Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 2219
:. Suchergebnisse
Berlin Alexanderplatz. 3 CDs [Audiobook, CD] [Audio CD] Alfred/Becker, Ben Doeblin (Komponist)

Mehr von Alfred/Becker Doeblin (Komponist)
Alfred/Becker, Ben Doeblin (Komponist)
Berlin Alexanderplatz. 3 CDs [Audiobook, CD] [Audio CD] Alfred/Becker, Ben Doeblin (Komponist)

2003 Patmos Patmos 2003 Audio CD 14,1 x 12,4 x 2,2 cm ISBN: 3491910757 (EAN: 9783491910751 / 978-3491910751)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Alfred Döblins berühmtester Roman, die Geschichte vom Franz Biberkopf. Der möchte groß sein und scheitert an den kleinen Verhältnissen, möchte ein anständiges Leben führen und landet im Gefängnis, ist ein Kerl, der zum Tier werden kann, und doch ungemein verletzlich, möchte lieben und wird als Mörder der Geliebten bezichtigt. Die Chronik eines Untergangs: nach vier J mehr lesen ...
Schlagworte: Literatur Klassik Moderne Klassiker Berlin Romane Erzählungen Berlin Romane Erzählungen Audio-CDs Hörbuch Literaturlesung Hörbuch Literaturlesungen Hörbuch Literaturlesungen Hörbuch Literaturlesungen Audio-CDs ISBN-10 3-491-91075-7 / 3491910757 ISBN-13 978-3-491-91075-1 / 9783491910751 Alfred Döblins berühmtester Roman, die Geschichte vom Franz Biberkopf. Der möchte groß sein und scheitert an den kleinen Verhältnissen, möchte ein anständiges Leben führen und landet im Gefängnis, ist ein Kerl, der zum Tier werden kann, und doch ungemein verletzlich, möchte lieben und wird als Mörder der Geliebten bezichtigt. Die Chronik eines Untergangs: nach vier Jahren Gefängnis steht Biberkopf endlich im Herzen der Stadt. Er will sich ehrlich sein Geld verdienen und gerät an den Falschen, durch die Schuld des Ganoven Reinhold verliert er einen Arm, wird Lude, findet endlich einen Menschen, den er lieben kann - Mieze. Alles scheint gut zu werden - doch dann bringt Reinhold Mieze um und beschuldigt Biberkopf ... Ben Becker spielte den Franz Biberkopf - hochgelobt und bejubelt - am Maxim Gorki Theater Berlin und schlüpft für diese Lesefassung noch einmal in die Rolle. Berlin Alexanderplatz. 3 CDs [Audiobook, CD] [Audio CD] Alfred/Becker, Ben Doeblin (Komponist) Alfred Döblin, geboren am 10. August 1878 als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie, war Nervenarzt in Berlin; dort begründete er auch die expressionistische Zeitschrift ""Der Sturm"" mit. 1933 emigrierte Döblin nach Paris, 1940 floh er nach Amerika und konvertierte zum Katholizismus. Nach dem Krieg kehrte er als französischer Offizier nach Deutschland zurück. Er war Herausgeber der Literaturzeitschrift ""Das goldene Tor"" (1946-1951) und Mitbegründer der Mainzer Akademie (1949). 1953 übersiedelte er wieder nach Paris. Er starb am 26. Juni 1957 in Emmendingen bei Freiburg. Ben Becker, 1964 in Bremen als Sohn des Schauspieler-Ehepaares Monika Hansen und Rolf Becker geboren, wuchs mit seiner Schwester Meret in Berlin bei seiner Mutter und ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Otto Sander, auf. Nach der Schauspielausbildung hatte er verschiedene TV - Engagements und trat in unterschiedlichen Film- und Fernsehproduktionen auf. Als Bühnendarsteller debütierte er 1993 am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater. Zu seinen prägnantesten Rollen zählt Ben Becker, der 1983 in dem Spielfilm ""Eine Liebe in Deutschland"" an der Seite von Otto Sander, Hanna Schygulla und Armin-Müller Stahl sein Filmdebüt gab, den Part des Ferdinand in Schillers ""Kabale und Liebe"". Den Adolf-Grimme Preis in Gold erhielt Ben Becker 1994 für seine Darstellung des Jobst Dettmann in der deutschen Krimi-Reihe ""Polizeiruf 110"". Es folgte 1998 die Goldene Kamera für seine darstellung des Robert Biberti in ""Comedian Harmonists"" und noch im selben Jahr die Auszeichnung zum beliebtesten Schauspieler, die mit dem Berliner Publikumspreis ""Goldener Vorhang"" geehrt wird.Bekannt wurde Ben Becker aber nicht nur durch seine Auszeichnungen, sondern vielmehr durch zahlreiche Kinofilme. Auch im Fernsehen ist Ben Becker permanent in Hauptrollen präsent, wie z.B. in Filmen wie ""Trenk"" (ZDF 2002), im ""Tatort"", ""Polizeiruf 110"" oder in den ""Bella Block"" - Folgen im ZDF. Das musikalische Debüt gab Ben Becker & The Tolerence Band 1997 mit seiner ersten CD ""Lautlos fliegt der Kopf weg. 2000 folgte die Kooperation mit Xavier Naidoo auf dem Sampler ""Rilke-Rrojekt"". 2003 wurde Alfred Döblins berühmter Roman ""Berlin Alexanderplatz"" als außergewöhnliches Hörbuch veröffentlicht. Ende 2004, Kinofilm ""Ein ganz gewöhnlicher Jude"", 2005 zahlreiche Theater Produktionen, 2006 Produktionen für Kino, Funk und Fernsehen Maße 126 x 143 mm

Bestell-Nr.: BN24496

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Verehrter Meister, lieber Freund ...

Mehr von Strobel Heinrich
Strobel, Heinrich
Verehrter Meister, lieber Freund ..."". Begegnungen mit Komponisten unserer Zeit. Hg. von I. Schatz.

Stgt./Zür., Belser 1977. 111 S., 4°, Opbd. Zahlr. Abb., Fotos u. Faksimiles.


Eine überreiche Auswahl aus dem Archiv Strobels, der beinahe alle Komponisten des 20. Jahrhunderts persönlich kannte.
Schlagworte: Komponisten

Bestell-Nr.: 10217

Preis: 30,00 EUR
Versandkosten: 6,00 EUR
Gesamtpreis: 36,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)

 
Komponisten in Bayern: Anton Würz

Mehr von Messner Weiß
Messner, F. und G. Weiß:
Komponisten in Bayern: Anton Würz

Tutzing, Hans Schneider, 1984. 121 S. 8°, Broschiert


Komponisten in Bayern, Band 6, mit Notenbeispielen, beigelegt: handschriftlich verfasste Grußkarte von Anton Würz, gut erhalten
Schlagworte: Komponisten, Bayern, Musikgeschichte

Bestell-Nr.: 18037

Preis: 30,00 EUR
Versandkosten: 2,60 EUR
Gesamtpreis: 32,60 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Harenberg Kulturführer Konzert: Werkbeschreibungen von 660 Orchesterstücken von mehr als 100 Komponisten mit ausführlichen Angaben zu Entstehungs- und Wirkungsgeschichte Komposition Uraufführung Spieldauer epochemachenden Aufführungen empfehlenswerten Einspielungen [Gebundene Ausgabe] Meyers Lexikonverlag Der Wegweiser durch die faszinierende Welt der Solokonzerte und Sinfonien - vom Barock bis zur Gegenwart Bibliographisches Institut Wissenmedia Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer

Mehr von Martin Tröndle
Martin Tröndle
Harenberg Kulturführer Konzert: Werkbeschreibungen von 660 Orchesterstücken von mehr als 100 Komponisten mit ausführlichen Angaben zu Entstehungs- und Wirkungsgeschichte Komposition Uraufführung Spieldauer epochemachenden Aufführungen empfehlenswerten Einspielungen [Gebundene Ausgabe] Meyers Lexikonverlag Der Wegweiser durch die faszinierende Welt der Solokonzerte und Sinfonien - vom Barock bis zur Gegenwart Bibliographisches Institut Wissenmedia Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer

Auflage: 7., völlig neu bearbeitete Auflage. (21. September 2006) Meyers Lexikonverlag Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag Bibliographisches Institut Wissenmedia Auflage: 7., völlig neu bearbeitete Auflage. (21. September 2006) Hardcover 336 S. 24,4 x 18,2 x 5,6 cm ISBN: 341176161X (EAN: 9783411761616 / 978-3411761616)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der Wegweiser durch die Konzertsäle der WeltDer Harenberg Kulturführer Konzert , ein Konzertführer der Extraklasse, vermittelt anschaulich und kompetent alles, was Sie über die großen Orchesterwerke der Musikgeschichte wissen müssen vom Barock über die Meisterwerke der Wiener Klassik und der Romantik bis zu den Highlights der zeitgenössischen Musik. Mit seiner opulen mehr lesen ...
Schlagworte: Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonie Opernführer Komponisten Musik Film Theater Musik Nachschlagewerke Konzerte Nachschlagewerke Konzerte Der Wegweiser durch die Konzertsäle der WeltDer Harenberg Kulturführer Konzert , ein Konzertführer der Extraklasse, vermittelt anschaulich und kompetent alles, was Sie über die großen Orchesterwerke der Musikgeschichte wissen müssen vom Barock über die Meisterwerke der Wiener Klassik und der Romantik bis zu den Highlights der zeitgenössischen Musik. Mit seiner opulenten Bebilderung und den ausführlichen Informationen macht das Werk Lust auf den nächsten Konzertabend!Entstehung, Musik und Wirkungsgeschichte von über 600 Werken des weltumfassenden Orchester-Repertoires werden im ""Harenberg Konzertführer"" beleuchtet, der Leser erhält rund 800 CD-Tips von der Redaktion des Fachmagazins ""FonoForum"" und findet an rund 140 Stellen Verweise auf jeweils vollständig wiedergegebene Konzert- oder Sinfoniesätze, die auf einer eigens zusammengestellten 12 CD-Edition zu hören sind. Der ""Harenberg Konzertführer"" ist alphabetisch nach Komponisten gegliedert. Die mit einer Künstler-Kurzbiografie begonnenen Kapitel setzen sich mit den Werkbetrachtungen fort. Dabei werden zunächst reine Orchesterwerke vorgestellt, es folgen Konzerte für Soloinstrumente und Orchester. Illustrationen im ""Harenberg Konzertführer"" zeigen wichtige Solisten, Dirigenten und Orchester, Komponisten, Partiturseiten, Programmzettel und Werke der bildenden Kunst, die Einfluss auf die musikalische Gestaltung durch Komponisten gehabt haben. Dieser prächtige Band aus dem Hause Harenberg erhielt in der Presse eine große Anzahl an begeisterten Besprechungen. Harenbergs Konzertführer (als zweiter Band nach dem erfolgreichen Opernführer) wird als übersichtlich, leicht zugänglich, hoch informativ und lebendig gepriesen. Über tausend Abbildungen von Konzerten, Komponisten, Interpreten und Dokumenten zu den 600 wichtigsten Orchsterwerken aus über 300 Jahren Musikgeschichte, dazu Kurzbiografien der Künstler, Entstehung, Form und Wirkung der Werke und ein breites Spektrum an CD-Empfehlungen aus dem Fachmagazin FonoForum (mit Kleinbild der Covers) sorgen dafür, dass es nicht nur einen hohen Wert als Nachschlagewerk besitzt, sondern auch als reines Lesebuch einlädt. Über 200 Komponisten haben mit reinen Orchesterwerken und Kompositionen für Soloinstrumente und Orchester hier Eingang gefunden. Personenregister, Werkeregister, Glossar, Komponistenchronologie (mit Fotos) und eine Dirigentenfibel im Anhang sorgen für eine unkomplizierte Handhabung des Lexikons. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Lexikon nicht nur mit den Augen zu erkunden, sondern auch mit den Ohren. Eine Edition mit 12 CDs, die den Darstellungen im Buch mit einer erlesenen Auswahl an Werken und Interpretationen chronologisch folgt, ergänzt den Konzertführer perfekt und ist extra erhältlich. Meisterdirigent Georg Solti formuliert in einem Vorwort zu dieser Ausgabe""Für alle Zuhörer, Erfahrene und Anfänger gleichermaßen, ist ein Konzertführer wie dieser von unschätzbarem Wert. Was sie im voraus durch Lesen und Hören über die Musik erfahren, wird ihre Konzerteindrücke in hohem Maße steigern."" Musik mit mehreren Sinnen erfahrbar zu machen, das ist das Hauptanliegen der Harenberg Kulturführer und das ganz Besondere an ihnen. Der ""Harenberg Konzertführer"" ist ein recht ausführliches Nachschlagewerk über die Orchesterwerke der klassischen Musik, wobei mit klassischer Musik hier nicht die Epoche Haydns, Mozarts und Beethovens gemeint sein soll, sondern die E-Musik im allgemeinen. Der Hauptteil des Konzertführers besteht natürlich aus Biographischem über die einzelnen Komponisten und deren wichtigste Orchesterwerke. Dies geschieht recht ausführlich und sehr kompetent; nach einer biographischen Einleitung über den jeweiligen Komponisten wird sein musiklaischer Werdegang dargestellt, um dann im Anschluß im einzelnen auf die wichtigsten Orchesterwerke einzugehen. Dabei werden zu den einzelnen Werken auch CD-Vorschläge mit berühmten Interpretationen gegeben; hier habe ich dann doch den Eindruck, daß sich an manchen Stellen der intellektuelle Snobismus mal wieder durchgesetzt hat, denn es werden fast ausschließlich die bekannten, teuren Labels wie DG; DECCA und Philips empfohlen, obwohl es inzwischen auch bei den neueren (und zum Teil billigeren) Labels hervorragende Aufnahmen gibt; diese scheinen nur berücksichtigt worden zu sein, wenn es keine Aufnahme der Großen gab. Die Auswahl der Komponisten ist wohl gelungen; man kann sich von einem solchen Werk nicht erhoffen, etwas zu wirklich unbekannten Komponisten lernen zu können; auch wenn zum Teil auch modernere Komponisten behandelt werden, ist doch alles in allem der bekannte Mainstream vorhanden; wirklich wenig bekannte Komponisten leiden wohl etwas darunter, daß für die wichtigsten Komponisten (Mozart, Beethoven ) sehr viel Platz verbraucht wird. Auch bei der Besprechnung der einzelnen Werke kommen meiner Meinung nach die weniger bekannten Komponisten etwas zu schlecht weg, so hätte zum Beispiel Ralph Vaughan Williams etwas mehr Platz verdient. Aber alles in allem ist der Harenberg-Konzertführer ein wirklich gelungenes Nachschlagewerk, das jedem Freund der klassischen Musik weiterhelfen kann. Harenberg Kulturführer Konzert: Werkbeschreibungen von 660 Orchesterstücken von mehr als 100 Komponisten [Gebundene Ausgabe] Bibliographisches Institut Wissenmedia Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonie Opernführer Komponisten Musik Film Theater Musik Zusatzinfo Werkbeschreibungen von 660 Orchesterstücken von mehr als 100 Komponisten, 400 Fotos, 120 Infokästen, 20 Tabellen, 1.200 diskografische Empfehlungen, Glossar ISBN-10 3-411-76161-X / 341176161X ISBN-13 978-3-411-76161-6 / 9783411761616 Harenberg Kulturführer Konzert: Werkbeschreibungen von 660 Orchesterstücken von mehr als 100 Komponisten mit ausführlichen Angaben zu Entstehungs- und Wirkungsgeschichte Komposition Uraufführung Spieldauer epochemachenden Aufführungen empfehlenswerten Einspielungen [Gebundene Ausgabe] Meyers Lexikonverlag Der Wegweiser durch die faszinierende Welt der Solokonzerte und Sinfonien - vom Barock bis zur Gegenwart Bibliographisches Institut Wissenmedia Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer Der ideale Begleiter zum „Harenberg Kulturführer Konzert"": die CD-Edition, die herausragende Klangbeispiele von über 150 der im Buch besprochenen Werke enthält - 15 Stunden Hörgenuss durch Interpretationen der Stars der Konzertbühne. Rezension Nach Übernahme des Harenberg-Verlags durch Meyers Lexikonverlag erscheint auch die Harenberg Kulturführer-Reihe in neuer Aufmachung (7.,völlig neu bearbeitete Auflage) - und ist noch übersichtlicher geworden: Die Harenberg Kulturführer „Oper"", „Konzert"", „Schauspiel"" und „Roman und Novelle"". - Der »Harenberg Konzertführer« ist ein zuverlässiger Wegweiser zu den rund 650 wichtigsten Orchesterwerken aus über 300 Jahren Musikgeschichte und Leben und Werk von über 100 Komponisten. Das 800 Seiten starke Buch ist durchgehend vierfarbig gedruckt und kostet nur 50,- €. Der Band ist alphabetisch nach Komponisten gegliedert und enthält nach einer einleitenden Kurzbiografie eine Zusammenstellung der wichtigsten Einzelwerke eines Komponisten mit Informationen zur Entstehung des jeweiligen Stücks, zur Musik und zur Wirkungsgeschichte. Rund 200 CD-Empfehlungen berühmter Einspielungen, die teilweise auf der ergänzenden CD-Edition zu hören sind, ergänzen die Texte. Über 450 meist großformatige Fotos und zahlreiche Illustrationen zeigen wichtige Solisten, Dirigenten, Orchester und Komponisten sowie Partiturseiten, Programmzettel und andere Dokumente der Musikgeschichte. Die Auswahl der beschriebenen Werke, die hervorragende Textqualität, die reiche Bebilderung und die enge Verzahnung von Text, Bild und Hörbeispielen sind unbedingt lobenswert. Für die Neuauflage wurden alle Titel komplett aktualisiert und um neue Werke ergänzt. Alle Harenberg Kulturführer versammeln Beschreibungen der wichtigsten Werke der jeweiligen Gattung. Den Lebensläufen der Künstler, die die Werke geschaffen haben, widmen sich ausführliche biografische Artikel. Ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen und übersichtliche Inhaltsverzeichnisse runden jeden Band ab. Zahlreiche Infokästen bieten aufschlussreiches und kurzweiliges Hintergrundwissen für jedermann. - Buch und eine dazugehörige, aber separat erhältliche 12-CD-Edition (78,- €) sind eng miteinander verzahnt. An 144 Stellen verweist das Buch exakt auf das jeweilige Musikbeispiel, umgekehrt führt die CD-Edition genau auf die Seite, auf der das Musikwerk beschrieben wird. Zu hören sind dort über 17 Stunden großartige Instrumentalmusik, von Georg Friedrich Händel über Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven bis zu Gustav Mahler und Charles Ives. Zusammen ergeben Buch und CD-Edition den ersten Konzertführer, den man auch hören kann. Jens Walter, lehrerbibliothek.de Verlagsinfo Der Wegweiser durch die Konzertsäle der Welt: Der „Harenberg Kulturführer Konzert“, ein Konzertführer der Extraklasse, vermittelt anschaulich und kompetent alles, was Sie über die großen Orchesterwerke der Musikgeschichte wissen müssen – vom Barock über die Meisterwerke der Wiener Klassik und der Romantik bis zu den Highlights der zeitgenössischen Musik. Mit seiner opulenten Bebilderung und den ausführlichen Informationen macht das Werk Lust auf den nächsten Konzertabend! Inhaltsverzeichnis ABC Albinoni | Tomaso 17 Oboenkonzerte 18 Bach | Carl Philipp Emanuel 18 Sechs Sinfonien Wq 182 19 Vier Sinfonien Wq 183 20 Konzerte für Tasteninstrumente 21 Flötenkonzerte 22 Bach | Johann Christian 22 Sinfonien 23 Sinfonie concertante 24 Bläserkonzerte 25 Konzerte für Tasteninstrumente 25 Bach l Johann Sebastian 26 Brandenburgische Konzerte 27 1. Brandenburgisches Konzert F-Dur BWV1046 28 2. Brandenburgisches Konzert F-Dur BWV1047 29 3. Brandenburgisches Konzert G-Dur BWV 1048 29 4. Brandenburgisches Konzert G-Dur BWV 1049 30 5. Brandenburgisches Konzert D-Dur BWV 1050 30 6. Brandenburgisches Konzert B-Dur BWV 1051 30 1.Ouvertüre C-Dur BWV 1066 31 2. Ouvertüre h-Moll BWV 1067 31 3. Ouvertüre D-Dur BWV 1068 31 4. Ouvertüre D-Dur BWV 1069 32 Violinkonzerte 34 Cembalokonzerte 35 Barber | Samuel 37 1. Sinfonie op. 9 38 2. Sinfonie op. 19 38 Adagio for Strings op. 11 40 »The School for Scandal«, Ouvertüre op. 5 41 »Music for a Scene from Shelley« op. 7 41 »Essays for Orchestra« op. 12 und op. 17 41 Violinkonzert op. 14 42 Klavierkonzert op. 38 43 Bartok l Bela 44 1. Suite für Orchester Sz 31 44 2. Suite für Orchester Sz 34 45 »Zwei Bilder« für Orchester Sz 46 45 Afäbol faragott kirälyfi Sz 60 46 A csodälatos mandarin Sz 73 47 Tanzsuite für Orchester Sz 77 49 Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta Sz 106 50 Divertimento für Streichorchester Sz113 51 Konzert für Orchester Sz 116 52 1. Klavierkonzert Sz 83 53 2. Klavierkonzert Sz 95 54 3. Klavierkonzert Sz 119 55 Konzert für zwei Klaviere, Schlagzeug und Orchester Sz 115 55 (1.) Violinkonzert Sz 36 57 (2.) Violinkonzert Sz 112 57 Bratschenkonzert Sz 120 58 Beethoven l Ludwig van 59 1. Sinfonie C-Dur op. 21 62 2. Sinfonie D-Dur op. 36 63 3. Sinfonie Es-Dur op. 55 64 4. Sinfonie B-Dur op. 60 67 5. Sinfonie c-Moll op. 67 68 6. Sinfonie F-Dur op. 68 70 7. Sinfonie A-Dur op. 92 72 8. Sinfonie F-Dur op. 93 73 9. Sinfonie d-Moll op. 125 75 »Die Geschöpfe des Prometheus« op. 43 78 »Leonore« 1-3 / »Fidelio« op. 72 und op. 138 78 »Coriolan« op. 62 78 »Egmont« op. 84 78 »Die Ruinen von Athen« op. 113 78 »König Stephan« op. 117 78 »Zur Namensfeier« op. 115 78 »Die Weihe des Hauses« op. 124 78 Wellingtons Sieg oder die Schlacht bei Vittoria op. 91 80 1. Klavierkonzert C-Dur op. 15 82 2. Klavierkonzert B-Dur op. 19 83 3. Klavierkonzert c-Moll op. 37 83 4. Klavierkonzert G-Dur op. 58 84 5. Klavierkonzert Es-Dur op. 73 85 Violinkonzert D-Dur op. 61 87 Romanze für Violine und Orchester G-Dur op. 40 88 Romanze für Violine und Orchester F-Durop. 50 88 Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 89 Berg l Alban 90 Drei Orchesterstücke op. 6 91 Kammerkonzert für Klavier, Violine und 13 Bläser 93 Drei Stücke aus der Lyrischen Suite für Streichorchester 93 Sinfonische Stücke aus der Oper »Lulu« 94 Violinkonzert 95 Berlioz|Hector 96 Symphonie fantastique op. 14 97 Harolden Italie op. 16 99 Bernstein | Leonard 101 1.Sinfonie 102 2. Sinfonie 103 3. Sinfonie 105 Bizet | Georges 105 Sinfonie C-Dur 106 Orchestermusik nach Bühnenwerken 105 Boccherini l Luigi 109 Sinfonien 111 Cellokonzerte 112 Borodin l Alexander 114 Sinfonien 114 Eine Steppenskizze aus Mittelasien 116 Boulez | Pierre 116 Notations I-IV, VII 118 Brahms | Johannes 119 1. Sinfonie c-Moll op. 68 121 2. Sinfonie D-Dur op. 73 122 3. Sinfonie F-Durop. 90 123 4. Sinfonie e-Moll op. 98 125 1. Serenade D-Dur op. 11 127 2. Serenade A-Dur op. 16 127 Haydn-Variationen op. 56a 128 Akademische Festouvertüre op. 80 130 Tragische Ouvertüre op. 81 130 Ungarische Tänze 137 1. Klavierkonzert d-Moll op. 15 132 2. Klavierkonzert B-Dur op. 83 133 Violinkonzert D-Dur op. 77 134 Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102 135 Britten | Benjamin 137 Simple Symphony op. 4 135 Variations on a Theme of Frank Bridge op.10 139 Four Sea Interludes op. 33a 140 The Young Person`s Guide to the Orchestra op. 34 147 Klavierkonzert op. 13 142 Symphony for Cello and Orchestra op. 68 145 Violinkonzert op. 15 143 Bruch | Max 74 5 Sinfonien 146 Schottische Fantasie Es-Dur op. 46 747 Kol Nidrei d-Moll op. 47 745 1. Violinkonzert g-Moll op. 26 749 2. Violinkonzert d-Moll op. 44 149 3. Violinkonzert d-Moll op. 58 149 Bruckner | Anton 151 Sinfonie f-Moll/Sinfonie d-Moll/ 1. Sinfonie c-Moll 152 f-Moll-Sinfonie 153 d-Moll-Sinfonie 153 1. Sinfonie c-Moll 154 2. Sinfonie c-Moll 154 3. Sinfonie d-Moll 155 4. Sinfonie Es-Dur 157 5. Sinfonie B-Dur 159 6. Sinfonie A-Dur 160 7. Sinfonie E-Dur 157 8. Sinfonie c-Moll 163 9. Sinfonie d-Moll 155 Cage l John 167 Instrumentalmusik 167 Chopin | Frederic 168 1. Klavierkonzert e-Moll op.11 170 2. Klavierkonzert f-Moll op. 21 172 Krakowiak F-Durop. 14 173 Andante spianato und Grande Polonaise Es-Dur op. 22 173 Copland | Aaron 173 Sinfonien 175 Billy the Kid 175 Quiet City 175 OurTown 175 Appalachian Spring 177 Concerto for Clarinet, Strings, Harp & Piano 179 Corelli | Arcangelo 179 Zwölf Concerti grossi op. 6 181 D E F Debussy l Claude 182 Prelude à l` apres-midi d`un faune 184 Nocturnes 755 La Mer 186 Images pour Orchestre 187 Jeux 709 Dukas | Paul 790 L`apprenti sorcier 790 Dutilleuxl Henri 797 1.Sinfonie 192 2. Sinfonie 192 Mötaboles 194 Timbres, espace, mouvement ou La nuit etoilee 194 The Shadows of Time 194 »Tout un monde lointain« 195 »L`arbre des songes« 196 Dvorak | Antonin 197 1.-4. Sinfonie 795 5. Sinfonie F-Durop. 76 799 6. Sinfonie D-Dur op. 60 200 7. Sinfonie d-Moll op. 70 207 8. Sinfonie G-Dur op. 88 202 9. Sinfonie e-Moll op. 95 203 Mein Heim op. 62 205 Husitska op. 67 205 Natur, Leben und Liebe - In der Natur op. 91, Karneval op. 92, Othello op. 93 207 Heldenlied 207 Der Wassermann op. 107 207 Die Mittagshexe op. 108 207 Das goldene Spinnrad op. 109 207 Die Waldtaube op. 110 207 Slawische Tänze 208 Klavierkonzert g-Moll op. 33 270 Violinkonzert a-Moll op. 53 277 Cellokonzert h-Moll op. 104 272 Eisler | Hanns 273 Kleine Sinfonie op. 29 275 Deutsche Sinfonie op. 50 275 Kammersinfonie op. 69 277 Elgar | Edward 277 1. Sinfonie As-Dur op. 55 278 2. Sinfonie Es-Dur op. 63 279 Enigma Variations op. 36 220 Cockaigne (In London Town) Ouvertüre op.40 220 Pomp and Circumstance op. 39 222 Violinkonzert h-Moll op. 61 223 Cellokonzert e-Moll op. 85 223 Falla | Manuel de 225 Noches en los jardines de Espana 226 El sombrero de tres picos 227 FrancklCesar 228 Sinfonie d-Moll 229 Variations symphoniques 232 G H l Gershwin | George 232 Rhapsody in Blue 233 An American in Paris 235 Concerto in F 236 Glass l Philip 236 Violin Concerto 238 Grieg | Edvard 239 Aus Holbergs Zeit (Suite im alten Stil) op. 40 240 Peer-Gynt-Suiten 241 1. Peer-Gynt-Suite op. 46 241 2. Peer-Gynt-Suite op. 55 242 Klavierkonzert a-Moll op. 16 243 Gubaidulina|Sofia 244 Stimmen Verstummen 245 Händel | Georg Friedrich 246 Sechs Concerti grossi op. 3 HWV 312-317 247 Zwölf Concerti grossi op. 6 HWV 319-330 248 Concerti a due Cori HWV 332-334 249 Water Music HWV 348-350 250 Music for the Royal Fireworks HWV 351 252 Orgelkonzerte 253 Hartmann | Karl Amadeus 255 1.Sinfonie 256 2. Sinfonie 258 3. Sinfonie 258 4. Sinfonie für Streichorchester 259 5. Sinfonie 260 6. Sinfonie 261 7. Sinfonie 261 8. Sinfonie 262 Haydn | Joseph 263 Sinfonien Hob.l 1-21 266 Hob.l 22-42 268 Hob.l 43 Es-Dur 269 Hob.l 44 e-Moll 269 Hob.l 45 fis-Moll 270 Hob.l 46-59 270 Hob.l 60-80 271 Hob.l 82-87 272 Hob.l 88-92 273 Hob.l 93-104 275 Hob. 93 D-Dur 276 Hob. 94 G-Dur 276 Hob. 95 c-Moll 277 Hob. 96 D-Dur 277 Hob. 97 C-Dur 278 Hob. 98 B-Dur 278 Hob. 99 Es-Dur 278 Hob. 100 G-Dur 278 Hob. 101 D-Dur 279 Hob. 102 B-Dur 280 Hob. 103 Es-Dur 280 Hob. 104 D-Dur 282 Sinfonia concertante B-Dur Hob.l 105 282 Klavierkonzerte 283 Violinkonzerte 284 Cellokonzerte 285 Konzerte für Blasinstrumente 286 Trompetenkonzert Es-Dur Hob. Vlle 1 286 Henze | Hans Werner 287 1.Sinfonie 288 2. Sinfonie 289 3. Sinfonie 289 4. Sinfonie 289 5. Sinfonie 290 6. Sinfonie 290 7. Sinfonie 291 8.Sinfonie 291 9. Sinfonie 292 10. Sinfonie 293 Tristan 295 Ode an den Westwind 295 Hindemith | Paul 296 Sinfonie »Mathis der Maler« 296 Sinfonie »Die Harmonie der Welt« 299 Sinfonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber 300 Thema mit vier Variationen für Streicher und Soloklavier 307 Klaviermusik mit Orchester 303 Der Schwanendreher 303 Holst | Gustav 304 The Planets op. 32 305 Honegger | Arthur 307 1.Sinfonie 305 2. Sinfonie 308 3. Sinfonie 309 4. Sinfonie 309 5. Sinfonie 309 Pacific 231 310 Rugby 311 Mouvement symphonique no. 3 312 Hummel | Johann Nepomuk 313 Bläserkonzerte 314 Klavierkonzerte 314 3. Klavierkonzert a-Moll op. 85 315 Ibert l Jacques 315 Flötenkonzert 317 Ives | Charles 318 1. Sinfonie 318 2. Sinfonie 320 3. Sinfonie 320 4. Sinfonie 321 Universe Symphony 322 Three Places in New England 323 Two Contemplations: »Central Park in the Dark« 324 »The Unanswered Question« 324 J K L Janácek | Leos 325 Lasske tance 326 Sumafovo dite 328 Taras Bulba 328 Baiada blanickä 330 Sinfonietta 331 Kodäly l Zoltän 333 Häry-Jänos-Suite 334 Marosszeker Tänze 336 Tänze aus Galänta 336 Lalo | Edouard 337 1. Violinkonzert F-Durop. 20 338 2. Violinkonzert d-Moll op. 21 338 3. Violinkonzert 339 4. Violinkonzert op. 29 339 Cellokonzert d-Moll 340 Ligeti | György 341 Atmospheres 342 »Lontano« für großes Orchester 343 San Francisco Polyphony 344 Cellokonzert 345 Klavierkonzert 345 Violinkonzert 348 Liszt | Franz 349 Eine Faust Sinfonie 350 Dante-Sinfonie 351 Tasso, Lamento e Trionfo 353 Les Preludes 353 Orpheus 353 Prometheus 354 Mazeppa 354 Festklänge 354 Heroide funebre 355 Hamlet 355 Hunnenschlacht 356 Die Ideale 356 Von der Wiege bis zum Grabe 355 Episoden aus Lenaus »Faust« 357 Ungarische Fantasie 357 Hungaria 357 Ungarische Rhapsodien 355 1. Klavierkonzert Es-Dur 353 2. Klavierkonzert A-Dur 359 Totentanz, Paraphrase über »Dies irae« 350 Malediction 360 Lutostawski l Witold 361 1. Sinfonie 362 2. Sinfonie 363 3. Sinfonie 363 4. Sinfonie 363 Sinfonische Variationen 354 Konzert für Orchester 354 Jeux venitiens 364 Livre pour orchestre 365 Cellokonzert 366 M N O Mahler | Gustav 367 1. Sinfonie D-Dur 370 2. Sinfonie c-Moll 373 3. Sinfonie d-Moll 375 4. Sinfonie G-Dur 378 5. Sinfonie cis-Moll 300 6. Sinfonie a-Moll 381 7. Sinfonie e-Moll 334 8. Sinfonie Es-Dur 305 Das Lied von der Erde 387 9. Sinfonie D Dur 389 10. Sinfonie (unvollendet) 391 Mendelssohn Bartholdy l Felix 393 1. Sinfonie c-Moll op. 11 393 2. Sinfonie B-Dur op. 52 394 3. Sinfonie a-Moll op. 56 395 4. Sinfonie A-Dur op. 90 396 5. Sinfonie d-Moll op. 107 397 Zwölf Streichersinfonien 399 Ein Sommernachtstraum op. 21 und op.61 400 »Die Hebriden« op. 26 402 »Meeresstille und glückliche Fahrt« op. 27 402 »Das Märchen von der schönen Melusine« op. 32 402 »Ruy Blas« op. 95 402 Violinkonzert e-Moll op. 64 403 1. Klavierkonzert g-Moll op. 25 404 2. Klavierkonzert d-Moll op. 40 404 Messiaen | Olivier 405 TurangalTla-Sinfonie 406 L`ascension 405 Chronochromie 408 Et exspecto resurrectionem mortuorum 409 Eclairs sur l`Au-delä 409 Reveil des oiseaux 409 Oiseaux exotiques 470 Septhaikai 470 Couleurs de la cite celeste 470 Des canyons aux etoiles 471 Un vitrail et des oiseaux 477 La ville d`en haut 477 Milhaud j Darius 477 Sinfonien 472 Le boeuf sur le toit op. 58 474 La creation du monde op. 81a 475 Mozart | Wolfgang Amadeus 476 Frühe Sinfonien 477 Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183 427 Sinfonie Nr. 26 Es-Dur KV 184 422 Sinfonie Nr. 27 G-Dur KV 199 422 Sinfonie Nr. 28 C-Dur KV 200 422 Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 422 Sinfonie Nr. 30 D-Dur KV 202 422 Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 424 Sinfonie Nr. 32 G-Dur KV 318 424 Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 424 Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338 425 Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 425 Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 427 Sinfonie Nr. 37 G-Dur KV 444 425 Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 425 Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 429 Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550 437 Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 433 Concertone C-Dur für zwei Violinen und Orchester KV 190 435 Sinfonia concertante für Klarinette, Oboe, Hörn und Fagott KV 297b 435 Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 435 Sinfonia coTicertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 435 Konzert für zwei Klaviere und Orchester Es-Dur KV 365 435 Serenata notturna D-Dur KV 239 435 Serenade D-Dur KV 250 439 Serenade D-Dur KV 320 447 Bläserserenade B-Dur KV 361 442 Bläserserenade Es-Dur KV 375 442 Serenade G-Dur KV 525 443 Orchestertänze 445 Ballettmusiken 446 »Maurerische Trauermusik« KV 477 446 »Ein musikalischer Spaß« KV 522 446 Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466 449 Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467 457 Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488 452 Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491 452 Klavierkonzert Nr. 26 D-Dur KV 537 454 Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595 455 Violinkonzerte 456 1. Flötenkonzert G-Dur KV 313 460 2. Flötenkonzert D-Dur KV 314 467 Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 467 Fagottkonzert B-Dur KV 191 463 Hornkonzerte 464 Mussorgski | Modest 466 Bilder einer Ausstellung 467 Johannisnacht auf dem Kahlen Berge 470 Nielsen l Carl 470 1. Sinfonie g Moll op. 7 471 2. Sinfonie op. 16 472 3. Sinfonie op. 27 473 4. Sinfonie op. 29 473 5. Sinfonie op. 50 475 6. Sinfonie »Sinfonia semplice« op. 116 475 P Q R Pachelbel | Johann 477 Kanon und Gigue D-Dur 477 Paganini | Niccolo 477 1. Violinkonzert D-Dur op. 6 479 2. Violinkonzert h-Moll op. 7 479 3.-6. Violinkonzert 480 Penderecki | Krzysztof 450 1. Sinfonie 482 2.-5. Sinfonie 483 Emanationen 484 Anaklasis 484 Threnos. Den Opfern von Hiroshima 485 Konzerte 486 Pettersson | Allan 486 Sinfonien 487 Pfitzner | Hans 489 Violinkonzert h-Moll op. 34 490 Poulenc | Francis 491 Orchestersuite »Les biches« 492 Concert champetre für Cembalo und Orchester 493 Aubade, concerto choreographique für Klavier und 18 Instrumente 494 Prokofjew | Sergej 495 1. Sinfonie D-Dur op. 25 495 2.-4. Sinfonie 498 5. Sinfonie B-Dur op. 100 498 6. und 7. Sinfonie 499 Romeo und Julia op. 64 500 Cinderella op.107-109 507 Sinfonische Suite aus »Leutnant Kije« op.60 507 Peter und der Wolf op. 67 502 Klavierkonzerte 503 1. Violinkonzert D-Dur op, 19 505 2. Violinkonzert g Moll op. 63 505 »Sinfonisches Konzert für Violoncello und Orchester« e-Moll op. 125 507 Rachmaninow l Sergej 507 1. Sinfonie d-Moll op. 13 509 2. Sinfonie e-Moll op. 27 570 3. Sinfonie a-Moll op. 44 577 Der Fels op. 7 577 Die Toteninsel op. 29 512 Symphonische Tänze op. 45 572 1. Klavierkonzert fis-Moll op. 1 572 2. Klavierkonzert c-Moll op. 18 574 3. Klavierkonzert d-Moll op. 30 575 4. Klavierkonzert g-Moll op. 40 575 Rameau l Jean-Philippe 575 Orchestersuiten 577 Ravel | Maurice 518 Rapsodie espagnole 578 Pavane pour une infante defunte 579 Daphnis et Chloe 520 Ma Mere l` Oye 522 Valses nobles et sentimentales 523 Une Barque sur l`ocean 523 Alborada del gracioso 523 Le Tombeau de Couperin 524 La Valse 525 Bolero 525 Klavierkonzert »für die linke Hand« (D-Dur) 527 Klavierkonzert G-Dur 528 Tzigane 529 Reger | Max 529 Sinfonietta A-Dur op. 90 530 Konzert im alten Stil op. 123 531 Vier Tondichtungen nach Arnold Böck- linop. 128 532 Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132 533 Respighi | Ottorino 535 Römische Trilogie 535 Fontäne di Roma 535 Pini di Roma 537 Feste Romane 538 Rihm | Wolfgang 539 Jagden und Formen 540 Rimski-Korsakow | Nikolai 547 1. Sinfonie es-Moll (e-Moll) op. 1 547 »Antar« (2. Sinfonie) op. 9 542 3. Sinfonie C-Dur op. 32 543 Sadko op. 5 543 Scheherazade op. 35 544 Musikalische Bilder zum Märchen vom Zaren Saltan op. 57 546 Rodrigo l Joaquin 546 Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester 547 S T U Saint-Saens | Camille 545 1. Sinfonie Es-Durop. 2 549 2. Sinfonie a-Moll op. 55 549 3. Sinfonie c-Mollop. 78 550 Le rouet d` Omphale op. 31 551 Danse macabre op. 40 551 La jeunesse d`Hercule op. 50 552 Le carnaval des animaux 553 1. Klavierkonzert D-Dur op. 17 554 2. Klavierkonzert g-Moll op.22 555 3. Klavierkonzert Es-Dur op. 29 556 4. Klavierkonzert c-Moll op. 44 556 5. Klavierkonzert F-Dur op. 103 555 1. Cellokonzert a-Moll op. 33 559 2. Cellokonzert d-Moll op. 119 559 Sarasate l Pablo de 560 Zigeunerweisen op. 20 561 Schnittke | Alfred 562 1.Sinfonie 563 2. Sinfonie »St. Florian« 563 3. Sinfonie 5<54 4. Sinfonie 564 1. Concerto grosso 565 1. Cellokonzert 566 Schönberg l Arnold 567 Verklärte Nacht op. 4 567 Pelleas und Melisande op. 5 569 Kammersinfonien op. 9 und op. 38 569 Fünf Orchesterstücke op. 16 572 Variationen für Orchester op. 31 573 Violinkonzert op. 36 574 Klavierkonzert op. 42 574 Schostakowitsch | Dmitri 575 1.-4. Sinfonie 576 5. Sinfonie d-Moll op. 47 575 6. Sinfonie h-Moll op. 54 579 7. Sinfonie C-Dur op. 60 579 8. Sinfonie c-Moll op. 65 581 9. Sinfonie Es-Durop. 70 557 10. Sinfonie e-Moll op. 93 582 11. Sinfonie g-Moll op. 103 553 12. Sinfonie d-Moll op. 112 584 13. Sinfonie b-Moll op. 113 554 14. Sinfonie op. 135 555 15. Sinfonie A-Dur op. 141 566 Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll op. 35 556 2. Klavierkonzert F-Durop. 102 557 1. Violinkonzert a-Moll op. 99 555 2. Violinkonzert cis-Moll op. 129 590 1. Celfokonzert Es-Dur op. 107 590 2. Cellokonzert op. 126 591 Schubert | Franz 592 5.Sinfonie B-Dur D 485 594 7. Sinfonie h-Moll D 759 595 8. Sinfonie C-Dur D 944 596 Theatermusiken 595 Ouvertüren 599 Werke für Violine und Orchester 599 Schulhoff | Erwin 607 1.Sinfonie 602 2. Sinfonie 603 3.-5. Sinfonie 603 6. Sinfonie 603 Klavierkonzert 604 Schumann | Robert 605 1. Sinfonie B-Dur op. 38 606 2. Sinfonie C-Dur op. 61 607 3. Sinfonie Es-Dur op. 97 605 4. Sinfonie d-Moll op. 120 670 Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur op. 52 677 Manfred-Ouvertüre op. 115 672 Klavierkonzert a-Moll op. 54 672 Violinkonzert d-Moll 673 Cellokonzert a-Moll op. 129 675 Konzertstück F-Dur op. 86 für vier Hörner und Orchester 676 Sibelius l Jean 677 1. Sinfonie e-Moll op. 39 675 2. Sinfonie D-Dur op. 43 679 3. Sinfonie C-Dur op. 52 620 4. Sinfonie a-Moll op. 63 620 5. Sinfonie Es-Dur op. 82 627 6. Sinfonie d Moll op. 104 622 7. Sinfonie C-Dur op. 105 623 Karelia-Suite op. 11 624 Lemminkäinen op. 22 624 Finlandia op. 26 626 Valse triste op. 44 627 Die Okeaniden op. 73 628 Tapiola op. 112 628 Violinkonzert d-Moll op. 47 629 Skrjabin | Alexander 631 1. Sinfonie E-Dur op. 26 632 2. Sinfonie c-Moll op. 29 633 3. Sinfonie c-Moll op. 43 634 Le Poeme de l`Extase op. 54 635 Promethee. Le Poeme du Feu op. 60 636 Klavierkonzert fis-Moll op. 20 638 Smetana | Bedrich 639 Mä Vlast 639 Stamitz | Carl 642 Sinfonien 643 Strauß | Johann 644 Polkas 644 Walzer 645 Strauss | Richard 646 Aus Italien op. 16 647 Don Juan op.20 648 Macbeth op. 23 650 Tod und Verklärung op. 24 651 Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 652 Also sprach Zarathustra op. 30 653 Don Quixote op. 35 654 Ein Heldenleben op. 40 655 Sinfonia domestica op. 53 656 Eine Alpensinfonie op. 64 657 Orchestersuite »Der Bürger als Edelmann« op.60 659 Metamorphosen 660 2. Hornkonzert Es-Dur 660 Strawinsky l lgor 661 Symphonie des psaumes 662 Symphonies d` instruments a vent 664 L`oiseau de feu 664 Petrouchka 665 Le sacre du printemps 666 Pulcinella-Suite 667 Concerto en mi bemoll 669 Conccrto poui piano et oichestie d`harmonie 670 Movements für Klavier und Orchester 670 Violinkonzert in D 670 Ebony Concerto 672 Szymanowski I Karol 673 1. Sinfonie f-Moll op. 15 674 2. Sinfonie B-Dur op. 19 674 3. Sinfonie op. 27 675 Symphonie concertante op. 60 675 Tartini | Giuseppe 676 Violinkonzerte 677 Telemann | Georg Philipp 670 Orchestersuiten 679 Bläserkonzerte 682 Tschaikowski | Peter 603 1. Sinfonie g-Moll op. 13 655 2. Sinfonie c-Moll op. 17 686 3. Sinfonie D-Dur op. 29 607 4. Sinfonie f-Moll op. 36 687 5. Sinfonie e-Moll op. 64 689 6. Sinfonie h-Moll op. 74 692 Manfred-Sinfonie op. 58 694 1. Suite d-Moll op. 43 695 2. Suite C-Dur op. 53 695 3. Suite G-Dur op. 55 696 4. Suite »Mozartiana« op. 61 697 Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48 697 Nussknacker-Suite op. 71a 699 Romeo und Julia 700 Francesca da Rimini - Orchesterfantasie nach Dante op. 32 700 Capriccio Italien op. 45 701 Ouvertüre Solenelle »1812« op. 49 701 Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare op.67 703 1 .Klavierkonzert b-Moll op. 23 703 2. Klavierkonzert G-Dur op. 44 704 Violinkonzert D-Dur op. 35 706 Rokoko-Variationen für Violoncello und Orchester op. 33 707 V W X Varese | Edgard 708 Deserts 709 Ameriques 709 Arcana 710 Vaughan Williams l Ralph 711 A Sea Symphony 712 A London Symphony 713 A Pastoral Symphony 713 4.-6. Sinfonie 714 Sinfonia Antartica 715 8. und 9. Sinfonie 716 Fantasia on a Theme by Thomas Taliis 716 Villa-Lobos | Heitor 717 Chöros 717 Bachianas Brasileiras 719 Vivaldi | Antonio 719 Le quattro stagioni 720 Violinkonzerte 723 Cellokonzerte 725 r Bläserkonzerte 726 Flötenkonzerte 726 Oboenkonzerte 727 Fagottkonzerte 728 Trompetenkonzerte 729 Hornkonzerte 729 Konzert für Zupfinstrumente 729 Weber | Carl Maria von 730 1. Sinfonie C-Dur op. 19 737 2. Sinfonie C-Dur 732 Ouvertüre »Der Freischütz« 733 Ouvertüre »Euryanthe« 734 Ouvertüre »Oberon« 734 Aufforderung zum Tanz op. 65 734 1. Klavierkonzert C-Dur op. 11 736 2. Klavierkonzert Es-Durop. 32 736 Konzertstück für Klavier und Orchester f-Moll op. 79 737 Concertino für Klarinette und Orchester c-Moll op. 26 735 1. Klarinettenkonzert f-Moll op. 73 739 2. Klarinettenkonzert Es-Dur op. 74 f 740 Webern | Anton 740 Passacaglia op. 1 747 Sechs Stücke für Orchester op. 6 743 Fünf Orchesterstücke op. 10 745 Variationen für Orchester op. 30 746 Wieniawski | Henri 746 1. Violinkonzert fis-Moll op. 14 747 2. Violinkonzert d-Moll op. 22 745 Wolf | Hugo 748 Penthesilea 750 Italienische Serenade 751 Y Z Zemlinsky l Alexander von 753 Lyrische Symphonie op. 18 753 Sinfonietta in D op. 23 755 Die Seejungfrau 755 Zimmermann | Bernd Alois 757 Sinfonie in einem Satz 758 Musique pour les soupers du roi Ubu 758 Photoptosis 759 Stille und Umkehr 760 Requiem für einen jungen Dichter 760 Konzert für Trompete in C und Orchester 767 2. Cellokonzert 762 Zimmermann | Udo 763 Sinfonia come un grande lamento 764 Nouveaux divertissements d`apres Rameau pour cor et orchestre de chambre 765 Pax questuosa 766 Dans la marche 767 Glossar 765 Benutzerhinweise 795 Bildquellenverzeichnis 799 Nachschlagewerke Konzerte

Bestell-Nr.: BN22419

Preis: 89,95 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,90 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Harenberg Chormusikführer Vom Kammerchor bis zum Oratorium [Gebundene Ausgabe] Musik Theater Musikführer Chormusik Film Theater Musikwissenschaften Nachschlagewerk Chormusiker Hans Gebhard (Herausgeber) Dieses Kompendium bildet alle Facetten der Chormusik ab - vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts, vom unbegleiteten Ensemblegesang bis zu Werken für Soli, Chor und Orchester. 675 Werke von rund 250 Komponisten werden vorgestellt und interpretiert. Neben den Komponistenporträts (jeweils mit Foto, Biografie und Kurzcharakteristik des Chorschaffens) stehen separate Besprechungen aller wichtigen Einzelwerke und Sammlungen.n. Ein 40-stimmiger Autoren-

Mehr von Hans Gebhard (Herausgeber)
Hans Gebhard (Herausgeber)
Harenberg Chormusikführer Vom Kammerchor bis zum Oratorium [Gebundene Ausgabe] Musik Theater Musikführer Chormusik Film Theater Musikwissenschaften Nachschlagewerk Chormusiker Hans Gebhard (Herausgeber) Dieses Kompendium bildet alle Facetten der Chormusik ab - vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts, vom unbegleiteten Ensemblegesang bis zu Werken für Soli, Chor und Orchester. 675 Werke von rund 250 Komponisten werden vorgestellt und interpretiert. Neben den Komponistenporträts (jeweils mit Foto, Biografie und Kurzcharakteristik des Chorschaffens) stehen separate Besprechungen aller wichtigen Einzelwerke und Sammlungen.n. Ein 40-stimmiger Autoren-""Chor"", darunter Musikprofessoren und Chordirigenten, stellt auf über 1000 Seiten insgesamt 250 Komponisten mit rund 500 Chormusikstücken vor. Werklisten gestatten einen schnellen Überblick über das Chorschaffen eines jeden Komponisten,ausführliche Artikel geben Einblick in Entstehung, Musik und Wirkungsgeschichte einzelner Werke. Und wer gute Einspielungen der besprochenen Chorstücke sucht, dem helfen die kompetenten CD-Empfehlungen weiter, die das Fachmagazin ""Fono Forum"" beigesteuert hat. Dank alphabetischer Gliederung nach Komponisten findet im ""Harenberg Chormusikführer"" jeder schnell, was er sucht. Service wird aber auch im umfangreichen Anhang groß geschrieben. Dort gibt es u. a. ein Glossar der musikalischen Fachbegriffe und eine chronologische Auflistung der im Buch verzeichneten Komponisten, die Adressen der Musikverlage, bei denen die im Buch vorgestellten Chorwerke erhältlich sind, sowie Personen- und Werkeregister Harenberg Chormusikführer: Vom Kammerchor bis zum Oratorium [Gebundene Ausgabe] Hans Gebhard Wissenmedia

Auflage: 2. Wissenmedia Wissenmedia Auflage: 2. Hardcover 1024 S. 24,8 x 19 x 5,2 cm ISBN: 3411761113 (EAN: 9783411761111 / 978-3411761111)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Dieses Kompendium bildet alle Facetten der Chormusik ab - vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts, vom unbegleiteten Ensemblegesang bis zu Werken für Soli, Chor und Orchester.?675 Werke von rund 250 Komponisten werden vorgestellt und interpretiert. Neben den Komponistenporträts (jeweils mit Foto, Biografie und Kurzcharakteristik des Chorschaffen mehr lesen ...
Schlagworte: Musik Theater Musikführer Chormusik Film Theater Musikwissenschaften Nachschlagewerke Dieses Kompendium bildet alle Facetten der Chormusik ab - vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts, vom unbegleiteten Ensemblegesang bis zu Werken für Soli, Chor und Orchester.?675 Werke von rund 250 Komponisten werden vorgestellt und interpretiert. Neben den Komponistenporträts (jeweils mit Foto, Biografie und Kurzcharakteristik des Chorschaffens) stehen separate Besprechungen aller wichtigen Einzelwerke und Sammlungen.n. Ein 40-stimmiger Autoren-""Chor"", darunter Musikprofessoren und Chordirigenten, stellt auf über 1000 Seiten insgesamt 250 Komponisten mit rund 500 Chormusikstücken vor. Werklisten gestatten einen schnellen Überblick über das Chorschaffen eines jeden Komponisten,ausführliche Artikel geben Einblick in Entstehung, Musik und Wirkungsgeschichte einzelner Werke. Und wer gute Einspielungen der besprochenen Chorstücke sucht, dem helfen die kompetenten CD-Empfehlungen weiter, die das Fachmagazin ""Fono Forum"" beigesteuert hat. Dank alphabetischer Gliederung nach Komponisten findet im ""Harenberg Chormusikführer"" jeder schnell, was er sucht. Service wird aber auch im umfangreichen Anhang groß geschrieben. Dort gibt es u. a. ein Glossar der musikalischen Fachbegriffe und eine chronologische Auflistung der im Buch verzeichneten Komponisten, die Adressen der Musikverlage, bei denen die im Buch vorgestellten Chorwerke erhältlich sind, sowie Personen- und Werkeregister So wie bei der gesamten Harenberg-Serie handelt es sich auch hier um ein erstklassiges Standardwerk der klassischen Musik, das in keiner Bibliothek fehlen sollte. Sehr schade, dass es keine Neuauflage gibt. Zusatzinfo 500 diskografische Empfehlungen, 800 Fotos. Sprache deutsch Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Musikführer Chormusik Film Theater Musik Nachschlagewerke ISBN-10 3-411-76111-3 / 3411761113 ISBN-13 978-3-411-76111-1 / 9783411761111 Harenberg Chormusikführer: Vom Kammerchor bis zum Oratorium [Gebundene Ausgabe] Hans Gebhard Wissenmedia

Bestell-Nr.: BN25905

Preis: 89,95 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,90 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Harenberg Chormusikführer CD-Set Audio-CD – Audiobook 12 Audio-CDs von Bibliographisches Institut / Hans Gebhard (Herausgeber) Die 12-CD-Edition bietet 15 Stunden Chormusik mit mehr als 200 Aufnahmen - eine wahre Fundgrube für Dirigenten, Chorsänger und Konzertgänger. Diese Die 12-Audio-CD-Edition bietet Auszüge aus den bedeutendsten Werken von ca. 100 Jahren Chormusik und zwar in enger Verzahnung mit dem gleichnamigen, aber unabhängig zu erwerbenden, mehr als 1000-seitigen Buch „Harenberg Chormusikführer“ (ISBN 3-411-76111-3) Das Buch verweist auf 213 Musikbeispiele in der CD-Edition, umgekehrt führt jedes CD-Booklet den Hörer genau auf die Buchseite, auf der das jeweilige Musikwerk beschrieben wird. Tatsächlich geht das Konzept des Verlags auf: Die 12-CD-Edition informiert den Hörer so vielschichtig als möglich. Er erfährt viel über Komponisten, Werke, Interpreten und Interpretationen ohne sich belehrt zu fühlen (Edutainment). Gerade im Hinblick auf Klassik-Neueinsteiger sind Stücke ausgewählt, die Neugier und Interesse wecken. Dabei hat die Musik des 20. Jahrhunderts einen wichtigen Anteil. Die 12-CD-Edition kann auch Chorsänger/inn/en, bei der Vorbereitung eigener Aktivitäten dienlich sein. Sie geht chronologisch vor. CD 1 enthält die frühesten Kompositionen: Beginnend im Mittelalter bei der Gregorianik führt sie über Ars antiqua und Ars nova in die Renaissance, welche auf CD 2 dann ihre Fortsetzung hin zum Frühbarock findet. Ist ein Komponist mit mehreren Werken vertreten, so gilt das gleiche Prinzip. Maßgeblich für die Reihenfolge sind die Entstehungsdaten der Stücke. Mehrere Klangbeispiele desselben Komponisten werden, im Sinne großer interpretatorischer Vielfalt, grundsätzlich von verschiedenen Interpreten gespielt. Es sind hervorragende Einspielungen ausgewählt, die zumeist von

Mehr von Bibliographisches Institut Hans
Bibliographisches Institut Hans Gebhard (Herausgeber)
Harenberg Chormusikführer CD-Set Audio-CD – Audiobook 12 Audio-CDs von Bibliographisches Institut / Hans Gebhard (Herausgeber) Die 12-CD-Edition bietet 15 Stunden Chormusik mit mehr als 200 Aufnahmen - eine wahre Fundgrube für Dirigenten, Chorsänger und Konzertgänger. Diese Die 12-Audio-CD-Edition bietet Auszüge aus den bedeutendsten Werken von ca. 100 Jahren Chormusik und zwar in enger Verzahnung mit dem gleichnamigen, aber unabhängig zu erwerbenden, mehr als 1000-seitigen Buch „Harenberg Chormusikführer“ (ISBN 3-411-76111-3) Das Buch verweist auf 213 Musikbeispiele in der CD-Edition, umgekehrt führt jedes CD-Booklet den Hörer genau auf die Buchseite, auf der das jeweilige Musikwerk beschrieben wird. Tatsächlich geht das Konzept des Verlags auf: Die 12-CD-Edition informiert den Hörer so vielschichtig als möglich. Er erfährt viel über Komponisten, Werke, Interpreten und Interpretationen ohne sich belehrt zu fühlen (Edutainment). Gerade im Hinblick auf Klassik-Neueinsteiger sind Stücke ausgewählt, die Neugier und Interesse wecken. Dabei hat die Musik des 20. Jahrhunderts einen wichtigen Anteil. Die 12-CD-Edition kann auch Chorsänger/inn/en, bei der Vorbereitung eigener Aktivitäten dienlich sein. Sie geht chronologisch vor. CD 1 enthält die frühesten Kompositionen: Beginnend im Mittelalter bei der Gregorianik führt sie über Ars antiqua und Ars nova in die Renaissance, welche auf CD 2 dann ihre Fortsetzung hin zum Frühbarock findet. Ist ein Komponist mit mehreren Werken vertreten, so gilt das gleiche Prinzip. Maßgeblich für die Reihenfolge sind die Entstehungsdaten der Stücke. Mehrere Klangbeispiele desselben Komponisten werden, im Sinne großer interpretatorischer Vielfalt, grundsätzlich von verschiedenen Interpreten gespielt. Es sind hervorragende Einspielungen ausgewählt, die zumeist von ""FonoForum"" empfohlen und häufig auch preisgekrönt worden sind. Ausgewählt sind Werke oder Sätze, die für einen Komponisten und seinen Stil typisch sind. Diese Beispiele sind grundsätzlich in sich abgeschlossen, auch wenn sie Teile größerer Kompositionen sind. Das Repertoire ist so abwechslungsreich zusammengestellt, dass man die CDs auch einfach zur Unterhaltung hören kann. Musik Film Theater Musik Nachschlage Chormusik-CD Chormusik-CDs Klassik-CDs Chormusik Nachschlagewerke ISBN-10 3-411-76112-1 / 3411761121 ISBN-13 978-3-411-76112-8 / 9783411761128 Harenberg Chormusikführer CD-Set Audio-CD – Audiobook von Bibliographisches Institut / Hans Gebhard (Herausgeber)

2004 Bibliographisches Institut Wissenmedia Bibliographisches Institut Wissenmedia 2004 Hardcover 24,8 x 19 x 5,2 cm ISBN: 3411761121 (EAN: 9783411761128 / 978-3411761128)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die 12-CD-Edition bietet 15 Stunden Chormusik mit mehr als 200 Aufnahmen - eine wahre Fundgrube für Dirigenten, Chorsänger und Konzertgänger. Diese Die 12-Audio-CD-Edition bietet Auszüge aus den bedeutendsten Werken von ca. 100 Jahren Chormusik und zwar in enger Verzahnung mit dem gleichnamigen, aber unabhängig zu erwerbenden, mehr als 1000-seitigen Buch „Harenberg C mehr lesen ...
Schlagworte: Die 12-CD-Edition bietet 15 Stunden Chormusik mit mehr als 200 Aufnahmen - eine wahre Fundgrube für Dirigenten, Chorsänger und Konzertgänger. Diese Die 12-Audio-CD-Edition bietet Auszüge aus den bedeutendsten Werken von ca. 100 Jahren Chormusik und zwar in enger Verzahnung mit dem gleichnamigen, aber unabhängig zu erwerbenden, mehr als 1000-seitigen Buch „Harenberg Chormusikführer“ (ISBN 3-411-76111-3) Das Buch verweist auf 213 Musikbeispiele in der CD-Edition, umgekehrt führt jedes CD-Booklet den Hörer genau auf die Buchseite, auf der das jeweilige Musikwerk beschrieben wird. Tatsächlich geht das Konzept des Verlags auf: Die 12-CD-Edition informiert den Hörer so vielschichtig als möglich. Er erfährt viel über Komponisten, Werke, Interpreten und Interpretationen ohne sich belehrt zu fühlen (Edutainment). Gerade im Hinblick auf Klassik-Neueinsteiger sind Stücke ausgewählt, die Neugier und Interesse wecken. Dabei hat die Musik des 20. Jahrhunderts einen wichtigen Anteil. Die 12-CD-Edition kann auch Chorsänger/inn/en, bei der Vorbereitung eigener Aktivitäten dienlich sein. Sie geht chronologisch vor. CD 1 enthält die frühesten Kompositionen: Beginnend im Mittelalter bei der Gregorianik führt sie über Ars antiqua und Ars nova in die Renaissance, welche auf CD 2 dann ihre Fortsetzung hin zum Frühbarock findet. Ist ein Komponist mit mehreren Werken vertreten, so gilt das gleiche Prinzip. Maßgeblich für die Reihenfolge sind die Entstehungsdaten der Stücke. Mehrere Klangbeispiele desselben Komponisten werden, im Sinne großer interpretatorischer Vielfalt, grundsätzlich von verschiedenen Interpreten gespielt. Es sind hervorragende Einspielungen ausgewählt, die zumeist von ""FonoForum"" empfohlen und häufig auch preisgekrönt worden sind. Ausgewählt sind Werke oder Sätze, die für einen Komponisten und seinen Stil typisch sind. Diese Beispiele sind grundsätzlich in sich abgeschlossen, auch wenn sie Teile größerer Kompositionen sind. Das Repertoire ist so abwechslungsreich zusammengestellt, dass man die CDs auch einfach zur Unterhaltung hören kann. Musik Film Theater Musik Nachschlage Chormusik-CD Chormusik-CDs Klassik-CDs Chormusik Nachschlagewerke ISBN-10 3-411-76112-1 / 3411761121 ISBN-13 978-3-411-76112-8 / 9783411761128 Harenberg Chormusikführer CD-Set Audio-CD – Audiobook von Bibliographisches Institut / Hans Gebhard (Herausgeber)

Bestell-Nr.: BN31081

Preis: 399,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 406,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Harenberg Kulturführer Oper: Werkbeschreibungen von 280 Opern, Biografien von 130 Komponisten [Gebundene Ausgabe] Michael Venhoff (Herausgeber) Bibliographisches Institut Wissenmedia Harenberg Kulturführer Oper

Mehr von Michael Venhoff (Herausgeber)
Michael Venhoff (Herausgeber) Bibliographisches Institut Wissenmedia
Harenberg Kulturführer Oper: Werkbeschreibungen von 280 Opern, Biografien von 130 Komponisten [Gebundene Ausgabe] Michael Venhoff (Herausgeber) Bibliographisches Institut Wissenmedia Harenberg Kulturführer Oper

Auflage: 5., völlig neu bearbeitete Auflage. Bibliographisches Institut Wissenmedia Bibliographisches Institut Wissenmedia Auflage: 5., völlig neu bearbeitete Auflage. Hardcover 799 S. 24,6 x 18 x 5,6 cm ISBN: 3411761628 (EAN: 9783411761623 / 978-3411761623)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der Harenberg Kulturführer Oper entführt in die faszinierende Welt des Musiktheaters. Von Aida bis Zauberflöte , von Adam bis Zimmermann erfährt man in diesem einzigartigen Opernführer alles zu den wichtigsten Komponisten und Werken aus 400 Jahren Operngeschichte. Mit seiner opulenten Bebilderung und den ausführlichen Informationen macht das Werk Lust auf den nächste mehr lesen ...
Schlagworte: Kirchenmusik Kunst Klassik Oper Musical Film Operette Komponisten Kulturführer Musiktheater Opernführer Musik Theater Musiker Der Harenberg Kulturführer Oper entführt in die faszinierende Welt des Musiktheaters. Von Aida bis Zauberflöte , von Adam bis Zimmermann erfährt man in diesem einzigartigen Opernführer alles zu den wichtigsten Komponisten und Werken aus 400 Jahren Operngeschichte. Mit seiner opulenten Bebilderung und den ausführlichen Informationen macht das Werk Lust auf den nächsten Opernabend! Zusatzinfo Werkbeschreibungen von 280 Opern, Biografien von mehr als 130 Komponisten, 450 Fotos, 100 Infokästen, 40 Tabellen, 800 diskografische Empfehlungen, Glossar. Sprache deutsch Gewicht 2090 g Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Musiker Klassik Oper Musical Film Operette Komponisten Kulturführer Musik Musiktheater Oper Opernführer ISBN-10 3-411-76162-8 / 3411761628 ISBN-13 978-3-411-76162-3 / 9783411761623 Kirchenmusik Harenberg Kulturführer Oper: Werkbeschreibungen von 280 Opern, Biografien von 130 Komponisten [Gebundene Ausgabe] Michael Venhoff (Herausgeber) Bibliographisches Institut Wissenmedia Harenberg Kulturführer Oper

Bestell-Nr.: BN25904

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Harenberg Kulturführer Konzert CD-Set: 12 CDs mit insgesamt 144 Klangbeispielen von Werken der Instrumentalmusik von 82 Komponisten vom Barock bis zur Gegenwart [Audio CDs] Gesamtspieldauer ca. 17 Stunden Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag

Mehr von Martin Tröndle
Martin Tröndle
Harenberg Kulturführer Konzert CD-Set: 12 CDs mit insgesamt 144 Klangbeispielen von Werken der Instrumentalmusik von 82 Komponisten vom Barock bis zur Gegenwart [Audio CDs] Gesamtspieldauer ca. 17 Stunden Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag

Auflage: 3. Auflage. (21. September 2006) Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag Auflage: 3. Auflage. (21. September 2006) Hardcover 14,4 x 13,2 x 12,2 cm ISBN: 3411761652 (EAN: 9783411761654 / 978-3411761654)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der ideale Begleiter zum Harenberg Kulturführer Konzert ist die eng mit dem Buch verzahnte CD-Edition, die auf 12 CDs 144 Klangbeispiele der Instrumentalmusik von 74 Komponisten enthält über 17 Stunden Hörgenuss durch Interpretationen der großen Stars der Konzertbühne. Harenberg Kulturführer Konzert CD-Set: 12 CDs mit insgesamt 144 Klangbeispielen von Werken der Inst mehr lesen ...
Schlagworte: Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonie Opernführer Komponisten Musik Film Theater Musik Nachschlagewerke Konzerte Der ideale Begleiter zum Harenberg Kulturführer Konzert ist die eng mit dem Buch verzahnte CD-Edition, die auf 12 CDs 144 Klangbeispiele der Instrumentalmusik von 74 Komponisten enthält über 17 Stunden Hörgenuss durch Interpretationen der großen Stars der Konzertbühne. Harenberg Kulturführer Konzert CD-Set: 12 CDs mit insgesamt 144 Klangbeispielen von Werken der Instrumentalmusik von 82 Komponisten vom Barock bis zur Gegenwart [Audiobook] [Audio CD] Gesamtspieldauer ca. 17 Stunden Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonien Opernführer Konzertführer Kulturführer Orchester Orchestermusik Sinfonie Opernführer Komponisten Musik Film Theater Musik Nachschlagewerke Konzerte Bibliographisches Institut Wissenmedia Meyers Lexikonverlag Zusatzinfo 12 CDs mit insgesamt 145 Klangbeispielen von Werken der Instrumentalmusik von 74 Komponisten vom Barock bis zur Gegenwart; Gesamtspieldauer ca. 17 Stunden Sprache deutsch Kunst Musik Theater Musikführer Audio-CD CD-ROM DVD-ROM Musiker Film Theater Musikwissenschaften Nachschlagewerk Instrumentalmusik Klassik-CDs Konzert Konzertführer Musikwissenschaft Chorführer Orchester Software CD-ROM Nachschlagewerke ISBN-10 3-411-76165-2 / 3411761652 ISBN-13 978-3-411-76165-4 / 9783411761654

Bestell-Nr.: BN26690

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Opernführer [Gebundene Ausgabe] Attila Csampai Dietmar Holland Oswald Beaujean Leo Karl Gerhartz Ulrich Schreiber Wolfgang Schreiber Karl Schumann Michael Stegemann Musikgeschichte Monteverdi Rihm Uraufführung Librettisten Operngeschichte Rinuccini Enzensberger Komponisten MusikFührer Oper Opern Kurt Malisch Musikästhetik Opernfuehrer Opern Führer Opern- Führer Der Opernführer, herausgegeben von Attila Csampai und Dietmar Holland, ist nach wie vor das Standardwerk für den Opernliebhaber. Unübertroffen sind Genauigkeit, Fülle und Verständlichkeit der Informationen, die er zu den etwa 250 wichtigsten Opern der Musikgeschichte von Monteverdi bis Rihm bietetInhalt und Handlung, Kommentar, Erläuterung zur Wirkungsgeschichte und weitere Informationen zu Text, Uraufführung, Personal sowie biographische Porträts der Komponisten. Einmalig ist der Anhang mit Artikeln über die wesentlichen Librettisten der gesamten Operngeschichte von Rinuccini bis Enzensberger. Die Herausgeber und ihre Autoren, die sämtlich zur Spitze des deutschsprachigen Musikjournalismus zählen, darunter Oswald Beaujean, Leo Karl Gerhartz, Ulrich Schreiber, Wolfgang Schreiber, Karl Schumann, Michael Stegemann, erweisen sich als glänzende Essayisten, die das einzelne Werk mit all seinen Facetten fakten- und kenntnisreich interpretieren. Lange vergriffen, liegt der Opernführer nun in einer grundlegend überarbeiteten und erheblich erweiterten Neuausgabe vor, die der Entwicklung des Opernbetriebs Rechnung trägtHinzugekommen zum klassischen Bestand der grundlegenden Opern von den Anfängen bis zur Gegenwart sind nun auch solche, die im Zuge von Wiederentdeckungen, historischer Aufführungspraxis und Entwicklungen der Zeitgenössischen Musik ihren Weg in die Spielpläne gefunden haben. Auch die mediale Werkvermittlung auf CD und DVD wird gebührend berücksichtigtAttila Csampai und Dietmar Holland haben die diskographischen Hinweise auf den neuesten Stand gebracht, der renommierte Opernexperte Kurt Malisch hat exklusiv für die Neuausgabe umfangreiche Empfehlungen zu den DVD-Opernaufnahmen zusammengestellt. Csampai und Holland wegen ihrer Beschäftigung mit der Oper zu loben, heisst, Eulen nach Athen tragen.  Sie sind seit Jahrzehnten führende Experten auf diesem Gebiet und haben den Interessenten mit vielen Büchern bereichert. Sie werden unterstützt von einem team, das sich als who is who des Musikjournalismus liest. Viele der Autoren/Innen kennt man aus Texten, die anlässlich von Aufführungen im Beiheft abgedruckt werden.  Dieser Opernführer ist seit langem ein Klassiker. Er wurde nach 16 Jahren neu überarbeitet, weitere ca. 30 neue Opern tauchten auf, die Empfehlungen wurde aktualisiert, denen zum Hören, solche zum Sehen hinzugefügt.  In diesem Buch kann man über viele Opern lesen, die man kaum je zu Gesicht bekommen wird und hört von Komponisten, die einem bis dato unbekannt waren. Ich jedenfalls kannte Alexander Dargomyschskij nicht.  Was ist an diesem Führer besonders erwähnenswert ? Man erfährt Wesentliches über den Komponisten,über die Geschichte des Werkes, die Einordnung der Oper in die Musikästhetik der Zeit.  Verdienstvoll ebenfalls, dass die Librettisten nicht vollkommen untergehen, sondern einen eigenen Anhang zum Hauptwerk bekommen.  Angesichts der Überfülle von Produktionen können die diskographischen Empfehlungen natürlich immer nur eine subjektiv begründete Priorität sein und werden bei vielen das Gefühl hervorrufen, eine wichtige Produktion fehle doch. Der Rezensent hat sich für die jetzt hier aufgeführten entschieden.  Ich räume ein, mit den Empfehlungen tue ich mich schwer. Schon in der Vorauflage fand ich nicht überzeugend, dass überwiegend auf ältere Aufnahmen hingewiesen wurde, teilweise bei recht unbekannten labels.  Auch bei dieser Auflage des Opernführers drängen sich mir bei den Empfehlungen einige Fragen auf. Um nur beim Beispiel Verdi zu bleiben  Bei Traviata taucht weder die Produktion von Carlos Kleiber auf, noch die Verfilmung von Zefirelli,desgleiche fehlt diese bei Otello. Solti taucht zwar bei Otello auf, nicht aber mit seiner legendären Rückkehr an das Royal Opera House. Bei Macbeth entbehre ich die Verfilmung von Claude dAnna. Die Liste könnte fortgesetzt werden. Es ist müssig.Jeder, der das Buch durchschaut, wird eigene Favoriten dort nicht finden. Warum Botha als Calaf nicht erwähnt wird, obwohl die DVD dieser Turandot-Produktion aufgeführt ist, bleibt unklar.  Ein Opernführer muss zwingend reduzieren. Das betrifft den Inhalt der Opern, die Frage, welcher Komponist mit welchen Werken aufgenommen wird (Verdi zB mit 17 von 26 Opern), welche Einspielungen als hörenswert bezeichnet werden.  Es ist kein Kompendium von Opernaufnahmen,sondern ein Opernführer. Der Hinweis auf Einspielungen ist eine Zugabe. Auch wenn mir diese Hinweise weniger gefallen,ändert dies nicht an der hervorragenden Qualität dieses Werkes. ISBN-10 3-7930-9484-7 / 3793094847 ISBN-13 978-3-7930-9484-5 / 9783793094845

Mehr von Attila Csampai Dietmar
Attila Csampai Dietmar Holland Oswald Beaujean Leo Karl Gerhartz Ulrich Schreiber Wolfgang Schreiber Karl Schumann Michael Stegemann
Opernführer [Gebundene Ausgabe] Attila Csampai Dietmar Holland Oswald Beaujean Leo Karl Gerhartz Ulrich Schreiber Wolfgang Schreiber Karl Schumann Michael Stegemann Musikgeschichte Monteverdi Rihm Uraufführung Librettisten Operngeschichte Rinuccini Enzensberger Komponisten MusikFührer Oper Opern Kurt Malisch Musikästhetik Opernfuehrer Opern Führer Opern- Führer Der Opernführer, herausgegeben von Attila Csampai und Dietmar Holland, ist nach wie vor das Standardwerk für den Opernliebhaber. Unübertroffen sind Genauigkeit, Fülle und Verständlichkeit der Informationen, die er zu den etwa 250 wichtigsten Opern der Musikgeschichte von Monteverdi bis Rihm bietetInhalt und Handlung, Kommentar, Erläuterung zur Wirkungsgeschichte und weitere Informationen zu Text, Uraufführung, Personal sowie biographische Porträts der Komponisten. Einmalig ist der Anhang mit Artikeln über die wesentlichen Librettisten der gesamten Operngeschichte von Rinuccini bis Enzensberger. Die Herausgeber und ihre Autoren, die sämtlich zur Spitze des deutschsprachigen Musikjournalismus zählen, darunter Oswald Beaujean, Leo Karl Gerhartz, Ulrich Schreiber, Wolfgang Schreiber, Karl Schumann, Michael Stegemann, erweisen sich als glänzende Essayisten, die das einzelne Werk mit all seinen Facetten fakten- und kenntnisreich interpretieren. Lange vergriffen, liegt der Opernführer nun in einer grundlegend überarbeiteten und erheblich erweiterten Neuausgabe vor, die der Entwicklung des Opernbetriebs Rechnung trägtHinzugekommen zum klassischen Bestand der grundlegenden Opern von den Anfängen bis zur Gegenwart sind nun auch solche, die im Zuge von Wiederentdeckungen, historischer Aufführungspraxis und Entwicklungen der Zeitgenössischen Musik ihren Weg in die Spielpläne gefunden haben. Auch die mediale Werkvermittlung auf CD und DVD wird gebührend berücksichtigtAttila Csampai und Dietmar Holland haben die diskographischen Hinweise auf den neuesten Stand gebracht, der renommierte Opernexperte Kurt Malisch hat exklusiv für die Neuausgabe umfangreiche Empfehlungen zu den DVD-Opernaufnahmen zusammengestellt. Csampai und Holland wegen ihrer Beschäftigung mit der Oper zu loben, heisst, Eulen nach Athen tragen. Sie sind seit Jahrzehnten führende Experten auf diesem Gebiet und haben den Interessenten mit vielen Büchern bereichert. Sie werden unterstützt von einem team, das sich als who is who des Musikjournalismus liest. Viele der Autoren/Innen kennt man aus Texten, die anlässlich von Aufführungen im Beiheft abgedruckt werden. Dieser Opernführer ist seit langem ein Klassiker. Er wurde nach 16 Jahren neu überarbeitet, weitere ca. 30 neue Opern tauchten auf, die Empfehlungen wurde aktualisiert, denen zum Hören, solche zum Sehen hinzugefügt. In diesem Buch kann man über viele Opern lesen, die man kaum je zu Gesicht bekommen wird und hört von Komponisten, die einem bis dato unbekannt waren. Ich jedenfalls kannte Alexander Dargomyschskij nicht. Was ist an diesem Führer besonders erwähnenswert ? Man erfährt Wesentliches über den Komponisten,über die Geschichte des Werkes, die Einordnung der Oper in die Musikästhetik der Zeit. Verdienstvoll ebenfalls, dass die Librettisten nicht vollkommen untergehen, sondern einen eigenen Anhang zum Hauptwerk bekommen. Angesichts der Überfülle von Produktionen können die diskographischen Empfehlungen natürlich immer nur eine subjektiv begründete Priorität sein und werden bei vielen das Gefühl hervorrufen, eine wichtige Produktion fehle doch. Der Rezensent hat sich für die jetzt hier aufgeführten entschieden. Ich räume ein, mit den Empfehlungen tue ich mich schwer. Schon in der Vorauflage fand ich nicht überzeugend, dass überwiegend auf ältere Aufnahmen hingewiesen wurde, teilweise bei recht unbekannten labels. Auch bei dieser Auflage des Opernführers drängen sich mir bei den Empfehlungen einige Fragen auf. Um nur beim Beispiel Verdi zu bleiben Bei Traviata taucht weder die Produktion von Carlos Kleiber auf, noch die Verfilmung von Zefirelli,desgleiche fehlt diese bei Otello. Solti taucht zwar bei Otello auf, nicht aber mit seiner legendären Rückkehr an das Royal Opera House. Bei Macbeth entbehre ich die Verfilmung von Claude dAnna. Die Liste könnte fortgesetzt werden. Es ist müssig.Jeder, der das Buch durchschaut, wird eigene Favoriten dort nicht finden. Warum Botha als Calaf nicht erwähnt wird, obwohl die DVD dieser Turandot-Produktion aufgeführt ist, bleibt unklar. Ein Opernführer muss zwingend reduzieren. Das betrifft den Inhalt der Opern, die Frage, welcher Komponist mit welchen Werken aufgenommen wird (Verdi zB mit 17 von 26 Opern), welche Einspielungen als hörenswert bezeichnet werden. Es ist kein Kompendium von Opernaufnahmen,sondern ein Opernführer. Der Hinweis auf Einspielungen ist eine Zugabe. Auch wenn mir diese Hinweise weniger gefallen,ändert dies nicht an der hervorragenden Qualität dieses Werkes. ISBN-10 3-7930-9484-7 / 3793094847 ISBN-13 978-3-7930-9484-5 / 9783793094845

Auflage: Erw., kompl. überarb. N.-A. (20. Oktober 2006) Rombach Verlag KG Rombach Verlag KG Auflage: Erw., kompl. überarb. N.-A. (20. Oktober 2006) Hardcover 1598 S. 24,4 x 16,8 x 6,8 cm ISBN: 3793094847 (EAN: 9783793094845 / 978-3793094845)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der Opernführer, herausgegeben von Attila Csampai und Dietmar Holland, ist nach wie vor das Standardwerk für den Opernliebhaber. Unübertroffen sind Genauigkeit, Fülle und Verständlichkeit der Informationen, die er zu den etwa 250 wichtigsten Opern der Musikgeschichte von Monteverdi bis Rihm bietet Inhalt und Handlung, Kommentar, Erläuterung zur Wirkungsgeschichte und mehr lesen ...
Schlagworte: Musikgeschichte Monteverdi Rihm Uraufführung Librettisten Operngeschichte Rinuccini Enzensberger Komponisten MusikFührer Oper Opern Kurt Malisch Musikästhetik Der Opernführer, herausgegeben von Attila Csampai und Dietmar Holland, ist nach wie vor das Standardwerk für den Opernliebhaber. Unübertroffen sind Genauigkeit, Fülle und Verständlichkeit der Informationen, die er zu den etwa 250 wichtigsten Opern der Musikgeschichte von Monteverdi bis Rihm bietet Inhalt und Handlung, Kommentar, Erläuterung zur Wirkungsgeschichte und weitere Informationen zu Text, Uraufführung, Personal sowie biographische Porträts der Komponisten. Einmalig ist der Anhang mit Artikeln über die wesentlichen Librettisten der gesamten Operngeschichte von Rinuccini bis Enzensberger. Die Herausgeber und ihre Autoren, die sämtlich zur Spitze des deutschsprachigen Musikjournalismus zählen, darunter Oswald Beaujean, Leo Karl Gerhartz, Ulrich Schreiber, Wolfgang Schreiber, Karl Schumann, Michael Stegemann, erweisen sich als glänzende Essayisten, die das einzelne Werk mit all seinen Facetten fakten- und kenntnisreich interpretieren. Lange vergriffen, liegt der Opernführer nun in einer grundlegend überarbeiteten und erheblich erweiterten Neuausgabe vor, die der Entwicklung des Opernbetriebs Rechnung trägt Hinzugekommen zum klassischen Bestand der grundlegenden Opern von den Anfängen bis zur Gegenwart sind nun auch solche, die im Zuge von Wiederentdeckungen, historischer Aufführungspraxis und Entwicklungen der Zeitgenössischen Musik ihren Weg in die Spielpläne gefunden haben. Auch die mediale Werkvermittlung auf CD und DVD wird gebührend berücksichtigtAttila Csampai und Dietmar Holland haben die diskographischen Hinweise auf den neuesten Stand gebracht, der renommierte Opernexperte Kurt Malisch hat exklusiv für die Neuausgabe umfangreiche Empfehlungen zu den DVD-Opernaufnahmen zusammengestellt. Csampai und Holland wegen ihrer Beschäftigung mit der Oper zu loben, heisst, Eulen nach Athen tragen. Sie sind seit Jahrzehnten führende Experten auf diesem Gebiet und haben den Interessenten mit vielen Büchern bereichert. Sie werden unterstützt von einem team, das sich als who is who des Musikjournalismus liest. Viele der Autoren/Innen kennt man aus Texten, die anlässlich von Aufführungen im Beiheft abgedruckt werden. Dieser Opernführer ist seit langem ein Klassiker. Er wurde nach 16 Jahren neu überarbeitet, weitere ca. 30 neue Opern tauchten auf, die Empfehlungen wurde aktualisiert, denen zum Hören, solche zum Sehen hinzugefügt. In diesem Buch kann man über viele Opern lesen, die man kaum je zu Gesicht bekommen wird und hört von Komponisten, die einem bis dato unbekannt waren. Ich jedenfalls kannte Alexander Dargomyschskij nicht. Was ist an diesem Führer besonders erwähnenswert ? Man erfährt Wesentliches über den Komponisten,über die Geschichte des Werkes, die Einordnung der Oper in die Musikästhetik der Zeit. Verdienstvoll ebenfalls, dass die Librettisten nicht vollkommen untergehen, sondern einen eigenen Anhang zum Hauptwerk bekommen. Angesichts der Überfülle von Produktionen können die diskographischen Empfehlungen natürlich immer nur eine subjektiv begründete Priorität sein und werden bei vielen das Gefühl hervorrufen, eine wichtige Produktion fehle doch. Der Rezensent hat sich für die jetzt hier aufgeführten entschieden. Ich räume ein, mit den Empfehlungen tue ich mich schwer. Schon in der Vorauflage fand ich nicht überzeugend, dass überwiegend auf ältere Aufnahmen hingewiesen wurde, teilweise bei recht unbekannten labels. Auch bei dieser Auflage des Opernführers drängen sich mir bei den Empfehlungen einige Fragen auf. Um nur beim Beispiel Verdi zu bleiben Bei Traviata taucht weder die Produktion von Carlos Kleiber auf, noch die Verfilmung von Zefirelli,desgleiche fehlt diese bei Otello. Solti taucht zwar bei Otello auf, nicht aber mit seiner legendären Rückkehr an das Royal Opera House. Bei Macbeth entbehre ich die Verfilmung von Claude dAnna. Die Liste könnte fortgesetzt werden. Es ist müssig.Jeder, der das Buch durchschaut, wird eigene Favoriten dort nicht finden. Warum Botha als Calaf nicht erwähnt wird, obwohl die DVD dieser Turandot-Produktion aufgeführt ist, bleibt unklar. Ein Opernführer muss zwingend reduzieren. Das betrifft den Inhalt der Opern, die Frage, welcher Komponist mit welchen Werken aufgenommen wird (Verdi zB mit 17 von 26 Opern), welche Einspielungen als hörenswert bezeichnet werden. Es ist kein Kompendium von Opernaufnahmen,sondern ein Opernführer. Der Hinweis auf Einspielungen ist eine Zugabe. Auch wenn mir diese Hinweise weniger gefallen,ändert dies nicht an der hervorragenden Qualität dieses Werkes. Opernführer (Gebundene Ausgabe) von Attila Csampai (Autor), Dietmar Holland Opernführer Attila Csampai Dietmar Holland Rombach Wissenschaften Verlag KG ISBN-10 3-7930-9484-7 / 3793094847 ISBN-13 978-3-7930-9484-5 / 9783793094845

Bestell-Nr.: BN4954

Preis: 159,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 166,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Olivier Messiaen und die französische Tradition [Gebundene Ausgabe] von Stefan Keym (Herausgeber, Mitarbeiter), Peter Jost (Herausgeber), Thomas Daniel Schlee (Mitarbeiter), Stephen Broad Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) hat sich stets als Einzelgänger dargestellt. Dabei war sein Schaffen nach Ansicht von Frankreich-Experten wie Theo Hirsbrunner tief in der französischen Kultur verwurzelt. Lässt sich jedoch gerade im Bereich der Musik überhaupt von einer oder gar DER französischen Tradition sprechen? Diese Frage wird in den elf Beiträgen des Bandes aus zwei Perspektiven erörtert. Zunächst wird Messiaens Platz innerhalb einiger größerer geistiger Strömungen umrissen: der französischen Orgelmusik, Musiktheorie, Zeitphilosophie sowie der Literatur des Renouveau catholique. Sodann wird sein Verhältnis zu einzelnen Komponisten beleuchtet: zu seinen Vorbildern Claude Debussy und Charles Tournemire, seinem Lehrer Maurice Emmanuel und seinem Freund André Jolivet, aber auch zu anscheinenden Gegenspielern wie Erik Satie und der Gruppe

Mehr von Stefan Keym (Herausgeber
Stefan Keym (Herausgeber, Mitarbeiter), Peter Jost (Herausgeber), Thomas Daniel Schlee (Mitarbeiter), Stephen Broad
Olivier Messiaen und die französische Tradition [Gebundene Ausgabe] von Stefan Keym (Herausgeber, Mitarbeiter), Peter Jost (Herausgeber), Thomas Daniel Schlee (Mitarbeiter), Stephen Broad Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) hat sich stets als Einzelgänger dargestellt. Dabei war sein Schaffen nach Ansicht von Frankreich-Experten wie Theo Hirsbrunner tief in der französischen Kultur verwurzelt. Lässt sich jedoch gerade im Bereich der Musik überhaupt von einer oder gar DER französischen Tradition sprechen? Diese Frage wird in den elf Beiträgen des Bandes aus zwei Perspektiven erörtert. Zunächst wird Messiaens Platz innerhalb einiger größerer geistiger Strömungen umrissen: der französischen Orgelmusik, Musiktheorie, Zeitphilosophie sowie der Literatur des Renouveau catholique. Sodann wird sein Verhältnis zu einzelnen Komponisten beleuchtet: zu seinen Vorbildern Claude Debussy und Charles Tournemire, seinem Lehrer Maurice Emmanuel und seinem Freund André Jolivet, aber auch zu anscheinenden Gegenspielern wie Erik Satie und der Gruppe ""Les Six"".Die Herausgeber und Autoren, die aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und Österreich stammen, sind alle Kenner der französischen Musik- und Kulturgeschichte. Der Band liefert daher nicht nur zahlreiche neue Erkenntnisse zu einem der führenden Komponisten seiner Zeit, sondern entwirft auch ein breites, facettenreiches Panorama der französischen Musikkultur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.Der Band enthält Beiträge von Stephen Broad, Damien Ehrhardt, Lucie Kayas, Stefan Keym, Elke Lindhorst, Ulrich Linke, François de Médicis, Wolfgang Rathert, Jens Rosteck, Thomas Daniel Schlee und Oliver Vogel.

2013 Dohr, Ch Köln Dohr, Ch Köln 2013 Hardcover 246 S. ISBN: 3868461124 (EAN: 9783868461121 / 978-3868461121)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) hat sich stets als Einzelgänger dargestellt. Dabei war sein Schaffen nach Ansicht von Frankreich-Experten wie Theo Hirsbrunner tief in der französischen Kultur verwurzelt. Lässt sich jedoch gerade im Bereich der Musik überhaupt von einer oder gar DER französischen Tradition sprechen? Diese Frage wird in den elf mehr lesen ...
Schlagworte: Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) hat sich stets als Einzelgänger dargestellt. Dabei war sein Schaffen nach Ansicht von Frankreich-Experten wie Theo Hirsbrunner tief in der französischen Kultur verwurzelt. Lässt sich jedoch gerade im Bereich der Musik überhaupt von einer oder gar DER französischen Tradition sprechen? Diese Frage wird in den elf Beiträgen des Bandes aus zwei Perspektiven erörtert. Zunächst wird Messiaens Platz innerhalb einiger größerer geistiger Strömungen umrissen: der französischen Orgelmusik, Musiktheorie, Zeitphilosophie sowie der Literatur des Renouveau catholique. Sodann wird sein Verhältnis zu einzelnen Komponisten beleuchtet: zu seinen Vorbildern Claude Debussy und Charles Tournemire, seinem Lehrer Maurice Emmanuel und seinem Freund André Jolivet, aber auch zu anscheinenden Gegenspielern wie Erik Satie und der Gruppe ""Les Six"".Die Herausgeber und Autoren, die aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und Österreich stammen, sind alle Kenner der französischen Musik- und Kulturgeschichte. Der Band liefert daher nicht nur zahlreiche neue Erkenntnisse zu einem der führenden Komponisten seiner Zeit, sondern entwirft auch ein breites, facettenreiches Panorama der französischen Musikkultur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.Der Band enthält Beiträge von Stephen Broad, Damien Ehrhardt, Lucie Kayas, Stefan Keym, Elke Lindhorst, Ulrich Linke, François de Médicis, Wolfgang Rathert, Jens Rosteck, Thomas Daniel Schlee und Oliver Vogel.

Bestell-Nr.: BN30550

Preis: 189,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 196,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 2219
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.