Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 5000
:. Suchergebnisse Achtung: Es wurden 547092 Artikel gefunden, es werden aber nur maximal 50000 Artikel angezeigt!
Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage)

Mehr von Wirtschaftsinformatik Uni-Taschenbücher Band
Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage)
Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage)

Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage) Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage) Softcover ISBN: 3437401726 (EAN: 9783437401725 / 978-3437401725)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage)
Schlagworte: Wirtschaftsinformatik I, UTB Uni-Taschenbücher Band 802 (5. Auflage)

Bestell-Nr.: BN25767

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Intrusion Detection und Prevention mit Snort 2 & Co. Einbrüche auf Linux-Servern erkennen und verhindern mit CD-ROM (Gebundene Ausgabe) von Ralf Spenneberg Open source library Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Trojaner Phishing Firewall Viren Dieses Buch zeigt, wie mit den Bordmitteln jeder Linux-Distribution - z.B. Snort 2.0 - auf einem Linux-Server ein professionelles System zur Einbruchserkennung und -Verhinderung aufgesetzt wird. Der Autor erläutert die Anwendung von IDS auf komplexe Netzwerke, beschreibt die Arbeit mit den wichtigsten Tools (Tripwire und Snort) zur System- und Netzwerküberwachung, schildert ausführlich die Analyse der gewonnenen Daten sowie ihre Interpretation und gibt Richtlinien für die Prävention und die richtige Reaktion im Ernstfall. Er beschreibt außerdem die technischen und formalen Voraussetzungen für den Einsatz eines IDS, zeigt Grenzen auf und warnt vor juristischen Fallstricken. Vorwort zur zweiten Auflage Die erste Auflage dieses Buches war ein großer Erfolg. Bereits nach etwa 18 Monaten war sie fast vollkommen vergriffen. Viel ist jedoch seit der Veröffentlichung im November 2002 geschehen. Statt nun das Buch lediglich nachzudrucken, bot es sich an, es in wesentlichen Teilen zu überarbeiten. Die aufälligste Änderung ist sicherlich der Verlagswechsel vom Markt+Technik Verlag zum Addison Wesley Verlag. Aber auch inhaltlich hat sich vieles geändert. Viele bereits in der ersten Auflage vorgestellte Programme wurden von ihren Entwicklern stark weiterentwickelt. Außerdem sind einige neue und sehr aufregende Produkte hinzugekommen. Die wichtigsten Neuerungen möchte ich kurz vorstellen. Das Linux Intrusion Detection System LIDS wurde stark überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. Die neuen Funktionen wurden in dieses Buch aufgenommen und erklärt. Die erste Auflage beschreibt noch Snort in der Version 1.8.x. Snort wurde von seinen Entwicklern für die Version 2.0 komplett überarbeitet und intern neu aufgebaut. Neben einigen zusätzlichen Funktionen bedeutet dies für den Anwender bei geschickter Konfiguration eine bis zu 10-fache Geschwindigkeitssteigerung. Auch die Verwaltung eines Netzwerkes von IDS-Sensoren wurde überarbeitet und um neue Produkte erweitert. Als neues Intrusion Detection System (IDS) werden nun in dieser Auflage auch Samhain und Prelude besprochen. Samhain ist eine Tripwire-Alternative während Prelude ein Open Source Projekt ist, welches versucht sowohl HIDS- als auch NIDS-Funktionen anzubieten. Des weiteren versucht diese Auflage nicht nur den Bereich der Einbruchserkennung, sondern auch den Bereich der Prävention (Intrusion Prevention) abzudecken. Stellenweise wurde dies gerade im Zusammenhang mit LIDS und Snort bereits in der ersten Auflage angesprochen. Diese Auflage behandelt den Einsatz von Systrace und Snort-Inline zu diesem Zweck. Außerdem berücksichtigt diese Auflage erstmals auch Wireless LANs und behandelt hier die Werkzeuge Airsnort und Kismet. Schließlich werden die Werkzeuge sleuthkit und autopsy zur forensischen Analyse von kompromittierten Systemen ausführlicher und mit mehr Beispielen dargestellt. Ich hoffe, dass es mir mit diesem Buch gelungen ist, Ihren Geschmack zu treffen und Ihnen wertvolle Informationen zu liefern. Falls Sie bereits die erste Auflage kennen und schätzen, wird dieses Buch Ihnen die Möglichkeit geben, Ihr Wissen auf den aktuellen Stand zu bringen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg beim Einsetzen der beschriebenen Methoden. Vorwort zur ersten Auflage Dieses Buch versucht die verschiedenen Bereiche der Intrusion Detection vorzustellen. Dabei sollen dem Anwender verschiedene Werkzeuge und Vorgehensweisen nahe gebracht werden. Es wird sich hierbei ohne große Umschweife mit IDS-Systemen und deren Umfeld beschäftigen. Es wird vorausgesetzt, dass Sie mit Linux oder einem anderen kommerziellen UNIX-Derivat grundsätzlich vertraut sind. Des Weiteren werden Kenntnisse der verschiedenen Netzwerkprotokolle und Anwendungen erwartet. Tiefer gehende Kenntnisse werden in den entsprechenden Kapiteln aufgefrischt oder im Anhang angesprochen. Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. In Teil A wird eine Einführung in die Intrusion Detection und Prevention, ihre Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen gegeben. In Teil B werden die verschiedenen Open Source-Softwarelösungen vorgestellt und ihre Konfiguration an Fallbeispielen erklärt. Teil C erläutert dann den Einsatz dieser Produkte in größeren Netzen. Hier wird die zentrale Administration und Überwachung dieser Produkte besprochen. Der Anwender soll nicht die Überwachung sämtlicher Systeme von Hand vornehmen müssen. In Teil D werden die Ergebnisse der IDS-Systeme analysiert. Hierbei werden modifizierte Dateien auf ihre Änderungen hin untersucht und die Erkennung von Rootkits erläutert. Falls die Dateien gelöscht wurden, werden verschiedene Methoden des Wiederherstellens besprochen. Schließlich werden verdächtige Netzwerkereignisse analysiert. Der Teil E erläutert die Reaktion auf derartige Einbrüche. Diese reichen von einfachen Benachrichtigungen an verschiedene zentrale Gremien bis hin zur Übergabe an die Strafverfolgungsbehörden. Der letzte Teil F bespricht den Aufbau von so genannten Honeypots. Hierbei handelt es sich um Rechner, welche spezifisch auf den Angreifer zielen. Die Analyse und Überwachung dieser Rechner kann sehr interessante Einblicke in die Vorgehensweise des Angreifers geben. Der Einsatz derartiger Honeypots ist jedoch unter Umständen von Rechts wegen als problematisch einzustufen. Der Anhang wiederholt wichtige Grundlagen der TCP/IP-Protokollfamilie und bietet weitere nützliche Informationen bei der Einrichtung eines IDS und IPS. Intrusion Detection und Prevention mit Snort 2 & Co. Einbrüche auf Linux-Servern erkennen und verhindern Ralf Spenneberg Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Zusatzinfo mit 1 CD-ROM Sprache deutsch Maße 168 x 240 mm Einbandart gebunden Mathematik Informatik Betriebswirtschaft Management Wirtschaftsinformatik Informatiker EDV Informatik Linux Spezielle Anwendungsbereiche Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX ISBN-10 3-8273-2134-4 / 3827321344 ISBN-13 978-3-8273-2134-3 / 9783827321343

Mehr von Ralf Spenneberg
Ralf Spenneberg
Intrusion Detection und Prevention mit Snort 2 & Co. Einbrüche auf Linux-Servern erkennen und verhindern mit CD-ROM (Gebundene Ausgabe) von Ralf Spenneberg Open source library Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Trojaner Phishing Firewall Viren Dieses Buch zeigt, wie mit den Bordmitteln jeder Linux-Distribution - z.B. Snort 2.0 - auf einem Linux-Server ein professionelles System zur Einbruchserkennung und -Verhinderung aufgesetzt wird. Der Autor erläutert die Anwendung von IDS auf komplexe Netzwerke, beschreibt die Arbeit mit den wichtigsten Tools (Tripwire und Snort) zur System- und Netzwerküberwachung, schildert ausführlich die Analyse der gewonnenen Daten sowie ihre Interpretation und gibt Richtlinien für die Prävention und die richtige Reaktion im Ernstfall. Er beschreibt außerdem die technischen und formalen Voraussetzungen für den Einsatz eines IDS, zeigt Grenzen auf und warnt vor juristischen Fallstricken. Vorwort zur zweiten Auflage Die erste Auflage dieses Buches war ein großer Erfolg. Bereits nach etwa 18 Monaten war sie fast vollkommen vergriffen. Viel ist jedoch seit der Veröffentlichung im November 2002 geschehen. Statt nun das Buch lediglich nachzudrucken, bot es sich an, es in wesentlichen Teilen zu überarbeiten. Die aufälligste Änderung ist sicherlich der Verlagswechsel vom Markt+Technik Verlag zum Addison Wesley Verlag. Aber auch inhaltlich hat sich vieles geändert. Viele bereits in der ersten Auflage vorgestellte Programme wurden von ihren Entwicklern stark weiterentwickelt. Außerdem sind einige neue und sehr aufregende Produkte hinzugekommen. Die wichtigsten Neuerungen möchte ich kurz vorstellen. Das Linux Intrusion Detection System LIDS wurde stark überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. Die neuen Funktionen wurden in dieses Buch aufgenommen und erklärt. Die erste Auflage beschreibt noch Snort in der Version 1.8.x. Snort wurde von seinen Entwicklern für die Version 2.0 komplett überarbeitet und intern neu aufgebaut. Neben einigen zusätzlichen Funktionen bedeutet dies für den Anwender bei geschickter Konfiguration eine bis zu 10-fache Geschwindigkeitssteigerung. Auch die Verwaltung eines Netzwerkes von IDS-Sensoren wurde überarbeitet und um neue Produkte erweitert. Als neues Intrusion Detection System (IDS) werden nun in dieser Auflage auch Samhain und Prelude besprochen. Samhain ist eine Tripwire-Alternative während Prelude ein Open Source Projekt ist, welches versucht sowohl HIDS- als auch NIDS-Funktionen anzubieten. Des weiteren versucht diese Auflage nicht nur den Bereich der Einbruchserkennung, sondern auch den Bereich der Prävention (Intrusion Prevention) abzudecken. Stellenweise wurde dies gerade im Zusammenhang mit LIDS und Snort bereits in der ersten Auflage angesprochen. Diese Auflage behandelt den Einsatz von Systrace und Snort-Inline zu diesem Zweck. Außerdem berücksichtigt diese Auflage erstmals auch Wireless LANs und behandelt hier die Werkzeuge Airsnort und Kismet. Schließlich werden die Werkzeuge sleuthkit und autopsy zur forensischen Analyse von kompromittierten Systemen ausführlicher und mit mehr Beispielen dargestellt. Ich hoffe, dass es mir mit diesem Buch gelungen ist, Ihren Geschmack zu treffen und Ihnen wertvolle Informationen zu liefern. Falls Sie bereits die erste Auflage kennen und schätzen, wird dieses Buch Ihnen die Möglichkeit geben, Ihr Wissen auf den aktuellen Stand zu bringen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg beim Einsetzen der beschriebenen Methoden. Vorwort zur ersten Auflage Dieses Buch versucht die verschiedenen Bereiche der Intrusion Detection vorzustellen. Dabei sollen dem Anwender verschiedene Werkzeuge und Vorgehensweisen nahe gebracht werden. Es wird sich hierbei ohne große Umschweife mit IDS-Systemen und deren Umfeld beschäftigen. Es wird vorausgesetzt, dass Sie mit Linux oder einem anderen kommerziellen UNIX-Derivat grundsätzlich vertraut sind. Des Weiteren werden Kenntnisse der verschiedenen Netzwerkprotokolle und Anwendungen erwartet. Tiefer gehende Kenntnisse werden in den entsprechenden Kapiteln aufgefrischt oder im Anhang angesprochen. Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. In Teil A wird eine Einführung in die Intrusion Detection und Prevention, ihre Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen gegeben. In Teil B werden die verschiedenen Open Source-Softwarelösungen vorgestellt und ihre Konfiguration an Fallbeispielen erklärt. Teil C erläutert dann den Einsatz dieser Produkte in größeren Netzen. Hier wird die zentrale Administration und Überwachung dieser Produkte besprochen. Der Anwender soll nicht die Überwachung sämtlicher Systeme von Hand vornehmen müssen. In Teil D werden die Ergebnisse der IDS-Systeme analysiert. Hierbei werden modifizierte Dateien auf ihre Änderungen hin untersucht und die Erkennung von Rootkits erläutert. Falls die Dateien gelöscht wurden, werden verschiedene Methoden des Wiederherstellens besprochen. Schließlich werden verdächtige Netzwerkereignisse analysiert. Der Teil E erläutert die Reaktion auf derartige Einbrüche. Diese reichen von einfachen Benachrichtigungen an verschiedene zentrale Gremien bis hin zur Übergabe an die Strafverfolgungsbehörden. Der letzte Teil F bespricht den Aufbau von so genannten Honeypots. Hierbei handelt es sich um Rechner, welche spezifisch auf den Angreifer zielen. Die Analyse und Überwachung dieser Rechner kann sehr interessante Einblicke in die Vorgehensweise des Angreifers geben. Der Einsatz derartiger Honeypots ist jedoch unter Umständen von Rechts wegen als problematisch einzustufen. Der Anhang wiederholt wichtige Grundlagen der TCP/IP-Protokollfamilie und bietet weitere nützliche Informationen bei der Einrichtung eines IDS und IPS. Intrusion Detection und Prevention mit Snort 2 & Co. Einbrüche auf Linux-Servern erkennen und verhindern Ralf Spenneberg Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Zusatzinfo mit 1 CD-ROM Sprache deutsch Maße 168 x 240 mm Einbandart gebunden Mathematik Informatik Betriebswirtschaft Management Wirtschaftsinformatik Informatiker EDV Informatik Linux Spezielle Anwendungsbereiche Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX ISBN-10 3-8273-2134-4 / 3827321344 ISBN-13 978-3-8273-2134-3 / 9783827321343

Auflage: November 2004 Addison Wesley Imprint in der Pearson Education Deutschland Addison Wesley Imprint in der Pearson Education Deutschland Auflage: November 2004 Hardcover 829 S. 24,6 x 17,6 x 5 cm ISBN: 3827321344 (EAN: 9783827321343 / 978-3827321343)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Dieses Buch zeigt, wie mit den Bordmitteln jeder Linux-Distribution - z.B. Snort 2.0 - auf einem Linux-Server ein professionelles System zur Einbruchserkennung und -Verhinderung aufgesetzt wird. Der Autor erläutert die Anwendung von IDS auf komplexe Netzwerke, beschreibt die Arbeit mit den wichtigsten Tools (Tripwire und Snort) zur System- und Netzwerküberwachung, sc mehr lesen ...
Schlagworte: Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Dieses Buch zeigt, wie mit den Bordmitteln jeder Linux-Distribution - z.B. Snort 2.0 - auf einem Linux-Server ein professionelles System zur Einbruchserkennung und -Verhinderung aufgesetzt wird. Der Autor erläutert die Anwendung von IDS auf komplexe Netzwerke, beschreibt die Arbeit mit den wichtigsten Tools (Tripwire und Snort) zur System- und Netzwerküberwachung, schildert ausführlich die Analyse der gewonnenen Daten sowie ihre Interpretation und gibt Richtlinien für die Prävention und die richtige Reaktion im Ernstfall. Er beschreibt außerdem die technischen und formalen Voraussetzungen für den Einsatz eines IDS, zeigt Grenzen auf und warnt vor juristischen Fallstricken. Vorwort zur zweiten Auflage Die erste Auflage dieses Buches war ein großer Erfolg. Bereits nach etwa 18 Monaten war sie fast vollkommen vergriffen. Viel ist jedoch seit der Veröffentlichung im November 2002 geschehen. Statt nun das Buch lediglich nachzudrucken, bot es sich an, es in wesentlichen Teilen zu überarbeiten. Die aufälligste Änderung ist sicherlich der Verlagswechsel vom Markt+Technik Verlag zum Addison Wesley Verlag. Aber auch inhaltlich hat sich vieles geändert. Viele bereits in der ersten Auflage vorgestellte Programme wurden von ihren Entwicklern stark weiterentwickelt. Außerdem sind einige neue und sehr aufregende Produkte hinzugekommen. Die wichtigsten Neuerungen möchte ich kurz vorstellen. Das Linux Intrusion Detection System LIDS wurde stark überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. Die neuen Funktionen wurden in dieses Buch aufgenommen und erklärt. Die erste Auflage beschreibt noch Snort in der Version 1.8.x. Snort wurde von seinen Entwicklern für die Version 2.0 komplett überarbeitet und intern neu aufgebaut. Neben einigen zusätzlichen Funktionen bedeutet dies für den Anwender bei geschickter Konfiguration eine bis zu 10-fache Geschwindigkeitssteigerung. Auch die Verwaltung eines Netzwerkes von IDS-Sensoren wurde überarbeitet und um neue Produkte erweitert. Als neues Intrusion Detection System (IDS) werden nun in dieser Auflage auch Samhain und Prelude besprochen. Samhain ist eine Tripwire-Alternative während Prelude ein Open Source Projekt ist, welches versucht sowohl HIDS- als auch NIDS-Funktionen anzubieten. Des weiteren versucht diese Auflage nicht nur den Bereich der Einbruchserkennung, sondern auch den Bereich der Prävention (Intrusion Prevention) abzudecken. Stellenweise wurde dies gerade im Zusammenhang mit LIDS und Snort bereits in der ersten Auflage angesprochen. Diese Auflage behandelt den Einsatz von Systrace und Snort-Inline zu diesem Zweck. Außerdem berücksichtigt diese Auflage erstmals auch Wireless LANs und behandelt hier die Werkzeuge Airsnort und Kismet. Schließlich werden die Werkzeuge sleuthkit und autopsy zur forensischen Analyse von kompromittierten Systemen ausführlicher und mit mehr Beispielen dargestellt. Ich hoffe, dass es mir mit diesem Buch gelungen ist, Ihren Geschmack zu treffen und Ihnen wertvolle Informationen zu liefern. Falls Sie bereits die erste Auflage kennen und schätzen, wird dieses Buch Ihnen die Möglichkeit geben, Ihr Wissen auf den aktuellen Stand zu bringen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg beim Einsetzen der beschriebenen Methoden. Vorwort zur ersten Auflage Dieses Buch versucht die verschiedenen Bereiche der Intrusion Detection vorzustellen. Dabei sollen dem Anwender verschiedene Werkzeuge und Vorgehensweisen nahe gebracht werden. Es wird sich hierbei ohne große Umschweife mit IDS-Systemen und deren Umfeld beschäftigen. Es wird vorausgesetzt, dass Sie mit Linux oder einem anderen kommerziellen UNIX-Derivat grundsätzlich vertraut sind. Des Weiteren werden Kenntnisse der verschiedenen Netzwerkprotokolle und Anwendungen erwartet. Tiefer gehende Kenntnisse werden in den entsprechenden Kapiteln aufgefrischt oder im Anhang angesprochen. Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. In Teil A wird eine Einführung in die Intrusion Detection und Prevention, ihre Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen gegeben. In Teil B werden die verschiedenen Open Source-Softwarelösungen vorgestellt und ihre Konfiguration an Fallbeispielen erklärt. Teil C erläutert dann den Einsatz dieser Produkte in größeren Netzen. Hier wird die zentrale Administration und Überwachung dieser Produkte besprochen. Der Anwender soll nicht die Überwachung sämtlicher Systeme von Hand vornehmen müssen. In Teil D werden die Ergebnisse der IDS-Systeme analysiert. Hierbei werden modifizierte Dateien auf ihre Änderungen hin untersucht und die Erkennung von Rootkits erläutert. Falls die Dateien gelöscht wurden, werden verschiedene Methoden des Wiederherstellens besprochen. Schließlich werden verdächtige Netzwerkereignisse analysiert. Der Teil E erläutert die Reaktion auf derartige Einbrüche. Diese reichen von einfachen Benachrichtigungen an verschiedene zentrale Gremien bis hin zur Übergabe an die Strafverfolgungsbehörden. Der letzte Teil F bespricht den Aufbau von so genannten Honeypots. Hierbei handelt es sich um Rechner, welche spezifisch auf den Angreifer zielen. Die Analyse und Überwachung dieser Rechner kann sehr interessante Einblicke in die Vorgehensweise des Angreifers geben. Der Einsatz derartiger Honeypots ist jedoch unter Umständen von Rechts wegen als problematisch einzustufen. Der Anhang wiederholt wichtige Grundlagen der TCP/IP-Protokollfamilie und bietet weitere nützliche Informationen bei der Einrichtung eines IDS und IPS. Intrusion Detection und Prevention mit Snort 2 & Co. Einbrüche auf Linux-Servern erkennen und verhindern Ralf Spenneberg Linux Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX Einbruchserkennung Einbruchsverhinderung Tripwire Systemüberwachung Netzwerküberwachung IDS Linux Intrusion Detection System LIDS Informatik EDV Wirtschaftsinformatik Zusatzinfo mit 1 CD-ROM Sprache deutsch Maße 168 x 240 mm Einbandart gebunden Mathematik Informatik Betriebswirtschaft Management Wirtschaftsinformatik Informatiker EDV Informatik Linux Spezielle Anwendungsbereiche Netzwerk Netzwerksicherheit Sicherheit Snort UNIX ISBN-10 3-8273-2134-4 / 3827321344 ISBN-13 978-3-8273-2134-3 / 9783827321343

Bestell-Nr.: BN1828

Preis: 119,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 126,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon. Band 2 Bd.2, Stauden, Gräser, Farne, Wasserpflanzen [Gebundene Ausgabe] von Johannes Kreuzer (Autor) Stauden sind zu gefragten Pflanzen geworden. Neue Trends in der Gartengestaltung haben dazu beigetragen, beispielsweise der Wunsch nach harmonischen Pflanzenbildern im Garten, Farbgärten nach englischem Vorbild, der verstärkte Einzug von buntblättrigen Formen und Sorten, die für Abwechslung sorgen. Es gibt ein starkes Interesse für dekorative Blattstrukturstauden, mit denen man vor allem im Halbschatten und Schatten ausdrucksvolle Situationen schaffen kann. Viel umfangreicher als in den früheren Ausgaben wurde auch das Sortiment der in Mitteleuropa einheimischen Wildstauden berücksichtigt, ohne sich dabei in botanischen Raritäten oder auf dem großen Feld der ständig wechselnden Liebhabersorten zu verlieren. Denn nach wie vor halten Verlag und Autoren am Prinzip fest, das dieser Lexika-Reihe zugrunde liegt Was vorgestellt wird, soll dem gängigen Sortiment entsprechen und erhältlich sein, wobei sich natürlich ständig Verschiebungen ergeben können. Im Vergleich zur 6. Auflage haben in diesem Band erheblich mehr Arten und Sorten Eingang gefunden. Sie sind ein Spiegelbild dessen, was sich am Markt vollzieht: Containerpflanzen bieten sich an für Gestaltungen über viele Monate hinweg Viele Stauden gelangten als Kübelpflanzen zu neuen Verwendungen Der Naturschutz mit Futterpflanzen für Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Wildinsekten fordert sein Recht. Duftpflanzen werden verstärkt gefragt Dekorative Krauter sind in diesem Band im Hinblick auf ihren Schmuckwert berücksichtigt, sofern sie als Zierstauden in Frage kommen. Weitere Details auf diesem zunehmend interessanten Sektor mit fließenden Grenzen zwischen Zier- und Nutzgarten finden sich im Band 7

Mehr von Johannes Kreuzer
Johannes Kreuzer (Autor)
Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon. Band 2 Bd.2, Stauden, Gräser, Farne, Wasserpflanzen [Gebundene Ausgabe] von Johannes Kreuzer (Autor) Stauden sind zu gefragten Pflanzen geworden. Neue Trends in der Gartengestaltung haben dazu beigetragen, beispielsweise der Wunsch nach harmonischen Pflanzenbildern im Garten, Farbgärten nach englischem Vorbild, der verstärkte Einzug von buntblättrigen Formen und Sorten, die für Abwechslung sorgen. Es gibt ein starkes Interesse für dekorative Blattstrukturstauden, mit denen man vor allem im Halbschatten und Schatten ausdrucksvolle Situationen schaffen kann. Viel umfangreicher als in den früheren Ausgaben wurde auch das Sortiment der in Mitteleuropa einheimischen Wildstauden berücksichtigt, ohne sich dabei in botanischen Raritäten oder auf dem großen Feld der ständig wechselnden Liebhabersorten zu verlieren. Denn nach wie vor halten Verlag und Autoren am Prinzip fest, das dieser Lexika-Reihe zugrunde liegt Was vorgestellt wird, soll dem gängigen Sortiment entsprechen und erhältlich sein, wobei sich natürlich ständig Verschiebungen ergeben können. Im Vergleich zur 6. Auflage haben in diesem Band erheblich mehr Arten und Sorten Eingang gefunden. Sie sind ein Spiegelbild dessen, was sich am Markt vollzieht: Containerpflanzen bieten sich an für Gestaltungen über viele Monate hinweg Viele Stauden gelangten als Kübelpflanzen zu neuen Verwendungen Der Naturschutz mit Futterpflanzen für Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Wildinsekten fordert sein Recht. Duftpflanzen werden verstärkt gefragt Dekorative Krauter sind in diesem Band im Hinblick auf ihren Schmuckwert berücksichtigt, sofern sie als Zierstauden in Frage kommen. Weitere Details auf diesem zunehmend interessanten Sektor mit fließenden Grenzen zwischen Zier- und Nutzgarten finden sich im Band 7 ""Gemüse, Kräuter und Kulturpilze"" Alle Pflanzen sind jetzt alphabetisch von A-Z geordnet, sodaß sich ein sofortiger Überblick über die vielfältige Anwendung der einzelnen Gattungen ergibt. Dennoch werden anhand der Tabellen im Anhang auch die in den Gärtnereien üblichen Sortimente von Wasserpflanzen, Gräser, Farne und der großen Masse der übrigen Blatt- und Blütenstauden deutlich. Die Orientierung fällt dadurch leichter. Zahlreiche Änderungen in der Nomenklatur und in den Schreibweisen haben sich in den letzten Jahren ergeben und finden in diesem Band Berücksichtigung. Soweit möglich wurden die bisher üblichen Bezeichnungen der Pflanzen als Synonyme beibehalten. Mit Hilfe des Registers der botanischen Pflanzennamen wird das Auffinden der bekannten Arten unter den alten Bezeichnungen erleichtert. Die überarbeiteten Tabellen im Anhang bieten Informationen von großem Wert, auf übersichtliche Weise geordnet. Neu aufgegliedert in die Bereiche Stauden, Gräser, Farne und Wasserpflanzen werden auch die Lebensbereiche der Stauden umfassend berücksichtigt. Die Tabelle ""Kulturansprüche, Verwendungsmöglichkeiten und Lebensbereiche"" gibt auch grundsätzliche Hinweise auf die Verwendung unter Glas, sei es als Schnittblume oder als Topfpflanze. Viele Stauden können unter Glas verfrüht oder durch Steuerungsmaßnahmen in der Kultur zu bislang nicht gewohnten Jahreszeiten auf den Markt gebracht werden. Für nähere Einzelheiten hierzu empfehlen wir, aktuelle Kataloge oder die jeweilige Firmenliteratur der Lieferanten anzufordern. Bei der Kurzinformation über die Lebensbereiche der in diesem Band beschriebenen Pflanzen und auf den folgenden Seiten finden Sie Hinweise auf die Verwendungsempfehlungen (nach Prof. Dr. J. Sieber, Bund deutscher Staudengärtner, Weihenstephan), die dem Kunden und dem beratenden Personal die Anwendung erleichtern. Für den Verlag und die Redaktion ist es selbstverständlich, daß das Kreuzer-Lexikon als Standardwerk für Praktiker und Liebhaber des Gartenbaus auch künftig stets den neuesten Stand des Wissens, der Sortimente und der gärtnerischen Praxis vermittelt. Regelung zum Washingtoner Artenschutzabkommen Pflanzen geschützter Arten (laut gültigen Listen) aus Wildbeständen dürfen grundsätzlich nicht der Natur entnommen und nicht gehandelt werden. Geschützte Pflanzen, die aus gärtnerischer Vermehrung entstehen, dürfen gehandelt werden, allerdings muß jederzeit der Nachweis geführt werden können, daß die Pflanzen rechtmäßig in Kultur genommen wurden. Bei Importen von besonders geschützten Arten aus Nicht-EG-Staaten ist eine CITES-Einführungsgenehmigung des Bundesamtes für Ernährung und Fortswirtschaft notwendig. Hierfür muß eine Ausfuhrgenehmigung des Ausfuhrlandes vorliegen. Das Vorliegen dieser Bescheinigung wird von den Zollbehörden auf einer CITES-Einfuhr-Bescheinigung an der Grenze bescheinigt. Dieses Dokument muß den Pflanzentransport jederzeit begleiten. Für Transporte von naturentnommenen Pflanzen innerhalb der EG schreibt die Verordnung vor, daß beim Transport und beim Verkauf usw. CITES-Dokumente als Begleitpapiere und Legalitätsnachweis vorzuweisen sind. Diese Dokumente sind je nach Fall CITES-Einfuhrgenehmigung, CITES-Einfuhrbescheinigung und CITES-Bescheinigung. Für künstlich vermehrte, geschützte Pflanzen gemäß dem Washingtoner Artenschutzabkommen kann für Transporte innerhalb der EG auch ein Pflanzenschutzzeugnis Verwendung finden. Ausnahmen sind jeweils in Listen aufgeführt, die sich ändern können. Daher bitte den jeweils aktuellen Stand bei der zuständigen Fachbehörde für Naturschutz abfragen. Stauden, Farne, Gräser, Wasserpflanzen von A-Z. 9 Anhang- Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung. 217 - Kulturansprüche und Verwendungsmöglichkeiten. 233 Index- Botanische Namensverzeichnis. 273 Deutsch-botanisches Namensverzeichnis. 282 Botanische Erläuterungen. Seit nunmehr 20 Jahren ist das Gartenpflanzen-Lexikon von Johannes Kreuzer ein Standardwerk für den Gartenbau. Weit über 250.000 Lexikonbände wurden inzwischen nachgefragt. Der vorliegende Band 2 ""Stauden, Gräser, Farne, Wasserpflanzen"" erscheint bereits in der 7. Auflage und wurde gegenüber der 6. Auflage verbessert. Neu aufgenommen wurden die Lebensbereiche im Tabellenteil. Das Gesamtwerk besteht mittlerweile aus sieben Bänden, in denen die von Gärtnereien in Mitteleuropa angebotenen Zier- und Nutzpflanzen enthalten sind. Die Einzelbände fassen jeweils bestimmte Pflanzengruppen zusammen. Durch die neue Konzeption ergibt sich folgende Einteilung in sieben TeilbereicheBand 1Laubgehölze und Nadelgehölze (10. Auflage 1998) Band 2Stauden, Farne, Gräser, Sumpf- und Wasserpflanzen (7. Auflage 1999) Band 3Obst (3. Auflage 1997) Band 4Sommerblumen, Blumenzwiebeln und -knollen, Beet- und Balkonpflanzen (3. Auflage 1993) Band 5Zimmerpflanzen, Sukkulenten und Kübelpflanzen (2. Auflage 1994) Band 6Rosen und Kletterpflanzen (1. Auflage 1996) Band 7Gemüse, Kräuter und Kulturpilze (1. Auflage 1998) Alle Bände des Gartenpflanzen-Lexikons bieten durch ihren einheitlichen und stichwortartigen Aufbau besonders viele Informationen auf engstem Raum. Der Beschreibung der einzelnen Pflanzen liegen dasselbe Schema und die gleiche Reihung der Stichwörter zugrunde. Durch die alphabetische Anordnung und die Übersichtlichkeit der Einträge wird sich der Benutzer in kürzester Zeit in jedem Lexikonband zurechtfinden. Ergänzt wird der Hauptteil der einzelnen Bände durch viele anschauliche Tabellen sowie komprimierte Hinweise zu Standortwahl, Kulturansprüchen, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung. Somit werden alle wesentlichen Aspekte der Pflanzung, der Verwendung und der Pflege der im Lexikon vorgestellten Pflanzen kurz und bündig behandelt. Die Attraktion und Einmaligkeit dieser Lexikonreihe besteht in der riesigen Anzahl der vorgestellten Pflanzenarten und -sorten und den vielen naturgetreuen, farbigen Pflanzenabbildungen. Dabei wird besonders darauf geachtet, daß nur Pflanzen aufgenommen werden, die sich in Mitteleuropa durchgesetzt haben und deshalb auch in Gärtnereien und Baumschulen angeboten werden. Bei der Zusammenstellung der Lexikonbände schöpfte Johannes Kreuzer aus jahrzehntelanger Erfahrung in Pflanzenvermehrung, Pflanzenzucht, Anlage von Gärten und Parks sowie Beratung von Kunden in der bekannten Baumschule Kreuzer in Tittmoning. Mit viel Liebe und Ausdauer hat er sein Fachwissen zusammengetragen und einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht. Bis zu seinem Tod im Januar 1992 hat der Gründer dieser Lexikonreihe aktiv an der Weiterentwicklung des Gartenpflanzen-Lexikons mitgewirkt. Bereits im Jahr 1989 übertrug Johannes Kreuzer THALACKER MEDIEN die verlegerische Betreuung seines Werkes. Hier erscheint neben mehreren bedeutenden deutschen Gartenbau-Fachzeitschriften eine interessante Palette von Fachbüchern zu Themen rund um Gartenbau, Landschaft und Floristik. Siegfried Stein bearbeitete bereits die Neuauflage von Band 4, 5, 6 und 7 und ist einer breiten Leserschaft als Autor weiterer Blumen- und Pflanzenbücher bekannt. Darüber hinaus war er viele Jahre für das Produktmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit eines bekannten deutschen Samenzüchters verantwortlich. Für den Teil Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung konnte wiederum Kurt Henseler vom Pflanzenschutzamt Bonn gewonnen werden. Ein Nachschlagewerk in sieben Bänden. Nahezu 6000 Steckbriefe von Haus- und Gartenpflanzen, die sich in Mittel- und Nordeuropa durchgesetzt haben. Durchweg farbig illustriert. Zu jeder Pflanze eine vollständige Kurzbeschreibung mit allen wichtigen Angaben zu Herkunft, Pflege, Verwendung etc. Zahlreiche Tabellen und Arbeitshinweise zu Standortwahl, Kulturansprüchen und Pflanzenschutz. 1 Laubgehölze Nadelgehölze 2 Stauden Graser Farne Wasserpflanzen 3 Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst 4 Sommerblumen Blumenzwiebeln und -knollen Beet- und Balkonpflanzen 5 Zimmerpflanzen Sukkulenten Kübelpflanzen 6 Rosen Kletterpflanzen 7 Gemüse Kräuter Kulturpilze

Auflage: 7., verb. u. neu zusammengest. A. (Juli 1999) Haymarket Media Haymarket Media Auflage: 7., verb. u. neu zusammengest. A. (Juli 1999) Hardcover 296 S. 30,1 x 21 x 2,2 cm ISBN: 3878151217 (EAN: 9783878151210 / 978-3878151210)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Stauden sind zu gefragten Pflanzen geworden. Neue Trends in der Gartengestaltung haben dazu beigetragen, beispielsweise der Wunsch nach harmonischen Pflanzenbildern im Garten, Farbgärten nach englischem Vorbild, der verstärkte Einzug von buntblättrigen Formen und Sorten, die für Abwechslung sorgen. Es gibt ein starkes Interesse für dekorative Blattstrukturstauden, mi mehr lesen ...
Schlagworte: Farne Farnpflanzen Lexikon Wörterbuch Gartenpflanzen Lexika Nachschlagewerke Gräser Biologie Landwirtschaft Gartenbau Forstwirtschaft Fischerei Ernährung Staude Stauden Sumpfpflanzen Wasserpflanzen Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon. Gesamtausgabe, Bd.2, Stauden, Gräser, Farne, Wasserpflanzen Johannes Kreuzer Stauden sind zu gefragten Pflanzen geworden. Neue Trends in der Gartengestaltung haben dazu beigetragen, beispielsweise der Wunsch nach harmonischen Pflanzenbildern im Garten, Farbgärten nach englischem Vorbild, der verstärkte Einzug von buntblättrigen Formen und Sorten, die für Abwechslung sorgen. Es gibt ein starkes Interesse für dekorative Blattstrukturstauden, mit denen man vor allem im Halbschatten und Schatten ausdrucksvolle Situationen schaffen kann. Viel umfangreicher als in den früheren Ausgaben wurde auch das Sortiment der in Mitteleuropa einheimischen Wildstauden berücksichtigt, ohne sich dabei in botanischen Raritäten oder auf dem großen Feld der ständig wechselnden Liebhabersorten zu verlieren. Denn nach wie vor halten Verlag und Autoren am Prinzip fest, das dieser Lexika-Reihe zugrunde liegtWas vorgestellt wird, soll dem gängigen Sortiment entsprechen und erhältlich sein, wobei sich natürlich ständig Verschiebungen ergeben können. Im Vergleich zur 6. Auflage haben in diesem Band erheblich mehr Arten und Sorten Eingang gefunden. Sie sind ein Spiegelbild dessen, was sich am Markt vollzieht: Containerpflanzen bieten sich an für Gestaltungen über viele Monate hinweg Viele Stauden gelangten als Kübelpflanzen zu neuen Verwendungen Der Naturschutz mit Futterpflanzen für Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Wildinsekten fordert sein Recht. Duftpflanzen werden verstärkt gefragt Dekorative Krauter sind in diesem Band im Hinblick auf ihren Schmuckwert berücksichtigt, sofern sie als Zierstauden in Frage kommen. Weitere Details auf diesem zunehmend interessanten Sektor mit fließenden Grenzen zwischen Zier- und Nutzgarten finden sich im Band 7 ""Gemüse, Kräuter und Kulturpilze"" Alle Pflanzen sind jetzt alphabetisch von A-Z geordnet, sodaß sich ein sofortiger Überblick über die vielfältige Anwendung der einzelnen Gattungen ergibt. Dennoch werden anhand der Tabellen im Anhang auch die in den Gärtnereien üblichen Sortimente von Wasserpflanzen, Gräser, Farne und der großen Masse der übrigen Blatt- und Blütenstauden deutlich. Die Orientierung fällt dadurch leichter. Zahlreiche Änderungen in der Nomenklatur und in den Schreibweisen haben sich in den letzten Jahren ergeben und finden in diesem Band Berücksichtigung. Soweit möglich wurden die bisher üblichen Bezeichnungen der Pflanzen als Synonyme beibehalten. Mit Hilfe des Registers der botanischen Pflanzennamen wird das Auffinden der bekannten Arten unter den alten Bezeichnungen erleichtert. Die überarbeiteten Tabellen im Anhang bieten Informationen von großem Wert, auf übersichtliche Weise geordnet. Neu aufgegliedert in die Bereiche Stauden, Gräser, Farne und Wasserpflanzen werden auch die Lebensbereiche der Stauden umfassend berücksichtigt. Die Tabelle ""Kulturansprüche, Verwendungsmöglichkeiten und Lebensbereiche"" gibt auch grundsätzliche Hinweise auf die Verwendung unter Glas, sei es als Schnittblume oder als Topfpflanze. Viele Stauden können unter Glas verfrüht oder durch Steuerungsmaßnahmen in der Kultur zu bislang nicht gewohnten Jahreszeiten auf den Markt gebracht werden. Für nähere Einzelheiten hierzu empfehlen wir, aktuelle Kataloge oder die jeweilige Firmenliteratur der Lieferanten anzufordern. Bei der Kurzinformation über die Lebensbereiche der in diesem Band beschriebenen Pflanzen und auf den folgenden Seiten finden Sie Hinweise auf die Verwendungsempfehlungen (nach Prof. Dr. J. Sieber, Bund deutscher Staudengärtner, Weihenstephan), die dem Kunden und dem beratenden Personal die Anwendung erleichtern. Für den Verlag und die Redaktion ist es selbstverständlich, daß das Kreuzer-Lexikon als Standardwerk für Praktiker und Liebhaber des Gartenbaus auch künftig stets den neuesten Stand des Wissens, der Sortimente und der gärtnerischen Praxis vermittelt. Regelung zum Washingtoner Artenschutzabkommen Pflanzen geschützter Arten (laut gültigen Listen) aus Wildbeständen dürfen grundsätzlich nicht der Natur entnommen und nicht gehandelt werden. Geschützte Pflanzen, die aus gärtnerischer Vermehrung entstehen, dürfen gehandelt werden, allerdings muß jederzeit der Nachweis geführt werden können, daß die Pflanzen rechtmäßig in Kultur genommen wurden. Bei Importen von besonders geschützten Arten aus Nicht-EG-Staaten ist eine CITES-Einführungsgenehmigung des Bundesamtes für Ernährung und Fortswirtschaft notwendig. Hierfür muß eine Ausfuhrgenehmigung des Ausfuhrlandes vorliegen. Das Vorliegen dieser Bescheinigung wird von den Zollbehörden auf einer CITES-Einfuhr-Bescheinigung an der Grenze bescheinigt. Dieses Dokument muß den Pflanzentransport jederzeit begleiten. Für Transporte von naturentnommenen Pflanzen innerhalb der EG schreibt die Verordnung vor, daß beim Transport und beim Verkauf usw. CITES-Dokumente als Begleitpapiere und Legalitätsnachweis vorzuweisen sind. Diese Dokumente sind je nach Fall CITES-Einfuhrgenehmigung, CITES-Einfuhrbescheinigung und CITES-Bescheinigung. Für künstlich vermehrte, geschützte Pflanzen gemäß dem Washingtoner Artenschutzabkommen kann für Transporte innerhalb der EG auch ein Pflanzenschutzzeugnis Verwendung finden. Ausnahmen sind jeweils in Listen aufgeführt, die sich ändern können. Daher bitte den jeweils aktuellen Stand bei der zuständigen Fachbehörde für Naturschutz abfragen. Stauden, Farne, Gräser, Wasserpflanzen von A-Z. 9 Anhang- Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung. 217 - Kulturansprüche und Verwendungsmöglichkeiten. 233 Index- Botanische Namensverzeichnis. 273 Deutsch-botanisches Namensverzeichnis. 282 Botanische Erläuterungen. Seit nunmehr 20 Jahren ist das Gartenpflanzen-Lexikon von Johannes Kreuzer ein Standardwerk für den Gartenbau. Weit über 250.000 Lexikonbände wurden inzwischen nachgefragt. Der vorliegende Band 2 ""Stauden, Gräser, Farne, Wasserpflanzen"" erscheint bereits in der 7. Auflage und wurde gegenüber der 6. Auflage verbessert. Neu aufgenommen wurden die Lebensbereiche im Tabellenteil. Das Gesamtwerk besteht mittlerweile aus sieben Bänden, in denen die von Gärtnereien in Mitteleuropa angebotenen Zier- und Nutzpflanzen enthalten sind. Die Einzelbände fassen jeweils bestimmte Pflanzengruppen zusammen. Durch die neue Konzeption ergibt sich folgende Einteilung in sieben TeilbereicheBand 1Laubgehölze und Nadelgehölze (10. Auflage 1998) Band 2Stauden, Farne, Gräser, Sumpf- und Wasserpflanzen (7. Auflage 1999) Band 3Obst (3. Auflage 1997) Band 4Sommerblumen, Blumenzwiebeln und -knollen, Beet- und Balkonpflanzen (3. Auflage 1993) Band 5Zimmerpflanzen, Sukkulenten und Kübelpflanzen (2. Auflage 1994) Band 6Rosen und Kletterpflanzen (1. Auflage 1996) Band 7Gemüse, Kräuter und Kulturpilze (1. Auflage 1998) Alle Bände des Gartenpflanzen-Lexikons bieten durch ihren einheitlichen und stichwortartigen Aufbau besonders viele Informationen auf engstem Raum. Der Beschreibung der einzelnen Pflanzen liegen dasselbe Schema und die gleiche Reihung der Stichwörter zugrunde. Durch die alphabetische Anordnung und die Übersichtlichkeit der Einträge wird sich der Benutzer in kürzester Zeit in jedem Lexikonband zurechtfinden. Ergänzt wird der Hauptteil der einzelnen Bände durch viele anschauliche Tabellen sowie komprimierte Hinweise zu Standortwahl, Kulturansprüchen, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung. Somit werden alle wesentlichen Aspekte der Pflanzung, der Verwendung und der Pflege der im Lexikon vorgestellten Pflanzen kurz und bündig behandelt. Die Attraktion und Einmaligkeit dieser Lexikonreihe besteht in der riesigen Anzahl der vorgestellten Pflanzenarten und -sorten und den vielen naturgetreuen, farbigen Pflanzenabbildungen. Dabei wird besonders darauf geachtet, daß nur Pflanzen aufgenommen werden, die sich in Mitteleuropa durchgesetzt haben und deshalb auch in Gärtnereien und Baumschulen angeboten werden. Bei der Zusammenstellung der Lexikonbände schöpfte Johannes Kreuzer aus jahrzehntelanger Erfahrung in Pflanzenvermehrung, Pflanzenzucht, Anlage von Gärten und Parks sowie Beratung von Kunden in der bekannten Baumschule Kreuzer in Tittmoning. Mit viel Liebe und Ausdauer hat er sein Fachwissen zusammengetragen und einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht. Bis zu seinem Tod im Januar 1992 hat der Gründer dieser Lexikonreihe aktiv an der Weiterentwicklung des Gartenpflanzen-Lexikons mitgewirkt. Bereits im Jahr 1989 übertrug Johannes Kreuzer THALACKER MEDIEN die verlegerische Betreuung seines Werkes. Hier erscheint neben mehreren bedeutenden deutschen Gartenbau-Fachzeitschriften eine interessante Palette von Fachbüchern zu Themen rund um Gartenbau, Landschaft und Floristik. Siegfried Stein bearbeitete bereits die Neuauflage von Band 4, 5, 6 und 7 und ist einer breiten Leserschaft als Autor weiterer Blumen- und Pflanzenbücher bekannt. Darüber hinaus war er viele Jahre für das Produktmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit eines bekannten deutschen Samenzüchters verantwortlich. Für den Teil Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung konnte wiederum Kurt Henseler vom Pflanzenschutzamt Bonn gewonnen werden. Ein Nachschlagewerk in sieben Bänden. Nahezu 6000 Steckbriefe von Haus- und Gartenpflanzen, die sich in Mittel- und Nordeuropa durchgesetzt haben. Durchweg farbig illustriert. Zu jeder Pflanze eine vollständige Kurzbeschreibung mit allen wichtigen Angaben zu Herkunft, Pflege, Verwendung etc. Zahlreiche Tabellen und Arbeitshinweise zu Standortwahl, Kulturansprüchen und Pflanzenschutz. 1 Laubgehölze Nadelgehölze 2 Stauden Graser Farne Wasserpflanzen 3 Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst 4 Sommerblumen Blumenzwiebeln und -knollen Beet- und Balkonpflanzen 5 Zimmerpflanzen Sukkulenten Kübelpflanzen 6 Rosen Kletterpflanzen 7 Gemüse Kräuter Kulturpilze

Bestell-Nr.: BN19119

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Balanced Scorecard umsetzen [Gebundene Ausgabe] von Horvath und Partner GmbH BSC Kaplan Norton Organisation Management Betriebswirt BWL Consulting Organisationen Ich fand schon die erste Auflage von

Mehr von Horvath Partner GmbH
Horvath und Partner GmbH
Balanced Scorecard umsetzen [Gebundene Ausgabe] von Horvath und Partner GmbH BSC Kaplan Norton Organisation Management Betriebswirt BWL Consulting Organisationen Ich fand schon die erste Auflage von ""Balanced Scorecard umsetzen"" mit das Beste was es zu dem Thema in Deutschland gibt. Dennoch gelingt es der zweiten Auflage die erste noch zu schlagen. Nicht nur ist das Ganze nun endlich vernünftig gebunden, sondern es ist den Autoren gelingen mit noch mehr praktischen Beispielen Anwendung und Nutzen der Balanced Scorecard lebhaft zu verdeutlichen. Auch einige formale Fehler der ersten Auflagen scheinen beseitigt. Das Buch gehört zu den am meisten zitierten Balanced Scorecard Büchern - zurecht! Für Praktiker wie Akademiker eine Fundgruppe mit vielen guten Gedankenanstössen und Tipps. Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort Der Praktikerband ist eine konsequente Ergänzung des Kaplan/Norton-Bestsellers Balanced Scorecard. Wer sich mit Strategiefindung und -umsetzung beschäftigt, erhält so einen konkreten Leitfaden an die Hand. Horváth & Partners liefern aus ihrer langjährigen Beratungserfahrung eine Fülle von Praxisbeispielen. In der 4. Auflage erweitern erstmals Strategy Maps und die Ansätze zum ""Alignment"" das Anwendungsspektrum. Mit einer neuen Praxisstudie. Über den Autor Horváth & Partners Management Consultants Stuttgart, Barcelona, Berlin, Boston, Budapest, Düsseldorf, Madrid, München, Prag, Wien, Zürich Besprechung / Review zu ""Balanced Scorecard umsetzen"" Dem Leser stehen mit dem Band fundierte Modelle und eine Menge ""Best Practice"" Beispiele zur Verfügung. Rasche Nachrichten Das Buch leistet eine umfassende und gut strukturierte Vermitttlung dieser Thematik. controller magazin Das Buch versammelt das Beratungswissen von Horváth zum Thema Balanced Scorecard. Die Autoren haben in ihre Erfahrungskiste gegriffen und zeigen praktisch und anschaulich auf. business-wissen.de Das vorliegende Buch stellt die Implementierung der Balanced Scorecard in privatwirtschaftlichen wie öffentlichen Organisationen in den Mittelpunkt und wendet sich explizit an Praktiker. Wissenschaftsmanagement Horváth & Partners liefern aus ihrer langjährigen Beratungserfahrung eine Fülle von Beispielen und Praxistipps. Manager, Controller und Koordinatoren erhalten einen aktuellen Leitfaden. Balanced Scorecard umsetzen - das ist best practice. Pressestimmen ""Damit ist dieses Buch als Ergänzung zum konventionellen Lehrbuchsortiment sehr begrüßenswert und kann von der ausgemachten Zielgruppe, Mitarbeiter des strategischen Managements, hervorragend genutzt werden."" (Der Betriebswirt) ""Dem Leser stehen mit dem Band fundierte Modelle und eine Menge ""Best Practice"" Beispiele zur Verfügung."" (Rasche Nachrichten) ""Die Autoren geben eine Vielzahl von Praxistipps, die durch Unternehmensbeispiele und durchgängige Fallstudien illustriert werden."" (Lohn + Gehalt) ""Das Buch leistet eine umfassende und gut strukturierte Vermitttlung dieser Thematik."" (controller magazin) ""Das Buch versammelt das geronnene Beratungswissen von Horváth zum Thema Balanced Scorecard. Die Autoren haben in ihre Erfahrungskiste gegriffen und zeigen praktisch und anschaulich auf."" (business wissen.de) ""Das vorliegende Buch stellt die Implementierung der Balanced Scorecard in privatwirtschaftlichen wie öffentlichen Organisationen in den Mittelpunkt und wendet sich explizit an Praktiker."" (Wissenschaftsmanagement) Dieses Werk stellt die Erfahrungen bei der Einführung und Nutzung von Balanced Scorecard (BSC), einer Managementtechnik zur Lösung von Problemen bei Strategieumsetzungen in Unternehmen, dar. Die Autoren geben eine Vielzahl von Praxistipps, die durch reale Unternehmensbeispiele und durchgängige Fallstudien illustriert werden. Die Neuauflage ist komplett überarbeitet und geht verstärkt auf die Verankerung der BSC in der Organisation, IT-Unterstützung und BSC-Umsetzung im öffentlichen Bereich ein. Ich fand schon die erste Auflage von ""Balanced Scorecard umsetzen"" mit das Beste was es zu dem Thema in Deutschland gibt. Dennoch gelingt es der zweiten Auflage die erste noch zu schlagen. Nicht nur ist das Ganze nun endlich vernünftig gebunden, sondern es ist den Autoren gelingen mit noch mehr praktischen Beispielen Anwendung und Nutzen der Balanced Scorecard lebhaft zu verdeutlichen. Auch einige formale Fehler der ersten Auflagen scheinen beseitigt. Das Buch gehört zu den am meisten zitierten Balanced Scorecard Büchern - zurecht! Für Praktiker wie Akademiker eine Fundgruppe mit vielen guten Gedankenanstössen und Tipps.

Auflage: 3., überarb. A. (September 2004) Schäffer-Poeschel Schäffer-Poeschel Auflage: 3., überarb. A. (September 2004) Hardcover 480 S. 24,4 x 17,4 x 3,2 cm ISBN: 3791022687 (EAN: 9783791022680 / 978-3791022680)


Zustand: gebraucht - sehr gut, BSC Kaplan Norton Organisation Management Betriebswirt BWL Consulting Organisationen Ich fand schon die erste Auflage von ""Balanced Scorecard umsetzen"" mit das Beste was es zu dem Thema in Deutschland gibt. Dennoch gelingt es der zweiten Auflage die erste noch zu schlagen. Nicht nur ist das Ganze nun endlich vernünftig gebunden, sondern es ist den Autoren gelingen mehr lesen ...
Schlagworte: BSC Kaplan Norton Organisation Management Betriebswirt BWL Consulting Organisationen Ich fand schon die erste Auflage von ""Balanced Scorecard umsetzen"" mit das Beste was es zu dem Thema in Deutschland gibt. Dennoch gelingt es der zweiten Auflage die erste noch zu schlagen. Nicht nur ist das Ganze nun endlich vernünftig gebunden, sondern es ist den Autoren gelingen mit noch mehr praktischen Beispielen Anwendung und Nutzen der Balanced Scorecard lebhaft zu verdeutlichen. Auch einige formale Fehler der ersten Auflagen scheinen beseitigt. Das Buch gehört zu den am meisten zitierten Balanced Scorecard Büchern - zurecht! Für Praktiker wie Akademiker eine Fundgruppe mit vielen guten Gedankenanstössen und Tipps. Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort Der Praktikerband ist eine konsequente Ergänzung des Kaplan/Norton-Bestsellers Balanced Scorecard. Wer sich mit Strategiefindung und -umsetzung beschäftigt, erhält so einen konkreten Leitfaden an die Hand. Horváth & Partners liefern aus ihrer langjährigen Beratungserfahrung eine Fülle von Praxisbeispielen. In der 4. Auflage erweitern erstmals Strategy Maps und die Ansätze zum ""Alignment"" das Anwendungsspektrum. Mit einer neuen Praxisstudie. Über den Autor Horváth & Partners Management Consultants Stuttgart, Barcelona, Berlin, Boston, Budapest, Düsseldorf, Madrid, München, Prag, Wien, Zürich Besprechung / Review zu ""Balanced Scorecard umsetzen"" Dem Leser stehen mit dem Band fundierte Modelle und eine Menge ""Best Practice"" Beispiele zur Verfügung. Rasche Nachrichten Das Buch leistet eine umfassende und gut strukturierte Vermitttlung dieser Thematik. controller magazin Das Buch versammelt das Beratungswissen von Horváth zum Thema Balanced Scorecard. Die Autoren haben in ihre Erfahrungskiste gegriffen und zeigen praktisch und anschaulich auf. business-wissen.de Das vorliegende Buch stellt die Implementierung der Balanced Scorecard in privatwirtschaftlichen wie öffentlichen Organisationen in den Mittelpunkt und wendet sich explizit an Praktiker. Wissenschaftsmanagement Horváth & Partners liefern aus ihrer langjährigen Beratungserfahrung eine Fülle von Beispielen und Praxistipps. Manager, Controller und Koordinatoren erhalten einen aktuellen Leitfaden. Balanced Scorecard umsetzen - das ist best practice. Pressestimmen ""Damit ist dieses Buch als Ergänzung zum konventionellen Lehrbuchsortiment sehr begrüßenswert und kann von der ausgemachten Zielgruppe, Mitarbeiter des strategischen Managements, hervorragend genutzt werden."" (Der Betriebswirt) ""Dem Leser stehen mit dem Band fundierte Modelle und eine Menge ""Best Practice"" Beispiele zur Verfügung."" (Rasche Nachrichten) ""Die Autoren geben eine Vielzahl von Praxistipps, die durch Unternehmensbeispiele und durchgängige Fallstudien illustriert werden."" (Lohn + Gehalt) ""Das Buch leistet eine umfassende und gut strukturierte Vermitttlung dieser Thematik."" (controller magazin) ""Das Buch versammelt das geronnene Beratungswissen von Horváth zum Thema Balanced Scorecard. Die Autoren haben in ihre Erfahrungskiste gegriffen und zeigen praktisch und anschaulich auf."" (business wissen.de) ""Das vorliegende Buch stellt die Implementierung der Balanced Scorecard in privatwirtschaftlichen wie öffentlichen Organisationen in den Mittelpunkt und wendet sich explizit an Praktiker."" (Wissenschaftsmanagement) Dieses Werk stellt die Erfahrungen bei der Einführung und Nutzung von Balanced Scorecard (BSC), einer Managementtechnik zur Lösung von Problemen bei Strategieumsetzungen in Unternehmen, dar. Die Autoren geben eine Vielzahl von Praxistipps, die durch reale Unternehmensbeispiele und durchgängige Fallstudien illustriert werden. Die Neuauflage ist komplett überarbeitet und geht verstärkt auf die Verankerung der BSC in der Organisation, IT-Unterstützung und BSC-Umsetzung im öffentlichen Bereich ein. Ich fand schon die erste Auflage von ""Balanced Scorecard umsetzen"" mit das Beste was es zu dem Thema in Deutschland gibt. Dennoch gelingt es der zweiten Auflage die erste noch zu schlagen. Nicht nur ist das Ganze nun endlich vernünftig gebunden, sondern es ist den Autoren gelingen mit noch mehr praktischen Beispielen Anwendung und Nutzen der Balanced Scorecard lebhaft zu verdeutlichen. Auch einige formale Fehler der ersten Auflagen scheinen beseitigt. Das Buch gehört zu den am meisten zitierten Balanced Scorecard Büchern - zurecht! Für Praktiker wie Akademiker eine Fundgruppe mit vielen guten Gedankenanstössen und Tipps.

Bestell-Nr.: BN15042

Preis: 69,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 76,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Strasburger - Lehrbuch der Botanik (Gebundene Ausgabe) von Andreas Bresinsky (Autor), Christian Körner (Autor), Joachim W. Kadereit (Autor), G. Neuhaus (Autor), Uwe Sonnewald Seit 115 Jahren liegt die Stärke des STRASBURGERs in der ausgewogenen Darstellung aller Teilgebiete der Pflanzenwissenschaften. Um stets auf aktuellem Wissensniveau zu sein, haben in dieser 36. Auflage zwei jüngere Wissenschaftler die ersten beiden Teile überarbeitet. Der Teil Struktur umfasst die chemischen Grundlagen des Lebens, die Biologie der Zelle und reicht bis zu den morphologischen Strukturen der Höheren Pflanzen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine einheitliche international gebräuchliche Nomenklatur und auf die Aktualisierung der zellbiologischen Fakten gelegt. Im Teil Physiologie werden ausgehend von den thermodynamischen Grundlagen lebender Systeme über die Beschreibung grundlegender Transport- und Stoffwechselprozesse die Anpassung des pflanzlichen Stoffwechsels an entwicklungs- und umweltbedingte Veränderungen betrachtet. In dieser Auflage wurden vor allem die Abschnitte zum Primärstoffwechsel überarbeitet und die übrigen Teile aktualisiert. In der Darstellung der Evolution und Systematik wird der ständigen Veränderung unserer Vorstellungen zur Phylogenie der Bakterien, Pilze und Pflanzen hauptsächlich durch neue molekularsystematische Befunde Rechnung getragen. Das Kapitel Vegetationsgeschichte wurde stark überarbeitet. Im Ökologie-Teil wird die Pflanze in Beziehung zu den Lebensbedingungen am Wuchsort gesetzt. Pflanzliche Reaktionen auf Klima und Bodenfaktoren, Prozesse in Populationen und Artengemeinschaften sowie die großen Vegetationszonen der Erde werden erklärt. In dieser Auflage wurde die globale Sicht der Ökologie stärker betont. Zahlreiche Abbildungen wurden neu gestaltet. Der Tradition dieses einzigartigen Standardwerkes entsprechend soll es Studierenden als vierfarbig bebildertes Lehrbuch und Dozenten aller bio-, umwelt- und agrarwissenschaftlichen Fachrichtungen als verlässliches Nachschlage- und Referenzwerk dienen. Über den Autor Andreas Bresinsky, geb. 1935 in Reval, studierte Biologie, Chemie und Bodenkunde in München. 1973 wurde er auf einen Lehrstuhl der Botanik an der Univ. Regensburg berufen. Dort übernahm er Aufbau und Leitung des Botanischen Gartens. Seit 2000 ist er Professor emeritus und Ehrenvorsitzender der Regensburgischen Botanischen Gesellschaft.Joachim W. Kadereit, geb. 1956 in Hannover, studierte Biologie in Hamburg und Cambridge/DK. 1991 wurde er auf einen Lehrstuhl für Botanik an der Universität Mainz berufen. Dort übernahm er die Leitung des Botanischen Gartens. Strasburger - Lehrbuch der Botanik (Gebundene Ausgabe)von Andreas Bresinsky (Autor), Christian Körner (Autor), Joachim W. Kadereit (Autor), G. Neuhaus (Autor), Uwe Sonnewald # Gebundene Ausgabe 1176 Seiten # Verlag Spektrum Akademischer Verlag; Auflage 36. Auflage. (November 2008) # Sprache Deutsch # ISBN-10 3827414555 # ISBN-13 978-3827414557 # Größe und/oder Gewicht 27,6 x 20,8 x 5,4 cm

Mehr von Andreas Bresinsky Christian
Andreas Bresinsky Christian Körner Joachim W. Kadereit G. Neuhaus Uwe Sonnewald
Strasburger - Lehrbuch der Botanik (Gebundene Ausgabe) von Andreas Bresinsky (Autor), Christian Körner (Autor), Joachim W. Kadereit (Autor), G. Neuhaus (Autor), Uwe Sonnewald Seit 115 Jahren liegt die Stärke des STRASBURGERs in der ausgewogenen Darstellung aller Teilgebiete der Pflanzenwissenschaften. Um stets auf aktuellem Wissensniveau zu sein, haben in dieser 36. Auflage zwei jüngere Wissenschaftler die ersten beiden Teile überarbeitet. Der Teil Struktur umfasst die chemischen Grundlagen des Lebens, die Biologie der Zelle und reicht bis zu den morphologischen Strukturen der Höheren Pflanzen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine einheitliche international gebräuchliche Nomenklatur und auf die Aktualisierung der zellbiologischen Fakten gelegt. Im Teil Physiologie werden ausgehend von den thermodynamischen Grundlagen lebender Systeme über die Beschreibung grundlegender Transport- und Stoffwechselprozesse die Anpassung des pflanzlichen Stoffwechsels an entwicklungs- und umweltbedingte Veränderungen betrachtet. In dieser Auflage wurden vor allem die Abschnitte zum Primärstoffwechsel überarbeitet und die übrigen Teile aktualisiert. In der Darstellung der Evolution und Systematik wird der ständigen Veränderung unserer Vorstellungen zur Phylogenie der Bakterien, Pilze und Pflanzen hauptsächlich durch neue molekularsystematische Befunde Rechnung getragen. Das Kapitel Vegetationsgeschichte wurde stark überarbeitet. Im Ökologie-Teil wird die Pflanze in Beziehung zu den Lebensbedingungen am Wuchsort gesetzt. Pflanzliche Reaktionen auf Klima und Bodenfaktoren, Prozesse in Populationen und Artengemeinschaften sowie die großen Vegetationszonen der Erde werden erklärt. In dieser Auflage wurde die globale Sicht der Ökologie stärker betont. Zahlreiche Abbildungen wurden neu gestaltet. Der Tradition dieses einzigartigen Standardwerkes entsprechend soll es Studierenden als vierfarbig bebildertes Lehrbuch und Dozenten aller bio-, umwelt- und agrarwissenschaftlichen Fachrichtungen als verlässliches Nachschlage- und Referenzwerk dienen. Über den Autor Andreas Bresinsky, geb. 1935 in Reval, studierte Biologie, Chemie und Bodenkunde in München. 1973 wurde er auf einen Lehrstuhl der Botanik an der Univ. Regensburg berufen. Dort übernahm er Aufbau und Leitung des Botanischen Gartens. Seit 2000 ist er Professor emeritus und Ehrenvorsitzender der Regensburgischen Botanischen Gesellschaft.Joachim W. Kadereit, geb. 1956 in Hannover, studierte Biologie in Hamburg und Cambridge/DK. 1991 wurde er auf einen Lehrstuhl für Botanik an der Universität Mainz berufen. Dort übernahm er die Leitung des Botanischen Gartens. Strasburger - Lehrbuch der Botanik (Gebundene Ausgabe)von Andreas Bresinsky (Autor), Christian Körner (Autor), Joachim W. Kadereit (Autor), G. Neuhaus (Autor), Uwe Sonnewald # Gebundene Ausgabe 1176 Seiten # Verlag Spektrum Akademischer Verlag; Auflage 36. Auflage. (November 2008) # Sprache Deutsch # ISBN-10 3827414555 # ISBN-13 978-3827414557 # Größe und/oder Gewicht 27,6 x 20,8 x 5,4 cm

Auflage: 36. Auflage. (November 2008) Spektrum-Akademischer Vlg Spektrum-Akademischer Vlg Auflage: 36. Auflage. (November 2008) Hardcover 1176 S. 27,6 x 20,8 x 5,4 cm ISBN: 3827414555 (EAN: 9783827414557 / 978-3827414557)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Botanik Plants Life Sciences Botany Botanischer Garten Pflanzenwissenschaften Biologie der Zelle morphologie Physiologie thermodynamik Stoffwechsel Seit 115 Jahren liegt die Stärke des STRASBURGERs in der ausgewogenen Darstellung aller Teilgebiete der Pflanzenwissenschaften. Um stets auf aktuellem Wissensniveau zu sein, haben in dieser 36. Auflage zwei jüngere Wissen mehr lesen ...
Schlagworte: Botanik Plants Life Sciences Botany Botanischer Garten Pflanzenwissenschaften Biologie der Zelle morphologie Physiologie thermodynamik Stoffwechsel Seit 115 Jahren liegt die Stärke des STRASBURGERs in der ausgewogenen Darstellung aller Teilgebiete der Pflanzenwissenschaften. Um stets auf aktuellem Wissensniveau zu sein, haben in dieser 36. Auflage zwei jüngere Wissenschaftler die ersten beiden Teile überarbeitet. Der Teil Struktur umfasst die chemischen Grundlagen des Lebens, die Biologie der Zelle und reicht bis zu den morphologischen Strukturen der Höheren Pflanzen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine einheitliche international gebräuchliche Nomenklatur und auf die Aktualisierung der zellbiologischen Fakten gelegt. Im Teil Physiologie werden ausgehend von den thermodynamischen Grundlagen lebender Systeme über die Beschreibung grundlegender Transport- und Stoffwechselprozesse die Anpassung des pflanzlichen Stoffwechsels an entwicklungs- und umweltbedingte Veränderungen betrachtet. In dieser Auflage wurden vor allem die Abschnitte zum Primärstoffwechsel überarbeitet und die übrigen Teile aktualisiert. In der Darstellung der Evolution und Systematik wird der ständigen Veränderung unserer Vorstellungen zur Phylogenie der Bakterien, Pilze und Pflanzen hauptsächlich durch neue molekularsystematische Befunde Rechnung getragen. Das Kapitel Vegetationsgeschichte wurde stark überarbeitet. Im Ökologie-Teil wird die Pflanze in Beziehung zu den Lebensbedingungen am Wuchsort gesetzt. Pflanzliche Reaktionen auf Klima und Bodenfaktoren, Prozesse in Populationen und Artengemeinschaften sowie die großen Vegetationszonen der Erde werden erklärt. In dieser Auflage wurde die globale Sicht der Ökologie stärker betont. Zahlreiche Abbildungen wurden neu gestaltet. Der Tradition dieses einzigartigen Standardwerkes entsprechend soll es Studierenden als vierfarbig bebildertes Lehrbuch und Dozenten aller bio-, umwelt- und agrarwissenschaftlichen Fachrichtungen als verlässliches Nachschlage- und Referenzwerk dienen. Über den Autor Andreas Bresinsky, geb. 1935 in Reval, studierte Biologie, Chemie und Bodenkunde in München. 1973 wurde er auf einen Lehrstuhl der Botanik an der Univ. Regensburg berufen. Dort übernahm er Aufbau und Leitung des Botanischen Gartens. Seit 2000 ist er Professor emeritus und Ehrenvorsitzender der Regensburgischen Botanischen Gesellschaft.Joachim W. Kadereit, geb. 1956 in Hannover, studierte Biologie in Hamburg und Cambridge/DK. 1991 wurde er auf einen Lehrstuhl für Botanik an der Universität Mainz berufen. Dort übernahm er die Leitung des Botanischen Gartens. Strasburger - Lehrbuch der Botanik (Gebundene Ausgabe)von Andreas Bresinsky (Autor), Christian Körner (Autor), Joachim W. Kadereit (Autor), G. Neuhaus (Autor), Uwe Sonnewald # Gebundene Ausgabe 1176 Seiten # Verlag Spektrum Akademischer Verlag; Auflage 36. Auflage. (November 2008) # Sprache Deutsch # ISBN-10 3827414555 # ISBN-13 978-3827414557 # Größe und/oder Gewicht 27,6 x 20,8 x 5,4 cm

Bestell-Nr.: BN4379

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Hahnemanns Organon der Heilkunst: Kommentierte Ausgabe für die Praxis (Gebundene Ausgabe) von Carl Classen Bewährte Arbeitshilfe für klassische Homöopathen Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst gilt mehr denn je als unabdingbare Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Den unveränderten Text Hahnemanns sechster Auflage, erweitert um die für Verschreiber von C-Potenzen relevanten, unterschiedlichen Passagen der fünften Organon-Auflage in einer benutzerfreundlichen Form darzubieten, ist oberstes Anliegen dieser Studienausgabe. Ein beigefügtes Inhaltsverzeichnis, die Gliederungsliste, kurz gehaltene Inhaltsangaben mit Erläuterungen sowie ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis erleichtern Zugang und strukturiertes Studium ohne Zugeständnisse an die Texttreue. Hahnemann verstehen - Homöopathie beherrschen Originaltext der 6. Auflage mit Auszügen der 5. Auflage mit Gliederung, Inhaltsangaben, Erläuterungen, Worterklärungen und Stichwortverzeichnis. - Nach wie vor gilt Hahnemanns Organon als die Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Hier finden Homöopathen ein nutzerfreundliches Konzept, das insbesondere Einsteigern die Arbeit mit dem unveränderten Text der 6. Auflage von Hahnemanns Organon erleichtert. Aber auch die für die Verschreibung von C-Potenzen relevanten unterschiedlichen Passagen der 5. Auflage wurden ergänzt. Übersichten, ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis, Hinweise und Kommentare ermögli-chen das intensive Quellenstudium. Extraktionen, eine Gliederungsleiste, eine Inhaltsübersicht und ein ausführlicher Index erleichtern den Zugang. In der Neuauflage wurden Kommentare zu den einzelnen Organon-Paragraphen wesentlich ü-berarbeitet, ergänzt und erweitert, umfangreiche Worterklärungen zu Hahnemanns Originaltex-ten integriert und der Organon-Text noch einmal akribisch mit dem Original-Text abgeglichen. AlsoMaximaler Praxisnutzen ohne Zugeständnisse an die Texttreue.

Mehr von Carl Classen Samuel
Carl Classen Samuel Hahnemann
Hahnemanns Organon der Heilkunst: Kommentierte Ausgabe für die Praxis (Gebundene Ausgabe) von Carl Classen Bewährte Arbeitshilfe für klassische Homöopathen Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst gilt mehr denn je als unabdingbare Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Den unveränderten Text Hahnemanns sechster Auflage, erweitert um die für Verschreiber von C-Potenzen relevanten, unterschiedlichen Passagen der fünften Organon-Auflage in einer benutzerfreundlichen Form darzubieten, ist oberstes Anliegen dieser Studienausgabe. Ein beigefügtes Inhaltsverzeichnis, die Gliederungsliste, kurz gehaltene Inhaltsangaben mit Erläuterungen sowie ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis erleichtern Zugang und strukturiertes Studium ohne Zugeständnisse an die Texttreue. Hahnemann verstehen - Homöopathie beherrschen Originaltext der 6. Auflage mit Auszügen der 5. Auflage mit Gliederung, Inhaltsangaben, Erläuterungen, Worterklärungen und Stichwortverzeichnis. - Nach wie vor gilt Hahnemanns Organon als die Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Hier finden Homöopathen ein nutzerfreundliches Konzept, das insbesondere Einsteigern die Arbeit mit dem unveränderten Text der 6. Auflage von Hahnemanns Organon erleichtert. Aber auch die für die Verschreibung von C-Potenzen relevanten unterschiedlichen Passagen der 5. Auflage wurden ergänzt. Übersichten, ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis, Hinweise und Kommentare ermögli-chen das intensive Quellenstudium. Extraktionen, eine Gliederungsleiste, eine Inhaltsübersicht und ein ausführlicher Index erleichtern den Zugang. In der Neuauflage wurden Kommentare zu den einzelnen Organon-Paragraphen wesentlich ü-berarbeitet, ergänzt und erweitert, umfangreiche Worterklärungen zu Hahnemanns Originaltex-ten integriert und der Organon-Text noch einmal akribisch mit dem Original-Text abgeglichen. AlsoMaximaler Praxisnutzen ohne Zugeständnisse an die Texttreue.

Auflage: 2., überarb. A. (21. September 2005) Sonntag J. Sonntag J. Auflage: 2., überarb. A. (21. September 2005) Hardcover 368 S. 21,4 x 15,2 x 2,6 cm ISBN: 3830491212 (EAN: 9783830491217 / 978-3830491217)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Bewährte Arbeitshilfe für klassische Homöopathen Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst gilt mehr denn je als unabdingbare Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Den unveränderten Text Hahnemanns sechster Auflage, erweitert um die für Verschreiber von C-Potenzen relevanten, unterschiedlichen Passagen der fünften Organon-Auflage in einer benutzerfreundlichen mehr lesen ...
Schlagworte: Heilpraktiker Homöopathie Homöotherapie Medizin Naturheilkunde Volksmedizin Alternativmedizin Bewährte Arbeitshilfe für klassische Homöopathen Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst gilt mehr denn je als unabdingbare Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Den unveränderten Text Hahnemanns sechster Auflage, erweitert um die für Verschreiber von C-Potenzen relevanten, unterschiedlichen Passagen der fünften Organon-Auflage in einer benutzerfreundlichen Form darzubieten, ist oberstes Anliegen dieser Studienausgabe. Ein beigefügtes Inhaltsverzeichnis, die Gliederungsliste, kurz gehaltene Inhaltsangaben mit Erläuterungen sowie ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis erleichtern Zugang und strukturiertes Studium ohne Zugeständnisse an die Texttreue. Hahnemann verstehen - Homöopathie beherrschen Originaltext der 6. Auflage mit Auszügen der 5. Auflage mit Gliederung, Inhaltsangaben, Erläuterungen, Worterklärungen und Stichwortverzeichnis. - Nach wie vor gilt Hahnemanns Organon als die Quelle für ein fundiertes Homöopathie-Studium. Hier finden Homöopathen ein nutzerfreundliches Konzept, das insbesondere Einsteigern die Arbeit mit dem unveränderten Text der 6. Auflage von Hahnemanns Organon erleichtert. Aber auch die für die Verschreibung von C-Potenzen relevanten unterschiedlichen Passagen der 5. Auflage wurden ergänzt. Übersichten, ein praxisorientiertes Stichwortverzeichnis, Hinweise und Kommentare ermögli-chen das intensive Quellenstudium. Extraktionen, eine Gliederungsleiste, eine Inhaltsübersicht und ein ausführlicher Index erleichtern den Zugang. In der Neuauflage wurden Kommentare zu den einzelnen Organon-Paragraphen wesentlich ü-berarbeitet, ergänzt und erweitert, umfangreiche Worterklärungen zu Hahnemanns Originaltex-ten integriert und der Organon-Text noch einmal akribisch mit dem Original-Text abgeglichen. AlsoMaximaler Praxisnutzen ohne Zugeständnisse an die Texttreue. Hahnemanns Organon der Heilkunst Kommentierte Ausgabe für die Praxis Carl Classen

Bestell-Nr.: BN8318

Preis: 159,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 166,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Homöopathische Arzneimittelbilder, Band 3, Laurocerasus bis Zincum metallicum [Gebundene Ausgabe] von J. T. Kent James Tyler Kent Homöopathische Arzneimittelbilder Bd. 3 Medizin Pharmazie Naturheilkunde Homöopathie HumanMedizin Ganzheitsmedizin Homöopathie Die Homöopathischen Arzneimittelbilder von James Tyler Kent gehören seit vielen Jahren zu den Klassikern der Homöopathie. Ursprünglich in dem 1897 von Kent ins Leben gerufenen Journal of Homoeopathics als Vorlesungsmitschriften veröffentlicht, erschienen die mitstenographierten Vorlesungen erstmals 1905 gesammelt und um viele Arzneimittelbilder bereichert als Lectures on Homoeopathic Materia Medica. Kent war zu dieser Zeit Professor für Materia Medica und homöopathische Therapie an der

Mehr von Kent James Tyler
J. T. Kent James Tyler Kent
Homöopathische Arzneimittelbilder, Band 3, Laurocerasus bis Zincum metallicum [Gebundene Ausgabe] von J. T. Kent James Tyler Kent Homöopathische Arzneimittelbilder Bd. 3 Medizin Pharmazie Naturheilkunde Homöopathie HumanMedizin Ganzheitsmedizin Homöopathie Die Homöopathischen Arzneimittelbilder von James Tyler Kent gehören seit vielen Jahren zu den Klassikern der Homöopathie. Ursprünglich in dem 1897 von Kent ins Leben gerufenen Journal of Homoeopathics als Vorlesungsmitschriften veröffentlicht, erschienen die mitstenographierten Vorlesungen erstmals 1905 gesammelt und um viele Arzneimittelbilder bereichert als Lectures on Homoeopathic Materia Medica. Kent war zu dieser Zeit Professor für Materia Medica und homöopathische Therapie an der ""Post-Graduate School of Homoeopathics“ in Philadelphia und ab 1900 am ""Dunham Medical College“ und ""Hering Medical College“ in Chicago. Wie der Autor im Vorwort zur ersten Auflage des Buches betont, hat er die Sprache dieser Vorlesungen bewußt einfach gehalten, weil seines Erachtens die Arzneimittel so am besten zu erlernen sind. Es sei schließlich die Sprache des Laien, so seine Begründung, durch die der Arzt in der Praxis von den Krankheiten erfahre; deshalb müsse sich auch die Materia Medica einer einfachen Sprache bedienen und nach Möglichkeit Fachausdrücke vermeiden. In diesem Zusammenhang weist er ferner darauf hin, daß die Form der Darstellung der einzelnen Mittel keinem bestimmten Muster folgt, denn, um das Charakteristische jeder Arznei herauszuarbeiten, bedürfe es jeweils einer etwas anderen Herangehensweise. Ebenso hätte er in diesen Vorlesungen nicht die ganze Materia Medica durchnehmen können; nur die wichtigsten und gut geprüften Arzneien, die sich durch charakteristische Eigenschaften auszeichnen, seien berücksichtigt worden, um an ihnen zu demonstrieren, wie die Materia Medica entwickelt und nutzbringend angewendet werden sollte. Kent, der seine Vorlesungen nicht als Abrisse der homöopathischen Arzneimittel versteht, sondern als Untersuchungen hinsichtlich einiger ihrer hervorstechendsten Eigenschaften, schreibt schließlich bescheiden im Vorwort zur zweiten, erweiterten und 1911 erschienenen Auflage""Wenn diese Vorlesungen wenigstens ein paar homöopathische Ärzte in die Lage versetzen, zu einem tieferen Verständnis unserer Polychreste zu gelangen, dann hätte sich schon alles erfüllt, was ich mir davon erhofft habe“. Sieht man von einzelnen Vorlesungen einmal ab, die – mit sehr viel Übersetzungsfehlern behaftet und zum Teil in einem haarsträubenden Deutsch verfaßt – seit 1906 in der Zeitschrift des Berliner Vereins homöopathischer Äerzte (ab 1910 unter dem neuen Namen Berliner homöopathische Zeitschrift) erschienen, stellten die 1958 von Medizinalrat Dr. Heits herausgegebenen Kent’s Arzneimittelbilder der deutschen Homöopathenschaft erstmals sämtliche in der zweiten Auflage enthaltenen Vorlesungen zur Verfügung. Diese bisherige Übersetzung war freilich nicht nur lückenhaft, sondern hielt auch dem heutigen Stand der homöopathischen Forschung nicht mehr stand. Um so erfreulicher ist es deshalb, daß sich der Karl F. Haug Verlag (Heidelberg) dazu entschlossen hat, eine – nun erstmals – vollständige, quellenorientierte deutsche Neuübersetzung auf den Markt zu bringen. Von dem auf insgesamt drei Teile konzipierten Werk – Band 1Abrotanum bis Capsicum, Band 2Carbo animalis bis Lachesis, Band 3Laurocerasus bis Zincum metallicum – liegt nunmehr der erste Band vor. Die Übersetzung aus dem Amerikanischen besorgte Rainer Wilbrand und zwar auf der Grundlage sämtlicher Fassungen der Lectures. Konkret bedeutet dies, daß der Autor Kents ""letzten Willen“, die zweite Auflage, vollständig wiedergibt, sie aber durch einzelne Begriffe, Passagen oder auch ganze Absätze aus den vorangegangenen Fassungen, wenn diese zur Verdeutlichung oder zu einem Mehr an Informationen beitragen, anreichert. Bei seiner Arbeit ist es dem Autor durch eine intensive Quellenrecherche gelungen, zahlreiche Übertragungsfehler in der Kette der Autoren zwischen Hahnemann und Kent zu bereinigen. Besonders beachtenswert erscheint hierbei auch, daß selbst viele der klinischen Quellen aus C. Herings zehnbändigen Werk Guiding Symptoms, die Kent hauptsächlich zitiert, auf ihr Original zurückgeführt werden konnten. Da die Qualität der meisten in der zweiten Auflage hinzugekommenen Arzneidarstellungen nicht die Anschaulichkeit der Vorlesungen in der ersten Auflage erreicht und es auch zweifelhaft ist, ob es sich bei ihnen überhaupt um ""Vorlesungen“ handelt, hat Rainer Wilbrand diese im Inhaltsverzeichnis extra gekennzeichnet. Für die Quellenangaben, die jeweils am Ende eines Symptoms stehen, hat der Autor zahlreiche hochgestellte Chiffren in Kombination von Buchstaben und Zahlen gewählt, wobei die Zahlen entweder eine Symptomnummer (z. B. bei den Werken Hahnemanns), einen Paragraphen (z. B. beim Lehrbuch der Homöopathie von Grauvogel) oder eine Seitenzahl (z.B. bei der AHZ [Allgemeine Homöopathische Zeitung]) bedeuten können. Diese Angaben sind in mehrfacher Hinsicht eine sinnvolle Sache. Zum einen kann man etwaige Unklarheiten leicht durch das Nachschlagen im Original beseitigen, zum anderen – und dies wiegt besonders schwer – bedeuten sie ein höheres Maß an Sicherheit bezüglich der Richtigkeit des betreffenden Symptoms. Mit dem vorliegenden Buch steht nun den deutschsprachigen Homöopathen (und interessierten Laien) eine neue, längst überfällige quellenkritische Übersetzung zur Verfügung, die ein intensives Studium von Kents Arzneimittelbildern erlaubt. Da es sich bei dem mit einem umfangreichen Quellenverzeichnis sowie einem ausführlichen Register (""Index der Arzneimittelquerverweise“) ausgestatteten Werk für den homöopathischen Praktiker um eine äußerst zuverlässige Arbeitshilfe handelt, darf man schon jetzt auch auf die Folgebände zwei und drei gespannt sein. J. T. Kent, Homöopathische Arzneimittelbilder III. Heidelberg Haug, 2001 Reihe/Serie Kents Homöopathische Arzneimittelbilder. Vorlesungen zur homöopathischen Materia medica ; BD 3 1.40 Übersetzer Rainer Wilbrand Sprache deutsch Maße 148 x 210 mm Medizin Pharmazie Naturheilkunde Homöopathie HumanMedizin Ganzheitsmedizin Homöopathie ISBN-10 3-8304-7027-4 / 3830470274 ISBN-13 978-3-8304-7027-4 / 9783830470274

Auflage: 1 (11. April 2001) Karl F. Haug Fachbuchverlag Karl F. Haug Fachbuchverlag Auflage: 1 (11. April 2001) Hardcover 686 S. ISBN: 3830470274 (EAN: 9783830470274 / 978-3830470274)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die Homöopathischen Arzneimittelbilder von James Tyler Kent gehören seit vielen Jahren zu den Klassikern der Homöopathie. Ursprünglich in dem 1897 von Kent ins Leben gerufenen Journal of Homoeopathics als Vorlesungsmitschriften veröffentlicht, erschienen die mitstenographierten Vorlesungen erstmals 1905 gesammelt und um viele Arzneimittelbilder bereichert als Lecture mehr lesen ...
Schlagworte: Medizin Pharmazie Naturheilkunde Homöopathie HumanMedizin Ganzheitsmedizin Homöopathie Die Homöopathischen Arzneimittelbilder von James Tyler Kent gehören seit vielen Jahren zu den Klassikern der Homöopathie. Ursprünglich in dem 1897 von Kent ins Leben gerufenen Journal of Homoeopathics als Vorlesungsmitschriften veröffentlicht, erschienen die mitstenographierten Vorlesungen erstmals 1905 gesammelt und um viele Arzneimittelbilder bereichert als Lectures on Homoeopathic Materia Medica. Kent war zu dieser Zeit Professor für Materia Medica und homöopathische Therapie an der ""Post-Graduate School of Homoeopathics“ in Philadelphia und ab 1900 am ""Dunham Medical College“ und ""Hering Medical College“ in Chicago. Wie der Autor im Vorwort zur ersten Auflage des Buches betont, hat er die Sprache dieser Vorlesungen bewußt einfach gehalten, weil seines Erachtens die Arzneimittel so am besten zu erlernen sind. Es sei schließlich die Sprache des Laien, so seine Begründung, durch die der Arzt in der Praxis von den Krankheiten erfahre; deshalb müsse sich auch die Materia Medica einer einfachen Sprache bedienen und nach Möglichkeit Fachausdrücke vermeiden. In diesem Zusammenhang weist er ferner darauf hin, daß die Form der Darstellung der einzelnen Mittel keinem bestimmten Muster folgt, denn, um das Charakteristische jeder Arznei herauszuarbeiten, bedürfe es jeweils einer etwas anderen Herangehensweise. Ebenso hätte er in diesen Vorlesungen nicht die ganze Materia Medica durchnehmen können; nur die wichtigsten und gut geprüften Arzneien, die sich durch charakteristische Eigenschaften auszeichnen, seien berücksichtigt worden, um an ihnen zu demonstrieren, wie die Materia Medica entwickelt und nutzbringend angewendet werden sollte. Kent, der seine Vorlesungen nicht als Abrisse der homöopathischen Arzneimittel versteht, sondern als Untersuchungen hinsichtlich einiger ihrer hervorstechendsten Eigenschaften, schreibt schließlich bescheiden im Vorwort zur zweiten, erweiterten und 1911 erschienenen Auflage""Wenn diese Vorlesungen wenigstens ein paar homöopathische Ärzte in die Lage versetzen, zu einem tieferen Verständnis unserer Polychreste zu gelangen, dann hätte sich schon alles erfüllt, was ich mir davon erhofft habe“. Sieht man von einzelnen Vorlesungen einmal ab, die – mit sehr viel Übersetzungsfehlern behaftet und zum Teil in einem haarsträubenden Deutsch verfaßt – seit 1906 in der Zeitschrift des Berliner Vereins homöopathischer Äerzte (ab 1910 unter dem neuen Namen Berliner homöopathische Zeitschrift) erschienen, stellten die 1958 von Medizinalrat Dr. Heits herausgegebenen Kent’s Arzneimittelbilder der deutschen Homöopathenschaft erstmals sämtliche in der zweiten Auflage enthaltenen Vorlesungen zur Verfügung. Diese bisherige Übersetzung war freilich nicht nur lückenhaft, sondern hielt auch dem heutigen Stand der homöopathischen Forschung nicht mehr stand. Um so erfreulicher ist es deshalb, daß sich der Karl F. Haug Verlag (Heidelberg) dazu entschlossen hat, eine – nun erstmals – vollständige, quellenorientierte deutsche Neuübersetzung auf den Markt zu bringen. Von dem auf insgesamt drei Teile konzipierten Werk – Band 1Abrotanum bis Capsicum, Band 2Carbo animalis bis Lachesis, Band 3Laurocerasus bis Zincum metallicum – liegt nunmehr der erste Band vor. Die Übersetzung aus dem Amerikanischen besorgte Rainer Wilbrand und zwar auf der Grundlage sämtlicher Fassungen der Lectures. Konkret bedeutet dies, daß der Autor Kents ""letzten Willen“, die zweite Auflage, vollständig wiedergibt, sie aber durch einzelne Begriffe, Passagen oder auch ganze Absätze aus den vorangegangenen Fassungen, wenn diese zur Verdeutlichung oder zu einem Mehr an Informationen beitragen, anreichert. Bei seiner Arbeit ist es dem Autor durch eine intensive Quellenrecherche gelungen, zahlreiche Übertragungsfehler in der Kette der Autoren zwischen Hahnemann und Kent zu bereinigen. Besonders beachtenswert erscheint hierbei auch, daß selbst viele der klinischen Quellen aus C. Herings zehnbändigen Werk Guiding Symptoms, die Kent hauptsächlich zitiert, auf ihr Original zurückgeführt werden konnten. Da die Qualität der meisten in der zweiten Auflage hinzugekommenen Arzneidarstellungen nicht die Anschaulichkeit der Vorlesungen in der ersten Auflage erreicht und es auch zweifelhaft ist, ob es sich bei ihnen überhaupt um ""Vorlesungen“ handelt, hat Rainer Wilbrand diese im Inhaltsverzeichnis extra gekennzeichnet. Für die Quellenangaben, die jeweils am Ende eines Symptoms stehen, hat der Autor zahlreiche hochgestellte Chiffren in Kombination von Buchstaben und Zahlen gewählt, wobei die Zahlen entweder eine Symptomnummer (z. B. bei den Werken Hahnemanns), einen Paragraphen (z. B. beim Lehrbuch der Homöopathie von Grauvogel) oder eine Seitenzahl (z.B. bei der AHZ [Allgemeine Homöopathische Zeitung]) bedeuten können. Diese Angaben sind in mehrfacher Hinsicht eine sinnvolle Sache. Zum einen kann man etwaige Unklarheiten leicht durch das Nachschlagen im Original beseitigen, zum anderen – und dies wiegt besonders schwer – bedeuten sie ein höheres Maß an Sicherheit bezüglich der Richtigkeit des betreffenden Symptoms. Mit dem vorliegenden Buch steht nun den deutschsprachigen Homöopathen (und interessierten Laien) eine neue, längst überfällige quellenkritische Übersetzung zur Verfügung, die ein intensives Studium von Kents Arzneimittelbildern erlaubt. Da es sich bei dem mit einem umfangreichen Quellenverzeichnis sowie einem ausführlichen Register (""Index der Arzneimittelquerverweise“) ausgestatteten Werk für den homöopathischen Praktiker um eine äußerst zuverlässige Arbeitshilfe handelt, darf man schon jetzt auch auf die Folgebände zwei und drei gespannt sein. J. T. Kent, Homöopathische Arzneimittelbilder III. Heidelberg Haug, 2001 Reihe/Serie Kents Homöopathische Arzneimittelbilder. Vorlesungen zur homöopathischen Materia medica ; BD 3 1.40 Übersetzer Rainer Wilbrand Sprache deutsch Maße 148 x 210 mm Medizin Pharmazie Naturheilkunde Homöopathie HumanMedizin Ganzheitsmedizin Homöopathie ISBN-10 3-8304-7027-4 / 3830470274 ISBN-13 978-3-8304-7027-4 / 9783830470274

Bestell-Nr.: BN13078

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ Ulrich mit CD-ROM (Gebundene Ausgabe) von Kaiser Philipp Lensing C++ EDV Computerspiel Programmierung DirectX Grafikprogrammierung Texturen Shader Spezialeffekte Computerspiele computer games Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein.  Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte.  Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene WissensvermittlungHier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen.  Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren.  Pressestimmen

Mehr von Ulrich Kaiser Philipp
Ulrich Kaiser Philipp Lensing
Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ Ulrich mit CD-ROM (Gebundene Ausgabe) von Kaiser Philipp Lensing C++ EDV Computerspiel Programmierung DirectX Grafikprogrammierung Texturen Shader Spezialeffekte Computerspiele computer games Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein. Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte. Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene WissensvermittlungHier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen. Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren. Pressestimmen ""Das Buch verfolgt, im Gegensatz zu vielen Büchern über Spieleentwicklung [] den Ansatz, dem Einsteiger Stück für Stück anhand der Entwicklung von Projekten die Spieleentwicklung näher zu bringen. Gerade für Anfänger ist diese Herangehensweise sicher hilfreicher, da sie ein wenig mehr an die Hand genommen werden. Ein weiteres Plus für das Buch ist das dritte Projekt, das sich mit der Entwicklung von netzwerkfähigen Spielen beschäftigt, ein Bereich der sonst auch öfter mal zu kurz kommt. [] Dazu werden geometrische und mathematische Grundkenntnisse vermittelt, die natürlich zum Verständnis nicht fehlen dürfen. Schön ist die Hervorhebung in den behandelten Teilen des Quelltextes gelungen [] Insgesamt ist das Buch eine solide Möglichkeit in die Spieleentwicklung einzusteigen."" (games-net.de, 01/2003) Also ich finde das Buch klasse, weil es nämlich genau das erklärt was mich interessiert. Natürlich sei vorbemerkt das Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Dieses buch ist nicht für anfänger oder die keine größeren programmiererfahungen haben. Da ich selbst inforamtik student im fünften semester bin, sind für mich die probleme die vorher beschrieben wurden nicht vorhanden. Denn das gehören zu den basics die man gegebenfalls nochmal nachschaut wenn man sie nicht ständig braucht. Dieses Buch richtet sich, wie auch völlig klar auf dem cover geschrieben, wie ich etwas buntes auf dem bilschirm bekomme und Menüs selber per hand zu erstellen ist sehr Aufwendig ohne das .net Framework und jeder der schon mal gemacht hat weiß das. Und für einen Play und Exitbutten genügt mir auch die WinApi. Aber für die, die directx benutzen wollen und sehen wie shader funktionieren ist das buch zu empfehlen. Computerspiele haben sich längst etabliert; Spieleprogrammierung ist in. Kaiser und Lensing wenden sich mit ihrer Einführung in die Spieleprogrammierung an Leser mit soliden C++-Grundkenntnissen. Ihr Buch behandelt 2D-, 3D- und Netzwerkspiele sowie 3D-Grafikprogrammierung (Texturen, Shader, Spezialeffekte). Aus dem Inhalt: - Vorbereitung - 2D-Projekt - Geometrische Grundlagen - Grundelemente der 3D-Grafikprogrammierung - Shader - Spezielle Effekte: Szenen- und Materialeffekte, Partikeleffekte, Schatteneffekte, Wassereffekt, Glow-/Bloom-Effekt, Lens-Flare - 3D-Projekt - Netzwerkprojekt Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein. Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte. Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene Wissensvermittlung: Hier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen. Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren. Dieses Buch kann ich jeden, der ernsthaft Programmieren will und schon mal ein Grundlagenbuch gelesen hat, empfehlen. Die Vorgehensweise ist hier eher projektorientiert und nicht auf schnelle Effekthascherei aus. Da der Code sehr einfach und effektiv gehalten ist, läßt er sich auch gut in anderen Projekten verwenden. Wenn ich ein Spiel entwickeln würde, wäre das die richtige Herangehensweise. Also ich finde das Buch klasse, weil es nämlich genau das erklärt was mich interessiert. Natürlich sei vorbemerkt das Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Dieses buch ist nicht für anfänger oder die keine größeren programmiererfahungen haben. Da ich selbst inforamtik student im fünften semester bin, sind für mich die probleme die vorher beschrieben wurden nicht vorhanden. Denn das gehören zu den basics die man gegebenfalls nochmal nachschaut wenn man sie nicht ständig braucht. Dieses Buch richtet sich, wie auch völlig klar auf dem cover geschrieben, wie ich etwas buntes auf dem bilschirm bekomme und Menüs selber per hand zu erstellen ist sehr Aufwendig ohne das .net Framework und jeder der schon mal gemacht hat weiß das. Und für einen Play und Exitbutten genügt mir auch die WinApi. Aber für die, die directx benutzen wollen und sehen wie shader funktionieren ist das buch zu empfehlen. Spieleprogrammierung mit DirectX und C++, m. CD-ROM Ulrich Kaiser Philipp Lensing C++ EDV Computerspiel Programmierung DirectX Grafikprogrammierung Texturen Shader Spezialeffekte Computerspiele games-net.de Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein. Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte. Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene WissensvermittlungHier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen. Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren. Pressestimmen ""Das Buch verfolgt, im Gegensatz zu vielen Büchern über Spieleentwicklung [] den Ansatz, dem Einsteiger Stück für Stück anhand der Entwicklung von Projekten die Spieleentwicklung näher zu bringen. Gerade für Anfänger ist diese Herangehensweise sicher hilfreicher, da sie ein wenig mehr an die Hand genommen werden. Ein weiteres Plus für das Buch ist das dritte Projekt, das sich mit der Entwicklung von netzwerkfähigen Spielen beschäftigt, ein Bereich der sonst auch öfter mal zu kurz kommt. [] Dazu werden geometrische und mathematische Grundkenntnisse vermittelt, die natürlich zum Verständnis nicht fehlen dürfen. Schön ist die Hervorhebung in den behandelten Teilen des Quelltextes gelungen [] Insgesamt ist das Buch eine solide Möglichkeit in die Spieleentwicklung einzusteigen."" (games-net.de, 01/2003) Also ich finde das Buch klasse, weil es nämlich genau das erklärt was mich interessiert. Natürlich sei vorbemerkt das Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Dieses buch ist nicht für anfänger oder die keine größeren programmiererfahungen haben. Da ich selbst inforamtik student im fünften semester bin, sind für mich die probleme die vorher beschrieben wurden nicht vorhanden. Denn das gehören zu den basics die man gegebenfalls nochmal nachschaut wenn man sie nicht ständig braucht. Dieses Buch richtet sich, wie auch völlig klar auf dem cover geschrieben, wie ich etwas buntes auf dem bilschirm bekomme und Menüs selber per hand zu erstellen ist sehr Aufwendig ohne das .net Framework und jeder der schon mal gemacht hat weiß das. Und für einen Play und Exitbutten genügt mir auch die WinApi. Aber für die, die directx benutzen wollen und sehen wie shader funktionieren ist das buch zu empfehlen.

Auflage: 2., Aufl. (Dezember 2006) Galileo Press GmbH Galileo Press GmbH Auflage: 2., Aufl. (Dezember 2006) Hardcover 886 S. 24,4 x 17,6 x 6,2 cm ISBN: 3898428273 (EAN: 9783898428279 / 978-3898428279)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Computerspiele haben sich längst etabliert; Spieleprogrammierung ist in. Kaiser und Lensing wenden sich mit ihrer Einführung in die Spieleprogrammierung an Leser mit soliden C++-Grundkenntnissen. Ihr Buch behandelt 2D-, 3D- und Netzwerkspiele sowie 3D-Grafikprogrammierung (Texturen, Shader, Spezialeffekte). Aus dem Inhalt: - Vorbereitung - 2D-Projekt - Geometrische G mehr lesen ...
Schlagworte: C++ EDV Computerspiel Programmierung DirectX Grafikprogrammierung Texturen Shader Spezialeffekte Computerspiele games-net.de Computerspiele haben sich längst etabliert; Spieleprogrammierung ist in. Kaiser und Lensing wenden sich mit ihrer Einführung in die Spieleprogrammierung an Leser mit soliden C++-Grundkenntnissen. Ihr Buch behandelt 2D-, 3D- und Netzwerkspiele sowie 3D-Grafikprogrammierung (Texturen, Shader, Spezialeffekte). Aus dem Inhalt: - Vorbereitung - 2D-Projekt - Geometrische Grundlagen - Grundelemente der 3D-Grafikprogrammierung - Shader - Spezielle Effekte: Szenen- und Materialeffekte, Partikeleffekte, Schatteneffekte, Wassereffekt, Glow-/Bloom-Effekt, Lens-Flare - 3D-Projekt - Netzwerkprojekt Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein. Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte. Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene Wissensvermittlung: Hier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen. Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren. Dieses Buch kann ich jeden, der ernsthaft Programmieren will und schon mal ein Grundlagenbuch gelesen hat, empfehlen. Die Vorgehensweise ist hier eher projektorientiert und nicht auf schnelle Effekthascherei aus. Da der Code sehr einfach und effektiv gehalten ist, läßt er sich auch gut in anderen Projekten verwenden. Wenn ich ein Spiel entwickeln würde, wäre das die richtige Herangehensweise. Also ich finde das Buch klasse, weil es nämlich genau das erklärt was mich interessiert. Natürlich sei vorbemerkt das Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Dieses buch ist nicht für anfänger oder die keine größeren programmiererfahungen haben. Da ich selbst inforamtik student im fünften semester bin, sind für mich die probleme die vorher beschrieben wurden nicht vorhanden. Denn das gehören zu den basics die man gegebenfalls nochmal nachschaut wenn man sie nicht ständig braucht. Dieses Buch richtet sich, wie auch völlig klar auf dem cover geschrieben, wie ich etwas buntes auf dem bilschirm bekomme und Menüs selber per hand zu erstellen ist sehr Aufwendig ohne das .net Framework und jeder der schon mal gemacht hat weiß das. Und für einen Play und Exitbutten genügt mir auch die WinApi. Aber für die, die directx benutzen wollen und sehen wie shader funktionieren ist das buch zu empfehlen. Spieleprogrammierung mit DirectX und C++, m. CD-ROM Ulrich Kaiser Philipp Lensing C++ EDV Computerspiel Programmierung DirectX Grafikprogrammierung Texturen Shader Spezialeffekte Computerspiele games-net.de Man kann Computerspiele spielen -- oder Computerspiele entwickeln. Wer wäre nicht gern Peter Molyneux oder würde sich gern rühmen, der Erfinder eines berühmten Spiels zu sein? Die Programmierung von Spielen ist heute nicht mehr einfach -- da will einiges an Technik und Mathematik beherrscht sein. Im Galileo-Verlag ist nun die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ über 2-D-, 3-D- und Netzwerk-Spiele erschienen. Ulrich Kaiser zeigt zeigt nun zusammen mit Philipp Lensing an lauffähigen Spielebeispielen die Entwicklung von Computerspielen mit ActiveX unter Windows. Konzeptionell vermittelt das Handbuch Grundlagenwissen über den Entwurf eines Spiels und die reale Implementierung. Die Beispiele verwenden C++ und führen nebenher in die entsprechenden Schnittstellen und Fähigkeiten von ActiveX ein. Neu an der zweiten Auflage ist die Programmiersprache HLSL und die Programmierung von Vertex- und Pixelshadern mit HLSL. Ebenso neu und quasi mit Lensing hinzugekommen ist sein Kapitel spezielle Effekte. Die besondere Leistung des 500-Seiten Handbuchs ist seine gelungene WissensvermittlungHier wird nicht einfach eine Beschreibung der ActiveX-API abgearbeitet oder sich endlos mit Mausklick-Erläuterungen einer IDE aufgehalten, sondern vielfältiges Wissen über Spieleprogrammierung vermittelt. Das Wissen über Geometrie, mathematische Grundlagen, das Denken in Spiel-Ebenen lässt sich problemlos auf andere Entwicklungswerkzeuge oder Plattformen übertragen. Viele Grundlagen sind mit einer sprechenden Grafik illustriert, um dem Entwickler die gestalterischen Grundlagen eines Spiels zu verdeutlichen. Besonders gelungen sind die Denkanstöße, Blickwinkel oder Objekthaltungen einzunehmen, um sich gedanklich im Spiel zu bewegen und dies in Sourcecode umzusetzen. Kaiser und Lensing richten ihr Handbuch Spieleprogrammierung mit DirectX und C++ an erfahrene Entwickler. Programmierung, die gewählte Sprache und der Umgang mit den Werkzeugen muss beherrscht werden. Wer bereits C++ unter Windows programmiert, wird mit übertragbarem Wissen über Spieleprogrammierung belohnt und freundlich an seine mathematischen Grundlagen des Studiums erinnert. Kein Geschwafel, ein bisschen Software-Architektur und der Sinn von Klassenmodellen wird noch nebenher vermittelt, klare Arbeitsschritte und ausführliche Erklärungen versetzen den Entwickler in die Lage, selbst Spiele auszudenken, zu entwerfen und zu programmieren. Pressestimmen ""Das Buch verfolgt, im Gegensatz zu vielen Büchern über Spieleentwicklung [] den Ansatz, dem Einsteiger Stück für Stück anhand der Entwicklung von Projekten die Spieleentwicklung näher zu bringen. Gerade für Anfänger ist diese Herangehensweise sicher hilfreicher, da sie ein wenig mehr an die Hand genommen werden. Ein weiteres Plus für das Buch ist das dritte Projekt, das sich mit der Entwicklung von netzwerkfähigen Spielen beschäftigt, ein Bereich der sonst auch öfter mal zu kurz kommt. [] Dazu werden geometrische und mathematische Grundkenntnisse vermittelt, die natürlich zum Verständnis nicht fehlen dürfen. Schön ist die Hervorhebung in den behandelten Teilen des Quelltextes gelungen [] Insgesamt ist das Buch eine solide Möglichkeit in die Spieleentwicklung einzusteigen."" (games-net.de) Also ich finde das Buch klasse, weil es nämlich genau das erklärt was mich interessiert. Natürlich sei vorbemerkt das Vorkenntnisse vorhanden sein müssen. Dieses buch ist nicht für anfänger oder die keine größeren programmiererfahungen haben. Da ich selbst inforamtik student im fünften semester bin, sind für mich die probleme die vorher beschrieben wurden nicht vorhanden. Denn das gehören zu den basics die man gegebenfalls nochmal nachschaut wenn man sie nicht ständig braucht. Dieses Buch richtet sich, wie auch völlig klar auf dem cover geschrieben, wie ich etwas buntes auf dem bilschirm bekomme und Menüs selber per hand zu erstellen ist sehr Aufwendig ohne das .net Framework und jeder der schon mal gemacht hat weiß das. Und für einen Play und Exitbutten genügt mir auch die WinApi. Aber für die, die directx benutzen wollen und sehen wie shader funktionieren ist das buch zu empfehlen.

Bestell-Nr.: BN3580

Preis: 99,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Reaktionsmechanismen: Organische Reaktionen, Stereochemie, moderne Synthesemethoden (Gebundene Ausgabe) von Reinhard Brückner Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie ein: Welche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie lassen sich Reaktionen steuern? Anhand moderner und präparativ nützlicher Reaktionen erläutert der Autor die Reaktionsprinzipien; klar und verständlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet. Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivitätsabschätzung sowie Tips und Tricks für die Praxis. Die zweifarbige Gestaltung erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen. In der vorliegenden 3. Auflage wurden nach dem überwältigenden Verkaufserfolg der 2. Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert. Der Index eignet sich nun für eine detaillierte Stichwortsuche. Die Pressestimmen sprechen für die zunehmende Beliebtheit des

Mehr von Reinhard Brückner Zettlmeier
Reinhard Brückner Zettlmeier
Reaktionsmechanismen: Organische Reaktionen, Stereochemie, moderne Synthesemethoden (Gebundene Ausgabe) von Reinhard Brückner Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie ein: Welche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie lassen sich Reaktionen steuern? Anhand moderner und präparativ nützlicher Reaktionen erläutert der Autor die Reaktionsprinzipien; klar und verständlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet. Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivitätsabschätzung sowie Tips und Tricks für die Praxis. Die zweifarbige Gestaltung erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen. In der vorliegenden 3. Auflage wurden nach dem überwältigenden Verkaufserfolg der 2. Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert. Der Index eignet sich nun für eine detaillierte Stichwortsuche. Die Pressestimmen sprechen für die zunehmende Beliebtheit des ""Brückners"" unter Studenten wie Dozenten: (..) Mit der Zweitauflage des Brückner wurde ein Werk geschaffen, das sich nicht nur innerhalb von kurzer Zeit seinen festen Platz unter den etablierten Lehrbüchern der organischen Chemie erkämpft hat, sondern diese aufgrund seiner hohen Qualität zunehmend verdrängt. (..), deswegen empfehlen wir von ChemieOnline sich ""seinen Brückner"" umgehend zu sichern. www.chemieonline.de Im deutschsprachigen Raum (..) eines der besten Lehrbücher. Aktuell, einprägsam und gut. www.organische-chemie.ch (..) das mit Abstand modernste und didaktisch beste deutschsprachige Lehrbuch über Reaktionsmechanismen in der Organischen Chemie. Prof. J. Martens, Universität Oldenburg Ein Buch für alle, die moderne Organische Chemie lernen wollen. Prof. P. Knochel, Universität München Ein außergewöhnlicher Gewinn für die deutschsprachige Studentenschaft! Ich habe bereits nach zwei Stunden Lektüre mehr als 10 Eselsohren untergebracht. Prof. A. Griesbeck, Universität Köln Pressestimmen ""Mit der Drittauflage des Brückners wurde eindeutig ein Standardlehrbuch der Chemie geschaffen, das sich nicht nur innerhalb von kurzer Zeit seinen festen Platz unter den etablierten Klassikern der organischen Chemie erkämpft hat, sondern diese aufgrund seiner hohen Qualität zunehmend verdrängt."" (www.chemieonline.de) ""Man spürt, daß es dem Autor ein Anliegen war, dem Studenten ein Lehrbuch an die Hand zu geben, in dem die Mechanismen moderner Syntheseschritte präzise formuliert sind, um den Blickwinkel für viele kompliziertere Reaktionen zu weiten. () Dieses Lehrbuch wird dazu beitragen, viele Studenten für die Organische Chemie zu begeistern."" (Angewandte Chemie) Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie einWelche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie lassen sich Reaktionen steuern? Anhand moderner und präparativ nützlicher Reaktionen erläutert der Autor die Reaktionsprinzipien; klar und verständlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet. Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivitätsabschätzung sowie Tips und Tricks für die Praxis. Die zweifarbige Gestaltung erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen. In der vorliegenden 3. Auflage wurden nach dem überwältigenden Verkaufserfolg der 2. Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert. Der Index eignet sich nun für eine detaillierte Stichwortsuche. Professor Dr. Reinhard Brückner arbeitet seit 1998 am Institut für Organische Chemie und Biochemie der Universität Freiburg. Seine Forschungsgebiete sind Naturstoffsynthese und die Entwicklung neuer Methoden im Bereich der Stereoselektiven Synthese. Zuvor war er Professor für Organische Chemie an den Universitäten Würzburg und Göttingen bzw. Gastprofessor an der University of Wisconsin in Madison (USA), der Universidade de Santiago de Compostela (Spanien), der Indiana University Bloomington (USA) und der Tokyo University (Center of Excellence Program). Reaktionsmechanismen Organische Reaktionen, Stereochemie, moderne Synthesemethoden (Gebundene Ausgabe) von Reinhard Brückner Gebundene Ausgabe 863 Seiten Verlag Spektrum Akademischer Verlag; Auflage 3. A. (19. Oktober 2004) SpracheDeutsch ISBN-10 3827415799 ISBN-13 978-3827415790 Größe und/oder Gewicht 27,6 x 20,4 x 4 cm Naturwissenschaften Organische Chemie Reaktionen chem. physikal. Stereochemie Synthese ISBN-10 3-8274-1579-9 / 3827415799 ISBN-13 978-3-8274-1579-0 / 9783827415790

Auflage: 3. A. (19. Oktober 2004) Spektrum-Akademischer Vlg Spektrum-Akademischer Vlg Auflage: 3. A. (19. Oktober 2004) Hardcover 863 S. 27,6 x 20,4 x 4 cm ISBN: 3827415799 (EAN: 9783827415790 / 978-3827415790)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Organische Chemie Reaktionen chem. physikal. Stereochemie Synthese Naturwissenschaften Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie ein: Welche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie l mehr lesen ...
Schlagworte: Organische Chemie Reaktionen chem. physikal. Stereochemie Synthese Naturwissenschaften Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie ein: Welche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie lassen sich Reaktionen steuern? Anhand moderner und präparativ nützlicher Reaktionen erläutert der Autor die Reaktionsprinzipien; klar und verständlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet. Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivitätsabschätzung sowie Tips und Tricks für die Praxis. Die zweifarbige Gestaltung erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen. In der vorliegenden 3. Auflage wurden nach dem überwältigenden Verkaufserfolg der 2. Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert. Der Index eignet sich nun für eine detaillierte Stichwortsuche. Die Pressestimmen sprechen für die zunehmende Beliebtheit des ""Brückners"" unter Studenten wie Dozenten: (..) Mit der Zweitauflage des Brückner wurde ein Werk geschaffen, das sich nicht nur innerhalb von kurzer Zeit seinen festen Platz unter den etablierten Lehrbüchern der organischen Chemie erkämpft hat, sondern diese aufgrund seiner hohen Qualität zunehmend verdrängt. (..), deswegen empfehlen wir von ChemieOnline sich ""seinen Brückner"" umgehend zu sichern. www.chemieonline.de Im deutschsprachigen Raum (..) eines der besten Lehrbücher. Aktuell, einprägsam und gut. www.organische-chemie.ch (..) das mit Abstand modernste und didaktisch beste deutschsprachige Lehrbuch über Reaktionsmechanismen in der Organischen Chemie. Prof. J. Martens, Universität Oldenburg Ein Buch für alle, die moderne Organische Chemie lernen wollen. Prof. P. Knochel, Universität München Ein außergewöhnlicher Gewinn für die deutschsprachige Studentenschaft! Ich habe bereits nach zwei Stunden Lektüre mehr als 10 Eselsohren untergebracht. Prof. A. Griesbeck, Universität Köln Pressestimmen ""Mit der Drittauflage des Brückners wurde eindeutig ein Standardlehrbuch der Chemie geschaffen, das sich nicht nur innerhalb von kurzer Zeit seinen festen Platz unter den etablierten Klassikern der organischen Chemie erkämpft hat, sondern diese aufgrund seiner hohen Qualität zunehmend verdrängt."" (www.chemieonline.de) ""Man spürt, daß es dem Autor ein Anliegen war, dem Studenten ein Lehrbuch an die Hand zu geben, in dem die Mechanismen moderner Syntheseschritte präzise formuliert sind, um den Blickwinkel für viele kompliziertere Reaktionen zu weiten. () Dieses Lehrbuch wird dazu beitragen, viele Studenten für die Organische Chemie zu begeistern."" (Angewandte Chemie) Mechanistische Überlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie einWelche Faktoren beeinflussen die Reaktivität eines Moleküls? Welche typischen Reaktionsprinzipien und -muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch-chemische Reaktionen? Wie lassen sich Reaktionen steuern? Anhand moderner und präparativ nützlicher Reaktionen erläutert der Autor die Reaktionsprinzipien; klar und verständlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet. Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivitätsabschätzung sowie Tips und Tricks für die Praxis. Die zweifarbige Gestaltung erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen. In der vorliegenden 3. Auflage wurden nach dem überwältigenden Verkaufserfolg der 2. Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert. Der Index eignet sich nun für eine detaillierte Stichwortsuche. Professor Dr. Reinhard Brückner arbeitet seit 1998 am Institut für Organische Chemie und Biochemie der Universität Freiburg. Seine Forschungsgebiete sind Naturstoffsynthese und die Entwicklung neuer Methoden im Bereich der Stereoselektiven Synthese. Zuvor war er Professor für Organische Chemie an den Universitäten Würzburg und Göttingen bzw. Gastprofessor an der University of Wisconsin in Madison (USA), der Universidade de Santiago de Compostela (Spanien), der Indiana University Bloomington (USA) und der Tokyo University (Center of Excellence Program). Reaktionsmechanismen Organische Reaktionen, Stereochemie, moderne Synthesemethoden (Gebundene Ausgabe) von Reinhard Brückner Gebundene Ausgabe 863 Seiten Verlag Spektrum Akademischer Verlag; Auflage 3. A. (19. Oktober 2004) SpracheDeutsch ISBN-10 3827415799 ISBN-13 978-3827415790 Größe und/oder Gewicht 27,6 x 20,4 x 4 cm Naturwissenschaften Organische Chemie Reaktionen chem. physikal. Stereochemie Synthese ISBN-10 3-8274-1579-9 / 3827415799 ISBN-13 978-3-8274-1579-0 / 9783827415790

Bestell-Nr.: BN4312

Preis: 139,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 146,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 4: Kritischer Band IV / Bd. 4 (Sav Biologie) [Gebundene Ausgabe] Eckehart J. Jäger (Autor), Klaus Werner (Autor) Biologie Botanik Flora Arealkunde Biodiversität Deutschland Pflanzenführer Exkursionen Exkursionsflora Gefäßpflanzen Pflanzen Pflanzenbestimmung In die 10. Auflage des

Mehr von Eckehart Jäger Klaus
Eckehart J. Jäger (Autor), Klaus Werner (Autor)
Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 4: Kritischer Band IV / Bd. 4 (Sav Biologie) [Gebundene Ausgabe] Eckehart J. Jäger (Autor), Klaus Werner (Autor) Biologie Botanik Flora Arealkunde Biodiversität Deutschland Pflanzenführer Exkursionen Exkursionsflora Gefäßpflanzen Pflanzen Pflanzenbestimmung In die 10. Auflage des ""kritischen Rothmalers"" sind viele neue Erkenntnisse zur systematischen Abgrenzung, Gliederung und Benennung der Pflanzensippen eingegangen. Die Vorzüge des Buches sindBeschreibung aller in Deutschland vorkommenden Pflanzensippen, auch der eingeschleppten und der ausgestorbenen sowie der wichtigsten Kulturpflanzen zuverlässige Bestimmungsschlüssel für alle Arten, Kleinarten und Unterarten Bearbeitung schwieriger Gattungen durch führende Spezialisten aus dem In- und Ausland korrekte wissenschaftliche Namen, Angabe der Synonyme und der richtigen Betonung einheitliche, vergleichbare Kurzdiagnosen zur Gesamtverbreitung und kurze Angaben zu Wuchsform, Vermehrung, Blüten- und Ausbreitungsbiologie sowie zu Chromosomenzahlen Informationen zu Standortsbindung, ökologischen Zeigerwerten und zur Soziologie für alle Sippen in ganz Deutschland Aussagen über Status, Verbreitung und Häufigkeit der Pflanzen und über Ausbreitungs- und Rückgangstendenzen, Hinweise auf Naturschutz Angaben zu Verwendung als Zier-, Nutz- oder Heilpflanze, Giftigkeit Einleitungskapitel mit Definitionen der Fachausdrücke Zahlreiche Zuschriften von Benutzern trugen zur Verbesserung der Schlüssel und der Verbreitungsangaben bei. Die Erklärung der Fachwörter wurde durch ein alphabetisches Verzeichnis erschlossen. Durch die rasche Folge der Auflagen ist dieses Bestimmungsbuch hochaktuell und in seiner konzentrierten Information einmalig. So bleibt der Band ein unverzichtbares Arbeitsmittel für Biologen, Ökologen, Natur- und Umweltschützer und ernsthafte Liebhaber der Pflanzenwelt. Über den AutorHerausgeber der 10. Aufl.Prof. Dr. E. Jäger (Institut für Geobotanik und Botanischer Garten der Universität Halle-Wittenberg) er ist Mitherausgeber der Zeitschrift ""Flora"", von ""G. HegiIllustrierte Flora von Mitteleuropa"" und des ""Index holmiensis"" sowie Ordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften (seit 1994) Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (seit 1996) korr. Mitglied der Mainzer Akademie (seit 1998) und Dr. Klaus Werner war Kustos des Herbariums am Institut für Geobotanik und Botanischer Garten der Universität Halle-Wittenberg Mitarbeiterzahlreiche Fachgelehrte aus dem In- und Ausland. Für Korrekturen oder Hinweisen zu den Bänden der Exkursionsflora sind die Herausgeber stets dankbar. Inhaltsverzeichnis von ""Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland. Bde. 1-4Gesamtwerk. (1994-2005) / Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 4Kritischer Band""Aus dem InhaltEinleitung. Ordnung und Benennung der Pflanzen. Systematik. Wissenschaftliche Pflanzennamen. Deutsche Pflanzennamen. Übersicht über das System. Bau der Pflanzen. Wurzel. Sprossachse. Blatt. Blütenstand. Blüte. Frucht. Same. Oberflächenstrukturen. Besondere Bezeichnungen bei Gefäß-Sporenpflanzen. Biologie der Pflanzen. Laubrhythmus und Rosettenbildung. Lebensform und Lebensdauer. Grundorgane der Stauden, vegetative Reproduktion. Bestäubung. Ausbreitung der Früchte, Samen und Sporen. Verbreitung. Ursachen der Pflanzenverbreitung, Standortsbindung. Zeigerwerte. Verbreitung in Deutschland. Angaben zur Häufigkeit. Gesamtareale. Vergesellschaftung der Pflanzen. Übersicht über die wichtigsten Vegetationseinheiten. Register der Abkürzungen der Vegetationseinheiten. Naturschutz. Zum Gebrauch der Bestimmungstabellen. Angaben bei den Arten. Tabellen zum Bestimmen. Tabellen zum Bestimmen der Hauptgruppen. Tabelle IPflanzen ohne Blüten (Sporenpflanzen). Tabelle IINacktsamige Pflanzen. Tabelle IIIEinkeimblättrige Pflanzen. Tabelle IVZweikeimblättrige Pflanzen mit gleichartiger oder fehlender Blütenhülle. Tabelle VZweikeimblättrige Pflanzen mit freien Kronblättern. Tabelle VIZweikeimblättrige Pflanzen mit verwachsenen Kronblättern. Tabelle VIIBäume und Sträucher. Tabelle VIIITauch- und Schwimmpflanzen. Tabelle IXPflanzen zur Blütezeit ohne grüne Blätter. Abteilung Gefäß-Sporenpflanzen - Pteridophyta. Abteilung Samenpflanzen - Spermatophyta Pressestimmen:Ohne Zweifel baut der Rothmaler mit dieser neuen Auflage seinen Vorsprung vor den beiden anderen deutschen Exkursionfloren (Oberdorfer, Schmeil/Fitschen) weiter aus. Kieler Notizen zur Pflanzenkunde Band 4, der Kritische Band, der Rothmalerschen Exkursionsflora ist und bleibt in Deutschland das Standardwerk der Bestimmungsliteratur für an der heimischen Gefäßpflanzenflora interessierte Fortgeschrittene. Der Band liegt nun in seiner 10. Auflage in optimierter Form vor und wird zur unverzichtbaren Ausrüstung von Feldbotanikern gehören. Erdkunde Ständige Aktualisierungen durch rasche Folge der Auflagen und die besondere Konzeption machen den Kritischen Band des Rothmaler seit vielen Jahren zur führenden Exkursionsflora für Höhere Pflanten ini Deutschland. Lauterbornia

Auflage: 10 Spektrum Akademischer Verlag Spektrum Akademischer Verlag Auflage: 10 Hardcover 980 S. 19,9 x 16,2 x 3,6 cm ISBN: 3827414962 (EAN: 9783827414960 / 978-3827414960)


Zustand: gebraucht - sehr gut, In die 10. Auflage des ""kritischen Rothmalers"" sind viele neue Erkenntnisse zur systematischen Abgrenzung, Gliederung und Benennung der Pflanzensippen eingegangen. Die Vorzüge des Buches sindBeschreibung aller in Deutschland vorkommenden Pflanzensippen, auch der eingeschleppten und der ausgestorbenen sowie der wichtigsten Kulturpflanzen zuverlässige Bestimmungsschl mehr lesen ...
Schlagworte: Biologie Botanik Flora Arealkunde Biodiversität Deutschland Pflanzenführer Exkursionen Exkursionsflora Gefäßpflanzen Pflanzen Pflanzenbestimmung ISBN-10 3-8274-1496-2 / 3827414962 ISBN-13 978-3-8274-1496-0 / 9783827414960 In die 10. Auflage des ""kritischen Rothmalers"" sind viele neue Erkenntnisse zur systematischen Abgrenzung, Gliederung und Benennung der Pflanzensippen eingegangen. Die Vorzüge des Buches sindBeschreibung aller in Deutschland vorkommenden Pflanzensippen, auch der eingeschleppten und der ausgestorbenen sowie der wichtigsten Kulturpflanzen zuverlässige Bestimmungsschlüssel für alle Arten, Kleinarten und Unterarten Bearbeitung schwieriger Gattungen durch führende Spezialisten aus dem In- und Ausland korrekte wissenschaftliche Namen, Angabe der Synonyme und der richtigen Betonung einheitliche, vergleichbare Kurzdiagnosen zur Gesamtverbreitung und kurze Angaben zu Wuchsform, Vermehrung, Blüten- und Ausbreitungsbiologie sowie zu Chromosomenzahlen Informationen zu Standortsbindung, ökologischen Zeigerwerten und zur Soziologie für alle Sippen in ganz Deutschland Aussagen über Status, Verbreitung und Häufigkeit der Pflanzen und über Ausbreitungs- und Rückgangstendenzen, Hinweise auf Naturschutz Angaben zu Verwendung als Zier-, Nutz- oder Heilpflanze, Giftigkeit Einleitungskapitel mit Definitionen der Fachausdrücke Zahlreiche Zuschriften von Benutzern trugen zur Verbesserung der Schlüssel und der Verbreitungsangaben bei. Die Erklärung der Fachwörter wurde durch ein alphabetisches Verzeichnis erschlossen. Durch die rasche Folge der Auflagen ist dieses Bestimmungsbuch hochaktuell und in seiner konzentrierten Information einmalig. So bleibt der Band ein unverzichtbares Arbeitsmittel für Biologen, Ökologen, Natur- und Umweltschützer und ernsthafte Liebhaber der Pflanzenwelt. Über den AutorHerausgeber der 10. Aufl.Prof. Dr. E. Jäger (Institut für Geobotanik und Botanischer Garten der Universität Halle-Wittenberg) er ist Mitherausgeber der Zeitschrift ""Flora"", von ""G. HegiIllustrierte Flora von Mitteleuropa"" und des ""Index holmiensis"" sowie Ordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften (seit 1994) Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (seit 1996) korr. Mitglied der Mainzer Akademie (seit 1998) und Dr. Klaus Werner war Kustos des Herbariums am Institut für Geobotanik und Botanischer Garten der Universität Halle-Wittenberg Mitarbeiterzahlreiche Fachgelehrte aus dem In- und Ausland. Für Korrekturen oder Hinweisen zu den Bänden der Exkursionsflora sind die Herausgeber stets dankbar. Inhaltsverzeichnis von ""Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland. Bde. 1-4Gesamtwerk. (1994-2005) / Rothmaler, Exkursionsflora von Deutschland, Band 4Kritischer Band""Aus dem InhaltEinleitung. Ordnung und Benennung der Pflanzen. Systematik. Wissenschaftliche Pflanzennamen. Deutsche Pflanzennamen. Übersicht über das System. Bau der Pflanzen. Wurzel. Sprossachse. Blatt. Blütenstand. Blüte. Frucht. Same. Oberflächenstrukturen. Besondere Bezeichnungen bei Gefäß-Sporenpflanzen. Biologie der Pflanzen. Laubrhythmus und Rosettenbildung. Lebensform und Lebensdauer. Grundorgane der Stauden, vegetative Reproduktion. Bestäubung. Ausbreitung der Früchte, Samen und Sporen. Verbreitung. Ursachen der Pflanzenverbreitung, Standortsbindung. Zeigerwerte. Verbreitung in Deutschland. Angaben zur Häufigkeit. Gesamtareale. Vergesellschaftung der Pflanzen. Übersicht über die wichtigsten Vegetationseinheiten. Register der Abkürzungen der Vegetationseinheiten. Naturschutz. Zum Gebrauch der Bestimmungstabellen. Angaben bei den Arten. Tabellen zum Bestimmen. Tabellen zum Bestimmen der Hauptgruppen. Tabelle IPflanzen ohne Blüten (Sporenpflanzen). Tabelle IINacktsamige Pflanzen. Tabelle IIIEinkeimblättrige Pflanzen. Tabelle IVZweikeimblättrige Pflanzen mit gleichartiger oder fehlender Blütenhülle. Tabelle VZweikeimblättrige Pflanzen mit freien Kronblättern. Tabelle VIZweikeimblättrige Pflanzen mit verwachsenen Kronblättern. Tabelle VIIBäume und Sträucher. Tabelle VIIITauch- und Schwimmpflanzen. Tabelle IXPflanzen zur Blütezeit ohne grüne Blätter. Abteilung Gefäß-Sporenpflanzen - Pteridophyta. Abteilung Samenpflanzen - Spermatophyta Pressestimmen:Ohne Zweifel baut der Rothmaler mit dieser neuen Auflage seinen Vorsprung vor den beiden anderen deutschen Exkursionfloren (Oberdorfer, Schmeil/Fitschen) weiter aus. Kieler Notizen zur Pflanzenkunde Band 4, der Kritische Band, der Rothmalerschen Exkursionsflora ist und bleibt in Deutschland das Standardwerk der Bestimmungsliteratur für an der heimischen Gefäßpflanzenflora interessierte Fortgeschrittene. Der Band liegt nun in seiner 10. Auflage in optimierter Form vor und wird zur unverzichtbaren Ausrüstung von Feldbotanikern gehören. Erdkunde Ständige Aktualisierungen durch rasche Folge der Auflagen und die besondere Konzeption machen den Kritischen Band des Rothmaler seit vielen Jahren zur führenden Exkursionsflora für Höhere Pflanten ini Deutschland. Lauterbornia Naturwissenschaften Biologie Botanik Flora Arealkunde Biodiversität Deutschland Pflanzenführer Exkursionen Exkursionsflora Gefäßpflanzen Pflanzen Pflanzenbestimmung ISBN-10 3-8274-1496-2 / 3827414962 ISBN-13 978-3-8274-1496-0 / 9783827414960 Naturwissenschaften

Bestell-Nr.: BN14295

Preis: 89,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 5000
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.