Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 911
:. Suchergebnisse
100 Jahre Borsig Lokomotiven 1837 - 1937.

Mehr von Borsig Lokomotiv-Werke GmbH
[Borsig Lokomotiven.] - Borsig Lokomotiv-Werke GmbH (Hrg.):
100 Jahre Borsig Lokomotiven 1837 - 1937.

1. Aufl. Berlin: Borsig Lokomotiv-Werke, 1937. 1 Widmungsblatt der Borsig Lokomotiv-Werke beiliegend, 1 Porträttafel von August Borsig als Frontispiz, zahlreiche sw. Textabbildungen, einige meist farbige und teils aufklappbare Abbildungstafeln, 103 S. Gr.-8°, Oleinwand, Einband gering fleckig, Einbandkanten gering berieben, ansonsten sehr gut.


Schlagworte: Eisenbahn, Dampflokomotiven, Borsig Lokomotiven

Bestell-Nr.: 26643

Preis: 120,00 EUR
Versandkosten: 5,00 EUR
Gesamtpreis: 125,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
1D1 Erfolg Schicksal der Mikado-Lokomotiven 1963 Eisenbahn Lokomotive

Mehr von Messerschmidt
[Mikado-Lokomotiven] - Messerschmidt:
1D1 Erfolg Schicksal der Mikado-Lokomotiven 1963 Eisenbahn Lokomotive

Franckh'sche Verlag, 1963. 88 Seiten Taschenbuch


Lok-Buch-Reihe 1 D 1 Erfolg und Schicksal der Mikado-Lokomotiven von Wolfgang Messerschmidt - mit schwarz-weiß Abbildungen und Maßstabzeichnungen von 1963, 88 Seiten, mit 28 Abbildungen im Text, 52 Schwarzweißfotos auf 16 Kunstdrucktafeln, Franckh'sche Verlag Inhalt: - Entstehung und Verbreitung der Lokomotiven mit 1D1-Achsfolge - Weitere Anwendungsformen der Mikado-Achsfolge - Afrika - Amerika - mehr lesen ...
Schlagworte: Mikado-Lokomotiven

Bestell-Nr.: 10228

Preis: 19,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 19,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Lokomotiv-Archiv Preußen 2 Güterzuglokomotiven 1990 Eisenbahn Lokomotiven

Mehr von Wagner
[Lokomotiv-Archiv Preußen] - Wagner:
Lokomotiv-Archiv Preußen 2 Güterzuglokomotiven 1990 Eisenbahn Lokomotiven

unbekannt, 1990. 210 Seiten gebundene Ausgabe


Eisenbahn Fahrzeug-Archiv 2.3.2 Lokomotiv-Archiv Preußen 2 Güterzuglokomotiven - von 1990, 210 Seiten, fast durchgängig illustriert Inhalt: Beschreibung der Gattungen SW: Eisenbahn Lokomotiven--- Zustand: innen und außen bis auf kleinere Gebrauchsspuren gutes und sauberes Exemplar
Schlagworte: Lokomotiv-Archiv Preußen

Bestell-Nr.: 37526

Preis: 19,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 19,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Lokomotiven der alten deutschen Staats- und Privatbahnen : die große Bilddokumentation von 420 Lokomotivbauarten aus den Sammlungen des Deutschen Lokomotivbild-Archivs im Verkehrsmuseum Nürnberg.

Mehr von Maey Hermann Erhard
[Lokomotiven] - Maey, Hermann und Erhard Born:
Lokomotiven der alten deutschen Staats- und Privatbahnen : die große Bilddokumentation von 420 Lokomotivbauarten aus den Sammlungen des Deutschen Lokomotivbild-Archivs im Verkehrsmuseum Nürnberg. ; Erhard Born

2. Aufl. Moers : Steiger, 1983/84. 240 S. : überw. Ill. ; 30 cm Gewebe EAN: 9783921564611 (ISBN: 3921564611)


Lokomotiven der alten deutschen Staats- und Privatbahnen Eine Bilddokumentation von 420 Lokomotivbauarten aus den Sammlungen des Deutschen Lokomotivbild-Archivs im Verkehrsmuseum Nürnberg Inhalt: - Geschichte dieses Buches - Bauartbezeichnungen für ... - - Dampflokomotiven - Elektrische Lokomotiven
Schlagworte: Lokomotiven

Bestell-Nr.: 39162

Preis: 19,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 19,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Deutsche Lokomotiven große Buch Dampfloks Dieselloks Elloks Entwicklung Technik

Mehr von Vetter
[Lokomotiven Eisenbahn] - Vetter:
Deutsche Lokomotiven große Buch Dampfloks Dieselloks Elloks Entwicklung Technik

Gera Mond Verlag, 2010. 311 Seiten gebundene Ausgabe


Deutsche Lokomotiven Das große Buch der Dampfloks, Dieselloks und Elloks Entwicklung - Technik - Einsatz - von Klaus J. Vetter, GeraMond Verlag, von 2010, 311 Seiten, durchgängig illustriert Inhalt: Der lange Weg zur Einheitslok - Große Pläne und kein Geld - Einheitslok im Bild - Vater der Einheitslokomotiven - Massenware - Abgesang - ... und mehr - Eisenbahn - 1156g innen und mehr lesen ...
Schlagworte: Deutsche Lokomotiven große Buch Dampfloks Dieselloks Elloks Entwicklung Technik

Bestell-Nr.: 34762

Preis: 15,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 15,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Schiene, Dampf und Kamera letzten Dampflokomotiven in der DDR 1976 Lokomotiven

Mehr von Hans Müller
[Eisenbahn Lokomotiven] - Hans Müller:
Schiene, Dampf und Kamera letzten Dampflokomotiven in der DDR 1976 Lokomotiven

Motorbuch, 1976. 270 Seiten gebundene Ausgabe


Schiene, Dampf und Kamera Die letzten Dampflokomotiven in der DDR - mit Schutzumschlag, von 1976, 270 Seiten, von Müller, Motorbuch Verlag, durchgängig illustriert mit schwarz-weiß Abbildungen SW: Eisenbahn Lokomotiven --- Zustand: Schutzumschlag etwas bestoßen, Ganzleinenband teils etwas angestaubt - gebräunt, teils leicht berieben - bestoßen, ansonsten innen und außen bis auf k mehr lesen ...
Schlagworte: Eisenbahn Lokomotiven

Bestell-Nr.: 35278

Preis: 15,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 15,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Jahrbuch Lokomotiven, 2002 von Stephan Kuchinke (Autor), Alfred Gottwald (Autor), Horst-Dieter Görg (Autor) Udo Bols Günter H. Metzeltin, Claus Lange, Manfred Weisbrod, Wolfgang Schmidt, Jochen Janikowski, Max Krause, Udo Paulitz Jahrbuch Lokomotiven 2002

Mehr von Bols Stephan Kuchinke
Udo Bols, Stephan Kuchinke, Alfred Gottwald, Horst-Dieter Görg, Günter H. Metzeltin, Claus Lange, Manfred Weisbrod, Wolfgang Schmidt, Jochen Janikowski, Max Krause, Udo Paulitz
Jahrbuch Lokomotiven, 2002 von Stephan Kuchinke (Autor), Alfred Gottwald (Autor), Horst-Dieter Görg (Autor) Udo Bols Günter H. Metzeltin, Claus Lange, Manfred Weisbrod, Wolfgang Schmidt, Jochen Janikowski, Max Krause, Udo Paulitz Jahrbuch Lokomotiven 2002

2001 Podszun Brilon Verlag Podszun-Motorbücher Podszun Brilon Verlag Podszun-Motorbücher 2001 Softcover 142 S. 20,8 x 15,4 x 3 cm ISBN: 3861332698 (EAN: 9783861332695 / 978-3861332695)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Bahn Eisenbahn Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Lokomotive Lokomotiven Der TEE - Trans Europ Express Die Baureieh 012 (0110) des BW Rheine VT 605 - Dieselektrischer Triebzug mit Neigetechnik Historische Ziegeleibahnen im Münsterland Die Hanomag und die Ära Metzeltin; Zeedens Züge - Erinnerungen an den Eisenbahnmaler Der Anfang bei Borsig Die Hochdruck-Versuchlokomotive H4 mehr lesen ...
Schlagworte: Bahn Eisenbahn Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Lokomotive Lokomotiven Der TEE - Trans Europ Express Die Baureieh 012 (0110) des BW Rheine VT 605 - Dieselektrischer Triebzug mit Neigetechnik Historische Ziegeleibahnen im Münsterland Die Hanomag und die Ära Metzeltin; Zeedens Züge - Erinnerungen an den Eisenbahnmaler Der Anfang bei Borsig Die Hochdruck-Versuchlokomotive H45 024 Der erste MaK-Baukasten Das Jahrbuch Lokomotiven erscheint jeweils im Oktober neu. Es präsentiert sorgfältig recherchierte und vorzüglich bebilderte Artikel namhafter Autoren rund um das Hobby Lokomotiven. Brilon Verlag Podszun-Motorbücher 2001 ISBN 3-86133-269-8 144 S., 85 Farb- und 73 sw-Fotos, 16 künstler. Faksimileabb., 20 Fahrzeugzeichnungen, 1 Schaltplan, techn. und stat. Daten, 6 hist. Werbe- und 14 Dokumentenfaksimiles, Literaturangaben, Verlagswerbung, Format: 24 x 17 cm, kartoniert, Erste Ausgabe dieser Buchreihe Aus dem Inhalt: Impressum. Inhalt. Editorial. Der erste MaK-Baukasten - Stangenlokomotiven von der Stange (Stephan Kuchinke). Zeedens Züge - Erinnerung an den ""Eisenbahn-Maler"" Walter Zeeden (Alfred Gottwaldt). Die Hanomag und die Ära Metzeltin (Horst Dieter Görg, Günter H. Metzeltin). Historische Ziegeleibahnen im Münsterland (Claus Lange). VT 605 - Dieselelektrischer Triebzug mit Neigetechnik der Deutschen Bahn AG (Manfred Weisbrod). H45 024 - Geschichte der Hochdruck-Versuchslokomotive mit Zwangsumlaufkessel Bauart La Mont der Deutschen Reichsbahn (Manfred Weisbrod). TEE - Der Trans-Europ-Express (Wolfgang Schmidt, Joachim Janikowski). ""Das Brot der frühen Jahre"" - Die Anfänge bei Borsig (Krause, Max / Verf. 1902, Bols, Udo / Bearb.). Die Baureihe 012 / 01.10 des Bw Rheine - Letzte Schnellzugdampfloks Westeuropas (Udo Paulitz).Bahn Eisenbahn Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Lokomotive Lokomotiven Zusatzinfo ca. 280 Abb. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart Paperback Natur Technik Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Bahn Eisenbahn Lokomotive Lokomotiven ISBN-10 3-86133-269-8 / 3861332698 ISBN-13 978-3-86133-269-5 / 9783861332695 Podszun Verlag, 144 Seiten, 270 Abbildungen, 24 x 17 cm, Leinenbroschur.

Bestell-Nr.: BN18569

Preis: 39,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 46,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Lokomotiven der TAURUS-Familie: Die moderne Lok von Siemens [Gebundene Ausgabe] Georg Wagner (Autor) Eisenbahn-Bildarchiv 21 Faszinierendes Design und gelungene Technik vereinen die TAURUS-Lokomotiven, die als Reihen 1016/1116/1216 bei den ÖBB, als Baureihe 182 bei der Deutschen Bahn und als 1047 bei den Bahngesellschaften MAV und GySEV eingesetzt werden. Dazu kommen die mittlerweile gut 60

Mehr von Georg Wagner
Georg Wagner (Autor)
Die Lokomotiven der TAURUS-Familie: Die moderne Lok von Siemens [Gebundene Ausgabe] Georg Wagner (Autor) Eisenbahn-Bildarchiv 21 Faszinierendes Design und gelungene Technik vereinen die TAURUS-Lokomotiven, die als Reihen 1016/1116/1216 bei den ÖBB, als Baureihe 182 bei der Deutschen Bahn und als 1047 bei den Bahngesellschaften MAV und GySEV eingesetzt werden. Dazu kommen die mittlerweile gut 60 ""privaten"" ES 64 U2, die zumeist aus dem Siemens Dispolok-Pool an die verschiedenen vorwiegend im Güterverkehr tätigen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen wie beispielsweise TXL oder WLB vermietet werden. Mit seiner Fülle von ausgesuchten Betriebsaufnahmen aus der nunmehr fünfjährigen Einsatzzeit dieses Loktyps ist dieser Band eine gelungene Ergänzung zum Buch ""TAURUS - Lokomotiven für Europa"" von Karl Gerhard Baur. Die Lokomotiven der TAURUS-Familie Die moderne Lok von Siemens Ek-Verlag Eisenbahn-Kurier-Verlag Eisenbahn Kurier Verlag Eisenbahnkurier Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Moderne E-Loks Taurus E-Lokomotive ISBN-10 3-88255-360-X / 388255360X ISBN-13 978-3-88255-360-4 / 9783882553604

2006 Ek-Verlag Eisenbahn-Kurier-Verlag Eisenbahn Kurier Verlag Eisenbahnkurier Ek-Verlag Eisenbahn-Kurier-Verlag Eisenbahn Kurier Verlag Eisenbahnkurier 2006 Hardcover 96 S. 23,2 x 16,6 x 1,4 cm ISBN: 388255360X (EAN: 9783882553604 / 978-3882553604)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Eisenbahnkurier Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Moderne E-Loks Taurus E-Lokomotive Faszinierendes Design und gelungene Technik vereinen die TAURUS-Lokomotiven, die als Reihen 1016/1116/1216 bei den ÖBB, als Baureihe 182 bei der Deutschen Bahn und als 1047 bei den Bahngesellschaften MAV und GySEV eingesetzt werden. Dazu kommen die mittlerweile gut 60 ""privaten"" ES 64 U2 mehr lesen ...
Schlagworte: Eisenbahnkurier Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Moderne E-Loks Taurus E-Lokomotive Faszinierendes Design und gelungene Technik vereinen die TAURUS-Lokomotiven, die als Reihen 1016/1116/1216 bei den ÖBB, als Baureihe 182 bei der Deutschen Bahn und als 1047 bei den Bahngesellschaften MAV und GySEV eingesetzt werden. Dazu kommen die mittlerweile gut 60 ""privaten"" ES 64 U2, die zumeist aus dem Siemens Dispolok-Pool an die verschiedenen vorwiegend im Güterverkehr tätigen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen wie beispielsweise TXL oder WLB vermietet werden. Mit seiner Fülle von ausgesuchten Betriebsaufnahmen aus der nunmehr fünfjährigen Einsatzzeit dieses Loktyps ist dieser Band eine gelungene Ergänzung zum Buch ""TAURUS - Lokomotiven für Europa"" von Karl Gerhard Baur. Die Lokomotiven der TAURUS-Familie: Die moderne Lok von Siemens [Gebundene Ausgabe] Georg Wagner (Autor) Ek-Verlag Eisenbahn-Kurier-Verlag Eisenbahn Kurier Verlag Eisenbahnkurier Fahrzeuge Schienenfahrzeuge Moderne E-Loks Taurus E-Lokomotive ISBN-10 3-88255-360-X / 388255360X ISBN-13 978-3-88255-360-4 / 9783882553604 Eisenbahn-Bildarchiv 21

Bestell-Nr.: BN17873

Preis: 199,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 206,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1, Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor)  Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.) Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen Aus dem Inhalt: Vorwort. Die Entwicklung der Lokomotiv-Feldbahn: Das Eisenbahn- und Telegraphenregiment. Die Pferdefeldbahn. Beginn der Lokomotiv-Feldbahn, die Lokomotive Nr. 1. Feldbahn-Probelokomotiven. Automobil-Traktion. Versuchsbahn Erzherzog-Albrecht-Kaserne - Teiritzberg 1902. Lokomotivfeldbahnen auf dem technischen Übungsplatz. Bau von öffentlichen und privaten Bahnen als Feldbahnen. Bahnbau Dolina - Rachin - Turza wielka. Vergleich Pferdefeldbahn - Lokomotivfeldbahn 1903 in Przemysl. Elektrische Versuchslokomotive 1903. Lokomotive Type I. Einschienenbahn. Lokomotive 2.01 (Type II). Versuchsstrecke am Döbelberg 1905. Feldbahnnormalien. Wagen der Lokomotivfeldbahn. Versuchsstrecke Korneuburg - Leitzersdorf 1906. Lokomotivtype III. Versuchsstrecke Franz-Joseph-Kaserne - Tradenberg 1907 - 1909. Lokomotivtype IV. Das Lokomotivfeldbahn-Depot. Übungsstrecke Feldbahndepot - Sonnwendberg 1910 - 1912. Übungsfeldbahn Korneuburg 1912 - 1919. Das Personal der Eisenbahntruppe. Lokomotivfeldbahn 1 - Technische Daten der Lokomotiven und Tender. K. u. k. Lokomotivfeldbahn 1: Lokomotiven. Die Feldbahnen im Weltkrieg: Überblick der militärischen Ereignisse an der Ost- und Südfront. Kampfgebiete Österreich-Ungarns. Die Militärbahnen. Die Lokomotivfeldbahnen und ihre Strecken (Miechów - Wechadlów. Jedrzejów - Raków. Perespa - Kolki / Silno / Lopaten / Rudniki. Wladimir - Wolynskij - Rogozno - Kremasz / Ozdziutycy / Kol. Dubrowa. Lubitów - Mielnica / Ozierany. Cortina d`Ampezzo / Hayden - Calalzo). Die Pferdefeldbahn und ihre Motorisierung. Motor-Triebwagen. Motorlokomotiven. Oberleitungslokomotiven. Die elektrifizierte Feldbahn Wochein-Feistritz - Zlatorog. Akkumulator-Lokomotiven. Generatorzüge. Die Entwicklung der Rollbahnen. Die Lokomotivrollbahnen. Feld- und Rollbahnen nach Kriegsende. Rollbahnlokomotiven mit Verbrennungsmotor. Lokomotivrollbahnen - Daten einiger R IIIc. K. u. k. Heeres-Rollbahnlokomotiven - Einzelnachweis und statistische Daten. Feld- und Rollbahnen - Tabellarische Übersicht: Feldbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Bulgarien. Kärnten. Krain. Küstenland. Bosnien. Serbien. Albanien. Tirol). Rollbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Serbien. Albanien. Tirol. Italien). Lokomotivrollbahnen (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Krain. Küstenland. Serbien. Montenegro. Albanien. Tirol. Italien). Normalspurige Kraftwagenbahnen / Benzinelektrobahnen. Förderbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Niederösterreich. Steiermark. Kärnten. Krain. Bosnien. Serbien. Tirol. Italien). Von Österreich-Ungarn eroberte russische Feldbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina). Karten und Pläne. Abkürzungen. Literaturhinweise K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Sprache deutsch Maße  210 x 300 mm Einbandart gebunden Natur Technik Fahrzeuge Schienenfahrzeuge 1. Weltkrieg Feldbahn Ratgeber Fahrzeug Schienenfahrzeug Österreich-Ungarn Eisenbahn ISBN-10  3-937189-41-6 / 3937189416 ISBN-13  978-3-937189-41-3 / 9783937189413 2., leicht erg. Aufl., Hövelhof (DGEG Medien), 2009. ISBN 978-3-937189-41-3 264 S., 101 sw-Fotos, 75 Übersichtskarten, 125 Gleispläne, 1 Hochbau- und 16 (vermaßte) Fahrzeugzeichnungen, umfangr. techn. und stat. Daten, 6 Fahrplanauszüge, Zeittafel, Literaturangaben, Format: 30 x 22 cm, OPbd. Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1, Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor)  Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.)

Mehr von Dieter Stanfel Deutsche
Dieter Stanfel (Autor) Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.)
K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1, Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.) Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen Aus dem Inhalt: Vorwort. Die Entwicklung der Lokomotiv-Feldbahn: Das Eisenbahn- und Telegraphenregiment. Die Pferdefeldbahn. Beginn der Lokomotiv-Feldbahn, die Lokomotive Nr. 1. Feldbahn-Probelokomotiven. Automobil-Traktion. Versuchsbahn Erzherzog-Albrecht-Kaserne - Teiritzberg 1902. Lokomotivfeldbahnen auf dem technischen Übungsplatz. Bau von öffentlichen und privaten Bahnen als Feldbahnen. Bahnbau Dolina - Rachin - Turza wielka. Vergleich Pferdefeldbahn - Lokomotivfeldbahn 1903 in Przemysl. Elektrische Versuchslokomotive 1903. Lokomotive Type I. Einschienenbahn. Lokomotive 2.01 (Type II). Versuchsstrecke am Döbelberg 1905. Feldbahnnormalien. Wagen der Lokomotivfeldbahn. Versuchsstrecke Korneuburg - Leitzersdorf 1906. Lokomotivtype III. Versuchsstrecke Franz-Joseph-Kaserne - Tradenberg 1907 - 1909. Lokomotivtype IV. Das Lokomotivfeldbahn-Depot. Übungsstrecke Feldbahndepot - Sonnwendberg 1910 - 1912. Übungsfeldbahn Korneuburg 1912 - 1919. Das Personal der Eisenbahntruppe. Lokomotivfeldbahn 1 - Technische Daten der Lokomotiven und Tender. K. u. k. Lokomotivfeldbahn 1: Lokomotiven. Die Feldbahnen im Weltkrieg: Überblick der militärischen Ereignisse an der Ost- und Südfront. Kampfgebiete Österreich-Ungarns. Die Militärbahnen. Die Lokomotivfeldbahnen und ihre Strecken (Miechów - Wechadlów. Jedrzejów - Raków. Perespa - Kolki / Silno / Lopaten / Rudniki. Wladimir - Wolynskij - Rogozno - Kremasz / Ozdziutycy / Kol. Dubrowa. Lubitów - Mielnica / Ozierany. Cortina d`Ampezzo / Hayden - Calalzo). Die Pferdefeldbahn und ihre Motorisierung. Motor-Triebwagen. Motorlokomotiven. Oberleitungslokomotiven. Die elektrifizierte Feldbahn Wochein-Feistritz - Zlatorog. Akkumulator-Lokomotiven. Generatorzüge. Die Entwicklung der Rollbahnen. Die Lokomotivrollbahnen. Feld- und Rollbahnen nach Kriegsende. Rollbahnlokomotiven mit Verbrennungsmotor. Lokomotivrollbahnen - Daten einiger R IIIc. K. u. k. Heeres-Rollbahnlokomotiven - Einzelnachweis und statistische Daten. Feld- und Rollbahnen - Tabellarische Übersicht: Feldbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Bulgarien. Kärnten. Krain. Küstenland. Bosnien. Serbien. Albanien. Tirol). Rollbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Serbien. Albanien. Tirol. Italien). Lokomotivrollbahnen (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Krain. Küstenland. Serbien. Montenegro. Albanien. Tirol. Italien). Normalspurige Kraftwagenbahnen / Benzinelektrobahnen. Förderbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Niederösterreich. Steiermark. Kärnten. Krain. Bosnien. Serbien. Tirol. Italien). Von Österreich-Ungarn eroberte russische Feldbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina). Karten und Pläne. Abkürzungen. Literaturhinweise K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Sprache deutsch Maße 210 x 300 mm Einbandart gebunden Natur Technik Fahrzeuge Schienenfahrzeuge 1. Weltkrieg Feldbahn Ratgeber Fahrzeug Schienenfahrzeug Österreich-Ungarn Eisenbahn ISBN-10 3-937189-41-6 / 3937189416 ISBN-13 978-3-937189-41-3 / 9783937189413 2., leicht erg. Aufl., Hövelhof (DGEG Medien), 2009. ISBN 978-3-937189-41-3 264 S., 101 sw-Fotos, 75 Übersichtskarten, 125 Gleispläne, 1 Hochbau- und 16 (vermaßte) Fahrzeugzeichnungen, umfangr. techn. und stat. Daten, 6 Fahrplanauszüge, Zeittafel, Literaturangaben, Format: 30 x 22 cm, OPbd. Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1, Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.)

Auflage: 2 DGEG Medien DGEG Medien Auflage: 2 Hardcover 264 S. 21,7 x 2 x 30,3 cm ISBN: 3937189416 (EAN: 9783937189413 / 978-3937189413)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Aus dem Inhalt: Vorwort. Die Entwicklung der Lokomotiv-Feldbahn: Das Eisenbahn- und Telegraphenregiment. Die Pferdefeldbahn. Beginn der Lokomotiv-Feldbahn, die Lokomotive Nr. 1. Feldbahn-Probelokomotiven. Automobil-Traktion. Versuchsbahn Erzherzog-Albrecht-Kaserne - Teiritzberg 1902. Lokomotivfeldbahnen auf dem technischen Übungsplatz. Bau von öffentlichen und privat mehr lesen ...
Schlagworte: Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen Aus dem Inhalt: Vorwort. Die Entwicklung der Lokomotiv-Feldbahn: Das Eisenbahn- und Telegraphenregiment. Die Pferdefeldbahn. Beginn der Lokomotiv-Feldbahn, die Lokomotive Nr. 1. Feldbahn-Probelokomotiven. Automobil-Traktion. Versuchsbahn Erzherzog-Albrecht-Kaserne - Teiritzberg 1902. Lokomotivfeldbahnen auf dem technischen Übungsplatz. Bau von öffentlichen und privaten Bahnen als Feldbahnen. Bahnbau Dolina - Rachin - Turza wielka. Vergleich Pferdefeldbahn - Lokomotivfeldbahn 1903 in Przemysl. Elektrische Versuchslokomotive 1903. Lokomotive Type I. Einschienenbahn. Lokomotive 2.01 (Type II). Versuchsstrecke am Döbelberg 1905. Feldbahnnormalien. Wagen der Lokomotivfeldbahn. Versuchsstrecke Korneuburg - Leitzersdorf 1906. Lokomotivtype III. Versuchsstrecke Franz-Joseph-Kaserne - Tradenberg 1907 - 1909. Lokomotivtype IV. Das Lokomotivfeldbahn-Depot. Übungsstrecke Feldbahndepot - Sonnwendberg 1910 - 1912. Übungsfeldbahn Korneuburg 1912 - 1919. Das Personal der Eisenbahntruppe. Lokomotivfeldbahn 1 - Technische Daten der Lokomotiven und Tender. K. u. k. Lokomotivfeldbahn 1: Lokomotiven. Die Feldbahnen im Weltkrieg: Überblick der militärischen Ereignisse an der Ost- und Südfront. Kampfgebiete Österreich-Ungarns. Die Militärbahnen. Die Lokomotivfeldbahnen und ihre Strecken (Miechów - Wechadlów. Jedrzejów - Raków. Perespa - Kolki / Silno / Lopaten / Rudniki. Wladimir - Wolynskij - Rogozno - Kremasz / Ozdziutycy / Kol. Dubrowa. Lubitów - Mielnica / Ozierany. Cortina d`Ampezzo / Hayden - Calalzo). Die Pferdefeldbahn und ihre Motorisierung. Motor-Triebwagen. Motorlokomotiven. Oberleitungslokomotiven. Die elektrifizierte Feldbahn Wochein-Feistritz - Zlatorog. Akkumulator-Lokomotiven. Generatorzüge. Die Entwicklung der Rollbahnen. Die Lokomotivrollbahnen. Feld- und Rollbahnen nach Kriegsende. Rollbahnlokomotiven mit Verbrennungsmotor. Lokomotivrollbahnen - Daten einiger R IIIc. K. u. k. Heeres-Rollbahnlokomotiven - Einzelnachweis und statistische Daten. Feld- und Rollbahnen - Tabellarische Übersicht: Feldbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Bulgarien. Kärnten. Krain. Küstenland. Bosnien. Serbien. Albanien. Tirol). Rollbahnen mit Pferde- und Motorbetrieb (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Serbien. Albanien. Tirol. Italien). Lokomotivrollbahnen (Rußland. Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Kärnten. Krain. Küstenland. Serbien. Montenegro. Albanien. Tirol. Italien). Normalspurige Kraftwagenbahnen / Benzinelektrobahnen. Förderbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina. Ungarn. Rumänien. Niederösterreich. Steiermark. Kärnten. Krain. Bosnien. Serbien. Tirol. Italien). Von Österreich-Ungarn eroberte russische Feldbahnen (Russisch-Polen. Galizien. Bukowina). Karten und Pläne. Abkürzungen. Literaturhinweise K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Sprache deutsch Maße 210 x 300 mm Einbandart gebunden Natur Technik Fahrzeuge Schienenfahrzeuge 1. Weltkrieg Feldbahn Ratgeber Fahrzeug Schienenfahrzeug Österreich-Ungarn Eisenbahn ISBN-10 3-937189-41-6 / 3937189416 ISBN-13 978-3-937189-41-3 / 9783937189413 2., leicht erg. Aufl., Hövelhof (DGEG Medien), 2009. ISBN 978-3-937189-41-3 264 S., 101 sw-Fotos, 75 Übersichtskarten, 125 Gleispläne, 1 Hochbau- und 16 (vermaßte) Fahrzeugzeichnungen, umfangr. techn. und stat. Daten, 6 Fahrplanauszüge, Zeittafel, Literaturangaben, Format: 30 x 22 cm, OPbd. Eisenbahn Eisenbahngeschichte Erster Weltkrieg Österreich Ungarn Italien Europa Feldbahnen K.u.k. Militärfeldbahnen im Ersten Weltkrieg Die k.u.k. Lokomotivfeldbahn Nr. 1, Österreich-Ungarns Feld- und Rollbahnen (Gebundene Ausgabe) von Dieter Stanfel (Autor) Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (Hrsg.)

Bestell-Nr.: BN33661

Preis: 139,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 146,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Original Fan T-Shirt blau LOK Leipzig Gr. S. von Wolfgang Altmann signiert.  Original jersey of the famous east german football club handsigned by the legend player.

Mehr von Lokomotive Leipzig WOLFGANG
1. FC Lokomotive Leipzig und WOLFGANG ALTMANN:
Original Fan T-Shirt blau LOK Leipzig Gr. S. von Wolfgang Altmann signiert. Original jersey of the famous east german football club handsigned by the legend player.


Von 1.FC LOKOMOTIVE LEIPZIG für unser Charity Projekt zur Verfügung gestellt. Wolfgang Altmann (* 22. September 1952 in Markranstädt) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte in der DDR-Oberliga, der höchsten Fußball-Liga in der DDR, für den 1. FC Lokomotive Leipzig, mit dem er dreimal den DDR-Fußballpokal gewann. Altmann ist mehrfacher Junioren- und Nachwuchs-Nationalspieler. mehr lesen ...
Alle AUTOGRAPHEN werden auf Wunsch mit ZERTIFIKAT und lebenslanger ECHTHEITSGARANTIE geliefert.
Schlagworte: Autogramm, autograph autographe, unterschrift, signature signiert signed original sign AK 2003–2004: Gründung des Vereins Als der VfB Leipzig erneut einen Insolvenzantrag stellte, gründeten 13 VfB-Leipzig-Fans am 10. Dezember 2003 den 1. FC Lokomotive Leipzig, wobei man den Namen des 1966 gegründeten VfB-Vorgängervereins wählte.[2] Zum Vereinsvorsitzenden wählten die elf Gründungsmitglieder den ehemaligen VfB-Fanbeauftragten Steffen Kubald. Der neue 1. FC Lok übernahm die erfolgreichen Nachwuchsmannschaften und die Fußballabteilung. Teile des Nachwuchses wurden vom FC Sachsen Leipzig gekauft, der mit Hilfe der Stadt ein Leipziger Nachwuchszentrum gründete. Es gab Bestrebungen der Stadt Leipzig, die Kompetenzen des Leipziger Fußballs zu bündeln und so das Interesse potenzieller Investoren zu erhöhen. Allerdings scheiterte dieser Versuch schnell an den starken, historisch bedingten Rivalitäten beider Vereinsführungen und Fanlager. Als mögliche Vereinsnamen waren zum Beispiel VfB Sachsen Leipzig oder 1. FC Union Leipzig im Gespräch. 2004–2008: Durchmarsch in die Oberliga Saison Liga Platz Punkte 2004/05 3. Kreisklasse Leipzig 1 78 2005/06 Bezirksklasse Leipzig 1 79 2006/07 Bezirksliga Leipzig 1 73 2007/08 Landesliga Sachsen 2 68 Während die Nachwuchsmannschaften und die Frauenmannschaften in ihren Spielklassen verbleiben konnten, musste die Männermannschaft ihren Spielbetrieb in der niedrigsten Liga, der 3. Kreisklasse, aufnehmen. Der Trainer Rainer Lisiewicz (Oberligaspieler bei Lok von 1968 bis 1978) musste vor Saisonbeginn 2004/05 eine neue Männermannschaft zusammenstellen. Bei Sichtungstrainings bewarben sich über 100 VfB-Fans, von denen er 25 Spieler für die 11. Liga auswählte. Der neue Verein wurde bereits nach kurzer Zeit zum Kultverein unter den ehemaligen VfB-Fans. Wegen des für die niedrigste Spielklasse großen Zuschaueransturms berichteten die Medien deutschlandweit, was noch mehr Besucher ins Bruno-Plache-Stadion lockte. Mittelfristig wollte der Verein wieder dort spielen, wo der Vorgänger VfB zuletzt aufgelaufen war, in der NOFV-Oberliga. Um die Zeit auf Kreisebene (11. bis 8. Liga) abzukürzen, bemühte sich der Verein noch 2004 um eine Fusion mit Vereinen aus der fünftklassigen Landesliga Sachsen bzw. sechstklassigen Bezirksliga Leipzig. Erst der dritte Fusionsversuch brachte den Zusammenschluss mit dem SSV 52 Torgau. Zwei Torgauer Mannschaften hatten zuvor eine Fusion beschlossen, wodurch ein Startplatz in der siebtklassigen Bezirksklasse Leipzig frei wurde. Die Fusion empfanden beide Seiten als fair, der 1. FC Lok behielt Name und Spielstätte, im Gegenzug unterstützt er den neuen Torgauer Verein finanziell mit 48.000 Euro. In seiner ersten Saison 2004/05 wurde Lok Leipzig verlustpunktfrei Meister der 3. Kreisklasse, nach 26 Spielen betrug das Torverhältnis 316:13. Lok gewann zudem den Leipziger Stadtpokal, dabei besiegte man im Endspiel die drei Ligen höher spielende dritte Mannschaft des SSV Markranstädt mit 2:0. Am 9. Oktober 2004 stellte der Verein einen Rekord für das Guinness-Buch der Rekorde auf, als 12.421 Zuschauer zum Punktspiel gegen Eintracht Großdeuben II ins Zentralstadion kamen. Es bedeute Zuschauerweltrekord bei einem Punktspiel in der niedrigsten nationalen Spielklasse. Zudem gab Lothar Matthäus sein Comeback bei Lok für ein Spiel beim Stadtpokal-Halbfinale. Zudem liefen der damals 62-jährige Henning Frenzel und Heiko Scholz noch einmal für die Loksche in der 11. Liga auf.[3] In der Bezirksklasse Leipzig Staffel 2 stieg der Verein 2006 als Erster in die Bezirksliga auf und schaffte die Qualifikation für den Sachsenpokal 2006/07 durch einen 3:1-Sieg gegen Bornaer SV. Ein weiterer Höhepunkt der Saison war das Freundschaftsspiel gegen den englischen Klub FC United of Manchester vor offiziell 7.426 Zuschauern, es war gleichzeitig das erste internationale Spiel des 1. FC Lok seit der Neugründung. Ein Rückspiel in England war abgemacht, kam aber nicht zustande. Nach einem spannenden Dreikampf 2006/07 wurde die Loksche erneut Meister und schaffte so den direkten Aufstieg in die Landesliga Sachsen. In der Bezirksliga-Saison waren die Spiele im Sächsischen Landespokal besondere Höhepunkte, in dem Lok nach drei Runden als einziger Sechstligist das Viertelfinale erreichte, dort jedoch gegen den späteren Finalisten, die Zweitvertretung von Erzgebirge Aue, mit 0:3 ausschied. Der Zuschauerdurchschnitt bei Punktspielen betrug im Schnitt knapp 2.800, die Spitzenspiele in Meisterschaft oder Pokalwettbewerb sahen oft mehr als 5.000 Besucher. Vor der Saison 2007/08 in der Landesliga Sachsen gab es erhebliche Zweifel am erneuten Durchmarsch und einem weiteren Aufstieg, da die Mannschaft gegenüber dem Vorjahr nur wenig verändert wurde. Am Saisonende stand man jedoch auf dem zweiten Platz, der zu Entscheidungsspielen um den Aufstieg in die Oberliga berechtigt. Dieser gelang gegen den Zweiten der Landesliga Mecklenburg-Vorpommern FC Schönberg 95 nach einem 2:1-Auswärtssieg und einer 0:1-Heimniederlage am 22. Juni 2008. Damit schaffte der Verein nach vier Aufstiegen in Folge und einer Fusion den Sprung aus der niedrigsten Liga in die Oberliga – dort spielte bis zu seiner insolvenzbedingten Auflösung der inoffizielle Vorgängerverein VfB Leipzig. Mannschaft von 2005/06 Mannschaft von 2006/07 2008–2011: Etablierung in der Oberliga Saison Liga Platz Punkte 2008/09 Oberliga Nordost 3 56 2009/10 Oberliga Nordost 12 33 2010/11 Oberliga Nordost 8 39 Auch vor der Saison 2008/09 wurde die Mannschaft nicht weiter verstärkt. Wichtigster Neuzugang war sicher Torsten Jülich, der vom 1. FC Saarbrücken zurück nach Probstheida kam und der Abwehr mehr Stabilität verleihen sollte. Zur allgemeinen Überraschung spielte die Mannschaft nicht, wie vor der Meisterschaft befürchtet, gegen den Abstieg, sondern hatte sich bis zur Winterpause im Spitzenfeld der Oberliga festgesetzt. Kurz vor Ende der Saison, im April 2009, wurde bekannt, dass sich der Verein von seinem langjährigen Trainer Rainer Lisiewicz zum Ende der Saison trennen würde. Am 12. Mai 2009 wurde dieser dann bereits vorzeitig beurlaubt. Lisiewicz führte den Verein zu vier Aufstiegen in Folge; sein Nachfolger wurde Jörg Seydler, der zuvor in den Jugendabteilungen des Vereins tätig war. Am 29. November 2009 trat Seydler zurück. Für das letzte Hinrunden-Spiel der Saison 2009/2010 übernahm der bis dahin als Co-Trainer tätige Uwe Trommer interimistisch mit Unterstützung von Team-Manager Peter Milkau die Oberliga-Mannschaft.[4] Am Ende der Saison 2008/09 belegte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz. Die Saison 2009/10 führte zu einem Leistungsabfall. Nach dem Ende der Hinrunde belegte der Verein einen enttäuschenden 11. Platz. Eine noch schlechtere Rückrunde führte zu Abschlussplatz 12 mit lediglich 33 Punkten. Ab Juli 2010 war Achim Steffens Cheftrainer. Die Saison 2010/11 begann gleich mit einem Spielausfall (Ortsderby gegen FC Sachsen Leipzig). Dies sollte jedoch kein Einzelfall bleiben. Bis zur Winterpause konnten lediglich zehn von 15 Spielen absolviert werden, aus denen nur 8 Punkte geholt wurden. Zum ersten Mal lag der 1. FC Lok damit in einer Liga auf einem Abstiegsplatz. Zudem erkrankte Cheftrainer Steffens Ende 2010 schwer und wurde von Mike Sadlo vertreten. Auf einer vorgezogenen Mitgliederversammlung im Februar 2011 wurde der langjährige Vorsitzende Steffen Kubald aus dem Amt gewählt. Neuer Präsident wurde Michael Notzon. Sportlich konnte sich Lok noch in der laufenden Spielzeit konsolidieren und beendete sie als Tabellenachter. Seit 2011: Zwischen Oberliga und Regionalliga Saison Liga Platz Punkte 2011/12 Oberliga Nordost 6 42 2012/13 Regionalliga Nordost 11 36 2013/14 Regionalliga Nordost 15 32 2014/15 Oberliga Nordost 4 56 2015/16 Oberliga Nordost 1 74 2016/17 Regionalliga Nordost 10 47 2017/18 Regionalliga Nordost 6 53 Bei der Neugestaltung und Erweiterung der Regionalligen im Jahr 2012 gelang es Lok Leipzig, sich für die neue Nordoststaffel zu qualifizieren. Ende Januar 2013 wurde bekannt, dass der Verein sich in einer finanziellen Notlage befand. Laut Vizepräsident Bernd Wickfelder gab es im Saisonetat eine Lücke von etwa 300.000 Euro. Der Verein initiierte daraufhin unter anderem ein Programm für Kleinsponsoren, um die drohende Insolvenz abzuwenden. Im Rahmen einer durch die Vereinsmitglieder einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung im Frühjahr 2013 wurde das bisherige Vereinspräsidium durch die Mitglieder abgewählt und gegen ein neues Präsidium unter Führung der langjährigen Lok-Fans Heiko Spauke und René Gruschka ersetzt.[5] Am 7. Oktober 2013 unterschrieb Heiko Scholz beim 1. FC Lokomotive Leipzig einen Vertrag bis zum Saisonende und verlängerte darüber hinaus. Die Saison 2013/14 endete mit dem Abstieg aus der Regionalliga Nordost. Im Herbst 2014 rief der Verein seine Fans auf ein Jubiläumslogo zu kreieren, welches im 50. Jubiläumsjahr Verwendung fand. Die Mitgliederversammlung im November 2014 beschloss die Ausgliederung der ersten Herrenmannschaft in eine GmbH. Vom 1. Februar 2015 bis April 2016 amtierte der ehemalige Fußballnationalspieler Mario Basler als Geschäftsführer Sport.[6][7] In der Saison 2015/16 gelang der Wiederaufstieg in die Regionalliga. Zur Saison 2017/18 legte der bisherige Präsident Jens Kesseler sein Amt aus beruflichen Gründen nieder und als Nachfolger wurde der bisherige Vizepräsident Thomas Löwe bestimmt.[8] Seit 2016 bemüht sich der 1. FC Lok um eine Fusion mit dem zwar insolventen aber offiziell noch existenten VfB Leipzig, um nicht nur emotional-ideell, sondern auch vereinsrechtlich an dessen Tradition anzuknüpfen. Ziel ist, nach DFB-Regularien einen Meisterstern für die Titel von 1903, 1906 und 1913 auf dem Trikot tragen zu dürfen. Die Fusion soll anlässlich des 125. Jubiläums des VfB in der Saison 2018/19 erfolgen.[9] Erste Mannschaft Kader Stand: 31. August 2018 Nr. Nation Name Geburtstag im Verein seit letzter Verein Tor 1 Deutscher Christopher Hanf 7. Juni 1995 2017 TSG Neustrelitz 20 Deutscher Lukas Wenzel 16. Mär. 1999 2018 1. FC Nürnberg 31 Deutscher Benjamin Kirsten 2. Juni 1987 2016 NEC Nijmegen Abwehr 2 Deutscher Robert Berger 7. November 1996 2017 FSV Zwickau 3 Deutscher Markus Krug 17. September 1988 2009 Hallescher FC 4 Deutscher Toni Hartmann 22. Dezember 1998 2017 Hallescher FC Jugend 5 Deutscher David Urban 4. Juni 1992 2018 ZFC Meuselwitz 14 Deutscher Patrick Wolf 12. Februar 1989 2018 1. FC Schweinfurt 05 17 Deutscher Kevin Schulze 25. Januar 1992 2018 FSV Wacker 90 Nordhausen 21 Deutscher Robert Zickert 23. März 1990 2015 SSV Markranstädt 25 Deutscher Peter Misch 17. März 1997 2016 1. FC Magdeburg U19 Mittelfeld 9 Deutscher Maximilian Pommer 18. August 1997 2017 FC Rot-Weiß Erfurt 10 Deutscher Paul Schinke 16. Mai 1991 2015 RB Leipzig II 11 Amerikaner Ryan Malone 11. August 1992 2017 Stuttgarter Kickers 16 Deutscher Maximilian Sommer 11. Dezember 1999 2016 SSV Markranstädt 18 Deutscher Nils Gottschick 9. Oktober 1993 2013 TSG Neustrelitz 19 Deutscher Pascal Pannier 1. November 1998 2018 Hallescher FC 22 Deutscher Maik Salewski 14. September 1989 2017 Budissa Bautzen 23 Deutscher Sascha Pfeffer 19. Oktober 1986 2017 Hallescher FC 24 Kroate Lovro Sindik 12. Januar 1992 2018 Berliner AK 07 Sturm 7 Deutscher Matthias Steinborn 5. März 1989 2018 BFC Dynamo 8 Deutscher Nicky Adler 23. Mai 1985 2018 Erzgebirge Aue 13 Deutscher Algerier Djamal Ziane 27. März 1992 2014 FC Energie Cottbus II 15 TürkeDeutscher Kemal Atici 21. Juni 1993 2018 Union Fürstenwalde Trainer- und Funktionsteam (Auswahl) Stand: 8. März 2017 Nat. Name Funktion Trainerstab Deutscher Heiko Scholz Cheftrainer Deutscher Rüdiger Hoppe Co-Trainer Deutscher Maik Kischko Torwarttrainer Medizinische Abteilung Deutscher Susan Döring Physiotherapeut Deutscher Uwe Zimmermann Physiotherapeut Sportliche Leitung und weiteres Deutscher Tino Tripke Mannschaftsleiter Deutscher Frank Weiske Mannschaftsleiter Deutscher Grünter Grube Betreuung Schiedsrichter Deutscher Frank Golinski Dopingbeauftragter Erfolge Meister der Oberliga Nordost: 2015/16 Aufstieg in die Regionalliga: 2011/12, 2015/16 Sachsenpokal - Finalist: 2016/17 Trainer Rainer Lisiewicz (2008) Rainer Lisiewicz (1. Juli 2004 – 30. Juni 2009) Jörg Seydler (1. Juli 2009 – 29. November 2009) Uwe Trommer (30. November 2009 – 30. Juni 2010) Joachim Steffens (1. Juli 2010 – 31. Dezember 2010) Mike Sadlo (1. Januar 2011 – 31. Dezember 2011) Willi Kronhardt (2. Januar 2012 – 30. Juni 2012) Marco Rose (1. Juli 2012 – 30. Juni 2013) Heiko Scholz (seit 7. Oktober 2013) Ehemalige Spieler Rico Engler Thorsten Görke Torsten Jülich Matthias Liebers Jirí Mašek Norikazu Murakami Philipp Serrek Sebastian Zielinsky Stadien Bruno-Plache-Stadion (2007) Seine Heimspiele trägt der 1. FC Lokomotive in der Regel im Bruno-Plache-Stadion aus. In der Vergangenheit fanden auch Heimspiele im Zentralstadion (heute: Red-Bull-Arena) statt. Der 1. FC Lokomotive ist seit 2015 der Eigentümer des Bruno-Plache-Stadion, welches auch nur kurz als Bruno bezeichnet wird.[10] Schon seit den 1920er Jahren wird im Bruno-Plache-Stadion Fußball gespielt. Und immer war es die Heimat des VfB Leipzig und des 1. FC Lok. Einzige Ausnahme waren die Jahre 1992–1995, aufgrund der Sicherheitsbestimmungen der 2. Bundesliga. Es befindet sich im Leipziger Stadtteil Probstheida, südlich des Völkerschlachtdenkmals. Offiziell fasst das Stadion heute 15.600 Zuschauer. Aufgrund verschiedener Sicherheitsbestimmungen ist es allerdings nur für 6.800 Zuschauer zugelassen. Bei der Eröffnung kamen 50.000 Zuschauer zum Spiel des VfB Leipzig gegen den Hamburger SV. Die 1932 errichtete und heute noch in Betrieb befindliche Holztribüne ist weitestgehend im Originalzustand erhalten. Sie ist damit ein bedeutendes historisches Beispiel für eine große Holztribüne in deutschen Fußballstadien jener Zeit. Es gibt auch eine Initiative zum Erhalt des Bruno-Plache-Stadions, die von Fans des 1. FC Lok getragen wird. Dabei geht es hauptsächlich um Arbeitseinsätze und eigenständige Instandhaltungen und Sanierungsarbeiten, die freiwillig und uneigennützig durchgeführt werden. Die Vision der Initiative ist dabei, das Plache vollständig zu sanieren und in ein modernes Stadion für etwa 20.500 Zuschauer umzuwandeln.[11] Die Kosten sollen bei etwa 10 bis 20 Millionen Euro liegen. Die Vision dürfte allerdings nur sehr schwer zu realisieren sein, bedenkt man, dass es in Leipzig noch die Red Bull Arena gibt, die für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 komplett neu errichtet wurde. Fans Ein Teil der Fanszene gilt als gewaltbereit[12] und rechtsorientiert, wobei Präsidium und Vereinsführung darauf hinweisen, dass es sich hierbei um Problemfans innerhalb der Fanszene handle.[13] Gewalttaten und politisch motivierte Ausschreitungen, bei denen ein offenes Bekenntnis zum Verein Lok Leipzig propagiert wurde, sorgten in der Vergangenheit mehrfach bundesweit für Schlagzeilen. Von den Verursachern solcher Straftaten hat sich der Verein stets in Stellungnahmen distanziert.[14] Frauenfußball ? Hauptartikel: 1. FC Lokomotive Leipzig (Frauenfußball) Geschichte Noch unter dem Namen VfB Leipzig stieg die Mannschaft 2003 in die Regionalliga Nordost auf. Als Fünfter qualifizierte sich die Mannschaft überraschend für die neu gegründete 2. Bundesliga und wurde in die Südgruppe eingeteilt. Der Sprung erwies sich als zu groß und das Team stieg als Tabellenletzter wieder ab. In der folgenden Regionalligasaison wurde der Wiederaufstieg geschafft. 2011 sicherte sich die Mannschaft erstmals den Aufstieg in die Bundesliga. Die Saison 2011/2012 beendete sie auf dem letzten Tabellenplatz und stieg als einziger sportlicher Absteiger wieder ab. Zum 1. Juli 2013 verließen alle Frauen- und Mädchenmannschaften aufgrund von finanziellen Problemen den Verein und wechselten geschlossen zum neugegründeten FFV Leipzig. Erfolge Aufstieg in die Bundesliga: 2010/11 Meister der Regionalliga Nordost: 2005/06 Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2005/06 Literatur Thomas Franke, Veit Pätzug: Von Athen nach Althen. Die Fanszene von Lok Leipzig zwischen Europacup und Kreisklasse. SDV Verlags GmbH, Dresden 2006, ISBN 3-9810516-5-3. Thomas Franke, Marko Hofmann, Matthias Löffler: 50 Jahre 1. FC Lokomotive Leipzig - Die Chronik in Bildern. MMT Verlag, Leipzig 2016, ISBN 978-3-00-051398-5. Freundeskreis Probstheida: 1. FC Lokomotive Leipzig, Berlin 2016, ISBN 978-3-944068-48-0 (= Bibliothek des deutschen Fußballs, Band 5) Einzelnachweise 1. FC Lok professionalisiert Strukturen, lok-leipzig.com, 21. November 2014, abgerufen am 22. März 2017. Julian Moering: Lok Leipzig: Tod und Wiedergeburt einer DDR-Legende. In: fussball.de. 4. Mai 2013, archiviert vom Original am 1. Juli 2013; abgerufen am 4. Mai 2013. Robert Klein: Große Klubs von Einst – 1. FC Lok Leipzig. In: Fussball-Woche. Archiviert vom Original am 3. August 2012; abgerufen am 20. November 2011. Cheftrainer Jörg Seydler zurückgetreten. 1. FC Lokomotive Leipzig, 29. November 2009, archiviert vom Original am 15. September 2012; abgerufen am 29. November 2009. Robert Nößler: Fans sollen Lok Leipzig vor der Insolvenz retten – Präsident Notzon hat OP gut überstanden. Leipziger Volkszeitung, 1. Februar 2013, abgerufen am 8. März 2017. Basler wird Geschäftsführer bei Lok Leipzig. Spiegel Online, 21. Januar 2015, abgerufen am 8. März 2017. Basler gibt Sportdirektor-Job bei Lok Leipzig auf. Spiegel Online, 4. März 2016, abgerufen am 8. März 2017. Lok-Präsident Kesseler legt Amt nieder. 1. FC Lokomotive Leipzig, 17. Juli 2017, abgerufen am 17. Juli 2017. Thomas Fritz: Der lange Weg zum Meisterstern. In: Leipziger Volkszeitung, 25. Mai 2018. Ein großer Tag für den Leipziger Fußball. 1. FC Lokomotive Leipzig, 17. September 2015, abgerufen am 10. März 2017. Die Initiative für den Erhalt des Bruno-Plache-Stadion. bruno-plache-stadion.de, abgerufen am 8. März 2017. Lok-Leipzig-Schande: Fans stürmen Rasen – Angriff auf Mario Basler. Abendzeitung, 15. Juni 2015, abgerufen am 9. März 2017. Ullrich Kroemer: Acht lange Minuten. 11 Freunde, 19. Juni 2015, abgerufen am 9. März 2017. Lok Leipzig distanziert sich von Hooligans und kündigt Stadionverbote an. Leipziger Volkszeitung, 12. Januar 2016, abgerufen am 9. März 2017. Einklappen Vereine der deutschen Fußball-Regionalliga Nordost in der Saison 2018/19 VSG Altglienicke | VfB Auerbach | SV Babelsberg 03 | FSV Budissa Bautzen | Berliner AK 07 | BFC Dynamo | Hertha BSC II | FC Viktoria 1889 Berlin | Bischofswerdaer FV 08 | Chemnitzer FC | FC Rot-Weiß Erfurt | FSV Union Fürstenwalde | VfB Germania Halberstadt | 1. FC Lokomotive Leipzig | ZFC Meuselwitz | FC Oberlausitz Neugersdorf | FSV Wacker 90 Nordhausen | FSV Optik Rathenow Normdaten (Körperschaft): GND: 5100091-X | LCCN: nb2010002714 | VIAF: 128636885 Kategorien: 1. FC Lokomotive Leipzig Verein im Sächsischen Fußball-Verband Fußballverein aus Leipzig Gegründet 1966 Wolfgang Altmann B Heiner Backhaus André Barylla Frank Baum (Fußballspieler) Jörg Berger Robert Berger (Fußballspieler) Anne van Bonn Uwe Bredow Annalena Breitenbach Volkmar Buchheim C Jenista Clark Jürgen Czieschowitz D Thomas Dennstedt Karl Drößler E Marlene Ebermann Frank Edmond Lutz Eichhorn Jörg Engelmann Rico Engler Peter Englisch F Uwe Ferl Christoph Franke Katharina Freitag Henning Frenzel Stephan Fritzsche (Fußballspieler) G Janine Ganser Manfred Geisler Maik Georgi Peter Gießner Thorsten Görke Nils Gottschick Anna Green (Fußballspielerin) Katja Greulich Wilfried Gröbner Volker Großmann H Raymond Haarseim Damian Halata Eberhard Harms Jens Härtel Marie-Luise Herrmann Bernd Hobsch J Christin Janitzki Kay-Uwe Jendrossek Torsten Jülich K Rolf Kaiser (Fußballspieler) Katie Kelly Hans-Jürgen Kinne Eberhard Köditz Torsten Kracht Roland Krauß Ronald Kreer Josefine Krengel Dieter Kühn (Fußballspieler) Horst Kunze (Fußballspieler) L Jobina Lahr Hans-Jörg Leitzke Matthias Liebers Matthias Lindner (Fußballspieler, 1965) Rainer Lisiewicz Vadims Logins Wolfram Löwe Angelina Lübcke Jil Ludwig M Ryan Malone (Fußballspieler) Olaf Marschall Gianluca Marzullo Jirí Mašek Hans-Bert Matoul Paul Maurer Lyn Meyer Lutz Moldt Edgar Moosdorf Norikazu Murakami Stephane Mvibudulu N Christina Nauesse Peggy Nietgen Safi Nyembo P Werner Pafel Pascal Pannier Kathrin Patzke Babett Peter Sascha Pfeffer Lisa Pfretzschner Maximilian Pommer R Kathleen Radtke Stanley Ratifo Hans Richter (Fußballspieler) Philipp Riese Jürgen Rische Uwe Rösler Carsten Rost S Roland Sauer (Fußballspieler) Kevin Scheidhauer Dieter Scherbarth Ann-Katrin Schinkel Heiko Scholz Peter Schöne (Fußballspieler) Gunter Sekora Philipp Serrek Alexander Siebeck Dieter Sommer Heinz Stamer Ronny Surma Erika Szuh T Gabriella Tóth (Fußballspielerin) Uwe Trommer W Fridolin Wagner Uwe Weidemann Z Manfred Zaspel Robert Zickert Sebastian Zielinsky Steffen Ziffert Matthias Zimmerling Uwe Zötzsche (wikipedia)

Bestell-Nr.: 1003334

Preis: 49,00 EUR
Versandkosten: 2,00 EUR
Gesamtpreis: 51,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 100,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 100,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
1 2 3 ... 911
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.