Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 122
:. Suchergebnisse
Krankenhaus Rating Report 2013: Krankenhausversorgung zwischen Euro-Krise und Schuldenbremse von Dr. Boris Augurzky Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit im Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung RWI Geschäftsführer der Institute for Health Care Business HCB GmbH, Dr. Sebastian Krolop Partner Accenture GmbH, Corinna Hentschker Bereich Gesundheit am RWI, Adam Pilny Wissenschaftler im Kompetenzbereich Gesundheit am RWI Ruhr Graduate School in Economics. Prof. Dr. Christoph M. Schmidt Präsident des RWI Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung des gesamtwirtschaftlichen Lage Krankenhäuser Krankenhausversorgung Krankenhausmarkt Krankenkassen Marktentwicklung wirtschaftliche Lage Bilanzen

Mehr von Boris Augurzky Leiter
Dr. Boris Augurzky Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit im Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung RWI Geschäftsführer der Institute for Health Care Business HCB GmbH, Dr. Sebastian Krolop Partner Accenture GmbH, Corinna Hentschk
Krankenhaus Rating Report 2013: Krankenhausversorgung zwischen Euro-Krise und Schuldenbremse von Dr. Boris Augurzky Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit im Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung RWI Geschäftsführer der Institute for Health Care Business HCB GmbH, Dr. Sebastian Krolop Partner Accenture GmbH, Corinna Hentschker Bereich Gesundheit am RWI, Adam Pilny Wissenschaftler im Kompetenzbereich Gesundheit am RWI Ruhr Graduate School in Economics. Prof. Dr. Christoph M. Schmidt Präsident des RWI Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung des gesamtwirtschaftlichen Lage Krankenhäuser Krankenhausversorgung Krankenhausmarkt Krankenkassen Marktentwicklung wirtschaftliche Lage Bilanzen

2013 medhochzwei medhochzwei 2013 Softcover 216 S. 24 x 17 x 1,4 cm ISBN: 3862161102 (EAN: 9783862161102 / 978-3862161102)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Krankenhäuser Krankenhausversorgung Krankenhausmarkt Krankenkassen Marktentwicklung wirtschaftliche Lage Bilanzen Nach guten Jahren scheint sich die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser 2012 und 2013 wieder zu verschlechtern. Können aber die Krankenhäuser wegen hoher Überschüsse in den Sozialversicherungen bald aufatmen oder holt die Euro-Krise Deutschland noc mehr lesen ...
Schlagworte: Krankenhäuser Krankenhausversorgung Krankenhausmarkt Krankenkassen Marktentwicklung wirtschaftliche Lage Bilanzen Nach guten Jahren scheint sich die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser 2012 und 2013 wieder zu verschlechtern. Können aber die Krankenhäuser wegen hoher Überschüsse in den Sozialversicherungen bald aufatmen oder holt die Euro-Krise Deutschland noch ein? Der Krankenhaus Rating Report 2013 stellt in gewohnter Weise die Marktentwicklung sowie die wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser dar. Er sucht nach Erfolgsfaktoren für Krankenhäuser, widmet sich der Frage, wie die Krankenhausversorgung in Regionen mit schrumpfender Bevölkerung und rückläufigen Ressourcen gewährleistet werden kann und diskutiert Konsequenzen für Krankenhäuser aus der Konsolidierung auf der Krankenkassenseite. Auch für den 9. Krankenhaus Rating Report haben die Studienautoren des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), des Institute for Health Care Business (HCB) und Accenture über 700 Bilanzen von mehr als 1.000 Krankenhäusern analysiert und ihre Beiträge anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten und Tabellen veranschaulicht. Für Krankenhäuser und deren Geschäftspartner, aber auch für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft - insbesondere Banken und Investoren - bietet der Report wertvolle, empirisch abgesicherte Erkenntnisse über die Entwicklung des Krankenhausmarktes. Der Krankenhaus Rating Report erscheint jährlich jeweils im Juni und analysiert die Bilanzen und die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser. Autor: Dr. Boris Augurzky: Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit im RWI und Geschäftsführer der Institute for Health Care Business (HCB) GmbH Dr. Sebastian Krolop: Partner Accenture GmbH Corinna Hentschker, Mitarbeiterin im Bereich Gesundheit am RWI Adam Pilny: Wissenschaftler im Kompetenzbereich Gesundheit am RWI, Doktorand und Stipendiat der Ruhr Graduate School in Economics Prof. Dr. Christoph M. Schmidt Präsident des RWI und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung des gesamtwirtschaftlichen Lage

Bestell-Nr.: BN25856

Preis: 199,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 206,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Soziale Einrichtungen Krankenhäuser ambulante Pflegedienste Beurteilung der Führungsleistung Musterzeugnisse für Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Beurteilungskriterien Textbausteine sozialen Berufe Pflegeberuf Sozialarbeit Sozialberufe Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der Beurteilung der

Mehr von Robert Roßbruch Karl-Heinz
Robert Roßbruch Karl-Heinz List (Autor)
Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Soziale Einrichtungen Krankenhäuser ambulante Pflegedienste Beurteilung der Führungsleistung Musterzeugnisse für Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Beurteilungskriterien Textbausteine sozialen Berufe Pflegeberuf Sozialarbeit Sozialberufe Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der Beurteilung der ""Führungsleistung"". Mit Rechtshinweisen und Musterzeugnissen für Altenpfleger, Sozialstationleiter, Heilpädagogen, Pflegedienstleiter. Hervorragend geeignet für Mitarbeiter, die einen Vorschlag für ihr eigenes Zeugnis unterbreiten sollen. Über den Autor: Karl-Heinz List, ist Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Outplacement und Arbeitszeugnis-Beratung. Der Zeugniscode hat sich überlebt Ein Zeugnisaussteller steht vor der Frage: Wie schreibe ich in kürzester Zeit in wohlgesetzten Worten ein rechtssicheres Arbeitszeugnis, das den Leistungen des Mitarbeiters gerecht wird? Ich habe eine neue, zeitgemäße Methode entwickelt, Zeugnisse in einer offenen Sprache zu formulieren, mit kurzen, präzisen Sätzen in der Gegenwartsform. Es gibt keine verbindliche Zeugnissprache. Ein Arbeitgeber ist frei in seiner Entscheidung, wie er das Zeugnis formuliert. Es muss nur wahr und wohlwollend sein. In diesem Buch sind die Beurteilungskriterien und Textbausteine auf die sozialen Berufe und die ambulante und stationäre Pflege abgestimmt. Als Ergänzung zu meinem Buch gibt es eine netzwerfähige CD-ROM, die direkt bestellt werden kann bei: prodomo Job-Beratung, Hamburg. Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der Beurteilung der ""Führungsleistung"". Mit Rechtshinweisen und Musterzeugnissen für Altenpfleger, Sozialstationleiter, Heilpädagogen, Pflegedienstleiter. Hervorragend geeignet für Mitarbeiter, die einen Vorschlag für ihr eigenes Zeugnis unterbreiten sollen. Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Karl-Heinz List (Autor) Robert Roßbruch Luchterhand Verlag GmbH Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Soziale Einrichtungen Krankenhäuser ambulante Pflegedienste Beurteilung der Führungsleistung Musterzeugnisse für Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Beurteilungskriterien Textbausteine sozialen Berufe Pflegeberuf Sozialarbeit Sozialberufe Zeugniserstellung Arbeitszeugnis Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Zeugnis Pflege Recht Pflegepersonen Musterformulierungen Leistungsnoten Beurteilungskriterien Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Sozialwissenschaften Politik Verwaltung Arbeitszeugnis Politikwissenschaft Wirtschaft Pflegeberuf Pflegeberufe Sozialarbeit Sozialberufe ISBN-10 3-8029-7449-2 / 3802974492 ISBN-13 978-3-8029-7449-6 / 9783802974496

Auflage: 1 (2001) Walhalla Fachverlag Walhalla Fachverlag Auflage: 1 (2001) Softcover 160 S. 21 x 13,4 x 1,5 cm ISBN: 3802974492 (EAN: 9783802974496 / 978-3802974496)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der mehr lesen ...
Schlagworte: Zeugniserstellung Arbeitszeugnis Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Zeugnis Pflege Recht Pflegepersonen Musterformulierungen Leistungsnoten Beurteilungskriterien Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Sozialwissenschaften Politik Verwaltung Arbeitszeugnis Politikwissenschaft Wirtschaft Pflegeberuf Pflegeberufe Sozialarbeit Sozialberufe Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der Beurteilung der ""Führungsleistung"". Mit Rechtshinweisen und Musterzeugnissen für Altenpfleger, Sozialstationleiter, Heilpädagogen, Pflegedienstleiter. Hervorragend geeignet für Mitarbeiter, die einen Vorschlag für ihr eigenes Zeugnis unterbreiten sollen. Über den Autor: Karl-Heinz List, ist Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Outplacement und Arbeitszeugnis-Beratung. Der Zeugniscode hat sich überlebt Ein Zeugnisaussteller steht vor der Frage: Wie schreibe ich in kürzester Zeit in wohlgesetzten Worten ein rechtssicheres Arbeitszeugnis, das den Leistungen des Mitarbeiters gerecht wird? Ich habe eine neue, zeitgemäße Methode entwickelt, Zeugnisse in einer offenen Sprache zu formulieren, mit kurzen, präzisen Sätzen in der Gegenwartsform. Es gibt keine verbindliche Zeugnissprache. Ein Arbeitgeber ist frei in seiner Entscheidung, wie er das Zeugnis formuliert. Es muss nur wahr und wohlwollend sein. In diesem Buch sind die Beurteilungskriterien und Textbausteine auf die sozialen Berufe und die ambulante und stationäre Pflege abgestimmt. Als Ergänzung zu meinem Buch gibt es eine netzwerfähige CD-ROM, die direkt bestellt werden kann bei: prodomo Job-Beratung, Hamburg. Arbeitszeugnisse richtig schreiben Soziale Einrichtungen, Krankenhäuser, ambulante Pflegedienste stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte. Dieses Handbuch enthält zahlreiche Formulierungsvorschläge und Textbausteine, die auf den sozialen Bereich sowie auf die Besonderheiten der ambulanten und stationären Pflege abgestimmt sind. Einschließlich der Beurteilung der ""Führungsleistung"". Mit Rechtshinweisen und Musterzeugnissen für Altenpfleger, Sozialstationleiter, Heilpädagogen, Pflegedienstleiter. Hervorragend geeignet für Mitarbeiter, die einen Vorschlag für ihr eigenes Zeugnis unterbreiten sollen. Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Karl-Heinz List (Autor) Robert Roßbruch Luchterhand Verlag GmbH Arbeitszeugnisse für Sozial- und Pflegeberufe Differenzierte Beurteilungskriterien und Textbausteine. Für den sozialen Bereich. Für die ambulante und stationäre Pflege von Karl-Heinz List (Autor) Arbeitszeugnisse für Pflegeberufe Soziale Einrichtungen Krankenhäuser ambulante Pflegedienste Beurteilung der Führungsleistung Musterzeugnisse für Altenpfleger Sozialstationleiter Heilpädagogen Pflegedienstleiter Beurteilungskriterien Textbausteine sozialen Berufe Pflegeberuf Sozialarbeit Sozialberufe ISBN-10 3-8029-7449-2 / 3802974492 ISBN-13 978-3-8029-7449-6 / 9783802974496

Bestell-Nr.: BN25955

Preis: 99,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Innovative Finanzierungsinstrumente im Krankenhaus: Vergleich von Finanzierungsmöglichkeiten zur Umsetzung von Investitionsprojekten in kleinen und mittleren gemeinnützigen Krankenhäusern in Deutschland anhand eines Fallbeispiels Sind derzeit propagierte innovative Finanzierungslösungen eine echte Alternative? von Manja Ziehe (Autor) Innovative Finanzierungsinstrumente im Krankenhaus Gesundheitssystem Wirtschaft Betriebswirtschaft Investition Krankenhausmarkt Kontrovers diskutieren politisch Verantwortliche und Krankenhausvertreter den Bedarf an staatlichen Fördermitteln für Investitionen, die für eine zukunftsgerichtete Gestaltung des Krankenhaussektors notwendig sind. Kapitalgeber reagieren, indem sie hierfür innovative Finanzierungslösungen anbieten. Krankenhäuser müssen nun entscheiden, welche Finanzierung wirtschaftlich tragbar und strategisch sinnvoll ist. Die Arbeit strukturiert diese Entscheidungsfindung anhand eines Regelsystems, das methodisch für ein Fallbeispiel angewendet wird. Letztendlich zeigt sich, dass die Nutzung ausgewählter innovativer Finanzierungen klare Vorteile bieten kann, aber nur maßgeschneiderte Lösungen den optimalen Erfolg versprechen. Ziel ist es, ein möglichst optimales Finanzierungskonzept zu erhalten. Das entwickelte Regelsystem kann hierzu als Leitfaden genutzt werden. Die AutorinManja Ziehe, MBA, Diplom-Kauffrau; Tätigkeit im Kreditbereich in Banken sowie im Krankenhaus; derzeit bei einem internationalen Projektentwicklungs- und Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen sowie als freiberufliche Unternehmensberaterin für soziale Einrichtungen tätig; Arbeitsschwerpunkte u. a.Finanzierung von Gesundheitsprojekten, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Business-Planungen. Aus dem InhaltDeutsches Gesundheitssystem, Krankenhausmarkt und Krankenhausfinanzierung - Einflussfaktoren bei der Finanzierung über den Kapitalmarkt - Finanzierungsinstrumente für kleine und mittlere gemeinnützige Krankenhäuser - Vorgehensweise zum Vergleich der Finanzierungsinstrumente - Anwendung des Regelsystems - Vergleich der Finanzierungslösungen.

Mehr von Manja Ziehe
Manja Ziehe (Autor)
Innovative Finanzierungsinstrumente im Krankenhaus: Vergleich von Finanzierungsmöglichkeiten zur Umsetzung von Investitionsprojekten in kleinen und mittleren gemeinnützigen Krankenhäusern in Deutschland anhand eines Fallbeispiels Sind derzeit propagierte innovative Finanzierungslösungen eine echte Alternative? von Manja Ziehe (Autor) Innovative Finanzierungsinstrumente im Krankenhaus Gesundheitssystem Wirtschaft Betriebswirtschaft Investition Krankenhausmarkt Kontrovers diskutieren politisch Verantwortliche und Krankenhausvertreter den Bedarf an staatlichen Fördermitteln für Investitionen, die für eine zukunftsgerichtete Gestaltung des Krankenhaussektors notwendig sind. Kapitalgeber reagieren, indem sie hierfür innovative Finanzierungslösungen anbieten. Krankenhäuser müssen nun entscheiden, welche Finanzierung wirtschaftlich tragbar und strategisch sinnvoll ist. Die Arbeit strukturiert diese Entscheidungsfindung anhand eines Regelsystems, das methodisch für ein Fallbeispiel angewendet wird. Letztendlich zeigt sich, dass die Nutzung ausgewählter innovativer Finanzierungen klare Vorteile bieten kann, aber nur maßgeschneiderte Lösungen den optimalen Erfolg versprechen. Ziel ist es, ein möglichst optimales Finanzierungskonzept zu erhalten. Das entwickelte Regelsystem kann hierzu als Leitfaden genutzt werden. Die AutorinManja Ziehe, MBA, Diplom-Kauffrau; Tätigkeit im Kreditbereich in Banken sowie im Krankenhaus; derzeit bei einem internationalen Projektentwicklungs- und Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen sowie als freiberufliche Unternehmensberaterin für soziale Einrichtungen tätig; Arbeitsschwerpunkte u. a.Finanzierung von Gesundheitsprojekten, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Business-Planungen. Aus dem InhaltDeutsches Gesundheitssystem, Krankenhausmarkt und Krankenhausfinanzierung - Einflussfaktoren bei der Finanzierung über den Kapitalmarkt - Finanzierungsinstrumente für kleine und mittlere gemeinnützige Krankenhäuser - Vorgehensweise zum Vergleich der Finanzierungsinstrumente - Anwendung des Regelsystems - Vergleich der Finanzierungslösungen.

2004 Lang, Peter, Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften Lang, Peter, Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften 2004 Hardcover 364 S. 140 x 210 mm ISBN: 3631587252 (EAN: 9783631587256 / 978-3631587256)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Kontrovers diskutieren politisch Verantwortliche und Krankenhausvertreter den Bedarf an staatlichen Fördermitteln für Investitionen, die für eine zukunftsgerichtete Gestaltung des Krankenhaussektors notwendig sind. Kapitalgeber reagieren, indem sie hierfür innovative Finanzierungslösungen anbieten. Krankenhäuser müssen nun entscheiden, welche Finanzierung wirtschaftl mehr lesen ...
Schlagworte: Corporate Finance Project Finance Public Finance Finanzierung Gesundheitssystem Wirtschaft Betriebswirtschaft Investition Krankenhausmarkt Kontrovers diskutieren politisch Verantwortliche und Krankenhausvertreter den Bedarf an staatlichen Fördermitteln für Investitionen, die für eine zukunftsgerichtete Gestaltung des Krankenhaussektors notwendig sind. Kapitalgeber reagieren, indem sie hierfür innovative Finanzierungslösungen anbieten. Krankenhäuser müssen nun entscheiden, welche Finanzierung wirtschaftlich tragbar und strategisch sinnvoll ist. Die Arbeit strukturiert diese Entscheidungsfindung anhand eines Regelsystems, das methodisch für ein Fallbeispiel angewendet wird. Letztendlich zeigt sich, dass die Nutzung ausgewählter innovativer Finanzierungen klare Vorteile bieten kann, aber nur maßgeschneiderte Lösungen den optimalen Erfolg versprechen. Ziel ist es, ein möglichst optimales Finanzierungskonzept zu erhalten. Das entwickelte Regelsystem kann hierzu als Leitfaden genutzt werden. Die Autorin Manja Ziehe, MBA, Diplom-Kauffrau; Tätigkeit im Kreditbereich in Banken sowie im Krankenhaus; derzeit bei einem internationalen Projektentwicklungs- und Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen sowie als freiberufliche Unternehmensberaterin für soziale Einrichtungen tätig; Arbeitsschwerpunkte u. a.Finanzierung von Gesundheitsprojekten, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Business-Planungen. Aus dem Inhalt Deutsches Gesundheitssystem, Krankenhausmarkt und Krankenhausfinanzierung - Einflussfaktoren bei der Finanzierung über den Kapitalmarkt - Finanzierungsinstrumente für kleine und mittlere gemeinnützige Krankenhäuser - Vorgehensweise zum Vergleich der Finanzierungsinstrumente - Anwendung des Regelsystems - Vergleich der Finanzierungslösungen. Innovative Finanzierungsinstrumente im KrankenhausVergleich von Finanzierungsmöglichkeiten zur Umsetzung von Investitionsprojekten in kleinen und mittleren gemeinnützigen Krankenhäusern in Deutschland anhand eines Fallbeispiels Sind derzeit propagierte innovative Finanzierungslösungen eine echte Alternative? ISBN-10 3-631-58725-2 / 3631587252 ISBN-13 978-3-631-58725-6 / 9783631587256 Corporate Finance Project Finance Public Finance Finanzierung Manja Ziehe Projektfinanzierung Project Finance Public Private Partnership PPP

Bestell-Nr.: BN22229

Preis: 39,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 46,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Intelligentes Krankenhaus von Ralph Grossmann (Autor), Klaus Scala (Autor), Katharina Heimerl (Autor), Andreas Heller (Autor), Georg Zepke Pflegemanagement Krankenhäuser Gesundheitseinrichtungen Altenheim Krankenhausmanagement Krankenpflege Management Organisationsentwicklung Organisationstheorie Pflegeheim Soziologie Qualität Recht Reorganisationsprojekte Gesundheitsbereich Medizin Krankenhaus Die Entwicklung von Krankenhäusern ist ein höchst aktuelles und weitgehend ungelöstes Problem. Erstmals wird anhand internationaler Fallbeispiele Auskunft über konkrete Reorganisationsprojekte in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen gegeben. Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsanforderungen des Krankenversorgungssystems. Die Praxisbeispiele vermitteln einen guten Überblick über unterschiedliche Zugänge und Problemstellungen von Veränderung; sie bieten eine praktische und theoretisch fundierte Orientierung aus erster Hand. Darüber hinaus konturiert das Buch exemplarisch das Profil einer

Mehr von Ralph Grossmann Klaus
Ralph Grossmann Klaus Scala Katharina Heimerl Andreas Heller Georg Zepke
Intelligentes Krankenhaus von Ralph Grossmann (Autor), Klaus Scala (Autor), Katharina Heimerl (Autor), Andreas Heller (Autor), Georg Zepke Pflegemanagement Krankenhäuser Gesundheitseinrichtungen Altenheim Krankenhausmanagement Krankenpflege Management Organisationsentwicklung Organisationstheorie Pflegeheim Soziologie Qualität Recht Reorganisationsprojekte Gesundheitsbereich Medizin Krankenhaus Die Entwicklung von Krankenhäusern ist ein höchst aktuelles und weitgehend ungelöstes Problem. Erstmals wird anhand internationaler Fallbeispiele Auskunft über konkrete Reorganisationsprojekte in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen gegeben. Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsanforderungen des Krankenversorgungssystems. Die Praxisbeispiele vermitteln einen guten Überblick über unterschiedliche Zugänge und Problemstellungen von Veränderung; sie bieten eine praktische und theoretisch fundierte Orientierung aus erster Hand. Darüber hinaus konturiert das Buch exemplarisch das Profil einer ""intelligenten Organisation"". Ein gesellschaftlich zukunftsweisender Umgang mit öffentlichen Gütern wie Gesundheit, Bildung, Sicherheit, soziale Integration u.a. stellt hohe Anforderungen an die dafür eingerichteten Organisationen und ihre Steuerung. Diese Beiträge sind beispielhaft für intelligente Organisationen in anderen Sektoren. Besprechung / Review zu ""Intelligentes Krankenhaus"": "" Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsanforderungen des Krankenversorgungssystems. Die Praxisbeispiele vermitteln einen guten Überblick über unterschiedliche Zugänge und Problemstellungen von Veränderung; sie bieten eine praktische und theoretisch fundierte Orientierung aus erster Hand."" DoktorinWien Inhaltsverzeichnis von ""Intelligentes Krankenhaus"": Vorwort.- Krankenhäuser als Organisationen steuern und entwickeln (R. Grossmann, K. Scala).- Auf das Ergebnis kommt es an (R. Grossmann).- Leistungsprozesse optimieren – Personal- und Organisationsentwicklung verknüpfen (R. Grossmann).- Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument im Krankenhaus (R. Grossmann, G. Zepke).- OrganisationsKultur des Sterbens (K. Heimerl, A. Heller, G. Zepke).- Abteilungsentwicklung durch kontinuierliche Führungsarbeit (K.Scala).- Die Evaluation von Prozessen der Organisationsentwicklung (R. Grossmann, K. Heimerl, G. Zepke).- Veränderungsfähigkeit macht die Intelligenz einer Organisation aus (R. Grossmann, K. Scala).- Literatur

Auflage: 1 (2002) Springer-Verlag Kg Springer-Verlag Kg Auflage: 1 (2002) Softcover 208 S. 22,8 x 15,2 x 0,9 cm ISBN: 3211837027 (EAN: 9783211837023 / 978-3211837023)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die Entwicklung von Krankenhäusern ist ein höchst aktuelles und weitgehend ungelöstes Problem. Erstmals wird anhand internationaler Fallbeispiele Auskunft über konkrete Reorganisationsprojekte in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen gegeben. Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsan mehr lesen ...
Schlagworte: Pflegemanagement Krankenhäuser Gesundheitseinrichtungen Altenheim Krankenhausmanagement Krankenpflege Management Organisationsentwicklung Organisationstheorie Pflegeheim Soziologie Qualität Recht Reorganisationsprojekte Gesundheitsbereich Medizin Krankenhaus Die Entwicklung von Krankenhäusern ist ein höchst aktuelles und weitgehend ungelöstes Problem. Erstmals wird anhand internationaler Fallbeispiele Auskunft über konkrete Reorganisationsprojekte in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen gegeben. Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsanforderungen des Krankenversorgungssystems. Die Praxisbeispiele vermitteln einen guten Überblick über unterschiedliche Zugänge und Problemstellungen von Veränderung; sie bieten eine praktische und theoretisch fundierte Orientierung aus erster Hand. Darüber hinaus konturiert das Buch exemplarisch das Profil einer ""intelligenten Organisation"". Ein gesellschaftlich zukunftsweisender Umgang mit öffentlichen Gütern wie Gesundheit, Bildung, Sicherheit, soziale Integration u.a. stellt hohe Anforderungen an die dafür eingerichteten Organisationen und ihre Steuerung. Diese Beiträge sind beispielhaft für intelligente Organisationen in anderen Sektoren. Besprechung / Review zu ""Intelligentes Krankenhaus"": "" Die Autoren beleuchten klar und verständlich den Stellenwert von Organisationsentwicklung für die komplexen Steuerungsanforderungen des Krankenversorgungssystems. Die Praxisbeispiele vermitteln einen guten Überblick über unterschiedliche Zugänge und Problemstellungen von Veränderung; sie bieten eine praktische und theoretisch fundierte Orientierung aus erster Hand."" DoktorinWien Inhaltsverzeichnis von ""Intelligentes Krankenhaus"": Vorwort.- Krankenhäuser als Organisationen steuern und entwickeln (R. Grossmann, K. Scala).- Auf das Ergebnis kommt es an (R. Grossmann).- Leistungsprozesse optimieren – Personal- und Organisationsentwicklung verknüpfen (R. Grossmann).- Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument im Krankenhaus (R. Grossmann, G. Zepke).- OrganisationsKultur des Sterbens (K. Heimerl, A. Heller, G. Zepke).- Abteilungsentwicklung durch kontinuierliche Führungsarbeit (K.Scala).- Die Evaluation von Prozessen der Organisationsentwicklung (R. Grossmann, K. Heimerl, G. Zepke).- Veränderungsfähigkeit macht die Intelligenz einer Organisation aus (R. Grossmann, K. Scala).- Literatur Intelligentes Krankenhaus Ralph Grossmann Klaus Scala Katharina Heimerl Andreas Heller Georg Zepke

Bestell-Nr.: BN2569

Preis: 49,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Kompendium Alkohol. Folgekrankheiten - Klinik, Diagnostik, Therapie von Manfred V. Singer (Autor), Stephan Teyssen alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem Hausärzte Patienten Fachärzte Therapeuten Gastroenterologen Neurologen Psychiater Psychotherapeuten Alkoholmissbrauch alkoholinduzierten Organerkrankungen Epidemiologie Alkoholkonsum Klinik Diagnostik Therapie Allgemeinarztpraxen Krankenhäuser Alkoholproblem Diagnostik u medikamentösen Behandlung Neurobiologie der Alkoholabhängigkeit Kompendium Alkohol Folgekrankheiten Klinik Diagnostik Therapie

Mehr von Manfred Singer Stephan
Manfred V. Singer Stephan Teyssen
Kompendium Alkohol. Folgekrankheiten - Klinik, Diagnostik, Therapie von Manfred V. Singer (Autor), Stephan Teyssen alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem Hausärzte Patienten Fachärzte Therapeuten Gastroenterologen Neurologen Psychiater Psychotherapeuten Alkoholmissbrauch alkoholinduzierten Organerkrankungen Epidemiologie Alkoholkonsum Klinik Diagnostik Therapie Allgemeinarztpraxen Krankenhäuser Alkoholproblem Diagnostik u medikamentösen Behandlung Neurobiologie der Alkoholabhängigkeit Kompendium Alkohol Folgekrankheiten Klinik Diagnostik Therapie

Auflage: 1 (2002) Springer-Verlag Gmbh Springer-Verlag Gmbh Auflage: 1 (2002) Softcover 487 S. 19,6 x 12,8 x 2,2 cm ISBN: 354041312X (EAN: 9783540413127 / 978-3540413127)


Zustand: gebraucht - sehr gut, alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem Hausärzte Patienten Fachärzte Therapeuten Gastroenterologen Neurologen Psychiater Psychotherapeuten Alkoholmissbrauch alkoholinduzierten Organerkrankungen Epidemiologie Alkoholkonsum Klinik Diagnos mehr lesen ...
Schlagworte: alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem Hausärzte Patienten Fachärzte Therapeuten Gastroenterologen Neurologen Psychiater Psychotherapeuten Alkoholmissbrauch alkoholinduzierten Organerkrankungen Epidemiologie Alkoholkonsum Klinik Diagnostik Therapie Allgemeinarztpraxen Krankenhäuser Alkoholproblem Diagnostik u medikamentösen Behandlung Neurobiologie der Alkoholabhängigkeit Mindestens 2,5% der deutschen Bevölkerung gelten als alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem. Dieses Buch bietet Hausärzten als primären Ansprechpartnern für den Patienten und auch anderen weiterbehandelnden Fachärzten und Therapeuten wie Gastroenterologen, Neurologen, Psychiatern und Psychotherapeuten das wesentliche, praxisrelevante, aktuelle Wissen zu Alkoholmissbrauch und den resultierenden alkoholinduzierten Organerkrankungen. Von namhaften nationalen und internationalen Experten werden in komprimierter, gut lesbarer Form Epidemiologie (inklusive Daten zum Alkoholkonsum im Allgemeinen), Klinik, Diagnostik und Therapie dargestellt. Mindestens 2,5% der deutschen Bevölkerung gelten als alkoholkrank und somit behandlungsbedürftig. Bei knapp 10% aller Patienten (unter 65 Jahren) in Allgemeinarztpraxen und 15-20% in Krankenhäusern besteht ein Alkoholproblem. Dieses Buch bietet Hausärzten als primären Ansprechpartnern für den Patienten und auch anderen weiterbehandelnden Fachärzten und Therapeuten wie Gastroenterologen, Neurologen, Psychiatern und Psychotherapeuten das wesentliche, praxisrelevante, aktuelle Wissen zu Alkoholmissbrauch und den resultierenden alkoholinduzierten Organerkrankungen. Von namhaften nationalen und internationalen Experten werden in komprimierter, gut lesbarer Form Epidemiologie (inklusive Daten zum Alkoholkonsum im Allgemeinen), Klinik, Diagnostik und Therapie dargestellt. Eine hervorragende Übersicht für Kliniker sämtlicher Fachrichtungen. In Kästchen wird das Wesentliche aus jedem Textabschnitt zusammangefaßt. In den Kapiteln zur Alkoholwirkung auf die einzelnen Organsysteme geben die Autoren sehr praxisbezogene Ratschläge zur Diagnostik und außerdem konkrete Angaben zur medikamentösen Behandlung. Sehr kurz gefaßt sind dagegen die Informationen zur Neurobiologie der Alkoholabhängigkeit, allerdings ist der Text eben sehr praktisch-klinisch ausgerichtet. Lesern, die sich für neuronale Korrelate der Abbängigkeit interessieren, kann ich A Heinz, A Batra, Neurobiologie der Alkohol- und Nikotinabhängigkeit, Stuttgart 2003, ISBN 3-17-017250-6, als ideale Ergänzung zum ""Kompendium Alkohol"" empfehlen. Kompendium Alkohol. Folgekrankheiten - Klinik, Diagnostik, Therapie Manfred V. Singer Stephan Teyssen Epidemiologie Alkoholkonsum Klinik Diagnostik Therapie

Bestell-Nr.: BN13969

Preis: 59,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 66,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Controlling im Krankenhaus von Hans-Joachim Conrad Die deutschen Krankenhäuser stehen seit etlichen Jahren im Spannungsfeld steigender Kosten bei stark eingeschränkten Erlösmöglichkeiten. Viele sind dadurch aktuell in einer finanziellen Schieflage. Das vorliegende Buch beschreibt Ziele, Grundlagen, Elemente und Möglichkeiten zur praktischen Ausgestaltung von Controlling als Instrument zur Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges von Krankenhäusern. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung werden dabei ebenso behandelt, wie der Planungsprozess im Krankenhaus mit Konzentration auf Leistungen, Erlöse und Kosten. Die Ausführungen sind aktuell, Problem bewusst und Lösung orientiert und beinhalten praktische Beispiele insbesondere zur Deckungsbeitragsrechnung und zu Instrumenten zur Optimierung betrieblicher Ergebnisse, etwa durch Benchmarking sowie zur Tätigkeit des Controllers. Betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Ausführungen stellen ab auf die aktuellen Gegebenheiten im deutschen Gesundheitswesen. Das kaufmännische Controlling muss mit dem medizinischen Leistungscontrolling zusammengeführt werden. Dies wird an vielen Stellen verdeutlicht. Das Buch wurde als Lehrbuch konzipiert. Deshalb wird die zentrale inhaltliche Aussage vor jedem Kapitel kurz beschrieben, nach jedem Kapitel sind Fragen zur Lernkontrolle formuliert. Wichtige Aussagen sind besonders hervorgehoben. Sprache deutsch Maße 105 x 165 mm Einbandart gebunden Medizin Pharmazie Controlling Erfolg Finanzielle Schieflage Krankenhaus Krankenhauscontrolling Schieflage ISBN-10 3-938610-70-0 / 3938610700 ISBN-13 978-3-938610-70-1 / 9783938610701

Mehr von Hans-Joachim Conrad
Hans-Joachim Conrad
Controlling im Krankenhaus von Hans-Joachim Conrad Die deutschen Krankenhäuser stehen seit etlichen Jahren im Spannungsfeld steigender Kosten bei stark eingeschränkten Erlösmöglichkeiten. Viele sind dadurch aktuell in einer finanziellen Schieflage. Das vorliegende Buch beschreibt Ziele, Grundlagen, Elemente und Möglichkeiten zur praktischen Ausgestaltung von Controlling als Instrument zur Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges von Krankenhäusern. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung werden dabei ebenso behandelt, wie der Planungsprozess im Krankenhaus mit Konzentration auf Leistungen, Erlöse und Kosten. Die Ausführungen sind aktuell, Problem bewusst und Lösung orientiert und beinhalten praktische Beispiele insbesondere zur Deckungsbeitragsrechnung und zu Instrumenten zur Optimierung betrieblicher Ergebnisse, etwa durch Benchmarking sowie zur Tätigkeit des Controllers. Betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Ausführungen stellen ab auf die aktuellen Gegebenheiten im deutschen Gesundheitswesen. Das kaufmännische Controlling muss mit dem medizinischen Leistungscontrolling zusammengeführt werden. Dies wird an vielen Stellen verdeutlicht. Das Buch wurde als Lehrbuch konzipiert. Deshalb wird die zentrale inhaltliche Aussage vor jedem Kapitel kurz beschrieben, nach jedem Kapitel sind Fragen zur Lernkontrolle formuliert. Wichtige Aussagen sind besonders hervorgehoben. Sprache deutsch Maße 105 x 165 mm Einbandart gebunden Medizin Pharmazie Controlling Erfolg Finanzielle Schieflage Krankenhaus Krankenhauscontrolling Schieflage ISBN-10 3-938610-70-0 / 3938610700 ISBN-13 978-3-938610-70-1 / 9783938610701

2008 Baumann Fachzeitschriften Baumann Fachzeitschriften 2008 Softcover 128 S. 16 x 10,4 x 0,8 cm ISBN: 3938610700 (EAN: 9783938610701 / 978-3938610701)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die deutschen Krankenhäuser stehen seit etlichen Jahren im Spannungsfeld steigender Kosten bei stark eingeschränkten Erlösmöglichkeiten. Viele sind dadurch aktuell in einer finanziellen Schieflage. Das vorliegende Buch beschreibt Ziele, Grundlagen, Elemente und Möglichkeiten zur praktischen Ausgestaltung von Controlling als Instrument zur Sicherung des wirtschaftlich mehr lesen ...
Schlagworte: Medizin Pharmazie Controlling Erfolg Finanzielle Schieflage Krankenhaus Krankenhauscontrolling Schieflage Die deutschen Krankenhäuser stehen seit etlichen Jahren im Spannungsfeld steigender Kosten bei stark eingeschränkten Erlösmöglichkeiten. Viele sind dadurch aktuell in einer finanziellen Schieflage. Das vorliegende Buch beschreibt Ziele, Grundlagen, Elemente und Möglichkeiten zur praktischen Ausgestaltung von Controlling als Instrument zur Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges von Krankenhäusern. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung werden dabei ebenso behandelt, wie der Planungsprozess im Krankenhaus mit Konzentration auf Leistungen, Erlöse und Kosten. Die Ausführungen sind aktuell, Problem bewusst und Lösung orientiert und beinhalten praktische Beispiele insbesondere zur Deckungsbeitragsrechnung und zu Instrumenten zur Optimierung betrieblicher Ergebnisse, etwa durch Benchmarking sowie zur Tätigkeit des Controllers. Betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Ausführungen stellen ab auf die aktuellen Gegebenheiten im deutschen Gesundheitswesen. Das kaufmännische Controlling muss mit dem medizinischen Leistungscontrolling zusammengeführt werden. Dies wird an vielen Stellen verdeutlicht. Das Buch wurde als Lehrbuch konzipiert. Deshalb wird die zentrale inhaltliche Aussage vor jedem Kapitel kurz beschrieben, nach jedem Kapitel sind Fragen zur Lernkontrolle formuliert. Wichtige Aussagen sind besonders hervorgehoben. Sprache deutsch Maße 105 x 165 mm Einbandart gebunden Medizin Pharmazie Controlling Erfolg Finanzielle Schieflage Krankenhaus Krankenhauscontrolling Schieflage ISBN-10 3-938610-70-0 / 3938610700 ISBN-13 978-3-938610-70-1 / 9783938610701

Bestell-Nr.: BN22833

Preis: 169,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 176,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Rechnungswesen transparent Externe Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausunternehmen ku-profi-Reihe von Volker Penter und Wolfgang Kohler Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Einzelne Rechnungsprüfung Krankenhäuser Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Buch verstärkt bisher in der Fachliteratur wenig behandelten Themen wie Konzernrechnungslegung, Abschlussprüfung aus der Sicht des Krankenhausmanagements und Erteilung von Bescheinigungen. Außerdem Kurze Einführung in die IFRS als internationale Rechnungslegungsstandards. Rechnungswesen transparent Externe Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausunternehmen ku-profi-Reihe von Volker Penter und Wolfgang Kohler Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Einzelne Rechnungsprüfung Krankenhäuser Medizin Pharmazie Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft IFRS International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Rechnungslegung Konzernrechnungslegung Krankenhausmanagement Krankenhausrechnungswesen Einzelne Wirtschaftszweige Branchen Rechnungsprüfung ISBN-10 3-938610-39-5 / 3938610395 ISBN-13 978-3-938610-39-8 / 9783938610398

Mehr von Volker Penter Wolfgang
Volker Penter und Wolfgang Kohler
Rechnungswesen transparent Externe Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausunternehmen ku-profi-Reihe von Volker Penter und Wolfgang Kohler Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Einzelne Rechnungsprüfung Krankenhäuser Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Buch verstärkt bisher in der Fachliteratur wenig behandelten Themen wie Konzernrechnungslegung, Abschlussprüfung aus der Sicht des Krankenhausmanagements und Erteilung von Bescheinigungen. Außerdem Kurze Einführung in die IFRS als internationale Rechnungslegungsstandards. Rechnungswesen transparent Externe Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausunternehmen ku-profi-Reihe von Volker Penter und Wolfgang Kohler Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Einzelne Rechnungsprüfung Krankenhäuser Medizin Pharmazie Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft IFRS International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Rechnungslegung Konzernrechnungslegung Krankenhausmanagement Krankenhausrechnungswesen Einzelne Wirtschaftszweige Branchen Rechnungsprüfung ISBN-10 3-938610-39-5 / 3938610395 ISBN-13 978-3-938610-39-8 / 9783938610398

2007 Baumann Fachzeitschriften Baumann Fachzeitschriften 2007 Softcover 272 S. 21,4 x 13,6 x 2 cm ISBN: 3938610395 (EAN: 9783938610398 / 978-3938610398)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Buch verstärkt bisher in der Fachliteratur wenig behandelten Themen wie Konzernrechnungslegung, Abschlussprüfung aus der Sicht des Krankenhausmanagements und Erteilung von Bescheinigungen. Außerdem Ku mehr lesen ...
Schlagworte: Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Einzelne Rechnungsprüfung Krankenhäuser Das Buch wendet sich an Praktiker, die sich mit Rechnungslegungsfragen zu befassen haben. Neben den branchenspezifischen Grundlagen der Rechnungslegung, widmet sich das Buch verstärkt bisher in der Fachliteratur wenig behandelten Themen wie Konzernrechnungslegung, Abschlussprüfung aus der Sicht des Krankenhausmanagements und Erteilung von Bescheinigungen. Außerdem Kurze Einführung in die IFRS als internationale Rechnungslegungsstandards. Rechnungswesen transparent Externe Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausunternehmen ku-profi-Reihe von Volker Penter und Wolfgang Kohler Konzernrechnungslegung Abschlussprüfung Krankenhausmanagement IFRS internationale Rechnungslegungsstandards Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnung Krankenhausmanager Krankenhausrechnungswesen Buchführung Buchhaltung Rechnungsprüfung Krankenhäuser Medizin Pharmazie Bilanzierung Gesundheitsunternehmen Gesundheitswirtschaft IFRS International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Klinikmanagement Klinikmarkt Konzernrechnungslegung Krankenhausmanagement Krankenhausrechnungswesen Rechnungslegung Einzelne Wirtschaftszweige Branchen Rechnungsprüfung ISBN-10 3-938610-39-5 / 3938610395 ISBN-13 978-3-938610-39-8 / 9783938610398

Bestell-Nr.: BN22834

Preis: 59,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 66,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Krankenhaus-Report 2007. Krankenhausvergütung - Ende der Konvergenzphase? Mit Online-Zugang zum Internetportal www.krankenhaus-report-online.de von Bernt-Peter Robra (Autor), Henner Schellschmidt (Autor), Jürgen Klauber (Autor) Die Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen: Bilanz der bisherigen lernenden G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems: - Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem: - Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit RoutinedatenDie Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen- Bilanz der bisherigen »lernenden« G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen - Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems- Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem- Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit Routinedaten - Rolle der Palliativmedizin Der Datenteil umfasst die Grund-, Kosten- und Diagnosedaten des Statistischen Bundesamtes sowohl für Krankenhäuser als auch für Rehabilitationseinrichtungen. Ergänzt werden diese Daten durch das Krankenhaus-Directory und die bewährte »Krankenhauspolitische Chronik«, die Neuerungen im Bereich der Krankenhäuser - z.B. den Weg zum GKV-WSG - nachzeichnet. Auf der beiliegenden CD-Rom finden sich alle Abbildungen und Tabellen sowie die komplette Krankenhauspolitische Chronik ab dem Jahr 2000. Jürgen Klauber ist seit 1990 im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WidO) und dort seit 2002 einer von zwei Geschäftsführern. Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, MPH ist seit 1992 Direktor des Instituts für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISGME) an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Dr. rer. pol. Henner Schellschmidt war von 1999 bis 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wissenschaftlichen Institut der AOK, ab Ende 2000 dort Forschungsbereichsleiter Krankenhaus/Betriebliche Gesundheitsförderung, und seit 2006 ist er Geschäftsbereichleiter Zentrale Dienste im AOK-Bundesverband in Bonn. Medizin Pharmazie Allgemeinmedizin Gesundheitsökonomie Gesundheitspolitik Krankenhaus Pflege Qualitätsmanagement ISBN 3-7945-6434-0 / 3794564340 ISBN-13 978-3-7945-6434-7 / 9783794564347

Mehr von Bernt-Peter Robra Henner
Bernt-Peter Robra (Autor), Henner Schellschmidt (Autor), Jürgen Klauber (Autor)
Krankenhaus-Report 2007. Krankenhausvergütung - Ende der Konvergenzphase? Mit Online-Zugang zum Internetportal www.krankenhaus-report-online.de von Bernt-Peter Robra (Autor), Henner Schellschmidt (Autor), Jürgen Klauber (Autor) Die Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen: Bilanz der bisherigen lernenden G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems: - Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem: - Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit RoutinedatenDie Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen- Bilanz der bisherigen »lernenden« G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen - Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems- Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem- Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit Routinedaten - Rolle der Palliativmedizin Der Datenteil umfasst die Grund-, Kosten- und Diagnosedaten des Statistischen Bundesamtes sowohl für Krankenhäuser als auch für Rehabilitationseinrichtungen. Ergänzt werden diese Daten durch das Krankenhaus-Directory und die bewährte »Krankenhauspolitische Chronik«, die Neuerungen im Bereich der Krankenhäuser - z.B. den Weg zum GKV-WSG - nachzeichnet. Auf der beiliegenden CD-Rom finden sich alle Abbildungen und Tabellen sowie die komplette Krankenhauspolitische Chronik ab dem Jahr 2000. Jürgen Klauber ist seit 1990 im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WidO) und dort seit 2002 einer von zwei Geschäftsführern. Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, MPH ist seit 1992 Direktor des Instituts für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISGME) an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Dr. rer. pol. Henner Schellschmidt war von 1999 bis 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wissenschaftlichen Institut der AOK, ab Ende 2000 dort Forschungsbereichsleiter Krankenhaus/Betriebliche Gesundheitsförderung, und seit 2006 ist er Geschäftsbereichleiter Zentrale Dienste im AOK-Bundesverband in Bonn. Medizin Pharmazie Allgemeinmedizin Gesundheitsökonomie Gesundheitspolitik Krankenhaus Pflege Qualitätsmanagement ISBN 3-7945-6434-0 / 3794564340 ISBN-13 978-3-7945-6434-7 / 9783794564347

Auflage: 1 (November 2007) Schattauer, F.K. Verlag Schattauer, F.K. Verlag Auflage: 1 (November 2007) Softcover 512 S. 24 x 16,6 x 2,8 cm ISBN: 3794564340 (EAN: 9783794564347 / 978-3794564347)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheitsökonomie Gesundheitspolitik Krankenhaus Pflege Qualitätsmanagement Medizin Pharmazie Allgemeinmedizin Die Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle U mehr lesen ...
Schlagworte: Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheitsökonomie Gesundheitspolitik Krankenhaus Pflege Qualitätsmanagement Medizin Pharmazie Allgemeinmedizin Die Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen: Bilanz der bisherigen lernenden G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems: - Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem: - Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit RoutinedatenDie Einführung der Fallpauschalen für fast alle stationären Leistungen ist mehr als eine bloße Neuordnung der Krankenhausvergütung. Sie hat Auswirkungen auf das System der stationären Versorgung insgesamt. Für ihre volle Umsetzung braucht sie Zeit. Im Jahre 2003 begann eine Übergangsphase, der sogenannte Konvergenzprozess. An dessen Ende soll 2009 das neue Vergütungssystem stehen. Bis dahin sind allerdings zahlreiche Aspekte der ordnungspolitischen Ausgestaltung noch im Detail auszuarbeiten. Der Krankenhaus-Report 2007 fasst einerseits die bisher gemachten Erfahrungen zusammen- Bilanz der bisherigen »lernenden« G-DRG-Einführung - Erreichung der ursprünglichen politischen Intentionen - Weiterentwicklung des G-DRG-Katalogs - offene Fragen bezüglich des sogenannten UpCodings Andererseits beleuchtet der Krankenhaus-Report 2007 die Perspektiven des entstehenden Vergütungssystems- Preisgestaltung, Budgetfindung, wettbewerbliche Ausrichtung, Krankenhausplanung - Übergang zur monistischen Krankenhausfinanzierung - Möglichkeiten selektiver statt kollektiver Vertragsabschlüsse Zur Diskussion stehen außerdem- Aussichten zur Einführung von Pay-for-Performance-Programmen - Perspektiven der Qualitätssicherung mit Routinedaten - Rolle der Palliativmedizin Der Datenteil umfasst die Grund-, Kosten- und Diagnosedaten des Statistischen Bundesamtes sowohl für Krankenhäuser als auch für Rehabilitationseinrichtungen. Ergänzt werden diese Daten durch das Krankenhaus-Directory und die bewährte »Krankenhauspolitische Chronik«, die Neuerungen im Bereich der Krankenhäuser - z.B. den Weg zum GKV-WSG - nachzeichnet. Auf der beiliegenden CD-Rom finden sich alle Abbildungen und Tabellen sowie die komplette Krankenhauspolitische Chronik ab dem Jahr 2000. Jürgen Klauber ist seit 1990 im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WidO) und dort seit 2002 einer von zwei Geschäftsführern. Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, MPH ist seit 1992 Direktor des Instituts für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISGME) an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Dr. rer. pol. Henner Schellschmidt war von 1999 bis 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wissenschaftlichen Institut der AOK, ab Ende 2000 dort Forschungsbereichsleiter Krankenhaus/Betriebliche Gesundheitsförderung, und seit 2006 ist er Geschäftsbereichleiter Zentrale Dienste im AOK-Bundesverband in Bonn. Medizin Pharmazie Allgemeinmedizin Gesundheitsökonomie Gesundheitspolitik Krankenhaus Pflege Qualitätsmanagement ISBN 3-7945-6434-0 / 3794564340 ISBN-13 978-3-7945-6434-7 / 9783794564347

Bestell-Nr.: BN29860

Preis: 299,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 306,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Überleitungsmanagement. Wege zur Umsetzung in die Praxis von Susanne Lusiardi (Autor), Norbert Gittler (Autor), Maria Knorr Krankenhäuser diagnosebezogene Fallpauschalen Abrechnnung Verweildauer Weiterversorgung der Patienten funktionierendes Überleitungsmanagement Medizin Pharmazie Klinik Praxis Krankenhausmanagement

Mehr von Susanne Lusiardi Norbert
Susanne Lusiardi (Autor), Norbert Gittler (Autor), Maria Knorr
Überleitungsmanagement. Wege zur Umsetzung in die Praxis von Susanne Lusiardi (Autor), Norbert Gittler (Autor), Maria Knorr Krankenhäuser diagnosebezogene Fallpauschalen Abrechnnung Verweildauer Weiterversorgung der Patienten funktionierendes Überleitungsmanagement Medizin Pharmazie Klinik Praxis Krankenhausmanagement

Auflage: 1 (2004) Urban & Vogel Urban & Vogel Auflage: 1 (2004) Softcover 160 S. 20,6 x 14,8 x 1 cm ISBN: 3899352076 (EAN: 9783899352078 / 978-3899352078)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Krankenhausmanagement Krankenhäuser diagnosebezogene Fallpauschalen Abrechnnung Verweildauer Weiterversorgung der Patienten funktionierendes Überleitungsmanagement Medizin Pharmazie Klinik Praxis Seit die Krankenhäuser nach diagnosebezogenen Fallpauschalen abrechnen, hat sich die Verweildauer deutlich verkürzt. Für die Weiterversorgung der Patienten ist ein funktioni mehr lesen ...
Schlagworte: Krankenhausmanagement Krankenhäuser diagnosebezogene Fallpauschalen Abrechnnung Verweildauer Weiterversorgung der Patienten funktionierendes Überleitungsmanagement Medizin Pharmazie Klinik Praxis Seit die Krankenhäuser nach diagnosebezogenen Fallpauschalen abrechnen, hat sich die Verweildauer deutlich verkürzt. Für die Weiterversorgung der Patienten ist ein funktionierendes Überleitungsmanagement nötig, für dessen Einführung oder Verbesserung dieses Buch praktische Hilfen bietet. Überleitungsmanagement. Wege zur Umsetzung in die Praxis von Susanne Lusiardi (Autor), Norbert Gittler (Autor), Maria Knorr Krankenhäuser diagnosebezogene Fallpauschalen Abrechnnung Verweildauer Weiterversorgung der Patienten funktionierendes Überleitungsmanagement Medizin Pharmazie Klinik Praxis Krankenhausmanagement ISBN-10 3-89935-207-6 / 3899352076 ISBN-13 978-3-89935-207-8 / 9783899352078 QM prozessorientiertes Handeln Selbständige Therapeuten Praxisinhaber Unternehmer Praxismanagement physiotherapeutische Praxis Qualitätsmanagement Zulassungsvoraussetzungen Mitarbeiterführung Patientenverwaltung Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten Planung Struktur Abläufe Zufriedenheit Ihrer Patienten Mitarbeiter Terminkalender Raum für das Planen und Einführen neuer Strukturen lässt? Nehmen Sie sich die Zeit!Sie werden die Vorteile erkennen und die Früchte Ihres Engagements ernten können.Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und beim Umsetzen der vielen Informationen in Ihren Alltag! Physiotherapie 2. Praxis Hilde Sabine Reichel Regina Groza-Nolte Thieme Physiotherapeut Ausbildung Passives aktives Bewegen Halten Geschicklichkeit Geschicklichkeitsübungen Bewegen gegen Widerstand Gangschulung

Bestell-Nr.: BN7929

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus von Henner Lüttecke Reihe/Serie: Kohlhammer Krankenhaus Medizin Pharmazie HumanMedizin Allgemeinmedizin Krankenhaus Krankenhaus-Marketing Krankenhäuser Spital Medizin Öffentlichkeitsarbeit Pressearbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presse - und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus

Mehr von Henner Lüttecke
Henner Lüttecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus von Henner Lüttecke Reihe/Serie: Kohlhammer Krankenhaus Medizin Pharmazie HumanMedizin Allgemeinmedizin Krankenhaus Krankenhaus-Marketing Krankenhäuser Spital Medizin Öffentlichkeitsarbeit Pressearbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presse - und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus

2004 Kohlhammer Kohlhammer 2004 Softcover 186 S. 23 x 15,4 x 1,2 cm ISBN: 3170176994 (EAN: 9783170176997 / 978-3170176997)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der zunehmende Konkurrenzkampf unter den Krankenhäusern fordert die individuelle Positionierung jedes einzelnen Krankenhauses, um auf dem Markt bestehen und weiterhin die Patientenversorgung gewährleisten zu können. Das strategische Führungsinstrument Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bietet den Verantwortlichen vielfältige Möglichkeiten, dem steigenden Informationsb mehr lesen ...
Schlagworte: Medizin Pharmazie HumanMedizin Allgemeinmedizin Krankenhaus Krankenhaus-Marketing Krankenhäuser Spital Medizin Öffentlichkeitsarbeit Pressearbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presse - und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus ISBN-10 3-17-017699-4 / 3170176994 ISBN-13 978-3-17-017699-7 / 9783170176997 Der zunehmende Konkurrenzkampf unter den Krankenhäusern fordert die individuelle Positionierung jedes einzelnen Krankenhauses, um auf dem Markt bestehen und weiterhin die Patientenversorgung gewährleisten zu können. Das strategische Führungsinstrument Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bietet den Verantwortlichen vielfältige Möglichkeiten, dem steigenden Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit Rechnung zu tragen und die relevanten Zielgruppen an das Haus zu binden. Im vorliegenden Buch stellt der Autor das Führungsinstrument vor, erläutert die zahlreichen PR-Instrumente und geht auf gesetzliche Bestimmungen sowie mögliche Krisen und Sonderfälle ein. Praktische Tipps für die tägliche Arbeit und Gestaltungsmodelle der Pressearbeit runden das Buch ab. Der Autor: Henner Lüttecke M.A., PR-Berater und Journalist, arbeitete von 1999 bis 2001 als PR-Referent des Klinikums der Universität München Großhadern-Innenstadt und war als freier PR-Berater für die PR-Agentur Kohtes-Klewes communication medical GmbH, München tätig. Seit 2002 berät er verschiedene Krankenhäuser und medizinische Organisationen und veranstaltet Seminare zum Thema ""Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von und für Kliniken"". Reihe/Serie: Kohlhammer Krankenhaus Sprache deutsch Einbandart kartoniert

Bestell-Nr.: BN8684

Preis: 299,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 306,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 122
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.