<![CDATA[Alte Drucke - Fine Old Prints von Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich Klaus Breinlich]]>Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich, Klaus Breinlich, Sprendlinger Landstrasse 180 (Geb. 4), 63069, Offenbach am Mainhttps://www.buchfreund.de/Antiquariat-Verlag-Klaus-Breinlichde-deCopyright 2003-2017 w+h GmbHAlte Drucke - Fine Old PrintsThu, 14 Dec 2017 17:00:02 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[De Jure Naturali et Gentium, juxta disciplinam Ebraeorum, libri septem. Accessit novae huic editioni Index accuratus.]]>https://www.buchfreund.de/De-Jure-Naturali-et-Gentium-juxta-disciplinam-Ebraeorum-libri-septem-Accessit-novae-huic-editioni-Index-accuratus-SELDEN-John,86671056-buchSELDEN, John, De Jure Naturali et Gentium, juxta disciplinam Ebraeorum, libri septem. Accessit novae huic editioni Index accuratus. Lipsiae & Francofurti (Leipzig und Frankfurt), apud Jeremiam Schrey, Literis Goderitschianis, 1695. 8vo. Titelkupfer, Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 22 Bll., 892 S., 13 Bll. (Loca Scripturae und Index Rerum). Mit 7 (davon 3 gefalteten) Kupfertafeln. Schöner zeitgenössischer Pergamenteinband mit geprägtem Rückenschild. (Papier durchgängig stärker gebräunt).Berühmtes Werk des englischen Juristen über eine Naturrechtsordnung nach der Vorstellung der göttlichen Offenbarung. - Selden (1584-1654), Jurist und Theologe, Humanist und Staatsmann, war der berühmteste literarische Gegenspieler von Hugo Grotius ("Mare Clausum" von 1636) und einer der bedeutendsten englischen Schriftssteller seiner Zeit. Selden war auch ein überragender Orientalist und erwarb sich bleibende Verdienste in der wissenschaftlichen Erschließung des jüdischen Rechts und dessen Geschichte. Das Werk erschien erstmals im Jahre 1640 und wurde in der zweiten Auflage um ein Register ergänzt.<br>Bestell-Nr.: 17490AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-Jure-Naturali-et-Gentium-juxta-disciplinam-Ebraeorum-libri-septem-Accessit-novae-huic-editioni-Index-accuratus-SELDEN-John,86671056-buch">Bestellen</a>Thu, 14 Dec 2017 17:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/De-Jure-Naturali-et-Gentium-juxta-disciplinam-Ebraeorum-libri-septem-Accessit-novae-huic-editioni-Index-accuratus-SELDEN-John,86671056-buch<![CDATA[Electa disceptationum forensium, secundum seriem Ordinat Proc. Iud. Elect. Sax. concinnata, quibus ius, idemque partim constituendum, partim constitutum, receptumue, expenditur, & consultationibus, quaesitis, responsis, praeiudiciisque illustratur. SUPPLEMENTA ad electa disceptationum forensium secundum ordinat. proc. elect. saxon. concinnata pars I (... II). Acessit centuria I. (II. III.) consiliorum iuris miscellaneorum cum additamentis singula cum jure novissimo conciliauit Thomas HAYME (= Supplementa pars II aus dem Jahre 1741).]]>https://www.buchfreund.de/Electa-disceptationum-forensium-secundum-seriem-Ordinat-Proc-Iud-Elect-Sax-concinnata-quibus-ius-idemque-partim-constituendum-partim-constitutum-receptumue-expenditur-consultationibus-quaesitis-respon,76794383-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13125AB.jpg" title="Electa disceptationum forensium, secundum seriem Ordinat Proc. Iud. Elect. Sax. concinnata, quibus ius, idemque partim constituendum, partim constitutum, receptumue, expenditur, & consultationibus, quaesitis, responsis, praeiudiciisque illustratur. SUPPLEMENTA ad electa disceptationum forensium secundum ordinat. proc. elect. saxon. concinnata pars I (... II). Acessit centuria I. (II. III.) consiliorum iuris miscellaneorum cum additamentis singula cum jure novissimo conciliauit Thomas HAYME (= Supplementa pars II aus dem Jahre 1741)."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13125AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> BERGER, Johannes Heinrich, Electa disceptationum forensium, secundum seriem Ordinat Proc. Iud. Elect. Sax. concinnata, quibus ius, idemque partim constituendum, partim constitutum, receptumue, expenditur, & consultationibus, quaesitis, responsis, praeiudiciisque illustratur. SUPPLEMENTA ad electa disceptationum forensium secundum ordinat. proc. elect. saxon. concinnata pars I (... II). Acessit centuria I. (II. III.) consiliorum iuris miscellaneorum cum additamentis singula cum jure novissimo conciliauit Thomas HAYME (= Supplementa pars II aus dem Jahre 1741). Leipzig, sumtibus Hered. Friderici Lanckischii (Haeredum Lanckisianorum), 1706-1741. 3 Bde. 8vo. Frontispitz, Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 10 Bll., 1856 S., 44 Bll. (Index); (Supplementa I, 1707:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 3 Bll., 894 S., 17 Bll. (Index); (Supplementa II, 1741:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 3 Bll., 1960 S., 32 Bll. (Index). Zeitgenössische Pergamentbände.Berger (1657-1732) suchte in diesem Werk die Abweichungen des neuen sächsischen Prozessentwurfes von 1699 zum geltenden sächsischen Prozessrecht darzustellen. In weitem Bogen, bis tief hinein ins materielle Recht, entwarf Berger eine Gesamtdarstellung des sächsischen Rechts. Der Entwurf von 1699 wurde nie Gesetz, allerdings lieferte das Werk von Berger die Vorlage für die berühmte sächsische Prozessordnung von 1724. Berger selbst trug seit 1697 die Hauptlast der Vorarbeiten zur neuen Prozessordnung, dessen Entwurf 1699 den Ständen vorgelegt wurde. Berger studierte in Leipzig und Jena, u. a. bei Georg Adam Struve und Johannes Schilter. Die Promotion erfolgte 1682 in Leipzig, 1685 erfolgte der Ruf zum o. Professor an die Universität Wittenberg. Weitere Rufe lehnte er in der Folgezeit ab (z. B. 1685 nach Jena). Er wurde 1685 Assessor am Wittenberger Hofgericht, später mit Sitz im Schöppenstuhl der Juristenfakultät, erhielt später einen Sitz am Niederlausitzer Landgericht, seit 1694 als Rat am Appellationsgericht in Dresden, seit 1707 am kursächsischen Hofgericht, schließlich seit 1711 Beisitzer des kursächsischen Reichsvikariatsgerichts.<br>Bestell-Nr.: 13125AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Electa-disceptationum-forensium-secundum-seriem-Ordinat-Proc-Iud-Elect-Sax-concinnata-quibus-ius-idemque-partim-constituendum-partim-constitutum-receptumue-expenditur-consultationibus-quaesitis-respon,76794383-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Electa-disceptationum-forensium-secundum-seriem-Ordinat-Proc-Iud-Elect-Sax-concinnata-quibus-ius-idemque-partim-constituendum-partim-constitutum-receptumue-expenditur-consultationibus-quaesitis-respon,76794383-buch<![CDATA[So in diesen Landen/ Vornehmlich Im Hertzogthum Schleßwig/ durch königl. Befehl (Valdemars II., König von Dänemark) introduciret/ und biß dato gebräuchlich ist: vor diesen 2. mahl/ als Anno 1593. und Ao. 1603. von Blasio Eichenbergern in Hollsteinischer Sprache heraus gegeben/ anitzo aber zum Dritten mahl wiederumb in selbiger Sprache mit beygesetzter Pagina oder Seite des Blats und numerirten Articuln/ sampt einem vermehrt- und verbesserten Repertorio oder Register/ benebst des Herrn (Joachim) Blütings Glossa oder Erklährung über obgedachtes Low-Buch/ zum Druck befördert durch E(manuel) W(ölffel), mit Ihro Königl. Majestät zu Dännemarck/ Norwegen/ etc. allergnädigsten Privilegio.]]>https://www.buchfreund.de/So-in-diesen-Landen-Vornehmlich-Im-Hertzogthum-Schlesswig-durch-koenigl-Befehl-Valdemars-II-Koenig-von-Daenemark-introduciret-und-biss-dato-gebraeuchlich-ist-vor-diesen-2-mahl-als-Anno-1593-und-Ao-160,80776979-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16328AB.jpg" title="So in diesen Landen/ Vornehmlich Im Hertzogthum Schleßwig/ durch königl. Befehl (Valdemars II., König von Dänemark) introduciret/ und biß dato gebräuchlich ist: vor diesen 2. mahl/ als Anno 1593. und Ao. 1603. von Blasio Eichenbergern in Hollsteinischer Sprache heraus gegeben/ anitzo aber zum Dritten mahl wiederumb in selbiger Sprache mit beygesetzter Pagina oder Seite des Blats und numerirten Articuln/ sampt einem vermehrt- und verbesserten Repertorio oder Register/ benebst des Herrn (Joachim) Blütings Glossa oder Erklährung über obgedachtes Low-Buch/ zum Druck befördert durch E(manuel) W(ölffel), mit Ihro Königl. Majestät zu Dännemarck/ Norwegen/ etc. allergnädigsten Privilegio."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16328AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Das JÜTISCHE LOW-BUCH. So in diesen Landen/ Vornehmlich Im Hertzogthum Schleßwig/ durch königl. Befehl (Valdemars II., König von Dänemark) introduciret/ und biß dato gebräuchlich ist: vor diesen 2. mahl/ als Anno 1593. und Ao. 1603. von Blasio Eichenbergern in Hollsteinischer Sprache heraus gegeben/ anitzo aber zum Dritten mahl wiederumb in selbiger Sprache mit beygesetzter Pagina oder Seite des Blats und numerirten Articuln/ sampt einem vermehrt- und verbesserten Repertorio oder Register/ benebst des Herrn (Joachim) Blütings Glossa oder Erklährung über obgedachtes Low-Buch/ zum Druck befördert durch E(manuel) W(ölffel), mit Ihro Königl. Majestät zu Dännemarck/ Norwegen/ etc. allergnädigsten Privilegio. Flensburg, verlegts Balthasar Otto Bosseck, 1717. Gr.-8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 11 Bll., 180 S., 12 Bll. (ANGEBUNDEN:) WÖLFFEL, Emanuel, Repertorium Alphabeticum, oder Register/ darinnen nach Ordnung des A. B. C. die Sachen und Wörter/ die im Jütischen Loh-Buche fürkommen/ enthalten... durch Emanuel Wölffel. Flensburg, verlegts Balthasar Otto Bossek, 1717. Tb., 93 Bll. (ANGEBUNDEN:) BLÜTING, Joachim, Glossa, oder Gründliche Erklährung/ des in hiesigen Landen/ absonderlich im Hertzogthum Schleßwig/ introducirten und gebräuchlichen Low- oder Rechts-Buchs/ uber alle desselben drey Theile beschrieben durch Herrn Joachimum Blüting. Flensburg, verglegts Balthasar Otto Bosseck, 1717. Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 3 Bll., 208, 280, 118 S. Zeitgenössischer Ganzlederband mit neuem Rückenschild. (St.a.T., Tbrückseite und Schnitt, kl. Papierrückenschild, Ebd. fachmännisch ausgebessert).Das "Jyske Lov" bzw. jütische Recht ist eine der ältesten schriftlich fixierten Rechtsgrundlagen in Dänemark. Die Gesetzesordnung trat im Jahre 1241 unter König Waldemar II. in Kraft und galt auf der Halbinsel Jütland bis an die Eider, also einschließlich Sönderjyllands (= Schleswigs), auf den Inseln Fünen, Fehmarn und Helgoland sowie auf einigen kleineren angrenzenden Inseln (z. B. auf Römö).<br>Bestell-Nr.: 16328AB<br>Preis: 500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/So-in-diesen-Landen-Vornehmlich-Im-Hertzogthum-Schlesswig-durch-koenigl-Befehl-Valdemars-II-Koenig-von-Daenemark-introduciret-und-biss-dato-gebraeuchlich-ist-vor-diesen-2-mahl-als-Anno-1593-und-Ao-160,80776979-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/So-in-diesen-Landen-Vornehmlich-Im-Hertzogthum-Schlesswig-durch-koenigl-Befehl-Valdemars-II-Koenig-von-Daenemark-introduciret-und-biss-dato-gebraeuchlich-ist-vor-diesen-2-mahl-als-Anno-1593-und-Ao-160,80776979-buch<![CDATA[Rechtswissenschaft von richtiger und vorsichtiger Eingehung der Verträge und Contracte (Iurisprudentia heurematica).]]>https://www.buchfreund.de/Rechtswissenschaft-von-richtiger-und-vorsichtiger-Eingehung-der-Vertraege-und-Contracte-Iurisprudentia-heurematica-CLAPROTH-Justus,84217365-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16935AB.jpg" title="Rechtswissenschaft von richtiger und vorsichtiger Eingehung der Verträge und Contracte (Iurisprudentia heurematica)."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16935AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> CLAPROTH, Justus, Rechtswissenschaft von richtiger und vorsichtiger Eingehung der Verträge und Contracte (Iurisprudentia heurematica). Göttingen, im Vandenhoekschen Verlage (bzw. im Verlag der Witwe Vandenhoek), 1782-1786. 1.-3. und ins teutsche übersezte verbesserte Ausgabe. 3 Bde. 8vo. Schöne zeitgenössische Pappbände mit geprägten Rückenschildchen und schönem Rotschnitt. (St.a.T.).Eine der ersten großen Zivilrechtsmonographien in deutscher Sprache! - Claproth (1728-1805), Rechtsprofessor in Göttingen, verfasste dieses umfangreiche Werk zum Vertragsrecht. Claproth war der führende Zivilprozessualist seiner Zeit. Nach der grandiosen Zeit von Johann Stephan Pütter war es für die Göttinger Universität nicht leicht, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Der hervorragende Ruf der Universität, sie war inzwischen die angesehenste in Deutschland, konnte mit dem Nachfolger aber noch gesteigert werden. Claproths Name bürgte für den guten Ruf der Universität, seine Schriften bestätigen dieses Bild. - I. (3.A.): Erster Theil welcher den allgemeinen alle Contracte und Verträge betreffenden Abschnitt, und die beträchtlichsten Verträge enthält; II. (3.A.): Zweyter Theil welcher die eigentlichen Contracte enthält; III. (1.A.): der Iurisprudentiae Heurematicae dritter Theil.<br>Bestell-Nr.: 16935AB<br>Preis: 700,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rechtswissenschaft-von-richtiger-und-vorsichtiger-Eingehung-der-Vertraege-und-Contracte-Iurisprudentia-heurematica-CLAPROTH-Justus,84217365-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Rechtswissenschaft-von-richtiger-und-vorsichtiger-Eingehung-der-Vertraege-und-Contracte-Iurisprudentia-heurematica-CLAPROTH-Justus,84217365-buch<![CDATA[Pandectarum seu Digestum Vetus Iuris Civilis tomus primus (...tomus tertius: Infortiatum, Digestum Novum). Volumen legum (Novellae, Institutiones Justiniani etc.). Codex Justinianus.]]>https://www.buchfreund.de/Pandectarum-seu-Digestum-Vetus-Iuris-Civilis-tomus-primus-tomus-tertius-Infortiatum-Digestum-Novum-Volumen-legum-Novellae-Institutiones-Justiniani-etc-Codex-Justinianus-CORPUS-JURIS-CIVILIS,84217366-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16944AB.jpg" title="Pandectarum seu Digestum Vetus Iuris Civilis tomus primus (...tomus tertius: Infortiatum, Digestum Novum). Volumen legum (Novellae, Institutiones Justiniani etc.). Codex Justinianus."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16944AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> CORPUS JURIS CIVILIS. Pandectarum seu Digestum Vetus Iuris Civilis tomus primus (...tomus tertius: Infortiatum, Digestum Novum). Volumen legum (Novellae, Institutiones Justiniani etc.). Codex Justinianus. Venedig, Alexander Gryphius, Petrus Dehuchinus, Hieronymus Polus, sumptibus Societatis Aquilae se renovantis, excudebat, 1581. Editio postrema. 5 Bde. Gr.-8vo. Neue Pergamenteinbände. (Papier stellenw. leicht gebräunt, einige Bll. ausgebessert und vereinzelte Wurmgänge, nur an wenigen Stellen mit minimalem Textverlust).Das gesamte Corpus Juris Civilis mit der Accursischen Glosse in der handlichen und berühmten venezianischen Ausgabe, Ex Libris WDH Asser, Trinity College, Cambridge. - Die Ausgabe ist mit der Littera Florentina abgeglichen: "cum Pandectis Florentinis collatus". Druckerzentrum der großen glossierten Ausgaben der Justinianischen Gesetzbücher war zunächst Venedig, wechselte aber anfangs des 16. Jahrhunderts nach Lyon. In Venedig wurden weiterhin die vor allem für die Rechtspraxis ausgerichteten handlicheren Quartausgaben gedruckt. Im 16. Jahrhundert, als das Jus Romanum in ganz Europa rezipiert worden ist, entstand ein "Weltmarkt" für glossierte Corpus-juris-civilis-Ausgaben. Waren es Ende des 15. Jahrhunderts vor allem italienische Verlage und Drucker, die den Markt mit Editionen versorgten, so entwickelte sich allmählich durch seine günstige Verkehrslage Lyon zum Druckzentrum der großvolumigen Corpus-iuris-civilis-Ausgaben. Nur Venedig konnte sich auf Dauer auf dem Markt behaupten, denn der große Absatzmarkt war Europa, jenseits der Alpen. Der Grund für den Erfolg der venezianischen Ausgabe war eine Marktnische, die die Verleger der Lagunenstadt entdeckt haben, nämlich die handlich-praktischen Quartausgaben für Rechtsanwälte und Gerichte. Ein weiterer Vorteil war auch, daß ab Mitte des 16. Jahrhunderts die Universität der Stadt Venedig (Padua) die zentrale Ausbildungsstätte zumindest für die protestantischen deutschen Studenten in Italien wurde. Dies verhalf den venezianischen Druckern zu einigem Erfolg, und viele dieser venezianischen Ausgaben standen auf den Schreibtischen deutscher Rechtspraktiker. - Digestum Vetus: (Lib. 1-23): Tb., 87nn. Bll., 1509 S.; Infortiatum (Lib. 23, 3-38): Tb., 30nn. Bll., 1388 S.; Digestum Novum (Lib. 39-50): Tb., 43nn. Bll., 1326 S.; Codex Justinianus (1-9): Tb., 25nn. Bll., 1486 S., 13 Bll.; Volumen Legum (Codicis posteriores, Authenitcae, Institutiones): Tb., 9 Bll., 359 S., 226 S., 7nn. Bll., S. 15-145, 1 Bl., Tb. (Institutionum sive primorum totius Iurisprudentiae elementorum libri quatuor), 19nn. Bll., 383 S. Schlagworte: 0.1.0. Corpus Iuris Civilis<br>Bestell-Nr.: 16944AB<br>Preis: 3.000,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Pandectarum-seu-Digestum-Vetus-Iuris-Civilis-tomus-primus-tomus-tertius-Infortiatum-Digestum-Novum-Volumen-legum-Novellae-Institutiones-Justiniani-etc-Codex-Justinianus-CORPUS-JURIS-CIVILIS,84217366-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Pandectarum-seu-Digestum-Vetus-Iuris-Civilis-tomus-primus-tomus-tertius-Infortiatum-Digestum-Novum-Volumen-legum-Novellae-Institutiones-Justiniani-etc-Codex-Justinianus-CORPUS-JURIS-CIVILIS,84217366-buch<![CDATA[Elementa iuris criminalis Germanico-Carolini ex genuinis fontibus deducta variis observationibus et formulis illustrata atque commoda auditorum methodo adornata. (Mit dem Anhang:) Anhang einiger nach oben stehenden Reguln abgefaßten Formulen, wie solche in Peinlichen Gerichten etwa gebrauchet werden können.]]>https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-criminalis-Germanico-Carolini-ex-genuinis-fontibus-deducta-variis-observationibus-et-formulis-illustrata-atque-commoda-auditorum-methodo-adornata-Mit-dem-Anhang-Anhang-einiger-nach-oben,84217368-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16943AB.jpg" title="Elementa iuris criminalis Germanico-Carolini ex genuinis fontibus deducta variis observationibus et formulis illustrata atque commoda auditorum methodo adornata. (Mit dem Anhang:) Anhang einiger nach oben stehenden Reguln abgefaßten Formulen, wie solche in Peinlichen Gerichten etwa gebrauchet werden können."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16943AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> ENGAU, Johann Rudolph, Elementa iuris criminalis Germanico-Carolini ex genuinis fontibus deducta variis observationibus et formulis illustrata atque commoda auditorum methodo adornata. (Mit dem Anhang:) Anhang einiger nach oben stehenden Reguln abgefaßten Formulen, wie solche in Peinlichen Gerichten etwa gebrauchet werden können. Jena, sumtibus viduae Croekerianae, 1738. 8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 6 Bll., 3 Bll. mit Abb. von Folterinstrumenten und - szenen, 548 S., 38 Bll., (Anhang:) 30 S., 1 Bl., 2 Bll. mit Notizen alter Hand, 7 leere Bll. Zeitgenössischer Pergamentband mit handbeschriebenem Rücken. (Ebd. mit kl. Reparaturstelle am Vorderdeckel).Erste Ausgabe, eines der wichtigsten Lehrbücher im 18. Jahrhundert! - Engau (1708-1755), Professor der Rechte an der Universität Jena, verfasste mit seinen "Elementa iuris criminalis" das neben Böhmer wichtigste Lehrbuch zum Strafrecht im 18. Jahrhundert. Das Werk zeigt sogar eine noch klarere Ordnung als das von Böhmer. Das Lehrbuch erfuhr seine letzte Bearbeitung durch Hellfeld. "Engau folgt Thomasius in den aufgeklärten Anschauungen betr. Hexerei und juristische Unverbindlichkeit der mosaischen Strafgesetze, lässt aber dennoch bei seiner Darstellung des Strafprozesses der Folter und dem Reinigungseide allen Raum" (Stintzing-L. III,1 Noten, 200).<br>Bestell-Nr.: 16943AB<br>Preis: 400,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-criminalis-Germanico-Carolini-ex-genuinis-fontibus-deducta-variis-observationibus-et-formulis-illustrata-atque-commoda-auditorum-methodo-adornata-Mit-dem-Anhang-Anhang-einiger-nach-oben,84217368-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-criminalis-Germanico-Carolini-ex-genuinis-fontibus-deducta-variis-observationibus-et-formulis-illustrata-atque-commoda-auditorum-methodo-adornata-Mit-dem-Anhang-Anhang-einiger-nach-oben,84217368-buch<![CDATA[Der Statt Franckfurt am Mayn ernewerte Reformation. Wie die in Anno 1578 außgangen und publicirt / Jetzt abermals von newem ersehen / an vielen underschiedtlichen Orten geendert / verbessert und vermehrt.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Statt-Franckfurt-am-Mayn-ernewerte-Reformation-Wie-die-in-Anno-1578-aussgangen-und-publicirt-Jetzt-abermals-von-newem-ersehen-an-vielen-underschiedtlichen-Orten-geendert-verbessert-und-vermehrt-FICH,84217370-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16933AB.jpg" title="Der Statt Franckfurt am Mayn ernewerte Reformation. Wie die in Anno 1578 außgangen und publicirt / Jetzt abermals von newem ersehen / an vielen underschiedtlichen Orten geendert / verbessert und vermehrt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16933AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> (FICHARD, Johann), Der Statt Franckfurt am Mayn ernewerte Reformation. Wie die in Anno 1578 außgangen und publicirt / Jetzt abermals von newem ersehen / an vielen underschiedtlichen Orten geendert / verbessert und vermehrt. Franckfurt am Mayn, gedruckt durch Johann Bringern / in Verlegung Jonas Rosen, 1611. 4to. Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit breiter Kupferstich-Titelbordüre, 3 nn. Bll., ganzseitiger Holzschnitt von J. Amman (Iusticia), 15 nn. Bll., 291 num. Bll. Schöner zeitgenössischer Schweinsledereinband auf 6 Bünden geheftet, schöner Rotschnitt. Sehr guter, sauberer Zustand!Erste umfassende deutsche Stadtrechtsreformation im Geist des Jus Romanum! - Zweite und letzte Ausgabe der von Johann Fichard (Frankfurter Jurist, 1512-1581) bearbeiteten "Reformation" des Frankfurter Stadtrechts von 1578. "Die Neubearbeitung der Reformation darf durchaus als sein persönliches Werk betrachtet werden. (Sie) umfasst Prozessrecht, Privatrecht und Strafrecht. Sie war `die umfassendste von allen städtischen Reformationen` (Stobbe) und zugleich die bedeutendste legislatorische Arbeit des 16. Jahrhunderts. Vollständigkeit und die systematische Erfassung dienen dabei als Kriterien. Es ist die erste umfassende legislatorische Arbeit mit stark römisch-rechtlichem Einfluss, ein Vorbild für viele nachfolgende Gesetzeswerke. Die Reformation des Frankfurter Stadtrechts ist eine originäre gesetzgeberische Leistung von Fichard, einem Schüler von Ulrich Zasius und Bonifacius Amerbach. Es ist keine Kompilation aus anderen Gesetzeswerken, sondern der Versuch einer Kodifikation aus einem Guss. Im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main erstellt, sucht die Reformation in seinen Grundlagen das römische Recht umzusetzen und zieht heimische Quellen nur noch sporadisch heran. Mit dieser Reformation ist dem römischen Recht der grosse Durchbruch auf gesetzgeberischer Ebene in Deutschland gelungen. Der ganze süddeutsche Raum konnte sich dem Einfluss dieser Reformation nicht mehr entziehen. Im Gegensatz zu vielen Rechtsaufzeichnungen dieser Zeit verdient diese Reformation Kodifikation genannt zu werden. Vollständigkeit und die systematische Erfassung dienen dabei als Kriterien" (Conrad). - Vgl. Stobbe II, 320, 22; Conrad II, 352 (Fichard) u. 369-70; Kat. Bibl. Kammergericht Berlin, 1895.<br>Bestell-Nr.: 16933AB<br>Preis: 1.500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Statt-Franckfurt-am-Mayn-ernewerte-Reformation-Wie-die-in-Anno-1578-aussgangen-und-publicirt-Jetzt-abermals-von-newem-ersehen-an-vielen-underschiedtlichen-Orten-geendert-verbessert-und-vermehrt-FICH,84217370-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Statt-Franckfurt-am-Mayn-ernewerte-Reformation-Wie-die-in-Anno-1578-aussgangen-und-publicirt-Jetzt-abermals-von-newem-ersehen-an-vielen-underschiedtlichen-Orten-geendert-verbessert-und-vermehrt-FICH,84217370-buch<![CDATA[De imperio summarum potestatum circa sacra. Cui accedunt D. BLONDELLUS: De jure plebis in regimine ecclesiastico, et de officio magistratus Christiani, alius Autoris opusculum. Editio novissima.]]>https://www.buchfreund.de/De-imperio-summarum-potestatum-circa-sacra-Cui-accedunt-D-BLONDELLUS-De-jure-plebis-in-regimine-ecclesiastico-et-de-officio-magistratus-Christiani-alius-Autoris-opusculum-Editio-novissima-GR,84217371-buchGROTIUS, Hugo, De imperio summarum potestatum circa sacra. Cui accedunt D. BLONDELLUS: De jure plebis in regimine ecclesiastico, et de officio magistratus Christiani, alius Autoris opusculum. Editio novissima. Frankfurt (an der Oder), (impensis Jeremiae Schrey), 1690. 4to. Tb., 5 Bll., 308 S. Einfacher, zeitgenössischer Pappband. (St.a.T., kl. Rückenschild, schönes breitrandiges Exemplar).David Blondel (1591-1655) war ein französischer Hugenotte, Pfarrer, Historiker und klassischer Gelehrter. - Grotius (1583-1645) schuf die Schrift im Zusammenhang seiner Beteiligung an den calvinistischen Streitigkeiten in den Niederlanden, was ihm eine kurzzeitige Haft einbrachte. Es geht in der Schrift um die Frage, inwieweit Behörden Einfluß auf kirchliche und religiöse Belange ausüben sollten, wann sie es mit Recht und gutem Gewissen tun können und wo aber auch die Grenzen liegen. Schlagworte: 5.1.1. Ancien regimes<br>Bestell-Nr.: 16948AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-imperio-summarum-potestatum-circa-sacra-Cui-accedunt-D-BLONDELLUS-De-jure-plebis-in-regimine-ecclesiastico-et-de-officio-magistratus-Christiani-alius-Autoris-opusculum-Editio-novissima-GR,84217371-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/De-imperio-summarum-potestatum-circa-sacra-Cui-accedunt-D-BLONDELLUS-De-jure-plebis-in-regimine-ecclesiastico-et-de-officio-magistratus-Christiani-alius-Autoris-opusculum-Editio-novissima-GR,84217371-buch<![CDATA[De jure belli ac pacis libri tres, in quibus jus naturae et gentium, item juris publici praecipua explicantur. Cum annotatis auctoris, ejusdemque dissertatione de Mari Libero. Ac libello singulari de aequitate, indulgentia et facilitate: Nec non Johann. Frid. Gronovii V. C. notis in totum opus de Jure Belli ac Pacis. Editinem omnium... emendatissimam recensuit Joannes Barbeyrac.]]>https://www.buchfreund.de/De-jure-belli-ac-pacis-libri-tres-in-quibus-jus-naturae-et-gentium-item-juris-publici-praecipua-explicantur-Cum-annotatis-auctoris-ejusdemque-dissertatione-de-Mari-Libero-Ac-libello-singulari-de-aequi,84217372-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17047AB.jpg" title="De jure belli ac pacis libri tres, in quibus jus naturae et gentium, item juris publici praecipua explicantur. Cum annotatis auctoris, ejusdemque dissertatione de Mari Libero. Ac libello singulari de aequitate, indulgentia et facilitate: Nec non Johann. Frid. Gronovii V. C. notis in totum opus de Jure Belli ac Pacis. Editinem omnium... emendatissimam recensuit Joannes Barbeyrac."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17047AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> GROTIUS, Hugo, De jure belli ac pacis libri tres, in quibus jus naturae et gentium, item juris publici praecipua explicantur. Cum annotatis auctoris, ejusdemque dissertatione de Mari Libero. Ac libello singulari de aequitate, indulgentia et facilitate: Nec non Johann. Frid. Gronovii V. C. notis in totum opus de Jure Belli ac Pacis. Editinem omnium... emendatissimam recensuit Joannes Barbeyrac. Amsterdam, Janssonio-Waesbergios, 1720. 2 Bde. 8vo. Gestochenes Titelkupfer (Grotius-Porträt) und gestochener Titelblattallegorie, Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 12 Bll., XXXV S., 2 Bll., 483 S.; Tb. in Schwarzdruck, (484-) 936, 43 S., 43 Bll. Zeitgenössische braune Lederbände mit goldgeprägtem Rücken und goldener Wappenprägung auf Vorder- und Rückendeckeln, schöner Rotschnitt. (Ebd. stellenw. ganz leicht ausgebessert).Amsterdamer Ausgabe von Johann Friedrich Gronovius und Johannes Barbeyrac. Altes Exlibris: H. R de L. Lacy. Offenbar aus der berühmten englischen Diplomaten- und Politikerfamilie Leveson-Gower stammend. Mit handschriftlichem Besitzereintrag auf Vorsatz von Band 1: J. Leveson Gower. Paris. Nov. 23. 1821. - Grotius (1583-1645) gilt als der eigentliche Begründer des modernen Natur- und Völkerrechts. Sein grundlegendes Werk, das Grotius mit einem Schlag in ganz Europa berühmt gemacht hat, sind seine De iure belli ac pacis libri tres, mit dem erstmals ein übernationales und überkonfessionelles Völkerrecht geschaffen worden ist. Grotius beschreibt darin nicht nur das Recht, das in Zeiten von Krieg und Frieden zwischen den Völkern gelten soll, sondern das Recht der gesamten Menschheit, das heisst alle Rechtsverhältnisse, auch und gerade die zwischen den Einzelpersonen, das wir heute bürgerliches Recht nennen. Er sucht also auch ein Privatrecht zu begründen, das universell gültig ist. In Deutschland wurden Ende des 17. Jahrhunderts die ersten Lehrstühle für das Naturrecht eingerichtet. Bis zum Auftreten von Pufendorf wurden Vorlesungen fast ausnahmslos mit dem Werk von Grotius bestritten, die akademischen Übungen nahmen Kapitel für Kapitel das Werk von Grotius durch. Das epochale Werk erschien erstmals 1625 in Paris. - Ter Meulen-Diermanse 603 (mit dem angegebenen Druckfehler im Titel, dieser jedoch hier abweichend in Rot und Schwarz).<br>Bestell-Nr.: 17047AB<br>Preis: 300,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-jure-belli-ac-pacis-libri-tres-in-quibus-jus-naturae-et-gentium-item-juris-publici-praecipua-explicantur-Cum-annotatis-auctoris-ejusdemque-dissertatione-de-Mari-Libero-Ac-libello-singulari-de-aequi,84217372-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/De-jure-belli-ac-pacis-libri-tres-in-quibus-jus-naturae-et-gentium-item-juris-publici-praecipua-explicantur-Cum-annotatis-auctoris-ejusdemque-dissertatione-de-Mari-Libero-Ac-libello-singulari-de-aequi,84217372-buch<![CDATA[Teutsches Staats-Recht (sowie:) Zusätze zu seinem Teutschen Staats-Recht (und:) Haupt-Register über die fünfzig Theile des Moserischen Teutschen Staats-Rechts, und die zwey Theile Zusätze darzu.]]>https://www.buchfreund.de/Teutsches-Staats-Recht-sowie-Zusaetze-zu-seinem-Teutschen-Staats-Recht-und-Haupt-Register-ueber-die-fuenfzig-Theile-des-Moserischen-Teutschen-Staats-Rechts-und-die-zwey-Theile-Zusaetze-darzu-MOSER-Johan,84217376-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17064AB.jpg" title="Teutsches Staats-Recht (sowie:) Zusätze zu seinem Teutschen Staats-Recht (und:) Haupt-Register über die fünfzig Theile des Moserischen Teutschen Staats-Rechts, und die zwey Theile Zusätze darzu."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17064AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> MOSER, Johann Jacob, Teutsches Staats-Recht (sowie:) Zusätze zu seinem Teutschen Staats-Recht (und:) Haupt-Register über die fünfzig Theile des Moserischen Teutschen Staats-Rechts, und die zwey Theile Zusätze darzu. Nürnberg, Franckfurt, Leipzig und Ebersdorff im Vogtland, in Verlag Johann Steins, (ab Bd. 4:) bey Bernhard Ehrenfrid Vollrath, 1737-1754. 50 Bde. (in 25 gebunden) sowie 1 Bd. Zusätze (2 Tle.) und das Haupt-Register. 8vo. Zusammen ca. 29.000 S. Zeitgenössische Pergamentbände mit schönem Rotschnitt und Rückenschildern. (3 Rückenschilder etw. ausgebessert, sonst sehr schöner Zustand).Exlibris Lothar Moser von Filseck. - Vollständige Ausgabe des monumentalen Werks, mit dem Moser (1701-1785) als erster überhaupt eine vollständige Darstellung des geltenden positiven Reichsstaatsrechts verfasste. Er gilt damit als Begründer des deutschen Staatsrechts, wenngleich er die naturrechtlich-deduktive Methode, wie sie von Christian Thomasius (1655-1728) und Christian Wolff (1679-1754) vertreten wurde, ablehnte und stattdessen geltendes Recht (Gesetze, Gerichtsentscheidungen, Archivalien, Praxis der Kanzleien) sammelte und systematisierte. Er trat hierbei auch politisch für die althergebrachte Reichsverfassung und damit für die Rechte ein, die sie einzelnen Rechtsträgern gegen obrigkeitliche - absolutistische - Ansprüche gewährte, wie seine Tätigkeiten als "Landschaftskonsulent" (juristischer Berater der württembergischen Landstände, seit 1751) zeigen. Er geriet in Konflikt mit dem absolutistischen Regierungsstil Herzog Carl Eugens von Württemberg - konkret in der Frage der Aushebung von Truppen während des Siebenjährigen Krieges ohne Zustimmung der Landstände, die nach der Reichsverfassung erforderlich gewesen wäre - was ihm im Juli 1759 die Verhaftung und - ohne gerichtliches Verfahren - Einzelhaft auf der Festung Hohentwiel einbrachte. Er verbrachte dort 5 Jahre, bis er im Jahre 1764 aufgrund einer Klage der Landstände und eines Beschlusses des Reichshofrates, nach Fürsprache des Kaisers und Preußens, endlich wieder frei kam. Obwohl man ihm während der Festungshaft Schreibmaterial verweigerte, ist Moser mit mehreren hundert Büchern juristischen Inhalts der "schreibend produktivste Jurist deutscher Sprache", was ihm aber von Kritikern den Vorwurf einbrachte, unsauber recherchiert und Masse vor Qualität gestellt zu haben.<br>Bestell-Nr.: 17064AB<br>Preis: 5.500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Teutsches-Staats-Recht-sowie-Zusaetze-zu-seinem-Teutschen-Staats-Recht-und-Haupt-Register-ueber-die-fuenfzig-Theile-des-Moserischen-Teutschen-Staats-Rechts-und-die-zwey-Theile-Zusaetze-darzu-MOSER-Johan,84217376-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Teutsches-Staats-Recht-sowie-Zusaetze-zu-seinem-Teutschen-Staats-Recht-und-Haupt-Register-ueber-die-fuenfzig-Theile-des-Moserischen-Teutschen-Staats-Rechts-und-die-zwey-Theile-Zusaetze-darzu-MOSER-Johan,84217376-buch<![CDATA[Jurisprudentia Romano-Germanica forensis. Editio decima quinta denuo revisa com privilegio Caesareo.]]>https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Romano-Germanica-forensis-Editio-decima-quinta-denuo-revisa-com-privilegio-Caesareo-STRUVE-Georg-Adam,84217378-buchSTRUVE, Georg Adam, Jurisprudentia Romano-Germanica forensis. Editio decima quinta denuo revisa com privilegio Caesareo. Frankfurt am Main, apud Franciscum Varrentrapp, 1733. 8vo. Ganzseitiges Kupferportrait von G. A. Struve, Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck, 6 Bll., 552 S., 52 Bll. (Angebunden:) Additiones ad Georgii Adami Struvii Jurisprudentiam Romano-Germanicam in Epitomen juxta hodiernum usum redactam... succinctam usuique accommodatam titulorum, qui deerant, edigestis repetitionem, ut hic Jurisprudentiae Libellus Pandectarum... Lüderi MENCKENII cum indice. Frankfurt am Main, apud Franciscum Varrentrapp, 1733. 3 Bll., 208 S., 14 Bll. Sehr gut erhaltener, hübscher, zeitgenössischer Pergamentband.Die berühmten, mitteldeutschen Rechtsfakultäten waren im 17. und 18. Jahrhundert dominant, begründeten jenen Ruhm, der trotz aller widrigen Umstände bis heute noch spürbar ist. Um sich einen Einblick über die damals glänzende Juristenausbildung zu verschaffen, muß man den "kleinen Struve" studieren, ein Lehrbuch, das in Jena sicher jeder Jurastudent des 18. Jahrhunderts durcharbeiten musste. Schlagworte: 1.1.1.1. Ad Institutiones<br>Bestell-Nr.: 16920AB<br>Preis: 500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Romano-Germanica-forensis-Editio-decima-quinta-denuo-revisa-com-privilegio-Caesareo-STRUVE-Georg-Adam,84217378-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Romano-Germanica-forensis-Editio-decima-quinta-denuo-revisa-com-privilegio-Caesareo-STRUVE-Georg-Adam,84217378-buch<![CDATA[Öffentliche und privat Rechts-Gutachten, und ausgesuchte Erkenntnisse, des bürgerlichen Rechts, nebst vorausgeschickter wissenschaftlicher Zusammenstellung der darin und in den Erkenntnissen dieses Fachs, angewendeten Grundsätze, nach Ordnung der Pandekten.]]>https://www.buchfreund.de/Oeffentliche-und-privat-Rechts-Gutachten-und-ausgesuchte-Erkenntnisse-des-buergerlichen-Rechts-nebst-vorausgeschickter-wissenschaftlicher-Zusammenstellung-der-darin-und-in-den-Erkenntnissen-dieses-Fac,84217379-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16970AB.jpg" title="Öffentliche und privat Rechts-Gutachten, und ausgesuchte Erkenntnisse, des bürgerlichen Rechts, nebst vorausgeschickter wissenschaftlicher Zusammenstellung der darin und in den Erkenntnissen dieses Fachs, angewendeten Grundsätze, nach Ordnung der Pandekten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16970AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> WESTPHAL, Ernst Christian, Öffentliche und privat Rechts-Gutachten, und ausgesuchte Erkenntnisse, des bürgerlichen Rechts, nebst vorausgeschickter wissenschaftlicher Zusammenstellung der darin und in den Erkenntnissen dieses Fachs, angewendeten Grundsätze, nach Ordnung der Pandekten. Leipzig, in der Weygandschen Buchhandlung, 1792. 2 Bde. Gr.-8vo. (I:) Titelkupfer (Porträt Westphals), Tb., 2 Bll., 416; (II:) Tb., 394 S. Zeitgenössische Halbpergamentbände mit neueren geprägten Rückenschildern und neueren Buntpapierbezügen. Exzellenter Zustand!Westphal (1737-1792), ein Schüler Daniel Nettelbladts (1719-1791), verfasste eine Reihe von Arbeiten zum Zivilrecht sowohl aus der Spruchpraxis als auch dogmatischen Inhalts. Seine rechtshistorische Arbeit über die Rezeption und die Geltung des Ius Romanum innerhalb Deutschlands untersucht an den verschiedenen lokalen und partikularen Rechten die Rechtsquellensituation: Sachsen, Thüringen, Bayern etc., dann in den Städten wie Augsburg, Lübeck, Frankfurt etc. schließlich in einigen europäischen Ländern. Westphal studierte von 1753 bis 1757 an der Universität Halle, wurde dort 1761 Ordinarius und 1791 Senior der juristischen Fakultät. Westphal publizierte eine Reihe von Monographien, darunter die erste große systematische Zivilrechtsmonographie in deutscher Sprache. Es liegt eine Besonderheit Westphals darin, dass er erstmals wissenschaftliche Abhandlungen auf dem Gebiet des Zivilrechts in deutscher Sprache veröffentlichte. Mit Westphal beginnt sich die deutsche Rechtsprache in allen Teilen des Rechts durchzusetzen.<br>Bestell-Nr.: 16970AB<br>Preis: 600,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oeffentliche-und-privat-Rechts-Gutachten-und-ausgesuchte-Erkenntnisse-des-buergerlichen-Rechts-nebst-vorausgeschickter-wissenschaftlicher-Zusammenstellung-der-darin-und-in-den-Erkenntnissen-dieses-Fac,84217379-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Oeffentliche-und-privat-Rechts-Gutachten-und-ausgesuchte-Erkenntnisse-des-buergerlichen-Rechts-nebst-vorausgeschickter-wissenschaftlicher-Zusammenstellung-der-darin-und-in-den-Erkenntnissen-dieses-Fac,84217379-buch<![CDATA[Doctrina pandectarum, ex ipsis fontibus legum Romanorum depromta et usui fori accommodata. Accessit Historia Pandectarum, nec non Io. Iac. Wissenbachii Emblemata Triboniani, denuo revisa.]]>https://www.buchfreund.de/Doctrina-pandectarum-ex-ipsis-fontibus-legum-Romanorum-depromta-et-usui-fori-accommodata-Accessit-Historia-Pandectarum-nec-non-Io-Iac-Wissenbachii-Emblemata-Triboniani-denuo-revisa-LUDOVICI-Jacob-Friedr,78134333-buchLUDOVICI, Jacob Friedrich, Doctrina pandectarum, ex ipsis fontibus legum Romanorum depromta et usui fori accommodata. Accessit Historia Pandectarum, nec non Io. Iac. Wissenbachii Emblemata Triboniani, denuo revisa. Halle an der Saale (= Halae Magdeburgicae), impensis Orphanotrophei, 1769. Editio XII. 8vo. Ganzseitiges Titelkupfer, Titelbl. mit Vignette, 7 Bll., 40, 660 S., 38 Bll. (Index), (Wissenbach:) Titelbl., 172 S., 2 Bll. Einfacher, neuer Pergamentband mit Rückenschild. (St.a.T.).Lehrbuch des Pandektenrechts, das an Stryks Standpunkt anknüpft. Die Lehrbücher Ludovicis fanden wegen ihrer leichten Verständlichkeit und Übersichtlichkeit eine weite Verbreitung und waren im Wettbewerb der Preußischen Schule (Stryk, Thomasius) mit der Sächsisch-Carpzovschen Überlieferung von Bedeutung (vgl. Stintzing.-L., III,1, 135f.). - Ludovici (1671-1723), Thomasiusschüler, wurde Professor der Rechte in Halle, wechselte später an die Universität Gießen, deren Vizekanzler er zeitweise war. Er nahm den Gedanken von Thomasius auf, den juristischen Unterricht in deutscher Sprache abzuhalten. Seine Lehrbücher, überwiegend in deutscher Sprache verfaßt, wurden zu den erfolgreichsten und auflagenstärksten überhaupt im 18. Jahrhundert. Nur wenige Hochschullehrer konnten sich zu seiner Zeit mit den akademischen Lehrerfolgen eines Ludovici messen. Schlagworte: 1.1.1.2. Ad Pandectas, 7.2.5.2. Systema ad Pandectas<br>Bestell-Nr.: 13047AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Doctrina-pandectarum-ex-ipsis-fontibus-legum-Romanorum-depromta-et-usui-fori-accommodata-Accessit-Historia-Pandectarum-nec-non-Io-Iac-Wissenbachii-Emblemata-Triboniani-denuo-revisa-LUDOVICI-Jacob-Friedr,78134333-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Doctrina-pandectarum-ex-ipsis-fontibus-legum-Romanorum-depromta-et-usui-fori-accommodata-Accessit-Historia-Pandectarum-nec-non-Io-Iac-Wissenbachii-Emblemata-Triboniani-denuo-revisa-LUDOVICI-Jacob-Friedr,78134333-buch<![CDATA[Specimen usus moderni Pandectarum, ad libros V. priores in Academia Francofurtana publicis disputationibus exhibitum. - Continuatio usus moderni Pandectarum a libro VI. usque ad XII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proposita. Editio II. revisa et emendata. - Continuatio altera usus moderni Pandectarum a libro XIII. usque ad XXII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proprosita. Editio Secunda. - Continuatio tertia usus moderni Pandectarum a libro XXIII. usque ad XXXIIX. opus posthumum editum a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio. - Continuatio quarta usus moderni Pandectarum, a libro XXXIX. usque ad finem. Opus Posthumum editum cum indice locupletissimo in totum opus a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio.]]>https://www.buchfreund.de/Specimen-usus-moderni-Pandectarum-ad-libros-V-priores-in-Academia-Francofurtana-publicis-disputationibus-exhibitum-Continuatio-usus-moderni-Pandectarum-a-libro-VI-usque-ad-XII-in-Academia-Fridericiana,78134336-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13135AB.jpg" title="Specimen usus moderni Pandectarum, ad libros V. priores in Academia Francofurtana publicis disputationibus exhibitum. - Continuatio usus moderni Pandectarum a libro VI. usque ad XII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proposita. Editio II. revisa et emendata. - Continuatio altera usus moderni Pandectarum a libro XIII. usque ad XXII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proprosita. Editio Secunda. - Continuatio tertia usus moderni Pandectarum a libro XXIII. usque ad XXXIIX. opus posthumum editum a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio. - Continuatio quarta usus moderni Pandectarum, a libro XXXIX. usque ad finem. Opus Posthumum editum cum indice locupletissimo in totum opus a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13135AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> STRYK, Samuel, Specimen usus moderni Pandectarum, ad libros V. priores in Academia Francofurtana publicis disputationibus exhibitum. - Continuatio usus moderni Pandectarum a libro VI. usque ad XII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proposita. Editio II. revisa et emendata. - Continuatio altera usus moderni Pandectarum a libro XIII. usque ad XXII. in Academia Fridericiana publicis disputationibus proprosita. Editio Secunda. - Continuatio tertia usus moderni Pandectarum a libro XXIII. usque ad XXXIIX. opus posthumum editum a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio. - Continuatio quarta usus moderni Pandectarum, a libro XXXIX. usque ad finem. Opus Posthumum editum cum indice locupletissimo in totum opus a beati autoris filio unico Jo. Samuele Strykio. Frankfurt und Wittenberg & Halle an der Saale (= Halae Magdeburgicae), sumptibus Jeremiae Schrey & Hered. Henr. Joh. Meyeri & prostat in Bibliopolio Orphanotrophii (= Verlag des Waisenhauses), 1690-1712. 5 Teile in 3 Bänden. Gr.-8vo. Kupferporträt Stryks, Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Kupferallegorie, 2 nn. Bll., 491 S., (Continuatio I, 1708:) Kupferporträt Stryks, Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 2 nn. Bll., 512 S.; (Continuatio II, 1712:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 2 nn. Bll., 880 S., (Continuatio III, 1712:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 3 nn. Bll., 1200 S.; (Continuatio IV, 1712:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 2 nn. Bll., 1046 S., (Index rerum:) 123 nn. Bll. Zeitgenössische Ganzpergamentbände mit schönem Blauschnitt.Berühmtes Lehrbuch zu den Pandekten, das einer ganzen Epoche den Namen gab! - Das berühmteste Werk des großen Juristen der Epoche des usus modernus pandectarum, das zuerst in den Jahren 1690 bis 1712 erschienen war. Das Werk ist nach der Legalordnung der Justinianischen Digesten gearbeitet, also in der Ordnung der 50 Bücher der Digesten. Es galt die Rechtsdogmatik des Ius Romanum im damals geltenden Recht herauszuarbeiten. Die Rechtsquellendarstellung war im Prinzip rechtsvergleichende Arbeit. Aber auch die Frage der Rechtsgeltung bei verschiedenen Rechtsquellen, also die Kollision der Gesetze, war Gegenstand der Arbeit. Nach dem damaligen Kenntnisstand wird diese Frage an die Statutentheorie gerichtet: Quando praefareantur Juris Romani. In seiner einleitenden Abhandlung: De Usu et Auctoritate Juris Romani in Fori Germaniae, die dem Band 1 und der Erörterung der ersten Lex der Digesten vorangestellt ist, bildet diese Problematik den roten Faden, der sich dann durch die ganze Abhandlung zieht. In § XXXII stellt Stryk die Frage: An vero Jure Saxonum disciente recurrundum ad Jus Commune Romanum? Das Werk entstand aus Disputationen unter der Führung von Stryk, die er zunächst in Frankfurt an der Oder (liber I-V), später in Halle abhielt. Diese konzentrierte er auf die rechtsdogmatischen Probleme seiner Zeit, reihte sie in der Ordnung der Pandekten aneinander und ließ so einen umfassenden „Kettenkommentar" entstehen. Stryks Ziel war es, aus dem Ius Romanum und seiner Rezeption im Rahmen der einheimischen Rechtsquellen das herauszuarbeiten, was im 19. Jahrhundert als das „heute geltende römische Recht" und von Stryk als der zeitgemäße Gebrauch des Pandektenrechts bezeichnet wurde. - Stryk (1640-1710), der zuerst in Wittenberg, dann bei seinem späteren Schwiegervater Brunnemann in Frankfurt an der Oder studierte, wurde dort 1668 Professor für Institutionen, 1672 als Nachfolger Brunnemanns. 1690 folgte er einem Ruf nach Wittenberg, schließlich wechselte er 1692 an die neugeschaffene Universität Halle, wo er Direktor und Professor primarius wurde. Stryk war der berühmteste Jurist des ausgehenden 17. und beginnenden 18. Jahrhunderts. Mit dem vorliegenden Werk beeinflusste er nachhaltig über viele Dekaden hinweg die Entwicklung des Privatrechts. - Vgl. auch Stintzing/L. III, 43ff. Schlagworte: 1.1.1.2. Ad Pandectas, 3.4.7.0. Deutschland, 8.8.3.2. Ius Commune, 8.8.3.2.2. Digestenlehrbücher, Halle (Halae Mageburgicae)<br>Bestell-Nr.: 13135AB<br>Preis: 1.200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Specimen-usus-moderni-Pandectarum-ad-libros-V-priores-in-Academia-Francofurtana-publicis-disputationibus-exhibitum-Continuatio-usus-moderni-Pandectarum-a-libro-VI-usque-ad-XII-in-Academia-Fridericiana,78134336-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Specimen-usus-moderni-Pandectarum-ad-libros-V-priores-in-Academia-Francofurtana-publicis-disputationibus-exhibitum-Continuatio-usus-moderni-Pandectarum-a-libro-VI-usque-ad-XII-in-Academia-Fridericiana,78134336-buch<![CDATA[Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden.]]>https://www.buchfreund.de/Ueber-die-buergerliche-Verbesserung-der-Juden-DOHM-Christian-Wilhelm,84333120-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17067AB.jpg" title="Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/17067AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> DOHM, Christian Wilhelm, Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden. Berlin und Stettin, bey Friedrich Nicolai, 1783. Neue verbess. Aufl. (Tl. 1) und Erstaufl. (Tl. 2). Mit Königl. Preuß. Freyheit. 2 Teile in einem Band gebunden. 8vo. (I:) Tb., 3 Bll. (Vorerinnerung), 3 Bll. (Nachschrift zur zweyten Auflage), 210 S., (II:) Tb., 1 Bl., 376 S. Neuer, repräsentativer Halbledereinband mit goldener Rückenprägung und schönem Rotschnitt. Sehr schöner Zustand, Papier frisch!Überaus seltene Ausgabe des grundlegenden Werks zur Gleichstellung der jüdischen Mitbürger, "das man als die Bibel der Emanzipation der Juden bezeichnen kann" (Jüd. Lexikon II, 175f.). - Dohm (1751-1820), einer der führenden Köpfe der Aufklärung in Deutschland, wurde vor allem als Autor der vorliegenden wegweisenden Schrift in ganz Europa berühmt. Es war das erste Werk dieser Art überhaupt. Ausgangspunkt seiner Überlegungen war eine Petition elsässischer Juden an den französischen Staat Ludwigs XVI., die in Band 1 im Wortlaut wiedergegeben ist. Dohm übernahm die Rolle eines Fürsprechers auf Initiative Mendelssohns. Er führt die Judenordnungen und die rechtliche Ungleichheit ins Feld, aus der Diskriminierung und Ablehnung der Juden folge. Die Herstellung gleicher Bürgerrechte für die Juden baue Diskriminierung ab und mache sie zu nützlichen Staatsbürgern. Die Zuschreibung "negativer Charaktereigenschaften" sei also die Folge rechtlicher Diskriminierung, nicht deren Ursache. Das Aufsehen, das Dohm mit seiner Schrift erregte, war europaweit enorm. Er beeinflusste Menschenrechtler um Mirabeau, die Dohms Schrift gerne rezipierten, womit auch Dohm seinen Anteil hat an der Gleichstellung der Juden durch die Französische Nationalversammlung im Jahre 1791 (dann weitergetragen in die Napoleonische Gesetzgebung und eingeflossen in die Gesetzgebung der Rheinbundstaaten). In Deutschland bildete die Schrift die Grundlage für die Gründung von Vereinen zur Vebesserung des Zustands der Juden. Die Schrift sollte zunächst anonym im Ausland erscheinen, um den Autor, der ja in preußischen Diensten stand, zu schützen. Die Zensur gestattete aber die Verlegung in Preußen, worauf der Verleger Friedrich Nicolai ausdrücklich hinweist: "Mit Königl. Preußischer Freyheit". Die erste Ausgabe von Band 1 erschien 1781, Band 2 - gemeinsam mit einer verbesserten Auflage von Band 1 - im Jahre 1783. Eine französische Ausgabe folgte sofort der deutschen. - Dohm studierte zunächst Theologie und Philosophie in Leipzig, dann die Rechtswissenschaften in Göttingen und Kassel. Er war Professor der Kameral- und Finanzwissenschaften am Carolinum in Kassel (1776-1779), Mitherausgeber des "Deutschen Museums" (1776-1778), Angehöriger der sog. Berliner Mittwochsgesellschaft (Gesellschaft der Freunde der Aufklärung) und diente in verschiedenen Funktionen dem preußischen Staat. Außer zu Mendelssohn unterhielt Dohm u. a. Beziehungen zu Herder, Lavater, Garve, Lichtenberg, Jung-Stilling und zum Freiherrn vom Stein. Der Bewunderer Friedrichs II. wurde 1797 Ehrenbürger der Hansestadt Bremen. Er begründete im Jahre 1806 die Höhere Töchterschule Goslar (heute: Christian-von-Dohm-Gymnasium). Sein Beitrag zur Verwirklichung der Bürgerrechte der Juden kann nicht hoch genug veranschlagt werden. - Vgl. Fürst I, 210; Eichstädt 105f.; Borst 410 (kennt Tl. 2 nicht).<br>Bestell-Nr.: 17067AB<br>Preis: 4.200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ueber-die-buergerliche-Verbesserung-der-Juden-DOHM-Christian-Wilhelm,84333120-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Ueber-die-buergerliche-Verbesserung-der-Juden-DOHM-Christian-Wilhelm,84333120-buch<![CDATA[Mémoire sur les Effets de l`impôt Indirect sur les revenu des propriétaires des biens-fonds, qui a remporté le prix proposé par la Société Royale d`Agriculture de Limoges en 1767.]]>https://www.buchfreund.de/Mmoire-sur-les-Effets-de-l-imp-t-Indirect-sur-les-revenu-des-propritaires-des-biens-fonds-qui-a-remport-le-prix-propos-par-la-Socit-Royale-d-Agriculture-de-Limoges-en-1767-GUERINEAU-DE-SAINT-PERAV,74594178-buchGUERINEAU DE SAINT-PERAVI, Jean-Nicolas-M. (anonym), Mémoire sur les Effets de l`impôt Indirect sur les revenu des propriétaires des biens-fonds, qui a remporté le prix proposé par la Société Royale d`Agriculture de Limoges en 1767. Londres (i. e. Paris), 1768. 8vo. Tb., 264 S. Neuer Halblederband. (Titelbl. und Seiten 1-56 mit Kaffeefleck?, kleiner werdend).Erste Ausgabe. - Guérneau de Saint-Péravy (1735-1789) schloß sich 1763 der physiokratischen Bewegung in Frankreich an, war Mitglied der "Société Royal d`Agriculture" von Orléans und verkehrte mit Mirabeau und zahlreichen physiokratischen Mitstreitern. Er publizierte vor allem Artikel in der "Gazette du commerce" (gegr. 1763) und dem "Journal de l`agriculture et du commerce" von Pierre Samuel du Pont de Nemours (zwischen 1764 und 1774). In dem vorliegenden Buch, resultierend aus einem gewonnenen Wettbewerb, den die "Société Royal d`Agriculture" von Limoges ausgeschrieben hatte, findet sich die erste brillante Formulierung des Gesetzes des abnehmenden Bodenertrages!<br>Bestell-Nr.: 12252AB<br>Preis: 480,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mmoire-sur-les-Effets-de-l-imp-t-Indirect-sur-les-revenu-des-propritaires-des-biens-fonds-qui-a-remport-le-prix-propos-par-la-Socit-Royale-d-Agriculture-de-Limoges-en-1767-GUERINEAU-DE-SAINT-PERAV,74594178-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Mmoire-sur-les-Effets-de-l-imp-t-Indirect-sur-les-revenu-des-propritaires-des-biens-fonds-qui-a-remport-le-prix-propos-par-la-Socit-Royale-d-Agriculture-de-Limoges-en-1767-GUERINEAU-DE-SAINT-PERAV,74594178-buch<![CDATA[Oeconomia iuris ad usum hodiernum accommodati. Accurante filio Christophoro Henrico Bergero.]]>https://www.buchfreund.de/Oeconomia-iuris-ad-usum-hodiernum-accommodati-Accurante-filio-Christophoro-Henrico-Bergero-BERGER-Johann-Heinrich,86671041-buchBERGER, Johann Heinrich, Oeconomia iuris ad usum hodiernum accommodati. Accurante filio Christophoro Henrico Bergero. Lipsiae (= Leipzig), Sumtibus heredum Frid. Lanckisii, 1719. Editio secunda. Gr.-8vo. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck mit Titelvignette, 2 Bll., 1218 (recte 1228) S., 101 Bll. (Index Rerum et Verborum). Zeitgenössischer Pergamentband mit drei durchgezogenen Bünden und rötlicher Buchschnitt. (ohne das ganzseitige Kupferporträt Bergers).Die wichtigste Darstellung des geltenden Rechts im Institutionensystem im 18. Jahrhundert! - Das Hauptwerk von Berger (1657-1732), in dem mit Ausnahme des Staatsrechts das ganze justinianische Recht in der damaligen Geltungsform dargestellt ist. - "Oeconomia" ist ein aus dem Griechischen entlehnter Begriff, der in der Antike im Theater bzw. der Rhetorik benutzt worden ist. Die "oikonomia" ist die sinnvolle Einteilung eines Stückes oder einer Rede, aus der schließlich ein harmonisches Ganzes sich beinahe notwendig ergibt. Der heutige Begriff der "Ökonomie" im wirtschaftlichen Sinne benutzt die wirtschaftliche Auffächerung mit dem Ziel eines harmonischen Ineinandergreifens. Im juristischen Sinne ist eine systematische Darstellung des gesamten Justinianischen Rechts in der damaligen Geltungsform, eine umfassende "Harmonie" des gesamten Privatrechts gemeint! Das Werk stellt eine systematische Darstellung des gesamten geltenden Zivilrechts dar, das nach dem Institutionensystem aufgebaut und also in vier Bücher unterteilt ist. Für Berger ist die Einheit der Rechtswissenschaft oberstes Gebot, demnach ist für ihn das Recht eine "Jurisprudentia triplex": legislatoria, consultativa & iudiciaria. Im Grunde verfolgt Berger eine Verschmelzung aller miteinander konkurriender Rechtssysteme und Rechtsquellen. Das Kollisionsrecht wird durch Verschmelzung aufgelöst, ein typischer Gedanke der Juristen des Usus modernus. Daraus entstand ein typisches Rechtspraktikerhandbuch, das breite Anwendung vor Gerichten und in den Kanzleien, aber auch in der Lehre an den Universitäten fand. Schlagworte: Leipzig (Lipsiae)<br>Bestell-Nr.: 17437AB<br>Preis: 300,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oeconomia-iuris-ad-usum-hodiernum-accommodati-Accurante-filio-Christophoro-Henrico-Bergero-BERGER-Johann-Heinrich,86671041-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Oeconomia-iuris-ad-usum-hodiernum-accommodati-Accurante-filio-Christophoro-Henrico-Bergero-BERGER-Johann-Heinrich,86671041-buch<![CDATA[Jurisprudentia Forensis Romano-Saxonica, Secundum Ordinem Constitutionum D. Augusti Electoris Saxon. in Part. IV. divisa. Rerum et Quaestionum in Foro, Praesertim Saxonico ut Plurimum Occurrentium et in Dicasterio Septemuirali Saxonico.]]>https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Forensis-Romano-Saxonica-Secundum-Ordinem-Constitutionum-D-Augusti-Electoris-Saxon-in-Part-IV-divisa-Rerum-et-Quaestionum-in-Foro-Praesertim-Saxonico-ut-Plurimum-Occurrentium-et-in-Dica,86671042-buchCARPZOV, Benedikt, Jurisprudentia Forensis Romano-Saxonica, Secundum Ordinem Constitutionum D. Augusti Electoris Saxon. in Part. IV. divisa. Rerum et Quaestionum in Foro, Praesertim Saxonico ut Plurimum Occurrentium et in Dicasterio Septemuirali Saxonico. Lipsiae (= Leipzig), Sumptibus ac Literis Timothei Ritzschii, 1663. Editio IV. denuò recoguita ac multis in locis aucta & correcta. Fol. Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 42 Bll., (92), 1492 S., 71 Bll. Zeitgenössischer Schweinslederband. (Ebd. mit Verletzung am ob. Kapital).Letzte von Carpzov bearbeitete Ausgabe des bedeutendsten Werkes in Deutschland vor dem 19. Jahrhundert (vgl. Coing, Handbuch II,1/563 und II,2/1365). - Die Jurisprudentia forensis ist dem großen Werk Fabers in Titel und Methode nachempfunden. Im Ganzen ist das Werk eine große Sammlung von Kurzabhandlungen zu praktischen Rechtsfragen mit angefügten Spruchzitaten aus sächsischen Gerichten. Das Werk zerfällt in vier Teile: Der Prozeß (Teil 1), das Privatrecht (Vertrags- und Erbrecht, Teile 2 und 3) sowie das Strafrecht (Teil 4). Allein im zivilrechtlichen Teil hat Benedikt Carpzov 4.500 Urteile verarbeitet, welche aus dem Zeitraum von 60 Jahren (1575-1636) stammen. Die Erstausgabe erschien im Jahre 1638 bei Clemens Schleich in Frankfurt am Main. Es folgten Ausgaben in den Jahren 1644, 1650, 1660 und die vorliegende Ausgabe 1663. Weitere posthume Ausgaben erschienen in den Jahren 1663, 1668, 1684, 1694, 1703 sowie zuletzt die von Andreas Mylius besorgte Ausgabe 1721. - Das Werk stellt den ersten wissenschaftlichen und forensischen Kommentar zum Zivilrecht dar, der sowohl die gelehrte Jurisprudenz wie die gesamte sächsische Rechtsprechung erschlossen hat. Das Werk ist Lehrbuch für die Wissenschaft, Überblick zur Communis opinio bezüglich der Rechtsprechung und Kommentar für die gesamte Rechtspraxis und Rechtslehre. Die Iurisprudentia forensis wurde Vorbild für die Rechtssprechungssammlungen der zukünftigen Zeit. Sie ist aber auch die Editio princeps des wissenschaftlichen, an einem Gesetzeswerk orientierten Kommentars. Die einzelnen Definitionen sind kurz, prägnant, in klarer Sprache abgefaßt und mit den wichtigsten, doch niemals ausufernden Allegationen angereichert. Die Iurisprudentia forensis ist ein Meisterwerk der juristischen Begrifflichkeit und der rechtsdogmatischen Darstellungskunst. Die ungeheure Masse an Rechtsliteratur zum Ius Commune und das Erfassen der gesamten Judikatur in ein gemeinsames Werk zu verbinden ist allerhöchste juristische Kunst. - Carpzov (1595-1666) stammte aus einer Gelehrtenfamilie, studierte in Jena, Leipzig und Wittenberg, wo auch seine Promotion erfolgte. 1620 wurde er in den Leipziger Schöppenstuhl berufen, übte später zusätzlich an verschiedenen sächsischen Obergerichten Richtertätigkeit aus und nahm endlich 1644 auch einen Lehrstuhl an der Leipziger Universität an. Die Berufung 1653 in den Geheimen Rat des Kurfürsten nach Dresden war mit der Aufgabe aller Ämter verbunden. Nach seiner Rückkehr aus Dresden 1661 nach Leipzig war Carpzov bis zu seinem Tode als Beisitzer am Leipziger Schöppenstuhl tätig. Carpzov starb am 30. August 1666 in Leipzig auf dem Wege zu seinem geliebten Schöppenstuhl.<br>Bestell-Nr.: 17500AB<br>Preis: 1.200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Forensis-Romano-Saxonica-Secundum-Ordinem-Constitutionum-D-Augusti-Electoris-Saxon-in-Part-IV-divisa-Rerum-et-Quaestionum-in-Foro-Praesertim-Saxonico-ut-Plurimum-Occurrentium-et-in-Dica,86671042-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-Forensis-Romano-Saxonica-Secundum-Ordinem-Constitutionum-D-Augusti-Electoris-Saxon-in-Part-IV-divisa-Rerum-et-Quaestionum-in-Foro-Praesertim-Saxonico-ut-Plurimum-Occurrentium-et-in-Dica,86671042-buch<![CDATA[Processus juris in Foro Saxonico, Imprimis autem Supremo Appellationum Judicio Electorali, Curiis Provincialibus, allisque judiciis inferioribus & Dicasteriis Saxonicis usu ac observanita comprobatus, Et ad fundamenta rationesque Juris Romano-Imperialis, Canonici, Saxonici & Provincialis revocatus, annexa cuique processus articulo formula petendi ac sententionandi. Cui accessit libellus peculiaris formularum pronuntiandi in supremo Appellationum Senatu Electorali receptarum. Opus Jurisprudentiae Practicae Sectatoribus, Judicibus, Curiarum & Dicasteriorum Assessoribus, nec non causarum advocatis ac procuratoribus utilissimum.]]>https://www.buchfreund.de/Processus-juris-in-Foro-Saxonico-Imprimis-autem-Supremo-Appellationum-Judicio-Electorali-Curiis-Provincialibus-allisque-judiciis-inferioribus-Dicasteriis-Saxonicis-usu-ac-observanita-comprobatus-Et-ad,86671043-buchCARPZOV, Benedikt. Processus juris in Foro Saxonico, Imprimis autem Supremo Appellationum Judicio Electorali, Curiis Provincialibus, allisque judiciis inferioribus & Dicasteriis Saxonicis usu ac observanita comprobatus, Et ad fundamenta rationesque Juris Romano-Imperialis, Canonici, Saxonici & Provincialis revocatus, annexa cuique processus articulo formula petendi ac sententionandi. Cui accessit libellus peculiaris formularum pronuntiandi in supremo Appellationum Senatu Electorali receptarum. Opus Jurisprudentiae Practicae Sectatoribus, Judicibus, Curiarum & Dicasteriorum Assessoribus, nec non causarum advocatis ac procuratoribus utilissimum. Jena, Impensis Matthaei Birckneri, Bibliopolae Jenensis & Helmstadiensis, 1667. Fol. Gestochener Vortitel, Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 3 Bll., 828, 66 S., 78 Bll. (angebunden:) CARPZOV, Benedikt, Volumen Disputationum Historico-Politico-Juridicarum de Jure ac Privilegio Serenissimorum Principum Electorum & Ducum Saxon. de non-appellando: Pacto confraternitatis Saxonico-Hassiacae: voto septemuirali, pro Carolo V. contra Regem Gall. dicto: Vindiciis Theologorum Lutheran. ab Enormi crimine laesae Majestatis. Lipsiae (= Leipzig), sumtibus ac Literis Timothei Ritzschii, 1666. Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 3 Bll., 689 S., 35 Bll. Zeitgenössischer Schweinslederband mit erhabener Deckelprägung. (Ebd. etw. bestoßen und berieben, Papier recht frisch).Grundlegendes Werk zum deutschen Zivilprozeßrecht! Es stellt im Grunde den Beginn einer deutschen Wissenschaft vom Zivilprozess dar. - Carpzov (1595-1666) hat mit seinem Alterswerk das grundlegende Handbuch des deutschen Prozeßrechts geschaffen. Die Erstausgabe erschien im Jahre 1657, eine letzte posthume Ausgabe im Jahre 1708. Besonderen Stellenwert erlangte das Werk, weil darin eine eigene deutsche Prozeßtheorie formuliert wurde, und das deutsche Zivilprozeßrecht sich von der Bevormundung durch die italienische Doktrin löste. Der Anhang (cui accessit) stellt eine umfangreiche Abhandlung zur Einleitung, Begründung und Formvoraussetzung für eine Berufungsschrift dar: de formulis pronunciandi in Supremo Appellationum Judicio Electorali Saxonico. Das Werk hat viele Auflagen erlebt und ist bereits 6 Jahre nach dem ersten Erscheinen neu aufgelegt worden.<br>Bestell-Nr.: 17501AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Processus-juris-in-Foro-Saxonico-Imprimis-autem-Supremo-Appellationum-Judicio-Electorali-Curiis-Provincialibus-allisque-judiciis-inferioribus-Dicasteriis-Saxonicis-usu-ac-observanita-comprobatus-Et-ad,86671043-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Processus-juris-in-Foro-Saxonico-Imprimis-autem-Supremo-Appellationum-Judicio-Electorali-Curiis-Provincialibus-allisque-judiciis-inferioribus-Dicasteriis-Saxonicis-usu-ac-observanita-comprobatus-Et-ad,86671043-buch<![CDATA[Corpus Iuris Civilis in IV. partes distinctum. Eruditissimis Dionysii Gothofredi I. C. clarissimi notis illustratum. In hac postrema Lugdunensi Editione Pandectae purißimae sunt: Textus cum optimis Codicibus collatus, & infinitis propè mendis purgatus: Legúmque allegationes in notis adductae incuria typographorum antea corruptae, nunc suis locis fideliter repositae, diligenti studio & cura N. ANTNOII, Iurium professoris.]]>https://www.buchfreund.de/Corpus-Iuris-Civilis-in-IV-partes-distinctum-Eruditissimis-Dionysii-Gothofredi-I-C-clarissimi-notis-illustratum-In-hac-postrema-Lugdunensi-Editione-Pandectae-purissimae-sunt-Textus-cum-optimis-Codicib,86671044-buchCORPUS JURIS CIVILIS. Corpus Iuris Civilis in IV. partes distinctum. Eruditissimis Dionysii Gothofredi I. C. clarissimi notis illustratum. In hac postrema Lugdunensi Editione Pandectae purißimae sunt: Textus cum optimis Codicibus collatus, & infinitis propè mendis purgatus: Legúmque allegationes in notis adductae incuria typographorum antea corruptae, nunc suis locis fideliter repositae, diligenti studio & cura N. ANTNOII, Iurium professoris. Lugduni (= Lyon), Sumpt. Philip. Borde, Lavr. Arnaud, & Cl. Rigaud, 1652. 4 Teile in 1 Band. Gr.-8vo. (I: Institutiones) Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Signet, 30 Bll., 126 Sp.; (II: Digesta) 2008 Sp., (III: Codex) Tb. Rot-Schwarz-Druck mit Signet, 7 Bll., 972 Sp.; (IV: Authenticae) 568 Sp. Zeitgenössischer Ganzlederband mit Registermarken versehen.Seltene, unter dem Namen "Littera Lugdunensis" edierte und verbreitete Ausgabe! - Die Pandekten, das Herzstück des Corpus juris civilis, das sich auch aus den Institutionen, Codex Iustinianus und Novellen zusammensetzt, ist geprägt durch seine Editionsgeschichte. Die Ende des 11. Jahrhunderts in Bologna zugrundegelegte Handschrift, die Vulgata oder "Littera Bononiensis" bestimmte Rechtsunterricht und Rechtspraxis bis Mitte des 16. Jahrhunderts. Im Jahre 1553 wurde eine weitere archtetypische Handschrift der Pandekten ediert, die unter dem Namen "Littera Florentina" rechtshistorische Beeutung erlangte. Anstelle der glossierten Ausgabe erstellte Dionysius Gothofredus eine mit Noten versehene Ausgabe ohne die Glosse, die einen Kompromiss der textkritischen Arbeit darstellte. Sie bestimmte als "Littera Gothofrediana" die juristische Rechtsquellenlage bis zum 19. Jahhrundert. Bestimmend für Markt und Editionen war der Druckort Lyon. Daneben entwickelte Paris eine eigene Richtung in textkritischen Editionen. In der Marktbehauptung sprechen die Verleger und Bearbeiter gelegentlich von der "Littera Lugdunensis", wenn sie sich von den Pariser Ausgaben ("Littera Parisiensis") abgrenzen wollen (vgl. Helmut Coing, Handbuch, II,1/650 (Troje); Troje, Graeca leguntur, 90ff.). Schlagworte: 0.1.0. Corpus Iuris Civilis<br>Bestell-Nr.: 17499AB<br>Preis: 500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Corpus-Iuris-Civilis-in-IV-partes-distinctum-Eruditissimis-Dionysii-Gothofredi-I-C-clarissimi-notis-illustratum-In-hac-postrema-Lugdunensi-Editione-Pandectae-purissimae-sunt-Textus-cum-optimis-Codicib,86671044-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Corpus-Iuris-Civilis-in-IV-partes-distinctum-Eruditissimis-Dionysii-Gothofredi-I-C-clarissimi-notis-illustratum-In-hac-postrema-Lugdunensi-Editione-Pandectae-purissimae-sunt-Textus-cum-optimis-Codicib,86671044-buch<![CDATA[Commentariorum de iure civili libri XXVIII. Denuo recensuit atque edidit Ioannes Christophorus Koenig. Editio sexta quam post obitum Ioannis Christophori Koenig in Academia Altorfina quondam Professoris celeberrimi continuavit Carolus Bucher.]]>https://www.buchfreund.de/Commentariorum-de-iure-civili-libri-XXVIII-Denuo-recensuit-atque-edidit-Ioannes-Christophorus-Koenig-Editio-sexta-quam-post-obitum-Ioannis-Christophori-Koenig-in-Academia-Altorfina-quondam-Professoris,86671045-buchDONELLUS, Hugo, Commentariorum de iure civili libri XXVIII. Denuo recensuit atque edidit Ioannes Christophorus Koenig. Editio sexta quam post obitum Ioannis Christophori Koenig in Academia Altorfina quondam Professoris celeberrimi continuavit Carolus Bucher. Norimbergae (= Nürnberg), Bauer & Raspe, 1822-1834. Editio sexta prioribus accuratior atque ad usum lectorum accomodatior. 16 Bde. (= komplette Ausgabe). 8vo. Mit einem Kupferporträt von Donellus in Band 1. Zeitgenössische Pappbände mit roten Rückenschildern. (stellenw. leicht stockfl.).Im Jahre 1589 begann Donellus (1527-1591) die Herausgabe seines großen Werkes, den "commentarii de iure civili". Die Publikation seines gesamten Kommentars verhinderte sein Tod im Jahre 1591. Sein Schüler Scipio Gentilis übernahm die Herausgabe. Aus den Manuskripten, die er bei der Witwe und deren Erben vorfand und deren Schlußredaktion er besorgte, veröffentlichte er die Bücher 12 bis 16, die bereits druckfertig vorlagen. Der Rest wurde von Gentilis aus dem Nachlaß zusammengestellt. - Donellus, einer der größten Juristen Frankreichs, floh in der Bartholomäusnacht (1572) wegen seines Glaubens aus Frankreich und nahm 1573 einen Lehrstuhl in Heidelberg an. Nach einem Ruf an die Universität Leiden übernahm er schließlich 1588 ein Lehramt an der Universität Altorf. In dieser Zeit arbeitete er an seinem großen systematischen Werk. Es ist eine erste umfassende systematische Neuordnung des gesamten Zivilrechts, einer der großen juristischen Leistungen im Geltungsbereich des Jus Commune. Donellus Wirken wurde für die Entwicklung der Rechtswissenschaft in Deutschland aus zwei Gründen wichtig: zum einen wegen seiner frühen Vertreibung aus Frankreich und seiner Lehrtätigkeit an den Universitäten Heidelberg und Altdorf; zum anderen aufgrund der Arbeit Savignys, der z. B. in seinem Erstlingswerk "Das Recht zum Besitz" Donellus seine besondere Wertschätzung hat zukommen lassen. Im 19. Jahrhundert lässt sich eine Donellus-Renaisannce feststellen: dies wird deutlich an der vorliegenden Ausgabe, aber auch an zwei weiteren großen Gesamtausgaben, die in Italien erschienen sind. Das Werk zeichnet Donellus als einen der bedeutendsten Dogmatiker und Systematiker der Neuzeit aus. - Kollation: (I, 1822:), XLVIII, 392; (II, 1822:) VI, 600; (III, 1822:) 636; (IV, 1822:) 578; (V, 1822:) XXIV, 481; (VI, 1823:) 469; (VII, 1824:) VIII, 493; (VIII, 1825:) 576; (IX, 1826:) 507; (X, 1827:) 544; (XI, 1828:) XVI, 495; (XII, 1829:) 582; (XIII, 1830:) 512; (XIV, 1832:) 528; (XV, 1833:) 556; (XVI, 1834:) 415 S.<br>Bestell-Nr.: 17561AB<br>Preis: 1.400,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Commentariorum-de-iure-civili-libri-XXVIII-Denuo-recensuit-atque-edidit-Ioannes-Christophorus-Koenig-Editio-sexta-quam-post-obitum-Ioannis-Christophori-Koenig-in-Academia-Altorfina-quondam-Professoris,86671045-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Commentariorum-de-iure-civili-libri-XXVIII-Denuo-recensuit-atque-edidit-Ioannes-Christophorus-Koenig-Editio-sexta-quam-post-obitum-Ioannis-Christophori-Koenig-in-Academia-Altorfina-quondam-Professoris,86671045-buch<![CDATA[Practicarum observationum, tam ad processum iudiciarium, praesertim omperialis camerae, quam causarum decisiones pertinentium, libri duo, De pace publica, & proscriptis sive Bannitis Imperii libr.II De pignorationibus liber singularis. De manuum injectionibus, sive arrestis imperii tractatus.]]>https://www.buchfreund.de/Practicarum-observationum-tam-ad-processum-iudiciarium-praesertim-omperialis-camerae-quam-causarum-decisiones-pertinentium-libri-duo-De-pace-publica-proscriptis-sive-Bannitis-Imperii-libr-II-De-pignor,86671046-buchGAILL, Andreas, Practicarum observationum, tam ad processum iudiciarium, praesertim omperialis camerae, quam causarum decisiones pertinentium, libri duo, De pace publica, & proscriptis sive Bannitis Imperii libr.II De pignorationibus liber singularis. De manuum injectionibus, sive arrestis imperii tractatus. Köln, sumptibus & typis Wilhelmi Metternich, 1699. Editio postrema correctior. Gr.-8vo. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck mit Druckersignet, 13 Bll., 618, 272 S., 64 Bll. (Angebunden:) GERICKEN, Johannes Werner, Eberhardi FABRICII Repetitiones Gaillii, hoc est enucleatio controversiarum maxime nobilium... opus omnibus utile ac necessarium, ex theoreticis, quam practicis celeberrimis... jam vero in gratiam juris-cultorum denuo editum, correctum, ac novis controversiis... cura et studio Joannis Werneri Gericken. Köln, apud Wilhelmum Metternich, 1712. Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 3 Bll., 198 S., 8 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband.Berühmtestes forensisch-kasuistisches Werk über das Reichskammergericht. - Gaill (1526-1587), aus einem alten Kölner Patriziergeschlecht stammend, studierte an den Universitäten Köln, Orléans und Löwen, promovierte 1555 in Bologna und praktizierte zunächst in seiner Vaterstadt als Anwalt. 1558 - 1568 war er Beisitzer am Reichskammergericht zu Speyer, ab 1569 am Reichshofrat in Wien und in den letzten Jahren seines Lebens als Kanzler beim Kurfürsten in Köln tätig. Gail gilt als Begründer der Kameralistik, der Literatur zur Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In seinen 1578 erstmals erschienenen Practicae observationes, die vielfach wiederaufgelegt, mehrfach ins Deutsche übertragen und zuletzt 1771 gedruckt worden sind, versucht Gail erstmals eine systematische Darstellung der Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In 316 observationes werden Rechtsfragen und Rechtsprobleme erörtert, die vor diesem höchsten reichsrechtlichen Gericht immer wieder erörtert und diskutiert worden sind. Diese umstrittenen und oft sehr schwierigen Rechtsfragen werden in einzelnen, meist kurzen Abhandlungen dargelegt, kontrovers aufgeschlüsselt und die Entscheidung begründet.Nur so ist auch der ungeheuere Einfluß dieses Werkes zu erklären; es stand bezüglich des Reichsgerichts unerreicht, ist von ähnlichen Werken nur von denen eines Mevius und Carpzov erreicht worden. Der angebundene Titel "de pace publica" ist eine staatsrechtliche Abhandlung von Gaill. Das Werk behandelt den Landfrieden und die Reichsacht. Zu beiden Themenkreisen legte Gaill erstmals eine systematische Bearbeitung vor. Der sog. "ewige Landfrieden" war gerade aufgrund der Konfessionsstreitigkeiten zwischen Katholiken und Protestanten ein wichtiges und beliebtes Thema innerhalb des Jus publicum. Gaill untersucht auch die Reichweite des Landfriedens, vor allem seine Geltung innerhalb des geistlichen Standes: damit auch die Kompetenzen des Reichskammergerichts. Schlagworte: 4.3. Kameralwissenschaft, 0-0-Katalog-103-AD<br>Bestell-Nr.: 8436AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Practicarum-observationum-tam-ad-processum-iudiciarium-praesertim-omperialis-camerae-quam-causarum-decisiones-pertinentium-libri-duo-De-pace-publica-proscriptis-sive-Bannitis-Imperii-libr-II-De-pignor,86671046-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Practicarum-observationum-tam-ad-processum-iudiciarium-praesertim-omperialis-camerae-quam-causarum-decisiones-pertinentium-libri-duo-De-pace-publica-proscriptis-sive-Bannitis-Imperii-libr-II-De-pignor,86671046-buch<![CDATA[Kern der Geschichte des hohen Chur- und Fürstlichen Hauses zu Sachsen. Mit Urkunden und Zeugnissen bewährter Scribenten belegt: Aufs neue übersehen und verbessert, nebst dazu dienlichen Kupffern und vollständigern Register.]]>https://www.buchfreund.de/Kern-der-Geschichte-des-hohen-Chur-und-Fuerstlichen-Hauses-zu-Sachsen-Mit-Urkunden-und-Zeugnissen-bewaehrter-Scribenten-belegt-Aufs-neue-uebersehen-und-verbessert-nebst-dazu-dienlichen-Kupffern-und-vo,86671047-buchGLAFEY, Adam Friedrich, Kern der Geschichte des hohen Chur- und Fürstlichen Hauses zu Sachsen. Mit Urkunden und Zeugnissen bewährter Scribenten belegt: Aufs neue übersehen und verbessert, nebst dazu dienlichen Kupffern und vollständigern Register. Franckfurth und Leipzig, bey Christoph Riegel, 1737. Auffs neue übersehen und verbessert. 8vo. Titelkupfer (August III.), Tb., 4 Bll. (Vorrede), 1508 S., 14 Bll. (Register). Mit 17 Kupfertafeln (Städteansichten) und 1 Tafel das Sächsische Lehen-Siegel zeigend. Neuer Halbpergamenteinband mit Buntpapierbezug. (blasse St.a.T., letztes Bl. in Xerokopie auf altem Papier, 4 Bll. (= S. 669-676) fehlend).Die erste Ausgabe erschien im Jahre 1721. - Glafey (1692-1753) war seit 1726 Geheimer Archivrat in Dresden und Vorstand des späteren Staatsarchivs. Er tat sich vor allem als Historiker (auch Rechtshistoriker) hervor, veröffentlichte aber auch im Bereich der Philosophie. Er galt als Anhänger von Leibniz und Rousseau und als Gegner der Ideen von Hugo Grotius oder Thomas Hobbes.<br>Bestell-Nr.: 17553AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kern-der-Geschichte-des-hohen-Chur-und-Fuerstlichen-Hauses-zu-Sachsen-Mit-Urkunden-und-Zeugnissen-bewaehrter-Scribenten-belegt-Aufs-neue-uebersehen-und-verbessert-nebst-dazu-dienlichen-Kupffern-und-vo,86671047-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Kern-der-Geschichte-des-hohen-Chur-und-Fuerstlichen-Hauses-zu-Sachsen-Mit-Urkunden-und-Zeugnissen-bewaehrter-Scribenten-belegt-Aufs-neue-uebersehen-und-verbessert-nebst-dazu-dienlichen-Kupffern-und-vo,86671047-buch<![CDATA[Iurisprudentia forensis secundum Pandectarum ordinem in usum auditorii proposita. Cura Gottl. Euseb. Oeltze.]]>https://www.buchfreund.de/Iurisprudentia-forensis-secundum-Pandectarum-ordinem-in-usum-auditorii-proposita-Cura-Gottl-Euseb-Oeltze-HELLFELD-Johannes-August,86671048-buchHELLFELD, Johannes August, Iurisprudentia forensis secundum Pandectarum ordinem in usum auditorii proposita. Cura Gottl. Euseb. Oeltze. Jena, in Officina Libraria Croekeriana, 1792. Editio secunda. 8vo. Tb., 4 Bll., 846 S., (Index:) 72 S. Einfacher, zeitgenössischer Pappband. (Ebd. etw. berieben und bestoßen, ausgebessert).Hellfelds (1717-1782) Vorlesungen waren in ganz Deutschland gerühmt, und sie zogen die Jurastudenten in Scharen nach Jena. Zu spüren ist dies noch in dem klaren und übersichtlichen vorliegenden Lehrbuch, seinem Hauptwerk, das bis zum Auftreten der historischen Rechtsschule zum beliebtesten Lehrbuch wurde. Eine besondere Wertschätzung erfuhr das Werk durch den großen Kommentar von Christian Glück, der seine Systematik für seinen monumentalen Kommentar heranzog. Schlagworte: 8.8.3.2. Ius Commune, 8.8.3.2.2. Digestenlehrbücher, 0-0-Katalog-103-AD, Jena<br>Bestell-Nr.: 17476AB<br>Preis: 150,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Iurisprudentia-forensis-secundum-Pandectarum-ordinem-in-usum-auditorii-proposita-Cura-Gottl-Euseb-Oeltze-HELLFELD-Johannes-August,86671048-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Iurisprudentia-forensis-secundum-Pandectarum-ordinem-in-usum-auditorii-proposita-Cura-Gottl-Euseb-Oeltze-HELLFELD-Johannes-August,86671048-buch<![CDATA[Lehrsätze des Naturrechts und der damit verbundenen Wissenschaften zu Vorlesungen. Zweyte gänzlich umgearbeitete Ausgabe, in welcher die Verbesserungen und Zusätze gehörig eingeschaltet sind.]]>https://www.buchfreund.de/Lehrsaetze-des-Naturrechts-und-der-damit-verbundenen-Wissenschaften-zu-Vorlesungen-Zweyte-gaenzlich-umgearbeitete-Ausgabe-in-welcher-die-Verbesserungen-und-Zusaetze-gehoerig-eingeschaltet-sind-HUFELAND,86671049-buchHUFELAND, Gottlieb, Lehrsätze des Naturrechts und der damit verbundenen Wissenschaften zu Vorlesungen. Zweyte gänzlich umgearbeitete Ausgabe, in welcher die Verbesserungen und Zusätze gehörig eingeschaltet sind. Frankfurt und Leipzig, ohne Verlag, 1795. 2., umgearb. Ausgabe. 8vo. X, 3 Bll., 352 S., 14 Bll. (Register), 19 leere Bll. Zeitgenössischer Pappband mit schönem Rotschnitt. Exzellenter, sauberer Zustand!Seltene Ausgabe, eines der Hauptwerke Hufelands (1760-1817), der Professor in Jena und Landhut war und vor allem durch seine "Grundlegung der Staatswirthschaftskunst" berühmt wurde. Roscher bemerkt, was Hufeland "von allen übrigen Smithianern unterscheidet, sind besonders zwei Eigenthümlichkeiten: seine Hauptbeschäftigung mit Rechtswissenschaft und seine Nebenbeschäftigung mit Philosophie, zumal der seines Landsmannes Kant". Die große Schärfe von Hufelands Definitionen hänge unstreitig mit dessen juristischer Schulung zusammen. "Wie er z. B. Lauderdale`s Irrthum hinsichtlich der Wirkung von Ersparnissen einfach darauf zurückführt, dass mit dem Worte Consumtion zwei sehr verschiedene Begriffe ausgedrückt werden. In der scharfen Sonderung dieser Begriffe: Gebrauch und Verbrauch liegt eine der verdienstlichsten wissenschaftlichen Neuerungen Hufeland`s. So stimmt auch der Widerwille gegen jede positive Einmischung des Staates in die Volkswirthschaft, den er von Ad. Smith angenommen hat, vortrefflich überein mit der Lehre seines Naturrechts, wonach aller Staatszweck bloß Sicherheit, Erhaltung der vollkommenen Rechte ist" (Roscher).<br>Bestell-Nr.: 17493AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lehrsaetze-des-Naturrechts-und-der-damit-verbundenen-Wissenschaften-zu-Vorlesungen-Zweyte-gaenzlich-umgearbeitete-Ausgabe-in-welcher-die-Verbesserungen-und-Zusaetze-gehoerig-eingeschaltet-sind-HUFELAND,86671049-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Lehrsaetze-des-Naturrechts-und-der-damit-verbundenen-Wissenschaften-zu-Vorlesungen-Zweyte-gaenzlich-umgearbeitete-Ausgabe-in-welcher-die-Verbesserungen-und-Zusaetze-gehoerig-eingeschaltet-sind-HUFELAND,86671049-buch<![CDATA[Jurisprudentia practica seu commentarius novus in Jus Hungaricum compositus.]]>https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-practica-seu-commentarius-novus-in-Jus-Hungaricum-compositus-HUSZTY-Stephan,86671050-buchHUSZTY, Stephan, Jurisprudentia practica seu commentarius novus in Jus Hungaricum compositus. Agriae, Typis Episcopalibus, 1794. Editio Tertia prioribus correctior. 3 Bde. (in 1 gebunden). Gr.-8vo. 1 Bl., Tb., 354 S., 1 Bl., Tb., 492 S., 1 Bl., Tb., 133 S., (Index:) 73 Bll. Mit einer (aufgebesserten) Falttafel. Zeitgenössischer Halblederband mit Rückenverzierung, alten Rückenschildern und Lederecken. Schöner Rotschnitt. (lediglich am ob. Kapital mit kl. Verletzung, sonst sehr schöner Zustand).Die Rezeption des Römischen Rechts in Ungarn verlief insbesondere über die Katholische Kirche bis ins 16. Jahrhundert. Mit den einheimischen Rechtsquellen verbanden sich die römischen Rechtsquellen unter dem Einfluß der österreichischen Monarchie zu einem Jus Hungaricum.<br>Bestell-Nr.: 17492AB<br>Preis: 180,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-practica-seu-commentarius-novus-in-Jus-Hungaricum-compositus-HUSZTY-Stephan,86671050-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Jurisprudentia-practica-seu-commentarius-novus-in-Jus-Hungaricum-compositus-HUSZTY-Stephan,86671050-buch<![CDATA[Sermons with some Religious and Diuine Meditations. By the Right Reuerend Father in God, Arthure Lake, late Lord Bishop of Bath and Wells. Whereunto is prefixed by way of Preface, a short view of the Life and Vertues of the Author. Sundrie Sermons de Tempore. Preached upon Several Occasions. A Sermon preached at St Andrewes in Welles one doing penance for incest. Meditations.]]>https://www.buchfreund.de/Sermons-with-some-Religious-and-Diuine-Meditations-By-the-Right-Reuerend-Father-in-God-Arthure-Lake-late-Lord-Bishop-of-Bath-and-Wells-Whereunto-is-prefixed-by-way-of-Preface-a-short-view-of-the-Life,86671051-buchLAKE, Arthur, Sermons with some Religious and Diuine Meditations. By the Right Reuerend Father in God, Arthure Lake, late Lord Bishop of Bath and Wells. Whereunto is prefixed by way of Preface, a short view of the Life and Vertues of the Author. Sundrie Sermons de Tempore. Preached upon Several Occasions. A Sermon preached at St Andrewes in Welles one doing penance for incest. Meditations. London, printed by W. Stansby (and R. Young) for Nathaniel Butter, 1629. 4to. Tb. (mit leichtem Fleck, restauriert, mit reicher Verzierung), 16 Bll., 547 S.; (Sundrie Sermons:) 322 S.; (Sermon at St. Andrewes:) 187 S.; (Meditations:) Tb., 25 Bll. Zeitgenössischer Ganzledereinband auf 5 Bünden mit Deckel- und Rückenverzierungen. (Gelenke gelockert, an oberem Kapital mit Ausbesserung, einige Bll. mit stärkerem Stockfl.).Lake (1569-1626) war Bishof von Bath und Wells und ein Übersetzer der sog. "King James Bible" (der von König James I. im Jahre 1609 veranlassten Neuübersetzung der Bibel).<br>Bestell-Nr.: 17554AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sermons-with-some-Religious-and-Diuine-Meditations-By-the-Right-Reuerend-Father-in-God-Arthure-Lake-late-Lord-Bishop-of-Bath-and-Wells-Whereunto-is-prefixed-by-way-of-Preface-a-short-view-of-the-Life,86671051-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Sermons-with-some-Religious-and-Diuine-Meditations-By-the-Right-Reuerend-Father-in-God-Arthure-Lake-late-Lord-Bishop-of-Bath-and-Wells-Whereunto-is-prefixed-by-way-of-Preface-a-short-view-of-the-Life,86671051-buch<![CDATA[Commentarius ad Lib. XLVII. et XLVIII. Dig. De Criminibus. Adiecta est brevis & succincta iuris Municipalis interpretatio, cum indice triplici.]]>https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Lib-XLVII-et-XLVIII-Dig-De-Criminibus-Adiecta-est-brevis-succincta-iuris-Municipalis-interpretatio-cum-indice-triplici-MATTHAEUS-Antonius,86671052-buchMATTHAEUS, Antonius, Commentarius ad Lib. XLVII. et XLVIII. Dig. De Criminibus. Adiecta est brevis & succincta iuris Municipalis interpretatio, cum indice triplici. Geneva, Sumpt. Fratrum Cramer, 1760. Editio quinta, prioribus auctior & emend. 4to. Tb., 8 Bll., 771 S. Neuer Halblederband. (anfängl. Papier leicht fleckig, stellenw. etw. stockfl.).Matthaeus (1601-1654) war Professor in Utrecht und wird allgemein in der Strafrechtsgeschichte als Kontrapunkt zu Benedikt Carpzov verstanden. Matthaeus steht am Beginn eines weiterentwickelten Strafrechts. Sein Werk "De criminibus" ist der Form nach ein Kommentar zum 47. und 48. Buch der Digesten, tatsächlich aber ein vollständiges Strafrechtssystem. In seinem Werk treten erstmals naturrechtliche Ideen auf, insbesondere im Rückgriff auf Hugo Grotius. Das vorliegende Werk erschien zuerst in Utrecht im Jahre 1644 (vgl. Roberts 205).<br>Bestell-Nr.: 17563AB<br>Preis: 240,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Lib-XLVII-et-XLVIII-Dig-De-Criminibus-Adiecta-est-brevis-succincta-iuris-Municipalis-interpretatio-cum-indice-triplici-MATTHAEUS-Antonius,86671052-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Lib-XLVII-et-XLVIII-Dig-De-Criminibus-Adiecta-est-brevis-succincta-iuris-Municipalis-interpretatio-cum-indice-triplici-MATTHAEUS-Antonius,86671052-buch<![CDATA[De nobilitate, de principibus, de ducibus, de comitibus, de Baroniis, de militibus, equitibus, minsterialibus, armigeris, Barsalcis, Marsalcis, Adelsalcis de Advocatis ecclesiae de comitatu Hollandiae et Dioecesi Ultraiectina libri quatuor, in quibus passim Diplomata & Acta hactenus nondum visa.]]>https://www.buchfreund.de/De-nobilitate-de-principibus-de-ducibus-de-comitibus-de-Baroniis-de-militibus-equitibus-minsterialibus-armigeris-Barsalcis-Marsalcis-Adelsalcis-de-Advocatis-ecclesiae-de-comitatu-Hollandiae-et-Dioeces,86671053-buchMATTHAEUS, Antonius. De nobilitate, de principibus, de ducibus, de comitibus, de Baroniis, de militibus, equitibus, minsterialibus, armigeris, Barsalcis, Marsalcis, Adelsalcis de Advocatis ecclesiae de comitatu Hollandiae et Dioecesi Ultraiectina libri quatuor, in quibus passim Diplomata & Acta hactenus nondum visa. Amsterdam & Leiden, Janssonio-Waesbergios et Felicem Lopez, 1686. 2 Bde. 4to. XXIV, 768; LVI, (769-) 1151 S. Mit 25 Textkupfern, 5 ganzseitigen Kupfern und einigen Holzschnitten im Text. Zeitgenössische Pergamenteinbände.Erste Ausgabe der Studie über Rechte und Pflichten des Adels von Antonius Matthaeus (1635-1710), in dritter Generation einer Familie bedeutender Juristen entstammend. Er war Professor der Rechte an der Universität Utrecht und Leiden (vgl. Haitsma Mulier/v.d.Lem 328a; Dekker 112; Robert 207; ADB 20, 619). Matthaeus (1635-1710) war Professor der Rechte und Geschichte an der Universität Leiden und zeichnete sich u. a. auch durch seine regionalgeschichtlichen Arbeiten aus. Hier sein umfangreiches Werk über den Adel und seine Funktionen im Allgemeinen, in historischer Betrachtung angefangen bei den Römern; und den Adel Hollands und der Diözese Leiden im Besonderen. Die Kupfer zeigen Wappen und Trachten.<br>Bestell-Nr.: 17562AB<br>Preis: 350,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-nobilitate-de-principibus-de-ducibus-de-comitibus-de-Baroniis-de-militibus-equitibus-minsterialibus-armigeris-Barsalcis-Marsalcis-Adelsalcis-de-Advocatis-ecclesiae-de-comitatu-Hollandiae-et-Dioeces,86671053-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/De-nobilitate-de-principibus-de-ducibus-de-comitibus-de-Baroniis-de-militibus-equitibus-minsterialibus-armigeris-Barsalcis-Marsalcis-Adelsalcis-de-Advocatis-ecclesiae-de-comitatu-Hollandiae-et-Dioeces,86671053-buch<![CDATA[De Rebus Christianorum ante Constantinum Magnum Commentarii.]]>https://www.buchfreund.de/De-Rebus-Christianorum-ante-Constantinum-Magnum-Commentarii-MOSHEIM-Johann-Lorenz-von,80776909-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16337AB.jpg" title="De Rebus Christianorum ante Constantinum Magnum Commentarii."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16337AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> MOSHEIM, Johann Lorenz von, De Rebus Christianorum ante Constantinum Magnum Commentarii. Helmstadt, apud Christianum Fridericum Weygand, 1753. Gr.-8vo. Tb. mit Vignette, 7 Bll., 988 S., 14 Bll. Zeitgenössischer Halblederband. Schöner Zustand, Papier sehr frisch!Erste Ausgabe der "reiffsten kirchenhistorischen Leistung" Mosheims (Herzog-H.), der in der ADB als "Vater der neueren Kirchengeschichtsschreibung" bezeichnet wird. Der lutherische Theologe und Kirchenhistoriker (1694 in Lübeck - 1755 in Göttingen) schuf zahlreiche Werke zur Kirchen- und Dogmengeschichte. "... seine historischen Vorlesungen waren die geschätzesten, seine Forschungen auf diesem Gebiet haben ihm den größten Ruhm erworben und er hat hier am meisten einen epochemachenden Einfluß geübt... " (ADB XXII, 395 ff.). - Vgl. auch: Fueter 269; Herzog-H. XIII, 505.<br>Bestell-Nr.: 16337AB<br>Preis: 250,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-Rebus-Christianorum-ante-Constantinum-Magnum-Commentarii-MOSHEIM-Johann-Lorenz-von,80776909-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/De-Rebus-Christianorum-ante-Constantinum-Magnum-Commentarii-MOSHEIM-Johann-Lorenz-von,80776909-buch<![CDATA[Grundsätze des gemeinen deutschen Privatrechts.]]>https://www.buchfreund.de/Grundsaetze-des-gemeinen-deutschen-Privatrechts-RUNDE-Justus-Friedrich,86671054-buchRUNDE, Justus Friedrich, Grundsätze des gemeinen deutschen Privatrechts. Göttingen, Bei Johann Christian Dieterich, 1795. Zweyte rechtmäßige Auflage. 8vo. XXIV, 596 S., 10 Bll. Einfacher, neuerer Halbleinenband.Runde (1741-1807), seit 1785 Ordinarius in Göttingen, veröffentlichte 1791 sein Lehrbuch erstmals, das sich zum erfolgreichsten Lehrbuch um die Jahrhundertwende zum 19. Jahrhunderte entwickelte. Runde suchte eine "gänzliche Reform der bisher üblichen Behandlungsweise" des deutschen Rechts, vertrat die Existenz eines nicht nur theoretisch-didaktisch wertvollen, sondern auch praktisch anwendbaren gemeinen deutschen Privatrechts, so Stintzing. Das Werk des Vaters setzte Christian Ludwig Runde mit viel Feingefühl fort und arbeitete die Erkenntnisse der historischen Schule ein. Letztmalig erschien das Werk 1829. Schlagworte: 8.8.5.2. Deutsches Recht, 0-0-Katalog-103, Göttingen<br>Bestell-Nr.: 17559AB<br>Preis: 140,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Grundsaetze-des-gemeinen-deutschen-Privatrechts-RUNDE-Justus-Friedrich,86671054-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Grundsaetze-des-gemeinen-deutschen-Privatrechts-RUNDE-Justus-Friedrich,86671054-buch<![CDATA[Corpus juris publici S. R. Imperii academicum, enthaltend des Heil. Röm. Reichs teutscher Nation Grund-Gesetze, nebst einem Auszuge des Reichs-Abschiede anderer Reichs-Schlüße und Vergleiche. Neue und mit Anmerkungen vermehrte Auflage durch G. Schumann.]]>https://www.buchfreund.de/Corpus-juris-publici-S-R-Imperii-academicum-enthaltend-des-Heil-Roem-Reichs-teutscher-Nation-Grund-Gesetze-nebst-einem-Auszuge-des-Reichs-Abschiede-anderer-Reichs-Schluesse-und-Vergleiche-Neue-und-mit,86671055-buchSCHMAUSS, Johann Jakob, Corpus juris publici S. R. Imperii academicum, enthaltend des Heil. Röm. Reichs teutscher Nation Grund-Gesetze, nebst einem Auszuge des Reichs-Abschiede anderer Reichs-Schlüße und Vergleiche. Neue und mit Anmerkungen vermehrte Auflage durch G. Schumann. Leipzig, in Johann Friedrich Gleditschen Buchhandlung, 1759. Neue Ausgabe. 8vo. Titelkupfer, Tb., XVIII, 4 Bll., 1584 S., 8 Bll. (Register). Neuer Pappband.Bedeutendste Quellensammlung zum Staatsrecht des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation! - Schmauss (1690-1757), seit 1734 Professor für Natur- und Völkerrecht in Göttingen, legte den Grundstein dafür, dass Göttingen zur führenden Universität innerhalb der Reichspublizistik wurde und das bis dahin tonangebende Halle ablöste. Seine Quellensammlung zur Gesetzgebung des Deutschen Reichs war als handliche Textausgabe die maßgebende Edition an fast allen deutschen Universitäten. Sein Lehrbuch zum Verfassungsrecht des Reichs entstand aus seinem Vorlesungszyklus zum gleichlautenden Thema. Schmauss, der politisch liberal eingestellt war, verband in besonderer Weise Theorie und Praxis und verknüpfte den Stoff mit ausgeprägtem historischem Wissen. Er bereitete in Göttingen auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts gewissermaßen den Weg für Pütter (vgl. Stolleis, Geschichte des öffentlichen Rechts in Deutschland, Bd. 1, München 1988, S. 309ff.; W. Sellert, J. J. Schmauss - ein Göttinger Jurist, in: JuS 1985, S. 843-847).<br>Bestell-Nr.: 17432AB<br>Preis: 350,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Corpus-juris-publici-S-R-Imperii-academicum-enthaltend-des-Heil-Roem-Reichs-teutscher-Nation-Grund-Gesetze-nebst-einem-Auszuge-des-Reichs-Abschiede-anderer-Reichs-Schluesse-und-Vergleiche-Neue-und-mit,86671055-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Corpus-juris-publici-S-R-Imperii-academicum-enthaltend-des-Heil-Roem-Reichs-teutscher-Nation-Grund-Gesetze-nebst-einem-Auszuge-des-Reichs-Abschiede-anderer-Reichs-Schluesse-und-Vergleiche-Neue-und-mit,86671055-buch<![CDATA[Abhandlungen über wichtige Gegenstände der Staatswirthschaft.]]>https://www.buchfreund.de/Abhandlungen-ueber-wichtige-Gegenstaende-der-Staatswirthschaft-STRUENSEE-Carl-August-von,86671057-buchSTRUENSEE, (Carl August von), Abhandlungen über wichtige Gegenstände der Staatswirthschaft. Berlin, bei Johann Friedrich Unger, 1800. 3 Bde. 8vo. XXXVIII, 434; XVI, 436; XVI, 584 S. Mit Titelkupfer in Bd. 1 (Bildnis des Herrn Verfassers). Einfache zeitgenössische Pappbände. (St.a.T., Ebde. mit Bibliotheksrückenschildchen und Bibliothekshinweisen auf Vorder- und Rückendeckeln).Erste Ausgabe. - Struensee (1735-1804), Sohn des bekannten pietistischen Theologen Adam Struensee und Bruder des bedeutenden dänischen Staatsmannes Johann Friedrich von Struensee (1737-1772), war ursprünglich auf kriegswissenschaftlichen Gebieten publizistisch tätig und auch von Friedrich II. sehr geschätzt. Nach einem kurzen Intermezzo als Deputierter im dänischen Finanzcollegium, das - durch die Verwicklungen um den Sturz seines Bruders und dessen Hinrichtung - nach einer monatelangen Kerkerhaft beendet wurde, ging er zurück nach Preußen und begründete seinen Ruf als herausragender Vertreter der preußischen Volkswirtschaftslehre. Friedrich Wilhelm II. berief ihn im Oktober 1791 zum Minister des "Accise-, Zoll-, Commercial- und Fabrikwesens" (vgl. Bibl. d. Reichstags IV, 282; ADB 36, 661).<br>Bestell-Nr.: 17510AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Abhandlungen-ueber-wichtige-Gegenstaende-der-Staatswirthschaft-STRUENSEE-Carl-August-von,86671057-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Abhandlungen-ueber-wichtige-Gegenstaende-der-Staatswirthschaft-STRUENSEE-Carl-August-von,86671057-buch<![CDATA[Syntagma jurisprudentiae, secundum ordinem Pandectarum concinnatum. Quo solida fundamenta traduntur, Digestorum, & affines Codicis, Novellarum ac Juris Canonici Tituli methodice explicantur, controversiae nervose resolvuntur, & quid in foro usum habeat, monetur. Editio Quinta, Tabulis Synopticis, Indice ac Sectionum commoda subdivisione instructior, curante per otium Philippo Müllero.]]>https://www.buchfreund.de/Syntagma-jurisprudentiae-secundum-ordinem-Pandectarum-concinnatum-Quo-solida-fundamenta-traduntur-Digestorum-affines-Codicis-Novellarum-ac-Juris-Canonici-Tituli-methodice-explicantur-controversiae-ner,86671058-buchSTRUVE, Georg Adam, Syntagma jurisprudentiae, secundum ordinem Pandectarum concinnatum. Quo solida fundamenta traduntur, Digestorum, & affines Codicis, Novellarum ac Juris Canonici Tituli methodice explicantur, controversiae nervose resolvuntur, & quid in foro usum habeat, monetur. Editio Quinta, Tabulis Synopticis, Indice ac Sectionum commoda subdivisione instructior, curante per otium Philippo Müllero. Jena, Typis & sumptibus Johannis Nisi, 1672. Eidtio Quinta. Gr.-8vo. Tb., 43 Bll., 920 S., (Pars altera:) Tb., 2 Bll., 1024 S., (Index tripartitus:) Tb., 123 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband. (Ebd. repariert, Titelkupfer fehlt).Berühmtestes deutsches Lehrbuch zum römischen Recht in der Digestenordnung! - Struve (1619-1692) legt hier ähnlich dem umfassenden Werk von Augustin Leyser ein nach den Digestentiteln geordnetes Disputationenbuch vor. Der "große Struv" ist eines der quellenreichsten Handbücher zu den einzelnen Rechtsproblemen des usus modernus pandectarum. In sehr gutem didaktischem Aufbau gewinnt der Leser schnell einen Gesamtüberblick über das damals geltende römische Recht unter Einführung der wichtigsten deutschrechtlichen Institute. Struve studierte in Jena und Helmstedt, seit 1646 war er Professor in Jena. Insbesondere sein freier Vortragsstil und seine methodische Anleitung zum Verständnis der Gesetzestexte (corpus juris civilis) zogen eine große Studentengemeinde in seinen Hörsaal. Drei Prinzipien erklärte er zu seinem Vorlesungsprinzip: Überlieferung der einzelnen Materien nach Prinzipien, Entwicklung und Erklärung von Streitfragen und schließlich Auslegung des Textes. Neben seinen öffentlichen Pflichten als Professor der Jurisprudenz hielt Struve auch sog. "collegia privata" ab, insbesondere zu den Pandekten: daraus entstand auch sein vorliegendes berühmtes Werk "syntagma jurisprudentiae". Auch der "große Struve" basiert wie die beiden berühmten Digestenkommentare von Samuel Stryk und Augustin Leyser auf akademischen Übungen und Disputationen. Die einzelnen Bücher wurden in diesen Übungen erörtert und zueinander gefügt. Insoweit ist auch der große Struve, die Syntagma Juris Civilis, ein Kettenkommentar, der 50 Disputationen in der Ordnung der 50 Bücher der Digesten aneinanderreihte. Vor dem Text skizziert Struve in einem Schema Tabularum die Systematik der Digesten (vgl. Coing, Handbuch II,1, 538). Die letzte vom Autor selbst besorgte Ausgabe erschien im Jahre 1692. Die Arbeit wurde aber nach seinem Tode fortgeführt, von Adrian Beier, Philipp Müller, Ferdinand Behamb, Nicolaus Christoph Lyncker, Peter Müller, Lüder Mencken oder Ernst Floerecke. Schlagworte: 1.1.1.2. Ad Pandectas, 8.8.3.2. Ius Commune, 8.8.3.2.2. Digestenlehrbücher, Jena<br>Bestell-Nr.: 17464AB<br>Preis: 650,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Syntagma-jurisprudentiae-secundum-ordinem-Pandectarum-concinnatum-Quo-solida-fundamenta-traduntur-Digestorum-affines-Codicis-Novellarum-ac-Juris-Canonici-Tituli-methodice-explicantur-controversiae-ner,86671058-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Syntagma-jurisprudentiae-secundum-ordinem-Pandectarum-concinnatum-Quo-solida-fundamenta-traduntur-Digestorum-affines-Codicis-Novellarum-ac-Juris-Canonici-Tituli-methodice-explicantur-controversiae-ner,86671058-buch<![CDATA[Opuscula Theologica, Philosophica et Philologica.]]>https://www.buchfreund.de/Opuscula-Theologica-Philosophica-et-Philologica-WERENFELS-Samuel,80776923-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16324AB.jpg" title="Opuscula Theologica, Philosophica et Philologica."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16324AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> WERENFELS, Samuel, Opuscula Theologica, Philosophica et Philologica. Lausanne & Geneve, suptibus Marci-Michaelis Bousquet & Sociorum, 1739. Editio altera, ab auctore recognita, emendata & aucta. Tomus primus... secundus (2 Bde. in 1). Gr.-8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck, XLIV, 505 S., Tb., XXXII, 579 S., 11 Bll. Zeitgenössischer, sehr schöner Pergementband, schöner Rotschnitt.Der Baseler Professor Werenfels (1657-1740) bildete mit Turrettini und Ostervald das sogenannte "theologische Triumvirat der Schweiz", das sich - gegen den strengen Calvinismus - für eine Reform der Theologie im Geiste der Aufklärung einsetzte und den offeneren Pietismus vorbereitete. Er trat für Gewissensfreiheit ein und führte als Hochschullehrer die Hermeneutik als Disziplin der Theologie in der Schweiz ein. Der reformierte Theologe bekleidete Zeit seines Lebens verschiedene Professorenstellen in Basel, war in den Jahren 1696-1727 zusätzlich auch Universitätsbibliothekar und 1705-1722 Rektor seiner Universität. Im Jahre 1707 wurde er Mitglied der Londoner Society for Promoting Christian Knowledge, im Jahre 1709 Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften.<br>Bestell-Nr.: 16324AB<br>Preis: 380,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Opuscula-Theologica-Philosophica-et-Philologica-WERENFELS-Samuel,80776923-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Opuscula-Theologica-Philosophica-et-Philologica-WERENFELS-Samuel,80776923-buch<![CDATA[Commentarius Historicus et Apologeticus Lutheranismo, sive de Reformatione Religionis ductu D. Martini Lutheri in magna Germaniae parte, aliisque regionibus, & speciatim in Saxonia recepta & stabilita: In quo Ludovici Maimburgii Jesuitae Historia Luteranismi anno MDCLXXX Parisiis Gallice edita, Latine versa exhibetur, corrigitur, & suppletur; Simul & aliorum quorundam Scriptorum errores aut calumniae examinantur...]]>https://www.buchfreund.de/Commentarius-Historicus-et-Apologeticus-Lutheranismo-sive-de-Reformatione-Religionis-ductu-D-Martini-Lutheri-in-magna-Germaniae-parte-aliisque-regionibus-speciatim-in-Saxonia-recepta-stabilita-In-quo,73294559-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/705AB.jpg" title="Commentarius Historicus et Apologeticus Lutheranismo, sive de Reformatione Religionis ductu D. Martini Lutheri in magna Germaniae parte, aliisque regionibus, & speciatim in Saxonia recepta & stabilita: In quo Ludovici Maimburgii Jesuitae Historia Luteranismi anno MDCLXXX Parisiis Gallice edita, Latine versa exhibetur, corrigitur, & suppletur; Simul & aliorum quorundam Scriptorum errores aut calumniae examinantur..."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/705AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> SECKENDORFF, Veit Ludwig von, Commentarius Historicus et Apologeticus Lutheranismo, sive de Reformatione Religionis ductu D. Martini Lutheri in magna Germaniae parte, aliisque regionibus, & speciatim in Saxonia recepta & stabilita: In quo Ludovici Maimburgii Jesuitae Historia Luteranismi anno MDCLXXX Parisiis Gallice edita, Latine versa exhibetur, corrigitur, & suppletur; Simul & aliorum quorundam Scriptorum errores aut calumniae examinantur... Frankfurt und Leipzig, Johannes Friedrich Gleditsch, 1688. Gr.-8vo. Tb., 23 Bll., 464 S., 12 Bll., 368 S. (Additiones), 8 Bll. Zeitgenössischer Pappband.Erste Ausgabe der berühmten Darstellung des Protestantismus! - Seckendorff (1626-1692), einer der berühmtesten Gelehrten im 17. Jahrhundert und gelehrter Vertreter eines lutheranischen Territoriums. Er war Richter am Hofgericht zu Jena (1657), seit 1692 Kanzler der berühmten Reformuniversität zu Halle (Thomasius). Das Werk machte Seckendorff in der ganzen Gelehrtenwelt berühmt und wurde zur wissenschaftlichen Autorität in Fragen des Protestantismus.<br>Bestell-Nr.: 705AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Commentarius-Historicus-et-Apologeticus-Lutheranismo-sive-de-Reformatione-Religionis-ductu-D-Martini-Lutheri-in-magna-Germaniae-parte-aliisque-regionibus-speciatim-in-Saxonia-recepta-stabilita-In-quo,73294559-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Commentarius-Historicus-et-Apologeticus-Lutheranismo-sive-de-Reformatione-Religionis-ductu-D-Martini-Lutheri-in-magna-Germaniae-parte-aliisque-regionibus-speciatim-in-Saxonia-recepta-stabilita-In-quo,73294559-buch<![CDATA[Tractatus Iuridicus de Processu Fori Legitime Instituendo et Abbreviando litigiorumque anfractibus praescindendis ex iure communi, ordinationibus iudiciorum et nuperrimo recessu imperii editus et Io. Guilielmi Hoffmanni Annotationibus ex iure iudiciario marchico et saxonico desumtis locupletatus remissiones ad ordinationem processus silesiaci et praefationem undecimae huic editioni adiecit Carolus Gottlob von Toll.]]>https://www.buchfreund.de/Tractatus-Iuridicus-de-Processu-Fori-Legitime-Instituendo-et-Abbreviando-litigiorumque-anfractibus-praescindendis-ex-iure-communi-ordinationibus-iudiciorum-et-nuperrimo-recessu-imperii-editus-et-Io-Gu,74593762-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12239AB.jpg" title="Tractatus Iuridicus de Processu Fori Legitime Instituendo et Abbreviando litigiorumque anfractibus praescindendis ex iure communi, ordinationibus iudiciorum et nuperrimo recessu imperii editus et Io. Guilielmi Hoffmanni Annotationibus ex iure iudiciario marchico et saxonico desumtis locupletatus remissiones ad ordinationem processus silesiaci et praefationem undecimae huic editioni adiecit Carolus Gottlob von Toll."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12239AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> BRUNNEMANN, Johannes, Tractatus Iuridicus de Processu Fori Legitime Instituendo et Abbreviando litigiorumque anfractibus praescindendis ex iure communi, ordinationibus iudiciorum et nuperrimo recessu imperii editus et Io. Guilielmi Hoffmanni Annotationibus ex iure iudiciario marchico et saxonico desumtis locupletatus remissiones ad ordinationem processus silesiaci et praefationem undecimae huic editioni adiecit Carolus Gottlob von Toll. Frankfurt und Leipzig, Johannes Christian Kleib, 1746-47. Gr.-8vo. Tb. mit Vignette, 4 Bll., 320 S., 20 Bll. (Index), 71 S. (Annotationes). (angebunden:) BRUNNEMANN, Johannes, Tractatus Iuridicus de Inquisitionis Processu accedunt ad hanc undecimam editionem annotationes ex ordinatione criminali Prusso-Brandenburgica aliisque edictis recentioribus congestae. Frankfurt und Leipzig, Johannes Christian Kleib, 1747. Tb., 7 Bll., 258 S., 13 Bll. (Index), (Annotationes:) Tb., 48 S. Zeitgenössischer Ganzlederband auf 5 Bünden geheftet, mit Rückenprägung, gepr. Rückenschild und schönem Rotschnitt.Die beiden Schriften erschienen zuerst 1647 (Inquisitionis processus) und 1659 (Processus fori). Brunnemann (1608-1672), Ordinarius an der Viadrina in Frankfurt an der Oder, setzte sich Zeit seines Wissenschaftlerlebens mit Benedict Carpzov (1595-1666) auseinander.<br>Bestell-Nr.: 12239AB<br>Preis: 500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tractatus-Iuridicus-de-Processu-Fori-Legitime-Instituendo-et-Abbreviando-litigiorumque-anfractibus-praescindendis-ex-iure-communi-ordinationibus-iudiciorum-et-nuperrimo-recessu-imperii-editus-et-Io-Gu,74593762-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Tractatus-Iuridicus-de-Processu-Fori-Legitime-Instituendo-et-Abbreviando-litigiorumque-anfractibus-praescindendis-ex-iure-communi-ordinationibus-iudiciorum-et-nuperrimo-recessu-imperii-editus-et-Io-Gu,74593762-buch<![CDATA[Commentarius ad Pandectas in quo praeter Romani juris principuia ac controversias illustriores, jus etiam hodiernum, & praecipuae fori quaestiones excutiuntur. Tomus primus continet duos & viginti libros priores. Tomus secundus, continet octo & viginti libros posteriores. Per Autorem hac editione secunda recognitos.]]>https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Pandectas-in-quo-praeter-Romani-juris-principuia-ac-controversias-illustriores-jus-etiam-hodiernum-praecipuae-fori-quaestiones-excutiuntur-Tomus-primus-continet-duos-viginti-libros-pri,73294565-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/806AB.jpg" title="Commentarius ad Pandectas in quo praeter Romani juris principuia ac controversias illustriores, jus etiam hodiernum, & praecipuae fori quaestiones excutiuntur. Tomus primus continet duos & viginti libros priores. Tomus secundus, continet octo & viginti libros posteriores. Per Autorem hac editione secunda recognitos."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/806AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> VOET, Johannes, Commentarius ad Pandectas in quo praeter Romani juris principuia ac controversias illustriores, jus etiam hodiernum, & praecipuae fori quaestiones excutiuntur. Tomus primus continet duos & viginti libros priores. Tomus secundus, continet octo & viginti libros posteriores. Per Autorem hac editione secunda recognitos. Hagae-Comitum et Coloniae Allobrogum, apud Abrahamum de Hondt, 1707. 2 Bde. Fol. (I) Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, (20), 974, (62) S.; (II) Titelblatt wie zuvor, 1180, (68) S. Schöne zeitgenössische Ganzlederbände auf 6 Bünden geheftet und mit geprägten Lederrückenschildern. Prächtiger Zustand!Ein Klassiker der europäischen Rechtsgeschichte! - Voet (1647-1713), Professor der Rechte in Utrecht seit 1673, ab 1680 in Leiden. Einer der bedeutendsten Juristen der sog. eleganten Jurisprudenz. Sein Digestenkommentar war besonders in Deutschland ein wichtiger Baustein des Usus modernus. Neben Voet hat Holland vor allem Vinnius, Huber und Noodt als bedeutende Juristen vorzuweisen. Der berühmte Kommentar, verlegt bis ins 19. Jahrhundert, ähnelt in Form und Inhalt den deutschen Kommentaren des usus modernus. Insoweit bildet Voet einen Unterschied, weil er in seinem Kommentar scharf trennt zwischen der eigentlichen Kommentierung des Pandektentitels und der Darstellung des Ius hodiernum. - Vgl. Coing, Handbuch II,1/540 mit vielen weiteren Hinweisen.<br>Bestell-Nr.: 806AB<br>Preis: 420,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Pandectas-in-quo-praeter-Romani-juris-principuia-ac-controversias-illustriores-jus-etiam-hodiernum-praecipuae-fori-quaestiones-excutiuntur-Tomus-primus-continet-duos-viginti-libros-pri,73294565-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Commentarius-ad-Pandectas-in-quo-praeter-Romani-juris-principuia-ac-controversias-illustriores-jus-etiam-hodiernum-praecipuae-fori-quaestiones-excutiuntur-Tomus-primus-continet-duos-viginti-libros-pri,73294565-buch<![CDATA[Decisiones Germaniae hoc est, celeberrimorum, inter Germanos, collegiorum iuridicorum res iudicatae, quibus non modò complures, in omni materia, quaestiones grauissimae, ex Iure civili, nouellis Imperii constitutionibus, Saxonum denique, & aliorum legibus municipalibus, deciduntur, sed civilis & Saxonici Iuris differentiae longè plures, quàm vulgati habent differentiarum libri, accuratissime explicantur; digestae, distinctae, notis locupletatae, nuncque primum in lucem editae à Iacobo Schultes Elbingensi...]]>https://www.buchfreund.de/Decisiones-Germaniae-hoc-est-celeberrimorum-inter-Germanos-collegiorum-iuridicorum-res-iudicatae-quibus-non-mod-complures-in-omni-materia-quaestiones-grauissimae-ex-Iure-civili-nouellis-Imperii-const,80776935-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16214AB.jpg" title="Decisiones Germaniae hoc est, celeberrimorum, inter Germanos, collegiorum iuridicorum res iudicatae, quibus non modò complures, in omni materia, quaestiones grauissimae, ex Iure civili, nouellis Imperii constitutionibus, Saxonum denique, & aliorum legibus municipalibus, deciduntur, sed civilis & Saxonici Iuris differentiae longè plures, quàm vulgati habent differentiarum libri, accuratissime explicantur; digestae, distinctae, notis locupletatae, nuncque primum in lucem editae à Iacobo Schultes Elbingensi..."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16214AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> COLER, Matthias, Decisiones Germaniae hoc est, celeberrimorum, inter Germanos, collegiorum iuridicorum res iudicatae, quibus non modò complures, in omni materia, quaestiones grauissimae, ex Iure civili, nouellis Imperii constitutionibus, Saxonum denique, & aliorum legibus municipalibus, deciduntur, sed civilis & Saxonici Iuris differentiae longè plures, quàm vulgati habent differentiarum libri, accuratissime explicantur; digestae, distinctae, notis locupletatae, nuncque primum in lucem editae à Iacobo Schultes Elbingensi... Leipzig (Lipsensis), impensis Henningi Grosij Bibliopol., (1603). 8vo. Tb., 15 Bll., 614 S., 37 Bll. (Index). Zeitgenössischer Pergamentband. (Ebd. mit kl. Einriß am oberen Kapital).Erste Ausgabe. - Coler (1530-1587) studierte in Wittenberg zunächst Theologie und Medizin, widmete sich später aber auf Anraten Melanchtons dem Studium der Rechtswissenschaft. Er ging an die Universität Leipzig und hörte dort bei dem berühmten französischen Juristen Pierre Loriot, der von der Universität Bourges gekommen war, als Vertreter der sogenannten humanistischen Jurisprudenz. Coler wurde später aber stark von den großen sächsischen Praktikern an der Universität Leipzig, zum Beispiel Modestinus Pistorius und Christoph Zobel, beeinflußt. Seine Professur in Jena gab er im Jahre 1569 auf, um als Rechtsanwalt in Leipzig seine berufliche Laufbahn fortzusetzen. Er wurde dort sogar Mitglied des sächsischen Appellationsgerichts. Im Jahre 1573 kehrte er an die Universität Jena zurück, wo er Ordinarius primarius der juristischen Fakultät wurde. Seine Schriften, allen voran seine überragende Darstellung des Prozeßrechts, gehören zu den wichtigsten prozessualen und juristischen Schriften im 16. und 17. Jahrhundert in Deutschland.<br>Bestell-Nr.: 16214AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Decisiones-Germaniae-hoc-est-celeberrimorum-inter-Germanos-collegiorum-iuridicorum-res-iudicatae-quibus-non-mod-complures-in-omni-materia-quaestiones-grauissimae-ex-Iure-civili-nouellis-Imperii-const,80776935-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Decisiones-Germaniae-hoc-est-celeberrimorum-inter-Germanos-collegiorum-iuridicorum-res-iudicatae-quibus-non-mod-complures-in-omni-materia-quaestiones-grauissimae-ex-Iure-civili-nouellis-Imperii-const,80776935-buch<![CDATA[Decisiones super causis praecipuis ad praedictum Tribunal Regium delatis, locis parallelis et novis ictorum allegationibus auctae et illustratae. Accessit Duplex Repertorium alterum secundum digestorum compilationem, alterum juxta codicis formam curatius instructum, cum Indice Verborum et Rerum Locupletissimo ab infinitis mendis purgato ac in convenientiorem ordinem redacto, ut et B. Mevii Vitae Curriculo. Justus Henningius BOEHMER, Proloquium de Collectionibus usu et Auctoritate Decisionum, praecipue rotae romanae et mevianarum, in quo tum jcti magni nominis Mevii merita in rem literariam, tum singulares hujus novae editionis praerogativae.]]>https://www.buchfreund.de/Decisiones-super-causis-praecipuis-ad-praedictum-Tribunal-Regium-delatis-locis-parallelis-et-novis-ictorum-allegationibus-auctae-et-illustratae-Accessit-Duplex-Repertorium-alterum-secundum-digestorum,74593773-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12187AB.jpg" title="Decisiones super causis praecipuis ad praedictum Tribunal Regium delatis, locis parallelis et novis ictorum allegationibus auctae et illustratae. Accessit Duplex Repertorium alterum secundum digestorum compilationem, alterum juxta codicis formam curatius instructum, cum Indice Verborum et Rerum Locupletissimo ab infinitis mendis purgato ac in convenientiorem ordinem redacto, ut et B. Mevii Vitae Curriculo. Justus Henningius BOEHMER, Proloquium de Collectionibus usu et Auctoritate Decisionum, praecipue rotae romanae et mevianarum, in quo tum jcti magni nominis Mevii merita in rem literariam, tum singulares hujus novae editionis praerogativae."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12187AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> MEVIUS, David, Decisiones super causis praecipuis ad praedictum Tribunal Regium delatis, locis parallelis et novis ictorum allegationibus auctae et illustratae. Accessit Duplex Repertorium alterum secundum digestorum compilationem, alterum juxta codicis formam curatius instructum, cum Indice Verborum et Rerum Locupletissimo ab infinitis mendis purgato ac in convenientiorem ordinem redacto, ut et B. Mevii Vitae Curriculo. Justus Henningius BOEHMER, Proloquium de Collectionibus usu et Auctoritate Decisionum, praecipue rotae romanae et mevianarum, in quo tum jcti magni nominis Mevii merita in rem literariam, tum singulares hujus novae editionis praerogativae. Frankfurt am Main, ex Officina Zunnero-Jungiana, 1740. Septima Editio nitidior, auctior et emaculatior. 2 Bde in 1 (enthaltend die Decisiones pars I-IX) und umfangreichem Anlagenteil. Fol. Vortitel, Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 14 Bll. (Proloquium), 45 Bll., 658, Tb. (Tomus secundus) in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 512 S., 167 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband, auf 4 Bünden geheftet, schöner Rotschnitt.Berühmteste Entscheidungssammlung im 18. Jahrhundert, aus der Bibliothek des Juristen Gerhard von Beseler stammend. Mit einem Curriculum vitae Mevii (Mevius, 1609-1670, war Vizepräsident des Obergerichts zu Wismar). Vorgebunden die berühmte Abhandlung des bedeutendsten protestantischen Kirchenrechtlers Boehmer über die Brauchbarkeit der Entscheidungssammlungen der Rota Romana: Proloquium de collectionibus usu et autoritate Decisionum, praecipuae Rotae Romanae. Ende des 17. Jahrhunderts nahm diese Entscheidungssammlung grossen Einfluss auf die Rechtsprechung der nord- und mitteldeutschen Gerichte. Dem Band von Mevius fehlte aber die Anbindung an den europäischen Raum, also zum Geltungsbereich des Jus Commune. Der Band ist zwar äusserlich in 9 Bücher geordnet, dies ist aber keine Systematik, sondern entspricht der chronologischen Ordnung des Ersterscheinens der einzelnen Bände. Das mittlerweile vom Jus Romanum beseelte juristische Europa brauchte Ordnungskriterien, der Ordo iuris wurde hier in dem Pandektensystem gesehen. Zu einer Gesamtordnung hatte niemand den Mut oder die Zeit oder das Geld, also wurde ein Register nach der Pandektensystematik angelegt, verbunden mit der Hoffnung, europäische Verbreitung zu erlangen.<br>Bestell-Nr.: 12187AB<br>Preis: 700,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Decisiones-super-causis-praecipuis-ad-praedictum-Tribunal-Regium-delatis-locis-parallelis-et-novis-ictorum-allegationibus-auctae-et-illustratae-Accessit-Duplex-Repertorium-alterum-secundum-digestorum,74593773-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Decisiones-super-causis-praecipuis-ad-praedictum-Tribunal-Regium-delatis-locis-parallelis-et-novis-ictorum-allegationibus-auctae-et-illustratae-Accessit-Duplex-Repertorium-alterum-secundum-digestorum,74593773-buch<![CDATA[Die Gerechtigkeit in Absicht auf die Klöster, und auf ihre inn- und ausländische Güter, und Gefälle nebst geschicht- und aktenmäßiger richtiger Darstellung des wahren Sinnes der sämmtlichen Verordnungen des Westphälischen Friedens über diesen Gegenstand.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Gerechtigkeit-in-Absicht-auf-die-Kloester-und-auf-ihre-inn-und-auslaendische-Gueter-und-Gefaelle-nebst-geschicht-und-aktenmaessiger-richtiger-Darstellung-des-wahren-Sinnes-der-saemmtlichen-Verordn,80776950-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16196AB.jpg" title="Die Gerechtigkeit in Absicht auf die Klöster, und auf ihre inn- und ausländische Güter, und Gefälle nebst geschicht- und aktenmäßiger richtiger Darstellung des wahren Sinnes der sämmtlichen Verordnungen des Westphälischen Friedens über diesen Gegenstand."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16196AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> SCHLETTWEIN, Johann August, Die Gerechtigkeit in Absicht auf die Klöster, und auf ihre inn- und ausländische Güter, und Gefälle nebst geschicht- und aktenmäßiger richtiger Darstellung des wahren Sinnes der sämmtlichen Verordnungen des Westphälischen Friedens über diesen Gegenstand. Giessen, bey Justus Friedrich Krieger, 1784. 8vo. Tb., 3 Bll., 218 S. Neuer, hübscher Pappband mit Buntpapierbezug. (exzellenter Zustand, Papier sehr frisch).Erste Ausgabe, entstanden während Schlettweins Professur an der Universität Gießen. - Schlettwein (1731-1802) gilt als der bedeutendste deutsche Vertreter des sogenannten Physiokratismus, einer aus Frankreich herrührenden Wirtschaftsanschauung. Nach dem Studium an der Universität Jena wurde Schlettwein im Jahre 1763 an den Hof nach Karlsruhe berufen, wo er bis 1773 wirkte und seine Begeisterung für die physiokratische Lehre, insbesondere Mirabeaus und Du Pont de Nemours, mit dem Markgrafen Karl Friedrich von Baden-Durlach teilte. Er war bestrebt, Verbesserungen in der Landwirtschaft zu erzielen. Im Jahre 1777 wurde Schlettwein Dekan der ersten ökonomischen Fakultät an einer deutschen Universität, nämlich an der Universität Gießen. Er blieb in dieser Funktion bis 1785. Danach zog er sich auf Gut Beseritz in Mecklenburg-Strelitz zurück, wo er weiter in der Landwirtschaft experimentierte. Hier starb er, weitgehend vereinsamt.<br>Bestell-Nr.: 16196AB<br>Preis: 280,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Gerechtigkeit-in-Absicht-auf-die-Kloester-und-auf-ihre-inn-und-auslaendische-Gueter-und-Gefaelle-nebst-geschicht-und-aktenmaessiger-richtiger-Darstellung-des-wahren-Sinnes-der-saemmtlichen-Verordn,80776950-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Gerechtigkeit-in-Absicht-auf-die-Kloester-und-auf-ihre-inn-und-auslaendische-Gueter-und-Gefaelle-nebst-geschicht-und-aktenmaessiger-richtiger-Darstellung-des-wahren-Sinnes-der-saemmtlichen-Verordn,80776950-buch<![CDATA[Historisch-kritische Nachrichten von Italien, welche eine genaue Beschreibung dieses Landes, der Sitten und Gebräuche, der Regierungsform, Handlung, Oekonomie, des Zustandes der Wissenschaften, und insonderheit der Werke der Kunst nebst einer Beurtheilung derselben enthalten. Aus den neuesten französischen und englischen Reisebeschreibungen und as eignen Anmerkungen zusammengetragen.]]>https://www.buchfreund.de/Historisch-kritische-Nachrichten-von-Italien-welche-eine-genaue-Beschreibung-dieses-Landes-der-Sitten-und-Gebraeuche-der-Regierungsform-Handlung-Oekonomie-des-Zustandes-der-Wissenschaften-und-insonder,80776953-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16353AB.jpg" title="Historisch-kritische Nachrichten von Italien, welche eine genaue Beschreibung dieses Landes, der Sitten und Gebräuche, der Regierungsform, Handlung, Oekonomie, des Zustandes der Wissenschaften, und insonderheit der Werke der Kunst nebst einer Beurtheilung derselben enthalten. Aus den neuesten französischen und englischen Reisebeschreibungen und as eignen Anmerkungen zusammengetragen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16353AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> VOLKMANN, J(ohann) J(akob), Historisch-kritische Nachrichten von Italien, welche eine genaue Beschreibung dieses Landes, der Sitten und Gebräuche, der Regierungsform, Handlung, Oekonomie, des Zustandes der Wissenschaften, und insonderheit der Werke der Kunst nebst einer Beurtheilung derselben enthalten. Aus den neuesten französischen und englischen Reisebeschreibungen und as eignen Anmerkungen zusammengetragen. Leipzig, verlegts Caspar Fritsch, 1770-1771. 3 Bde. 8vo. (I:) Titelkupfer, Tb. mit gest. Allegorie, XXVI, 682 S., 5 Bll. (Verlagsanzeigen); (II:) Tb. mit gest. Allegorie, VIII, 872 S.; (III:) Tb. mit gest. Allegorie, 3 Bll, 846 S., 21 Bll. (Verzeichniß der merkwürdigsten Sachen). Neue, schöne Halblederbände. (Bd. 1 mit älterem, blassem St.a.T., Bd. 3 mit stärkerem Privatst.a.T.).Seltene Erstausgabe des "für uns Deutsche lange Zeit unentbehrlichen Handbuch(s)" (Schudt, S. 173), in der Ausgabe, wie sie Goethe bei seiner Italienreise mit sich führte. - "Ich lese jetzt des guten trockenen Volkmanns 2. Theyl, um mir zu notieren, was ich noch nicht gesehen habe" (Goethe). Es erschien in den Jahren 1777-1778 noch eine zweite, erweiterte und verbesserte Ausgabe. Schlosser nennt das Werk "ein rühmliches Zeugnis deutschen Fleißes. Im ganzen ist wohl nicht zuviel geseagt, daß keine andere Nation einen derart gründlichen Reisemarschall aus alter Zeit aufzuweisen hat" (Schlosser 473f.). - Volkmann (1732-1803) war Privatgelehrter in Leipzig und betätigte sich als Übersetzer von Werken der französischen, englischen und italienischen Aufklärung ins Deutsche, ökonomischer, politischer und historischer Werke, aber auch solcher aus dem Sujet der Reiseliteratur. Er unternahm selbst eine ausgedehnte Bildungsreise nach Italien, sein Reiseführer speist sich also auch aus eigener Anschauung. - Blank, Goethes Welt, 265.<br>Bestell-Nr.: 16353AB<br>Preis: 1.800,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Historisch-kritische-Nachrichten-von-Italien-welche-eine-genaue-Beschreibung-dieses-Landes-der-Sitten-und-Gebraeuche-der-Regierungsform-Handlung-Oekonomie-des-Zustandes-der-Wissenschaften-und-insonder,80776953-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Historisch-kritische-Nachrichten-von-Italien-welche-eine-genaue-Beschreibung-dieses-Landes-der-Sitten-und-Gebraeuche-der-Regierungsform-Handlung-Oekonomie-des-Zustandes-der-Wissenschaften-und-insonder,80776953-buch<![CDATA[Selectarum Observationum Forensium novissimis dicasteriorum Vitebergensium preiudiciis confirmatarum. Tomus I. continens V. partes priores una cum supplementis tam antiquis quam novis insertis. Tomus II. continens V. partes posteriores cum supplementis et repertorio seu indicibus generalibus uno rerum et verborum ad ordinem alphabeticum, altero vero ad seriem pandectarum constructo. Cum praefatione Dieterici Hermanni Kemmerichii. Tomus III. Una cum relationibus actorum de causis tam ad publicum imperii quam privatum ius pertinentibus maximam partem e scriptis beati auctoris omni industria collectus et editus a Michaele Godofredo Wernhero. De experientia iuridica praefationem praemisit henricus Brokes.]]>https://www.buchfreund.de/Selectarum-Observationum-Forensium-novissimis-dicasteriorum-Vitebergensium-preiudiciis-confirmatarum-Tomus-I-continens-V-partes-priores-una-cum-supplementis-tam-antiquis-quam-novis-insertis-Tomus-II-c,80776954-buchWERNHER, Johannes Balthasar, Selectarum Observationum Forensium novissimis dicasteriorum Vitebergensium preiudiciis confirmatarum. Tomus I. continens V. partes priores una cum supplementis tam antiquis quam novis insertis. Tomus II. continens V. partes posteriores cum supplementis et repertorio seu indicibus generalibus uno rerum et verborum ad ordinem alphabeticum, altero vero ad seriem pandectarum constructo. Cum praefatione Dieterici Hermanni Kemmerichii. Tomus III. Una cum relationibus actorum de causis tam ad publicum imperii quam privatum ius pertinentibus maximam partem e scriptis beati auctoris omni industria collectus et editus a Michaele Godofredo Wernhero. De experientia iuridica praefationem praemisit henricus Brokes. Jena, sumptibus Iohann. Bernhard. Hartungii bzw. Joh. Wilh. Hartung Erben, 1738 und 1749. Editio novissima accurator et correctior. 3 Bde. Fol (I:) Tb. in Rot-Schwarz-Druck und mit Vignette, 21 Bll., 1140 S.; (II:) Tb. mit Vignette, 19 Bll., 752 S., 2 Bll., 224, 96 S.; (III:) Tb. mit gestochener Vignette, 20 Bll. (Praefatio et Index observationum), 532, 76, 48 S. (Index rerum et verborum. Index ad ordinem pandectarum), 240 S. (Selectae actorum relationes). Zeitgenössische Pergamentbände. (St.a.T., Bd. 3 stellenweise leicht wasserrandig und stockfleckig).Eine der wichtigsten Entscheidungssammlungen im 18. Jahrhundert. Komplett mit dem erst 11 Jahre nach den beiden ersten Bänden erschienenen Band 3 selten. - Wernher (1675-1745), Professor für Mathematik und Jurisprudenz in Wittenberg, schrieb dieses Werk während seiner Tätigkeit am Wittenberger Gericht. Es ist aus dem Spruchmaterial dieses Obergerichtes zusammengestellt worden. Wittenberg zählte neben den Obergerichten zu Jena und Leipzig zu den führenden im sächsischen Raum. Die Entscheidungen (decisiones) dieser Gerichte wirkten präjudizierend in ganz Deutschland. Zu den einzelnen Entscheidungen fügte Wernher Anmerkungen und kleinere Kommentare (observationes) an. Das Werk ist insgesamt für die Rechtspraxis geschrieben, in Anlage, Zweck und Umfang ein klassisches Werk des "usus modernus pandectarum". Selbst der große Thomasius lobte Wernher als den "geschicktesten Ordinarius in ganz Deutschland". - Heinrich Brokes (1706-1773) war Professor für Recht in Jena, seit 1768 Bürgermeister von Lübeck (vgl. ADB III, 349). Die Indices erstellte der Jurist Johann Christoph Friedrich Hummel.<br>Bestell-Nr.: 16127AB<br>Preis: 900,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Selectarum-Observationum-Forensium-novissimis-dicasteriorum-Vitebergensium-preiudiciis-confirmatarum-Tomus-I-continens-V-partes-priores-una-cum-supplementis-tam-antiquis-quam-novis-insertis-Tomus-II-c,80776954-buch">Bestellen</a>Sun, 03 Dec 2017 11:30:05 +0100https://www.buchfreund.de/Selectarum-Observationum-Forensium-novissimis-dicasteriorum-Vitebergensium-preiudiciis-confirmatarum-Tomus-I-continens-V-partes-priores-una-cum-supplementis-tam-antiquis-quam-novis-insertis-Tomus-II-c,80776954-buch<![CDATA[Proben von Relationen und Vorträgen als Vorübungen für angehende Rechtsgelehrte.]]>https://www.buchfreund.de/Proben-von-Relationen-und-Vortraegen-als-Voruebungen-fuer-angehende-Rechtsgelehrte-ECKARTSHAUSEN-Karl-von,84217367-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16990AB.jpg" title="Proben von Relationen und Vorträgen als Vorübungen für angehende Rechtsgelehrte."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16990AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> ECKARTSHAUSEN, (Karl) von, Proben von Relationen und Vorträgen als Vorübungen für angehende Rechtsgelehrte. München, bey Joseph Lentner, 1789. 8vo. Tb. mit Titelvignette, 5 Bll., 336 S. Einfacher, zeitgenössischer Pappband mit geprägtem Rückenschildchen.<br>Bestell-Nr.: 16990AB<br>Preis: 200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Proben-von-Relationen-und-Vortraegen-als-Voruebungen-fuer-angehende-Rechtsgelehrte-ECKARTSHAUSEN-Karl-von,84217367-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Proben-von-Relationen-und-Vortraegen-als-Voruebungen-fuer-angehende-Rechtsgelehrte-ECKARTSHAUSEN-Karl-von,84217367-buch<![CDATA[Elementa Iuris Germanici Civilis veteris pariter atque hodierni ex genuinis fontibus deducta et commoda auditoribus methodo adornata.]]>https://www.buchfreund.de/Elementa-Iuris-Germanici-Civilis-veteris-pariter-atque-hodierni-ex-genuinis-fontibus-deducta-et-commoda-auditoribus-methodo-adornata-ENGAU-Johann-Rudolph,84217369-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16988AB.jpg" title="Elementa Iuris Germanici Civilis veteris pariter atque hodierni ex genuinis fontibus deducta et commoda auditoribus methodo adornata."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16988AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> ENGAU, Johann Rudolph, Elementa Iuris Germanici Civilis veteris pariter atque hodierni ex genuinis fontibus deducta et commoda auditoribus methodo adornata. Jena, sumtibus Viduae Croeckerianae, 1752. Editio quarta prioribus auctior et emendatior. 8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck und Titelvignette, 2 Bll., 716 S., 62 Bll. Zeitgenössicher Halbpergamentband mit schönem Rotschnitt. (einige dünne Anmerkungen und Unterstreichungen von alter Hand).<br>Bestell-Nr.: 16988AB<br>Preis: 200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Elementa-Iuris-Germanici-Civilis-veteris-pariter-atque-hodierni-ex-genuinis-fontibus-deducta-et-commoda-auditoribus-methodo-adornata-ENGAU-Johann-Rudolph,84217369-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Elementa-Iuris-Germanici-Civilis-veteris-pariter-atque-hodierni-ex-genuinis-fontibus-deducta-et-commoda-auditoribus-methodo-adornata-ENGAU-Johann-Rudolph,84217369-buch<![CDATA[Elementa iuris civilis secundum ordinem Institutionum, commoda auditoribus methodo adornata. Passim limavit et polivit libellum D. Lud(wig) Iulius Frider(icus) Hoepfner.]]>https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-civilis-secundum-ordinem-Institutionum-commoda-auditoribus-methodo-adornata-Passim-limavit-et-polivit-libellum-D-Lud-wig-Iulius-Frider-icus-Hoepfner-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,84217373-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16919AB.jpg" title="Elementa iuris civilis secundum ordinem Institutionum, commoda auditoribus methodo adornata. Passim limavit et polivit libellum D. Lud(wig) Iulius Frider(icus) Hoepfner."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/16919AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> HEINECCIUS, Johann Gottlieb, Elementa iuris civilis secundum ordinem Institutionum, commoda auditoribus methodo adornata. Passim limavit et polivit libellum D. Lud(wig) Iulius Frider(icus) Hoepfner. Göttingen, apud Vandenhoeck et Ruprecht, 1796. Editio legitima quarta. 8vo. XVI, 450 S, 15 Bll. (Index u. Emendanda), 2 mehrfach gefaltete Tafeln. Hübscher zeitgenössischer Halblederband mit goldgeprägtem Rückenschild und Rückenvergoldung, Buntpapierbezug und Lederecken.Heineccius (1681-1741), berühmtester deutscher Jurist des 18. Jahrhunderts und ein Rechtsgelehrter von europäischem Rang, verfasste ein Institutionenlehrbuch, das europweit wohl in mehr als 150 Editionen verlegt worden ist. Vermutlich stellt es das erfolgreichste Institutionenlehrbuch zum römischen Recht überhaupt dar. Die gute Ordnung und gelungene Straffung des gesamten Rechtsstoffes auf der Grundlage des Institutionensystems machen den überwältigenden Erfolg dieses Lehrbuches verständlich. Heineccius arbeitete in der sog. axiomatischen Methode. - Als der bedeutendste Civilist seiner Zeit galt Ludwig Julius Friedrich Höpfner (gest. 1797). Höpfner, an der Schwelle zur historischen Schule und dem 19. Jahrhundert stehend, war in Bildung, Auffassung und Denken ein Jurist der "alten Schule". Dies erklärt auch seinen Rückgriff auf das Lehrbuch von Heineccius.<br>Bestell-Nr.: 16919AB<br>Preis: 250,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-civilis-secundum-ordinem-Institutionum-commoda-auditoribus-methodo-adornata-Passim-limavit-et-polivit-libellum-D-Lud-wig-Iulius-Frider-icus-Hoepfner-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,84217373-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Elementa-iuris-civilis-secundum-ordinem-Institutionum-commoda-auditoribus-methodo-adornata-Passim-limavit-et-polivit-libellum-D-Lud-wig-Iulius-Frider-icus-Hoepfner-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,84217373-buch<![CDATA[Dominus et Subditus. Seu Jura D. D. S.R.I. Statuum, et Ordinum in Personas, Res, et Actiones Subditorum, ad usum modernum Sueviae nostrae vigore Jurisdictionis Criminalis, Basse, & Territorialis competentia. Tractatus I. De Jurisdictione, & Regalibus. Homagio. Operis Subditorum. Jure Collectae, & Collectandi. Detractus: Nachsteur. Vectigalium, Gabellarum, & Accisarum: Umbgelt. Jure Retractus: Einstand-Recht... Tractatus II. De Jure Venandi, Piscandi, Pascendi. Canone, & Decimis: Gült und Zehenden. Juribus Cancellariae. Processu Civili. Edictali: Gant-Urtheil. De Delictis Publicis, & Privatis; eorumque Poenis Debitis, & Proportionatis, & c. Et denique de Processu Criminali. Jure Gratiae, & Asylorum. Premissa Synopsi De Antiquitate, Excellentia, Praerogativis, & Immedietate.]]>https://www.buchfreund.de/Dominus-et-Subditus-Seu-Jura-D-D-S-R-I-Statuum-et-Ordinum-in-Personas-Res-et-Actiones-Subditorum-ad-usum-modernum-Sueviae-nostrae-vigore-Jurisdictionis-Criminalis-Basse-Territorialis-competentia-Tract,84217374-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12236AB.jpg" title="Dominus et Subditus. Seu Jura D. D. S.R.I. Statuum, et Ordinum in Personas, Res, et Actiones Subditorum, ad usum modernum Sueviae nostrae vigore Jurisdictionis Criminalis, Basse, & Territorialis competentia. Tractatus I. De Jurisdictione, & Regalibus. Homagio. Operis Subditorum. Jure Collectae, & Collectandi. Detractus: Nachsteur. Vectigalium, Gabellarum, & Accisarum: Umbgelt. Jure Retractus: Einstand-Recht... Tractatus II. De Jure Venandi, Piscandi, Pascendi. Canone, & Decimis: Gült und Zehenden. Juribus Cancellariae. Processu Civili. Edictali: Gant-Urtheil. De Delictis Publicis, & Privatis; eorumque Poenis Debitis, & Proportionatis, & c. Et denique de Processu Criminali. Jure Gratiae, & Asylorum. Premissa Synopsi De Antiquitate, Excellentia, Praerogativis, & Immedietate."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12236AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> KAUFFMANN, Johannes, Dominus et Subditus. Seu Jura D. D. S.R.I. Statuum, et Ordinum in Personas, Res, et Actiones Subditorum, ad usum modernum Sueviae nostrae vigore Jurisdictionis Criminalis, Basse, & Territorialis competentia. Tractatus I. De Jurisdictione, & Regalibus. Homagio. Operis Subditorum. Jure Collectae, & Collectandi. Detractus: Nachsteur. Vectigalium, Gabellarum, & Accisarum: Umbgelt. Jure Retractus: Einstand-Recht... Tractatus II. De Jure Venandi, Piscandi, Pascendi. Canone, & Decimis: Gült und Zehenden. Juribus Cancellariae. Processu Civili. Edictali: Gant-Urtheil. De Delictis Publicis, & Privatis; eorumque Poenis Debitis, & Proportionatis, & c. Et denique de Processu Criminali. Jure Gratiae, & Asylorum. Premissa Synopsi De Antiquitate, Excellentia, Praerogativis, & Immedietate. Ulm, Johannes Conrad Wohler, 1719. 2 Tle. in 1 Band. Gr.-8vo. Titelkupfer, Tb. in Rot-Schwarz-Druck, 9 Bll., 420, Titelkupfer, Tb., 2 Bll., (421-) 798 S., 24 Bll. (Index). (angebunden:) KAUFFMANN, Johannes, Dominus et Vasallus. Seu Medulla omnium jurium feudalium. In qua non solum Feuda Longobardica verum & imperialia ad normam juris publici nova, atque succinctissima methodo variis variarum quaestionum sesolutionibus intermistis ad usum modernum solide perstringuntur. Accessit Brevis Sylloge de Fidei-Commissis Familiarum Illustrium. Von Stamm-Gütern. Ulm, Johannes Conrad Wohler, 1730. Tb., 6 Bll., 347 S., 7 Bll. (Index). Zeitgenössischer Pergemantband mit neuerem Rückenschild und schönem Rotschnitt.<br>Bestell-Nr.: 12236AB<br>Preis: 500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dominus-et-Subditus-Seu-Jura-D-D-S-R-I-Statuum-et-Ordinum-in-Personas-Res-et-Actiones-Subditorum-ad-usum-modernum-Sueviae-nostrae-vigore-Jurisdictionis-Criminalis-Basse-Territorialis-competentia-Tract,84217374-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Dominus-et-Subditus-Seu-Jura-D-D-S-R-I-Statuum-et-Ordinum-in-Personas-Res-et-Actiones-Subditorum-ad-usum-modernum-Sueviae-nostrae-vigore-Jurisdictionis-Criminalis-Basse-Territorialis-competentia-Tract,84217374-buch<![CDATA[Collegium theoretico-practicum Pandectarum, Studio B. Filii Ulrici Thomae Lauterbachii.]]>https://www.buchfreund.de/Collegium-theoretico-practicum-Pandectarum-Studio-B-Filii-Ulrici-Thomae-Lauterbachii-LAUTERBACH-Wolfgang-Adam,78134332-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12265AB.jpg" title="Collegium theoretico-practicum Pandectarum, Studio B. Filii Ulrici Thomae Lauterbachii."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12265AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> LAUTERBACH, Wolfgang Adam, Collegium theoretico-practicum Pandectarum, Studio B. Filii Ulrici Thomae Lauterbachii. Tübingen, Sumptibus Ioannis Georgii Cottae, 1763-1765. Editio nova, prioribus correctior. 3 Bde. 4to. (I, 1763:) Tb. mit Vignette, 3 Bll., 1040; (II, 1764:) Tb. mit Vignette, 1 Bl., 988; (III, 1765:) Tb. mit Vignette, 1098 S. Zeitgenössische Pergamentbände mit schönem Rotschnitt.Der wichtigste Pandektenkommentar im süddeutschen Raum im Zeitalter des usus modernus pandectarum! - Zum Kreis der wichtigsten Kommentare des "usus modernus pandectarum" zählt ohne Zweifel das Collegium von Lauterbach (1618-1678), des führenden Juristen des württembergischen Rechtskreises. Lauterbach war der bedeutendste Rechtslehrer an der Universität Tübingen im Zeitalter des Jus Commune und steht durchaus mit den großen Juristen wie Mevius und Carpzov auf einer Stufe. Er nahm mit seinen Werken grossen Einfluss auf die Rechtsentwicklung im süddeutschen Raum. Die Überarbeitung des gesamten Zivilrechts, insbesondere die Harmonisierung von einheimischem und römischem Recht, aber auch der Rechtstheorie und der Rechtspraxis war eine der großen Aufgaben dieser Zeit. In seinen Collegien nahm Lauterbach diese juristische Arbeit in Angriff. In den Jahren 1662 bis 1676 erörterte Lauterbach schwerpunktmäßig auf der Grundlage der Pandekten den Zivilrechtsstoff. Diese Erörterungen in der Legalordnung der Pandekten bildeten im Zusammenhang ein Compendium der Pandekten, das die Zivilrechtslehre dieser Zeit prägnant und punktgenau darstellt. Lauterbach kam bis zum 17. Buch und nach seinem Tode vollendete sein Tübinger Kollege Burkhard Bardilius (1629-1692) das Opus bis zum 50. Buch. Schlagworte: 1.1.1.2. Ad Pandectas, 7.2.5.2. Systema ad Pandectas<br>Bestell-Nr.: 12265AB<br>Preis: 1.200,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Collegium-theoretico-practicum-Pandectarum-Studio-B-Filii-Ulrici-Thomae-Lauterbachii-LAUTERBACH-Wolfgang-Adam,78134332-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Collegium-theoretico-practicum-Pandectarum-Studio-B-Filii-Ulrici-Thomae-Lauterbachii-LAUTERBACH-Wolfgang-Adam,78134332-buch<![CDATA[Commentarius in quinquaginta libros Pandectarum opus theoretico-practicum, ab ipso Autore recognitum, Legum plurimarum, in priori Editione omissarum, interpretatione adauctum, inserto hinc inde quid de Jure communi novissimo, Saxonico, & Marchico, aliisque provincialibus juribus, obtineat, & Autore vivis erepto, ejus mandato publici juris factum a Samuele Strykio, accessit ex ejusdem Autoris Commentario ad Codicem notabilium, quae circa leges affines inibi commentatus est, continua allegatio, ut & Index Rerum et Verborum Locupletissimus.]]>https://www.buchfreund.de/Commentarius-in-quinquaginta-libros-Pandectarum-opus-theoretico-practicum-ab-ipso-Autore-recognitum-Legum-plurimarum-in-priori-Editione-omissarum-interpretatione-adauctum-inserto-hinc-inde-quid-de-Jur,74593761-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12009AB.jpg" title="Commentarius in quinquaginta libros Pandectarum opus theoretico-practicum, ab ipso Autore recognitum, Legum plurimarum, in priori Editione omissarum, interpretatione adauctum, inserto hinc inde quid de Jure communi novissimo, Saxonico, & Marchico, aliisque provincialibus juribus, obtineat, & Autore vivis erepto, ejus mandato publici juris factum a Samuele Strykio, accessit ex ejusdem Autoris Commentario ad Codicem notabilium, quae circa leges affines inibi commentatus est, continua allegatio, ut & Index Rerum et Verborum Locupletissimus."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12009AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> BRUNNEMANN, Johannes. Commentarius in quinquaginta libros Pandectarum opus theoretico-practicum, ab ipso Autore recognitum, Legum plurimarum, in priori Editione omissarum, interpretatione adauctum, inserto hinc inde quid de Jure communi novissimo, Saxonico, & Marchico, aliisque provincialibus juribus, obtineat, & Autore vivis erepto, ejus mandato publici juris factum a Samuele Strykio, accessit ex ejusdem Autoris Commentario ad Codicem notabilium, quae circa leges affines inibi commentatus est, continua allegatio, ut & Index Rerum et Verborum Locupletissimus. Wittenberg & Berlin, sumtibus J. W. Meyer & G. Zimmermann, 1701. Editio Quinta. Fol. Vortitel, ganzseitiger Titelkupfer mit Portrait von Johannes Brunnemann, Titelblatt mit Abb. in Rot-Schwarz-Druck, 7 Bll., 1404 S., 65 Bll. Zeitgenössischer Holzdeckelband mit Pergamentüberzug.Erste Wittenberger Ausgabe des berühmten und fundamentalen Pandektenkommentars von Brunnemann (1608-1672), dem bedeutendsten Rechtslehrer an der Universität Frankfurt an der Oder! - Der Pandektenkommentar wurde für den akademischen Gebrauch verfasst. Auch die Auswahl der Rechtsliteratur unterscheidet sich vom Codexkommentar. Bei letzterem wurde vor allem rechtspraktische Literatur verarbeitet, beim Pandektenkommentar vor allem Ausbildungsliteratur. Das Bedeutende an den Kommentaren von Brunnemann ist, daß sie aktuelle, moderne Kommentare des deutschen Rechts im 17. Jahrhundert darstellen. Seine enorme Wirkung und Verbreitung wurde erst durch das Aufkommen des nationalen Rechts beendet. Schlagworte: 1.1.1.2. Ad Pandectas, 8.8.3.2. Ius Commune, 8.8.3.2.2. Digestenlehrbücher, Berlin, Wittenberg<br>Bestell-Nr.: 12009AB<br>Preis: 900,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Commentarius-in-quinquaginta-libros-Pandectarum-opus-theoretico-practicum-ab-ipso-Autore-recognitum-Legum-plurimarum-in-priori-Editione-omissarum-interpretatione-adauctum-inserto-hinc-inde-quid-de-Jur,74593761-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Commentarius-in-quinquaginta-libros-Pandectarum-opus-theoretico-practicum-ab-ipso-Autore-recognitum-Legum-plurimarum-in-priori-Editione-omissarum-interpretatione-adauctum-inserto-hinc-inde-quid-de-Jur,74593761-buch<![CDATA[Le Lettere di Andrea Alciato Giureconsulto.]]>https://www.buchfreund.de/Le-Lettere-di-Andrea-Alciato-Giureconsulto-Alciat-BARNI-Gian-Luigi,84217362-buchAlciat: BARNI, Gian Luigi, Le Lettere di Andrea Alciato Giureconsulto. Firenze, Felice le Monnier, 1953. Gr.-8vo. XLIX, 310 S. (Angebunden:) VACCARO, Pietro, I Consulti Dell`Alciato. Mailand, Ulrico Hoepli, 1951. 9 S. (Istituto Lombardo di Scienze e Lettere, 84). Originaler Verlagskarton. (Università Degli Studi Di Milano). (St.a.T. u. Ebd.).In italienischer Sprache.<br>Bestell-Nr.: 17033AB<br>Preis: 100,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Le-Lettere-di-Andrea-Alciato-Giureconsulto-Alciat-BARNI-Gian-Luigi,84217362-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Le-Lettere-di-Andrea-Alciato-Giureconsulto-Alciat-BARNI-Gian-Luigi,84217362-buch<![CDATA[Ius Parochiale ad fundamenta genuina revocatum a spuriis principiis repurgatum atque ita adornatum ut Ius Ecclesiasticum protestantium illustrare et usum modernum libri tertii decretalium quoad praecipuas materias ostendere queat. Adiecto indice triplici et supplemento novo.]]>https://www.buchfreund.de/Ius-Parochiale-ad-fundamenta-genuina-revocatum-a-spuriis-principiis-repurgatum-atque-ita-adornatum-ut-Ius-Ecclesiasticum-protestantium-illustrare-et-usum-modernum-libri-tertii-decretalium-quoad-praeci,84217363-buchBÖHMER, Justus Henning, Ius Parochiale ad fundamenta genuina revocatum a spuriis principiis repurgatum atque ita adornatum ut Ius Ecclesiasticum protestantium illustrare et usum modernum libri tertii decretalium quoad praecipuas materias ostendere queat. Adiecto indice triplici et supplemento novo. Halle (= Halae Magdeburgicae), Litteris & Impensis Orphanotrophei, 1730. Editio quarta auctior et emendatior. Gr.-8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 11 Bll., 552 S., 28 Bll. (ANGEBUNDEN:) Allerhand außerlesene rare und curiöse Theologische und Juristische Bedencken von denen Heyrathen mit der verstorbenen Frauen-Schwester / Schwester-Tochter / Brudern-Wittwe / Brudern-Tochter / u. d. m. zusammen getragen von D.I.P.O.A.F. Franckfurt und Leipzig 1733. Tb., 264 S., 3 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband mit handgeschriebenem Rückentitel. (St.a.T.).Böhmer (1674-1749) studierte unter Samuel Stryk in Halle. Im Jahre 1710 wurde er Ordninarius an der dortigen Universität. Herausragend waren seine kirchenrechtlichen Werke, die ersten systematischen Bearbeitungen des protestantischen Kirchenrechts. Auch dieses Werk über das Recht der Priester zählt dazu. Die Gesetzgeber sowohl in Sachsen als auch in Preußen orientierten sich an diesen Werken.<br>Bestell-Nr.: 16947AB<br>Preis: 250,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ius-Parochiale-ad-fundamenta-genuina-revocatum-a-spuriis-principiis-repurgatum-atque-ita-adornatum-ut-Ius-Ecclesiasticum-protestantium-illustrare-et-usum-modernum-libri-tertii-decretalium-quoad-praeci,84217363-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Ius-Parochiale-ad-fundamenta-genuina-revocatum-a-spuriis-principiis-repurgatum-atque-ita-adornatum-ut-Ius-Ecclesiasticum-protestantium-illustrare-et-usum-modernum-libri-tertii-decretalium-quoad-praeci,84217363-buch<![CDATA[Practicae Novae Imperialis Saxonicae Rerum Criminalium.]]>https://www.buchfreund.de/Practicae-Novae-Imperialis-Saxonicae-Rerum-Criminalium-CARPZOV-Benedikt,84217364-buchCARPZOV, Benedikt, Practicae Novae Imperialis Saxonicae Rerum Criminalium. Leipzig & Frankfurt, sumptibus Joh. Friderici Gleditschii, 1695. Editio nona, ab innumeris fere mendis. Pars I-III und Index in einem Band. 4to. Tb. in Rot-Schwarz-Druck und Vignette, (Pars I:) 5 Bll., 344, (Pars II:) 6 Bll., 435, (Pars III:) 6 Bll., 406 S., (Index:) 50 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband. (Ebd. mit leichten Ausrissen, tlw. fachmännisch ausgebessert, Papier etw. gebräunt, erste Bll. mit leichtem Stockfleck am Kopfsteg, gelöschter St.a.T.).Neunte Ausgabe von Carpzovs Hauptwerks, erstmals 1635 erschienen. - "Das erste System des deutschen Strafrechts ... es genoß etwa ein Jahrhundert lang fast unbedingte Autorität" (Stinzing-L.). Die Ausgaben der Practica nova wurden nicht mehr überarbeitet, sondern nur gelegentlich verbessert. Im Grunde veränderte sich der Text zwischen der ersten Auflage 1635 und der letzten im Jahre 1723 kaum. Im Jahre 1758 erschien eine allerletzte, allerdings überarbeitete Ausgabe der Practica nova. - Zu den großen deutschen Juristen zählt ohne Zweifel der sächsische Jurist Benedikt Carpzov (1595-1666). Im Jahre 1635 erschien erstmals seine Practica nova, ein systematisches Werk zum gesamten Kriminalrecht. Seit diesem Werk kann von einer eigenständigen deutschen Kriminalrechtswissenschaft gesprochen werden. Mehr als 120 Jahre beherrschte dieses gewaltige Werk die Kriminalrechtswissenschaft und auch die Rechtspraxis. Die Practica nova ist in drei Teile untergliedert. Der erste Teil behandelt den allgemeinen Teil des Kriminalrechts, der zweite den besonderen Teil, nämlich die einzelnen Strafdelikte, und der dritte das Kriminalprozessrecht.<br>Bestell-Nr.: 16945AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Practicae-Novae-Imperialis-Saxonicae-Rerum-Criminalium-CARPZOV-Benedikt,84217364-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Practicae-Novae-Imperialis-Saxonicae-Rerum-Criminalium-CARPZOV-Benedikt,84217364-buch<![CDATA[Systematische Entwickelung der Lehre von der natürlichen Verbindlichkeit und deren gerichtlichen Wirkung. Mit einer vorläufigen Berichtigung der gewöhnlichen Theorie der Verbindlichkeit überhaupt.]]>https://www.buchfreund.de/Systematische-Entwickelung-der-Lehre-von-der-natuerlichen-Verbindlichkeit-und-deren-gerichtlichen-Wirkung-Mit-einer-vorlaeufigen-Berichtigung-der-gewoehnlichen-Theorie-der-Verbindlichkeit-ueberhaupt-WEB,74594104-buchWEBER, Adolph Dieterich, Systematische Entwickelung der Lehre von der natürlichen Verbindlichkeit und deren gerichtlichen Wirkung. Mit einer vorläufigen Berichtigung der gewöhnlichen Theorie der Verbindlichkeit überhaupt. Schwerin und Wismar, in der Bödnerschen Buchhandlung, 1800. 3., durchges. u. verbess. Ausgabe. 8vo. XXIV, 1 Bl., 591 S. Zeitgenössischer Pappband mit Buntpapierbezug.Weber (1753-1817) studierte in Jena und Rostock, wurde 1784 ao. und 1786 ordentlicher Professor der Rechte in Kiel, bevor er 1791 einen Ruf an seine Heimatuniversität Rostock annahm. Er war einer der bedeutendsten Zivilrechtler seiner Zeit, dessen Werke eine umfassende Kenntnis sowohl des römischen als auch des deutschen Rechts sowie der Rechtspraxis ausweisen. Seine Werke kennzeichnen den Schnittpunkt zwischen dem älteren Zivilrechts des 18. Jahrhunderts und der Pandektistik. "W. gehört zu den civilistisch höchst begabten Juristen unserer ganzen Rechtsentwicklung, ausgerüstet wie er war mit scharfem Blick für die Bedürfnisse der Praxis, mit ausgedehnten Kenntnissen über den ganzen Quellenkreis des Römischen und des deutschen Rechts, ja selbst schon mit Verständniß für die constructiven Aufgaben der Theorie. Seine Monographien sind die ersten, welche statt einen beliebigen Stoff etwas ausführlicher zu behandeln, sich ihr Thema mit Bewußtsein deshalb aussuchen, weil sie für dasselbe eine neue Gesammtauffassung grundlegend entwickeln und allseitig durchführen wollen" (Ernst Landsberg, in: ADB, 41, S. 279-281).<br>Bestell-Nr.: 12229AB<br>Preis: 180,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Systematische-Entwickelung-der-Lehre-von-der-natuerlichen-Verbindlichkeit-und-deren-gerichtlichen-Wirkung-Mit-einer-vorlaeufigen-Berichtigung-der-gewoehnlichen-Theorie-der-Verbindlichkeit-ueberhaupt-WEB,74594104-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Systematische-Entwickelung-der-Lehre-von-der-natuerlichen-Verbindlichkeit-und-deren-gerichtlichen-Wirkung-Mit-einer-vorlaeufigen-Berichtigung-der-gewoehnlichen-Theorie-der-Verbindlichkeit-ueberhaupt-WEB,74594104-buch<![CDATA[3 Schriften.]]>https://www.buchfreund.de/3-Schriften-OLDENBURGER-P-hilipp-A-ndreas,76794467-buchOLDENBURGER, P(hilipp) A(ndreas), 3 Schriften. Zeitgenössischer Pergamentband. (stellenw. ganz leicht wasserrandig).Die Polemik in seiner "Notitia" (1668) gegen Pufendorf (Severinus de Monzambano) vertiefte Oldenburger unter dem Pseudonym "Pacificus a Lapide Germano Constantiensis" bereits im selben Jahr, provozierte damit eine Replik von Pufendorf, in der er Oldenburger vorwirft, seine Kritik auf eine mißverständliche Interpretation zu stützen. - Oldenburger (1620-1678) hatte an der Universität Helmstedt u. a. bei Hermann Conring studiert, wurde nach dem Studium als Professor an die Universität Genf berufen. Er war in der Gelehrtenwelt seiner Zeit sehr umstritten, hatte er sich doch bereits mit seinen "Constantini Germanici..." im Jahre 1669, in denen er sich wenig respektvoll über Leben und Politik deutscher Fürstenhöfe ausließ, als das "enfant terrible der damaligen Publizistik" (ADB, 24, S. 261-263) erwiesen. Es kursierten Plagiatsvorwürfe, zudem gab er Conrings Collegienheft über Staatenkunde gegen dessen Willen mit seinen eigenen Anmerkungen heraus. I. Dominus De Monzambano illustratus & restrictus. Sive Severini de Monzambano Veronensis. De Statu Imperii Germanici ad laelium fratrem, dominum trezolani. Liber unus. Discursibus juridico-politicis explicatus et restrictus. In quibus... Opera et Studio Pacifici a Lapide. Germano - Constantiensis. 7 Bll., 159 S. II. Pacifici a Lapide notae et stricturae in Severinum de Monzambano. Aliquot discursibus comprehensae. Discursus I. Ad epistolam... 411 S., 17 Bll. III. Samuelis Pufendorffii... Disquisitio De Republica irregulari ad Severini de Monzambano Cap. IV. de Forma Imperii Germanici. Ad Exemplar Londinense. 1682. 60 S.<br>Bestell-Nr.: 11665AB<br>Preis: 450,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/3-Schriften-OLDENBURGER-P-hilipp-A-ndreas,76794467-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/3-Schriften-OLDENBURGER-P-hilipp-A-ndreas,76794467-buch<![CDATA[Vermischte Beyträge zu dem deutschen Recht. Achter und lezter Theil nebst einem Gloßario über sämmtliche in diesen Beyträgen enthaltene ältere Rechte und denen nöthigen Registern.]]>https://www.buchfreund.de/Vermischte-Beytraege-zu-dem-deutschen-Recht-Achter-und-lezter-Theil-nebst-einem-Glossario-ueber-saemmtliche-in-diesen-Beytraegen-enthaltene-aeltere-Rechte-und-denen-noethigen-Registern-WALCH-Carl-Friedr,76794494-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13064AB.jpg" title="Vermischte Beyträge zu dem deutschen Recht. Achter und lezter Theil nebst einem Gloßario über sämmtliche in diesen Beyträgen enthaltene ältere Rechte und denen nöthigen Registern."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/13064AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> WALCH, Carl Friedrich, Vermischte Beyträge zu dem deutschen Recht. Achter und lezter Theil nebst einem Gloßario über sämmtliche in diesen Beyträgen enthaltene ältere Rechte und denen nöthigen Registern. Jena, verlegts Christian Friedrich Gollner bzw. (ab Bd. 7) in der Gollner und Rudolphischen Buchhandlung, 1771-93. 8 Bde. 8vo. Zusammen ca. 3000 S. Zeitgenössische Pappbände mit Buntpapierbezug (Bde. 1-6) und einfacher Interimsbroschur (Bde. 7-8). (kl., blasse St.a.T.).Komplettes Exemplar von Walchs Hauptwerk. - Walch (1734-1799) zählt zu den bedeutenden Gestaltern des deutschen Rechts am Ausgang des 18. Jahrhunderts, ein Mann der Theorie und der gerichtlichen Praxis miteinander verband. Seine Wirkungsstätten lagen zeitlebens vor allem in seiner Heimatstadt Jena, wo er seit 1748 studierte (u. a. bei Johann August von Hellfeld), promovierte (1753) und sich habilitierte. Nach einem Ruf als a.o. Professor an die Universität Göttingen im Jahre 1755 kehrte er bereits ein Jahr später nach Jena zurück. Einen weitern Ruf nach Göttingen lehnte er ab, stattdessen trat er 1756 eine a.o. Professur in Jena und eine Assessorstelle am Jenaer Schöppenstuhl an. Im Jahre 1759 übertrug man ihm die o. Professur für sächsisches Recht, verbunden mit einer Assessorstelle am Jenaer Hofgericht. 1764 wurde er auf den Lehrstuhl für die Institutionen berufen, 1766 dann auf den Lehrstuhl für die Pandekten. Er war mehrfach Rektor der Universität Jena, trug den Titel eines geheimen Justitzrates von Sachsen-Gotha und Sachsen-Weimar.<br>Bestell-Nr.: 13064AB<br>Preis: 750,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Vermischte-Beytraege-zu-dem-deutschen-Recht-Achter-und-lezter-Theil-nebst-einem-Glossario-ueber-saemmtliche-in-diesen-Beytraegen-enthaltene-aeltere-Rechte-und-denen-noethigen-Registern-WALCH-Carl-Friedr,76794494-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Vermischte-Beytraege-zu-dem-deutschen-Recht-Achter-und-lezter-Theil-nebst-einem-Glossario-ueber-saemmtliche-in-diesen-Beytraegen-enthaltene-aeltere-Rechte-und-denen-noethigen-Registern-WALCH-Carl-Friedr,76794494-buch<![CDATA[Dissertatio De ratione status in imperio nostro Romano-Germanico.]]>https://www.buchfreund.de/Dissertatio-De-ratione-status-in-imperio-nostro-Romano-Germanico-HIPPOLITHUS-a-Lapide-Bogislaw-Philipp-von-CHEMNITZ,73294533-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/8442AB.jpg" title="Dissertatio De ratione status in imperio nostro Romano-Germanico."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/8442AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> HIPPOLITHUS a Lapide (= Bogislaw Philipp von CHEMNITZ), Dissertatio De ratione status in imperio nostro Romano-Germanico. Freistadt (= Amsterdam), (Louis Elzevier), 1647. Klein-8vo. Kupferstich, Tb., 10 Bll., 583 S. Zeitgenössischer Ganzlederband mit Rückenvergoldung.Berühmte Streitschrift im 30jährigen Krieg. - Der Verfasser, Bogislaw Philipp von Chemnitz (1605-1678, Hermann Conring lüftete das Pseudonym), bezog klare antikaiserliche Stellung. Die Schrift, die erstmals 1640 erschienen ist, verstärkte die Front gegen den Kaiser und vertiefte den wiederaufgeflammten 30jährigen Krieg, der im Prager Frieden 1635 zunächst beendet schien. Die staatsrechtlich formulierte Position, die für Deutschland keine monarchische, sondern eine aristokratische Staatsform begründen wollte, war in den Grunlinien auf Jean Bodin aufgebaut. Die kaiserliche Seite geriet durch diese Schrift, die letztlich das Credo des reichsständischen Lagers beim westphälischen Frieden wurde, arg in Bedrängnis. Pütter bemerkte sarkastisch, daß dieses Buch dem Kaiser mehr Schaden zugefügt habe als manche verlorene Schlacht. Vorsichtigerweise wurde kurz vor dem Ende des 30jährigen Krieges die Schrift nochmals in Leiden bei Elzevier aufgelegt. - Der Stettiner Gelehrten von Chemnitz, der in Rostock Geschichte und Rechtswissenschaften studierte, stand im 30jährigen Kriege selbst in Kriegsdiensten, erst in niederländischen, später in schwedischen Kriegsheeren. Schließlich wurde er im Jahre 1644 schwedischer Hof-Historiograph. Im schwedischen Interesse, deshalb in stark antikaiserlichem Sinne, publizierte er unter dem Pseudonym Hippolythus a Lapide diese Streitschrift, die zwischen 1640 und 1646 verfasst worden ist. Das Werk ist eigentlich ein Pamphlet, das bisweilen unflätig die Ausgliederung des Hauses Habsburg aus dem Reich forderte. Der Reichstag sollte gestärkt werden, die Reichsstände zugleich geschwächt. Die Schrift löste heftige Empörung aus, nicht nur wegen des Tones, mit dem es geschrieben wurde, sondern auch aus inhaltlichen Gründen. Dennoch hat diese Schrift am Ende des 30jährigen Krieges die Diskussion um das staatliche Gebilde des Deutschen Reichs nachhaltig beeinflusst. Pütter I/207ff.; Stintzing II/46ff.; Willems 1050 Anm. Schlagworte: 5.1.1. Ancien regimes<br>Bestell-Nr.: 8442AB<br>Preis: 380,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dissertatio-De-ratione-status-in-imperio-nostro-Romano-Germanico-HIPPOLITHUS-a-Lapide-Bogislaw-Philipp-von-CHEMNITZ,73294533-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Dissertatio-De-ratione-status-in-imperio-nostro-Romano-Germanico-HIPPOLITHUS-a-Lapide-Bogislaw-Philipp-von-CHEMNITZ,73294533-buch<![CDATA[Corpus iuris civilis recognoverunt adnotationibusque criticis instructum ediderunt Albertus et Mauritius fratres Kriegelii, Aemilius Herrmann, Eduardus Osenbrüggen.]]>https://www.buchfreund.de/Corpus-iuris-civilis-recognoverunt-adnotationibusque-criticis-instructum-ediderunt-Albertus-et-Mauritius-fratres-Kriegelii-Aemilius-Herrmann-Eduardus-Osenbrueggen-KRIEGEL-HERRMANN-OSENBRUeGGEN,74593993-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12013AB.jpg" title="Corpus iuris civilis recognoverunt adnotationibusque criticis instructum ediderunt Albertus et Mauritius fratres Kriegelii, Aemilius Herrmann, Eduardus Osenbrüggen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12013AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> KRIEGEL-HERRMANN-OSENBRÜGGEN, Corpus iuris civilis recognoverunt adnotationibusque criticis instructum ediderunt Albertus et Mauritius fratres Kriegelii, Aemilius Herrmann, Eduardus Osenbrüggen. Leipzig (Lipsiae), sumtibus Baumgaertneri, 1865. Editio Stereotypa, Impressio decima, novis curis emendatior. 3 Bde. Gr.-8vo, (I: Institutiones & Digesta) 46, 992; (II: Codex Iustinianus) XXVI, 799; (III: Novellae) VIII, 2 Bll., 893 S., 1 Bl. Zeitgenössische Halbleinenbände mit Buntpapierbezug und Rückengoldprägung. (papierbedingt stockfleckig, wie meist bei dieser Ausgabe).Die kritische Ausgabe des Corpus Juris Civilis kam durch den frühen Tod der Gebrüder Kriegel ins Stocken: Karl Albert starb 32jährig 1834 und Karl Moritz 34jährig im Jahre 1839. Die Fortsetzung der Edition übernahm Emil Herrmann (1812-1885), der den zweiten Band herausgab. Er enthält den Codex Iustinianus. Schließlich beendete der als Strafrechtshistoriker bekannte Eduard Osenbrüggen die zweite Ausgabe des Corpus iuris civilis nach der Beck`schen Edition. Die Ausgabe übernahm die Führerschaft, bis sie von der Krüger-Mommsen-Ausgabe abgelöst wurde. Der letzte (17.) Abdruck erschien im Jahre 1887.<br>Bestell-Nr.: 12013AB<br>Preis: 250,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Corpus-iuris-civilis-recognoverunt-adnotationibusque-criticis-instructum-ediderunt-Albertus-et-Mauritius-fratres-Kriegelii-Aemilius-Herrmann-Eduardus-Osenbrueggen-KRIEGEL-HERRMANN-OSENBRUeGGEN,74593993-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Corpus-iuris-civilis-recognoverunt-adnotationibusque-criticis-instructum-ediderunt-Albertus-et-Mauritius-fratres-Kriegelii-Aemilius-Herrmann-Eduardus-Osenbrueggen-KRIEGEL-HERRMANN-OSENBRUeGGEN,74593993-buch<![CDATA[Ueber Injurien und Schmähschriften.]]>https://www.buchfreund.de/Ueber-Injurien-und-Schmaehschriften-WEBER-Adolph-Dieterich,74594013-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12190AB.jpg" title="Ueber Injurien und Schmähschriften."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12190AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> WEBER, Adolph Dieterich, Ueber Injurien und Schmähschriften. Schwerin und Wismar, in der Boednerschen Buchhandlung, 1793-1800. 3 Abtlgn. und 1 Register (in 2 Bänden). 8vo. XVI, 232, 4 Bll., 223; 2 Bll., 300 S. Zeitgenössische Pappbände, leicht voneinander abweichend.Erste Ausgabe (es gab noch spätere Ausgaben in den Jahren 1797-1811 und 1820) seines Meisterwerks (Landsberg), "denn hier liefert ihm sein naturrechtlicher Standpunkt eine brauchbar feste Grundlage und seine aufgeklärte Anschauung eine wirksame Waffe gegen veraltete Verkehrtheiten" (Ernst Landsberg, in: ADB, 41, S. 279-281). - Weber (1753-1817) studierte in Jena (bei Carl Friedrich Walch) und Rostock (bei Quistorp), wurde 1784 ao. und 1786 ordentlicher Professor der Rechte in Kiel, bevor er 1791 einen Ruf an seine Heimatuniversität Rostock annahm. Er war einer der bedeutendsten Zivilrechtler seiner Zeit, dessen Werke eine umfassende Kenntnis sowohl des römischen als auch des deutschen Rechts sowie der Rechtspraxis ausweisen. Seine Werke kennzeichnen den Schnittpunkt zwischen dem älteren Zivilrechts des 18. Jahrhunderts und der Pandektistik.<br>Bestell-Nr.: 12190AB<br>Preis: 350,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ueber-Injurien-und-Schmaehschriften-WEBER-Adolph-Dieterich,74594013-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Jun 2017 13:00:17 +0200https://www.buchfreund.de/Ueber-Injurien-und-Schmaehschriften-WEBER-Adolph-Dieterich,74594013-buch<![CDATA[Lehrbegrif sämtlicher oeconomischer und Cameralwissenschaften.]]>https://www.buchfreund.de/Lehrbegrif-saemtlicher-oeconomischer-und-Cameralwissenschaften-PFEIFFER-Johann-Friedrich-von,73294551-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/11512AB.jpg" title="Lehrbegrif sämtlicher oeconomischer und Cameralwissenschaften."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/11512AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> (PFEIFFER, Johann Friedrich von), Lehrbegrif sämtlicher oeconomischer und Cameralwissenschaften. Mannheim, bey C. F. Schwan, Kuhrfürstl. Hofbuchhändler, 1773-79. 8vo. (I:) Tb., 7 Bll., 568 S., 1 Bl.; (II:) Tb., 272 (recte: 372) S.; (III:) Tb., 9 Bll., 580, Tb., 7 Bll., 360 S.; (IV:) Tb., 3 Bll., 208, Tb., 424 (recte: 224) S., 7 Bll.; (Anhang:) Tb., 4 Bll., 72 S. Zeitgenössische Pappbände (Bd. 4 minimal abweichend). (alte St.a.T.).Ausgabe letzter Hand (Bd. 1 in neuer, von dem Verfasser selbst durchgesehener und mit einem Anhang vermehrter Auflage, sonst Erstausgaben), eines von Pfeiffers beiden Hauptwerken. - Gilt als typisch und vorbildhaft für den deutschen Merkantilismus in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Pfeiffer war ein führender Anhänger Justis. Sein "Lehrbegrif" war derart populär, dass man bei anderer Gelegenheit meist nur vom Verfasser des Lehrbegriffs sprach. Mit seinem ersten Hauptwerk strebte er keinen theoretischen Wurf an, sondern schuf ein auf Erfahrung beruhendes Kompendium über Stand und Möglichkeiten der Landwirtschaft und des Gewerbes in den deutschen Staaten. Man könnte "in dem Werk eine auf der Erfahrung sich gründende Technologie der gesamten Landwirtschaft, des Gewerbes und der Verwaltung - jeweils im weitesten Sinne des Wortes - ... sehen" (Napp-Zinn). Es wäre aber falsch, Pfeiffer insgesamt als Empiriker und Technologen abzutun, wie seine spätere theoretische Arbeit zeigt. Inama-Sternegg (ADB) bezeichnet ihn als "einen der bedeutendsten und vielleicht am meisten charakteristischen Vertreter der spezifisch deutschen Kameralwissenschaft. Pfeiffer war 1747-50 zunächst Direktor einer Kommission für die Siedlungen der Kurmark, bevor er sich auf mehrjährige Reisen begab und sich an mehreren Höfen verdingte. Seit 1769 widmete er sich seinen Privatstudien und verweilte hauptsächlich in Hanau und Frankfurt am Main. 1782 wurde er von der Universität Mainz zum Professor für Kameralwissenschaften berufen. - Humpert 801 und 814, Kress 6217, Roscher 555ff., Stieda 197, ADB 25, 641f., Dittrich 97ff., Tautscher 413.<br>Bestell-Nr.: 11512AB<br>Preis: 1.600,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lehrbegrif-saemtlicher-oeconomischer-und-Cameralwissenschaften-PFEIFFER-Johann-Friedrich-von,73294551-buch">Bestellen</a>Tue, 14 Mar 2017 16:30:24 +0100https://www.buchfreund.de/Lehrbegrif-saemtlicher-oeconomischer-und-Cameralwissenschaften-PFEIFFER-Johann-Friedrich-von,73294551-buch<![CDATA[Dissertationes Iuris Naturalis quibus principia novi systematis huius iuris, ex ipsis naturae humanae instinctibus extruendi, proponuntur.]]>https://www.buchfreund.de/Dissertationes-Iuris-Naturalis-quibus-principia-novi-systematis-huius-iuris-ex-ipsis-naturae-humanae-instinctibus-extruendi-proponuntur-SCHMAUSS-Johann-Jacob,74593775-buchSCHMAUSS, Johann Jacob, Dissertationes Iuris Naturalis quibus principia novi systematis huius iuris, ex ipsis naturae humanae instinctibus extruendi, proponuntur. Göttingen, Abram Vandenhoeck, 1740. Kl.-8vo. Tb. mit Vignette, 1 Bl., 108 S. Einfacher zeitgenössischer Interimskarton.Schmauß (1690-1757) studierte u. a. in Halle, wo er sich auch habilitierte. Er stand vor allem unter dem Einfluss Thomasius` und Gundlings. Gerade sein Studium bei Nikolaus Hieronymus Gundling führte dazu, dass Gerlach Adolph von Münchhausen ihm die "professio historiarum et juris naturae et gentium" in Göttingen übertrug, um ihn an die neugegründete Universität zu binden.<br>Bestell-Nr.: 12247AB<br>Preis: 80,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dissertationes-Iuris-Naturalis-quibus-principia-novi-systematis-huius-iuris-ex-ipsis-naturae-humanae-instinctibus-extruendi-proponuntur-SCHMAUSS-Johann-Jacob,74593775-buch">Bestellen</a>Tue, 14 Mar 2017 16:30:24 +0100https://www.buchfreund.de/Dissertationes-Iuris-Naturalis-quibus-principia-novi-systematis-huius-iuris-ex-ipsis-naturae-humanae-instinctibus-extruendi-proponuntur-SCHMAUSS-Johann-Jacob,74593775-buch<![CDATA[Delineatio Iuris Criminalis secundum Constitutionem Carolinam cum legibus variarum provinciarum collati et ad usum hodiernum adtemperati positionibus succinctis comprehensa et textu authentico, scholiis atque indicibus instructa. Editio tertia quam novis accessionibus et enunciatis criminalibus auxit Gustavuus Henricus Mylius.]]>https://www.buchfreund.de/Delineatio-Iuris-Criminalis-secundum-Constitutionem-Carolinam-cum-legibus-variarum-provinciarum-collati-et-ad-usum-hodiernum-adtemperati-positionibus-succinctis-comprehensa-et-textu-authentico-scholii,80776761-buchBEYER, Georg, Delineatio Iuris Criminalis secundum Constitutionem Carolinam cum legibus variarum provinciarum collati et ad usum hodiernum adtemperati positionibus succinctis comprehensa et textu authentico, scholiis atque indicibus instructa. Editio tertia quam novis accessionibus et enunciatis criminalibus auxit Gustavuus Henricus Mylius. Leipzig (Lipsiae), impensis Ioann. Friderici Braunii, 1727. Editio tertia. 8vo. Tb., 7 Bll., 400 S., 18 Bll. (Register). Einfacher neuerer Halblederband auf 3 Bünden geheftet.Beyer (1665-1714) war Thomasius- und Stryk-Schüler, wurde selbst im Jahre 1706 Professor der Rechte an der Universität Wittenberg. In der Tradition von Thomasius behandelte er das deutsche Recht getrennt von dem römischen. Er legte seinen Vorlesungen deutsche Rechtsquellen zugrunde, insbesondere den Sachsenspiegel. Es behandelte neben dem deutschen Privatrecht, dem römischen Zivilrecht, dem Lehn- und Naturrecht auch - wie hier vorliegend - das Kriminalrecht in kurzen Lehrbüchern, die aufgrund Ihrer Prägnanz recht beliebt waren und mehrfach aufgelegt wurden. Die vorliegende Ausgabe wurde posthum von Gustav Heinrich Mylius besorgt.<br>Bestell-Nr.: 16211AB<br>Preis: 180,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Delineatio-Iuris-Criminalis-secundum-Constitutionem-Carolinam-cum-legibus-variarum-provinciarum-collati-et-ad-usum-hodiernum-adtemperati-positionibus-succinctis-comprehensa-et-textu-authentico-scholii,80776761-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Nov 2016 15:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Delineatio-Iuris-Criminalis-secundum-Constitutionem-Carolinam-cum-legibus-variarum-provinciarum-collati-et-ad-usum-hodiernum-adtemperati-positionibus-succinctis-comprehensa-et-textu-authentico-scholii,80776761-buch<![CDATA[Bibliothek der deutschen Alterthümer, systematisch geordnet und mit Anmerkungen versehen.]]>https://www.buchfreund.de/Bibliothek-der-deutschen-Alterthuemer-systematisch-geordnet-und-mit-Anmerkungen-versehen-HUMMEL-Bernhard-Friedrich,80776763-buchHUMMEL, Bernhard Friedrich, Bibliothek der deutschen Alterthümer, systematisch geordnet und mit Anmerkungen versehen. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer, 1787. 8vo. X, 3 Bll., 400 S. Neuer Pappband. (St.a.T. u. Tbrückseite, schöner Rotschnitt).<br>Bestell-Nr.: 16329AB<br>Preis: 220,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Bibliothek-der-deutschen-Alterthuemer-systematisch-geordnet-und-mit-Anmerkungen-versehen-HUMMEL-Bernhard-Friedrich,80776763-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Nov 2016 15:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Bibliothek-der-deutschen-Alterthuemer-systematisch-geordnet-und-mit-Anmerkungen-versehen-HUMMEL-Bernhard-Friedrich,80776763-buch<![CDATA[De pactis antenuptialibus tractatio synoptica. Von denen vor der Ehe getroffenen Ehe=Pacten.]]>https://www.buchfreund.de/De-pactis-antenuptialibus-tractatio-synoptica-Von-denen-vor-der-Ehe-getroffenen-Ehe-Pacten-WILLENBERG-Samuel-Friedrich,80776764-buchWILLENBERG, Samuel Friedrich, De pactis antenuptialibus tractatio synoptica. Von denen vor der Ehe getroffenen Ehe=Pacten. Jena, Sumtu Ioh. Philippi Haasii. 1729. Nunc denuo recusa, et variis in locis auctior reddita. 8vo. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck, 64 S. Zeitgemäßer Pappband mit Buntpapierüberzug.Willenberg (1663-1748) studierte bei Joachim Hoppe in Frankfurt an der Oder, wo er im Jahre 1699 auch Professor wurde. Im Jahre 1701 übernahm er einen Lehrstuhl für Recht und Geschichte in Danzig. Willenberg war einer der ersten Juristen in Europa, die sich mit Fragen des Seerechts befassten.<br>Bestell-Nr.: 8206AB<br>Preis: 125,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/De-pactis-antenuptialibus-tractatio-synoptica-Von-denen-vor-der-Ehe-getroffenen-Ehe-Pacten-WILLENBERG-Samuel-Friedrich,80776764-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Nov 2016 15:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/De-pactis-antenuptialibus-tractatio-synoptica-Von-denen-vor-der-Ehe-getroffenen-Ehe-Pacten-WILLENBERG-Samuel-Friedrich,80776764-buch<![CDATA[emendatum et notis illustratum. Gregorii XIII. Pontif. Max. jussu editum. Indicibus variis, novisque et appendice Pauli LANCELLOTTI perusini adauctum : cujus partes indicat aversa pagina. Accesserunt novissime loci communes uberrimi, summa diligentia ex ipsis Canonibus collecti, & ordine ac methodo singulari ad usum fori utriusque fideliter digesti: Theologis, Politicis, & Practicis pernecessarii. Item Liber VII. Decretalium novis aliquot constitutionibus auctus.]]>https://www.buchfreund.de/emendatum-et-notis-illustratum-Gregorii-XIII-Pontif-Max-jussu-editum-Indicibus-variis-novisque-et-appendice-Pauli-LANCELLOTTI-perusini-adauctum-cujus-partes-indicat-aversa-pagina-Accesserunt-novissime,73294525-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/741AB.jpg" title="emendatum et notis illustratum. Gregorii XIII. Pontif. Max. jussu editum. Indicibus variis, novisque et appendice Pauli LANCELLOTTI perusini adauctum : cujus partes indicat aversa pagina. Accesserunt novissime loci communes uberrimi, summa diligentia ex ipsis Canonibus collecti, & ordine ac methodo singulari ad usum fori utriusque fideliter digesti: Theologis, Politicis, & Practicis pernecessarii. Item Liber VII. Decretalium novis aliquot constitutionibus auctus."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/741AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> CORPUS JURIS CANONICI emendatum et notis illustratum. Gregorii XIII. Pontif. Max. jussu editum. Indicibus variis, novisque et appendice Pauli LANCELLOTTI perusini adauctum : cujus partes indicat aversa pagina. Accesserunt novissime loci communes uberrimi, summa diligentia ex ipsis Canonibus collecti, & ordine ac methodo singulari ad usum fori utriusque fideliter digesti: Theologis, Politicis, & Practicis pernecessarii. Item Liber VII. Decretalium novis aliquot constitutionibus auctus. Köln (Colonia Munatiana), impensis Emanuelis König & Filiorum, 1682. Gr.-8vo. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck, 33 Bll., 1272 Spalten, 10 Bll., 754 Sp., 6 Bll., 406 Sp., 4 Bll., 158 Sp., 42 Bll., 236 Sp., 7 Bll. Zeitgenössischer Pergamentband.Das gesamte Corpus juris canonici: Decretum Gratiani, Decretales, Liber Sextus, Clementinen und Extravaganten ohne die Glosse. - Die Bezeichnung Corpus juris canonici als Gesamttitel fuer die einzelnen päpstlichen Rechtsbücher setzt sich erst im Laufe des 16. Jahrhunderts fest und wird regelmäßig bei den unglossierten Ausgaben des 17. und 18. Jahrhunderts gebraucht. Papst Gregor XIII. benutzt den Titel Corpus juris canonici erstmals offiziell bei der Editio Romana aus dem Jahre 1582. Die Zusammenfassung der päpstlichen Gesetzbücher und die umfassende Betitelung änderte nichts an der inneren Systematik. Die einzelnen päpstlichen Rechtsbücher behalten ihre Selbständigkeit: Decretum Gratiani, das um 1140 von dem Mönch Gratian in Bologna als Lehrbuch verfasst worden ist und später Gesetzesautorität erhielt; die Dekretalen oder Liber Extra, die von Papst Gregor IX. im Jahre 1234 publiziert worden sind und durch Versendung am 5. September des gleichen Jahres an die Universität Paris Gesetzeskraft erhielten; das Liber Sexus des Jahres 1298, die Clementinae des Jahres 1317 und die Extravagantes des Jahres 1325 sind weitere Bestandteile des Corpus iuris canonici.<br>Bestell-Nr.: 741AB<br>Preis: 300,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/emendatum-et-notis-illustratum-Gregorii-XIII-Pontif-Max-jussu-editum-Indicibus-variis-novisque-et-appendice-Pauli-LANCELLOTTI-perusini-adauctum-cujus-partes-indicat-aversa-pagina-Accesserunt-novissime,73294525-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Nov 2016 15:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/emendatum-et-notis-illustratum-Gregorii-XIII-Pontif-Max-jussu-editum-Indicibus-variis-novisque-et-appendice-Pauli-LANCELLOTTI-perusini-adauctum-cujus-partes-indicat-aversa-pagina-Accesserunt-novissime,73294525-buch<![CDATA[cum perpetuis commentariis Iacobi GOTHOFREDI. Praemittuntur chronologia accuratior, Chronicon historicum, & Prolegomena subiiciuntur, Notitia dignitatum, Prosopographia, Topographia, Index rerum et Glossarum nomicum. Opus posthumum diu in Foro et Schola desideratum, recognitum & ordinatum ad usum Codicis Iustinianei opera & studio Antonii MARVILLII antecessoris primicerii in Universitate Valentina. Editio nova in VI. tomos digesta collata cum antiquissimo Codice MS. Wurceburgensi et libris editis iterumque recognita emendata variorumque observationibus aucta quibus adiecit suas Ioann. Dan. RITTER.]]>https://www.buchfreund.de/cum-perpetuis-commentariis-Iacobi-GOTHOFREDI-Praemittuntur-chronologia-accuratior-Chronicon-historicum-Prolegomena-subiiciuntur-Notitia-dignitatum-Prosopographia-Topographia-Index-rerum-et-Glossarum-n,74593763-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12188AB.jpg" title="cum perpetuis commentariis Iacobi GOTHOFREDI. Praemittuntur chronologia accuratior, Chronicon historicum, & Prolegomena subiiciuntur, Notitia dignitatum, Prosopographia, Topographia, Index rerum et Glossarum nomicum. Opus posthumum diu in Foro et Schola desideratum, recognitum & ordinatum ad usum Codicis Iustinianei opera & studio Antonii MARVILLII antecessoris primicerii in Universitate Valentina. Editio nova in VI. tomos digesta collata cum antiquissimo Codice MS. Wurceburgensi et libris editis iterumque recognita emendata variorumque observationibus aucta quibus adiecit suas Ioann. Dan. RITTER."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12188AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> CODEX THEODOSIANUS cum perpetuis commentariis Iacobi GOTHOFREDI. Praemittuntur chronologia accuratior, Chronicon historicum, & Prolegomena subiiciuntur, Notitia dignitatum, Prosopographia, Topographia, Index rerum et Glossarum nomicum. Opus posthumum diu in Foro et Schola desideratum, recognitum & ordinatum ad usum Codicis Iustinianei opera & studio Antonii MARVILLII antecessoris primicerii in Universitate Valentina. Editio nova in VI. tomos digesta collata cum antiquissimo Codice MS. Wurceburgensi et libris editis iterumque recognita emendata variorumque observationibus aucta quibus adiecit suas Ioann. Dan. RITTER. Leipzig, Moritz Georg Weidmann, 1736-1745. Editio Nova. 6 Bde. (in 3 gebunden). Fol. (I, 1736:) Tb. mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, 21 Bll., CCXXX, 504 S., 1 Bl., (II, 1737:) 13 Bll., 700 S., 10 Bll.; (III, 1738:) 7 Bll., 564 S., (IV, 1740:) 5 Bll., 656 S.; (V, 1741:) 4 Bll., 748 (recte: 478) S., 1 Bl., (VI,1, 1743:) 8 Bll., 350 S., 52 Bll., (VI,2, 1745:) 5 Bll., 289 S., 3 Bll., 163 S., XLII S., 1 Bl. Neue Halblederbände. (Papier durchgehend stockfl., tlw. stärker gebräunt und fleckig).Der CODEX THEODOSIANUS hat seinen Namen nach Theodosius II. (402-450), der den Codex im Jahre 438 erlassen hat. Der Kaiser plante mit seinem Mitkaiser Valentinian III. eine weit umfassendere Kodifikation aller seit Konstantin erlassenen kaiserlichen Gesetze von allgemeiner Bedeutung. Der Codex trat am 1. Januar 439 in Kraft und von diesem Zeitpunkt an durfte nur noch Gesetze aus dem Codex Theodosianus zur Anwendung gebracht werden. Er ist in 16 Bücher untergliedert, diese in Titel mit Überschriften, welche die chronologisch angeordneten zusammengehörigen Konstitutionen vereinigen. Jede Konstitution teilt selbst ihre Herkunft, den Urheber und den Adressaten in der sog. Inskription mit, das Datum in der sog. Subskription. - Der Codex Theodosianus ist nicht vollständig überliefert. Ein Auszug, etwa die Hälfte des ganzen Kodex, ist in die Lex Romana Visigothorum aufgenommen und in deren Handschriften weit verbreitet worden. Von selbständiger handschriftlicher Überlieferung kam zuerst die aus dem 6. Jahrhundert stammende vatikanische Handschrift (Bücher 9-16) heraus. Es folgten die Bücher 6-8 aus einer Pariser Handschrift des 5. oder 6. Jahrhunderts. - Wegen ihres ausgezeichneten Kommentars, in dem die ganze Literatur des Altertums verwertet ist, wurde die Ausgabe von Jacobus GOTHOFREDUS (1587-1652) berühmt. Leopold Wenger spricht von einem "wunderbaren Gelehrtenwerk". Sie wurde nach dem Tode des Verfassers in Lyon (1665) von Antonius Marvillius (Merville) herausgegeben und nochmals von Joh. Daniel RITTER in Leipzig (1736-1745) in sechs Foliobänden. - Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erweiterte sich die Kenntnis zum Codex Theodosianus zu den ersten 5 Büchern, insbesondere durch die Entdeckungen von Amedeus Peyron. Nach dem damaligen Wissensstand gab Gustav HÄNEL 1842 den Codex Theodosianus in Bonn heraus. Schließlich begann, nach jahrzehntelangen Vorarbeiten, Theodor Mommsen im Auftrage der Berliner Akademie der Wissenschaften im Jahre 1898 mit der kritischen Ausgabe des Codex Theodosianus. Erst zwei Jahre nach seinem Tode erschien das nunmehr dreibändige Werk. Der Text und Apparat war schon zu Mommsens Lebzeiten gedruckt, die umfangreiche Einleitung (Prolegomena) wurde nach dem Tod des großen Gelehrten von "amici quibus hoc munus Mommsensi voluntate delatum erat" fertiggestellt. Auch Paul Krüger wollte seinen anfangs mit Mommsen gemeinsam betriebenen Plan ebenfalls vollenden und begann noch in hohem Alter mit den Arbeiten an der Edition des Codex Theodosianus. Krüger konnte sein Werk nicht vollenden, er kam nur bis liber VIII. - Der Codex Theodosianus ist wie folgt aufgeteilt: I: Kaisergesetze, Juristenresponsen, Ämter der höheren Beamte; II-IV: Privatprozeß und Privatrecht nach der Ordnung des Edikts; V betrifft einzelne Fragen des Privatrechts, so das gesetzliche Erbrecht, Kinderaussetzung etc.; VI handelt von Senatoren und Beamten, deren Ordnung und Privilegien; VII vom Militärwesen; VIII beginnt zunächst mit Bestimmungen für Unterbeamten mit Abschnitten über Schenkung, Ehe- und Kinderlosigkeit und andere familienrechtliche Fragen; IX ist dem Strafrecht und Strafprozeßrecht und X dem Fiskalrecht gewidmet. XI handelt von Abgaben und Leistungen, von Prozessualem wie der Appellation, dem Beweis mit Zeugen und Urkunden; XII.-XV. umfasst verschiedene Vorschriften aus dem Korporations-, Stände- und vor allem aus dem Stadtgemeinderecht (vor allem Rom und Konstantinopel), XVI. enthält schließlich das Kirchenrecht. I: Liber I-V, tit.12. II: Liber VI. tit.1 - VIII, tit.18 (ergänzt) III: Liber IX, tit.1-X, tit. 26 IV: Liber XI, tit.1-XII, tit. 19 V: Liber XIII, tit. 1-XV, tit.15 VI,1: Liber XVI, tit.1-XVI, tit.11 & Extravagans VI,2: Notitia diginitatum civilium et militariusque Prosopographia Codicis Thodosiani Glossarium Nomicum Codicis Theodosiani Novellae Constitutiones Imperatorum Iustiniano anteriorum Appendix Codicis Theodosiani cum epistolis aliquot veterum conciliorum et pontificum Romanorum congesta a Iac. SIRMONDO. Schlagworte: 0.1.5.4. Antejustinianes & Graeca<br>Bestell-Nr.: 12188AB<br>Preis: 2.500,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/cum-perpetuis-commentariis-Iacobi-GOTHOFREDI-Praemittuntur-chronologia-accuratior-Chronicon-historicum-Prolegomena-subiiciuntur-Notitia-dignitatum-Prosopographia-Topographia-Index-rerum-et-Glossarum-n,74593763-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Sep 2016 18:46:48 +0200https://www.buchfreund.de/cum-perpetuis-commentariis-Iacobi-GOTHOFREDI-Praemittuntur-chronologia-accuratior-Chronicon-historicum-Prolegomena-subiiciuntur-Notitia-dignitatum-Prosopographia-Topographia-Index-rerum-et-Glossarum-n,74593763-buch<![CDATA[Ad legem Iuliam et Papiam Poppeam commentarius, quo multa iuris auctorumque veterum loca explicantur, vindicantur, emendantur atque illustrantur.]]>https://www.buchfreund.de/Ad-legem-Iuliam-et-Papiam-Poppeam-commentarius-quo-multa-iuris-auctorumque-veterum-loca-explicantur-vindicantur-emendantur-atque-illustrantur-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,74593769-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12180AB.jpg" title="Ad legem Iuliam et Papiam Poppeam commentarius, quo multa iuris auctorumque veterum loca explicantur, vindicantur, emendantur atque illustrantur."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/12180AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> HEINECCIUS, Johann Gottlieb, Ad legem Iuliam et Papiam Poppeam commentarius, quo multa iuris auctorumque veterum loca explicantur, vindicantur, emendantur atque illustrantur. Amsterdam, R. & G. Wetstenios, 1726. Gr.-8vo. Tb. in Rot-Schwarz-Druck mit Vignette, 9 Bll., 448 S., 14 Bll. Zeitgenössischer, blindgeprägter Schweinslederband.Heineccius (1681-1741), Rechtsprofessor zu Halle, war im 18. Jahrhundert der führende Romanist, ein Gelehrter von europäischem Rang.<br>Bestell-Nr.: 12180AB<br>Preis: 300,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ad-legem-Iuliam-et-Papiam-Poppeam-commentarius-quo-multa-iuris-auctorumque-veterum-loca-explicantur-vindicantur-emendantur-atque-illustrantur-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,74593769-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Sep 2016 18:46:48 +0200https://www.buchfreund.de/Ad-legem-Iuliam-et-Papiam-Poppeam-commentarius-quo-multa-iuris-auctorumque-veterum-loca-explicantur-vindicantur-emendantur-atque-illustrantur-HEINECCIUS-Johann-Gottlieb,74593769-buch<![CDATA[Tractatuum. Volumen I. in quo Varia & difficillima Juris Themata, ex Jure Publico & Privato, Feudali ac Canonico, succincta methodo... Volumen II. in quo Criminalium Definitionum Racemationes cum variis delictis... Opus a multis hactenus defideratum, cura ac opera Andreae MYLII.]]>https://www.buchfreund.de/Tractatuum-Volumen-I-in-quo-Varia-difficillima-Juris-Themata-ex-Jure-Publico-Privato-Feudali-ac-Canonico-succincta-methodo-Volumen-II-in-quo-Criminalium-Definitionum-Racemationes-cum-variis-delictis-O,76794488-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/15208/8440AB.jpg" title="Tractatuum. Volumen I. in quo Varia & difficillima Juris Themata, ex Jure Publico & Privato, Feudali ac Canonico, succincta methodo... Volumen II. in quo Criminalium Definitionum Racemationes cum variis delictis... Opus a multis hactenus defideratum, cura ac opera Andreae MYLII."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/15208/8440AB_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> TABOR, Joh(ann) Otto, Tractatuum. Volumen I. in quo Varia & difficillima Juris Themata, ex Jure Publico & Privato, Feudali ac Canonico, succincta methodo... Volumen II. in quo Criminalium Definitionum Racemationes cum variis delictis... Opus a multis hactenus defideratum, cura ac opera Andreae MYLII. Leipzig, apud Johannem Fridericum Gleditschium, 1688. 2 Bde. (in 1). Fol. Tb. in Rot-Schwarz-Druck und mit Titelvignette, 4 Bll., 955, Tb., 1 Bl., 692 S., 82 Bll. (Index). Schöner, blindgepräger Schweinslederband, auf 5 Bünden geheftet. (Ebd. mit kl. Einriß am oberen Kapital).Sammlung von 34 Abhandlungen, die der Leipziger Jurist Andreas Mylius in 2 Bänden veröffentlichte. Die 23 Abhandlungen im ersten Band überwiegend Exegesen zum Corpus iuris civilis, die 11 Abhandlungen im zweiten Band zum Kriminalrecht und öffentlichen Recht. - Tabor (1604-1674) studierte während der Wirren des 30jährigen Krieges in Leipzig, Jena, Straßburg und Genf. Die Promotion erfolgte in Straßburg im Jahre 1631, wo er auch eine Professur erhielt. "T. erfreute sich zunehmenden Beifalls und Ansehens, wofür unter anderem auch die Thatsache spricht, daß er während seines Straßburger Aufenthalts aus den verschiedensten Theilen des Reichs über zwanzig Anerbieten zur Uebernahme der mannichfachsten Dienste erhielt, denen er jedoch keine Folge gab, bis ihn Herzog Gustav Adolf von Mecklenburg 1666 zum Geheimen Rath und Kanzleidirector in Güstrow ernannte..." (ADB, 37, S. 337-339). Zudem wurde er Kanzler der Akademie in Gießen und Hofrat in Hessen-Darmstadt. In Mecklenburg-Güstrow war er an einer Konfessionalisierungs-Kampagne beteiligt, die auch die Verfolgung von Volksmagie und Hexerei zum Ziel hatte. Er beschäftigte sich in seiner Kriminalistik besonders mit der rechtlichen Würdigung der Hexenprozesse, was ihn für die heutige Hexenforschung zu einer wichtigen Quelle macht. Insgesamt sah sich Tabor der römisch-rechtlichen Tradition verpflichtet, ließ sich in einige Fehden ein, etwa mit Grotius, Conring und Salmasius. Seine Gelehrsamkeit wurde aber nicht ernsthaft bestritten, Brunnemann nannte ihn den "lumen saeculi", andere sahen in ihm den "Papinianum Jureconsultorum".<br>Bestell-Nr.: 8440AB<br>Preis: 600,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tractatuum-Volumen-I-in-quo-Varia-difficillima-Juris-Themata-ex-Jure-Publico-Privato-Feudali-ac-Canonico-succincta-methodo-Volumen-II-in-quo-Criminalium-Definitionum-Racemationes-cum-variis-delictis-O,76794488-buch">Bestellen</a>Fri, 20 May 2016 17:00:30 +0200https://www.buchfreund.de/Tractatuum-Volumen-I-in-quo-Varia-difficillima-Juris-Themata-ex-Jure-Publico-Privato-Feudali-ac-Canonico-succincta-methodo-Volumen-II-in-quo-Criminalium-Definitionum-Racemationes-cum-variis-delictis-O,76794488-buch<![CDATA[D. Justiniani sacratissimi principis, Institutionum, sive elementorum, libri quatuor, notis perpetuis multo, quam hucusque, diligentius illustrati, cura & studio.]]>https://www.buchfreund.de/D-Justiniani-sacratissimi-principis-Institutionum-sive-elementorum-libri-quatuor-notis-perpetuis-multo-quam-hucusque-diligentius-illustrati-cura-studio-VINNIUS-Arnold,74593776-buchVINNIUS, Arnold, D. Justiniani sacratissimi principis, Institutionum, sive elementorum, libri quatuor, notis perpetuis multo, quam hucusque, diligentius illustrati, cura & studio. Leiden, Petrus van der Aa, 1709. 8vo. Titelkupfer mit Justitia-Allegorie, Tb. mit Vignette, Falttafel, 10 Bll., 656 S. Einfacher zeitgenössischer Pergamentband.Arnold Vinnius, in der Nähe von Den Haag geboren, studierte in Leiden, wo er auch 1612 oder 1613 promoviert wurde. Erst 1633 wurde er dort zum Extraordinarius, drei Jahr später zum Ordinarius ernannt. Bis zu dieser Zeit war er Rektor an der Lateinschule von Den Haag. Unterdessen hatte er seine erste juristische Schrift: Iurisprudentia contracta 1624 publiziert. Am 1. September 1657 verstarb Vinnius. - Seinen enormen Nachruhm verdankt Vinnius seinem opus magnum, dem Institutionenkommentar, der erstmals 1642 erschienen ist und auch nach seinem Tode in vielen Auflagen den akademischen Rechtsunterricht in ganz Europa prägte. Aus diesem Grunde wird Vinnius neben Johannes Voet, Gerard Noodt und Anton Schulting zu den großen, europäisch wirksamen Rechtsprofessoren der Universität Leiden gezählt. In der Tradition der eleganten Iurisprudenz folgen dem Institutionentext zunächst textkritische Anmerkungen: Notae, erst danach der juristische Kommentar: Commentarius.<br>Bestell-Nr.: 12191AB<br>Preis: 300,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/D-Justiniani-sacratissimi-principis-Institutionum-sive-elementorum-libri-quatuor-notis-perpetuis-multo-quam-hucusque-diligentius-illustrati-cura-studio-VINNIUS-Arnold,74593776-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Sep 2015 18:04:59 +0200https://www.buchfreund.de/D-Justiniani-sacratissimi-principis-Institutionum-sive-elementorum-libri-quatuor-notis-perpetuis-multo-quam-hucusque-diligentius-illustrati-cura-studio-VINNIUS-Arnold,74593776-buch<![CDATA[Historische Vergleichung verschiedener Gebräuche und Verbesserungen in der Landwirthschaft. Eine Sammlung auserlesener Geschichten, Erzählungen und Aufsätze zur Belehrung durch Beyspiele und zur angenehmen Unterhaltung für den Landwirth. Aus den besten ökonomischen Schriften und Reisebeschreibungen mit Zusätzen und Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,74027568-buchWÄSER, Johann Wilhelm, Historische Vergleichung verschiedener Gebräuche und Verbesserungen in der Landwirthschaft. Eine Sammlung auserlesener Geschichten, Erzählungen und Aufsätze zur Belehrung durch Beyspiele und zur angenehmen Unterhaltung für den Landwirth. Aus den besten ökonomischen Schriften und Reisebeschreibungen mit Zusätzen und Anmerkungen. Berlin, bey Friedrich Maurer, 1794. 8vo. XII, 2 Bll., 398 S., 1 Bl. Zeitgenössischer einfacher Pappband. (stellenw. leicht stockfl.).<br>Bestell-Nr.: 11956AB<br>Preis: 160,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,74027568-buch">Bestellen</a>Fri, 31 Jul 2015 18:31:08 +0200https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,74027568-buch<![CDATA[Historische Vergleichung verschiedener Gebräuche und Verbesserungen in der Landwirthschaft. Eine Sammlung auserlesener Geschichten, Erzählungen und Aufsätze zur Belehrung durch Beyspiele und zur angenehmen Unterhaltung für den Landwirth. Aus den besten ökonomischen Schriften und Reisebeschreibungen mit Zusätzen und Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,73294566-buchWÄSER, Johann Wilhelm, Historische Vergleichung verschiedener Gebräuche und Verbesserungen in der Landwirthschaft. Eine Sammlung auserlesener Geschichten, Erzählungen und Aufsätze zur Belehrung durch Beyspiele und zur angenehmen Unterhaltung für den Landwirth. Aus den besten ökonomischen Schriften und Reisebeschreibungen mit Zusätzen und Anmerkungen. Berlin, bey Friedrich Maurer, 1794. 8vo. XII, 2 Bll., 398 S., 1 Bl. Zeitgenössischer Halblederband. (Ebd. leicht bestoßen, kl. alter St.a.T.).<br>Bestell-Nr.: 11717AB<br>Preis: 160,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,73294566-buch">Bestellen</a>Thu, 11 Jun 2015 18:31:47 +0200https://www.buchfreund.de/Historische-Vergleichung-verschiedener-Gebraeuche-und-Verbesserungen-in-der-Landwirthschaft-Eine-Sammlung-auserlesener-Geschichten-Erzaehlungen-und-Aufsaetze-zur-Belehrung-durch-Beyspiele-und-zur-ange,73294566-buch