Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 5000
:. Suchergebnisse Achtung: Es wurden 121625 Artikel gefunden, es werden aber nur maximal 50000 Artikel angezeigt!
Unsere Kunstdenkmäler - Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Gesellschaft für Schweizeri 1977   Jahrgang  XXVIII 2

Mehr von Gesellschaft Schweizerische Kunstgeschichte
[Kunstgeschichte] - Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (ed.)
Unsere Kunstdenkmäler - Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Gesellschaft für Schweizeri 1977 Jahrgang XXVIII 2 Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Gesellschaft für Schw.Kunstgeschichte

Heft 2 April 77 Titelblatt Basler Rathaus Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, 1977. 89 - 216 S. Broschiert Kart.


Seiten wenig angebräunt, Titelblatt gebraucht aber sauber

Bestell-Nr.: 52459

Preis: 9,70 EUR
Versandkosten: 1,65 EUR
Gesamtpreis: 11,35 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Sundische und Lübische Kunst. Beiträge zur niederdeutschen Kunstgeschichte. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät der Königlichen Universität Greifswald vorgelegt.

Mehr von Paul Max.
[Kunstgeschichte, Kunstgewerbe- und Handwerk. - Malerei.] - Paul, Max.
Sundische und Lübische Kunst. Beiträge zur niederdeutschen Kunstgeschichte. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät der Königlichen Universität Greifswald vorgelegt.

Berlin. Bernhard Paul.1914. 28 x 19,5 cm. 95 S. Halbleineneinband mit Rvg. u. marm. Vorder- und Hinterdeckel mit marm. Buchschnitt. Sehr gut erhalten.


Beinhaltet: Kunstgeschichtliche Stellung der Hansestadt Stralsund. Beziehungen zum Westen./ I. Stralsunder Wandmalereien und ihr Verhältnis zu Lübecker und Schleswiger Kunstdenkmalen gleicher Gattung./ II. Der Junge-Altarschrein aus der Stralsunder Nikolaikirche./ III. Der Riemer-Altarschrein aus der Stralsunder Nikolaikirche und sein Kreis./ Anhang./ Register./ Verzeichnis der Lichtdrucke.; - Mit mehr lesen ...
Schlagworte: Mittelalter; Niederdeutsche Kunstgeschichte; Religiöse Kunst; Wandmalerei, Dissertationen; Lübeck; Stralsund

Bestell-Nr.: 7496BB

Preis: 29,00 EUR
Versandkosten: 3,00 EUR
Gesamtpreis: 32,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Zur Morphologie und Sinndeutung kunstgeschichtlicher Phänomene Beiträge Kunstwissenschaft

Mehr von Behling Lottlisa (Verfasser)
[Kunstgeschichte Phänomene] - Behling, Lottlisa (Verfasser):
Zur Morphologie und Sinndeutung kunstgeschichtlicher Phänomene Beiträge Kunstwissenschaft

Köln, Wien : Böhlau, 1975. VIII, 161, [128] S. : 185 Ill.; ; 30 cm gebundene Ausgabe ISBN: 3412042749 (EAN: 9783412042745 / 978-3412042745)


Zur Morphologie und Sinndeutung kunstgeschichtlicher Phänomene Beiträge Kunstwissenschaft - mit Schutzumschlag, 161 Seiten Text + 185 schwarz-weiß Abbildungen Inhalt: Die Triumphkreuzgruppe der Danziger Marienkirche von 1517, ein Werk Meister Pauls von Danzig Symmetrieprobleme in der bildenden Kunst Die klugen und törichten Jungfrauen zu Magdeburg und vieles mehr --- Zustand: innen mehr lesen ...
Schlagworte: Kunstgeschichte ; Kunstwissenschaft, a Bildende Kunst, Kunstgewerbe

Bestell-Nr.: 41636

Preis: 19,00 EUR
Versandkosten: Inklusive
Gesamtpreis: 19,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE<br/>bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE
bei diesem Verkäufer.
Familienporträts der Habsburger. Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung [Gebundene Ausgabe] Ilsebill Barta-Fliedl Kunstgeschichte Psychologie Volkskunde Wien Hamburg wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien Silberkammer Kaiserliches Hofmobiliendepot Ausstellungen Publikationen Porträtmalerei Kulturhistoriker Aby Warburg Kunstgewerbe Institut für Geschichte und Kunstgeschichte Universität Wien Familienporträts der Habsburger Nachkommen der Habsburger Kaiser Karl VI dynastische Kontinuität Herrschaftsanspruch Aufklärung Macht Herrschaft Habsburger-Familienporträts Ahnengalerie Stammbaumdarstellung Fruchtbarkeitssymbolik Propagandastrategien Regentschaft Kaiserwürde Dynastie Mit dem Aussterben der männlichen Nachkommen der Habsburger mit dem Tode Kaiser Karls VI. wurden die dynastische Kontinuität und der Herrschaftsanspruch fundamental in Frage gestellt. Auch die Ideen der Aufklärung machten die Legitimierung von Macht und Herrschaft vermehrt notwendig. Die Habsburger-Familienporträts, von der Ahnengalerie bis zur Stammbaumdarstellung und üppiger Fruchtbarkeitssymbolik, wurden zu Propagandastrategien, die Regentschaft und die Kaiserwürde für die Dynastie weiterhin zu sichern. Über den Autor:Ilsebill Barta-Fliedl, Studium der Kunstgeschichte, Psychologie und Volkskunde in Wien und Hamburg. Seit 1988 im wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien (Silberkammer, Kaiserliches Hofmobiliendepot) tätig. Ausstellungen und Publikationen zur Körpersprache und Physiognomik, zur Porträtmalerei, über den Kulturhistoriker Aby Warburg und zum Kunstgewerbe. Lehraufträge zur Frauenforschung im Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der Universität Wien. Familienporträts der Habsburger Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung

Mehr von Ilsebill Barta-Fliedl Kunstgeschichte
Ilsebill Barta-Fliedl Kunstgeschichte Psychologie Volkskunde Wien Hamburg wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien Silberkammer Kaiserliches Hofmobiliendepot Ausstellungen Publikationen Porträtmalerei Kulturhistoriker Aby Warb
Familienporträts der Habsburger. Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung [Gebundene Ausgabe] Ilsebill Barta-Fliedl Kunstgeschichte Psychologie Volkskunde Wien Hamburg wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien Silberkammer Kaiserliches Hofmobiliendepot Ausstellungen Publikationen Porträtmalerei Kulturhistoriker Aby Warburg Kunstgewerbe Institut für Geschichte und Kunstgeschichte Universität Wien Familienporträts der Habsburger Nachkommen der Habsburger Kaiser Karl VI dynastische Kontinuität Herrschaftsanspruch Aufklärung Macht Herrschaft Habsburger-Familienporträts Ahnengalerie Stammbaumdarstellung Fruchtbarkeitssymbolik Propagandastrategien Regentschaft Kaiserwürde Dynastie Mit dem Aussterben der männlichen Nachkommen der Habsburger mit dem Tode Kaiser Karls VI. wurden die dynastische Kontinuität und der Herrschaftsanspruch fundamental in Frage gestellt. Auch die Ideen der Aufklärung machten die Legitimierung von Macht und Herrschaft vermehrt notwendig. Die Habsburger-Familienporträts, von der Ahnengalerie bis zur Stammbaumdarstellung und üppiger Fruchtbarkeitssymbolik, wurden zu Propagandastrategien, die Regentschaft und die Kaiserwürde für die Dynastie weiterhin zu sichern. Über den Autor:Ilsebill Barta-Fliedl, Studium der Kunstgeschichte, Psychologie und Volkskunde in Wien und Hamburg. Seit 1988 im wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien (Silberkammer, Kaiserliches Hofmobiliendepot) tätig. Ausstellungen und Publikationen zur Körpersprache und Physiognomik, zur Porträtmalerei, über den Kulturhistoriker Aby Warburg und zum Kunstgewerbe. Lehraufträge zur Frauenforschung im Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der Universität Wien. Familienporträts der Habsburger Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung

2001 Böhlau Wien 2001 Hardcover 170 S. 28,8 x 22 x 2,2 cm ISBN: 3205052838 (EAN: 9783205052838 / 978-3205052838)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Mit dem Aussterben der männlichen Nachkommen der Habsburger mit dem Tode Kaiser Karls VI. wurden die dynastische Kontinuität und der Herrschaftsanspruch fundamental in Frage gestellt. Auch die Ideen der Aufklärung machten die Legitimierung von Macht und Herrschaft vermehrt notwendig. Die Habsburger-Familienporträts, von der Ahnengalerie bis zur Stammbaumdarstellung u mehr lesen ...
Schlagworte: Kunst Musik Theater Malerei Plastik Aufklärung Aufklärung Zeitalter Habsburg Habsburger Porträtmalerei ISBN-10 3-205-05283-8 / 3205052838 ISBN-13 978-3-205-05283-8 / 9783205052838 Familienporträts der Habsburger. Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung [Gebundene Ausgabe] Ilsebill Barta-Fliedl Mit dem Aussterben der männlichen Nachkommen der Habsburger mit dem Tode Kaiser Karls VI. wurden die dynastische Kontinuität und der Herrschaftsanspruch fundamental in Frage gestellt. Auch die Ideen der Aufklärung machten die Legitimierung von Macht und Herrschaft vermehrt notwendig. Die Habsburger-Familienporträts, von der Ahnengalerie bis zur Stammbaumdarstellung und üppiger Fruchtbarkeitssymbolik, wurden zu Propagandastrategien, die Regentschaft und die Kaiserwürde für die Dynastie weiterhin zu sichern. Über den Autor: Ilsebill Barta-Fliedl, Studium der Kunstgeschichte, Psychologie und Volkskunde in Wien und Hamburg. Seit 1988 im wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien (Silberkammer, Kaiserliches Hofmobiliendepot) tätig. Ausstellungen und Publikationen zur Körpersprache und Physiognomik, zur Porträtmalerei, über den Kulturhistoriker Aby Warburg und zum Kunstgewerbe. Lehraufträge zur Frauenforschung im Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der Universität Wien. Familienporträts der Habsburger. Dynastische Repräsentation im Zeitalter der Aufklärung [Gebundene Ausgabe] Ilsebill Barta-Fliedl Kunstgeschichte Psychologie Volkskunde Wien Hamburg wissenschaftlichen Dienst für die Museen des Mobiliendepots Wien Silberkammer Kaiserliches Hofmobiliendepot Ausstellungen Publikationen Porträtmalerei Kulturhistoriker Aby Warburg Kunstgewerbe Institut für Geschichte und Kunstgeschichte Universität Wien Familienporträts der Habsburger Nachkommen der Habsburger Kaiser Karl VI dynastische Kontinuität Herrschaftsanspruch Aufklärung Macht Herrschaft Habsburger-Familienporträts Ahnengalerie Stammbaumdarstellung Fruchtbarkeitssymbolik Propagandastrategien Regentschaft Kaiserwürde Dynastie Nachkommen der Habsburger Kaiser Karl VI dynastische Kontinuität Herrschaftsanspruch Aufklärung Macht Herrschaft Habsburger-Familienporträts Ahnengalerie Stammbaumdarstellung Fruchtbarkeitssymbolik Propagandastrategien Regentschaft Kaiserwürde Dynastie Reihe/Serie Eine Publikationsreihe M MD, der Museen des Mobiliendepots ; 11 Zusatzinfo 88 schw.-w. u. 16 S. farb. Abb. Sprache deutsch Maße 210 x 280 mm Einbandart gebunden

Bestell-Nr.: BN14136

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Gerhard Richter: Aquarelle und Zeichnungen [Gebundene Ausgabe] Klaus Albrecht Schröder Barbara Steffen Kunstgeschichte Kunststile Albertina Wien Aquarell Ausstellungskataloge Künstler contemporary Art drawing Richter, Gerhard Ausstellungskatalog watercolor Wien; Museen Zeichnung Zeitgenössische Kunst Das malerische Werk Gerhard Richters (geb. 1932) fand in den vergangenen Jahrzehnten größte internationale Beachtung. Sein beeindruckendes uvre auf Papier hingegen ist bislang nur einem kleineren Kreis von Kennern bekannt. Erste Aquarelle und Zeichnungen, die zunächst wie seine Gemälde auf Fotografien basieren,entstehen 1964. Die Papierarbeiten treten fortan in größeren Zeitintervallen und meist systematisch in Serien auf. Richters Aquarellkunst findet ihren ersten Höhepunkt in den Achtzigerjahren, letzte Blätter, die den abstrakten Gemälden nahe stehen, stammen von 1997. Das filigrane zeichnerische Werk, das Richter wegen seiner ambivalenten Beziehung zu dieser Bildgattung erst ab 1985 ausstellte, begleitet ihn bis ins Jahr 1999.Mit einer repräsentativen Auswahl von Aquarellen und Zeichnungen widmet sich der kompetent kommentierte Band diesem eigenständigen Komplex in Richters Schaffen und dokumentiert damit das breite Spektrum der Techniken, die sein Werk seit den Anfängen bestimmen. Die Arbeiten, die unter anderem aus dem Besitz Gerhard Richters stammen, ermöglichen es, die unterschiedlichen Phasen der Entwicklung seines Oeuvres anschaulich zu machen. Autor: Klaus Albrecht Schröder studierte Kunstgeschichte in Wien; von 1988 bis 1999 Direktor des Wiener Kunstforums; seit 1996 Präsident der Interessensgemeinschaft österreichischer Museen und Ausstellungshäuser (IMA); seit 1999 Direktor der Albertina, Wien. Herausgeber und Verfasser zahlreicher Publikationen und Beiträge zur österreichischen und internationalen Kunstgeschichte, Kunstsoziologie und Ästhetik.

Mehr von Klaus Albrecht Schröder
Klaus Albrecht Schröder (Herausgeber), Barbara Steffen (Herausgeber)
Gerhard Richter: Aquarelle und Zeichnungen [Gebundene Ausgabe] Klaus Albrecht Schröder Barbara Steffen Kunstgeschichte Kunststile Albertina Wien Aquarell Ausstellungskataloge Künstler contemporary Art drawing Richter, Gerhard Ausstellungskatalog watercolor Wien; Museen Zeichnung Zeitgenössische Kunst Das malerische Werk Gerhard Richters (geb. 1932) fand in den vergangenen Jahrzehnten größte internationale Beachtung. Sein beeindruckendes uvre auf Papier hingegen ist bislang nur einem kleineren Kreis von Kennern bekannt. Erste Aquarelle und Zeichnungen, die zunächst wie seine Gemälde auf Fotografien basieren,entstehen 1964. Die Papierarbeiten treten fortan in größeren Zeitintervallen und meist systematisch in Serien auf. Richters Aquarellkunst findet ihren ersten Höhepunkt in den Achtzigerjahren, letzte Blätter, die den abstrakten Gemälden nahe stehen, stammen von 1997. Das filigrane zeichnerische Werk, das Richter wegen seiner ambivalenten Beziehung zu dieser Bildgattung erst ab 1985 ausstellte, begleitet ihn bis ins Jahr 1999.Mit einer repräsentativen Auswahl von Aquarellen und Zeichnungen widmet sich der kompetent kommentierte Band diesem eigenständigen Komplex in Richters Schaffen und dokumentiert damit das breite Spektrum der Techniken, die sein Werk seit den Anfängen bestimmen. Die Arbeiten, die unter anderem aus dem Besitz Gerhard Richters stammen, ermöglichen es, die unterschiedlichen Phasen der Entwicklung seines Oeuvres anschaulich zu machen. Autor: Klaus Albrecht Schröder studierte Kunstgeschichte in Wien; von 1988 bis 1999 Direktor des Wiener Kunstforums; seit 1996 Präsident der Interessensgemeinschaft österreichischer Museen und Ausstellungshäuser (IMA); seit 1999 Direktor der Albertina, Wien. Herausgeber und Verfasser zahlreicher Publikationen und Beiträge zur österreichischen und internationalen Kunstgeschichte, Kunstsoziologie und Ästhetik.

2009 Hatje Cantz Hatje Cantz 2009 Hardcover 176 S. 28,4 x 19,6 x 2,2 cm ISBN: 3775723471 (EAN: 9783775723473 / 978-3775723473)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die weniger bekannten Aquarelle und Zeichnungen Gerhard Richters in einem durchgehend farbig bebilderten, eleganten Bildband. Das malerische Werk Gerhard Richters (geb. 1932) fand in den vergangenen Jahrzehnten größte internationale Beachtung. Sein beeindruckendes uvre auf Papier hingegen ist bislang nur einem kleineren Kreis von Kennern bekannt. Erste Aquarelle und mehr lesen ...
Schlagworte: Kunstgeschichte Kunststile Albertina Wien Aquarell Ausstellungskataloge Künstler contemporary Art drawing Richter, Gerhard Ausstellungskatalog watercolor Wien; Museen Zeichnung Zeitgenössische Kunst Die weniger bekannten Aquarelle und Zeichnungen Gerhard Richters in einem durchgehend farbig bebilderten, eleganten Bildband. Das malerische Werk Gerhard Richters (geb. 1932) fand in den vergangenen Jahrzehnten größte internationale Beachtung. Sein beeindruckendes uvre auf Papier hingegen ist bislang nur einem kleineren Kreis von Kennern bekannt. Erste Aquarelle und Zeichnungen, die zunächst wie seine Gemälde auf Fotografien basieren,entstehen 1964. Die Papierarbeiten treten fortan in größeren Zeitintervallen und meist systematisch in Serien auf. Richters Aquarellkunst findet ihren ersten Höhepunkt in den Achtzigerjahren, letzte Blätter, die den abstrakten Gemälden nahe stehen, stammen von 1997. Das filigrane zeichnerische Werk, das Richter wegen seiner ambivalenten Beziehung zu dieser Bildgattung erst ab 1985 ausstellte, begleitet ihn bis ins Jahr 1999.Mit einer repräsentativen Auswahl von Aquarellen und Zeichnungen widmet sich der kompetent kommentierte Band diesem eigenständigen Komplex in Richters Schaffen und dokumentiert damit das breite Spektrum der Techniken, die sein Werk seit den Anfängen bestimmen. Die Arbeiten, die unter anderem aus dem Besitz Gerhard Richters stammen, ermöglichen es, die unterschiedlichen Phasen der Entwicklung seines Oeuvres anschaulich zu machen. Ausstellung: Albertina, Wien 30.1.–3.5.2009 Autor: Klaus Albrecht Schröder studierte Kunstgeschichte in Wien; von 1988 bis 1999 Direktor des Wiener Kunstforums; seit 1996 Präsident der Interessensgemeinschaft österreichischer Museen und Ausstellungshäuser (IMA); seit 1999 Direktor der Albertina, Wien. Herausgeber und Verfasser zahlreicher Publikationen und Beiträge zur österreichischen und internationalen Kunstgeschichte, Kunstsoziologie und Ästhetik. Vorwort Klaus Albrecht Schröder Zusatzinfo 124 farbige Abb. Sprache deutsch Maße 201 x 286 mm Gewicht 960 g Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Albertina Wien Aquarell Ausstellungskataloge Künstler contemporary Art drawing Richter, Gerhard Ausstellungskatalog watercolor Wien; Museen Zeichnung Zeitgenössische Kunst ISBN-10 3-7757-2347-1 / 3775723471 ISBN-13 978-3-7757-2347-3 / 9783775723473

Bestell-Nr.: BN23702

Preis: 109,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 116,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Material in Kunst und Alltag Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte Kunststile art Theater Kunsthistoriker von Prof. Monika Wagner Professorin i. R. für Kunstgeschichte Universität Hamburg Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts wahrnehmungshistorischen materialikonographischen Fragen Funkkolleg Moderne Kunst Einführung Bruno Reudenbach:

Mehr von Prof. Monika Wagner
Prof. Monika Wagner Professorin i. R. für Kunstgeschichte Universität Hamburg Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts wahrnehmungshistorischen materialikonographischen Fragen Funkkolleg Moderne Kunst
Material in Kunst und Alltag Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte Kunststile art Theater Kunsthistoriker von Prof. Monika Wagner Professorin i. R. für Kunstgeschichte Universität Hamburg Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts wahrnehmungshistorischen materialikonographischen Fragen Funkkolleg Moderne Kunst Einführung Bruno Reudenbach: ""Gold ist Schlamm"": Materialbewertung im Mittelalter Karl Schawelka: ""More matter with less art?"" Zur Wahrnehmung von Material Wolfgang Kemp: ""The Stones of"" – ""Materialistische"" Architekturästhetik bei Ruskin und Stokes Stanislaus von Moos: ""Glanzblitz!"" Über Architektur, Transparenz und Multimedialität Hans-Ernst Mittig: ""Zeitloses"" Baumaterial heute Christian Fuhrmeister: ""Ewige Materie"" in dünnen Platten. Naturstein in der zeitgenössischen Architektur Monika Wagner: Materialien als soziale Oberflächen Dietmar Rübel: Abfall – Materialien einer Archäologie des Konsums oder: Kunst vom Rest der Welt Bettina Uppenkamp: Potenziale der Bescheidenheit. Über kunstvolle und kunstlose Möglichkeiten in Gips. Gottfried Korff: Holz und Hand. Überlegungen zu einer ""deutschen"" Werkstoffkunde der Zwischenkriegszeit Rüdiger Joppien: Neue Materialien in Kunsthandwerk und Design

2002 Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2002 Softcover 233 S. 24,2 x 15,2 x 1,4 cm ISBN: 305003694X (EAN: 9783050036946 / 978-3050036946)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Aus dem Inhalt: Monika Wagner: Einführung Bruno Reudenbach: ""Gold ist Schlamm"": Materialbewertung im Mittelalter Karl Schawelka: ""More matter with less art?"" Zur Wahrnehmung von Material Wolfgang Kemp: ""The Stones of"" – ""Materialistische"" Architekturästhetik bei Ruskin und Stokes Stanislaus von Moos: ""Glanzblitz!"" Über Architektur, Transparenz und Multimedi mehr lesen ...
Schlagworte: Kunstgeschichte Kunststile Kunst Musik Theater Kunsthistoriker Material ISBN-10: 3-05-003694-X / 305003694X ISBN-13: 978-3-05-003694-6 / 9783050036946Aus dem Inhalt: Monika Wagner: Einführung Bruno Reudenbach: ""Gold ist Schlamm"": Materialbewertung im Mittelalter Karl Schawelka: ""More matter with less art?"" Zur Wahrnehmung von Material Wolfgang Kemp: ""The Stones of"" – ""Materialistische"" Architekturästhetik bei Ruskin und Stokes Stanislaus von Moos: ""Glanzblitz!"" Über Architektur, Transparenz und Multimedialität Hans-Ernst Mittig: ""Zeitloses"" Baumaterial heute Christian Fuhrmeister: ""Ewige Materie"" in dünnen Platten. Naturstein in der zeitgenössischen Architektur Monika Wagner: Materialien als soziale Oberflächen Dietmar Rübel: Abfall – Materialien einer Archäologie des Konsums oder: Kunst vom Rest der Welt Bettina Uppenkamp: Potenziale der Bescheidenheit. Über kunstvolle und kunstlose Möglichkeiten in Gips. Gottfried Korff: Holz und Hand. Überlegungen zu einer ""deutschen"" Werkstoffkunde der Zwischenkriegszeit Rüdiger Joppien: Neue Materialien in Kunsthandwerk und Design Autor: Monika Wagner ist Professorin i. R. für Kunstgeschichte an der Universität Hamburg. Ihr besonderes Interesse gilt der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, wahrnehmungshistorischen sowie materialikonographischen Fragen, denen sie zahlreiche Veröffentlichungen gewidmet hat. Sie gab 1991 das Funkkolleg Moderne Kunst heraus. Kunstgeschichte Kunststile Reihe/Serie: Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte ; 1 Zusatzinfo: 73 schw.-w. Abb. Sprache: deutsch Maße: 150 x 240 mm Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Kunsthistorijer Material ISBN-10: 3-05-003694-X / 305003694X ISBN-13: 978-3-05-003694-6 / 9783050036946

Bestell-Nr.: BN16584

Preis: 289,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 296,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Adolph von Menzel - Die Skizzenbücher: Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert von Jörg Probst Kunsthistoriker Kurator In seinen Skizzenbüchern sammelte Adolph von Menzel daheim oder auf der Straße, im Gasthaus oder im Museum, in Berlin oder auf Reisen zahllose Studien. Dabei verfügte der Alles-Zeichner über sehr unterschiedliche Beobachtungstechniken, die der Autor ermittelt und in die Wissenschaftsgeschichte eingeordnet hat. Zum 100. Todestag Adolph von Menzels am 9. Februar 2005 liegt nun erstmals eine einführende Überblicksdarstellung zur Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern vor. Dabei entsteht auch ein besonderes Porträt des »Alles-Zeichners«, denn seine Skizzenbücher waren ihm täglicher Begleiter. Beim Ankauf seines Nachlasses gelangten über 4000 Blätter eher als Geschenk und Zugabe in den Besitz der Berliner Nationalgalerie. Der Autor sichtete und erfasste erstmals die Bestände und stellt, unter bewusster Ausklammerung des für die Menzelforschung so dominanten Kriteriums »Realismus«, eher ungewohntes Bildmaterial hieraus in den Kontext von Wissenschaftsgeschichte. Interdisziplinäre Parallelen rücken Menzels oft krankhaft genannten Zeichenfleiß in ein neues Licht. Die Skizzenbücher werden so zur black box einer Geschichte des Sehens. Weil Menzels Leben Anfang und Ende einer Epoche umfasst und der Künstler mit dem Bleistift in der Hand immer und immer wieder sein Sehen kontrollierte, sind seine Skizzenbücher repräsentativ für den Wandel der Wahrnehmungsweise und das wechselhafte Verhältnis von Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert.Autor: Jörg Probst ist Kunsthistoriker und Kurator. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft. Er hat diverse Publikationen veröffentlicht. The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks will be published 100 years after the artist‘s death. He always carried sketchbooks with him, sketching everything he saw. When the Berlin Nationalgalerie bought the artist‘s estate, it was given more than 4000 drawings.Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte; #2 Bd 2 Band 2 Herausgegeben von Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin Alles-Zeichner Beobachtungstechniken Wissenschaftsgeschichte Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern Porträt Berliner Nationalgalerie Menzelforschung Realismus Bildmaterial Zeichenfleiß Künstler mit dem Bleistift Wandel der Wahrnehmungsweise The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks drawings

Mehr von Jörg Probst Kunsthistoriker
Jörg Probst Kunsthistoriker Kurator Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin
Adolph von Menzel - Die Skizzenbücher: Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert von Jörg Probst Kunsthistoriker Kurator In seinen Skizzenbüchern sammelte Adolph von Menzel daheim oder auf der Straße, im Gasthaus oder im Museum, in Berlin oder auf Reisen zahllose Studien. Dabei verfügte der Alles-Zeichner über sehr unterschiedliche Beobachtungstechniken, die der Autor ermittelt und in die Wissenschaftsgeschichte eingeordnet hat. Zum 100. Todestag Adolph von Menzels am 9. Februar 2005 liegt nun erstmals eine einführende Überblicksdarstellung zur Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern vor. Dabei entsteht auch ein besonderes Porträt des »Alles-Zeichners«, denn seine Skizzenbücher waren ihm täglicher Begleiter. Beim Ankauf seines Nachlasses gelangten über 4000 Blätter eher als Geschenk und Zugabe in den Besitz der Berliner Nationalgalerie. Der Autor sichtete und erfasste erstmals die Bestände und stellt, unter bewusster Ausklammerung des für die Menzelforschung so dominanten Kriteriums »Realismus«, eher ungewohntes Bildmaterial hieraus in den Kontext von Wissenschaftsgeschichte. Interdisziplinäre Parallelen rücken Menzels oft krankhaft genannten Zeichenfleiß in ein neues Licht. Die Skizzenbücher werden so zur black box einer Geschichte des Sehens. Weil Menzels Leben Anfang und Ende einer Epoche umfasst und der Künstler mit dem Bleistift in der Hand immer und immer wieder sein Sehen kontrollierte, sind seine Skizzenbücher repräsentativ für den Wandel der Wahrnehmungsweise und das wechselhafte Verhältnis von Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert.Autor: Jörg Probst ist Kunsthistoriker und Kurator. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft. Er hat diverse Publikationen veröffentlicht. The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks will be published 100 years after the artist‘s death. He always carried sketchbooks with him, sketching everything he saw. When the Berlin Nationalgalerie bought the artist‘s estate, it was given more than 4000 drawings.Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte; #2 Bd 2 Band 2 Herausgegeben von Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin Alles-Zeichner Beobachtungstechniken Wissenschaftsgeschichte Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern Porträt Berliner Nationalgalerie Menzelforschung Realismus Bildmaterial Zeichenfleiß Künstler mit dem Bleistift Wandel der Wahrnehmungsweise The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks drawings

2005 Mann (Gebr.), Berlin Mann (Gebr.), Berlin 2005 Softcover 203 S. 24 x 16,8 x 1,6 cm ISBN: 378612390X (EAN: 9783786123903 / 978-3786123903)


Zustand: gebraucht - sehr gut, In seinen Skizzenbüchern sammelte Adolph von Menzel daheim oder auf der Straße, im Gasthaus oder im Museum, in Berlin oder auf Reisen zahllose Studien. Dabei verfügte der Alles-Zeichner über sehr unterschiedliche Beobachtungstechniken, die der Autor ermittelt und in die Wissenschaftsgeschichte eingeordnet hat. Zum 100. Todestag Adolph von Menzels am 9. Februar 2005 l mehr lesen ...
Schlagworte: Alles-Zeichner Beobachtungstechniken Wissenschaftsgeschichte Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern Porträt Berliner Nationalgalerie Menzelforschung Realismus Bildmaterial Zeichenfleiß Künstler mit dem Bleistift Wandel der Wahrnehmungsweise The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks drawings Malerei Plastik 19. Jahrhundert Adolph von Menzel Bildende Kunst Skizzenbuch Skizzenbücher In seinen Skizzenbüchern sammelte Adolph von Menzel daheim oder auf der Straße, im Gasthaus oder im Museum, in Berlin oder auf Reisen zahllose Studien. Dabei verfügte der Alles-Zeichner über sehr unterschiedliche Beobachtungstechniken, die der Autor ermittelt und in die Wissenschaftsgeschichte eingeordnet hat. Zum 100. Todestag Adolph von Menzels am 9. Februar 2005 liegt nun erstmals eine einführende Überblicksdarstellung zur Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern vor. Dabei entsteht auch ein besonderes Porträt des »Alles-Zeichners«, denn seine Skizzenbücher waren ihm täglicher Begleiter. Beim Ankauf seines Nachlasses gelangten über 4000 Blätter eher als Geschenk und Zugabe in den Besitz der Berliner Nationalgalerie. Der Autor sichtete und erfasste erstmals die Bestände und stellt, unter bewusster Ausklammerung des für die Menzelforschung so dominanten Kriteriums »Realismus«, eher ungewohntes Bildmaterial hieraus in den Kontext von Wissenschaftsgeschichte. Interdisziplinäre Parallelen rücken Menzels oft krankhaft genannten Zeichenfleiß in ein neues Licht. Die Skizzenbücher werden so zur black box einer Geschichte des Sehens. Weil Menzels Leben Anfang und Ende einer Epoche umfasst und der Künstler mit dem Bleistift in der Hand immer und immer wieder sein Sehen kontrollierte, sind seine Skizzenbücher repräsentativ für den Wandel der Wahrnehmungsweise und das wechselhafte Verhältnis von Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert.Autor: Jörg Probst ist Kunsthistoriker und Kurator. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kunstgeschichte des Dokumentarischen und Ideengeschichte der Bildwissenschaft. Er hat diverse Publikationen veröffentlicht. The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks will be published 100 years after the artist‘s death. He always carried sketchbooks with him, sketching everything he saw. When the Berlin Nationalgalerie bought the artist‘s estate, it was given more than 4000 drawings. Adolph von Menzel - Die Skizzenbücher: Sehen und Wissen im 19. Jahrhundert von Jörg Probst Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte; #2 Bd 2 Band 2 Herausgegeben von Kunstgeschichtliches Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin Alles-Zeichner Beobachtungstechniken Wissenschaftsgeschichte Bildwelt in Menzels Skizzenbüchern Porträt Berliner Nationalgalerie Menzelforschung Realismus Bildmaterial Zeichenfleiß Künstler mit dem Bleistift Wandel der Wahrnehmungsweise The first introductory compilation of the Adolph von Menzel‘s sketchbooks drawings Malerei Plastik 19. Jahrhundert Adolph von Menzel Bildende Kunst Skizzenbuch Skizzenbücher Reihe/Serie Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte ; 2 Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart Paperback Kunst Musik Theater Malerei Plastik 19. Jahrhundert Adolph von Menzel Künstler Bildende Kunst Künste Bildende Künste Menzel, Adolph von Skizzenbuch Skizzenbücher ISBN-10 3-7861-2390-X / 378612390X ISBN-13 978-3-7861-2390-3 / 9783786123903

Bestell-Nr.: BN23476

Preis: 129,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 136,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Ost - Türkei. Kunst - Reiseführer. Völker und Kulturen zwischen Taurus und Ararat Volker Eid Ost-Anatolien Land des Ararat biblische Zeiten Euphrat Tigris Van-See Pontische Alpen Schwarzes Meer Philosophie katholische Theologie Kunstgeschichte München Professor für Theologische Ethik Universität Bamberg Reisen Leiter von Studienreisen DUMONT Kunstreiseführer Ost-Türkei Ost- Türkei Ost -Türkei Ost-Anatolien Land des Ararat biblische Zeiten Euphrat Tigris Van-See Pontische Alpen Schwarzes Meer Nahtstelle zwischen Orient und Okzident Hethiter-Reich Assyrer Urartäer Perser Römer Byzantiner Araber Sel-dschuken Mongolen Osmanen Prähistorische Bewohner Spuren Urartäer hellenistische Reich Pontos Kaiserhaus von Trapezunt König Antiochos von Kommagene Nemrut Dagi Denkmal prähistorische Siedlungen Felszeichnungen urartäische Festungen kunstgeschichtlich armenische georgische byzantinische Kirchen Meisterwerke islamischer Kunst seldschukische artu-kidische osmanische Zeit Kunst-Reiseführer Denkmälerbestand landeskundliche und historische Einführu Sehenswürdigkeiten Stätte Georgisches Gebirge Region Tur Abdin

Mehr von Volker Philosophie katholische
Volker Eid Philosophie katholische Theologie Kunstgeschichte München Professor für Theologische Ethik Universität Bamberg Reisen Leiter von Studienreisen
Ost - Türkei. Kunst - Reiseführer. Völker und Kulturen zwischen Taurus und Ararat Volker Eid Ost-Anatolien Land des Ararat biblische Zeiten Euphrat Tigris Van-See Pontische Alpen Schwarzes Meer Philosophie katholische Theologie Kunstgeschichte München Professor für Theologische Ethik Universität Bamberg Reisen Leiter von Studienreisen DUMONT Kunstreiseführer Ost-Türkei Ost- Türkei Ost -Türkei Ost-Anatolien Land des Ararat biblische Zeiten Euphrat Tigris Van-See Pontische Alpen Schwarzes Meer Nahtstelle zwischen Orient und Okzident Hethiter-Reich Assyrer Urartäer Perser Römer Byzantiner Araber Sel-dschuken Mongolen Osmanen Prähistorische Bewohner Spuren Urartäer hellenistische Reich Pontos Kaiserhaus von Trapezunt König Antiochos von Kommagene Nemrut Dagi Denkmal prähistorische Siedlungen Felszeichnungen urartäische Festungen kunstgeschichtlich armenische georgische byzantinische Kirchen Meisterwerke islamischer Kunst seldschukische artu-kidische osmanische Zeit Kunst-Reiseführer Denkmälerbestand landeskundliche und historische Einführu Sehenswürdigkeiten Stätte Georgisches Gebirge Region Tur Abdin

1990 DuMont Reiseverlag DUMONT Kunstreiseführer DuMont Reiseverlag DUMONT Kunstreiseführer 1990 Softcover 440 S. 20,2 x 15 x 2,8 cm ISBN: 3770114558 (EAN: 9783770114559 / 978-3770114559)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem Reichtum an Kunstschätzen ist der Osten der Türkei dem touristisch stärker erschlossenen Westen und Süden des Landes durchaus ebenbürtig. So wurde er in den letzten Jahren als Reiseziel immer beliebter. Ost-Anatolien wird häufig als >Land des Ararat< bezeichnet, und dieser seit biblischen Zeiten symbolträchtige Berg geh mehr lesen ...
Schlagworte: Ost-Anatolien Land des Ararat biblische Zeiten Euphrat Tigris Van-See Pontische Alpen Schwarzes Meer Nahtstelle zwischen Orient und Okzident Hethiter-Reich Assyrer Urartäer Perser Römer Byzantiner Araber Sel-dschuken Mongolen Osmanen Prähistorische Bewohner Spuren Urartäer hellenistische Reich Pontos Kaiserhaus von Trapezunt König Antiochos von Kommagene Nemrut Dagi Denkmal prähistorische Siedlungen Felszeichnungen urartäische Festungen kunstgeschichtlich armenische georgische byzantinische Kirchen Meisterwerke islamischer Kunst seldschukische artu-kidische osmanische Zeit Kunst-Reiseführer Denkmälerbestand landeskundliche und historische Einführu Sehenswürdigkeiten Stätte Georgisches Gebirge Region Tur Abdin Anatolien Kunst Führer Reiseführer Der Bildband führt zu den landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten im Osten der Türkei und macht den Leser mit der wechselvollen Geschichte dieser Region vertraut. Ost - Türkei. Kunst - Reiseführer. Völker und Kulturen zwischen Taurus und Ararat von Volker Eid im Land des Ararat DUMONT Kunstreiseführer Geographie Länderkunde Reisen Bildende Kunst Architektur Ephesus Ephesos Kleinasien Tempel der Artemis Artemision Selçuk türkische Westküste Ägäis Ausgrabungsort Efes Archäologie Über das Buch: Mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem Reichtum an Kunstschätzen ist der Osten der Türkei dem touristisch stärker erschlossenen Westen und Süden des Landes durchaus ebenbürtig. So wurde er in den letzten Jahren als Reiseziel immer beliebter. Ost-Anatolien wird häufig als >Land des Ararat< bezeichnet, und dieser seit biblischen Zeiten symbolträchtige Berg gehört neben den Flüssen Euphrat und Tigris, dem Van-See und den >Pontischen Alpen< am Schwarzen Meer zu den landschaftlichen Höhepunkten der Ost-Türkei. Seit je war die Region ebenso konfliktträchtige wie vermittelnde Nahtstelle zwischen Orient und Okzident. Hier verliefen die Grenzen des Hethiter-Reiches, der Reiche der Assyrer, Urartäer, Perser, Römer, Byzantiner, Araber, Sel-dschuken, Mongolen und Osma-nen, um nur die bedeutendsten politischen Kräfte zu nennen. Prähistorische Bewohner hinterließen hier ebenso ihre Spuren wie Urartäer, das hellenistische Reich Pon-tos ebenso wie das Kaiserhaus von Trapezunt, und König Antiochos von Kommagene schuf sich auf dem Nemrut Dagi ein Denkmal, das zu den faszinierendsten der Türkei gehört. Man findet in diesem Landstrich prähistorische Siedlungen und Felszeichnungen, urartäische Festungen, kunstgeschichtlich überaus bedeutende armenische, georgische und byzantinische Kirchen sowie Meisterwerke islamischer Kunst, vor allem aus seldschukischer, artu-kidischer und osmanischer Zeit. Dieser Kunst-Reiseführer verhilft den Lesern zu einem profunden Verständnis des vielfältigen Denkmälerbestands. Nach einer landeskundlichen und historischen Einführung umfaßt die Beschreibung der Sehenswürdigkeiten neben den großen bekannten Stätten auch weniger besuchte, jedoch nicht minder reizvolle Reiseziele wie das >Georgische Gebirge< oder die Region Tur Abdin. Über den Autor: Volker Eid, 1940 in der Rheinpfalz geboren, studierte Philosophie, katholische Theologie und Kunstgeschichte in München. Seit 1972 ist er Professor für Theologische Ethik an der Universität Bamberg. Zahlreiche Reisen führten ihn seit 1968 regelmäßig in die Türkei, auch als Leiter von Studienreisen. Ost - Türkei. Kunst - Reiseführer. Völker und Kulturen zwischen Taurus und Ararat von Volker Eid (Autor) 36 farb. u. 78 schw.-w. Abb., Pläne, Zeichn. ISBN-10 3-7701-1455-8 / 3770114558 ISBN-13 978-3-7701-1455-9 / 9783770114559

Bestell-Nr.: BN21219

Preis: 59,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 66,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Matthias Grünewald. Zeichnungen und Gemälde [Gebundene Ausgabe] Antje-Fee Köllermann (Autor), Michael Roth (Autor) Ein sachkundig kommentierter Überblick über das gesamtezeichnerische Werk des großen deutschen Renaissancekünstlers Matthias Grünewald.Matthias Grünewald (1475 oder 1480 - 528) zählt zu den berühmtesten Künstlern der deutschen Renaissance. Die expressiven, von Schmerz und Empathie erfassten Protagonisten seiner Passionsdarstellungen haben eine ganze Künstlergeneration von Paul Klee über Max Beckmann bis hin zu Otto Dix tief beeindruckt. Dass der große Maler auch ein virtuoser Zeichner war, zeigt dieser vom Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin herausgegebene, von ausgewiesenen Fachautoren kommentierte Band.Die erhaltenen grafischen Arbeiten des Künstlers werden vollständig und in farbigen Abbildungen präsentiert. Neben ihrem herausragenden ästhetischen Wert wird insbesondere ihre Funktion als Entwurfs- und Planungsmedium in den Blick genommen und systematisch untersucht. Die umfassende Zusammenschau erweist Grünewalds grafische Arbeiten als herausragende Dokumente einer Zeichenkunst, die das Studienblatt als künstlerisches Medium neu entdeckt. AusstellungStaatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett 14.3.-1.6.2008 Über den Autor:Antje-Fee Köllermann studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Klassische Archäologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Rom und Berlin. Promotion an der Freien Universität Berlin. Nach einem Studienjahr am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris arbeitet sie zur Zeit als Museumsassistentin an den Staatlichen Museen Berlin. Forschungsschwerpunkte sind die französische Kunst des späten Mittelalters und die deutsche Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts. Matthias Grünewald Zeichnungen und Gemälde Hatje Cantz

Mehr von Antje-Fee Köllermann Michael
Antje-Fee Köllermann (Autor), Michael Roth (Autor)
Matthias Grünewald. Zeichnungen und Gemälde [Gebundene Ausgabe] Antje-Fee Köllermann (Autor), Michael Roth (Autor) Ein sachkundig kommentierter Überblick über das gesamtezeichnerische Werk des großen deutschen Renaissancekünstlers Matthias Grünewald.Matthias Grünewald (1475 oder 1480 - 528) zählt zu den berühmtesten Künstlern der deutschen Renaissance. Die expressiven, von Schmerz und Empathie erfassten Protagonisten seiner Passionsdarstellungen haben eine ganze Künstlergeneration von Paul Klee über Max Beckmann bis hin zu Otto Dix tief beeindruckt. Dass der große Maler auch ein virtuoser Zeichner war, zeigt dieser vom Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin herausgegebene, von ausgewiesenen Fachautoren kommentierte Band.Die erhaltenen grafischen Arbeiten des Künstlers werden vollständig und in farbigen Abbildungen präsentiert. Neben ihrem herausragenden ästhetischen Wert wird insbesondere ihre Funktion als Entwurfs- und Planungsmedium in den Blick genommen und systematisch untersucht. Die umfassende Zusammenschau erweist Grünewalds grafische Arbeiten als herausragende Dokumente einer Zeichenkunst, die das Studienblatt als künstlerisches Medium neu entdeckt. AusstellungStaatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett 14.3.-1.6.2008 Über den Autor:Antje-Fee Köllermann studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Klassische Archäologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Rom und Berlin. Promotion an der Freien Universität Berlin. Nach einem Studienjahr am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris arbeitet sie zur Zeit als Museumsassistentin an den Staatlichen Museen Berlin. Forschungsschwerpunkte sind die französische Kunst des späten Mittelalters und die deutsche Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts. Matthias Grünewald Zeichnungen und Gemälde Hatje Cantz

2008 Hatje Cantz Hatje Cantz 2008 Hardcover 212 S. 28,4 x 24,4 x 3 cm ISBN: 377572138X (EAN: 9783775721387 / 978-3775721387)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Ein sachkundig kommentierter Überblick über das gesamtezeichnerische Werk des großen deutschen Renaissancekünstlers Matthias Grünewald. Matthias Grünewald (1475 oder 1480 - 528) zählt zu den berühmtesten Künstlern der deutschen Renaissance. Die expressiven, von Schmerz und Empathie erfassten Protagonisten seiner Passionsdarstellungen haben eine ganze Künstlergenerati mehr lesen ...
Schlagworte: Alte Kunst Ausstellungskataloge Berlin Museen drawing Grünewald Matthias Bildende Kunst Kupferstichkabinett Berlin old masters Renaissance Zeichnung Ein sachkundig kommentierter Überblick über das gesamtezeichnerische Werk des großen deutschen Renaissancekünstlers Matthias Grünewald. Matthias Grünewald (1475 oder 1480 - 528) zählt zu den berühmtesten Künstlern der deutschen Renaissance. Die expressiven, von Schmerz und Empathie erfassten Protagonisten seiner Passionsdarstellungen haben eine ganze Künstlergeneration von Paul Klee über Max Beckmann bis hin zu Otto Dix tief beeindruckt. Dass der große Maler auch ein virtuoser Zeichner war, zeigt dieser vom Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin herausgegebene, von ausgewiesenen Fachautoren kommentierte Band. Die erhaltenen grafischen Arbeiten des Künstlers werden vollständig und in farbigen Abbildungen präsentiert. Neben ihrem herausragenden ästhetischen Wert wird insbesondere ihre Funktion als Entwurfs- und Planungsmedium in den Blick genommen und systematisch untersucht. Die umfassende Zusammenschau erweist Grünewalds grafische Arbeiten als herausragende Dokumente einer Zeichenkunst, die das Studienblatt als künstlerisches Medium neu entdeckt. Ausstellung Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett 14.3.-1.6.2008 Über den Autor: Antje-Fee Köllermann studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Klassische Archäologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Rom und Berlin. Promotion an der Freien Universität Berlin. Nach einem Studienjahr am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris arbeitet sie zur Zeit als Museumsassistentin an den Staatlichen Museen Berlin. Forschungsschwerpunkte sind die französische Kunst des späten Mittelalters und die deutsche Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts. Matthias Grünewald. Zeichnungen und Gemälde [Gebundene Ausgabe] Antje-Fee Köllermann (Autor), Michael Roth (Autor) Hatje Cantz Alte Kunst Ausstellungskataloge Berlin Museen drawing Grünewald Matthias Bildende Kunst Kupferstichkabinett Berlin old masters Renaissance Zeichnung Vorwort Heinrich Schulze Altcappenberg Zusatzinfo 203 Abb., davon 123 farbig Sprache deutsch Maße 243 x 286 mm Einbandart gebunden Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Literatur Bildende Kunst Kupferstichkabinett Berlin ISBN-10 3-7757-2138-X / 377572138X ISBN-13 978-3-7757-2138-7 / 9783775721387

Bestell-Nr.: BN12856

Preis: 78,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 85,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Allgemeine Kunstgeschichte 1.Band: Kunstgeschichte des Altertums und des Mittelalters bis zum Ende der romanischen Epoche / 2.Band: Kunstgeschichte der Gotik und Renaissance: Gotik, Vorbereitungen und Frühzeit der Renaissance. Das Zeitalter der Renaissance / 3. Band: Kunstgeschichte des Barock, Rokoko und der Neuzeit: Die Kunst im Zeitalter des Barockstils. Die moderne Kunst seit dem Zeitalter der französischen Revolution *  V o r z u g s a u s g a b e  in H A L B L E D E R

Mehr von Zimmermann Georg
Zimmermann, Max Georg:
Allgemeine Kunstgeschichte 1.Band: Kunstgeschichte des Altertums und des Mittelalters bis zum Ende der romanischen Epoche / 2.Band: Kunstgeschichte der Gotik und Renaissance: Gotik, Vorbereitungen und Frühzeit der Renaissance. Das Zeitalter der Renaissance / 3. Band: Kunstgeschichte des Barock, Rokoko und der Neuzeit: Die Kunst im Zeitalter des Barockstils. Die moderne Kunst seit dem Zeitalter der französischen Revolution * V o r z u g s a u s g a b e in H A L B L E D E R

Bielefeld / Leipzig, Velhagen & Klasing, 1897.


Vollständige Ausgabe in Verlags-Handeinband der Zeit (drei Bände, braunes Maroquin-Halbleder / OHLdr / HLdr im Format 14,5 x 22,5 cm) mit Rücken- und Deckeltitel sowie Deckeldekoration in Goldprägung, Schmuckprägung der Deckel, Lederecken, Linienvergoldung des Vorder- und Blinddruck-Liniendekoration des hinteren Deckels, Ganzmarmorschnitt, Zeichenband, Schmuckvorsatzpapier und gewebeverstärkte In mehr lesen ...
Versand an Institutionen auch gegen Rechnung
Schlagworte: Prachtausgabe einer Kunstgeschichte, deutsche Kunstwissenschaft im 19.Jahrhundert, Baustile, Plastik, Baukunst, Altertum, Antike, Mittelalter, Renaissance, Barock, Griechenland, Italien, Europa, Mykene, Peloponnes, altchristliche Kunst, Kunsthandwerk, Romantik, Frankreich, Klassizismus, Barockkunst

Bestell-Nr.: 13339

Preis: 258,20 EUR
Versandkosten: 4,99 EUR
Gesamtpreis: 263,19 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
1 2 3 ... 5000
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.