv im Bereich der Finanzdienstleistungen tätig sind. Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten Sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung. Über den Autor Ralf Plück, Peter Kühn und Karl Jürgen Schmutzler sind als Rechtsanwälte tätig und haben sich auf praxisbezogenes Kapitalmarktecht spezialisiert. Zu diesem Thema traten sie bereits als Fachbuchautoren in Erscheinung. Ralf Plück Peter Kühn Karl Jürgen Schmutzler Kapitalmarktrecht (Gebundene Ausgabe) von Ralf Plück, Karl J. Schmutzler, Peter Kühn

Bestell-Nr.: BN0361

Preis: 75,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 82,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Peter Bialobrzeski. Heimat [Gebundene Ausgabe] Ariel Hauptmeier Vorwort Peter Bialobrzeski(Autor) Mit dem 2004 erschienenen Fotoband Neon Tigers - gefeiert als eines der »Schönsten deutschen Bücher« und ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis - hatte Peter Bialobrzeski (*1961) viele Betrachter in den Bann gezogen. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacitys machte sich Bialobrzeski daran, über zwei Jahre lang die deutschen Lande zu erkunden. Heimat lautet das faszinierende Ergebnis seiner Reise. Schicksal oder Zufall? Gefühlsduselei für Rentner und Revisionisten? Liebliches Gedenken oder Kindheitstrauma?»Heimat«, so Peter Bialobrzeski, »bedeutet, Wurzeln zu haben, nicht notwendigerweise verwurzelt zu sein.« Und weil es ihm weniger um Orte, sondern um Bilder geht, ist Heimat auch »kein Buch über Deutschland als Heimat«, vielmehr fixiert es »ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte«. Bialobrzeskis Fotografien erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen mit seiner Sehnsucht nach der Natur - eine Hommage an die Seelenlandschaften der Romantik und zugleich eine Reverenz an die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen. Peter Bialobrzeskis faszinierender und zugleich irritierender Fotoband Neon Tigers hat viele unserer Leser in den Bann gezogen und wurde nicht nur als eines der »Schönsten deutschen Bücher« des vergangenen Jahres gefeiert, sondern auch mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacities erkundet Peter Bialobrzeski (*1961 in Wolfsburg) seit Sommer 2002 die deutschen Lande. Heimat ist jedoch, so Bialobrzeski selbst, »kein Buch über Deutschland als Heimat, sondern entwirft ein Bild, das jenseits dunkler Vergangenheit, Wiedervereinigung und .German Disease. ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte fixiert.« Die Fotografien, eine Hommage an die Seelenlandschaften der deutschen Romantik und die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen, erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen für die Sehnsucht nach der Natur. Vorwort Peter Bialobrzeski Sprache englisch; deutsch Maße 330 x 255 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Fotokunst Bialobrzeski, Peter Fotografen/-innen Fotografinnen Fotografie Sachbücher Kunst Literatur Fotokunst Landschaftsfotografie photography ISBN-10 3-7757-1673-4 / 3775716734 ISBN-13 978-3-7757-1673-4 / 9783775716734

Mehr von Ariel Hauptmeier Vorwort
Ariel Hauptmeier Vorwort Peter Bialobrzeski
Peter Bialobrzeski. Heimat [Gebundene Ausgabe] Ariel Hauptmeier Vorwort Peter Bialobrzeski(Autor) Mit dem 2004 erschienenen Fotoband Neon Tigers - gefeiert als eines der »Schönsten deutschen Bücher« und ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis - hatte Peter Bialobrzeski (*1961) viele Betrachter in den Bann gezogen. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacitys machte sich Bialobrzeski daran, über zwei Jahre lang die deutschen Lande zu erkunden. Heimat lautet das faszinierende Ergebnis seiner Reise. Schicksal oder Zufall? Gefühlsduselei für Rentner und Revisionisten? Liebliches Gedenken oder Kindheitstrauma?»Heimat«, so Peter Bialobrzeski, »bedeutet, Wurzeln zu haben, nicht notwendigerweise verwurzelt zu sein.« Und weil es ihm weniger um Orte, sondern um Bilder geht, ist Heimat auch »kein Buch über Deutschland als Heimat«, vielmehr fixiert es »ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte«. Bialobrzeskis Fotografien erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen mit seiner Sehnsucht nach der Natur - eine Hommage an die Seelenlandschaften der Romantik und zugleich eine Reverenz an die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen. Peter Bialobrzeskis faszinierender und zugleich irritierender Fotoband Neon Tigers hat viele unserer Leser in den Bann gezogen und wurde nicht nur als eines der »Schönsten deutschen Bücher« des vergangenen Jahres gefeiert, sondern auch mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacities erkundet Peter Bialobrzeski (*1961 in Wolfsburg) seit Sommer 2002 die deutschen Lande. Heimat ist jedoch, so Bialobrzeski selbst, »kein Buch über Deutschland als Heimat, sondern entwirft ein Bild, das jenseits dunkler Vergangenheit, Wiedervereinigung und .German Disease. ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte fixiert.« Die Fotografien, eine Hommage an die Seelenlandschaften der deutschen Romantik und die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen, erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen für die Sehnsucht nach der Natur. Vorwort Peter Bialobrzeski Sprache englisch; deutsch Maße 330 x 255 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Fotokunst Bialobrzeski, Peter Fotografen/-innen Fotografinnen Fotografie Sachbücher Kunst Literatur Fotokunst Landschaftsfotografie photography ISBN-10 3-7757-1673-4 / 3775716734 ISBN-13 978-3-7757-1673-4 / 9783775716734

2006 Hatje Cantz Verlag 2006 Hardcover 88 S. 33 x 25,4 x 1,8 cm ISBN: 3775716734 (EAN: 9783775716734 / 978-3775716734)


Mit dem 2004 erschienenen Fotoband Neon Tigers - gefeiert als eines der »Schönsten deutschen Bücher« und ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis - hatte Peter Bialobrzeski (*1961) viele Betrachter in den Bann gezogen. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacitys machte sich Bialobrzeski daran, über zwei Jahre lang die deutschen Lande zu erkunden. Heimat lautet mehr lesen ...
Schlagworte: Kunst Fotokunst Bialobrzeski, Peter Fotografen/-innen Fotografinnen Fotografie Landschaftsfotografie photography Sachbücher Kunst Literatur Musik Theater Mit dem 2004 erschienenen Fotoband Neon Tigers - gefeiert als eines der »Schönsten deutschen Bücher« und ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis - hatte Peter Bialobrzeski (*1961) viele Betrachter in den Bann gezogen. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacitys machte sich Bialobrzeski daran, über zwei Jahre lang die deutschen Lande zu erkunden. Heimat lautet das faszinierende Ergebnis seiner Reise. Schicksal oder Zufall? Gefühlsduselei für Rentner und Revisionisten? Liebliches Gedenken oder Kindheitstrauma?»Heimat«, so Peter Bialobrzeski, »bedeutet, Wurzeln zu haben, nicht notwendigerweise verwurzelt zu sein.« Und weil es ihm weniger um Orte, sondern um Bilder geht, ist Heimat auch »kein Buch über Deutschland als Heimat«, vielmehr fixiert es »ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte«. Bialobrzeskis Fotografien erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen mit seiner Sehnsucht nach der Natur - eine Hommage an die Seelenlandschaften der Romantik und zugleich eine Reverenz an die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen. Peter Bialobrzeskis faszinierender und zugleich irritierender Fotoband Neon Tigers hat viele unserer Leser in den Bann gezogen und wurde nicht nur als eines der »Schönsten deutschen Bücher« des vergangenen Jahres gefeiert, sondern auch mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet. Nach seinen Reisen durch die Hochhauslandschaften der asiatischen Megacities erkundet Peter Bialobrzeski (*1961 in Wolfsburg) seit Sommer 2002 die deutschen Lande. Heimat ist jedoch, so Bialobrzeski selbst, »kein Buch über Deutschland als Heimat, sondern entwirft ein Bild, das jenseits dunkler Vergangenheit, Wiedervereinigung und .German Disease. ein persönliches Stück Bild- und Kulturgeschichte fixiert.« Die Fotografien, eine Hommage an die Seelenlandschaften der deutschen Romantik und die Arbeiten neuerer amerikanischer Farbfotografen, erscheinen als Projektionsflächen des modernen Menschen für die Sehnsucht nach der Natur. Vorwort Peter Bialobrzeski Sprache englisch; deutsch Maße 330 x 255 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Fotokunst Bialobrzeski, Peter Fotografen/-innen Fotografinnen Fotografie Sachbücher Kunst Literatur Fotokunst Landschaftsfotografie photography ISBN-10 3-7757-1673-4 / 3775716734 ISBN-13 978-3-7757-1673-4 / 9783775716734 Peter Bialobrzeski. Heimat [Gebundene Ausgabe] Ariel Hauptmeier Vorwort Peter Bialobrzeski(Autor)

Bestell-Nr.: BN12813

Preis: 149,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 156,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Bäume: Phänomene der Anpassung und Optimierung [Gebundene Ausgabe] Andreas Roloff (Autor) Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption Umwelteinflüsse Natur Umwelt Bäume als Überlebenskünstler - ihre Anpassungs- und Überlebensstrategien Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomende wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 248-mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch und englisch) klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismane, Problemlösungen und Zusammenhänge. Mit vielen Farbfotos. Das attraktive, informative Nachschlagewerk hat eine starke Sogkraft - wer einmal zu blättern anfängt, wird so bald nicht wieder aufhören! Und Bäume danach mit anderen Augen sehen. Über den Autor: Professor Dr. Andreas Roloff, international bekannter und anerkannter Baumschulsachverständiger, ist Inhaber des Lehrstuhls für Forstbotanik an der TU Dresden in Tharandt. Bis zu seinem Ruf an die TU Dresden 1993 war er an der Universität Göttingen tätig. Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomene wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 245 mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch u. englisch), klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismen, Problemlösungen und Zusammenhänge. zahlreiche Abbildungen, gebunden. Sprache  englisch; deutsch Maße  240 x 170 mm Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption ISBN-10  3-609-16262-7 / 3609162627 ISBN-13  978-3-609-16262-1 / 9783609162621

Mehr von Andreas Roloff
Andreas Roloff
Bäume: Phänomene der Anpassung und Optimierung [Gebundene Ausgabe] Andreas Roloff (Autor) Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption Umwelteinflüsse Natur Umwelt Bäume als Überlebenskünstler - ihre Anpassungs- und Überlebensstrategien Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomende wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 248-mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch und englisch) klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismane, Problemlösungen und Zusammenhänge. Mit vielen Farbfotos. Das attraktive, informative Nachschlagewerk hat eine starke Sogkraft - wer einmal zu blättern anfängt, wird so bald nicht wieder aufhören! Und Bäume danach mit anderen Augen sehen. Über den Autor: Professor Dr. Andreas Roloff, international bekannter und anerkannter Baumschulsachverständiger, ist Inhaber des Lehrstuhls für Forstbotanik an der TU Dresden in Tharandt. Bis zu seinem Ruf an die TU Dresden 1993 war er an der Universität Göttingen tätig. Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomene wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 245 mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch u. englisch), klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismen, Problemlösungen und Zusammenhänge. zahlreiche Abbildungen, gebunden. Sprache englisch; deutsch Maße 240 x 170 mm Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption ISBN-10 3-609-16262-7 / 3609162627 ISBN-13 978-3-609-16262-1 / 9783609162621

2004 Ecomed 2004 Hardcover 276 S. 24 x 17 x 1,8 cm ISBN: 3609162627 (EAN: 9783609162621 / 978-3609162621)


Bäume als Überlebenskünstler - ihre Anpassungs- und Überlebensstrategien Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomende wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 248-mal er mehr lesen ...
Schlagworte: Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption Umwelteinflüsse Natur Umwelt Trees Bäume: Phänomene der Anpassung und Optimierung [Gebundene Ausgabe] Andreas Roloff (Autor) Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption Umwelteinflüsse Natur Umwelt Bäume als Überlebenskünstler - ihre Anpassungs- und Überlebensstrategien Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomende wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 248-mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch und englisch) klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismane, Problemlösungen und Zusammenhänge. Mit vielen Farbfotos. Das attraktive, informative Nachschlagewerk hat eine starke Sogkraft - wer einmal zu blättern anfängt, wird so bald nicht wieder aufhören! Und Bäume danach mit anderen Augen sehen. Über den Autor: Professor Dr. Andreas Roloff, international bekannter und anerkannter Baumschulsachverständiger, ist Inhaber des Lehrstuhls für Forstbotanik an der TU Dresden in Tharandt. Bis zu seinem Ruf an die TU Dresden 1993 war er an der Universität Göttingen tätig. Wie schaffen es Bäume, mit den widrigsten Umweltbedingungen zurechtzukommen? Sie können Kälte, Trockenheit oder Überflutungen ja nicht ausweichen! Wie kommen so faszinierende Phänomene wie Baumriesen, schlafende Knospen und panaschierte Blätter zustande? Was sind die biologischen Hintergründe dieser Erscheinungen? 245 mal erläutert der Autor Phänomen für Phänomen zweisprachig (deutsch u. englisch), klar und auch für Laien leicht lesbar die biologischen Mechanismen, Problemlösungen und Zusammenhänge. zahlreiche Abbildungen, gebunden. Sprache englisch; deutsch Maße 240 x 170 mm Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Ökologie Anpassung Biologie Bäume Adaption ISBN-10 3-609-16262-7 / 3609162627 ISBN-13 978-3-609-16262-1 / 9783609162621

Bestell-Nr.: BN10643

Preis: 379,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 386,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 2205
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2017 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.