Sie sind hier: Startseite » Kategorien zum Stöbern » Wirtschaft » Risikomanagement

Risikomanagement

Alle Kategorien anzeigen
Erweiterte Such- und Sortiereinstellung anzeigen
Übergeordnete Kategorie: Wirtschaft
Benachbarte Kategorien: Betriebswirtschaftslehre, Börse, Controlling, Entwicklungshilfe, Europäische Wirtschaft, Finanzen, Firmengeschichte, Logistik, Makroökonomie, Management, Marketing, Mikroökonomie, Personalführung, Produktion, Rechnungswesen, Risikomanagement, Steuern, Versicherungen, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsrecht
Treffer 1 - 10 von insgesamt 457 antiquarischen Büchern (0,00 Sekunden)

Werner Gleißner Günter Meier
Wertorientiertes Risikomanagement für Industrie und Handel - Methoden, Fallbeispiele, Checklisten [Gebundene Ausgabe] von Werner Gleißner Kreditrisikomodelle Risikomanagement Risiko-Methoden Risk-Management-Informationsystem Wertorientiertes Management wertorientierte Unternehmensführung Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Handel Wirtschaftswissenschaften Manager Wirtschaftslehre Management Industrie Dieses umfassende Nachschlagewerk erläutert praxiserprobte Methoden und Vorgehensweisen, wie Risikomanagementsysteme in der Praxis aufgebaut werden können. Mit Fallbeispielen, Checklisten und Lösungsvorschlägen zu den verschiedenen Branchen. Dr. Werner Gleißner, Diplom-Wirtschaftsingenieur, ist geschäftsführender Gesellschafter der RMCE RiskCon GmbH & Co. KG und Vorstand der Strategie-Beratungsgesellschaft FutureValue Group AG. Seine Beratungsschwerpunkte sind branchenübergreifend Risikomanagement und Strategieentwicklung sowie Entwicklung integrierter, wertorientierter Unternehmenssteuerungssysteme. Günter Meier, ist Geschäftsführer der RMCE RiskCon GmbH & Co.KG und Partner im Risk Management CompetenceCenter Europe, einer Beratungsgruppe in Nürnberg, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg und Berlin. Zuvor war er Außendienstler eines schweizerischen Industrieversicherers und danach geschäftsführender Gesellschafter eines Industrieversicherungsmaklers. Grundlagen und Bedeutung des Risikomanagements Risikomanagement und wertorientierte Unternehmensführung Methoden und Instrumente des Risikomanagements: Risikoidentifikation, -analyse, managementsysteme Besonderheiten einzelner Risikofelder: Kapitalallokation, Analyse von Geschäftsplänen, Kreditrisikomodelle und Rating, Risk-Management-Informationsysteme Fallbeispiele: Risikomanagement in der Immobilienwirtschaft, Integriertes Risikomanagement bei der Vossloh AGWertorientiertes Risikomanagement für Industrie und Handel (Arbeitstitel) . Methoden, Fallbeispiele, Checklisten Werner Gleißner Günter Meier Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Einbandart gebunden Wirtschaft Betriebswirtschaft Management Handel Wirtschaftswissenschaften Manager Wirtschaftslehre Management Industrie Kreditrisikomodelle Risikomanagement Risiko-Methoden Risk-Management-Informationsystem Wertorientiertes Management wertorientierte Unternehmensführung ISBN-10 3-409-11699-0 / 3409116990 ISBN-13 978-3-409-11699-2 / 9783409116992 Wertorientiertes Risikomanagement für Industrie und Handel (Arbeitstitel) . Methoden, Fallbeispiele, Checklisten Werner Gleißner Günter Meier


Auflage: 1. Aufl. (29. Oktober 2001) Gabler, Betriebswirt.-Vlg Gabler, Betriebswirt.-Vlg Auflage: 1. Aufl. (29. Oktober 2001) Hardcover 476 S. 24,1 x 17,5 x 2,9 cm

Preis: 109,90 EUR

Iwanowitsch, Dirk:
Die Produkt- und Umwelthaftung: im Rahmen des betrieblichen Risikomanagements


Springer, 1997. Gebundene Ausgabe

Preis: 2,00 EUR

Keitsch, Detlef:
Handelsblatt Mittelstands-Bibliothek. Gesamtwerk in 12 Bänden / Risikomanagement


Schäffer-Poeschel 2007. Gebundene Ausgabe

Preis: 13,06 EUR

Kremer, Jurgen:
Portfoliotheorie, Risikomanagement und die Bewertung von Derivaten (Springer-Lehrbuch) (German Edition)


Springer 2011. Taschenbuch

Preis: 21,48 EUR

Möbius, Christian:
Risikomanagement in Versicherungsunternehmen (BA KOMPAKT)


Springer Gabler 2016. Taschenbuch

Preis: 17,00 EUR

Möbius, Christian:
Risikomanagement in Versicherungsunternehmen (BA KOMPAKT)


Springer Gabler 2016. Taschenbuch

Preis: 17,00 EUR

Diederichs, Marc:
Risikomanagement und Risikocontrolling


Vahlen 2012. Gebundene Ausgabe

Preis: 44,17 EUR

Detlef Keitsch
Handelsblatt Mittelstands-Bibliothek. Band 3: Risikomanagement: Finanzrisiken - Betriebsrisiken - Interne Revision - KonTraG - Frühwarn- und Überwachungssysteme - Corporate Governance (Gebundene Ausgabe) von Detlef Keitsch Risikochecklisten Risk-Assessment Frühwarnsysteme Controlling Wirtschaftsprüfung Wirtschaftsprüfer Risk Management Unternehmensführung Welche finanziellen Risiken bedrohen die Unternehmen? Der Ratgeber zeigt Schritt für Schritt, wie Risikomanagement eingeführt wird. Die zentralen Elemente sind: Finanzrisiken absichern, Notfallplan aufstellen und die gesetzlichen Anforderungen wie z.B. KonTraG einbeziehen. Ein Risk-Assessment deckt alle Risiken auf und führt die Risikolage des Unternehmens in einer Gesamtübersicht zusammen. Optimales Risikomanagement sichert die Existenz und gute Ratingnoten. Praxis-Ratgeber Risikochecklisten, Risk-Assessment Finanzrisiken, Betriebsrisiken, Interne Revision, KonTraG, Frühwarn- und Überwachungssysteme, Corporate Governance Beispiele, Schaubilder und Übersichten Über den Autor: Diplom-Betriebswirt Detlef Keitsch war zuerst als Devisenhändler und später in leitender Funktion im Geld- und Devisenhandel mehrerer großer internationaler Banken und ist derzeit im Inhouse-Consulting eines internationalen Unternehmens tätig. Seit 1993 befasst er sich mit dem Thema des Risikomanagements von Unternehmen.Dieses Buch ist ein praktischer Ratgeber, der die in Unternehmen bestehenden Risiken aufzeigt und die Erfordernisse und Anleitungsschritte zur Etablierung eines Risikomanagements darstellt. Eine ausführliche Risikocheckliste ermöglicht dem Leser die Prüfung des im Unternehmen vorhandenen Risk-Flows. Der Gesetzgeber verlangt mit dem Kreditwesengesetz (KWG) die Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse von Kreditnehmern. Ferner verlangt er mit dem Gesetz zur Kontrolle und Transoparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) die zwingende Einführung eines Risikomanagements. Der Autor stellt anhand vieler Beispiele, Schaubilder und Übersichten die rechtlichen, systematischen Grundlagen zur Errichtung eines Risikomanagements dar und zeigt damit einen Weg der erfolgreichen Unternehmensführung auf. Die Publikation von Detlef Keitsch aus der Reihe ‚Praxis Creditreform` gibt eine komprimierte Einführung in das Risikomanagement im Treasury. Keitsch verzichtet bewusst auf die Darstellung von mathematischen Methoden im Risikomanagement und gibt daher der Praxis (vor allem im Mittelstand) eine wertvolle Unterstützung. In einem einführenden Kapitel beschreibt gibt Keitsch zunächst eine auf der Entscheidungstheorie basierende Definition von Risiko und teilt die unternehmerischen Risiken in die verschiedenen Risikokategorien ein. Auf die positive Seite von Risiken ( = Chancen) wird nicht eingegangen. Der Autor beschreibt detailliert die einzelnen Risiken im Finanzbereich und gibt dem Praktiker mit konkreten Tipps Unterstützung. Hilfreich sind die umfangreichen Checklisten (Fragen zum Länderrisiko, EDV-Risiko etc.). Nach einer kurzen Definition von Cash-Flow aus Trasurysicht baut der Autor eine Brücke zum Risk-Flow. Der Risk-Flow quantifiziert die impliziten und begleitenden Risiken, wie Zins-, Währungs- / Wechselkurs-, Ausfallrisiko etc. jedes Cash-Flow und sollte - nach Ansicht des Autors - die reine Cash-Flow Betrachtung ersetzen. Nur so können die Risiken der Zahlungsströme bereits im Ursprung erfasst und kontrolliert werden. Neben der Organisation des Risikomanagements beschreibt der Autor in einer sehr komprimierten Form die Bewertungsmethoden, wie beispielsweise Sensitivitäten, Value-at-Risk und Cash-Flow-Analyse. Keitsch stellt dar, dass Controlling richtig verstanden auch Risikocontrolling ist und als unternehmensübergreifende Managementunterstützung verstanden werden sollte. Die interne Revision demgegenüber ist das vom KonTraG geforderte Überwachungssystem. Die Interne Revision ist daher Bestandteil des unternehmensweiten Risikomanagements. Dies bestätigt auch eine aktuelle Definition des amerikanischen Institute of Internal Auditors (IIA), wonach ‚[] internal auditing is an independent, objective assurance and consulting activity []. It helps [] to improve effectiveness of risk management, control, and governance processes.` In einer sehr komprimierten Form beschreibt der Autor die verschiedenen Instrumente zur Absicherung von Finanzrisiken. Obwohl ausführlich auf die traditionellen Versicherungsprodukte eingegangen wird, fehlt die Erwähnung von innovativen Produkten der Risikofinanzierung. Traditionelle Risikofinanzierung ist bei vielen Unternehmen zu wenig effizient und basiert selten auf der Idee eines umfassenden Bilanzschutzes. Instrumente der innovativen Risikofinanzierung, etwa Captives, Asset Backed Transactions, Contingent Capital, werden vom Autor nicht erwähnt. Das Buch ist als komprimierte Einführung in das Thema Risikomanagement (im Fianzbereich) insbesondere für den Praktiker geeignet (aus der Praxis für die Praxis). Die umfangreichen Checklisten und Tipps für die Praxis erleichtern das Verständnis und sind bei einer praktischen Umsetzung hilfreich. Wirtschaft Management Risikomanagement Betriebswirtschaft BWL Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftslehre VWL Volkswirtschaftslehre Unternehmensführung Handelsblatt Mittelstands-Bibliothek. Band 3: Risikomanagement: Finanzrisiken - Betriebsrisiken - Interne Revision - KonTraG - Frühwarn- und Überwachungssysteme - Corporate Governance (Gebundene Ausgabe) von Detlef Keitsch Handelsblatt Mittelstands-Bibliothek. Gesamtwerk in 12 Bänden RisikomanagementFinanzrisiken - Betriebsrisiken - Interne Revision - KonTraG - Frühwarn- und Überwachungssysteme - Corporate Governance Detlef Keitsch Mittelbetrieb Mittelständisches Unternehmen Risikochecklisten Risk-Assessment Finanzrisiken Betriebsrisiken Interne Revision KonTraG Frühwarnsysteme Überwachungssysteme Corporate Governance Controlling Wirtschaftsprüfung Wirtschaftsprüfer Risikomanagement Risk Management Unternehmensführung Haftung Wirtschaft Betriebswirtschaft BWL Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftslehre VWL Volkswirtschaftslehre ISBN-10 3-7910-2713-1 / 3791027131 ISBN-13 978-3-7910-2713-5 / 9783791027135


2007 Schäffer-Poeschel Verlag Schäffer-Poeschel Verlag 2007 Hardcover 327 S. 22 x 14,6 x 3,2 cm

Preis: 59,90 EUR

Werner Gleißner und Frank Romeike
Risikomanagement. Mit CD-ROM. Umsetzung, Werkzeuge, Risikobewertung von Werner Gleißner und Frank Romeike Risikomanagement Risk Management


2005 Haufe-Lexware Haufe-Lexware 2005 Softcover 408 S. 21 x 15,4 x 2,6 cm

Preis: 109,90 EUR

Claus Bergschneider (Autor), Michael Karasz (Autor), Ralf Schumacher (Autor)
Risikomanagement im Energiehandel Grundlagen, Techniken und Absicherungsstrategien für den Einsatz von Derivaten [Gebundene Ausgabe] Claus Bergschneider (Autor), Michael Karasz (Autor), Ralf Schumacher (Autor) Energiemanagement Energiemarkt Risikomanagement Der texanische Energiehändler Enron meldete Konkurs an. Enron - mit 100 Mrd. Dollar Umsatz der siebtgrößte US-Konzern - gelang es mit Hilfe kreativer Buchführung - Risiken und Schulden aus der Konzernbilanz herauszuhalten, um sie in sogenannte `Special Purpose Entities` (SPEs) zu verschieben, was schließlich allein in den letzten 5 Jahren zu (verschleierten) Verlusten von mindestens 600 Millionen Dollar führte. Der Gesamtschaden wird zur Zeit auf bis zu 100 Mrd. Dollar geschätzt. Und wieder einmal muss die Frage gestellt werden`Wie unabhängig sind die Wirtschaftsprüfer?` Der US Abgeordnete Jim Greenwood warf dem Ex-Andersen Manager David Duncan vor`Enron hat die Bank ausgeraut, Arthur Andersen hat den Fluchtwagen beschafft, und Sie saßen am Steuer.` Vor diesem Hintergrund kann die Publikation `Risikomanagement im Energiehandel` von Bergschneider, Karasz und Schuhmacher nicht aktueller sein. Das Buch ist bereits in einer zweiten, überarbeiteten und erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren beschreiben die Grundlagen, Techniken und Absicherungsstrategien für den Einsatz von Derivaten auf den liberalisierten Energiemärkten. Lange Zeit verhinderten staatliche Monopolstrukturen die Entwicklung echter (Energie-) Märkte. Vor diesem Hintergrund spielten auch die Risiken und ein praktiziertes Risikomanagement eine untergeordnete Rolle. Erst mit der Liberalisierung der Energiemärkte hat sich die Situation gravierend verändert. Heute und in der Zukunft bestimmen nicht die Kosten den Preis, sondern die Marktpreise bestimmen, welche Kosten noch tragbar sind. Die Weichen für die schrittweise Liberalisierung wurden durch die Binnenmarktrichtlinie Strom gelegt, die im Februar 1997 in Kraft getreten ist. Strom ist aufgrund der starken Preisschwankungen nicht nur eine interessante Handelsware, sondern aufgrund der Nichtlagerbarkeit, der Leitungsgebundenheit und der Heterogenität des Gutes Strom, auch eine sehr risikoreiche Commodity. Die Autoren sind sich einig, dass Risikomanagement ein entscheidenden Erfolgsfaktor für den Energiehandel und die -vermarktung ist. Energiehandel ohne Risikomanagement kommt einer Spekulation gleich. Inbesondere die hohen Volatilitäten der Strompreise erfordern von allen Marktteilnehmern ein entsprechendes Risikomanagement. In einem einführenden Kapitel beschreiben die Autoren die bisherige Marktstruktur der Energiemärkte (Öl-, Strom-, Erdgas-, Kohlenmärkte) und den Paradigmenwechsel zu liberalisierten Märkten. Dabei erfolgt auch ein Blick auf bereits liberalisierte Energiemärkte, wie beispielsweise die USA. In einem Exkurs gehen die Autoren auch auf die Hintergründe der Stromkrise Anfang 2001 in Kalifornien ein und skizzieren die Lehren für Europa. In Kapitel 3 werden die einzelnen Finanzinstrumente, die zum Management der in Zukunft neu erwachsenen Risiken - insbesondere der Preisrisiken - benötigt werden, systematisch dargestellt. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei Forwards und Optionen. In Exkursen wird immer wieder auf Praxisbeispiele verwiesen. So wird etwa die Chronologie der Ereignisse, die die Metallgesellschaft an den Rand eines Konkurses führte, detailliert dargestellt (siehe auch RezensionDer Machtkampf). Da das Wetter einer der wichtigsten unabhängigen Variablen der Energienachfrage ist und daher auch eine hohe Relevanz für das Risikomanagement hat, beschreiben die Autoren auch die grundsätzliche Konstruktion von Wetterderivaten. Das abschließende Kapitel skizziert und klassifiziert die Risiken im liberalisierten Energiemarkt und beschreibt die verschiedenen Methoden zur Messung und Steuerung dieser Risiken. So werden die verschiedenen Value-at-Risk (VAR) Methoden, Stress Testing und Szenariomethoden skizziert. Sehr hilfreich ist das umfangreiche Glossar, das den Einstieg in die Materie doch sehr erleichtert. Die Autoren haben es geschafft eine Brücke zu bauen, zwischen der alten Monopolwelt und der `neuen Welt` der Forwards, Swaps, Floors, Calls, Puts, Futures und Collars. Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung des praktizierten Risikomanagements im Energiehandel. Die Publikation richtet sich primär an Ein- und Verkäufer von Energie, aber auch an Risikomanager von Versorgungsunternehmen sowie Berater und Studenten. Autor: Dipl.-Ing. Ralf Schumacher ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Wärme- Feuchte- und Schallschutz. Risik Management Energiehandel Derivatehandel Futures Optionen Swaps Puts Calls Straddle Strangle Wetterderivate Börse Terminhandel Terminmarkt


Auflage: 2 Schäffer-Poeschel Schäffer-Poeschel Auflage: 2 Hardcover 309 S. 24,5 x 17,9 x 2,4 cm

Preis: 169,90 EUR

1 2 3 ... 46
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.