Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 5000
:. Suchergebnisse Achtung: Es wurden 595591 Artikel gefunden, es werden aber nur maximal 50000 Artikel angezeigt!
tandem. Polizisten treffen Migranten - Literarische Protokolle [Gebundene Ausgabe] Dimitre Dinev (Autor), Erich Hackl (Autor), Alma Hadzibeganovic (Autor) Heinz Janisch, Vladimir Vertlib, Renate Welsh-Rabady Christa Zettel Ergänzt werden diese literarischen Protokolle mit Fotografien von Michaela Bruckmüller IZKS Internationales Zentrum für Kultur und Sprachen Migration Interkulturalität Kommunikation Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen österreichische Polizei Identität Kulturunterschiede Vorurteile Rassismus schwieriger Dialog

Mehr von Dimitre Dinev Erich
Dimitre Dinev (Autor), Erich Hackl (Autor), Alma Hadzibeganovic (Autor) Heinz Janisch, Vladimir Vertlib, Renate Welsh-Rabady und Christa Zettel. Ergänzt werden diese literarischen Protokolle mit Fotografien von Michaela Bruckmüller
tandem. Polizisten treffen Migranten - Literarische Protokolle [Gebundene Ausgabe] Dimitre Dinev (Autor), Erich Hackl (Autor), Alma Hadzibeganovic (Autor) Heinz Janisch, Vladimir Vertlib, Renate Welsh-Rabady Christa Zettel Ergänzt werden diese literarischen Protokolle mit Fotografien von Michaela Bruckmüller IZKS Internationales Zentrum für Kultur und Sprachen Migration Interkulturalität Kommunikation Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen österreichische Polizei Identität Kulturunterschiede Vorurteile Rassismus schwieriger Dialog

2006 Mandelbaum Verlag Mandelbaum Verlag 2006 Hardcover 160 S. 20,4 x 12,4 x 1,8 cm ISBN: 3854761775 (EAN: 9783854761778 / 978-3854761778)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Migration Interkulturalität Kommunikation Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen österreichische Polizei Identität Kulturunterschiede Vorurteile Rassismus schwieriger Dialog Der Mensch lernt ein Leben lang, natürlich nur, wenn er will. Was man auf dieser Welt nicht alles lernen kannMathematik, Physik mehr lesen ...
Schlagworte: Migration Interkulturalität Kommunikation Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen österreichische Polizei Identität Kulturunterschiede Vorurteile Rassismus schwieriger Dialog Der Mensch lernt ein Leben lang, natürlich nur, wenn er will. Was man auf dieser Welt nicht alles lernen kannMathematik, Physik, Biologie, Chemie, Literatur, Geschichte, Sprachen, Zeichnen. Man kann Himmels- und Landeskunde studieren, sich für Natur- und andere Gesetze interessieren. Man kann lernen, dass Gott diese Welt in nur sechs Tagen erschuf oder dass sie durch einen Urknall entstand. Und so wie Mathematik und Biologie kann man auch lernen, dass MigrantInnen und Flüchtlinge keine Zahlen und Quoten sind, sondern ein Nervensystem und einen Verdauungsapparat, ein Herz, eine Geschichte, einen Beruf und einen Namen haben. Das meiste Wissen zu diesem Thema haben die Menschen allerdings aus Tageszeitungen. Doch was für ein Wissen ist das! Was kann man schon aus einer Tageszeitung lernen? Im Großen und Ganzen vermitteln Tageszeitungen den Menschen, dass sie etwas wissen können, ohne dafür lernen zu müssen. So weiß der Mensch von heute über alles in der Welt Bescheid, ohne den mühsamen Weg der Erkenntnis zu gehen, ja sogar ohne die große Welt zu kennen. Die Leute vom IZKS (Internationales Zentrum für Kultur und Sprachen) wissen, dass der Mensch von heute schon sehr viel weiß und dass dieses Wissen ihm oft im Wege steht. In diesem Sinne leiten sie seit mehreren Jahren Lehrgänge und Seminare zur Migrationsthematik, Interkulturalität und Kommunikation. Einer der Schwerpunkte ist seit 1999 der Lehrgang »Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft«. Es ist ein Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen aus verschiedenen Bereichen der österreichischen Polizei.« So der Anfang von Dimitre Dinevs Beitrag zu diesem Buch, in dem sieben AutorInnen jeweils ein sogenanntes Tandem-Paar portraitieren. Bei diesem Projekt begegnen Polizisten zugewanderten Menschen, um sich gemeinsam in verschiedenen Aktivitäten über Identität, Kulturunterschiede, Vorurteile, Rassismus auszutauschen. Die entstandenen literarischen Texte sind höchst unterschiedlich und zeigen doch ein eindrucksvolles Bild, das sowohl die sozialen und politischen Probleme abbildet, als auch ein zukunftweisendes Modell für einen schwierigen Dialog aufzeigt. Es schreiben Dimitré Dinev, Erich Hackl, Alma Hadzibeganovic, Heinz Janisch, Vladimir Vertlib, Renate Welsh-Rabady und Christa Zettel. Ergänzt werden diese literarischen Protokolle mit Fotografien von Michaela Bruckmüller. Autor: Dimitré Dinev, geb. 1968 in Plovdiv, Bulgarien, wo er das Bertolt-Brecht-Gymnasium besuchte. 1990 emigrierte er nach Österreich und studierte in Wien Philosophie und russische Philologie. Seine ersten Veröffentlichungen wurden 1986 in bulgarischer, russischer und deutscher Sprache publiziert. Seit 1992 erscheinen regelmäßig Drehbücher, Übersetzungen, Theaterstücke und Prosa in deutscher Sprache. Dinev wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit BDI-Förderpreis 2004 (Förderpreis des Kulturkreises des Bundes deutscher Industrie) und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis. Dimitré Dinev lebt heute als freier Schriftsteller in Wien.Erich Hackl wurde 1954 in Steyr (Oberösterreich) geboren. Er studierte in Salzburg und Málaga Germanistik und Hispanistik und war drei Jahre Lektor an der Universidad Complutense in Madrid. Zurück in Österreich, war er Spanischlehrer an einer Mittelschule und Lehrbeauftragter an der Universität Wien. Seit 1983 arbeitet Hackl als Übersetzer, Herausgeber und freier Schriftsteller. 2004 erhielt er den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels ""für Toleranz im Denken und Handeln"" und 2007 wurde ihm der Donauland-Sachbuchpreis verliehen. tandem. Polizisten treffen Migranten - Literarische Protokolle [Gebundene Ausgabe] Dimitre Dinev (Autor), Erich Hackl (Autor), Alma Hadzibeganovic (Autor) Heinz Janisch, Vladimir Vertlib, Renate Welsh-Rabady Christa Zettel Ergänzt werden diese literarischen Protokolle mit Fotografien von Michaela Bruckmüller IZKS Internationales Zentrum für Kultur und Sprachen Migration Interkulturalität Kommunikation Polizeiliches Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft Weiterbildungsangebot für leitende BeamtInnen österreichische Polizei Identität Kulturunterschiede Vorurteile Rassismus schwieriger Dialog

Bestell-Nr.: BN18407

Preis: 82,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 89,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Was die Seele bewegt Zürcher Psychoanalytiker im Gespräch [Gebundene Ausgabe] Angelika Schett (Autor) In diesem Buch kommen zu Wort: Kathrin Asper, Aron Ronald Bodenheimer, Paul Brutsche, Mario Erdheim, Arno Gruen, Adolf Guggenbühl-Craig, Daniel Hell, Heinz Stefan Herzka, Alice Holzhey-Kunz, Mario Jacoby, Verena Kast, Ulrich Moser, Paul Parin, Peter Passett, Ingrid Riedel, Berthold Rothschild, Ambros Uchtenhagen, Detlev von Uslar, Jürg Willi, Hanna Wintsch, Ilka von Zeppelin Mit Fotos von Loretta Curschellas

Mehr von Angelika Schett diesem
Angelika Schett (Autor) In diesem Buch kommen zu Wort: Kathrin Asper, Aron Ronald Bodenheimer, Paul Brutsche, Mario Erdheim, Arno Gruen, Adolf Guggenbühl-Craig, Daniel Hell, Heinz Stefan Herzka, Alice Holzhey-Kunz, Mario Jacoby, Verena Kast, Ulrich M
Was die Seele bewegt Zürcher Psychoanalytiker im Gespräch [Gebundene Ausgabe] Angelika Schett (Autor) In diesem Buch kommen zu Wort: Kathrin Asper, Aron Ronald Bodenheimer, Paul Brutsche, Mario Erdheim, Arno Gruen, Adolf Guggenbühl-Craig, Daniel Hell, Heinz Stefan Herzka, Alice Holzhey-Kunz, Mario Jacoby, Verena Kast, Ulrich Moser, Paul Parin, Peter Passett, Ingrid Riedel, Berthold Rothschild, Ambros Uchtenhagen, Detlev von Uslar, Jürg Willi, Hanna Wintsch, Ilka von Zeppelin Mit Fotos von Loretta Curschellas

Auflage: 2. Nzz Libro Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro Auflage: 2. Hardcover 224 S. 22 x 17 x 2,2 cm ISBN: 303823530X (EAN: 9783038235309 / 978-3038235309)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Warum hassen Menschen, wenn sie lieben? Warum finden sie rationale Gründe, um Kriege plausibel zu machen? Warum ist Gehorsam gefährlich, und warum macht Angst menschlich? Warum tut Ärger gut? Worin liegt der Sinn neurotischen Leidens? Warum fühlen sich viele Menschen so unlebendig, obwohl das äussere Leben keinen Anlass zur Klage gibt? Und wer hat sich nicht schon al mehr lesen ...
Schlagworte: Psychologie Psychoanalyse Tiefenpsychologie Gespräche Psychoanalyse Gespräch Psychoanalytiker Zürich Geisteswissenschaften Warum hassen Menschen, wenn sie lieben? Warum finden sie rationale Gründe, um Kriege plausibel zu machen? Warum ist Gehorsam gefährlich, und warum macht Angst menschlich? Warum tut Ärger gut? Worin liegt der Sinn neurotischen Leidens? Warum fühlen sich viele Menschen so unlebendig, obwohl das äussere Leben keinen Anlass zur Klage gibt? Und wer hat sich nicht schon als Fremder unter Eingeweihten gefühlt? Solche Fragen und menschliche Erfahrungen geben den Rahmen für die Gespräche mit den profilierten Psychoanalytikern aus Zürich. Seien es Jungianer, Freudianer oder Daseinsanalytiker - ihre lebensnahen und überraschenden Auskünfte zeigen vor allem: Lebendigkeit als Lebensgefühl hat viel mit der Anerkennung des Widersprüchlichen und Verwirrenden der menschlichen Existenz zu tun. In diesem Buch kommen zu Wort: Kathrin Asper, Aron Ronald Bodenheimer, Paul Brutsche, Mario Erdheim, Arno Gruen, Adolf Guggenbühl-Craig, Daniel Hell, Heinz Stefan Herzka, Alice Holzhey-Kunz, Mario Jacoby, Verena Kast, Ulrich Moser, Paul Parin, Peter Passett, Ingrid Riedel, Berthold Rothschild, Ambros Uchtenhagen, Detlev von Uslar, Jürg Willi, Hanna Wintsch, Ilka von Zeppelin. Die Psychoanalyse hat in Zürich Tradition - und damit auch Fragen, die den Kern unserer Existenz bestimmen. Bedeutende Psychoanalytiker, einfühlsam befragt von Angelika Schett und porträtiert von Loretta Curschellas, sprechen über Glück und seelisches Leid.Warum hassen Menschen, wenn sie lieben? Warum finden sie rationale Gründe, um Kriege plausibel zu machen? Warum ist Gehorsam gefährlich, und warum macht Angst menschlich? Warum tut Ärger gut? Worin liegt der Sinn neurotischen Leidens? Warum fühlen sich viele Menschen so unlebendig, obwohl das äussere Leben keinen Anlass zur Klage gibt? Und wer hat sich nicht schon als Fremder unter Eingeweihten gefühlt? Solche Fragen und menschliche Erfahrungen geben den Rahmen für die Gespräche mit den profilierten Psychoanalytikern aus Zürich. Seien es Jungianer, Freudianer oder Daseinsanalytiker – ihre lebensnahen und überraschenden Auskünfte zeigen vor allem: Lebendigkeit als Lebensgefühl hat viel mit der Anerkennung des Widersprüchlichen und Verwirrenden der menschlichen Existenz zu tun. Illustrationen Loretta Curschellas Zusatzinfo Duplext-Abb. Sprache deutsch Maße 165 x 215 mm Einbandart Leinen Geisteswissenschaften Psychologie Psychoanalyse Tiefenpsychologie Gespräche Psychoanalyse Gespräch Psychoanalytiker Zürich ISBN-10 3-03823-530-X / 303823530X ISBN-13 978-3-03823-530-9 / 9783038235309

Bestell-Nr.: BN26724

Preis: 179,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 186,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Stadt, Handwerk, Armut: Eine kommentierte Quellensammlung zur Geschichte der Frühen Neuzeit von Katrin Keller (Herausgeber), Gabriele Viertel (Herausgeber), Gerald Diesener (Herausgeber)

Mehr von Katrin Keller (Herausgeber)
Katrin Keller (Herausgeber), Gabriele Viertel (Herausgeber), Gerald Diesener (Herausgeber)
Stadt, Handwerk, Armut: Eine kommentierte Quellensammlung zur Geschichte der Frühen Neuzeit von Katrin Keller (Herausgeber), Gabriele Viertel (Herausgeber), Gerald Diesener (Herausgeber)

2009 Leipziger Uni-Vlg Leipziger Uni-Vlg 2009 Softcover 24,6 x 18,2 x 5,6 cm ISBN: 386583227X (EAN: 9783865832276 / 978-3865832276)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Stadt, Handwerk und Armut in der Frühen Neuzeit - die drei Begriffe gleichen Kristallisationskernen, an die sich jene Forschungsinteressen anlagern, die jenseits der großen Entwürfe, verallgemeinernden Linienführungen und Überblicksdarstellungen den Fragen nachgehen, die sich vor allem der Sozial-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte zurechnen lassen. Vor allem dieser mehr lesen ...
Schlagworte: Neuzeit (bis 1918) 16. Jahrhundert 17. Jahrhundert 18. Jahrhundert achtzehntes Jahrhundert Alltag Armut Armut / Arme Edition Festschrift Fruehe Neuzeit Frühe Neuzeit / Frühneuzeit; Geistes-/Kultur-Geschichte Frühe Neuzeit / Frühneuzeit; Sozial-/Wirtschafts-Geschichte Frühneuzeit; Geistes-/Kultur-Geschichte Frühneuzeit; Sozial-/Wirtschafts-Geschichte Geschichte Geschichtliche Quelle Geschichtliche Quellen Gesellschaft Handwerk Handwerksgeschichte Hardcover, Softcover / Geschichte/Neuzeit bis 1918 Helmut Braeuer Kommentar Kultur Kulturgeschichte Kunst Mentalitaetsgeschichte Mittelalter Quellensammlung Recht sechzehntes Jahrhundert siebzehntes Jahrhundert Sozialgeschichte Stadt Wirtschaft Wissenschaft ISBN-10 3-86583-227-X / 386583227X ISBN-13 978-3-86583-227-6 / 9783865832276 Stadt, Handwerk und Armut in der Frühen Neuzeit - die drei Begriffe gleichen Kristallisationskernen, an die sich jene Forschungsinteressen anlagern, die jenseits der großen Entwürfe, verallgemeinernden Linienführungen und Überblicksdarstellungen den Fragen nachgehen, die sich vor allem der Sozial-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte zurechnen lassen. Vor allem dieser Ebene fühlen sich die hier versammelten Beiträge verpflichtet. Indem dabei der Weg der Präsentation einer charakteristischen Quelle und ihrer sachkundigen Kommentierung beschritten wird, entstehen zahlreiche Detaileinsichten und gleichzeitig ein facettenreiches Bild vom damaligen Alltag, vom Leben „. ganz unten, wo es konkret ist“. Katrin Keller ist Dozentin an der Universität Wien und betreibt Forschungen zu Adel und Hofgesellschaft in Sachsen und Österreich. Zusatzinfo mit s/w-Abb. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden Geschichte Allgemeine Geschichte

Bestell-Nr.: BN33161

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie [Gebundene Ausgabe] Thomas Karlsson Timo Ketola Helge Lange Psychologe Astrologie Aleister Crowley Der kleinere Schlüssel Salomons Goetia Kabbala Quabbalah Magier Okkultismus Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie ist ein einzigartiges Buch über Philosophie, Psychologie, Religion und Magie. Dieses Buch ist das Ergebnis jahrelanger Studien zu den besagten Themen. Das Buch ist nicht nur eine praktische Einführung in die Magie, sondern stellt die kabbalistische Philosophie in grundlegender Weise dar. Das Hauptthema dieses Buches ist die Erforschung der Qliphoth und der dunklen Mysterien, jener Teil der westlichen Mystik, der lange Zeit verdrängt wurde. Anstatt die dunkle Seite zu ignorieren oder zu verleugnen, enthüllt der Autor, wie der Mensch Schritt für Schritt seinen Schatten kennen lernen und dadurch mehr über sich selbst erfahren kann. Durch die Erforschung statt der Verdrängung des Schattens kann dieser von einer zerstörerischen in eine schöpferische Kraft umgewandelt werden. Das Buch beschreibt das kabbalistische Symbol des “Baum des Lebens“, die zehn Sephiroth und die zweiundzwanzig Pfade, die mit verschiedenen Aspekten der menschlichen Psyche korrespondieren. Als erstes Buch seiner Art stellt Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie auch die dunkle Seite der Kabbalah vor, den ”Baum des Wissens”, die zehn Qliphoth und die zweiundzwanzig Tunnel, die die Nachtseite der Existenz durchlaufen. Das Buch befasst sich mit dem Problem des Bösen, dem Symbolgehalt hinter der Geschichte vom Fall Luzifers und dem Schöpfungsprozess des Menschen nach der kabbalistischen Philosophie. Die in diesem Buch dargestellten Theorien werden mit einigen Praktiken und Beispielen für Rituale verknüpft; Meditationen und magische Übungen finden sich ebenso wie okkulte Korrespondenzen. Viele von diesen stammen aus der Literatur der schwarzen Künste, welche ein Jahrhunderte lang verbotener Teil der Europäischen Kultur war. Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie beinhaltet mehr als einhundert dämonische Sigillen und künstlerische Illustrationen, die speziell für dieses Buch gestaltet wurden, darunter eine einzigartige Sammlung aller Sigillien der klassischen Grimoires Lemegeton

Mehr von Thomas Karlsson Timo
Thomas Karlsson (Autor), Timo Ketola (Illustrator), Helge Lange (Übersetzer)
Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie [Gebundene Ausgabe] Thomas Karlsson Timo Ketola Helge Lange Psychologe Astrologie Aleister Crowley Der kleinere Schlüssel Salomons Goetia Kabbala Quabbalah Magier Okkultismus Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie ist ein einzigartiges Buch über Philosophie, Psychologie, Religion und Magie. Dieses Buch ist das Ergebnis jahrelanger Studien zu den besagten Themen. Das Buch ist nicht nur eine praktische Einführung in die Magie, sondern stellt die kabbalistische Philosophie in grundlegender Weise dar. Das Hauptthema dieses Buches ist die Erforschung der Qliphoth und der dunklen Mysterien, jener Teil der westlichen Mystik, der lange Zeit verdrängt wurde. Anstatt die dunkle Seite zu ignorieren oder zu verleugnen, enthüllt der Autor, wie der Mensch Schritt für Schritt seinen Schatten kennen lernen und dadurch mehr über sich selbst erfahren kann. Durch die Erforschung statt der Verdrängung des Schattens kann dieser von einer zerstörerischen in eine schöpferische Kraft umgewandelt werden. Das Buch beschreibt das kabbalistische Symbol des “Baum des Lebens“, die zehn Sephiroth und die zweiundzwanzig Pfade, die mit verschiedenen Aspekten der menschlichen Psyche korrespondieren. Als erstes Buch seiner Art stellt Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie auch die dunkle Seite der Kabbalah vor, den ”Baum des Wissens”, die zehn Qliphoth und die zweiundzwanzig Tunnel, die die Nachtseite der Existenz durchlaufen. Das Buch befasst sich mit dem Problem des Bösen, dem Symbolgehalt hinter der Geschichte vom Fall Luzifers und dem Schöpfungsprozess des Menschen nach der kabbalistischen Philosophie. Die in diesem Buch dargestellten Theorien werden mit einigen Praktiken und Beispielen für Rituale verknüpft; Meditationen und magische Übungen finden sich ebenso wie okkulte Korrespondenzen. Viele von diesen stammen aus der Literatur der schwarzen Künste, welche ein Jahrhunderte lang verbotener Teil der Europäischen Kultur war. Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie beinhaltet mehr als einhundert dämonische Sigillen und künstlerische Illustrationen, die speziell für dieses Buch gestaltet wurden, darunter eine einzigartige Sammlung aller Sigillien der klassischen Grimoires Lemegeton

Auflage: 2 Edition Roter Drache Edition Roter Drache Auflage: 2 Hardcover 237 S. 21,6 x 15,4 x 2,6 cm ISBN: 3939459100 (EAN: 9783939459101 / 978-3939459101)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie ist ein einzigartiges Buch über Philosophie, Psychologie, Religion und Magie. Dieses Buch ist das Ergebnis jahrelanger Studien zu den besagten Themen. Das Buch ist nicht nur eine praktische Einführung in die Magie, sondern stellt die kabbalistische Philosophie in grundlegender Weise dar. Das Hauptthema dieses Buches ist die E mehr lesen ...
Schlagworte: Psychologe Astrologie Aleister Crowley Der kleinere Schlüssel Salomons Goetia Kabbala Quabbalah Magier Okkultismus Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie ist ein einzigartiges Buch über Philosophie, Psychologie, Religion und Magie. Dieses Buch ist das Ergebnis jahrelanger Studien zu den besagten Themen. Das Buch ist nicht nur eine praktische Einführung in die Magie, sondern stellt die kabbalistische Philosophie in grundlegender Weise dar. Das Hauptthema dieses Buches ist die Erforschung der Qliphoth und der dunklen Mysterien, jener Teil der westlichen Mystik, der lange Zeit verdrängt wurde. Anstatt die dunkle Seite zu ignorieren oder zu verleugnen, enthüllt der Autor, wie der Mensch Schritt für Schritt seinen Schatten kennen lernen und dadurch mehr über sich selbst erfahren kann. Durch die Erforschung statt der Verdrängung des Schattens kann dieser von einer zerstörerischen in eine schöpferische Kraft umgewandelt werden. Das Buch beschreibt das kabbalistische Symbol des “Baum des Lebens“, die zehn Sephiroth und die zweiundzwanzig Pfade, die mit verschiedenen Aspekten der menschlichen Psyche korrespondieren. Als erstes Buch seiner Art stellt Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie auch die dunkle Seite der Kabbalah vor, den ”Baum des Wissens”, die zehn Qliphoth und die zweiundzwanzig Tunnel, die die Nachtseite der Existenz durchlaufen. Das Buch befasst sich mit dem Problem des Bösen, dem Symbolgehalt hinter der Geschichte vom Fall Luzifers und dem Schöpfungsprozess des Menschen nach der kabbalistischen Philosophie. Die in diesem Buch dargestellten Theorien werden mit einigen Praktiken und Beispielen für Rituale verknüpft; Meditationen und magische Übungen finden sich ebenso wie okkulte Korrespondenzen. Viele von diesen stammen aus der Literatur der schwarzen Künste, welche ein Jahrhunderte lang verbotener Teil der Europäischen Kultur war. Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie beinhaltet mehr als einhundert dämonische Sigillen und künstlerische Illustrationen, die speziell für dieses Buch gestaltet wurden, darunter eine einzigartige Sammlung aller Sigillien der klassischen Grimoires Lemegeton - Der kleinere Schlüssel Salomons und des berüchtigten GRIMOIRUM VERUM. Die 3. Auflage wurde um 35 Seiten erweitert und beinhaltet 8 farbige Abbildungen. Autor: Thomas Karlsson hat den M.A.-Grad in Philosophie, Religionsgeschichte so wie auch in Ideengeschichte und schreibt derzeit seine Doktorarbeit. Er hält regelmäßig Seminare und Vorträge. Aus verschiedensten Quellen zusammen getragen und praktisch erprobt setzt der Autor so einen Meilenstein moderner kabbalistischer Forschung. Ausführlich werden die kulturhistorische und die initiatorische Bedeutung der dunklen Seite aufgezeigt. Detailliert und gründlich beschreibt Karlsson die zehn Qliphoth, die Gegenstücke der Sephiroth, und die 22 Pfade, die diese miteinander verbinden. Jede Qlipha wird von Dämonen beherrscht, die in die entsprechenden Erfahrungswelten einführen können. Anders als die Arbeit mit der lichten Seite, die eine Verschmelzung mit dem Göttlichen unter Aufgabe der eigenen Identität anstrebt, geht der Adept der dunklen Seite den Weg der Vertiefung des Dualismus und der Entfernung vom lichten göttlichen Prinzip, um schlussendlich mithilfe drakonischer Wesen über das lichte (und nachgeordnete) Göttliche hinaus zu gelangen. Die Kabbala ist zweifellos eine der populärsten und einflussreichsten Strömungen in der westlichen Esoterik. Die jüdische Kabbala wurde in Südfrankreich und Spanien von der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts an entwickelt. In dieser Zeit begann eine Gruppe jüdischer Mystiker Spekulationen und Kommentare über das einige Jahrhunderte ältere Traktat des Sefer Jetzirah zu erstellen. Dieser stark vom neoplatonischen Denken beeinflusste Text beschreibt, wie Gott die Welt durch die zehn kosmischen Nummern (die Sephiroth) und die zweiundzwanzig heiligen Buchstaben des hebräischen Alphabets erschuf. Die zentrale Literatur, das Sefer ha-Bahir und der Zohar kamen im 13. Jahrhundert ans Licht und führten zu weiteren Spekulationen und Kommentaren in jüdischen Kreisen.Während der moslemischen Herrschaft in Spanien (711-1492) hatte die jüdische Bevölkerung im Land recht gute Möglichkeiten, ihre Religion auszuüben. Mit der christlichen Rückeroberung Spaniens im Jahre 1492 wurde die Situation erschwert. Die Juden wurden zum Verlassen des Landes gezwungen, was dazu führte, dass sich die kabbalistischen Texte selbst in den Milieus der christlichen Esoterik zu verbreiten begannen. Mehrere bedeutende Gestalten der Esoterik der Renaissance wie Pico della Mirandola, Johannes Reuchlin, Johannes Trithemus und Cornelius Agrippa wurden von der Kabbala inspiriert und nahmen sie als einen zentralen Bestandteil in ihre eigenen Lehren auf. Ironischerweise bestand das Ziel der christlichen Varianten der Kabbala darin, die Wahrheit und Überlegenheit der Christenheit über die jüdischen Glaubensbekenntnisse darzustellen.Die Ideale der Rationalität und Vernunft im Zeitalter der Aufklärung brachten einen großen Wandel auf dem Feld der Religion wie auch der Esoterik mit sich. Als die Macht und der Einfluss der institutionalisierten Religion nachließ, emanzipierten sich viele der esoterischen Traditionen von ihren judäochristlichen Wurzeln. Die Popularität der Kabbala verlor in der neuen Atmosphäre jedoch nicht an Boden – ganz im Gegenteil.Etwas, das die Popularität der Kabbala im 19. Jahrhundert sehr steigerte, war die Gründung des Hermetic Order of the Golden Dawn in London. Obwohl der Orden in seiner ursprünglichen Manifestation nur fünfzehn Jahre lang tätig war, kann er als eine der einflussreichsten magisch/esoterischen Gesellschaften der modernen Zeit angesehen werden. Der Hermetic Order of the Golden Dawn verwendete den kabbalistischen Lebensbaum, die zehn sephirothischen Welten, als Grundlage seines initiatorischen Systems. Die Gesellschaft war eine Inspirationsquelle und ein Modell für eine große Menge späterer magischer Gesellschaften, nicht zuletzt wegen ihrer ursprünglichen Verwendung der Kabbala.Die Kabbala beeinflusste auch die Spiritualität des sogenannten „New Age“, wo sie mit einer Fülle von anderen Traditionen, Religionen und esoterischen und mystischen Systemen wie Yoga kombiniert wurde. Der Fokus hatte sich von der Einheit mit Gott auf die Suche nach Gesundheit, Frohsinn und Wohlbefinden verschoben. Im 21. Jahrhundert wurde die Kabbala dank amerikanischer Pop- und Filmstars wie Madonna, Britney Spears, Demi Moore und Ashton Kutcher noch populärer, die sich als Anhänger ihrer Lehren bekannten.Die Massenpopularisierung, die die Kabbala besonders in den letzten Jahren erfuhr, ist nicht nur positiv für diejenigen, die sich für dieses zweifellos interessante Phänomen interessieren. Es gibt zahllose Autoren, die mit ihrer Popularität leichten Profit zu machen versuchen, ohne irgendwelches besonderes Wissen über die Tradition zu haben. Die Popularität der Kabbala ist offensichtlich, wenn man die Regale für „Religion“, „Psychologie“ sowie „Körper, Geist und Seele“ in irgendeiner Buchhandlung durchschaut. Die gewaltige Menge von Titeln, auf die der Interessierte stößt, macht es nicht leicht, zuverlässige Informationen zu finden.Dieses Buch ist nicht von der Unzulänglichkeit getrübt, die viele der populären Bücher über die Kabbala belasten. Das ausgedehnte akademische und historische Wissen des Autors über diese Tradition ist offenkundig, wenn man das Buch liest. Der Leser kann sich sicher sein, keine falschen historischen Fakten vermittelt zu bekommen. Thomas Karlsson ist der Gründer des magischen Ordens Dragon Rouge und hat in diesem Orden einen Reichtum an Erfahrung mit der praktischen Kabbala gesammelt. Demjenigen, der auf der Suche nach den Geheimnissen der esoterischen Kabbala ist und sich eine feste Grundlage von Erfahrung und echten Fakten schaffen will, ist dieses Buch deshalb herzlich zu empfehlen.Eine weitere Dimension, die dieses Buch von den anderen zum gleichen Thema unterscheidet, ist die detaillierte und neutrale Behandlung der „dunklen Aspekte“ der Kabbala, der Qliphoth. In der Mehrheit der Werke über die Kabbala wird diese Dimension nur beiläufig erwähnt, wenn sie denn überhaupt behandelt wird. Dies betrifft auch die akademische Forschung zu diesem Thema. Isaac Luria, der im 16. Jahrhundert in Begriffen der Kabbala über den Ursprung des Bösen spekulierte, war aus natürlichen Gründen nicht daran interessiert, in eine enge Verbindung mit der „dämonischen“ Ebene gebracht zu werden. Dies galt auch für die meisten anderen Autoren, egal ob sie sich am christlichen oder am okkulten Bereich orientierten. Thomas Karlsson liefert klare und deutliche Beschreibungen der qliphothischen Reiche und bespricht die komplizierte Natur des Bösen in der kabbalistischen Weltanschauung. Beschreibungen und Beratungen zur qliphothischen Initiation im Unterschied zu der traditionellen sephirothischen sind in der sonstigen Literatur fast unmöglich zu finden.Der dritte Begriff im Titel dieses Buches ist „Goetische Magie“. Der Begriff bezieht sich auf mittelalterliche magische Traditionen, die sich mit der Evokation und Manipulation von Engeln, Dämonen und anderen spirituellen Wesen befassten. Genau wie die qliphothischen Siegel ist dies ein Thema, das in der westlichen Esoterik von starken Emotionen umgeben ist. Die Goetia wurde oft als eine Form von „niederer“ Magie angesehen und stand deshalb im Kontrast zur sogenannten „höheren“ Magie. Der Grund dafür lag einfach darin, dass sie sich mit dämonischen Wesenheiten befasste. Aus demselben Grund wurde die goetische Magie vielfach als „schwarze“ Magie definiert, im Kontrast zur „weißen“ Magie, die sich auf Engel und andere erleuchtete Wesen und altruistische Ziele konzentriert.Die goetische Magie als solche wurde von dem britischen Magier Aleister Crowley (1875-1947), der ursprünglich im Hermetic Order of the Golden Dawn ausgebildet wurde, benutzt und ziemlich ausgiebig abgehandelt. Obwohl Crowley in esoterischen Kreisen wohlbekannt ist, sind Informationen über ihn in schwedischer Sprache recht selten zu finden. Auch bezüglich der goetischen Magie ist das tiefe Wissen im akademischen und praktischen Sinne auffallend. Ich persönlich finde die Beschreibungen der goetischen Erfahrungen, die dieses Buch liefert, besonders interessant.Das Buch, das Sie nun lesen, ist die zweite und erweiterte Edition. Die fünf neuen Kapitel, die Teil dieser neuen Version von Kabbala, Qliphoth und die goetische Magie sind, machen das ohnehin schon beeindruckende Buch noch ergiebiger und interessanter. Sie als Leser haben die einzigartige Möglichkeit, Einblick in eine moderne Manifestation esoterischer Strömungen zu erhalten, die Jahrhunderte alte Wurzeln haben.Kennet Granholm Zusatzinfo 30 Bilder + 120 Sigille + 8 Farbbilder Verlagsort Remda-Teichel Sprache deutsch Original-Titel Kabbala, Kliffoth och den Goetiska Magin Maße 210 x 148 mm Einbandart gebunden Sachbuch Ratgeber Gesundheit Leben Psychologe Astrologie Aleister Crowley Der kleinere Schlüssel Salomons Goetia Kabbala Kabbala Quabbalah Magie Okkultismus Qliphoth ISBN-10 3-939459-10-0 / 3939459100 ISBN-13 978-3-939459-10-1 / 9783939459101 Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie ist ein einzigartiges Buch über Philosophie, Psychologie, Religion und Magie. Dieses Buch ist das Ergebnis jahrelanger Studien zu den besagten Themen. Das Buch ist nicht nur eine praktische Einführung in die Magie, sondern stellt die kabbalistische Philosophie in grundlegender Weise dar. Das Hauptthema dieses Buches ist die Erforschung der Qliphoth und der dunklen Mysterien, jener Teil der westlichen Mystik, der lange Zeit verdrängt wurde. Anstatt die dunkle Seite zu ignorieren oder zu verleugnen, enthüllt der Autor, wie der Mensch Schritt für Schritt seinen Schatten kennen lernen und dadurch mehr über sich selbst erfahren kann. Durch die Erforschung statt der Verdrängung des Schattens kann dieser von einer zerstörerischen in eine schöpferische Kraft umgewandelt werden. Das Buch beschreibt das kabbalistische Symbol des “Baum des Lebens“, die zehn Sephiroth und die zweiundzwanzig Pfade, die mit verschiedenen Aspekten der menschlichen Psyche korrespondieren. Als erstes Buch seiner Art stellt Kabbalah, Qliphoth und die Goetische Magie auch die dunkle Seite der Kabbalah vor, den ”Baum des Wissens”, die zehn Qliphoth und die zweiundzwanzig Tunnel, die die Nachtseite der Existenz durchlaufen. Das Buch befasst sich mit dem Problem des Bösen, dem Symbolgehalt hinter der Geschichte vom Fall Luzifers und dem Schöpfungsprozess des Menschen nach der kabbalistischen Philosophie. Die in diesem Buch dargestellten Theorien werden mit einigen Praktiken und Beispielen für Rituale verknüpft; Meditationen und magische Übungen finden sich ebenso wie okkulte Korrespondenzen. Viele von diesen stammen aus der Literatur der schwarzen Künste, welche ein Jahrhunderte lang verbotener Teil der Europäischen Kultur war. Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie beinhaltet mehr als einhundert dämonische Sigillen und künstlerische Illustrationen, die speziell für dieses Buch gestaltet wurden, darunter eine einzigartige Sammlung aller Sigillien der klassischen Grimoires Lemegeton

Bestell-Nr.: BN27870

Preis: 59,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 66,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Buy-and-Hold-Bibel: Was Anleger für langfristigen Erfolg wissen müssen von Gerd Kommer (Autor) Die Buy-and-Hold-Bibel Die Buy - and - Hold - Bibel Geld Bank Börse Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Finanzierung Anleger Asset-Management Beständigkeit Buy-and-Hold Erfolg Geldanlage Geldanlagepraxis Investition Investitionsstrategien Kapitalanlage Ratgeber langfristig Portfolio-Management Ratgeber Verbraucher Ratgeber Wenn Sie Ihr vom Aktien-Crash gebeuteltes Bankdepot betrachten und sich fragen, ob es überhaupt noch eine Anlagestrategie gibt, die eine verlässliche langfristige Perspektive bietet, dann ist dieses Buch das Richtige für Sie! Gerd Kommer gibt erstmals einen Überblick über die nachhaltigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen und zeigt, wie Sie auf Basis dieser Erkenntnisse Ihr individuelles Asset-Klassen-Portfolio zusammenstellen, das Bestand haben wird, bis Sie Ihr Vermögen im Ruhestand verbrauchen oder vererben. Bankenkrise, Aktien-Crash, Rezessionssorgen – die Anleger sind weltweit verunsichert und fragen sich, welche Anlagestrategie überhaupt noch sichere Renditen verspricht. Ruhig Blut, meint Gerd Kommer und wirft gemeinsam mit dem Leser den Blick auf eine Fülle historischer Daten, die bis zu 200 Jahre zurückreichen. Seine fesselnde Interpretation der Assetklassen-Renditen von Aktien, Sparguthaben, Anleihen, Immobilien, Rohstoffen und Gold widerlegt eine Vielzahl von Stammtischmythen und zeigt: Wer auf Basis eines langfristigen Kaufen-und-Halten-Ansatzes investiert, sein Vermögen weltweit breit streut und dabei auf die Kosten achtet, kann sich zurücklehnen und wird die langfristigen Renditen erzielen, von denen alle anderen nur reden! Gerd Kommer studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA. Er ist heute im Firmenkundengeschäft einer Bank in London tätig. Seit 1999 hat er mehrere Finanzbücher zu den Themen Banking für klein- und mittelständische Unternehmen sowie zu passivem Investieren für Privatanleger veröffentlicht. Inhalt Einleitung 1Buy and Hold: Eine Strategie für Gewinner 1.1Warum ist Buy and Hold überlegen? 1.2Anleger unterschätzen die Länge ihres Anlage-horizontes 1.3Wie Inflation uns austrickst, und warum nur reale Renditen zählen 2Historische Asset-Klassen-Renditen 2.1Was verrät uns die Geschichte der Asset-Klassen-Renditen? 2.2Amerikanische Wertpapierrenditen seit 1801 2.3Asset-Klassen-Renditen seit 1900 in verschiedenen Industrieländern 2.4Aktienrenditen der wichtigsten Industriebranchen seit 1927 2.5Die Renditen der wichtigsten Asset-Klassen seit 1970 auf Jahresbasis 2.6Die Renditezuschläge von Nebenwerten, Value-Aktien und Schwellenländeraktien 2.7Die langfristige Steigerung von Hauspreisen in Deutschland, den USA und Großbritannien 2.8Rohstoffrenditen seit 1801 2.9Goldrenditen seit 1872 2.10Nominale und reale Zinsen in Deutschland seit 1970 auf Jahresbasis 2.11Die schlimmsten Bärenmärkte bei Aktien und Anleihen in den letzten 100 Jahren 2.12Das Wachstum der weltweiten Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung seit dem Mittelalter 3So investieren Sie nach dem Buy-and-Hold-Ansatz 3.1Die erstaunliche Wirkung von Diversifikation: Höhere Rendite bei niedrigerem Risiko 3.2Humankapital: Ihr größter Vermögenswert und wie er sich in Ihr Investmentvermögen einfügt 3.3Nimmt das Aktienrisiko mit der Länge der Halteperiode ab? 3.4Der Steuervorteil von Aktieninvestments unter der Abgeltungssteuer 3.5Hilft der Cost-Averaging-Effekt dem langfristigen Investor? 3.6Wie findet man den richtigen Einstiegszeitpunkt? 3.7Buy-and-Hold-Investieren: Eine praktische Anleitung 4Was tun im Crash? 5Resümee: Die Grundregeln cleveren Investierens Anhang Verschiedene Rendite- und Risikomesszahlen Literaturverzeichnis Websites Anmerkungen zu den verwendeten Renditedaten Glossar Danksagung Register Einleitung

Mehr von Gerd Kommer
Gerd Kommer (Autor)
Die Buy-and-Hold-Bibel: Was Anleger für langfristigen Erfolg wissen müssen von Gerd Kommer (Autor) Die Buy-and-Hold-Bibel Die Buy - and - Hold - Bibel Geld Bank Börse Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Finanzierung Anleger Asset-Management Beständigkeit Buy-and-Hold Erfolg Geldanlage Geldanlagepraxis Investition Investitionsstrategien Kapitalanlage Ratgeber langfristig Portfolio-Management Ratgeber Verbraucher Ratgeber Wenn Sie Ihr vom Aktien-Crash gebeuteltes Bankdepot betrachten und sich fragen, ob es überhaupt noch eine Anlagestrategie gibt, die eine verlässliche langfristige Perspektive bietet, dann ist dieses Buch das Richtige für Sie! Gerd Kommer gibt erstmals einen Überblick über die nachhaltigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen und zeigt, wie Sie auf Basis dieser Erkenntnisse Ihr individuelles Asset-Klassen-Portfolio zusammenstellen, das Bestand haben wird, bis Sie Ihr Vermögen im Ruhestand verbrauchen oder vererben. Bankenkrise, Aktien-Crash, Rezessionssorgen – die Anleger sind weltweit verunsichert und fragen sich, welche Anlagestrategie überhaupt noch sichere Renditen verspricht. Ruhig Blut, meint Gerd Kommer und wirft gemeinsam mit dem Leser den Blick auf eine Fülle historischer Daten, die bis zu 200 Jahre zurückreichen. Seine fesselnde Interpretation der Assetklassen-Renditen von Aktien, Sparguthaben, Anleihen, Immobilien, Rohstoffen und Gold widerlegt eine Vielzahl von Stammtischmythen und zeigt: Wer auf Basis eines langfristigen Kaufen-und-Halten-Ansatzes investiert, sein Vermögen weltweit breit streut und dabei auf die Kosten achtet, kann sich zurücklehnen und wird die langfristigen Renditen erzielen, von denen alle anderen nur reden! Gerd Kommer studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA. Er ist heute im Firmenkundengeschäft einer Bank in London tätig. Seit 1999 hat er mehrere Finanzbücher zu den Themen Banking für klein- und mittelständische Unternehmen sowie zu passivem Investieren für Privatanleger veröffentlicht. Inhalt Einleitung 1Buy and Hold: Eine Strategie für Gewinner 1.1Warum ist Buy and Hold überlegen? 1.2Anleger unterschätzen die Länge ihres Anlage-horizontes 1.3Wie Inflation uns austrickst, und warum nur reale Renditen zählen 2Historische Asset-Klassen-Renditen 2.1Was verrät uns die Geschichte der Asset-Klassen-Renditen? 2.2Amerikanische Wertpapierrenditen seit 1801 2.3Asset-Klassen-Renditen seit 1900 in verschiedenen Industrieländern 2.4Aktienrenditen der wichtigsten Industriebranchen seit 1927 2.5Die Renditen der wichtigsten Asset-Klassen seit 1970 auf Jahresbasis 2.6Die Renditezuschläge von Nebenwerten, Value-Aktien und Schwellenländeraktien 2.7Die langfristige Steigerung von Hauspreisen in Deutschland, den USA und Großbritannien 2.8Rohstoffrenditen seit 1801 2.9Goldrenditen seit 1872 2.10Nominale und reale Zinsen in Deutschland seit 1970 auf Jahresbasis 2.11Die schlimmsten Bärenmärkte bei Aktien und Anleihen in den letzten 100 Jahren 2.12Das Wachstum der weltweiten Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung seit dem Mittelalter 3So investieren Sie nach dem Buy-and-Hold-Ansatz 3.1Die erstaunliche Wirkung von Diversifikation: Höhere Rendite bei niedrigerem Risiko 3.2Humankapital: Ihr größter Vermögenswert und wie er sich in Ihr Investmentvermögen einfügt 3.3Nimmt das Aktienrisiko mit der Länge der Halteperiode ab? 3.4Der Steuervorteil von Aktieninvestments unter der Abgeltungssteuer 3.5Hilft der Cost-Averaging-Effekt dem langfristigen Investor? 3.6Wie findet man den richtigen Einstiegszeitpunkt? 3.7Buy-and-Hold-Investieren: Eine praktische Anleitung 4Was tun im Crash? 5Resümee: Die Grundregeln cleveren Investierens Anhang Verschiedene Rendite- und Risikomesszahlen Literaturverzeichnis Websites Anmerkungen zu den verwendeten Renditedaten Glossar Danksagung Register Einleitung ""Das Problem der Armut liegt darin, dass sie dich all deine Zeit kostet."" Willem de Kooning, US-amerikanischer Maler Der Verlauf der neun Jahre seit dem Platzen der Dotcom-Blase im Frühjahr 2000 hat wohl dem letzten Zweifler vor Augen geführt: Es ist etwas faul im Staate Dänemark. Die Finanzbranche kann ihre großspurigen Versprechen nicht einlösen. Sie verheißt zweistellige Renditen, verspricht, ""den Markt zu schlagen"", bietet angeblich sichere Produkte oder sogenannte ""Absolute-Return""-Fonds und -Zertifikate, die ihre hohen Kauf- und Nebenkosten schnell wieder erwirtschaften. Ein Blick in die Depots privater Kunden zeigt in den meisten Fällen ein ganz anderes Bild: horrende Jahresverluste zu Beginn dieses Jahrtausends wie auch 2008/2009 und langfristige Nettorenditen, die nicht einmal die Inflation ausgleichen. Angesichts solch desaströser Ergebnisse haben viele Anleger inzwischen frustriert aufgegeben und ihre überteuerten Fonds oder wackeligen Zertifikate verkauft, dabei aber bittere Verluste realisiert. Bei der Niederschrift dieses Buches im Frühjahr 2009 befand sich die ganze deutsche Bankbranche nicht nur in einem tiefen Branchenabschwung, sondern - schlimmer noch - inmitten einer im Nachkriegsdeutschland einmaligen Vertrauenskrise, in die sie sich selbst hineinmanövriert hatte: mit überkomplexen Produkten, überhöhten und vielfach versteckten Nebenkosten, die oft mehr als die Hälfte der Bruttorendite auffressen, mit Renditeversprechen, die nicht nur verfehlt werden, sondern in oftmals dramatischen Verlusten münden, und mit einem kurzfristig orientierten Vertrieb, der aus Provisionsgründen mit Methoden operiert, die oft genug denen einer Drückerkolonne nahekommen. Anlegern, die nach neuen Wegen suchen, eröffnen sich zwei Alternativen. Die erste besteht darin, fortan nur noch in Sparbücher und Festgelder zu investieren. Auf diese Weise kann man allerdings kein Vermögen bilden, sondern lediglich das bestehende Kapital konservieren. Nach Kosten und Steuern liegt die inflationsbereinigte Rendite dieser Anlageformen ziemlich genau bei null - ist aber immerhin nicht negativ, wie es bei vielen angeblich sicheren Bankprodukten in der Vergangenheit der Fall war. Die zweite Alternative richtet sich an jene Anleger, die sich vorgenommen haben, mit ihrem Sparkapital langfristig und realistisch Vermögen zu erwirtschaften, anstatt nur den vorhandenen Grundstock zu bewahren. An diese Anleger richtet sich Die Buy-and-Hold-Bibel. Sie bietet dem Leser einen doppelten Nutzen: Sie präsentiert detailliert die langfristigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen (in der Fachsprache ""Asset-Klassen"" genannt). Kein anderes deutschsprachiges Investmentbuch für Privatanleger bietet eine derart umfassende, globale und bis zu 200 Jahre zurückreichende Zusammenstellung der historischen Ertragskraft sämtlicher Asset-Klassen: vom DAX über weltweite Nebenwerte und Schwellenländeraktien sowie Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, Gold und Rohstoffe bis hin zu deutschen Immobilienpreisen und Sparbuchanlagen, um nur einige zu nennen. Nichts, was für Anleger im deutschsprachigen Raum von Bedeutung sein könnte, wird ausgelassen. Sie stellt einen simplen, sehr langfristig orientierten und leicht umzusetzenden Investmentansatz vor, der als ""Indexing"" oder ""passiv Investieren"" bezeichnet wird - einen Ansatz, der auf Indexinvestmentfonds und Exchange Traded Funds (ETFs) beruht, den mit Ausnahme des Sparkontos einfachsten und transparentesten Anlageprodukten überhaupt. Buy-and-Hold-Indexing gründet auf der Modernen Portfoliotheorie, einem Wissensgebäude, für dessen Erforschung bislang fünf Wirtschaftsnobelpreise vergeben wurden. Diese Theorie ist zwar mathematisch komplex begründet, aber in ihren Schlussfolgerungen verblüffend leicht zu verstehen und umzusetzen. Einfachheit und wissenschaftlicher Hintergrund sind die entscheidenden Bausteine einer umsetzbaren, seriösen Alternative zu dem Schlamassel, in das uns die Finanzbranche und die Finanzmedien hineingeführt haben: Erstere, weil sie von kurzfristigem Denken beherrscht wird und uns möglichst oft neue, überteuerte Produkte verkaufen will, und Letztere, weil sie mit populistischen Schlagzeilen ihre Auflagen oder Klickraten und ihre Werbeeinkommen steigern wollen, statt ihre Leser objektiv zu informieren. Beide, indem sie mangelndes Wissen und die Neigung der Anleger zu unüberlegten Spontanentscheidungen schamlos ausbeuten. Die Vorteile des in diesem Buch dargestellten Buy-and-Hold-Ansatzes gegenüber den Dutzenden alter und neuer ""aktiver"" Anlagestrategien sind gewaltig: Buy-and-Hold-Indexing führt Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit in die Gruppe der erfolgreichsten 10 Prozent aller Anleger als jeder andere Investmentansatz; ermöglicht die Senkung des Anlagerisikos auf die Höhe, die Ihrer spezifischen Kombination aus persönlicher Risikotragekapazität und gewünschter Zielrendite entspricht; ist leichter umzusetzen, einfacher zu überwachen und erfordert weniger Betreuungsaufwand als andere Anlagestrategien; verursacht einmalige und laufende Kosten, die nur etwa ein Viertel derjenigen eines aktiv gemanagten Vergleichsportfolios betragen; erfordert weniger Startkapital, obwohl Indexing auch von den größten Wirtschaftsunternehmen der Welt angewandt wird; verhilft Ihnen aufgrund seiner wissenschaftlichen Begründung zu mehr Seelenfrieden als jeder andere Investmentansatz. Dieser einfache, ehrliche und wissenschaftsbasierte Anlageansatz steht in direktem Gegensatz zur ""Kaufe-dieses-einzigartige-Produkt-jetzt""-Philosophie der Finanzbranche und der Finanzmedien - einer Philosophie, die in den meisten Fällen in einem wilden und intransparenten Durcheinander aus verschiedenen Strategien und Produkten resultiert - mit überwiegend schlimmen Folgen für den Anleger. Was dieses Buch für Sie tun wird Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie mehr über nachhaltige Asset-Klassen-Renditen und über rationale Vermögensanlage wissen als drei Viertel aller Bankkundenbetreuer und Wirtschaftsjournalisten. Sie werden in der Lage sein, ein Asset-Klassen-Portfolio für sich zusammenzustellen, das Ihre spezifische Kombination aus Ertragsziel und Risikotoleranz repräsentiert und das Bestand haben kann, bis Sie Ihr Vermögen im Ruhestand verbrauchen oder es vererben. Dieses Portfolio wird Einstands- und laufende Kosten haben, die nicht mehr zu unterbieten sind. Und dazu verspreche ich Ihnen bei der Lektüre dieses Buches eine Vielzahl von Aha-Erlebnissen und überdies noch eine gehörige Portion Unterhaltung. Dieses Buch setzt nur Grundkenntnisse über Wertpapieranlagen voraus. Lediglich in einzelnen Abschnitten behandelt es einige Sachverhalte auf anspruchsvollerem Niveau. Aber auch diese Abschnitte dürften für Leser, die die Bereitschaft mitbringen, einen Abschnitt in wenigen Ausnahmefällen zweimal zu lesen, keine unüberwindbare Hürde darstellen. Mathematisches Fachwissen jenseits der Grundrechenarten und einfacher Zinsrechnung ist nicht erforderlich. Alle in diesem Buch verwendeten Fachbegriffe, die das Wissen eines Anlegers mit Grundkenntnissen übersteigen, werden im Glossar erläutert und sind bei ihrer ersten Nennung sowie an späteren Textstellen, deren Verständnis sie erleichtern, mit einem Pfeil gekennzeichnet. Sprache deutsch Maße 210 x 145 mm Einbandart Paperback Sachbuch Ratgeber Beruf Finanzen Recht Wirtschaft Geld Bank Börse Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Finanzierung Anleger Asset-Management Beständigkeit Buy-and-Hold Erfolg Geldanlage Geldanlagepraxis Investition Investitionsstrategien Kapitalanlage Ratgeber langfristig Portfolio-Management Ratgeber Verbraucher Ratgeber ISBN-10 3-593-38971-1 / 3593389711 ISBN-13 978-3-593-38971-4 / 9783593389714

2009 Campus Verlag Campus Verlag 2009 Softcover 224 S. 13,9 x 2 x 21,8 cm ISBN: 3593389711 (EAN: 9783593389714 / 978-3593389714)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Wenn Sie Ihr vom Aktien-Crash gebeuteltes Bankdepot betrachten und sich fragen, ob es überhaupt noch eine Anlagestrategie gibt, die eine verlässliche langfristige Perspektive bietet, dann ist dieses Buch das Richtige für Sie! Gerd Kommer gibt erstmals einen Überblick über die nachhaltigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen und zeigt, wie Sie auf Basis dieser Erke mehr lesen ...
Schlagworte: Geld Bank Börse Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Finanzierung Anleger Asset-Management Beständigkeit Buy-and-Hold Erfolg Geldanlage Geldanlagepraxis Investition Investitionsstrategien Kapitalanlage Ratgeber langfristig Portfolio-Management Ratgeber Verbraucher Ratgeber Wenn Sie Ihr vom Aktien-Crash gebeuteltes Bankdepot betrachten und sich fragen, ob es überhaupt noch eine Anlagestrategie gibt, die eine verlässliche langfristige Perspektive bietet, dann ist dieses Buch das Richtige für Sie! Gerd Kommer gibt erstmals einen Überblick über die nachhaltigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen und zeigt, wie Sie auf Basis dieser Erkenntnisse Ihr individuelles Asset-Klassen-Portfolio zusammenstellen, das Bestand haben wird, bis Sie Ihr Vermögen im Ruhestand verbrauchen oder vererben. Bankenkrise, Aktien-Crash, Rezessionssorgen – die Anleger sind weltweit verunsichert und fragen sich, welche Anlagestrategie überhaupt noch sichere Renditen verspricht. Ruhig Blut, meint Gerd Kommer und wirft gemeinsam mit dem Leser den Blick auf eine Fülle historischer Daten, die bis zu 200 Jahre zurückreichen. Seine fesselnde Interpretation der Assetklassen-Renditen von Aktien, Sparguthaben, Anleihen, Immobilien, Rohstoffen und Gold widerlegt eine Vielzahl von Stammtischmythen und zeigt: Wer auf Basis eines langfristigen Kaufen-und-Halten-Ansatzes investiert, sein Vermögen weltweit breit streut und dabei auf die Kosten achtet, kann sich zurücklehnen und wird die langfristigen Renditen erzielen, von denen alle anderen nur reden! Gerd Kommer studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA. Er ist heute im Firmenkundengeschäft einer Bank in London tätig. Seit 1999 hat er mehrere Finanzbücher zu den Themen Banking für klein- und mittelständische Unternehmen sowie zu passivem Investieren für Privatanleger veröffentlicht. Inhalt Einleitung 1Buy and Hold: Eine Strategie für Gewinner 1.1Warum ist Buy and Hold überlegen? 1.2Anleger unterschätzen die Länge ihres Anlage-horizontes 1.3Wie Inflation uns austrickst, und warum nur reale Renditen zählen 2Historische Asset-Klassen-Renditen 2.1Was verrät uns die Geschichte der Asset-Klassen-Renditen? 2.2Amerikanische Wertpapierrenditen seit 1801 2.3Asset-Klassen-Renditen seit 1900 in verschiedenen Industrieländern 2.4Aktienrenditen der wichtigsten Industriebranchen seit 1927 2.5Die Renditen der wichtigsten Asset-Klassen seit 1970 auf Jahresbasis 2.6Die Renditezuschläge von Nebenwerten, Value-Aktien und Schwellenländeraktien 2.7Die langfristige Steigerung von Hauspreisen in Deutschland, den USA und Großbritannien 2.8Rohstoffrenditen seit 1801 2.9Goldrenditen seit 1872 2.10Nominale und reale Zinsen in Deutschland seit 1970 auf Jahresbasis 2.11Die schlimmsten Bärenmärkte bei Aktien und Anleihen in den letzten 100 Jahren 2.12Das Wachstum der weltweiten Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung seit dem Mittelalter 3So investieren Sie nach dem Buy-and-Hold-Ansatz 3.1Die erstaunliche Wirkung von Diversifikation: Höhere Rendite bei niedrigerem Risiko 3.2Humankapital: Ihr größter Vermögenswert und wie er sich in Ihr Investmentvermögen einfügt 3.3Nimmt das Aktienrisiko mit der Länge der Halteperiode ab? 3.4Der Steuervorteil von Aktieninvestments unter der Abgeltungssteuer 3.5Hilft der Cost-Averaging-Effekt dem langfristigen Investor? 3.6Wie findet man den richtigen Einstiegszeitpunkt? 3.7Buy-and-Hold-Investieren: Eine praktische Anleitung 4Was tun im Crash? 5Resümee: Die Grundregeln cleveren Investierens Anhang Verschiedene Rendite- und Risikomesszahlen Literaturverzeichnis Websites Anmerkungen zu den verwendeten Renditedaten Glossar Danksagung Register Einleitung ""Das Problem der Armut liegt darin, dass sie dich all deine Zeit kostet."" Willem de Kooning, US-amerikanischer Maler Der Verlauf der neun Jahre seit dem Platzen der Dotcom-Blase im Frühjahr 2000 hat wohl dem letzten Zweifler vor Augen geführt: Es ist etwas faul im Staate Dänemark. Die Finanzbranche kann ihre großspurigen Versprechen nicht einlösen. Sie verheißt zweistellige Renditen, verspricht, ""den Markt zu schlagen"", bietet angeblich sichere Produkte oder sogenannte ""Absolute-Return""-Fonds und -Zertifikate, die ihre hohen Kauf- und Nebenkosten schnell wieder erwirtschaften. Ein Blick in die Depots privater Kunden zeigt in den meisten Fällen ein ganz anderes Bild: horrende Jahresverluste zu Beginn dieses Jahrtausends wie auch 2008/2009 und langfristige Nettorenditen, die nicht einmal die Inflation ausgleichen. Angesichts solch desaströser Ergebnisse haben viele Anleger inzwischen frustriert aufgegeben und ihre überteuerten Fonds oder wackeligen Zertifikate verkauft, dabei aber bittere Verluste realisiert. Bei der Niederschrift dieses Buches im Frühjahr 2009 befand sich die ganze deutsche Bankbranche nicht nur in einem tiefen Branchenabschwung, sondern - schlimmer noch - inmitten einer im Nachkriegsdeutschland einmaligen Vertrauenskrise, in die sie sich selbst hineinmanövriert hatte: mit überkomplexen Produkten, überhöhten und vielfach versteckten Nebenkosten, die oft mehr als die Hälfte der Bruttorendite auffressen, mit Renditeversprechen, die nicht nur verfehlt werden, sondern in oftmals dramatischen Verlusten münden, und mit einem kurzfristig orientierten Vertrieb, der aus Provisionsgründen mit Methoden operiert, die oft genug denen einer Drückerkolonne nahekommen. Anlegern, die nach neuen Wegen suchen, eröffnen sich zwei Alternativen. Die erste besteht darin, fortan nur noch in Sparbücher und Festgelder zu investieren. Auf diese Weise kann man allerdings kein Vermögen bilden, sondern lediglich das bestehende Kapital konservieren. Nach Kosten und Steuern liegt die inflationsbereinigte Rendite dieser Anlageformen ziemlich genau bei null - ist aber immerhin nicht negativ, wie es bei vielen angeblich sicheren Bankprodukten in der Vergangenheit der Fall war. Die zweite Alternative richtet sich an jene Anleger, die sich vorgenommen haben, mit ihrem Sparkapital langfristig und realistisch Vermögen zu erwirtschaften, anstatt nur den vorhandenen Grundstock zu bewahren. An diese Anleger richtet sich Die Buy-and-Hold-Bibel. Sie bietet dem Leser einen doppelten Nutzen: Sie präsentiert detailliert die langfristigen Renditen aller wichtigen Anlageklassen (in der Fachsprache ""Asset-Klassen"" genannt). Kein anderes deutschsprachiges Investmentbuch für Privatanleger bietet eine derart umfassende, globale und bis zu 200 Jahre zurückreichende Zusammenstellung der historischen Ertragskraft sämtlicher Asset-Klassen: vom DAX über weltweite Nebenwerte und Schwellenländeraktien sowie Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, Gold und Rohstoffe bis hin zu deutschen Immobilienpreisen und Sparbuchanlagen, um nur einige zu nennen. Nichts, was für Anleger im deutschsprachigen Raum von Bedeutung sein könnte, wird ausgelassen. Sie stellt einen simplen, sehr langfristig orientierten und leicht umzusetzenden Investmentansatz vor, der als ""Indexing"" oder ""passiv Investieren"" bezeichnet wird - einen Ansatz, der auf Indexinvestmentfonds und Exchange Traded Funds (ETFs) beruht, den mit Ausnahme des Sparkontos einfachsten und transparentesten Anlageprodukten überhaupt. Buy-and-Hold-Indexing gründet auf der Modernen Portfoliotheorie, einem Wissensgebäude, für dessen Erforschung bislang fünf Wirtschaftsnobelpreise vergeben wurden. Diese Theorie ist zwar mathematisch komplex begründet, aber in ihren Schlussfolgerungen verblüffend leicht zu verstehen und umzusetzen. Einfachheit und wissenschaftlicher Hintergrund sind die entscheidenden Bausteine einer umsetzbaren, seriösen Alternative zu dem Schlamassel, in das uns die Finanzbranche und die Finanzmedien hineingeführt haben: Erstere, weil sie von kurzfristigem Denken beherrscht wird und uns möglichst oft neue, überteuerte Produkte verkaufen will, und Letztere, weil sie mit populistischen Schlagzeilen ihre Auflagen oder Klickraten und ihre Werbeeinkommen steigern wollen, statt ihre Leser objektiv zu informieren. Beide, indem sie mangelndes Wissen und die Neigung der Anleger zu unüberlegten Spontanentscheidungen schamlos ausbeuten. Die Vorteile des in diesem Buch dargestellten Buy-and-Hold-Ansatzes gegenüber den Dutzenden alter und neuer ""aktiver"" Anlagestrategien sind gewaltig: Buy-and-Hold-Indexing führt Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit in die Gruppe der erfolgreichsten 10 Prozent aller Anleger als jeder andere Investmentansatz; ermöglicht die Senkung des Anlagerisikos auf die Höhe, die Ihrer spezifischen Kombination aus persönlicher Risikotragekapazität und gewünschter Zielrendite entspricht; ist leichter umzusetzen, einfacher zu überwachen und erfordert weniger Betreuungsaufwand als andere Anlagestrategien; verursacht einmalige und laufende Kosten, die nur etwa ein Viertel derjenigen eines aktiv gemanagten Vergleichsportfolios betragen; erfordert weniger Startkapital, obwohl Indexing auch von den größten Wirtschaftsunternehmen der Welt angewandt wird; verhilft Ihnen aufgrund seiner wissenschaftlichen Begründung zu mehr Seelenfrieden als jeder andere Investmentansatz. Dieser einfache, ehrliche und wissenschaftsbasierte Anlageansatz steht in direktem Gegensatz zur ""Kaufe-dieses-einzigartige-Produkt-jetzt""-Philosophie der Finanzbranche und der Finanzmedien - einer Philosophie, die in den meisten Fällen in einem wilden und intransparenten Durcheinander aus verschiedenen Strategien und Produkten resultiert - mit überwiegend schlimmen Folgen für den Anleger. Was dieses Buch für Sie tun wird Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie mehr über nachhaltige Asset-Klassen-Renditen und über rationale Vermögensanlage wissen als drei Viertel aller Bankkundenbetreuer und Wirtschaftsjournalisten. Sie werden in der Lage sein, ein Asset-Klassen-Portfolio für sich zusammenzustellen, das Ihre spezifische Kombination aus Ertragsziel und Risikotoleranz repräsentiert und das Bestand haben kann, bis Sie Ihr Vermögen im Ruhestand verbrauchen oder es vererben. Dieses Portfolio wird Einstands- und laufende Kosten haben, die nicht mehr zu unterbieten sind. Und dazu verspreche ich Ihnen bei der Lektüre dieses Buches eine Vielzahl von Aha-Erlebnissen und überdies noch eine gehörige Portion Unterhaltung. Dieses Buch setzt nur Grundkenntnisse über Wertpapieranlagen voraus. Lediglich in einzelnen Abschnitten behandelt es einige Sachverhalte auf anspruchsvollerem Niveau. Aber auch diese Abschnitte dürften für Leser, die die Bereitschaft mitbringen, einen Abschnitt in wenigen Ausnahmefällen zweimal zu lesen, keine unüberwindbare Hürde darstellen. Mathematisches Fachwissen jenseits der Grundrechenarten und einfacher Zinsrechnung ist nicht erforderlich. Alle in diesem Buch verwendeten Fachbegriffe, die das Wissen eines Anlegers mit Grundkenntnissen übersteigen, werden im Glossar erläutert und sind bei ihrer ersten Nennung sowie an späteren Textstellen, deren Verständnis sie erleichtern, mit einem Pfeil gekennzeichnet. Sprache deutsch Maße 210 x 145 mm Einbandart Paperback Sachbuch Ratgeber Beruf Finanzen Recht Wirtschaft Geld Bank Börse Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Finanzierung Anleger Asset-Management Beständigkeit Buy-and-Hold Erfolg Geldanlage Geldanlagepraxis Investition Investitionsstrategien Kapitalanlage Ratgeber langfristig Portfolio-Management Ratgeber Verbraucher Ratgeber ISBN-10 3-593-38971-1 / 3593389711 ISBN-13 978-3-593-38971-4 / 9783593389714

Bestell-Nr.: BN30873

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Making Aston Martin [Hardcover] von Dr. Ulrich Bez (Autor) Sprache:englisch; deutsch (Gebundene Ausgabe) Die visionäre Geschichte eines Mannes, der einer Traditionsmarke einen coolen neuen Glanz verliehen hat Ein Muss für jeden Aston Martin-Besitzer und alle Autofans ca. 408 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ca. 200 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien Text in Englisch und Deutsch Format: c. 22,9 x 29,2 cm In seinen zehn Jahren als Geschäftsführer von Aston Martin hat Dr. Ulrich Bez aus dem britischen Nischenhersteller einen profitablen Global Player gemacht. Dieses Buch ist keines der üblichen Unternehmerporträts, sondern eine reich bebilderte einzigartige Mischung aus Business Case und persönlichen Erinnerungen. Die Handlung rast dahin wie im Thriller mit allen Insider-Details, aber ohne Business-Plattitüden. Wir begleiten Dr. Bez, wie er schlaflos Bill Fords Urteil über den Verkauf der Mehrheitsanteile an Aston Martin entgegenfiebert. Wir erleben hautnah mit, welche enormen Ansprüche an die Führung eines exklusiven Automobilbauers gestellt werden, und werden Zeugen, wie eine internationale Luxusmarke entsteht. Als Autonarr und visionärer Ingenieur lässt Bez uns außerdem an seinen Gedanken zur automobilen Zukunft teilhaben und an seinen Plänen für Aston Martin. During his ten years at the helm, Aston Martin CEO Fr. Ulrich Bez turned a niche British car maker into a profitable global business. Not your normal corporate

Mehr von Ulrich
Dr. Ulrich Bez (Autor)
Making Aston Martin [Hardcover] von Dr. Ulrich Bez (Autor) Sprache:englisch; deutsch (Gebundene Ausgabe) Die visionäre Geschichte eines Mannes, der einer Traditionsmarke einen coolen neuen Glanz verliehen hat Ein Muss für jeden Aston Martin-Besitzer und alle Autofans ca. 408 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ca. 200 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien Text in Englisch und Deutsch Format: c. 22,9 x 29,2 cm In seinen zehn Jahren als Geschäftsführer von Aston Martin hat Dr. Ulrich Bez aus dem britischen Nischenhersteller einen profitablen Global Player gemacht. Dieses Buch ist keines der üblichen Unternehmerporträts, sondern eine reich bebilderte einzigartige Mischung aus Business Case und persönlichen Erinnerungen. Die Handlung rast dahin wie im Thriller mit allen Insider-Details, aber ohne Business-Plattitüden. Wir begleiten Dr. Bez, wie er schlaflos Bill Fords Urteil über den Verkauf der Mehrheitsanteile an Aston Martin entgegenfiebert. Wir erleben hautnah mit, welche enormen Ansprüche an die Führung eines exklusiven Automobilbauers gestellt werden, und werden Zeugen, wie eine internationale Luxusmarke entsteht. Als Autonarr und visionärer Ingenieur lässt Bez uns außerdem an seinen Gedanken zur automobilen Zukunft teilhaben und an seinen Plänen für Aston Martin. During his ten years at the helm, Aston Martin CEO Fr. Ulrich Bez turned a niche British car maker into a profitable global business. Not your normal corporate ""how I did it,"" this is a unique, lavishly illustrated blend of business case and personal memoir. The plot zooms along like a thriller--no business platitudes and all the insider details. We`re with Dr. Bez as he sleeplessly awaits Bill Ford`s verdict on buying out Aston Marton. We get up-close with the intense challenges of running an exclusive car manufacturer and see just how a global luxury brand is developed. A car enthusiast and engineer with a vision, Bez also shares his thoughts on the future of the automobile--and his plans for Aston Martin. Erneut hat der teNeues Verlag eine automobile Rarität in einem phantastischen Bildband vorgestellt. Bei der Nennung des Namens dieser sportlichen Nobelmarke werden nicht nur selbstbewusste Briten verunsichert, ob sie nicht ihr angeborenes Understatement gegen ein sichtbares Verzücken eintauschen sollen, da die Marke Aston Martin schon immer die Erfüllung eines mobilen Traums im Land der Sportwagenenthusiasten war. Seit der Gründung im Jahre 1913 auf der britischen Insel hat der ""Aston"" in den letzten hundert Jahren ein gehöriges Stück Selbstbewusstsein zum nationalen Prestige beigetragen und das nicht nur weil Prinz Charles ein solches außergewöhnliches Automobil zu seinen mobilen Lieblingen erkoren hat, was er damit bewies, als er nach der Hochzeit von William und Kate, sie beide mit seinem Lieblingsgefährt aus dem Buckingham Palace in die Flitterwochen aufbrechen ließ. Doch dies ist nicht die Geschichte, die dieser ganz im noblen ""British Green"" gehaltene Bildband erzählen will, es ist nur ein Teil eines Ganzen, wie uns der Titel zeigt. Making Aston Martin und dann bescheiden darunter hinzugefügt ein deutscher Name, Dr.Ulrich Bez. Damit sind wir mitten drin in dem 407 Seiten starken Kompendium, das die komplette Geschichte dieser Nobelmarke beschreibt. Dass der Aston Martin heute wieder ein hochattraktives und ausgereiftes Gefährt ist, das gerade im letzten Jahrzehnt, mehr denn je die Ideen seines ursprünglichen Erbauers verkörpert, verdankt er dem schwäbischen Automobilkonstrukteur und Sportwagenliebhaber Dr.Ulrich Bez. Der Bildband dokumentiert den einmaligen Glücksfall dieser Liaison zwischen dem britischen Mythos und einem, sich kompromisslos der Technik verschriebenen Autobauers, der bei Porsche gelernt und gezeigt hat, wie man Sportwagenlegenden immer wieder neues Leben einhaucht. Seit Dr. Bez die Marke Aston Martin im Jahre 2000 als verantwortlicher CEO übernommen hat, ist aus einem exotischen Automobil ein konkurrenzfähiges, weltweit nachgefragten Produkt geworden, das auf allen Edelmeilen dieser Welt nur anerkennende Blicke auf sich zieht. Dieses allein war aber nicht die Herausforderung, der sich Dr.Ulrich Bez gestellt hat. Ihm war klar, dass Eleganz und Aufsehen erregen alleine nicht reicht, um sich nachhaltig am Markt zu positionieren. Deshalb hat er seine ""Aston"" wieder auf die Rennstrecken geschickt, wie zu Gründerzeiten, zumal sich dort am besten die Technik erproben lässt. Mit Fug und Recht kann man heute sagen, dass der Kreis von Besitzern dieser britischen Nobelmarke sich ständig vergrößert, ohne dass die Exklusivität darunter leidet. Der gewichtige Bildband aus dem Verlag teNeues wird all diesen Facetten gerecht. Er beginnt mit dem Vorwort von Paolo Tumminelli. Er ist Professor an der Köln International School of Design und Direktor des Goodbrands Institute for Automotive Culture. Danach folgt die spannende Geschichte der Entwicklung des neuen Typs von Aston Martin. Neben dem sehr informativen Text ist es die reiche Bildsprache, die das Werk zu einem einmaligen Dokument dieses so exklusiven Sportwagens macht. Aber damit nicht genug: In den letzten Kapiteln werden alle Modelle äußerst wirksam in Szene gesetzt, dabei wird nicht vergessen zu zeigen, wie exklusiv die Erwerber dieser automobilen Pretiosen sind, man denke nur an James Bond. Last but not least hat man noch die Erfolge auf den Rennstrecken dieser Welt dokumentiert, vielleicht auch ein Endscheidungsgrund sich einen Aston Martin zuzulegen. Das Fazit: Dieser Bildband ist ein Muss für jeden Fahrer der ein solches Kleinod sein Eigen nennt. Für alle diejenigen, die jetzt passen müssen und das ist zweifelsfrei die Mehrheit, ist es jedoch die einmalige Gelegenheit sich an diesem außergewöhnlichen Bildband zu erfreuen, der ganz im gediegenen britischen Grün, die Gewissheit vermittelt, ebenfalls ein exklusives Stück Automobilgeschichte in seiner Bibliothek zu haben. Sehr empfehlenswert Als Ulrich Bez im Jahre 2000 zu Aston Martin kam, hatte er schon Führungspositionen bei Porsche, BMW, Daewoo und anderen Unternehmen hinter sich. Aston Martin war in den Ford-Konzern eingegliedert und dadurch wieder einmal vor der Insolvenz gerettet worden. Obwohl das DB5-Modell von Aston Martin durch seine Auftritte in James-Bond-Filmen so etwas wie Kultstatus und mit dem Filmhelden einen unvergleichlichen Imageträger besaß, verkauften sich die Automobile von Aston Martin schlecht. Das Unternehmen war aus verschiedenen Gründen keine wirkliche Konkurrenz für die großen Sportwagenhersteller der Welt. Unter Bez sollte sich das in unglaublicher Geschwindigkeit ändern. Bereits nach vier Jahren seiner Tätigkeit schaffte es Aston Martin erstmals in seiner Geschichte profitabel zu arbeiten. Bez beschreibt in diesem schwergewichtigen Buch seinen Werdegang, seine Herangehensweise bei Aston Martin und seine Philosophie als Ingenieur und Unternehmer. Auch wenn natürlich nicht die ganze Wahrheit auf den Tisch kommt, so bietet dieser Band einzigartige Einblicke in unternehmerische und ingenieurtechnische Entscheidungen. Beispielsweise erfährt man, warum und wie Aston Martin wieder aus dem Ford-Konzern herausgekauft wurde. Das liest sich nicht nur spannend, sondern zeigt auch exemplarisch, warum Firmenzusammenführungen nicht immer funktionieren. So lange nämlich Aston Martin eine untergeordnete Rolle am Rande der Insolvenz spielte, hatte Bez genügend Freiräume. Mit dem Erfolg seiner Arbeit wurde Aston Martin aber zunehmend in die Prozesse bei Ford eingegliedert, was der kleinen Manufaktur die Luft zum Atmen nahm. Der Text dieses Buches ist in deutscher und englischer Sprache verfasst und wird durch zahlreiche Fotografien unterbrochen. Am Ende des Textes findet man die unter Bez entwickelten Aston-Martin-Modelle und Statistiken zu Auszeichnungen und Platzierungen in sportlichen Wettbewerben. Bez beschreibt in diesem Buch nicht nur seine Zeit bei Aston Martin, sondern eigentlich sein ganzes Arbeitsleben mit all seinen Erfolgen und Niederlagen. Auch wenn Aston Martin natürlich als Krönung im Mittelpunkt steht, so hat man hier ein einzigartiges Buch eines deutschen Ingenieursleben vor sich. Dürfte ich frei wählen, welches Auto mir die Glücksfee vor die Türe stellt, dann wäre es sicher ein Aston Martin. Aber es gab Jahre, in denen zweifelhaft war, wie lange ein solches Geschenk überhaupt übergeben werden kann. Denn die englische Traditionsmarke lag danieder. Und wer bei den vielen Überlebensübungen beteiligt war und Aston Martin schließlich wieder in ruhigere Gewässer führte, ist Teil dieses wunderschön gestalteten Buches. Sein Autor gehört in der Automobilbranche zu den ganz Großen und heißt Ulrich Bez. Und warum dieser deutsche Automobilkonstrukteur so viel Ansehen genießt, fasst Paolo Tumminelli in seinem Vorwort in poetischen Worten zusammen. Zudem weist er den Leser gleich darauf hin, dass Ulrich Bez ebenso viel von Marketing wie vom Konstruieren erfolgreicher Autos versteht. Daher ist diese Geschichte über die wechselvollen Jahre einer Traditionsmarke auch eine Case Study fürs Marketingbuch. Spricht ein Autor solcher Unternehmensgeschichten in der Ich-Form, darf man als Leser meist eine narzisstische Einmann-Show erwarten. Aber Ulrich Bez bestätigt die alte Weisheit, dass es keine Regel ohne Ausnahme gibt. Seine spannenden Ausführungen beginnen denn auch mit dem Satz: „Das Leben war für mich niemals nur einfach.“ Und dass wir es mit einem leidenschaftlichen Menschen zu tun haben, geht schon aus den Erzählungen über seine Kindheit und Jugendjahre hervor. Wer jede Aufgabe mit Leidenschaft angeht, ist selten pflegeleicht und muss damit leben können, dass ihn andere als autoritär einstufen. Doch diesen Begriff relativieren spätestens Ulrich Bez’ Ausführungen zur Führungskultur und zur Teamarbeit. Das Inhaltsverzeichnis, wie alle Texte auf Deutsch und Englisch verfasst, macht Automobilbegeisterte ebenso neugierig wie Marketingfachleute. Und für alle, die sich unschlüssig sind, welchen Aston Martin sie am liebsten hätten, ist das Kapitel „Models“ gedacht. Diesen Werbeblock wird dem Autor wohl niemand übel nehmen. Eher für Statistiker sind dann die Seiten mit den Auszeichnungen seit 2001 und die Nürburgring Ergebnisse gedacht. Mein Fazit: Umfang und Gestaltung dieses Buches verhindern leider einen Schnäppchenpreis. Aber wer auf einige der so genannten Best-Practice-Bibeln für Marketingfachleute verzichtet, kommt nach der Lektüre von Ulrich Bez’ Hommage an Aston Martin auf den gleichen inhaltlichen Mehrwert. Und wer die Autos aus dem englischen Traditionsunternehmen liebt, bewundert oder sogar fährt, wird eine andere Möglichkeit finden, sein Budget wieder in Ordnung zu bringen. Schön, dass die Marke Aston Martin überlebte. Und daran hat der Autor dieses Buches einen wesentlichen Anteil. Sprache englisch; deutsch Maße 229 x 292 mm Gewicht 2865 g Einbandart gebunden Literatur Biografien Erfahrungsberichte Aston Martin Aston Martin Auto Autos Automobil Bildband Autobiografie Autobiography Automobilhersteller Automobile Biografie Biography Car Dr. Ulrich Bez Ulrich Bez ISBN-10 3-8327-9542-1 / 3832795421 ISBN-13 978-3-8327-9542-9 / 9783832795429

2013 teNeues Verlag teNeues Verlag 2013 Hardcover 408 S. 5,1 x 25,4 x 30,5 cm ISBN: 3832795421 (EAN: 9783832795429 / 978-3832795429)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die visionäre Geschichte eines Mannes, der einer Traditionsmarke einen coolen neuen Glanz verliehen hat Ein Muss für jeden Aston Martin-Besitzer und alle Autofans ca. 408 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ca. 200 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien Text in Englisch und Deutsch Format: c. 22,9 x 29,2 cm In seinen zehn Jahren als Geschäftsführer von Aston Martin hat D mehr lesen ...
Schlagworte: Biografien Erfahrungsberichte Aston Martin Aston Martin Auto Autos Automobil Bildband Autobiografie Autobiography Automobilhersteller Automobile Biografie Biography Car Die visionäre Geschichte eines Mannes, der einer Traditionsmarke einen coolen neuen Glanz verliehen hat Ein Muss für jeden Aston Martin-Besitzer und alle Autofans ca. 408 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ca. 200 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien Text in Englisch und Deutsch Format: c. 22,9 x 29,2 cm In seinen zehn Jahren als Geschäftsführer von Aston Martin hat Dr. Ulrich Bez aus dem britischen Nischenhersteller einen profitablen Global Player gemacht. Dieses Buch ist keines der üblichen Unternehmerporträts, sondern eine reich bebilderte einzigartige Mischung aus Business Case und persönlichen Erinnerungen. Die Handlung rast dahin wie im Thriller mit allen Insider-Details, aber ohne Business-Plattitüden. Wir begleiten Dr. Bez, wie er schlaflos Bill Fords Urteil über den Verkauf der Mehrheitsanteile an Aston Martin entgegenfiebert. Wir erleben hautnah mit, welche enormen Ansprüche an die Führung eines exklusiven Automobilbauers gestellt werden, und werden Zeugen, wie eine internationale Luxusmarke entsteht. Als Autonarr und visionärer Ingenieur lässt Bez uns außerdem an seinen Gedanken zur automobilen Zukunft teilhaben und an seinen Plänen für Aston Martin. During his ten years at the helm, Aston Martin CEO Fr. Ulrich Bez turned a niche British car maker into a profitable global business. Not your normal corporate ""how I did it,"" this is a unique, lavishly illustrated blend of business case and personal memoir. The plot zooms along like a thriller--no business platitudes and all the insider details. We`re with Dr. Bez as he sleeplessly awaits Bill Ford`s verdict on buying out Aston Marton. We get up-close with the intense challenges of running an exclusive car manufacturer and see just how a global luxury brand is developed. A car enthusiast and engineer with a vision, Bez also shares his thoughts on the future of the automobile--and his plans for Aston Martin. Erneut hat der teNeues Verlag eine automobile Rarität in einem phantastischen Bildband vorgestellt. Bei der Nennung des Namens dieser sportlichen Nobelmarke werden nicht nur selbstbewusste Briten verunsichert, ob sie nicht ihr angeborenes Understatement gegen ein sichtbares Verzücken eintauschen sollen, da die Marke Aston Martin schon immer die Erfüllung eines mobilen Traums im Land der Sportwagenenthusiasten war. Seit der Gründung im Jahre 1913 auf der britischen Insel hat der ""Aston"" in den letzten hundert Jahren ein gehöriges Stück Selbstbewusstsein zum nationalen Prestige beigetragen und das nicht nur weil Prinz Charles ein solches außergewöhnliches Automobil zu seinen mobilen Lieblingen erkoren hat, was er damit bewies, als er nach der Hochzeit von William und Kate, sie beide mit seinem Lieblingsgefährt aus dem Buckingham Palace in die Flitterwochen aufbrechen ließ. Doch dies ist nicht die Geschichte, die dieser ganz im noblen ""British Green"" gehaltene Bildband erzählen will, es ist nur ein Teil eines Ganzen, wie uns der Titel zeigt. Making Aston Martin und dann bescheiden darunter hinzugefügt ein deutscher Name, Dr.Ulrich Bez. Damit sind wir mitten drin in dem 407 Seiten starken Kompendium, das die komplette Geschichte dieser Nobelmarke beschreibt. Dass der Aston Martin heute wieder ein hochattraktives und ausgereiftes Gefährt ist, das gerade im letzten Jahrzehnt, mehr denn je die Ideen seines ursprünglichen Erbauers verkörpert, verdankt er dem schwäbischen Automobilkonstrukteur und Sportwagenliebhaber Dr.Ulrich Bez. Der Bildband dokumentiert den einmaligen Glücksfall dieser Liaison zwischen dem britischen Mythos und einem, sich kompromisslos der Technik verschriebenen Autobauers, der bei Porsche gelernt und gezeigt hat, wie man Sportwagenlegenden immer wieder neues Leben einhaucht. Seit Dr. Bez die Marke Aston Martin im Jahre 2000 als verantwortlicher CEO übernommen hat, ist aus einem exotischen Automobil ein konkurrenzfähiges, weltweit nachgefragten Produkt geworden, das auf allen Edelmeilen dieser Welt nur anerkennende Blicke auf sich zieht. Dieses allein war aber nicht die Herausforderung, der sich Dr.Ulrich Bez gestellt hat. Ihm war klar, dass Eleganz und Aufsehen erregen alleine nicht reicht, um sich nachhaltig am Markt zu positionieren. Deshalb hat er seine ""Aston"" wieder auf die Rennstrecken geschickt, wie zu Gründerzeiten, zumal sich dort am besten die Technik erproben lässt. Mit Fug und Recht kann man heute sagen, dass der Kreis von Besitzern dieser britischen Nobelmarke sich ständig vergrößert, ohne dass die Exklusivität darunter leidet. Der gewichtige Bildband aus dem Verlag teNeues wird all diesen Facetten gerecht. Er beginnt mit dem Vorwort von Paolo Tumminelli. Er ist Professor an der Köln International School of Design und Direktor des Goodbrands Institute for Automotive Culture. Danach folgt die spannende Geschichte der Entwicklung des neuen Typs von Aston Martin. Neben dem sehr informativen Text ist es die reiche Bildsprache, die das Werk zu einem einmaligen Dokument dieses so exklusiven Sportwagens macht. Aber damit nicht genug: In den letzten Kapiteln werden alle Modelle äußerst wirksam in Szene gesetzt, dabei wird nicht vergessen zu zeigen, wie exklusiv die Erwerber dieser automobilen Pretiosen sind, man denke nur an James Bond. Last but not least hat man noch die Erfolge auf den Rennstrecken dieser Welt dokumentiert, vielleicht auch ein Endscheidungsgrund sich einen Aston Martin zuzulegen. Das Fazit: Dieser Bildband ist ein Muss für jeden Fahrer der ein solches Kleinod sein Eigen nennt. Für alle diejenigen, die jetzt passen müssen und das ist zweifelsfrei die Mehrheit, ist es jedoch die einmalige Gelegenheit sich an diesem außergewöhnlichen Bildband zu erfreuen, der ganz im gediegenen britischen Grün, die Gewissheit vermittelt, ebenfalls ein exklusives Stück Automobilgeschichte in seiner Bibliothek zu haben. Sehr empfehlenswert Als Ulrich Bez im Jahre 2000 zu Aston Martin kam, hatte er schon Führungspositionen bei Porsche, BMW, Daewoo und anderen Unternehmen hinter sich. Aston Martin war in den Ford-Konzern eingegliedert und dadurch wieder einmal vor der Insolvenz gerettet worden. Obwohl das DB5-Modell von Aston Martin durch seine Auftritte in James-Bond-Filmen so etwas wie Kultstatus und mit dem Filmhelden einen unvergleichlichen Imageträger besaß, verkauften sich die Automobile von Aston Martin schlecht. Das Unternehmen war aus verschiedenen Gründen keine wirkliche Konkurrenz für die großen Sportwagenhersteller der Welt. Unter Bez sollte sich das in unglaublicher Geschwindigkeit ändern. Bereits nach vier Jahren seiner Tätigkeit schaffte es Aston Martin erstmals in seiner Geschichte profitabel zu arbeiten. Bez beschreibt in diesem schwergewichtigen Buch seinen Werdegang, seine Herangehensweise bei Aston Martin und seine Philosophie als Ingenieur und Unternehmer. Auch wenn natürlich nicht die ganze Wahrheit auf den Tisch kommt, so bietet dieser Band einzigartige Einblicke in unternehmerische und ingenieurtechnische Entscheidungen. Beispielsweise erfährt man, warum und wie Aston Martin wieder aus dem Ford-Konzern herausgekauft wurde. Das liest sich nicht nur spannend, sondern zeigt auch exemplarisch, warum Firmenzusammenführungen nicht immer funktionieren. So lange nämlich Aston Martin eine untergeordnete Rolle am Rande der Insolvenz spielte, hatte Bez genügend Freiräume. Mit dem Erfolg seiner Arbeit wurde Aston Martin aber zunehmend in die Prozesse bei Ford eingegliedert, was der kleinen Manufaktur die Luft zum Atmen nahm. Der Text dieses Buches ist in deutscher und englischer Sprache verfasst und wird durch zahlreiche Fotografien unterbrochen. Am Ende des Textes findet man die unter Bez entwickelten Aston-Martin-Modelle und Statistiken zu Auszeichnungen und Platzierungen in sportlichen Wettbewerben. Bez beschreibt in diesem Buch nicht nur seine Zeit bei Aston Martin, sondern eigentlich sein ganzes Arbeitsleben mit all seinen Erfolgen und Niederlagen. Auch wenn Aston Martin natürlich als Krönung im Mittelpunkt steht, so hat man hier ein einzigartiges Buch eines deutschen Ingenieursleben vor sich. Dürfte ich frei wählen, welches Auto mir die Glücksfee vor die Türe stellt, dann wäre es sicher ein Aston Martin. Aber es gab Jahre, in denen zweifelhaft war, wie lange ein solches Geschenk überhaupt übergeben werden kann. Denn die englische Traditionsmarke lag danieder. Und wer bei den vielen Überlebensübungen beteiligt war und Aston Martin schließlich wieder in ruhigere Gewässer führte, ist Teil dieses wunderschön gestalteten Buches. Sein Autor gehört in der Automobilbranche zu den ganz Großen und heißt Ulrich Bez. Und warum dieser deutsche Automobilkonstrukteur so viel Ansehen genießt, fasst Paolo Tumminelli in seinem Vorwort in poetischen Worten zusammen. Zudem weist er den Leser gleich darauf hin, dass Ulrich Bez ebenso viel von Marketing wie vom Konstruieren erfolgreicher Autos versteht. Daher ist diese Geschichte über die wechselvollen Jahre einer Traditionsmarke auch eine Case Study fürs Marketingbuch. Spricht ein Autor solcher Unternehmensgeschichten in der Ich-Form, darf man als Leser meist eine narzisstische Einmann-Show erwarten. Aber Ulrich Bez bestätigt die alte Weisheit, dass es keine Regel ohne Ausnahme gibt. Seine spannenden Ausführungen beginnen denn auch mit dem Satz: „Das Leben war für mich niemals nur einfach.“ Und dass wir es mit einem leidenschaftlichen Menschen zu tun haben, geht schon aus den Erzählungen über seine Kindheit und Jugendjahre hervor. Wer jede Aufgabe mit Leidenschaft angeht, ist selten pflegeleicht und muss damit leben können, dass ihn andere als autoritär einstufen. Doch diesen Begriff relativieren spätestens Ulrich Bez’ Ausführungen zur Führungskultur und zur Teamarbeit. Das Inhaltsverzeichnis, wie alle Texte auf Deutsch und Englisch verfasst, macht Automobilbegeisterte ebenso neugierig wie Marketingfachleute. Und für alle, die sich unschlüssig sind, welchen Aston Martin sie am liebsten hätten, ist das Kapitel „Models“ gedacht. Diesen Werbeblock wird dem Autor wohl niemand übel nehmen. Eher für Statistiker sind dann die Seiten mit den Auszeichnungen seit 2001 und die Nürburgring Ergebnisse gedacht. Mein Fazit: Umfang und Gestaltung dieses Buches verhindern leider einen Schnäppchenpreis. Aber wer auf einige der so genannten Best-Practice-Bibeln für Marketingfachleute verzichtet, kommt nach der Lektüre von Ulrich Bez’ Hommage an Aston Martin auf den gleichen inhaltlichen Mehrwert. Und wer die Autos aus dem englischen Traditionsunternehmen liebt, bewundert oder sogar fährt, wird eine andere Möglichkeit finden, sein Budget wieder in Ordnung zu bringen. Schön, dass die Marke Aston Martin überlebte. Und daran hat der Autor dieses Buches einen wesentlichen Anteil. Sprache englisch; deutsch Maße 229 x 292 mm Gewicht 2865 g Einbandart gebunden Literatur Biografien Erfahrungsberichte Aston Martin Aston Martin Auto Autos Automobil Bildband Autobiografie Autobiography Automobilhersteller Automobile Biografie Biography Car Dr. Ulrich Bez Ulrich Bez ISBN-10 3-8327-9542-1 / 3832795421 ISBN-13 978-3-8327-9542-9 / 9783832795429

Bestell-Nr.: BN30955

Preis: 499,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 506,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie" rel="Antiquariat6">Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie Urban & Fischer Verlag Elsevier GmbH Die gelungene deutsche Übersetzung des legendären Merck Manual of Diagnosis and Therapy, 18th ed. erscheint als 7. Auflage des MSD Manual. Die ganze Medizin in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Herausgegeben von Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits zusammen mit einem 13-köpfigen Herausgebergremium und vielen kompetenten Einzelautoren Published by Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. In Deutschland unter dem Namen MSD SHARP & DOHME GMBH Übersetzt von einem Team kompetenter Fachleute In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Medizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Diagnostik Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Therapie ISBN-10 3-437-21761-5 / 3437217615 ISBN-13 978-3-437-21761-6 / 9783437217616 Dieses Buch ist mehr als nur ein Nachschlagewerk oder Wörterbuch, es ist ein umfangreiches und doch komprimiertes Lehrbuch. Es bietet einen breiten Überblick und Einblick in alle medizinischen Fachbereiche und ist auch deswegen nicht nur dem Praktiker zu empfehlen, sondern auch schon dem interessierten Schüler oder Studenten. Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Juni 2009 Ein sehr informatives Werk, das ich jedem, der sich mit Medizin beschäftigt empfehlen kann. Der Preis ist für die Fülle der gebotenen aktuellen Informationen niedrig. AINS - Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, () ist das MSD-Manual ein Schmöker, der einerseits eine rasche Orientierung über die verschiedensten Krankheitsbilder bietet, andererseits aber durchaus auch dazu verleiten kann, abends mal darin zu blättern. Orthopädie Mitteilungen, Dann kommt der Griff ins Regal und die beruhigende GewissheitMan ist und bleibt auf dem neuesten Wissensstand. Auf das MSD ist Verlass. www.psychosoziale-gesundheit.net, Diese Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie" title="Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie Urban & Fischer Verlag Elsevier GmbH Die gelungene deutsche Übersetzung des legendären Merck Manual of Diagnosis and Therapy, 18th ed. erscheint als 7. Auflage des MSD Manual. Die ganze Medizin in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Herausgegeben von Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits zusammen mit einem 13-köpfigen Herausgebergremium und vielen kompetenten Einzelautoren Published by Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. In Deutschland unter dem Namen MSD SHARP & DOHME GMBH Übersetzt von einem Team kompetenter Fachleute In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Medizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Diagnostik Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Therapie ISBN-10 3-437-21761-5 / 3437217615 ISBN-13 978-3-437-21761-6 / 9783437217616 Dieses Buch ist mehr als nur ein Nachschlagewerk oder Wörterbuch, es ist ein umfangreiches und doch komprimiertes Lehrbuch. Es bietet einen breiten Überblick und Einblick in alle medizinischen Fachbereiche und ist auch deswegen nicht nur dem Praktiker zu empfehlen, sondern auch schon dem interessierten Schüler oder Studenten. Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Juni 2009 Ein sehr informatives Werk, das ich jedem, der sich mit Medizin beschäftigt empfehlen kann. Der Preis ist für die Fülle der gebotenen aktuellen Informationen niedrig. AINS - Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, () ist das MSD-Manual ein Schmöker, der einerseits eine rasche Orientierung über die verschiedensten Krankheitsbilder bietet, andererseits aber durchaus auch dazu verleiten kann, abends mal darin zu blättern. Orthopädie Mitteilungen, Dann kommt der Griff ins Regal und die beruhigende GewissheitMan ist und bleibt auf dem neuesten Wissensstand. Auf das MSD ist Verlass. www.psychosoziale-gesundheit.net, Diese ""Bibel der modernen Medizin"" liefert demnach eine große Fülle an Fachwissen und lädt durch eine ansprechende Sprache den Leser dazu ein, sich immer weiter zu vertiefen. PsychoLit Newsletter, Mai 2008 Auf den ersten Blick kommen die mehr als 3500 Seiten realtiv unscheinbar daher in einem Buch, das sich noch bequem in einer Hand aufschlagen lässt. Bei genauerem Hinsehen offenbaren die hauchdünnen Seiten jedoch eine kompakte Diagnostik und Therapieübersicht für einen schnellen Einstieg in sämtliche medizinische Spezialgebiete. Das PTA Magazin Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. Die Pharmazie, Das umfangreiche und dennoch kompakte Werk bietet Ärzten und Apothekern, Studenten der Medizin und Pharmazie sowie Pflegekräften die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit eine gute Übersicht über das nahezu gesamte medizinische Fachwissen zu verschaffen. i>Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie" />

Mehr von Sharp Dohme GmbH
MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research L
Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie Urban & Fischer Verlag Elsevier GmbH Die gelungene deutsche Übersetzung des legendären Merck Manual of Diagnosis and Therapy, 18th ed. erscheint als 7. Auflage des MSD Manual. Die ganze Medizin in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Herausgegeben von Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits zusammen mit einem 13-köpfigen Herausgebergremium und vielen kompetenten Einzelautoren Published by Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. In Deutschland unter dem Namen MSD SHARP & DOHME GMBH Übersetzt von einem Team kompetenter Fachleute In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Medizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Diagnostik Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Therapie ISBN-10 3-437-21761-5 / 3437217615 ISBN-13 978-3-437-21761-6 / 9783437217616 Dieses Buch ist mehr als nur ein Nachschlagewerk oder Wörterbuch, es ist ein umfangreiches und doch komprimiertes Lehrbuch. Es bietet einen breiten Überblick und Einblick in alle medizinischen Fachbereiche und ist auch deswegen nicht nur dem Praktiker zu empfehlen, sondern auch schon dem interessierten Schüler oder Studenten. Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Juni 2009 Ein sehr informatives Werk, das ich jedem, der sich mit Medizin beschäftigt empfehlen kann. Der Preis ist für die Fülle der gebotenen aktuellen Informationen niedrig. AINS - Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, () ist das MSD-Manual ein Schmöker, der einerseits eine rasche Orientierung über die verschiedensten Krankheitsbilder bietet, andererseits aber durchaus auch dazu verleiten kann, abends mal darin zu blättern. Orthopädie Mitteilungen, Dann kommt der Griff ins Regal und die beruhigende GewissheitMan ist und bleibt auf dem neuesten Wissensstand. Auf das MSD ist Verlass. www.psychosoziale-gesundheit.net, Diese ""Bibel der modernen Medizin"" liefert demnach eine große Fülle an Fachwissen und lädt durch eine ansprechende Sprache den Leser dazu ein, sich immer weiter zu vertiefen. PsychoLit Newsletter, Mai 2008 Auf den ersten Blick kommen die mehr als 3500 Seiten realtiv unscheinbar daher in einem Buch, das sich noch bequem in einer Hand aufschlagen lässt. Bei genauerem Hinsehen offenbaren die hauchdünnen Seiten jedoch eine kompakte Diagnostik und Therapieübersicht für einen schnellen Einstieg in sämtliche medizinische Spezialgebiete. Das PTA Magazin Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. Die Pharmazie, Das umfangreiche und dennoch kompakte Werk bietet Ärzten und Apothekern, Studenten der Medizin und Pharmazie sowie Pflegekräften die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit eine gute Übersicht über das nahezu gesamte medizinische Fachwissen zu verschaffen. i>Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie

Auflage: 7. (9. August 2007) Urban & Fischer Verlag Elsevier GmbH Auflage: 7. (9. August 2007) Hardcover 3648 S. 19 x 13,6 x 1 cm ISBN: 3437217615 (EAN: 9783437217616 / 978-3437217616)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, mehr lesen ...
Schlagworte: Medizin Enzyklopädie Lexikon Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Neurologie Nachschlagewerk Therapie Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Die ganze Medizin in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Dieses Buch ist mehr als nur ein Nachschlagewerk oder Wörterbuch, es ist ein umfangreiches und doch komprimiertes Lehrbuch. Es bietet einen breiten Überblick und Einblick in alle medizinischen Fachbereiche und ist auch deswegen nicht nur dem Praktiker zu empfehlen, sondern auch schon dem interessierten Schüler oder Studenten. Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Juni 2009 Ein sehr informatives Werk, das ich jedem, der sich mit Medizin beschäftigt empfehlen kann. Der Preis ist für die Fülle der gebotenen aktuellen Informationen niedrig. AINS - Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, () ist das MSD-Manual ein Schmöker, der einerseits eine rasche Orientierung über die verschiedensten Krankheitsbilder bietet, andererseits aber durchaus auch dazu verleiten kann, abends mal darin zu blättern. Orthopädie Mitteilungen, Dann kommt der Griff ins Regal und die beruhigende GewissheitMan ist und bleibt auf dem neuesten Wissensstand. Auf das MSD ist Verlass. www.psychosoziale-gesundheit.net, Diese ""Bibel der modernen Medizin"" liefert demnach eine große Fülle an Fachwissen und lädt durch eine ansprechende Sprache den Leser dazu ein, sich immer weiter zu vertiefen. PsychoLit Newsletter, Mai 2008 Auf den ersten Blick kommen die mehr als 3500 Seiten realtiv unscheinbar daher in einem Buch, das sich noch bequem in einer Hand aufschlagen lässt. Bei genauerem Hinsehen offenbaren die hauchdünnen Seiten jedoch eine kompakte Diagnostik und Therapieübersicht für einen schnellen Einstieg in sämtliche medizinische Spezialgebiete. Das PTA Magazin Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. Die Pharmazie, Das umfangreiche und dennoch kompakte Werk bietet Ärzten und Apothekern, Studenten der Medizin und Pharmazie sowie Pflegekräften die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit eine gute Übersicht über das nahezu gesamte medizinische Fachwissen zu verschaffen. i>Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Die gelungene deutsche Übersetzung des legendären Merck Manual of Diagnosis and Therapy, 18th ed. erscheint als 7. Auflage des MSD Manual. Die ganze Medizin in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Herausgegeben von Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits zusammen mit einem 13-köpfigen Herausgebergremium und vielen kompetenten Einzelautoren Published by Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. In Deutschland unter dem Namen MSD SHARP & DOHME GMBH Übersetzt von einem Team kompetenter Fachleute In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Medizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Diagnostik Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Therapie ISBN-10 3-437-21761-5 / 3437217615 ISBN-13 978-3-437-21761-6 / 9783437217616 Dieses Buch ist mehr als nur ein Nachschlagewerk oder Wörterbuch, es ist ein umfangreiches und doch komprimiertes Lehrbuch. Es bietet einen breiten Überblick und Einblick in alle medizinischen Fachbereiche und ist auch deswegen nicht nur dem Praktiker zu empfehlen, sondern auch schon dem interessierten Schüler oder Studenten. Physikalische Therapie in Theorie und Praxis, Juni 2009 Ein sehr informatives Werk, das ich jedem, der sich mit Medizin beschäftigt empfehlen kann. Der Preis ist für die Fülle der gebotenen aktuellen Informationen niedrig. AINS - Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, () ist das MSD-Manual ein Schmöker, der einerseits eine rasche Orientierung über die verschiedensten Krankheitsbilder bietet, andererseits aber durchaus auch dazu verleiten kann, abends mal darin zu blättern. Orthopädie Mitteilungen, Dann kommt der Griff ins Regal und die beruhigende GewissheitMan ist und bleibt auf dem neuesten Wissensstand. Auf das MSD ist Verlass. www.psychosoziale-gesundheit.net, Diese ""Bibel der modernen Medizin"" liefert demnach eine große Fülle an Fachwissen und lädt durch eine ansprechende Sprache den Leser dazu ein, sich immer weiter zu vertiefen. PsychoLit Newsletter, Mai 2008 Auf den ersten Blick kommen die mehr als 3500 Seiten realtiv unscheinbar daher in einem Buch, das sich noch bequem in einer Hand aufschlagen lässt. Bei genauerem Hinsehen offenbaren die hauchdünnen Seiten jedoch eine kompakte Diagnostik und Therapieübersicht für einen schnellen Einstieg in sämtliche medizinische Spezialgebiete. Das PTA Magazin Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. Die Pharmazie, Das umfangreiche und dennoch kompakte Werk bietet Ärzten und Apothekern, Studenten der Medizin und Pharmazie sowie Pflegekräften die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit eine gute Übersicht über das nahezu gesamte medizinische Fachwissen zu verschaffen. i>Krankenhauspharmazie,Die ganze Medizin auf mehr als 3600 Seiten in einer Handalle Fachgebiete, knapp, aber umfassend und aktuell dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie, Die deutsche Übersetzung der aktuellen Auflage des amerikanischen Merck Manuals liefert umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Apotheken-Depesche, Mit dieser 7. deutschen Auflage liegt ein zeitgemäßes medizinisches Informationsmedium vor. Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern, alle Fachgebiete, knapp aber umfassend dargestellt. Die optimale Übersicht für Ärzte aller Fachgruppen, die sich einen Überblick über ein benachbartes Fach verschaffen wollen. Der Mediziner, () das von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt wurde. Jeder von uns kommt immer wieder in die Lage, wo er schnell und gezielt Informationen zu seinem Fachgebiet benötigt. Hierfür ist das Buch gut geeignet. Brandenburgisches Ärzteblatt Die vorliegende Ausgabe ist neu gegliedert, die Kapitel sind kurz und knapp, aber vollständig geschrieben, es finden sich übersichtliche Tabellen, in denen wichtige Befunde zusammengefasst sind. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Für den klinisch tätigen Mediziner, der in komplexen Behadlungssituationen in kurzer Zeit auch Wissen aus anderen Fachgebieten präzise vermittelt bekommen möchte, ist das MSD-Manual ein unverzichtbares und kompetentes Nachschlagewerk, welches in der 7. Auflage didaktisch auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Auch der Grundlagenforscher, ebenso wie der Mdizinstudent und medizinisches Fachpersonal werden nicht enttäuscht sein. Viszeralchirurgie Die aktuelle Auflage des zudem sehr preisgünstigen Werkes sollte zur Standardausrüstung gut informierter Apotheken gehören. PRISMA, () So liefert das MSD-Manual umfassend und kompakt Diagnostik und Therapieübersichten für alle klinischen Fächer. Sinnvoll nach Fachbereichen und Erkrankungen gegliedert. Pharma-aktuell Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und umstrukturiert und ist so aktuell, wie ein gedrucktes Buch überhaupt sein kann. Medizin Zeit Ärzten braucht man dieses Buch nicht zu empfehlen - wohl kaum ein Arzt, der es nicht hat. Es geht hier also um den Nutzen für den medizinischen Laien - ich bin ein solcher. Der MSD ist im Gegensatz zu vielen Gesundheitsbüchern nicht von einem oder zwei Autoren geschrieben, es stammt aus den Federn von über 200 Spezialisten. Deshalb sollte man auch keinen Roman mit persönlichen Anmerkungen und Meinugen erwarten, sondern fundiertes Wissen aus allen medizinischen Bereichen, präzise und ohne Schnörkel wiedergegeben. Die Beschreibungen richten sich allerdings an Ärzte - an Fachbegriffen wird da nicht gespart. Nützlich ist da sicher ein medizinisches Wörterbuch oder zumindest Lateinkenntnisse - ich habe beides nicht und komme dennoch recht gut mit dem Buch klar. Man gewöhnt sich an Begriffe wie ""Läsionen"", ""Nekrosen"", ""Rezedive"", denn im Zusammenhang erkennt man bald den Sinn. Wer aber schon mit ""Inhalation"" oder ""chronisch"" seine Probleme hat, sollte besser die Finger von diesem Werk lassen. Alle anderen werden mit Wissen belohnt, das zwar nicht die Erfahrungen eines Arztes ersetzen, aber zumindest ergänzen kann. So werden Sie nicht nur über Symptomatik, Diagnose, Verlauf und Prognose der Krankheiten aufgeklärt, sondern erhalten auch wertvolle Tipps zur Therapie und können anhand der angegebenen Mittel (incl. Dosierung) auch schon beurteilen, was und warum Ihr Arzt so oder anders mit Ihnen verfahren will. Vielleicht mag es übertrieben anmuten - aber ich bekomme mit diesem Buch soviel Information, dass ich mich mit dem Arzt fachlich auseinandersetzen kann - (auch) wichtig, so meine ich, um als namentlicher Patient aus der Masse heraustreten zu können. Ausserdem ermöglicht es mir die Kontrolle über eingeschlagene Therapien und deren Risiken. Aproposdas Buch hat einen ""Nachteil""es ist schonungslos offen, zeigt gern gemachte Fehler oder Schwierigkeiten bei der Diagnose auf, nennt Ihnen Mortalitätsraten ebenso wie Nebenwirkungen von Medikamenten. Dieses Buch kommt aus den USA, ist von Fachärzten gut ins Deutsche übersetzt worden und auf dem neuesten Stand. Mit über 3300 Seiten ist es wohl nicht nur das umfassenste, sondern auch das weltweit am meisten verbreitete medizinische Buch der Welt überhaupt - aus gutem Grund. Als Familien-Buch für kleine Wehwehchen wohl eher ungeeignet - als unerreicht kompetentes Nachschlagewerk einfach 1. Wahl für den anspruchsvollen Leser. Das Werk ist Premium-Fachliteratur für Ärzte, medizinische Fachberufe und Heilpraktiker. Inhaltlich wird die gesamte Medizin (außer chirurgische OP-Methoden) umfassend dargestellt. Und zwar als abgesicherter Stand der Medizin, nicht als Meinung eines einzelnen Autors. Mit gesamter Medizin meine ich ALLE Fachdisziplinen, also z.B. Altersheilkunde, Innere, Augen, HNO, Lunge, Intensivmedizin, Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie, Infektiologie, Onkologie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Pharmakologie, Verletzungen/Vergiftungen, Dermatologie, etc. . Ein umfassender Index/Stichwortverzeichnis existiert zum zielsicheren ""navigieren"" in den über 3600 Seiten, gedruckt auf dünnstem ""Reispapier"" und trotzdem über 1,6kg schwer. Als Buch ist wohl bald ""das letzte seiner Art"". Dies angesichts des Mediums Internet, in welchem schon heute von den Fachgesellschaften, Universitäten, Ärztekammern etc. fast alle Richtlinien, Behandlungsstandards und Pfade publiziert werden. Es ist kein Buch zum lesen von vorne nach hinten oder zum auswendig lernen oder zum pauken für eine Prüfung. Es ist ein einzigartiges Nachschlagewerk der heutigen Medizin. Zu allen Krankheiten des Menschen werden dargestellt Symptome, Ursachen, Diagnostik, Befunde, körperliche Untersuchung, Apparatemedizin, Labor, Therapie, Medikamente, Komplikationen, Prognose. Ernsthaft am heilkundlichen Beruf und an Patienten Interessierte, haben alle dieses Buch griffbereit. Es ist meiner Meinung nach das einzige medizinische Buch, welches sich für ALLE Fachkräfte lohnt in der jeweils aktuellsten Version zu besitzen. Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie [Gebundene Ausgabe] MSD Sharp & Dohme GmbH Mark H. Beers Robert S. Porter Thomas V. Jones Justin L. Kaplan Michael Berkswits Merck Research Laboratories, Merck & Co., Inc. The Merck Manual of Diagnosis and Therapy In 22 großen Abschnitten mit insgesamt 339 Kapiteln durch die ganze Medizin Ernährungsbedingte Störungen Gastrointestinale Krankheiten Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates Lungenkrankheiten Intensivmedizin Herz-Kreislauf-Krankheiten Krankheiten im Kopf- und Halsbereich mit Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Zahn-, Mund-, Kieferkrankheiten Augenkrankheiten Erkrankungen der Haut Hämatologie und Onkologie Endokrine und metabolische Krankheiten Immunologie, Allergien Infektionskrankheiten Psychische Störungen Neurologische Krankheiten Urogenitaltrakt Gynäkologie und Geburtshilfe Pädiatrie Klinische Pharmakologie Verletzungen, Vergiftungen Spezielle Sachgebiete sowie ein Anhang mit Umrechnungstabellen und Präparaten Allgemeinmedizin Pharmazie Klinik Praxis Innere Medizin Neurologie Enzyklopädie Lexikon Nachschlagewerk Nachschlagewerk Therapie ISBN-10 3-437-21761-5 / 3437217615 ISBN-13 978-3-437-21761-6 / 9783437217616

Bestell-Nr.: BN19875

Preis: 129,00 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 135,95 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Wunder-Methode: Ein völlig neuer Ansatz bei Alkoholproblemen von Jürgen Hargens, Andreas Schindler, Insoo Kim Berg und Scott D. Miller Die Wunder-Methode Dieses Buch stellt einen neuen therapeutischen Ansatz vor, der sich nicht auf die Vergangenheit oder auf die Gegenwart konzentriert, sondern auf die Zukunft. Dieser Ansatz konzentriert sich auch nicht auf Probleme, sondern auf Lösungen. Deshalb fordern Miller und Berg den Leser oder die Leserin auf, sich ein Wunder vorzustellen. Die Erarbeitung dieses

Mehr von Jürgen Hargens Andreas
Jürgen Hargens, Andreas Schindler, Insoo Kim Berg und Scott D. Miller
Die Wunder-Methode: Ein völlig neuer Ansatz bei Alkoholproblemen von Jürgen Hargens, Andreas Schindler, Insoo Kim Berg und Scott D. Miller Die Wunder-Methode Dieses Buch stellt einen neuen therapeutischen Ansatz vor, der sich nicht auf die Vergangenheit oder auf die Gegenwart konzentriert, sondern auf die Zukunft. Dieser Ansatz konzentriert sich auch nicht auf Probleme, sondern auf Lösungen. Deshalb fordern Miller und Berg den Leser oder die Leserin auf, sich ein Wunder vorzustellen. Die Erarbeitung dieses ""ersten Schrittes"" - Ihres persönlichen Wunders - bildet den Kern des Vorgehens. Die AutorInnen helfen Ihnen, sich eine Zukunft vorzustellen, in der Trinken kein Problem ist und dabei, kleine, konkrete und erreichbare Ziele zu formulieren, die Ihre Zukunft Schritt für Schritt Wirklichkeit werden lassen. Vorliegendes Buch ist im Gegensatz zu ""Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen. Ein lösungsorientierter Ansatz"", welches ich mir ebenfalls besorgt habe, nicht(nur) für Therapeuten, sondern zur Selbsthilfe gedacht. Die Lehren der bekannten ""Anonymen Alkoholiker"" werden hinterfragt und es wird aufgezeigt, dass auch andere Wege möglich sind. Ich habe mich mit den ""AA"" nie auseinandergesetzt, denke aber, dass diese auch durchaus gangbare Wege anbieten. Wer jedoch mit den Ansätzen der ""Anonymen Alkoholiker"" nicht zurecht kommt, sollte es auf jeden Fall mal mit dem vorliegenden Buch versuchen. Es ist gut lesbar und die Vorgehensweisen und Techniken lassen sich auch ohne Probleme auf andere Problemfelder übertragen. Die lösungsorientierte Kurztherapie verlangt(gerade in Büchern statt im Therapiezimmer) aber ein großes Mass an Offenheit und(bei Teilen wie der ""Wunderfrage"") ein gewisses Mass an Phantasie. Manchmal weis man nicht, ob man auf der Kippe steht, oder schon gekippt ist. Dieses Buch hat mir echt geholfen. Die Ansatzweise ist so trivial, wie auch logisch und verständlich. Dieses Buch appeliert an den gesunden Menschenverstand ! Nicht mehr und nicht weniger. Ich war nun gottseisgelobt nicht in der Situation, Therapieabbrüche, Mischkonsum, sozialen Verfall ausgeliefert zu sein, aber auch für diese Kreise bietet das Buch Hilfestellung. Dieses Buch bestätigt mir das, was ich in den letzten Monaten schon so oft gedacht habe : Einfach mal wieder öfter in sich reinhorchen und auf die innere Stimme hören. Nun kann ich ein Glas Wein auch wieder ein Glas Wein sein lassen. Wenn ich Durst drauf habe Habe ich aber heute nicht Vielleicht mal Morgen oder sonstwann Der Ansatz der lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer wird über-tragen ganz konkret auf die Anwendung mit Menschen, die zuviel Alkohol trinken. Für diejenigen, die diesen Ansatz nicht kennen: es ist die ebenso radikale wie extrem erfolgreiche Strategie, sich zu 100% auf Ausnahmen zu konzentrieren, auf Momente, an denen weniger getrunken wurde, oder auch einmal gar nicht ` und alles an erwünschtem Verhalten dann davon abzuleiten. Dieser Therapieansatz hat in seiner reinen Form in Milwaukee Erfolgszahlen, die wie ein Wunder klingen: `nach 5 ` 6 Sitzungen mit dieser Methode beenden auch schwerste Trinker ihren Alkoholkonsum und sind auch nach bis zu 5 Jahren zu 80% noch immer nüchtern`. Es ist geschrieben wie ein Selbsthilfe ` Buch, so dass man in gewisser Weise als Betroffener diese Therapiesitzungen mit sich selbst durcharbeiten kann, die einzelnen Schritte befolgen und Veränderungen erreichen kann. Man merkt den Autoren an, dass sie genau wissen, wovon sie sprechen, und dass sie auch die entsprechenden Erfolge schon oft genug erlebt haben, um überzeugend und überzeugt zu sein. Nebenbei bekommt die klassische Methode der Anonymen Alkoholiker systematische Hiebe verpasst, ebenso wie bestimmte, in USA wohl recht bekannte Vertreter dieser Regeln. Der Hauptkritikpunkt ist die sehr starre, unflexible und auf negatives Selbstbild orientierte Haltung der AA`s, die den Betroffenen letzten Endes immer wieder ihr Selbstbewusstsein nimmt, anstatt sie an dieser so wichtigen Stelle zu unterstützen. Lesenswert für Betroffene, die eine andere Welt, einen anderen (wertschätzenden und erfolgreichen!) Ansatz zur Veränderung ihres Verhaltens kennen lernen möchten ` bedingt lesenswert auch für Profis, die in einfacher Form die Grundideen des Ansatzes vor Augen geführt bekommen möchten. Die Wunder-Methode: Ein völlig neuer Ansatz bei Alkoholproblemen von Jürgen Hargens, Andreas Schindler, Insoo Kim Berg und Scott D. Miller Die Wunder-Methode Geisteswissenschaften Alkoholismus Ratgeber Angewandte Psychologie ISBN-10 3-8080-0372-3 / 3808003723 ISBN-13 978-3-8080-0372-5 / 9783808003725

Auflage: 3. Modernes Lernen Modernes Lernen Auflage: 3. Softcover 191 S. 21,3 x 15,1 x 1,3 cm ISBN: 3808003723 (EAN: 9783808003725 / 978-3808003725)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Alkoholiker Alkoholabhängigkeit Alkoholismus Ratgeber Angewandte Psychologie Alkoholprobleme Therapie Trinker Dieses Buch stellt einen neuen therapeutischen Ansatz vor, der sich nicht auf die Vergangenheit oder auf die Gegenwart konzentriert, sondern auf die Zukunft. Dieser Ansatz konzentriert sich auch nicht auf Probleme, sondern auf Lösungen. Deshalb fordern Miller mehr lesen ...
Schlagworte: Alkoholiker Alkoholabhängigkeit Alkoholismus Ratgeber Angewandte Psychologie Alkoholprobleme Therapie Trinker Dieses Buch stellt einen neuen therapeutischen Ansatz vor, der sich nicht auf die Vergangenheit oder auf die Gegenwart konzentriert, sondern auf die Zukunft. Dieser Ansatz konzentriert sich auch nicht auf Probleme, sondern auf Lösungen. Deshalb fordern Miller und Berg den Leser oder die Leserin auf, sich ein Wunder vorzustellen. Die Erarbeitung dieses ""ersten Schrittes"" - Ihres persönlichen Wunders - bildet den Kern des Vorgehens. Die AutorInnen helfen Ihnen, sich eine Zukunft vorzustellen, in der Trinken kein Problem ist und dabei, kleine, konkrete und erreichbare Ziele zu formulieren, die Ihre Zukunft Schritt für Schritt Wirklichkeit werden lassen. Vorliegendes Buch ist im Gegensatz zu ""Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen. Ein lösungsorientierter Ansatz"", welches ich mir ebenfalls besorgt habe, nicht(nur) für Therapeuten, sondern zur Selbsthilfe gedacht. Die Lehren der bekannten ""Anonymen Alkoholiker"" werden hinterfragt und es wird aufgezeigt, dass auch andere Wege möglich sind. Ich habe mich mit den ""AA"" nie auseinandergesetzt, denke aber, dass diese auch durchaus gangbare Wege anbieten. Wer jedoch mit den Ansätzen der ""Anonymen Alkoholiker"" nicht zurecht kommt, sollte es auf jeden Fall mal mit dem vorliegenden Buch versuchen. Es ist gut lesbar und die Vorgehensweisen und Techniken lassen sich auch ohne Probleme auf andere Problemfelder übertragen. Die lösungsorientierte Kurztherapie verlangt(gerade in Büchern statt im Therapiezimmer) aber ein großes Mass an Offenheit und(bei Teilen wie der ""Wunderfrage"") ein gewisses Mass an Phantasie. Manchmal weis man nicht, ob man auf der Kippe steht, oder schon gekippt ist. Dieses Buch hat mir echt geholfen. Die Ansatzweise ist so trivial, wie auch logisch und verständlich. Dieses Buch appeliert an den gesunden Menschenverstand ! Nicht mehr und nicht weniger. Ich war nun gottseisgelobt nicht in der Situation, Therapieabbrüche, Mischkonsum, sozialen Verfall ausgeliefert zu sein, aber auch für diese Kreise bietet das Buch Hilfestellung. Dieses Buch bestätigt mir das, was ich in den letzten Monaten schon so oft gedacht habe : Einfach mal wieder öfter in sich reinhorchen und auf die innere Stimme hören. Nun kann ich ein Glas Wein auch wieder ein Glas Wein sein lassen. Wenn ich Durst drauf habe Habe ich aber heute nicht Vielleicht mal Morgen oder sonstwann Der Ansatz der lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer wird über-tragen ganz konkret auf die Anwendung mit Menschen, die zuviel Alkohol trinken. Für diejenigen, die diesen Ansatz nicht kennen: es ist die ebenso radikale wie extrem erfolgreiche Strategie, sich zu 100% auf Ausnahmen zu konzentrieren, auf Momente, an denen weniger getrunken wurde, oder auch einmal gar nicht ` und alles an erwünschtem Verhalten dann davon abzuleiten. Dieser Therapieansatz hat in seiner reinen Form in Milwaukee Erfolgszahlen, die wie ein Wunder klingen: `nach 5 ` 6 Sitzungen mit dieser Methode beenden auch schwerste Trinker ihren Alkoholkonsum und sind auch nach bis zu 5 Jahren zu 80% noch immer nüchtern`. Es ist geschrieben wie ein Selbsthilfe ` Buch, so dass man in gewisser Weise als Betroffener diese Therapiesitzungen mit sich selbst durcharbeiten kann, die einzelnen Schritte befolgen und Veränderungen erreichen kann. Man merkt den Autoren an, dass sie genau wissen, wovon sie sprechen, und dass sie auch die entsprechenden Erfolge schon oft genug erlebt haben, um überzeugend und überzeugt zu sein. Nebenbei bekommt die klassische Methode der Anonymen Alkoholiker systematische Hiebe verpasst, ebenso wie bestimmte, in USA wohl recht bekannte Vertreter dieser Regeln. Der Hauptkritikpunkt ist die sehr starre, unflexible und auf negatives Selbstbild orientierte Haltung der AA`s, die den Betroffenen letzten Endes immer wieder ihr Selbstbewusstsein nimmt, anstatt sie an dieser so wichtigen Stelle zu unterstützen. Lesenswert für Betroffene, die eine andere Welt, einen anderen (wertschätzenden und erfolgreichen!) Ansatz zur Veränderung ihres Verhaltens kennen lernen möchten ` bedingt lesenswert auch für Profis, die in einfacher Form die Grundideen des Ansatzes vor Augen geführt bekommen möchten. Die Wunder-Methode: Ein völlig neuer Ansatz bei Alkoholproblemen von Jürgen Hargens, Andreas Schindler, Insoo Kim Berg und Scott D. Miller Die Wunder-Methode Geisteswissenschaften Alkoholismus Ratgeber Angewandte Psychologie ISBN-10 3-8080-0372-3 / 3808003723 ISBN-13 978-3-8080-0372-5 / 9783808003725

Bestell-Nr.: BN21345

Preis: 69,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 76,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Markenglauben managen: Eine Markenstrategie für Unternehmer von Peter Zernisch BWL Markenartikel Markenmanagement Theorien Konzepte Strategien Marketing Reklame Advertising Markenpolitik Markenpotenziale Markenglauben managen Die Verwirrung im Markenmanagement ist groß. Neue Namen werden mit riesigen Werbebudgets gestartet, altvertraute Namen verschwinden. Unter den Neulingen herrscht Euphorie, bei den Erfahrenen überwiegt Krisenstimmung. Hohen Fehlinvestitionen aus Unkenntnis der Markenpotenziale stehen ergebnislose Theoriedebatten isolierter Spezialisten an den Hochschulen gegenüber. Übersehen wird, dass Markenimage viel mehr ist als Produktwerbung. Denn eine starke Marke ist nicht wissen, sondern glauben - Religion statt Reklame.Peter Zernisch macht erstmals die vielschichtigen Zusammenhänge des Markenmangements deutlich und rückt die Marke dahin, wo sie hingehörtauf die erste Führungsebene eines Unternehmens. Markenpolitik gehört in die Hände der Vorstände und Unternehmer.Peter Zernisch entwickelt ein Führungskonzept jenseits der Kurzatmigkeit des heutigen Brandings und des Hypes der Werbeagenturen. Marken brauchen einen Regisseur, der sie steuert und der ihnen Charakter verleiht. Denn die Marke ist die zentrale Wertschöpfungsquelle des Unternehmens. Ihr kurzfristiger und kostenintensiver Einsatz im Marketing wird mit Zernischs Konzept abgelöst durch eine nachhaltig Kosten sparende Ausschöpfung der natürlichen Energie der Marke. Zitat:

Mehr von Peter Zernisch
Peter Zernisch (Autor)
Markenglauben managen: Eine Markenstrategie für Unternehmer von Peter Zernisch BWL Markenartikel Markenmanagement Theorien Konzepte Strategien Marketing Reklame Advertising Markenpolitik Markenpotenziale Markenglauben managen Die Verwirrung im Markenmanagement ist groß. Neue Namen werden mit riesigen Werbebudgets gestartet, altvertraute Namen verschwinden. Unter den Neulingen herrscht Euphorie, bei den Erfahrenen überwiegt Krisenstimmung. Hohen Fehlinvestitionen aus Unkenntnis der Markenpotenziale stehen ergebnislose Theoriedebatten isolierter Spezialisten an den Hochschulen gegenüber. Übersehen wird, dass Markenimage viel mehr ist als Produktwerbung. Denn eine starke Marke ist nicht wissen, sondern glauben - Religion statt Reklame.Peter Zernisch macht erstmals die vielschichtigen Zusammenhänge des Markenmangements deutlich und rückt die Marke dahin, wo sie hingehörtauf die erste Führungsebene eines Unternehmens. Markenpolitik gehört in die Hände der Vorstände und Unternehmer.Peter Zernisch entwickelt ein Führungskonzept jenseits der Kurzatmigkeit des heutigen Brandings und des Hypes der Werbeagenturen. Marken brauchen einen Regisseur, der sie steuert und der ihnen Charakter verleiht. Denn die Marke ist die zentrale Wertschöpfungsquelle des Unternehmens. Ihr kurzfristiger und kostenintensiver Einsatz im Marketing wird mit Zernischs Konzept abgelöst durch eine nachhaltig Kosten sparende Ausschöpfung der natürlichen Energie der Marke. Zitat:""Selten so weite Einblicke in die Welt der Marken gewonnen wie bei den tief reflektierten Bemerkungen dieses Meisters. Unbedingt zu empfehlen für Leser, die lieber aus der Quelle trinken als aus dem Aquädukt."" Christian Deysson. Autor Wirtschaftswoche. Peter Zernisch wird in der Fachwelt als ""Meister der Markenstrategen"" apostrophiert. Er gründete vor mehr als 35 Jahren in Düsseldorf und Genf ein Institut für Marken- und Produktentwicklung und praktizierte dort Markenstrategie von Forschung und Entwicklung über Design und Kommunikation bis zu Vertrieb und Kostenrechnung. Seine Kundenliste umfasst Hersteller von Konsumartikeln und Produktionsgütern sowie Anbieter wirtschaftlicher, politischer und konfessioneller Dienste. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter der Zernisch Consultants und Sprecher der Gutachtergemeinschaft Brandsboard. Vorwort 1 Die persönliche Perspektive: Warum ein Topmanager als Markenmanager besser lebt Entwicklungsprognose Markenverantwortung Managementstil Managementvorteile 2 Die pragmatische Perspektive: Wie Sie mit den vielen Markenexperten am besten vorankommen Markendienstleister Markenkommunikation Markenführung 3 Die erkenntnistheoretische Perspektive: Wie ein Markenmanager die Quelle seiner Wertschöpfung findet Markendefinition Markenmodelle Markengläubigkeit Markensubstanz 4 Die strategische Perspektive: Die vernünftige Steuerung von Gedächtnisleistungen jenseits der Vernunft Markenerfolgsbasis Markenautorität Markenstrategie Markenliturgik Viele - allzu viele haben sich berufen gesehen, das Land der Marke zu beschreiben, ein Land, über das es bisher kaum gesicherte Erkenntnisse gab. Weder die Grenzen dieses Landes waren bekannt, noch wusste man etwas über seine Landschaften. Immer mehr behaupten, dass es alle bisher bekannten Länder an Schönheit und Reichtum übertreffen würde und dass dessen Besitz - wäre es einmal erobert - aller Not ein Ende machen würde. Andere halten diese Hoffnung für eine Utopie. Als Quellen der Topografie stehen zahlreiche Berichte verschiedener ""Entdecker"" zur Verfügung, von denen jeder die Entdeckung für sich in Anspruch nimmt. Stets bleibt es unklar, ob sie das selbe Land im Auge haben, denn sie verwenden nicht nur unterschiedliche Namen für ihre ""Entdeckungen"", sie beschreiben sie auch auf unterschiedliche Weise. Als weitere Quellen gibt es dann eine unübersehbare Zahl von Schriften, die einzelne Gegenden dieses Landes beschreiben. Dabei handelt es sich um so verschiedene Dinge wie Gebirge, Moorlandschaften, Flüsse, Seen und Städte und man weiß auch hier nicht recht, ob es sich nicht eher um die Gegenden verschiedener Länder handelt. Mit seinem Buch ""Markenglauben managen"" ist es Peter Zernisch gelungen, die erste ernstzunehmende Landkarte der Marke anzufertigen. Gewissenhaft nutzte er die skizzenhaften Reiseberichte des Weltenbummlers Hans Domizlaff als Wegweiser in dieses unentdeckte Land, um es dort präzise zu vermessen. Dazu bedient sich Zernisch sowohl der neuesten Erkenntnisse aus unterschiedlichen Wissenschaften als auch seiner praktischen Erfahrungen aus fast 40 Jahren Markenberatung. Ein zuverlässiger Reiseführer für die, die sich aufmachen wollen - ins Land der Marke. Viele - allzu viele haben sich berufen gesehen, das Land der Marke zu beschreiben, ein Land, über das es bisher kaum gesicherte Erkenntnisse gab. Weder die Grenzen dieses Landes waren bekannt, noch wusste man etwas über seine Landschaften. Immer mehr behaupten, dass es alle bisher bekannten Länder an Schönheit und Reichtum übertreffen würde und dass dessen Besitz - wäre es einmal erobert - aller Not ein Ende machen würde. Andere halten diese Hoffnung für eine Utopie. Als Quellen der Topografie stehen zahlreiche Berichte verschiedener ""Entdecker"" zur Verfügung, von denen jeder die Entdeckung für sich in Anspruch nimmt. Stets bleibt es unklar, ob sie das selbe Land im Auge haben, denn sie verwenden nicht nur unterschiedliche Namen für ihre ""Entdeckungen"", sie beschreiben sie auch auf unterschiedliche Weise. Als weitere Quellen gibt es dann eine unübersehbare Zahl von Schriften, die einzelne Gegenden dieses Landes beschreiben. Dabei handelt es sich um so verschiedene Dinge wie Gebirge, Moorlandschaften, Flüsse, Seen und Städte und man weiß auch hier nicht recht, ob es sich nicht eher um die Gegenden verschiedener Länder handelt. Mit seinem Buch ""Markenglauben managen"" ist es Peter Zernisch gelungen, die erste ernstzunehmende Landkarte der Marke anzufertigen. Gewissenhaft nutzte er die skizzenhaften Reiseberichte des Weltenbummlers Hans Domizlaff als Wegweiser in dieses unentdeckte Land, um es dort präzise zu vermessen. Dazu bedient sich Zernisch sowohl der neuesten Erkenntnisse aus unterschiedlichen Wissenschaften als auch seiner praktischen Erfahrungen aus fast 40 Jahren Markenberatung. Ein zuverlässiger Reiseführer für die, die sich aufmachen wollen - ins Land der Marke. ""Musste dieses Buch geschrieben werden?"" lautet die rhetorische Frage im Vorwort. Ja, es hätte längst geschrieben werden müssen. In anderer Form und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, wurde es allerdings bereits vor einigen Jahren in Dänemark verfasst. Doch der Autor von ""Corporate Religion"", Jesper Kunde, taucht erstaunlicherweise nicht im ansonsten gut ausgewählten und kommentierten Literaturverzeichnis auf. Doch die Konkurrenz nicht zu pushen ist menschlich. Und vielleicht ist Zernisch tatsächlich nicht auf das Werk seines Berufskollegen gestossen. Nicht dass dieser Wesentliches zum Inhalt von Zernisch` Buch hätte beitragen können. Doch wie man ein sinnliches, anschauliches, liebevoll gestaltetes Buch macht, hätte Zernisch und der Verlag bei Kunde bestens lernen können. An der Gestaltung liegt es denn auch, weshalb ich zuerst nicht fünf Sterne verteilen wollte. Aber während der Lektüre erinnerte ich mich an einen Lehrer, der in solchen Fällen beim Berechnen der Gesamtnote das Maximum bei der Bewertung von Teilaspekten anhob, um beim Gesamtresultat die Höchstnote geben zu können. So halte ich es auch in diesem Fall. Gestaltung drei Sterne, Inhalt sieben, macht im Schnitt fünf. Aber was ist denn so aussergewöhnlich am Inhalt? Der gedankliche Ansatz, die konsequente Anwendung, die Absolutheit, die Klarheit und die Praxisnähe sind es, die dieses Buch zum Muss für jeden Marketing- und Werbemenschen machen. Zernisch geht systematisch vor. Auf den ersten Seiten räumt er gründlich auf mit all den Mythen und Gemeinplätzen. Nicht das Produkt ist die Marke, sondern die Marke ist das Produkt. Marketing-Rankings findet Zernisch ebenso rätselhaft und sinnlos wie ich. Von jungen, technokratisch geformten Brand- und Produkt-Managern hält er ebenfalls nichts. CEO`s, die sich aus der Verantwortung stehlen wollen, zieht er gehörig an den Ohren. Jeder Wettbewerb ist ein Markenwettbewerb. Traditionelle Leistungsfaktoren wie Preis-, Liefer-, und Qualitätsvorteile gehen in Marken auf. Wer Marken aufbauen und managen will, sollte Anschauungsunterricht bei den Missionaren und Politikern vergangener Jahrhunderte nehmen. Denn alles beruht letzten Endes auf Glauben. Vertrauen ist keine Sache der Vernunft, sondern der erlebten Handlungen, Begegnungen, Geschichten. Vernünftig wäre aber, sich sofort dieses Buch anzuschaffen. Denn selbst die beste Zusammenfassung kann die intensive Arbeit mit den Thesen von Zernisch nicht ersetzen. Und weil der Autor schon so lange im Geschäft ist, fällt es ihm leicht, seine Behauptungen immer wieder durch bekannte und unbekannte Beispiele zu belegen. Kaufen, lesen, verändern. Es lohnt sich. Wer Ansichten und Einsichten aus langen Jahren markenstrategischer Praxis sucht, der ist mit ""Markenglauben managen"" von Peter Zernisch perfekt bedient Das Buch ist ein Plädoyer für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Marke durch eine ganzheitliche Markenstrategie ohne überflüssiges Beiwerk. Ein Werk, das man mit Sorgfalt lesen sollte, denn oft genug verbergen sich Antworten in unscheinbaren Nebensätzen. Sprache deutsch Maße 140 x 214 mm Einbandart gebunden Beruf Finanzen Recht Wirtschaft BWL Markenartikel Markenmanagement Theorien Konzepte Strategien Marketing ISBN-10 3-527-50055-3 / 3527500553 ISBN-13 978-3-527-50055-0 / 9783527500550

Auflage: 1. Auflage (26. März 2003) Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Auflage: 1. Auflage (26. März 2003) Hardcover 264 S. 21,6 x 15 x 2,6 cm ISBN: 3527500553 (EAN: 9783527500550 / 978-3527500550)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die Verwirrung im Markenmanagement ist groß. Neue Namen werden mit riesigen Werbebudgets gestartet, altvertraute Namen verschwinden. Unter den Neulingen herrscht Euphorie, bei den Erfahrenen überwiegt Krisenstimmung. Hohen Fehlinvestitionen aus Unkenntnis der Markenpotenziale stehen ergebnislose Theoriedebatten isolierter Spezialisten an den Hochschulen gegenüber. Üb mehr lesen ...
Schlagworte: BWL Markenartikel Markenmanagement Theorien Konzepte Strategien Marketing Reklame Advertising Markenpolitik Markenpotenziale Die Verwirrung im Markenmanagement ist groß. Neue Namen werden mit riesigen Werbebudgets gestartet, altvertraute Namen verschwinden. Unter den Neulingen herrscht Euphorie, bei den Erfahrenen überwiegt Krisenstimmung. Hohen Fehlinvestitionen aus Unkenntnis der Markenpotenziale stehen ergebnislose Theoriedebatten isolierter Spezialisten an den Hochschulen gegenüber. Übersehen wird, dass Markenimage viel mehr ist als Produktwerbung. Denn eine starke Marke ist nicht wissen, sondern glauben - Religion statt Reklame.Peter Zernisch macht erstmals die vielschichtigen Zusammenhänge des Markenmangements deutlich und rückt die Marke dahin, wo sie hingehörtauf die erste Führungsebene eines Unternehmens. Markenpolitik gehört in die Hände der Vorstände und Unternehmer.Peter Zernisch entwickelt ein Führungskonzept jenseits der Kurzatmigkeit des heutigen Brandings und des Hypes der Werbeagenturen. Marken brauchen einen Regisseur, der sie steuert und der ihnen Charakter verleiht. Denn die Marke ist die zentrale Wertschöpfungsquelle des Unternehmens. Ihr kurzfristiger und kostenintensiver Einsatz im Marketing wird mit Zernischs Konzept abgelöst durch eine nachhaltig Kosten sparende Ausschöpfung der natürlichen Energie der Marke. Zitat:""Selten so weite Einblicke in die Welt der Marken gewonnen wie bei den tief reflektierten Bemerkungen dieses Meisters. Unbedingt zu empfehlen für Leser, die lieber aus der Quelle trinken als aus dem Aquädukt."" Christian Deysson. Autor Wirtschaftswoche. Peter Zernisch wird in der Fachwelt als ""Meister der Markenstrategen"" apostrophiert. Er gründete vor mehr als 35 Jahren in Düsseldorf und Genf ein Institut für Marken- und Produktentwicklung und praktizierte dort Markenstrategie von Forschung und Entwicklung über Design und Kommunikation bis zu Vertrieb und Kostenrechnung. Seine Kundenliste umfasst Hersteller von Konsumartikeln und Produktionsgütern sowie Anbieter wirtschaftlicher, politischer und konfessioneller Dienste. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter der Zernisch Consultants und Sprecher der Gutachtergemeinschaft Brandsboard. Vorwort 1 Die persönliche Perspektive: Warum ein Topmanager als Markenmanager besser lebt Entwicklungsprognose Markenverantwortung Managementstil Managementvorteile 2 Die pragmatische Perspektive: Wie Sie mit den vielen Markenexperten am besten vorankommen Markendienstleister Markenkommunikation Markenführung 3 Die erkenntnistheoretische Perspektive: Wie ein Markenmanager die Quelle seiner Wertschöpfung findet Markendefinition Markenmodelle Markengläubigkeit Markensubstanz 4 Die strategische Perspektive: Die vernünftige Steuerung von Gedächtnisleistungen jenseits der Vernunft Markenerfolgsbasis Markenautorität Markenstrategie Markenliturgik Viele - allzu viele haben sich berufen gesehen, das Land der Marke zu beschreiben, ein Land, über das es bisher kaum gesicherte Erkenntnisse gab. Weder die Grenzen dieses Landes waren bekannt, noch wusste man etwas über seine Landschaften. Immer mehr behaupten, dass es alle bisher bekannten Länder an Schönheit und Reichtum übertreffen würde und dass dessen Besitz - wäre es einmal erobert - aller Not ein Ende machen würde. Andere halten diese Hoffnung für eine Utopie. Als Quellen der Topografie stehen zahlreiche Berichte verschiedener ""Entdecker"" zur Verfügung, von denen jeder die Entdeckung für sich in Anspruch nimmt. Stets bleibt es unklar, ob sie das selbe Land im Auge haben, denn sie verwenden nicht nur unterschiedliche Namen für ihre ""Entdeckungen"", sie beschreiben sie auch auf unterschiedliche Weise. Als weitere Quellen gibt es dann eine unübersehbare Zahl von Schriften, die einzelne Gegenden dieses Landes beschreiben. Dabei handelt es sich um so verschiedene Dinge wie Gebirge, Moorlandschaften, Flüsse, Seen und Städte und man weiß auch hier nicht recht, ob es sich nicht eher um die Gegenden verschiedener Länder handelt. Mit seinem Buch ""Markenglauben managen"" ist es Peter Zernisch gelungen, die erste ernstzunehmende Landkarte der Marke anzufertigen. Gewissenhaft nutzte er die skizzenhaften Reiseberichte des Weltenbummlers Hans Domizlaff als Wegweiser in dieses unentdeckte Land, um es dort präzise zu vermessen. Dazu bedient sich Zernisch sowohl der neuesten Erkenntnisse aus unterschiedlichen Wissenschaften als auch seiner praktischen Erfahrungen aus fast 40 Jahren Markenberatung. Ein zuverlässiger Reiseführer für die, die sich aufmachen wollen - ins Land der Marke. Viele - allzu viele haben sich berufen gesehen, das Land der Marke zu beschreiben, ein Land, über das es bisher kaum gesicherte Erkenntnisse gab. Weder die Grenzen dieses Landes waren bekannt, noch wusste man etwas über seine Landschaften. Immer mehr behaupten, dass es alle bisher bekannten Länder an Schönheit und Reichtum übertreffen würde und dass dessen Besitz - wäre es einmal erobert - aller Not ein Ende machen würde. Andere halten diese Hoffnung für eine Utopie. Als Quellen der Topografie stehen zahlreiche Berichte verschiedener ""Entdecker"" zur Verfügung, von denen jeder die Entdeckung für sich in Anspruch nimmt. Stets bleibt es unklar, ob sie das selbe Land im Auge haben, denn sie verwenden nicht nur unterschiedliche Namen für ihre ""Entdeckungen"", sie beschreiben sie auch auf unterschiedliche Weise. Als weitere Quellen gibt es dann eine unübersehbare Zahl von Schriften, die einzelne Gegenden dieses Landes beschreiben. Dabei handelt es sich um so verschiedene Dinge wie Gebirge, Moorlandschaften, Flüsse, Seen und Städte und man weiß auch hier nicht recht, ob es sich nicht eher um die Gegenden verschiedener Länder handelt. Mit seinem Buch ""Markenglauben managen"" ist es Peter Zernisch gelungen, die erste ernstzunehmende Landkarte der Marke anzufertigen. Gewissenhaft nutzte er die skizzenhaften Reiseberichte des Weltenbummlers Hans Domizlaff als Wegweiser in dieses unentdeckte Land, um es dort präzise zu vermessen. Dazu bedient sich Zernisch sowohl der neuesten Erkenntnisse aus unterschiedlichen Wissenschaften als auch seiner praktischen Erfahrungen aus fast 40 Jahren Markenberatung. Ein zuverlässiger Reiseführer für die, die sich aufmachen wollen - ins Land der Marke. ""Musste dieses Buch geschrieben werden?"" lautet die rhetorische Frage im Vorwort. Ja, es hätte längst geschrieben werden müssen. In anderer Form und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, wurde es allerdings bereits vor einigen Jahren in Dänemark verfasst. Doch der Autor von ""Corporate Religion"", Jesper Kunde, taucht erstaunlicherweise nicht im ansonsten gut ausgewählten und kommentierten Literaturverzeichnis auf. Doch die Konkurrenz nicht zu pushen ist menschlich. Und vielleicht ist Zernisch tatsächlich nicht auf das Werk seines Berufskollegen gestossen. Nicht dass dieser Wesentliches zum Inhalt von Zernisch` Buch hätte beitragen können. Doch wie man ein sinnliches, anschauliches, liebevoll gestaltetes Buch macht, hätte Zernisch und der Verlag bei Kunde bestens lernen können. An der Gestaltung liegt es denn auch, weshalb ich zuerst nicht fünf Sterne verteilen wollte. Aber während der Lektüre erinnerte ich mich an einen Lehrer, der in solchen Fällen beim Berechnen der Gesamtnote das Maximum bei der Bewertung von Teilaspekten anhob, um beim Gesamtresultat die Höchstnote geben zu können. So halte ich es auch in diesem Fall. Gestaltung drei Sterne, Inhalt sieben, macht im Schnitt fünf. Aber was ist denn so aussergewöhnlich am Inhalt? Der gedankliche Ansatz, die konsequente Anwendung, die Absolutheit, die Klarheit und die Praxisnähe sind es, die dieses Buch zum Muss für jeden Marketing- und Werbemenschen machen. Zernisch geht systematisch vor. Auf den ersten Seiten räumt er gründlich auf mit all den Mythen und Gemeinplätzen. Nicht das Produkt ist die Marke, sondern die Marke ist das Produkt. Marketing-Rankings findet Zernisch ebenso rätselhaft und sinnlos wie ich. Von jungen, technokratisch geformten Brand- und Produkt-Managern hält er ebenfalls nichts. CEO`s, die sich aus der Verantwortung stehlen wollen, zieht er gehörig an den Ohren. Jeder Wettbewerb ist ein Markenwettbewerb. Traditionelle Leistungsfaktoren wie Preis-, Liefer-, und Qualitätsvorteile gehen in Marken auf. Wer Marken aufbauen und managen will, sollte Anschauungsunterricht bei den Missionaren und Politikern vergangener Jahrhunderte nehmen. Denn alles beruht letzten Endes auf Glauben. Vertrauen ist keine Sache der Vernunft, sondern der erlebten Handlungen, Begegnungen, Geschichten. Vernünftig wäre aber, sich sofort dieses Buch anzuschaffen. Denn selbst die beste Zusammenfassung kann die intensive Arbeit mit den Thesen von Zernisch nicht ersetzen. Und weil der Autor schon so lange im Geschäft ist, fällt es ihm leicht, seine Behauptungen immer wieder durch bekannte und unbekannte Beispiele zu belegen. Kaufen, lesen, verändern. Es lohnt sich. Wer Ansichten und Einsichten aus langen Jahren markenstrategischer Praxis sucht, der ist mit ""Markenglauben managen"" von Peter Zernisch perfekt bedient Das Buch ist ein Plädoyer für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Marke durch eine ganzheitliche Markenstrategie ohne überflüssiges Beiwerk. Ein Werk, das man mit Sorgfalt lesen sollte, denn oft genug verbergen sich Antworten in unscheinbaren Nebensätzen. Sprache deutsch Maße 140 x 214 mm Einbandart gebunden Beruf Finanzen Recht Wirtschaft BWL Markenartikel Markenmanagement Theorien Konzepte Strategien Marketing ISBN-10 3-527-50055-3 / 3527500553 ISBN-13 978-3-527-50055-0 / 9783527500550

Bestell-Nr.: BN21713

Preis: 39,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 46,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Das Bewusstsein der Maschinen. Eine Metaphysik der Kybernetik Mit einem Beitrag aus dem Nachlass: »Erkennen und Wollen«- Eberhard von Goldammer (Herausgeber), Joachim Paul (Herausgeber), Gotthard Günther (Autor) Internationale Reihe Kybernetik und Information; #3 Bewusstsein der Maschinen Bewußtsein der Maschinen Das Buch »Das Bewusstsein der Maschinen« des deutsch-amerikanischen Philosophen und Logikers Gotthard Günther (1900–1984) erschien bereits 1957 und in einer erweiterten 2. Auflage im Jahr 1963. Was damals sensationell wirkte, ist heute Bestandteil unseres philosophischen Bewusstseins gewordendie Hereinnahme der Kybernetik nicht nur in unsere praktisch-technische Welt, sondern auch in die philosophische Spekulation wie in unsere soziologische Reflexion. Immer aber noch ist die Lektüre der Güntherschen Theoreme und Einsichten für Wissenschaftler wie auch für den Laien aufregend, die Revolutionierung unseres gesamten Denkens offenbar. Daß die maschinelle Intelligenz den Leistungen des menschlichen Bewusstseins überlegen sein kann – wer bestreitet das heute noch? Daß aber mit dem Maschinenbewusstsein die alten Denkgewohnheiten des Menschen aus den Angeln gehoben und alle klassischen Schemata wie auch die dialektische Spekulation auf einen mehr oder minder aufwendigen Schutthaufen geworfen sind – dagegen werden die philosophischen Lehrstühle sich noch lange wehren. – Auch diese erweiterte Auflage des Güntherschen Buches ist kein Abschluß und kein System, sondern Frage und Anregung zur Metaphysik unseres Jahrhunderts. Die jetzt nach etwa 40 Jahren erneut aufgelegte und nochmals erweiterte Ausgabe ist – betrachtet man den heutigen Stand der Diskussionen um die Themen »Künstliche Intelligenz«, »Maschinelles Lernen« oder »Maschinenbewusstsein« – nicht nur aus philosophischer sondern vor allem aus wissenschaftslogischer Sicht seiner Zeit immer noch weit voraus. Dies begründet sich insbesondere darin, dass Gotthard Günther nicht nur einen Entwurf geliefert, sondern im Verlauf seiner wissenschaftlichen Tätigkeiten am Biological Computer Laboratory (BCL) in Illinois (Urbana) auch die Grundlagen zu einer nichtaristotelischen Logik gelegt hat, die sich am besten unter dem Begriff »Theorie polykontexturaler Systeme« subsumieren lassen. Das Buch stellt jedoch keine grundlegende (theoretische) Einführung in die Theorie der polykontexturalen Systeme dar und erfordert daher auch keine tieferen Kenntnisse über formale Logik, sondern ist – wie viele der Arbeiten Günthers – eine Sammlung mehrerer philosophischer Aufsätze zu den Themen »Robotik«, »Künstliche Intelligenz« und »Maschinenbewusstsein«. Allerdings diskutiert Günther diese Themen vor dem Hintergrund einer erweiterten Logik, die er zunächst als mehrwertige und später als mehrstellige und im Verlauf der weiteren Entwicklung seiner Theorie als polykontexturale Logik bezeichnet. Für die Lektüre genügen also elementare Kenntnisse einfacher logischer Verknüpfungen und/oder arithmetischer Relationen. Dieses Buch eignet sich daher vortrefflich als »Einstiegslektüre« in die philosophischen Arbeiten Gotthard Günthers und ist auch für den fachlich interessierten Laien eine anregende und vor allen Dingen eine verständlich und logisch klar geschriebene Darstellung grundlegender philosophischer Fragen zu den Themen »Bewusstsein« oder »Selbstbewusstsein« und deren möglicher oder eben nicht möglicher technischer Realisierung. In dem Buch werden Themen wie z. B. der Gegensatz der kulturellen Vorstellung des faustischen Homunkulus auf der einen Seite und der des Robots auf der anderen Seite in geradezu spannender Art und Weise behandelt. In dem Beitrag »Erkennen und Wollen« werden der scheinbare Gegensatz der Prozesse des Erkennens (»am Anfang war das Wort«) und des Wollens (»am Anfang war die Tat«) und die kulturellen Hintergründe dieser heute immer noch vorherrschenden dichotomen, d. h., zweigeteilten »Entweder-Oder«-Vorstellung in der abendländischen Kultur diskutiert. Gerade dieser Beitrag, der in der vorliegenden Auflage neu hinzugekommen ist, bietet natürlich auch Anregungen für die Entwicklung intelligenter technischer Systeme – es handelt sich also um einen Aufsatz, der durchaus auch in einer Fachzeitschrift für künstliche Intelligenz hätte stehen können und der nicht nur für den Fachmann sondern auch für den interessierten und gebildeten Laien verständlich ist. Da Gotthard Günther neben Philosophie und Logik auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften studiert hat, kann sich der Leser über kleinere, kompetent geführte geistige Ausflüge in andere Kulturen erfreuen und sich zu weiteren Studien anregen lassen. Das ist im Zeitalter der Globalisierung sicherlich ein zusätzlicher Gewinn. Eine kurze Biographie Gotthard Günthers sowie eine kleine Einführung in seine Arbeiten sollen dem Leser nicht nur den Zugang zu diesem Autor und seinem Werk erleichtern, sondern ihm auch die Möglichkeit einer Zuordnung seiner Arbeiten – und das betrifft vor allem auch die Theorie der Polykontexturalität – vor dem Hintergrund der heutigen Gehirn- und künstlichen Intelligenz-Forschung geben. Joachim Paul Der Autor: Gotthard Günther Gotthard Günther wurde am 15.6.1900 in Arnsdorf (Schlesien) als Sohn eines Pastors geboren. Er studiert neben Philosophie auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften. Seine Dissertation bei Eduard Spranger ist ein Kapitel aus seinem 1933 veröffentlichten Buch Grundzüge einer neuen Theorie des Denkens in Hegels Logik[1]. Er macht eine Ausbildung zum Skilehrer und Segelflieger und legt die A-, B- und C-Prüfung sowie das Internationale Leistungsabzeichen für Segelflug ab, um schließlich 1952 in den USA sogar in den Besitz des Kunstflug- und Motorflugscheins zu gelangen. 1935–1937: Assistent bei Arnold Gehlen in Leipzig. Er ist verheiratet mit der Jüdin Marie Hendel, die 1933 ein Berufsverbot als Lehrerin erhält und nach Italien emigriert. 1937: Günther folgt seiner Frau zunächst nach Italien und emigriert mit ihr 1938 nach Südafrika, wo er als Dozent für Philosophie an der Universität Kapstadt-Stellenbosch tätig ist. 1940: Beide übersiedeln von Südafrika aus in die USA, wo Günther versucht, Anschluß an die neueren Forschungen auf dem Gebiet der mathematischen Logik zu gewinnen. Von 1942 bis 1944 hält Günther Vorlesungen und Seminare (12 Stunden wöchentlich!) am Colby-College in Maine. 1944: Günther erhält ein Forschungsstipendium der US-Army und arbeitet an der Widener Library der Harvard Universität. In dieser Zeit hält er Vorlesungen am Cambridge Adult Center for Education. Privat begegnet er Ernst Bloch, der in seiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt, mit dem ihn seit dieser Zeit eine persönliche Freundschaft verbindet. 1945: Beginn seiner Arbeiten an der Kalkültechnik sowie der reflexionstheoretischen Interpretationen mehrstelliger Logiken. 1948: Günther nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Er lernt J. W. Campbell kennen, der ihn auf die Bedeutung der amerikanischen Science Fiction Literatur aufmerksam macht. 1952: Günther gibt im Karl Rauch Verlag (Düsseldorf) eine vierbändige Reihe (Rauchs Weltraum-Bücher) amerikanischer SF-Literatur heraus (Autoren u. a.: J. Asimov, J.W. Campbell, L. Padgett, J. Williamson). In diesem Jahr erhält er auf Vorschlag von Kurt Gödel einen Forschungsauftrag der Bollingen Foundation. 1953: Erste Veröffentlichungen in den USA über logisch-metaphysische Themen. 1955: Gastvorlesung an der Universität Hamburg, auf Initiative von H. Schelsky und C.F. von Weizsäcker, um Günthers Wiederanschluß an das deutsche akademische Leben zu erreichen. 1957: Publikation einiger maßgeblicher Arbeiten Gotthard Günthers: Das Bewußtsein der Maschinen – Eine Metaphysik der Kybernetik; Metaphysik, Logik und die Theorie der Reflexion[5]; Idee und Grundriß einer Nicht-Aristotelischen Logik[4]. 1960: Günther lernt Warren St. McCulloch kennen, eine Bekanntschaft, die für seine weiteren Forschungsarbeiten von entscheidender Bedeutung wird, da sie nicht nur der Beginn einer Freundschaft zu dem Begründer der Neuroinformatik ist, sondern auch den Beginn von Günthers Arbeit am Biological Computer Laboratory (BCL) zur Folge hat. 1961–1972: Forschungsprofessur am Biological Computer Laboratory der University of Illinois, Zusammenarbeit mit Warren McCulloch und Heinz von Foerster. In dieser Zeit stößt Günther im Zuge der Erforschung reflexiver mehrstelliger, d. h. polykontexturaler Logik-Systeme auf das Problem der morpho- und der kenogrammatischen Strukturen, die der Öffentlichkeit in Arbeiten wie Cybernetic Ontology and Transjunctional Operations[5]; Das metaphysische Problem einer Formalisierung der transzendental-dialektischen Logik[5]; Logik, Zeit, Emanation und Evolution[5] oder Natural Numbers in Trans-Classic Systems[5] vorgestellt werden. Durch seine Emeritierung im Jahr 1972 beendet Günther seine Tätigkeit am BCL, eine Tätigkeit, die er für die fruchtbarste seines Lebens hält. Er übersiedelt nach Hamburg und hält an der dortigen Universität Vorlesungen über Philosophie. 1975: Günthers Selbstbiographie Selbstdarstellung im Spiegel Amerikas[6] erscheint, in der er ein Resümee seiner Arbeit vorstellt. Seine Bemühungen kulminieren in einer mehrstelligen reflexiven Logik und Arithmetik in seiner »Theorie der Polykontexturalität«, einer Theorie, die er den monokontexturalen Logik-Systemen und der klassischen Arithmetik komplementär zur Seite stellt. 1979: Günther begründet auf dem Hegel-Kongress in Belgrad eine allgemeine Theorie der Negativsprachen unter dem Titel Identität, Gegenidentität und Negativsprache, die die herkömmlichen gegenstandsbezogenen, positiven Wissenschaftssprachen komplementät ergänzt. Am 29. November 1984 stirbt Gotthard Günther in Hamburg. Sein wissenschaftlicher Nachlaß befindet sich in der Staatsbibliothek Berlin-Preußischer Kulturbesitz sowie im Gotthard-Günther-Archiv an der Universität Salzburg. Textauszüge von

Mehr von Eberhard Goldammer (Herausgeber)
Eberhard von Goldammer (Herausgeber), Joachim Paul (Herausgeber), Gotthard Günther (Autor)
Das Bewusstsein der Maschinen. Eine Metaphysik der Kybernetik Mit einem Beitrag aus dem Nachlass: »Erkennen und Wollen«- Eberhard von Goldammer (Herausgeber), Joachim Paul (Herausgeber), Gotthard Günther (Autor) Internationale Reihe Kybernetik und Information; #3 Bewusstsein der Maschinen Bewußtsein der Maschinen Das Buch »Das Bewusstsein der Maschinen« des deutsch-amerikanischen Philosophen und Logikers Gotthard Günther (1900–1984) erschien bereits 1957 und in einer erweiterten 2. Auflage im Jahr 1963. Was damals sensationell wirkte, ist heute Bestandteil unseres philosophischen Bewusstseins gewordendie Hereinnahme der Kybernetik nicht nur in unsere praktisch-technische Welt, sondern auch in die philosophische Spekulation wie in unsere soziologische Reflexion. Immer aber noch ist die Lektüre der Güntherschen Theoreme und Einsichten für Wissenschaftler wie auch für den Laien aufregend, die Revolutionierung unseres gesamten Denkens offenbar. Daß die maschinelle Intelligenz den Leistungen des menschlichen Bewusstseins überlegen sein kann – wer bestreitet das heute noch? Daß aber mit dem Maschinenbewusstsein die alten Denkgewohnheiten des Menschen aus den Angeln gehoben und alle klassischen Schemata wie auch die dialektische Spekulation auf einen mehr oder minder aufwendigen Schutthaufen geworfen sind – dagegen werden die philosophischen Lehrstühle sich noch lange wehren. – Auch diese erweiterte Auflage des Güntherschen Buches ist kein Abschluß und kein System, sondern Frage und Anregung zur Metaphysik unseres Jahrhunderts. Die jetzt nach etwa 40 Jahren erneut aufgelegte und nochmals erweiterte Ausgabe ist – betrachtet man den heutigen Stand der Diskussionen um die Themen »Künstliche Intelligenz«, »Maschinelles Lernen« oder »Maschinenbewusstsein« – nicht nur aus philosophischer sondern vor allem aus wissenschaftslogischer Sicht seiner Zeit immer noch weit voraus. Dies begründet sich insbesondere darin, dass Gotthard Günther nicht nur einen Entwurf geliefert, sondern im Verlauf seiner wissenschaftlichen Tätigkeiten am Biological Computer Laboratory (BCL) in Illinois (Urbana) auch die Grundlagen zu einer nichtaristotelischen Logik gelegt hat, die sich am besten unter dem Begriff »Theorie polykontexturaler Systeme« subsumieren lassen. Das Buch stellt jedoch keine grundlegende (theoretische) Einführung in die Theorie der polykontexturalen Systeme dar und erfordert daher auch keine tieferen Kenntnisse über formale Logik, sondern ist – wie viele der Arbeiten Günthers – eine Sammlung mehrerer philosophischer Aufsätze zu den Themen »Robotik«, »Künstliche Intelligenz« und »Maschinenbewusstsein«. Allerdings diskutiert Günther diese Themen vor dem Hintergrund einer erweiterten Logik, die er zunächst als mehrwertige und später als mehrstellige und im Verlauf der weiteren Entwicklung seiner Theorie als polykontexturale Logik bezeichnet. Für die Lektüre genügen also elementare Kenntnisse einfacher logischer Verknüpfungen und/oder arithmetischer Relationen. Dieses Buch eignet sich daher vortrefflich als »Einstiegslektüre« in die philosophischen Arbeiten Gotthard Günthers und ist auch für den fachlich interessierten Laien eine anregende und vor allen Dingen eine verständlich und logisch klar geschriebene Darstellung grundlegender philosophischer Fragen zu den Themen »Bewusstsein« oder »Selbstbewusstsein« und deren möglicher oder eben nicht möglicher technischer Realisierung. In dem Buch werden Themen wie z. B. der Gegensatz der kulturellen Vorstellung des faustischen Homunkulus auf der einen Seite und der des Robots auf der anderen Seite in geradezu spannender Art und Weise behandelt. In dem Beitrag »Erkennen und Wollen« werden der scheinbare Gegensatz der Prozesse des Erkennens (»am Anfang war das Wort«) und des Wollens (»am Anfang war die Tat«) und die kulturellen Hintergründe dieser heute immer noch vorherrschenden dichotomen, d. h., zweigeteilten »Entweder-Oder«-Vorstellung in der abendländischen Kultur diskutiert. Gerade dieser Beitrag, der in der vorliegenden Auflage neu hinzugekommen ist, bietet natürlich auch Anregungen für die Entwicklung intelligenter technischer Systeme – es handelt sich also um einen Aufsatz, der durchaus auch in einer Fachzeitschrift für künstliche Intelligenz hätte stehen können und der nicht nur für den Fachmann sondern auch für den interessierten und gebildeten Laien verständlich ist. Da Gotthard Günther neben Philosophie und Logik auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften studiert hat, kann sich der Leser über kleinere, kompetent geführte geistige Ausflüge in andere Kulturen erfreuen und sich zu weiteren Studien anregen lassen. Das ist im Zeitalter der Globalisierung sicherlich ein zusätzlicher Gewinn. Eine kurze Biographie Gotthard Günthers sowie eine kleine Einführung in seine Arbeiten sollen dem Leser nicht nur den Zugang zu diesem Autor und seinem Werk erleichtern, sondern ihm auch die Möglichkeit einer Zuordnung seiner Arbeiten – und das betrifft vor allem auch die Theorie der Polykontexturalität – vor dem Hintergrund der heutigen Gehirn- und künstlichen Intelligenz-Forschung geben. Joachim Paul Der Autor: Gotthard Günther Gotthard Günther wurde am 15.6.1900 in Arnsdorf (Schlesien) als Sohn eines Pastors geboren. Er studiert neben Philosophie auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften. Seine Dissertation bei Eduard Spranger ist ein Kapitel aus seinem 1933 veröffentlichten Buch Grundzüge einer neuen Theorie des Denkens in Hegels Logik[1]. Er macht eine Ausbildung zum Skilehrer und Segelflieger und legt die A-, B- und C-Prüfung sowie das Internationale Leistungsabzeichen für Segelflug ab, um schließlich 1952 in den USA sogar in den Besitz des Kunstflug- und Motorflugscheins zu gelangen. 1935–1937: Assistent bei Arnold Gehlen in Leipzig. Er ist verheiratet mit der Jüdin Marie Hendel, die 1933 ein Berufsverbot als Lehrerin erhält und nach Italien emigriert. 1937: Günther folgt seiner Frau zunächst nach Italien und emigriert mit ihr 1938 nach Südafrika, wo er als Dozent für Philosophie an der Universität Kapstadt-Stellenbosch tätig ist. 1940: Beide übersiedeln von Südafrika aus in die USA, wo Günther versucht, Anschluß an die neueren Forschungen auf dem Gebiet der mathematischen Logik zu gewinnen. Von 1942 bis 1944 hält Günther Vorlesungen und Seminare (12 Stunden wöchentlich!) am Colby-College in Maine. 1944: Günther erhält ein Forschungsstipendium der US-Army und arbeitet an der Widener Library der Harvard Universität. In dieser Zeit hält er Vorlesungen am Cambridge Adult Center for Education. Privat begegnet er Ernst Bloch, der in seiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt, mit dem ihn seit dieser Zeit eine persönliche Freundschaft verbindet. 1945: Beginn seiner Arbeiten an der Kalkültechnik sowie der reflexionstheoretischen Interpretationen mehrstelliger Logiken. 1948: Günther nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Er lernt J. W. Campbell kennen, der ihn auf die Bedeutung der amerikanischen Science Fiction Literatur aufmerksam macht. 1952: Günther gibt im Karl Rauch Verlag (Düsseldorf) eine vierbändige Reihe (Rauchs Weltraum-Bücher) amerikanischer SF-Literatur heraus (Autoren u. a.: J. Asimov, J.W. Campbell, L. Padgett, J. Williamson). In diesem Jahr erhält er auf Vorschlag von Kurt Gödel einen Forschungsauftrag der Bollingen Foundation. 1953: Erste Veröffentlichungen in den USA über logisch-metaphysische Themen. 1955: Gastvorlesung an der Universität Hamburg, auf Initiative von H. Schelsky und C.F. von Weizsäcker, um Günthers Wiederanschluß an das deutsche akademische Leben zu erreichen. 1957: Publikation einiger maßgeblicher Arbeiten Gotthard Günthers: Das Bewußtsein der Maschinen – Eine Metaphysik der Kybernetik; Metaphysik, Logik und die Theorie der Reflexion[5]; Idee und Grundriß einer Nicht-Aristotelischen Logik[4]. 1960: Günther lernt Warren St. McCulloch kennen, eine Bekanntschaft, die für seine weiteren Forschungsarbeiten von entscheidender Bedeutung wird, da sie nicht nur der Beginn einer Freundschaft zu dem Begründer der Neuroinformatik ist, sondern auch den Beginn von Günthers Arbeit am Biological Computer Laboratory (BCL) zur Folge hat. 1961–1972: Forschungsprofessur am Biological Computer Laboratory der University of Illinois, Zusammenarbeit mit Warren McCulloch und Heinz von Foerster. In dieser Zeit stößt Günther im Zuge der Erforschung reflexiver mehrstelliger, d. h. polykontexturaler Logik-Systeme auf das Problem der morpho- und der kenogrammatischen Strukturen, die der Öffentlichkeit in Arbeiten wie Cybernetic Ontology and Transjunctional Operations[5]; Das metaphysische Problem einer Formalisierung der transzendental-dialektischen Logik[5]; Logik, Zeit, Emanation und Evolution[5] oder Natural Numbers in Trans-Classic Systems[5] vorgestellt werden. Durch seine Emeritierung im Jahr 1972 beendet Günther seine Tätigkeit am BCL, eine Tätigkeit, die er für die fruchtbarste seines Lebens hält. Er übersiedelt nach Hamburg und hält an der dortigen Universität Vorlesungen über Philosophie. 1975: Günthers Selbstbiographie Selbstdarstellung im Spiegel Amerikas[6] erscheint, in der er ein Resümee seiner Arbeit vorstellt. Seine Bemühungen kulminieren in einer mehrstelligen reflexiven Logik und Arithmetik in seiner »Theorie der Polykontexturalität«, einer Theorie, die er den monokontexturalen Logik-Systemen und der klassischen Arithmetik komplementär zur Seite stellt. 1979: Günther begründet auf dem Hegel-Kongress in Belgrad eine allgemeine Theorie der Negativsprachen unter dem Titel Identität, Gegenidentität und Negativsprache, die die herkömmlichen gegenstandsbezogenen, positiven Wissenschaftssprachen komplementät ergänzt. Am 29. November 1984 stirbt Gotthard Günther in Hamburg. Sein wissenschaftlicher Nachlaß befindet sich in der Staatsbibliothek Berlin-Preußischer Kulturbesitz sowie im Gotthard-Günther-Archiv an der Universität Salzburg. Textauszüge von ""Das Bewusstsein der Maschinen"": Die Neuauflage von Das Bewußtsein der Maschinen Wenn ein Buch mit dem provozierenden Titel Das Bewußtsein der Maschinen Eine Metaphysik der Kybernetik nahezu ein halbes Jahrhundert nach seiner erstmaligen Drucklegung als erweiterte Neuauflage wieder erscheint, dann stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Aktualität des Inhalts, insbesondere dann, wenn es sich, wie im vorliegenden Fall, um Computer, Künstliche Intelligenz (KI), Maschinenbewußtsein oder kurz, um die Darstellung mentaler Prozesse mit Hilfe von Maschinen handelt. Wir wollen gleich zu Beginn eine Antwort auf die Frage geben, ob denn der Inhalt dieses Buches von Gotthard Günther noch aktuell ist: Die Antwort ist ein klares Ja! der Inhalt ist immer noch hoch aktuell, und man muß hinzufügen, daß nicht nur der Inhalt dieses Buches, sondern Günthers Arbeiten insgesamt auch heute noch der Zeit ...

Auflage: 3. AGIS-Verlag AGIS-Verlag Auflage: 3. Softcover 344 S. ISBN: 3870070099 (EAN: 9783870070090 / 978-3870070090)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Philosophie der Neuzeit Das Buch »Das Bewusstsein der Maschinen« des deutsch-amerikanischen Philosophen und Logikers Gotthard Günther (1900–1984) erschien bereits 1957 und in einer erweiterten 2. Auflage im Jahr 1963. Was damals sensationell wirkte, ist heute Bestandteil unseres philosophischen Bewusstseins gewordendie Hereinnahme der Kybernetik nicht nur in unsere p mehr lesen ...
Schlagworte: Philosophie der Neuzeit Das Buch »Das Bewusstsein der Maschinen« des deutsch-amerikanischen Philosophen und Logikers Gotthard Günther (1900–1984) erschien bereits 1957 und in einer erweiterten 2. Auflage im Jahr 1963. Was damals sensationell wirkte, ist heute Bestandteil unseres philosophischen Bewusstseins gewordendie Hereinnahme der Kybernetik nicht nur in unsere praktisch-technische Welt, sondern auch in die philosophische Spekulation wie in unsere soziologische Reflexion. Immer aber noch ist die Lektüre der Güntherschen Theoreme und Einsichten für Wissenschaftler wie auch für den Laien aufregend, die Revolutionierung unseres gesamten Denkens offenbar. Daß die maschinelle Intelligenz den Leistungen des menschlichen Bewusstseins überlegen sein kann – wer bestreitet das heute noch? Daß aber mit dem Maschinenbewusstsein die alten Denkgewohnheiten des Menschen aus den Angeln gehoben und alle klassischen Schemata wie auch die dialektische Spekulation auf einen mehr oder minder aufwendigen Schutthaufen geworfen sind – dagegen werden die philosophischen Lehrstühle sich noch lange wehren. – Auch diese erweiterte Auflage des Güntherschen Buches ist kein Abschluß und kein System, sondern Frage und Anregung zur Metaphysik unseres Jahrhunderts. Die jetzt nach etwa 40 Jahren erneut aufgelegte und nochmals erweiterte Ausgabe ist – betrachtet man den heutigen Stand der Diskussionen um die Themen »Künstliche Intelligenz«, »Maschinelles Lernen« oder »Maschinenbewusstsein« – nicht nur aus philosophischer sondern vor allem aus wissenschaftslogischer Sicht seiner Zeit immer noch weit voraus. Dies begründet sich insbesondere darin, dass Gotthard Günther nicht nur einen Entwurf geliefert, sondern im Verlauf seiner wissenschaftlichen Tätigkeiten am Biological Computer Laboratory (BCL) in Illinois (Urbana) auch die Grundlagen zu einer nichtaristotelischen Logik gelegt hat, die sich am besten unter dem Begriff »Theorie polykontexturaler Systeme« subsumieren lassen. Das Buch stellt jedoch keine grundlegende (theoretische) Einführung in die Theorie der polykontexturalen Systeme dar und erfordert daher auch keine tieferen Kenntnisse über formale Logik, sondern ist – wie viele der Arbeiten Günthers – eine Sammlung mehrerer philosophischer Aufsätze zu den Themen »Robotik«, »Künstliche Intelligenz« und »Maschinenbewusstsein«. Allerdings diskutiert Günther diese Themen vor dem Hintergrund einer erweiterten Logik, die er zunächst als mehrwertige und später als mehrstellige und im Verlauf der weiteren Entwicklung seiner Theorie als polykontexturale Logik bezeichnet. Für die Lektüre genügen also elementare Kenntnisse einfacher logischer Verknüpfungen und/oder arithmetischer Relationen. Dieses Buch eignet sich daher vortrefflich als »Einstiegslektüre« in die philosophischen Arbeiten Gotthard Günthers und ist auch für den fachlich interessierten Laien eine anregende und vor allen Dingen eine verständlich und logisch klar geschriebene Darstellung grundlegender philosophischer Fragen zu den Themen »Bewusstsein« oder »Selbstbewusstsein« und deren möglicher oder eben nicht möglicher technischer Realisierung. In dem Buch werden Themen wie z. B. der Gegensatz der kulturellen Vorstellung des faustischen Homunkulus auf der einen Seite und der des Robots auf der anderen Seite in geradezu spannender Art und Weise behandelt. In dem Beitrag »Erkennen und Wollen« werden der scheinbare Gegensatz der Prozesse des Erkennens (»am Anfang war das Wort«) und des Wollens (»am Anfang war die Tat«) und die kulturellen Hintergründe dieser heute immer noch vorherrschenden dichotomen, d. h., zweigeteilten »Entweder-Oder«-Vorstellung in der abendländischen Kultur diskutiert. Gerade dieser Beitrag, der in der vorliegenden Auflage neu hinzugekommen ist, bietet natürlich auch Anregungen für die Entwicklung intelligenter technischer Systeme – es handelt sich also um einen Aufsatz, der durchaus auch in einer Fachzeitschrift für künstliche Intelligenz hätte stehen können und der nicht nur für den Fachmann sondern auch für den interessierten und gebildeten Laien verständlich ist. Da Gotthard Günther neben Philosophie und Logik auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften studiert hat, kann sich der Leser über kleinere, kompetent geführte geistige Ausflüge in andere Kulturen erfreuen und sich zu weiteren Studien anregen lassen. Das ist im Zeitalter der Globalisierung sicherlich ein zusätzlicher Gewinn. Eine kurze Biographie Gotthard Günthers sowie eine kleine Einführung in seine Arbeiten sollen dem Leser nicht nur den Zugang zu diesem Autor und seinem Werk erleichtern, sondern ihm auch die Möglichkeit einer Zuordnung seiner Arbeiten – und das betrifft vor allem auch die Theorie der Polykontexturalität – vor dem Hintergrund der heutigen Gehirn- und künstlichen Intelligenz-Forschung geben. Joachim Paul Der Autor: Gotthard Günther Gotthard Günther wurde am 15.6.1900 in Arnsdorf (Schlesien) als Sohn eines Pastors geboren. Er studiert neben Philosophie auch Indologie, klassisches Chinesisch, Sanskrit und vergleichende Religionswissenschaften. Seine Dissertation bei Eduard Spranger ist ein Kapitel aus seinem 1933 veröffentlichten Buch Grundzüge einer neuen Theorie des Denkens in Hegels Logik[1]. Er macht eine Ausbildung zum Skilehrer und Segelflieger und legt die A-, B- und C-Prüfung sowie das Internationale Leistungsabzeichen für Segelflug ab, um schließlich 1952 in den USA sogar in den Besitz des Kunstflug- und Motorflugscheins zu gelangen. 1935–1937: Assistent bei Arnold Gehlen in Leipzig. Er ist verheiratet mit der Jüdin Marie Hendel, die 1933 ein Berufsverbot als Lehrerin erhält und nach Italien emigriert. 1937: Günther folgt seiner Frau zunächst nach Italien und emigriert mit ihr 1938 nach Südafrika, wo er als Dozent für Philosophie an der Universität Kapstadt-Stellenbosch tätig ist. 1940: Beide übersiedeln von Südafrika aus in die USA, wo Günther versucht, Anschluß an die neueren Forschungen auf dem Gebiet der mathematischen Logik zu gewinnen. Von 1942 bis 1944 hält Günther Vorlesungen und Seminare (12 Stunden wöchentlich!) am Colby-College in Maine. 1944: Günther erhält ein Forschungsstipendium der US-Army und arbeitet an der Widener Library der Harvard Universität. In dieser Zeit hält er Vorlesungen am Cambridge Adult Center for Education. Privat begegnet er Ernst Bloch, der in seiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt, mit dem ihn seit dieser Zeit eine persönliche Freundschaft verbindet. 1945: Beginn seiner Arbeiten an der Kalkültechnik sowie der reflexionstheoretischen Interpretationen mehrstelliger Logiken. 1948: Günther nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Er lernt J. W. Campbell kennen, der ihn auf die Bedeutung der amerikanischen Science Fiction Literatur aufmerksam macht. 1952: Günther gibt im Karl Rauch Verlag (Düsseldorf) eine vierbändige Reihe (Rauchs Weltraum-Bücher) amerikanischer SF-Literatur heraus (Autoren u. a.: J. Asimov, J.W. Campbell, L. Padgett, J. Williamson). In diesem Jahr erhält er auf Vorschlag von Kurt Gödel einen Forschungsauftrag der Bollingen Foundation. 1953: Erste Veröffentlichungen in den USA über logisch-metaphysische Themen. 1955: Gastvorlesung an der Universität Hamburg, auf Initiative von H. Schelsky und C.F. von Weizsäcker, um Günthers Wiederanschluß an das deutsche akademische Leben zu erreichen. 1957: Publikation einiger maßgeblicher Arbeiten Gotthard Günthers: Das Bewußtsein der Maschinen – Eine Metaphysik der Kybernetik; Metaphysik, Logik und die Theorie der Reflexion[5]; Idee und Grundriß einer Nicht-Aristotelischen Logik[4]. 1960: Günther lernt Warren St. McCulloch kennen, eine Bekanntschaft, die für seine weiteren Forschungsarbeiten von entscheidender Bedeutung wird, da sie nicht nur der Beginn einer Freundschaft zu dem Begründer der Neuroinformatik ist, sondern auch den Beginn von Günthers Arbeit am Biological Computer Laboratory (BCL) zur Folge hat. 1961–1972: Forschungsprofessur am Biological Computer Laboratory der University of Illinois, Zusammenarbeit mit Warren McCulloch und Heinz von Foerster. In dieser Zeit stößt Günther im Zuge der Erforschung reflexiver mehrstelliger, d. h. polykontexturaler Logik-Systeme auf das Problem der morpho- und der kenogrammatischen Strukturen, die der Öffentlichkeit in Arbeiten wie Cybernetic Ontology and Transjunctional Operations[5]; Das metaphysische Problem einer Formalisierung der transzendental-dialektischen Logik[5]; Logik, Zeit, Emanation und Evolution[5] oder Natural Numbers in Trans-Classic Systems[5] vorgestellt werden. Durch seine Emeritierung im Jahr 1972 beendet Günther seine Tätigkeit am BCL, eine Tätigkeit, die er für die fruchtbarste seines Lebens hält. Er übersiedelt nach Hamburg und hält an der dortigen Universität Vorlesungen über Philosophie. 1975: Günthers Selbstbiographie Selbstdarstellung im Spiegel Amerikas[6] erscheint, in der er ein Resümee seiner Arbeit vorstellt. Seine Bemühungen kulminieren in einer mehrstelligen reflexiven Logik und Arithmetik in seiner »Theorie der Polykontexturalität«, einer Theorie, die er den monokontexturalen Logik-Systemen und der klassischen Arithmetik komplementär zur Seite stellt. 1979: Günther begründet auf dem Hegel-Kongress in Belgrad eine allgemeine Theorie der Negativsprachen unter dem Titel Identität, Gegenidentität und Negativsprache, die die herkömmlichen gegenstandsbezogenen, positiven Wissenschaftssprachen komplementät ergänzt. Am 29. November 1984 stirbt Gotthard Günther in Hamburg. Sein wissenschaftlicher Nachlaß befindet sich in der Staatsbibliothek Berlin-Preußischer Kulturbesitz sowie im Gotthard-Günther-Archiv an der Universität Salzburg. Textauszüge von ""Das Bewusstsein der Maschinen"": Die Neuauflage von Das Bewußtsein der Maschinen Wenn ein Buch mit dem provozierenden Titel Das Bewußtsein der Maschinen Eine Metaphysik der Kybernetik nahezu ein halbes Jahrhundert nach seiner erstmaligen Drucklegung als erweiterte Neuauflage wieder erscheint, dann stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Aktualität des Inhalts, insbesondere dann, wenn es sich, wie im vorliegenden Fall, um Computer, Künstliche Intelligenz (KI), Maschinenbewußtsein oder kurz, um die Darstellung mentaler Prozesse mit Hilfe von Maschinen handelt. Wir wollen gleich zu Beginn eine Antwort auf die Frage geben, ob denn der Inhalt dieses Buches von Gotthard Günther noch aktuell ist: Die Antwort ist ein klares Ja! der Inhalt ist immer noch hoch aktuell, und man muß hinzufügen, daß nicht nur der Inhalt dieses Buches, sondern Günthers Arbeiten insgesamt auch heute noch der Zeit...

Bestell-Nr.: BN21834

Preis: 199,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 206,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 5000
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.