<![CDATA[Slawische Literatur (Kroatisch / Serbisch) von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHSlawische Literatur (Kroatisch / Serbisch)Mon, 11 Feb 2019 22:30:55 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Die Himmelfahrt des Lojzek Lapácek aus Schlesisch Ostrau. Roman. Aus dem Tschechischen von Josefine Spitzer.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Himmelfahrt-des-Lojzek-Lapcek-aus-Schlesisch-Ostrau-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota-310020803X,92196761-buchFilip, Ota: Die Himmelfahrt des Lojzek Lapácek aus Schlesisch Ostrau. Roman. Aus dem Tschechischen von Josefine Spitzer. Deutsche Erstausgabe Frankfurt a.M. : S. Fischer Verlag, 1973. 314 (6) Seiten. 21 cm. Umschlagentwurf: Hannes Jähn. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 310020803XSehr guter Zustand. - Ota Filip (* 9. März 1930 in Schlesisch Ostrau; † 2. März 2018 in Garmisch-Partenkirchen war ein tschechischsprachiger Schriftsteller, der seit seiner Ausbürgerung 1974 aus der Tschechoslowakei in der Bundesrepublik Deutschland lebte und auch auf Deutsch schrieb. Er gilt als eine bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Exilliteratur. Leben: Ota Filip wurde 1930 als Sohn eines tschechischen Konditors in Ostrau geboren, seine Mutter war polnischer Herkunft. Er verbrachte seine Jugend in Ostrau und Prag und arbeitete nach Abitur (1948) und einem Fernstudium in Literatur und Journalistik an der Karls-Universität Prag als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen und im Rundfunk. 1959 trat er der Kommunistischen Partei bei, wurde aber 1960 bereits wegen kritischer Äußerungen aus ihr ausgeschlossen. 1960 und 1969 wurde er wegen „Unterwühlung von Staat und Gesellschaft“ zu Haftstrafen und Zwangsarbeit verurteilt und arbeitete als Bergarbeiter, Lkw-Fahrer und Bauarbeiter. Trotz Schreibverbot verfasste er Romane, deren Manuskripte unter politischen Sympathisanten in der Bundesrepublik Deutschland und Österreich kursierten.[2] In dieser Zeit entstand u.?a. sein Roman Cafe an der Straße zum Friedhof, für den er 1967 den Großen Preis der Stadt Ostrava erhielt. 1968, während des Prager Frühlings arbeitete er als Verlagslektor. Ein Jahr nach der Niederschlagung des Prager Frühlings wurde er 1969 erneut wegen angeblich systemkritischer Publikationen verhaftet und zu 18 Monaten Haft verurteilt. Danach war er als Möbelmonteur, Lastwagenfahrer und Bauarbeiter tätig. 1974 wurde er mit seiner Familie ausgebürgert und lebte seitdem als freier Schriftsteller und politischer Journalist in Westdeutschland, wo er u.a. als Lektor für den S. Fischer Verlag arbeitete. 1977 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft. Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks widmete er sich in Aufsätzen und Büchern vor allem dem Thema der deutsch-tschechischen Versöhnung. Er war Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, des deutschen PEN-Zentrums und des Tschechischen Schriftstellerverbandes. Filip verfasste unter anderem satirische Kurzgeschichten aus der Tschechoslowakei der kommunistischen Ära. Eine seiner Figuren ist der Arbeiter Josef Nowak, der gegen die Widrigkeiten des sozialistischen Alltags kämpft. Aufgrund 1997 in Prag entdeckter Dokumente entstand eine öffentliche Diskussion wegen Filips Tätigkeit für den Geheimdienst StB in den 1950er und 1970er Jahren. Filip bestritt nicht seine Verstrickung, wandte sich jedoch gegen die Vorwürfe, dabei Verfolgten des Regimes persönlich Schaden zugefügt zu haben. Er verwies auf die Zwänge eines totalitären Systems, konkret auf die Bedingungen seiner Einzelhaft, denen schwer zu entrinnen sei, und gab zu, unter diesen Bedingungen versagt zu haben, was er sehr bedauerte. Ota Filip starb Anfang März 2018, eine Woche vor seinem 88. Geburtstag. ... Aus: wikipedia-Ota_Filip. Schlagworte: Schöne Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Fußball, Eishockey, Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur<br>Bestell-Nr.: 63199<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Himmelfahrt-des-Lojzek-Lapcek-aus-Schlesisch-Ostrau-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota-310020803X,92196761-buch">Bestellen</a>Mon, 11 Feb 2019 22:30:55 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Himmelfahrt-des-Lojzek-Lapcek-aus-Schlesisch-Ostrau-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota-310020803X,92196761-buch<![CDATA[Ein Narr für jede Stadt. Roman. Aus dem Tschechischen von Josefine Spitzer.]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Narr-fuer-jede-Stadt-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota,92196762-buchFilip, Ota: Ein Narr für jede Stadt. Roman. Aus dem Tschechischen von Josefine Spitzer. Deutsche Erstausgabe Frankfurt a.M. : S. Fischer Verlag, 1969. 248 (4) Seiten. 21,2 cm. Umschlaggestaltung: Atelier Marhold. Gelbes Leinen mit Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. - Ota Filip (* 9. März 1930 in Schlesisch Ostrau; † 2. März 2018 in Garmisch-Partenkirchen war ein tschechischsprachiger Schriftsteller, der seit seiner Ausbürgerung 1974 aus der Tschechoslowakei in der Bundesrepublik Deutschland lebte und auch auf Deutsch schrieb. Er gilt als eine bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Exilliteratur. Leben: Ota Filip wurde 1930 als Sohn eines tschechischen Konditors in Ostrau geboren, seine Mutter war polnischer Herkunft. Er verbrachte seine Jugend in Ostrau und Prag und arbeitete nach Abitur (1948) und einem Fernstudium in Literatur und Journalistik an der Karls-Universität Prag als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen und im Rundfunk. 1959 trat er der Kommunistischen Partei bei, wurde aber 1960 bereits wegen kritischer Äußerungen aus ihr ausgeschlossen. 1960 und 1969 wurde er wegen „Unterwühlung von Staat und Gesellschaft“ zu Haftstrafen und Zwangsarbeit verurteilt und arbeitete als Bergarbeiter, Lkw-Fahrer und Bauarbeiter. Trotz Schreibverbot verfasste er Romane, deren Manuskripte unter politischen Sympathisanten in der Bundesrepublik Deutschland und Österreich kursierten.[2] In dieser Zeit entstand u.?a. sein Roman Cafe an der Straße zum Friedhof, für den er 1967 den Großen Preis der Stadt Ostrava erhielt. 1968, während des Prager Frühlings arbeitete er als Verlagslektor. Ein Jahr nach der Niederschlagung des Prager Frühlings wurde er 1969 erneut wegen angeblich systemkritischer Publikationen verhaftet und zu 18 Monaten Haft verurteilt. Danach war er als Möbelmonteur, Lastwagenfahrer und Bauarbeiter tätig. 1974 wurde er mit seiner Familie ausgebürgert und lebte seitdem als freier Schriftsteller und politischer Journalist in Westdeutschland, wo er u.a. als Lektor für den S. Fischer Verlag arbeitete. 1977 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft. Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks widmete er sich in Aufsätzen und Büchern vor allem dem Thema der deutsch-tschechischen Versöhnung. Er war Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, des deutschen PEN-Zentrums und des Tschechischen Schriftstellerverbandes. Filip verfasste unter anderem satirische Kurzgeschichten aus der Tschechoslowakei der kommunistischen Ära. Eine seiner Figuren ist der Arbeiter Josef Nowak, der gegen die Widrigkeiten des sozialistischen Alltags kämpft. Aufgrund 1997 in Prag entdeckter Dokumente entstand eine öffentliche Diskussion wegen Filips Tätigkeit für den Geheimdienst StB in den 1950er und 1970er Jahren. Filip bestritt nicht seine Verstrickung, wandte sich jedoch gegen die Vorwürfe, dabei Verfolgten des Regimes persönlich Schaden zugefügt zu haben. Er verwies auf die Zwänge eines totalitären Systems, konkret auf die Bedingungen seiner Einzelhaft, denen schwer zu entrinnen sei, und gab zu, unter diesen Bedingungen versagt zu haben, was er sehr bedauerte. Ota Filip starb Anfang März 2018, eine Woche vor seinem 88. Geburtstag. ... Aus: wikipedia-Ota_Filip. Schlagworte: Schöne Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur<br>Bestell-Nr.: 63198<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Narr-fuer-jede-Stadt-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota,92196762-buch">Bestellen</a>Mon, 11 Feb 2019 22:30:55 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Narr-fuer-jede-Stadt-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Josefine-Spitzer-Filip-Ota,92196762-buch<![CDATA[Wallenstein und Lukretia. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Marianne Pasetti-Swoboda.]]>https://www.buchfreund.de/Wallenstein-und-Lukretia-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Marianne-Pasetti-Swoboda-Filip-Ota-310020803X,92196763-buchFilip, Ota: Wallenstein und Lukretia. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Marianne Pasetti-Swoboda. Deutsche Erstausgabe Frankfurt a.M. : S. Fischer Verlag, 1978. 206 (2) Seiten. 21 cm. Umschlagentwurf: Hannes Jähn. Braunes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 310020803XSehr guter Zustand. Folienkaschierung des Schutzumschlags gering gelöst. Besitzerstempel auf dem Vortitel. - Ota Filip (* 9. März 1930 in Schlesisch Ostrau; † 2. März 2018 in Garmisch-Partenkirchen war ein tschechischsprachiger Schriftsteller, der seit seiner Ausbürgerung 1974 aus der Tschechoslowakei in der Bundesrepublik Deutschland lebte und auch auf Deutsch schrieb. Er gilt als eine bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Exilliteratur. Leben: Ota Filip wurde 1930 als Sohn eines tschechischen Konditors in Ostrau geboren, seine Mutter war polnischer Herkunft. Er verbrachte seine Jugend in Ostrau und Prag und arbeitete nach Abitur (1948) und einem Fernstudium in Literatur und Journalistik an der Karls-Universität Prag als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen und im Rundfunk. 1959 trat er der Kommunistischen Partei bei, wurde aber 1960 bereits wegen kritischer Äußerungen aus ihr ausgeschlossen. 1960 und 1969 wurde er wegen „Unterwühlung von Staat und Gesellschaft“ zu Haftstrafen und Zwangsarbeit verurteilt und arbeitete als Bergarbeiter, Lkw-Fahrer und Bauarbeiter. Trotz Schreibverbot verfasste er Romane, deren Manuskripte unter politischen Sympathisanten in der Bundesrepublik Deutschland und Österreich kursierten.[2] In dieser Zeit entstand u.?a. sein Roman Cafe an der Straße zum Friedhof, für den er 1967 den Großen Preis der Stadt Ostrava erhielt. 1968, während des Prager Frühlings arbeitete er als Verlagslektor. Ein Jahr nach der Niederschlagung des Prager Frühlings wurde er 1969 erneut wegen angeblich systemkritischer Publikationen verhaftet und zu 18 Monaten Haft verurteilt. Danach war er als Möbelmonteur, Lastwagenfahrer und Bauarbeiter tätig. 1974 wurde er mit seiner Familie ausgebürgert und lebte seitdem als freier Schriftsteller und politischer Journalist in Westdeutschland, wo er u.a. als Lektor für den S. Fischer Verlag arbeitete. 1977 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft. Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks widmete er sich in Aufsätzen und Büchern vor allem dem Thema der deutsch-tschechischen Versöhnung. Er war Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, des deutschen PEN-Zentrums und des Tschechischen Schriftstellerverbandes. Filip verfasste unter anderem satirische Kurzgeschichten aus der Tschechoslowakei der kommunistischen Ära. Eine seiner Figuren ist der Arbeiter Josef Nowak, der gegen die Widrigkeiten des sozialistischen Alltags kämpft. Aufgrund 1997 in Prag entdeckter Dokumente entstand eine öffentliche Diskussion wegen Filips Tätigkeit für den Geheimdienst StB in den 1950er und 1970er Jahren. Filip bestritt nicht seine Verstrickung, wandte sich jedoch gegen die Vorwürfe, dabei Verfolgten des Regimes persönlich Schaden zugefügt zu haben. Er verwies auf die Zwänge eines totalitären Systems, konkret auf die Bedingungen seiner Einzelhaft, denen schwer zu entrinnen sei, und gab zu, unter diesen Bedingungen versagt zu haben, was er sehr bedauerte. Ota Filip starb Anfang März 2018, eine Woche vor seinem 88. Geburtstag. ... Aus: wikipedia-Ota_Filip. Schlagworte: Schöne Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Fußball, Eishockey, Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur<br>Bestell-Nr.: 63200<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wallenstein-und-Lukretia-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Marianne-Pasetti-Swoboda-Filip-Ota-310020803X,92196763-buch">Bestellen</a>Mon, 11 Feb 2019 22:30:55 +0100https://www.buchfreund.de/Wallenstein-und-Lukretia-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Marianne-Pasetti-Swoboda-Filip-Ota-310020803X,92196763-buch<![CDATA[Das Konzert. Novelle. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 70).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Konzert-Novelle-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-70-Lange-Hartmut-9783866155206,91560700-buchLange, Hartmut: Das Konzert. Novelle. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 70). Lizenzausgabe. Lizenz des Suhrkamp Verlags München: Süddeutsche Zeitung GmbH, 2007. 102 (21) Seiten. 21 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf. Schwarzer Wellpappeinband mit Schutzumschlag und illustrierten Vorsätzen. ISBN: 9783866155206Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. In Langes Novelle tritt der als junger Mann ermordete geniale Pianist Lewinski auf. Historisches Vorbild für diese Figur war der Musiker Karlrobert Kreiten, der 1943 in Berlin von den Nazis gehängt wurde und dessen Mörder der frühere "Frühschoppen"-Moderator Werner Höfer in einem Kommentar für das Berliner "12-Uhr-Blatt" publizistisch unterstützte. - Hartmut Lange (* 31. März 1937 in Berlin-Spandau) ist ein deutscher Schriftsteller. Leben: Hartmut Lange wurde 1937 als Sohn eines Metzgers und einer Verkäuferin in Berlin geboren. Seine Familie wurde nach Polen umgesiedelt, als er zwei Jahre alt war; 1946 kehrte seine Mutter mit ihm nach Berlin zurück. Lange studierte 1957–1959 Dramaturgie an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg. 1961–1964 war er Dramaturg am Deutschen Theater in Berlin-Ost. 1965 verließ Hartmut Lange über Jugoslawien die DDR. Er schreibt Dramen, Essays und Prosa, arbeitete an verschiedenen Theatern als Regisseur. Als literarisches Schlüsselwerk kann man das 1983 erschienene Tagebuch eines Melancholikers verstehen. Seit 1982 schreibt Hartmut Lange vornehmlich Erzählungen und Novellen. Er lebt und arbeitet mit seiner Frau Ulrike in Berlin und bei Perugia in Umbrien. ... Aus: wikipedia-Hartmut_Lange_(Schriftsteller). Schlagworte: Literaturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, Kommunismus, Herrschaft, Liebesbeziehung, Friedrich<br>Bestell-Nr.: 62875<br>Preis: 6,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Konzert-Novelle-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-70-Lange-Hartmut-9783866155206,91560700-buch">Bestellen</a>Thu, 27 Dec 2018 22:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Konzert-Novelle-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-70-Lange-Hartmut-9783866155206,91560700-buch<![CDATA[Ich dachte an die goldenen Zeiten. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 76).]]>https://www.buchfreund.de/Ich-dachte-an-die-goldenen-Zeiten-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-76-Hrabal-Bohumil-9783866155268,91548862-buchHrabal, Bohumil: Ich dachte an die goldenen Zeiten. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 76). Lizenzausgabe. Lizenz des Suhrkamp Verlags München: Süddeutsche Zeitung GmbH, 2007. 164 (4) Seiten. 21 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf Schwarzer Wellpappeinband mit Schutzumschlag und illustrierten Vorsätzen. ISBN: 9783866155268Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Sicht seiner Frau erzählt der tschechische Autor Bohumil Hrabal die Geschichte seiner eigenen Ehe und damit die einer ganz und gar ungewöhnlichen Liebe. Während er, ein lange erfolgloser Schriftsteller, endlich den Durchbruch schafft, sieht sie, seine Frau, nur seine Schwächen und seine unmöglichen Freunde, bei denen er der Champion ist, die Nummer eins, besonders in der Kneipe "Zum Goldenen Tiger". Das Buch ist gleichzeitig ein burlesker Gesellschaftsroman mit einer unkonventionellen Schilderung des Prager Frühlings. - Bohumil Hrabal (* 28. März 1914 in Brünn (Brno); † 3. Februar 1997 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller. Er gilt als einer der bedeutendsten tschechischen Autoren des 20. Jahrhunderts. ... Hrabal schrieb bereits seit den 1930er Jahren literarische Texte, die jedoch zunächst unveröffentlicht blieben. Erste Texte erschienen vereinzelt in den 1950er Jahren. Zum Beruf machte er das Schreiben jedoch erst 1963. Ab 1970 durfte er für einige Jahre nicht mehr publizieren und schrieb daher in Samisdat- oder Exil-Zeitschriften. 1975 veröffentlichte er in der Zeitschrift Tvorba einen selbstkritischen Aufsatz, der es ihm unter teilweise strenger Aufsicht der Zensur ermöglichte, wieder zu publizieren. Eine Reihe seiner Werke wurde vom Verlag Pražská imaginace ("Prager Imagination") herausgegeben. In den Jahren 1991 bis 1997 erschien dort sein gesammeltes Werk in 19 Bänden. ... Aus: wikipedia--Bohumil_Hrabal Schlagworte: Literaturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, Kommunismus, Herrschaft, Liebesbeziehung, Friedrich<br>Bestell-Nr.: 62849<br>Preis: 4,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-dachte-an-die-goldenen-Zeiten-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-76-Hrabal-Bohumil-9783866155268,91548862-buch">Bestellen</a>Sat, 22 Dec 2018 19:00:24 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-dachte-an-die-goldenen-Zeiten-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-76-Hrabal-Bohumil-9783866155268,91548862-buch<![CDATA[Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=edition suhrkamp, es 126).]]>https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,91310370-buchHrabal, Bohumil: Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=edition suhrkamp, es 126). 16. - 20. Tausend. 4. Auflage [Frankfurt (Main)], Suhrkamp Verlag, 1968. 93 (11) Seiten. Gesamtausstattung: Willy Fleckhaus. 17,7 cm. Taschenbuch. Kartoniert mit Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Gedächtnis werden konkrete Schauplätze ausgebreitet und mit existenziellen Gefühlswelten angereichert. Seine Zeitgenossenschaft hat Bohumil Hrabal in höchste Sprachkunst verwandelt. Auf ganz unspektakuläre Weise bildet sein Werk zugleich ein mitteleuropäisches Sittengemälde.« Volker Strebel, Stifter Jahrbuch 31 | 2017. "Der Kaiser, ja, der trug den Kaiserrock, wie ein Frack sah der aus, der bis obenhin geschlossen ist, so eine noble Familie war die kaiserliche Familie, aber Malheurs gab es bei denen! Dei gleichen wie in anderen Familien, das Söhnchen, der Kronprinz, mußte die belgische Prinzessin Stephanie heiraten, gespitzt jedoch hat er auf die Vetsera, diese Schönheit mit den riesigen Brüsten und Augen, das Ende war dann eine allgemeine Schießerei". - Bohumil Hrabal (* 28. März 1914 in Brünn (Brno); † 3. Februar 1997 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller. Er gilt als einer der bedeutendsten tschechischen Autoren des 20. Jahrhunderts. ... Hrabal schrieb bereits seit den 1930er Jahren literarische Texte, die jedoch zunächst unveröffentlicht blieben. Erste Texte erschienen vereinzelt in den 1950er Jahren. Zum Beruf machte er das Schreiben jedoch erst 1963. Ab 1970 durfte er für einige Jahre nicht mehr publizieren und schrieb daher in Samisdat- oder Exil-Zeitschriften. 1975 veröffentlichte er in der Zeitschrift Tvorba einen selbstkritischen Aufsatz, der es ihm unter teilweise strenger Aufsicht der Zensur ermöglichte, wieder zu publizieren. Eine Reihe seiner Werke wurde vom Verlag Pražská imaginace ("Prager Imagination") herausgegeben. In den Jahren 1991 bis 1997 erschien dort sein gesammeltes Werk in 19 Bänden. ... Aus: wikipedia--Bohumil_Hrabal Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Romanverfilmungen,<br>Bestell-Nr.: 62757<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,91310370-buch">Bestellen</a>Sun, 02 Dec 2018 22:30:55 +0100https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,91310370-buch<![CDATA[Das Buch Blam. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak. Originaltitel: Knjiga o Blamu.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-Blam-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Knjiga-o-Blamu-Tisma-Aleksandar-3446178228,82985986-buchTisma, Aleksandar: Das Buch Blam. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak. Originaltitel: Knjiga o Blamu. 4. Auflage. München ; Wien : Carl Hanser Verlag, 1995. 237 (3) Seiten. 21 cm. Schutzumschlagabbildung von Quint Buchholz. Rotes Ganzleinen mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3446178228Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Novi Sad in den fünfziger Jahren. Der getaufte Jude Blam durchwandert die bekannten Straßen seiner Heimatstadt und verliert sich in Erinnerungen an eine untergegangene Welt, an die verschwundenen Kaufleute der ehemaligen Judengasse, an seine Familie, an die Jüdin Lili Ehrlich, seine Jugendliebe, die rechtzeitig nach Italien geflüchtet ist. Der Roman von einem, der den Holocaust überlebt hat und nun - in der Gegenwart - nicht mehr recht Fuß fassen kann. 'Hier haben wir endlich große europäische Literatur.' Marcel Reich-Ranicki. - Aleksandar Tišma (* 16. Januar 1924 in Horgoš; † 16. Februar 2003 in Novi Sad) war ein serbischer Schriftsteller. Leben: Tišma wurde 1924 als Sohn eines serbischen, christlichen Kaufmanns und einer ungarischen, jüdischen Hausfrau in Horgoš in der Wojwodina, an der Grenze Jugoslawiens zu Ungarn, geboren. Er wuchs, wie sein Vater orthodox getauft und mehrsprachig in der damaligen Vielvölkerstadt Novi Sad auf; neben dem Serbischen und Ungarischen lernte er bei einer Hauslehrerin fließend deutsch und französisch. Er besuchte auch die Schule in Novi Sad, wo er 1942 das Abitur ablegte. In Belgrad studierte er Deutsch, Englisch und Französisch.[2] 1942 übersiedelte er zu Freunden nach Budapest, um massenweisen Verhaftungen im von den Nazis okkupierten Teil Jugoslawiens zu entkommen.[3] Nun begann er in Budapest ein Studium der Wirtschaft und Romanistik.[4] 1944 wurde er jedoch zum Ausheben von Schützengräben gegen die anrückende Rote Armee in ein Arbeitslager nach Transsylvanien einberufen. Nach Auflösung des Arbeitslagers nahm er von dort aus ab November 1944 an der Volksbefreiungsbewegung teil. Er arbeitete ab 1945 als Journalist bei den Zeitungen Slobodna Vojvodina und Borba. 1949 kehrte er nach Novi Sad zurück und wurde Lektor bzw Hauptredakteur des Verlages des Kulturvereins Matica Srpska.[6] Ab 1950 beschäftigte er sich mit literarischen Arbeiten. 1954 legte er ein Diplom in Anglistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad ab. Neben seinen literarischen Werken übersetzte er aus dem Deutschen und Ungarischen. Während der jugoslawischen Sezessionskriege der 1990er wanderte Tišma aus. Nachdem es ihm nicht gelang, die israelische Staatsbürgerschaft anzunehmen, weil seine Mutter formal dem christlich-orthodoxen Glauben beigetreten war, zog er nach Westeuropa und lebte vor allem in Frankreich. Später kehrte er nach Novi Sad zurück. Aleksandar Tišma war von Mai bis August 2000 am Literaturhaus Basel „Writer in Residence“. Tišmas Werk gilt als Teil der Weltliteratur. In seinen Romanen und Erzählungen fokussierte er auf das Scheitern des europäischen Humanismus. Als Heranwachsender wurde er konfrontiert mit den Gräueltaten der Nazis, Hitlers Blitzkrieg im April 1941, dem Massenmord von Novi Sad im Januar 1942 sowie der Okkupation der Batschka durch ungarische und deutsche Truppen im Frühjahr 1944. So sind seine Werke wesentlich auch eine Verarbeitung dieser Geschehnisse. Sie thematisieren unter anderem die mit der Schoa verbundenen moralischen Dilemmata.[9] Sein Sohn ist der 1952 in Novi Sad geborene Aktionskünstler Andrej Tišma. ... Aus: wikipedia-Aleksandar_Tišma Schlagworte: Novi Sad ; Nationalsozialismus ; Widerstandskämpfer ; Vergangenheitsbewältigung ; Geschichte 1962 ; Belletristische Darstellung, Slawische Literatur, B Belletristik, Konzentrationslager, Judenverfolgung, Holocaust, Judenvernichtung, Serbische Literatur, Serbokroatische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 58794<br>Preis: 5,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-Blam-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Knjiga-o-Blamu-Tisma-Aleksandar-3446178228,82985986-buch">Bestellen</a>Fri, 02 Nov 2018 20:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Buch-Blam-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Knjiga-o-Blamu-Tisma-Aleksandar-3446178228,82985986-buch<![CDATA[Kapo. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak.]]>https://www.buchfreund.de/Kapo-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Tisma-Aleksandar-9783446191341,83256613-buchTisma, Aleksandar: Kapo. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak. Deutsche Erstausgabe München, Carl Hanser Verlag, 1997. 341 (3) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag: Peter Andreas Hassepien. Grünes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783446191341Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Der Jude Vilko Lamian überlebte den Holocaust, indem er eine falsche Identität annahm und sich als Kapo auf die Seite der Unterdrücker schlug. Jetzt, nach dem Krieg, wo er unerkannt ein bescheidenes Leben in einer kleinen Stadt führt, verfolgen ihn die Erinnerungen an seine Untaten. Vor allem das Bild einer Frau, Helena Lifka, lässt ihn nicht mehr los. Sie war jene Frau, deren Notsituation im Lager er ausnutzte, um sie sexuell zu missbrauchen. Von nun an widmet er sich ausschließlich der Suche nach dieser Frau, denn nur bei ihr, so glaubt er, ist Ruhe und Vergebung zu finden. Tisma zeigt uns die Innenansicht eines Täters, der zum Mörd er wurde, weil er überleben wollte. - Aleksandar Tišma (* 16. Januar 1924 in Horgoš; † 16. Februar 2003 in Novi Sad) war ein serbischer Schriftsteller. Leben: Tišma wurde 1924 als Sohn eines serbischen, christlichen Kaufmanns und einer ungarischen, jüdischen Hausfrau in Horgoš in der Wojwodina, an der Grenze Jugoslawiens zu Ungarn, geboren. Er wuchs, wie sein Vater orthodox getauft und mehrsprachig in der damaligen Vielvölkerstadt Novi Sad auf; neben dem Serbischen und Ungarischen lernte er bei einer Hauslehrerin fließend deutsch und französisch. Er besuchte auch die Schule in Novi Sad, wo er 1942 das Abitur ablegte. In Belgrad studierte er Deutsch, Englisch und Französisch.[2] 1942 übersiedelte er zu Freunden nach Budapest, um massenweisen Verhaftungen im von den Nazis okkupierten Teil Jugoslawiens zu entkommen.[3] Nun begann er in Budapest ein Studium der Wirtschaft und Romanistik.[4] 1944 wurde er jedoch zum Ausheben von Schützengräben gegen die anrückende Rote Armee in ein Arbeitslager nach Transsylvanien einberufen. Nach Auflösung des Arbeitslagers nahm er von dort aus ab November 1944 an der Volksbefreiungsbewegung teil. Er arbeitete ab 1945 als Journalist bei den Zeitungen Slobodna Vojvodina und Borba. 1949 kehrte er nach Novi Sad zurück und wurde Lektor bzw Hauptredakteur des Verlages des Kulturvereins Matica Srpska.[6] Ab 1950 beschäftigte er sich mit literarischen Arbeiten. 1954 legte er ein Diplom in Anglistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad ab. Neben seinen literarischen Werken übersetzte er aus dem Deutschen und Ungarischen. Während der jugoslawischen Sezessionskriege der 1990er wanderte Tišma aus. Nachdem es ihm nicht gelang, die israelische Staatsbürgerschaft anzunehmen, weil seine Mutter formal dem christlich-orthodoxen Glauben beigetreten war, zog er nach Westeuropa und lebte vor allem in Frankreich. Später kehrte er nach Novi Sad zurück. Aleksandar Tišma war von Mai bis August 2000 am Literaturhaus Basel „Writer in Residence“. Tišmas Werk gilt als Teil der Weltliteratur. In seinen Romanen und Erzählungen fokussierte er auf das Scheitern des europäischen Humanismus. Als Heranwachsender wurde er konfrontiert mit den Gräueltaten der Nazis, Hitlers Blitzkrieg im April 1941, dem Massenmord von Novi Sad im Januar 1942 sowie der Okkupation der Batschka durch ungarische und deutsche Truppen im Frühjahr 1944. So sind seine Werke wesentlich auch eine Verarbeitung dieser Geschehnisse. Sie thematisieren unter anderem die mit der Schoa verbundenen moralischen Dilemmata.[9] Sein Sohn ist der 1952 in Novi Sad geborene Aktionskünstler Andrej Tišma. ... Aus: wikipedia-Aleksandar_Tišma Schlagworte: Konzentrationslager, Judenverfolgung, Holocaust, Judenvernichtung, Serbische Literatur, Serbokroatische Literatur, Novi Sad ; Nationalsozialismus ; Widerstandskämpfer ; Vergangenheitsbewältigung ; Geschichte 1962 ; Belletristische Darstellung, Slawische Literatur, B Belletristik, Konzentrationslager, Judenverfolgung, Holocaust, Judenvernichtung, Serbische Literatur, Serbokroatische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 58906<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kapo-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Tisma-Aleksandar-9783446191341,83256613-buch">Bestellen</a>Fri, 02 Nov 2018 20:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Kapo-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Tisma-Aleksandar-9783446191341,83256613-buch<![CDATA[Treue und Verrat. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak. Originaltitel: Vere i Zavere.]]>https://www.buchfreund.de/Treue-und-Verrat-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Vere-i-Zavere-Tisma-Aleksandar-3446196676,76983225-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56446.jpg" title="Treue und Verrat."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56446_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Tisma, Aleksandar: Treue und Verrat. Roman. Aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak. Originaltitel: Vere i Zavere. Deutsche Erstausgabe. München ; Wien : Carl Hanser Verlag, 1999. 303 (1) Seiten. 20,8 cm. Schutzumschlag: Peter Andreas Hassepien unter Verwendung einer Fotografie von Jorge Guerra. Blauer Pappband mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3446196676Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Treue und Verrat beschließt das großangelegte Romanprojekt Aleksandar Tismas. Nach Der Gebrauch des Menschen (1991), Die Schule der Gottlosigkeit (1993), Das Buch Blam (1995) und Kapo (1997) ist dieses Buch das fünfte, dessen Handlung in Novi Sad spielt, Tismas Heimatstadt in der serbischen Vielvölkerprovinz Wojwodina. Wie zuvor geht es auch hier um die Verstrickung von Individuum und Geschichte, um den Krieg (der Ideologien), ums Gewinnen und Verlieren. Und wieder steht Tismas Romanpersonal für die chauvinistischen politischen Konflikte auf dem Balkan, die aktueller nicht sein könnten. Zeitangaben sind in diesem Roman -- er spielt im Jahr 1962! -- so flüchtig, daß Tisma aus der seltsamen Zeitlosigkeit des Geschehens ein Kommentar zur Parallelität der Ideologien und Ismen macht. Hauptfigur ist Sergije Rudic, geboren 1924 (wie Tisma), Sohn einer Exilrussin aus gebildetem Hause und eines bürgerlichen Serben. Den ideologischen Widerspruch trägt Sergije also im Blut. Erst ist er, dessen Vater sein Vermögen der Hinterlassenschaft eines ermordeten Juden vedankt, Widerstandskämpfer gegen die Faschisten, am Schluß des Buches übernimmt er das eugenische Wahn-Vokabular, um seinen Freund Eugen zum Mord gegen einen hinkenden Widersacher aufzuwiegeln. Dessen Frau hat Sergije geschwängert, mit ihr will er leben, in ihr "seine Schöpfung" reifen lassen: "Die Kranken werden aufgeben, vernachlässigt, das ist das Gesetz jedes Kampfes, jeder Revolte. Und die nicht fallen wollen, wie Balthasar, müssen in den Abgrund gestoßen werden". Im Hinterkopf den Titel des Romans, den Tisma an vielen Stellen in Rückblicken erzählt, erwartet man, daß es auf eine Konfrontation mit Eugen hinausläuft. Der jüdische Literaturkenner ist überall gut gelitten, weil in seiner Welt der Bücher und Zitate Handeln und Schuld nur theoretische Größen sind. "Sag mal, Eugen", fährt Sergije ihn einmal an, "wie lange willst du so weitermachen? Ich meine, so nutzlos, ohne Beschäftigung, [...] ewig zwischen diesen Wälzern, die dir das Hirn aussaugen?" Am Ende dieser ungemein dicht konstruierten Geschichte steht die Frage nach Tat und Täterschaft. Wer ist (un)schuldiger? Der, der nichtstuend unschuldig bleibt, oder der, der Morde rechtfertigt, weil er das "Dahinvegetieren" verachtet? Tisma läßt die Kardinalfrage seines brillant erzählten und psychologisch tiefgründigen Romans offen. Die Antwort geht in der Donau unter, mit einer schweren Last am Hals. --Nikolaus Stemmer - Aleksandar Tisma wurde 1924 im ehemaligen Jugoslawien geboren. 1942 siedelte er nach Bukarest über, um den Massenverhaftungen zu entgehen, die sich im besetzten Teil Jugoslawiens mehrten. 1944 wurde er zur Zwangsarbeit nach Transsylvanien eingezogen. Nach dem Krieg arbeitete Tisma als Journalist und Verlagslektor und lebt heute in Novi Sad und Frankreich. Er publizierte Gedichte, Erzählungen, Romane und Theaterstücke, die in viele Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden; zuletzt mit dem Österreichischen Staatspreis für Literatur und dem Leipziger Buchpreis. Schlagworte: Novi Sad ; Nationalsozialismus ; Widerstandskämpfer ; Vergangenheitsbewältigung ; Geschichte 1962 ; Belletristische Darstellung, Slawische Literatur, B Belletristik, Konzentrationslager, Judenverfolgung, Holocaust, Judenvernichtung, Serbische Literatur, Serbokroatische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 56446<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Treue-und-Verrat-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Vere-i-Zavere-Tisma-Aleksandar-3446196676,76983225-buch">Bestellen</a>Fri, 02 Nov 2018 20:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Treue-und-Verrat-Roman-Aus-dem-Serbischen-von-Barbara-Antkowiak-Originaltitel-Vere-i-Zavere-Tisma-Aleksandar-3446196676,76983225-buch<![CDATA[Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=edition suhrkamp, es 126).]]>https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,89855536-buchHrabal, Bohumil: Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=edition suhrkamp, es 126). 16. - 20. Tausend. 4. Auflage [Frankfurt (Main)], Suhrkamp Verlag, 1968. 93 (11) Seiten. Gesamtausstattung: Willy Fleckhaus. 17,7 cm. Taschenbuch. Kartoniert mit Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. »Zuweilen stellt sich in Hrabals Texten eine melancholische Nostalgie ein. In einer Art von historischem Gedächtnis werden konkrete Schauplätze ausgebreitet und mit existenziellen Gefühlswelten angereichert. Seine Zeitgenossenschaft hat Bohumil Hrabal in höchste Sprachkunst verwandelt. Auf ganz unspektakuläre Weise bildet sein Werk zugleich ein mitteleuropäisches Sittengemälde.« Volker Strebel, Stifter Jahrbuch 31 | 2017. "Der Kaiser, ja, der trug den Kaiserrock, wie ein Frack sah der aus, der bis obenhin geschlossen ist, so eine noble Familie war die kaiserliche Familie, aber Malheurs gab es bei denen! Dei gleichen wie in anderen Familien, das Söhnchen, der Kronprinz, mußte die belgische Prinzessin Stephanie heiraten, gespitzt jedoch hat er auf die Vetsera, diese Schönheit mit den riesigen Brüsten und Augen, das Ende war dann eine allgemeine Schießerei". - Bohumil Hrabal (* 28. März 1914 in Brünn (Brno); † 3. Februar 1997 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller. Er gilt als einer der bedeutendsten tschechischen Autoren des 20. Jahrhunderts. ... Hrabal schrieb bereits seit den 1930er Jahren literarische Texte, die jedoch zunächst unveröffentlicht blieben. Erste Texte erschienen vereinzelt in den 1950er Jahren. Zum Beruf machte er das Schreiben jedoch erst 1963. Ab 1970 durfte er für einige Jahre nicht mehr publizieren und schrieb daher in Samisdat- oder Exil-Zeitschriften. 1975 veröffentlichte er in der Zeitschrift Tvorba einen selbstkritischen Aufsatz, der es ihm unter teilweise strenger Aufsicht der Zensur ermöglichte, wieder zu publizieren. Eine Reihe seiner Werke wurde vom Verlag Pražská imaginace ("Prager Imagination") herausgegeben. In den Jahren 1991 bis 1997 erschien dort sein gesammeltes Werk in 19 Bänden. ... Aus: wikipedia--Bohumil_Hrabal Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Romanverfilmungen,<br>Bestell-Nr.: 61878<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,89855536-buch">Bestellen</a>Thu, 16 Aug 2018 22:00:47 +0200https://www.buchfreund.de/Tanzstunden-fuer-Erwachsene-und-Fortgeschrittene-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-edition-suhrkamp-es-126-Hrabal-Bohumil,89855536-buch<![CDATA[Das goldene Spinnrad und andere tschechische und slowakische Märchen. Aus dem Tschechischen übertragen und mit einem Nachwort herausgegeben von Günther Jarosch.]]>https://www.buchfreund.de/Das-goldene-Spinnrad-und-andere-tschechische-und-slowakische-Maerchen-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-und-mit-einem-Nachwort-herausgegeben-von-Guenther-Jarosch-Nemcov-Bozena-9783378003781,89285721-buchNemcová, Bozena: Das goldene Spinnrad und andere tschechische und slowakische Märchen. Aus dem Tschechischen übertragen und mit einem Nachwort herausgegeben von Günther Jarosch. 4. Auflage Leipzig : Paul List Verlag, 1976. 388 (4) Seiten mit Illustrationen von Jutta Hellwege. 19,5 cm. Helles Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 9783378003781Sehr guter Zustand. - Božena Nemcová (* 4. Februar 1820 in Wien; † 21. Januar 1862 in Prag) war eine tschechische Schriftstellerin. ... Werke: Babicka: Berühmt geworden ist Božena Nemcová mit dem 1855 erschienenen Roman Babicka, mit dem sie der tschechischen Sprache zum Durchbruch verholfen hat. Das Werk ist in über 350 Auflagen in tschechischer Sprache und in zahlreichen Übersetzungen erschienen. Es ist wohl das populärste Prosawerk der tschechischen Literatur. Der Roman trägt starke autobiographische Züge. Im Mittelpunkt steht die gütige Babicka, die zu einer national-romantischen Identifikationsfigur wurde. Erzählt wird das idyllische Landleben im Aupatal Babiccino údolí (Großmuttertal) mit dem Dorf und Schloss Ratiborice. Auch die Schlossherrin Wilhelmine von Sagan wird idealisierend als verständnisvolle Herzogin charakterisiert. In der Zeit, als Božena Nemcová an der Babicka schrieb, hatte sie physische, psychische und finanzielle Probleme. Die romantischen und idealisierenden Beschreibungen der Romanfiguren sowie der Landschaft können als Flucht vor der eigenen, bitteren Realität gedeutet werden. Als ein idealisierender Blick Nemcovás zurück in die behütete Kindheit. Der Roman wurde mehrmals erfolgreich verfilmt. ... Aus: wikipedia-Bo%C5%BEena_N%C4%9Bmcov%C3%A1 Schlagworte: Tschechisch ; Märchen ; Anthologie, Bräuche, Etikette, Folklore, Slawische Literatur, B Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, Märchen; Mythologie; Erzählungen, Hänsel und Gretel; Aschenputtel; Schneewitchen; Rapunzel; Rumpelstilzchen; Froschkönig; Tischlein deck dich; Bremer Stadtmusikanten; 1001 Nacht; Sesam öffne dich; Ali Baba, Tausendundeine Nacht, Rotkäppchen, Bilderbücher, Jugendbücher, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Kinderbücher, Kinderbuch, Geschichten, Vorlesebuch, Bilderbuch, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Buchillustrationen<br>Bestell-Nr.: 61533<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-goldene-Spinnrad-und-andere-tschechische-und-slowakische-Maerchen-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-und-mit-einem-Nachwort-herausgegeben-von-Guenther-Jarosch-Nemcov-Bozena-9783378003781,89285721-buch">Bestellen</a>Sat, 23 Jun 2018 20:00:01 +0200https://www.buchfreund.de/Das-goldene-Spinnrad-und-andere-tschechische-und-slowakische-Maerchen-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-und-mit-einem-Nachwort-herausgegeben-von-Guenther-Jarosch-Nemcov-Bozena-9783378003781,89285721-buch<![CDATA[Ich habe den englischen König bedient. Roman. Aus dem Tschechischen von Karl-Heinz Jähn. Originaltitel: Obsluhoval jsem anglickeho krale. - (=Suhrkamp-Taschenbuch; st 1754).]]>https://www.buchfreund.de/Ich-habe-den-englischen-Koenig-bedient-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Karl-Heinz-Jaehn-Originaltitel-Obsluhoval-jsem-anglickeho-krale-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1754-Hrabal-Bohumil-3518382543,49282168-buchHrabal, Bohumil: Ich habe den englischen König bedient. Roman. Aus dem Tschechischen von Karl-Heinz Jähn. Originaltitel: Obsluhoval jsem anglickeho krale. - (=Suhrkamp-Taschenbuch; st 1754). 4. Auflage [Frankfurt (Main)], Suhrkamp Verlag, 1994. 300 (4) Seiten. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518382543Guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. "Mit diesem Buch, das wir nun endlich zu lesen bekommen, ist die Geschichte des europäischen Romans um ein Meisterstück reicher". (Die ZEIT). Verfilmung von Oscar-Preisträger Jii Menzel mit Julia Jentsch. "Mit diesem Buch, das wir nun endlich zu lesen bekommen, ist die Geschichte des europäischen Romans um ein Meisterstück reicher". (Die ZEIT). - Bohumil Hrabal (* 28. März 1914 in Brünn (Brno); † 3. Februar 1997 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller. Er gilt als einer der bedeutendsten tschechischen Autoren des 20. Jahrhunderts. ... Hrabal schrieb bereits seit den 1930er Jahren literarische Texte, die jedoch zunächst unveröffentlicht blieben. Erste Texte erschienen vereinzelt in den 1950er Jahren. Zum Beruf machte er das Schreiben jedoch erst 1963. Ab 1970 durfte er für einige Jahre nicht mehr publizieren und schrieb daher in Samisdat- oder Exil-Zeitschriften. 1975 veröffentlichte er in der Zeitschrift Tvorba einen selbstkritischen Aufsatz, der es ihm unter teilweise strenger Aufsicht der Zensur ermöglichte, wieder zu publizieren. Eine Reihe seiner Werke wurde vom Verlag Pražská imaginace ("Prager Imagination") herausgegeben. In den Jahren 1991 bis 1997 erschien dort sein gesammeltes Werk in 19 Bänden. ... Aus: wikipedia--Bohumil_Hrabal Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Romanverfilmungen,<br>Bestell-Nr.: 43435<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-habe-den-englischen-Koenig-bedient-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Karl-Heinz-Jaehn-Originaltitel-Obsluhoval-jsem-anglickeho-krale-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1754-Hrabal-Bohumil-3518382543,49282168-buch">Bestellen</a>Sat, 05 May 2018 22:30:02 +0200https://www.buchfreund.de/Ich-habe-den-englischen-Koenig-bedient-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Karl-Heinz-Jaehn-Originaltitel-Obsluhoval-jsem-anglickeho-krale-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1754-Hrabal-Bohumil-3518382543,49282168-buch<![CDATA[Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 1).]]>https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,88445063-buchKundera, Milan: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 1). Lizenzausgabe. Lizenz des Hanser Verlags München: Süddeutsche Zeitung GmbH, 2004. 287 (1) Seiten. 21 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag und illustrierten Vorsätzen. ISBN: 3937793003Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Die verschlungene Liebesgeschichte zwischen Tomas und Teresa gibt den Rahmen ab für einen der witzigsten und intelligentesten Romane der vergangenen Jahre, der zugleich Leselust und höchste intellektuelle Ansprüche befriedigt. - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Titel der Erstausgabe: L'Insoutenable Légèreté de l'être) ist ein Roman des tschechischen Autors Milan Kundera, den er 1984 während seines Exils in Frankreich veröffentlichte. Erst im Oktober 2006 ist sein kommerziell erfolgreichstes Werk in Tschechien erschienen, nachdem 1985 die erste Ausgabe auf Tschechisch bei 68 Publishers in Toronto publiziert worden war (Titel: Nesnesitelná lehkost bytí).[1] ... Der Roman wurde 1988 von Philip Kaufman mit Juliette Binoche, Daniel Day-Lewis und Lena Olin in den Hauptrollen als Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins verfilmt. ... Aus: wikipedia-Die_unertr%C3%A4gliche_Leichtigkeit_des_Seins Schlagworte: Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, Kommunismus, Herrschaft, Liebesbeziehung, Nietzsche, Friedrich<br>Bestell-Nr.: 61147<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,88445063-buch">Bestellen</a>Fri, 20 Apr 2018 19:00:59 +0200https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,88445063-buch<![CDATA[Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 1).]]>https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,81183159-buchKundera, Milan: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 1). Lizenzausgabe. Lizenz des Hanser Verlags München: Süddeutsche Zeitung GmbH, 2004. 287 (1) Seiten. 21 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag und illustrierten Vorsätzen. ISBN: 3937793003Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Schutzumschlag am unteren Rücken mit einem kleinen Ausriß. - Die verschlungene Liebesgeschichte zwischen Tomas und Teresa gibt den Rahmen ab für einen der witzigsten und intelligentesten Romane der vergangenen Jahre, der zugleich Leselust und höchste intellektuelle Ansprüche befriedigt. - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Titel der Erstausgabe: L'Insoutenable Légèreté de l'être) ist ein Roman des tschechischen Autors Milan Kundera, den er 1984 während seines Exils in Frankreich veröffentlichte. Erst im Oktober 2006 ist sein kommerziell erfolgreichstes Werk in Tschechien erschienen, nachdem 1985 die erste Ausgabe auf Tschechisch bei 68 Publishers in Toronto publiziert worden war (Titel: Nesnesitelná lehkost bytí).[1] ... Der Roman wurde 1988 von Philip Kaufman mit Juliette Binoche, Daniel Day-Lewis und Lena Olin in den Hauptrollen als Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins verfilmt. ... Aus: wikipedia-Die_unertr%C3%A4gliche_Leichtigkeit_des_Seins Schlagworte: Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, Kommunismus, Herrschaft, Liebesbeziehung, Nietzsche, Friedrich<br>Bestell-Nr.: 58315<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,81183159-buch">Bestellen</a>Fri, 20 Apr 2018 19:00:59 +0200https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-1-Kundera-Milan-3937793003,81183159-buch<![CDATA[Ende der großen Ferien. Roman.Aus dem Tschechischen von Georg Birno. Originaltitel: „Konec velkých prázdnin“. - (=Goldmann 72662 : btb).]]>https://www.buchfreund.de/Ende-der-grossen-Ferien-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Georg-Birno-Originaltitel-Konec-velk-ch-przdnin-Goldmann-72662-btb-Kohout-Pavel-9783442726622,86958972-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60332.jpg" title="Ende der großen Ferien."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60332_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kohout, Pavel: Ende der großen Ferien. Roman.Aus dem Tschechischen von Georg Birno. Originaltitel: „Konec velkých prázdnin“. - (=Goldmann 72662 : btb). Erste Auflage dieser Ausgabe [München] : Goldmann Verlag, 1999. 808 (8) Seiten. 18,6 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783442726622Sehr guter Zustand. An einem Sommertag des Jahres 1983 wagt eine Gruppe von Menschen, eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft von Tschechen und Slowaken, die Flucht nach Österreich. In einer Notunterkunft, einer einfachen Pension jenseits der Grenze, warten sie auf den Asylentscheid. Wochen der Untätigkeit vergehen, in denen sie versuchen, sich in der neuen Welt zurechtzufinden. Am Ende dieser 'großen Ferien' wartet auf die einen das Glück, auf die anderen Unglück und Tod. - Pavel Kohout (* 20. Juli 1928 in Prag) ist ein tschechisch-österreichischer Schriftsteller und Politiker. Leben: Nach Erreichen der Hochschulreife begann Kohout an der Karls-Universität Prag Philosophie zu studieren. 1945 trat er in die Kommunistische Partei (KSC) ein und wurde ins Zentralkomitee des Tschechoslowakischen Jugendverbandes (CSM) berufen. Nach Beendigung seines Studiums wurde Kohout Journalist und begann 1948 als Redakteur auf der Internationalen Rundfunkausstellung in Prag. Im darauffolgenden Jahr berief man ihn zum Assistenten des tschechischen Kulturattachés nach Moskau. Ende 1950 kehrte er nach Prag zurück und fungierte bis Frühjahr 1952 als Chefredakteur der satirischen Zeitschrift „Dikobraz“ (deutsch: Das Stachelschwein). Anschließend diente er bis 1955 in der Armee, wo er u.a. als Redakteur die wöchentlich erscheinende Zeitschrift „Ceskoslovenský voják“ (deutsch: Der tschechoslowakische Soldat) betreute. Im Anschluss daran bekam Kohout eine Anstellung beim staatlichen Fernsehen. 1956 nahm ihn der „Svaz ceskoslovenských spisovatelu“ (deutsch: Verband tschechoslowakischer Schriftsteller) auf, dessen Mitglied er bis 1967 blieb. Ab 1952 wirkte er auch als Regisseur und leitete ab 1952 das Ensemble des zwischenzeitlich in „Divadlo Julia Fucíka“ (deutsch: Julius Fucík-Theater) umbenannten Vrchlického divadlo[1] in nordböhmischen Louny (deutsch: Laun). Als Mitglied der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei (KSC) war er einer der Wortführer des Prager Frühlings. Nach dessen Scheitern wurde er 1969 aus der KSC ausgeschlossen. Er war Mitverfasser und Unterzeichner der Charta 77. 1978 übernahm er einen Beratervertrag am Wiener Burgtheater. Daraufhin erfolgte die Ausweisung aus seiner Prager Wohnung. Er wurde 1979 mit seiner Frau Jelena ausgebürgert und ist seit 1980 österreichischer Staatsbürger. Seit 1989 konnte er wieder in Tschechien publizieren. Pavel Kohout lebt in Prag und Wien und hält in ganz Österreich Vorträge und Vorlesungen. ... Aus: wikipedia-Pavel_Kohout Schlagworte: Tschechoslowakei ; Flüchtling ; Österreich ; Geschichte 1983 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Selbstwertgefühl, CSSR, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 60332<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ende-der-grossen-Ferien-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Georg-Birno-Originaltitel-Konec-velk-ch-przdnin-Goldmann-72662-btb-Kohout-Pavel-9783442726622,86958972-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Jan 2018 22:15:06 +0100https://www.buchfreund.de/Ende-der-grossen-Ferien-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Georg-Birno-Originaltitel-Konec-velk-ch-przdnin-Goldmann-72662-btb-Kohout-Pavel-9783442726622,86958972-buch<![CDATA[Trunkener Sommer. Roman. Aus dem Serbokroatischen übersetzt von Manfred Jähnichen. Originaltitel: Grozdanin Kikot. - (=Bibliothek Suhrkamp, BS Band 67).]]>https://www.buchfreund.de/Trunkener-Sommer-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebersetzt-von-Manfred-Jaehnichen-Originaltitel-Grozdanin-Kikot-Bibliothek-Suhrkamp-BS-Band-67-Humo-Hamza,86281435-buchHumo, Hamza: Trunkener Sommer. Roman. Aus dem Serbokroatischen übersetzt von Manfred Jähnichen. Originaltitel: Grozdanin Kikot. - (=Bibliothek Suhrkamp, BS Band 67). 1. - 5. Tausend. Westdeutsche Erstausgabe [Berlin/Frankfurt a.M.], Suhrkamp Verlag, 1961. 177 (5) Seiten mit einem Titelbild und mit Illustrationen von Gunter Böhmer. 18,3 cm. Brauner Pappband mit goldgeprägten Rückentiteln.Guter Zustand. Aus dem Klappentext: Ein lautloses Keuchen fällt lastend auf die Seele, und die Einsamkeit, in der Sonne gekreuzigt, dehnt sich wie ein weites Trugbild bis zum Himmel. Etwas Gigantisches, Wildes lastet in den Felswänden. In ihnen schläft der uralte Gott und bestürzt schweigt der versteckte Friede. - Hamza Humo (* 30. Dezember 1895 in Mostar; † 19. Januar 1970 in Sarajevo) war ein jugoslawischer Schriftsteller und Kunsthistoriker. Leben: Hamza Humo ging in seiner Heimatstadt aufs Gymnasium. 1914 wurde er in Komárom in Ungarn interniert und 1915 zur österreichisch-ungarischen Armee eingezogen und war als Schreiber und Übersetzer in einem Krankenhaus in Gyor tätig. Nach dem Krieg studierte er in Zagreb Kunstgeschichte, dann in Wien und Belgrad. Danach gab er die Zeitschriften Zabavnik und von 1923-1931 Gajret heraus und war bis zum Zweiten Weltkrieg Redakteur bei Politika. Während des Krieges weilte er in Cim bei Mostar. Nach dem Zweiten Weltkrieg schließlich war er Herausgeber der Zeitung Novo doba (Neue Zeit), leitete Radio Sarajevo und eine Gemäldegalerie in Sarajevo. Werke: Humo begann als Lyriker. Später wandte er sich vermehrt der Prosa zu und schrieb Erzählungen, Romane und auch Dramen, in denen er mit einem deutlichen Hang zur Idealisierung das schwere Los der muslimischen kleinen Leute in Bosnien beschrieb. Humos bekanntestes Werk ist der Roman "Trunkener Sommer", der auch ins Deutsche übersetzt wurde. Er schildert darin autobiographische Erlebnisse, Stimmungen und die zarte Liebe eines Sommers auf dem Gut seines Vaters. All dies endet mit dem Herbst, der Trauer des Abschieds und der Hoffnung auf einen neuen Frühling. ... Aus wikipedia-Hamza_Humo. Schlagworte: Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Serbo-kroatische Literatur des 20. Jahrhunderts, Illustrierte Bücher, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 60040<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Trunkener-Sommer-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebersetzt-von-Manfred-Jaehnichen-Originaltitel-Grozdanin-Kikot-Bibliothek-Suhrkamp-BS-Band-67-Humo-Hamza,86281435-buch">Bestellen</a>Fri, 10 Nov 2017 22:30:21 +0100https://www.buchfreund.de/Trunkener-Sommer-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebersetzt-von-Manfred-Jaehnichen-Originaltitel-Grozdanin-Kikot-Bibliothek-Suhrkamp-BS-Band-67-Humo-Hamza,86281435-buch<![CDATA[Der Gnadenrichter. Roman. Aus dem Tschechischen von Alexandra und Gerhard Baumrucker, Christiane Auras und Helena Kolarova.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Gnadenrichter-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-Christiane-Auras-und-Helena-Kolarova-Kl-ma-Ivan-9783455030419,86154415-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59984.jpg" title="Der Gnadenrichter."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59984_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Klíma, Ivan: Der Gnadenrichter. Roman. Aus dem Tschechischen von Alexandra und Gerhard Baumrucker, Christiane Auras und Helena Kolarova. 1. - 10. Tausend.Deutsche Erstausgabe Hamburg : Hoffmann und Campe Verlag - Luzern : Edition Reich, 1979. 671 (1) Seiten. 22 cm. Helles Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783455030419Sehr guter Zustand. - Ivan Klíma (* 14. September 1931 in Prag, geboren als Ivan Kauders) ist ein tschechischer Schriftsteller. Drei Jahre seiner Kindheit musste Klíma als Sohn jüdischer Eltern im KZ Theresienstadt verbringen. Nach seinem Studium war er als Journalist und Lektor tätig, z. B. bei der später verbotenen Literaturzeitschrift Literárni listy. Im Anschluss an die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 erhielt Klíma Publikationsverbot. Schon ein Jahr zuvor war er wegen seiner kritischen Haltung aus der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ausgeschlossen worden, in die er 1953 eingetreten war. 1969 ging Klíma für ein Semester als Dozent an die University of Michigan in Ann Arbor/USA. 1970 kehrte er wieder nach Prag zurück und verfasste hier fortan Theaterstücke und Romane, die wegen des Publikationsverbotes bis 1989 nur im Ausland erscheinen durften. 2002 wurde Klíma mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis der Franz-Kafka-Gesellschaft in Prag ausgezeichnet. ... Aus: wikipedia-Ivan_Klíma Schlagworte: a Schöne Literatur, Prag , Schriftsteller , Straßenreinigung , Geschichte 1985 , Belletristische Darstellung Dreierbeziehung , Belletristik, Ehemann, Liebesgeschichte, Tschechen, Liebesroman, Belletristik, Slawische Literatur, Abhängigkeit, Liebesaffäre, Geliebte, Liebesbeziehung, Tschechische Literatur, Liebesgeschichten, Slawische und baltische Sprach- und Literaturwissenschaft, Belletristische Darstellung, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Ehe ; Zweierbeziehung ; Erotik ; Unbefangenheit ; Alltag ; Krise , Kommunismus<br>Bestell-Nr.: 59984<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Gnadenrichter-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-Christiane-Auras-und-Helena-Kolarova-Kl-ma-Ivan-9783455030419,86154415-buch">Bestellen</a>Fri, 03 Nov 2017 20:41:10 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Gnadenrichter-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-Christiane-Auras-und-Helena-Kolarova-Kl-ma-Ivan-9783455030419,86154415-buch<![CDATA[Liebe und Müll. Roman. Aus dem Tschechischen von Alexandra Baumrucker. - (=dtv 12058).]]>https://www.buchfreund.de/Liebe-und-Muell-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-Baumrucker-dtv-12058-Kl-ma-Ivan-3423120584,49240595-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/43411.jpg" title="Liebe und Müll."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/43411_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Klíma, Ivan: Liebe und Müll. Roman. Aus dem Tschechischen von Alexandra Baumrucker. - (=dtv 12058). 2. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1995. 225 (7) Seiten. 18 cm. Umschlagtypographie: Celestino Piatti. Umschlagbild von Quint Buchholz. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423120584Guter Zustand. - Ivan Klima lebt in Prag und hatte bis 1989 Publikationsverbot. In diesem Roman erzählt er die (autobiographische) Geschichte eines in Ungnade gefallenen Schriftstellers. Jeden Morgen um sechs zieht dieser seine orangefarbene Arbeitsjacke an, bewaffnet sich mit Besen und Schaufel und macht sich daran, die Straßen Prags vom Kehricht zu befreien. Um dem im wahrsten Sinn des Wortes grauen Alltag zu entfliehen, sucht er Ablenkung und läßt sich auf eine stürmische Liebesbeziehung ein. Der Verlag über das Buch: »›Liebe und Müll‹ ist ein moralisches Buch, das die Liebe ernst nimmt.« Elke Heidenreich in der ›Zeit‹. »Ein schwebend leichter Roman der Endlichkeit und des subtilen Galgenhumors.« buch aktuell. »›Liebe und Müll‹ ist ein verzweigtes, reflektiertes und dennoch ein aus vollem Herzen erzähltes Buch, ein Buch des Lebens.« Verena Auffermann in der ›Süddeutschen Zeitung‹. »Ein an Geschichten pralles, aufregend-vielgestaltiges und empfindungstiefes Erzählstück.« Gustav A. Horn in der ›Frankfurter Rundschau‹. »Klíma hat Liebe und Zeitgeschichte unwiderstehlich verquickt. Mit Gespür für Dramatik, mit viel Witz – und leichtem Trauerflor.« Elle. »Ein schöner, gescheiter Roman, traurig und lustig zugleich, der die Zeit vor Havel in vielen kleinen Mosaiksplittern treffsicher spiegelt.« Duglore Pizzini in ›Die Presse‹, Wien. »Es ist wohl diese explosive Mischung aus Zärtlichkeit und Zorn, die mit genauester Beobachtung einhergeht, die Klíma berühmt gemacht hat. Wer etwas über das Lebensgefühl der Tschechen unter der Diktatur erfahren und dazu einen großen Erzähler kennenlernen möchte, sollte zu ›Liebe und Müll‹ greifen.« Hannes Hansen in den ›Kieler Nachrichten‹ »Ein Roman als Absage an den erotischen Neuanfang, Balsam für alle durch männliche Untreue geschundene Ehefrauen. Wo gibt es das noch in unserer auf die Gnade des ersten Liebesaugenblicks abonnierten Literatur?« Die Welt »Die Architektur von Klímas Roman verrät handwerkliches Geschick.« Urs Heftrich in der ›Frankfurter Allgemeinen Zeitung. - Ivan Klíma (* 14. September 1931 in Prag, geboren als Ivan Kauders) ist ein tschechischer Schriftsteller. Drei Jahre seiner Kindheit musste Klíma als Sohn jüdischer Eltern im KZ Theresienstadt verbringen. Nach seinem Studium war er als Journalist und Lektor tätig, z. B. bei der später verbotenen Literaturzeitschrift Literárni listy. Im Anschluss an die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 erhielt Klíma Publikationsverbot. Schon ein Jahr zuvor war er wegen seiner kritischen Haltung aus der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ausgeschlossen worden, in die er 1953 eingetreten war. 1969 ging Klíma für ein Semester als Dozent an die University of Michigan in Ann Arbor/USA. 1970 kehrte er wieder nach Prag zurück und verfasste hier fortan Theaterstücke und Romane, die wegen des Publikationsverbotes bis 1989 nur im Ausland erscheinen durften. 2002 wurde Klíma mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis der Franz-Kafka-Gesellschaft in Prag ausgezeichnet. ... Aus: wikipedia-Ivan_Klíma Schlagworte: Prag , Schriftsteller , Straßenreinigung , Geschichte 1985 , Belletristische Darstellung Dreierbeziehung , Belletristik, Ehemann, Liebesgeschichte, Tschechen, Liebesroman, Belletristik, Slawische Literatur, Abhängigkeit, Liebesaffäre, Geliebte, Liebesbeziehung, Tschechische Literatur, Liebesgeschichten, Slawische und baltische Sprach- und Literaturwissenschaft, Belletristische Darstellung, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Ehe ; Zweierbeziehung ; Erotik ; Unbefangenheit ; Alltag ; Krise , Kommunismus<br>Bestell-Nr.: 43411<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Liebe-und-Muell-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-Baumrucker-dtv-12058-Kl-ma-Ivan-3423120584,49240595-buch">Bestellen</a>Thu, 02 Nov 2017 19:01:13 +0100https://www.buchfreund.de/Liebe-und-Muell-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Alexandra-Baumrucker-dtv-12058-Kl-ma-Ivan-3423120584,49240595-buch<![CDATA[Ein Liebessommer. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Alexandra und Gerhard Baumrucker. - (=dtv 12339).]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,48867604-buchKlíma, Ivan: Ein Liebessommer. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Alexandra und Gerhard Baumrucker. - (=dtv 12339). Vom Autor überarbeitete Ausgabe, 3. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1997. 246 Seiten. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423123397Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Ivan Klíma erzählt von einer großen erotischen und emotionalen Verwirrung. Der Biologe David Krempa, 36, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Allerdings auch eine Geliebte. Seine Frau ahnt erst nichts, später will sie es nicht wahrhaben. Und die Schauspielschülerin Iva ist eine egoistische junge Frau, die nicht nur auf einen Mann fixiert ist. David verfällt ihr und opfert ihr alles: Arbeit, Familie, Ersparnisse und Karriere. - Ivan Klíma (* 14. September 1931 in Prag, geboren als Ivan Kauders) ist ein tschechischer Schriftsteller. Drei Jahre seiner Kindheit musste Klíma als Sohn jüdischer Eltern im KZ Theresienstadt verbringen. Nach seinem Studium war er als Journalist und Lektor tätig, z. B. bei der später verbotenen Literaturzeitschrift Literárni listy. Im Anschluss an die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 erhielt Klíma Publikationsverbot. Schon ein Jahr zuvor war er wegen seiner kritischen Haltung aus der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ausgeschlossen worden, in die er 1953 eingetreten war. 1969 ging Klíma für ein Semester als Dozent an die University of Michigan in Ann Arbor/USA. 1970 kehrte er wieder nach Prag zurück und verfasste hier fortan Theaterstücke und Romane, die wegen des Publikationsverbotes bis 1989 nur im Ausland erscheinen durften. 2002 wurde Klíma mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis der Franz-Kafka-Gesellschaft in Prag ausgezeichnet. ... Aus: wikipedia-Ivan_Klíma Schlagworte: Ehemann, Liebesgeschichte, Tschechen, Liebesroman, Belletristik, Slawische Literatur, Abhängigkeit, Liebesaffäre, Geliebte, Liebesbeziehung, Tschechische Literatur, Liebesgeschichten, Slawische und baltische Sprach- und Literaturwissenschaft, Belletristische Darstellung, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Americana, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Film, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Filmbuch, Kino.<br>Bestell-Nr.: 43102<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,48867604-buch">Bestellen</a>Thu, 02 Nov 2017 19:01:13 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,48867604-buch<![CDATA[Ein Liebessommer. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Alexandra und Gerhard Baumrucker. - (=dtv 12339).]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,37525488-buchKlíma, Ivan: Ein Liebessommer. Roman. Aus dem Tschechischen übertragen von Alexandra und Gerhard Baumrucker. - (=dtv 12339). Vom Autor überarbeitete Ausgabe, 3. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1997. 246 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423123397Guter Zustand. Ivan Klíma erzählt von einer großen erotischen und emotionalen Verwirrung. Der Biologe David Krempa, 36, ist verheiratet hat zwei Töchtern und eine Geliebte. Seine Frau ahnt erst nichts, später will sie es nicht wahrhaben. Und die Schauspielschülerin Iva ist eine egoistische junge Frau, die nicht nur auf einen Mann fixiert ist. David verfällt ihr und gibt alles für sie auf: Arbeit, Familie, Ersparnisse und Karriere. - Ivan Klíma (* 14. September 1931 in Prag, geboren als Ivan Kauders) ist ein tschechischer Schriftsteller. Drei Jahre seiner Kindheit musste Klíma als Sohn jüdischer Eltern im KZ Theresienstadt verbringen. Nach seinem Studium war er als Journalist und Lektor tätig, z. B. bei der später verbotenen Literaturzeitschrift Literárni listy. Im Anschluss an die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 erhielt Klíma Publikationsverbot. Schon ein Jahr zuvor war er wegen seiner kritischen Haltung aus der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ausgeschlossen worden, in die er 1953 eingetreten war. 1969 ging Klíma für ein Semester als Dozent an die University of Michigan in Ann Arbor/USA. 1970 kehrte er wieder nach Prag zurück und verfasste hier fortan Theaterstücke und Romane, die wegen des Publikationsverbotes bis 1989 nur im Ausland erscheinen durften. 2002 wurde Klíma mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis der Franz-Kafka-Gesellschaft in Prag ausgezeichnet. ... Aus: wikipedia-Ivan_Klíma Schlagworte: Ehemann, Liebesgeschichte, Tschechen, Liebesroman, Belletristik, Slawische Literatur, Abhängigkeit, Liebesaffäre, Geliebte, Liebesbeziehung, Tschechische Literatur, Liebesgeschichten, Slawische und baltische Sprach- und Literaturwissenschaft, Belletristische Darstellung, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Americana, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Film, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Filmbuch, Kino.<br>Bestell-Nr.: 13696<br>Preis: 3,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,37525488-buch">Bestellen</a>Thu, 02 Nov 2017 19:01:13 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Liebessommer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-uebertragen-von-Alexandra-und-Gerhard-Baumrucker-dtv-12339-Kl-ma-Ivan-3423123397,37525488-buch<![CDATA[Die Daumenlosen. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Johannes Weidenheim. Originaltitel: Ljudi s cetiri prsta.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,47075856-buchBulatovic, Miodrag: Die Daumenlosen. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Johannes Weidenheim. Originaltitel: Ljudi s cetiri prsta. Deutsche Erstausgabe München, Gütersloh, Wien : C. Bertelsmann Verlag, 1975. 395 (5) Seiten. 21 cm. Blaue Leinenstruktur. ISBN: 3570005577Guter Zustand. Ohne Schutzumschlag. - Die blutig-poetische Chronik einer Unterwelt aus Gaunern, Dieben, Mördern, Henkern, Märtyrern und Agenten unheimlicher Mächte. Ein Vampir-Thriller - und eine ergreifende Ballade von Schuld und Sühne. Eine Chronik der totalen Gewalt, eine Studie über den politischen Terror. Bulatovic's blutig-poetischer, oft auch, trotz allem, erheiternder Roman, den man nicht aus den Händen legen kann, selbst wenn man es wollte, schildert Menschen, die schreckliche Ideen verbreiten - und Ideen, die schreckliche Menschen erzeugen: Unsere Welt? - Miodrag Bulatovic * 20. Februar 1930 in Okladi bei Bijelo Polje, Jugoslawien, heute Montenegro; † 15. März 1991 in Igalo bei Herceg Novi) war ein serbischer Schriftsteller aus Montenegro. Leben: Bulatovic, der in ärmlichen Verhältnissen der archaischen Gesellschaft Montenegros groß wurde, war lange Jahre als Jugendlicher Analphabet und las mit 16 Jahren erst sein erstes Buch. Im Zeitraffertempo absolvierte er sodann seine Schulbildung. Mit 20 Jahren machte er die Matura und studierte anschließend Philosophie an der Universität Belgrad. Er lebte als freier Schriftsteller in Belgrad. Als er Schwierigkeiten mit der Zensur bekam, hielt er sich 1965/66 in Paris auf. Am Ende seines Lebens, als Jugoslawien zerfiel, verteidigte er in Zeitungsartikeln die serbische Position. Werke: Bulatovic ist der wohl meistübersetzte und bekannteste moderne Schriftsteller Montenegros und einer der bekanntesten Vertreter der jüngeren Generation jugoslawischer Autoren. In seinen Romanen und Erzählungen thematisiert er Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg und den Partisanenkrieg, überhaupt ist der Kampf ein durchgehendes Motiv seines Werkes. Seine Sprache ist expressiv und symbolgeladen. Immer wieder kreist er um das Problem von Gut und Böse. Als Dramatiker ist sein Vorbild Samuel Beckett. ... Aus: wikipedia-Miodrag_Bulatovi%C4%87 Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, , Montenegrinische Literatur<br>Bestell-Nr.: 42049<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,47075856-buch">Bestellen</a>Wed, 01 Nov 2017 22:00:16 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,47075856-buch<![CDATA[Die Daumenlosen. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Johannes Weidenheim. Originaltitel: Ljudi s cetiri prsta.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,86143621-buchBulatovic, Miodrag: Die Daumenlosen. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Johannes Weidenheim. Originaltitel: Ljudi s cetiri prsta. Deutsche Erstausgabe München, Gütersloh, Wien : C. Bertelsmann Verlag, 1975. 395 (5) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag: Heinz Edelmann. Blaue Leinenstruktur mit Schutzumschlag. ISBN: 3570005577Sehr guter Zustand. Schutzumschlag an den Kanten etwas berieben. Die blutig-poetische Chronik einer Unterwelt aus Gaunern, Dieben, Mördern, Henkern, Märtyrern und Agenten unheimlicher Mächte. Ein Vampir-Thriller - und eine ergreifende Ballade von Schuld und Sühne. Eine Chronik der totalen Gewalt, eine Studie über den politischen Terror. Bulatovic's blutig-poetischer, oft auch, trotz allem, erheiternder Roman, den man nicht aus den Händen legen kann, selbst wenn man es wollte, schildert Menschen, die schreckliche Ideen verbreiten - und Ideen, die schreckliche Menschen erzeugen: Unsere Welt? - Miodrag Bulatovic * 20. Februar 1930 in Okladi bei Bijelo Polje, Jugoslawien, heute Montenegro; † 15. März 1991 in Igalo bei Herceg Novi) war ein serbischer Schriftsteller aus Montenegro. Leben: Bulatovic, der in ärmlichen Verhältnissen der archaischen Gesellschaft Montenegros groß wurde, war lange Jahre als Jugendlicher Analphabet und las mit 16 Jahren erst sein erstes Buch. Im Zeitraffertempo absolvierte er sodann seine Schulbildung. Mit 20 Jahren machte er die Matura und studierte anschließend Philosophie an der Universität Belgrad. Er lebte als freier Schriftsteller in Belgrad. Als er Schwierigkeiten mit der Zensur bekam, hielt er sich 1965/66 in Paris auf. Am Ende seines Lebens, als Jugoslawien zerfiel, verteidigte er in Zeitungsartikeln die serbische Position. Werke: Bulatovic ist der wohl meistübersetzte und bekannteste moderne Schriftsteller Montenegros und einer der bekanntesten Vertreter der jüngeren Generation jugoslawischer Autoren. In seinen Romanen und Erzählungen thematisiert er Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg und den Partisanenkrieg, überhaupt ist der Kampf ein durchgehendes Motiv seines Werkes. Seine Sprache ist expressiv und symbolgeladen. Immer wieder kreist er um das Problem von Gut und Böse. Als Dramatiker ist sein Vorbild Samuel Beckett. ... Aus: wikipedia-Miodrag_Bulatovi%C4%87 Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, , Montenegrinische Literatur<br>Bestell-Nr.: 59983<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,86143621-buch">Bestellen</a>Wed, 01 Nov 2017 22:00:16 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Daumenlosen-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Johannes-Weidenheim-Originaltitel-Ljudi-s-cetiri-prsta-Bulatovic-Miodrag-3570005577,86143621-buch<![CDATA[Der Scherz. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Zert. - (=Suhrkamp-Taschenbuch; st 1689).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Scherz-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Zert-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1689-Kundera-Milan-351838189X,84424724-buchKundera, Milan: Der Scherz. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Zert. - (=Suhrkamp-Taschenbuch; st 1689). 4. Auflage [Frankfurt (Main)] : Suhrkamp Verlag, 1990. 349 (3) Seiten. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 351838189XSehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Weil die schöne Marketa eine politische Schulung einem Wochenende in trauter Zweisamkeit mit Ludvik vorzieht, schreibt er ihr eine ironische Postkarte, die in falsche Hände gerät und Ludviks Karriere zerstört. Nach Jahren will er die lang ersehnte Rache nehmen und wird erneut bitterlich betrogen - 'Der Scherz' ist ein Roman voller Liebesverwicklungen und Kunderas bewegendstes Buch - eine Lektüre für Leser mit Herz und Verstand. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Belletristik, Tschechoslowakei , Stalinismus , Belletristische Darstellung, Belletristik, Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechoslowakische Literatur<br>Bestell-Nr.: 59283<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Scherz-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Zert-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1689-Kundera-Milan-351838189X,84424724-buch">Bestellen</a>Tue, 31 Oct 2017 22:00:22 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Scherz-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Zert-Suhrkamp-Taschenbuch-st-1689-Kundera-Milan-351838189X,84424724-buch<![CDATA[Abschiedswalzer. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Valc ik na rozlouc enou. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 1815).]]>https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-1815-Kundera-Milan-3518383159,84424722-buchKundera, Milan: Abschiedswalzer. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Valc ik na rozlouc enou. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 1815). 2. Auflage der neuen Übersetzung Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1991. 241 (15) Seiten. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518383159Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. 'Eine schwarze Komödie der Irrungen, die Milan Kundera mit Gespür für ironische Pointen und dramatische Verwicklungen ihrem Finale zutreibt.' Holger Schlodder in der 'Hannoverschen Allgemeinen Zeitung' In einem böhmischen Kurort begegnen sich acht Personen im Rhythmus eines Walzers, der immer schneller wird: die hübsche Krankenschwester Rosa, die ihren Geliebten mit einer unterstellten Vaterschaft zur Heirat zu zwingen versucht; Klima, der Jazzmusiker, der jedoch seine Frau Kamila liebt, die krankhaft eifersüchtig ist; Franta, Rosas Verehrer und wahrer Vater des Ungeborenen; Dr. Skreta, ein extravaganter Gynäkologe; der reiche Amerikaner Bertlef, der sich aus Angst vor dem Tod der Liebe und der Kunst hingibt; Jakub, ein aus der Haft entlassener politischer Gefangener, der in den Westen aufbricht, und die Patientin Olga, Jakubs Ziehtochter, in die er sich entgegen seiner Absicht verliebt. Sie alle suchen in immer neuen – verzweifelten – Paarungen der Aussichtslosigkeit ihrem Leben einen Sinn abzugewinnen. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation<br>Bestell-Nr.: 59281<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-1815-Kundera-Milan-3518383159,84424722-buch">Bestellen</a>Thu, 12 Oct 2017 22:01:06 +0200https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-1815-Kundera-Milan-3518383159,84424722-buch<![CDATA[Die Verweigerung der Wehmut. Roman. Aus dem Slowenischen von Fabjan Hafner. Originaltitel: Jalov pelin, 1985.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Verweigerung-der-Wehmut-Roman-Aus-dem-Slowenischen-von-Fabjan-Hafner-Originaltitel-Jalov-pelin-1985-Lipus-Florjan-9783701705986,85235660-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59596.jpg" title="Die Verweigerung der Wehmut."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59596_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Lipus, Florjan: Die Verweigerung der Wehmut. Roman. Aus dem Slowenischen von Fabjan Hafner. Originaltitel: Jalov pelin, 1985. Deutsche Erstausgabe Salzburg ; Wien : Residenz-Verlag, 1989. 125 (3) Seiten. 21 cm. Grauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783701705986Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Florjan Lipuš (* 4. Mai 1937 in Lobnig bei Bad Eisenkappel) ist ein österreichischer Dichter und Schriftsteller, der auf Slowenisch publiziert. Leben: Florjan Lipuš wurde 1937 als Sohn zweier Kärntner Slowenen im südlichen Teil Kärntens geboren. Sein Vater diente während des Zweiten Weltkriegs in der deutschen Wehrmacht. Er verlor als Sechsjähriger seine Mutter. Nachdem diese eine als Partisanen verkleidete Gruppe von Gestapo-Männern bewirtete, wurde sie verhaftet, in das KZ Ravensbrück deportiert und dort ermordet. Nach dem Krieg besuchte Lipuš das kirchliche Gymnasium in Tanzenberg, auf das zwischen 1958 und 1962 ein Studium am philosophisch-theologischen Seminar in Klagenfurt folgte, welches er jedoch nicht abschloss. Zwischen 1966 und seiner Pensionierung im Jahr 1999 war er als Lehrer an verschiedenen Kärntner Volksschulen tätig. Florian Lipuš ist der Vater der österreichischen Lyrikerin Cvetka Lipuš, des Musikers Gabriel Lipuš und des Fotografen Marko Lipuš. Literarisches Schaffen: Florjan Lipuš gehört mit Gustav Januš zu den bedeutendsten Vertretern der Autoren aus den Reihen der Kärntner Slowenen, die ihre Werke ausschließlich in Slowenisch verfassen. Im Jahr 1960 gründete er in Klagenfurt gemeinsam mit Karel Smolle und Erik Prunc die Literaturzeitschrift mladje (Jungwald), deren Chefredakteur er bis 1981 blieb. Bekannt wurde Lipuš vor allem durch seinen 1972 in Slowenien erschienenen Roman Zmote dijaka Tjaža, der 1981 von Peter Handke und Helga Mracnikar als Der Zögling Tjaž ins Deutsche übersetzt wurde. Handke rühmte die „Wortspielkunst“ des Kollegen sowie „Wucht und Schmerz“ seiner Texte.[1] Die deutsche Übersetzung wurde im März 1981 in Wien im damaligen Museum des 20. Jahrhunderts in Anwesenheit des Autors, der beiden Übersetzer und Bundeskanzler Bruno Kreiskys präsentiert. Danach wurde Johann (Janez) Strutz zum wichtigsten Übersetzer der Werke Florjan Lipuš’. Im Jahr 1985 wurde Lipuš von der Slowenischen Akademie der Wissenschaft und Künste als korrespondierendes Mitglied aufgenommen. Für seinen 2003 erschienenen Roman Boštjans Flug (Boštjanov let) erhielt er 2004 den bedeutendsten Literaturpreis Sloweniens, den Prešeren-Preis. Im Wieser Verlag, Klagenfurt erschien eine 2007 mit der Regenprozession vorerst abgeschlossene Werkausgabe Lipuš’. Als kongenialer Übersetzer seiner Literatur in das Deutsche hat sich Johann Strutz profiliert, dem für seine Arbeiten der Österreichischen Staatspreis für Übersetzer zugesprochen wurde. Lipuš publiziert zum Teil unter dem Pseudonym Boro Kostanek. In jedem Roman steht ein literarisch verfremdeter Sachtext im Zentrum des Geschehens, um den Skizzen zu den Themen Eros, Pathos und Thanatos kreisen. Nur ein Reflektierender steigt aus diesem traditionsgebundenen System aus, um durch seine persönliche Reifung im Geist auf und davon zu fliegen.... Aus: wikipedia-Florjan_Lipuš Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 59596<br>Preis: 75,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Verweigerung-der-Wehmut-Roman-Aus-dem-Slowenischen-von-Fabjan-Hafner-Originaltitel-Jalov-pelin-1985-Lipus-Florjan-9783701705986,85235660-buch">Bestellen</a>Wed, 06 Sep 2017 20:40:46 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Verweigerung-der-Wehmut-Roman-Aus-dem-Slowenischen-von-Fabjan-Hafner-Originaltitel-Jalov-pelin-1985-Lipus-Florjan-9783701705986,85235660-buch<![CDATA[Mehrstimmige Zerstreuung. Geschichten, Aus dem Tschechischen von Dorothea Neumärker. Originaltitel: Mezipruzkum nejbliz uplynuleho. - (=sonderreihe dtv, sr 97).]]>https://www.buchfreund.de/Mehrstimmige-Zerstreuung-Geschichten-Aus-dem-Tschechischen-von-Dorothea-Neumaerker-Originaltitel-Mezipruzkum-nejbliz-uplynuleho-sonderreihe-dtv-sr-97-Linhartova-Vera-3423053976,37525605-buchLinhartova, Vera: Mehrstimmige Zerstreuung. Geschichten, Aus dem Tschechischen von Dorothea Neumärker. Originaltitel: Mezipruzkum nejbliz uplynuleho. - (=sonderreihe dtv, sr 97). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1971. 189 (3) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Illustrierter (Celestino Piatti) Karton. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3423053976Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". Die 'sonderreihe dtv' ist eine exklusive Bibliothek der zeitgenössischen Dichtung und Essayistik. Sie bringt Werke der Gegenwart und der literarisch-revolutionären Bewegungen des zwanzigsten Jahrhunderts in sorgfältiger Auswahl und fachkundiger Edition." - Vera Linhartová (* 22. März 1938 in Brno) ist eine tschechische Schriftstellerin, die in Frankreich im Exil lebt. Linhartová veröffentlichte ihre ersten beiden Bücher 1964, als sie noch an der philosophischen Fakultät in Brünn wirkte. Die darauffolgenden Werke beinhalteten Geschichten und Erzählungen, die sie bereits 1960 niederschrieb. Nach dem Einfall der Truppen des Warschauer Paktes 1968 in die Tschechoslowakei emigrierte sie nach Paris, wo sie kurz darauf zwei Hörspiele schrieb, zugleich letzte Werke, die sie in Tschechisch verfasste. Linhartová lernte Japanisch und Chinesisch und lebte längere Zeit in beiden Ländern. ... Aus: wikipedia-V%C4%9Bra_Linhartov%C3%A1. Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Seltene Taschenbücher, Taschenbuchreihen, Tschechoslowakei, Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Osteuropäische Literatur, Tschechoslowakei<br>Bestell-Nr.: 3250<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mehrstimmige-Zerstreuung-Geschichten-Aus-dem-Tschechischen-von-Dorothea-Neumaerker-Originaltitel-Mezipruzkum-nejbliz-uplynuleho-sonderreihe-dtv-sr-97-Linhartova-Vera-3423053976,37525605-buch">Bestellen</a>Fri, 01 Sep 2017 22:02:32 +0200https://www.buchfreund.de/Mehrstimmige-Zerstreuung-Geschichten-Aus-dem-Tschechischen-von-Dorothea-Neumaerker-Originaltitel-Mezipruzkum-nejbliz-uplynuleho-sonderreihe-dtv-sr-97-Linhartova-Vera-3423053976,37525605-buch<![CDATA[Leben mit dem Stern. Roman. Aus dem Tschechischen von Gustav Just. - (=Rororo 13378).]]>https://www.buchfreund.de/Leben-mit-dem-Stern-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Gustav-Just-Rororo-13378-Weil-Jiri-9783499133787,85154756-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59578.jpg" title="Leben mit dem Stern."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59578_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Weil, Jiri: Leben mit dem Stern. Roman. Aus dem Tschechischen von Gustav Just. - (=Rororo 13378). Erste Auflage dieser Ausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1995. 220 (4) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Arne Kluge. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499133787Guter Zustand. In Jirí Weils mehrschichtig erzähltem Roman »Leben mit dem Stern« findet sich Autobiographisches wie Dokumentarisches, über allem aber liegt ein Netz literarischer Bezüge, Motive und Symbole. Es ist ein Roman von überwältigender Authentizität und Tiefe. Alles ist dahin, seit den Juden auch in Prag alle Rechte genommen sind. Von der immer bedrohlicher, gespenstischer werdenden Außenwelt zieht sich Josef Roubicek zurück in seine Gedankenwelt und führt fiktive Gespräche mit seiner Freundin Ruzena, die mit ihm ins Ausland reisen wollte. Diese Gespräche ersetzen ihm das wirkliche Leben, das, nicht ohne sein Zutun, mehr und mehr eingeschränkt wird. So vernichtet er nach und nach alle Gebrauchsgegenstände in seiner Wohnung - das ist wie eine Vorwegnahme dessen, was ihm selbst droht. Täglich rechnet er mit dem Abtransport nach Theresienstadt oder Auschwitz. Schließlich gibt er sein Ich auf. Ist das sein Ende? Oder ist dies der Versuch, aus aller Verzweiflung herauszukommen? Geht er in den Untergrund, um zu überleben, auch wenn es andere das Leben kosten kann? Schlagworte: Prag ; Judenverfolgung ; Älterer Mann ; Realitätsverlust ; Geschichte 1942 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur, , Tschechoslowakei, Jüdische Literatur, Judaika, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Philosophie, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Zionismus, Holocaust, Judaistik, Antisemitismus, Konzentrationslager<br>Bestell-Nr.: 59578<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Leben-mit-dem-Stern-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Gustav-Just-Rororo-13378-Weil-Jiri-9783499133787,85154756-buch">Bestellen</a>Thu, 31 Aug 2017 22:45:05 +0200https://www.buchfreund.de/Leben-mit-dem-Stern-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Gustav-Just-Rororo-13378-Weil-Jiri-9783499133787,85154756-buch<![CDATA[Der rote Hahn fliegt himmelwärts. Roman. Aus dem Serbokroatischen übertragen von Miodrag Vukic und Hermann Piwitt. Originaltitel: Crveni petao leti prema nebu. - (=Das besondere Taschenbuch 16).]]>https://www.buchfreund.de/Der-rote-Hahn-fliegt-himmelwaerts-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebertragen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-Originaltitel-Crveni-petao-leti-prema-nebu-Das-besondere-Taschenbuch-16-Bulatovic-Miodra,85130610-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59569.jpg" title="Der rote Hahn fliegt himmelwärts."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59569_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bulatovic, Miodrag: Der rote Hahn fliegt himmelwärts. Roman. Aus dem Serbokroatischen übertragen von Miodrag Vukic und Hermann Piwitt. Originaltitel: Crveni petao leti prema nebu. - (=Das besondere Taschenbuch 16). Erste Auflage dieser Ausgabe München : Heyne Verlag, 1978. 260 (4) Seiten. 18,1 cm. Umschlaggestaltung: Christian Diener. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783453430341Guter Zustand. Buchkanten etwas berieben. In einem Dorf Montenegros spielen sich wahre Orgien ab. Eine wilde Hochzeitsfeier wird zur Szenerie menschlicher Leidenschaften und Schicksale. Zur gleichen Zeit versammelt sich auf einem muselmanischen Friedhof eine Schar kauziger Gestalten zu einem Begräbnis. Zwei ausgehungerte Landstreicher, die das ganze Geschehen aus der Ferne beobachten, die beiden betrunkenen Leichenträger, die die Grabstelle nicht finden, der Bräutigam, der Angst vor seiner gewaltigen Braut hat, der verbitterte alte Bauer, der seinen Neffen zu überreden sucht, der Familie einen Stammhalter zu schenken, der todkranke, einsame Muharem mit seinem einzigen Besitz, einem prächtigen roten Hahn der Roman ist bevölkert von ebenso anziehenden wie tragikomischen Gestalten. Der rote Hahn wird zum Symbol für das menschliche Herz: geliebt und gehaßt, gehegt und gepeinigt widersteht er allen Versuchen, ihn umzubringen, und fliegt als glühender Feuerball in den Himmel. Der Roman des jungen jugoslawischen Dichters ist mit elementarer Kraft und Farbigkeit erzählt. Bulatovic zeigt uns einen Kosmos menschlicher Größe und Erbärmlichkeit. Ein Dichter, den man nicht mehr aus den Augen verlieren darf. - Miodrag Bulatovic * 20. Februar 1930 in Okladi bei Bijelo Polje, Jugoslawien, heute Montenegro; † 15. März 1991 in Igalo bei Herceg Novi) war ein serbischer Schriftsteller aus Montenegro. Leben: Bulatovic, der in ärmlichen Verhältnissen der archaischen Gesellschaft Montenegros groß wurde, war lange Jahre als Jugendlicher Analphabet und las mit 16 Jahren erst sein erstes Buch. Im Zeitraffertempo absolvierte er sodann seine Schulbildung. Mit 20 Jahren machte er die Matura und studierte anschließend Philosophie an der Universität Belgrad. Er lebte als freier Schriftsteller in Belgrad. Als er Schwierigkeiten mit der Zensur bekam, hielt er sich 1965/66 in Paris auf. Am Ende seines Lebens, als Jugoslawien zerfiel, verteidigte er in Zeitungsartikeln die serbische Position. Werke: Bulatovic ist der wohl meistübersetzte und bekannteste moderne Schriftsteller Montenegros und einer der bekanntesten Vertreter der jüngeren Generation jugoslawischer Autoren. In seinen Romanen und Erzählungen thematisiert er Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg und den Partisanenkrieg, überhaupt ist der Kampf ein durchgehendes Motiv seines Werkes. Seine Sprache ist expressiv und symbolgeladen. Immer wieder kreist er um das Problem von Gut und Böse. Als Dramatiker ist sein Vorbild Samuel Beckett. ... Aus: wikipedia-Miodrag_Bulatovi%C4%87 Schlagworte: Schöne Literatur, Selbstwertgefühl, Serbo-kroatische Literatur des 20. Jahrhunderts, Erstausgaben, Serbokroatische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 59569<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-rote-Hahn-fliegt-himmelwaerts-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebertragen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-Originaltitel-Crveni-petao-leti-prema-nebu-Das-besondere-Taschenbuch-16-Bulatovic-Miodra,85130610-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Aug 2017 23:15:02 +0200https://www.buchfreund.de/Der-rote-Hahn-fliegt-himmelwaerts-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-uebertragen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-Originaltitel-Crveni-petao-leti-prema-nebu-Das-besondere-Taschenbuch-16-Bulatovic-Miodra,85130610-buch<![CDATA[Das Buch der lächerlichen Liebe. Erzählungen. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Fischer Taschenbuch, Band 9264).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,84424723-buchKundera, Milan: Das Buch der lächerlichen Liebe. Erzählungen. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Fischer Taschenbuch, Band 9264). 201. - 250. Tausend Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1999. 238 (2) Seiten. Umschlagabbildung: Pablo Picasso. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596292646Guter Zustand. Die im 'Buch der lächerlichen Liebe' versammelten Erzählungen sind noch in den sechziger Jahren in Prag entstanden. In seinen Geschichten spannt Kundera die komischsten Paare zusammen, die schließlich in grotesken Situationen die Absurdität ihrer Beziehungen erkennen müssen.' Das Buch der lächerlichen Liebe' erzählt von den in Sehnsüchte und Begierden verstrickten Helden mit dem Witz und der Passion, die Milan Kundera berühmt gemacht haben. Die Irrungen und Wirrungen im menschlichen Miteinander sind der perfekte Nährboden für Kunderas vorzüglichen Humor. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Liebesgeschichte, Liebesroman, Tschechoslowakische Literatur, Gefühl, Gefühlsleben, Liebe, Liebesschule, Liebesbeziehung, Liebesgeschichten, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 59282<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,84424723-buch">Bestellen</a>Thu, 06 Jul 2017 22:30:37 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,84424723-buch<![CDATA[Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Nesnesitelná lehkost bytí. - (=Fischer-Taschenbücher; 5992).]]>https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,84424725-buchKundera, Milan: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Nesnesitelná lehkost bytí. - (=Fischer-Taschenbücher; 5992). 31. Auflage Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1999. 300 (4) Seiten. Umschlaggestaltung: Buchholz / Hinsch / Hensinger. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596259924Guter Zustand. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Nietzsche, Friedrich, Liebesgeschichte, Tschechen, Bestseller, Liebesroman, Tschechoslowakische Literatur, Politik nach 1945, Prag, Politische Romane, Liebe, Repressionen, Tschechische Literatur, Emigration, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Filmklassiker, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Romanverfilmungen, Verfilmungen<br>Bestell-Nr.: 59280<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,84424725-buch">Bestellen</a>Thu, 06 Jul 2017 22:30:37 +0200https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,84424725-buch<![CDATA[Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Nesnesitelná lehkost bytí. - (=Fischer-Taschenbücher; 5992)]]>https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,69844035-buchKundera, Milan: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. Originaltitel: Nesnesitelná lehkost bytí. - (=Fischer-Taschenbücher; 5992) 1001. - 1100. Tausend. Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1989. 300 (4) Seiten. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596259924Guter Zustand. Einige Seiten etwas knittrig. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Nietzsche, Friedrich, Liebesgeschichte, Tschechen, Bestseller, Liebesroman, Tschechoslowakische Literatur, Politik nach 1945, Prag, Politische Romane, Liebe, Repressionen, Tschechische Literatur, Emigration, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Filmklassiker, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Romanverfilmungen, Verfilmungen<br>Bestell-Nr.: 53737<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,69844035-buch">Bestellen</a>Thu, 06 Jul 2017 22:30:37 +0200https://www.buchfreund.de/Die-unertraegliche-Leichtigkeit-des-Seins-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Originaltitel-Nesnesiteln-lehkost-byt-Fischer-Taschenbuecher-5992-Kundera-Milan-3596259924,69844035-buch<![CDATA[Sanduhr. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Ilma Rakusa. Originaltitel: Pescanik.]]>https://www.buchfreund.de/Sanduhr-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Ilma-Rakusa-Originaltitel-Pescanik-Kis-Danilo-3446142762,82985985-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58793.jpg" title="Sanduhr."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58793_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kis, Danilo: Sanduhr. Roman. Aus dem Serbokroatischen von Ilma Rakusa. Originaltitel: Pescanik. Deutsche Erstausgabe. München ; Wien : Carl Hanser Verlag, 1988. 282 (6) Seiten. 21 cm. Grünes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3446142762Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Wie in einem Kriminalroman mit stetig steigender Spannung arbeitet sich Kis auf der Spurensuche nach seinem Vater voran und läßt in einer Komposition von Rede und Gegenrede, innerem Monolog, Verhören und Briefen ein jüdisches Schicksal, ein Leben in der k.u.k.- Vergangenheit erstehen. Kis ist in den letzten Jahren von der internationalen Kritik immer mehr anerkannt worden und gilt mittlerweile als einer der wichtigsten europäischen Schriftsteller. - Danilo Kiš (* 22. Februar 1935 in Subotica; † 15. Oktober 1989 in Paris) war ein bedeutender jugoslawischer Autor. Kiš war Sohn einer Montenegrinerin und eines jüdischen Ungarn. Während des Zweiten Weltkriegs musste der junge Kiš erleben, wie sein Vater und eine Reihe anderer Verwandter in deutschen Konzentrationslagern ermordet wurden. Sein Vater starb im KZ Auschwitz-Birkenau, seine Mutter floh mit dem Jungen, den die Eltern vorsorglich 1939 taufen ließen, nach Ungarn, wo die beiden das Ende des Krieges erlebten. Ab 1954 studierte Kiš an der Universität Belgrad Vergleichende Literaturwissenschaften, 1958 schloss er sein Studium mit Diplom ab. 1962 erschienen seine beiden ersten Werke, Mansarda: satiricna poema (dt. Die Dachkammer) und Psalam 44 (dt. Psalm 44 - noch nicht auf Deutsch erschienen). Kiš arbeitete lange Zeit in Belgrad und Novi Sad als Übersetzer aus dem Ungarischen, Französischen und Russischen. Nebenbei wurde er Lektor für Serbokroatisch in Frankreich und begann ein unstetes Pendlerleben. 1973 erhielt er den angesehenen jugoslawischen Literaturpreis Ninova Nagrada (dt. NIN-Preis) für sein 1972 erschienenes Buch Pešcanik, (dt. Sanduhr), den er einige Jahre später aus politischen Gründen wieder zurückgab. 1979 siedelte er sich in Frankreich an. Für die Enciklopedija mrtvih (dt. Enzyklopädie der Toten) erhielt er den Ivo-Andric-Preis, 1980 für sein Gesamtwerk den Grand Aigle d'Or. Ilma Rakusa hat zahlreiche Werke von ihm ins Deutsche übersetzt. In seine Prosa ließ er sehr viel autobiographisches, vor allem auch aus seinen Kriegserlebnissen, einfließen. ... Aus: wikipedia-Danilo_Ki%C5%A1 Schlagworte: Belletristik, Gewebe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Serbische Literatur<br>Bestell-Nr.: 58793<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sanduhr-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Ilma-Rakusa-Originaltitel-Pescanik-Kis-Danilo-3446142762,82985985-buch">Bestellen</a>Mon, 03 Apr 2017 20:40:13 +0200https://www.buchfreund.de/Sanduhr-Roman-Aus-dem-Serbokroatischen-von-Ilma-Rakusa-Originaltitel-Pescanik-Kis-Danilo-3446142762,82985985-buch<![CDATA[Das Leben ist anderswo. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 377).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,40183612-buchKundera, Milan: Das Leben ist anderswo. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 377). 4. Auflage. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1985. 367 (17) Seiten. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 351836877XLesetipp des Bukinisten! Buchblock etwas verzogen. Guter Zustand. - Jaromil ist ein ebenso anrührender wie lächerlicher junger Mann, aus dem seine Mutter einen Dichter machen will (was nicht heißt, daß er nicht Talent, Gefühl und Phantasie hätte). Sie ist es auch, die ihn mit ihrem Ehrgeiz verfolgt und ihn sein Leben lang überallhin begleitet: die ihn zu seinen Liebeslagern geleitet und (ganz körperlich) bis zum Totenbett. Kunderas ironisches Epos einer Adoleszenz erhielt zahlreiche renommierte Preise. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation<br>Bestell-Nr.: 36631<br>Preis: 2,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,40183612-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Dec 2016 23:00:29 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,40183612-buch<![CDATA[Das Leben ist anderswo. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 377).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,81170881-buchKundera, Milan: Das Leben ist anderswo. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 377). 10. Auflage. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1988. 367 (17) Seiten. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 351836877XLesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Jaromil ist ein ebenso anrührender wie lächerlicher junger Mann, aus dem seine Mutter einen Dichter machen will (was nicht heißt, daß er nicht Talent, Gefühl und Phantasie hätte). Sie ist es auch, die ihn mit ihrem Ehrgeiz verfolgt und ihn sein Leben lang überallhin begleitet: die ihn zu seinen Liebeslagern geleitet und (ganz körperlich) bis zum Totenbett. Kunderas ironisches Epos einer Adoleszenz erhielt zahlreiche renommierte Preise. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 58304<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,81170881-buch">Bestellen</a>Thu, 22 Dec 2016 23:00:29 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-anderswo-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-377-Kundera-Milan-351836877X,81170881-buch<![CDATA[Das Buch der lächerlichen Liebe. Erzählungen. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Fischer Taschenbuch, Band 9264).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,80729176-buchKundera, Milan: Das Buch der lächerlichen Liebe. Erzählungen. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=Fischer Taschenbuch, Band 9264). 13. Auflage. Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1999. 238 (2) Seiten. Umschlagabbildung: Pablo Picasso. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596292646Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Die im 'Buch der lächerlichen Liebe' versammelten Erzählungen sind noch in den sechziger Jahren in Prag entstanden. In seinen Geschichten spannt Kundera die komischsten Paare zusammen, die schließlich in grotesken Situationen die Absurdität ihrer Beziehungen erkennen müssen.' Das Buch der lächerlichen Liebe' erzählt von den in Sehnsüchte und Begierden verstrickten Helden mit dem Witz und der Passion, die Milan Kundera berühmt gemacht haben. Die Irrungen und Wirrungen im menschlichen Miteinander sind der perfekte Nährboden für Kunderas vorzüglichen Humor. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Liebesgeschichte, Liebesroman, Tschechoslowakische Literatur, Gefühl, Gefühlsleben, Liebe, Liebesschule, Liebesbeziehung, Liebesgeschichten, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 58156<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,80729176-buch">Bestellen</a>Fri, 25 Nov 2016 20:30:16 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Buch-der-laecherlichen-Liebe-Erzaehlungen-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-Fischer-Taschenbuch-Band-9264-Kundera-Milan-3596292646,80729176-buch<![CDATA[Das Buch vom Lachen und Vergessen. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=dtv 12790).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-dtv-12790-Kundera-Milan-3423127902,79670352-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57732.jpg" title="Das Buch vom Lachen und Vergessen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57732_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kundera, Milan: Das Buch vom Lachen und Vergessen. Roman. Aus dem Tschechischen von Susanna Roth. - (=dtv 12790). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2000. 305 (15) Seiten. 19 cm. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423127902Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Pressestimmen: "Kundera hat mit diesem Buch eine virtuose Partitur geschrieben, deren Klang auch nach den gesellschaftlichen und politischen Veränderungen in Osteuropa noch gültig ist." (DER STANDARD). Ein Buch über das Lachen und Vergessen, Schwingungen der Liebe und Triebe, über Politik, Macht und Heimat. Tamina, eine junge Emigrantin, versucht nach dem Tod ihres Mannes, seine ersten Briefe aus dem okkupierten Prag nach Paris zu schaffen, um sich ihr verblassendes Glück wieder in Erinnerung zu rufen. Ein Prager Dissident versucht, die Briefe aus der Zeit seiner Liebe zu einer Kommunistin in die Hand zu bekommen, um sie zu vernichten, da sie ihn zu kompromittieren scheinen und sein Bild als Held des Widerstands zerstören. ›Das Buch vom Lachen und Vergessen‹ ist ein Rollen- und Vexierspiel der Figuren und Geschichten; ein Roman in Variationen, in dem Kundera von Menschen erzählt, die es wagen, sich dem Vergessen (in der Liebe und der Geschichte) zu widersetzen, und er tut dies mit einem Lachen und der ihm eigenen feinen Ironie. Hat, so fragt er dabei, die Geschichte einen Sinn, oder treibt sie mit den Menschen nur absurde Scherze, auf die das Lachen und das Vergessen die einzige Antwort sein können? - Milan Kundera wurde 1929 in Brünn / Tschechoslowakei geboren. Er studierte zunächst Musik, Filmwissenschaften und Literatur in Prag. 1953 veröffentlichte er sein erstes Buch und trat Mitte der fünfziger Jahre auch als Übersetzer, Essayist und Theaterautor an die Öffentlichkeit. 1975 ging er ins Exil nach Paris, wo er heute noch lebt. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Belletristik, Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 57732<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-dtv-12790-Kundera-Milan-3423127902,79670352-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Sep 2016 22:45:02 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Susanna-Roth-dtv-12790-Kundera-Milan-3423127902,79670352-buch<![CDATA[Femme fatale. Roman. Aus dem Tschechischen von Julia Hansen-Löve und Christa Rothmeier. Mit einer Anmerkung des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Femme-fatale-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Julia-Hansen-Loeve-und-Christa-Rothmeier-Mit-einer-Anmerkung-des-Verfassers-Kratochvil-Jiri-9783992000500,79663823-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57722.jpg" title="Femme fatale."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57722_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kratochvil, Jiri: Femme fatale. Roman. Aus dem Tschechischen von Julia Hansen-Löve und Christa Rothmeier. Mit einer Anmerkung des Verfassers. Deutsche Erstausgabe. Wien : Braumüller Verlag, 2011. 257 (1) Seiten. 19 cm. Brauner Pappband mit Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783992000500Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Katka hat sich der Literatur verschrieben: Sich selbst mit Haut und Haaren und im wahrsten Sinne des Wortes. Die umjubelte junge Schriftstellerin steht im Zentrum eines Reigens aus Exzessen, Grausamkeit, Schmerz und Macht. Ein Leben als Mittel zum Zweck, als Stoff für Literatur, die in Kratochvils grandiosem jüngsten Roman alles andere beherrscht. Typisch für Tschechiens brillantesten Erzähler und wie schon in seinem von der Kritik hochgelobten Roman Das Versprechen des Architekten entführt der Autor Leserinnen und Leser auch in Femme fatale in einen Balanceakt zwischen Wirklichkeit und Unwirklichkeit, Bewusstem und Unbewusstem. Kratochvils Brünn ist eine fantastische, surreale Welt, in der einem urplötzlich und mit hinterlistigem Charme der Boden unter den Füßen weggezogen werden kann; zu seinem Handwerkszeug zählen neben seiner meisterlichen Fabulierkunst unzählige Anspielungen und Querverbindungen zu anderen Autoren. Femme fatale ist ein ungewöhnlicher, unterhaltsamer Roman über die schöpferische Freiheit und ihre Grenzen. Was im ersten Teil als Beziehungsgeschichte im Brünn der 1990er-Jahre beginnt und als spektakulärer Erotik-Thriller endet, entpuppt sich im zweiten als raffinierte und symbolhaft verrätselte Allegorie über die Besessenheit vom Schreiben, auch um den Preis, von den eigenen Geschichten verschlungen zu werden, dem eigenen Selbst abhanden zu kommen. Schlagworte: Brünn ; Schriftstellerin ; Berufserfolg ; Geschichte 1989 ; Belletristische Darstellung, Slawische Literatur, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Tschechische Literatur<br>Bestell-Nr.: 57722<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Femme-fatale-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Julia-Hansen-Loeve-und-Christa-Rothmeier-Mit-einer-Anmerkung-des-Verfassers-Kratochvil-Jiri-9783992000500,79663823-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Sep 2016 22:45:02 +0200https://www.buchfreund.de/Femme-fatale-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Julia-Hansen-Loeve-und-Christa-Rothmeier-Mit-einer-Anmerkung-des-Verfassers-Kratochvil-Jiri-9783992000500,79663823-buch<![CDATA[Das Buch vom Lachen und Vergessen. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 868).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-st-868-Kundera-Milan-3518373684,62618445-buchKundera, Milan: Das Buch vom Lachen und Vergessen. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 868). 9. Auflage. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1988. 296 (8) Seiten. 17,8 cm. Gesamtausstattung: Willy Fleckhaus. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518373684Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. - Pressestimmen: "Kundera hat mit diesem Buch eine virtuose Partitur geschrieben, deren Klang auch nach den gesellschaftlichen und politischen Veränderungen in Osteuropa noch gültig ist." (DER STANDARD). Ein Buch über das Lachen und Vergessen, Schwingungen der Liebe und Triebe, über Politik, Macht und Heimat. Tamina, eine junge Emigrantin, versucht nach dem Tod ihres Mannes, seine ersten Briefe aus dem okkupierten Prag nach Paris zu schaffen, um sich ihr verblassendes Glück wieder in Erinnerung zu rufen. Ein Prager Dissident versucht, die Briefe aus der Zeit seiner Liebe zu einer Kommunistin in die Hand zu bekommen, um sie zu vernichten, da sie ihn zu kompromittieren scheinen und sein Bild als Held des Widerstands zerstören. ›Das Buch vom Lachen und Vergessen‹ ist ein Rollen- und Vexierspiel der Figuren und Geschichten; ein Roman in Variationen, in dem Kundera von Menschen erzählt, die es wagen, sich dem Vergessen (in der Liebe und der Geschichte) zu widersetzen, und er tut dies mit einem Lachen und der ihm eigenen feinen Ironie. Hat, so fragt er dabei, die Geschichte einen Sinn, oder treibt sie mit den Menschen nur absurde Scherze, auf die das Lachen und das Vergessen die einzige Antwort sein können? - Milan Kundera wurde 1929 in Brünn / Tschechoslowakei geboren. Er studierte zunächst Musik, Filmwissenschaften und Literatur in Prag. 1953 veröffentlichte er sein erstes Buch und trat Mitte der fünfziger Jahre auch als Übersetzer, Essayist und Theaterautor an die Öffentlichkeit. 1975 ging er ins Exil nach Paris, wo er heute noch lebt. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 50912<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-st-868-Kundera-Milan-3518373684,62618445-buch">Bestellen</a>Mon, 12 Sep 2016 22:30:18 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Buch-vom-Lachen-und-Vergessen-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Suhrkamp-Taschenbuch-st-868-Kundera-Milan-3518373684,62618445-buch<![CDATA[Das Ohr. Erzählung. Aus dem Tschechischen von Ludmila Ramoos. - (=dtv. Nr. 10256).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Ohr-Erzaehlung-Aus-dem-Tschechischen-von-Ludmila-Ramoos-dtv-Nr-10256-Prochzka-Jan-342310256X,40614222-buchProcházka, Jan: Das Ohr. Erzählung. Aus dem Tschechischen von Ludmila Ramoos. - (=dtv. Nr. 10256). Deutsche Erstausgabe. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1984 (März). 125 Seiten. 18 x 11 cm. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 342310256XGuter Zustand. - Jan Procházka (* 4. Februar 1929 in Ivanc(ice; † 20. Februar 1971 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller. Er schrieb Kinderbücher, Romane und Filmdrehbücher. Procházka war eine der bekanntesten Persönlichkeiten des „Prager Frühlings“. Für Es lebe die Republik erhielt er 1969 den Deutschen Jugendliteraturpreis, durfte ihn aber nie annehmen. Sein Kinderbuch Der Karpfen wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 1975 nominiert. ... Aus: wikipedia-Jan_Procházka Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literatur, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 37340<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Ohr-Erzaehlung-Aus-dem-Tschechischen-von-Ludmila-Ramoos-dtv-Nr-10256-Prochzka-Jan-342310256X,40614222-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Dec 2014 05:00:15 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Ohr-Erzaehlung-Aus-dem-Tschechischen-von-Ludmila-Ramoos-dtv-Nr-10256-Prochzka-Jan-342310256X,40614222-buch<![CDATA[Tschechische Erzähler. Ausgewählt, übersetzt und eingeleitet von Rolf Ulbrich. - (=Sammlung Dieterich, Band 197).]]>https://www.buchfreund.de/Tschechische-Erzaehler-Ausgewaehlt-uebersetzt-und-eingeleitet-von-Rolf-Ulbrich-Sammlung-Dieterich-Band-197-Ulbrich-Rolf,38313173-buchUlbrich, Rolf: Tschechische Erzähler. Ausgewählt, übersetzt und eingeleitet von Rolf Ulbrich. - (=Sammlung Dieterich, Band 197). Erste Auflage dieser Ausgabe. Leipzig: Dieterich Verlag, 1958. 441 Seiten. Leinen ohne Schutzumschlag.Guter Zustand. Längst hat die tschechische Musik unsere Herzen erobert: von der Literatur unseres Nachbarvolks, in der die gleiche Innigkeit, Schelmerei, Heiterkeit und Süße, die gleiche Nachdenklichkeit und tragische Gewalt lebt, kennen wir fast nichts. Das soll sich durch diese Auswahl ändern. Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, , Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Hermeneutik, Tschechische Literatur, Anthologie/Anthologien<br>Bestell-Nr.: 33873<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tschechische-Erzaehler-Ausgewaehlt-uebersetzt-und-eingeleitet-von-Rolf-Ulbrich-Sammlung-Dieterich-Band-197-Ulbrich-Rolf,38313173-buch">Bestellen</a>Wed, 19 Mar 2014 05:02:12 +0100https://www.buchfreund.de/Tschechische-Erzaehler-Ausgewaehlt-uebersetzt-und-eingeleitet-von-Rolf-Ulbrich-Sammlung-Dieterich-Band-197-Ulbrich-Rolf,38313173-buch<![CDATA[Die Liebenden. Erzählungen. Übersetzung aus dem Serbokroatischen von Miodrag Vukic und Hermann Piwitt. - (=sonderreihe dtv, sr 10).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Liebenden-Erzaehlungen-Uebersetzung-aus-dem-Serbokroatischen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-sonderreihe-dtv-sr-10-Bulatovic-Miodrag,38039828-buchBulatovic, Miodrag: Die Liebenden. Erzählungen. Übersetzung aus dem Serbokroatischen von Miodrag Vukic und Hermann Piwitt. - (=sonderreihe dtv, sr 10). Originalausgabe. Deutsche Erstausgabe. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1962. 176 Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Illustrierter (Piatti) Karton. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Guter Zustand. Aus dem Klappentext: "Die 'sonderreihe dtv' ist eine exklusive Bibliothek der zeitgenössischen Dichtung und Essayistik. Sie bringt Werke der Gegenwart und der literarisch-revolutionären Bewegungen des zwanzigsten Jahrhunderts in sorgfältiger Auswahl und fachkundiger Edition." - Miodrag Bulatovic * 20. Februar 1930 in Okladi bei Bijelo Polje, Jugoslawien, heute Montenegro; † 15. März 1991 in Igalo bei Herceg Novi) war ein serbischer Schriftsteller aus Montenegro. Leben: Bulatovic, der in ärmlichen Verhältnissen der archaischen Gesellschaft Montenegros groß wurde, war lange Jahre als Jugendlicher Analphabet und las mit 16 Jahren erst sein erstes Buch. Im Zeitraffertempo absolvierte er sodann seine Schulbildung. Mit 20 Jahren machte er die Matura und studierte anschließend Philosophie an der Universität Belgrad. Er lebte als freier Schriftsteller in Belgrad. Als er Schwierigkeiten mit der Zensur bekam, hielt er sich 1965/66 in Paris auf. Am Ende seines Lebens, als Jugoslawien zerfiel, verteidigte er in Zeitungsartikeln die serbische Position. Werke: Bulatovic ist der wohl meistübersetzte und bekannteste moderne Schriftsteller Montenegros und einer der bekanntesten Vertreter der jüngeren Generation jugoslawischer Autoren. In seinen Romanen und Erzählungen thematisiert er Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg und den Partisanenkrieg, überhaupt ist der Kampf ein durchgehendes Motiv seines Werkes. Seine Sprache ist expressiv und symbolgeladen. Immer wieder kreist er um das Problem von Gut und Böse. Als Dramatiker ist sein Vorbild Samuel Beckett. ... Aus: wikipedia-Miodrag_Bulatovi%C4%87 Schlagworte: Balkan, Serbokroatische Literatur, Slawische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 33580<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Liebenden-Erzaehlungen-Uebersetzung-aus-dem-Serbokroatischen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-sonderreihe-dtv-sr-10-Bulatovic-Miodrag,38039828-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Liebenden-Erzaehlungen-Uebersetzung-aus-dem-Serbokroatischen-von-Miodrag-Vukic-und-Hermann-Piwitt-sonderreihe-dtv-sr-10-Bulatovic-Miodrag,38039828-buch<![CDATA[Die Unwissenheit. Roman.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Unwissenheit-Roman-Kundera-Milan-3446199772,37525547-buchKundera, Milan: Die Unwissenheit. Roman. Deutsche Erstausgabe. München/Wien, Carl Hanser Verlag, 2001. 179 Seiten. 21 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3446199772Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Erotische Erzählung, Beziehungsroman, Tschechoslowakische Literatur, Belletristik, Paris, XA-CZ Prag, Tschechische Literatur, Erotische Literatur, Beziehungsbücher, Belletristische Darstellung Paris, Geschichte 1989, Weiblicher Flüchtling, Tschechin, Geschichte 1969-1989, Rückkehr, Heimatlosigkeit, CZECHOSLOVAKIA<br>Bestell-Nr.: 20498<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Unwissenheit-Roman-Kundera-Milan-3446199772,37525547-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Unwissenheit-Roman-Kundera-Milan-3446199772,37525547-buch<![CDATA[Abschiedswalzer. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. Originaltitel: Valc ik na rozlouc enou. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 591).]]>https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-591-Kundera-Milan-351837091X,62592634-buchKundera, Milan: Abschiedswalzer. Roman. Aus dem Tschechischen von Franz Peter Künzel. Originaltitel: Valc ik na rozlouc enou. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, Nr. st 591). 9. Auflage. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1988. 235 (5) Seiten. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 351837091XLesetipp des Bukinisten! Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Guter Zustand. 'Eine schwarze Komödie der Irrungen, die Milan Kundera mit Gespür für ironische Pointen und dramatische Verwicklungen ihrem Finale zutreibt.' Holger Schlodder in der 'Hannoverschen Allgemeinen Zeitung' In einem böhmischen Kurort begegnen sich acht Personen im Rhythmus eines Walzers, der immer schneller wird: die hübsche Krankenschwester Rosa, die ihren Geliebten mit einer unterstellten Vaterschaft zur Heirat zu zwingen versucht; Klima, der Jazzmusiker, der jedoch seine Frau Kamila liebt, die krankhaft eifersüchtig ist; Franta, Rosas Verehrer und wahrer Vater des Ungeborenen; Dr. Skreta, ein extravaganter Gynäkologe; der reiche Amerikaner Bertlef, der sich aus Angst vor dem Tod der Liebe und der Kunst hingibt; Jakub, ein aus der Haft entlassener politischer Gefangener, der in den Westen aufbricht, und die Patientin Olga, Jakubs Ziehtochter, in die er sich entgegen seiner Absicht verliebt. Sie alle suchen in immer neuen – verzweifelten – Paarungen der Aussichtslosigkeit ihrem Leben einen Sinn abzugewinnen. - Milan Kundera (* 1. April 1929 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechisch-französischer[1] Schriftsteller. Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk Das Buch der lächerlichen Liebe (1969). Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ (1982). Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. ... Er publizierte für verschiedene Literaturzeitschriften, unter anderem Literarni noviny und Listy vielbeachtete Essays über Avantgarde-Poesie. Erst der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte für Kundera, wie auch die meisten anderen seiner Generation, einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Auch Kundera wurde zu einer der „Galionsfiguren“ dieser Bewegung, die sich gegen das politische System auflehnte und künstlerische Freiheit forderte. Der Scherz und die erste Geschichte aus dem dreibändigen Buch der lächerlichen Liebe (Smešné lásky, geschrieben 1958, erschienen 1963, 1965 und 1968) sind Ausdruck der wachsenden Kritik Kunderas an den Verhältnissen in der kommunistischen Tschechoslowakei. Hier, wie in vielen seiner folgenden Werke, beschreibt er den Konflikt zwischen dem Einzelnen und seinen privaten Wünschen und Hoffnung einerseits und einem Regime, das sich in totalitaristischer Weise die Bekämpfung eben jener Individualität zum Ziel gesetzt hatte. Nicht zuletzt sind diese Romane insofern auch eine Auseinandersetzung mit Kunderas eigener Biographie; Der Scherz ist etwa offensichtlich inspiriert von Kunderas Ausschluss aus der kommunistischen Partei. Das Buch der lächerlichen Liebe wurde später von Kundera als sein erstes „erwachsenes“ Werk bezeichnet. Indem er in den sieben Kurzgeschichten von zwischenmenschlichen Beziehungen erzählt, entlarvt er gleichzeitig Begriffe wie Wahrheit und Lüge, Glaubwürdigkeit und Täuschung. ... Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Der Stalinismus kehrte in Reinform zurück. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt. In Das Leben ist anderswo (Život je jinde, 1969/70) sowie Abschiedswalzer (Valcík na rozloucenou, 1970/71) rechnet Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Das Buch Abschiedswalzer, das zunächst den Titel Epilog trug, sah er damals als seinen letzten Roman an. Da er inzwischen zur Persona non grata im tschechischen Kulturleben geworden und an eine Veröffentlichung in seiner Heimat sowieso nicht zu denken war, entstanden beide Bücher ohne Rücksicht auf Zensur und Politik – in völliger künstlerischer Freiheit und neuentdeckter sprachlicher Klarheit. ... Aus: wikipedia-Milan_Kundera Schlagworte: Tschechoslowakische Literatur, Tschechische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation<br>Bestell-Nr.: 50894<br>Preis: 3,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-591-Kundera-Milan-351837091X,62592634-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Abschiedswalzer-Roman-Aus-dem-Tschechischen-von-Franz-Peter-Kuenzel-Originaltitel-Valc-ik-na-rozlouc-enou-Suhrkamp-Taschenbuch-Nr-st-591-Kundera-Milan-351837091X,62592634-buch