Sie sind hier: Startseite » Kategorien zum Stöbern » Reisen & Länder » Reiseerzählungen

Reiseerzählungen

Alle Kategorien anzeigen
Erweiterte Such- und Sortiereinstellung anzeigen
Übergeordnete Kategorie: Reisen & Länder
Benachbarte Kategorien: Afrika, Amerika, Asien, Australien & Südsee, Europa, Hotelführer, Landkarten, Reiseerzählungen, Reiseführer, Reisen allgemein, Stadtführer, Stadtpläne
Treffer 1 - 10 von insgesamt 2987 antiquarischen Büchern (0,00 Sekunden)

Iwan A. Gontscharow (Autor) Iwan Aleksandrowitsch Gontscharow gefeierter Romancier des russischen Realismus Romane Eine alltägliche Geschichte Oblomow, Ivan Goncarov (Autor) Erich Müller-Kamp
Für den Zaren um die halbe Welt Eine Reise in Briefen, ergänzt durch Texte aus der Fregatte Pallas [Gebundene Ausgabe] von Iwan A. Gontscharow (Autor), Iwan Aleksandrowitsch Gontscharow Ivan Goncarov (Autor) Erich Müller-Kamp Für den Zaren um die halbe Welt. Fuer den Zaren um die halbe Welt Segelschiff Expedition Kriegsschiff Handelsbeziehungen St. Petersburg Simbirsk Historische Reisebeschreibung Weltumseglung Reisen Reiseberichte Welt Reiseerzählungen Romane Romancier des russischen Realismus Das Fahren mit dem Segelschiff erscheint mir als beklagenswerter Beweis für die Schwäche des menschlichen Verstandes. Iwan Gontscharow sprach`s und brach 1852 an Bord eines Segelschiffes zu einer Reise um die halbe Welt auf. Als Expeditions-Sekretär eines russischen Kriegsschiffes, das den Auftrag hatte, Handelsbeziehungen zu Japan zu knüpfen, sollte er dem Zaren Bericht erstatten. Also schrieb er Briefe.Er berichtet – und klagt. Klagt viel. Der berühmte Apologet der Hypochondrie und Stubenhockerei schimpft, daß er seine Kleider selbst aus dem Koffer holen muß, mäkelt am Essen herum und jammert, daß er nicht seekrank wird und also einen Grund weniger hat, sich zu beklagen. Seine Nörgeleien sind brillant unterhaltsam; und dann unterlaufen ihm immer wieder kleine Fehler – poetische Schilderungen, die seine Neugier auf das Fremde, seine Empfänglichkeit für die Schönheiten der Natur verraten. Der Krimkrieg zwingt die Besatzung der Fregatte dazu, auf dem Landweg nach St. Petersburg zurückzukehren, und so muß der Autor, der bald darauf den ›Oblomow‹ verfassen wird, noch eine unbequeme Heimreise hinter sich bringen, durch Sibirien. Eine eher harmlose Angelegenheit, denn »erfrieren kann man, aber sich erkälten ist schwer«.Ein wundervolles Buch. Gontscharow verfasste regelmäßig seine Berichte, als sorgfältiger Chronist, der zugleich farbig und detailgenau und oft auch witzig zu schreiben weiß, ohne sich lange bei den exotischen Kulissen fremder Länder oder romantischen Naturschönheiten aufzuhalten. Er schimpft über den Knoblauchatem der Chinesen, nörgelt humorvoll über die „von den Strapazen der Seereise vorzeitig gealterten Enten und Hühner“, die man ihm zum Essen vorsetzt, und betrachtet Orkane und Wellenberge als unsinnige Belästigungen durch die Natur. Aber niemals übersieht er etwas Wichtiges, und seine Beobachtungen sind bestimmt vom Blickwinkel des unparteiischen Außenseiters. Das ist es, was sein Buch bis heute so frisch und lesenswert macht und zugleich erhebt zu einem der bedeutendsten Werke der Reiseliteratur, von hohem dokumentarischen und literarischen Rang.In seinen Privatbriefen von der Reise offenbart sich der von chronischem ennui gequälte Junggeselle und Berufshypochonder Gontscharow als liebenswürdiger Kauz wie aus einem Karl-May-Roman: Es ist höchst vergnüglich mitzuerleben, wie die vernörgelte Landratte allmählich lernt, selbst bei hohem Seegang aufrecht zu gehen, zu schreiben, zu essen oder zu schlafen. Nicht minder vergnüglich ist die Schilderung der Heimreise quer durch Sibirien auf dem Rücken dieser schrecklichen Untiere, die Pferde heißen. (…) in [Gontscharows] präzisen, hochverdichteten und mit viel Selbstironie, aber auch mancherlei Selbstzweifeln vorgetragenen Reisebeschreibungen bleibt eines immer spürbar: Hier ist einer der großen russischen Realisten am Werk. Über den Autor: Iwan Aleksandrowitsch Gontscharow wurde am 18. 6. 1812 in Simbirsk als Sohn eines Kaufmanns geboren. Nach dem Studium der Literatur war er einige Jahre im Staatsdienst tätig. Seine Karriere als gefeierter Romancier des russischen Realismus begann 1847 mit dem ersten Roman `Eine alltägliche Geschichte` und erreichte ihren Höhepunkt mit `Oblomow` (1859). Gontscharow starb am 27. 9. 1891 in St. Petersburg. Reisen Reiseberichte Welt Reiseerzählungen Historische Reisebeschreibung Weltumseglung Romane Für den Zaren um die halbe Welt Eine Reise in Briefen, ergänzt durch Texte aus der Fregatte Pallas [Gebundene Ausgabe] von Iwan A. Gontscharow (Autor), Ivan Goncarov (Autor) Erich Müller-Kamp Für den Zaren um die halbe Welt. Fuer den Zaren um die halbe Welt


1998 Eichborn Eichborn 1998 Hardcover 356 S. 19,4 x 13,8 x 4,6 cm

Preis: 69,90 EUR

May, Karl:
Karl May's illustrierte Werke (51 [+ 1] Bände):

Ardistan und Dschinnistan: Reiseerzählung (Band 1-2) / Die Liebe des Ulanen. Roman aus der Zeit des Deutsch-Französischen Krieges: 1. Band: Die Herren von Königsau; 2. Band: Napoleons letzte Liebe; 3. Band: Der Kapitän der Kaisergarde; 4. Band: Der Spion von Ortry; 5. Band: Durch Kampf zum Sieg / Im Lande des Mahdi: Reiseerlebnisse (Band 1-3) / Im Reiche des silbernen Löwen: Reiseerlebnisse (Band 1-4) / Old Surehand: Reiseerlebnisse (Band 1-3) / Satan und Ischariot: Reiseerzählungen (Band 1-3) / Winnetou (Band 1-4) / Am Jenseits: Reiseerlebnisse / Am Rio de la Plata: Reiseerlebnisse / Am Stillen Ocean: Reiseerlebnisse / Auf fremden Pfaden: Reiseerlebnisse / Das Vermächnis des Inka / Der blau-rote Methusalem / Der Engel der Verbannten (Deutsche Herzen und Helden, 5. Band) / Der Fürst der Bleichgesichter I (Deutsche Herzen und Helden, 3. Band) / Der Fürst der Bleichgesichter II (Deutsche Herzen und Helden, 4. Band) / Der Ölprinz: Eine Erzählung für die reifere Jugend / Der Schatz im Silbersee / Der Schut: Reiseerlebnisse / Der schwarze Mustang / Der Sohn des Bärenjägers / Die Königin der Wüste (Deutsche Herzen und Helden, 2. Band) / Die Sklavenkarawane / Durch das Land der Skipetaren: Reiseerlebnisse / Durchs wilde Kurdistan: Reiseerzählungen / Durch Wüste und Harem: Reiseerlebnisse / Eine deutsche Sultana (Deutsche Herzen und Helden, 1. Band) / Fürst und Leiermann: Geschichten um den Alten Dessauer / In den Cordilleren: Reiseerlebnisse / In den Schluchten des Balkan: Reiseerlebnisse / Orangen und Datteln: Reisefrüchte aus dem Oriente / Und Friedeauf Erden! : Reiseerzählung / Von Bagdad nach Stambul: Reiseerlebnisse / "Weihnacht!": Reiseerzählung / Beilage: "Karl May. Leben und Werk. -
Gütersloh, Bertelsmann Club, c 1992-1996. Gebundene Ausgabe / Leinen

Preis: 304,00 EUR

Nathalie Müller Michael Wnuk
Meer als ein Traum: Unter Segeln ins Glück [Gebundene Ausgabe] von Nathalie Müller (Autor), Michael Wnuk Meer als ein Traum Weltumseglung Atlantik Karibik Panamakanal Galapagos Südsee Pazifik Indischer Ozean Segeln Tauchen Wassersport Weltreise Reisen Reiseberichte Welt Arktis Antarktis Reiseberichte Reiseerzählungen Arktis Antarktis Fast schon ein Klassiker: Ein junges Paar, gerade mit der Ausbildung fertig, hat einen Traum: das Meer, viel Zeit und die Barfußroute im Kopf. Die erste Etappe noch getrennt, erkundet Michael die Route vom IJsselmeer bis zu den Kanarischen Inseln, wo seine Lebensgefährtin endlich nicht nur für ein paar Wochen Urlaub, sondern auf Dauer dazusteigt. Ihr erstes gemeinsames Ziel sind die Kapverden, die sie ausgiebig auf und unter Wasser erkunden. Dann der Sprung über den Atlantik, die Karibik lockt … Später dann der Panamakanal und Galapagos, die Südsee, der Pazifik und der Indische Ozean. Was als zweisames Abenteuer und mit der Zielsetzung „drei Jahre Auszeit“ beginnt, entwickelt zunehmend eine Eigendynamik, die sich nur deshalb einstellen kann, weil beide sich kompromisslos auf ihre IRON LADY und die jeweiligen neu zu entdeckenden Länder einstellen. Am Ende blicken sie auf sieben Jahre zur See zurück, sind reifer geworden, haben einen unendlichen Erfahrungsschatz – und unterwegs zwei Kinder geboren, die ihre ersten Jahre im freien Leben auf den Ozeanen genießen. Mit viel Spontaneität, Liebe zur See und Neugier auf ihre Umgebung schildern beide in diesem Buch ihr Leben an Bord, als Paar und auch als wachsende Familie, und berichten über ihr Dasein an fernen Stränden, die Menschen und die Natur. Herausforderungen werden nicht nur ehrlich, sondern auch mit einem Augenzwinkern für die vermeintlichen Schwächen des jeweils anderen beschrieben. Humorvoll und unterhaltsam, spannend und informativ, zum Genießen und zum Träumen zeigt sich: Es ist mehr machbar als man denkt! Meer als ein Traum Unter Segeln ins Glück Nathalie Müller Michael Wnuk Segeln Roman Erzählung Reiseberichte literarische Führer Delius Klasing Vlg GmbH Atlantik Karibik Panamakanal Galapagos Südsee Pazifik Indischer Ozean Sprache deutsch Maße 136 x 215 mm Einbandart gebunden Sachbuch Ratgeber Sport Segeln Tauchen Wassersport Reisen Reiseberichte Welt Arktis Antarktis Reiseberichte Reiseerzählungen Weltreise Arktis Antarktis Weltumseglung ISBN-10 3-7688-2459-4 / 3768824594 ISBN-13 978-3-7688-2459-0 / 9783768824590 Meer als ein Traum Unter Segeln ins Glück Nathalie Müller Michael Wnuk Segeln Roman Erzählung Reiseberichte literarische Führer Delius Klasing Vlg GmbH Atlantik Karibik Panamakanal Galapagos Südsee Pazifik Indischer Ozean


Auflage: 3 (2. April 2008) Delius Klasing Vlg GmbH Delius Klasing Vlg GmbH Auflage: 3 (2. April 2008) Hardcover 297 S. 21,4 x 13,6 x 3,2 cm

Preis: 34,99 EUR

Werner Liersch (Autor)
Dichterland Brandenburg. Literarische Streifzüge zwischen Havel und Oder [Gebundene Ausgabe] Werner Liersch (Autor) Dort ""wo fern in Einsamkeit die letzten Häuser in das Land verirrn"" (Georg Heym), wo Berlin, die Großstadt, zurückweicht, beginnt die Mark, das stille Land der weiten Wälder und tiefen Seen, der Backsteinkirchen und luftigen Rokokoschlösser aus der Zeit Friedrichs des Großen. Hier stand die Wiege Kleists und Fontanes, schrieb Bettina von Arnim ihr Königsbuch, porträtierte Gerhart Hauptmann mit Herz die schlagfertige ""Mutter Wolffen"". Hier schlug der junge Tucholsky in Rheinsberg sein köstliches ""Bilderbuch für Verliebte"" auf, bewohnte der Krimileser Brecht sein Buckower Refugium. Voltaire, Heine, Storm, Gorki, Fallada sowie die ""unangepassten"" Dichter, die hier ihre Schicksale durchlebten - Peter Huchel, Gertrud Kolmar, Brigitte Reimann - Werner Liersch präsentiert sie an Orten, an denen Literaturgeschichte geschrieben wurde. Autor: Werner Liersch, Jahrgang 1932, Erzähler und Essayist, Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste. Er kennt die Zentren des Literaturbetriebes im Berliner und Potsdamer Raum vor und nach der Wende aus eigenem Erleben. Romane und Biografien, 2001 erschien sein Reisebuch ""Das romantische Gebirge. Auf alten Wegen durch die Sächsische Schweiz"". Werner Liersch, geboren 1932, lebt in Berlin. Langjähriger Lektor in einem belletristischen Verlag. Danach schriftstellerische und essayistische Arbeiten. Hans-Fallada-Biograph. 1990 - 1992 Chefredakteur der Literaturzeitschrift ndl. Brandenburg Mark Literatur Reiseberichte Reiseerzählungen


2004 Artemis & Winkler Artemis & Winkler 2004 Hardcover 276 S. 19,2 x 12,8 x 2,8 cm

Preis: 45,99 EUR

Iwan A. Gontscharow (Autor) Iwan Aleksandrowitsch Gontscharow gefeierter Romancier des russischen Realismus Romane Eine alltägliche Geschichte Oblomow, Ivan Goncarov (Autor)
Für den Zaren um die halbe Welt: Eine Reise in Briefen, ergänzt durch Texte aus der »Fregatte Pallas« von Iwan A. Gontscharow (Autor), Iwan Aleksandrowitsch Gontscharow Ivan Goncarov (Autor) Erich Müller-Kamp Für den Zaren um die halbe Welt. Fuer den Zaren um die halbe Welt Segelschiff Expedition Kriegsschiff Handelsbeziehungen St. Petersburg Simbirsk Historische Reisebeschreibung Weltumseglung Reisen Reiseberichte Welt Reiseerzählungen Romane Romancier des russischen Realismus »Das Fahren mit dem Segelschiff erscheint mir als beklagenswerter Beweis für die Schwäche des menschlichen Verstandes.« Iwan Gontscharow sprach`s und brach 1852 an Bord eines Segelschiffes zu einer Reise um die halbe Welt auf. Als Expeditions-Sekretär eines russischen Kriegsschiffes, das den Auftrag hatte, Handelsbeziehungen zu Japan zu knüpfen, sollte er dem Zaren Bericht erstatten. Also schrieb er Briefe. Er berichtet – und klagt. Klagt viel. Der berühmte Apologet der Hypochondrie und Stubenhockerei schimpft, daß er seine Kleider selbst aus dem Koffer holen muß, mäkelt am Essen herum und jammert, daß er nicht seekrank wird und also einen Grund weniger hat, sich zu beklagen. Seine Nörgeleien sind brillant unterhaltsam; und dann unterlaufen ihm immer wieder kleine Fehler – poetische Schilderungen, die seine Neugier auf das Fremde, seine Empfänglichkeit für die Schönheiten der Natur verraten.Der Krimkrieg zwingt die Besatzung der Fregatte dazu, auf dem Landweg nach St. Petersburg zurückzukehren, und so muß der Autor, der bald darauf den ›Oblomow‹ verfassen wird, noch eine unbequeme Heimreise hinter sich bringen, durch Sibirien. Eine eher harmlose Angelegenheit, denn »erfrieren kann man, aber sich erkälten ist schwer«.Ein wundervolles BuchGontscharow verfasste regelmäßig seine Berichte, als sorgfältiger Chronist, der zugleich farbig und detailgenau und oft auch witzig zu schreiben weiß, ohne sich lange bei den exotischen Kulissen fremder Länder oder romantischen Naturschönheiten aufzuhalten. Er schimpft über den Knoblauchatem der Chinesen, nörgelt humorvoll über die „von den Strapazen der Seereise vorzeitig gealterten Enten und Hühner“, die man ihm zum Essen vorsetzt, und betrachtet Orkane und Wellenberge als unsinnige Belästigungen durch die Natur. Aber niemals übersieht er etwas Wichtiges, und seine Beobachtungen sind bestimmt vom Blickwinkel des unparteiischen Außenseiters. Das ist es, was sein Buch bis heute so frisch und lesenswert macht und zugleich erhebt zu einem der bedeutendsten Werke der Reiseliteratur, von hohem dokumentarischen und literarischen Rang.In seinen Privatbriefen von der Reise offenbart sich der von chronischem ennui gequälte Junggeselle und Berufshypochonder Gontscharow als liebenswürdiger Kauz wie aus einem Karl-May-Roman: Es ist höchst vergnüglich mitzuerleben, wie die vernörgelte Landratte allmählich lernt, selbst bei hohem Seegang aufrecht zu gehen, zu schreiben, zu essen oder zu schlafen. Nicht minder vergnüglich ist die Schilderung der Heimreise quer durch Sibirien auf dem Rücken dieser schrecklichen Untiere, die Pferde heißen. (…) in [Gontscharows] präzisen, hochverdichteten und mit viel Selbstironie, aber auch mancherlei Selbstzweifeln vorgetragenen Reisebeschreibungen bleibt eines immer spürbar: Hier ist einer der großen russischen Realisten am Werk.


2003 Deutscher Taschenbuch Verlag DTV Deutscher Taschenbuch Verlag DTV 2003 Softcover 416 S. 18,8 x 12 x 2,4 cm

Preis: 39,95 EUR

Maximilian Prinz zu Wied (Autor), Karl Bodmer (Autor)
Reise in das innere Nord-Amerika Die Jahre 1832-1834 [Gebundene Ausgabe] Maximilian Prinz zu Wied (Autor), Karl Bodmer (Autor) North America Völkerkunde Reisen Reiseberichte Nord- / Mittelamerika Indianer Berichte Erinnerungen Nordamerika Geschichte Reise-/Erlebnisberichte Ein prächtiger Bildband mit faszinierenden Bildern des Schweizer Malers Karl Bodmer und Auszügen aus den Reisetagebüchern des Prinzen zu Wied. Er sollte in keiner Bibiliothek des Geschichts- oder Kulturinteressierten fehlen. Auf ihrer ""Reise in das Innere Nordamerika"" (1832-1834) haben der deutsche Fürst Prinz Maximilian zu Wied und der Schweizer Maler Karl Bodmer ein Werk für die Ewigkeit geschaffen. Gleichsam die Worte aus den Reisetagebücher zu Wieds als auch die künstlerischen Fertigkeiten Bodmers, die diese fantastischen Gemälde erst möglich gemacht haben, tragen mit dazu bei, daß die Erinnerung und das Wissen von den Lebensweisen der besuchten Völker nicht ausgelöscht werden. Auch wenn einige der besuchten Stämme fast ausgestorben sind, ihre Kultur zerstört ist, so leben sie doch in den Erzählungen und Bildern weiter! Auf sehr anschauliche Art und Weise werden versunkene Indianerkulturen hier wieder lebendig. Die Aufzeichnungen des Prinzen zählen noch heute zur ersten Wahl der Völkerkundeliteratur. Auch wenn sie nicht die ersten Forscher waren, die die Stämme besucht haben (vor ihnen waren 1804 - 1806 ja schon Lewis & Clark zur Erforschung des Westens unterwegs), und auch nach ihnen noch Maler und Völkerkundler die Stämme besuchten (z.b. George Catlin), so zählen die Aquarelle Bodmers doch zu den detailgenausten und herausragendsten Arbeiten, die je ein Künstler am ""Lebenden Objekt"" porträtiert hat. Die Bilder Bodmers, werden in diesem aufwendig gestalteten Bildband würdig präsentiert. Einzig die Reiseerzählungen sind für meinen Geschmack zu sehr gekürzt worden (was sich aber dadurch erklärt, daß Bilder und Text in Zusammenhang gebracht werden sollten - und für viele Passagen aus den sehr umfangreichen Reisetagebüchern des Prinzen, gibt es kein entsprechendes künstlerisches Vermächtnis von Karl Bodmer. Insgesamt jedoch ein Bildband der jeden einzelnen Cent wert ist. Reise in das innere Nord-Amerika Die Jahre 1832-1834 [Gebundene Ausgabe] Maximilian Prinz zu Wied (Autor), Karl Bodmer (Autor) Zusatzinfo 150 Abb. Maße 248 x 344 mm Gewicht 2466 g Einbandart gebunden Reisen Reiseberichte Nord- / Mittelamerika Indianer Berichte Erinnerungen Nordamerika Geschichte Reise-/Erlebnisberichte North America Völkerkunde ISBN-10 3-8228-1244-7 / 3822812447 ISBN-13 978-3-8228-1244-0 / 9783822812440


2001 Taschen Taschen 2001 Hardcover 34,8 x 25,2 x 4,8 cm

Preis: 479,90 EUR

Roff Smith und Kristiana Ruhl
Eiskaltes Bier und Krokodile: Mit dem Fahrrad durch Australien von Roff Smith und Kristiana Ruhl Cold Beer and Crocodiles National Geographic Adventure Press 180 Abenteurer Australienkenner australischer Kontinent Faszination der Kultur Kraft der Natur eindrucksvollste Reiseerfahrungen fesselnder Bericht Eindrücke eines Entdeckers, der Australien nur mit einem Fahrrad erfährt echtes Lesevergnügen Reisen Reiseberichte Neuseeland Ozeanien Erlebnisberichte Fahrradreisen Reiseerzählungen


2002 Goldmann Verlag National Geographic Adventure Press 180 Goldmann Verlag National Geographic Adventure Press 180 2002 Softcover 320 S. 18 x 12 x 2 cm

Preis: 99,90 EUR

Leppich, Pater:
Gott zwischen Götzen und Genossen


3. Auflage Bastion-Verlag, 1959. Taschenbuch 221 S.

Preis: 2,00 EUR

Heinz Rothfuchs:
Auf Entdeckungsfahrt mit Beebe


Wiesbaden Eberhard Brockhaus, 1953. Hardcover 188 S.

Preis: 2,00 EUR

Hartlmaier, Paul:
Amba Ras


Büchergilde Gutenberg, 1953. Leinen 231 S.

Preis: 2,00 EUR

1 2 3 ... 299
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.