Sie sind hier: Startseite » Kategorien zum Stöbern » Sachbücher & Ratgeber » Bildbände

Bildbände

Alle Kategorien anzeigen
Erweiterte Such- und Sortiereinstellung anzeigen
Übergeordnete Kategorie: Sachbücher & Ratgeber
Benachbarte Kategorien: Basteln, Bildbände, Ehe & Partnerschaft, Eltern & Erziehung, Garten & Pflanzen, Geld & Börse, Gesundheit, Hausbau & Heimwerken, Haustiere & Tiere, Hobby, Industrie, Karriere & Beruf, Lebensführung & Motivation, Natur & Umwelt, Recht, Spiele & Denksport, Sport, Verkehr
Treffer 1 - 10 von insgesamt 16879 antiquarischen Büchern (0,02 Sekunden)

Antonio Paolucci (Herausgeber), Monica Bietti (Mitarbeiter), Francesca Fiorelli Malesci (Mitarbeiter)
Kirchen in Florenz [Gebundene Ausgabe] Antonio Paolucci (Herausgeber), Monica Bietti (Mitarbeiter), Francesca Fiorelli Malesci (Mitarbeiter) Churches Firenze Toskana Florence Tuscany Kirchen Florenz Kunst Architektur Reisen Bildbände Europa Reisen Bildbände Europe Kirchenbauten Der Band lädt mit berückend schönen Aufnahmen und fundierten Texten ein, die Kirchen von Florenz in ihrer Wechselwirkung von Kunst, Religion und Gesellschaft in eigener Anschauung zu erfahren. Pointierter als jeder Reiseführer führt der Band an die für das Verständnis von Kunst- und Kulturgeschichte wesentlichen Orte, und erschließt sie für den interessierten Leser als historische Zeugnisse. Ausgehend vom Baptisterium spannt der Autor den Bogen von der sogenannten toskanischen Protorenaissance des 11. und 12. Jahrhunderts, über Beginn und Blütezeit der Kirchen und Klöster der Bettelorden im 13. und 14. Jahrhundert bis zu jenen Bauten, an denen vor allem herausragende Familien wie die Medici als Auftraggeber in Erscheinung getreten sind. Im Anschluß an eine kulturhistorische Einführung, werden die Bauten monographisch behandelt, in Architektur und Ausstattung ausführlich beschrieben und in ihre Zeitumstände eingebettet. Ziel der Publikation ist, die Bedeutung der Kirchen aus ihren charakteristischen Bestandteilen anschaulich werden zu lassen und sie in ihrer epochemachenden künstlerischen Leistung zu würdigen. Die Vielzahl der Farbabbildungen, darunter opulente, über zwei Seiten gehende Farbtafeln und der fundierte Text spiegeln den Reichtum dieser einzigartigen Bauten wider, wobei die Beschreibung der Bauten durch zahlreiche, vertiefende Exkurse zur Ausstattung erweitert wird. Co-Autor Monica Bietti, Francesca Fiorelli Malesci Sprache deutsch Maße 268 x 312 mm Gewicht 2780 g Einbandart Leinen Reisen Bildbände Europa Florenz Kunst Architektur Reisen Bildbände Europa Reisen Bildbände Europe Kirchenbauten ISBN-10 3-7774-9960-9 / 3777499609 ISBN-13 978-3-7774-9960-4 / 9783777499604 Firenze Toskana Florence Tuscany Kirchen in Florenz [Gebundene Ausgabe] Antonio Paolucci (Herausgeber), Monica Bietti (Mitarbeiter), Francesca Fiorelli Malesci (Mitarbeiter) Hirmer


2003 Hirmer Hirmer 2003 Hardcover 324 S. 32 x 27,8 x 3,4 cm

Preis: 92,90 EUR

Aschenbeck Nils (Autor), Claus Bellmer (Autor), Christof Steuer (Autor)
Bremen-Nord aus der Luft. Burg-Lesum, Vegesack, Blumenthal gesehen vor 50 Jahren [Gebundene Ausgabe] Aschenbeck Nils (Autor), Claus Bellmer (Autor), Christof Steuer (Autor) Bremerhaven Luftbild Reisen Bildbände Ostfriesland


2002 Aschenbeck & Holstein Aschenbeck & Holstein 2002 Hardcover 48 S. 22,2 x 17,2 x 0,8 cm

Preis: 69,90 EUR

Roland Michaud Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter
Unbekanntes Afghanistan. Seine Landschaften, seine Menschen [Gebundene Ausgabe] von Roland Michaud (Autor), Sabrina Michaud Barbara Reitz, Eliane Hagedorn Vorwort: André Velter Unbekanntes Afghanistan Hindukusch Kabul Kandahar Alexandreia Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Kamelkarawanen Oasen Flusstäler Felswüsten Steppen biblische Landschaften 1001 Nacht Terrorismus Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans im Ausland vor allem durch politische Ereignisse geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistans, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. AUTOR: Roland und Sabrina Michaud haben sich als Reisefotografen auf den Orient spezialisiert. Ihre Bilder sind in zahlreichen Büchern und internationalen Zeitschriften, z.B. ""GEO"", erschienen. André Velter ist Essayist und Lyriker und erhielt 1996 den Prix Goncourt. Die Welt, die der Fotoband der beiden französischen Fotografen zeigt, ist eine Welt, die es so nicht mehr gibt. Das könne im ersten Augenblick für Verunsicherung beim Betrachter sorgen, da das Bild Afghanistans seit dem jüngsten Krieg durch Zerstörung und Terror geprägt sei, meint der ""flow"" zeichnende Rezensent. Er findet in dem Band das Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vor - eine Welt, die ""gegensätzlicher nicht sein könnte"". Und diese Welt spricht für sich, wie er an einem Zitat des Lyrikers und Essayisten André Velter belegt, der mit seiner Einführung dazu beitrage, dass die damalige Atmosphäre wieder wachgerufen werde. Durch diese Zeit, so der Rezensent in der kurzen Besprechung, ""weht ein Hauch von 1001 Nacht"". Nach mehr als zwanzig Jahren Krieg ist das Bild Afghanistans geprägt. Doch bei allen Bildern, die das Fernsehen in den letzten Monaten vermittelte, konnte sich kaum einer der überwältigenden Schönheit dieser biblischen Landschaften entziehen. Endlose Steppen und schroffe Felswüsten wechseln hier mit fruchtbaren Oasen und idyllischen Flusstälern ab. Die karge Schönheit der Natur und die markanten Gesichter der stolzen Bewohner üben auf den westlichen Betrachter eine starke Faszination aus. Die französischen Fotografen Roland und Sabrina Michaud haben Afghanistan zwischen 1964 und 1978 vielfach bereist und können uns hier das Ergebnis ihrer intensiven Begegnungen mit dem Land und seinen verschiedenen Volksgruppen vorstellen. Buntes Markttreiben und patriarchalische Männerrunden haben sie ebenso beobachtet wie Kamelkarawanen auf vereisten Flüssen und temperamentvolle Reiterspiele in der Einsamkeit der Steppen. Imposante Landschaftsbilder stehen neben eindringlichen Porträtaufnahmen, Gesichtern, in die sich die Spuren eines harten Alltags eingeschrieben haben. In seinem Vorwort würdigt der Schriftsteller André Velter das Leben der Menschen in Afghanistan und fasst den versteckten Zauber des Landes in Worte. Der Band präsentiert sich als Dokument eines Afghanistan, bevor es zum Spielball der Weltmächte und des Terrorismus wurde. Eines der ganz wenigen Buecher, die nicht nur von Verlag und Presse hochgejubelt werden, sondern wirklich sehr gut sind. Man merkt jedem Bild an, dass die Fotografen nicht nur ihr Handwerk hervorragend beherrschen, sondern dass sie viel Zeit in Afghanistan verbracht haben, dass sie seine Menschen wirklich kennen und verstehen. So ist ein wundervolles, sensibles, facettenreiches Zeugnis eines Landes entststanden, dass in dieser Form nicht mehr existiert und wahrscheinlich nie wieder existieren wird. Reisen Bildbände Naher Osten Afghanistan Bildband ISBN-10 3-89660-133-4 / 3896601334 ISBN-13 978-3-89660-133-9 / 9783896601339 Hindukusch Zentralasien Reisen Bildbände Naher Osten Mudschaheddin Kandahar Herat Masar-e Scharif Dschalalabad Kunduz Hamid Karzai Bildband Unbekanntes Afghanistan Seine Landschaften seine Menschen Kabul Kandahar Alexandreia


2002 Knesebeck Von Dem Gmbh Knesebeck Von Dem Gmbh 2002 Hardcover 260 S. 31,4 x 25,6 x 2,6 cm

Preis: 68,99 EUR

Mathias Burtscher, Peter Freiberger, Clemens Geitner, Gerhard Hirtlreiter, Axel Klemmer, Bernd Ritschel, Kurt Scharr, Reinhard Schiestl, Christian Schneeweiss, Andrea Strauss, Andreas Strauss (Autoren) Bergverlag Rother
Ötztaler Alpen (edition Berge) [Gebundene Ausgabe] Mathias Burtscher, Peter Freiberger, Clemens Geitner, Gerhard Hirtlreiter, Axel Klemmer, Bernd Ritschel, Kurt Scharr, Reinhard Schiestl, Christian Schneeweiss, Andrea Strauss, Andreas Strauss (Autoren) Bergverlag Rother Edition Berge Die Ötztaler Alpen sind für Viele der Inbegriff hochalpiner Szenerie – und seit dem »Ötzi«-Fund auch für hochalpine Archäologie. Ausgewiesene Kenner der Ötztaler Alpen schreiben über das Werden der Landschaft, die Gletscher, die Siedlungsgeschichte sowie die Möglichkeiten zum Wandern, Klettersteiggehen, Bergsteigen und Skitourengehen in dieser vielfältigen Gebirgsgruppe. Bernd Ritschel zeigt die Ötztaler Alpen mit bestechend schönen Fotos – und das aus oft ungewöhnlichen Blickwinkeln. Dabei setzt er sowohl die großartigen Bergkulissen und den Alpinismus als auch die kleinen Sensationen am Wegesrand auf faszinierende Art in Szene. Ein großartiges Buch für Bergsteiger und Naturliebhaber! Ein Buch für Bergsteiger und NaturliebhaberDie in den ""Ötztalern"" praktizierten alpinen Spielarten des Bergsteigens werden eindrucksvoll in Szene gesetzt - mit brillanten Bildern aus allen Jahreszeiten. Ob Wandern oder Mountainbiking, ob Hochtouren-, Skitouren-, oder Klettersteig-Gehen, zu all diesen Bergsteiger-Faibles gibt es Motive und Texte, die Lust darauf machen, selbst los zu ziehen. Auch wer ohne hochalpine Ambitionen auf Entdeckungstour gehen will, findet in diesem Buch reichlich Anregung dazu. AutorBernd Ritschel, 1963 im oberbayerischen Wolfratshausen geboren, bereist seit gut 20 Jahren die Gebirge und Kontinente dieser Erde. Aus dem leidenschaftlichen Extrembergsteiger wurde ein begeisterter und erfolgreicher Profi-Fotograf. Seine Veröffentlichungen in Ausstellungen, Kalendern und namhaften Magazinen wie Geo, GeoSaison, Abenteuer & Reisen und ADAC Spezials, in fast allen europäischen Ski- und Bergmagazinen sowie seine 20 Bildbände machen ihn zu einem der bekanntesten Berg- und Reportagefotografen im deutschen Sprachraum. Reisen Bildbände Europa Ötztaler Alpen Ötztal Bildband ISBN-10 3-7633-7514-7 / 3763375147 ISBN-13 978-3-7633-7514-1 / 9783763375141 Bergverlag Rother


2004 Bergverlag Rother Bergverlag Rother 2004 Hardcover 159 S. 29,4 x 28,8 x 2,2 cm

Preis: 69,90 EUR

Hanns Lossen Wolfgang Lossen Alexander Ehhalt Bernhard Eisnecker Birgit Heintz Matthew Harris Sandra Lustig
Heidelberg Moments [Gebundene Ausgabe] von Hanns Lossen Wolfgang Lossen Alexander Ehhalt Bernhard Eisnecker Birgit Heintz Matthew Harris Sandra Lustig Heidelberg Images Heidelberger Fotografien Heidelberg Panorama Reisen Bildbände Deutschland Hardcover Reisen Bildbände BRD Reise Bildband WestDeutschland Text dt. und engl.


2007 Lossen Foto GmbH 2007 Hardcover 236 S.

Preis: 199,90 EUR

Kurt Meyer (Autor), Pamela Deuel Meyer (Autor), Pamela Deuel Meyer (Autor)
Im Schatten des Himalaya. Eine fotografische Erinnerung von Jean Claude White 1883-1908 [Gebundene Ausgabe] von Kurt Meyer (Autor), Pamela Deuel Meyer (Autor), Pamela Deuel Meyer (Autor) Reisen Bildbände Asien Bildband Alte Ansichten Im Schatten des Himalaya


2006 Nymphenburger Nymphenburger 2006 Hardcover 191 S. 28,6 x 24,6 x 2 cm

Preis: 99,90 EUR

Giandomenico Romanelli (Autor), Mark E. Smith (Autor)
Venedig [Gebundene Ausgabe] Giandomenico Romanelli Mark E. Smith Bildband Venezia Venice Venedigkenners vertraute Stadt mit ihren alten Meisterwerken Rundgang durch die historischen Epochen der Stadtgeschichte Kunstdenkmälern der heutigen Zeit Italien Italia Bildbände Architektur Stadtarchitektur Unter der Führung eines intimen Venedigkenners werden wir eingeladen, anstelle der scheinbar vertrauten Stadt mit ihren alten Meisterwerken ein bisher in seiner Vielfalt unbekanntes Venedig zu entdecken. Der Rundgang durch die historischen Epochen der Stadtgeschichte führt uns bis zu den Kunstdenkmälern der heutigen Zeit. Venedig [Gebundene Ausgabe] Giandomenico Romanelli (Autor), Mark E. Smith (Autor) Bildband Venezia Venedigkenners vertraute Stadt mit ihren alten Meisterwerken Rundgang durch die historischen Epochen der Stadtgeschichte Kunstdenkmälern der heutigen Zeit Italien Italia


1997 Hirmer Hirmer 1997 Hardcover 324 S.

Preis: 59,95 EUR

Volkhard Hofer (Autor) Ausbildung als grafischer Zeichner Studium als Grafik- und Fotodesigner Kunsthochschulabschluss Gesamthochschule Kassel Werbeagenturen Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Fakultät für Gestaltung Hildesheim Professo
Wunder Welt: Natur im Detail [Gebundene Ausgabe] Volkhard Hofer (Autor) Ausbildung als grafischer Zeichner Studium als Grafik- und Fotodesigner Kunsthochschulabschluss Gesamthochschule Kassel Werbeagenturen Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Fakultät für Gestaltung Hildesheim Professor für Fotografie Ausstellungen internationale Ausstellungsbeteiligungen Auszeichnungen Veröffentlichungen Bildbände Kalender Sammlungen Hommage an die Schönheit der Natur sinnliche Reise an Orte, wo man dem Schöpfungsakt der Natur ganz nahe ist Natural Graphics natürliche Texturen von Wasser und Tieren Rinden und Hölzern Eis und Flechten neues Sehen der Wunder dieser Welt Ein viele tausend Jahre altes Stück Gletschereis Dieses Buch ist eine Hommage an die Schönheit der Natur. Der Fotograf Volkhard Hofer begibt sich auf eine sinnliche Reise an Orte, wo man dem Schöpfungsakt der Natur ganz nahe ist und legt die ""Natural Graphics"" frei, die natürlichen Texturen von Wasser und Tieren, Rinden und Hölzern, Eis und Flechten. Und lehrt uns damit ein völlig neues Sehen der Wunder dieser Welt. Ein viele tausend Jahre altes Stück Gletschereis, das im Moment der Schmelze für wenige Stunden unglaubliche Formen und Farben der Betrachtung freigibt, die schillernde Oberfläche von einhundertachtzig Millionen Jahre alten versteinerten Hölzern, die Rinde eines Eukalyptusbaumes, die in der Nahaufnahme an zerklüftete Felsen denken lässt, das blau schillernde Gefieder eines Pfaus, dessen Textur wie die Pailetten eines eleganten Abendkleides anmutet, oder die Haut des Elefanten, die sich kaum von den Falten der Stricklava der Vulkane auf Hawaii unterscheidet - wie bei moderner Kunst braucht unser Auge Zeit, das Spiel der Farben und Formen zu deuten. Diese Bilder entzaubern die Welt nicht, im Gegenteil: Sie zeigen die Natur in all ihrer faszinierenden und archaischen ­Unbegreiflichkeit. Autor: Volkhard Hofer, geboren 1941 in Königsberg, Ausbildung als grafischer Zeichner, Studium als Grafik- und Fotodesigner. Kunsthochschulabschluss an der Gesamthochschule Kassel. Umfangreiche Tätigkeiten in Werbeagenturen. Ab 1974 Lehrender an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät für Gestaltung in Hildesheim. Von 1980 bis 2002 Professor für Fotografie am selben Institut. Zahlreiche Ausstellungen und internationale Ausstellungsbeteiligungen, Auszeichnungen, Veröffentlichungen in?Fachzeitschriften, Bildbänden und Kalendern. Seine Bilder sind in bedeutenden Sammlungen vertreten.


Auflage: ""UK open market""-ausgabe. Brandstätter Brandstätter Auflage: ""UK open market""-ausgabe. Hardcover 238 S. 33,4 x 30,6 x 2,8 cm

Preis: 79,90 EUR

Stadler, Markus, Andrea Strauß und Andreas Strauß:
Kaisergebirge


Bergverlag Rother, 2009. Gebundene Ausgabe

Preis: 15,90 EUR

Sandra Knapp
Das Blütenmuseum. Wo Kunst und Wissenschaft sich zauberhaft vereinen [Gebundene Ausgabe] Sandra Knapp Bildbände Botanik Expedition Illustration Kunst Museen Natural History Museum London Natur Motiv in der bilddenden Kunst Literatur Pflanze Sie waren die Zauberer im Zeitalter der wissenschaftlichen Entdeckungen, Stars ihrer ZeitDie Maler, die all die exotischen und rätselhaften neu entdeckten Pflanzen und Tiere für die Nachwelt festhielten. Die besten unter ihnen, wie die Gebrüder Franz und Ferdinand Bauer aus Österreich, haben Maßstäbe gesetzt, die nie wieder erreicht wurden. Die Maler waren für die frühen Expeditionen wie für die Botaniker daheim äußerst wichtig, denn die Pflanzen selbst überlebten häufig die Reise nicht. Dies ist die abenteuerliche Geschichte der Menschen, die Pfingstrosen und Magnolien, Iris und Passionsblumen und viele andere uns wohl vertraute Pflanzen in unsere Breiten brachtendie Pflanzenjäger, die unermüdlich auf der Suche nach den botanischen Schätzen waren; die Gärtner, die sie heimisch zu machen versuchten; die Maler, die sie so lebendig und doch wissenschaftlich exakt darzustellen vermochten. Und natürlich auch der Pflanzen selbst. Die Bilder stammen aus dem weltweit einmaligen Fundus des Natural History Museums an naturgeschichtlichen Büchern, Grafiken und Zeichnungen; viele werden hier zum ersten Mal veröffentlicht. Herausgeberin Sandra Knapp berichtet vom Pflanzenkult am Hof des türkischen Sultans, von hawaiianischen Liebesbräuchen, von ungewöhnlichen Bestäubungsmechanismen der Aronstabgewächse, die mit Zauberdüften locken, von todesmutigen Pflanzenliebhabern und dem produktiven Wettstreit der botanischen Maler. Auf kurzweilige und dennoch lehrreiche Weise spannt sie mit ihren Geschichten den Bogen von der Kunst der Maler bis zur Geschichte der botanischen Erkenntnis. Dieses Buch ist nicht nur wunderschön illustriert, was den Bildbegeisterten allein schon zum Kauf anregen würde; nein, der Text ist spannend, informativ und amüsant, was für ein Buch über Botanik nicht selbstverständlich scheint. In den Kapiteln über einzelne Pflanzensorten (z.B. Iris, Palmen,Pfingstrosen, Nadelhölzer etc)beschreibt die Autorin Herkunft und Entdeckungsgeschichte vieler Pflanzen, Lebensgeschichte so manches Pflanzenjägers, viele, ungewöhnliche Anekdoten und erklärt dem Laien am Rande, wie botanische Namen entstehen Und die oft vernachlässigten Künstler kommen hier nicht nur mit ihren herrlichen Kreationen zum Zug, sondern auch ""als Mensch"", zumindest in den Grenzen der überlieferten Biographien. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuenSie waren die Zauberer im Zeitalter der wissenschaftlichen Entdeckungen, Stars ihrer ZeitDie Maler, die all die exotischen und rätselhaften neu entdeckten Pflanzen und Tiere für die Nachwelt festhielten. Die besten unter ihnen, wie die Gebrüder Franz und Ferdinand Bauer aus Österreich, haben Maßstäbe gesetzt, die nie wieder erreicht wurden. Die Maler waren für die frühen Expeditionen wie für die Botaniker daheim äußerst wichtig, denn die Pflanzen selbst überlebten häufig die Reise nicht. Dies ist die abenteuerliche Geschichte der Menschen, die Pfingstrosen und Magnolien, Iris und Passionsblumen und viele andere uns wohl vertraute Pflanzen in unsere Breiten brachtendie Pflanzenjäger, die unermüdlich auf der Suche nach den botanischen Schätzen waren; die Gärtner, die sie heimisch zu machen versuchten; die Maler, die sie so lebendig und doch wissenschaftlich exakt darzustellen vermochten. Und natürlich auch der Pflanzen selbst. Die Bilder stammen aus dem weltweit einmaligen Fundus de s Natural History Museums an naturgeschichtlichen Büchern, Grafiken und Zeichnungen; viele werden hier zum ersten Mal veröffentlicht. Herausgeberin Sandra Knapp berichtet vom Pflanzenkult am Hof des türkischen Sultans, von hawaiianischen Liebesbräuchen, von ungewöhnlichen Bestäubungsmechanismen der Aronstabgewächse, die mit Zauberdüften locken, von todesmutigen Pflanzenliebhabern und dem produktiven Wettstreit der botanischen Maler. Auf kurzweilige und dennoch lehrreiche Weise spannt sie mit ihren Geschichten den Bogen von der Kunst der Maler bis zur Geschichte der botanischen Erkenntnis. Das BlütenMUSEUM erzählt von Abenteuern und großen menschlichen Leistungen bei der Suche nach exotischen Pflanzen und zeigt Zeichnungen aus der Schatzkammer botanischer Kunst des Natural History Museum in London. Dieser reichhaltige Fundus an Originalzeichnungen, Aquarellen, Stichen und Drucken aus der Zeit zwischen dem frühen 15. Jahrhundert und heute ist eine der schönsten und umfangreichsten Sammlungen botanischer Illustrationen weltweit. Auch die Pflanzen selbst haben ihre Geschichte. Manche stammen aus den unwirtlichsten Gegenden der Erde, andere riechen zur Blütezeit wie verwesendes Fleisch statt betörende Düfte zu verströmen, wieder andere dagegen sind ganz unscheinbar oder aber von kaum vorstellbarer Schönheit. Die Entdecker und Pflanzenliebhaber großer Expeditionen waren aber nicht nur an der Erforschung der fremden Flora und Fauna interessiert, sondern versuchten diese exotische Pracht auch in unseren Gärten und Gewächshäusern erstehen zu lassen. So kam die heute an Wassergräben wild wuchernde Stockrose einst mit den Kreuzrittern aus Vorderasien, und die vielgestaltigen Tulpen gelangten ursprünglich vom Hof des türkischen Sultans nach Europa. Die vor Ort gesammelten Exemplare überstanden die Fahrt häufig nicht, und getrocknete oder gepresste Pflanzen sehen bekanntlich meist ganz anders aus als die lebenden Exemplare. Daher spielte die naturhistorische Kunst von Anfang an eine wichtige Rolle. Obwohl es vor allem auf Detailtreue ankam, entwickelten die Maler ständig neue Techniken und Stilrichtungen. Dabei gelang es ihnen, exakte wissenschaftliche Beobachtung mit meisterlicher Kunst zu verschmelzen und die berührende Schönheit der Pflanzen festzuhalten. Auch dieser Bildband verbindet Naturschönheit mit wissenschaftlicher Information und hält viel überraschendes Wissen über die Pflanzen in unseren Gärten bereit. Wussten Sie, dass Hibiskusblüten im Laufe eines Tages ihre Farbe wechseln können - von Weiß am Morgen über ein zartes Rosa zu tiefem Rot bei Einbruch der Dunkelheit? Oder dass im 17. Jahrhundert mit Tulpen an der Börse spekuliert wurde? Oder dass ein Seerosenblatt als Vorbild für die Entwürfe zum Kristallpalast auf der Weltausstellung in London 1851 diente? Gehen Sie auf Entdeckung ins BlütenMUSEUM Das Natural History Museum in London blickt auf eine drei Jahrhunderte währende Geschichte zurück und beherbergt eine der weltweit bedeutendsten, aufregendsten und umfangreichsten Sammlungen naturgeschichtlicher Exponate, Kunstobjekte und Bücher. Darunter befinden sich 68 Millionen Exponate von Tieren, Pflanzen, Fossilien und Mineralien, die zum Teil mehrere hundert Jahre alt sind, und fast eine Million künstlerischer Zeichnungen auf Papier. Das Natural History Museum besitzt eine der größten Kunstsammlungen Großbritanniens, die einen umfangreichen Überblick über das Werk aller großen naturkundlich orientierten Künstler gibt. Täglich nutzen Naturwissenschaftler aus der ganzen Welt diesen einzigartigen Fundus für Forschungszwecke. Sandra Knapp arbeitet seit mehreren Jahren am Natural History Museum, London. Sie ist eine international anerkannte Botanikerin und Expertin auf dem Gebiet der Klassifikation (Taxonomie) und der Stammesgeschichte (Phylogenese) der Familie der Nachtschattengewächse. Sie ist Autorin mehrerer Bücher zur Botanik und ihrer Geschichte und war Mitherausgeberin einer umfassenden Darstellung der Pflanzenwelt Mittelamerikas. Ihr besonderes Anliegen ist es, die Naturwissenschaften einem breiten Publikum nahe zu bringen. Das Blütenmuseum Wo Kunst und Wissenschaft sich zauberhaft vereinen Das Blütenmuseum Wo Kunst und Wissenschaft sich zauberhaft vereinen


Auflage: 1 (2004) Frederking U. Thaler Frederking U. Thaler Auflage: 1 (2004) Hardcover 336 S. 28,6 x 27,2 x 3 cm

Preis: 89,90 EUR

1 2 3 ... 1688
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.