Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 3952
:. Suchergebnisse
Internationales Innovationsmanagement von Oliver Gassmann (Autor), Maximilian von Zedtwitz (Autor) Das Werk folgt dem St. Galler Managementansatz der ganzheitlichen Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um daraus Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen. Die Beiträge gliedern sich in die Bereiche:Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb Management internationaler Innovationsprozesse Strategisches Knowledge-Management Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeit Lehren zur Steiegerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb - Internationales Innovationsmanagement - ein Referenzrahmen - Innovationsmanagement als Antwort auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck - Weltklasse-Innovationen schaffen Management internationaler Produktentwicklungsprozesse - Steuerung globaler F&E in der Pharmabranche - Kundenorientiertes Innovationsmanagement für internationale Märkte bei Hilti - Internationales F&E-Projektmanagement bei ABB am Beispiel der Gasturbine GT24/26 - Wettbewerbsstrategien und Dominante Designs auf globalen Märkten Management internationaler Forschungsprozesse - Zentrale Forschung und Entwicklung als Speerspitze der internationalen Innovationsaktivitäten bei Siemens - Marktorientiertes Forschungsmanagement - Überwindung nationaler Grenzen dargestellt am Beispiel der Liquid Crystal Display (LCD)-Technologie Strategisches Knowledge-Management - Management der intellektuellen Ressourcen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit - Gestaltung internationaler Innovationsprozesse auf der Basis von Kernkompetenzen - Management strategischer Technologieallianzen Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten - Internationalisierung von F&E multinationaler Unternehmen in Deutschland - Wie innovativ ist die Schweizer Industrie im internationalen Vergleich? - Grundzüge einer Technologiepolitik am Beispiel der Schweiz Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit - Internationales Innovationsmanagement - Trends und Gestaltungsmöglichkeiten .Prof. Dr. Oliver Gassmann ist Direktor am Institut für Technologiemanagement, Universität St. Gallen. Bis 2002 leitete er die Forschung und Vorentwicklung von Schindler Aufzüge AG.Der Internationalisierung von Innovationsprozessen kommt aufgrund kürzerer Innovationszyklen und zunehmender Globalisierung des Wettbewerbs eine wachsende Bedeutung zu. Trotz einer hohen F&E-Produktivität im Mutterland erfordern globale Produkte, Technologiekonvergenz und lokale Wertschöpfung eine stärkere Internationalisierung der F&E-Aktivitäten. Eine Vielzahl von bisherigen Werken zum Innovationsmanagement konzentriert sich auf die Beschreibung ausgesuchter Phänomene dieses komplexen Themenfeldes. Eine strukturierte Darstellung aktueller Entwicklungen aus Forschung und Praxis ist aber notwendig, um den Erfahrungstransfer erfolgreich einzuleiten.Ziel des Buches ist es, den Bedürfnissen der sich mit dem Innovationsmanagement befassenden Praktikern und Studenten zu entsprechen und aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen in einem Werk zu bündeln. Auf die Strukturierung der komplexen Thematik und die damit verbundene Verständlichkeit wird großen Wert gelegt. Durch das Werk erfolgt eine, dem Beispiel des St. Galler Management Ansatzes folgende, ganzheitliche Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um dadurch Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen.Die Beiträge gliedern sich in die Kapitel. Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb.Management internationaler Forschungsprozesse.Management internationaler Produktentwicklungsprozesse. Strategisches Knowledge-Management.Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten.Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit.Die Beiträge enthalten umfassende Analysen von Fallstudien aus den neuesten Veränderungsprozessen in Industrie, Großunternehmen und Projekten mit Schwerpunkten in Deutschland und der Schweiz. In jedem Beitrag werden konkrete Gestaltungsempfehlungen und Handlungsanleitungen gegeben, die dem Praktiker helfen, Chancen und Risiken der Internationalisierung von Innovationen zu erkennen und Studenten ein fallorientiertes Lernen im Stile amerikanischer Business Schools ermöglichen.Die Autoren setzen sich aus Führungskräften technologieintensiver Unternehmen und weltweit führender Beratungsunternehmen, Wissenschaftlern exzellenter Forschungsinstitute im deutschsprachigen Raum, Politikakteuren und renommierten Vertretern der Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Innovationsmanagements zusammen. Im Einzelnen halben folgende Unternehmen bzw. Institutionen an dem Buchprojekt aktiv mitgewirktABB Asea Brown Boveri, Arthur D. Little International, Boston Consulting Group, Bundesamt für Konjunkturfragen, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), HBS Consulting Partners, Hilti AG, F.Hoffmann-La Roche AG, Konjunkturforschungsstelle Zürich (KOF), McKinsey & Company, Roland Berger & Partner, Rolic AG, Siemens AG, St. Gallen Consulting Group, Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Die Herausgeber sind beide am Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen (HSG) tätig.Wir möchten uns bei den Autoren der einzelnen Kapitel bedanken. Ihre Beiträge reflektieren eine breite Bandbreite an Wissen und Erfahrung auf dem an Bedeutung ständig gewinnenden Gebiet des Innovationsmanagements. Ganz besonderer Dank gebührt Herrn Prof. Dr. Roman Boutellier, Direktor des Instituts für Technologiemanagement, der uns den erforderlichen Freiraum für die Herausgabe dieses Werkes zugebilligt und uns in vielfältiger, nicht selbstverständlicher Weise unterstützt hat. Für die Durchsicht des Manuskriptes sei folgenden Damen und Herren gedanktLic. oec. HSG Karin Brunner, Dipl. Kfm. Daniel Corsten, mag. rer. soc. oec. Helmut Dinger, Dipl. Ing. Holger Haedrich, lic. oec. HSG Esther Kiss, Dipl. Ing. ETH Barbara Schwendener, Frau Doris Rieckborn, lic. oec. HSG Matthias Vocke und Dr. Joachim v. Zedtwitz. Herrn Dipl. Vw. Dieter Sobotka vom Vahlen Verlag sei herzlich für die gute Zusammenarbeit bei der Herausgabe des Buches gedankt.

Mehr von Oliver Gassmann Maximilian
Oliver Gassmann (Autor), Maximilian von Zedtwitz (Autor)
Internationales Innovationsmanagement von Oliver Gassmann (Autor), Maximilian von Zedtwitz (Autor) Das Werk folgt dem St. Galler Managementansatz der ganzheitlichen Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um daraus Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen. Die Beiträge gliedern sich in die Bereiche:Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb Management internationaler Innovationsprozesse Strategisches Knowledge-Management Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeit Lehren zur Steiegerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb - Internationales Innovationsmanagement - ein Referenzrahmen - Innovationsmanagement als Antwort auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck - Weltklasse-Innovationen schaffen Management internationaler Produktentwicklungsprozesse - Steuerung globaler F&E in der Pharmabranche - Kundenorientiertes Innovationsmanagement für internationale Märkte bei Hilti - Internationales F&E-Projektmanagement bei ABB am Beispiel der Gasturbine GT24/26 - Wettbewerbsstrategien und Dominante Designs auf globalen Märkten Management internationaler Forschungsprozesse - Zentrale Forschung und Entwicklung als Speerspitze der internationalen Innovationsaktivitäten bei Siemens - Marktorientiertes Forschungsmanagement - Überwindung nationaler Grenzen dargestellt am Beispiel der Liquid Crystal Display (LCD)-Technologie Strategisches Knowledge-Management - Management der intellektuellen Ressourcen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit - Gestaltung internationaler Innovationsprozesse auf der Basis von Kernkompetenzen - Management strategischer Technologieallianzen Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten - Internationalisierung von F&E multinationaler Unternehmen in Deutschland - Wie innovativ ist die Schweizer Industrie im internationalen Vergleich? - Grundzüge einer Technologiepolitik am Beispiel der Schweiz Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit - Internationales Innovationsmanagement - Trends und Gestaltungsmöglichkeiten .Prof. Dr. Oliver Gassmann ist Direktor am Institut für Technologiemanagement, Universität St. Gallen. Bis 2002 leitete er die Forschung und Vorentwicklung von Schindler Aufzüge AG.Der Internationalisierung von Innovationsprozessen kommt aufgrund kürzerer Innovationszyklen und zunehmender Globalisierung des Wettbewerbs eine wachsende Bedeutung zu. Trotz einer hohen F&E-Produktivität im Mutterland erfordern globale Produkte, Technologiekonvergenz und lokale Wertschöpfung eine stärkere Internationalisierung der F&E-Aktivitäten. Eine Vielzahl von bisherigen Werken zum Innovationsmanagement konzentriert sich auf die Beschreibung ausgesuchter Phänomene dieses komplexen Themenfeldes. Eine strukturierte Darstellung aktueller Entwicklungen aus Forschung und Praxis ist aber notwendig, um den Erfahrungstransfer erfolgreich einzuleiten.Ziel des Buches ist es, den Bedürfnissen der sich mit dem Innovationsmanagement befassenden Praktikern und Studenten zu entsprechen und aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen in einem Werk zu bündeln. Auf die Strukturierung der komplexen Thematik und die damit verbundene Verständlichkeit wird großen Wert gelegt. Durch das Werk erfolgt eine, dem Beispiel des St. Galler Management Ansatzes folgende, ganzheitliche Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um dadurch Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen.Die Beiträge gliedern sich in die Kapitel. Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb.Management internationaler Forschungsprozesse.Management internationaler Produktentwicklungsprozesse. Strategisches Knowledge-Management.Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten.Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit.Die Beiträge enthalten umfassende Analysen von Fallstudien aus den neuesten Veränderungsprozessen in Industrie, Großunternehmen und Projekten mit Schwerpunkten in Deutschland und der Schweiz. In jedem Beitrag werden konkrete Gestaltungsempfehlungen und Handlungsanleitungen gegeben, die dem Praktiker helfen, Chancen und Risiken der Internationalisierung von Innovationen zu erkennen und Studenten ein fallorientiertes Lernen im Stile amerikanischer Business Schools ermöglichen.Die Autoren setzen sich aus Führungskräften technologieintensiver Unternehmen und weltweit führender Beratungsunternehmen, Wissenschaftlern exzellenter Forschungsinstitute im deutschsprachigen Raum, Politikakteuren und renommierten Vertretern der Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Innovationsmanagements zusammen. Im Einzelnen halben folgende Unternehmen bzw. Institutionen an dem Buchprojekt aktiv mitgewirktABB Asea Brown Boveri, Arthur D. Little International, Boston Consulting Group, Bundesamt für Konjunkturfragen, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), HBS Consulting Partners, Hilti AG, F.Hoffmann-La Roche AG, Konjunkturforschungsstelle Zürich (KOF), McKinsey & Company, Roland Berger & Partner, Rolic AG, Siemens AG, St. Gallen Consulting Group, Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Die Herausgeber sind beide am Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen (HSG) tätig.Wir möchten uns bei den Autoren der einzelnen Kapitel bedanken. Ihre Beiträge reflektieren eine breite Bandbreite an Wissen und Erfahrung auf dem an Bedeutung ständig gewinnenden Gebiet des Innovationsmanagements. Ganz besonderer Dank gebührt Herrn Prof. Dr. Roman Boutellier, Direktor des Instituts für Technologiemanagement, der uns den erforderlichen Freiraum für die Herausgabe dieses Werkes zugebilligt und uns in vielfältiger, nicht selbstverständlicher Weise unterstützt hat. Für die Durchsicht des Manuskriptes sei folgenden Damen und Herren gedanktLic. oec. HSG Karin Brunner, Dipl. Kfm. Daniel Corsten, mag. rer. soc. oec. Helmut Dinger, Dipl. Ing. Holger Haedrich, lic. oec. HSG Esther Kiss, Dipl. Ing. ETH Barbara Schwendener, Frau Doris Rieckborn, lic. oec. HSG Matthias Vocke und Dr. Joachim v. Zedtwitz. Herrn Dipl. Vw. Dieter Sobotka vom Vahlen Verlag sei herzlich für die gute Zusammenarbeit bei der Herausgabe des Buches gedankt.

Auflage: 1 (15. Mai 1996) Vahlen Auflage: 1 (15. Mai 1996) Hardcover 324 S. 24,8 x 16,5 x 2,5 cm ISBN: 3800620898 (EAN: 9783800620890 / 978-3800620890)


Das Werk folgt dem St. Galler Managementansatz der ganzheitlichen Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um daraus Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen. Die Beiträge gliedern sich in die Bereiche:Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb Management internationaler Innovationsprozesse Strategisches Knowledge-Management G mehr lesen ...
Schlagworte: Das Werk folgt dem St. Galler Managementansatz der ganzheitlichen Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um daraus Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen. Die Beiträge gliedern sich in die Bereiche:Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb Management internationaler Innovationsprozesse Strategisches Knowledge-Management Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeit Lehren zur Steiegerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb - Internationales Innovationsmanagement - ein Referenzrahmen - Innovationsmanagement als Antwort auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck - Weltklasse-Innovationen schaffen Management internationaler Produktentwicklungsprozesse - Steuerung globaler F&E in der Pharmabranche - Kundenorientiertes Innovationsmanagement für internationale Märkte bei Hilti - Internationales F&E-Projektmanagement bei ABB am Beispiel der Gasturbine GT24/26 - Wettbewerbsstrategien und Dominante Designs auf globalen Märkten Management internationaler Forschungsprozesse - Zentrale Forschung und Entwicklung als Speerspitze der internationalen Innovationsaktivitäten bei Siemens - Marktorientiertes Forschungsmanagement - Überwindung nationaler Grenzen dargestellt am Beispiel der Liquid Crystal Display (LCD)-Technologie Strategisches Knowledge-Management - Management der intellektuellen Ressourcen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit - Gestaltung internationaler Innovationsprozesse auf der Basis von Kernkompetenzen - Management strategischer Technologieallianzen Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten - Internationalisierung von F&E multinationaler Unternehmen in Deutschland - Wie innovativ ist die Schweizer Industrie im internationalen Vergleich? - Grundzüge einer Technologiepolitik am Beispiel der Schweiz Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit - Internationales Innovationsmanagement - Trends und Gestaltungsmöglichkeiten .Prof. Dr. Oliver Gassmann ist Direktor am Institut für Technologiemanagement, Universität St. Gallen. Bis 2002 leitete er die Forschung und Vorentwicklung von Schindler Aufzüge AG.Der Internationalisierung von Innovationsprozessen kommt aufgrund kürzerer Innovationszyklen und zunehmender Globalisierung des Wettbewerbs eine wachsende Bedeutung zu. Trotz einer hohen F&E-Produktivität im Mutterland erfordern globale Produkte, Technologiekonvergenz und lokale Wertschöpfung eine stärkere Internationalisierung der F&E-Aktivitäten. Eine Vielzahl von bisherigen Werken zum Innovationsmanagement konzentriert sich auf die Beschreibung ausgesuchter Phänomene dieses komplexen Themenfeldes. Eine strukturierte Darstellung aktueller Entwicklungen aus Forschung und Praxis ist aber notwendig, um den Erfahrungstransfer erfolgreich einzuleiten.Ziel des Buches ist es, den Bedürfnissen der sich mit dem Innovationsmanagement befassenden Praktikern und Studenten zu entsprechen und aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen in einem Werk zu bündeln. Auf die Strukturierung der komplexen Thematik und die damit verbundene Verständlichkeit wird großen Wert gelegt. Durch das Werk erfolgt eine, dem Beispiel des St. Galler Management Ansatzes folgende, ganzheitliche Betrachtung des internationalen Innovationsmanagements, um dadurch Lehren zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu ziehen.Die Beiträge gliedern sich in die Kapitel. Innovationsmanagement im internationalen Wettbewerb.Management internationaler Forschungsprozesse.Management internationaler Produktentwicklungsprozesse. Strategisches Knowledge-Management.Gesamtwirtschaftliche Betrachtung internationaler Innovationstätigkeiten.Implikationen zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit.Die Beiträge enthalten umfassende Analysen von Fallstudien aus den neuesten Veränderungsprozessen in Industrie, Großunternehmen und Projekten mit Schwerpunkten in Deutschland und der Schweiz. In jedem Beitrag werden konkrete Gestaltungsempfehlungen und Handlungsanleitungen gegeben, die dem Praktiker helfen, Chancen und Risiken der Internationalisierung von Innovationen zu erkennen und Studenten ein fallorientiertes Lernen im Stile amerikanischer Business Schools ermöglichen.Die Autoren setzen sich aus Führungskräften technologieintensiver Unternehmen und weltweit führender Beratungsunternehmen, Wissenschaftlern exzellenter Forschungsinstitute im deutschsprachigen Raum, Politikakteuren und renommierten Vertretern der Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Innovationsmanagements zusammen. Im Einzelnen halben folgende Unternehmen bzw. Institutionen an dem Buchprojekt aktiv mitgewirktABB Asea Brown Boveri, Arthur D. Little International, Boston Consulting Group, Bundesamt für Konjunkturfragen, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), HBS Consulting Partners, Hilti AG, F.Hoffmann-La Roche AG, Konjunkturforschungsstelle Zürich (KOF), McKinsey & Company, Roland Berger & Partner, Rolic AG, Siemens AG, St. Gallen Consulting Group, Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Die Herausgeber sind beide am Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen (HSG) tätig.Wir möchten uns bei den Autoren der einzelnen Kapitel bedanken. Ihre Beiträge reflektieren eine breite Bandbreite an Wissen und Erfahrung auf dem an Bedeutung ständig gewinnenden Gebiet des Innovationsmanagements. Ganz besonderer Dank gebührt Herrn Prof. Dr. Roman Boutellier, Direktor des Instituts für Technologiemanagement, der uns den erforderlichen Freiraum für die Herausgabe dieses Werkes zugebilligt und uns in vielfältiger, nicht selbstverständlicher Weise unterstützt hat. Für die Durchsicht des Manuskriptes sei folgenden Damen und Herren gedanktLic. oec. HSG Karin Brunner, Dipl. Kfm. Daniel Corsten, mag. rer. soc. oec. Helmut Dinger, Dipl. Ing. Holger Haedrich, lic. oec. HSG Esther Kiss, Dipl. Ing. ETH Barbara Schwendener, Frau Doris Rieckborn, lic. oec. HSG Matthias Vocke und Dr. Joachim v. Zedtwitz. Herrn Dipl. Vw. Dieter Sobotka vom Vahlen Verlag sei herzlich für die gute Zusammenarbeit bei der Herausgabe des Buches gedankt.

Bestell-Nr.: BN20060

Preis: 69,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 76,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
München Mit Zeittafel, Stammbaum und Stadtplan [Gebundene Ausgabe] Achim Bunz (Autor), Hans F. Nöhbauer (Autor) Dieser prachtvolle Band setzt der

Mehr von Achim Bunz Hans
Achim Bunz (Autor), Hans F. Nöhbauer (Autor)
München Mit Zeittafel, Stammbaum und Stadtplan [Gebundene Ausgabe] Achim Bunz (Autor), Hans F. Nöhbauer (Autor) Dieser prachtvolle Band setzt der ""Weltstadt mit Herz"" ein einzigartiges kulturhistorisches Denkmal in Wort und Bild. Der Band gliedert sich in zwei Hauptteile:In der Stadt-Chronik stellt sich die Stadtgeschichte von der Gründung durch Heinrich den Löwen im Jahr 1158 bis in die Gegenwart dar. Den zweiten, dominierendenTeilbilden die Stadt-Ansichten220 Bildtafeln mit bestechenden Neuaufnahmen. Ein Buch, das die Stadt München als Kunstwerk präsentiert. [Bayerischer Rundfunk] Pünktlich zum 850jährigen Stadtjubiläum von München im Jahr 2008 erscheint das Standardwerk zur Kunststadt München als günstige Sonderausgabe. Das Buch ist ausgestattet mit Neuaufnahmen restaurierter Denkmäler sowie der spektakulären Pinakothek der Moderne. In seiner zweiteiligen Konzeption Lesebuch und Bildband zugleich, wendet sich dieses Buch an den interessierten Leser wie an den Betrachter: Historische Informationen bietet vor allem der erste, als »Stadt-Chronik« betitelte Teil: eine chronologische, reich illustrierte Zeitreise durch die Geschichte Münchens, gegliedert nach vier Epochen: Herzogszeit, Kurfürstenzeit, Königszeit und Republikanische Zeiten. Im anschließenden zweiten Teil »Stadt-Ansichten« wird der Betrachter in vier thematisch angeordnete Spaziergängen – Altstadt, Residenzstadt, Museumsstadt, Königsstadt-Landeshauptstadt – durch das heutige München geführt. Hier dominieren die großformatigen Aufnahmen der Monumente und Plätze der Stadt und ihrer näheren Umgebung, jeweils begleitet von kurz erläuternden Legenden. Wenn der schönste Bildband über München gekürt werden müsste, hätte das Buch-Schwergewicht aus dem Hirmer Verlag wohl kaum Konkurrenz. Vor allem für historisch und kulturell interessierte München-Liebhaber gibt es derzeit keinen Band, der im Text die Geschichte der Stadt so kurzweilig nahebringt und im opulenten Bildteil die Monumente so wirkungsvoll in Szene setzt. [Süddeutsche Zeitung]

2008 Hirmer 2008 Hardcover 348 S. 33,8 x 28,2 x 3,4 cm ISBN: 3777497509 (EAN: 9783777497501 / 978-3777497501)


Ein Buch, das die Stadt München als Kunstwerk präsentiert. [Bayerischer Rundfunk] Pünktlich zum 850jährigen Stadtjubiläum von München im Jahr 2008 erscheint das Standardwerk zur Kunststadt München als günstige Sonderausgabe. Das Buch ist ausgestattet mit Neuaufnahmen restaurierter Denkmäler sowie der spektakulären Pinakothek der Moderne. In seiner zweiteiligen Konzeption Lesebuch und Bildband zugl mehr lesen ...
Schlagworte: Reisen Bildbände Deutschland München Bildband Munich Monaco di Baviera Ein Buch, das die Stadt München als Kunstwerk präsentiert. [Bayerischer Rundfunk] Pünktlich zum 850jährigen Stadtjubiläum von München im Jahr 2008 erscheint das Standardwerk zur Kunststadt München als günstige Sonderausgabe. Das Buch ist ausgestattet mit Neuaufnahmen restaurierter Denkmäler sowie der spektakulären Pinakothek der Moderne. In seiner zweiteiligen Konzeption Lesebuch und Bildband zugleich, wendet sich dieses Buch an den interessierten Leser wie an den Betrachter: Historische Informationen bietet vor allem der erste, als »Stadt-Chronik« betitelte Teil: eine chronologische, reich illustrierte Zeitreise durch die Geschichte Münchens, gegliedert nach vier Epochen: Herzogszeit, Kurfürstenzeit, Königszeit und Republikanische Zeiten. Im anschließenden zweiten Teil »Stadt-Ansichten« wird der Betrachter in vier thematisch angeordnete Spaziergängen – Altstadt, Residenzstadt, Museumsstadt, Königsstadt-Landeshauptstadt – durch das heutige München geführt. Hier dominieren die großformatigen Aufnahmen der Monumente und Plätze der Stadt und ihrer näheren Umgebung, jeweils begleitet von kurz erläuternden Legenden. Wenn der schönste Bildband über München gekürt werden müsste, hätte das Buch-Schwergewicht aus dem Hirmer Verlag wohl kaum Konkurrenz. Vor allem für historisch und kulturell interessierte München-Liebhaber gibt es derzeit keinen Band, der im Text die Geschichte der Stadt so kurzweilig nahebringt und im opulenten Bildteil die Monumente so wirkungsvoll in Szene setzt. [Süddeutsche Zeitung]Dieser prachtvolle Band setzt der ""Weltstadt mit Herz"" ein einzigartiges kulturhistorisches Denkmal in Wort und Bild. Der Band gliedert sich in zwei Hauptteile:In der Stadt-Chronik stellt sich die Stadtgeschichte von der Gründung durch Heinrich den Löwen im Jahr 1158 bis in die Gegenwart dar. Den zweiten, dominierendenTeilbilden die Stadt-Ansichten220 Bildtafeln mit bestechenden Neuaufnahmen. Ein Buch, das die Stadt München als Kunstwerk präsentiert. [Bayerischer Rundfunk] Pünktlich zum 850jährigen Stadtjubiläum von München im Jahr 2008 erscheint das Standardwerk zur Kunststadt München als günstige Sonderausgabe. Das Buch ist ausgestattet mit Neuaufnahmen restaurierter Denkmäler sowie der spektakulären Pinakothek der Moderne. In seiner zweiteiligen Konzeption Lesebuch und Bildband zugleich, wendet sich dieses Buch an den interessierten Leser wie an den Betrachter: Historische Informationen bietet vor allem der erste, als »Stadt-Chronik« betitelte Teil: eine chronologische, reich illustrierte Zeitreise durch die Geschichte Münchens, gegliedert nach vier Epochen: Herzogszeit, Kurfürstenzeit, Königszeit und Republikanische Zeiten. Im anschließenden zweiten Teil »Stadt-Ansichten« wird der Betrachter in vier thematisch angeordnete Spaziergängen – Altstadt, Residenzstadt, Museumsstadt, Königsstadt-Landeshauptstadt – durch das heutige München geführt. Hier dominieren die großformatigen Aufnahmen der Monumente und Plätze der Stadt und ihrer näheren Umgebung, jeweils begleitet von kurz erläuternden Legenden. Wenn der schönste Bildband über München gekürt werden müsste, hätte das Buch-Schwergewicht aus dem Hirmer Verlag wohl kaum Konkurrenz. Vor allem für historisch und kulturell interessierte München-Liebhaber gibt es derzeit keinen Band, der im Text die Geschichte der Stadt so kurzweilig nahebringt und im opulenten Bildteil die Monumente so wirkungsvoll in Szene setzt. [Süddeutsche Zeitung] Oktoberfest Bayern München 1860 München EHC Hofbräuhaus Paulaner Hefeweizenbier Lederhosen Musikantenstadl München: Mit Zeittafel, Stammbaum und Stadtplan [Gebundene Ausgabe] Achim Bunz (Autor), Hans F. Nöhbauer (Autor) Reisen Bildbände Deutschland München Bildband Munich Monaco di Baviera Illustrationen Achim Bunz Zusatzinfo 168 farb. Taf., 164 farb. Abb. im Text, Zeittaf., Stammbaum, Stadtpl. Sprache deutsch Maße 270 x 325 mm Gewicht 2825 g Einbandart Leinen im Schuber Reisen Bildbände Deutschland Reisen Bildbände Deutschland München Bildband ISBN-10 3-7774-9750-9 / 3777497509 ISBN-13 978-3-7774-9750-1 / 9783777497501

Bestell-Nr.: BN18130

Preis: 139,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 146,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Andachtsübungen. Auf alle Tag des gantzen Jahrs in sich haltende die Auslegung des Geheimnus oder das Leben des Heiligen so auf einen jeden Tag fallet: mit kurzen Anmerckungen über die Epistel,Betrachtung über das evangelium und üblichen Andachten für allerlen Standes-persohnen

Mehr von Joanne Croiset
P. Joanne Croiset S. J.
Andachtsübungen. Auf alle Tag des gantzen Jahrs in sich haltende die Auslegung des Geheimnus oder das Leben des Heiligen so auf einen jeden Tag fallet: mit kurzen Anmerckungen über die Epistel,Betrachtung über das evangelium und üblichen Andachten für allerlen Standes-persohnen

Ingolstadt und Augustuspurg, Joann Franzz Kav. Crätz Academischen Buchhändlers und Thomas Nummer. 1750 18 cm. 678 seiten. Ledereinband


sehr sehr sehr starke gebrauchsspuren, einband an den kanten bestoßen,beschädigt, fleckig, ,vorsatz, titelblatt und nachsatz und seiten teils sehr fleckig, gebrauchsspurig,teisl wurmstichig,. "FACULTAS * P+ PROVINCIALIS ; CUM PRIVILEGIO C CESAREO. G um DD.Frañc.Craz,Bibliopola Acad. Ingolftadienfis & Thomas Sumer, Bibliop. Áugust. typis iterató vulgare defiderent Exercitia Pietatis Exercittia mehr lesen ...
Schlagworte: [Andachtsübungen august, heilige, betrachtung, jungfrauen, übung, gebet, glaube, seilgiekit, heiligkeit, sünden, vertrauen, liebe, gott, mutter gottes, maria, himmelfahrt, august, jesu christi]

Bestell-Nr.: 592131308

Preis: 652,00 EUR
Versandkosten: 5,00 EUR
Gesamtpreis: 657,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Nachnahme

 
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 400,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
immer das Ganze vor Augen

Mehr von Peter Gülke Peter
Peter Gülke (Autor) Peter Guelke (Autor) Peter Gulke (Autor)
immer das Ganze vor Augen"". Studien zu Beethoven [Gebundene Ausgabe] Peter Gülke (Autor) immer das Ganze vor Augen Musikgeschichte Beethoven Ludwig van Beethoven, Ludwig van Werkanalysen Werkbetrachtungen pop.) Musique Monografien Instrumentalmusik Kunst Musik Theater Musiker Das Äußerste, das Vollkommen - danach strebte Beethoven mit seiner Musik. Werkeinführungen u.a. zu Fidelio, Missa Solemnis und zur Pastoral-Sinfonie stehen neben Analysen der 3., 5. und 8. Sinfonie, Vermutungen über kompositorische Programme neben dramaturgischen und ästhetischen Betrachtungen - allesamt bezogen auf das für Beethoven Ganze. Peter Gülke, geb. 1934; Professor an der Universität Basel. Dirigent und Musikschriftsteller. Nach Tätigkeit an den Opernhäusern in Stendal, Potsdam, Stralsund, Dresden und Weimar zuletzt 1985-1996 Generalmusikdirektor in Wuppertal. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Musik der deutschen Klassik und Romantik. 1995 Verleihung des Sigmund-Freud-Preises der Darmstädter Akademie. Bei Bärenreiter/J.B. Metzler sind erschienen: Fluchtpunkt Musik. Reflexionen eines Dirigenten zwischen Ost und West, 1994. Triumph der neuen Tonkunst. Mozarts späte Sinfonien und ihr Umfeld, 1998. Peter Gülke geht der Frage nach, wie Beethoven das ""Ganze"" eines Werkes in seinem ästhetischen und politischen Umfeld realisierte - und dabei immer das Äußerste und Höchste anstrebte. ""Immer"" habe er ""das Ganze vor Augen"", schrieb Beethoven im Frühjahr 1814. Er bezog sich dabei auf seine Instrumentalmusik und meinte vor allem das Ganze eines Satzes oder Werkes. Er hätte auch das Ganze eines Opus meinen können, das Ganze seiner Lebensumstände, seiner Zeit, d. h. des ästhetischen, philosophischen, gesellschaftspolitischen Umfeldes seiner Musik. In den hiermit verbundenen, meist bewusst angemeldeten Ansprüchen übertrifft Beethoven alle seine Vorgänger. Die Dimensionen dieser Ansprüche in möglichst vielen Schichten der Musik, anhand verschiedenster Gattungen zu zeigen, ist das Anliegen der hier versammelten Texte Peter Gülkes. Werkeinführungen (u. a. zu ""Fidelio"", zur ""Missa Solemnis"" sowie zur ""Pastoral""-Symphonie) stehen neben Analysen der 3., 5. und 8. Symphonie, Vermutungen über kompositorische Programme neben dramaturgischen und ästhetischen Betrachtungen - allesamt bezogen auf das von Beethoven intendierte ""Ganze"" und dessen unabdingbare Konsequenzimmer das Äußerste, Höchste wollen zu müssen. "" immer das Ganze vor Augen"". Studien zu Beethoven [Gebundene Ausgabe] Peter Gülke (Autor) Sprache deutsch Maße 155 x 230 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Musiker Musikgeschichte Beethoven Ludwig van Beethoven, Ludwig van Werkanalysen/-betrachtungen pop.) Musique Monografien Instrumentalmusik ISBN-10 3-476-01796-6 / 3476017966 ISBN-13 978-3-476-01796-3 / 9783476017963 "" immer das Ganze vor Augen"". Studien zu Beethoven [Gebundene Ausgabe] Peter Gülke (Autor) Metzler

2000 Metzler 2000 Hardcover 287 S. 23,2 x 16,2 x 2,4 cm ISBN: 3476017966 (EAN: 9783476017963 / 978-3476017963)


Das Äußerste, das Vollkommen - danach strebte Beethoven mit seiner Musik. Werkeinführungen u.a. zu Fidelio, Missa Solemnis und zur Pastoral-Sinfonie stehen neben Analysen der 3., 5. und 8. Sinfonie, Vermutungen über kompositorische Programme neben dramaturgischen und ästhetischen Betrachtungen - allesamt bezogen auf das für Beethoven Ganze. Peter Gülke, geb. 1934; Professor an der Universität Base mehr lesen ...
Schlagworte: Musikgeschichte Beethoven Ludwig van Beethoven, Ludwig van Werkanalysen Werkbetrachtungen pop.) Musique Monografien Instrumentalmusik Kunst Musik Theater Musiker Das Äußerste, das Vollkommen - danach strebte Beethoven mit seiner Musik. Werkeinführungen u.a. zu Fidelio, Missa Solemnis und zur Pastoral-Sinfonie stehen neben Analysen der 3., 5. und 8. Sinfonie, Vermutungen über kompositorische Programme neben dramaturgischen und ästhetischen Betrachtungen - allesamt bezogen auf das für Beethoven Ganze. Peter Gülke, geb. 1934; Professor an der Universität Basel. Dirigent und Musikschriftsteller. Nach Tätigkeit an den Opernhäusern in Stendal, Potsdam, Stralsund, Dresden und Weimar zuletzt 1985-1996 Generalmusikdirektor in Wuppertal. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Musik der deutschen Klassik und Romantik. 1995 Verleihung des Sigmund-Freud-Preises der Darmstädter Akademie. Bei Bärenreiter/J.B. Metzler sind erschienen: Fluchtpunkt Musik. Reflexionen eines Dirigenten zwischen Ost und West, 1994. Triumph der neuen Tonkunst. Mozarts späte Sinfonien und ihr Umfeld, 1998. Peter Gülke geht der Frage nach, wie Beethoven das ""Ganze"" eines Werkes in seinem ästhetischen und politischen Umfeld realisierte - und dabei immer das Äußerste und Höchste anstrebte. ""Immer"" habe er ""das Ganze vor Augen"", schrieb Beethoven im Frühjahr 1814. Er bezog sich dabei auf seine Instrumentalmusik und meinte vor allem das Ganze eines Satzes oder Werkes. Er hätte auch das Ganze eines Opus meinen können, das Ganze seiner Lebensumstände, seiner Zeit, d. h. des ästhetischen, philosophischen, gesellschaftspolitischen Umfeldes seiner Musik. In den hiermit verbundenen, meist bewusst angemeldeten Ansprüchen übertrifft Beethoven alle seine Vorgänger. Die Dimensionen dieser Ansprüche in möglichst vielen Schichten der Musik, anhand verschiedenster Gattungen zu zeigen, ist das Anliegen der hier versammelten Texte Peter Gülkes. Werkeinführungen (u. a. zu ""Fidelio"", zur ""Missa Solemnis"" sowie zur ""Pastoral""-Symphonie) stehen neben Analysen der 3., 5. und 8. Symphonie, Vermutungen über kompositorische Programme neben dramaturgischen und ästhetischen Betrachtungen - allesamt bezogen auf das von Beethoven intendierte ""Ganze"" und dessen unabdingbare Konsequenzimmer das Äußerste, Höchste wollen zu müssen. "" immer das Ganze vor Augen"". Studien zu Beethoven [Gebundene Ausgabe] Peter Gülke (Autor) Sprache deutsch Maße 155 x 230 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Musiker Musikgeschichte Beethoven Ludwig van Beethoven, Ludwig van Werkanalysen/-betrachtungen pop.) Musique Monografien Instrumentalmusik ISBN-10 3-476-01796-6 / 3476017966 ISBN-13 978-3-476-01796-3 / 9783476017963 "" immer das Ganze vor Augen"". Studien zu Beethoven [Gebundene Ausgabe] Peter Gülke (Autor) Metzler

Bestell-Nr.: BN22642

Preis: 89,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Unbekanntes Afghanistan. Seine Landschaften, seine Menschen [Gebundene Ausgabe] von Roland Michaud (Autor), Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter Unbekanntes Afghanistan Hindukusch Kabul Kandahar Alexandreia Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Kamelkarawanen Oasen Flusstäler Felswüsten Steppen biblische Landschaften 1001 Nacht Terrorismus Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans im Ausland vor allem durch politische Ereignisse geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistans, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. AUTOR: Roland und Sabrina Michaud haben sich als Reisefotografen auf den Orient spezialisiert. Ihre Bilder sind in zahlreichen Büchern und internationalen Zeitschriften, z.B.

Mehr von Roland Michaud Sabrina
Roland Michaud Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter
Unbekanntes Afghanistan. Seine Landschaften, seine Menschen [Gebundene Ausgabe] von Roland Michaud (Autor), Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter Unbekanntes Afghanistan Hindukusch Kabul Kandahar Alexandreia Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Kamelkarawanen Oasen Flusstäler Felswüsten Steppen biblische Landschaften 1001 Nacht Terrorismus Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans im Ausland vor allem durch politische Ereignisse geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistans, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. AUTOR: Roland und Sabrina Michaud haben sich als Reisefotografen auf den Orient spezialisiert. Ihre Bilder sind in zahlreichen Büchern und internationalen Zeitschriften, z.B. ""GEO"", erschienen. André Velter ist Essayist und Lyriker und erhielt 1996 den Prix Goncourt. Die Welt, die der Fotoband der beiden französischen Fotografen zeigt, ist eine Welt, die es so nicht mehr gibt. Das könne im ersten Augenblick für Verunsicherung beim Betrachter sorgen, da das Bild Afghanistans seit dem jüngsten Krieg durch Zerstörung und Terror geprägt sei, meint der ""flow"" zeichnende Rezensent. Er findet in dem Band das Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vor - eine Welt, die ""gegensätzlicher nicht sein könnte"". Und diese Welt spricht für sich, wie er an einem Zitat des Lyrikers und Essayisten André Velter belegt, der mit seiner Einführung dazu beitrage, dass die damalige Atmosphäre wieder wachgerufen werde. Durch diese Zeit, so der Rezensent in der kurzen Besprechung, ""weht ein Hauch von 1001 Nacht"". Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistan, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. Eines der ganz wenigen Buecher, die nicht nur von Verlag und Presse hochgejubelt werden, sondern wirklich sehr gut sind. Man merkt jedem Bild an, dass die Fotografen nicht nur ihr Handwerk hervorragend beherrschen, sondern dass sie viel Zeit in Afghanistan verbracht haben, dass sie seine Menschen wirklich kennen und verstehen. So ist ein wundervolles, sensibles, facettenreiches Zeugnis eines Landes entststanden, dass in dieser Form nicht mehr existiert und wahrscheinlich nie wieder existieren wird. Reisen Bildbände Naher Osten Afghanistan Bildband ISBN-10 3-89660-133-4 / 3896601334 ISBN-13 978-3-89660-133-9 / 9783896601339 Hindukusch Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Unbekanntes Afghanistan Seine Landschaften seine Menschen Kabul Kandahar Alexandreia

2002 München Knesebeck Von Dem Gmbh 2002 Hardcover 260 S. 31,4 x 25,6 x 2,6 cm ISBN: 3896601334 (EAN: 9783896601339 / 978-3896601339)


Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans im Ausland vor allem durch politische Ereignisse geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. mehr lesen ...
Schlagworte: Kamelkarawanen Oasen Flusstäler Felswüsten Steppen biblische Landschaften 1001 Nacht Hindukusch Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Terrorismus Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans im Ausland vor allem durch politische Ereignisse geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistans, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. AUTOR: Roland und Sabrina Michaud haben sich als Reisefotografen auf den Orient spezialisiert. Ihre Bilder sind in zahlreichen Büchern und internationalen Zeitschriften, z.B. ""GEO"", erschienen. André Velter ist Essayist und Lyriker und erhielt 1996 den Prix Goncourt. Die Welt, die der Fotoband der beiden französischen Fotografen zeigt, ist eine Welt, die es so nicht mehr gibt. Das könne im ersten Augenblick für Verunsicherung beim Betrachter sorgen, da das Bild Afghanistans seit dem jüngsten Krieg durch Zerstörung und Terror geprägt sei, meint der ""flow"" zeichnende Rezensent. Er findet in dem Band das Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vor - eine Welt, die ""gegensätzlicher nicht sein könnte"". Und diese Welt spricht für sich, wie er an einem Zitat des Lyrikers und Essayisten André Velter belegt, der mit seiner Einführung dazu beitrage, dass die damalige Atmosphäre wieder wachgerufen werde. Durch diese Zeit, so der Rezensent in der kurzen Besprechung, ""weht ein Hauch von 1001 Nacht"". Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistan, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. Eines der ganz wenigen Buecher, die nicht nur von Verlag und Presse hochgejubelt werden, sondern wirklich sehr gut sind. Man merkt jedem Bild an, dass die Fotografen nicht nur ihr Handwerk hervorragend beherrschen, sondern dass sie viel Zeit in Afghanistan verbracht haben, dass sie seine Menschen wirklich kennen und verstehen. So ist ein wundervolles, sensibles, facettenreiches Zeugnis eines Landes entststanden, dass in dieser Form nicht mehr existiert und wahrscheinlich nie wieder existieren wird. Reisen Bildbände Naher Osten Afghanistan Bildband ISBN-10 3-89660-133-4 / 3896601334 ISBN-13 978-3-89660-133-9 / 9783896601339 Unbekanntes Afghanistan. Seine Landschaften, seine Menschen [Gebundene Ausgabe] von Roland Michaud (Autor), Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter Hindukusch Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband ISBN-10 3-89660-133-4 / 3896601334 ISBN-13 978-3-89660-133-9 / 9783896601339

Bestell-Nr.: BN5876

Preis: 79,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 86,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Nudi (Divers) (English) [Gebundene Ausgabe] von Paolo Roversi (Autor) [Hardcover] In diesem Buch präsentiert Paolo Roversi seine Akte - Akte der strahlendsten Gesichter unserer Zeit. Berühmte Models und unbekannte Leute sind zu sehen: in subtilen, zarten und nahezu mystischen Bildern voll erotischer Energie. Das Auge Roversis erlaubt, von einer sinnlichen Schönheit zu träumen, von der Feier und dem Wunder menschlicher Gestalt. Roversis Photos sind in `Harper`s Bazar`, `Vogue`, `Interview`, `Arena`, `ID`, `W Magazine`, `Marie Claire` und `Elle` erschienen. Paolo Roversi, geboren 1947 in Ravenna, lebt heute in Paris. Er hat viele Werbekampagnen geprägt, darunter für Christian Dior, Valentino, Yves Saint Laurent und Comme des Garcons. Fashion photographer, Paolo Roversi, introduces the reader to his series of nudes. All the models ever having posed for him have now been turned into angels and figures of light. Paolo Roversi, 1975 in Suzzara in der Lombardei geboren, hat in Nizza Geschichte studiert. Er ist Journalist und lebt in Mailand. Wer einen Band mit Aktfotografien aus den neunziger Jahren aufschlägt, hat ganz bestimmte Vorstellungen von dem, was ihn erwartet: wohlgestaltete Körper junger Frauen und Männer, drapiert in ein Ambiente, das ihre Schönheit unterstreicht, ein stilvoll eingerichtetes Zimmer, eine reizvolle Landschaft oder ein perfekt ausgeleuchtetes Studio, in Posen, die den Blick des Betrachters auf bestimmte Körperpartien lenken sollen, mal einstudiert und klassisch, mal einfach nur crazy, und umgeben zuweilen von den merkwürdigsten Gegenständen aus Plastik oder Metall. Nicht weniger phantasievoll als die Bilder muten oftmals die Titel solcher Bände an. Statt den Inhalt mit einer griffigen Formel zu charakterisieren, bahnen sie einen ersten Zugang zu dessen Interpretation. Ein Portfolio, das derartige Erwartungen des Publikums unterläuft, kann eigentlich nur enttäuschen oder - positiv überraschen. Paolo Roversi hat seinen Fotoband NUDI, Akte, genannt, und der Betrachter tut gut daran, diesen Titel wörtlich zu nehmen, verbirgt sich dahinter doch ein ästhetisches Programm. Nacktheit manifestiert sich bereits dort, wo man sie bei einem kommerziellen Produkt am wenigsten erwarten würde, nämlich beim Einband, der von Gerhard Steidl und Paolo Roversi in gemeinsamer Arbeit gestaltet wurde. Wollweißes Leinen, geschützt von einem Pergament-Umschlag und einem Schuber, faßt das Werk des Künstlers zu einem Buch zusammen und umgibt schützend jene Frauen und Mädchen, die sich zuvor schutzlos der Kamera des Fotografen präsentiert haben. Darauf befinden sich der Name des Fotografen sowie der Titel des Buches. Weitere Informationen sind ihm nicht zu entnehmen. Die 46 ganzseitigen Aufnahmen lösen das, was der Titel verspricht, in mancherlei Hinsicht ein. Die Porträtierten sind nackt, nicht nur weil sie gänzlich unbekleidet sind, sondern weil weder irgendwelche Requisiten die Aufmerksamkeit von ihren Körpern ablenken, noch irgendein Posing beim Betrachter die Illusion weckt, es solle hier etwas anderes abgebildet werden als eben nackte Mädchen. Transparent und schemenhaft, scheinen ihre Konturen zuweilen mit dem Bildhintergrund zu verschmelzen. Lediglich Kopf- und Schambehaarung treten als markante dunkle Flecke aus dem einheitlichen Farbton der Bilder hervor. Nach Erläuterungen sucht man vergebens. Kein begleitender Text, kein Vor- oder Nachwort, noch nicht einmal Seitenzahlen greifen in die Auseinandersetzung des Betrachters mit den Bildern ein. Von den Models erfährt man zu Beginn des Bandes lediglich die Vornamen. Die partielle Wahrung von Anonymität sowie die besondere fotografische Technik lassen leicht vergessen, daß es sich um Stars der Modelszene handelt: Kate Moss, Milla Jovovich, Amber Valetta, Tatjana Patitz und andere. Künstlerisch wandelt Roversi mit seinen Bildern letztlich auf einem schmalen Grad. Wegen ihrer Gleichförmigkeit, die hier zum fotografischen Gestaltungsprinzip erhoben wurde, laufen sie Gefahr, als Ausdruck eines - wenn auch künstlerisch überhöhten - Dokumentarismus abgetan zu werden. Doch der Eindruck von Kälte und Distanz, der sich bei der ersten Betrachtung der Bilder aufdrängt, verflüchtigt sich in dem Maße, da man sich auf jedes einzelne von ihnen einläßt. Dann erst zeigt sich, daß sie wie nur wenige andere in der zeitgenössischen Fotografie die Schönheit des weiblichen Körpers reflektieren, und zwar unverstellt, grenzenlos und scheinbar ohne affektstimulierende Wirkung auf den Betrachter. Im Zeitalter der Ausstattung von Akten mit Plastik-Accessoires setzt Roversi mit seinen skulpturalen Aktporträts einen ästhetisch gelungenen Widerpart. Ein klasse Fotobuch. Dieser Fotograf versteht sein Handwerk, meine absolute Nummer eins. Ich habe bereits eine Ausstellung von ihm gesehen, war ganz toll. Auch seine anderen Bücher Studio oder Libretto sind auch klasse. Zusatzinfo 50 Quatroton-Fotos Maße 230 x 285 mm Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Fotokunst Akt Fotografie Fotografen Fotografinnen Roversi, Paolo ISBN-10 3-88243-662-X / 388243662X ISBN-13 978-3-88243-662-4 / 9783882436624 Nudi (Divers) (Englisch) Gebundene Ausgabe) von Paolo Roversi (Autor)

Mehr von Paolo Roversi
Paolo Roversi (Autor)
Nudi (Divers) (English) [Gebundene Ausgabe] von Paolo Roversi (Autor) [Hardcover] In diesem Buch präsentiert Paolo Roversi seine Akte - Akte der strahlendsten Gesichter unserer Zeit. Berühmte Models und unbekannte Leute sind zu sehen: in subtilen, zarten und nahezu mystischen Bildern voll erotischer Energie. Das Auge Roversis erlaubt, von einer sinnlichen Schönheit zu träumen, von der Feier und dem Wunder menschlicher Gestalt. Roversis Photos sind in `Harper`s Bazar`, `Vogue`, `Interview`, `Arena`, `ID`, `W Magazine`, `Marie Claire` und `Elle` erschienen. Paolo Roversi, geboren 1947 in Ravenna, lebt heute in Paris. Er hat viele Werbekampagnen geprägt, darunter für Christian Dior, Valentino, Yves Saint Laurent und Comme des Garcons. Fashion photographer, Paolo Roversi, introduces the reader to his series of nudes. All the models ever having posed for him have now been turned into angels and figures of light. Paolo Roversi, 1975 in Suzzara in der Lombardei geboren, hat in Nizza Geschichte studiert. Er ist Journalist und lebt in Mailand. Wer einen Band mit Aktfotografien aus den neunziger Jahren aufschlägt, hat ganz bestimmte Vorstellungen von dem, was ihn erwartet: wohlgestaltete Körper junger Frauen und Männer, drapiert in ein Ambiente, das ihre Schönheit unterstreicht, ein stilvoll eingerichtetes Zimmer, eine reizvolle Landschaft oder ein perfekt ausgeleuchtetes Studio, in Posen, die den Blick des Betrachters auf bestimmte Körperpartien lenken sollen, mal einstudiert und klassisch, mal einfach nur crazy, und umgeben zuweilen von den merkwürdigsten Gegenständen aus Plastik oder Metall. Nicht weniger phantasievoll als die Bilder muten oftmals die Titel solcher Bände an. Statt den Inhalt mit einer griffigen Formel zu charakterisieren, bahnen sie einen ersten Zugang zu dessen Interpretation. Ein Portfolio, das derartige Erwartungen des Publikums unterläuft, kann eigentlich nur enttäuschen oder - positiv überraschen. Paolo Roversi hat seinen Fotoband NUDI, Akte, genannt, und der Betrachter tut gut daran, diesen Titel wörtlich zu nehmen, verbirgt sich dahinter doch ein ästhetisches Programm. Nacktheit manifestiert sich bereits dort, wo man sie bei einem kommerziellen Produkt am wenigsten erwarten würde, nämlich beim Einband, der von Gerhard Steidl und Paolo Roversi in gemeinsamer Arbeit gestaltet wurde. Wollweißes Leinen, geschützt von einem Pergament-Umschlag und einem Schuber, faßt das Werk des Künstlers zu einem Buch zusammen und umgibt schützend jene Frauen und Mädchen, die sich zuvor schutzlos der Kamera des Fotografen präsentiert haben. Darauf befinden sich der Name des Fotografen sowie der Titel des Buches. Weitere Informationen sind ihm nicht zu entnehmen. Die 46 ganzseitigen Aufnahmen lösen das, was der Titel verspricht, in mancherlei Hinsicht ein. Die Porträtierten sind nackt, nicht nur weil sie gänzlich unbekleidet sind, sondern weil weder irgendwelche Requisiten die Aufmerksamkeit von ihren Körpern ablenken, noch irgendein Posing beim Betrachter die Illusion weckt, es solle hier etwas anderes abgebildet werden als eben nackte Mädchen. Transparent und schemenhaft, scheinen ihre Konturen zuweilen mit dem Bildhintergrund zu verschmelzen. Lediglich Kopf- und Schambehaarung treten als markante dunkle Flecke aus dem einheitlichen Farbton der Bilder hervor. Nach Erläuterungen sucht man vergebens. Kein begleitender Text, kein Vor- oder Nachwort, noch nicht einmal Seitenzahlen greifen in die Auseinandersetzung des Betrachters mit den Bildern ein. Von den Models erfährt man zu Beginn des Bandes lediglich die Vornamen. Die partielle Wahrung von Anonymität sowie die besondere fotografische Technik lassen leicht vergessen, daß es sich um Stars der Modelszene handelt: Kate Moss, Milla Jovovich, Amber Valetta, Tatjana Patitz und andere. Künstlerisch wandelt Roversi mit seinen Bildern letztlich auf einem schmalen Grad. Wegen ihrer Gleichförmigkeit, die hier zum fotografischen Gestaltungsprinzip erhoben wurde, laufen sie Gefahr, als Ausdruck eines - wenn auch künstlerisch überhöhten - Dokumentarismus abgetan zu werden. Doch der Eindruck von Kälte und Distanz, der sich bei der ersten Betrachtung der Bilder aufdrängt, verflüchtigt sich in dem Maße, da man sich auf jedes einzelne von ihnen einläßt. Dann erst zeigt sich, daß sie wie nur wenige andere in der zeitgenössischen Fotografie die Schönheit des weiblichen Körpers reflektieren, und zwar unverstellt, grenzenlos und scheinbar ohne affektstimulierende Wirkung auf den Betrachter. Im Zeitalter der Ausstattung von Akten mit Plastik-Accessoires setzt Roversi mit seinen skulpturalen Aktporträts einen ästhetisch gelungenen Widerpart. Ein klasse Fotobuch. Dieser Fotograf versteht sein Handwerk, meine absolute Nummer eins. Ich habe bereits eine Ausstellung von ihm gesehen, war ganz toll. Auch seine anderen Bücher Studio oder Libretto sind auch klasse. Zusatzinfo 50 Quatroton-Fotos Maße 230 x 285 mm Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Fotokunst Akt Fotografie Fotografen Fotografinnen Roversi, Paolo ISBN-10 3-88243-662-X / 388243662X ISBN-13 978-3-88243-662-4 / 9783882436624 Nudi (Divers) (Englisch) Gebundene Ausgabe) von Paolo Roversi (Autor)

1999 Steidl 1999 Hardcover 128 S. 29,7 x 23,6 x 2 cm ISBN: 388243662X (EAN: 9783882436624 / 978-3882436624)


In diesem Buch präsentiert Paolo Roversi seine Akte - Akte der strahlendsten Gesichter unserer Zeit. Berühmte Models und unbekannte Leute sind zu sehen: in subtilen, zarten und nahezu mystischen Bildern voll erotischer Energie. Das Auge Roversis erlaubt, von einer sinnlichen Schönheit zu träumen, von der Feier und dem Wunder menschlicher Gestalt. Roversis Photos sind in `Harper`s Bazar`, `Vogue`, mehr lesen ...
Schlagworte: Kunst Musik Theater Fotokunst Akt Fotografie Fotografen Fotografinnen Erotik Roversi, Paolo In diesem Buch präsentiert Paolo Roversi seine Akte - Akte der strahlendsten Gesichter unserer Zeit. Berühmte Models und unbekannte Leute sind zu sehen: in subtilen, zarten und nahezu mystischen Bildern voll erotischer Energie. Das Auge Roversis erlaubt, von einer sinnlichen Schönheit zu träumen, von der Feier und dem Wunder menschlicher Gestalt. Roversis Photos sind in `Harper`s Bazar`, `Vogue`, `Interview`, `Arena`, `ID`, `W Magazine`, `Marie Claire` und `Elle` erschienen. Paolo Roversi, geboren 1947 in Ravenna, lebt heute in Paris. Er hat viele Werbekampagnen geprägt, darunter für Christian Dior, Valentino, Yves Saint Laurent und Comme des Garcons. Fashion photographer, Paolo Roversi, introduces the reader to his series of nudes. All the models ever having posed for him have now been turned into angels and figures of light. Paolo Roversi, 1975 in Suzzara in der Lombardei geboren, hat in Nizza Geschichte studiert. Er ist Journalist und lebt in Mailand. Wer einen Band mit Aktfotografien aus den neunziger Jahren aufschlägt, hat ganz bestimmte Vorstellungen von dem, was ihn erwartet: wohlgestaltete Körper junger Frauen und Männer, drapiert in ein Ambiente, das ihre Schönheit unterstreicht, ein stilvoll eingerichtetes Zimmer, eine reizvolle Landschaft oder ein perfekt ausgeleuchtetes Studio, in Posen, die den Blick des Betrachters auf bestimmte Körperpartien lenken sollen, mal einstudiert und klassisch, mal einfach nur crazy, und umgeben zuweilen von den merkwürdigsten Gegenständen aus Plastik oder Metall. Nicht weniger phantasievoll als die Bilder muten oftmals die Titel solcher Bände an. Statt den Inhalt mit einer griffigen Formel zu charakterisieren, bahnen sie einen ersten Zugang zu dessen Interpretation. Ein Portfolio, das derartige Erwartungen des Publikums unterläuft, kann eigentlich nur enttäuschen oder - positiv überraschen. Paolo Roversi hat seinen Fotoband NUDI, Akte, genannt, und der Betrachter tut gut daran, diesen Titel wörtlich zu nehmen, verbirgt sich dahinter doch ein ästhetisches Programm. Nacktheit manifestiert sich bereits dort, wo man sie bei einem kommerziellen Produkt am wenigsten erwarten würde, nämlich beim Einband, der von Gerhard Steidl und Paolo Roversi in gemeinsamer Arbeit gestaltet wurde. Wollweißes Leinen, geschützt von einem Pergament-Umschlag und einem Schuber, faßt das Werk des Künstlers zu einem Buch zusammen und umgibt schützend jene Frauen und Mädchen, die sich zuvor schutzlos der Kamera des Fotografen präsentiert haben. Darauf befinden sich der Name des Fotografen sowie der Titel des Buches. Weitere Informationen sind ihm nicht zu entnehmen. Die 46 ganzseitigen Aufnahmen lösen das, was der Titel verspricht, in mancherlei Hinsicht ein. Die Porträtierten sind nackt, nicht nur weil sie gänzlich unbekleidet sind, sondern weil weder irgendwelche Requisiten die Aufmerksamkeit von ihren Körpern ablenken, noch irgendein Posing beim Betrachter die Illusion weckt, es solle hier etwas anderes abgebildet werden als eben nackte Mädchen. Transparent und schemenhaft, scheinen ihre Konturen zuweilen mit dem Bildhintergrund zu verschmelzen. Lediglich Kopf- und Schambehaarung treten als markante dunkle Flecke aus dem einheitlichen Farbton der Bilder hervor. Nach Erläuterungen sucht man vergebens. Kein begleitender Text, kein Vor- oder Nachwort, noch nicht einmal Seitenzahlen greifen in die Auseinandersetzung des Betrachters mit den Bildern ein. Von den Models erfährt man zu Beginn des Bandes lediglich die Vornamen. Die partielle Wahrung von Anonymität sowie die besondere fotografische Technik lassen leicht vergessen, daß es sich um Stars der Modelszene handelt: Kate Moss, Milla Jovovich, Amber Valetta, Tatjana Patitz und andere. Künstlerisch wandelt Roversi mit seinen Bildern letztlich auf einem schmalen Grad. Wegen ihrer Gleichförmigkeit, die hier zum fotografischen Gestaltungsprinzip erhoben wurde, laufen sie Gefahr, als Ausdruck eines - wenn auch künstlerisch überhöhten - Dokumentarismus abgetan zu werden. Doch der Eindruck von Kälte und Distanz, der sich bei der ersten Betrachtung der Bilder aufdrängt, verflüchtigt sich in dem Maße, da man sich auf jedes einzelne von ihnen einläßt. Dann erst zeigt sich, daß sie wie nur wenige andere in der zeitgenössischen Fotografie die Schönheit des weiblichen Körpers reflektieren, und zwar unverstellt, grenzenlos und scheinbar ohne affektstimulierende Wirkung auf den Betrachter. Im Zeitalter der Ausstattung von Akten mit Plastik-Accessoires setzt Roversi mit seinen skulpturalen Aktporträts einen ästhetisch gelungenen Widerpart. Ein klasse Fotobuch. Dieser Fotograf versteht sein Handwerk, meine absolute Nummer eins. Ich habe bereits eine Ausstellung von ihm gesehen, war ganz toll. Auch seine anderen Bücher Studio oder Libretto sind auch klasse. Zusatzinfo 50 Quatroton-Fotos Maße 230 x 285 mm Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Fotokunst Akt Fotografie Fotografen Fotografinnen Roversi, Paolo ISBN-10 3-88243-662-X / 388243662X ISBN-13 978-3-88243-662-4 / 9783882436624 Nudi (Divers) (Englisch) Gebundene Ausgabe) von Paolo Roversi (Autor)

Bestell-Nr.: BN30247

Preis: 269,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 276,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Google Earth Schnellanleitung von Artak Mushegjan Reiseplanung virtuelle Sightseeing-Tour Entdeckungsreisen virtueller Globus virtuelle Entdeckungsreise Konfigurationstipps Übersichtskarte navigieren gespeicherte Bilder auszudrucken per Mail zu verschicken Orte finden Reisen planen Reiserouten Anfahrtsskizzen Wettervorhersagen Staumeldungen Reiseplanung Exkursion Radarfallen finden Bauwerke Sehenswürdigkeiten aus der Nähe betrachten ferne Planeten entdecken Goolgemaps

Mehr von Artak Mushegjan
Artak Mushegjan
Google Earth Schnellanleitung von Artak Mushegjan Reiseplanung virtuelle Sightseeing-Tour Entdeckungsreisen virtueller Globus virtuelle Entdeckungsreise Konfigurationstipps Übersichtskarte navigieren gespeicherte Bilder auszudrucken per Mail zu verschicken Orte finden Reisen planen Reiserouten Anfahrtsskizzen Wettervorhersagen Staumeldungen Reiseplanung Exkursion Radarfallen finden Bauwerke Sehenswürdigkeiten aus der Nähe betrachten ferne Planeten entdecken Goolgemaps

2006 Düsseldorf Data Becker Gmbh + Co.Kg 2006 Softcover 156 S. 20,8 x 14,4 x 1,4 cm ISBN: 3815824540 (EAN: 9783815824542 / 978-3815824542)


Reiseplanung virtuelle Sightseeing-Tour Entdeckungsreisen virtueller Globus virtuelle Entdeckungsreise Konfigurationstipps Übersichtskarte navigieren gespeicherte Bilder auszudrucken per Mail zu verschicken Orte finden Reisen planen Reiserouten Anfahrtsskizzen Wettervorhersagen Staumeldungen Reiseplanung Exkursion Radarfallen finden Bauwerke Sehenswürdigkeiten aus der Nähe betrachten ferne Planete mehr lesen ...
Schlagworte: Reiseplanung virtuelle Sightseeing-Tour Entdeckungsreisen virtueller Globus virtuelle Entdeckungsreise Konfigurationstipps Übersichtskarte navigieren gespeicherte Bilder auszudrucken per Mail zu verschicken Orte finden Reisen planen Reiserouten Anfahrtsskizzen Wettervorhersagen Staumeldungen Reiseplanung Exkursion Radarfallen finden Bauwerke Sehenswürdigkeiten aus der Nähe betrachten ferne Planeten entdecken Goolgemaps Mehr entdecken Google Earth im Alltag nutzen! Von der persönlichen Reiseplanung über die virtuelle Sightseeing-Tour bis hin zu spannenden Entdeckungsreisen Die Schnell Anleitung zu Google Earth zeigt Ihnen ungeahnte Möglichkeiten, das komplexe Programm im Alltag praktisch zu nutzen und auch der Spaß beim Erkunden des ""virtuellen Globus"" Google soll nicht zu kurz kommt. Google Earth konfigurieren & erweitern Von Google Earth haben schon viele gehört, aber wie man mit dem englischsprachigen Programm auch ohne Vorkenntnisse auf virtuelle Entdeckungsreise gehen kann, wissen die wenigsten Interessierten. Hier schafft die brandneue Schnell Anleitung Abhilfe Von Haus aus sind die in Google Earth integrierten Daten für den deutschsprachigen und europäischen Raum eher enttäuschend; die SA zeigt, wie man umfangreiche neue Daten integriert und so den Nutzwert erheblich erhöht. Schritt für Schritt erfahren Sie anhand von anschaulichen Beispielen und leicht nachvollziehbaren Anleitungen alles, um Google Earth effektiver und noch besser zu machen. Konfigurationstipps helfen, mit dem ressourcenhungrigen Programm ohne Frust zu arbeiten, schneller und besser mit Hilfe der Übersichtskarte zu navigieren sowie gespeicherte Bilder auszudrucken oder per Mail zu verschicken. Orte finden & Reisen planen Finden Sie mit der richtigen Schreibweise jeden gewünschten Ort und speichern Sie Ihre Fundsachen dauerhaft ab. Planen Sie Ihre Reisen bequem von zu Hause aus und erstellen Sie hilfreiche Reiserouten und Anfahrtsskizzen. Aktuelle Wettervorhersagen und neue Staumeldungen runden die perfekte Reiseplanung ab. Oder Sie begeben sich auf eine Exkursion in die Vergangenheit, um historische Ereignisse neu zu erleben. Nutzen Sie Google Earth, um Radarfallen zu finden, Bauwerke und Sehenswürdigkeiten aus der Nähe zu betrachten oder gar ferne Planeten zu entdecken - diese Schnell Anleitung zeigt, wie`s geht! Zusätzliche Informationen zur Installation von Updates, auftretenden Fehlermeldungen und weiteren nützlichen Erweiterungen machen die Schnell Anleitung zum idealen Begleiter für ""Google Earth Entdeckungsreisen"". Google Earth Schnellanleitung von Artak Mushegjan Reiseplanung virtuelle Sightseeing-Tour Entdeckungsreisen virtueller Globus virtuelle Entdeckungsreise Konfigurationstipps Übersichtskarte navigieren gespeicherte Bilder auszudrucken per Mail zu verschicken Orte finden Reisen planen Reiserouten Anfahrtsskizzen Wettervorhersagen Staumeldungen Reiseplanung Exkursion Radarfallen finden Bauwerke Sehenswürdigkeiten aus der Nähe betrachten ferne Planeten entdecken Goolgemaps

Bestell-Nr.: BN4747

Preis: 27,95 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 34,90 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Johann Wilhelm Preyer und die Malerfamilie Mit den Werkverzeichnissen der Gemälde von Johann Wilhelm Preyer und Emilie Preyer [Gebundene Ausgabe] Siegfried Weiß (Autor), Hans Paffrath (Autor), Johann W. Preyer (Autor), Emilie Preyer (Autor) kunsthistorische Kostbarkeiten Stilleben 1803 - 1889 Prächtige Blumensträuße in voller Blüte reifes Obst dessen Duft in der Luft zu schweben scheint Betrachter Vertreter der Düsseldorfer Malerschule Meisterschaft Monografie Künstlerfamilie Nachlass umfangreich bebildertes Werkverzeichnis der Gemälde Farbtafeln

Mehr von Siegfried Weiß Hans
Siegfried Weiß (Autor), Hans Paffrath (Autor), Johann W. Preyer (Autor), Emilie Preyer (Autor)
Johann Wilhelm Preyer und die Malerfamilie Mit den Werkverzeichnissen der Gemälde von Johann Wilhelm Preyer und Emilie Preyer [Gebundene Ausgabe] Siegfried Weiß (Autor), Hans Paffrath (Autor), Johann W. Preyer (Autor), Emilie Preyer (Autor) kunsthistorische Kostbarkeiten Stilleben 1803 - 1889 Prächtige Blumensträuße in voller Blüte reifes Obst dessen Duft in der Luft zu schweben scheint Betrachter Vertreter der Düsseldorfer Malerschule Meisterschaft Monografie Künstlerfamilie Nachlass umfangreich bebildertes Werkverzeichnis der Gemälde Farbtafeln

2009 Wienand 2009 Hardcover 192 S. 29,6 x 22,8 x 2,6 cm ISBN: 3868320032 (EAN: 9783868320039 / 978-3868320039)


Zu den kunsthistorischen Kostbarkeiten gehören die wundervollen Stilleben von Johann Wilhelm Preyer (1803 - 1889). Prächtige Blumensträuße in voller Blüte oder reifes Obst, dessen Duft in der Luft zu schweben scheint, verlocken den Betrachter zum intensiven Hinschauen. Als Vertreter der Düsseldorfer Malerschule brachte es vor allem J. W. Preyer selbst, in Anklängen auch sein Bruder Gustav und sein mehr lesen ...
Schlagworte: Düsseldorfer Malerschule Emilie Preyer Gustav Preyer Künstlerfamilie Paul Preyer, Johann W. Stilleben Werkverzeichnis Maleri Plastik Zu den kunsthistorischen Kostbarkeiten gehören die wundervollen Stilleben von Johann Wilhelm Preyer (1803 - 1889). Prächtige Blumensträuße in voller Blüte oder reifes Obst, dessen Duft in der Luft zu schweben scheint, verlocken den Betrachter zum intensiven Hinschauen. Als Vertreter der Düsseldorfer Malerschule brachte es vor allem J. W. Preyer selbst, in Anklängen auch sein Bruder Gustav und seiner Kinder Emilie und Paul, in diesem Genre zu einer bis dahin kaum erreichten Meisterschaft. Für die neue Monografie zu Leben und Werk der Künstlerfamilie wurde der bisherige Kenntnisstand überarbeitet und mit Materialien aus einem jüngst gefundenen Nachlass erweitert. Neben einem umfangreich bebilderten Werkverzeichnis der Gemälde Johann Wilhelm Preyers und seiner Tochter Emilie werden viele Arbeiten auch in großformatigen Farbtafeln vorgestellt, die das detailgenaue Betrachten ermöglichen. Johann Wilhelm Preyer und die Malerfamilie Mit den Werkverzeichnissen der Gemälde von Johann Wilhelm Preyer und Emilie Preyer [Gebundene Ausgabe] Siegfried Weiß (Autor), Hans Paffrath (Autor), Johann W. Preyer (Autor), Emilie Preyer (Autor) kunsthistorische Kostbarkeiten Stilleben 1803 - 1889 Prächtige Blumensträuße in voller Blüte reifes Obst dessen Duft in der Luft zu schweben scheint Betrachter Vertreter der Düsseldorfer Malerschule Meisterschaft Monografie Künstlerfamilie Nachlass umfangreich bebildertes Werkverzeichnis der Gemälde Farbtafel Düsseldorfer Malerschule Emilie Preyer Gustav Preyer Künstlerfamilie Paul Preyer, Johann W. Stilleben Werkverzeichnis Maleri Plastik Zusatzinfo 330 farbige und 173 s/w Abbildungen Sprache deutsch Maße 230 x 290 mm Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Malerei Plastik Düsseldorfer Malerschule Emilie Preyer Gustav Preyer Künstlerfamilie Paul Preyer Preyer Preyer, Emilie Preyer, Johann W. Stilleben Werkverzeichnis ISBN-10 3-86832-003-2 / 3868320032 ISBN-13 978-3-86832-003-9 / 9783868320039

Bestell-Nr.: BN23404

Preis: 279,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 286,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
So managt die Natur Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können. (Gebundene Ausgabe) von Matthias Nöllke Die Natur hat zahlreiche unkonventionelle, vor allem aber wirksame Überlebensformen entwickelt. Ob es sich um Fragen der Organisation, um Personalführung, Konfliktmanagement, die strategische Ausrichtung, Kommunikation oder Krisen-PR handeltin allen Bereichen können Führungskräfte von der Natur lernen. In diesem Buch geht es um das Jagdverhalten von Löwen, um die Organisation im Vogelschwarm, um den Sinn von Pfauenfedern und um das hochkomplexe Leben im Termitenhügel. Von der Natur lässt sich tatsächlich lernen. Ihre Erfolgsgeheimnisse lassen sich auf das eigene Unternehmen und die eigene Arbeit übertragen. Zugleich eignen sich alle Beispiele aber auch für die Kommunikation mit Mitarbeitern, Kunden, Vorgesetzten. Ein Bild aus der Natur sagt mehr als tausend WorteDie Natur ist nicht nur überaus erfolgreich, sie ist auch anschaulich und einleuchtender als abstrakte Managementkonzepte.Die Natur hat viele bewährte Verhaltensstrategien, die sich durchaus auch auf das Management anwenden lassen. Dieses Buch vermittelt Ihnen, wie die verschiedenen Tierarten ihr Leben und Überleben managen und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann.  INHALTE - die Anpassungsfähigkeit von lebenden Systemen - Hierarchien und Hackordnungen - das Konkurrenzverhalten unter Tieren - Werbung und Marketing - Kooperation und Konkurrenz - viele Beispiele und Tipps Der Verlag über das Buch Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können Das Buch So managt die Natur des Journalisten und Autors Dr. Matthias Nöllke beschäftigt sich mit der Frage, welche Anregungen Menschen, die, auf welcher Ebene auch immer, andere führen, aus der Natur beziehen können. Gleich in der Einleitung betont der Verfasser, dass es nicht darum gehen kann, Verhaltensweisen aus der Natur schlicht zu kopieren, sondern vielmehr darum, die Natur als Ideengeber zu betrachten. Das Buch beginnt mit einer sehr anschaulichen Gegenüberstellung der beiden grundverschiedenen Ansätze, Struktur und Funktion eines Unternehmens zu betrachten. Auf der einen Seite die antiquierte Vorstellung, ein Unternehmen funktioniere wie eine starre Maschine; auf der anderen Seite geht man mittlerweile davon aus, dass ein Unternehmen vielmehr als lebendes und höchst dynamisches System zu begreifen ist. Diese neuere und wesentlich komplexere Einschätzung ist die Motivation für den Autor, vielfältigste Beispiele aus der Natur zu präsentieren, die Ideen für Strategien, Abläufe und Handlungsweisen in Unternehmen liefern. Bei den gewählten Beispielen handelt es sich um faszinierende, sehr humorvoll aufbereitete Geschichten, die überwiegend aus der Tierwelt stammen. So erfährt der Leser von kranken Mungos, die in den Genuss einzigartiger Sozialleistungen kommen oder auch davon, wie Trägheit zum Triumph führen kann (Erfolgsstrategie der Faultiere). Dabei zeugen die Erklärungen des Verfassers stets von großer Sachkompetenz und einer sehr guten Recherchearbeit. So heiter die Sprache auch ist (Hyänen werden beispielsweise als kulinarische Lumpensammler bezeichnet), leidet jedoch an keiner Stelle die wissenschaftliche Korrektheit. Dies verdeutlicht insbesondere das sehr gut geschriebene Kapitel zur Entstehung der Arten (S. 72 ff.). Geradezu faszinierend ist, wie der Autor stets die Kurve von den abstrusesten Geschehnissen in der Natur hin zur Thematik des Führens kriegt. Die knappen, abgeschlossenen Kapitel sind nie ermüdend und können auch unabhängig voneinander gelesen werden. Witzige Unterüberschriften (z. B. Das Schweigen der Rhesusaffen) machen neugierig auf mehr. Jedes Kapitel wird von konkreten Tipps für die Führungspraxis abgerundet, wobei diese Tipps stets so allgemein formuliert sind, dass jeder, der in irgendeiner Weise führt oder anleitet, hieraus Anregungen beziehen kann. Bereichert und aufgelockert wird das Buch durch mehrere interessante Interviews mit namhaften Wissenschaftlern. So managt die Natur spornt geradezu an, das eigene Handeln am Arbeitsplatz kritisch zu hinterfragen und darüber nachzudenken, was an Verbesserungen möglich ist. Das Buch motiviert dazu, neue Wege zu gehen und sich Neuem nicht zu verschließen. Dabei ist es längst nicht nur als Ideengeber für Führungspersonen geeignet, sondern für jeden, der die Bereitschaft zur Veränderung besitzt. Es bleibt zu wünschen, dass das Buch eine breite Leserschaft finden wird. Die in der Einleitung formulierte Hoffnung des Autors, das Buch möge sowohl Anregungen liefern wie auch Vergnügen bereiten, wird in jedem Fall voll und ganz erfüllt!

Mehr von Matthias Nöllke
Matthias Nöllke
So managt die Natur Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können. (Gebundene Ausgabe) von Matthias Nöllke Die Natur hat zahlreiche unkonventionelle, vor allem aber wirksame Überlebensformen entwickelt. Ob es sich um Fragen der Organisation, um Personalführung, Konfliktmanagement, die strategische Ausrichtung, Kommunikation oder Krisen-PR handeltin allen Bereichen können Führungskräfte von der Natur lernen. In diesem Buch geht es um das Jagdverhalten von Löwen, um die Organisation im Vogelschwarm, um den Sinn von Pfauenfedern und um das hochkomplexe Leben im Termitenhügel. Von der Natur lässt sich tatsächlich lernen. Ihre Erfolgsgeheimnisse lassen sich auf das eigene Unternehmen und die eigene Arbeit übertragen. Zugleich eignen sich alle Beispiele aber auch für die Kommunikation mit Mitarbeitern, Kunden, Vorgesetzten. Ein Bild aus der Natur sagt mehr als tausend WorteDie Natur ist nicht nur überaus erfolgreich, sie ist auch anschaulich und einleuchtender als abstrakte Managementkonzepte.Die Natur hat viele bewährte Verhaltensstrategien, die sich durchaus auch auf das Management anwenden lassen. Dieses Buch vermittelt Ihnen, wie die verschiedenen Tierarten ihr Leben und Überleben managen und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann. INHALTE - die Anpassungsfähigkeit von lebenden Systemen - Hierarchien und Hackordnungen - das Konkurrenzverhalten unter Tieren - Werbung und Marketing - Kooperation und Konkurrenz - viele Beispiele und Tipps Der Verlag über das Buch Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können Das Buch So managt die Natur des Journalisten und Autors Dr. Matthias Nöllke beschäftigt sich mit der Frage, welche Anregungen Menschen, die, auf welcher Ebene auch immer, andere führen, aus der Natur beziehen können. Gleich in der Einleitung betont der Verfasser, dass es nicht darum gehen kann, Verhaltensweisen aus der Natur schlicht zu kopieren, sondern vielmehr darum, die Natur als Ideengeber zu betrachten. Das Buch beginnt mit einer sehr anschaulichen Gegenüberstellung der beiden grundverschiedenen Ansätze, Struktur und Funktion eines Unternehmens zu betrachten. Auf der einen Seite die antiquierte Vorstellung, ein Unternehmen funktioniere wie eine starre Maschine; auf der anderen Seite geht man mittlerweile davon aus, dass ein Unternehmen vielmehr als lebendes und höchst dynamisches System zu begreifen ist. Diese neuere und wesentlich komplexere Einschätzung ist die Motivation für den Autor, vielfältigste Beispiele aus der Natur zu präsentieren, die Ideen für Strategien, Abläufe und Handlungsweisen in Unternehmen liefern. Bei den gewählten Beispielen handelt es sich um faszinierende, sehr humorvoll aufbereitete Geschichten, die überwiegend aus der Tierwelt stammen. So erfährt der Leser von kranken Mungos, die in den Genuss einzigartiger Sozialleistungen kommen oder auch davon, wie Trägheit zum Triumph führen kann (Erfolgsstrategie der Faultiere). Dabei zeugen die Erklärungen des Verfassers stets von großer Sachkompetenz und einer sehr guten Recherchearbeit. So heiter die Sprache auch ist (Hyänen werden beispielsweise als kulinarische Lumpensammler bezeichnet), leidet jedoch an keiner Stelle die wissenschaftliche Korrektheit. Dies verdeutlicht insbesondere das sehr gut geschriebene Kapitel zur Entstehung der Arten (S. 72 ff.). Geradezu faszinierend ist, wie der Autor stets die Kurve von den abstrusesten Geschehnissen in der Natur hin zur Thematik des Führens kriegt. Die knappen, abgeschlossenen Kapitel sind nie ermüdend und können auch unabhängig voneinander gelesen werden. Witzige Unterüberschriften (z. B. Das Schweigen der Rhesusaffen) machen neugierig auf mehr. Jedes Kapitel wird von konkreten Tipps für die Führungspraxis abgerundet, wobei diese Tipps stets so allgemein formuliert sind, dass jeder, der in irgendeiner Weise führt oder anleitet, hieraus Anregungen beziehen kann. Bereichert und aufgelockert wird das Buch durch mehrere interessante Interviews mit namhaften Wissenschaftlern. So managt die Natur spornt geradezu an, das eigene Handeln am Arbeitsplatz kritisch zu hinterfragen und darüber nachzudenken, was an Verbesserungen möglich ist. Das Buch motiviert dazu, neue Wege zu gehen und sich Neuem nicht zu verschließen. Dabei ist es längst nicht nur als Ideengeber für Führungspersonen geeignet, sondern für jeden, der die Bereitschaft zur Veränderung besitzt. Es bleibt zu wünschen, dass das Buch eine breite Leserschaft finden wird. Die in der Einleitung formulierte Hoffnung des Autors, das Buch möge sowohl Anregungen liefern wie auch Vergnügen bereiten, wird in jedem Fall voll und ganz erfüllt!

Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2003) Haufe Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2003) Hardcover 490 S. 23,4 x 16,8 x 3 cm ISBN: 3448056537 (EAN: 9783448056532 / 978-3448056532)


Die Natur hat zahlreiche unkonventionelle, vor allem aber wirksame Überlebensformen entwickelt. Ob es sich um Fragen der Organisation, um Personalführung, Konfliktmanagement, die strategische Ausrichtung, Kommunikation oder Krisen-PR handeltin allen Bereichen können Führungskräfte von der Natur lernen. In diesem Buch geht es um das Jagdverhalten von Löwen, um die Organisation im Vogelschwarm, um d mehr lesen ...
Schlagworte: Bionik business Führungskraft Wirtschaft Betriebswirtschaft Unternehmen Konfliktmanagement Krisen-PR Management Strategien Natur Tierverhalten Sachbücher Politik Gesellschaft Ratgeber Theorien Konzepte Die Natur hat zahlreiche unkonventionelle, vor allem aber wirksame Überlebensformen entwickelt. Ob es sich um Fragen der Organisation, um Personalführung, Konfliktmanagement, die strategische Ausrichtung, Kommunikation oder Krisen-PR handeltin allen Bereichen können Führungskräfte von der Natur lernen. In diesem Buch geht es um das Jagdverhalten von Löwen, um die Organisation im Vogelschwarm, um den Sinn von Pfauenfedern und um das hochkomplexe Leben im Termitenhügel. Von der Natur lässt sich tatsächlich lernen. Ihre Erfolgsgeheimnisse lassen sich auf das eigene Unternehmen und die eigene Arbeit übertragen. Zugleich eignen sich alle Beispiele aber auch für die Kommunikation mit Mitarbeitern, Kunden, Vorgesetzten. Ein Bild aus der Natur sagt mehr als tausend WorteDie Natur ist nicht nur überaus erfolgreich, sie ist auch anschaulich und einleuchtender als abstrakte Managementkonzepte.Die Natur hat viele bewährte Verhaltensstrategien, die sich durchaus auch auf das Management anwenden lassen. Dieses Buch vermittelt Ihnen, wie die verschiedenen Tierarten ihr Leben und Überleben managen und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann. INHALTE - die Anpassungsfähigkeit von lebenden Systemen - Hierarchien und Hackordnungen - das Konkurrenzverhalten unter Tieren - Werbung und Marketing - Kooperation und Konkurrenz - viele Beispiele und Tipps Der Verlag über das Buch Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können Das Buch So managt die Natur des Journalisten und Autors Dr. Matthias Nöllke beschäftigt sich mit der Frage, welche Anregungen Menschen, die, auf welcher Ebene auch immer, andere führen, aus der Natur beziehen können. Gleich in der Einleitung betont der Verfasser, dass es nicht darum gehen kann, Verhaltensweisen aus der Natur schlicht zu kopieren, sondern vielmehr darum, die Natur als Ideengeber zu betrachten. Das Buch beginnt mit einer sehr anschaulichen Gegenüberstellung der beiden grundverschiedenen Ansätze, Struktur und Funktion eines Unternehmens zu betrachten. Auf der einen Seite die antiquierte Vorstellung, ein Unternehmen funktioniere wie eine starre Maschine; auf der anderen Seite geht man mittlerweile davon aus, dass ein Unternehmen vielmehr als lebendes und höchst dynamisches System zu begreifen ist. Diese neuere und wesentlich komplexere Einschätzung ist die Motivation für den Autor, vielfältigste Beispiele aus der Natur zu präsentieren, die Ideen für Strategien, Abläufe und Handlungsweisen in Unternehmen liefern. Bei den gewählten Beispielen handelt es sich um faszinierende, sehr humorvoll aufbereitete Geschichten, die überwiegend aus der Tierwelt stammen. So erfährt der Leser von kranken Mungos, die in den Genuss einzigartiger Sozialleistungen kommen oder auch davon, wie Trägheit zum Triumph führen kann (Erfolgsstrategie der Faultiere). Dabei zeugen die Erklärungen des Verfassers stets von großer Sachkompetenz und einer sehr guten Recherchearbeit. So heiter die Sprache auch ist (Hyänen werden beispielsweise als kulinarische Lumpensammler bezeichnet), leidet jedoch an keiner Stelle die wissenschaftliche Korrektheit. Dies verdeutlicht insbesondere das sehr gut geschriebene Kapitel zur Entstehung der Arten (S. 72 ff.). Geradezu faszinierend ist, wie der Autor stets die Kurve von den abstrusesten Geschehnissen in der Natur hin zur Thematik des Führens kriegt. Die knappen, abgeschlossenen Kapitel sind nie ermüdend und können auch unabhängig voneinander gelesen werden. Witzige Unterüberschriften (z. B. Das Schweigen der Rhesusaffen) machen neugierig auf mehr. Jedes Kapitel wird von konkreten Tipps für die Führungspraxis abgerundet, wobei diese Tipps stets so allgemein formuliert sind, dass jeder, der in irgendeiner Weise führt oder anleitet, hieraus Anregungen beziehen kann. Bereichert und aufgelockert wird das Buch durch mehrere interessante Interviews mit namhaften Wissenschaftlern. So managt die Natur spornt geradezu an, das eigene Handeln am Arbeitsplatz kritisch zu hinterfragen und darüber nachzudenken, was an Verbesserungen möglich ist. Das Buch motiviert dazu, neue Wege zu gehen und sich Neuem nicht zu verschließen. Dabei ist es längst nicht nur als Ideengeber für Führungspersonen geeignet, sondern für jeden, der die Bereitschaft zur Veränderung besitzt. Es bleibt zu wünschen, dass das Buch eine breite Leserschaft finden wird. Die in der Einleitung formulierte Hoffnung des Autors, das Buch möge sowohl Anregungen liefern wie auch Vergnügen bereiten, wird in jedem Fall voll und ganz erfüllt! So managt die Natur (Gebundene Ausgabe) Matthias Nöllke Haufe Bionik business Führungskraft Sachbücher Politik Gesellschaft Wirtschaft Betriebswirtschaft Unternehmen Konfliktmanagement Krisen-PR Management Ratgeber Theorien Konzepte Strategien Natur Tierverhalten Sprache deutsch Maße 166 x 235 mm Einbandart gebunden Sachbuch Ratgeber Beruf Finanzen Recht Wirtschaftslehre Wirtschaftswissenschaften Bionik Business Führungskraft Sachbücher Politik ISBN-10 3-448-05653-7 / 3448056537 ISBN-13 978-3-448-05653-2 / 9783448056532 So managt die Natur Was Führungskräfte vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können. (Gebundene Ausgabe) von Matthias Nöllke Haufe

Bestell-Nr.: BN3571

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Genial einfach investieren: Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! (Gebundene Ausgabe) von Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens Börse Aktien Anlageentscheidung Anlageerfolg Anlageverhalten Behavioral Finance Börse Finanzanalyse Finanzierungstheorie Geldanlage Geldanlagen Ratgeber Investition Ratgeber Investment Investmentstrategie Privatanleger Privatvermögen Nahezu täglich werden wir dazu aufgefordert, stärker Privatvermögen zu bilden, sei es von der Politik, von den Medien oder vom Finanzberater. Aber wie funktioniert das Spiel auf den Finanzmärkten eigentlich? Wissen wir, was wir tun, wenn wir eine Aktie kaufen oder eine Versicherung abschließen? Und: Tun wir das Richtige?Basierend auf faszinierenden neuen Forschungsresultaten erklärt Martin Weber, warum bei der Geldanlage allein ökonomische Vernunft zum Erfolg führt und welche psychologischen Fallen Anleger daran hindern, die optimale Investmentstrategie umzusetzen. Einige der überraschenden Erkenntnisse: Kurse und Renditen individueller Aktien sind nicht vorhersagbar – für niemanden! Als Privatanleger dürfen Sie nicht erwarten, den Markt zu schlagen Insider-Tipps treiben Ihre Handelsgebühren in die Höhe, nicht aber Ihre Gewinne »Genial einfach investieren« macht sowohl das Spiel der Finanzmärkte als auch das eigene Anlageverhalten durchschaubar, sodass jeder Privatanleger endlich rationalere, erfolgreichere – und viel einfachere! – Anlageentscheidungen treffen kann. Professor Dr. Martin Weber ist Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Mannheim. Er gilt als Experte für das noch junge Fach der Behavioral Finance und gehört zu den in der Tagespresse meistzitierten deutschen Betriebswirten. »Genial einfach investieren« hat er gemeinsam mit Mitarbeitern des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre verfasst. Inhalt: 1. Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung9 Theorie, Empirie und Psychologie: Das Forschungstrio für Anleger 10 Klare und verständliche Ergebnisse 14 Kleine Ursache, große Wirkung: Acht Kernaussagen 15 Tour d`horizon 16 2. Die Börse als Spiegel des wahren Lebens: Aktienkurse und Aktienrenditen26 Die Statistik zeigt: Aktienkurse und Aktienrenditen sind zufällig30 Wieso glauben wir trotzdem an Vorhersagbarkeit? Erkenntnisse aus der Psychologie 37 Fazit 43 3. Die trügerische Hoffnung, besser zu sein als der Durchschnitt 45 Auf der Jagd nach Outperformance 45 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Privat- anlegern 47 Der Homo oeconomicus kann den Markt nicht schlagen 50 Starkes Ego, schwache Rendite 57 Auf der falschen Fährte: Anchoring and Adjustment 62 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Finanzprofis 64 Vom Markt verschwunden und vergessen: Der Survivorship Bias 69 Fazit 72 4. Erfolgsstrategien: Und es gibt sie doch? 74 Schöne Renditen und deren Auslöser 75 Der Value-Growth-Effekt: Gut und billig 76 Der Size-Effekt: Klein, aber fein 80 Der Momentum-Effekt: Was gut ist, bleibt gut, zumindest eine Weile lang 81 Fazit 83 5. Hin und her, Taschen leer 86 Was tun, wenn ich weiß, dass ich nichts weiß? 86 Denn sie wissen nicht, was sie tun89 Fazit102 6. Setze nicht alles auf eine Karte, diversifiziere!104 Diversifikation aus theoretischer Sicht 105 Anleger diversifizieren zu wenig und obendrein falsch 124 Ein nahezu optimales Portfolio ist möglic h135 Fazit 139 7. Manche finden Pilze essen riskant: Risikowahrnehmung und Risikoeinstellung 141 Risiko aus der Sicht der Theorie 141 Risiko aus der Sicht eines Anlegers 145 Die fünf Fehlerquellen bei der Risikowahrnehmung 152 Fazit 164 8. Geld und Wertpapiere sind nicht alles: Optimieren Sie Ihr gesamtes Portfolio einschließlich aller heutigen und zukünftigen Assets 166 Wie rechne ich mich reich? Das Gesamtvermögenskonzept 166 Theorie und Praxis klaffen auseinander 177 Was macht die optimale Entscheidung so schwer? 180 Fazit 186 9. Maximieren Sie Ihr Lebensglück: Dynamische Entscheidungen und Lebenszyklus 188 Das perfekte Ich: Die heile Welt der Mathematik 189 Das tatsächliche Ich: Niemand ist perfekt 192 Die Altersvorsorge als Baustein der finanziellen Lebens- planung 202 Aktien sind nicht unbedingt die bessere Wahl 205 Fazit 210 Schlusswort: Der Markt lehrt Demut 212 Danksagung 218 Literatur 219 Register 226 Genial einfach investieren Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! (Gebundene Ausgabe) von Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung Martin Weber

Mehr von Martin Weber Sina
Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens
Genial einfach investieren: Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! (Gebundene Ausgabe) von Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens Börse Aktien Anlageentscheidung Anlageerfolg Anlageverhalten Behavioral Finance Börse Finanzanalyse Finanzierungstheorie Geldanlage Geldanlagen Ratgeber Investition Ratgeber Investment Investmentstrategie Privatanleger Privatvermögen Nahezu täglich werden wir dazu aufgefordert, stärker Privatvermögen zu bilden, sei es von der Politik, von den Medien oder vom Finanzberater. Aber wie funktioniert das Spiel auf den Finanzmärkten eigentlich? Wissen wir, was wir tun, wenn wir eine Aktie kaufen oder eine Versicherung abschließen? Und: Tun wir das Richtige?Basierend auf faszinierenden neuen Forschungsresultaten erklärt Martin Weber, warum bei der Geldanlage allein ökonomische Vernunft zum Erfolg führt und welche psychologischen Fallen Anleger daran hindern, die optimale Investmentstrategie umzusetzen. Einige der überraschenden Erkenntnisse: Kurse und Renditen individueller Aktien sind nicht vorhersagbar – für niemanden! Als Privatanleger dürfen Sie nicht erwarten, den Markt zu schlagen Insider-Tipps treiben Ihre Handelsgebühren in die Höhe, nicht aber Ihre Gewinne »Genial einfach investieren« macht sowohl das Spiel der Finanzmärkte als auch das eigene Anlageverhalten durchschaubar, sodass jeder Privatanleger endlich rationalere, erfolgreichere – und viel einfachere! – Anlageentscheidungen treffen kann. Professor Dr. Martin Weber ist Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Mannheim. Er gilt als Experte für das noch junge Fach der Behavioral Finance und gehört zu den in der Tagespresse meistzitierten deutschen Betriebswirten. »Genial einfach investieren« hat er gemeinsam mit Mitarbeitern des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre verfasst. Inhalt: 1. Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung9 Theorie, Empirie und Psychologie: Das Forschungstrio für Anleger 10 Klare und verständliche Ergebnisse 14 Kleine Ursache, große Wirkung: Acht Kernaussagen 15 Tour d`horizon 16 2. Die Börse als Spiegel des wahren Lebens: Aktienkurse und Aktienrenditen26 Die Statistik zeigt: Aktienkurse und Aktienrenditen sind zufällig30 Wieso glauben wir trotzdem an Vorhersagbarkeit? Erkenntnisse aus der Psychologie 37 Fazit 43 3. Die trügerische Hoffnung, besser zu sein als der Durchschnitt 45 Auf der Jagd nach Outperformance 45 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Privat- anlegern 47 Der Homo oeconomicus kann den Markt nicht schlagen 50 Starkes Ego, schwache Rendite 57 Auf der falschen Fährte: Anchoring and Adjustment 62 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Finanzprofis 64 Vom Markt verschwunden und vergessen: Der Survivorship Bias 69 Fazit 72 4. Erfolgsstrategien: Und es gibt sie doch? 74 Schöne Renditen und deren Auslöser 75 Der Value-Growth-Effekt: Gut und billig 76 Der Size-Effekt: Klein, aber fein 80 Der Momentum-Effekt: Was gut ist, bleibt gut, zumindest eine Weile lang 81 Fazit 83 5. Hin und her, Taschen leer 86 Was tun, wenn ich weiß, dass ich nichts weiß? 86 Denn sie wissen nicht, was sie tun89 Fazit102 6. Setze nicht alles auf eine Karte, diversifiziere!104 Diversifikation aus theoretischer Sicht 105 Anleger diversifizieren zu wenig und obendrein falsch 124 Ein nahezu optimales Portfolio ist möglic h135 Fazit 139 7. Manche finden Pilze essen riskant: Risikowahrnehmung und Risikoeinstellung 141 Risiko aus der Sicht der Theorie 141 Risiko aus der Sicht eines Anlegers 145 Die fünf Fehlerquellen bei der Risikowahrnehmung 152 Fazit 164 8. Geld und Wertpapiere sind nicht alles: Optimieren Sie Ihr gesamtes Portfolio einschließlich aller heutigen und zukünftigen Assets 166 Wie rechne ich mich reich? Das Gesamtvermögenskonzept 166 Theorie und Praxis klaffen auseinander 177 Was macht die optimale Entscheidung so schwer? 180 Fazit 186 9. Maximieren Sie Ihr Lebensglück: Dynamische Entscheidungen und Lebenszyklus 188 Das perfekte Ich: Die heile Welt der Mathematik 189 Das tatsächliche Ich: Niemand ist perfekt 192 Die Altersvorsorge als Baustein der finanziellen Lebens- planung 202 Aktien sind nicht unbedingt die bessere Wahl 205 Fazit 210 Schlusswort: Der Markt lehrt Demut 212 Danksagung 218 Literatur 219 Register 226 Genial einfach investieren Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! (Gebundene Ausgabe) von Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung Martin Weber ""Jeder ist mit seinem Verstand zufrieden, mit seinem Geld aber nicht"", sagt ein arabisches Sprichwort. In dieser Einführung und in diesem Buch erfährt der Leser, warum ihm allein die ökonomische Vernunft und rationales Handeln die bestmögliche monetäre Situation verschaffen. Er erfährt auch, welche psychologischen Fallen ihn daran hindern, die für ihn optimale Anlagestrategie zu verfolgen. Der Aufbau und Erhalt ihres Privatvermögens wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Gründe dafür, dass die Suche nach einer optimalen Anlagestrategie zunehmend in den Mittelpunkt rückt, sind zum Beispiel die eigene Altersvorsorge oder eine teure Ausbildung der Kinder. Bekannte und Freunde, eine Flut von Medienberichten, aber auch Berater, seien sie selbstständig oder an einen Finanzdienstleister gebunden, geben Ratschläge, wissen um den ""Geheimtipp"" oder verkaufen gar ""optimale Strategien für eine sichere Zukunft"". Doch für Dritte ist es immer einfach, das Geld anderer anzulegen - sie sind es nicht, die mit den Konsequenzen leben müssen! Es ist vielmehr der Anleger, Sie selbst, der diese tragen muss. Ein eventuell eintretender Vermögensschaden oder unzureichender Vermögenszuwachs trifft Sie und Ihre Familie immer zuerst ganz persönlich. Es nützt Ihnen nichts, sich auf eine falsche Beratung zu berufen oder gar mangelnde eigene Kenntnisse verantwortlich zu machen. Das vorliegende Buch will Ihnen helfen, die Finanz- und Kapitalmärkte besser zu verstehen und vor allem Ihr eigenes Verhalten auf diesen zu optimieren. Gleichzeitig wollen wir Ihnen das Wissen der neuesten finanzwirtschaftlichen Forschung in einer Weise darstellen, dass Sie bei Ihren Anlageentscheidungen davon profitieren. Wir Autoren, das Finanz-Forschungsteam der Universität Mannheim um Prof. Dr. Martin Weber, sind überzeugt, dass die Forschung in den vergangenen Jahren eine Fülle von Erkenntnissen erzielt hat, die gerade für die praktische Anlagestrategie Erfolg versprechen. Das gilt nicht zuletzt deshalb, weil die Ergebnisse für interessierte Anleger nachvollziehbar und sogar leicht umsetzbar sind. Vergraben in akademischen Publikationen und geschrieben in wissenschaftlichen Termini, finden sie bislang aber kaum den Weg aus den Wissenschaftszirkeln heraus, und meist werden sie noch nicht einmal von den Finanzmarktprofis zur Kenntnis genommen, deren Rat so manche Anleger suchen. Genial einfach investieren basiert auf neuen, faszinierenden Forschungsresultaten. Wir werden sie erklären und zeigen, was sie für die eigene Anlagepraxis bedeuten. Es ist ein praktischer, verständlich geschriebener, zugleich aber konsequent wissenschaftlich fundierter Ratgeber, der viele allzu schöne und verlockende Superstrategien enttarnt, die leider mehr auf Kaffeesatzleserei als auf seriösen Forschungsergebnissen beruhen. Die Kapitel bauen in acht Schritten aufeinander auf. Wir beginnen mit der eher noch einfachen Frage nach dem richtigen Aktienmix und versuchen anschließend, die beste Mischung der Vermögenswerte zu finden. Eine gute Anlageentscheidung aber geht deutlich weiter, denn sie berücksichtigt Konsequenzen, die ein Leben lang und darüber hinaus wirken. Zur richtigen Anlageentscheidung gehört, Ihrem Anlageberater die richtigen Fragen zu stellen und die Qualität seiner Beratung einschätzen zu können. Auch dazu wollen wir Ihnen einige Anregungen geben. Unser Buch soll Ihre ""Financial Literacy"", Ihre finanzielle Allgemeinbildung, stärken. Jeder, der die Verantwortung für die Fehler wie auch die Erfolge seiner Anlagestrategie selbst zu tragen hat, sollte verstehen, wie die Finanzmärkte funktionieren und wie seine eigenen Anlageentscheidungen zustande gekommen sind. Wir werden sehen, dass Letztere allzu oft nicht von der gebotenen Vernunft regiert werden. Theorie, Empirie und Psychologie: Das Forschungstrio für Anleger Viele Anleger entscheiden irrational. Ein Beispiel dafür ist ihr Vertrauen in die Chartanalyse. Hinter dieser Analysetechnik steckt die Idee, dass man den Kurs eines Wertpapiers durch geschicktes grafisches Aufarbeiten vergangener Kursverläufe vorhersagen kann. Da malen also erwachsene Männer mit Bleistift und Lineal die Kursverlaufslinien von Wertpapieren mit Wimpeln, Trendlinien und alle möglichen anderen Figuren, in der Erwartung, auf diese Weise schnellstmöglich reich zu werden. Dass dies indes wenig mehr ist als ein teurer Irrglaube, lässt sich mit den Mitteln der Mathematik theoretisch zeigen - und obendrein empirisch belegen! Dass dennoch Heerscharen von Finanzprofis dieser Idee verfallen sind, lässt sich wiederum mit den Mitteln der Psychologie erklären. Im Verbund können die theoretische und die empirische Forschung zusammen mit der psychologisch fundierten verhaltenswissenschaftlichen Finanzmarktforschung (""Behavioral Finance"") die Chartanalyse eindeutig disqualifizieren. Die drei genannten Forschungsrichtungen gelten als Hauptmethodiken der Finanzwirtschaft. Gemeinsam werden sie eingesetzt, um die Frage nach der bestmöglichen individuellen Vermögensdisposition zu beantworten. Gerade das Zusammenspiel dieser Richtungen kann Ihnen oder Ihrem Berater bei der Gestaltung der Anlagepolitik helfen. Es ist denn auch die gleichzeitige Betrachtung dieser drei Forschungsmethodiken, die unser Buch von den vielen anderen Anlageratgebern unterscheidet. Jeder einzelne Schritt zur optimalen Anlage, sei es zu Anfang die Frage nach der besten Aktie oder am Ende die Frage nach den langfristigen, komplexen Folgen einer Anlageentscheidung, braucht alle drei Forschungsansätze, um in die richtige Richtung zu führen. Doch was macht den Kern der genannten Forschungsrichtungen aus? Und wie wirken sie zusammen? In der theoretischen Forschung werden Modelle entwickelt, die, ausgehend von mehr oder weniger plausiblen Annahmen, mathematisch ""beweisen"", wie die Elemente einer optimalen Anlagepolitik auszusehen haben. So lässt sich zum Beispiel nachweisen, dass eine Streuung der Mittel über verschiedene Anlagen, also ihre Diversifikation, stets sinnvoller ist als die Investition in eine einzelne Anlage. Das ist keine schnell dahingeworfene Börsianermeinung oder eine Behauptung, über die man mit Fug und Recht diskutieren könnte. Nein, diese Aussage ist mathematisch bewiesen und genau so eindeutig wie die Tatsache, dass eins plus eins gleich zwei ist. Diskutieren kann man allenfalls die Annahmen, und das werden wir natürlich tun. Auch weiterführende Aussagen bezüglich der Diversifikation können abgeleitet werden: So kann gezeigt werden, welche Streuung der Anlagen angesichts einer bestimmten Risikoeinstellung des Anlegers am besten passt. Die zweite Säule der Wissenschaft, die empirische Forschung, versucht, Regelmäßigkeiten an den Kapitalmärkten aufzudecken. Dazu werden Marktdaten, zum Beispiel die Renditeentwicklung von Wertpapierdepots, mittels statistischer Verfahren analysiert. Anschließend wird geprüft, ob gefundene Zusammenhänge rein zufällig sind oder nicht, das heißt, ob sie signifikant sind. Solcherart ermittelte Ergebnisse unterscheiden sich fundamental von den Meinungen und Handlungen der Marktteilnehmer, die in aller Regel von individuellen Erfahrungen geprägt sind. Beispielsweise lässt sich für den Fall der Streuung aus Marktdaten verlässlich ableiten, wie viele verschiedene Anlagen ein Portfolio, das heißt die Gesamtheit des Vermögens, mindestens umfassen sollte. Mit Behavioral Finance hat sich in neuerer Zeit eine dritte Forschungsrichtung entwickelt, die nicht mehr vom Homo oeconomicus ausgeht. Behavioral Finance erweitert das bisherige, stark vereinfachte Bild des allein von seiner Vernunft geleiteten Marktteilnehmers, indem es auch intuitives Verhalten berücksichtigt. Gleichzeitig versucht diese Forschungsrichtung, die verhaltenswissenschaftlichen Hintergründe des intuitiven Verhaltens zu entschlüsseln. Erst dann, wenn wir verstehen, warum Menschen irrational handeln, können wir sie durch zielgerichtete Beratung zu besserem Anlageverhalten anleiten. So zeigt sich beispielsweise am Aktienmarkt, dass deutsche Anleger einen zu großen Teil ihres Portfolios in deutsche Aktien investieren: Sie diversifizieren nicht hinreichend mit der Folge, dass sie, gemessen an der Rendite ihres Portfolios, ein unnötig hohes Risiko eingehen. Dieses Buch zeigt, welche psychologischen Faktoren dafür verantwortlich sind, dass Anleger ihr Geld nicht vernünftig streuen, und wie sie die psychologischen Barrieren überwinden können, die einer sinnvollen Diversifikation im Wege stehen. Alle drei Forschungsrichtungen bieten Erkenntnisse, die für die praktische Ableitung einer optimalen Anlagestrategie zentral sind: Aus der Theorie lässt sich ableiten, wie Sie sich als Anleger bei einer durch ein mathematisches Modell definierten, abstrakten Anlageentscheidung verhalten sollten. Die Empirie füllt die Modellgleichungen mit realen Daten und stellt zusätzlich für die Anlageentscheidungen zentrale Regelmäßigkeiten des Marktes dar. Die Behavioral-Finance-Forschung ermittelt schließlich typische Fehler von Anlegern. Sie nimmt sich Abweichungen von der optimalen Anlagestrategie vor und versucht herauszufinden, warum diese Fehler gemacht werden. Erst wenn wir Anlagefehler als solche erkennen und uns Klarheit über deren Ursachen verschaffen, gewinnen wir auch die Freiheit, sie in Zukunft zu vermeiden. Lassen Sie uns diese zentrale Vorgehensweise, die Verknüpfung der drei Methoden, anhand des Chartanalyse-Beispiels vertiefen: Zunächst sagen einfache theoretische Überlegungen, dass die Chartanalyse kein geeignetes Mittel ist, um Kurse systematisch vorherzusagen. Die Empirie belegt dies, denn sie zeigt, dass es in der Vergangenheit nicht gelungen ist, durch Anlageentscheidungen auf der Basis von Chartanalysen systematisch mehr zu verdienen als der Durchschnittsanleger. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Burton Malkiel, Professor an der berühmten Princeton-Universität, in seinem Buch A Random Walk down Wall Street die Chartanalyse in die Nähe der Kaffeesatzleserei rückt. Trotzdem gibt es zahlreiche Marktteilnehmer, die auf die Chartanalyse schwören, und Charts füllen viele Seiten populärer Finanzmarktpublikationen. Ergebnisse der Behavioral-Finance-Forschung können zusammen mit weiteren Regelmäßigkeiten des Marktes zumindest Hinweise zur Klärung der Frage geben, warum Anleger an die Chartanalyse glauben. Da nach heutiger Erkenntnis die Kursverläufe eines individuellen Wertpapiers in aller Regel zufällig sind, schadet es nichts, aber es nützt natürlich auch nichts, wenn man Kauf- und Verkaufsentscheidungen mittels der Chartanalyse fällt - man könnte jedoch genauso gut jeden Morgen seine Oma befragen oder den Milchmann … oder eben den Kaffeesatz. Die Menschen sind so veranlagt, dass sie sich im Durchschnitt besser an eigene Erfolge als an eigene Misserfolge erinnern. Ihr Gedächtnis funktioniert also nicht wie ein mathematisch korrektes statistisches Testverfahren, sondern es versucht vielmehr, Misserfolge so gut es geht zu verdrängen. Diese verzerrte Erinnerung mag dazu führen, dass wir wohlgemut durchs Leben gehen, aber sie führt auch dazu, dass wir die Chartanalyse fälschlicherweise für ein erfolgreiches Analysewerkzeug halten. Wenn wir die Chartanalyse in diesem Buch als nicht erfolgreich klassifizieren (müssen), schaffen wir uns nicht nur Freunde. Auch andere Aussagen, die in diesem Buch getroffen werden, sind sicherlich nicht für jede Interessengruppe bequem, aber trotzdem korrekt. Die Wissenschaft hat den Charme, dass sie an keine Interessengruppe gebunden ist. Wir können uns auf der Suche nach optimalen Anlageentscheidungen Gedanken machen, ohne uns Scheuklappen anlegen zu müssen, weil andere ein bestimmtes, schon im Vorhinein festgelegtes Ergebnis von uns erwarten. Klare und verständliche Ergebnisse Die Forschungsergebnisse dieses Buches wirken auf Anleger sehr unterschiedlich. Wie der Umgang mit der Chartanalyse zeigt, widersprechen manche Resultate so sehr der weit verbreiteten Überzeugung, dass es schwer fällt, sie zu glauben. Andere Ergebnisse wiederum, wie zum Beispiel die Tatsache, dass Investoren ihre Vermögensbestände zu oft umschichten, mögen auf den ersten Blick relativ simpel, vielleicht sogar trivial erscheinen. Gerade auf solche Erkenntnisse aber setzt gute Anlageberatung. Sie basiert auf wenigen Kernprinzipien, die jeder unbedingt verstehen und beherzigen sollte. Trotz (oder wegen?) ihrer Einfachheit besitzen die Aussagen oft weitreichende Konsequenzen. Natürlich könnte alles kompliziert ausgedrückt oder gar in mathematisch hochkomplexe Formeln verpackt werden. Gerade einfache Aussagen aber treffen oft den Kern. Nehmen Sie Redensarten wie ""Ohne Fleiß kein Preis"" oder ""Von nichts kommt nichts"". In die Sprache der Kapitalmärkte übersetzt, könnten diese lauten: ""Ohne Risiko kein Mehrertrag."" Anders gesagt: Wer kein Risiko eingehen will, der muss sich mit dem Ertrag einer risikofreien Anlage begnügen, kann also nicht mehr erwarten. Nun gibt es Theorien, die diesen Spruch in mathematische Modelle umwandeln, sodass sich die maßgeblichen Größen in konkrete Zahlen übersetzen lassen, wofür Forscher sogar schon den Nobelpreis erhalten haben. Das ändert aber nichts daran, dass die Kernaussage ebenso einfach wie fundamental ist. Betrachten wir ein Beispiel. Wenn eine Bank heute, am 20. April 2006, im Euroraum Geld für ein Jahr an eine andere Bank verleihen möchte, erhält sie dafür 3,20 Prozent Zinsen. Würde die Bank das Geld in US-Dollar umtauschen und es für ein Jahr im Dollarraum verleihen, könnte sie wegen des höheren US-Zinsniveaus 5,25 Prozent Zinsen erzielen. Sollten wir also nur Geld in US-Dollar anlegen und am besten zuvor in Yen aufnehmen, weil wir das Geld in Japan für einen Kreditzins von nur 0,38 Prozent leihen können? Der gegenläufige Zusammenhang zwischen Ertrag und Risiko hilft auch bei dieser Fragestellung. Natürlich würden wir durch eine Investition in US-Dollar mit 5,25 Prozent höhere Zinsen als in Europa erzielen. Allerdings können wir uns dessen nicht sicher sein, weil wir ein Währungsrisiko eingehen. Im Klartext heißt das: Verliert der US-Dollar gegenüber dem Euro an Wert, so kann dies den in den USA erzielten Mehrertrag beim Umtausch des Geldes in Euro wieder aufzehren. Bleibt es beim aktuellen Umtauschverhältnis, geht unser Kalkül auf. Steigt der Wert des US-Dollar im Vergleich mit dem Euro, stehen wir sogar noch besser da. Kleine Ursache, große Wirkung: Acht Kernaussagen Es braucht keinen Finanzprofi und keinen Börsenguru, um Vermögen vernünftig anzulegen. Es sind vielmehr acht einfache, klare Prinzipien, die in punkto Geldanlage für größtmögliche Wirkung sorgen. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die wesentlichen Prinzipien, die in diesem Buch ausführlich beschrieben und mithilfe von Beispielen erläutert werden. Das Buch ist so aufgebaut, dass wir uns am Anfang über einfache, grundlegende Dinge Gedanken machen und danach komplexere Fragen beantworten. Es ist wichtig, schon jetzt einen Überblick über die Gedankengänge zu gewinnen, weil die einzelnen Kapitel miteinander verwoben sind. Am Ende des Buches sind für jedes Kapitel Literaturhinweise und Originalquellen zusammengetragen. Manche dieser Arbeiten sind verständlich, andere leider kaum - was selbst für einschlägig Vorgebildete gilt -, aber so arbeiten Wissenschaftler eben. Die acht erforschten zentralen Aspekte der Anlagepolitik sind für Fragen der langfristigen und der kurzfristigen Investition wichtig. Die Ausführungen sind weitestgehend auf die Sicht eines ""normalen"" Anlegers zugeschnitten, dessen Vermögen unter vorgegebenen Rahmenbedingungen größtmöglich gemehrt werden soll. Natürlich kann das Buch angesichts der Komplexität des Themas nicht umfassend sein. Wir werden und dürfen auch keine Anlageempfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes abgeben. Viele Themen werden wir aus den folgenden drei Gründen nicht behandeln: Zum einen gibt es andere, sehr gute Quellen. Zweitens würde das Buch sonst zu umfangreich. Und drittens wollen wir uns auf das beschränken, was wir wirklich können. Im Fokus stehen daher Problemfelder, zu denen die theoretische, die empirische und die Behavioral-Finance-Forschung Ergebnisse hervorgebracht hat, die für die praktische Anlagestrategie aufschlussreich sind. Umfangreiche Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen für Finanzprofis in der Praxis haben unsere Auswahl der wichtigsten Ergebnisse für die Anlagepraxis erleichtert. Das Buch lässt sich von der finanzwirtschaftlichen Forschung leiten, ist jedoch keineswegs formal und abstrakt, sondern orientiert sich überwiegend an Beispielen und praktischen Erfahrungen. Tour d`horizon Im zweiten Kapitel geht es um Kurse und Renditen von Aktien. Ausgehend von der eigentlich trivialen Aussage, dass die Zukunft unsicher ist, wird die Frage diskutiert, ob Kursverläufe vorhersagbar sind. Es gilt die Kernaussage: Die Kurse individueller Aktien folgen einem Zufallspfad! Co-Autor Sina Borgsen, Glaser Markus, Lars Norden, Alen Nosic, Sava Savov, Philipp Schmitz, Frank Welfens Zusatzinfo ca 30 Grafiken Sprache deutsch Maße 140 x 215 mm Einbandart gebunden Sachbuch Ratgeber Beruf Finanzen Recht Wirtschaft Geld Bank Börse Aktien Anlageentscheidung Anlageerfolg Anlageverhalten Behavioral Finance Börse Finanzanalyse Finanzierungstheorie Geldanlage Geldanlagen Ratgeber Investition Ratgeber Investment banking Investmentstrategie Privatanleger Privatvermögen ISBN-10 3-593-38247-4 / 3593382474 ISBN-13 978-3-593-38247-0 / 9783593382470

Auflage: 1 (5. Februar 2007) Campus Verlag GmbH Auflage: 1 (5. Februar 2007) Hardcover 224 S. 21,8 x 14,8 x 2,4 cm ISBN: 3593382474 (EAN: 9783593382470 / 978-3593382470)


Nahezu täglich werden wir dazu aufgefordert, stärker Privatvermögen zu bilden, sei es von der Politik, von den Medien oder vom Finanzberater. Aber wie funktioniert das Spiel auf den Finanzmärkten eigentlich? Wissen wir, was wir tun, wenn wir eine Aktie kaufen oder eine Versicherung abschließen? Und: Tun wir das Richtige?Basierend auf faszinierenden neuen Forschungsresultaten erklärt Martin Weber, mehr lesen ...
Schlagworte: Börse Aktien Anlageentscheidung Anlageerfolg Anlageverhalten Behavioral Finance Börse Finanzanalyse Finanzierungstheorie Geldanlage Geldanlagen Ratgeber Investition Ratgeber Investment Investmentstrategie Privatanleger Privatvermögen Nahezu täglich werden wir dazu aufgefordert, stärker Privatvermögen zu bilden, sei es von der Politik, von den Medien oder vom Finanzberater. Aber wie funktioniert das Spiel auf den Finanzmärkten eigentlich? Wissen wir, was wir tun, wenn wir eine Aktie kaufen oder eine Versicherung abschließen? Und: Tun wir das Richtige?Basierend auf faszinierenden neuen Forschungsresultaten erklärt Martin Weber, warum bei der Geldanlage allein ökonomische Vernunft zum Erfolg führt und welche psychologischen Fallen Anleger daran hindern, die optimale Investmentstrategie umzusetzen. Einige der überraschenden Erkenntnisse: Kurse und Renditen individueller Aktien sind nicht vorhersagbar – für niemanden! Als Privatanleger dürfen Sie nicht erwarten, den Markt zu schlagen Insider-Tipps treiben Ihre Handelsgebühren in die Höhe, nicht aber Ihre Gewinne »Genial einfach investieren« macht sowohl das Spiel der Finanzmärkte als auch das eigene Anlageverhalten durchschaubar, sodass jeder Privatanleger endlich rationalere, erfolgreichere – und viel einfachere! – Anlageentscheidungen treffen kann. Professor Dr. Martin Weber ist Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Mannheim. Er gilt als Experte für das noch junge Fach der Behavioral Finance und gehört zu den in der Tagespresse meistzitierten deutschen Betriebswirten. »Genial einfach investieren« hat er gemeinsam mit Mitarbeitern des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre verfasst. Inhalt: 1. Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung9 Theorie, Empirie und Psychologie: Das Forschungstrio für Anleger 10 Klare und verständliche Ergebnisse 14 Kleine Ursache, große Wirkung: Acht Kernaussagen 15 Tour d`horizon 16 2. Die Börse als Spiegel des wahren Lebens: Aktienkurse und Aktienrenditen26 Die Statistik zeigt: Aktienkurse und Aktienrenditen sind zufällig30 Wieso glauben wir trotzdem an Vorhersagbarkeit? Erkenntnisse aus der Psychologie 37 Fazit 43 3. Die trügerische Hoffnung, besser zu sein als der Durchschnitt 45 Auf der Jagd nach Outperformance 45 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Privat- anlegern 47 Der Homo oeconomicus kann den Markt nicht schlagen 50 Starkes Ego, schwache Rendite 57 Auf der falschen Fährte: Anchoring and Adjustment 62 Empirische Erkenntnisse zur Performance von Finanzprofis 64 Vom Markt verschwunden und vergessen: Der Survivorship Bias 69 Fazit 72 4. Erfolgsstrategien: Und es gibt sie doch? 74 Schöne Renditen und deren Auslöser 75 Der Value-Growth-Effekt: Gut und billig 76 Der Size-Effekt: Klein, aber fein 80 Der Momentum-Effekt: Was gut ist, bleibt gut, zumindest eine Weile lang 81 Fazit 83 5. Hin und her, Taschen leer 86 Was tun, wenn ich weiß, dass ich nichts weiß? 86 Denn sie wissen nicht, was sie tun89 Fazit102 6. Setze nicht alles auf eine Karte, diversifiziere!104 Diversifikation aus theoretischer Sicht 105 Anleger diversifizieren zu wenig und obendrein falsch 124 Ein nahezu optimales Portfolio ist möglic h135 Fazit 139 7. Manche finden Pilze essen riskant: Risikowahrnehmung und Risikoeinstellung 141 Risiko aus der Sicht der Theorie 141 Risiko aus der Sicht eines Anlegers 145 Die fünf Fehlerquellen bei der Risikowahrnehmung 152 Fazit 164 8. Geld und Wertpapiere sind nicht alles: Optimieren Sie Ihr gesamtes Portfolio einschließlich aller heutigen und zukünftigen Assets 166 Wie rechne ich mich reich? Das Gesamtvermögenskonzept 166 Theorie und Praxis klaffen auseinander 177 Was macht die optimale Entscheidung so schwer? 180 Fazit 186 9. Maximieren Sie Ihr Lebensglück: Dynamische Entscheidungen und Lebenszyklus 188 Das perfekte Ich: Die heile Welt der Mathematik 189 Das tatsächliche Ich: Niemand ist perfekt 192 Die Altersvorsorge als Baustein der finanziellen Lebens- planung 202 Aktien sind nicht unbedingt die bessere Wahl 205 Fazit 210 Schlusswort: Der Markt lehrt Demut 212 Danksagung 218 Literatur 219 Register 226 Genial einfach investieren Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt! (Gebundene Ausgabe) von Martin Weber Sina Borgsen Markus Glaser Lars Norden Alen Nosic Sava Savov Philipp Schmitz Frank Welfens Auf der Suche nach der bestmöglichen Entscheidung Martin Weber ""Jeder ist mit seinem Verstand zufrieden, mit seinem Geld aber nicht"", sagt ein arabisches Sprichwort. In dieser Einführung und in diesem Buch erfährt der Leser, warum ihm allein die ökonomische Vernunft und rationales Handeln die bestmögliche monetäre Situation verschaffen. Er erfährt auch, welche psychologischen Fallen ihn daran hindern, die für ihn optimale Anlagestrategie zu verfolgen. Der Aufbau und Erhalt ihres Privatvermögens wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Gründe dafür, dass die Suche nach einer optimalen Anlagestrategie zunehmend in den Mittelpunkt rückt, sind zum Beispiel die eigene Altersvorsorge oder eine teure Ausbildung der Kinder. Bekannte und Freunde, eine Flut von Medienberichten, aber auch Berater, seien sie selbstständig oder an einen Finanzdienstleister gebunden, geben Ratschläge, wissen um den ""Geheimtipp"" oder verkaufen gar ""optimale Strategien für eine sichere Zukunft"". Doch für Dritte ist es immer einfach, das Geld anderer anzulegen - sie sind es nicht, die mit den Konsequenzen leben müssen! Es ist vielmehr der Anleger, Sie selbst, der diese tragen muss. Ein eventuell eintretender Vermögensschaden oder unzureichender Vermögenszuwachs trifft Sie und Ihre Familie immer zuerst ganz persönlich. Es nützt Ihnen nichts, sich auf eine falsche Beratung zu berufen oder gar mangelnde eigene Kenntnisse verantwortlich zu machen. Das vorliegende Buch will Ihnen helfen, die Finanz- und Kapitalmärkte besser zu verstehen und vor allem Ihr eigenes Verhalten auf diesen zu optimieren. Gleichzeitig wollen wir Ihnen das Wissen der neuesten finanzwirtschaftlichen Forschung in einer Weise darstellen, dass Sie bei Ihren Anlageentscheidungen davon profitieren. Wir Autoren, das Finanz-Forschungsteam der Universität Mannheim um Prof. Dr. Martin Weber, sind überzeugt, dass die Forschung in den vergangenen Jahren eine Fülle von Erkenntnissen erzielt hat, die gerade für die praktische Anlagestrategie Erfolg versprechen. Das gilt nicht zuletzt deshalb, weil die Ergebnisse für interessierte Anleger nachvollziehbar und sogar leicht umsetzbar sind. Vergraben in akademischen Publikationen und geschrieben in wissenschaftlichen Termini, finden sie bislang aber kaum den Weg aus den Wissenschaftszirkeln heraus, und meist werden sie noch nicht einmal von den Finanzmarktprofis zur Kenntnis genommen, deren Rat so manche Anleger suchen. Genial einfach investieren basiert auf neuen, faszinierenden Forschungsresultaten. Wir werden sie erklären und zeigen, was sie für die eigene Anlagepraxis bedeuten. Es ist ein praktischer, verständlich geschriebener, zugleich aber konsequent wissenschaftlich fundierter Ratgeber, der viele allzu schöne und verlockende Superstrategien enttarnt, die leider mehr auf Kaffeesatzleserei als auf seriösen Forschungsergebnissen beruhen. Die Kapitel bauen in acht Schritten aufeinander auf. Wir beginnen mit der eher noch einfachen Frage nach dem richtigen Aktienmix und versuchen anschließend, die beste Mischung der Vermögenswerte zu finden. Eine gute Anlageentscheidung aber geht deutlich weiter, denn sie berücksichtigt Konsequenzen, die ein Leben lang und darüber hinaus wirken. Zur richtigen Anlageentscheidung gehört, Ihrem Anlageberater die richtigen Fragen zu stellen und die Qualität seiner Beratung einschätzen zu können. Auch dazu wollen wir Ihnen einige Anregungen geben. Unser Buch soll Ihre ""Financial Literacy"", Ihre finanzielle Allgemeinbildung, stärken. Jeder, der die Verantwortung für die Fehler wie auch die Erfolge seiner Anlagestrategie selbst zu tragen hat, sollte verstehen, wie die Finanzmärkte funktionieren und wie seine eigenen Anlageentscheidungen zustande gekommen sind. Wir werden sehen, dass Letztere allzu oft nicht von der gebotenen Vernunft regiert werden. Theorie, Empirie und Psychologie: Das Forschungstrio für Anleger Viele Anleger entscheiden irrational. Ein Beispiel dafür ist ihr Vertrauen in die Chartanalyse. Hinter dieser Analysetechnik steckt die Idee, dass man den Kurs eines Wertpapiers durch geschicktes grafisches Aufarbeiten vergangener Kursverläufe vorhersagen kann. Da malen also erwachsene Männer mit Bleistift und Lineal die Kursverlaufslinien von Wertpapieren mit Wimpeln, Trendlinien und alle möglichen anderen Figuren, in der Erwartung, auf diese Weise schnellstmöglich reich zu werden. Dass dies indes wenig mehr ist als ein teurer Irrglaube, lässt sich mit den Mitteln der Mathematik theoretisch zeigen - und obendrein empirisch belegen! Dass dennoch Heerscharen von Finanzprofis dieser Idee verfallen sind, lässt sich wiederum mit den Mitteln der Psychologie erklären. Im Verbund können die theoretische und die empirische Forschung zusammen mit der psychologisch fundierten verhaltenswissenschaftlichen Finanzmarktforschung (""Behavioral Finance"") die Chartanalyse eindeutig disqualifizieren. Die drei genannten Forschungsrichtungen gelten als Hauptmethodiken der Finanzwirtschaft. Gemeinsam werden sie eingesetzt, um die Frage nach der bestmöglichen individuellen Vermögensdisposition zu beantworten. Gerade das Zusammenspiel dieser Richtungen kann Ihnen oder Ihrem Berater bei der Gestaltung der Anlagepolitik helfen. Es ist denn auch die gleichzeitige Betrachtung dieser drei Forschungsmethodiken, die unser Buch von den vielen anderen Anlageratgebern unterscheidet. Jeder einzelne Schritt zur optimalen Anlage, sei es zu Anfang die Frage nach der besten Aktie oder am Ende die Frage nach den langfristigen, komplexen Folgen einer Anlageentscheidung, braucht alle drei Forschungsansätze, um in die richtige Richtung zu führen. Doch was macht den Kern der genannten Forschungsrichtungen aus? Und wie wirken sie zusammen? In der theoretischen Forschung werden Modelle entwickelt, die, ausgehend von mehr oder weniger plausiblen Annahmen, mathematisch ""beweisen"", wie die Elemente einer optimalen Anlagepolitik auszusehen haben. So lässt sich zum Beispiel nachweisen, dass eine Streuung der Mittel über verschiedene Anlagen, also ihre Diversifikation, stets sinnvoller ist als die Investition in eine einzelne Anlage. Das ist keine schnell dahingeworfene Börsianermeinung oder eine Behauptung, über die man mit Fug und Recht diskutieren könnte. Nein, diese Aussage ist mathematisch bewiesen und genau so eindeutig wie die Tatsache, dass eins plus eins gleich zwei ist. Diskutieren kann man allenfalls die Annahmen, und das werden wir natürlich tun. Auch weiterführende Aussagen bezüglich der Diversifikation können abgeleitet werden: So kann gezeigt werden, welche Streuung der Anlagen angesichts einer bestimmten Risikoeinstellung des Anlegers am besten passt. Die zweite Säule der Wissenschaft, die empirische Forschung, versucht, Regelmäßigkeiten an den Kapitalmärkten aufzudecken. Dazu werden Marktdaten, zum Beispiel die Renditeentwicklung von Wertpapierdepots, mittels statistischer Verfahren analysiert. Anschließend wird geprüft, ob gefundene Zusammenhänge rein zufällig sind oder nicht, das heißt, ob sie signifikant sind. Solcherart ermittelte Ergebnisse unterscheiden sich fundamental von den Meinungen und Handlungen der Marktteilnehmer, die in aller Regel von individuellen Erfahrungen geprägt sind. Beispielsweise lässt sich für den Fall der Streuung aus Marktdaten verlässlich ableiten, wie viele verschiedene Anlagen ein Portfolio, das heißt die Gesamtheit des Vermögens, mindestens umfassen sollte. Mit Behavioral Finance hat sich in neuerer Zeit eine dritte Forschungsrichtung entwickelt, die nicht mehr vom Homo oeconomicus ausgeht. Behavioral Finance erweitert das bisherige, stark vereinfachte Bild des allein von seiner Vernunft geleiteten Marktteilnehmers, indem es auch intuitives Verhalten berücksichtigt. Gleichzeitig versucht diese Forschungsrichtung, die verhaltenswissenschaftlichen Hintergründe des intuitiven Verhaltens zu entschlüsseln. Erst dann, wenn wir verstehen, warum Menschen irrational handeln, können wir sie durch zielgerichtete Beratung zu besserem Anlageverhalten anleiten. So zeigt sich beispielsweise am Aktienmarkt, dass deutsche Anleger einen zu großen Teil ihres Portfolios in deutsche Aktien investieren: Sie diversifizieren nicht hinreichend mit der Folge, dass sie, gemessen an der Rendite ihres Portfolios, ein unnötig hohes Risiko eingehen. Dieses Buch zeigt, welche psychologischen Faktoren dafür verantwortlich sind, dass Anleger ihr Geld nicht vernünftig streuen, und wie sie die psychologischen Barrieren überwinden können, die einer sinnvollen Diversifikation im Wege stehen. Alle drei Forschungsrichtungen bieten Erkenntnisse, die für die praktische Ableitung einer optimalen Anlagestrategie zentral sind: Aus der Theorie lässt sich ableiten, wie Sie sich als Anleger bei einer durch ein mathematisches Modell definierten, abstrakten Anlageentscheidung verhalten sollten. Die Empirie füllt die Modellgleichungen mit realen Daten und stellt zusätzlich für die Anlageentscheidungen zentrale Regelmäßigkeiten des Marktes dar. Die Behavioral-Finance-Forschung ermittelt schließlich typische Fehler von Anlegern. Sie nimmt sich Abweichungen von der optimalen Anlagestrategie vor und versucht herauszufinden, warum diese Fehler gemacht werden. Erst wenn wir Anlagefehler als solche erkennen und uns Klarheit über deren Ursachen verschaffen, gewinnen wir auch die Freiheit, sie in Zukunft zu vermeiden. Lassen Sie uns diese zentrale Vorgehensweise, die Verknüpfung der drei Methoden, anhand des Chartanalyse-Beispiels vertiefen: Zunächst sagen einfache theoretische Überlegungen, dass die Chartanalyse kein geeignetes Mittel ist, um Kurse systematisch vorherzusagen. Die Empirie belegt dies, denn sie zeigt, dass es in der Vergangenheit nicht gelungen ist, durch Anlageentscheidungen auf der Basis von Chartanalysen systematisch mehr zu verdienen als der Durchschnittsanleger. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Burton Malkiel, Professor an der berühmten Princeton-Universität, in seinem Buch A Random Walk down Wall Street die Chartanalyse in die Nähe der Kaffeesatzleserei rückt. Trotzdem gibt es zahlreiche Marktteilnehmer, die auf die Chartanalyse schwören, und Charts füllen viele Seiten populärer Finanzmarktpublikationen. Ergebnisse der Behavioral-Finance-Forschung können zusammen mit weiteren Regelmäßigkeiten des Marktes zumindest Hinweise zur Klärung der Frage geben, warum Anleger an die Chartanalyse glauben. Da nach heutiger Erkenntnis die Kursverläufe eines individuellen Wertpapiers in aller Regel zufällig sind, schadet es nichts, aber es nützt natürlich auch nichts, wenn man Kauf- und Verkaufsentscheidungen mittels der Chartanalyse fällt - man könnte jedoch genauso gut jeden Morgen seine Oma befragen oder den Milchmann … oder eben den Kaffeesatz. Die Menschen sind so veranlagt, dass sie sich im Durchschnitt besser an eigene Erfolge als an eigene Misserfolge erinnern. Ihr Gedächtnis funktioniert also nicht wie ein mathematisch korrektes statistisches Testverfahren, sondern es versucht vielmehr, Misserfolge so gut es geht zu verdrängen. Diese verzerrte Erinnerung mag dazu führen, dass wir wohlgemut durchs Leben gehen, aber sie führt auch dazu, dass wir die Chartanalyse fälschlicherweise für ein erfolgreiches Analysewerkzeug halten. Wenn wir die Chartanalyse in diesem Buch als nicht erfolgreich klassifizieren (müssen), schaffen wir uns nicht nur Freunde. Auch andere Aussagen, die in diesem Buch getroffen werden, sind sicherlich nicht für jede Interessengruppe bequem, aber trotzdem korrekt. Die Wissenschaft hat den Charme, dass sie an keine Interessengruppe gebunden ist. Wir können uns auf der Suche nach optimalen Anlageentscheidungen Gedanken machen, ohne uns Scheuklappen anlegen zu müssen, weil andere ein bestimmtes, schon im Vorhinein festgelegtes Ergebnis von uns erwarten. Klare und verständliche Ergebnisse Die Forschungsergebnisse dieses Buches wirken auf Anleger sehr unterschiedlich. Wie der Umgang mit der Chartanalyse zeigt, widersprechen manche Resultate so sehr der weit verbreiteten Überzeugung, dass es schwer fällt, sie zu glauben. Andere Ergebnisse wiederum, wie zum Beispiel die Tatsache, dass Investoren ihre Vermögensbestände zu oft umschichten, mögen auf den ersten Blick relativ simpel, vielleicht sogar trivial erscheinen. Gerade auf solche Erkenntnisse aber setzt gute Anlageberatung. Sie basiert auf wenigen Kernprinzipien, die jeder unbedingt verstehen und beherzigen sollte. Trotz (oder wegen?) ihrer Einfachheit besitzen die Aussagen oft weitreichende Konsequenzen. Natürlich könnte alles kompliziert ausgedrückt oder gar in mathematisch hochkomplexe Formeln verpackt werden. Gerade einfache Aussagen aber treffen oft den Kern. Nehmen Sie Redensarten wie ""Ohne Fleiß kein Preis"" oder ""Von nichts kommt nichts"". In die Sprache der Kapitalmärkte übersetzt, könnten diese lauten: ""Ohne Risiko kein Mehrertrag."" Anders gesagt: Wer kein Risiko eingehen will, der muss sich mit dem Ertrag einer risikofreien Anlage begnügen, kann also nicht mehr erwarten. Nun gibt es Theorien, die diesen Spruch in mathematische Modelle umwandeln, sodass sich die maßgeblichen Größen in konkrete Zahlen übersetzen lassen, wofür Forscher sogar schon den Nobelpreis erhalten haben. Das ändert aber nichts daran, dass die Kernaussage ebenso einfach wie fundamental ist. Betrachten wir ein Beispiel. Wenn eine Bank heute, am 20. April 2006, im Euroraum Geld für ein Jahr an eine andere Bank verleihen möchte, erhält sie dafür 3,20 Prozent Zinsen. Würde die Bank das Geld in US-Dollar umtauschen und es für ein Jahr im Dollarraum verleihen, könnte sie wegen des höheren US-Zinsniveaus 5,25 Prozent Zinsen erzielen. Sollten wir also nur Geld in US-Dollar anlegen und am besten zuvor in Yen aufnehmen, weil wir das Geld in Japan für einen Kreditzins von nur 0,38 Prozent leihen können? Der gegenläufige Zusammenhang zwischen Ertrag und Risiko hilft auch bei dieser Fragestellung. Natürlich würden wir durch eine Investition in US-Dollar mit 5,25 Prozent höhere Zinsen als in Europa erzielen. Allerdings können wir uns dessen nicht sicher sein, weil wir ein Währungsrisiko eingehen. Im Klartext heißt das: Verliert der US-Dollar gegenüber dem Euro an Wert, so kann dies den in den USA erzielten Mehrertrag beim Umtausch des Geldes in Euro wieder aufzehren. Bleibt es beim aktuellen Umtauschverhältnis, geht unser Kalkül auf. Steigt der Wert des US-Dollar im Vergleich mit dem Euro, stehen wir sogar noch besser da. Kleine Ursache, große Wirkung: Acht Kernaussagen Es braucht keinen Finanzprofi und keinen Börsenguru, um Vermögen vernünftig anzulegen. Es sind vielmehr acht einfache, klare Prinzipien, die in punkto Geldanlage für größtmögliche Wirkung sorgen. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die wesentlichen Prinzipien, die in diesem Buch ausführlich beschrieben und mithilfe von Beispielen erläutert werden. Das Buch ist so aufgebaut, dass wir uns am Anfang über einfache, grundlegende Dinge Gedanken machen und danach komplexere Fragen beantworten. Es ist wichtig, schon jetzt einen Überblick über die Gedankengänge zu gewinnen, weil die einzelnen Kapitel miteinander verwoben sind. Am Ende des Buches sind für jedes Kapitel Literaturhinweise und Originalquellen zusammengetragen. Manche dieser Arbeiten sind verständlich, andere leider kaum - was selbst für einschlägig Vorgebildete gilt -, aber so arbeiten Wissenschaftler eben. Die acht erforschten zentralen Aspekte der Anlagepolitik sind für Fragen der langfristigen und der kurzfristigen Investition wichtig. Die Ausführungen sind weitestgehend auf die Sicht eines ""normalen"" Anlegers zugeschnitten, dessen Vermögen unter vorgegebenen Rahmenbedingungen größtmöglich gemehrt werden soll. Natürlich kann das Buch angesichts der Komplexität des Themas nicht umfassend sein. Wir werden und dürfen auch keine Anlageempfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes abgeben. Viele Themen werden wir aus den folgenden drei Gründen nicht behandeln: Zum einen gibt es andere, sehr gute Quellen. Zweitens würde das Buch sonst zu umfangreich. Und drittens wollen wir uns auf das beschränken, was wir wirklich können. Im Fokus stehen daher Problemfelder, zu denen die theoretische, die empirische und die Behavioral-Finance-Forschung Ergebnisse hervorgebracht hat, die für die praktische Anlagestrategie aufschlussreich sind. Umfangreiche Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen für Finanzprofis in der Praxis haben unsere Auswahl der wichtigsten Ergebnisse für die Anlagepraxis erleichtert. Das Buch lässt sich von der finanzwirtschaftlichen Forschung leiten, ist jedoch keineswegs formal und abstrakt, sondern orientiert sich überwiegend an Beispielen und praktischen Erfahrungen. Tour d`horizon Im zweiten Kapitel geht es um Kurse und Renditen von Aktien. Ausgehend von der eigentlich trivialen Aussage, dass die Zukunft unsicher ist, wird die Frage diskutiert, ob Kursverläufe vorhersagbar sind. Es gilt die Kernaussage: Die Kurse individueller Aktien folgen einem Zufallspfad! Co-Autor Sina Borgsen, Glaser Markus, Lars Norden, Alen Nosic, Sava Savov, Philipp Schmitz, Frank Welfens Zusatzinfo ca 30 Grafiken Sprache deutsch Maße 140 x 215 mm Einbandart gebunden Sachbuch Ratgeber Beruf Finanzen Recht Wirtschaft Geld Bank Börse Aktien Anlageentscheidung Anlageerfolg Anlageverhalten Behavioral Finance Börse Finanzanalyse Finanzierungstheorie Geldanlage Geldanlagen Ratgeber Investition Ratgeber Investment banking Investmentstrategie Privatanleger Privatvermögen ISBN-10 3-593-38247-4 / 3593382474 ISBN-13 978-3-593-38247-0 / 9783593382470

Bestell-Nr.: BN1062

Preis: 59,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 66,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 3952
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2017 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.