Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 512
:. Suchergebnisse
Die russische Avantgarde. Sammlung Costakis. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Miriam Magall. Beiträge von John E. Bowlt und George Costakis.

Mehr von Zander Rudenstine Angelica
[Avantgarde] - Zander Rudenstine, Angelica (Hg.):
Die russische Avantgarde. Sammlung Costakis. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Miriam Magall. Beiträge von John E. Bowlt und George Costakis.

München, Haus der Kunst, 1996. 527 S. mit überaus zahlreichen Abbildungen. 4°. Orig.-Pappband.


Veränderte Neuauflage der Ausgabe von 1982 anlässlich der Ausstellung "Die Russische Avantgarde - Sammlung Costakis" im Haus der Kunst, München, 10. Mai - 4. August 1996 in Zusammenarbeit mit der Nationalgalerie und Alexandros-Soutzos-Museum, Athen. M
Schlagworte: Russische Avantgarde

Bestell-Nr.: 19310

Preis: 45,00 EUR
Versandkosten: 7,00 EUR
Gesamtpreis: 52,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Galerie Gerd Rosen : die Avantgarde in Berlin 1945 - 1950.

Mehr von Krause Markus
[Gerd Rosen (Berlin, West) ; Berlin ; Avantgarde ; Kunst ; Geschichte 1945-1950, Bildende Kunst] - Krause, Markus:
Galerie Gerd Rosen : die Avantgarde in Berlin 1945 - 1950. Markus Krause

Berlin : Ars Nicolai, 1995. 223 S. : Ill. ; 24 cm Pp. EAN: 9783894790707 (ISBN: 3894790709)


sehr guter Zustand, ungelesen, minimale Lagerspuren am Einband
Schlagworte: Gerd Rosen (Berlin, West) ; Berlin ; Avantgarde ; Kunst ; Geschichte 1945-1950, Bildende Kunst

Bestell-Nr.: 16614

Preis: 4,90 EUR
Versandkosten: 2,00 EUR
Gesamtpreis: 6,90 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 50,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 50,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Angriff auf die Avantgarde: Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus [Gebundene Ausgabe] Uwe Fleckner Schriften der Forschungsstelle

Mehr von Fleckner (Herausgeber)
Uwe Fleckner (Herausgeber)
Angriff auf die Avantgarde: Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus [Gebundene Ausgabe] Uwe Fleckner Schriften der Forschungsstelle ""Entartete Kunst""; #1 Angriff auf die Avantgarde Avantgarde Drittes Reich Entartete Kunst Kunstgeschichte Nationalsozialismus Ideologie Kunststile Kunstpolitik Verfemung Diffamierung Juden Das vielschichtige Thema nationalsozialistischer Kunstpolitik

2007 Oldenbourg Wissenschaftsverlag Akademie Verlag Berlin Oldenbourg Wissenschaftsverlag Akademie Verlag Berlin 2007 Hardcover 397 S. 24,4 x 17,6 x 2,8 cm ISBN: 3050040629 (EAN: 9783050040622 / 978-3050040622)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das vielschichtige Thema nationalsozialistischer Kunstpolitik und die bereits in den zwanziger Jahren einsetzende Diffamierung der Moderne gehören zu einem schmerzlichen Kapitel der deutschen Kunstgeschichte, das noch immer nicht hinreichend aufgearbeitet worden ist. Aus diesem Grunde wurde an der Freien Universität Berlin sowie an der Universität Hamburg eine ""Fors mehr lesen ...
Schlagworte: Avantgarde Drittes Reich Entartete Kunst Kunstgeschichte Nationalsozialismus Ideologie Kunststile Kunstpolitik Verfemung Diffamierung Juden Das vielschichtige Thema nationalsozialistischer Kunstpolitik und die bereits in den zwanziger Jahren einsetzende Diffamierung der Moderne gehören zu einem schmerzlichen Kapitel der deutschen Kunstgeschichte, das noch immer nicht hinreichend aufgearbeitet worden ist. Aus diesem Grunde wurde an der Freien Universität Berlin sowie an der Universität Hamburg eine ""Forschungsstelle ‚Entartete Kunst`"" eingerichtet, die sich insbesondere mit der gleichnamigen Beschlagnahmeaktion und der seit 1937 veranstalteten Wanderausstellung beschäftigt und nun ihren ersten Band mit aktuellen Forschungsergebnissen zur deutschen Kunstpolitik der dreißiger und vierziger Jahre vorlegt. Die Beiträge befassen sich mit den Protagonisten nationalsozialistischer Kulturpolitik, mit Fragen von Verfemung, Präsentation und Verwertung ""entarteter"" Kunst sowie mit den unterschiedlichen Rezeptionsformen moderner Kunst im ""Dritten Reich"". Autor: Prof. Dr. Uwe Fleckner ist Professor für Kunstgeschichte an der Universität Hamburg und leitet das Warburg-Haus in Hamburg. Besprechung / Review zu ""Angriff auf die Avantgarde"": ""Die neue Schriftenreihe muss mit dem nun vorliegenden ersten Band aufgrund des von NachwuchswissenschaftlerInnen neu recherchierten Materials zur wissenschaftlichen Standardliteratur zu Kunst und Kulturpolitik im Nationalsozialismus gezählt werden. Hier wird einerseits historische Aufklärungsarbeit und andererseits Grundlagenforschung geleistet, und das in einem Bereich, über den man doch schon so viel zu wissen meinte."" Olaf Peters in: sehepunkte, 7 (2007), Nr.12 ""Das Spektrum dieses Bandes führt von den ideologischen Anfeindungen, denen sich die Künstler der Moderne spätestens seit 1933 ausgesetzt sahen [] bis zur Rekonstruktion der bisher weitgehend vernachlässigten Ausgangssituation der Wanderausstellung ""Entartete Kunst"" in Berlin, von der Analyse der legendären Fischer-Auktion in Luzern 1939 bis zur vielschichtigen Rezeptionsgeschichte von Franz Marc im Dritten Reich. [] Das Verdienst dieser Publikation besteht nicht nur in den informativen Textbeiträgen, sondern ebenso in ergänzenden Verzeichnissen und Tabellen sowie in einem reichen Fotomaterial."" Franz Zelger in: Neue Zürcher Zeitung, 31. Oktober 2007 ""Sei es die Erschließung unbekannter Quellen, sei es die neue Interpretation bekannter Objekte und Ereignisse: Die hier versammelten Forschungsantrengungen bieten handgreiflichen Nutzen. [] Der Band [ist] insgesamt ein großer Gewinn für die Forschung zur Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus."" Christian Fuhrmeister in: Kunst Chronik, März 2008, Heft 3 ""`Angriff auf die Avantgarde` bietet interessierten Lesern viele Einzelheiten und Überraschungen. [] Die existierende weitverstreute Literatur in Publikation, Aufsätzen, Zeitschriftenbeiträgen wird auf breiter Ebene zusammengefasst, diskutiert und auf den gegenwärtigen Stand der Forschung gebracht."" Maike Bruhns in: AKMB-News, 14. Jg. (2008), Heft 1 Inhalt: 1 INHALT 6 2 Vorwort 10 3 Die nationalsozialistische Ideologie und der ""neue Mensch"" 14 3.1 der briefwechsel als positionsbestimmung 14 3.2 oskar schlemmers bilderzyklus zwischen innovation und reaktion 16 3.3 ausschluß aus dem öffentlichen kunstleben 34 3.4 klaus graf von baudissins ambivalentes verhältnis zur künstlerischen avantgarde 42 3.5 eine deutsche karriere 43 3.6 der briefwechsel dialogversuch und schlagabtausch 49 3.7 zwischen anpassung und kritischer distanz 60 3.8 baudissins museumsarbeit im ""dritten reich"" 69 3.9 schlemmers spätwerk in der ""inneren"" emigration 76 3.10 menschenbild und volksgemeinschaft 83 4 Die Ausstellung ""Entartete Kunst"" in Berlin 1938 98 4.1 zum stand der forschung 98 4.2 die ""schreckenskammern"" als propagandistische vorläufer 101 4.3 die ""große deutsche kunstausstellung"" und die ""entartete kunst"" in münchen 1937 103 4.4 berlin, erste station der wanderausstellung 108 4.5 "" alles andere als ein ästhetischer genuss"" reaktionen der presse 111 4.6 propagandistisches informationsmaterial ausstellungsführer und plakat 114 4.7 das berliner haus der kunst als ausstellungsort 118 4.8 der berliner ausstellungsbestand 145 4.9 strategie und wirkung die lehrschau als prägendes erlebnis 154 4.10 künstlerverzeichnis der berliner ausstellung ""entartete kunst"" (1938) 168 5 Die Moderne unter dem Hammer 198 5.1 aufgabe und forschungsstand 198 5.2 die vorläufer der nationalsozialistischen kunstideologie 199 5.3 nationalsozialistische kunstpropaganda von 1933 bis zur aktion ""entartete kunst"" 204 5.4 organisation der verkäufe ""entarteter"" kunst die verwertungskommission 209 5.5 die auktion der galerie fischer als testlauf 213 5.6 simultane verkaufsverhandlungen 215 5.7 der schweizer kunstmarkt 219 5.8 die luzerner galerie fischer geschäftsfelder, kontakte, konkurrenz 221 5.9 die auktion ""gemälde und plastiken moderner meister aus deutschen museen"" 226 5.10 das auktionsergebnis erfolg oder mißerfolg? 235 5.11 auswirkung und bedeutung der auktion für den internationalen kunstmarkt 247 5.12 die auktion im rahmen der ""verwertung"" 251 5.13 die beweggründe theodor fischers 253 5.14 restitutionen 261 5.15 die doppelte rettung der moderne 264 5.16 tabellarische übersichten zur ""verwertung"" der ""entarteten kunst"" 277 5.17 dokumente zur ""verwertung"" der ""entarteten"" kunst (1938 1941) 293 6 Verehrt und verfemt 316 6.1 der künstler und seine widerspruchsvolle rezeption 316 6.2 ein gefallener wird gefeiert reaktionen auf den tod des künstlers 318 6.3 franz marc im ""dritten reich"" museen als orte der würdigung und diffamierung 323 6.4 attacke und anerkennung ausstellungen 1933 bis 1936 332 6.5 ein letzter triumph die gedächtnisausstellung von 1936 339 6.6 franz marc in publikationen der dreißiger jahre 345 6.7 ein ""zweifelsfreier grenzfall"" franz marc und die aktion ""entartete kunst"" 354 6.8 das problem franz marc 365 7 Abbildungsnachweis 388 8 Register 390 Verehrt und verfemt Franz Marc im Nationalsozialismus (S. 307-308) Isgard Kracht der künstler und seine widerspruchsvolle rezeption Im März 1936 würdigt das berliner tageblatt den Maler Franz Marc anläßlich seines zwanzigsten Todestages mit folgenden Worten: ""Franz Marcs reine künstlerische Gesinnung, sein lauteres Menschentum, das aus seinen Briefen und Aufzeichnungen entgegentritt, sowie sein hinterlassenes Werk verpflichten in gleicher Weise, das Gedächtnis an ihn wachzuhalten.""1 Es ist ein Aufruf, der nicht erhört wird: Nur ein Jahr später prangt der turm der blauen pferde von 1913 mit vier weiteren Arbeiten in der Münchner Ausstellung entartete kunst. Niemand, so lautet die offizielle Botschaft, will den Künstler im nationalsozialistischen Deutschland noch sehen. Doch ist damit das Kapitel ""Franz Marc im ""Dritten Reich"""" abgeschlossen? Es sind die Bilder der blauen Pferde und roten Rehe, die dem Maler nicht erst in unseren Tagen zu einer Popularität verholfen haben, die bislang wohl nur wenigen deutschen Künstlern zuerkannt wurde. Von Marcs Bekanntheitsgrad zeugt bereits die öffentliche Anteilnahme an seinem Soldatentod 1916 vor Verdun. Haben Marc, Kandinsky und ihre Mitstreiter noch vor dem Ersten Weltkrieg mit ihrer Programmschrift der blaue reiter das Publikum mehr irritiert als begeistert, so nimmt zumindest das Ansehen des verstorbenen Franz Marc innerhalb kürzester Zeit zu. Nicht nur sein malerisches Werk, sondern gerade seine schriftliche Hinterlassenschaft, die bald unter dem Titel briefe, aufzeichnungen und aphorismen publiziert wird, zeichnen das vielbeachtete Bild eines nachdenklichen Menschen, aufopfernden Soldaten und erneuerungswilligen Künstlers.3 Allen Anfeindungen gegen die Moderne und dem ausgerufenen Ende des Expressionismus zum Trotz findet Franz Marc seinen festen Platz in der deutschen Kulturlandschaft. Diese weit über Liebhaberkreise hinausreichende Anerkennung teilen auch bekennende Nationalsozialisten. Während Adolf Hitler 1933 auf dem Nürnberger Reichsparteitag vor den ""Nichtkönnern und Gauklern"" der Moderne warnt, wandelte ausgerechnet sein eigener Berater in Kunstfragen, Heinrich Hoffmann, einst auf den Spuren von Franz Marc.5 Dessen Tochter Henriette von Schirach erinnert sich später: ""Vater hatte das Maleratelier Franz Marc abgemietet. Jahrelang hing noch Franz Marcs Briefkasten an der Tür, in hohen Jugendstilbuchstaben stand da sein Name. Seine Lithographiesteine, die er dagelassen hatte, waren mein Spielzeug, die springenden Gazellen darauf sehe ich noch, weiß in sandigem Braungelb."" Dennoch untergraben die reaktionären Kräfte seit der ""Machtergreifung"" die moderne Kunst, die ihren ohnehin vagen gesellschaftlichen Halt zusehends verliert. Ihre Befürworter, Museumsdirektoren, Kunstkritiker oder die Künstler selbst, werden systematisch ihrer beruflichen Existenz beraubt und die künstlerischen Erzeugnisse dem Blick der Öffentlichkeit entzogen. Auch das Werk von Franz Marc entgeht dieser groß angelegten Diffamierungskampagne nicht. Gleichwohl weiß Carl Georg Heise von Franz Marcs ""ungeheurer Popularität, die kurz nach dem Ersten Weltkrieg einsetzte und selbst in der Nazizeit trotz offizieller Verfemung kaum nachgelassen hatte"". Angriff auf die Avantgarde: Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus [Gebundene Ausgabe] Uwe Fleckner (Herausgeber) Schriften der Forschungsstelle ""Entartete Kunst""; #1 Avantgarde Drittes Reich Entartete Kunst Kunstgeschichte Nationalsozialismus Ideologie Kunststile Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Avantgarde Künstler Drittes Reich Künste Entartete Kunst Kunstgeschichte Nationalsozialismus Ideologie ISBN-10 3-05-004062-9 / 3050040629 ISBN-13 978-3-05-004062-2 / 9783050040622

Bestell-Nr.: BN16189

Preis: 389,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 396,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Kunst der Zerstörung: Gewaltphantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden [Gebundene Ausgabe] Hanno Ehrlicher (Autor) Die Kunst der Zerstoerung Avantgarde Geschichte Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Zeitgeschichte Die inzwischen

Mehr von Hanno Ehrlicher
Hanno Ehrlicher (Autor)
Die Kunst der Zerstörung: Gewaltphantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden [Gebundene Ausgabe] Hanno Ehrlicher (Autor) Die Kunst der Zerstoerung Avantgarde Geschichte Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Zeitgeschichte Die inzwischen ""klassischen"" Avantgardebewegungen des frühen 20. Jahrhunderts erregten die Aufmerksamkeit ihrer Zeitgenossen nicht zuletzt durch eine drastisch vorgetragene rhetorische Gewaltbereitschaft, die sich bis zum zynischen Gestus der Menschheitsvernichtung steigern konnte. Noch die moderne Avantgardeforschung reagierte auf diese Provokation vor allem moralisch, mit der Diskussion um Sinn und Legitimität einer derartigen Kunst der Zerstörung. Die Folge waren ideologiekritische Verurteilungen einerseits, andererseits Versuche, die symbolischen Aggressionen der selbsternannten Künstler-Herrscher als bloßen Ausdruck ästhetischer Subjektivität zu begreifen. Dagegen wurde das performative Potential einer gestisch in den symbolischen Formen der Kunst ausgelebten Gewalt weitgehend übersehen. Hanno Ehrlicher tritt diesem Defizit entgegen und nimmt die inszenatorisch-theatralische Dimension avantgardistischer Gewaltphantasien in den Blick. Dem Manifest kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, fungierte es doch als das bevorzugte Medium für die Formulierung des phantasmatischen Anspruches, mit den Mitteln der Kunst eine neue Gesellschaftsordnung nach der Vernichtung der alten zu schaffen. Die ausführliche Analyse von fünf unterschiedlichen Kunstströmungen macht deutlich, daß jede ""Bewegung"" einen ihrer jeweiligen ort - und zeitspezifische Situation entsprechenden, von improvisatorischem Kalkül bestimmten Verlauf nahm, und sich das imaginäre kunstpolitische ""Projekt"" der Avantgarden deshalb nicht auf einen einfachen gemeinsamen Nenner bringen läßt. Außer den bekannten Avantgardebewegungen Futurismus, Dadaismus und Surrealismus werden in dieser Studie zum ersten Mal auch der spanische Ultraismus und der englische Vortizismus in einer breiten kulturvergleichenden Perspektive vorgestellt. Autor: Hanno Ehrlicher ist Wissenschaftlicher Assistent am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg. Die Kunst der Zerstörung: Gewaltphantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden [Gebundene Ausgabe] Hanno Ehrlicher (Autor) Avantgarde Geschichte Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Zeitgeschichte Reihe/Serie Studien aus dem Warburg-Haus ; 4 Zusatzinfo 63 schw.-w. u. 3 farb. Abb. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden Geschichte Zeitgeschichte Historiker Avantgarde Kunst Geschichtswissenschaften Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Kunst Literatur Architektur Zeitgeschichte ISBN-10 3-05-003646-X / 305003646X ISBN-13 978-3-05-003646-5 / 9783050036465

2001 Oldenbourg Wissenschaftsverlag Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2001 Hardcover 542 S. 23,2 x 18 x 3,4 cm ISBN: 305003646X (EAN: 9783050036465 / 978-3050036465)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die inzwischen ""klassischen"" Avantgardebewegungen des frühen 20. Jahrhunderts erregten die Aufmerksamkeit ihrer Zeitgenossen nicht zuletzt durch eine drastisch vorgetragene rhetorische Gewaltbereitschaft, die sich bis zum zynischen Gestus der Menschheitsvernichtung steigern konnte. Noch die moderne Avantgardeforschung reagierte auf diese Provokation vor allem moral mehr lesen ...
Schlagworte: Avantgarde Geschichte Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Zeitgeschichte Die inzwischen ""klassischen"" Avantgardebewegungen des frühen 20. Jahrhunderts erregten die Aufmerksamkeit ihrer Zeitgenossen nicht zuletzt durch eine drastisch vorgetragene rhetorische Gewaltbereitschaft, die sich bis zum zynischen Gestus der Menschheitsvernichtung steigern konnte. Noch die moderne Avantgardeforschung reagierte auf diese Provokation vor allem moralisch, mit der Diskussion um Sinn und Legitimität einer derartigen Kunst der Zerstörung. Die Folge waren ideologiekritische Verurteilungen einerseits, andererseits Versuche, die symbolischen Aggressionen der selbsternannten Künstler-Herrscher als bloßen Ausdruck ästhetischer Subjektivität zu begreifen. Dagegen wurde das performative Potential einer gestisch in den symbolischen Formen der Kunst ausgelebten Gewalt weitgehend übersehen. Hanno Ehrlicher tritt diesem Defizit entgegen und nimmt die inszenatorisch-theatralische Dimension avantgardistischer Gewaltphantasien in den Blick. Dem Manifest kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, fungierte es doch als das bevorzugte Medium für die Formulierung des phantasmatischen Anspruches, mit den Mitteln der Kunst eine neue Gesellschaftsordnung nach der Vernichtung der alten zu schaffen. Die ausführliche Analyse von fünf unterschiedlichen Kunstströmungen macht deutlich, daß jede ""Bewegung"" einen ihrer jeweiligen ort - und zeitspezifische Situation entsprechenden, von improvisatorischem Kalkül bestimmten Verlauf nahm, und sich das imaginäre kunstpolitische ""Projekt"" der Avantgarden deshalb nicht auf einen einfachen gemeinsamen Nenner bringen läßt. Außer den bekannten Avantgardebewegungen Futurismus, Dadaismus und Surrealismus werden in dieser Studie zum ersten Mal auch der spanische Ultraismus und der englische Vortizismus in einer breiten kulturvergleichenden Perspektive vorgestellt. Autor: Hanno Ehrlicher ist Wissenschaftlicher Assistent am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg. Die Kunst der Zerstörung: Gewaltphantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden [Gebundene Ausgabe] Hanno Ehrlicher (Autor) Avantgarde Geschichte Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Zeitgeschichte Reihe/Serie Studien aus dem Warburg-Haus ; 4 Zusatzinfo 63 schw.-w. u. 3 farb. Abb. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden Geschichte Zeitgeschichte Historiker Avantgarde Kunst Geschichtswissenschaften Gewalt Motiv in der bildenden Kunst Kunstgeschichte Manifeste Kunst Literatur Architektur Zeitgeschichte ISBN-10 3-05-003646-X / 305003646X ISBN-13 978-3-05-003646-5 / 9783050036465

Bestell-Nr.: BN16600

Preis: 299,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 306,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Es ist was Wahnsinniges mit der Kunst

Mehr von Ottfried Dascher
Ottfried Dascher (Autor)
Es ist was Wahnsinniges mit der Kunst"": Alfred Flechtheim. Sammler, Kunsthändler und Verleger von Ottfried Dascher (Autor) Reihe/Serie: Quellenstudien zur Kunst ; Bd.6 Kunstenthusiasten Künstler Feste der Galerie Sammler Avantgarde George Grosz Renée Sintenis Fernand Léger Max Beckmann Paul Klee

2011 Nimbus Nimbus 2011 Softcover 511 S. 24 x 17,4 x 4,4 cm ISBN: 3907142624 (EAN: 9783907142622 / 978-3907142622)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Bis heute verkörpert Alfred Flechtheim wie kaum ein zweiter die Goldenen 20er Jahre : Seine Berliner Kunsthandlung erlebte in jener Zeit einen kometenhaften Aufstieg und bestimmte mit Picasso, den Kubisten und neuen deutschen Künstlern die Debatten; sein Magazin Der ""Querschnitt"" erfand eine neue Mischung von Themen aus Kunst, Sport und Lebewelt. Legendär auch die mehr lesen ...
Schlagworte: Kunstenthusiasten Künstler Feste der Galerie Sammler Avantgarde George Grosz Renée Sintenis Fernand Léger Max Beckmann Paul Klee Bis heute verkörpert Alfred Flechtheim wie kaum ein zweiter die Goldenen 20er Jahre : Seine Berliner Kunsthandlung erlebte in jener Zeit einen kometenhaften Aufstieg und bestimmte mit Picasso, den Kubisten und neuen deutschen Künstlern die Debatten; sein Magazin Der ""Querschnitt"" erfand eine neue Mischung von Themen aus Kunst, Sport und Lebewelt. Legendär auch die glamourösen Feste der Galerie, auf denen sich die Prominenz des neuen Berlin drängelte: Filmstars und Hochfinanz, Preisboxer und Künstler jeder Couleur.Begonnen hatte Flechtheim als Sohn einer vermögenden Familie von Getreidehändlern. Schon früh betätigte er sich als Sammler der Avantgarde und war der spiritus rector des ""Sonderbund"", dessen Kölner Ausstellung im Jahre 1912 der modernen Malerei in Deutschland zum Durchbruch verhalf. Ein Jahr später eröffnete Flechtheim in Düsseldorf eine eigene Galerie, die er wegen des Krieges jedoch bald wieder schließen mußte. 1919 wagte er den Neuanfang und expandierte bald nach Berlin. Zugleich packte ihn der ""Verlegerrappel"": Er gründete den ""Querschnitt"" und brachte aufwendige Mappenwerke seiner Künstler heraus. In der Galerie drückte sich die Crème de la Crème der Avantgarde die Klinke in die Hand: George Grosz, Renée Sintenis, Fernand Léger, Max Beckmann, Paul Klee und viele andere. Mit dem Schwarzen Freitag und der Machtergreifung der Nazis findet all dies ein jähes Ende. Flechtheim hat Schulden, die antisemitische Repression zwingt ihn zur Liquidierung der Galerie, rastlose Reisen durch Europa beginnen. An allen Ecken fehlt Geld, dazu die Sorge um seine in Berlin verbliebene Frau. Am 9. März 1937 stirbt Alfred Flechtheim als gebrochener Mann in London. Mit Ottfried Dascher legt der beste Flechtheim-Kenner die erste umfassende Biographie dieses unvergleichlichen Kunstenthusiasten vor. ""Es ist was Wahnsinniges mit der Kunst"": Alfred Flechtheim. Sammler, Kunsthändler und Verleger [Gebundene Ausgabe] Ottfried Dascher (Autor) Kunstenthusiasten Künstler Feste der Galerie Sammler Avantgarde George Grosz Renée Sintenis Fernand Léger Max Beckmann Paul Klee Kunstenthusiasten Künstler Feste der Galerie Sammler Avantgarde George Grosz Renée Sintenis Fernand Léger Max Beckmann Paul Klee Reihe/Serie: Quellenstudien zur Kunst ; Bd.6 Mitarbeit Anhang von: Rudolf Schmitt-Föller, Rico Quaschny Sprache deutsch Maße 165 x 235 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Avantgarde Flechtheim, Alfred Kunsthandel Kunstsammler Sonderbund ISBN-10 3-907142-62-4 / 3907142624 ISBN-13 978-3-907142-62-2 / 9783907142622

Bestell-Nr.: BN26049

Preis: 289,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 296,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Achse Avantgarde-Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound von Eva Hesse (Autor) Literatur Essays Feuilleton Belletristik Literaturkritik Interviews Marinetti, Filippe T. Pound, Ezra Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft Bildende Kunst Geschichte und Historische Hilfswissenschaften Futurismus 1885-1972 Criticism and interpretation Marinetti, Filippo Tommaso 1876-1944 Futurism Art Political aspects Politics and culture Art and state Literature Experimental Italy History and criticism Literary movement Fascism and literature Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur Angloamerikanische Literatur Italienische Literatur ISBN-10 3-7160-2123-7 / 3716021237 ISBN-13 978-3-7160-2123-1 / 9783716021231 978-3716021231 Die Achse Avantgarde Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound

Mehr von Hesse Filippo Tommaso
Eva Hesse (Autor) Filippo Tommaso Marinetti Ezra Pound
Die Achse Avantgarde-Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound von Eva Hesse (Autor) Literatur Essays Feuilleton Belletristik Literaturkritik Interviews Marinetti, Filippe T. Pound, Ezra Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft Bildende Kunst Geschichte und Historische Hilfswissenschaften Futurismus 1885-1972 Criticism and interpretation Marinetti, Filippo Tommaso 1876-1944 Futurism Art Political aspects Politics and culture Art and state Literature Experimental Italy History and criticism Literary movement Fascism and literature Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur Angloamerikanische Literatur Italienische Literatur ISBN-10 3-7160-2123-7 / 3716021237 ISBN-13 978-3-7160-2123-1 / 9783716021231 978-3716021231 Die Achse Avantgarde Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound

2000 Arche Arche 2000 Softcover 363 S. 19,6 x 11,3 x 3 cm ISBN: 3716021237 (EAN: 9783716021231 / 978-3716021231)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Literatur Essays Feuilleton Belletristik Literaturkritik Interviews Marinetti, Filippe T. Pound, Ezra Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft Bildende Kunst Geschichte und Historische Hilfswissenschaften Futurismus 1885-1972 Criticism and interpretation Marinetti, Filippo Tommaso 1876-1944 Futurism Art Political aspects Politics and mehr lesen ...
Schlagworte: Literatur Essays Feuilleton Belletristik Literaturkritik Interviews Marinetti, Filippe T. Pound, Ezra Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft Bildende Kunst Geschichte und Historische Hilfswissenschaften Futurismus 1885-1972 Criticism and interpretation Marinetti, Filippo Tommaso 1876-1944 Futurism Art Political aspects Politics and culture Art and state Literature Experimental Italy History and criticism Literary movement Fascism and literature Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur Angloamerikanische Literatur Italienische Literatur ISBN-10 3-7160-2123-7 / 3716021237 ISBN-13 978-3-7160-2123-1 / 9783716021231 978-3716021231 Die Achse Avantgarde Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound Die Achse Avantgarde-Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound von Eva Hesse (Autor) Literaturwissenschaft Die Achse Avantgarde-Faschismus Reflexionen über Filippo Tommaso Marinetti und Ezra Pound von Eva Hesse (Autor) Marinetti, F. T., 1876-1944 -- Criticism and interpretation. Pound, Ezra, 1885-1972 -- Criticism and interpretation. Literature, Experimental -- Italy -- History and criticism. Futurism (Literary movement) -- Italy. Fascism and literature -- Italy

Bestell-Nr.: BN24266

Preis: 149,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 156,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Stammbäume der Kunst: Zur Genealogie der Avantgarde von Astrit Schmidt-Burkhardt (Autor)

Mehr von Astrit Schmidt-Burkhardt
Astrit Schmidt-Burkhardt (Autor)
Stammbäume der Kunst: Zur Genealogie der Avantgarde von Astrit Schmidt-Burkhardt (Autor)

2005 Oldenbourg Akademieverlag Oldenbourg Akademieverlag 2005 Softcover 482 S. 22,8 x 17,4 x 2,6 cm ISBN: 3050040661 (EAN: 9783050040660 / 978-3050040660)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Dieses Buch zerstört eine Legende: die vom radikalen Traditionsbruch, wie sie die Avantgarde des 20. Jahrhunderts von sich verbreitet hat. Die Akzeptanz dieser Erfindung schien so unumstößlich, dass die Denkfigur, die darin festgeschrieben ist, bis heute ohne kritischen Einwand blieb. Die Legende von der avantgardistischen Innovation zu analysieren, bedeutet folglich mehr lesen ...
Schlagworte: Dieses Buch zerstört eine Legende: die vom radikalen Traditionsbruch, wie sie die Avantgarde des 20. Jahrhunderts von sich verbreitet hat. Die Akzeptanz dieser Erfindung schien so unumstößlich, dass die Denkfigur, die darin festgeschrieben ist, bis heute ohne kritischen Einwand blieb. Die Legende von der avantgardistischen Innovation zu analysieren, bedeutet folglich, sie zu zerstören. Den Anstoß dazu gab die Avantgarde selbst mit der Layoutierung ihrer eigenen Vorgeschichte. Geschichtsdiagramme, für die es bislang keinen rechten Begriff, geschweige denn ein bildwissenschaftliches Bewusstsein gab, die jedoch das latente Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Erneuerung vermitteln, bilden das Ausgangsmaterial für diese Untersuchung. Gemeint sind Kunststammbäume. Bei dieser Bildgattung handelt es sich um genealogische Konstruktionen, mit denen Künstler wie Historiker unsere Ansicht und unser Urteilsvermögen über den Verlauf der Kunst nachhaltig prägten. Ihre ikonische Festschreibung von konsekutiven Epochen und ihre diagrammatische Verortung der Maler und Bildhauer brachten System in den Ablauf der Geschichte. Anhand von Verzweigungssystemen machten sie den Verlauf der Entwicklungen anschaulich und setzten zum besseren Verständnis abstrakte Schautafeln und Graphen ein. Mit dem Kunststammbaum als der übergeordneten Kategorie eines heterogenen Phänomens ist also einerseits ein historiographischer Ordnungstypus und andererseits ein Herleitungsmodel in der Art eines Filiationsnachweises gemeint. In den genealogischen Neuordnungen der Vergangenheit kommt das wechselnde Selbstverständnis der Moderne exemplarisch zum Ausdruck. Schon aus diesem Grund ist der Kunststammbaum ein bemerkenswertes Symptom für avanciertes Geschichtsbewusstsein. How has the history of art been made visible, and how is it made visible today? Family trees, diagrams, tables-this book by Astrit Schmidt-Burkhardt looks at the subject from the nineteenth century to today. This book also destroys a legend: the legend of the radical break in tradition that the avantgarde of the twentieth century claimed for itself. This idea was so widely and unequivocally accepted that the category of thinking that it encapsulated has remained unchallenged to this day. Art family trees are genealogical constructions by means of which artists and historians have exerted a lasting influence on the way we perceive and judge the history of art. Their iconical notation of consecutive epochs and diagrammatic positioning of artists brought order to the course of history. The use of a system of branches made it easier to consider complex issues, and so enabled new insights. For these reasons the art genealogy is a remarkable sign of an advanced consciousness of history.

Bestell-Nr.: BN26697

Preis: 159,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 166,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Die Macht der Schönheit. Avantgarde und Faschismus oder Die Geburt der Massenkultur.

Mehr von Dröge Franz Michael
Dröge, Franz und Michael Müller:
Die Macht der Schönheit. Avantgarde und Faschismus oder Die Geburt der Massenkultur.

Europ. Verlagsanstalt, 1995. 419 S., Abb. Broschiert. ISBN: 3434501223 (EAN: 9783434501220 / 978-3434501220)


Gebraucht, aber gut erhalten. - Die vorliegende Untersuchung ist entstanden aus Diskussionen, die wir im Rahmen des Projekts "Kultur und Technik" in den Jahren 1991 bis 1993 mit Studierenden des Studiengangs Kulturwissenschaft an der Universität Bremen geführt haben. Die Argumentation unseres Buches folgt zwei Erzählungen, die aufeinander abgestimmt sind. Es ist einmal der in den zehn Kapiteln wei mehr lesen ...
Schlagworte: Avantgarde, Kunst 20. Jahrhundert, Ästhetik

Bestell-Nr.: 949538

Preis: 13,00 EUR
Versandkosten: 3,00 EUR
Gesamtpreis: 16,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Expressionisten. Die Avantgarde in Deutschland 1905 - 1920. 125 Jahre Sammlungen d. Nationalgalerie 1861 - 1986. Ausstellung im Stammhaus d. Nationalgalerie vom 3. September - 16. November 1986.

Mehr von Archipenko Alexander
Archipenko, Alexander:
Expressionisten. Die Avantgarde in Deutschland 1905 - 1920. 125 Jahre Sammlungen d. Nationalgalerie 1861 - 1986. Ausstellung im Stammhaus d. Nationalgalerie vom 3. September - 16. November 1986. Staatl. Museen zu Berlin, Nationalgalerie u. Kupferstichkabinett. Katalogred.: Roland März , Anita Kühnel.

1. Aufl. Berlin : Henschelverlag Kunst u. Gesellschaft, 1986. 474 S. Mit zahlr. auch farb. Abb. Originalleinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3362000819 (EAN: 9783362000819 / 978-3362000819)


Erste Auflage des Grundlagenwerks. Sehr schönes, sauberes und frisches Exemplar im Pappschuber, lediglich der Schutzumschlag mit kleinen materialbedingten Quetschfältchen. - Studien zur expressionistischen Kunst -- Expressionismus 1905-1920 Illustrierte Chronik zu Kunst und Zeit -- Künstler und Werke - Farbtafeln -- Künstler und Werke Katalog -- Förderer und Kritiker -- Zeitschriften und Almanach mehr lesen ...
Schlagworte: Expressionismus, Avantgarde, Deutschland, Kunst 20. Jahrhundert, Nationalgalerie, Sammlung, Malerei

Bestell-Nr.: 1018028

Preis: 30,00 EUR
Versandkosten: 5,50 EUR
Gesamtpreis: 35,50 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.

Mehr von Fähnders Walter u.a.
Fähnders, Walter (Hrsg.) u.a.:
"Die ganze Welt ist eine Manifestation" : die europäische Avantgarde und ihre Manifeste. Hrsg. von Wolfgang Asholt und Walter Fähnders.

Darmstadt : Wiss. Buchges., 1997. VI, 328 S. ; 23 cm; kart. EAN: 9783534131501 (ISBN: 3534131509)


Sehr gutes Ex. - Vortitel von Walter Fänders SIGNIERT u.m. Widmung (an Eberhard Lämmert). - … in 14 Originalbeiträgen renommierter Fachwissenschaftler erfolgt hier erstmals der Versuch, die Theorie der Avantgarde in ihren Manifesten in der gesamteuropäischen Dimension vorzustellen. Das Manifest spielt für die historische Avantgarde in den ersten Jahrzehnten unseres Jahrhunderts eine entscheidende, mehr lesen ...
Schlagworte: Avantgarde ; Literarisches Manifest ; Geschichte 1909-1944 ; Aufsatzsammlung, Allgemeine und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft, Bildende Kunst

Bestell-Nr.: 1083897

Preis: 40,00 EUR
Versandkosten: 3,00 EUR
Gesamtpreis: 43,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 60,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
1 2 3 ... 512
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.