Um Ihr Suchergebnis zu verfeinern, nutzen Sie die Erweiterte Suche!
Sie sind hier: Startseite » gebraucht

Buch links Buch rechts
1 2 3 ... 1342
:. Suchergebnisse
Gilgamesch: Graphic Novel (Gebundene Ausgabe) von Burkhard Pfister (Autor) Gilgamesch Graphic Novel Das Gilgamesch-Epos, der älteste erhaltene Text der Weltliteratur, ist die Geschichte des sagenhaften Königs der Stadt Uruk in Mesopotamien, heute Irak. Damals von Schreibern in Keilschrift auf Tontafeln geschrieben, jetzt von Burkhard Pfister in über 200 Zeichnungen zu einer Graphic Novel verarbeitet, hat sie über vier Jahrtausende nichts von ihrer Faszination verloren. Archaischer Urcomic Das Gilgamesch-Epos ist vielleicht das älteste Literaturwerk der Menschheitsgeschichte. Und es ist, wie der Künstler Burkhard Pfister festgestellt hat,

Mehr von Burkhard Pfister
Burkhard Pfister (Autor)
Gilgamesch: Graphic Novel (Gebundene Ausgabe) von Burkhard Pfister (Autor) Gilgamesch Graphic Novel Das Gilgamesch-Epos, der älteste erhaltene Text der Weltliteratur, ist die Geschichte des sagenhaften Königs der Stadt Uruk in Mesopotamien, heute Irak. Damals von Schreibern in Keilschrift auf Tontafeln geschrieben, jetzt von Burkhard Pfister in über 200 Zeichnungen zu einer Graphic Novel verarbeitet, hat sie über vier Jahrtausende nichts von ihrer Faszination verloren. Archaischer Urcomic Das Gilgamesch-Epos ist vielleicht das älteste Literaturwerk der Menschheitsgeschichte. Und es ist, wie der Künstler Burkhard Pfister festgestellt hat, ""der Urcomic. Hier gibt es Helden mit übermenschlichen Fähigkeiten wie Gilgamesch und sein Freund Enkidu, verführerische Göttinnen, wie Ischtar, Dämonen, wie Humbaba mit dem tödlichen Strahlenkranz der sieben Auren, von den Göttern losgelassene Untiere, wie der Himmelsstier, Skorpionmenschen, Todeswasser und dann die Geschichte der Sintflut, die in das Alte Testament eingegangen ist."" Burkhard Pfister hat die antike Geschichte nicht zur Grundlage einer Nacherzählung gemacht. Vielmehr hat er den übersetzten Originaltext im Wesentlichen belassen und gewissermaßen illustriert. Das macht die Lektüre zugegebenermaßen schwer - aber dadurch wirkt alles gewaltig und monumental. Trotzdem hat man bei der Lektüre nicht das Gefühl, nur durch ein Museum (wie das Pergamon-Museum) zu schreiten. Die Bildwelt, in die Pfister den Text versetzt, mischt altorientalische Darstellungen mit modernen Szenen. Es ist also, als würde das Epos in unserer Zeit spielen - die Protagonisten rücken einem nahe. Wie schon in einer vorausgehenden Rezension frage ich mich, welchem Leser außer mir das Buch gefallen wird. Man kann es nicht richtig einordnen. Als ""Graphic Novel"" würde ich es nicht bezeichnen - zu unähnlich ist der archaische Text der Romanliteratur. Aber gerade weil das Buch in keine Kategorie passt, gefällt es mir. Die verrückten, sowohl an Kunst wie auch an Religions- und Geistesgeschichte Interessierten, kommen hier voll auf ihre Kosten. Bleibt noch: Support the artist! Und vielen Dank an den Verlag, der das Risiko der Veröffentlichung dieses Werkes eingegangen ist. Endlich gibt es einen Gesamtband, der alle Tafeln enthält. Ein wunderschönes großes Buch, jede Seite ein Kunstwerk, die Geschichte mitreißend. Schwarz-weiß, gewaltig, voll großartiger Landschaften, Portraits, Fabelwesen und Details und in der Mitte der farbige Edelsteinwald. Das alles eigenwillig und passend, im Comic Stil, im Hier und Jetzt, versehen mit Texten in poetischer Sprache, die leicht lesbar sind und doch nichts von der Atmosphäre des altorientalischen Epos missen lassen. Wer schon immer das älteste Epos der Menschheit kennen lernen wollte, ein Geschenk für kunstbegeisterte Freunde sucht, oder eintauchen möchte in eine andere Welt und bei jeder Seite denken: ""Das möchte ich mir einrahmen und an die Wand hängen."", der ist mit dieser Graphic Novel richtig beraten! Aber Achtung, nicht auf dem Wohnzimmertisch liegen lassen, sonst hat man nichts von seinen Gästen ;-) Das 400 Seiten starke Werk ist fast ausnahmslos in schwarz/weiß und Grautönen gehalten. Burkhard Pfister bedient sich zahlreicher handwerklicher Kniffe, um den Leser trotz dieser, für Graphic Novels gängigen Limitierung, ein überragendes Bild zu bieten. Der Mythos, der als Vorlage diente, ist seriösen Schätzungen nach, fast doppelt so alt wie Homers Ilias und hat sich durch die erfolgte schriftliche Fixierung gegen die Unzulänglichkeiten oraler Tradierung behaupten können. Pfisters Adaption bietet handlungstechnische und bildliche Bezüge und Referenzen, die sich teilweise bis in die Gegenwart erstrecken. Die Handlung lässt deutliche Parallelen zur griechischen und römischen Mythologie erkennen. So ist der namensgebende Protagonist Gilgamesch ein fehlbarer Halb- bzw. Drittelgott. Das vorliegende Werk enthält der Vorlage entsprechen zwölf Tafeln (Zählweise 0 bis 11). Die Bilder wurden in Zusammenarbeit mit Kerstin Heymach angefertigt, die Textbearbeitung erfolgte durch Ursula Broicher. Die Printqualität der Zeichnungen und Texte ist hervorragend, die Bindung macht einen vertrauenerweckenden Eindruck. Zusatzinfo tw. fb. Abb. Sprache deutsch Maße 205 x 280 mm Einbandart gebunden Literatur Comic Humor Manga Comics Graphic Novel Gilgamesch Gilgamesch Comics Graphic Novel Mesopotamien Uruk ISBN-10 3-86237-230-8 / 3862372308 ISBN-13 978-3-86237-230-0 / 9783862372300 Gilgamesch: Graphic Novel (Gebundene Ausgabe) von Burkhard Pfister (Autor) Gilgamesch Graphic Novel

2010 Projekte-Verlag Cornelius Projekte-Verlag Cornelius 2010 Hardcover 358 S. 20,9 x 3,8 x 28,3 cm ISBN: 3862372308 (EAN: 9783862372300 / 978-3862372300)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das Gilgamesch-Epos, der älteste erhaltene Text der Weltliteratur, ist die Geschichte des sagenhaften Königs der Stadt Uruk in Mesopotamien, heute Irak. Damals von Schreibern in Keilschrift auf Tontafeln geschrieben, jetzt von Burkhard Pfister in über 200 Zeichnungen zu einer Graphic Novel verarbeitet, hat sie über vier Jahrtausende nichts von ihrer Faszination verlo mehr lesen ...
Schlagworte: Comics Graphic Novel Gilgamesch Mesopotamien Uruk Literatur Comic Humor Manga Gilgamesch Comics Graphic Novel Das Gilgamesch-Epos, der älteste erhaltene Text der Weltliteratur, ist die Geschichte des sagenhaften Königs der Stadt Uruk in Mesopotamien, heute Irak. Damals von Schreibern in Keilschrift auf Tontafeln geschrieben, jetzt von Burkhard Pfister in über 200 Zeichnungen zu einer Graphic Novel verarbeitet, hat sie über vier Jahrtausende nichts von ihrer Faszination verloren. Archaischer Urcomic Das Gilgamesch-Epos ist vielleicht das älteste Literaturwerk der Menschheitsgeschichte. Und es ist, wie der Künstler Burkhard Pfister festgestellt hat, ""der Urcomic. Hier gibt es Helden mit übermenschlichen Fähigkeiten wie Gilgamesch und sein Freund Enkidu, verführerische Göttinnen, wie Ischtar, Dämonen, wie Humbaba mit dem tödlichen Strahlenkranz der sieben Auren, von den Göttern losgelassene Untiere, wie der Himmelsstier, Skorpionmenschen, Todeswasser und dann die Geschichte der Sintflut, die in das Alte Testament eingegangen ist."" Burkhard Pfister hat die antike Geschichte nicht zur Grundlage einer Nacherzählung gemacht. Vielmehr hat er den übersetzten Originaltext im Wesentlichen belassen und gewissermaßen illustriert. Das macht die Lektüre zugegebenermaßen schwer - aber dadurch wirkt alles gewaltig und monumental. Trotzdem hat man bei der Lektüre nicht das Gefühl, nur durch ein Museum (wie das Pergamon-Museum) zu schreiten. Die Bildwelt, in die Pfister den Text versetzt, mischt altorientalische Darstellungen mit modernen Szenen. Es ist also, als würde das Epos in unserer Zeit spielen - die Protagonisten rücken einem nahe. Wie schon in einer vorausgehenden Rezension frage ich mich, welchem Leser außer mir das Buch gefallen wird. Man kann es nicht richtig einordnen. Als ""Graphic Novel"" würde ich es nicht bezeichnen - zu unähnlich ist der archaische Text der Romanliteratur. Aber gerade weil das Buch in keine Kategorie passt, gefällt es mir. Die verrückten, sowohl an Kunst wie auch an Religions- und Geistesgeschichte Interessierten, kommen hier voll auf ihre Kosten. Bleibt noch: Support the artist! Und vielen Dank an den Verlag, der das Risiko der Veröffentlichung dieses Werkes eingegangen ist. Endlich gibt es einen Gesamtband, der alle Tafeln enthält. Ein wunderschönes großes Buch, jede Seite ein Kunstwerk, die Geschichte mitreißend. Schwarz-weiß, gewaltig, voll großartiger Landschaften, Portraits, Fabelwesen und Details und in der Mitte der farbige Edelsteinwald. Das alles eigenwillig und passend, im Comic Stil, im Hier und Jetzt, versehen mit Texten in poetischer Sprache, die leicht lesbar sind und doch nichts von der Atmosphäre des altorientalischen Epos missen lassen. Wer schon immer das älteste Epos der Menschheit kennen lernen wollte, ein Geschenk für kunstbegeisterte Freunde sucht, oder eintauchen möchte in eine andere Welt und bei jeder Seite denken: ""Das möchte ich mir einrahmen und an die Wand hängen."", der ist mit dieser Graphic Novel richtig beraten! Aber Achtung, nicht auf dem Wohnzimmertisch liegen lassen, sonst hat man nichts von seinen Gästen ;-) Das 400 Seiten starke Werk ist fast ausnahmslos in schwarz/weiß und Grautönen gehalten. Burkhard Pfister bedient sich zahlreicher handwerklicher Kniffe, um den Leser trotz dieser, für Graphic Novels gängigen Limitierung, ein überragendes Bild zu bieten. Der Mythos, der als Vorlage diente, ist seriösen Schätzungen nach, fast doppelt so alt wie Homers Ilias und hat sich durch die erfolgte schriftliche Fixierung gegen die Unzulänglichkeiten oraler Tradierung behaupten können. Pfisters Adaption bietet handlungstechnische und bildliche Bezüge und Referenzen, die sich teilweise bis in die Gegenwart erstrecken. Die Handlung lässt deutliche Parallelen zur griechischen und römischen Mythologie erkennen. So ist der namensgebende Protagonist Gilgamesch ein fehlbarer Halb- bzw. Drittelgott. Das vorliegende Werk enthält der Vorlage entsprechen zwölf Tafeln (Zählweise 0 bis 11). Die Bilder wurden in Zusammenarbeit mit Kerstin Heymach angefertigt, die Textbearbeitung erfolgte durch Ursula Broicher. Die Printqualität der Zeichnungen und Texte ist hervorragend, die Bindung macht einen vertrauenerweckenden Eindruck. Zusatzinfo tw. fb. Abb. Sprache deutsch Maße 205 x 280 mm Einbandart gebunden Literatur Comic Humor Manga Comics Graphic Novel Gilgamesch Gilgamesch Comics Graphic Novel Mesopotamien Uruk ISBN-10 3-86237-230-8 / 3862372308 ISBN-13 978-3-86237-230-0 / 9783862372300 Gilgamesch: Graphic Novel (Gebundene Ausgabe) von Burkhard Pfister (Autor) Gilgamesch Graphic Novel

Bestell-Nr.: BN31493

Preis: 299,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 306,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
2 Bände von Francesco Roberg zum Necrolog des Klosters St. Maximin. - Band 1: Gefälschte memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten

Mehr von Roberg Francesco
Roberg, Francesco:
2 Bände von Francesco Roberg zum Necrolog des Klosters St. Maximin. - Band 1: Gefälschte memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. [Von Francesco Roberg]. (= Monumenta Germaniae historica, Studien und Texte, Band 43). - Band 2: Das älteste "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. Herausgegeben von Francesco Roberg. (= Monumenta Germaniae historica. Libri memoriales et necrologia. Nova series, 8).

Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2008. XLIV, 228; XXXVI, 176 Seiten. Gr. 8° (23 x 15,5 cm). 1 Orig.-Pappband & Gr 4° (31,5 x 23 cm). 1 Orig.-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel. [Hardcover / fest gebunden]. [Hardcover / fest gebunden]. EAN: 9783775257039 (ISBN: 3775257039)


Absolut neuwertige Exemplare. - Zu Band 1: "Das älteste „Necrolog“ des Klosters St. Maximin vor Trier (jetzt: MGH Libri memoriales NS 8) galt bislang als ältestes Zeugnis der liturgischen Memoria der Abtei. Die Rekonstruktion seiner Genese wie auch die Interpretation insbesondere der Einträge des Hauptschreibers (1114–1124) zwingen zu einer völligen Neubewertung. Es handelt sich um ein zielgericht mehr lesen ...
Schlagworte: Roberg, Francesco: Set von 2 Bänden des Autors Francesco Roberg. - Band 1: Gefälschte memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. [Von Francesco Roberg]. (= Monumenta Germaniae historica, Studien und Texte, Band 43). - Band 2: Das älteste "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. Herausgegeben von Francesco Roberg. (= Monumenta Germaniae historica. Libri memoriales et necrologia. Nova series, 8). Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2008. Mittelalter, Middle Ages

Bestell-Nr.: 65758

Preis: 20,00 EUR
Versandkosten: 5,50 EUR
Gesamtpreis: 25,50 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Schwarzpulver für Survival - Band 1 Improvisation von Schwarzpulver und ähnlichen Mischungen von Manuel Baetz Böllerschützen Feuerwerkerei Pyrotechnik Vorderlader Wiederlader Vorderladerschützen Pyrotechniker Survivalisten pyrotechnisches Gemisch Chemikalien Feuerwerk Schwarzpulver ist der älteste Sprengstoff, beziehungsweise das älteste pyrotechnische Gemisch der Menschheit. Über 765 Jahre ist es her als das Schwarzpulver in der ersten authentischen Quelle erwähnt wird. Aber trotz dieses Alters ist diese einfache, aber doch so geniale Mischung aus Salpeter, Holzkohle und Schwefel bis heute in unsrer hochtechnisierten Welt in Gebrauch. Schwarzpulver ist schlicht und einfach ein Klassiker unter den Sprengstoffen, mehr noch: es ist ein Mythos der nichts von seiner Faszination verloren hat. Aber warum gerade

Mehr von Manuel Baetz
Manuel Baetz
Schwarzpulver für Survival - Band 1 Improvisation von Schwarzpulver und ähnlichen Mischungen von Manuel Baetz Böllerschützen Feuerwerkerei Pyrotechnik Vorderlader Wiederlader Vorderladerschützen Pyrotechniker Survivalisten pyrotechnisches Gemisch Chemikalien Feuerwerk Schwarzpulver ist der älteste Sprengstoff, beziehungsweise das älteste pyrotechnische Gemisch der Menschheit. Über 765 Jahre ist es her als das Schwarzpulver in der ersten authentischen Quelle erwähnt wird. Aber trotz dieses Alters ist diese einfache, aber doch so geniale Mischung aus Salpeter, Holzkohle und Schwefel bis heute in unsrer hochtechnisierten Welt in Gebrauch. Schwarzpulver ist schlicht und einfach ein Klassiker unter den Sprengstoffen, mehr noch: es ist ein Mythos der nichts von seiner Faszination verloren hat. Aber warum gerade ""für Survival"" ? Nun, zwischenzeitlich zur Erstauflage hat sich meine Intention dahingehend gewendet, dass dieses Buch zum Standardwerk für Herstellung von Schwarzpulver in Krisenzeiten avancieren sollte. Nach einem Zusammenbruch unserer Gesellschaft kann es durchaus wichtig sein, sich wieder auf die Grundtechniken früherer Jahrhunderte zu besinnen.

2004 Books on Demand Books on Demand 2004 Softcover 160 S. 21,8 x 16,8 x 1,2 cm ISBN: 3898114198 (EAN: 9783898114196 / 978-3898114196)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das ultimative Buch zum Thema Schwarzpulver ist nun in Deutschland erhältlich. Dieses Handbuch für Feuerwerker, Böllerschützen, Survival-Freunde und Hobbychemiker beschreibt Schritt für Schritt die Herstellung von excellentem Schwarzpulver. Schwarzpulver ist der älteste Sprengstoff, beziehungsweise das älteste pyrotechnische Gemisch der Menschheit. Über 765 Jahre ist mehr lesen ...
Schlagworte: Sprengstoff Böller Feuerwerk Pyrotechnik Böllerschützen Feuerwerkerei Vorderlader Wiederlader Vorderladerschützen Pyrotechniker Survivalisten pyrotechnisches Gemisch Chemikalien Das ultimative Buch zum Thema Schwarzpulver ist nun in Deutschland erhältlich. Dieses Handbuch für Feuerwerker, Böllerschützen, Survival-Freunde und Hobbychemiker beschreibt Schritt für Schritt die Herstellung von excellentem Schwarzpulver. Schwarzpulver ist der älteste Sprengstoff, beziehungsweise das älteste pyrotechnische Gemisch der Menschheit. Über 765 Jahre ist es her als das Schwarzpulver in der ersten authentischen Quelle erwähnt wird. Aber trotz dieses Alters ist diese einfache, aber doch so geniale Mischung aus Salpeter, Holzkohle und Schwefel bis heute in unsrer hochtechnisierten Welt in Gebrauch. Schwarzpulver ist schlicht und einfach ein Klassiker unter den Sprengstoffen, mehr noch: es ist ein Mythos der nichts von seiner Faszination verloren hat. Aber warum gerade ""für Survival"" ? Nun, zwischenzeitlich zur Erstauflage hat sich meine Intention dahingehend gewendet, dass dieses Buch zum Standardwerk für Herstellung von Schwarzpulver in Krisenzeiten avancieren sollte. Nach einem Zusammenbruch unserer Gesellschaft kann es durchaus wichtig sein, sich wieder auf die Grundtechniken früherer Jahrhunderte zu besinnen. Sprache deutsch Maße 210 x 148 mm Einbandart kartoniert Schwarzpulver ISBN-10 3-89811-419-8 / 3898114198 ISBN-13 978-3-89811-419-6 / 9783898114196 Schwarzpulver für Survival - Band 1 Improvisation von Schwarzpulver und ähnlichen Mischungen von Manuel Baetz

Bestell-Nr.: BN29337

Preis: 89,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Werte unserer Heimat Band 60 : Das Müritzgebiet, 1999 Werte der deutschen Heimat Ergebnisse der landeskundlichen Bestandsaufnahme im Raum Waren, Klink, Federow und Rechlin [Gebundene Ausgabe] von Luise Grundmann Land Ruppin Siedlungsnamen Güter Mühlen Einrichtungen älteste slawische und deutsche Gewässernamen Namenmaterial sprachliche geographische und historische Aspekte umfassende Dokumentation siedlungsgeschichtliche Informationenen Besiedelung des Raumes ethnisch und sprachlich unterschiedliche Bevölkerungsgruppen Slawen Deutsche vorslawische Besiedlung Dosse Rhin vorslawische Gewässernamen Ergebnisse der Namenuntersuchung Karten Erdkunde Geschichte Flora Fauna Bauwerke volkstümliche Traditionen Sächsische Heimatblätter Heimatkunde Akademie der Wissenschaften der DDR Institut für Geographie und Geoökologie Arbeitsgruppe Heimatforschung Akademie-Verlag Berlin Sachsen flächendeckende heimatkundliche Bestandsaufnahme in der DDR Selbstverlag des Leibniz-Institut für Länderkunde e.V. IfL Verlag Böhlau Nachf. Weimar Landschaften in Deutschland Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig SAW 3-7400-0940-3 / 3740009403 ISBN-13 978-3-7400-0940-3 / 9783740009403

Mehr von Luise Grundmann
Luise Grundmann
Werte unserer Heimat Band 60 : Das Müritzgebiet, 1999 Werte der deutschen Heimat Ergebnisse der landeskundlichen Bestandsaufnahme im Raum Waren, Klink, Federow und Rechlin [Gebundene Ausgabe] von Luise Grundmann Land Ruppin Siedlungsnamen Güter Mühlen Einrichtungen älteste slawische und deutsche Gewässernamen Namenmaterial sprachliche geographische und historische Aspekte umfassende Dokumentation siedlungsgeschichtliche Informationenen Besiedelung des Raumes ethnisch und sprachlich unterschiedliche Bevölkerungsgruppen Slawen Deutsche vorslawische Besiedlung Dosse Rhin vorslawische Gewässernamen Ergebnisse der Namenuntersuchung Karten Erdkunde Geschichte Flora Fauna Bauwerke volkstümliche Traditionen Sächsische Heimatblätter Heimatkunde Akademie der Wissenschaften der DDR Institut für Geographie und Geoökologie Arbeitsgruppe Heimatforschung Akademie-Verlag Berlin Sachsen flächendeckende heimatkundliche Bestandsaufnahme in der DDR Selbstverlag des Leibniz-Institut für Länderkunde e.V. IfL Verlag Böhlau Nachf. Weimar Landschaften in Deutschland Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig SAW 3-7400-0940-3 / 3740009403 ISBN-13 978-3-7400-0940-3 / 9783740009403

1999 Böhlau Böhlaus Nachfolger (Hersteller) Böhlau Böhlaus Nachfolger (Hersteller) 1999 Hardcover ISBN: 3740009403 (EAN: 9783740009403 / 978-3740009403)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Für das ehemalige Land Ruppin in den Grenzen von 1900 wurden 486 Namen erschlossen und sprachlich erklärt. Es sind in erster Linie Siedlungsnamen, also Namen von bestehenden oder ehemals bewohnten Objekten, ergänzt durch Namen von Gütern, Mühlen und anderen Einrichtungen sowie durch die ältesten slawischen und deutschen Gewässernamen. Das gesamte Namenmaterial wurde mehr lesen ...
Schlagworte: Erdkunde Geschichte Flora Fauna Bauwerke volkstümliche Traditionen Sächsische Heimatblätter Heimatkunde Akademie der Wissenschaften der DDR Institut für Geographie und Geoökologie Arbeitsgruppe Heimatforschung Akademie-Verlag Berlin Sachsen flächendeckende heimatkundliche Bestandsaufnahme in der DDR Selbstverlag des Leibniz-Institut für Länderkunde e.V. IfL Verlag Böhlau Nachf. Weimar Landschaften in Deutschland Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig SAW 3-7400-0940-3 / 3740009403 ISBN-13 978-3-7400-0940-3 / 9783740009403 Für das ehemalige Land Ruppin in den Grenzen von 1900 wurden 486 Namen erschlossen und sprachlich erklärt. Es sind in erster Linie Siedlungsnamen, also Namen von bestehenden oder ehemals bewohnten Objekten, ergänzt durch Namen von Gütern, Mühlen und anderen Einrichtungen sowie durch die ältesten slawischen und deutschen Gewässernamen. Das gesamte Namenmaterial wurde unter sprachlichem, geographischem und historischem Aspekt untersucht. Die umfassende Dokumentation ermöglichte neben der sprachlichen Aussage auch die Gewinnung weitgehender siedlungsgeschichtlicher Informationen. Es zeigt sich, daß an der Besiedelung des Raumes vorwiegend zwei ethnisch und sprachlich unterschiedliche Bevölkerungsgruppen, Slawen und Deutsche, beteiligt waren. Über eine vorslawische Besiedlung lassen sich keine weitgehenden Aussagen machen, da außer den Namen der Dosse und möglicherweise des Rhin weitere vorslawische Gewässernamen nicht belegt sind. Die Ergebnisse der Namenuntersuchung wurden auf Karten dargestellt, die einen Vergleich mit den Aussagen im siedlungsgeschichtlichen Beitrag von Christa Plate ermöglichen. 12 eine Fülle von Informationen zur Erdkunde, zur Geschichte, zur Flora und Fauna, aber auch zu Bauwerken und volkstümlichen Traditionen. (Sächsische Heimatblätter) Eine gelungene Mischung aus touristischer und populärwissenschaftlicher Einführung. (Main-Echo) Wer also umfassende, verständlich geschriebene Heimatkunde-Nachschlagewerke sucht, der ist in dieser Reihe genau richtig. (Süddeutsche Zeitung) Werte der deutschen Heimat (anfänglich Werte der Deutschen Heimat, zwischen 1970 und 1990 Werte unserer Heimat) war eine Publikationsreihe der Akademie der Wissenschaften der DDR, Institut für Geographie und Geoökologie, Arbeitsgruppe Heimatforschung, die im Akademie-Verlag Berlin erschien und mehr als 50 Bände umfasste, wovon mehr als die Hälfte Sachsen betrifft. Das Ziel dieser Reihe war die flächendeckende heimatkundliche Bestandsaufnahme in der DDR. Die Reihe wurde seit 1992 wieder unter ihrem ursprünglichen Titel Werte der deutschen Heimat im Selbstverlag des Leibniz-Institut für Länderkunde e.V. (IfL) herausgegeben und seit 1993 durch den Verlag Böhlau Nachf. Weimar übernommen. 1994 erhielt sie ein neues Layout und seit 2001 wird sie als Landschaften in Deutschland – Werte der deutschen Heimat weitergeführt. Seit dem Band 62 erfolgt die Herausgabe gemeinsam durch das IfL und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW). Seit 2001 erscheint sie beim Böhlau Verlag Köln Weimar Wien. Werte unserer Heimat Band 60 : Das Müritzgebiet, 1999 Werte der deutschen Heimat Ergebnisse der landeskundlichen Bestandsaufnahme im Raum Waren, Klink, Federow und Rechlin [Gebundene Ausgabe] von Luise Grundmann Land Ruppin Siedlungsnamen Güter Mühlen Einrichtungen älteste slawische und deutsche Gewässernamen Namenmaterial sprachliche geographische und historische Aspekte umfassende Dokumentation siedlungsgeschichtliche Informationenen Besiedelung des Raumes ethnisch und sprachlich unterschiedliche Bevölkerungsgruppen Slawen Deutsche vorslawische Besiedlung Dosse Rhin vorslawische Gewässernamen Ergebnisse der Namenuntersuchung Karten

Bestell-Nr.: BN12600

Preis: 89,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Eiszeit: Kunst und Kultur [Gebundene Ausgabe] von Susanne Rau (Herausgeber), Daniela Naumann (Herausgeber), Martina Barth (Herausgeber), Yvonne Mühleis (Fotograf), Caroline Bleckmann (Übersetzer) Ice Age globale Erwärmung Schmelzen des Eises an den Polen Überreste der eiszeitlichen Menschen Südwestdeutschland Wie sahen diese Menschen aus? Wie haben sie sich ernährt und gekleidet? Was wissen wir über ihr soziales Leben? archäologischen Methoden Forscher ältesten Kunstwerke der Welt Figuren aus Mammutelfenbein Höhlen der Schwäbischen Alb Vergleichsfunde fantastische Kunstwerke Landessausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden - Württemberg Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie Universität Tübingen Kunstgebäude Stuttgart Erd- und Menschengeschichte Kunstgegenstände Kartenmaterial archäologisches anthropologisches kunstgeschichtlichens Lese- und Bilderbuch

Mehr von Susanne Daniela Naumann
Susanne Rau Daniela Naumann Martina Barth Yvonne Mühleis Caroline Bleckmann Landessausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden - Württemberg Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie Universität Tübingen Kunstgebäude Stuttgart
Eiszeit: Kunst und Kultur [Gebundene Ausgabe] von Susanne Rau (Herausgeber), Daniela Naumann (Herausgeber), Martina Barth (Herausgeber), Yvonne Mühleis (Fotograf), Caroline Bleckmann (Übersetzer) Ice Age globale Erwärmung Schmelzen des Eises an den Polen Überreste der eiszeitlichen Menschen Südwestdeutschland Wie sahen diese Menschen aus? Wie haben sie sich ernährt und gekleidet? Was wissen wir über ihr soziales Leben? archäologischen Methoden Forscher ältesten Kunstwerke der Welt Figuren aus Mammutelfenbein Höhlen der Schwäbischen Alb Vergleichsfunde fantastische Kunstwerke Landessausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden - Württemberg Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie Universität Tübingen Kunstgebäude Stuttgart Erd- und Menschengeschichte Kunstgegenstände Kartenmaterial archäologisches anthropologisches kunstgeschichtlichens Lese- und Bilderbuch

Auflage: 1 (16. September 2009) Thorbecke Jan Verlag Landessausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden - Württemberg Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie Universität Tübingen Kunstgebäude Stuttgart Auflage: 1 (16. September 2009) Hardcover 396 S. 30,4 x 24,8 x 2,8 cm ISBN: 3799508333 (EAN: 9783799508339 / 978-3799508339)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Die Eiszeit genießt nicht erst seit dem Kinoerfolg „Ice Age“ großes öffentliches Interesse – sie ist vor dem Hintergrund globaler Erwärmung und dem Schmelzen des Eises an den Polen aktueller denn je! Doch was wissen wir eigentlich über diese spannende Epoche, die, streng genommen, bis heute andauert? Welche Überreste der eiszeitlichen Menschen finden sich in Südwestd mehr lesen ...
Schlagworte: Archäologie Kunstgegenstände Kartenmaterial Anthropologie Kunstgeschichte Erdgeschichte Menschengeschichte Ice Age Kunstwerke Mammut globale Erwärmung Schmelzen des Eises an den Polen Überreste eiszeitlicher Menschen Südwestdeutschland Die Eiszeit genießt nicht erst seit dem Kinoerfolg „Ice Age“ großes öffentliches Interesse – sie ist vor dem Hintergrund globaler Erwärmung und dem Schmelzen des Eises an den Polen aktueller denn je! Doch was wissen wir eigentlich über diese spannende Epoche, die, streng genommen, bis heute andauert? Welche Überreste der eiszeitlichen Menschen finden sich in Südwestdeutschland? Wie sahen diese Menschen aus? Wie haben sie sich ernährt und gekleidet? Was wissen wir über ihr soziales Leben? Der vorliegende Band beantwortet diese Fragen und erläutert darüber hinaus auch die archäologischen Methoden, mit denen die Forscher heute diesen Fragen auf den Grund gehen. Schwerpunkte sind dabei die ältesten Kunstwerke der Welt – die kleinen Figuren aus Mammutelfenbein aus den Höhlen der Schwäbischen Alb aus der Zeit vor 35.000 Jahren. Mit herausragenden Vergleichsfunden von Spanien bis Russland werden diese in einen gesamteuropäischen Kontext gestellt. - Die Eiszeit – spannend und fundiert erklärt - Zahlreiche fantastische Kunstwerke, brillant dokumentiert - Mit spektakulären neuen Funden! Begleitband zur Großen Landesausstellung (Stuttgart, 18. September 2009 – 10. Januar 2010)EiszeitKunst und Kultur Susanne Rau Daniela Naumann Martina Barth Yvonne Mühleis Caroline Bleckmann Thorbecke Jan Verlag Eiszeit: Kunst und Kultur [Gebundene Ausgabe] von Susanne Rau (Herausgeber), Daniela Naumann (Herausgeber), Martina Barth (Herausgeber), Yvonne Mühleis (Fotograf), Caroline Bleckmann (Übersetzer) Ice Age globale Erwärmung Schmelzen des Eises an den Polen Überreste der eiszeitlichen Menschen Südwestdeutschland Wie sahen diese Menschen aus? Wie haben sie sich ernährt und gekleidet? Was wissen wir über ihr soziales Leben? archäologischen Methoden Forscher ältesten Kunstwerke der Welt Figuren aus Mammutelfenbein Höhlen der Schwäbischen Alb Vergleichsfunde fantastische Kunstwerke Landessausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden - Württemberg Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie Universität Tübingen Kunstgebäude Stuttgart Erd- und Menschengeschichte Kunstgegenstände Kartenmaterial archäologisches anthropologisches kunstgeschichtlichens Lese- und Bilderbuch ISBN-10 3-7995-0833-3 / 3799508333 ISBN-13 978-3-7995-0833-9 / 9783799508339

Bestell-Nr.: BN9331

Preis: 99,99 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,94 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Gefälschte Memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten

Mehr von Roberg Francesco
Roberg, Francesco:
Gefälschte Memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. [Von Francesco Roberg]. (= Monumenta Germaniae historica, Studien und Texte, Band 43).

Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2008. XLIV, 228 Seiten. Gr. 8° (23 x 15,5 cm). Orig.-Pappband. [Hardcover / fest gebunden]. EAN: 9783775257039 (ISBN: 3775257039)


Absolut neuwertiges Exemplar. - "Das älteste „Necrolog“ des Klosters St. Maximin vor Trier (jetzt: MGH Libri memoriales NS 8) galt bislang als ältestes Zeugnis der liturgischen Memoria der Abtei. Die Rekonstruktion seiner Genese wie auch die Interpretation insbesondere der Einträge des Hauptschreibers (1114–1124) zwingen zu einer völligen Neubewertung. Es handelt sich um ein zielgerichtetes, paral mehr lesen ...
Schlagworte: Roberg, Francesco: Gefälschte memoria. Diplomatisch-historische Studien zum ältesten "Necrolog" des Klosters St. Maximin vor Trier. [Von Francesco Roberg]. (= Monumenta Germaniae historica, Studien und Texte, Band 43). Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2008. Geschichte, Geschichte Deutschlands, Mittelalter, Middle Ages

Bestell-Nr.: 65756

Preis: 12,00 EUR
Versandkosten: 2,50 EUR
Gesamtpreis: 14,50 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Weinreb, F Rolle Esther Das Buch Esther nach der ältesten jüdischen Überlieferung von Friedrich Weinreb Altes Testament Esther Buch Frau Juden Religion Eine eingehende Erläuterung des biblischen Textes aus dem alten jüdischen Wissen führt in bisher nie gesehene Zusammenhänge mit unserem Leben in der Krise der Moderne. Der Autor bezeichnet dieses Buch zusammen mit

Mehr von Friedrich Weinreb
Friedrich Weinreb
Weinreb, F Rolle Esther Das Buch Esther nach der ältesten jüdischen Überlieferung von Friedrich Weinreb Altes Testament Esther Buch Frau Juden Religion Eine eingehende Erläuterung des biblischen Textes aus dem alten jüdischen Wissen führt in bisher nie gesehene Zusammenhänge mit unserem Leben in der Krise der Moderne. Der Autor bezeichnet dieses Buch zusammen mit ""Schöpfung im Wort"" und ""Jonah"" als die drei wichtigsten literarischen Werke, die das Fundament für seine gesamten Ausführungen bilden. Im Buch bezieht sich Weinreb immer wieder auf den ""Bauplan"". Dieser ist die gekürzte Fassung von ""Schöpfung im Wort"", welches erst viele Jahre später als vollständige Übersetzung seines niederländischen Hauptwerkes ""De Schepping"" erschienen ist. Vorwort: Esther heißt auf hebräisch: «Ich, der Ich verborgen bin.» Nach der jüdischen Überlieferung ist das Sich-Verbergen Gottes in der Sichtbarkeit der Welt gemeint. Und von diesem Sich-Verbergen Gottes heißt es, es sei die Folge einer Abwendung des Menschen. Einen verborgenen Gott nennt man leicht einen schlafenden Gott, wenigstens einen sich um die Welt nicht direkt kümmernden Gott. Und so meint man schließlich, daß Gott gar nicht existiere. Man kann ja, ohne jede Rücksicht auf Gott, die Welt ausgezeichnet selber lenken und alles selber in die Hände nehmen. Die Resultate der Wissenschaft und der Technik scheinen diese Haltung und diese Maßnahmen zu rechtfertigen. Und doch hat diese Lebenshaltung einen vorher unbekannten Pessimismus, große Lustlosigkeit und eine düstere Untergangsstimmung hervorgebracht. Viel Egoismus, Härte und Immoralität. Dort, wo die Bibel nicht nur als ein Produkt der menschlichen Geschichte gilt und man in der Bibel noch die Grundstruktur des menschlichen Wesens und der Menschheit erblickt, ist man sich dieser Aspekte bewußt. Diese Probleme sollten in einem viel größeren Zusammenhang gesehen werden. Beim sorgfältigen Untersuchen und Vergleichen des hebräischen Textes wird eine Grundstruktur der biblischen Sprache erkennbar. Diese Grundstruktur offenbart die Bibel als ein Wunderwerk. Wie es die Wunder der Natur gibt, die das Äußere unserer Welt bestimmt, so gibt es auch die Wunder des Wortes. Sie durchdringen das Wesen der Menschheit und jedes einzelnen Menschen. In meinem Buche «Schöpfung im Wort» habe ich einiges dazu ausgeführt. Vor allem wollte ich davon sprechen, welchen gangbaren Weg, welche ernsthafte und zu verantwortende Methode es gibt, um sich im Worte zu den allgemein menschlichen Werten zurückzufinden, was für unsere Zeit von nicht abzuschätzender Bedeutung wäre. Zum Gegenstand einer ersten speziellen Veröffentlichung wählte ich, nach der genannten allgemeinen Einführung, aus dem umfangreichen Material der Überlieferung die Esther-Erzählung. Es hätte ebensogut ein anderer Teil des großen Ganzen der Bibel sein können. Alle Teile haben durch die besondere Wortwahl und Strukturierung der Bibel dieselbe aktuelle und allgemeingültige Bedeutung. Sagen wir einmal, daß die Wahl dieses Gegenstandes dem «Zufall» zu verdanken ist. Man wird sehen, daß die Esther-Erzählung auf das Phänomen «Zufall» ein typisches Licht wirft. Man kann dieses Buch ohne weiteres lesen, auch wenn man die Grundlagen der Erklärung nicht kennt. Möglicherweise wird man aber nach der Lektüre dieses Buches gerne einmal zu den einführenden Betrachtungen greifen, denn faszinierend ist manches auf jeden Fall. Es ist ratsam, die Esther-Erzählung, wie sie sich in der Bibel aufgezeichnet findet, zunächst einmal durchzulesen und sie hernach, während der Lektüre dieses Buches, zur Hand zu haben. Es ist zu empfehlen, eine Bibel beizuziehen, auch wenn man in ihr sonst nicht recht zu Hause ist. Man mache sich ja keine Sorgen, wenn man das Hebräische nicht versteht. Es wurde darauf geachtet, daß jedermann dies Buch ohne Mühe lesen kann. Für den Kenner des Hebräischen sind dort, wo es erforderlich ist, die hebräischen Wörter transkribiert wiedergegeben. Dabei sei beachtet, daß das ch wie ein hartes g ausgesprochen werden soll. Speziell Interessierte finden am Schlusse des Buches ein Quellenverzeichnis. Wie schon im Vorwort von «Der göttliche Bauplan» erwähnt, beruht meine Art der Annäherung an den Sinn auf alten, oft uralten Quellen. Man sollte sie wieder schätzenlernen. Es sind nicht bloß seltsame oder lehrreiche Geschichten, nützliche oder interessante Informationen über Sitten und Gebräuche. Man wird in ihnen auf das Warum der in Bildern verhüllten Einkleidung stoßen. Damit die Lektüre nicht unnötig durch Anmerkungen unterbrochen werde, bilden Quellenangaben, Hinweise und Notizen, unter jeweiligem Hinweis auf die Buchseite und das betreffende Thema, den Anhang des Buches. Wer tiefer in die Materie einzudringen wünscht, für den mögen sie wichtig sein. Die wichtigsten Quellen, aus denen geschöpft wurde, sind der «Midrasch Esther Rabbah», der «Traktat Megillah» aus dem «Talmud Bawli» (Babylonischer Talmud) der «Targum» und der «Targum Scheni» über Esther. Jüngere Quellen als die des späteren Mittelalters sind im allgemeinen nicht verwendet. Eine ausführlichere Bibliographie ist im «Der göttliche Bauplan» enthalten. Im Vorwort jenes Buches ist auch die Rechtfertigung für diese Veröffentlichung gegeben. Friedrich Weinreb Inhaltsverzeichnis: I. TEIL: DER SINN DER VERBANNUNG Der Untergang des Tempels 19 Geburt in die Verbannung 20 Lernen vor der Geburt 22 Die Ankündigung der Verbannung 22 Die Geburt und das Vergessen 24 Das verlorene Paradies 26 Das Muster der Schöpfung 27 Der Sinn des Vergessens 30 Das «Umsonst»-Handeln 32 Geschichte auf verschiedenen Ebenen 35 Der kritische Augenblick der Geburt 35 Die Geburt der letzten Neschamah 36 Die menschliche Entwicklung 37 Der Cham-Komplex 38 Der andere Aspekt der Geschichte 39 Die Bibel als Buch der Geschichte 41 Die Haltung von Schem-Jafeth 43 Das Erwachen aus dem Rausch 45 «Wir werden handeln und hören» 46 Der Prophet und sein Handeln 48 Verbannung auf dem Höhepunkt der Entwicklung 52 Die Verbannungen nach der Zerstörung des Tempels 54 Vier Verbannungen 55 Warum die Esther-Erzählung ein Teil der Bibel ist 56 Esther ist die Geschichte von der Verbannung 58 II. TEIL: DIE WELT DER NAMEN Die Begriffe Schem und Eber 63 Der Name Esther 65 Gott verbirgt sich 66 Die Ursache des Zufalls 68 Zufall und Mysterium 74 Die unerklärliche Halachah 73 Halachah und Neschamah 82 Das Ärgernis des Unauffälligen 84 Die Geschichte von den Sechsunddreißig Tsadikim 86 Versteckspiel 89 Die Suche nach dem «nistar» 90 Der Begriff «pur» 91 Der Ort der Handlung: «poras u-modai» 93 Die Erzählung auf der Rolle 95 Der König 99 Der Narr 103 Die Grenzen des Reiches 105 Die 127 Länder des Königs 108 «Schuschan», die Rose unter Dornen 110 Das Geheimnis der Rose 112 Die Rose in der Schöpfung 114 Schoschanah und Esther 119 Die Rose und das Veränderliche 120 Wodurch die Schöpfung sich bewegt 123 Achaschwerosch, der beunruhigte König 125 Die Regierung der Welt 126 Der Wein bei der Mahlzeit 127 Die Myrte 131 Esther ist grün 133 Esther - die Morgendämmerung 135 Die schönste und mächtigste Frau der Welt 138 Waschti und die Frauen der Iwrim 141Das Mysterium der Tat 143 Die Kraft der Entwicklung 145 Das Mitleid mit Amalek 147 Haman und Mordechai auf dem Weg in die Verbannung 151 Abel hätte Kajin erschlagen können 152 «Hast du nicht von dem Baum gegessen?» 153 Die Myrrhe im Salböl 156 Der Hirsch und die Hindin 160 Der Erlöser am Tor 162 Mordechai steht allein 162 Die Erkenntnis bringt die Lehre von den Letzten Dingen 165 III. TEIL: DIE GESCHICHTE DER ROLLE A. Der Weg der Entwicklung Die Hamsterer 169 Das Festmahl im dritten Jahr 173 Nur das halbe Reich 177 Entwicklung und Überfluß 177 Duldsamkeit und Wohlstand 178 Die herausgeforderte Königin 181 Das Naturgesetz versagt 184 Tsora-at» ? die schändliche Krankheit 185 Das Festmahl endet in Verwirrung 186 Waschtis Sturz 189 Waschti und Memuchan 191 Der König versinkt in Nachdenken 193 Die Jungfrauen und die Vierheit 194 Die verborgene Schönheit 197 Die Verbindung zwischen Mordechai und Esther 198 Esthers Schweigen 200 Der geschwätzige König und die schweigsame Frau 201 Die Zwei verliert ihren Platz an die Eins 203 Die Genesung geht der Krankheit voraus 206 Drei, Vier und Fünf 207 Mordechai ist Haman ein Dorn im Auge 208 Alle logische Beweisführung ist Zufall 209 Die Zwölf und die Dreizehn 213 Der Siegelring des Königs 214 Die Weisen der Welt geben sich geschlagen 217 Die undeutliche Botschaft 221 Es gibt keinen Käufer für die Verbannten 225 B. Die Krümmung Der dreizehnte Tag des Nissan 230 Die Vier Tage 232 In Sack und Asche 233 «Niddah» 235 Das «Geheimnis Daniel» 238 Von Esther wird das Unmögliche verlangt 240 Es gibt kein Entkommen 244 Die Fastenzeit und Ostern 245 Handeln wider die Natur 249 Esther lädt zum Mahle ein 253 Die Einladung an Haman 255 Das Geheimnis des ersten Mahles 258 Der von Haman bestimmte Baum 259Die Kinder des Lehrhauses 262 Das Wach-sein in der Nacht 267 C. Die Umkehr Haman ist sprachlos 273 Das kleine bißchen Mehl ist mehr 276 Auch Mordechai kann es nicht glauben 277 Haman muß die neue Welt verkünden 279 Esthers zweites Mahl 281 Die Dornen 282 In der neuen Welt ist alles umgekehrt 283 Träumend oder wachend? 284 Die Geschenke 288 Die wesentliche Entscheidung geht dem äußeren Kampf voraus 291 Der Triumph des Verborgenen 292 QUELLEN, ANMERKUNGEN UND HINWEISE 297 Weinreb, F: Rolle Esther Das Buch Esther nach der ältesten jüdischen Überlieferung von Friedrich Weinreb

Auflage: 2. Origo Bern Origo Bern Auflage: 2. Softcover 316 S. 20,2 x 12,6 x 3 cm ISBN: 3282000022 (EAN: 9783282000029 / 978-3282000029)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Altes Testament Esther Buch Frau Juden Religion Eine eingehende Erläuterung des biblischen Textes aus dem alten jüdischen Wissen führt in bisher nie gesehene Zusammenhänge mit unserem Leben in der Krise der Moderne. Der Autor bezeichnet dieses Buch zusammen mit ""Schöpfung im Wort"" und ""Jonah"" als die drei wichtigsten literarischen Werke, die das Fundament für sei mehr lesen ...
Schlagworte: Altes Testament Esther Buch Frau Juden Religion Eine eingehende Erläuterung des biblischen Textes aus dem alten jüdischen Wissen führt in bisher nie gesehene Zusammenhänge mit unserem Leben in der Krise der Moderne. Der Autor bezeichnet dieses Buch zusammen mit ""Schöpfung im Wort"" und ""Jonah"" als die drei wichtigsten literarischen Werke, die das Fundament für seine gesamten Ausführungen bilden. Im Buch bezieht sich Weinreb immer wieder auf den ""Bauplan"". Dieser ist die gekürzte Fassung von ""Schöpfung im Wort"", welches erst viele Jahre später als vollständige Übersetzung seines niederländischen Hauptwerkes ""De Schepping"" erschienen ist. Vorwort: Esther heißt auf hebräisch: «Ich, der Ich verborgen bin.» Nach der jüdischen Überlieferung ist das Sich-Verbergen Gottes in der Sichtbarkeit der Welt gemeint. Und von diesem Sich-Verbergen Gottes heißt es, es sei die Folge einer Abwendung des Menschen. Einen verborgenen Gott nennt man leicht einen schlafenden Gott, wenigstens einen sich um die Welt nicht direkt kümmernden Gott. Und so meint man schließlich, daß Gott gar nicht existiere. Man kann ja, ohne jede Rücksicht auf Gott, die Welt ausgezeichnet selber lenken und alles selber in die Hände nehmen. Die Resultate der Wissenschaft und der Technik scheinen diese Haltung und diese Maßnahmen zu rechtfertigen. Und doch hat diese Lebenshaltung einen vorher unbekannten Pessimismus, große Lustlosigkeit und eine düstere Untergangsstimmung hervorgebracht. Viel Egoismus, Härte und Immoralität. Dort, wo die Bibel nicht nur als ein Produkt der menschlichen Geschichte gilt und man in der Bibel noch die Grundstruktur des menschlichen Wesens und der Menschheit erblickt, ist man sich dieser Aspekte bewußt. Diese Probleme sollten in einem viel größeren Zusammenhang gesehen werden. Beim sorgfältigen Untersuchen und Vergleichen des hebräischen Textes wird eine Grundstruktur der biblischen Sprache erkennbar. Diese Grundstruktur offenbart die Bibel als ein Wunderwerk. Wie es die Wunder der Natur gibt, die das Äußere unserer Welt bestimmt, so gibt es auch die Wunder des Wortes. Sie durchdringen das Wesen der Menschheit und jedes einzelnen Menschen. In meinem Buche «Schöpfung im Wort» habe ich einiges dazu ausgeführt. Vor allem wollte ich davon sprechen, welchen gangbaren Weg, welche ernsthafte und zu verantwortende Methode es gibt, um sich im Worte zu den allgemein menschlichen Werten zurückzufinden, was für unsere Zeit von nicht abzuschätzender Bedeutung wäre. Zum Gegenstand einer ersten speziellen Veröffentlichung wählte ich, nach der genannten allgemeinen Einführung, aus dem umfangreichen Material der Überlieferung die Esther-Erzählung. Es hätte ebensogut ein anderer Teil des großen Ganzen der Bibel sein können. Alle Teile haben durch die besondere Wortwahl und Strukturierung der Bibel dieselbe aktuelle und allgemeingültige Bedeutung. Sagen wir einmal, daß die Wahl dieses Gegenstandes dem «Zufall» zu verdanken ist. Man wird sehen, daß die Esther-Erzählung auf das Phänomen «Zufall» ein typisches Licht wirft. Man kann dieses Buch ohne weiteres lesen, auch wenn man die Grundlagen der Erklärung nicht kennt. Möglicherweise wird man aber nach der Lektüre dieses Buches gerne einmal zu den einführenden Betrachtungen greifen, denn faszinierend ist manches auf jeden Fall. Es ist ratsam, die Esther-Erzählung, wie sie sich in der Bibel aufgezeichnet findet, zunächst einmal durchzulesen und sie hernach, während der Lektüre dieses Buches, zur Hand zu haben. Es ist zu empfehlen, eine Bibel beizuziehen, auch wenn man in ihr sonst nicht recht zu Hause ist. Man mache sich ja keine Sorgen, wenn man das Hebräische nicht versteht. Es wurde darauf geachtet, daß jedermann dies Buch ohne Mühe lesen kann. Für den Kenner des Hebräischen sind dort, wo es erforderlich ist, die hebräischen Wörter transkribiert wiedergegeben. Dabei sei beachtet, daß das ch wie ein hartes g ausgesprochen werden soll. Speziell Interessierte finden am Schlusse des Buches ein Quellenverzeichnis. Wie schon im Vorwort von «Der göttliche Bauplan» erwähnt, beruht meine Art der Annäherung an den Sinn auf alten, oft uralten Quellen. Man sollte sie wieder schätzenlernen. Es sind nicht bloß seltsame oder lehrreiche Geschichten, nützliche oder interessante Informationen über Sitten und Gebräuche. Man wird in ihnen auf das Warum der in Bildern verhüllten Einkleidung stoßen. Damit die Lektüre nicht unnötig durch Anmerkungen unterbrochen werde, bilden Quellenangaben, Hinweise und Notizen, unter jeweiligem Hinweis auf die Buchseite und das betreffende Thema, den Anhang des Buches. Wer tiefer in die Materie einzudringen wünscht, für den mögen sie wichtig sein. Die wichtigsten Quellen, aus denen geschöpft wurde, sind der «Midrasch Esther Rabbah», der «Traktat Megillah» aus dem «Talmud Bawli» (Babylonischer Talmud) der «Targum» und der «Targum Scheni» über Esther. Jüngere Quellen als die des späteren Mittelalters sind im allgemeinen nicht verwendet. Eine ausführlichere Bibliographie ist im «Der göttliche Bauplan» enthalten. Im Vorwort jenes Buches ist auch die Rechtfertigung für diese Veröffentlichung gegeben. Friedrich Weinreb Inhaltsverzeichnis: I. TEIL: DER SINN DER VERBANNUNG Der Untergang des Tempels 19 Geburt in die Verbannung 20 Lernen vor der Geburt 22 Die Ankündigung der Verbannung 22 Die Geburt und das Vergessen 24 Das verlorene Paradies 26 Das Muster der Schöpfung 27 Der Sinn des Vergessens 30 Das «Umsonst»-Handeln 32 Geschichte auf verschiedenen Ebenen 35 Der kritische Augenblick der Geburt 35 Die Geburt der letzten Neschamah 36 Die menschliche Entwicklung 37 Der Cham-Komplex 38 Der andere Aspekt der Geschichte 39 Die Bibel als Buch der Geschichte 41 Die Haltung von Schem-Jafeth 43 Das Erwachen aus dem Rausch 45 «Wir werden handeln und hören» 46 Der Prophet und sein Handeln 48 Verbannung auf dem Höhepunkt der Entwicklung 52 Die Verbannungen nach der Zerstörung des Tempels 54 Vier Verbannungen 55 Warum die Esther-Erzählung ein Teil der Bibel ist 56 Esther ist die Geschichte von der Verbannung 58 II. TEIL: DIE WELT DER NAMEN Die Begriffe Schem und Eber 63 Der Name Esther 65 Gott verbirgt sich 66 Die Ursache des Zufalls 68 Zufall und Mysterium 74 Die unerklärliche Halachah 73 Halachah und Neschamah 82 Das Ärgernis des Unauffälligen 84 Die Geschichte von den Sechsunddreißig Tsadikim 86 Versteckspiel 89 Die Suche nach dem «nistar» 90 Der Begriff «pur» 91 Der Ort der Handlung: «poras u-modai» 93 Die Erzählung auf der Rolle 95 Der König 99 Der Narr 103 Die Grenzen des Reiches 105 Die 127 Länder des Königs 108 «Schuschan», die Rose unter Dornen 110 Das Geheimnis der Rose 112 Die Rose in der Schöpfung 114 Schoschanah und Esther 119 Die Rose und das Veränderliche 120 Wodurch die Schöpfung sich bewegt 123 Achaschwerosch, der beunruhigte König 125 Die Regierung der Welt 126 Der Wein bei der Mahlzeit 127 Die Myrte 131 Esther ist grün 133 Esther - die Morgendämmerung 135 Die schönste und mächtigste Frau der Welt 138 Waschti und die Frauen der Iwrim 141Das Mysterium der Tat 143 Die Kraft der Entwicklung 145 Das Mitleid mit Amalek 147 Haman und Mordechai auf dem Weg in die Verbannung 151 Abel hätte Kajin erschlagen können 152 «Hast du nicht von dem Baum gegessen?» 153 Die Myrrhe im Salböl 156 Der Hirsch und die Hindin 160 Der Erlöser am Tor 162 Mordechai steht allein 162 Die Erkenntnis bringt die Lehre von den Letzten Dingen 165 III. TEIL: DIE GESCHICHTE DER ROLLE A. Der Weg der Entwicklung Die Hamsterer 169 Das Festmahl im dritten Jahr 173 Nur das halbe Reich 177 Entwicklung und Überfluß 177 Duldsamkeit und Wohlstand 178 Die herausgeforderte Königin 181 Das Naturgesetz versagt 184 Tsora-at» ? die schändliche Krankheit 185 Das Festmahl endet in Verwirrung 186 Waschtis Sturz 189 Waschti und Memuchan 191 Der König versinkt in Nachdenken 193 Die Jungfrauen und die Vierheit 194 Die verborgene Schönheit 197 Die Verbindung zwischen Mordechai und Esther 198 Esthers Schweigen 200 Der geschwätzige König und die schweigsame Frau 201 Die Zwei verliert ihren Platz an die Eins 203 Die Genesung geht der Krankheit voraus 206 Drei, Vier und Fünf 207 Mordechai ist Haman ein Dorn im Auge 208 Alle logische Beweisführung ist Zufall 209 Die Zwölf und die Dreizehn 213 Der Siegelring des Königs 214 Die Weisen der Welt geben sich geschlagen 217 Die undeutliche Botschaft 221 Es gibt keinen Käufer für die Verbannten 225 B. Die Krümmung Der dreizehnte Tag des Nissan 230 Die Vier Tage 232 In Sack und Asche 233 «Niddah» 235 Das «Geheimnis Daniel» 238 Von Esther wird das Unmögliche verlangt 240 Es gibt kein Entkommen 244 Die Fastenzeit und Ostern 245 Handeln wider die Natur 249 Esther lädt zum Mahle ein 253 Die Einladung an Haman 255 Das Geheimnis des ersten Mahles 258 Der von Haman bestimmte Baum 259Die Kinder des Lehrhauses 262 Das Wach-sein in der Nacht 267 C. Die Umkehr Haman ist sprachlos 273 Das kleine bißchen Mehl ist mehr 276 Auch Mordechai kann es nicht glauben 277 Haman muß die neue Welt verkünden 279 Esthers zweites Mahl 281 Die Dornen 282 In der neuen Welt ist alles umgekehrt 283 Träumend oder wachend? 284 Die Geschenke 288 Die wesentliche Entscheidung geht dem äußeren Kampf voraus 291 Der Triumph des Verborgenen 292 QUELLEN, ANMERKUNGEN UND HINWEISE 297 Weinreb, F: Rolle Esther Das Buch Esther nach der ältesten jüdischen Überlieferung von Friedrich Weinreb

Bestell-Nr.: BN26254

Preis: 89,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 96,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Transit Marseille: Filmgeschichte einer Mittelmeermetropole von Daniel Winkler Marseille ist nicht nur Frankreichs älteste und größte Mittelmeermetropole. Neben Paris ist sie auch die bekannteste Filmstadt. Es gibt eine Vielzahl von internationalen Produktionen, die hier angesiedelt sind, etwa »French Connection« mit Gene Hackman, »Der große Bruder« mit Gérard Depardieu oder »Trio infernal« mit Romy Schneider. Die Stadt verfügt darüber hinaus über eine lange Tradition lokalen Filmschaffens, die eng mit den Namen Marcel Pagnol, Paul Carpita, René Allio und Robert Guédiguian verbunden ist. Hiermit wird die erste deutschsprachige und kulturwissenschaftliche Studie über Marseille als Kulisse, aber auch als Entstehungsort filmischer Meisterwerke vorgelegt. Autor: Daniel Winkler (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Wien. Seine Schwerpunkte sind französische, italienische sowie kanadische Film- und Literaturwissenschaften. Transit Marseille Filmgeschichte einer Mittelmeermetropole Cannes Filmfestspiele Kino Cineasten Theater Schauspiel Kulturwissenschaften Filmwissenschaft Literaturwissenschaften

Mehr von Daniel Winkler
Daniel Winkler
Transit Marseille: Filmgeschichte einer Mittelmeermetropole von Daniel Winkler Marseille ist nicht nur Frankreichs älteste und größte Mittelmeermetropole. Neben Paris ist sie auch die bekannteste Filmstadt. Es gibt eine Vielzahl von internationalen Produktionen, die hier angesiedelt sind, etwa »French Connection« mit Gene Hackman, »Der große Bruder« mit Gérard Depardieu oder »Trio infernal« mit Romy Schneider. Die Stadt verfügt darüber hinaus über eine lange Tradition lokalen Filmschaffens, die eng mit den Namen Marcel Pagnol, Paul Carpita, René Allio und Robert Guédiguian verbunden ist. Hiermit wird die erste deutschsprachige und kulturwissenschaftliche Studie über Marseille als Kulisse, aber auch als Entstehungsort filmischer Meisterwerke vorgelegt. Autor: Daniel Winkler (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Wien. Seine Schwerpunkte sind französische, italienische sowie kanadische Film- und Literaturwissenschaften. Transit Marseille Filmgeschichte einer Mittelmeermetropole Cannes Filmfestspiele Kino Cineasten Theater Schauspiel Kulturwissenschaften Filmwissenschaft Literaturwissenschaften

2007 Transcript Transcript 2007 Softcover 328 S. 22,4 x 13,4 x 2,2 cm ISBN: 3899426991 (EAN: 9783899426991 / 978-3899426991)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Marseille ist nicht nur Frankreichs älteste und größte Mittelmeermetropole. Neben Paris ist sie auch die bekannteste Filmstadt. Es gibt eine Vielzahl von internationalen Produktionen, die hier angesiedelt sind, etwa »French Connection« mit Gene Hackman, »Der große Bruder« mit Gérard Depardieu oder »Trio infernal« mit Romy Schneider. Die Stadt verfügt darüber hinaus ü mehr lesen ...
Schlagworte: Cannes Filmfestspiele Kino Cineasten Theater Schauspiel Kulturwissenschaften Filmwissenschaft Literaturwissenschaften Gérard Depardieu Marseille ist nicht nur Frankreichs älteste und größte Mittelmeermetropole. Neben Paris ist sie auch die bekannteste Filmstadt. Es gibt eine Vielzahl von internationalen Produktionen, die hier angesiedelt sind, etwa »French Connection« mit Gene Hackman, »Der große Bruder« mit Gérard Depardieu oder »Trio infernal« mit Romy Schneider. Die Stadt verfügt darüber hinaus über eine lange Tradition lokalen Filmschaffens, die eng mit den Namen Marcel Pagnol, Paul Carpita, René Allio und Robert Guédiguian verbunden ist. Hiermit wird die erste deutschsprachige und kulturwissenschaftliche Studie über Marseille als Kulisse, aber auch als Entstehungsort filmischer Meisterwerke vorgelegt. Dieses Buch, die erste deutschsprachige Einzelstudie über Frankreichs `zweite Stadt`, befasst sich insbesondere mit diesem Regionalkino, das sich gegenüber den oft klischeereichen B-Movies durch eine liebevolle und differenzierte Annäherung an die Metropole auszeichnet. Autor: Daniel Winkler (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Wien. Seine Schwerpunkte sind französische, italienische sowie kanadische Film- und Literaturwissenschaften. Cannes Filmfestspiele Kino Cineasten Theater Schauspiel Kulturwissenschaften Filmwissenschaft Literaturwissenschaften Gérard Depardieu Transit Marseille Filmgeschichte einer Mittelmeermetropole von Daniel Winkler Sprache deutsch Maße 135 x 225 mm Einbandart Paperback Sozialwissenschaften Kommunikation Medien Medienwissenschaft Allio Carpita Film Filmgeschichte Guédiguian Marseille Pagnol ISBN-10 3-89942-699-1 / 3899426991 ISBN-13 978-3-89942-699-1 / 9783899426991

Bestell-Nr.: BN22149

Preis: 99,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 106,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Lebensbeschreibung eines alten Seemannes Von ihm selbst und zunächst für seine Familie aufgeschrieben [Gebundene Ausgabe] Albrecht Sauer (Herausgeber), Jens Jacob Eschels (Autor) Die Lebensbeschreibung von Jens Jacob Eschels liest sich fesselnd wie ein Roman und hat dabei den Vorzug, reale Lebens- und Arbeitsverhältnisse (des 18. Jahrhunderts) wiederzugeben. Sie ist zudem die früheste deutsche Kapitänsautobiographie überhaubt. Jens Jacob Eschels wurde 1757 als ältestes von drei Kindern einer mittellosen Föhrer Seemannsfamilie geboren. Wegen seiner Kenntnisse in der Steuermannskunst konnte er schon mit 24 Jahren als Kapitän ein Altonaer Schiff übernehmen. Nach seiner Fahrenszeit, von 1798 bis zu seinem Tod im Jahre 1842, war er Fabrikant und Reeder in Altona. 1835 schrieb er - zunächst ohne Veröffentlichungsabsicht - für seine Kinder und Enkel seine Lebenserinnerungen nieder. Seemanns Lebensbeschreibung eines alten Seemannes Von ihm selbst und zunächst für seine Familie aufgeschrieben

Mehr von Albrecht Sauer (Herausgeber)
Albrecht Sauer (Herausgeber), Jens Jacob Eschels (Autor)
Lebensbeschreibung eines alten Seemannes Von ihm selbst und zunächst für seine Familie aufgeschrieben [Gebundene Ausgabe] Albrecht Sauer (Herausgeber), Jens Jacob Eschels (Autor) Die Lebensbeschreibung von Jens Jacob Eschels liest sich fesselnd wie ein Roman und hat dabei den Vorzug, reale Lebens- und Arbeitsverhältnisse (des 18. Jahrhunderts) wiederzugeben. Sie ist zudem die früheste deutsche Kapitänsautobiographie überhaubt. Jens Jacob Eschels wurde 1757 als ältestes von drei Kindern einer mittellosen Föhrer Seemannsfamilie geboren. Wegen seiner Kenntnisse in der Steuermannskunst konnte er schon mit 24 Jahren als Kapitän ein Altonaer Schiff übernehmen. Nach seiner Fahrenszeit, von 1798 bis zu seinem Tod im Jahre 1842, war er Fabrikant und Reeder in Altona. 1835 schrieb er - zunächst ohne Veröffentlichungsabsicht - für seine Kinder und Enkel seine Lebenserinnerungen nieder. Seemanns Lebensbeschreibung eines alten Seemannes Von ihm selbst und zunächst für seine Familie aufgeschrieben

Auflage: 2. Convent Convent Auflage: 2. Hardcover 380 S. 21,8 x 14,6 x 3,2 cm ISBN: 3866330030 (EAN: 9783866330030 / 978-3866330030)


Zustand: gebraucht - sehr gut, 18. Jahrhundert 19. Jahrhundert Belletristik Romanhafte Biografien Biographien Kapitänsautobiografie Schiffahrtsgeschichte Schifffahrtsgeschichte Seemann Die Lebensbeschreibung von Jens Jacob Eschels liest sich fesselnd wie ein Roman und hat dabei den Vorzug, reale Lebens- und Arbeitsverhältnisse (des 18. Jahrhunderts) wiederzugeben. Sie ist zudem die früheste deutsc mehr lesen ...
Schlagworte: 18. Jahrhundert 19. Jahrhundert Belletristik Romanhafte Biografien Biographien Kapitänsautobiografie Schiffahrtsgeschichte Schifffahrtsgeschichte Seemann Die Lebensbeschreibung von Jens Jacob Eschels liest sich fesselnd wie ein Roman und hat dabei den Vorzug, reale Lebens- und Arbeitsverhältnisse (des 18. Jahrhunderts) wiederzugeben. Sie ist zudem die früheste deutsche Kapitänsautobiographie überhaubt. Jens Jacob Eschels wurde 1757 als ältestes von drei Kindern einer mittellosen Föhrer Seemannsfamilie geboren. Wegen seiner Kenntnisse in der Steuermannskunst konnte er schon mit 24 Jahren als Kapitän ein Altonaer Schiff übernehmen. Nach seiner Fahrenszeit, von 1798 bis zu seinem Tod im Jahre 1842, war er Fabrikant und Reeder in Altona. 1835 schrieb er - zunächst ohne Veröffentlichungsabsicht - für seine Kinder und Enkel seine Lebenserinnerungen nieder. Lebensbeschreibung eines alten Seemannes. Von ihm selbst und zunächst für seine Familie aufgeschrieben [Gebundene Ausgabe] Albrecht Sauer (Herausgeber), Jens Jacob Eschels (Autor)

Bestell-Nr.: BN22584

Preis: 69,50 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 76,45 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
Album der deutschen Straßenbahn- und Stadtbahnfahrzeuge: 1948 2005 [Gebundene Ausgabe] von Axel Reuther (Autor) Geramond Das Wirtschaftswunder brachte zunächst auch die deutschen Straßenbahnen in Schwung. Auf den Straßen bewegte sich damals ein buntes Sammelsurium ältester und alter Straßenbahnen, teils waren sogar noch umgebaute Pferdebahnwagen unterwegs. Doch bald kamen Um- und Neubauten auf die Schienen der Städte. Dieser querformatige Albumband setzt 1948 an und porträtiert Klassiker wie die Duewag-Fahrzeuge, GT 4 oder GT 6 und viele andere auf dem Weg bis in die Gegenwart. Dieses Buch schließt eine Lücke in der Strassenbahnliteratur, wird doch hier dem interessierten Leser und Strassenbahnfreund ein opulenter Bild/Textband in die Hand gegeben, der kaum Fragen zu den Strassen- und Stadtbahnen seit 1948 - auch in der ehemaligen DDR - offen lässt. Auf 128 Seiten und mit qualitativ hochwertigem Bildmaterial - zumeist in Farbe - sowie zahlreichen Tabellen erhält der Leser einen umfassenden Überblick deutscher Strassenbahn- und Fahrzeuggeschichte. Sehr gut die Tabellen, die auf einem Blick zeigen, welche Modelle von Strassen- und Stadtbahnen an die jeweiligen Verkehrsbetriebe gingen. Ein bemerkenswertes Buch von Axel Reuther, das jeder Strassen- und Stadtbahnen-Fan - und nicht nur diese - in Händen haben sollte.

Mehr von Axel Reuther
Axel Reuther (Autor)
Album der deutschen Straßenbahn- und Stadtbahnfahrzeuge: 1948 2005 [Gebundene Ausgabe] von Axel Reuther (Autor) Geramond Das Wirtschaftswunder brachte zunächst auch die deutschen Straßenbahnen in Schwung. Auf den Straßen bewegte sich damals ein buntes Sammelsurium ältester und alter Straßenbahnen, teils waren sogar noch umgebaute Pferdebahnwagen unterwegs. Doch bald kamen Um- und Neubauten auf die Schienen der Städte. Dieser querformatige Albumband setzt 1948 an und porträtiert Klassiker wie die Duewag-Fahrzeuge, GT 4 oder GT 6 und viele andere auf dem Weg bis in die Gegenwart. Dieses Buch schließt eine Lücke in der Strassenbahnliteratur, wird doch hier dem interessierten Leser und Strassenbahnfreund ein opulenter Bild/Textband in die Hand gegeben, der kaum Fragen zu den Strassen- und Stadtbahnen seit 1948 - auch in der ehemaligen DDR - offen lässt. Auf 128 Seiten und mit qualitativ hochwertigem Bildmaterial - zumeist in Farbe - sowie zahlreichen Tabellen erhält der Leser einen umfassenden Überblick deutscher Strassenbahn- und Fahrzeuggeschichte. Sehr gut die Tabellen, die auf einem Blick zeigen, welche Modelle von Strassen- und Stadtbahnen an die jeweiligen Verkehrsbetriebe gingen. Ein bemerkenswertes Buch von Axel Reuther, das jeder Strassen- und Stadtbahnen-Fan - und nicht nur diese - in Händen haben sollte.

Auflage: 1., Aufl. (September 2005) Geramond Geramond Auflage: 1., Aufl. (September 2005) Hardcover 128 S. 29,8 x 24 x 1,6 cm ISBN: 3765471410 (EAN: 9783765471414 / 978-3765471414)


Zustand: gebraucht - sehr gut, Das Wirtschaftswunder brachte zunächst auch die deutschen Straßenbahnen in Schwung. Auf den Straßen bewegte sich damals ein buntes Sammelsurium ältester und alter Straßenbahnen, teils waren sogar noch umgebaute Pferdebahnwagen unterwegs. Doch bald kamen Um- und Neubauten auf die Schienen der Städte. Dieser querformatige Albumband setzt 1948 an und porträtiert Klassik mehr lesen ...
Schlagworte: Das Wirtschaftswunder brachte zunächst auch die deutschen Straßenbahnen in Schwung. Auf den Straßen bewegte sich damals ein buntes Sammelsurium ältester und alter Straßenbahnen, teils waren sogar noch umgebaute Pferdebahnwagen unterwegs. Doch bald kamen Um- und Neubauten auf die Schienen der Städte. Dieser querformatige Albumband setzt 1948 an und porträtiert Klassiker wie die Duewag-Fahrzeuge, GT 4 oder GT 6 und viele andere auf dem Weg bis in die Gegenwart. Dieses Buch schließt eine Lücke in der Strassenbahnliteratur, wird doch hier dem interessierten Leser und Strassenbahnfreund ein opulenter Bild/Textband in die Hand gegeben, der kaum Fragen zu den Strassen- und Stadtbahnen seit 1948 - auch in der ehemaligen DDR - offen lässt. Auf 128 Seiten und mit qualitativ hochwertigem Bildmaterial - zumeist in Farbe - sowie zahlreichen Tabellen erhält der Leser einen umfassenden Überblick deutscher Strassenbahn- und Fahrzeuggeschichte. Sehr gut die Tabellen, die auf einem Blick zeigen, welche Modelle von Strassen- und Stadtbahnen an die jeweiligen Verkehrsbetriebe gingen. Ein bemerkenswertes Buch von Axel Reuther, das jeder Strassen- und Stadtbahnen-Fan - und nicht nur diese - in Händen haben sollte.

Bestell-Nr.: BN22825

Preis: 49,90 EUR
Versandkosten: 6,95 EUR
Gesamtpreis: 56,85 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Moneybookers

 
1 2 3 ... 1342
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.