<![CDATA[Biographien von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHBiographienWed, 20 Feb 2019 22:30:40 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Gioacchino Rossini.mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Volker Scherliess. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50476).]]>https://www.buchfreund.de/Gioacchino-Rossini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Volker-Scherliess-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografi,90002341-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61940.jpg" title="Gioacchino Rossini.mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61940_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Scherliess, Volker: Gioacchino Rossini.mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Volker Scherliess. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50476). 12. - 13. Tausend. 3. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1998. 159 (1) Seiten mit Illustrationen und Noten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499504761Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus dem Klappentext: Gioacchino Rossini gilt als stets zu Scherzen aufgelegter Musikant, überdies als Feinschmecker von hohem Rang. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich ein anderes Bild: ein Komponist, der von seinen Zeitgenossen als Antipode Beethovens betrachtet wurde und fraglos der wichtigste Repräsentant der Oper zwischen Mozart und Verdi war. Heute müssen viele Facetten seines Schaffens erst bewusst gemacht werden - vor allem seine ernsten Werke und seine Beiträge zum Musiktheater. Schlagworte: Rossini, Gioachino, Musik, Brahms, Johannes, Musik, mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Musik, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Klassische Komponisten: Klassische Musik; Komponsitionen; Musiker; Klassische Kompositionen, Buchhandelsgeschichte, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Antiquariat, Lektor, 19. Jahrhundert, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Italien, Italienische Musik des 19. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 61940<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gioacchino-Rossini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Volker-Scherliess-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografi,90002341-buch">Bestellen</a>Wed, 20 Feb 2019 22:30:40 +0100https://www.buchfreund.de/Gioacchino-Rossini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Volker-Scherliess-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografi,90002341-buch<![CDATA[Giacomo Puccini mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Clemens Höslinger. Den Anhang besorgte der Autor. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis, Diskographie, und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50325).]]>https://www.buchfreund.de/Giacomo-Puccini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Clemens-Hoeslinger-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-Diskographie,92310248-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63245.jpg" title="Giacomo Puccini mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63245_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Höslinger, Clemens: Giacomo Puccini mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Clemens Höslinger. Den Anhang besorgte der Autor. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis, Diskographie, und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50325). 7. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2003. 153 (7) Seiten mit zahlreichen Illustrationen und mit Notenbeispielen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499503252Sehr guter Zustand. Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. Giacomo Puccini (1858-1924) war der wichtigst Repräsentant der italienischen Oper nach Giuseppe Verdi. Mit Werken wie «La Bohème» und «Madame Butterfly» ist er bis heute einer der meistgespielten Komponisten weltweit. Clemens Höslinger porträtiert den Künstler vor dem Hintergrund seiner Zeit. - Clemens Höslinger, geboren am 15. September 1933 in Wien, studierte an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien. War von 1959 bis 1993 Bibliothekar im österreichischen Staatsarchiv. Seit 1962 Mitarbeiter an Schallplattenzeitschriften (FONO FORUM u. a.), Musikkritiker in österreichischen und deutschen Tageszeitungen, Sendungen beim WDR, NDR, SWF, ORF u. a., hauptsächlich mit Präsentation historischer Tonaufnahmen. Forschungsarbeiten zur Wiener Musik- und Theatergeschichte, Teilnahme an zahlreichen internationalen Symposien. - - Giacomo Antonio Domenico Michele Secondo Maria Puccini (italienisch ['d?a?komo put't?i?ni]; * 22. Dezember 1858 in Lucca; † 29. November 1924 in Brüssel) war ein italienischer Komponist und Vertreter des Verismus in seinem musikalischen Werk. ... Das künstlerische Schaffen Giacomo Puccinis erstreckte sich von 1884 bis 1924. In diesen vierzig Jahren entstanden zwölf Opern. Die geringe Anzahl an Werken liegt u. a. im frühen Erfolg Puccinis begründet, der ihm zu Wohlstand verhalf. So konnte der Komponist seinen Vorlieben für Reisen und schnelle Autos ausführlich nachgehen. Auch legte Puccini generell eine langsame, aber gründliche Arbeitsweise an den Tag. Die Grabstätte von Puccini und seiner Frau befindet sich in seinem Haus in Torre del Lago. Der italienische Staat hat Puccinis Geburtshaus in Lucca, das heute ein Museum beherbergt, zugleich mit den Geburtshäusern von Gioachino Rossini und Giuseppe Verdi, mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Der enorme Erfolg der Werke Puccinis, der noch zu Lebzeiten des Komponisten begann, hält bis in die Gegenwart an. ... Aus: wikipedia-Giacomo_Puccini Schlagworte: Puccini, Giacomo, Musik, Rossini, Gioachino, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Klassische Komponisten: Klassische Musik; Komponsitionen; Musiker; Klassische Kompositionen, Buchhandelsgeschichte, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Antiquariat, Lektor, 19. Jahrhundert, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Italien, Italienische Musik des 20. Jahrhunderts,<br>Bestell-Nr.: 63245<br>Preis: 4,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Giacomo-Puccini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Clemens-Hoeslinger-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-Diskographie,92310248-buch">Bestellen</a>Wed, 20 Feb 2019 22:30:40 +0100https://www.buchfreund.de/Giacomo-Puccini-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Clemens-Hoeslinger-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-Diskographie,92310248-buch<![CDATA[Heinrich Schliemann. Eine Biographie. Mit Auswahlbibliographie und Register. Aus dem Amerikanischen von Gertrud Baruch. - (=rororo 12627).]]>https://www.buchfreund.de/Heinrich-Schliemann-Eine-Biographie-Mit-Auswahlbibliographie-und-Register-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gertrud-Baruch-rororo-12627-Deuel-Leo-3499126273,37528640-buchDeuel, Leo: Heinrich Schliemann. Eine Biographie. Mit Auswahlbibliographie und Register. Aus dem Amerikanischen von Gertrud Baruch. - (=rororo 12627). Erste Auflage dieser Ausgabe. Reinbek, Rowohlt Verlag, 1993. 555 Seiten und 18 Blatt mit 47 Fotos. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499126273Guter Zustand. War Heinrich Schliemann wirklich der Begründer der modernen oder gar wissenschaftlichen Archäologie? War er ein ernstzunehmender Forscher - oder bloß ein Schatzgräber? War er überhaupt der Entdecker Trojas? Schlagworte: Griechenland; Kulturgeschichte, Griechische Sagen, Ausgrabungen, Troja, Archäologie, Griechische Antike, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte<br>Bestell-Nr.: 7824<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Heinrich-Schliemann-Eine-Biographie-Mit-Auswahlbibliographie-und-Register-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gertrud-Baruch-rororo-12627-Deuel-Leo-3499126273,37528640-buch">Bestellen</a>Wed, 06 Feb 2019 23:00:04 +0100https://www.buchfreund.de/Heinrich-Schliemann-Eine-Biographie-Mit-Auswahlbibliographie-und-Register-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gertrud-Baruch-rororo-12627-Deuel-Leo-3499126273,37528640-buch<![CDATA[Sophia Schliemann. Die Frau des Großen Archäologen. Mit Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Sophia-Schliemann-Die-Frau-des-Grossen-Archaeologen-Mit-Glossar-Einsle-Hans-9602265264,64939163-buchEinsle, Hans: Sophia Schliemann. Die Frau des Großen Archäologen. Mit Glossar. Erste Auflage dieser Ausgabe Anixi: Efstathiadis Group, 1995. 351 Seiten mit 16 Abbildungen. 18,6 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9602265264Guter Zustand. Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Troja, Hisirlick, Hisirlik, Schliemann, Odysseus, Helden, Antike, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Griechenland, Kulturgeschichte, Geschichte, Altertumswissenschaften, Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Altertum, Religion, Ausgrabungen, Archäologie<br>Bestell-Nr.: 51926<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sophia-Schliemann-Die-Frau-des-Grossen-Archaeologen-Mit-Glossar-Einsle-Hans-9602265264,64939163-buch">Bestellen</a>Wed, 06 Feb 2019 23:00:04 +0100https://www.buchfreund.de/Sophia-Schliemann-Die-Frau-des-Grossen-Archaeologen-Mit-Glossar-Einsle-Hans-9602265264,64939163-buch<![CDATA[Die Graue Eminenz. Eine Studie über Religion und Politik. Aus dem Englischen von Herberth E. Herlitschka. Originaltitel: Grey Eminence. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit einem Übersetzungsstellen und einem Register.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Graue-Eminenz-Eine-Studie-ueber-Religion-und-Politik-Aus-dem-Englischen-von-Herberth-E-Herlitschka-Originaltitel-Grey-Eminence-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einem-Uebersetzungsstellen-und,92136899-buchHuxley, Aldous: Die Graue Eminenz. Eine Studie über Religion und Politik. Aus dem Englischen von Herberth E. Herlitschka. Originaltitel: Grey Eminence. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit einem Übersetzungsstellen und einem Register. Deutsche Erstausgabe Zürich : Steinberg Verlag, 1948. 336 Seiten mit einem Titelporträt und 7 Blatt mit Abbildungen. 20,4 cm. Graues Leinen mit goldgeprägten Deckelinitalen, Kopffarbschnitt und Schutzumschlagrücken.Befriedigender Zustand. Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Mit wenigen Anstreichungen mit Blei- und Buntstift. Eine meisterhafte Biographie über Père Joseph, den geheimen Vertrauten und Berater Kardinals Richelieus - und das Psychogramm eines tiefreligiösen Menschen in einem Leben zwischen Religion, Politik, Mystik und Macht Die »graue Eminenz« wurde er einst von seinen Gegnern genannt. Grau deshalb, um ihn von seinem Herrn in der scharlachroten Robe zu unterscheiden. Die Macht des Einflusses und die historische Wirkung, die von dem stets im Hintergrund bleibenden asketischen Kapuzinerpater ausgingen, machten seine Stellung beispielhaft für viele Jahrhunderte und gaben dem einstigen Spottnamen einen gefürchteten Beiklang. In der Biographie dieser faszinierenden Persönlichkeit eines Mannes, der von politischem Sendungsbewusstsein und religiösem Feuer gleichermaßen durchglüht war, zeichnet Huxley das Bild einer ganzen Epoche und ihrer geheimen Kraftströme. »Eine großartige Untersuchung der Verquickung von Mystik und Politik« (Ludwig Marcuse, DIE ZEIT). - Aldous Leonard Huxley (* 26. Juli 1894 in Godalming, Surrey (England); † 22. November 1963 in Los Angeles) war ein britischer Schriftsteller, der in die Vereinigten Staaten auswanderte. Er entstammt väterlicherseits der Familie Huxley, die mehrere Wissenschaftler hervorbrachte, und mütterlicherseits der britischen Intellektuellenfamilie Arnold; der Schriftsteller und Kulturkritiker Matthew Arnold war ein Großonkel Huxleys. ... Werke: Berühmt wurde Aldous Huxley vor allem durch Romane und zahlreiche Essays. Er veröffentlichte aber auch Kurzgeschichten, Gedichte, Reiseberichte und schrieb Drehbücher. In seinen Romanen untersuchte und kritisierte Huxley gesellschaftliche Sitten, Ideale und Normen und den möglichen Missbrauch wissenschaftlicher Errungenschaften durch den Menschen. Die Werke seiner früheren Schaffensphase können als eher humanistisch motiviert gelten. Später wandte er sich vor allem spirituellen Themen zu, wie Parapsychologie und mystische Philosophie. ... Aus: wikipedia-Aldous_Huxley. Schlagworte: Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturtheorie, Englische Literatur, Anglistik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Britain, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Soziale Identität, Sozialgeschichte, Soziale Normen, Rollen, Modernisierung, Bürokratie, Soziale Soziologie, Soziale Lage, Geschichte, Sozialwissenschaften, Sozialer Wandel, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63165<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Graue-Eminenz-Eine-Studie-ueber-Religion-und-Politik-Aus-dem-Englischen-von-Herberth-E-Herlitschka-Originaltitel-Grey-Eminence-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einem-Uebersetzungsstellen-und,92136899-buch">Bestellen</a>Wed, 06 Feb 2019 23:00:04 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Graue-Eminenz-Eine-Studie-ueber-Religion-und-Politik-Aus-dem-Englischen-von-Herberth-E-Herlitschka-Originaltitel-Grey-Eminence-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einem-Uebersetzungsstellen-und,92136899-buch<![CDATA[Georg Chistoph Lichtenberg mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte der Autor. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 90).]]>https://www.buchfreund.de/Georg-Chistoph-Lichtenberg-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregi,91980976-buchPromies, Wolfgang: Georg Chistoph Lichtenberg mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte der Autor. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 90). Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1964. 178 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Farbig illustrierter Originalkarton. Taschenbuch. ISBN: 3499501104Guter Zustand. - Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war ein Mathematiker, Naturforscher und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik im Zeitalter der Aufklärung. Lichtenberg gilt als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus. Über viele Jahre hat Lichtenberg ab 1764 in Schreibheften, von ihm selbstironisch "Sudelbücher" genannt, in aphoristischer Form unzählige Gedankensplitter (spontane Einfälle, Lesefrüchte, Reflexionen zu fast allen Wissensgebieten und naturwissenschaftliche Feststellungen) notiert, die postum veröffentlicht wurden. Sie belegen seine Aufgeschlossenheit für alles Neue, die enzyklopädische Weite seines Geistes und in besonderer Weise seine Fähigkeit zur skeptischen Beobachtung und ironischen Formulierung. Da heißt es etwa: "Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte, machte eine böse Entdeckung." "Es ist wahr, alle Menschen schieben auf, und bereuen den Aufschub. [ ]" "Die Sand-Uhren erinnern nicht bloß an die schnelle Flucht der Zeit, sondern auch zugleich an den Staub in welchen wir einst verfallen werden." "Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch?" "Einen Finder zu erfinden für alle Dinge." "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." Er hielt dort auch naturwissenschaftliche Erkenntnisse fest. So schrieb er beispielsweise über die von ihm eingeführten Bezeichnungen positive und negative Elektrizität: "[ ] Mein +E und -E ist ebenfalls angenommen worden auch schon von Ausländern." Teile der Sudelbücher erschienen 1801 in Band 2 der Vermischten Schriften, herausgegeben von Ludwig Christian Lichtenberg und Friedrich Kries (9 Bände, Göttingen 1800-1806). Ein Teil wurde vom Gutenberg-Projekt digitalisiert und steht online zur Verfügung.[19] Gleichberechtigt neben den Sudelbüchern sind für Philologen und Historiker seine Streitschriften, Briefe und Essays anzusiedeln. Diese schrieb er auf Deutsch, seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen vorzugsweise in Latein. 1773 erschien Timorus, eine Polemik gegen Lavater, der den Berliner Aufklärer Moses Mendelssohn zur Konversion zum Christentum aufgefordert hatte. 1777 wandte er sich in der Schrift Über Physiognomik wider die Physiognomen mit ebenso viel bissiger Ironie gegen Lavaters Lehre, der Charakter eines Menschen sei aus seinem Knochenbau abzuleiten. 1784 schrieb Lichtenberg gegen Conrad Siegmund Ziehen, der mit seinen Prophezeiungen einen großen Eindruck in Deutschland hinterlassen hatte. Lichtenberg unterhielt über seine private Korrespondenz hinaus viele Jahre gute Beziehungen zu zeitgenössischen aufklärerischen Kulturzeitschriften, in denen er Essays beitrug zu Debatten über alles, was seinem universell interessierten Geist in den Sinn kam, unter anderem Physiognomik, Sonnenbaden, Kunst- und Theatergeschehen. Die Briefe aus England (1774/75 auf seiner zweiten Englandreise entstanden) sind die ersten deutschsprachigen Beschreibungen einer werdenden Großstadt und wertvolle Beiträge vor allem zur Geschichte des englischen Theaters. 1784 begann Lichtenberg im Göttinger Taschencalender mit seinen berühmten Kommentaren zu William Hogarths moralischen Bilderfolgen (G. C. Lichtenbergs ausführliche Erklärung der hogarthischen Kupferstiche, 1794-1799), die ganz im satirischen Geiste der Kupferstiche gehalten sind. (quelle:wikipedia). Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, a Schöne Literatur, a Bildende Kunst, Kunstgewerbe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Deutsche Geschichte des 18. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts, Literaturrecherche, Literaturkanon, Literarhistoriker, Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Erkenntnistheorie, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophie, Philosophen, Logik, Ethik, Gottesbeweise<br>Bestell-Nr.: 63099<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Georg-Chistoph-Lichtenberg-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregi,91980976-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Jan 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Georg-Chistoph-Lichtenberg-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregi,91980976-buch<![CDATA[Leo Trotzki in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Englischen von Rolf-Dietrich Keil. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte der Autor. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=Rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rororo rm 157).]]>https://www.buchfreund.de/Leo-Trotzki-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Englischen-von-Rolf-Dietrich-Keil-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie,91980977-buchWilde, Harry: Leo Trotzki in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Englischen von Rolf-Dietrich Keil. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte der Autor. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=Rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rororo rm 157). Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1969. 190 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499501570Sehr guter Zustand. Leo Dawidowitsch Bronstein, der sich später Trotzki nannte, war immer ein Außenseiter, schon seiner Abkunft nach. Seine Eltern gehören weder dem Adel an noch dem russischen Großbürgertum, wie die der meisten Revolutionäre aus dem Zarenreich um die Jahrhundertwende, noch jener breiten Schicht jüdischer Handwerker und Händler, die zeit ihres Lebens unterdrückt worden waren und deren Söhne deshalb zu Rebellen wurden. Er war das fünfte von acht Kindern eines analphabetischen Bauern jüdischen Glaubens. Aber wenn der alte David Leontjewitsch Bronstein auch nicht lesen und schreiben konnte - zu rechnen und zu sparen verstand er. Als er sich zu Beginn des Jahres 1879 in dem gottverlassenen ukrainischen Dorf Janowka im Gouvernement Cherson von dem Gutsbesitzer Janowka, einem verabschiedeten Oberst, 100 Desjatinen Land kaufte und weitere 200 pachtete, war er eher arm als begütert. Schlagworte: Sozialgeschichte, Literarische Porträts, Sozialdemokratie, Biographie, Biografien Biografie Biographien Biographie, Sozialistische Literatur, Politikwissenschaft, Politikerbiographien, Politologie, Politische Philosophie, Sozialphilosophie, Soziales Engagement, Sozialutopien, Sozialkritik, SPD, Luxemburg, Rosa, Karl Liebknecht, Biographien, Erster Weltkrieg, Politik, Deutsche Geschichte vor 1933, Judaica, Judenverfolgung, Emanzipation, Gesellschaftskritik, Sozialismus, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Biografien, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, XA-PL, Geschichtsforschung, Gesellschaftliches Bewusstsein, Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Rußland, Literaturgattungen, Literaturepochen, Russische Literatur, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Russische Geschichte Russische Revolution, Literaturkanon, Zarentum, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher,<br>Bestell-Nr.: 63100<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Leo-Trotzki-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Englischen-von-Rolf-Dietrich-Keil-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie,91980977-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Jan 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Leo-Trotzki-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Englischen-von-Rolf-Dietrich-Keil-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie,91980977-buch<![CDATA[Ludendorff. Legende und Wirklichkeit. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen, Literatur- und Quellenverzeichnis und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Ludendorff-Legende-und-Wirklichkeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Literatur-und-Quellenverzeichnis-und-Personenregister-Venohr-Wolfgang-9783550071911,91968261-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63083.jpg" title="Ludendorff."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63083_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Venohr, Wolfgang: Ludendorff. Legende und Wirklichkeit. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen, Literatur- und Quellenverzeichnis und Personenregister. Erstausgabe Berlin ; Frankfurt/Main : Ullstein Verlag, 1993. 407 (1) eiten mit Karten. 22 cm. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783550071911Sehr guter Zustand. - Wolfgang Horst Walter Venohr (* 15. April 1925 in Berlin; † 26. Januar 2005 ebenda) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Leben: Nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums meldete sich Venohr 1941 mit sechzehn Jahren freiwillig zur Leibstandarte SS Adolf Hitler der Waffen-SS. Bei Kriegsende hatte er den Dienstgrad eines Oberjunkers (Offizieranwärters) inne. An der FU Berlin studierte Venohr nach dem Krieg Geschichte und Germanistik und wurde 1954 mit seiner Arbeit Die operative Führung General Ludendorffs im Spiegel der deutschen Fachkritik promoviert. Darauf folgte die Tätigkeit als Volontär und Redakteur bei den Nürnberger Nachrichten, sowie als Verkaufsleiter bei der UFA-Werbefilm und Chefdramaturg bei der Fernsehgesellschaft der Berliner Tageszeitungen. Ab 1965 war er langjähriger TV-Chefredakteur (Stern TV, Lübbe)[1] sowie ein erfolgreicher Film- und Buchautor. Von 1969 bis 1974 wurde er einem breiten Publikum als der einzige westdeutsche Journalist bekannt, der direkt aus der DDR berichtete.[2] Später lebte er als freier Journalist und Publizist in Berlin. Zentrale Themen Venohrs waren die Geschichte Preußens und der militärische Widerstand gegen Adolf Hitler. 1974 produzierte Venohr zusammen mit dem Historiker Heinz Höhne eine dreiteilige Serie über die Waffen-SS für Stern-TV, die in der ARD ausgestrahlt wurde. Venohr verteidigte die Serie gegen den Vorwurf des Geschichtsrevisionismus, der insbesondere von Rupert Neudeck in der katholischen Zeitschrift Funkkorrespondenz erhoben wurde: „Wir haben nie verhehlt, daß wir das Kollektivurteil über die Soldaten der Waffen-SS für falsch und ungerecht halten.“ Seine eigene Mitgliedschaft in der Waffen-SS schilderte Venohr in seinen 2002 erschienen Memoiren Die Abwehrschlacht. 1982 brachte Venohr das Buch Die deutsche Einheit kommt bestimmt heraus, in dem er Autoren unterschiedlicher politischer Herkunft („von links bis rechts“) zusammenbrachte. Peter Kratz nannte diese und weitere entsprechende Publikationen „Querfront-Buch-Koalitionen“ und sah in Venohr einen herausgehobenen Protagonisten dieser Politik. 1989 gründete Venohr mit Hellmut Diwald, Günther Deschner und anderen den Straube-Verlag in Erlangen. Mit Alfred de Zayas, Autor des Buches Die Wehrmacht-Untersuchungsstelle, thematisierte er 1983 Kriegsverbrechen der Alliierten in einer Dokumentarserie für die ARD. Im selben Jahr erschien ein zusammen mit Michael Vogt produzierter zweiteiliger Film Warum die Deutschen Hitler wählten und Warum die Deutschen Hitler folgten. Venohr verfasste Bestseller wie Preußische Profile (zusammen mit Sebastian Haffner) und Fridericus Rex, Der Soldatenkönig, Ludendorff, Napoleon in Deutschland, Erinnerung an eine Jugend, Die Abwehrschlacht, Stauffenberg und weitere Sachbücher über historische und politische Themen. Der erste Teil seiner „Jugenderinnerungen“ (Erinnerung an eine Jugend) erschien 1997. Laut Henning Schlüter „wimmelte“ es darin von mitunter komischen „pathetischen Gemeinplätzen“. Es erinnere „fatal an ein verstaubtes Wandervogel-Brevier“. Auf der Suche nach der fernen Jungvolkzeit sei Venohr „leider auf Abwege geraten“. Der zweite Teil der „Jugenderinnerungen“ (Die Abwehrschlacht) erschien 2002 im Verlag der Wochenzeitung Junge Freiheit, die von den Landesbehörden für Verfassungsschutz (LfV) NRW und Baden-Württemberg zu diesem Zeitpunkt als „Scharnier“ zwischen Rechtskonservativismus und offenem Rechtsextremismus eingeschätzt wurde und die als Vermittler „antidemokratischer und fremdenfeindlicher Konzepte“ galt. 1987 bezeichnete ihn der „Hintergrunddienst“ der SPD als „Rechtsradikalen“, der sich als Niekisch-Schüler sehe.[6] Der auch in der neurechten Zeitschrift Wir selbst publizierende sozialdemokratische „Patriot“ (Eckhard Jesse/Thomas Schubert)[7] und Historiker Peter Brandt sprach dagegen in seinem Nachruf in der Wochenzeitung Junge Freiheit von einem „eigenständigen Geist, dessen zugleich betont preußischer und schwarz-rot-goldener Nationalpatriotismus frei von besitzbürgerlicher Befangenheit und reaktionärem Spießertum“ gewesen sei. ... Aus: wikipedia-Wolfgang_Venohr Schlagworte: Preussen, Historische Persönlichkeit, Biographien, Geschichtsschreibung, Preußen, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Geschichtsstudium, Geschichte PreußensGeschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Brandenburg, Ostpreußen, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kulturgeschichte, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Persönlichkeiten, Militärwesen, Militär, Krieg, Soldatenleben, Militarismus, Kriegsgeschichte, Strategie, Strategien, Soldatentum, Soldaten, Kriegswirtschaft, Schlacht, Feldzug, Schlachten, Krieg, Militaria<br>Bestell-Nr.: 63083<br>Preis: 17,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ludendorff-Legende-und-Wirklichkeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Literatur-und-Quellenverzeichnis-und-Personenregister-Venohr-Wolfgang-9783550071911,91968261-buch">Bestellen</a>Mon, 21 Jan 2019 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Ludendorff-Legende-und-Wirklichkeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Literatur-und-Quellenverzeichnis-und-Personenregister-Venohr-Wolfgang-9783550071911,91968261-buch<![CDATA[Ernst Jünger. Dargestellt von Thomas Amos. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Uwe Naumann, rororo rm 50715).]]>https://www.buchfreund.de/Ernst-Juenger-Dargestellt-von-Thomas-Amos-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-m,91713949-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62983.jpg" title="Ernst Jünger."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62983_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Amos, Thomas: Ernst Jünger. Dargestellt von Thomas Amos. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Uwe Naumann, rororo rm 50715). Originalausgabe. Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2011. 155 (5) Seiten mit einem Titelporträt und mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: any.way, Cathrin Günther. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499507151Sehr guter Zustand. Ernst Jünger, zweimaliger Weltkriegsteilnehmer, angeblich geistiger Wegbereiter des Nationalsozialismus, konservativer Modellautor, Insektenforscher, bekennender Drogenkonsument, gilt als einer der schillerndsten, doch zugleich umstrittensten Autoren des 20. Jahrhunderts. Die Monographie bietet eine kompakte Einführung in Jüngers vielgestaltiges Werk. Sie verfolgt anhand seiner Veröffentlichungen Jüngers Werdegang durch Kaiserreich, Weimarer Republik, «Drittes Reich» und die Bundesrepublik. - Thomas Amos, geb. 1965 in Karlsruhe. Studium der Romanistik, Germanistik und der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Frankfurt. Promotion 2000 mit einer Arbeit über die Wechselwirkungen von Manierismus, Phantastik und Architektur in Jean Rays Roman «Malpertuis». Assistenz- und Lehrtätigkeit an verschiedenen deutschen Universitäten. Lehrt gegenwärtig Romanische und Vergleichende Literaturwissenschaft an den Universitäten Frankfurt und Gießen. Zahlreiche Veröffentlichungen, vorwiegend zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Schlagworte: Jünger, Ernst, Deutsche Literatur, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 62983<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ernst-Juenger-Dargestellt-von-Thomas-Amos-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-m,91713949-buch">Bestellen</a>Wed, 09 Jan 2019 23:00:01 +0100https://www.buchfreund.de/Ernst-Juenger-Dargestellt-von-Thomas-Amos-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-m,91713949-buch<![CDATA[Ich hab' gelebt, Mylord. Das unglaubliche Leben der Edith Piaf. Vorwort von Georg Stefan Troller. Aus dem Französischen von Margaret Carroux. Mit einer Diskographie. - (=Ullstein-Bücher ; Nr. 2940).]]>https://www.buchfreund.de/Ich-hab-gelebt-Mylord-Das-unglaubliche-Leben-der-Edith-Piaf-Vorwort-von-Georg-Stefan-Troller-Aus-dem-Franzoesischen-von-Margaret-Carroux-Mit-einer-Diskographie-Ullstein-Buecher-Nr-2940-Be,91598338-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62932.jpg" title="Ich hab' gelebt, Mylord."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62932_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Berteaut, Simone: Ich hab' gelebt, Mylord. Das unglaubliche Leben der Edith Piaf. Vorwort von Georg Stefan Troller. Aus dem Französischen von Margaret Carroux. Mit einer Diskographie. - (=Ullstein-Bücher ; Nr. 2940). Taschenbucherstausgabe Frankfurt (M.), Berlin, Wien : Ullstein Verlag, 1973. 326 (10) Seiten. 18 cm. Umschlagentwurf: Hansbernd Lindemann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783548129402Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Jedes Mal, wenn die Piaf singt, meint man, sie risse sich endgültig die Seele aus dem Leib. Das sagt Jean Cocteau, der Dichter, fasziniert von der Ausdruckskraft, vom lyrischen Ton, vom Ungestüm der unvergesslichen französischen Chansonniere. ... Für mich ist das Singen eine Flucht, es geht in eine andere Welt, ich stehe nicht mehr auf dem Boden, sagte Edith Piaf. Schlagworte: Piaf, Edith / Biographien ; Biographie / Sängerin Frauen Musik, Tanz, Theater, Film, Rundfunk, Musik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Chanson, Chanson, Sängerin, Gesang, Erfolg, Chansoniere, Montand, Yves, Aznavour, Charles<br>Bestell-Nr.: 62932<br>Preis: 4,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-hab-gelebt-Mylord-Das-unglaubliche-Leben-der-Edith-Piaf-Vorwort-von-Georg-Stefan-Troller-Aus-dem-Franzoesischen-von-Margaret-Carroux-Mit-einer-Diskographie-Ullstein-Buecher-Nr-2940-Be,91598338-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Jan 2019 23:30:36 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-hab-gelebt-Mylord-Das-unglaubliche-Leben-der-Edith-Piaf-Vorwort-von-Georg-Stefan-Troller-Aus-dem-Franzoesischen-von-Margaret-Carroux-Mit-einer-Diskographie-Ullstein-Buecher-Nr-2940-Be,91598338-buch<![CDATA[Eleni. Aus dem Amerikanischen von Gisela Stege. Originaltitel: Eleni.]]>https://www.buchfreund.de/Eleni-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gisela-Stege-Originaltitel-Eleni-Gage-Nicholas-3502182523,91587286-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62899.jpg" title="Eleni."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62899_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Gage, Nicholas: Eleni. Aus dem Amerikanischen von Gisela Stege. Originaltitel: Eleni. 4. Auflage Bern ; München ; Wien : Scherz Verlag, 1991. 383 (1) Seiten. 22 cm. Braunes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3502182523Sehr guter Zustand. Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. Eleni ist eine historische Figur. Sie lebte als Bäuerin in einem griechischen Bergdorf, in einer einfach aber fest gefügten Gemeinschaft, in der alles Handeln stets den Männern vorbehalten blieb. Verheiratet mit einem Mann, der es vorzog, in Amerika zu leben, versucht sie in der vergifteten Atmosphäre des Bürgerkriegs (1946-1949) ihre vier Töchter und ihren Sohn Nicholas allein großzuziehen. Als ihre halbwüchsigen Töchter von den Partisanen zwangsrekrutiert werden sollen, sinnt sie auf Flucht. - Eleni war eine einfache Bäuerin, doch in ihrem Herzen so stark wie die Heldinnen griechischer Tragödien. Dieses Zitat aus dem Klappentext mag übertrieben klingen, doch beim Lesen des Buches zeichnet sich nach und nach ein Bild dieser Frau, und man erkennt zwischen den Zeilen die Heldin und ihren Überlebenswillen. Unspektakulär wie sonst nur Antihelden. Eleni ist eigentlich nur der Faden der durch diese Geschichtsschreibung aus der Sicht der beteiligten Menschen führt. Das Buch ist die Lebensgeschichte der Familie Gatzoyiannis, die in dem griechischen Bergdorf Fotini nicht weit von der albanischen Grenze lebt und die Dokumentation politischer Ereignisse. Nicht erfunden von einem phantasiebegabten Schriftsteller, sondern tatsächlich geschehen, und niedergeschrieben von Elenis Sohn, der die geschilderten Geschehnisse überlebte und in den USA ein angesehener Journalist wurde. Eleni ist ein packendes Buch, das für die meisten ein wohl unbekanntes Kapitel der jüngeren griechischen Geschichte beleuchtet. Ungewollte Aktualität gewinnt es durch die schwelende Balkankrise. Die Geschichte spielt in unmittelbarer Nähe zu Albanien, verwandtschaftliche Beziehungen reichen bis weit ins andere Land, und diese sind manchmal dicker als das Bekenntnis zum griechischen Nationalstaat, der weit entfernt in Athen liegt. Der politische Konflikt, der eines Tages direkt in dem sonst so friedlichen Dorf ausgetragen wird ("Götterdämmerung"), ist der bürgerkriegsähnliche Kampf zwischen kommunistischen Partisanen und der griechischen Armee. Was wir von ähnlichen Konflikten nur aus der Tagesschau oder dem Weltspiegel kennen, wird hier von den Augenzeugen erzählt, zuerst unparteiisch, dann parteiisch. Wie das Dorf langsam seinen Zusammenhalt verliert, und jeder auf die politische Seite rutscht auf die er gezwungen wird. Eigentlich eine völlig unpolitische Geschichte von menschlichen Schicksalen, die zwischen den Mühlsteinen der kämpfenden Bürgerkriegsparteien langsam zerrieben werden. Wie Korn zu Mehl. Interessant vielleicht auch, wie man beim Lesen des Buches langsam politische Vorurteile aufgeben muß, zu Gunsten der Menschlichkeit. - Nicholas Gage (eigentlich Nikola Gatzoyiannis, * 23. Juli 1939 in Lia in der nordwestgriechischen Region Epirus) ist ein griechisch-amerikanischer Buchautor und Enthüllungsjournalist. Gage wuchs in dem kleinen Bergdorf Lia in der nordwestgriechischen Region Epirus auf, emigrierte 1949 mit seinen Geschwistern in die Vereinigten Staaten und studierte in Boston (Massachusetts) und New York. Bekannt wurde er zuerst als Enthüllungsjournalist für das Wall Street Journal und die New York Times, er stieg bis zum Chefreporter und Auslandskorrespondenten der New York Times auf. Seine Berichterstattung über die amerikanische Mafia fasste er in den Bestsellern The Mafia Is Not An Equal Opportunity Employer (1971) und Mafia, U.S.A. (1972) zusammen. Gage war auch an der Enthüllung der korrupten Vergangenheit des Vize-Präsidenten Spiro Agnew beteiligt, die zu Agnews Rücktritt führte. Während der Watergate-Affäre war Gage der erste Reporter, der etwas von den Nixon-Bändern hörte. Seine Erfahrungen als Journalist bildeten die Grundlage für die Fernsehshow The Andros Targets. International bekannt wurde Gage durch den Roman The Bourlotas fortune (1975, deutsch „Die Goldene Flotte“) und v.a. durch zwei autobiografische Bücher, die Bestseller Eleni (1983) und A Place for Us (1989, deutsch „Elenis Kinder“). Eleni schildert das Leben seiner Familie in dem kleinen Bergdorf Lia während des Zweiten Weltkriegs und des griechischen Bürgerkriegs. Gages Mutter Eleni wurde von den Partisanen hingerichtet, weil sie die Flucht ihrer Kinder aus dem von den kommunistischen Partisanen besetzten Dorf arrangiert hatte. Dreißig Jahre später recherchierte Gage die Vorgeschichte und Umstände ihres Todes sowie die dafür Verantwortlichen. Das Buch wurde in 32 Sprachen übersetzt, erhielt einen ersten Preis von der britischen Royal Society of Literature und wurde vom amerikanischen National Book Critic’s Circle in der Kategorie „Beste Biografie“ nominiert. Eleni wurde 1985 erfolgreich verfilmt, die Rolle von Nicholas Gage übernahm dabei John Malkovich. Ronald Reagan erklärte 1987, dieser Film sei für ihn eine Inspiration zu seinen Gipfeltreffen zur Beendigung des amerikanisch-sowjetischen Wettrüstens gewesen. A Place for Us (deutscher Titel „Elenis Kinder“) schildert in Fortsetzung dazu die Erlebnisse von Gage und seinen Angehörigen in den 1950er-Jahren als Immigranten in Worcester. Gage verfasste auch den Text zu mehreren Bildbänden über Griechenland. Sein neuestes Buch mit dem Titel Greek Fire (2000, deutsch „Griechisches Feuer“) behandelt die Beziehung zwischen dem griechischen Reeder Aristoteles Onassis und der Opernsängerin Maria Callas. Gage ist Ehrenpräsident des Weltrates der Epiroten und Empfänger des International Center in New York’s Award of Excellence. Er hält Vorträge in aller Welt und schreibt u.a. für die New York Times und Vanity Fair. Gage war ein Executive Producer des Films Der Pate III und verfasste als Mit-Autor von Mario Puzo einen frühen Entwurf des Drehbuchs mit. Schlagworte: Griechischer Bürgerkrieg, Griechenland, Belletristik, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, USA, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Flüchtlinge, Flucht, Emigration, Americana, Amerika, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Soziologie, Literaturgeschichte, Exil, Immigration, Griechenland / Geschichte, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62899<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Eleni-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gisela-Stege-Originaltitel-Eleni-Gage-Nicholas-3502182523,91587286-buch">Bestellen</a>Sun, 30 Dec 2018 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Eleni-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gisela-Stege-Originaltitel-Eleni-Gage-Nicholas-3502182523,91587286-buch<![CDATA[Mozart. Mit vierzehn Bildtafeln und zwei Faksimile von Mozartschen Handschriften. Mit Anmerkungen und Bildverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Mozart-Mit-vierzehn-Bildtafeln-und-zwei-Faksimile-von-Mozartschen-Handschriften-Mit-Anmerkungen-und-Bildverzeichnis-Kolb-Annette,91301115-buchKolb, Annette: Mozart. Mit vierzehn Bildtafeln und zwei Faksimile von Mozartschen Handschriften. Mit Anmerkungen und Bildverzeichnis. 5. Auflage Erlenbach-Zürich ; Stuttgart : Eugen Rentsch Verlag, 1970. 318 (2) Seiten und 7 Blatt mit 14 Abbildungen und Noten. 21,5 cm. Einband von Pierre Gauchat. Weißes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln ohne Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Klappentexte beiliegend. - Annette Kolb, mit bürgerlichem Namen Anna Mathilde Kolb, (* 3. Februar 1870 in München; † 3. Dezember 1967 ebenda) war eine deutsche Schriftstellerin. Sie setzte sich nachhaltig für den Frieden ein und erwarb sich Verdienste um die deutsch-französische Verständigung. In Romanen beschäftigte sie sich kapriziös-anmutig mit dem High-Society-Leben. Leben: Geboren als dritte Tochter des Münchner Gartenarchitekten Max Kolb (1829–1915) und der Pariser Pianistin Sophie Kolb Danvin prägten deutsch-französische Einflüsse Leben und Werk. Ihr Vater Max Kolb war ein illegitimer Sprößling der Wittelsbacher. Verschiedenen Überlieferungen zufolge war entweder der spätere König Maximilian II oder Herzog Max Joseph in Bayern sein Vater. Im ersten Fall wäre der Vater Annette Kolbs ein Halbbruder Ludwigs des II. gewesen, im zweiten Fall ein Halbbruder der Kaiserin Elisabeth von Österreich. Die Großeltern mütterlicherseits waren ein bekanntes französisches Landschaftsmalerpaar: Felix und Constance Amelie Davin. Annette Kolb wuchs in München auf und verbrachte erste Schuljahre in der Klosterschule Thurnfeld bei Hall in Tirol. Sie entdeckte ihre Lust am Schreiben und gab 1899 ihr erstes, von ihr selbst finanziertes Buch heraus. Im Ersten Weltkrieg trat sie entschieden für den Pazifismus ein. Ein vehementes Plädoyer für die Anwendung von Vernunft und für eine europäische Völkerverständigung löste nach einem Vortrag in Dresden am 11. Januar 1915 Tumulte aus. Das Bayerische Kriegsministerium verhängte gegen sie 1916 „wegen pazifistischer Umtriebe“ eine Brief- und Reisesperre. Auf Betreiben von Walther Rathenau konnte Annette Kolb ins Schweizer Exil gehen. 1923 ließ sich die Schriftstellerin in Badenweiler nieder, wo ihr im Vorjahr Paul Schmitthenner gemeinsam mit dem Architekten Wilhelm Jost ein Wohnhaus errichtet hatte. In den zwanziger Jahren spielte sie eine bedeutende Rolle im deutschen Literaturleben. Rainer Maria Rilke war von ihren Romanen begeistert, mit René Schickele, den sie seit 1914 kannte, ihrem Nachbarn in Badenweiler, einem Elsässer Schriftsteller und Befürworter deutsch-französischen Interessenausgleichs, verband sie eine Freundschaft bis zu seinem Tode im Jahr 1940. 1929 porträtierte die Literatin in einem Buch den französischen Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand. 1933 emigrierte Annette Kolb nach Paris und löste sich damit völlig vom Deutschland der Nationalsozialisten; 1936 wurde sie französische Staatsbürgerin. 1941 floh die 71-jährige nach New York. Nach dem Krieg lebte sie bis 1961 sowohl in Paris wie in München und Badenweiler. Ihren letzten Wohnsitz nahm sie in München. Annette Kolb war bis ins hohe Alter hinein literarisch, musikalisch, journalistisch und politisch aktiv. ... Aus: wikipedia-Annette_Kolb. Schlagworte: Romanbiographien, Deutsche Literatur der 40er Jahre, Biografien Biografie Biographien Biographie, Kunstgeschichte, Deutsche Literatur der vierziger Jahre, Kulturkontakt, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Musik / Geschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerbiographien, Musikerziehung, Musiktheorie, Biografien Biografie Biographien Biographie, Musikkunde, Musikpolitik, Musikgeschichte, Musiker, Musik / Geschichte, Musikpädagogik, 18. Jahrhundert, Essayistik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften<br>Bestell-Nr.: 62738<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mozart-Mit-vierzehn-Bildtafeln-und-zwei-Faksimile-von-Mozartschen-Handschriften-Mit-Anmerkungen-und-Bildverzeichnis-Kolb-Annette,91301115-buch">Bestellen</a>Fri, 30 Nov 2018 18:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Mozart-Mit-vierzehn-Bildtafeln-und-zwei-Faksimile-von-Mozartschen-Handschriften-Mit-Anmerkungen-und-Bildverzeichnis-Kolb-Annette,91301115-buch<![CDATA[Béla Bartók in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Everett Helm. [Den Anhang besorgte der Autor] Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50107).]]>https://www.buchfreund.de/Bla-Bartk-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Everett-Helm-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-e,91211642-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62673.jpg" title="Béla Bartók in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62673_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Helm, Everett: Béla Bartók in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Everett Helm. [Den Anhang besorgte der Autor] Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50107). 13. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2001. 156 (4) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499501074Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Béla Bartók (ungarisch Bartók Béla ['b?rto?k 'be?l?]; * 25. März 1881 in Groß-Sankt-Nikolaus/Nagyszentmiklós, Österreich-Ungarn; † 26. September 1945 in New York) war ein ungarischer Komponist, Pianist und Musikethnologe und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Moderne. Kurzbiografie: Bartóks Vater, Béla Bartók der Ältere, war Direktor einer landwirtschaftlichen Schule und spielte Cello in einem Amateurorchester. Die Mutter, Paula Bartók, geborene Voit, war Lehrerin. Bartók hatte eine jüngere Schwester namens Elza (1885–1955). Nach dem frühen Tod des Vaters 1888 übernahm die Mutter allein die Erziehung und gab Bartók den ersten Klavierunterricht. Ab 1893 erhielt er Musik- und Kompositionsunterricht in Pressburg. Ab 1899 studierte Bartók Klavier und Komposition in Budapest. Von 1908 bis 1934 war er Professor für Klavier an der Franz-Liszt-Musikakademie Budapest. 1909 heiratete er Márita Ziegler, mit ihr hatte er den 1910 geborenen Sohn Béla. Die Ehe wurde 1923 geschieden, im selben Jahr heiratete er seine Klavierstudentin Ditta Pásztory. Auch aus dieser Ehe ging 1924 ein Sohn, Péter, hervor. 1940 emigrierte Bartók vor dem Faschismus in die USA, wo er 1945 in New York nach längerer Krankheit an Leukämie starb. Zunächst in New York begraben, wurde sein Leichnam 1988 überstellt und im Rahmen eines Staatsbegräbnisses auf dem Farkasréti-Friedhof in Budapest beigesetzt. Neben dem Komponieren befasste Bartók sich wesentlich mit dem systematischen Sammeln von Volksliedern. Er unternahm dafür weitläufige Reisen durch Ungarn, Rumänien, die Slowakei, Siebenbürgen und den Vorderen Orient und sammelte dabei über 10.000 Lieder, die er phonografierte oder direkt schriftlich fixierte. Ferner sprach und schrieb er mehrere Fremdsprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Im Jahr 1916 trat Bartók der Unitarischen Kirche bei, sein Sohn wurde später Präsident der Ungarischen Unitarischen Kirche. ... Musikalische Bedeutung: Bartók gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, ohne dass er der musikalischen Avantgarde zugerechnet wird, zu der Komponisten wie Charles Ives, Edgar Varèse, Arnold Schönberg, Anton Webern, Alexander Wassiljewitsch Mossolow und Olivier Messiaen gehören. Besonders im Bereich der Kammermusik zählen die Kompositionen Bartóks zu den besten in der Musik des 20. Jahrhunderts; so etwa die Streichquartette, die Violinsonaten oder die Sonate für Violine allein. ... Aus: wikipedia-Béla_Bartók Schlagworte: Bartók, Béla ; Musikgeschichte, a Musik, Tanz, Theater, Film, Rundfunk, Musik, mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Musik, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Klassische Komponisten: Klassische Musik; Komponsitionen; Musiker; Klassische Kompositionen, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbücher vor 1960, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, Lektor, 19. Jahrhundert, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Musiknoten Piano,<br>Bestell-Nr.: 62673<br>Preis: 6,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Bla-Bartk-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Everett-Helm-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-e,91211642-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Nov 2018 22:15:03 +0100https://www.buchfreund.de/Bla-Bartk-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Everett-Helm-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-e,91211642-buch<![CDATA[Constanze Mozart. Eine unbedeutende Frau. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Constanze-Mozart-Eine-unbedeutende-Frau-Mit-Anmerkungen-Welsh-Renate-9783224114487,91148812-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62666.jpg" title="Constanze Mozart."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62666_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Welsh, Renate: Constanze Mozart. Eine unbedeutende Frau. Mit Anmerkungen. 3. Auflage Wien : Jugend und Volk J und V Verlag, 1991. 127 (1) Seiten. 21 cm. Umschlag: Bruno Wegscheider. Lila Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783224114487Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Dieses Buch sollte nur nicht als erste Annäherung an Constanze gelesen werden, denn es ist mehr fiktional als biografisch. Aber gerade das macht diese kaum mehr als 100 Seiten poetisch und schön. Im Schatten des Genies – ein Frauenporträt des 18. Jahrhunderts. »Sie hatte nicht ein Genie geheiratet. Sie hatte einen kleinen, schlanken Mann geheiratet, der sie zum Lachen brachte ... Und er hatte sie geliebt. Da konnten die Leute sagen, was sie wollten.« Wer war diese Constanze, dieses für Wolfgang Amadeus Mozart »nicht passende Mädchen«, wie die Nachwelt im Einklang mit Schwiegervater und Schwägerin konstatierte? Mit Zartgefühl geht Renate Welsh dem Schicksal dieser »unbedeutenden« Frau nach, die eine ganz typische und doch in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Vertreterin ihres Geschlechts war. Man warf ihr Leichtsinn und Oberflächlichkeit vor und daß sie Mozarts Genie nicht begriff. Sie hat ihn um fünfzig Jahre überlebt – und läßt kurz vor ihrem Tod ihr bewegtes und bewegendes Leben mit ihm noch einmal Revue passieren. - Renate Welsh (* 22. Dezember 1937 in Wien), geb. Redtenbacher, ist eine österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin. Leben: Die Tochter des Arztes Norbert Redtenbacher und seiner Frau Elisabeth wuchs ohne ihre früh verstorbene Mutter großteils bei ihren Großeltern im Ausseerland auf, wo sie auch die Schule besuchte, die Volksschule in Aussee auf eigenen Wunsch bereits ab dem fünften Lebensjahr. 1953 ging sie für ein Jahr als Austauschschülerin nach Portland, Oregon, Vereinigte Staaten, wo sie 1954 als 16-Jährige ihre erste „Matura“ (high-school graduation) ablegte, im darauffolgenden Jahr in Wien dann die österreichische Matura. Danach studierte sie von 1955 bis 1957 in Wien Englisch, Spanisch und Staatswissenschaften. Sie brach das Studium jedoch ab, heiratete Christopher Norton Welsh und arbeitete bis 1959 als Übersetzerin beim British Council in Wien. Seit 1962 ist sie freiberufliche Übersetzerin und begann nach einer längeren Krankheit 1969, Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin und schreibt seit 1988 auch für Erwachsene. Ihre Kindheit hat Renate Welsh wiederholt als unglücklich bezeichnet, was sie dem frühen Tod geliebter Bezugspersonen (Mutter, Großvater), den daraus resultierenden diffusen Schuldgefühlen und dem Erleben des Zweiten Weltkriegs zuschreibt. Geprägt wurde sie auch durch die Begegnung mit den Schicksalen der überwiegend jüdischen Kollegen ihres Vaters. Bereits als Kind begann sie, das Erlebte mit Hilfe des Schreibens zu verarbeiten. Zu ihrem erfolgreichsten Buch, Das Vamperl, schrieb sie mehrere Fortsetzungen. In dem Buch Dieda oder Das fremde Kind erzählte sie von ihrer eigenen Kindheit zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Am 26. Mai 1992 wurde Renate Welsh der Titel Professorin verliehen. 2006 wurde Renate Welsh Präsidentin der Interessengemeinschaft Österreichischer Autorinnen und Autoren und damit Nachfolgerin von Milo Dor. Renate Welsh heiratete nach dem Jahr 2000 in zweiter Ehe Dr. med. Shiras Rabady, der die Arztordination ihres Vaters übernahm. Ihr voller Name lautet nun Welsh-Rabady. Sie lebt mit ihrem Mann in Wien und hat drei Söhne. ... Aus: wikipedia-Renate_Welsh Schlagworte: Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Kinder- und Jugendliteratur, Musik, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Österreichische Literatur<br>Bestell-Nr.: 62666<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Constanze-Mozart-Eine-unbedeutende-Frau-Mit-Anmerkungen-Welsh-Renate-9783224114487,91148812-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Nov 2018 22:00:46 +0100https://www.buchfreund.de/Constanze-Mozart-Eine-unbedeutende-Frau-Mit-Anmerkungen-Welsh-Renate-9783224114487,91148812-buch<![CDATA[William Forsythe - Tanz und Sprache. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Gaby von Rauner. Mit Beiträgen von Gaby von Rauner / Rudolf Stäuble - Gespräch mit William Forsythe - Christel Römer - William Forsythes Tanzkonzeption - Christel Römer - William Forsythes "Artifact": Versuch einer Annäherung durch Sprache Kerstin Schlotter - Literarisch-sprachliche Zeichensysteme in William Forsythes Konzeption des Tanztheaters... - Burkhard Schreeb, Rudolf Stäuble ; Fotos von Harald Stäuble. Mit Kurzbiografien der Beiträger.]]>https://www.buchfreund.de/William-Forsythe-Tanz-und-Sprache-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Gaby-von-Rauner-Mit-Beitraegen-von-Gaby-von-Rauner-Rudolf-Staeuble-Gespraech-mit-William-Forsythe-Christel-Roemer-William-Fors,78386571-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57086.jpg" title="William Forsythe - Tanz und Sprache."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57086_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Rauner, Gaby von: William Forsythe - Tanz und Sprache. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Gaby von Rauner. Mit Beiträgen von Gaby von Rauner / Rudolf Stäuble - Gespräch mit William Forsythe - Christel Römer - William Forsythes Tanzkonzeption - Christel Römer - William Forsythes "Artifact": Versuch einer Annäherung durch Sprache Kerstin Schlotter - Literarisch-sprachliche Zeichensysteme in William Forsythes Konzeption des Tanztheaters... - Burkhard Schreeb, Rudolf Stäuble ; Fotos von Harald Stäuble. Mit Kurzbiografien der Beiträger. Erstausgabe. Frankfurt a.M. : Brandes und Apsel Verlag, 1993. 111 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 20,8 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 3860991086Sehr guter Zustand. Mit etwa 5 Anstreichungen. - William Forsythe (* 30. Dezember 1949 in New York City) ist ein US-amerikanischer Tänzer und Choreograf. Während seiner Zeit als Ballettdirektor des Frankfurter Balletts (1984–2004) etablierte er sich als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Choreografen. Nach seinem Tanzstudium an der Joffrey Ballet School und der Jacksonville University in Florida tanzte er ab 1971 für das Joffrey Ballet, 1973 verpflichtete ihn John Cranko für das Stuttgarter Ballett. Schon in Stuttgart fing er an zu choreografieren, bereits in der „Vor-Frankfurt-Zeit“ wurden seine Werke in München, Den Haag, London, Basel, Berlin, Frankfurt am Main, Paris, New York, San Francisco und beim Cantiere Internazionale d’Arte aufgeführt. Mit seiner am klassischen Ballett orientierten, streng mathematischen, aber bildhaft-sinnlichen Tanzsprache zählt er zu den wichtigsten Vertretern der Ballettmoderne. Von 2005 bis 2015 leitete er die Forsythe Company mit Spielorten in Frankfurt/Main und Dresden (v.a. Festspielhaus Hellerau). ... Aus: wikipedia-William_Forsythe_(Tänzer) Schlagworte: William Forsythe, Aufsatzsammlung, Theater, Tanz, Film, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Choreograph, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Kulturgeschichte, Ballett, Choreographie, Kulturanthropologie, Kultur, Körper, Bildbände, Rhythmus, Bewegung, Muskulatur, Körpergefühl, Ausdauer, Lehrbücher, Tanz, Photographie, Lehrbuch, Geographie, Heimat- und Länderkunde, Reisen, Kulturkontakt, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Musik, Tanz, Theater, Film, Rundfunk, Körpererfahrung, Sportliche Aktivität, Kraft Kräfte, Bewegungssystem, Muskel Muskeln, Bewegungsapperat, Beweglichkeit, Kulturelle Identität,<br>Bestell-Nr.: 57086<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/William-Forsythe-Tanz-und-Sprache-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Gaby-von-Rauner-Mit-Beitraegen-von-Gaby-von-Rauner-Rudolf-Staeuble-Gespraech-mit-William-Forsythe-Christel-Roemer-William-Fors,78386571-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Nov 2018 22:00:46 +0100https://www.buchfreund.de/William-Forsythe-Tanz-und-Sprache-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Gaby-von-Rauner-Mit-Beitraegen-von-Gaby-von-Rauner-Rudolf-Staeuble-Gespraech-mit-William-Forsythe-Christel-Roemer-William-Fors,78386571-buch<![CDATA[Anton Bruckner. Mystiker und Musikant. Mit einer Einleitung von Max Auer. Die Zeittafel und die Bibliographie wurden von Hubert Fritz erstellt. Discographie: Paul Fugmann. Mit einem Personenregister. - (=Heyne-Bücher / 12 ; 93).]]>https://www.buchfreund.de/Anton-Bruckner-Mystiker-und-Musikant-Mit-einer-Einleitung-von-Max-Auer-Die-Zeittafel-und-die-Bibliographie-wurden-von-Hubert-Fritz-erstellt-Discographie-Paul-Fugmann-Mit-einem-Personenregister-Heyne-B,91002694-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62588.jpg" title="Anton Bruckner."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62588_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Auer, Max: Anton Bruckner. Mystiker und Musikant. Mit einer Einleitung von Max Auer. Die Zeittafel und die Bibliographie wurden von Hubert Fritz erstellt. Discographie: Paul Fugmann. Mit einem Personenregister. - (=Heyne-Bücher / 12 ; 93). Taschenbucherstausgabe München : Heyne Verlag, 1982. 461 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 18 cm. Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs und Schütz. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783453550957Guter Zustand. - Joseph Anton Bruckner (* 4. September 1824 in Ansfelden, Oberösterreich; † 11. Oktober 1896 in Wien) war ein österreichischer Komponist der Romantik sowie Organist und Musikpädagoge. Erst spät im Leben von den Zeitgenossen als Komponist gewürdigt, gehörte er doch zu den wichtigsten und innovativsten Tonschöpfern seiner Zeit und hat durch seine Werke bis weit ins 20. Jahrhundert hinein großen Einfluss auf die Musikgeschichte ausgeübt. Seine bedeutendsten und wohl auch bekanntesten Kompositionen sind seine groß angelegten Sinfonien. Auch die Kirchenmusik hat er um wichtige Werke bereichert – unter anderem drei große Messen und das Te Deum. Als Organist wurde er vor allem für seine Improvisationen bewundert. ... Werk und Wirkung: Der Komponist Anton Bruckner gehört zu den großen Einzelgängern der Musikgeschichte. Nachdem er seinen typischen Stil gefunden hatte, verlief sein Schaffen in einer stetigen Evolution völlig unabhängig von zeitgenössischen Strömungen, weswegen man sich seiner Bedeutung für die spätere Musikgeschichte erst rückwirkend bewusst wurde. Aus Bruckners kompositorischem Werk ragen die insgesamt elf Sinfonien hervor, von denen er neun als gültig betrachtete. In diesen Werken sah er selbst seine wichtigsten Kompositionen. Auffällig an seinem Œuvre ist die offensichtliche Zweiteiligkeit in vor 1864 und nach 1864 entstandene Werke. Die vor dem 40. Lebensjahr des Komponisten entstandenen Kompositionen sind vorrangig Vokalmusik. Es finden sich mehrere Messen und zahlreiche Motetten darunter sowie eine große Zahl weltlicher Chorwerke, meist für Männerchor. An den geistlichen Werken ist deutlich der im damaligen Oberösterreich gebräuchliche, besonders den Messen der Wiener Klassik verpflichtete Kirchenmusikstil abzulesen. Sie zeugen von gediegener Qualität und handwerklichem Talent, lassen sogar auch schon eine persönliche Handschrift erkennen. Als wohl wichtigste dieser Stücke können das 1848 verfasste Requiem, die Missa solemnis von 1854 und die Vertonung des 146. Psalms von 1858 bezeichnet werden. Die weltlichen Musiken geben einen guten Einblick in das Chorvereinswesen der damaligen Zeit. Der entscheidende Wendepunkt in Bruckners Schaffen fällt in die beginnenden 1860er Jahre, als Bruckner Studien in freier Komposition bei Otto Kitzler nahm, denn zu dieser Zeit begann er, die sinfonische Orchestermusik für sich zu entdecken. Nach einer später verworfenen f-Moll-Sinfonie widmete er sich vorerst wieder der Kirchenmusik und komponierte 1864 mit der d-Moll-Messe sein Schlüsselwerk. In dieser Komposition zeigt sich zum ersten Mal in seinem Schaffen die Synthese aus überkommener Kirchenmusiktradition und dem neuen, sinfonisch geprägten Orchesterstil Bruckners. Zwei Jahre später vollendete er seine erste Sinfonie. Damit war seine Entwicklung zum Sinfoniker abgeschlossen, denn diese Gattung erhielt nun fast die ganze Aufmerksamkeit des Komponisten. Zwar hat er später auch auf anderen Gebieten Meisterwerke geschaffen, wie das Te Deum (1884) oder das Streichquintett F-Dur (1878), doch sind diese Stücke meist durch Aufträge anderer angeregt worden und in ihrer Kompositionsweise sichtlich von den Sinfonien beeinflusst. ... Aus: wikipedia-Anton_Bruckner. Schlagworte: Bruckner, Anton / Biographie ; Biographie / Musiker / Einzelne Personen, Musik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente<br>Bestell-Nr.: 62588<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Anton-Bruckner-Mystiker-und-Musikant-Mit-einer-Einleitung-von-Max-Auer-Die-Zeittafel-und-die-Bibliographie-wurden-von-Hubert-Fritz-erstellt-Discographie-Paul-Fugmann-Mit-einem-Personenregister-Heyne-B,91002694-buch">Bestellen</a>Tue, 13 Nov 2018 19:32:05 +0100https://www.buchfreund.de/Anton-Bruckner-Mystiker-und-Musikant-Mit-einer-Einleitung-von-Max-Auer-Die-Zeittafel-und-die-Bibliographie-wurden-von-Hubert-Fritz-erstellt-Discographie-Paul-Fugmann-Mit-einem-Personenregister-Heyne-B,91002694-buch<![CDATA[Beethoven. Monographie. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis, Zeittafel, Werkverzeichnis und einem Register. - (=Ein Goldmann-Taschenbuch 33019 : Goldmann-Schott : Monographien).]]>https://www.buchfreund.de/Beethoven-Monographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Zeittafel-Werkverzeichnis-und-einem-Register-Ein-Goldmann-Taschenbuch-33019-Goldmann-Schott-Monographien-Rexroth-Die,91002695-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62589.jpg" title="Beethoven."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62589_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Rexroth, Dieter: Beethoven. Monographie. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis, Zeittafel, Werkverzeichnis und einem Register. - (=Ein Goldmann-Taschenbuch 33019 : Goldmann-Schott : Monographien). Erstausgabe München : Goldmann Verlag - Mainz : Schott Verlag, 1982. 558 (2) Seiten mit vielen Abbildungen und Noten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Heinz Jürgen Kropp. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783442330195Sehr guter Zustand. - Ludwig van Beethoven (getauft 17. Dezember 1770 in Bonn, Kurköln; † 26. März 1827 in Wien, Kaisertum Österreich) war ein deutscher Komponist und Pianist. Er führte die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung und bereitete der Musik der Romantik den Weg. Zu Beginn seiner musikalischen Karriere machte sich Beethoven zunächst als Klaviervirtuose einen Namen. Zu seinen Stärken gehörte das freie Improvisieren und Fantasieren auf dem Instrument. Nach dem Umzug von Bonn nach Wien führte ihn sein Talent bald in die höchsten gesellschaftlichen Kreise der habsburgischen Metropole. Ein Gehörleiden, das sich im Laufe der Zeit zur völligen Taubheit verschlimmerte, setzte seiner Karriere als Pianist jedoch ein vorzeitiges Ende. Die Krankheit löste eine Krise aus, über die Beethoven 1802 in seinem Heiligenstädter Testament Zeugnis ablegte. Beethoven pflegte vielerlei Kontakte zu Frauen aus seinem Umfeld. Berühmt ist sein 1812 geschriebener Brief an die unsterbliche Geliebte, deren Identität bis heute nicht zweifelsfrei geklärt ist. Eine Kandidatin ist Josephine Brunsvik, deren Tochter Minona möglicherweise aus der Affäre mit Beethoven hervorging. Mit der Verschlechterung seines Gehörs konzentrierte sich Beethoven mehr und mehr aufs Komponieren. Während andere Komponisten ihre Werke oft schnell zu Papier brachten, rang Beethoven um jede Note. Immer wieder wurde nachgearbeitet und verbessert.[1] Aus seinem umfangreichen konzertanten Werk stechen insbesondere seine neun Sinfonien hervor. Daneben schuf er u. a. fünf Klavierkonzerte, ein Violinkonzert, mehrere Ouvertüren, die Oper Fidelio, die Missa solemnis sowie eine Vielzahl kammermusikalischer Werke. Beethoven ist seinem Anspruch, ein bleibendes musikalisches Werk für die Nachwelt zu hinterlassen, gerecht geworden. Seine Popularität ist ungebrochen, und heute gehört er zu den meistgespielten Komponisten der Welt. ... Aus: wikipedia-Ludwig_van_Beethoven Schlagworte: Beethoven, Ludwig van , Biographie, Musik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente<br>Bestell-Nr.: 62589<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Beethoven-Monographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Zeittafel-Werkverzeichnis-und-einem-Register-Ein-Goldmann-Taschenbuch-33019-Goldmann-Schott-Monographien-Rexroth-Die,91002695-buch">Bestellen</a>Tue, 13 Nov 2018 19:32:05 +0100https://www.buchfreund.de/Beethoven-Monographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Zeittafel-Werkverzeichnis-und-einem-Register-Ein-Goldmann-Taschenbuch-33019-Goldmann-Schott-Monographien-Rexroth-Die,91002695-buch<![CDATA[Helmut Kohl. Der deutsche Kanzler. Biographie. Mit einem Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Der-deutsche-Kanzler-Biographie-Mit-einem-Personenregister-Maser-Werner,37530251-buchMaser, Werner: Helmut Kohl. Der deutsche Kanzler. Biographie. Mit einem Personenregister. 2. Auflage Frankfurt: Ullstein Verlag, 1990. 379 Seiten und 16 Blatt mit zahlreichen Photographien. Leinen mit Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. "Helmut Kohl wird als Kanzler der Deutschen Einheit in die Geschichte eingehen. Für den internaitnal renommierten Historiker und Bestsellerautor Professor Dr. Werner Maser steht dies fest. Seine Kohl-Biographie ist die Erfolgsgeschichte einer einmaligen politischen Karriere. Ein mit distanzierter Sympathie gezeichnetes Portrait des Staatsmannes und Menschen Helmut Kohl". - Werner Maser (* 12. Juli 1922 in Paradeningken, Kreis Insterburg, Ostpreußen; † 5. April 2007 in Speyer) war ein deutscher Historiker, Publizist und Hochschullehrer. ... Biograf: Maser schrieb außer seiner Hitlerbiografie auch Biografien zu Friedrich Ebert, Paul von Hindenburg, Heinrich George, Hermann Göring und Helmut Kohl. In dessen Regierungszeit als Bundeskanzler (1982–1998) galt Maser als „eine Art Hofhistoriograph der Bonner Republik“. Seine Kohl-Biografie wurde als undistanziertes Gefälligkeitswerk kritisiert, das nur auf Aussagen aus dem Anhängerkreis Kohls selber beruhe. Heiner Geißler wies Masers Darstellung der Kohlkritiker in der CDU in einer sozialdemokratischen Zeitschrift zurück und deutete Kohls letzte Kanzlerjahre als „Selbstdemütigung der Partei“. ... Aus: wikipedia-Werner_Maser. Schlagworte: Nachkriegsdeutschland, Nachkriegspolitik, Deutsche Politik nach 1945, Politikerbiographien, Politische Biographien, Bundeskanzler, Bundesrepublik Deutschland, Strauß, Franz Josef, Nachkriegsgeschichte, Deutsche Geschichte nach 1945, CDU, Politikwissenschaft, Politologie, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Gemeinwesen, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 8866<br>Preis: 2,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Der-deutsche-Kanzler-Biographie-Mit-einem-Personenregister-Maser-Werner,37530251-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Der-deutsche-Kanzler-Biographie-Mit-einem-Personenregister-Maser-Werner,37530251-buch<![CDATA[Helmut Kohl. Leben mit Macht. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und Personeregister.]]>https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Leben-mit-Macht-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personeregister-Dreher-Klaus-9783421051226,90991327-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62576.jpg" title="Helmut Kohl."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62576_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Dreher, Klaus: Helmut Kohl. Leben mit Macht. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und Personeregister. 2. Auflage Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 1998. 671 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Umschlagentwurf: DYADEsign. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783421051226Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus dem Klappentext: Helmut Kohl ist der bekannteste deutsche Politiker im In- und Ausland. Und doch fragen sich viele Zeitgenossen, Anhänger wie Gegner, was für ein Mensch sich hinter der mächtigen Gestalt des Bundeskanzlers mit der bisher längsten Amtszeit verbirgt. Welches sind seine prägenden Erlebnisse und Erfahrungen, seine Motive und Antriebskräfte? Was geschah hinter den Kulissen dieser politischen Erfolgskarriere? Klaus Dreher beobachtet Helmut Kohl seit über dreißig Jahren. Seine aufschlußreiche Biographie erzählt dessen Leben >vom zornigen jungen Mann in Mainz> bis in den >Herbst des Patriachen<, entkleidet es zahlreicher Legenden - zu einer Zeit, da in der Frage nach der Dauer Kohls Kanzlerschaft eine Rivalität zwischen dem Antsinhaber und seinem Wunschnachfolger anklingt. - Klaus Dreher, geboren 1929 in Mannheim, wurde 1956 Mitarbeiter der Hörspielabteilung des NDR und volontierte dann bei einer Nachrichtenagentur. 1960 wurde er Redakteur bei der F.A.Z., 1966 Korrespondent im Bonner Büro der Süddeutschen Zeitung, das er 1973 bis 1992 leitete. Seit 1995 hat Dreher einen Lehrauftrag der Universität Münster. Schlagworte: Kohl, Helmut ; Biographie, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Politik, Nachkriegsdeutschland, Nachkriegspolitik, Deutsche Politik nach 1945, Politikerbiographien, Politische Biographien, Bundeskanzler, Bundesrepublik Deutschland, Strauß, Franz Josef, Nachkriegsgeschichte, Deutsche Geschichte nach 1945, CDU, Politikwissenschaft, Politologie, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Gemeinwesen, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte, Nachkriegsdeutschland<br>Bestell-Nr.: 62576<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Leben-mit-Macht-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personeregister-Dreher-Klaus-9783421051226,90991327-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Helmut-Kohl-Leben-mit-Macht-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personeregister-Dreher-Klaus-9783421051226,90991327-buch<![CDATA[Einstein. Eine Biographie. Mit einem Prolog des Verfassers. Mit Quellen, Literaturverzeichnis und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Einstein-Eine-Biographie-Mit-einem-Prolog-des-Verfassers-Mit-Quellen-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Neffe-Juergen-9783498046859,90991328-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62578.jpg" title="Einstein."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62578_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Neffe, Jürgen: Einstein. Eine Biographie. Mit einem Prolog des Verfassers. Mit Quellen, Literaturverzeichnis und Personenregister. 6. Auflage Reinbek bei Hamburg : Rowohlt Verlag, 2005. 490 (6) Seiten und 8 Blatt mit Abbildungen. 22 cm. Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke und Cordula Schmidt. Schwarzer Pappband mit silbergeprägten Rückentiteln, farbigen Vorsätzen, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783498046859Sehr guter Zustand. Neues Exemplar. Wie ungelesen. Jürgen Neffes Buch ist ein Meilenstein populärwissenschaftlicher Biographik: allgemeinverständlich, einfühlsam, spannend und neu! (Harald Schumann). Albert Einstein ist der Popstar der Naturwissenschaften und eine der Ikonen des 20. Jahrhunderts, dem gleichwohl das Schicksal aller Ikonen nicht erspart bleibt: Der Ruhm geht einher mit oberflächlichen Abziehbildern. Was wissen wir wirklich vom genialen, etwas zerstreuten Physikprofessor, der der Welt frech die Zunge herausstreckte und die Weltformel suchte? Das offizielle Einsteinjahr 2005, in dem sich sein Todestag und die Veröffentlichung der Speziellen Relativitätstheorie zum fünfzigsten bzw. hundertsten Mal jährt, gibt Gelegenheit, hinter den Legenden und Klischees den Menschen, Wissenschaftler und sein Werk kennen zu lernen. Die optimale Vorarbeit für eine gründliche Wiederbegegnung mit dem deutschen Nobelpreisträger, der in Ulm geboren wurde und in München Kindheit und Jugend verbrachte, hat Jürgen Neffe mit seiner herausragenden Biografie geleistet. Auf über 450 Seiten präsentiert er uns nicht nur unterschiedliche Facetten -- Albert Einstein als naturwissenschaftlich interessierter Jugendlicher, als miserabler Ehemann und Vater, Frauenschwarm, jüdischer Emigrant, als engagierter Pazifist, intuitiver Wissenschaftler und ?ewiges Kind? --, sondern bietet auch eine vorzügliche Einführung in das wissenschaftliche Werk, das Einstein in den Augen Max Plancks zum "neuen Kopernikus" erhob. Ein Glücksfall, dass Neffe nicht nur promovierter Naturwissenschaftler und ein ausgezeichneter Journalist ist, sondern zudem die Gabe besitzt, auch ahnungslosen Laien Relativitätstheorie und Quantenphysik näher zu bringen. Richtig spannend ist dieser Blick hinter die Kulissen des Wissenschaftsbetriebs: im Zentrum steht das Jahr 1905 -- Einsteins Annus mirabilis --, in dem Einstein quasi als Hobbywissenschaftler neben einem anstrengenden Brotberuf fünf Bahn brechende Aufsätze veröffentlichte und damit die Physik revolutionierte. Aber auch wer sich eher für den Menschen als den Wissenschaftler interessiert, kommt bei Neffe auf seine Kosten. Ohne den Hauch von Klatsch- und Sensationsgier präsentiert das Buch auch Einsteins dunkle Seiten und diskutiert z.B. behutsam die These von der autistischen Veranlagung des großen Mannes. Viele Details und Anekdoten runden das Bild ab und würzen die ohnehin erbauliche Lektüre. So erfährt man etwa, was es mit einem seiner Markenzeichen -- der verstrubbelten Einstein-Frisur -- auf sich hat. Und das berühmte Foto mit herausgestreckter Zunge sieht man im Bildteil des Buches endlich mal im Original und nicht nur den bekannten Ausschnitt. Großes Kompliment also an Jürgen Neffe, der mit seiner Biografie den besten Begleiter durch das Einsteinjahr geschaffen hat. --Christian Stahl. Schlagworte: Einstein, Albert ; Biographie, Physik, Einstein, Albert, Wissenschaftler, Buchhandelsgeschichte, Naturwissenschaft, Biografien Biografie Biographien Biographie, Buchgeschichte, Kosmologie, Wissenschaftsjournalismus, Naturgesetze, Relativitätstheorie, Wissenschaftsphilosphie, Wissen, Buchmarkt, Buchreihen, Naturwissenschaftler, Buchwissenschaft, Kosmos, Buchwesen, Naturwissenschaften, Physik, Wissenschaftsgeschichte, Physiker, Naturkonstanten, Universum, Wissenschaftlich-technischer Fortschritt, Wissenswertes, Wissenschaft und Kultur allgemein, Physik, Astronomie, Wissenschaftstheorie und -organisation, Wissenschaftliche Information, Natur, Naturwissenschaften allgemein, Physikalische Größen, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Atombombe<br>Bestell-Nr.: 62578<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Einstein-Eine-Biographie-Mit-einem-Prolog-des-Verfassers-Mit-Quellen-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Neffe-Juergen-9783498046859,90991328-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Einstein-Eine-Biographie-Mit-einem-Prolog-des-Verfassers-Mit-Quellen-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Neffe-Juergen-9783498046859,90991328-buch<![CDATA["Ein seltsamer Mann ...". Erinnerungen an Herbert von Karajan. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Ein-seltsamer-Mann-Erinnerungen-an-Herbert-von-Karajan-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stresemann-Wolfgang-9783550065088,90991329-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62579.jpg" title=""Ein seltsamer Mann ..."."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62579_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Stresemann, Wolfgang: "Ein seltsamer Mann ...". Erinnerungen an Herbert von Karajan. Mit einem Vorwort des Verfassers. 3. Auflage Frankfurt/M. ; Berlin : Ullstein Verlag, 1992. 247 (1) Seiten und 4 Blatt mit Abbildungen. 22 cm. Schutzumschlaggestaltung: Theodor Bayer-Eynck. Graues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783550065088Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Ein seltsamer Mann. Er konnte Menschen verzaubern oder sie Jahre hindurch verfolgen, seiner dämonischen Gewalt stand österreichische Liebnswürdigkeit gegeüber, "Jupiter tonans" und zugleich "beflügelt heiterer Hermes" in einer Person. Ein sich distanziert gebender, allmählich fast zum Einzelgänger werdender Mann der Musik, der diese in die ganze Welt bringen wollte und brachte, ein Mensch mit harter Schale, hinter der sich oftmals der weiche Kern offenbarte. Entscheidendes Charakteristikum: Er war zum Befehlen geboren, empfand, wie Goethe es forderte "Seligkeit im Befehlen". Seine Befehlsbereiche: die Musik, später auch ihr Management. - Als Intendant des Berliner Philharmonischen Orchesters war Wolfgang Stresemann Herbert von Karajan lange Jahre eng verbunden. Seine Erinnerungen erzählen von der Persönlichkeit und dem künstlerischen Wirken des wohl bedeutendsten Dirigenten des 20. Jahrhunderts, aber auch von Spannungen und Konflikten zwischen Maestro und Orchester – erlebt aus nächster Nähe gemeinsamer Arbeit. Schlagworte: Karajan, Herbert von ; Biographie, Musik, Komposition, Musiktheorie, Musik, Biographie, Musik, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62579<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-seltsamer-Mann-Erinnerungen-an-Herbert-von-Karajan-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stresemann-Wolfgang-9783550065088,90991329-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-seltsamer-Mann-Erinnerungen-an-Herbert-von-Karajan-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stresemann-Wolfgang-9783550065088,90991329-buch<![CDATA[Dietrich Bonhoeffer. Theologe, Christ, Zeitgenosse. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Zeittafel, Sach- und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Dietrich-Bonhoeffer-Theologe-Christ-Zeitgenosse-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Zeittafel-Sach-und-Personenregister-Bethge-Eberhard-9783459015269,90973715-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62566.jpg" title="Dietrich Bonhoeffer."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62566_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bethge, Eberhard: Dietrich Bonhoeffer. Theologe, Christ, Zeitgenosse. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Zeittafel, Sach- und Personenregister. 5. Auflage München : Chr. Kaiser Verlag, 1983. 1108 Seiten. 22,5 cm + Beilheft in Rückenlasche (30 Seiten). Umschlag von Jörg Teichmann. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783459015269Sehr guter Zustand. Mit einer Verlagsbeilage. Die kürzlich verstorbene polnische Publizistin aus der katholischen ZNAK-Gruppe, Anna Morawska, sagte in einem Gespräch: "Bonhoeffer ist aufregend, weil er unsere Fragestellung zu denken wagte. Nämlich wie man in der vollzogenen Religionslosigkeit Christus begegnet. Woran sind wir mit Christus, wenn wir uns mitten im Atheismus nicht als Agnostiker verstehen wollen, sondern eine Verehrung für ihn verspüren? Wenn wir die Grenze zwischen sogenannten Gläubigen und sogenannten Ungläubigen einfach als falsch empfinden? Genau wie wir selbst ist Bonhoeffer in seiner bürgerlichen Situation und als Verantwortlicher für ein großes kulturelles Erbe auf die tiefgreifenden Umwälzungen nicht vorbereitet gewesen: Trotzdem war er gerade als solcher zur großen Revision bereit." - Dietrich Bonhoeffer, 1906 in Berlin geboren, studierte Theologie, promopvierte 1927 und habilitierte sich 1929. Wegen Teilnahme am Widerstand gegen Adolf Hitler verhaftet und am 9.4.1945 im KZ Flossenbürg umgebracht. - - Eberhard Bethge, geboren 1909, evangelischer Pfarrer, Biograph Bonhoeffers und Herausgeber seiner nachgelassenen Werke. Bethge lernte Bonhoeffer kennen, als er 1935 in das von ihm errichtete Predigerseminar der Bekennenden Kirche in Finkenwalde eintrat und wurde sein Mitarbeiter, bis 1940 die Gestapo die Arbeit unterband. Inzwischen wuchs eine enge Freundschaft bis zu Bonhoeffers Ermordung 1945. Außerdem kam es zu einer familiären Verbindung durch die Heirat mit seiner Nichte Renate Schleicher, die an den Bonhoeffer-Arbeiten stark beteiligt ist, so auch an dieser Monographie; das erste Kapitel z.B. stammt aus ihrer Feder. Befreit aus Gestapohaft durch die einrückenden Sowjets, arbeitete Bethge 1945 als Assistent bei Bischof Dibelius und seit 1946 als Studentenpfarrer in Berlin. 1953 bis 1961 betreute er deutsche Auslandsgemeinden in London und verbrachte Perioden als Lecturer u. a. in Harvard, New York und Chicago. Von 1961 bis 1976 leitete er das Pastoralkolleg der Evangelischen Rheinischen Landeskirche in Rengsdorf und war von 1967 bis 1976 Mitglied der Rheinischen Kirchenleitung. Seit 1976 lebte er im Ruhestand nahe Bonn, unterbrochen durch Gastprofessuren in den USA. Eberhard Bethge starb am 18. März 2000. Schlagworte: Gewebe Biographie / Christliche Persönlichkeiten / Einz. Pers. → Bonhoeffer, D. ; Bonhoeffer, Dietrich, Christliche Religion, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Kulturgeschichte, Christentum, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Religion Glaube Christentum Heilige Glaubensvorbilder<br>Bestell-Nr.: 62566<br>Preis: 11,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dietrich-Bonhoeffer-Theologe-Christ-Zeitgenosse-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Zeittafel-Sach-und-Personenregister-Bethge-Eberhard-9783459015269,90973715-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Dietrich-Bonhoeffer-Theologe-Christ-Zeitgenosse-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Zeittafel-Sach-und-Personenregister-Bethge-Eberhard-9783459015269,90973715-buch<![CDATA[Arthur Rimbaud in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von J.M. Zemb. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Originaltitel: Rimbaud par lui-meme. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 65).]]>https://www.buchfreund.de/Arthur-Rimbaud-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-J-M-Zemb-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel,90822482-buchBonnefoy, Yves: Arthur Rimbaud in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von J.M. Zemb. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Originaltitel: Rimbaud par lui-meme. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 65). Deutsche Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1962. 177 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert mit Leinenrücken. ISBN: 3499500655Guter Zustand. Mit einer eigenhändigen Widmung des Verfassers? an "Göpel", datiert auf den 18.9. 1962 auf dem Vorsatz. Wer Rimbaud verstehen will, lese doch Rimbaud, lausche seiner Stimme und vergesse die Stimmen, die sich mit ihr vermischt haben. Wozu in der Ferne, wozu andernorts suchen, was Rimbaud selbst uns sagt? Wenige Dichter waren wie er von der Leidenschaft besessen, sich selbst zu erkennen und zu fassen, ja, sich eben dadurch verwandeln zu wollen. Zu ernst nahm er diesen Weg, als daß wir einen andern suchen müßten, um die Stimme von Arthur Rimbaud wiederzufinden, ihr Streben zu entziffern, ihren Ton wiederzubeleben, ihre ausbrechende Gewalt und ihren unnachahmlich reinen Klang zu hören; zu erleben, wie sie triumphiert und wie sie zerbricht. Horchen wir also auf diese Stimmen. - Jean Nicolas Arthur Rimbaud (* 20. Oktober 1854 in Charleville; † 10. November 1891 in Marseille) war ein französischer Dichter. ... Sein Werk wurde ein Vorbild für die Symbolisten und übte eine tiefe Wirkung auf die französische Literatur des 20. Jahrhunderts aus. Arthur Rimbaud beeinflusste auch Van Morrison, Bob Dylan, Fabrizio De André, Klaus Hoffmann, Henry Miller, Patti Smith, Richard Hell (Television), Jim Morrison, Penny Rimbaud (Crass), Wladimir Wyssozki, Georg Heym, Paul Zech, Klaus Mann, Georg Trakl, die Surrealisten, die Beat-Poeten und viele andere Künstler. Die Band Eloy benutzte seine Sommermorgenröte als Intro zu The Sun-Song. Der französische Sänger Raphaël veröffentlichte auf seinem zweiten Album La Réalité (2003) das Lied Être Rimbaud, dessen Lyrik sowohl Verweise auf Rimbaud und Verlaine als auch auf die Bühnenfigur Pierrot enthält. ... Aus: wikipedia--Arthur_Rimbaud Schlagworte: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Französische Literatur des 19. Jahrhunderts, Literaturkanon, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62450<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Arthur-Rimbaud-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-J-M-Zemb-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel,90822482-buch">Bestellen</a>Sat, 27 Oct 2018 23:00:35 +0200https://www.buchfreund.de/Arthur-Rimbaud-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-J-M-Zemb-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel,90822482-buch<![CDATA[55 x Wer war's?. Tratschkes Personenrätsel aus der >Zeit<. Mit Lösungen. - (=dtv spiele, Band 10339).]]>https://www.buchfreund.de/55-x-Wer-war-s-Tratschkes-Personenraetsel-aus-der-Zeit-Mit-Loesungen-dtv-spiele-Band-10339-Prause-Gerhard-3423103396,72432446-buchPrause, Gerhard: 55 x Wer war's?. Tratschkes Personenrätsel aus der >Zeit<. Mit Lösungen. - (=dtv spiele, Band 10339). Erste Auflage dieser Ausgabe. Dieser Band enthält eine Auswahl aus Gerhard Prause: "Der goldene Tratschke". München : Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1984. 138 (6) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3423103396Guter Zustand. - Gerhard Prause (* 16. Mai 1926 in Hamburg; † 2. Dezember 2004 ebenda) war ein deutscher Literaturwissenschaftler und Historiker. Leben: Bekannt wurde Prause als Autor der Zeit-Rätselserie Tratschke fragt: Wer war's?. Das Pseudonym Tratschke erinnert bewusst an den Nachnamen des preußischen Haus- und Hofhistorikers Heinrich von Treitschke, der beim Bildungsbürgertum der Kaiserzeit und der Weimarer Zeit und auch noch der frühen Nachkriegszeit sehr bekannt war und dessen Name damals sprichwörtlich für genaues geschichtliches Faktenwissen (Jahreszahlen etc.) stand. Prause schrieb zahlreiche Essays, Fernsehdokumentationen und Sachbücher, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Sein 1966 erschienenes Werk Niemand hat Kolumbus ausgelacht ist eines der ersten, die sich mit der Legendenbildung in der Geschichte befassen (s. auch Irrtumslexikon). ... Aus: wikipedia-Gerhard_Prause Schlagworte: 55x, Fünfundfünfzigmal, Persönlichkeiten, Denkaufgaben, Denksport, Spiele, Freizeit, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Denken, Denksportaufgaben, Spielebücher, Rätsel, Denkspiel,<br>Bestell-Nr.: 54793<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/55-x-Wer-war-s-Tratschkes-Personenraetsel-aus-der-Zeit-Mit-Loesungen-dtv-spiele-Band-10339-Prause-Gerhard-3423103396,72432446-buch">Bestellen</a>Wed, 17 Oct 2018 05:01:10 +0200https://www.buchfreund.de/55-x-Wer-war-s-Tratschkes-Personenraetsel-aus-der-Zeit-Mit-Loesungen-dtv-spiele-Band-10339-Prause-Gerhard-3423103396,72432446-buch<![CDATA[Stendhal. Biographie. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und Register.]]>https://www.buchfreund.de/Stendhal-Biographie-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Register-Willms-Johannes-9783446234192,90533184-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62344.jpg" title="Stendhal."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62344_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Willms, Johannes: Stendhal. Biographie. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und Register. Erstausgabe München, Wien: Carl Hanser Verlag, 2010. 330 (6) Seiten. 22 cm. Schutzumschlag: Peter Andreas Hassepien. Grüner Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783446234192Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Autor und Abenteurer, Diplomat und Salonlöwe, Soldat, Liebhaber der Frauen und Liebhaber der Künste: Stendhals Lebensgeschichte ist nicht minder abenteuerlich als seine Romane. Während seiner mondänen Jahre in Frankreich und Italien war der große Romancier der Weltliteratur mehr als Frauenheld denn als Schriftsteller bekannt. Johannes Willms erzählt in seiner Biografie das Schriftstellerleben eines literarischen Außenseiters, für den das Schreiben nur eine und nicht immer die wichtigste Beschäftigung war. - Johannes Willms, Jahrgang 1948, ist Historiker und Journalist. Er leitete die Redaktion ›aspekte‹ beim ZDF und war Feuilletonchef der ›Süddeutschen Zeitung‹, für die er heute als Kulturkorrespondent aus Paris berichtet. Er hat zahlreiche Werke zur deutschen und französischen Geschichte vorgelegt, zuletzt ›Napoleon. Eine Biographie‹. Johannes Willms gilt als »fraglos einer der anregendsten historischen Publizisten dieser Republik« (Volker Ullrich/Die Zeit, Hamburg). Schlagworte: Stendhal, Biographie, Französische Literatur des 18. Jahrhunderts, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Gewebe, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 19. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 62344<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Stendhal-Biographie-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Register-Willms-Johannes-9783446234192,90533184-buch">Bestellen</a>Wed, 17 Oct 2018 05:01:10 +0200https://www.buchfreund.de/Stendhal-Biographie-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Register-Willms-Johannes-9783446234192,90533184-buch<![CDATA[Gottfried Benn. Dargestellt von Wolfgang Emmerich. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50681).]]>https://www.buchfreund.de/Gottfried-Benn-Dargestellt-von-Wolfgang-Emmerich-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-monographien-begru,90523217-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62332.jpg" title="Gottfried Benn."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62332_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Emmerich, Wolfgang: Gottfried Benn. Dargestellt von Wolfgang Emmerich. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, rororo rm 50681). Originalausgabe. Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2006. 156 (4) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: any.way, Wiebke Jacobs. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499506819Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Gottfried Benn hat mit seinen Gedichten ganze Generationen von Lesern fasziniert. Doch wegen seiner zeitweiligen Parteinahme für das 'Dritte Reich' war er auch heftiger Kritik ausgesetzt. Fünfzig Jahre nach seinem Tod ist es Zeit für eine neue, vorurteilsfreie Darstellung dieses 'gezeichneten Ichs' - seines 'Doppellebens' zwischen dem Alltag des Arztes und den Ekstasen des Dichters. - Wolfgang Emmerich, geboren 1941 in Chemnitz/Sachsen, ist seit 1978 Professor für Neuere deutsche Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Bremen. Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie. Lehrte seit 1968 an Universitäten in den USA und an der Universität Tübingen. Später mehrere Gastprofessuren in den USA, in Paris, in Turin und in Oxford. Buchveröffentlichungen u. a. zur Wissenschaftsgeschichte der Germanistik und Volkskunde, zu Heinrich Mann, zur Exillyrik und zur DDR-Literatur. Schlagworte: Benn, Gottfried ; Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 62332<br>Preis: 3,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gottfried-Benn-Dargestellt-von-Wolfgang-Emmerich-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-monographien-begru,90523217-buch">Bestellen</a>Mon, 15 Oct 2018 23:00:09 +0200https://www.buchfreund.de/Gottfried-Benn-Dargestellt-von-Wolfgang-Emmerich-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-rowohlts-monographien-begru,90523217-buch<![CDATA[Der Kuss. Kunst und Leben der Camille Claudel. Aus dem Französischen von Helmut Kossodo. Originaltitel: Une femme. Mit einer Zeittafel.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Kuss-Kunst-und-Leben-der-Camille-Claudel-Aus-dem-Franzoesischen-von-Helmut-Kossodo-Originaltitel-Une-femme-Mit-einer-Zeittafel-Delbe-Anne-783442745432,90205948-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62053.jpg" title="Der Kuss."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62053_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Delbée, Anne: Der Kuss. Kunst und Leben der Camille Claudel. Aus dem Französischen von Helmut Kossodo. Originaltitel: Une femme. Mit einer Zeittafel. Geschenkausgabe im kleinen Format. Sonderausgabe. [München] : btb Verlag, 2013. 605 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 15,5 cm. Umschlaggestaltung: semper smile. Bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen. ISBN: 783442745432Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Erst ein halbes Jahrhundert nach ihrem Tod wurde die Bildhauerin Camille Claudel als das entdeckt, was sie war - eine herausragende Künstlerin. Nicht zuletzt die erfolgreiche Verfilmung ihres Lebens mit Isabelle Adjani in der Hauptrolle hat ihr Schicksal einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Camille Claudel war von Kindheit an besessen vom Zeichnen und Modellieren. Ihr Vater unterstützt ihren Wunsch, Bildhauerin zu werden, und ermöglicht ihr eine in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts für eine Frau ungewöhnlich gute künstlerische Ausbildung. Mit achtzehn begegnet sie dem 23 Jahre älteren Bildhauer Auguste Rodin. Sie wird seine Schülerin, Muse und Geliebte. Eine künstlerische Lebensgemeinschaft entsteht, von der jedoch vor allem Rodin profitiert. Enttäuscht von Rodin, trennt sie sich von ihm, gerät in eine tiefe psychische Krise, aus der sie sich nie wieder befreien kann. - Die französische Theaterregisseurin Anne Delbée ist seit Jahren mit dem Werk Paul Claudels vertraut. Als Frau ebenso wie als Künstlerin vom leidvollen Schicksal der älteren Schwester Claudels zutiefst berührt, verarbeitete sie deren Lebensgeschichte erstmals in dem erfolgreichen Theaterstück „Une Femme“, das die Grundlage dieses Buches bildet. Anne Delbée leitet das Zentrum für schöpferische Gestaltung in Angers. Schlagworte: Claudel, Camille, Auguste Rodin, Edgar Degas, Belletristische Darstellung, Französische Literatur, Belletristik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Soziale Identität, Sozialpsychologie, Frauenrechte, Normen, Rollen, Sozialisation, Arbeit, Frauengeschichte, Frauensexualität, Emanzipation, Soziologie Gesellschaft, Frauenbewegung, Frauenbildung, Feminismus, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Isabelle Adjani<br>Bestell-Nr.: 62053<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Kuss-Kunst-und-Leben-der-Camille-Claudel-Aus-dem-Franzoesischen-von-Helmut-Kossodo-Originaltitel-Une-femme-Mit-einer-Zeittafel-Delbe-Anne-783442745432,90205948-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Oct 2018 20:30:13 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Kuss-Kunst-und-Leben-der-Camille-Claudel-Aus-dem-Franzoesischen-von-Helmut-Kossodo-Originaltitel-Une-femme-Mit-einer-Zeittafel-Delbe-Anne-783442745432,90205948-buch<![CDATA[Martin Luther in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte Helmut Riege. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 98).]]>https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,84379547-buchLilje, Hanns: Martin Luther in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte Helmut Riege. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 98). Erste Auflage dieser Ausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1965. 153 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499500985Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Martin Luther (* 10. November 1483 in Eisleben, Grafschaft Mansfeld; † 18. Februar 1546 ebenda) war der theologische Urheber der Reformation. Als zu den Augustiner-Eremiten gehörender Theologieprofessor entdeckte er Gottes Gnadenzusage im Neuen Testament wieder und orientierte sich fortan ausschließlich an Jesus Christus als dem „fleischgewordenen Wort Gottes“. Nach diesem Maßstab wollte er Fehlentwicklungen der Christentumsgeschichte und in der Kirche seiner Zeit überwinden. Schlagworte: Philosophie, Religion, Theologie, a Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, , Reformation / Länder, Gebiete, Völker Deutschland<br>Bestell-Nr.: 59268<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,84379547-buch">Bestellen</a>Thu, 20 Sep 2018 22:00:37 +0200https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,84379547-buch<![CDATA[Martin Luther in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte Helmut Riege. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 98).]]>https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,90262190-buchLilje, Hanns: Martin Luther in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte Helmut Riege. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 98). 48. - 51. Tausend. 7. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1976. 153 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499500985Sehr guter Zustand. Feuchtigkeitsfleck am unteren vorderen Buchfuß. Martin Luther (* 10. November 1483 in Eisleben, Grafschaft Mansfeld; † 18. Februar 1546 ebenda) war der theologische Urheber der Reformation. Als zu den Augustiner-Eremiten gehörender Theologieprofessor entdeckte er Gottes Gnadenzusage im Neuen Testament wieder und orientierte sich fortan ausschließlich an Jesus Christus als dem „fleischgewordenen Wort Gottes“. Nach diesem Maßstab wollte er Fehlentwicklungen der Christentumsgeschichte und in der Kirche seiner Zeit überwinden. Schlagworte: Philosophie, Religion, Theologie, a Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, , Reformation / Länder, Gebiete, Völker Deutschland<br>Bestell-Nr.: 62098<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,90262190-buch">Bestellen</a>Thu, 20 Sep 2018 22:00:37 +0200https://www.buchfreund.de/Martin-Luther-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-Helmut-Riege-rowohl,90262190-buch<![CDATA[Schreibende Paare. Liebe, Freundschaft, Konkurrenz. Mit einem Vorwort und einer Nachbemerkung der Verfasserin. Mit Literaturangaben und Lebensdaten.]]>https://www.buchfreund.de/Schreibende-Paare-Liebe-Freundschaft-Konkurrenz-Mit-einem-Vorwort-und-einer-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Mit-Literaturangaben-und-Lebensdaten-Marko-Gerda-9783760819594,90051422-buchMarko, Gerda: Schreibende Paare. Liebe, Freundschaft, Konkurrenz. Mit einem Vorwort und einer Nachbemerkung der Verfasserin. Mit Literaturangaben und Lebensdaten. Erstausgabe Zürich ; Düsseldorf : Artemis und Winkler Verlag, 1995. 480 Seiten mit 16 Abbildungen. 21 cm. Gelber Pappband ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783760819594Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Klappentexte des Schutzumschlags beiliegend. Schlagworte: Schlegel, Arnim, Rimbaud, Verlaine, Brentano, Sand, Flaubert, Gottfried Benn und Else Lasker-Schüler, Zwetajewa, Canetti, Irmgard Keun und Joseph Roth, Rilke, Wells, Canetti, Fitzgerald, Bowles, Shelly, Woolf, Bataille, Plath, Mèller, Wander, Simone de Beaujvoire, Sartre, Anais Nin und Henry Miller, Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Max Frisch, Lou Andreas-Salome, Eliot, Goll, Aragon, Hammett, Dorst, Eich, Morante, Mayröcker und Jandl, Schriftsteller, Partnerschaft ; Geschichte 1740-1994, Allgemeine und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft, Sozialgeschichte, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Künstler<br>Bestell-Nr.: 61975<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schreibende-Paare-Liebe-Freundschaft-Konkurrenz-Mit-einem-Vorwort-und-einer-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Mit-Literaturangaben-und-Lebensdaten-Marko-Gerda-9783760819594,90051422-buch">Bestellen</a>Fri, 31 Aug 2018 23:01:17 +0200https://www.buchfreund.de/Schreibende-Paare-Liebe-Freundschaft-Konkurrenz-Mit-einem-Vorwort-und-einer-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Mit-Literaturangaben-und-Lebensdaten-Marko-Gerda-9783760819594,90051422-buch<![CDATA[Robert Schumann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Richard Möhring. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte Paul Raabe. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Zeugnisse, Bibliographie. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 6).]]>https://www.buchfreund.de/Robert-Schumann-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Richard-Moehring-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Z,89855538-buchBoucourechliev, André: Robert Schumann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Richard Möhring. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte Paul Raabe. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Zeugnisse, Bibliographie. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 6). Deutsche Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1958. 167 (9) Seiten mit vielen Abbildungen und Noten. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Farbig illustrierter Originalkarton mit Leinenrücken. ISBN: 349950006XGuter Zustand. Seiten papierbedingt gebräunt. Hinterer Einband mi einem Knick. Robert Schumann[1] (* 8. Juni 1810 in Zwickau, Königreich Sachsen; † 29. Juli 1856 in Endenich, Rheinprovinz, heute Ortsteil von Bonn) war ein deutscher Komponist, Musikkritiker und Dirigent. Er wird heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik gezählt. In der ersten Phase seines Schaffens komponierte er vor allem Klaviermusik. 1840, im Jahr seiner Eheschließung mit der Pianistin Clara Wieck, schrieb er knapp 150 Lieder.[2][3] In den folgenden Jahren entwickelte sich sein Werk zu großer Vielfalt: Er komponierte von da an auch Orchestermusik (darunter vier Sinfonien), konzertante Werke, Kammermusik, Chormusik und eine Oper. Robert Schumann besaß eine literarisch-musikalische Doppelbegabung. Gedichte, künstlerische Prosa, Dramenentwürfe und musikalische Kompositionen standen in jungen Jahren gleichberechtigt nebeneinander.[4] Erst nach 1830 wurde die Musik zum Mittelpunkt seines Lebenskonzeptes, und er verstand sich selbst als Tondichter.[5] Sowohl in seinen Kompositionen als auch spätestens ab 1834 mithilfe seiner literarischen Arbeiten strebte er nach einer zukunftsträchtigen, poetischen Musik, wobei er sich von der Programmmusik Franz Liszts distanzierte.[6] Vielen Zeitgenossen galten seine Werke als zu schwierig. Lange hielt sich das Bonmot, er habe als Genie begonnen und als Talent geendet,[7] und seine späten Werke seien von seiner ins Irrenhaus führenden Krankheit geprägt. Doch mit der musikwissenschaftlichen Spätwerkdiskussion seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert hat sich der Blick darauf verändert.[8] Schumanns Gesamtwerk wird nun umfänglich anerkannt, und er gilt uneingeschränkt als einer der großen Komponisten des 19. Jahrhunderts. ... Aus: wikipedia-Robert_Schumann Schlagworte: Musik, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Klassische Komponisten: Klassische Musik; Komponsitionen; Musiker; Klassische Kompositionen, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbücher vor 1960, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, Lektor, 19. Jahrhundert, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher,<br>Bestell-Nr.: 61874<br>Preis: 3,75 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Robert-Schumann-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Richard-Moehring-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Z,89855538-buch">Bestellen</a>Sun, 26 Aug 2018 22:00:35 +0200https://www.buchfreund.de/Robert-Schumann-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Richard-Moehring-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Z,89855538-buch<![CDATA[Berthold Beitz. Die Biografie. Mit einem Vorwort von Helmut Schmidt. Mit Anmerkungen, Literatur, Quellen und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Berthold-Beitz-Die-Biografie-Mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Schmidt-Mit-Anmerkungen-Literatur-Quellen-und-Personenregister-Kaeppner-Joachim-9783827008923,89835584-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61870.jpg" title="Berthold Beitz."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61870_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Käppner, Joachim: Berthold Beitz. Die Biografie. Mit einem Vorwort von Helmut Schmidt. Mit Anmerkungen, Literatur, Quellen und Personenregister. 4. Auflage Berlin : Berlin-Verlag, 2010. 621 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Umschlaggestaltung: Nina Rothfos & Patrick Gabler. Graues Leinen mit Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783827008923Sehr guter Zustand. Berthold Beitz hat Zeitgeschichte geschrieben. An der Spitze des Krupp-Konzerns war er über Jahrzehnte einer der einflussreichsten Männer der deutschen Wirtschaft, für den soziale Verantwortung stets im Mittelpunkt stand. Seit den fünfziger Jahren machte er Krupp wieder zu einem weltweit anerkannten Unternehmen. Gegen zahllose Widerstände war er einer der Vorreiter der neuen Ostpolitik. Er sprach sich früh für eine Zwangsarbeiter-Entschädigung aus. Erst spät wurde bekannt, dass er während des Krieges in Polen Hunderten von verfolgten Juden das Leben gerettet hat - eine Tat, für die er in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem als »Gerechter unter den Völkern« geehrt wurde. Beitz' Leben ist geprägt von mutigem, entschiedenem und oft einsamem Handeln, ein Handeln, wie es nur eine große innere Freiheit möglich macht. Schlagworte: Beitz, Berthold ; Biographie, Wirtschaft, Gewebe, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Ökonomie, Wirtschaftskritik, Wirtschaftswissenschaft, Volkswirtschaft, Sozialpolitik, Wachstum, Kapitalismus, Macht, Einkommen, Märkte, Marktwirtschaft, Nationalökonomie, Wirtschaftsgeschichte, Preisbildung, Krisentheorie, Geld, Politikwissenschaft, Politologie, Politik nach 1945, Bundesrepublik Deutschland, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Ölmanager, Gemeinwesen, Lobbyismus, Business, Karriere, Branchen, Berufe, Industrie,<br>Bestell-Nr.: 61870<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Berthold-Beitz-Die-Biografie-Mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Schmidt-Mit-Anmerkungen-Literatur-Quellen-und-Personenregister-Kaeppner-Joachim-9783827008923,89835584-buch">Bestellen</a>Wed, 15 Aug 2018 22:00:36 +0200https://www.buchfreund.de/Berthold-Beitz-Die-Biografie-Mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Schmidt-Mit-Anmerkungen-Literatur-Quellen-und-Personenregister-Kaeppner-Joachim-9783827008923,89835584-buch<![CDATA[Clara Schumann. Eine Biographie. Mit Literaturverzeichnis, Werkverzeichnis und kommentiertem Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Clara-Schumann-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Werkverzeichnis-und-kommentiertem-Personenregister-Weissweiler-Eva-9783455083323,89773929-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61821.jpg" title="Clara Schumann."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61821_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Weissweiler, Eva: Clara Schumann. Eine Biographie. Mit Literaturverzeichnis, Werkverzeichnis und kommentiertem Personenregister. 1. - 10. Tausend. Erstausgabe Hamburg : Hoffmann und Campe Verlag, 1990. 396 Seiten. 21 cm. Schutzumschlag: Lo Breier. Graues Leinen mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 9783455083323Sehr guter Zustand. Der Schurke in diesem Stück heißt eindeutig Friedrich Wieck. Versucht man sich seiner Tochter Clara anzunähern, führt an ihm kein Weg vorbei. Als Komponist gescheitert (Carl Maria von Weber hatte einige ihm angebotene Wieck-Lieder derart abgekanzelt, dass dieser anschließend keine Note mehr zu Papier brachte), verlegte er sich verbittert auf den Klavierhandel und -unterricht. Und er beschloss, mit der Tochter, die er sich so sehnlich gewünscht hatte, den Ruhm einzufahren, der ihm selbst verwehrt geblieben war. In Zwickau weiß sich Christiane Schumann vor Glück kaum zu fassen. Sohn Robert, die Entschädigung für alles Unrecht, das ihr in ihrer Ehe widerfahren war, gedieh prächtig und phantasierte sich bereits im zarten Alter von fünf Jahren am Klavier seine Welt zurecht. Wir schreiben das Jahr 1815. Traumtänzerisch brilliant springt Eva Weissweiler zwischen den Kindheiten dieser beiden musikalischen Fixsterne hin und her und entrümpelt den Mythos des Kitschbildes vom Traumpaar der deutschen Romantik derart gründlich, dass die Geschichte von der Traumehe auf immer ausgeträumt sein dürfte. Menschliche Katastrophen allerorten. Clara, vom Vater zu einem virtuosen "Musikautomaten" ausgebildet, wurde von ihm mit immer denselben Bravourstückchen minderer Komponisten durch die Provinz gejagt. Werke eines Beethoven oder Liszt wurden vom eitlen Vater kurzerhand als ungeeignet für sie abgelehnt. Schumann tritt in ihr Leben. Wieck soll seine ohnehin perfekte Technik noch verfeinern. Ein unheilvolles Dreigestirn. Kaum hat Clara sich vom Vater abgenabelt, übernimmt Schumann als Ehemann dessen Rolle. Ein neuer, zynischer Zuchtmeister, unfähig, eine Musikerin an seiner Seite zu ertragen. Nichtsdestotrotz tritt sie ihren Siegeszug durch die Konzertsäle Europas an und finanziert dadurch die Familie. Die Kälte aber war endgültig in sie eingezogen. Eva Weissweilers Portrait einer lebenslang Fremdgesteuerten, die nie zu einer eigenen Tonsprache fand, wird zwar manches Romantikerherz brechen, ist aber ein hochspannendes Dokument eines frühen Emanzipationsversuches. --Ravi Unger. - Eva-Ruth Weissweiler (* 14. Februar 1951 in Mönchengladbach) ist eine deutsche Schriftstellerin, Musikwissenschaftlerin und Sachbuchautorin. Leben: Eva Weissweiler trat 1961 in das Staatliche Mädchengymnasium Mönchengladbach ein, wo sie 1969 Abitur machte. Sie stammt aus einer musikliebenden Kaufmannsfamilie und hat zwei ältere Brüder. Neben dem Schulunterricht besuchte sie die Rheinische Musikschule in Köln und das Düsseldorfer Robert-Schumann-Konservatorium. Sie war zweimal Landessiegerin im Wettbewerb Jugend musiziert auf der Konzert-Altblockflöte und machte schon mit 14 Jahren als Solistin mit diesem Instrument Konzertreisen, unter anderem nach England. Nach kurzen Klavierstudien an der Kölner Musikhochschule immatrikulierte sie sich im Wintersemester 1969/70 für ein Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Islamkunde an der Universität Bonn, wo sie 1976 promovierte.[1] Ihre Dissertation erschien unter ihrem damaligen Ehenamen, Eva Perkuhn, den sie kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes wieder ablegte, um erneut ihren Mädchennamen, Weissweiler, anzunehmen. Nach dem Studium arbeitete sie als Rundfunkredakteurin und freie Schriftstellerin. Sie hat zwei Kinder, Lilli (* 1978) und Nikolaus (* 1982) Weissweiler und ist mit dem Bildhauer und Fotografen Klaus Kammerichs verheiratet, mit dem sie seit vielen Jahren in Köln lebt. Sie ist Großmutter zweier Enkel. Eva Weissweiler ist Verfasserin von Biografien, Romanen, Kurzgeschichten, Hörfunkfeatures und Dokumentarfilmen. Sie schrieb Beiträge für fast alle deutschsprachigen Sender und Texte für die Frankfurter Allgemeine, die Süddeutsche, Emma und den Kölner Stadtanzeiger. Sie edierte den Briefwechsel zwischen Clara und Robert Schumann sowie Fanny und Felix Mendelssohn. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus in der Musikwissenschaft, dem sie mehrere Dokumentarfilme für den NDR und WDR widmete. Ferner die Literatur von Migranten und Migrantinnen in Deutschland. Zu diesem Thema drehte sie gemeinsam mit ihrem Mann 10 Autorenporträts unter dem Motto Nationalität Schriftsteller im Auftrag des ehemaligen Ministeriums für Kultur, Städtebau und Sport NRW. Sie erhielt 1994 ein Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen und 1995 ein Stipendium der Kunststiftung NRW. Eva Weissweiler ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und – nach mehrjähriger Unterbrechung – seit Ende 2007 des Verbandes deutscher Schriftsteller in ver.di, an dessen Haltung gegenüber Rechtsextremismus in den eigenen Reihen sie mehrfach heftige Kritik übte. Im Mai 2009 gründete sie in Köln gemeinsam mit einem Kreis von 15 Autorinnen und Autoren den Verein „AURA 09“[2] (Aktion unabhängiger Rhein-Ruhr-Autorinnen) zur Förderung und Belebung der literarischen Diskussionskultur in der Region. Der Verein war im Grenzbereich zwischen Literatur und sozialer Arbeit tätig und machte sich in Köln alsbald einen Namen. Unter anderem erinnerte er als erste literarische Gruppe in Köln an die Werke derjenigen Kolleginnen und Kollegen, deren Nachlässe beim Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln zerstört wurden. Als Sprecherin dieses Vereins war sie gemeinsam mit ihrem Mann Jahre lang Leiterin und Initiatorin von Schreib- und Fotokursen für psychisch Kranke, deren Ergebnisse in vielen Ausstellungen präsentiert wurden. Nach sieben Jahren engagierter Arbeit wurde der Verein im Herbst 2016 aufgelöst. ... Aus: wikipedia-Eva_Weissweiler Schlagworte: Schumann, Clara ; Biographie, Musik, Gewebe, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente<br>Bestell-Nr.: 61821<br>Preis: 7,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Clara-Schumann-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Werkverzeichnis-und-kommentiertem-Personenregister-Weissweiler-Eva-9783455083323,89773929-buch">Bestellen</a>Fri, 10 Aug 2018 22:02:25 +0200https://www.buchfreund.de/Clara-Schumann-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Werkverzeichnis-und-kommentiertem-Personenregister-Weissweiler-Eva-9783455083323,89773929-buch<![CDATA[Die Wahrheit muß gesagt werden. Rupert Mayer - Leben im Widerstand. Mit Literaturverzeichnis in Auswahl und Zeittafel.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Wahrheit-muss-gesagt-werden-Rupert-Mayer-Leben-im-Widerstand-Mit-Literaturverzeichnis-in-Auswahl-und-Zeittafel-Feldmann-Christian-3451209594,89762341-buchFeldmann, Christian: Die Wahrheit muß gesagt werden. Rupert Mayer - Leben im Widerstand. Mit Literaturverzeichnis in Auswahl und Zeittafel. Erstausgabe Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, c 1987. 117 (3) Seiten. 19,8 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3451209594Sehr guter Zustand. - Rupert Mayer (* 23. Januar 1876 in Stuttgart; † 1. November 1945 in München) war Mitglied des Jesuitenordens und Präses der Marianischen Männerkongregation. In der Zeit des Nationalsozialismus gehörte er zum katholischen Widerstand. 1987 wurde er seliggesprochen. ... Bereits in den 1920er-Jahren erkannte Mayer die von den Nationalsozialisten ausgehende Gefahr. Nach deren Machtübernahme trat er entschieden für die Rechte der Kirche und für die Religionsfreiheit ein. Öffentlich erklärte er, dass ein Katholik nicht Nationalsozialist sein könne. Als 1935 die Caritassammlung verboten wurde, stellte er sich aus Protest am 18. Mai des Jahres mit der Sammelbüchse vor die St.-Michaels-Kirche. Da er auch in seinen Predigten das Regime anprangerte, wurde über ihn nach seinen Predigten gegen die Verleumdungskampagne der Nationalsozialisten im Rahmen der sogenannten Sittlichkeitsprozesse[4] im April 1937 ein Redeverbot verhängt. Als er dieses nicht befolgte, wurde er am 5. Juni verhaftet. Im Juli wurde er von einem Sondergericht wegen Kanzelmissbrauch[5] verurteilt. Wegen der Entrüstung des Kardinals und weiter Teile der Münchner Bevölkerung wurde er jedoch freigelassen. Vor dem Sondergericht erklärte er: „Trotz des gegen mich verhängten Redeverbotes werde ich weiterhin predigen, selbst dann, wenn die staatlichen Behörden meine Kanzelreden als strafbare Handlungen und als Kanzelmissbrauch bewerten sollten.“ Da er weiterhin regimefeindlich predigte, wurde er am 5. Januar 1938 erneut verhaftet und in das Gefängnis in Landsberg am Lech gebracht. Durch eine Amnestie kam er am 3. Mai 1938 frei. Er hielt sich nunmehr an das Predigtverbot, weigerte sich jedoch, Auskunft über seine Seelsorgegespräche zu geben. Deshalb wurde er am 3. November 1939 zum dritten Mal verhaftet und in das Konzentrationslager Sachsenhausen gebracht. Nachdem sich sein Gesundheitszustand deutlich verschlechtert hatte, wurde er im August 1940 schließlich im Kloster Ettal interniert. ... Aus: wikipedia-Rupert_Mayer. Schlagworte: Christliche Religion, Medizin, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Christentum, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Kloster, Nonnen, Klerus, Medizin, Hildegard <von Bingen>, Christentum / Geschichte, Religionsphilosophie, Religionswissenschaften, Religiöse Themen, Religiösität, Kirchengeschichte, Theologie, Kirche, Religion, Religionsgeschichte, Pabsttum, Illustrierte Ausgaben, Glauben, Religiöse Themen, Religiösität, Phantasie, Golfkrieg, Christliche Kunst, Kirchenpolitik, Kirchenrecht, Kunstgeschichte, Theologie, Kirche, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Christ, Christliche Religion, Christliche Erziehung, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, XA-VA Katholische Kirche<br>Bestell-Nr.: 61816<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Wahrheit-muss-gesagt-werden-Rupert-Mayer-Leben-im-Widerstand-Mit-Literaturverzeichnis-in-Auswahl-und-Zeittafel-Feldmann-Christian-3451209594,89762341-buch">Bestellen</a>Wed, 08 Aug 2018 20:30:09 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Wahrheit-muss-gesagt-werden-Rupert-Mayer-Leben-im-Widerstand-Mit-Literaturverzeichnis-in-Auswahl-und-Zeittafel-Feldmann-Christian-3451209594,89762341-buch<![CDATA[Marbot. Eine Biographie.]]>https://www.buchfreund.de/Marbot-Eine-Biographie-Hildesheimer-Wolfgang-3518032054,89640745-buchHildesheimer, Wolfgang: Marbot. Eine Biographie. Erstausgabe Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1981. 326 (2) Seiten und 12 Blatt mit 24 Abbildungen. Mit einem Porträtfrontispiz. Umschlagentwurf: Willy Fleckhaus. 23 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln ohne Schutzumschlag. ISBN: 3518032054Sehr guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. »Wer war dieser Andrew Marbot, dessen Name kein Lexikon verzeichnet? Er war, so wird uns mitgeteilt, ein englischer Adliger aus dem frühen 19. Jahrhundert, 1801-1980, Asthetiker und Kunstpsychologe, der auf erstaunliche Weise Kunsteinsichten Freuds und der Moderne vorwegnahm. Er bereiste Frankreich, Italien und Deutschland, besuchte Goethe in Weimar, kannte Byron und Shelley, Turner und Delacroix, Leopardi, Platen und Schopenhauer. Postum, 1834, erschien sein Buch Art and Life, das auch ins Deutsche übersetzt wurde. Bald fand Marbot seinen ersten Biografen, Hadley-Chase und wurde dann gründlich vergessen. Zu Unrecht, wie Hildesheimer zeigt. Denn Marbot war auch ein interessanter Charakter, nicht zuletzt durch die inzestuöse Beziehung, die er zu seiner Mutter, Lady Catherine Marbot, unterhielt.« - - Wolfgang Hildesheimer (* 9. Dezember 1916 in Hamburg; † 21. August 1991 in Poschiavo, Graubünden, Schweiz) war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller und Maler. Er ist vor allem durch seine Hörspiele und Dramen bekannt geworden. ... Aus: wikipedia-Wolfgang_Hildesheimer Schlagworte: Romanbiographien, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Biografien Biografie Biographien Biographie, Englische Literatur des 19. Jahrhunderts, Weimarer Klassik, Kunstgeschichte, Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Weimar, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Kulturkontakt, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, England, Kunsttheoretiker, Fiktion, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Plastik<br>Bestell-Nr.: 61728<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Marbot-Eine-Biographie-Hildesheimer-Wolfgang-3518032054,89640745-buch">Bestellen</a>Thu, 26 Jul 2018 23:00:13 +0200https://www.buchfreund.de/Marbot-Eine-Biographie-Hildesheimer-Wolfgang-3518032054,89640745-buch<![CDATA[Oder du wirst Trauer tragen. Das phantastische Leben des El Cordobes. Aus dem Französischen von Wolfgang Teuschl. Originaltitel: Ou tu porteras mon deuil. Mit einem Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Collins-Larry-und-Dominique-Lapie,89560897-buchCollins, Larry und Dominique Lapierre: Oder du wirst Trauer tragen. Das phantastische Leben des El Cordobes. Aus dem Französischen von Wolfgang Teuschl. Originaltitel: Ou tu porteras mon deuil. Mit einem Glossar. Lizenzausgabe Berlin und Darmstadt, Deutsche Buch-Gemeinschaft (DBG), Gütersloh: Bertelsmann Reinhard Mohn OHG; Stuttgart, Europäischer Buch-und Phonoklub; Wien : Buchgemeinschaft Donauland, ohne Jahresangabe, ca. 1970. 350 (2) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag und Einbandentwurf: Nanna Reinhardt. Braunes Leinen mit Schutzumschlag.Guter Zustand. - Larry Collins (* 14. September 1929 in Hartford , Connecticut USA ; † 20. Juni 2005 in Fréjus , Frankreich war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Collins studierte bis 1951 an der Yale Universität . Er wurde zum Militärdienst eingezogen und in das Hauptquartier des militärischen Arms der NATO bei Paris versetzt. Dort traf er auf seinen späteren Autorenpartner Dominique Lapierre. Eines seiner bekanntesten Werke ist Is Paris Burning? (dt. Brennt Paris? , das vom Ende des 2. Weltkriegs in der französischen Hauptstadt handelt. Das Buch wurde mit mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Bestseller und 1966 von René Clément verfilmt. Mit Romanen an Schauplätzen aus der jüngsten Geschichte feierte das Autoren-Duo weitere Erfolge: Oder du wirst Trauer tragen drehte sich um den spanischen Bürgerkrieg der 1930er Jahre, die dramatische Geschichte in O Jerusalem spielt im zeitlichen Umfeld des ersten israelisch-arabischen Krieges, Um Mitternacht die Freiheit beschäftigt sich mit der Vorgeschichte und den Folgen der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien und_Nordirland>. Der Roman Der fünfte Reiter (1980), eine Fiktion über ein von Muammar al-Gaddafi geplantes Wasserstoffbomben-Attentat durch muslimische in New York, wird häufig im Kontext der Anschläge des 11. September 2001 betrachtet. Collins starb im Alter von 75 Jahren an einer Gehirnblutung. ... Aus: wikipedia-Larry_Collins. Schlagworte: Cordobes, El, Sport, Spiele, Volkskunde, Völkerkunde, Torero, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Geschichte Bürgerkrieg Stierkampf Spanien, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Recherche, Journalismus, Stierkampf<br>Bestell-Nr.: 61677<br>Preis: 17,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Collins-Larry-und-Dominique-Lapie,89560897-buch">Bestellen</a>Wed, 18 Jul 2018 22:00:57 +0200https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Collins-Larry-und-Dominique-Lapie,89560897-buch<![CDATA[Unter dem Regenbogen. Historische Porträts zur frühbürgerlichen Revolution. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Helmut Bock, Sektion Geschichte beim Präsidium der Urania, Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse; Zentralinstut für Geschichte an der Akademie der Wissenschaften der Deutschen Demokratischen Republik und Marianne Thoms. Porträts zu Jan Hus, Johann Gutenberg, Leonardo da Vinci, Hans Böheim, Erasmus von Rotterdam, Johann Reuchlin, Martin Luther, Franz von Sickingen, Ulrich von Hutten, Albrecht Dürer, Thomas Müntzer, Jörg Ratgeb, Florian Geyer, Andreas Karlstadt, Veit Stoß, Jürgen Wullenweber, Johann Georg Faust u.a. - (="Kleine Bibliothek Politik. Wissenschaft. Zukunft", Band 132).]]>https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Regenbogen-Historische-Portraets-zur-fruehbuergerlichen-Revolution-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Bock-Sektion-Geschichte-beim-Praesidium-der-Urania-Gesellschaft-zur-Verbreit,89378019-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61590.jpg" title="Unter dem Regenbogen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61590_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bock, Helmut: Unter dem Regenbogen. Historische Porträts zur frühbürgerlichen Revolution. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Helmut Bock, Sektion Geschichte beim Präsidium der Urania, Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse; Zentralinstut für Geschichte an der Akademie der Wissenschaften der Deutschen Demokratischen Republik und Marianne Thoms. Porträts zu Jan Hus, Johann Gutenberg, Leonardo da Vinci, Hans Böheim, Erasmus von Rotterdam, Johann Reuchlin, Martin Luther, Franz von Sickingen, Ulrich von Hutten, Albrecht Dürer, Thomas Müntzer, Jörg Ratgeb, Florian Geyer, Andreas Karlstadt, Veit Stoß, Jürgen Wullenweber, Johann Georg Faust u.a. - (="Kleine Bibliothek Politik. Wissenschaft. Zukunft", Band 132). Lizenzausgabe Köln : Pahl-Rugenstein Verlag, 1978. 255 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 9783760903842Guter Zustand. Inhalt u. a.: Wegbereitung der Neuzeit (Jan Hus, Johann Gutenberg Leonardo da Vinci u. a.), Ankündigung der Krise (Hans Böheim, Erasmus von Rotterdam u. a.), Reformation u. Adelsrebellion (Martin Luther, Ulrich von Hutten, Albrecht Dürer u. a.), Bauernkrieg (Thomas Müntzer, Jörg Ratgeb u. a.), Zeitgenossen (Andreas Karlstadt, Veit Stoß, Jürgen Wullenweber, Johann Georg Faust). - Helmut Bock (* 9. März 1928 in Köln; † 20. Dezember 2013 in Berlin) war ein deutscher Historiker. Er war Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin und der Historischen Kommission der Partei Die Linke. Leben: Helmut Bock wurde 1928 in Köln geboren und besuchte dort von 1934 bis 1944 die Schule. Nachdem er kurzzeitig zur Kriegsmarine einberufen worden und in britischer Kriegsgefangenschaft gewesen war, als Metallarbeiter, in der Landwirtschaft und im Brückenbau gearbeitet hatte, war Helmut Bock von 1946 bis 1948 Schutzpolizist und Lehrer an der Polizeischule im sowjetischen Sektor von Berlin. Von 1948 bis 1951 studierte er Germanistik, Geschichte und Pädagogik an der Pädagogischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Das Studium schloss er mit dem Staatsexamen für Mittelstufenlehrer ab. Danach arbeitete er bis 1953 als Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig. An der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig war er dann bis zur Promotion zum Dr. phil. 1960 Doktoraspirant und wissenschaftlicher Assistent. Bereits 1956 hatte er extern das Staatsexamen als Diplom-Historiker abgelegt. Helmut Bock promovierte bei Ernst Engelberg und Hans Mayer mit einer Biographie über Ludwig Börne. Auch Ernst Bloch und Walter Markov waren seine Hochschullehrer. Nach seiner Promotion wurde er Wissenschaftlicher Sekretär des Instituts für Geschichte an der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Ab 1962 war er dort stellvertretender Leiter der Abteilung für deutsche Geschichte von 1789 bis 1871. Vor seiner Promotion B zum Dr. sc. phil. an der Humboldt-Universität Berlin mit einer Biographie über Ferdinand von Schill 1970 leitete er zwei Jahre lang den Operativstab beim Herausgeberkollegium der Deutschen Geschichte in 12 Bänden. Dem Herausgeberkollegium gehörte er bis 1990 an. 1971 wurde Helmut Bock zum Akademieprofessor ernannt. Im gleichen Jahr wurde er Leiter der Abteilung für Kulturgeschichte am Zentralinstitut für Geschichte an der Akademie, die ab 1972 Akademie der Wissenschaften der DDR hieß. Danach war er von 1978 bis zum Ende der Akademie 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wissenschaftsbereich Deutsche Geschichte von 1789 bis 1917. Er war Mitglied des Präsidiums der Historiker-Gesellschaft der DDR. Von 1971 bis 1990 war Helmut Bock außerdem Vorsitzender der Zentralen Sektion Geschichte beim Präsidium der URANIA. 1990 wurde er Mitglied der Historischen Kommission der PDS. An der Humboldt-Universität Berlin hielt er 1991 Vorlesungen zur deutschen Geschichte und überführte seine Promotion B zur Habilitation. Danach war er über das sogenannte Wissenschaftler-Integrations-Programm für ehemalige Mitarbeiter der wissenschaftlichen Akademien der DDR beschäftigt. Auch nach seinem Ruhestand 1994 sind von ihm zahlreiche Publikationen zur deutschen Geschichte erschienen. Helmut Bock lebte in Berlin. ... Aus: wikipedia-/Helmut_Bock Schlagworte: Historische Persönlichkeit / Biographie ; Biographie / Historische Persönlichkeiten ; Renaissance ; Reformation ; Bauernkrieg ; Großer Deutscher Bauernkrieg ; Humanismus ; Reformation ; Renaissance ; Persönlichkeiten / Biographien, a Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 61590<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Regenbogen-Historische-Portraets-zur-fruehbuergerlichen-Revolution-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Bock-Sektion-Geschichte-beim-Praesidium-der-Urania-Gesellschaft-zur-Verbreit,89378019-buch">Bestellen</a>Wed, 04 Jul 2018 19:15:09 +0200https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Regenbogen-Historische-Portraets-zur-fruehbuergerlichen-Revolution-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Helmut-Bock-Sektion-Geschichte-beim-Praesidium-der-Urania-Gesellschaft-zur-Verbreit,89378019-buch<![CDATA[Anaïs Nin. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, dargestellt von Linde Salber. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie der Verfasserin. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller, rororo rm 482).]]>https://www.buchfreund.de/Ana-s-Nin-Mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-dargestellt-von-Linde-Salber-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-rowohlts-mon,89327533-buchSalber, Linde: Anaïs Nin. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, dargestellt von Linde Salber. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie der Verfasserin. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller, rororo rm 482). 2. Auflage. 11. - 14. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1995. 152 (8) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499504820Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Anaïs Nin ist für viele Frauen eine Kultfigur: Besonders ihre "Tagebücher" sind von anhaltender Bedeutung für die Suche nach einer weiblichen Identität. Linde Salber reflektiert die Facetten im Leben der Anaïs Nin: ihre Versuche als Tänzerin und Schauspielerin, ihre Tätigkeit als Psychoanalytikerin, die Freundschaften mit Künstlern der Avantgarde, ihre Liebesbeziehung und den künstlerischen Dialog mit Henry Miller. - Linde Salber, geb. 1944 in Tütz (Pommern), promovierte Diplompsychologin und Psychotherapeutin, arbeitet als Akademische Oberrätin an der Universität zu Köln. Ihr Forschnungsschwerpunkt sind die Zusammenhänge zwischen Lebensgeschichte und künstlerischem Schaffen. Linde Salber war die letzte Analysandin Dorothy Tiffany Burlinghams und hat zusammen mit Anna Freud deren Beiträge zur Psychoanalyse des Kindes ind Deutsche übersetzt. - - - Anaïs Nin (* 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris als Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell; † 14. Januar 1977 in Los Angeles) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Anaïs Nin war die Tochter des katalanischen Komponisten und Konzertpianisten Joaquin Nin y Castellanos und der Dänin Rosa Culmell y Vigaraud, die französische und kubanische Vorfahren hatte. Als Nin 11 Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die Mutter übersiedelte darauf mit den drei Kindern nach New York. Dort brach Anaïs die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Die Trennung vom Vater versuchte sie in ihrem Tagebuch zu verarbeiten. 1923 heiratete sie den Bankangestellten Hugo Guiler, der später als Filmproduzent Ian Hugo bekannt wurde. Mit ihm zog sie 1924 nach Paris. Gemeinsam mit ihrem Mann unterstützte sie avantgardistische Künstler und lernte so auch Henry Miller kennen, auf dessen literarisches Schaffen sie großen Einfluss hatte; darüber entstand 1990 Philip Kaufmans Film Henry & June. Nach dem deutschen Sieg über Frankreich 1940 kehrte sie in die USA zurück. 1947 folgt eine geheime Ehe mit dem siebzehn Jahre jüngeren Rupert Pole. Mit ihm lebte sie in Los Angeles, in New York weiterhin mit Hugo Guiler. Nin studierte Psychoanalyse bei Otto Rank und wurde selbst zeitweise von Carl Gustav Jung behandelt. Wirken: Literarisch bekannt ist Nin vor allem durch ihre Tagebücher, die sie schon in jungen Jahren zu schreiben begonnen hatte, Romane und erotische Erzählungen mit äußerst explizit beschriebenen sexuellen Handlungen, die u. a. in Delta of Venus zusammengefasst sind. Im „Ein Spion im Haus der Liebe“ (Roman) hat man eine andere Art Selbstportrait von Anaïs Nin. Es ergänzt das Bild, das man sich inzwischen von der Freundin und Förderin Millers und Artauds gemacht hat. In ihren Werken mischt sich Biografie und Fiktion, Traumleben und Unterbewusstsein spielen eine wesentliche Rolle, worin sie auch stark von James Joyce beeinflusst wurde. Zitat: „Jede Handlung, die etwas mit meinem Schreiben zu tun hatte, war zugleich ein Akt der Verführung … meines Vaters … Ich war durch die Ungeheuerlichkeit meiner Sünde (den Wunsch, meinen Vater zu verführen) zur Strafe, zum Scheitern verdammt. Jede Handlung … mit anderen Menschen war mit sexuellen Assoziationen belastet: ein Buhlen um die Welt“ – Anaïs Nin, 1957. ... Aus: wikipedia-Ana%C3%AFs_Nin. Schlagworte: Andreas-Salomé, Lou, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kulturgeschichte, Geschichte, Tiefenpsychologie, Psychoanalyse, Verhalten, Psychologie, Entwicklungspsychologie, Psychische Krankheiten, Neurose, Psychose, Psychische Störung, Mensch, Verarbeitung, Psychoenergetik Beziehung, Emotionen, Psyche, Seele, Gefühl, Motivation, Deutsche Literatur der 20-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, 'femme fatale'<br>Bestell-Nr.: 61558<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ana-s-Nin-Mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-dargestellt-von-Linde-Salber-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-rowohlts-mon,89327533-buch">Bestellen</a>Wed, 27 Jun 2018 23:00:20 +0200https://www.buchfreund.de/Ana-s-Nin-Mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-dargestellt-von-Linde-Salber-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-rowohlts-mon,89327533-buch<![CDATA[Die dritte Rose. Gertrude Stein und ihre Welt. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Nachwort von John Ashbery. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolf. Das Nachwort übersetzt Peter Bartelheimer. Mit einer Bibliographie und einem Register. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 1820).]]>https://www.buchfreund.de/Die-dritte-Rose-Gertrude-Stein-und-ihre-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Nachwort-von-John-Ashbery-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolf-Das-Nachwort-uebersetzt-Peter-Bartelheimer-Mit-e,89023730-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61425.jpg" title="Die dritte Rose."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61425_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Brinnin, John Malcolm: Die dritte Rose. Gertrude Stein und ihre Welt. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Nachwort von John Ashbery. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolf. Das Nachwort übersetzt Peter Bartelheimer. Mit einer Bibliographie und einem Register. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 1820). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1991. 431 (1) Seiten. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783518383209Guter Zustand. Untere vordere Buchecke mit einer kleinen Stauchung. - Gertrude Stein, geboren 1874 in Alleghany, Pennsylvania. Von 1893 bis 1900 studierte sie in Baltimore Philosophie, ihr anschließendes Medizin- und Psychologiestudium brach sie ab und ging nach Europa. Seit 1903 lebte sie mit wenigen Unterbrechungen bis zu ihrem Tod 1946 in Paris. Kein Werk Gertrude Steins ist höhnischer abgekanzelt worden als die 1914 erschienenen Tender Buttons, keines ist typischer für ihre experimentierende Schreibweise. Worum geht es? In den drei Abteilungen des Buches werden Dinge der alltäglichen Welt dargestellt. Sie werden aber nicht beschrieben oder in atmosphärischen Assoziationen evoziert, sondern sie werden vollständig in Sprache transformiert, so wie die kubistischen Maler -für deren Methode Gertrude Stein eine literarische Entsprechung finden wollte - die Dinge der Alltagswelt in Fläche und Farbe transformierten. Um das zu erreichen, wird der übliche referentielle Bezug der Wörter aufgelöst und werden die Wörter aus ihren konventionellen Assoziationen befreit: vertraute Wörter erscheinen wie fremde durch die neuartige Weise ihrer Zusammenfügung." (Verlagstext) Gertrude Stein (* 3. Februar 1874 in Allegheny, heute Pittsburgh, Pennsylvania; † 27. Juli 1946 in Paris) war eine amerikanische Schriftstellerin, Verlegerin und Kunstsammlerin. Sie ließ sich 1903 in Paris nieder und teilte ihren berühmten, mit zeitgenössischer Kunst ausgestatteten Salon in der Rue de Fleurus 27 zuerst mit ihrem Bruder, dem Kunstsammler und -kritiker Leo Stein, und ab 1913 mit ihrer Lebensgefährtin Alice B. Toklas. Auf Steins Einladungen hin trafen sich dort zu der Zeit unbekannte Persönlichkeiten der künstlerischen Avantgarde wie Pablo Picasso, Henri Matisse, Georges Braque und Juan Gris, deren Werke die Geschwister Stein erwarben. Nach dem Ersten Weltkrieg, ab den frühen 1920er Jahren, suchten junge US-amerikanische Schriftsteller der Moderne wie beispielsweise F. Scott Fitzgerald, Sherwood Anderson und Ernest Hemingway den Salon auf, deren literarisches Werk vom experimentellen Schreibstil Steins beeinflusst wurde. Gertrude Stein zählt wie Virginia Woolf zu den ersten Frauen der klassischen literarischen Moderne. Sie schrieb experimentelle Romane, Novellen, Essays, Gedichte, literarische Porträts und Bühnenwerke, in denen sie sich über sprachliche und literarische Konventionen hinwegsetzte, sodass viele Kritiker und Leser ihr Werk als zu schwierig empfanden, sich darüber belustigten oder es ignorierten. Erst ihr mehr im konventionellen Stil verfasstes Buch The Autobiography of Alice B. Toklas, 1933 in New York veröffentlicht, erreichte einen hohen Bekanntheitsgrad und machte sie zu einer literarischen Berühmtheit. ... Aus; Wikipedia. -- Gertrude Stein (February 3, 1874 – July 27, 1946) was an American writer and thinker who spent most of her life in France.[1] She was well known for her writing, her art collection, and the many people (some of whom were, or became, famous) who visited her Paris salon. Her adult life featured two main personal relationships. The first was her working relationship with her brother Leo Stein, from 1874 to 1914, and the second was her romantic relationship with Alice B. Toklas, from 1907 until Stein's death in 1946. Stein shared her salon at 27 rue de Fleurus, Paris, first with Leo and then with Alice. Throughout her lifetime, Stein also had significant relationships with avant garde artists and literary people. She was friends with young artists Matisse and Picasso during the early 1900s, authors Thornton Wilder and Ernest Hemingway during the 1920s. She is credited with coining the term Lost Generation as description of her many expatriate acquaintances in France and Italy during the 1920s and 1930s. ... B. Toklas, 1907–1946Stein met her long-time romantic partner, Alice B. Toklas[34] on September 8, 1907 on Toklas's first day in Paris, at Sarah and Michael Stein's apartment. (Mellow, 1974, at 107) On meeting Stein, Toklas wrote: “ She was a golden brown presence, burned by the Tuscan sun and with a golden glint in her warm brown hair. She was dressed in a warm brown corduroy suit. She wore a large round coral brooch and when she talked, very little, or laughed, a good deal, I thought her voice came from this brooch. It was unlike anyone else's voice-- deep, full, velvety, like a great contralto's, like two voices.[35][36] ” Soon thereafter, Stein introduced Toklas to Pablo Picasso at his studio, where he was at work on Les Demoiselles d'Avignon. In 1908, they summered in Fiesole, Italy, Toklas staying with Harriet Lane Levy, the companion of her trip from the United States, and her housemate until Alice relocated in with Stein and Leo in 1910. That summer, Stein stayed with Michael and Sarah Stein, their son Allan, and Leo in a nearby villa. (Ibid.) Gertrude and Alice's summer of 1908 is memorialized in images of the two of them in Venice, at the piazza in front of Saint Mark's.[37] Toklas arrived in 1907 with Harriet Levy, with Toklas maintaining living arrangements with Levy until she moved to 27 Rue de Fleurus in 1910. In an essay written at the time, Stein discussed the complex efforts humorously, involving much letter writing and Victorian niceties, to extricate Levy from Toklas' living arrangements.[38] In "Harriet", Stein considers Levy's nonexistent plans for the summer, following her nonexistent plans for the winter: “ She said she did not have any plans for the summer. No one was interested in this thing in whether she had any plans for the summer. That is not the complete history of this thing, some were interested in this thing in her not having any plans for the summer..... Some who were not interested in her not having made plans for the summer were interested in her not having made plans for the following winter. She had not made plans for the summer and she had not made plans for the following winter.... There was then coming to be the end of the summer and she was then not answering anything when any one asked her what were her plans for the winter.[39] ... From Wikipedia, the free encyclopedia. Schlagworte: Stein, Gertrude ; Biographie, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Anglistik & Amerikanistik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 61425<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-dritte-Rose-Gertrude-Stein-und-ihre-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Nachwort-von-John-Ashbery-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolf-Das-Nachwort-uebersetzt-Peter-Bartelheimer-Mit-e,89023730-buch">Bestellen</a>Tue, 05 Jun 2018 20:40:44 +0200https://www.buchfreund.de/Die-dritte-Rose-Gertrude-Stein-und-ihre-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Nachwort-von-John-Ashbery-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolf-Das-Nachwort-uebersetzt-Peter-Bartelheimer-Mit-e,89023730-buch<![CDATA[Joan Baez. Porträt einer Unbeugsamen. Mit Zeittafel und Personenregister. Mit ausgewählter Literatur und Quellen.]]>https://www.buchfreund.de/Joan-Baez-Portraet-einer-Unbeugsamen-Mit-Zeittafel-und-Personenregister-Mit-ausgewaehlter-Literatur-und-Quellen-Rosteck-Jens-9783955101428,88671318-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61286.jpg" title="Joan Baez."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61286_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Rosteck, Jens: Joan Baez. Porträt einer Unbeugsamen. Mit Zeittafel und Personenregister. Mit ausgewählter Literatur und Quellen. Deutsche Erstausgabe Hamburg : Osburg Verlag, 2017. 357 Seiten mit einem Titelporträt und vielen Illustrationen. 23,2 cm. Umschlaggestaltung: Judith Hilgenstöhler. Blauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783955101428Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Die beispiellose Laufbahn von Joan Chandos Baez, der musikalischen Galionsfigur der Bürgerrechtsbewegung, des konsequenten Pazifismus und der US-amerikanischen Gegenkultur, umspannt mittlerweile annähernd sechs Jahrzehnte. Die Ikone des Protestsongs präsentierte ihre Vision einer gewaltfreien Weltordnung beim Marsch auf Washington und in Woodstock. Sie kämpfte an der Seite von Martin Luther King für die Überwindung der Rassentrennung, ergriff für Kriegsdienstverweigerer Partei und engagierte sich gegen den Vietnamkrieg. Der Musikwissenschaftler und erfahrene Biograf Jens Rosteck legt mit seinem ebenso kenntnisreichen wie einfühlsamen Porträt der Königin des Folk die erste umfassende Auseinandersetzung mit der unbequemen Songwriterin seit Jahrzehnten vor. Er schildert den abenteuerlichen Lebensweg der Weltbürgerin, Bob-Dylan-Weggefährtin und Amnesty-International-Preisträgerin von den Studenten-Cafés der Ostküsten-Boheme über die Festivals der Blumenkinder bis hin zum Widerstand gegen den Irakkrieg und gegen Trump. Parallel dazu geht Rosteck den stilistischen Merkmalen, ästhetischen Besonderheiten sowie der politischen Dimension von Baez’ wichtigsten Liedern, Hymnen und Alben nach – wobei er neben den Klassikern und Hits manch überraschenden Titel zutage fördert. Das längst überfällige, fundierte Lebensbild der barfüßigen Madonna wird sowohl Zeitzeugen der friedensbewegten Sixties wie auch Baez-»Einsteiger« begeistern. - Dr. Jens Rosteck, 1962 in Hameln geboren, dort und in Spanien aufgewachsen, war nacheinander für je ein Jahrzehnt zunächst in Berlin, dann in Paris ansässig. Heute lebt er in Südfrankreich. Der promovierte Musikologe und Literaturwissenschaftler arbeitet dort als Musikforscher, Kulturgeschichtler und Buchautor. Er dozierte an der Pariser Sorbonne und an den Universitäten von Osnabrück und Aachen. Zur französischen, deutschen und spanischen Musik- und Literaturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts hat er zahlreiche wissenschaftliche, biographische, literarische und journalistische Publikationen vorgelegt und gilt insbesondere als ausgewiesener Kenner von Ästhetik, Werdegang und Œuvre der "Groupe des Six". Darüber hinaus ist er Herausgeber mehrerer Urtext-Ausgaben von Klavierwerken Erik Saties. Schlagworte: Baez, Joan, Musik, Festeinband, Erste Auflage, Bob Dylan, Musikphilosphie, Musikerziehung, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Lied, Lieder, Musikinstrumente, Chanson, Liedermacherin, Lyrik / Poesie, Liedermacher, Liedertexte, Lieder, Musiker, Drogen, Musik, Tanz, Theater, Film, Rundfunk, Lyriker, Lyrik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, 68 er, Hippies, Hippies<br>Bestell-Nr.: 61286<br>Preis: 19,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Joan-Baez-Portraet-einer-Unbeugsamen-Mit-Zeittafel-und-Personenregister-Mit-ausgewaehlter-Literatur-und-Quellen-Rosteck-Jens-9783955101428,88671318-buch">Bestellen</a>Wed, 09 May 2018 20:40:40 +0200https://www.buchfreund.de/Joan-Baez-Portraet-einer-Unbeugsamen-Mit-Zeittafel-und-Personenregister-Mit-ausgewaehlter-Literatur-und-Quellen-Rosteck-Jens-9783955101428,88671318-buch<![CDATA[Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth. Mit einem Vorwort der Verfasserin.]]>https://www.buchfreund.de/Winifred-Wagner-oder-Hitlers-Bayreuth-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Hamann-Brigitte-9783492043007,88618519-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61256.jpg" title="Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61256_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hamann, Brigitte: Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Erstausgabe München ; Zürich : Piper Verlag, 2002. 687 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Grauer Leinen mit illustrierten Vorsätzen, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783492043007Guter Zustand. Für ihr Buch über Hitlers Wien ist Brigitte Hamann in den höchsten Tönen gelobt worden. Die frühen Jahre des späteren Diktators als gescheiterter Kunststudent waren bis dahin von niemandem einer derart akribisch recherchierten Untersuchung unterzogen worden. Akribisch recherchiert hat Hamann auch diesmal, wenn auch unter erschwerten Bedingungen. Wenngleich manche Mitglieder der untereinander verfeindeten Zweige der Familie Wagner die Autorin bei ihrer Arbeit unterstützten -- der Zugang zu dem von Amélie Hohmann verwalteten Nachlass Siegfried Wagners und dessen Frau und früher Witwe Winifred blieb ihr verwehrt. Dies mag die Autorin schmerzen, dem Buch ist daraus aber kein spürbarer Mangel erwachsen. Auch diese Arbeit hat höchstes Lob verdient. Herausgekommen ist nicht nur eine brillante Biografie der Hitler-Freundin und Schwiegertochter Richard Wagners. Hier handelt es sich zugleich um einen überaus scharfsichtigen Beitrag zur deutschen Kultur- und Zeitgeschichte, der manchen bislang dunklen Winkel in der Villa Wahnfried taghell ausleuchtet. Am Anfang steht die von Siegfrieds Mutter Cosima eingefädelte Hochzeit der jungen Wagner-Enthusiastin Winifred Marjorie Williams mit dem einzigen Sohn des von ihr über alle Maßen verehrten Komponisten Richard Wagner. Siegfried ist zwar immerhin 28 Jahre älter als die Braut -- und neigt in seiner eigentlichen sexuellen Orientierung dem eigenen Geschlecht zu, kommt aber dank seiner jungen Frau doch noch zu drei Söhnen und einer Tochter: Wieland, Friedelin, Wolfgang und Verena. Trotz des Kindersegens freilich ist die Ehe alles andere als glücklich. Von ihrer Schwiegermutter bevormundet und von ihrem Mann, der sich ohnehin die meiste Zeit auf Konzertreisen befindet, nicht wirklich geliebt, fühlt sich Winifred einsam und verlassen. Mit diesen Umständen bringt Brigitte Hamann die begeisterte Hinwendung der späteren Festspiel-Chefin zu Adolf Hitler in Zusammenhang. Glänzend zeigt Hamann die bizarren Brüche in der Person Winifreds, die auf der einen Seite für die nationalsozialistische Ideologie ihres Führers entflammt, sich auf der anderen Seite aber vehement persönlich für Juden und andere von den Nazis Verfolgte einsetzt. In völliger Verkennung der tatsächlichen Schuld ihres Freundes "Wolf", über den sie mutmaßt, dass er von seinem Leibarzt systematisch um den Verstand gebracht wurde, erklimmt sie in dem legendären Film-Interview mit Hans-Jürgen Syberberg 1975 dann den Gipfel einer irrwitzigen Verblendung und verbleibt dort bis zu ihrem Tod im März 1980. Winifreds beständigen Aufstieg zu diesem Gipfel schildert Brigitte Hamann in diesem Buch, vor dessen Hintergrund auch das Syberberg-Interview in neuem Licht erscheint. --Andreas Vierecke. - Brigitte Hamann, geborene Deitert (* 26. Juli 1940 in Essen; † 4. Oktober 2016 in Wien[1]), war eine in Wien lebende deutsch-österreichische Historikerin und Autorin. Leben: Brigitte Deitert studierte Germanistik und Geschichte an den Universitäten Münster und Wien. 1963 legte sie in Münster das Realschullehrer-Examen ab, absolvierte ein Volontariat bei der Deutschen Presse-Agentur in Essen und wurde 1964 Redakteurin der Neuen Ruhr Zeitung. 1965 heiratete sie den Wiener Historiker und Universitätsprofessor Günther Hamann (1924–1994), erhielt neben[2] ihrer deutschen Staatsangehörigkeit 1966 auch die österreichische Staatsbürgerschaft[3] und war als Assistentin für ihren Mann tätig. 1978 promovierte sie bei Adam Wandruszka über den österreichischen Kronprinzen Rudolf. Im gleichen Jahr veröffentlichte sie seine Biografie unter dem Titel Rudolf. Kronprinz und Rebell. Das Buch wurde ein großer Erfolg. Danach arbeitete Brigitte Hamann als freie Historikerin. Am 22. November 2012 wurde ihr im Wiener Rathaus der Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln verliehen, die Laudatio hielt Gerald Stourzh. Brigitte Hamann war Mutter von drei Kindern, unter ihnen die Journalistin und Feministin Sibylle Hamann. Werk: Hamann hat vorzugsweise an Werken zur österreichischen Geschichte gearbeitet und sich dabei einem biographischen Zugang verschrieben. Ihr besonderer Schwerpunkt lag auf der Geschichte der Habsburger und der Geschichte des Nationalsozialismus. Über ihren persönlichen Ausgangspunkt sagte sie: „Ich hatte (von Deutschland kommend) einen anderen Blick auf Österreich und begann, mit einer gewissen Distanz zu schreiben.“ Ihre Veröffentlichung Hitlers Wien (vgl. dazu Hitlers Jahre in Wien) überzeugte durch akribische Ermittlung neuer Quellen und eindringliche Darstellung der christlich-sozialen und völkisch-antisemitisch dominierten politischen Kultur Wiens in jenen Jahren. ... Aus: wikipedia-Brigitte_Hamann Schlagworte: Bayreuther Festspiele, Geschichte 1923-1942; Wagner, Winifred ; Hitler, Adolf, Musik, Theater, Tanz, Geschichte Deutschlands, Wagner, Cosima ; Biographie, Musik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Libretto, Musikdrama, Oper, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Oper, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Bayreuth, Nationalsozialismus, Geschichtswissenschaft, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 61256<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Winifred-Wagner-oder-Hitlers-Bayreuth-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Hamann-Brigitte-9783492043007,88618519-buch">Bestellen</a>Sun, 06 May 2018 22:15:06 +0200https://www.buchfreund.de/Winifred-Wagner-oder-Hitlers-Bayreuth-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Hamann-Brigitte-9783492043007,88618519-buch<![CDATA[Herrin des Hügels. Das Leben der Cosima Wagner. Mit Anmerkungen, Quellen, Stammbaum der Familie Wagner, Literaturverzeichnis und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Herrin-des-Huegels-Das-Leben-der-Cosima-Wagner-Mit-Anmerkungen-Quellen-Stammbaum-der-Familie-Wagner-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Hilmes-Oliver-9783570550618,88618520-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61255.jpg" title="Herrin des Hügels."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61255_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hilmes, Oliver: Herrin des Hügels. Das Leben der Cosima Wagner. Mit Anmerkungen, Quellen, Stammbaum der Familie Wagner, Literaturverzeichnis und Personenregister. 2. Auflage München : Pantheon Verlag, 2008. 493 (3) Seiten mit vielen Abbildungen und Noten, 20 cm Illustrierte Klappenbroschur. ISBN: 9783570550618Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einer Verlagsbeilage. "Oliver Hilmes hat eine überzeugende, gut geschriebene Cosima-Biographie vorgelegt; die erste Lebensbeschreibung, in der nicht heimlich auf Richard Wagner geschielt wird. Stattdessen zeigt Hilmes, welchen Anteil Cosima Wagner daran hat, daß Bayreuth zur kulturellen Ikone geworden ist - sendungsbewußt und umstritten..." FAZ. Oliver Hilmes erzählt auf der Basis neuer Quellenfunde das widersprüchliche Leben der Cosima Wagner (1837–1930). Ihre Ehe mit Richard Wagner begriff sie als künstlerische und weltanschauliche Mission. Als Festspielleiterin auf dem Grünen Hügel in Bayreuth verhalf sie der Musik Wagners zum großen Durchbruch. Gleichzeitig nutzte sie ihre Aura als Witwe des Komponisten, die Gemeinde der Wagner-Verehrer schon vor 1933 zu einer antisemitischen Sammelbewegung zu formen. Cosima Wagner war in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Die uneheliche Tochter Franz Liszts und Marie d’Agoults heiratete 1857 im Alter von 19 Jahren den Dirigenten Hans von Bülow, von dem sie nach einer turbulenten Ehe 1870 geschieden wurde. Zu dieser Zeit lebte sie bereits mit Richard Wagner zusammen, den sie wenig später heiratete. Nach seinem Tod führte sie als Herrin des Hügels die Bayreuther Festspiele erfolgreich weiter und hatte auch an der posthumen Politisierung von Wagners Werk, die von den Nationalsozialisten dankbar aufgegriffen wurde, maßgeblichen Anteil. Durch akribisches Quellenstudium – der umfangreiche Cosima-Nachlass wird hier erstmals konsequent ausgewertet – zeichnet Oliver Hilmes ein umfassendes, auch psychologisch überzeugendes Charakterbild der Cosima Wagner, die es als »Gralshüterin« des Bayreuth-Kults verstand, das Wagner-Bild nachhaltig zu prägen. Die Biographie entfaltet ein faszinierendes Frauenleben und beleuchtet zugleich ein noch unbekanntes Kapitel der europäischen Kulturgeschichte. Schlagworte: Wagner, Cosima ; Biographie, Musik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Libretto, Musikdrama, Oper, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Oper, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Sinfonie, Symphonie, Lied, Lieder, Orchester, Partitur, Musikinstrumente, Bayreuth<br>Bestell-Nr.: 61255<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Herrin-des-Huegels-Das-Leben-der-Cosima-Wagner-Mit-Anmerkungen-Quellen-Stammbaum-der-Familie-Wagner-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Hilmes-Oliver-9783570550618,88618520-buch">Bestellen</a>Sun, 06 May 2018 22:15:06 +0200https://www.buchfreund.de/Herrin-des-Huegels-Das-Leben-der-Cosima-Wagner-Mit-Anmerkungen-Quellen-Stammbaum-der-Familie-Wagner-Literaturverzeichnis-und-Personenregister-Hilmes-Oliver-9783570550618,88618520-buch<![CDATA[Exempla historica 1: Herrschergestalten des Alten Orients. I. Ašoka, David, Echnaton, Hammurabi, Hatschepsut, Kautalya, Kyros II. der Große, Salomo, Sargon von Akkad, Saul, Semiramiss. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17001, Exempla historica Band 1, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-1-Herrschergestalten-des-Alten-Orients-I-A-oka-David-Echnaton-Hammurabi-Hatschepsut-Kautalya-Kyros-II-der-Grosse-Salomo-Sargon-von-Akkad-Saul-Semiramiss-Epochen-der-Weltgeschichte-in,88469576-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 1: Herrschergestalten des Alten Orients. I. Ašoka, David, Echnaton, Hammurabi, Hatschepsut, Kautalya, Kyros II. der Große, Salomo, Sargon von Akkad, Saul, Semiramiss. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17001, Exempla historica Band 1, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1985. 187 (5) Seiten mit 7 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783596170012Guter Zustand. Einband papierbedingt leicht gebräunt. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 61171<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-1-Herrschergestalten-des-Alten-Orients-I-A-oka-David-Echnaton-Hammurabi-Hatschepsut-Kautalya-Kyros-II-der-Grosse-Salomo-Sargon-von-Akkad-Saul-Semiramiss-Epochen-der-Weltgeschichte-in,88469576-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-1-Herrschergestalten-des-Alten-Orients-I-A-oka-David-Echnaton-Hammurabi-Hatschepsut-Kautalya-Kyros-II-der-Grosse-Salomo-Sargon-von-Akkad-Saul-Semiramiss-Epochen-der-Weltgeschichte-in,88469576-buch<![CDATA[Exempla historica 2: Religionsstifter und Propheten. II. Buddha, Jeremia, Jesaja, Konfuzius, Lao-tzu, Mahavira, Mose, Zarathustra. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17002, Exempla historica Band 2, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-2-Religionsstifter-und-Propheten-II-Buddha-Jeremia-Jesaja-Konfuzius-Lao-tzu-Mahavira-Mose-Zarathustra-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-Taschenbuc,88469577-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 2: Religionsstifter und Propheten. II. Buddha, Jeremia, Jesaja, Konfuzius, Lao-tzu, Mahavira, Mose, Zarathustra. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17002, Exempla historica Band 2, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1985. 163 (13) Seiten mit 8 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170028Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus<br>Bestell-Nr.: 61172<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-2-Religionsstifter-und-Propheten-II-Buddha-Jeremia-Jesaja-Konfuzius-Lao-tzu-Mahavira-Mose-Zarathustra-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-Taschenbuc,88469577-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-2-Religionsstifter-und-Propheten-II-Buddha-Jeremia-Jesaja-Konfuzius-Lao-tzu-Mahavira-Mose-Zarathustra-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-Taschenbuc,88469577-buch<![CDATA[Exempla historica 5: Forscher und Gelehrte. V: Archimedes, Euklid, Herodot, Hipparch Hippokrates, Imhotep, Ni-Anch-Sachmet Pythagoras Thukydides. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17005, Exempla historica Band 5, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-5-Forscher-und-Gelehrte-V-Archimedes-Euklid-Herodot-Hipparch-Hippokrates-Imhotep-Ni-Anch-Sachmet-Pythagoras-Thukydides-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88469578-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 5: Forscher und Gelehrte. V: Archimedes, Euklid, Herodot, Hipparch Hippokrates, Imhotep, Ni-Anch-Sachmet Pythagoras Thukydides. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17005, Exempla historica Band 5, Von den frühen Hochkulturen bis zum Hellenismus). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1985. 243 (13) Seiten mit 9 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170052Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Archimedes Biografien biography cultural history Egyptian Euclid Forscher Gelehrte geometry Greece Herodotus Hipparch Hippocrates history history of science Imhotep mathematician Ni-Anch-Sachmet Pythagoras Thucydides Wissenschaftler Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus<br>Bestell-Nr.: 61173<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-5-Forscher-und-Gelehrte-V-Archimedes-Euklid-Herodot-Hipparch-Hippokrates-Imhotep-Ni-Anch-Sachmet-Pythagoras-Thukydides-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88469578-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-5-Forscher-und-Gelehrte-V-Archimedes-Euklid-Herodot-Hipparch-Hippokrates-Imhotep-Ni-Anch-Sachmet-Pythagoras-Thukydides-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88469578-buch<![CDATA[Exempla historica 23: Humanismus, Renaissance und Reformation. XXIII: Forscher und Philosophen: Barolus de Saxoferrato, Erasmus von Rotterdam, Nikolaus Kopernikus, Niccolo Machiavelli, Thomas Morus, Paracelsus. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für dieTaschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit einem Vorwort: Über diese Reihe. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17023, Exempla historica Band 23, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-23-Humanismus-Renaissance-und-Reformation-XXIII-Forscher-und-Philosophen-Barolus-de-Saxoferrato-Erasmus-von-Rotterdam-Nikolaus-Kopernikus-Niccolo-Machiavelli-Thomas-Morus-Paracelsus,88469579-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 23: Humanismus, Renaissance und Reformation. XXIII: Forscher und Philosophen: Barolus de Saxoferrato, Erasmus von Rotterdam, Nikolaus Kopernikus, Niccolo Machiavelli, Thomas Morus, Paracelsus. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für dieTaschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit einem Vorwort: Über diese Reihe. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17023, Exempla historica Band 23, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 175 (1) Seiten mit 6 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170230Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. - Über dieses Buch Mit ihrer Verschmelzung von christlicher Tradition und wiederbelebten antiken Konzeptionen von Mensch und Natur leisten humanistische Gelehrte die Grundlegung des neuzeitlichen Weltbildes. Ihr Postulat der Freiheit des menschlichen Willens, ihre Erkenntnis von Staat und Gesellschaft sowie Kultur als regnum hominis , als autonome Schöpfungen des Menschen, überwinden das hierarchische und dogmatisch geschlossene Weltbild des Mittelalters. Getragen von der aufblühenden Stadtgesellschaft und oft verbündet mit dem frühkapitalistischen Bürgertum treten die humanistischen Gelehrten aus den kirchlichen Bindungen heraus und erreichen teilweise bereits die neue soziale Position des freien Geistesarbeiters der Laie löst den Mönch als gesellschaftlichen Bildungsträger ab. Dabei tritt an die Stelle scholastisch-dogmatischer Welterörterung zunehmend pädagogisch-praktische Bildungsvermittlung an ein breiteres Bürgertum. Daraus entsteht durch die gleichzeitige Erfindung und rasche Verbreitung des Buchdrucks erst möglich schnell eine breite Bildungsbewegung, die die soziale Dynamik der Neuzeit einleitet. War dieser Aufbruch anfangs von der Hoffnung auf eine Erneuerung von Gesellschaft und Kirche getragen, so beginnen die Humanisten bald, die neue Wirklichkeit an eigenen Utopien zu messen. Und eine Reform, die die Humanisten mit herbeigeführt hatten, die Reformation, wird diese Moralisten und frühen Vertreter von Toleranz bald überholen und bekämpfen. Auch in den Naturwissenschaften wirkt die Wiederaufnahme antiken Gedankenguts belebend, unter anderem führt sie zur Ersetzung des geozentrischen Weltbildes durch das heliozentrische. Die zunehmende Aufarbeitung der antiken Mathematik und ihre Fortentwicklung legen im Zusammenspiel mit technischen Erfindungen den Grund für das mechanistische Weltbild der folgenden Epoche. Doch in dieser Zeit sind die Wissenschaften noch kaum spezialisiert und die Humanisten ringen vielerart um eine, dem christlich-scholastischen Universalismus vergleichbare, neue Einheit von Makrokosmos und Mikrokosmos. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 61170<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-23-Humanismus-Renaissance-und-Reformation-XXIII-Forscher-und-Philosophen-Barolus-de-Saxoferrato-Erasmus-von-Rotterdam-Nikolaus-Kopernikus-Niccolo-Machiavelli-Thomas-Morus-Paracelsus,88469579-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-23-Humanismus-Renaissance-und-Reformation-XXIII-Forscher-und-Philosophen-Barolus-de-Saxoferrato-Erasmus-von-Rotterdam-Nikolaus-Kopernikus-Niccolo-Machiavelli-Thomas-Morus-Paracelsus,88469579-buch<![CDATA[Exempla historica 17: Wissenschaftler und Forscher. XVII: Albert Magnus, Roger Bacon, Al-Biruni, Constantinus Africanus, Guido von Arezzo, Al-Hwarizmi, Ibn-al-Haytam (Alhazen), Marco Polo. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17017, Exempla historica Band 17, Mittelalter).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-17-Wissenschaftler-und-Forscher-XVII-Albert-Magnus-Roger-Bacon-Al-Biruni-Constantinus-Africanus-Guido-von-Arezzo-Al-Hwarizmi-Ibn-al-Haytam-Alhazen-Marco-Polo-Epochen-der-Weltgeschich,88479321-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 17: Wissenschaftler und Forscher. XVII: Albert Magnus, Roger Bacon, Al-Biruni, Constantinus Africanus, Guido von Arezzo, Al-Hwarizmi, Ibn-al-Haytam (Alhazen), Marco Polo. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17017, Exempla historica Band 17, Mittelalter). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1985. 165 (11) Seiten mit 5 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170176Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus<br>Bestell-Nr.: 61175<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-17-Wissenschaftler-und-Forscher-XVII-Albert-Magnus-Roger-Bacon-Al-Biruni-Constantinus-Africanus-Guido-von-Arezzo-Al-Hwarizmi-Ibn-al-Haytam-Alhazen-Marco-Polo-Epochen-der-Weltgeschich,88479321-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-17-Wissenschaftler-und-Forscher-XVII-Albert-Magnus-Roger-Bacon-Al-Biruni-Constantinus-Africanus-Guido-von-Arezzo-Al-Hwarizmi-Ibn-al-Haytam-Alhazen-Marco-Polo-Epochen-der-Weltgeschich,88479321-buch<![CDATA[Exempla historica 18: Dichter und Maler des Orients. XVIII: Firdausi - Huang T'ing-chien - Izumi Halevi - Murasaki Shikibu - Ni Tsan - Nizami. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17018, Exempla historica Band 18, Mittelalter).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-18-Dichter-und-Maler-des-Orients-XVIII-Firdausi-Huang-T-ing-chien-Izumi-Halevi-Murasaki-Shikibu-Ni-Tsan-Nizami-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-T,88479322-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 18: Dichter und Maler des Orients. XVIII: Firdausi - Huang T'ing-chien - Izumi Halevi - Murasaki Shikibu - Ni Tsan - Nizami. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17018, Exempla historica Band 18, Mittelalter). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1984. 173 (3) Seiten mit 3 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170184Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus<br>Bestell-Nr.: 61176<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-18-Dichter-und-Maler-des-Orients-XVIII-Firdausi-Huang-T-ing-chien-Izumi-Halevi-Murasaki-Shikibu-Ni-Tsan-Nizami-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-T,88479322-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-18-Dichter-und-Maler-des-Orients-XVIII-Firdausi-Huang-T-ing-chien-Izumi-Halevi-Murasaki-Shikibu-Ni-Tsan-Nizami-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fuer-die-T,88479322-buch<![CDATA[Exempla historica 20: Bildende Künstler in Italien. XX: Leon Battista Alberti, Sandro Botticelli, Filippo Brunelleschi, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Andrea Palladio, Raffael, Tizian. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17020, Exempla historica Band´20, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-20-Bildende-Kuenstler-in-Italien-XX-Leon-Battista-Alberti-Sandro-Botticelli-Filippo-Brunelleschi-Leonardo-da-Vinci-Michelangelo-Andrea-Palladio-Raffael-Tizian-Epochen-der-Weltgeschic,88479323-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 20: Bildende Künstler in Italien. XX: Leon Battista Alberti, Sandro Botticelli, Filippo Brunelleschi, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Andrea Palladio, Raffael, Tizian. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17020, Exempla historica Band´20, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 249 (7) Seiten mit 8 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170206Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Über dieses Buch Unser Bild der Renaissance ist so entscheidend von ihrer bildenden Kunst geprägt wie das keiner anderen Epoche der Weltgeschichte. In ihrem Selbstverständnis erstrebte die italienische Renaissance eine Wiedergeburt (rinascita) der antiken Kultur und damit zugleich ein neues Leben und eine Erneuerung der Gesellschaft erreicht hat sie vor allem wesentlich neue Kunst. Der bildende Künstler glaubt jetzt, das Wesen der Dinge und des Menschen durch die richtige Darstellung seiner autonomen Wahrnehmung zu erschließen. Unter Berufung auf die Natur begründet er die Autonomie des Kunstwerkes, mit der allgemeinen Säkularisierung erlangt er die künstlerische Freiheit, in einer neuen, bürgerlich geprägten Gesellschaft erlangt er den neuen Status des freien Künstlers. Gerade bildende Künstler der italienischen Renaissance erscheinen ihrer Zeit und uns als Verkörperungen ihres humanistischen Bildungsideals, des uomo universale, des universalgebildeten, schöpferischen Individuums, und ihre Werke sind der klarste und überzeugendste Ausdruck des Zeitgeistes. Weil in Italien die Renaissancekunst aus einer entwickelteren, bürgerlicheren Stadtkultur erwuchs und von der Idee einer Wiederbelebung nationalen antiken Erbes getragen wurde, erlangte sie hier tiefgreifendere und umfassendere kulturelle Bedeutung und eine einheitlichere Gestalt als im übrigen Europa. Für diese Epoche ist deshalb den bildenden Künstlern in Italien in dieser Reihe ein eigener Band gewidmet, während die großen Malerpersönlichkeiten der Zeit außerhalb Italiens in Band 21 versammelt sind. Inhalt Filippo Brunelleschi von Bruno Zevi 9 Leon Battista Alberti von Hellmut Lorenz 27 Sandro Botticelli von Gerd Tolzien 5 1 Leonardo da Vinci von Kurt Fassmann 77 Michelangelo von Wilhelm Rüdiger 129 Raffael von Wilhelm Rüdiger 16 Tizian von Wilhelm Rüdiger 189 Andrea Palladio von Manuel Gasser 219 Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik<br>Bestell-Nr.: 61177<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-20-Bildende-Kuenstler-in-Italien-XX-Leon-Battista-Alberti-Sandro-Botticelli-Filippo-Brunelleschi-Leonardo-da-Vinci-Michelangelo-Andrea-Palladio-Raffael-Tizian-Epochen-der-Weltgeschic,88479323-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-20-Bildende-Kuenstler-in-Italien-XX-Leon-Battista-Alberti-Sandro-Botticelli-Filippo-Brunelleschi-Leonardo-da-Vinci-Michelangelo-Andrea-Palladio-Raffael-Tizian-Epochen-der-Weltgeschic,88479323-buch<![CDATA[Exempla historica 21: Maler außerhalb Italiens. XXI: Hieronymus Bosch, Albrecht Dürer, Hubert van Eyck, Jan van Eyck, Hans Holbein d. J., Sesshu. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17021, Exempla historica Band 21, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-21-Maler-ausserhalb-Italiens-XXI-Hieronymus-Bosch-Albrecht-Duerer-Hubert-van-Eyck-Jan-van-Eyck-Hans-Holbein-d-J-Sesshu-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88479324-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 21: Maler außerhalb Italiens. XXI: Hieronymus Bosch, Albrecht Dürer, Hubert van Eyck, Jan van Eyck, Hans Holbein d. J., Sesshu. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17021, Exempla historica Band 21, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 132 (12) Seiten mit 5 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170214Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Über dieses Buch Die Renaissance nördlich der Alpen entwickelt sich aus einer Transformation gotischer Spiritualität und einer verwandelnden Aneignung italienischer Vorbilder. In der bildenden Kunst erreicht dabei vor allem auch die Porträtmalerei, nach früher, selbständiger Ausbildung, immer neue Höhepunkte individualisierender Verinnerlichung und psychologischer Verschärfung. Verglichen mit Italien wirken die Künstler hier in einer weniger entwickelten, oft noch inselhaften, bürgerlichen Stadtkultur, zudem können sie sich nicht direkt auf eine Wiederbelebung antiker Kunst und Kultur berufen. Deshalb vermag die Renaissancekunst außerhalb Italiens nicht die gesellschaftlich prägende Kraft wie in Italien zu erlangen, zugleich erscheint sie weniger systematisch und vieldeutiger. (Aus diesem Grund ist den bildenden Künstlern in Italien ein eigener Band dieser Reihe, der Band 20, gewidmet.) Doch auch hier trägt der bildende Künstler entscheidend zur Verbreitung des neuzeitlichen Geistes bei mit überragenden graphischen Werken sogar in breiteren Gesellschaftschichten. Für sich selbst erlangt der Künstler in diesem sozialen Wandel die Befreiung aus den Zwängen mittelalterlichen Zunftwesens. Er steigt vom anonymen Handwerker zum selbstbewußten freien Künstler auf. Daß Renaissance darüber hinaus ein allgemeines Muster kultureller Entwicklung beinhaltet, zeigt der Gipfelpunkt japanischer Malerei (Sesshu), der unter anderem auch eine Rezeption und Fortbildung chinesischer Kunstvorstellungen ist. Inhalt Hubert van Eyck und Jan van Eyck von Gerd Tolzien 9 Sesshü von Gerd Tolzien 31 Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik<br>Bestell-Nr.: 61178<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-21-Maler-ausserhalb-Italiens-XXI-Hieronymus-Bosch-Albrecht-Duerer-Hubert-van-Eyck-Jan-van-Eyck-Hans-Holbein-d-J-Sesshu-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88479324-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-21-Maler-ausserhalb-Italiens-XXI-Hieronymus-Bosch-Albrecht-Duerer-Hubert-van-Eyck-Jan-van-Eyck-Hans-Holbein-d-J-Sesshu-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien-Revidierte-Ausgabe-fu,88479324-buch<![CDATA[Exempla historica 22: Dichter und Schriftsteller. XXII: Pietro Aretino, Ludovico Ariosto, Giovanni Boccaccio, Hafis, Francois Rabelais, Seami, Torquato Tasso, Francois Villon. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17022, Exempla historica Band 22, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-22-Dichter-und-Schriftsteller-XXII-Pietro-Aretino-Ludovico-Ariosto-Giovanni-Boccaccio-Hafis-Francois-Rabelais-Seami-Torquato-Tasso-Francois-Villon-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biogr,88479325-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 22: Dichter und Schriftsteller. XXII: Pietro Aretino, Ludovico Ariosto, Giovanni Boccaccio, Hafis, Francois Rabelais, Seami, Torquato Tasso, Francois Villon. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17022, Exempla historica Band 22, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 203 (5) Seiten mit 8 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170222Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Über dieses Buch Das große Thema der Renaissanceliteratur ist das Individuum, seine Möglichkeiten, seine Gefühle und sein Schicksal beschäftigen die Dichter und Schriftsteller. Diese geben nicht nur dem Lebensgefühl und den Interessen des aufsteigenden Bürgertums Ausdruck, sondern sie verhelfen ihm zu Kultursprachen, indem sie die Volkssprachen zu Literatursprachen entwickeln, so leisten sie ihren Beitrag zur Lösung des Bürgertums aus der es einengenden feudalen und kirchlichen Gesellschaftsordnung und Kultur. Das Bürgertum etabliert sich als neue Bildungsschicht neben dem Klerus, die bürgerliche Laienkultur beginnt, die christlich-klerikale Kultur abzulösen. Literatur wird zum wichtigen Bestandteil intellektueller und moralischer Bildung. Das Menschenbild dieser Literatur orientiert sich am Programm der Humanisten und dessen Ideal vom mit einem freien Willen ausgestatteten, universal bildbaren und schöpferischen Individuum. Die Erfindung des Buchdrucks verhilft den Werken der Schriftsteller - der Humanisten überhaupt - zu einer großen Leserschaft, sie potenziert die Macht des Wortes. Der Schriftsteller erlangt ein neues soziales Bewußtsein, er fühlt sich den herrschenden Schichten gleichberechtigt und versteht sich von nun an als freier Geistesbürger. Neben den Höchstleistungen literarischen Auf- und Umbruchs in Europa finden zwei Gipfelpunkte außereuropäischer Literatur dieser Epoche ihre Darstellung: Gipfelpunkte der persischen Lyrik und der japanischen Dramatik (No). Inhalt Giovanni Boccaccio von Werner Pleister 9 Hafis von Christoph Bürgel 45 Seami von Oscar Benl 61 Francois Villon von Kurt Reichenberger 91 Ludovico Ariosta und Torquato Tasso von Richard Mellein 5 Pietro Aretino von Hermann Kesten 139 Francois Rabelais von Jürgen von Stackelberg. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, , Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literatur<br>Bestell-Nr.: 61179<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-22-Dichter-und-Schriftsteller-XXII-Pietro-Aretino-Ludovico-Ariosto-Giovanni-Boccaccio-Hafis-Francois-Rabelais-Seami-Torquato-Tasso-Francois-Villon-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biogr,88479325-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-22-Dichter-und-Schriftsteller-XXII-Pietro-Aretino-Ludovico-Ariosto-Giovanni-Boccaccio-Hafis-Francois-Rabelais-Seami-Torquato-Tasso-Francois-Villon-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biogr,88479325-buch<![CDATA[Exempla historica 24: Kolonisatoren, Kaufleute, Erfinder. XXIV: Christoph Columbus, Die Fugger, Johannes Gutenberg, Heinrich der Seefahrer, Bartolomé de Las Casas, Magellan, Die Medici, Moctezuma II., Franz von Taxis, Franz Xaver. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17024, Exempla historica Band 24, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479326-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 24: Kolonisatoren, Kaufleute, Erfinder. XXIV: Christoph Columbus, Die Fugger, Johannes Gutenberg, Heinrich der Seefahrer, Bartolomé de Las Casas, Magellan, Die Medici, Moctezuma II., Franz von Taxis, Franz Xaver. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17024, Exempla historica Band 24, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 214 (10) Seiten mit 12 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170249Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. - Über dieses Buch: Die Epoche der Renaissance ist gekennzeichnet durch eine beschleunigte Entgrenzung der Welt: Am anschaulichsten verschieben die großen Entdeckungen die Grenzen, die Erfindung des Buchdrucks bewirkt die weitestreichende intellektuelle Grenzverschiebung, eine revolutionäre Wissensverbreitung und -vervielfältigung. Das aufsteigende frühkapitalistische Bürgertum vermag sich aus den Einengungen feudaler Gesellschaftsordnung und klerikaler Weltauslegung zu befreien. Seine Verknüpfung humanistischer Ideale vom Menschen als Schöpfer seiner Kultur und Gesellschaft und als Herr seines Schicksals sowie einer allgemeinen Rationalisierung der Welteinstellung mit der praktischen Nutzung des Wissens, einer positiven Einstellung zum technischen Fortschritt und modernen Organisationsformen setzt die neuartige soziale Dynamik frei, die fortan die europäische Zivilisation charakterisiert. Das neue Bürgertum ist nicht nur ein maßgeblicher Auftraggeber und epochal ausschlaggebender Mäzen der humanistischen Gelehrten und der Renaissancekünstler, es verschafft nicht nur seinen Wertvorstellungen und seiner Weltanschauung kulturelle Dominanz, sondern es erlangt mit seiner kapitalistischen Führungsschicht während der zeitweisen Ohnmacht der Territorialstaaten (bis zu deren administrativer Reorganisation) als unverzichtbarer Finanzier von Kaiser, Fürsten und Papst offene oder verdeckte Mitherrschaft. Mit den großen Entdeckungsfahrten in die Neue Welt und um die ganze Erde beginnt die koloniale Expansion Europas, weithin verbunden mit der Entrechtung der Kolonisierten und der Vernichtung ihrer Kultur. Die zugleich einsetzende christliche Mission ist zu sehr in die Interessen der neuen Kolonialstaaten (vorerst Spanien und Portugal) eingebunden, als daß ihre bedeutendsten Vertreter dieser zerstörerischen Entwicklung Einhalt gebieten könnten. Kaufleute, Erfinder und Kolonisatoren der Renaissance haben - unter Nutzung humanistischer Gelehrsamkeit - wichtige Grundleistungen zur Konstituierung der neuzeitlichen Welt erbracht, die Reformation und Gegenreformation sowie die Reorganisation der Territorialstaaten werden die weiteren erbringen. Inhalt Heinrich der Seefahrer von Hugo Loetscher 9 Johannes Gutenberg von Helmut Presser 25 Die Medici von Emmy Cremer 45 Christoph Columbus von Julius Büdel 67 Die Fugger von Jochen Schmidt 83 Franz von Taxis von Horst Wagenführ 119 Moctezuma II. (Montezuma) von Wolfgang Haberland 133 Bartolome de Las Casas von Hugo Loetscher 151 Magellan von Julius Büdel 169 Franz Xaver von Stephen Neill. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus,<br>Bestell-Nr.: 61180<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479326-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479326-buch<![CDATA[Exempla historica 24: Kolonisatoren, Kaufleute, Erfinder. XXIV: Christoph Columbus, Die Fugger, Johannes Gutenberg, Heinrich der Seefahrer, Bartolomé de Las Casas, Magellan, Die Medici, Moctezuma II., Franz von Taxis, Franz Xaver. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17024, Exempla historica Band 24, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479327-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 24: Kolonisatoren, Kaufleute, Erfinder. XXIV: Christoph Columbus, Die Fugger, Johannes Gutenberg, Heinrich der Seefahrer, Bartolomé de Las Casas, Magellan, Die Medici, Moctezuma II., Franz von Taxis, Franz Xaver. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17024, Exempla historica Band 24, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 214 (10) Seiten mit 12 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170249Guter Zustand. Einband leicht gebräunt. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. - Über dieses Buch: Die Epoche der Renaissance ist gekennzeichnet durch eine beschleunigte Entgrenzung der Welt: Am anschaulichsten verschieben die großen Entdeckungen die Grenzen, die Erfindung des Buchdrucks bewirkt die weitestreichende intellektuelle Grenzverschiebung, eine revolutionäre Wissensverbreitung und -vervielfältigung. Das aufsteigende frühkapitalistische Bürgertum vermag sich aus den Einengungen feudaler Gesellschaftsordnung und klerikaler Weltauslegung zu befreien. Seine Verknüpfung humanistischer Ideale vom Menschen als Schöpfer seiner Kultur und Gesellschaft und als Herr seines Schicksals sowie einer allgemeinen Rationalisierung der Welteinstellung mit der praktischen Nutzung des Wissens, einer positiven Einstellung zum technischen Fortschritt und modernen Organisationsformen setzt die neuartige soziale Dynamik frei, die fortan die europäische Zivilisation charakterisiert. Das neue Bürgertum ist nicht nur ein maßgeblicher Auftraggeber und epochal ausschlaggebender Mäzen der humanistischen Gelehrten und der Renaissancekünstler, es verschafft nicht nur seinen Wertvorstellungen und seiner Weltanschauung kulturelle Dominanz, sondern es erlangt mit seiner kapitalistischen Führungsschicht während der zeitweisen Ohnmacht der Territorialstaaten (bis zu deren administrativer Reorganisation) als unverzichtbarer Finanzier von Kaiser, Fürsten und Papst offene oder verdeckte Mitherrschaft. Mit den großen Entdeckungsfahrten in die Neue Welt und um die ganze Erde beginnt die koloniale Expansion Europas, weithin verbunden mit der Entrechtung der Kolonisierten und der Vernichtung ihrer Kultur. Die zugleich einsetzende christliche Mission ist zu sehr in die Interessen der neuen Kolonialstaaten (vorerst Spanien und Portugal) eingebunden, als daß ihre bedeutendsten Vertreter dieser zerstörerischen Entwicklung Einhalt gebieten könnten. Kaufleute, Erfinder und Kolonisatoren der Renaissance haben - unter Nutzung humanistischer Gelehrsamkeit - wichtige Grundleistungen zur Konstituierung der neuzeitlichen Welt erbracht, die Reformation und Gegenreformation sowie die Reorganisation der Territorialstaaten werden die weiteren erbringen. Inhalt Heinrich der Seefahrer von Hugo Loetscher 9 Johannes Gutenberg von Helmut Presser 25 Die Medici von Emmy Cremer 45 Christoph Columbus von Julius Büdel 67 Die Fugger von Jochen Schmidt 83 Franz von Taxis von Horst Wagenführ 119 Moctezuma II. (Montezuma) von Wolfgang Haberland 133 Bartolome de Las Casas von Hugo Loetscher 151 Magellan von Julius Büdel 169 Franz Xaver von Stephen Neill. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus,<br>Bestell-Nr.: 61181<br>Preis: 5,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479327-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-24-Kolonisatoren-Kaufleute-Erfinder-XXIV-Christoph-Columbus-Die-Fugger-Johannes-Gutenberg-Heinrich-der-Seefahrer-Bartolom-de-Las-Casas-Magellan-Die-Medici-Moctezuma-II-Franz-von-Tax,88479327-buch<![CDATA[Exempla historica 25: Heilige, Ketzer, Reformatoren. XXV: Caterina von Siena, Jan Hus, Ignatius von Loyola, Jeanne d'Arc, Martin Luther, Philipp Melanchthon, Thomas Müntzer, Nikolaus von Kues, Girolamo de Savonarola, Huldrych Zwingli. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17025, Exempla historica Band 25, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-25-Heilige-Ketzer-Reformatoren-XXV-Caterina-von-Siena-Jan-Hus-Ignatius-von-Loyola-Jeanne-d-Arc-Martin-Luther-Philipp-Melanchthon-Thomas-Muentzer-Nikolaus-von-Kues-Girolamo-de-Savonar,88479328-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 25: Heilige, Ketzer, Reformatoren. XXV: Caterina von Siena, Jan Hus, Ignatius von Loyola, Jeanne d'Arc, Martin Luther, Philipp Melanchthon, Thomas Müntzer, Nikolaus von Kues, Girolamo de Savonarola, Huldrych Zwingli. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17025, Exempla historica Band 25, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 279 (9) Seiten mit 10 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170257Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert. Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. - Über dieses Buch: Die Menschen des 14. und 15. Jahrhunderts sind von einer alles umfassenden Erneuerungserwartung geprägt, sie erhoffen vor allem eine Reform der Kirche an Haupt und Gliedern, denn die Auflösung des universalen kirchlich-feudalen Systems des Mittelalters, eine verwirrende Vielfalt theologischer Lehrmeinungen und eine Vielzahl kirchlicher Mißstände haben eine allgemeine Verunsicherung und Orientierungslosigkeit sowie häufig tiefste Gewissensnot bewirkt. Als Wege der Erneuerung propagieren Heilige und Ketzer und diese Unterscheidung ist oft ebenso willkürlich wie im Laufe der Zeit wandelbar eine Erneuerung im Geiste durch Rückkehr zur Reinheit des Urchristentums, eine radikale renovatio et reformatio ecclesiae. Die von ihnen gegründeten Kongregationen und häretischen Sekten verbreiten Formen persönlicher und verinnerlichter Ausübung des Religiösen. Zusammen mit dem Renaissance-Humanismus (und dessen Kirchenkritik, adogmatischer Ethik und philosophisch-skeptischen wie pädagogisch-praktischen Individualismus) bereiten sie der Reformation den Boden. Die Reformatoren erstreben die kirchlich-religiöse Erneuerung durch die Rückkehr zu dem Quell des Glaubens, dem Wort Gottes, die Verkündigung der Bibel erheben sie dabei zur alleinigen Norm. Geht es den Reformatoren auch grundsätzlich um die geistig-religiöse, die innere Erneuerung des Menschen, so treten doch ihre Reformanstöße sogleich in Wechselwirkung mit den sozialen und kulturellen, den wirtschaftlichen und politischen Wandlungsprozessen der Zeit, verleihen diesen eine einmalige Dynamik und werden ihrerseits dadurch verwandelt. Auf den sozial-politischen Hoffnngen der Massen wie den Interessen der Herrschenden (z. B. Machterweiterung durch Landeskirchen, Aneignung von Kirchenvermögen) und des Stadtbürgertums (Ablösung der feudal-klerikalen Kultur durch eine bürgerliche) beruhen die blitzschnelle Ausbreitung der Reformation, ihre frühzeitige Spaltung und die Absplitterung sozialrevolutionärer Bewegungen. Gegenüber dem Ansturm der protestantischen Reformation findet die alte Kirche von nun an die katholische , ebenfalls begünstigt und gedrängt von machtpolitischen Interessenlagen, zu einer pragmatischen katholischen (Gegen-) Reformation. Damit ist die Spaltung der westlichen Christenheit vollzogen. Und die Kultur des neuzeitlichen Europa löst die christlich-abendländische ab. Inhalt Caterina von Siena von Werner Pleister 9 Jan Hus von Friedrich Heer 37 Nikolaus von Kues von Kurt Flasch 65 Jeanne d, Arc von Egon Eis 87 Girolamo Savonarola von Friedrich Heer 1 13 Martin Luther von Kurt Aland 139 Huldrych Zwingli von Kurt Aland 187 Thomas Müntzer von Gerhard Wehr 203 Ignatius von Loyola von Raymund Schwager SJ 221 Philipp Melanchthon von Bernhard Lohse. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus,<br>Bestell-Nr.: 61182<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-25-Heilige-Ketzer-Reformatoren-XXV-Caterina-von-Siena-Jan-Hus-Ignatius-von-Loyola-Jeanne-d-Arc-Martin-Luther-Philipp-Melanchthon-Thomas-Muentzer-Nikolaus-von-Kues-Girolamo-de-Savonar,88479328-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-25-Heilige-Ketzer-Reformatoren-XXV-Caterina-von-Siena-Jan-Hus-Ignatius-von-Loyola-Jeanne-d-Arc-Martin-Luther-Philipp-Melanchthon-Thomas-Muentzer-Nikolaus-von-Kues-Girolamo-de-Savonar,88479328-buch<![CDATA[Exempla historica 26: Kaiser und Könige. XXVI: Chu Yüan-chang, Heinrich VIII., Isabella die Katholische, Ivan III., Karl V., Ludwig IX., Ludwig XI., Maximilian I., Süleyman der Prächtige. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17026, Exempla historica Band 26, Humanismus, Renaissance und Reformation).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-26-Kaiser-und-Koenige-XXVI-Chu-Yuean-chang-Heinrich-VIII-Isabella-die-Katholische-Ivan-III-Karl-V-Ludwig-IX-Ludwig-XI-Maximilian-I-Sueleyman-der-Praechtige-Epochen-der-Weltgeschichte,88479329-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 26: Kaiser und Könige. XXVI: Chu Yüan-chang, Heinrich VIII., Isabella die Katholische, Ivan III., Karl V., Ludwig IX., Ludwig XI., Maximilian I., Süleyman der Prächtige. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17026, Exempla historica Band 26, Humanismus, Renaissance und Reformation). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1983. 229 (11) Seiten mit 9 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170265Sehr guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert. Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. - Über dieses Buch: In dieser Epoche vollzieht sich weitgehend der Wandel vom aufpersonalen Bindungen beruhenden mittelalterlichen Feudalstaat zum institutionell begründe ten neuzeitlichen Territorialstaat. Die dazu nötige Entmachtung des Feudaladels erreichen die Herrscher auch durch Bündnisse mit den neuen sozialen und ideologischen Kräften des Frühkapitalismus und des Renaissance-Humanismus. Auch die Reformationsbewegung wird von vielen Territorialherrschern zur Errichtung von ihrer Kontrolle unterworfenen Landeskirchen genutzt. Im Westen Europas bilden sich zuerst neuartige Nationalstaaten Frankreich, England, Portugal und Spanien heraus, während im Bereich des heiligen römischen Reiches deutscher Nation die Fürsten die letzten feudalen Bindungen abstreifen und ihre Gebiete in Territorialstaaten umwandeln. Der mittelalterliche, feudal-klerikale Universalismus von Reich und Kirche ist zerfallen, die komplexen feudalen Über- und Unterordnungsverhältnisse sind von klareren staatlichen Antagonismen abgelöst, die res publica christiana wird in das frühneuzeitliche europäische Staatensystem transformiert. Der Versuch habsburgischer Herrscher, noch einmal ein Universalreich zu schaffen, scheitert sowohl an der Heterogenität der Länder ihrer zusammengeerbten Hausmacht als auch an Abwehrkämpfen deutscher Territorialfürsten und Städte sowie an dem Hegemonialkampfmit Frankreich, das zu diesem Zweck sogar ein Bündnis mit den Türken eingeht. Das türkische Reich erobert in dieser Epoche Byzanz und erreicht seine größte Ausdehnung, noch einmal bedroht der Islam die Christenheit und schiebt sich fast bis Österreich vor. In Osteuropa werden vom Westen kaum bemerkt die Grundlagen eines Imperiums geschaffen: Die Großfürsten von Moskau lösen Rußland aus tatarischer (mongolischer) Beherrschung, sie sammeln die russischen Länder , verstehen sich als Hüter der orthodoxen Christenheit und Nachfolger der byzantinischen Kaiser sie nennen sich jetzt Zar. Noch vor den Russen haben die Chinesen die mongolische Fremdherrschaft überwunden, die ihnen neben ständigen tiefsten Demütigungen völlige wirtschaftliche Zerrüttung gebracht hatte. Der erste Kaiser der neuen Ming-Dynastie steigert den chinesischen Zentralismus zu einem despotischen Absolutismus, in China beginnt eine Phase restaurativer Stagnation. Inhalt Chu Yuan-chang (hing T, ai-tsu) von Wolfgang Franke 9 Ludwig IX. und Ludwig XI. von Jochen Schmidt-Liebich 33 Ivan III. von Edgar Hösch 75 Isabella die Katholische von Klara Marie Faßbinder 87 Maximilian I. von Hermann Wiesflecker 1 17 Heinrich VIII. von Alfred Starkmann 147 Süleyman der Prächtige (Soliman) von Josef Matuz. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus,<br>Bestell-Nr.: 61183<br>Preis: 5,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-26-Kaiser-und-Koenige-XXVI-Chu-Yuean-chang-Heinrich-VIII-Isabella-die-Katholische-Ivan-III-Karl-V-Ludwig-IX-Ludwig-XI-Maximilian-I-Sueleyman-der-Praechtige-Epochen-der-Weltgeschichte,88479329-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-26-Kaiser-und-Koenige-XXVI-Chu-Yuean-chang-Heinrich-VIII-Isabella-die-Katholische-Ivan-III-Karl-V-Ludwig-IX-Ludwig-XI-Maximilian-I-Sueleyman-der-Praechtige-Epochen-der-Weltgeschichte,88479329-buch<![CDATA[Exempla historica 7: Religionsstifter, Kirchenväter, Ordensgründer VII: Augustinus, Benedikt von Nursia, Gregor der Große, Jesus, Leo I., Mani, Mohammed, Paulus, Petrus. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17007, Exempla historica Band 7, Römisches Imperium und frühes Mittelalter).]]>https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-7-Religionsstifter-Kirchenvaeter-Ordensgruender-VII-Augustinus-Benedikt-von-Nursia-Gregor-der-Grosse-Jesus-Leo-I-Mani-Mohammed-Paulus-Petrus-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien,88479330-buchFassmann, Kurt: Exempla historica 7: Religionsstifter, Kirchenväter, Ordensgründer VII: Augustinus, Benedikt von Nursia, Gregor der Große, Jesus, Leo I., Mani, Mohammed, Paulus, Petrus. Epochen der Weltgeschichte in Biographien. Revidierte Ausgabe für die Taschenbuchausgabe bearbeitet von Marion Schmid. Mit zwei Vorworten: Über diese Reihe und Über dieses Buch. Mit Bibliographie. Mit Kurzbiografien der Beiträger. - (=Fischer Taschenbuch 17007, Exempla historica Band 7, Römisches Imperium und frühes Mittelalter). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 1985. 237 (3) Seiten mit 9 Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596170079Guter Zustand. Kurt Fassmann (1927–1979), deutscher Journalist und Herausgeber. Als Exempla histórica (Beispiele für ein solches Wechselverhältnis) werden in dieser neuen Taschenbuchreihe bedeutende Persönlichkeiten vorgestellt. Eine solche Reihe kann keine Universalgeschichte sein, aber Materialien zu ihr liefern. Die Biographien sind jeweils von ausgewiesenen Kennern ihres wissenschaftlichen Fachs verfaßt worden. Die Reihe ist insgesamt als Nachschlagewerk zu benutzen, die einzelnen Bände dienen aber auch für sich genommen als Geschichtsbücher, da bedeutende Persönlichkeiten im Kontext der jeweiligen Epoche gezeigt werden. Daraus ergibt sich für die Struktur der Reihe folgendes: eine chronologische Gliederung innerhalb der wichtigen Epochen der Weltgeschichte zeigt bedeutende Persönlichkeiten aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Epochen erfolgt die Gliederung nach den Bereichen. Politik und Gesellschaft - Wissenschaft und Technik- Philosophie und Literatur - Religion und bildende Kunst. Im allgemeinen wird jedem Bereich ein Band gewidmet, wobei als erster Band immer der erscheint, der die Epoche und ihre Bedeutung besonders charakterisiert.Innerhalb der einzelnen Bände erfolgt die Gliederung wiederum nach chronologischen Gesichtspunkten. Damit werden einerseits oft fragwürdige Zuordnungen vermieden, andererseits ist dadurch die enzyklopädische Nutzung gewährleistet. Es werden Bilder der einzelnen Epochen vorgestellt, wobei sowohl die Zusammenbindungen zu den anderen deutlich werden. Auf Zusammenhänge mit den anderen Bänden derselben Epochen wird verwiesen. An jede Biographie schließt sich eine ausführliche Bibliographie an. Die Bände sind illustriert mit Abbildungen der vorgestellten Persönlichkeiten. Schlagworte: Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus<br>Bestell-Nr.: 61174<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-7-Religionsstifter-Kirchenvaeter-Ordensgruender-VII-Augustinus-Benedikt-von-Nursia-Gregor-der-Grosse-Jesus-Leo-I-Mani-Mohammed-Paulus-Petrus-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien,88479330-buch">Bestellen</a>Tue, 24 Apr 2018 19:31:12 +0200https://www.buchfreund.de/Exempla-historica-7-Religionsstifter-Kirchenvaeter-Ordensgruender-VII-Augustinus-Benedikt-von-Nursia-Gregor-der-Grosse-Jesus-Leo-I-Mani-Mohammed-Paulus-Petrus-Epochen-der-Weltgeschichte-in-Biographien,88479330-buch<![CDATA[Café Heimat. Die Geschichte meiner Familie. Mit einem Vorwort und einem Epilog der Verfasserin.]]>https://www.buchfreund.de/Caf-Heimat-Die-Geschichte-meiner-Familie-Mit-einem-Vorwort-und-einem-Epilog-der-Verfasserin-Jacobs-Louise-9783550078712,88366301-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61097.jpg" title="Café Heimat."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61097_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Jacobs, Louise: Café Heimat. Die Geschichte meiner Familie. Mit einem Vorwort und einem Epilog der Verfasserin. 6. Auflage Berlin : Ullstein Verlag, 2006. 398 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 21,9 cm. Umschlaggestaltung: Büro Jorge Schmidt. Graugrüner Pappband mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 9783550078712Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Café Heimat – das ist die Erforschung der eigenen Familie, vom Rampenlicht der legendären Kaffeerösterei Jacobs bis ins Schattenreich von Verfolgung und Emigration. Auf der Suche nach ihren eigenen Wurzeln unternimmt Louise Jacobs eine bewegende Zeitreise durch das 20. Jahrhundert. - Louise Jacobs, geboren 1982, ist Enkeltochter von Walther Jacobs, der nach dem 2. Weltkrieg das Unternehmen Jacobs zum Synonym für Kaffeekultur in Deutschland machte. Sie lebt in der Schweiz und in Berlin. Schlagworte: Jacobs, Familie, Unternehmer ; Biographie, Wirtschaft, Lebensgeschichte, Business Karriere Branchen Berufe Industrie, Reichtum, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Kaffeerösterei, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Ökonomie, Wirtschaftskritik, Wirtschaftswissenschaft, Volkswirtschaft, Sozialpolitik, Wachstum, Kapitalismus, Macht, Einkommen, Märkte, Marktwirtschaft, Nationalökonomie, Wirtschaftsgeschichte, Preisbildung, Krisentheorie, Geld, Geschichtswissenschaft, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Kolonialismus<br>Bestell-Nr.: 61097<br>Preis: 2,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Caf-Heimat-Die-Geschichte-meiner-Familie-Mit-einem-Vorwort-und-einem-Epilog-der-Verfasserin-Jacobs-Louise-9783550078712,88366301-buch">Bestellen</a>Sat, 21 Apr 2018 22:15:13 +0200https://www.buchfreund.de/Caf-Heimat-Die-Geschichte-meiner-Familie-Mit-einem-Vorwort-und-einem-Epilog-der-Verfasserin-Jacobs-Louise-9783550078712,88366301-buch<![CDATA[Maria Callas. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen, Bibliographie, Discographie, Auftritte, Personen- und Werkregister. - (=Econ Taschenbuch Verlag, 26534).]]>https://www.buchfreund.de/Maria-Callas-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-Discographie-Auftritte-Personen-und-Werkregister-Econ-Taschenbuch-Verlag-26534-Kesting-Juergen-9783612265340,88152833-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60968.jpg" title="Maria Callas."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60968_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kesting, Jürgen: Maria Callas. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen, Bibliographie, Discographie, Auftritte, Personen- und Werkregister. - (=Econ Taschenbuch Verlag, 26534). Erste Auflage dieser Ausgabe München: Econ Verlag, 1998. 431 (1) Seiten. 18,6 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783612265340Sehr guter Zustand. Mängelstempel "M" auf dem Fußschnitt. Ihre triumphale Karriere und sie selbst sind im Verlauf der Jahrzehnte beinahe zum Mythos geworden. Die unbestrittene Diva des 20. Jahrhunderts gab der Oper des 19. Jahrhunderts ihre ursprüngliche Bedeutung zurück; von einer Schönheit zu singen, die mit Unglück behaftet ist. Die Faszination, die von Maria Callas (1923-1977), ihrer Persönlichkeit und vor allem ihrer Stimme ausgeht, hat heute, viele Jahre nach ihrem Tod, die Dimension beinahe kultischer Verehrung angenommen. Die Kunst der Callas, verewigt in zahllosen Live-Mitschnitten und Studio-Aufnahmen, überwältigt auch die Generation derer, die sie nicht mehr live auf der Bühne erleben konnten. Und nicht zuletzt ihre fast märchenhafte Lebensgeschichte voller Glanz und Tragik ist es, die nach wie vor die Gemüter bewegt. Die Biographie von Jürgen Kesting versucht, sich dem künstlerischen Phänomen der Callas zu nähern, die mit ihrer einzigartigen Gesangskunst und ihrer atemberaubenden Bühnenpräsenz vielen Rollen des Opernrepertoires eine bis heute gültige Interpretation verlieh. Kesting gelingt hierbei nicht nur eine brillante Analyse dieses Stimmwunders, sondern ebenso ein höchst interessanter Einblick in die Opernwelt der fünfziger Jahre. Schlagworte: Musik Klassik Interpreten, Vokalmusik Oper Opernsänger, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerziehung, Musiktheorie, Musikkunde, Musikgeschichte, Musiker, Geschichte, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Lied, Lieder, Orchester, Partitur,<br>Bestell-Nr.: 60968<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Maria-Callas-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-Discographie-Auftritte-Personen-und-Werkregister-Econ-Taschenbuch-Verlag-26534-Kesting-Juergen-9783612265340,88152833-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Mar 2018 22:45:02 +0200https://www.buchfreund.de/Maria-Callas-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-Discographie-Auftritte-Personen-und-Werkregister-Econ-Taschenbuch-Verlag-26534-Kesting-Juergen-9783612265340,88152833-buch<![CDATA[Lelia. The Life of George Sand. Mit einem Vorwort (Preface) des Verfassers. Translated from the French by Gerard Hopkins. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Register. With bibliography and index.]]>https://www.buchfreund.de/Lelia-The-Life-of-George-Sand-Mit-einem-Vorwort-Preface-des-Verfassers-Translated-from-the-French-by-Gerard-Hopkins-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-With-bibliography-and-index-Maurois,53495470-buchMaurois, André: Lelia. The Life of George Sand. Mit einem Vorwort (Preface) des Verfassers. Translated from the French by Gerard Hopkins. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Register. With bibliography and index. First Imprint. Englische Erstausgabe. London: Jonathan Cape, 1953. Translated from the French by Gerard Hopkins Second Impression mit einigen Abbildungen auf Tafeln und einem Frontispiz 482 S. Oln grau Graues Leinen mit Koppffarbschnitt. Grey Cloth.Good. Guter Zustand. Aus dem Besitz der Gräfin Ledebur mit geprägtem Monogramm (Krone) auf dem Vorsatz. - André Maurois (* 26. Juli 1885 in Elbeuf bei Rouen; † 9. Oktober 1967 in Neuilly-sur-Seine; eigentlich Émile Salomon Wilhelm Herzog), Sohn elsässischer Eltern, war ein französischer Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Historiker. Ab 1938 war er Mitglied der Académie Française. Nach seinem Militärdienst im Ersten Weltkrieg setzte der Erbe einer Textilfabrik seine unmittelbaren Erfahrungen in der Nachfolge seines Lehrers, des positivistischen Philosophen Alain literarisch um. Er suchte im alltäglichen Leben der Arbeit und des Existenzkampfes die grundlegenden menschlichen Werte. Alains Anregung bestand im Anreiz zum freien Denken, der Sozialismus war ihm ein Mittel zur Verhütung unnötigen Unrechts. Maurois entwickelte vor allem in Bernard Quesnay ein Modell des sozialen Fortschritts, das auf das gegenseitige Vertrauen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern setzte. Im Bereich der Entwicklung des einzelnen Menschen betont Maurois zwar die Wichtigkeit der Kindheitserlebnisse und die entscheidende Zeit der Bewusstwerdung des Menschen, wehrt sich aber gegen eine fatalistische Überbewertung und spricht sich dafür aus, dass der Mensch selbst für sein Tun, Handeln und Gelingen verantwortlich ist (vgl. Le cercle de famille). Aus wikipedia-orgAndr%C3%A9_Maurois Schlagworte: Andre, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Gesellschaft, Politik, Book is written in english, Soziale Identität, Sozialpsychologie, Frauenrechte, Normen, Rollen, Sozialisation, Arbeit, Frauengeschichte, Frauensexualität, Emanzipation, Soziologie Gesellschaft, Frauenbewegung, Frauenbildung, Feminismus, 19. Jahrhundert, Frauenrolle Frauenrollen, Frauenporträt, Frauenemanzipation, Frauengeschichte , Frau / Länder, Gebiete, Völker England, Frauenbilder, Frauenbildung, Women's Studies, Geschlechterrollen<br>Bestell-Nr.: 46442<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lelia-The-Life-of-George-Sand-Mit-einem-Vorwort-Preface-des-Verfassers-Translated-from-the-French-by-Gerard-Hopkins-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-With-bibliography-and-index-Maurois,53495470-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Mar 2018 22:30:02 +0200https://www.buchfreund.de/Lelia-The-Life-of-George-Sand-Mit-einem-Vorwort-Preface-des-Verfassers-Translated-from-the-French-by-Gerard-Hopkins-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-With-bibliography-and-index-Maurois,53495470-buch<![CDATA[Die Vielgeliebte. Kunst und Leben der Suzanne Valadon. Aus dem Französischen von Sybille A. Rott-Illfeld. Originaltitel: Suzanne Valadon ou La recherche de la verite.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,37528630-buchChampion, Jeanne: Die Vielgeliebte. Kunst und Leben der Suzanne Valadon. Aus dem Französischen von Sybille A. Rott-Illfeld. Originaltitel: Suzanne Valadon ou La recherche de la verite. Deutsche Erstausgabe München / Hamburg, Albrecht Knaus Verlag, 1987. 318 (2) Seiten. 22 cm. Rotes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3813505944Guter Zustand. Kopfschnitt leicht fleckig, Schutzumschlag am Rücken mit einer kleinen Knickfalte. - Suzanne Valadon, eigentlich Marie-Clémentine Valadon, (* 23. September 1865 in Bessines-sur-Gartempe, Haute-Vienne; † 7. April 1938 in Paris) war eine französische Malerin. Sie ist die Mutter des Malers Maurice Utrillo. ... Werk: Schon zu ihren Lebzeiten war Suzanne Valadon eine der bedeutendsten Malerinnen ihrer Zeit und über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Sie hinterließ ein Gesamtwerk mit fast 500 Gemälden sowie etwa 300 Zeichnungen und Drucken. Ein Teil ihrer Werke ist heute im Centre Georges Pompidou in Paris, im Musée de Grenoble und im Metropolitan Museum of Art in New York, aber auch im Museum Ludwig in Köln, zu sehen. Im Jahr 1964 wurden Arbeiten von ihr auf der documenta III in Kassel in der berühmten Abteilung Handzeichnungen gezeigt. Aus wikipedia-Suzanne_Valadon Schlagworte: Kunsthistoriker, Biografien Biografie Biographien Biographie, Kunstliteratur, Kunsttechnik, Kunstwissenschaft, Französische Kunst, 19. Jahrhundert, Frauengeschichte, Kunstgeschichte, Bildende Kunst, Malerin, Valadon, Suzanne, Utrillo, Maurice, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 4031<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,37528630-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Mar 2018 22:30:17 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,37528630-buch<![CDATA[Die Vielgeliebte. Kunst und Leben der Suzanne Valadon. Aus dem Französischen von Sybille A. Rott-Illfeld. Originaltitel: Suzanne Valadon ou La recherche de la verite.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,88111597-buchChampion, Jeanne: Die Vielgeliebte. Kunst und Leben der Suzanne Valadon. Aus dem Französischen von Sybille A. Rott-Illfeld. Originaltitel: Suzanne Valadon ou La recherche de la verite. Deutsche Erstausgabe München / Hamburg, Albrecht Knaus Verlag, 1987. 318 (2) Seiten. Schutzumschlag: Kaselow Design. 22 cm. Rotes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3813505944Sehr guter Zustand. - Suzanne Valadon, eigentlich Marie-Clémentine Valadon, (* 1865 in Bessines-sur-Gartempe, Haute-Vienne; + 1938 in Paris), französische Malerin. Mit 15 Jahren war ihr der Montmartre vertraut. Sie lernte Maler kennen, die sie zum Zirkus Mollier brachten, da sie unbedingt Trapezkünstlerin werden mochte. Ein Unfall bei einem ihrer waghalsigen Sprünge beendete diese Karriere. Sie wurde nun als Modell bekannt, zuerst für Puvis de Chavannes, dann für Renoir, Henri de Toulouse-Lautrec und viele andere Maler, die sich noch einen Namen machen sollten. Mit den meisten von ihnen, so wurde vermutet, hatte sie Affären, wobei die älteren unter ihnen dabei die in der Jugend vermisste Vaterfigur für Suzanne dargestellt haben könnten.Die Liebesaffäre mit Henri de Toulouse-Lautrec wurde für Suzanne Valadon eine ganz besondere. Er war es auch, der ihr ihren Künstlernamen Suzanne gab, da Marie seiner Ansicht nach ein viel zu braver Name sei, wo er sie doch so leidenschaftlich und wild kenne. Die Beziehung der beiden endete, als Suzanne drohte, sich umzubringen, wenn Toulouse-Lautrec sie nicht heirate. Er tat es nicht, und die Beziehung zerbrach.Suzanne, die auch der "Kobold der Butte" (frz. butte - Hügel, gemeint ist der Montmartrehügel) genannt wurde, hat als Autodidaktin niemals eine Akademie besucht. Sie erlernte ihren neuen Beruf, indem sie aufmerksam die Maler bei ihrer Arbeit beobachtete und studierte. Während der 7 Jahre als Modell bei Renoir hatte dieser sie einst bei einer Arbeit an einem Selbstportrait überrascht, und Henri de Toulouse-Lautrec, der während ihrer Beziehung zufällig einige Zeichnungen entdeckte, schickte sie mit den besten davon zu seinem großen Idol, dem Maler Edgar Degas. Der fast blinde, menschenscheue Maler und große Künstler fand Gefallen an Suzannes Zeichnungen. Die beiden wurden sehr gute Freunde; eine Freundschaft, auf die Henri de Toulouse-Lautrec lange mit Eifersucht reagierte. Degas lehrte sie die Kunst der Radierung in der Technik des Weißlackverfahrens. 1895 wurden ihre erste Radierungen veröffentlicht. Degas war es auch, der die ersten Zeichnungen von ihr kaufte und ihre Werke bei Kunstsammmlern und -händlern einführte.1893 hatte Suzanne Valadon eine kurze Liebesaffäre mit dem Komponisten Eric Satie. Dieser machte ihr noch in der Nacht ihres Kennenlernens einen Heiratsantrag, den sie jedoch ablehnte. Einige Monate später trennten sich die beiden wieder. 1894 gestaltete Suzanne Valadon ihre erste Ausstellung im Salon de Nationale. 1896 heiratete sie den reichen Bankier Paul Mousis, der ihr ein gesichertes Leben bot – ein Leben, das sie langweilte.Schon zu ihren Lebzeiten war Suzanne Valadon eine der bedeutendsten Malerinnen ihrer Zeit und über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Sie hinterließ ein Gesamtwerk mit fast 500 Gemälden sowie etwa 300 Zeichnungen und Drucken. ... Aus: wikipedia-Suzanne_Valadon Schlagworte: Kunsthistoriker, Biografien Biografie Biographien Biographie, Kunstliteratur, Kunsttechnik, Kunstwissenschaft, Französische Kunst, 19. Jahrhundert, Frauengeschichte, Kunstgeschichte, Bildende Kunst, Malerin, Valadon, Suzanne, Utrillo, Maurice, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 60948<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,88111597-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Mar 2018 22:30:17 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Vielgeliebte-Kunst-und-Leben-der-Suzanne-Valadon-Aus-dem-Franzoesischen-von-Sybille-A-Rott-Illfeld-Originaltitel-Suzanne-Valadon-ou-La-recherche-de-la-verite-Champion-Jeanne-3813505944,88111597-buch<![CDATA[Oder du wirst Trauer tragen. Das phantastische Leben des El Cordobes. Aus dem Französischen von Wolfgang Teuschl. Originaltitel: Ou tu porteras mon deuil. Mit einem Glossar. - (=Heyne Bücher, Band 5768).]]>https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-Band-5768-Collins-L,68238944-buchCollins, Larry und Dominique Lapierre: Oder du wirst Trauer tragen. Das phantastische Leben des El Cordobes. Aus dem Französischen von Wolfgang Teuschl. Originaltitel: Ou tu porteras mon deuil. Mit einem Glossar. - (=Heyne Bücher, Band 5768). Erste Auflage dieser Ausgabe München: Heyne Verlag, 1980. 363 (5) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs & Schütz. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 345301328XGuter Zustand. - Larry Collins (* 14. September 1929 in Hartford , Connecticut USA ; † 20. Juni 2005 in Fréjus , Frankreich war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Collins studierte bis 1951 an der Yale Universität . Er wurde zum Militärdienst eingezogen und in das Hauptquartier des militärischen Arms der NATO bei Paris versetzt. Dort traf er auf seinen späteren Autorenpartner Dominique Lapierre. Eines seiner bekanntesten Werke ist Is Paris Burning? (dt. Brennt Paris? , das vom Ende des 2. Weltkriegs in der französischen Hauptstadt handelt. Das Buch wurde mit mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Bestseller und 1966 von René Clément verfilmt. Mit Romanen an Schauplätzen aus der jüngsten Geschichte feierte das Autoren-Duo weitere Erfolge: Oder du wirst Trauer tragen drehte sich um den spanischen Bürgerkrieg der 1930er Jahre, die dramatische Geschichte in O Jerusalem spielt im zeitlichen Umfeld des ersten israelisch-arabischen Krieges, Um Mitternacht die Freiheit beschäftigt sich mit der Vorgeschichte und den Folgen der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien und_Nordirland>. Der Roman Der fünfte Reiter (1980), eine Fiktion über ein von Muammar al-Gaddafi geplantes Wasserstoffbomben-Attentat durch muslimische in New York, wird häufig im Kontext der Anschläge des 11. September 2001 betrachtet. Collins starb im Alter von 75 Jahren an einer Gehirnblutung. ... Aus: wikipedia-Larry_Collins Schlagworte: Torero, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Geschichte Bürgerkrieg Stierkampf Spanien, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Recherche, Journalismus, Stierkampf<br>Bestell-Nr.: 53140<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-Band-5768-Collins-L,68238944-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Mar 2018 19:33:47 +0100https://www.buchfreund.de/Oder-du-wirst-Trauer-tragen-Das-phantastische-Leben-des-El-Cordobes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Wolfgang-Teuschl-Originaltitel-Ou-tu-porteras-mon-deuil-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-Band-5768-Collins-L,68238944-buch<![CDATA[Daisy Bates in der Wüste. Eine Frau bei den Aborigines. Aus dem Englischen von Isabella König. Originaltitel: Daisy Bates in the Desert: A Woman's Life Among the Aborigines (1994). Mit bibliographischen Hinweisen. - (=dtv 30588).]]>https://www.buchfreund.de/Daisy-Bates-in-der-Wueste-Eine-Frau-bei-den-Aborigines-Aus-dem-Englischen-von-Isabella-Koenig-Originaltitel-Daisy-Bates-in-the-Desert-A-Woman-s-Life-Among-the-Aborigines-1994-Mit-bibliographischen-Hin,87838316-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60798.jpg" title="Daisy Bates in der Wüste."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60798_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Blackburn, Julia: Daisy Bates in der Wüste. Eine Frau bei den Aborigines. Aus dem Englischen von Isabella König. Originaltitel: Daisy Bates in the Desert: A Woman's Life Among the Aborigines (1994). Mit bibliographischen Hinweisen. - (=dtv 30588). Erste Auflage dieser Ausgabe München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1997. 286 (2) Seiten mit einem Titelporträt und mit vielen Abbildungen. 19,1 cm. Umschlaggestaltung: Dieter Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423305884Guter Zustand. From Wikipedia, the free encyclopedia: Julia Blackburn (born 1948) is a British author of both fiction and non-fiction. She is the daughter of poet Thomas Blackburn and artist Rosalie de Meric.[1] Julia Blackburn's bohemian and troubled upbringing is the subject of her memoir The Three of Us (2008). - From Wikipedia, the free encyclopedia: Daisy May Bates, CBE[1] (born Margaret Dwyer; 16 October 1859 – 18 April 1951) was an Irish-Australian journalist, welfare worker and lifelong student of Australian Aboriginal culture and society. She was known among the native people as "Kabbarli" (i.e. /kaparli/, a kin term found in a number of Australian languages which means "grandmother" or "granddaughter"[2]). ... A "Protector of Aborigines": After 1912, despite having earlier been appointed as Travelling Protector of Aborigines in Western Australia, her application to become the Northern Territory's Protector of Aborigines was rejected on basis of her gender, Bates continued her work on her own, financing it by selling her cattle station. The same year she became the first woman ever to be appointed Honorary Protector of Aborigines at Eucla. During the sixteen months she spent there, Bates changed from a semi-professional scientist and ethnologist to a staunch friend and protector of the Aborigines, deciding to live among them and look after them, and to observe and record their lives and lifestyle. Bates stayed at Eucla until 1914, when she travelled to Adelaide, Melbourne and Sydney to attend the Science Congress of the Association for the Advancement of Science. Before returning to the desert, she gave lectures in Adelaide which aroused the interests of several women's organisations. During her years at Ooldea she financed the supplies she bought for the Aborigines from the sale of her property. To maintain her income she wrote numerous articles and papers for newspapers, magazines and learned societies. Through journalist and author Ernestine Hill, Bates's work was introduced to the general public, although much of the publicity tended to focus on her sensational stories of cannibalism. In August 1933 the Commonwealth Government invited Bates to Canberra to advise on Aboriginal affairs. The next year she was created a Commander of the Order of the British Empire by King George V. More important to Bates was the opportunity to put her work in print. ... . Schlagworte: Aborigines ; Irin ; Geschichte 1880-1940 Bates, Daisy ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Australien, Alice Springs, Traum, Träume, Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Reiseliteratur, Reisebeschreibungen, Reisetagebuch, Reisereportagen, Reisejournalismus, Reiseschilderungen, Aborigines, Reisebericht Reiseberichte, Reisebücher, Reisen, Australien, Ortskunde Orts- und Landesgeschichte Orts- und Landeskunde, Kultur, Tourismus, Reiseführer, Geographie, Heimat- und Länderkunde, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Aborigines, Anglistik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Kulte, Mythen, Kulturanthropologie, Metaphysik, Kulturepochen, Initiation, Kosmologie, Ritus, Ethnopsychoanalyse, Volksglaube, Anthropologie, Philosophie, Sagen, Mythologie, Magisches Weltbild, Ethnologie, Archetypen, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften<br>Bestell-Nr.: 60798<br>Preis: 3,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Daisy-Bates-in-der-Wueste-Eine-Frau-bei-den-Aborigines-Aus-dem-Englischen-von-Isabella-Koenig-Originaltitel-Daisy-Bates-in-the-Desert-A-Woman-s-Life-Among-the-Aborigines-1994-Mit-bibliographischen-Hin,87838316-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Mar 2018 19:45:04 +0100https://www.buchfreund.de/Daisy-Bates-in-der-Wueste-Eine-Frau-bei-den-Aborigines-Aus-dem-Englischen-von-Isabella-Koenig-Originaltitel-Daisy-Bates-in-the-Desert-A-Woman-s-Life-Among-the-Aborigines-1994-Mit-bibliographischen-Hin,87838316-buch<![CDATA[Gloriana. Königin Elisabeth I. von England. Aus dem Englischen von Irmgard Kutscher. Mit Anmerkungen, Bibliographie und einem Register.]]>https://www.buchfreund.de/Gloriana-Koenigin-Elisabeth-I-von-England-Aus-dem-Englischen-von-Irmgard-Kutscher-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-und-einem-Register-Jenkins-Elizabeth,88002321-buchJenkins, Elizabeth: Gloriana. Königin Elisabeth I. von England. Aus dem Englischen von Irmgard Kutscher. Mit Anmerkungen, Bibliographie und einem Register. Deutsche Erstausgabe Tübingen : Rainer Wunderlich Verlag Hermann Leins, [1959]. 395 (5) Seiten und 6 Tafeln mit Abbildungen. 21,1 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägten Deckelinitalen, mit Kopffarbschnitt, mit goldgeprägten Rückentiteln und zwei Stammtaferl auf dem Nachsatz.Sehr guter Zustand. Kopffarbschnitt minimal fleckig. - Margaret Elizabeth Jenkins (* 31. Oktober 1905 in Hitchin, Hertfordshire; † 5. September 2010 in Hampstead, London) war eine britische Schriftstellerin, Erzählerin und Biografin. Ihre Biografien über Jane Austen, Caroline Lamb, Henry Fielding und Elisabeth I. von England brachten ihr den Ruf ein, eine der führenden Autorinnen Großbritanniens zu sein. Bekanntschaft mit Virginia Woolf und literarisches Debüt: Margaret Elizabeth Jenkins, deren Vater 1904 die Caldicott-Preparatory School in Hitchin gründete, studierte nach dem Schulbesuch Englische Sprache und Geschichte am Newnham College, dem 1871 gegründeten College für Frauen der University of Cambridge, an dem Frauen zu dieser Zeit zwar Examen ablegen, aber keine akademischen Grade erwerben konnten. Durch die Schulleiterin Pernel Strachey, Schwester des Biografen und Mitglied der Bloomsbury Group, Lytton Strachey, kam sie in Kontakt mit Edith Sitwell, Leonard Sidney und Virginia Woolf. Sie fand deren Gesellschaft zwar intellektuell ansprechend, aber rüde und unangenehm. Virginia Woolfs Beschreibung von Elizabeth Jenkins' erstem Roman Virginia Water (1929) als „eine süße weiße Traube eines Buches“ konnte diesen Eindruck nicht auslöschen. Trotz guter Kritiken für ihre erste Erzählung und eines Vertrages über drei weitere Bücher mit dem Verleger Victor Gollancz begann sie als Lehrerin für Englisch an der King Alfred's School in Hampstead, an der sie bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges tätig blieb. Während dieser Zeit schrieb sie zwei ihrer bewundertsten Biografien, Lady Caroline Lamb (1932) und Jane Austen (1938), ebenso wie Harriet (1934), die kühle Erzählung über das Leiden einer geistig behinderten Frau, deren Mann, ein intriganter Angestellter, sie wegen ihres Geldes geheiratet hatte. 1940 half sie bei der Gründung der Jane Austen-Gesellschaft und nahm teil an den Bemühungen zum Kauf von Chawton House, in dem Austen die letzten acht Jahre ihres Lebens verbrachte und sich heute ein Museum befindet. Während des Zweiten Weltkrieges war sie Mitarbeiterin des Assistance Board, einer Einrichtung, die jüdischen Flüchtlingen und den Opfern deutscher Luftangriffe auf London half. Später arbeitete sie im Board of Trade sowie im Informationsministerium. ... Elizabeth the Great (1958), ihre Biografie über Elisabeth I. von England, zeigte ihr biografisches Talent am effektivsten. Obwohl sie sich auf die historischen Standardquellen berief, fügte sie ihrem Porträt eine psychologische Dimension hinzu, das andere Historiker aussparten. Der Historiker Garrett Mattingly schrieb in einer Buchkritik, dass sie „wirklich nicht viel an Krieg und Diplomatie, Politik und Finanzen interessiert ist.“ Ihre Spezialität sei nach seiner Ansicht das menschliche Herz und fügte hinzu: „Wir glauben Elizabeth Jenkins, weil sie durch fantasievolle Einsicht und instinktive Sympathie aus Figuren eines abgelegenen Historienspiels reale, lebende und dreidimensionale Charaktere in einer Erzählung macht.“ Sie kehrte in das Elisabethanische Zeitalter in Elizabeth and Leicester (1961) und schrieb darüber hinaus The Mystery of King Arthur (1975) und The Princess in the Tower (1978). 2004 erschienen ihre Memoiren unter dem Titel The View From Downshire Hill. ... Aus: wikipedia-Elizabeth_Jenkins Schlagworte: Elisabeth I., England, Königin ; Biographie, Geschichte Europas, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Book is written in english, England, Großbritannien, Frankreich, Elisabeth I., Spanien, Frauen, Empire, Commonwealth, Katholizismus, Anglikanische Kirche, Originalsprache, Frauenrolle Frauenrollen, Frauenporträt, Frauengeschichte, Frau / Länder, Gebiete, Völker England, Frauenbilder, Frauenbildung, Women's Studies, Geschlechterrollen<br>Bestell-Nr.: 60882<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gloriana-Koenigin-Elisabeth-I-von-England-Aus-dem-Englischen-von-Irmgard-Kutscher-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-und-einem-Register-Jenkins-Elizabeth,88002321-buch">Bestellen</a>Thu, 15 Mar 2018 19:30:30 +0100https://www.buchfreund.de/Gloriana-Koenigin-Elisabeth-I-von-England-Aus-dem-Englischen-von-Irmgard-Kutscher-Mit-Anmerkungen-Bibliographie-und-einem-Register-Jenkins-Elizabeth,88002321-buch<![CDATA[Simone de Beauvoir. Die Biographie. Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Sylvie César und Friedmar Apel. Mit einer Vorbemerkung der Verfasserinnen. Mit einer Bibliographie. Mit einem Personenregister. - (=Rororo, Band 12442).]]>https://www.buchfreund.de/Simone-de-Beauvoir-Die-Biographie-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Sylvie-Csar-und-Friedmar-Apel-Mit-einer-Vorbemerkung-der-Verfasserinnen-Mit-einer-Bibliographie-Mit-einem-Personenr,87904496-buchFrancis, Claude und Fernande Gontier: Simone de Beauvoir. Die Biographie. Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Sylvie César und Friedmar Apel. Mit einer Vorbemerkung der Verfasserinnen. Mit einer Bibliographie. Mit einem Personenregister. - (=Rororo, Band 12442). Erste Auflage dieser Ausgabe. Lizenz des Quadriga-Verlags Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1989. 444 (2) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Wolfgang Kenkel. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499124424Seiten papierbedingt minimal gebräunt. Guter Zustand. - Simone de Beauvoir [sim?n d? bo'vwa?] (* 9. Januar 1908 in Paris; 14. April 1986 ebenda; vollständiger Name: Simone Lucie-Ernestine-Marie-Bertrand de Beauvoir) war eine französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin. Die politisch engagierte Verfasserin zahlreicher Romane, Erzählungen, Essays und Memoiren gilt als Vertreterin des Existentialismus. Mit ihren beiden existentialistischen Romanen Sie kam und blieb (1943) und Das Blut der Anderen (1945) erlangte Simone de Beauvoir ihre Anerkennung als Schriftstellerin. Der Welterfolg Das andere Geschlecht (1949) gilt als ein Meilenstein der feministischen Literatur und machte sie zur bekanntesten Intellektuellen Frankreichs. Werk: Die Werke Hegels und die von Sören Kierkegaard, der den Willen über die Vernunft stellte und forderte, dass niemand in der Auseinandersetzung mit dem Menschen zu wissenschaftlich vorgehen dürfe, beeinflussten Simone de Beauvoirs Denken. Die Wissenschaft, die sich mit allgemeinen Erscheinungen befasst, kann Dinge nur von außen her beleuchten, sagte Kierkegaard. Ihre philosophischen Werke verbinden sich stark mit dem Sartre'schen Existentialismus. Simone de Beauvoir gilt auch als eine der Begründerinnen des Feminismus nach 1968. Beauvoir war immer wieder heftigen Anfeindungen ausgesetzt. Neben der zu erwartenden Kritik aus dem bürgerlich-konservativen Lager legte sie sich auch mit der Linken an, weil sie (vor allem in späteren Jahren) davon überzeugt war, dass sich die Unterdrückung der Frau nicht automatisch im Kommunismus auflösen würde. Auch von Feministinnen wurde sie angegriffen. Im Zentrum der Kritik standen dabei meist ihre Beschreibungen des weiblichen Körpers und ihre "Entmystifizierung" der Mutterschaft. Sie hat viele der späteren Diskussionen im Feminismus beeinflusst und angestoßen und war wegbereitend für die Gender Studies. "Wenn man uns sagt: 'Immer schön Frau bleiben, überlasst uns nur all diese lästigen Sachen wie Macht, Ehre, Karrieren, seid zufrieden, dass ihr so seid: erdverbunden, befasst mit den menschlichen Aufgaben ' Wenn man uns das sagt, sollten wir auf der Hut sein!" - Simone de Beauvoir. Sie kam und blieb, geschrieben in den Kriegsjahren 1938 bis 1941, wie auch die folgenden Romane Das Blut der anderen und Alle Menschen sind sterblich gelten als ihre existentialistischen Romane, in denen Figuren und Handlungen Träger moralischer und philosophischer Fragen sind. Theorien wie die des englischen Philosophenpaares Fullbrook, gehen - nicht zuletzt nach genauem Studium der spät veröffentlichten Briefe von Beauvoir und Sartre aus dieser Zeit - davon aus, dass Beauvoir den Sartre'schen Existentialismus vorausgedacht hat, nur eben nicht abstrakt, sondern eingebunden in Literatur. Als einer der Belege für diese These gilt die folgende Eingangsszene des Romans Sie kam und blieb: "Ich bin da, mein Herz schlägt." - Simone de Beauvoir. ... Aus wikipedia-Simone_de_Beauvoir. Schlagworte: Beauvoir, Simone de, Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Kind, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Autobiografischer Roman, Paris, Existentialismus, Studenten, Studentica, Französische Literatur, Kindheit, Student, Kindheitserinnerungen, Autobiografische Erzählung, Schule / Länder, Gebiete, Völker // Frankreich, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Emanzipation, Feminismus (Frauenbewegung), Existentialismus, Philosophie / Länder, Gebiete, Völker Frankreich, Sartre, Jean-Paul<br>Bestell-Nr.: 60833<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Simone-de-Beauvoir-Die-Biographie-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Sylvie-Csar-und-Friedmar-Apel-Mit-einer-Vorbemerkung-der-Verfasserinnen-Mit-einer-Bibliographie-Mit-einem-Personenr,87904496-buch">Bestellen</a>Thu, 08 Mar 2018 23:00:05 +0100https://www.buchfreund.de/Simone-de-Beauvoir-Die-Biographie-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Sylvie-Csar-und-Friedmar-Apel-Mit-einer-Vorbemerkung-der-Verfasserinnen-Mit-einer-Bibliographie-Mit-einem-Personenr,87904496-buch<![CDATA[Thomas Müntzer in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte der Autor. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 188).]]>https://www.buchfreund.de/Thomas-Muentzer-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-rowohlt,87645740-buchWehr, Gerhard: Thomas Müntzer in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Den Anhang besorgte der Autor. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 188). 23. - 25. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1982. 158 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499501880Guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Thomas Müntzer (1490-1525) ist ein tief Erregter, Erregender, Beunruhigender, einer, der für die Vergessenen, immer wieder Eingeschüchterten eingetreten ist; der sich nicht gescheut hat, im Blick auf den Anbruch des Reiches im Zeitalter der Reformation zum Anwalt der Revolution zu werden. Um ihn und jene zu verstehen, für die er sein Leben riskierte, muß man das 15. und 16. Jh als zwei Jahrhunderte großer religiöser und gesellschaftlicher Unruhe zu verstehen suchen. - Dr. theol. h.c. Gerhard Wehr, geb. 1931 in Schweinfurt/Main. Nach langjähriger Tätigkeit auf verschiedenen Feldern der Diakonie und der Erwachsenenbildung zuletzt als Lehrbeauftragter an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Rummelsberg/Nürnberg arbeitet er als freier Schriftsteller in Schwarzenbruck bei Nürnberg. Ein Großteil seiner Werke zur neueren Religions- und Geistesgeschichte ist in mehreren europäischen und asiatischen Sprachen verbreitet. Schlagworte: a Religion, Theologie, a Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat,<br>Bestell-Nr.: 60717<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Thomas-Muentzer-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-rowohlt,87645740-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Feb 2018 22:30:26 +0100https://www.buchfreund.de/Thomas-Muentzer-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-rowohlt,87645740-buch<![CDATA[Oscar Wilde. Leben und Werk in Daten und Bildern. Herausgegeben und mit einem Essay: Der angepasste Rebell von Norbert Kohl. Die Übertragungen der Stimmen zum Werk stammen von Norbert Kohl, Wolfgang Pils und Heide Woltersdorf. Mit Namensregister, Bibliografie und Zeittafel. - (=Insel-Taschenbuch, it 158).]]>https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-Leben-und-Werk-in-Daten-und-Bildern-Herausgegeben-und-mit-einem-Essay-Der-angepasste-Rebell-von-Norbert-Kohl-Die-Uebertragungen-der-Stimmen-zum-Werk-stammen-von-Norbert-Kohl-Wolfgang-Pils,87418062-buchKohl, Norbert: Oscar Wilde. Leben und Werk in Daten und Bildern. Herausgegeben und mit einem Essay: Der angepasste Rebell von Norbert Kohl. Die Übertragungen der Stimmen zum Werk stammen von Norbert Kohl, Wolfgang Pils und Heide Woltersdorf. Mit Namensregister, Bibliografie und Zeittafel. - (=Insel-Taschenbuch, it 158). 2. Auflage Frankfurt am Main, Insel-Verlag; Frankfurt am Main : Suhrkamp-Taschenbuch-Verlag [in Komm.], 1986. 252 (4) Seiten mit 177 Abbildungen. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3458018581Sehr guter Zustand. - Oscar Wilde, geb. 1854 in Dublin, studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; zwei Söhne wurden geboren. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewusst. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman 'Das Bildnis des Dorian Gray', die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke. 1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozess mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen und starb 1900 resigniert in Paris. Schlagworte: Literaturtheorie, 20. Jahrhundert, Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literarische Porträts, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Literaturkritik, Literaturgattungen, Theaterwissenschaft Theaterwissenschaften, Literatursoziologie, Literaturepochen, Englische Literatur des 19. Jahrhunderts, 19. Jahrhundert, Theatergeschichte, Literatur der Jahrhundertwende, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Homosexualität, Homosexuelle Literatur, Illustrierte Bücher, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Literaturkritiker, Englischunterricht Anglistik, Literaturrecherche, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Wilde, Oscar, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Sprachwissenschaft, Hermeneutik, Viktorianismus<br>Bestell-Nr.: 60574<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-Leben-und-Werk-in-Daten-und-Bildern-Herausgegeben-und-mit-einem-Essay-Der-angepasste-Rebell-von-Norbert-Kohl-Die-Uebertragungen-der-Stimmen-zum-Werk-stammen-von-Norbert-Kohl-Wolfgang-Pils,87418062-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Feb 2018 05:00:51 +0100https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-Leben-und-Werk-in-Daten-und-Bildern-Herausgegeben-und-mit-einem-Essay-Der-angepasste-Rebell-von-Norbert-Kohl-Die-Uebertragungen-der-Stimmen-zum-Werk-stammen-von-Norbert-Kohl-Wolfgang-Pils,87418062-buch<![CDATA[Johann Caspar Lavater. Philosoph - Gottesmann - Schöpfer der Physiognomik. Eine Bildbiographie. Aus dem Französischen von Cornelia Langendorf. Inhalt: I. Leben und Werk. II. Physiognom und Dichter der Innerlichkeit. III. Christ, Mystiker, Prophet. Mit Zeittafel, Bibliographie und Anmerkungen. Die @großen Schweizer]]>https://www.buchfreund.de/Johann-Caspar-Lavater-Philosoph-Gottesmann-Schoepfer-der-Physiognomik-Eine-Bildbiographie-Aus-dem-Franzoesischen-von-Cornelia-Langendorf-Inhalt-I-Leben-und-Werk-II-Physiognom-und-Dichter-der-Innerlich,37528717-buchJaton, Anne-Marie: Johann Caspar Lavater. Philosoph - Gottesmann - Schöpfer der Physiognomik. Eine Bildbiographie. Aus dem Französischen von Cornelia Langendorf. Inhalt: I. Leben und Werk. II. Physiognom und Dichter der Innerlichkeit. III. Christ, Mystiker, Prophet. Mit Zeittafel, Bibliographie und Anmerkungen. Die @großen Schweizer Deutsche Erstausgabe Zürich, SV International, Schweizer Verlagshaus, 1988. 158 Seiten mit vielen, zum Teil farbigen Abbildungen. 30 cm. Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 3726365532. ISBN: 3726365532Sehr guter Zustand. Schlagworte: Schweizer Literatur, Okkultismus, Philosophiegeschichte, Religionsphilosophie, Naturwissenschaft, Ästhetik, Naturforschung, Biografien Biografie Biographien Biographie, 18. Jahrhundert, Physiognomie, Physiognomik, Religiöse Themen, Ästhetische Theorie, Aufklärungsphilosophie, Schweiz, Theologie, Aufklärungsliteratur, Religion, Philosophie des 18. Jahrhunderts, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Religiöses Leben, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Philosophische Wissenschaften, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Aufklärung / Länder, Gebiete, Völker // Deutschland, Schweizer, Religiöse Entwicklung, Natur, Naturwissenschaften allgemein, Philosophie / Länder, Gebiete, Völker // Schweiz, Lavater, Johann Kaspar, Aufklärung / Länder, Gebiete, Völker // Schweiz, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte<br>Bestell-Nr.: 13234<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Johann-Caspar-Lavater-Philosoph-Gottesmann-Schoepfer-der-Physiognomik-Eine-Bildbiographie-Aus-dem-Franzoesischen-von-Cornelia-Langendorf-Inhalt-I-Leben-und-Werk-II-Physiognom-und-Dichter-der-Innerlich,37528717-buch">Bestellen</a>Fri, 02 Feb 2018 05:01:48 +0100https://www.buchfreund.de/Johann-Caspar-Lavater-Philosoph-Gottesmann-Schoepfer-der-Physiognomik-Eine-Bildbiographie-Aus-dem-Franzoesischen-von-Cornelia-Langendorf-Inhalt-I-Leben-und-Werk-II-Physiognom-und-Dichter-der-Innerlich,37528717-buch<![CDATA[Das Leben des Michelangelos. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Wilhelm Herzog. Aus dem Französischen von Werner Klette. Originaltitel: La vie de Michel-Ange.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Leben-des-Michelangelos-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wilhelm-Herzog-Aus-dem-Franzoesischen-von-Werner-Klette-Originaltitel-La-vie-de-Michel-Ange-Rolland-Romain,87350974-buchRolland, Romain: Das Leben des Michelangelos. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Wilhelm Herzog. Aus dem Französischen von Werner Klette. Originaltitel: La vie de Michel-Ange. 38. - 47. Tausend Frankfurt: Rütten & Loening Verlag, 1921. 242 (2) Seiten mit einem Titelporträt und mit 24 Abbildungen auf Tafeln. 22,3 x 15 cm. Pappband mit Kopffarbschnitt und Lesebändchen.Guter Zustand. - Romain Rolland (* 29. Januar 1866 in Clamecy (Nièvre), Département Nièvre; † 30. Dezember 1944 in Vézelay) war ein französischer Schriftsteller und Musikkritiker. Er wurde 1915 als dritter Franzose mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. ... Rolland als engagierter Intellektueller: Nach dem Krieg initiierte er 1919 mit Henri Barbusse die Gruppe Clarté, eine Friedensbewegung linker Intellektueller, und die gleichnamige Zeitschrift. 1923 war er Mitgründer der Zeitschrift Europe, die sich insbesondere für eine Verständigung zwischen Frankreich und Deutschland einsetzte. Auch der Roman Clérambault, histoire d’une conscience libre pendant la guerre von 1920 ist Ausdruck seines transnationalen Pazifismus. Seit der russischen Oktoberrevolution 1917 sympathisierte Rolland mit dem Kommunismus und entsprechend mit der 1920 gegründeten Kommunistischen Partei Frankreichs. Er wurde so zu einem der nicht wenigen prokommunistischen Intellektuellen, welche die PCF als „Weggenossen“ schätzte. So reiste er trotz angegriffener Gesundheit 1935 auf Einladung von Maxim Gorki nach Moskau, wo er von Josef Stalin als Repräsentant der französischen Intellektuellen empfangen wurde. Ab 1936, während des Großen Terrors und der Moskauer Prozesse gegen angebliche Verräter innerhalb der Kommunistischen Partei, ging Rolland jedoch auf Distanz und brach 1939 zeitweise mit der Sowjetunion, als sie, nach der Auslieferung der Tschechoslowakei an Deutschland durch Frankreich und Großbritannien im Münchener Diktat, den Nichtangriffspakt mit dem faschistischen Deutschland schloss. Romains Maxime "Pessismismus des Verstandes, Optimismus des Willens" wurde vom italienischen Marxisten und KP-Gründer Antonio Gramsci schon ab 1919 auf den Seiten der Parteizeitung "Ordine Nuovo" zum programmatischen Leitsatz erhoben. Das Zitat wird heute irrtümlich oft Gramsci selbst als Urheber zugeschrieben. Aus wikipedia-orgRomain_Rolland Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, , Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 60539<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Leben-des-Michelangelos-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wilhelm-Herzog-Aus-dem-Franzoesischen-von-Werner-Klette-Originaltitel-La-vie-de-Michel-Ange-Rolland-Romain,87350974-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Jan 2018 22:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Leben-des-Michelangelos-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wilhelm-Herzog-Aus-dem-Franzoesischen-von-Werner-Klette-Originaltitel-La-vie-de-Michel-Ange-Rolland-Romain,87350974-buch<![CDATA[Else und Frieda, die Richthofen-Schwestern. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen übertragen von Edwin Ortmann. Titel der Originalausgabe: "The von Richthoven Sisters". Mit einer Bibliographie. Mit einem Personenregister. - (=dtv biographien, 1607).]]>https://www.buchfreund.de/Else-und-Frieda-die-Richthofen-Schwestern-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-uebertragen-von-Edwin-Ortmann-Titel-der-Originalausgabe-The-von-Richthoven-Sisters-Mit-einer-Bibliogra,87247094-buchGreen, Martin: Else und Frieda, die Richthofen-Schwestern. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen übertragen von Edwin Ortmann. Titel der Originalausgabe: "The von Richthoven Sisters". Mit einer Bibliographie. Mit einem Personenregister. - (=dtv biographien, 1607). Erste Auflage dieser Ausgabe München, Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1980. 406 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3423016078Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Mängelstrich auf dem Fußschnitt. Aus dem Klappentext: Frida, Frau und erotische Muse (Lady Chatterley) von D. H. Lawrence und Else, Schülerin und Geliebte Max Webers, stehen im Mittelpunkt dieses außergewöhnlichen Zeitporträts. Die Lebensgeschichte der beiden Richthofen-Schwestern - eine der "scharfsinnigsten Analysen der deutschen Sozial- und Geistesgeschichte der letzten hundert Jahre." Merkur. - Sie waren so verschieden wie die Männer, die sie liebten: Max Weber, der große Soziologe, D. H. Lawrence, der geniale Apostel mystischer Sexualität, Otto Groß, der radikale, rauschgiftsüchtige Schüler Freuds. - - Frieda Freiin von Richthofen (* 11. August 1879 in Metz; † 11. August 1956 in Taos) war eine deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin. Leben: Emma Maria Frieda Johanna Freiin von Richthofen (verheiratete Frieda Weekley, später Frieda Lawrence) wurde am 11. August 1879 in Metz geboren. Ihr Vater war Baron Friedrich Ernst Emil Ludwig von Richthofen (1844-1915), ein Ingenieur in der deutschen Armee, ihre Mutter Anna Elise Lydia, geb. Marquier (1852-1930). Frieda heiratete am 29. August 1899 den britischen Professor Ernest Weekley (1865-1954), mit dem sie drei Kinder hatte, Charles Montague (* 1900), Elsa Agnes Frieda (* 1902) und Barbara Joy (* 1904). Während ihrer Ehe mit Weekley übersetzte sie Schillers Balladen und Ludwig Bechsteins Märchen ins Englische. Vor allem durch ihre ältere Schwester Else von Richthofen (1874-1973), die 1902 Edgar Jaffé geheiratet hatte, kam Frieda in Kontakt zu Intellektuellen und Schriftstellern, einschließlich der Soziologen und Nationalökonomen Max und Alfred Weber, dem Psychoanalytiker Otto Gross und der Schriftstellerin Fanny Reventlow. 1912 traf sie D. H. Lawrence, einen Studenten ihres Mannes, und verliebte sich in ihn. Sie verließ ihren Mann und ihre Kinder und ging mit Lawrence zunächst nach Metz. Nach ihrer Scheidung von Weekley heirateten Frieda und Lawrence 1914. Das Leben mit Lawrence war nicht leicht: Lawrence hatte infolge einer Tuberkulose eine angegriffene Gesundheit und seine Einnahmen als Schriftsteller waren gering. Sie zogen von einem Ort zum anderen, bis sie sich schließlich in Taos (New Mexico) niederließen. Nach Lawrences Tod in Vence (Frankreich) am 2. März 1930 kehrte Frieda nach Taos zurück. Am 31. Oktober 1950 heiratete sie Angelino Ravagli. Frieda Lawrence starb an ihrem 77. Geburtstag in Taos. Sie war eine entfernte Verwandte des Roten Barons Manfred von Richthofen. ... Aus: wikipedia-Frieda_von_Richthofen Schlagworte: Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Andreas-Salomé, Lou, Biografien Biografie Biographien Biographie, Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts, Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts, Wirtschaftswissenschaft Wirtschaftswissenschaften, Soziologiegeschichte, Geschichtsschreibung, Preußen, Biographien, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaft, Deutsche Geschichte vor 1933, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Soziologie <Disziplin>, Weber, Max, Biographie / Historische Persönlichkeiten, Geschichtsbewußtsein, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Geschichtsforschung, Groß, Otto, Weber, Marianne, Weber, Alfred<br>Bestell-Nr.: 60496<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Else-und-Frieda-die-Richthofen-Schwestern-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-uebertragen-von-Edwin-Ortmann-Titel-der-Originalausgabe-The-von-Richthoven-Sisters-Mit-einer-Bibliogra,87247094-buch">Bestellen</a>Wed, 24 Jan 2018 05:01:28 +0100https://www.buchfreund.de/Else-und-Frieda-die-Richthofen-Schwestern-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-uebertragen-von-Edwin-Ortmann-Titel-der-Originalausgabe-The-von-Richthoven-Sisters-Mit-einer-Bibliogra,87247094-buch<![CDATA[Eine tödliche Liebe. Petra Kelly und Gert Bastian.]]>https://www.buchfreund.de/Eine-toedliche-Liebe-Petra-Kelly-und-Gert-Bastian-Schwarzer-Alice-3462022881,87247095-buchSchwarzer, Alice: Eine tödliche Liebe. Petra Kelly und Gert Bastian. Erstausgabe Köln, Kiepenheuer und Witsch Verlag, 1993. 178 (14) Seiten mit vielen Abbildungen. Umschlaggestaltung: Kalle Giese. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3462022881Guter Zustand. Ein dreiviertel Jahr nach dem mysteriösen Tod von Gert Bastian und Petra Kelly, der den Medien für kurze Zeit Schlagzeilen lieferte und heute schon fast wieder in Vergessenheit geraten ist, beschäftigt sich Alice Schwarzer in ihrem Buch mit der Liebe und dem Tod der beiden Politiker. Sie galten als das bekannteste politische Paar der deutschen Nachkriegsgeschichte. Zwei Tage nachdem sie tot in ihrem Haus in Bonn aufgefunden wurden, gab die Polizei im Oktober 1992 die Mitteilung heraus, daß Gert Bastian zuerst die schlafende Petra Kelly erschossen hatte und anschließend sich selbst tötete. Die Fakten sind klar, doch wie konnte es soweit kommen? Viele ihrer Freunde glaubten nicht an einen solchen Tod und suchten nach anderen Tätern. Sowohl Petra Kelly als auch Gert Bastian waren der Autorin persönlich bekannt. In monatelangen Recherchen, verbunden mit Interviews der Angehörigen und Freunde vertieft sie sich in ihrem Buch in die Biographie der beiden, beschreibt ihre Beziehung zueinander und hält den Schockzustand der Freunde nach deren Tod fest. Alice Schwarzer redet nicht lange um den heißen Brei herum: Für sie war es Mord. Der Mord eines Generals an einer pazifistischen Frau. Mord -- die größtmögliche Aggression eines Menschen gegenüber seinem Mitmenschen. Man kann Schwarzer sicher vorwerfen, daß dies genau in ihr Schema der unterdrückten Frau paßt. Einen Fehler macht sie jedoch nicht: Sie stellt ihre Figuren nicht eindimensional dar und reduziert sie damit auf männlich oder weiblich, gut oder böse, sondern beide werden dem Leser in ihrer widersprüchlichen, problematischen Art präsentiert. Es gelingt Alice Schwarzer die verschiedenen Grauschattierungen der beiden Persönlichkeiten zu zeigen. Die nach außen hin so starke Petra Kelly, die sich in der Nähe von Bastian zu einem unselbständigen Kind wandelt und sich von ihrem Lebensgefährten bemuttern läßt und der Ex-General, dem die aufgezwungene Mutterrolle so gar nicht auf den Leib geschrieben ist. Er weiß jedoch, daß sie ohne ihn nicht leben kann oder will, zumindest hat Petra Kelly das unter Zeugen so geäußert, was sie vermutlich letztendlich das Leben gekostet hat. Das Buch von Alice Schwarzer zieht den Leser in den Bann zweier Persönlichkeiten, die ihre große Liebe zu leben versuchten, dem Partner jedoch nicht den nötigen Freiraum gewährten. Sie hatten sich in ihrer Liebe keine Luft zum Atem gelassen. Am Schluß des Buches bleibt eine Bluttat, die ihre letzten Rätsel nicht preisgeben wird, trotz aller Anstrengungen diese zu verstehen. --Manuela Haselberger Sehr guter Zustand. Schlagworte: Zeitgeschichte, Selbstmord, Politikwissenschaft, Politische Biographien, Politologie, Politik nach 1945, Politische Philosophie, Pazifismus, Die Grünen, Friedensbewegung, Umweltpolitik, Umweltschutz, Politische Parteien, Zweierbeziehung, Politische Bildung, Zeitfragen, Politisches Engagement, Kelly, Petra K., Bastian, Gert<br>Bestell-Nr.: 60492<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Eine-toedliche-Liebe-Petra-Kelly-und-Gert-Bastian-Schwarzer-Alice-3462022881,87247095-buch">Bestellen</a>Wed, 24 Jan 2018 05:01:28 +0100https://www.buchfreund.de/Eine-toedliche-Liebe-Petra-Kelly-und-Gert-Bastian-Schwarzer-Alice-3462022881,87247095-buch<![CDATA[Ich, Wolkenstein. Eine Biographie. Mit Literaturverzeichnis, Sach- und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Ich-Wolkenstein-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Kuehn-Dieter-3458050442,87229147-buchKühn, Dieter: Ich, Wolkenstein. Eine Biographie. Mit Literaturverzeichnis, Sach- und Personenregister. Erstausgabe. 1. - 20. Tausend Frankfurt am Main, Insel-Verlag, 1977. 561 (3) Seiten und 8 Blatt mit 16 Abbildungen. Schutzumschlag: Willy Fleckhaus. 21,8 cm. Rotes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3458050442Guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren, berieben und etwasa vergilbt. - Dieter Kühns berühmtes Buch über Oswald von Wolkenstein, den Tiroler Ritter und Abenteurer, Handels- und Weltreisenden, den Dichter, Komponisten und Sänger an der Wende vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit, ist beides: durch wissenschaftliche Forschungen abgesichert und voll sprühender Phantasie. Oswald von Wolkenstein (1377- 1445), der neben Wolfram von Eschenbach und Walther von der Vogelweide als bedeutendster deutscher Autor des Mittelalters gilt, wird aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet und inmitten seiner Lebensumstände als Haudegen, Frauenheld und Künstler geschildert. Dieter Kühns Biographie mit zahlreichen eigenen Wolkenstein-Übertragungen, ist ein Lesevergnügen, belehrend und unterhaltend, Abenteuer- wie Kulturgeschichte. - Dieter Kühn (* 1. Februar 1935 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller. Leben und Werk: Dieter Kühn besuchte die Volksschule in Herrsching am Ammersee und das Gymnasium in München. Nach dem Umzug der Familie nach Düren im Jahre 1949 legte er am dortigen Stiftischen Gymnasium 1955 das Abitur ab und studierte anschließend Germanistik und Anglistik an den Universitäten in Freiburg im Breisgau, München und Bonn. Anschließend besuchte er die USA und war ein Jahr lang Assistent am Haverford College. 1964 wurde er mit einer Arbeit über Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften promoviert. Seit 1965 ist Kühn freier Schriftsteller. 1993 hielt Kühn an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität die Frankfurter Vorlesungen. Dieter Kühns umfangreiches Werk umfasst Romane, Erzählungen, Biografien, Kinderbücher, Essays, Gedichte, Theaterstücke und Hörspiele. Außerdem ist er als Übersetzer mittelhochdeutscher Klassiker hervorgetreten. Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Dieter Kühn lebt in Brühl bei Köln. ... Aus: wikipedia-Dieter_Kühn_(Schriftsteller) Schlagworte: Literaturtheorie, Lyrik / Poesie, Germanistik, Literarische Porträts, Mediavistik, Biografien Biografie Biographien Biographie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literatur des 14. und 15. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Deutsche Literatur der 70er Jahre, Oswald (von Wolkenstein), Wolkenstein, Oswald von, Deutsche Literatur des 14. Jahrhunderts, Deutsche Literatur des 15. Jahrhunderts, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Mittelalter / Allgemeine Geschichte, Mittelalter / Literatur, Mediavistik, Tirol, Tirolensia, Lieder, Liedertexte, Dichter, Komponist, Sänger, Minnesang, Südtirol, Italien, Österreich,<br>Bestell-Nr.: 60478<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-Wolkenstein-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Kuehn-Dieter-3458050442,87229147-buch">Bestellen</a>Sat, 20 Jan 2018 22:30:07 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-Wolkenstein-Eine-Biographie-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Kuehn-Dieter-3458050442,87229147-buch<![CDATA[Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Personenregister. - (=Heyne Biographien, Band 8).]]>https://www.buchfreund.de/Lou-Andreas-Salome-Das-Leben-einer-aussergewoehnlichen-Frau-Mit-Vor-und-Nachwort-von-H-F-Peters-Originaltitel-My-Sister-my-Spouse-Aus-dem-Amerikanischen-vom-Verfasser-Mit-Zeittafel-Quellennachweis-Wer,87093895-buchPeters, H.F.: Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau. Mit Vor- und Nachwort von H. F. Peters. Originaltitel: My Sister, my Spouse. Aus dem Amerikanischen vom Verfasser. Mit Zeittafel, Quellennachweis, Werkverzeichnis, Literaturverzeichnis und Personenregister. - (=Heyne Biographien, Band 8). Genehmigte, erweiterte Taschenbuchausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe München, Heyne Verlag, 1974. 415 (1) Seiten. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453550072Befriedigender Zustand. Einband mit einem Kaffeefleck. 1 Seite mit Einrissen. Aus dem Klappentext: "Ihr Leben umspannt drei Kapitel europäischer Geistesgeschichte. Das 21jährige Mädchen wurde von dem bereits von der Krankheit gezeichneten Nietzsche geliebt; die Geliebte Rilkes erschloß dem Dichter die faszinierende Mentalität Rußlands; die Vertraute Freuds drang in die psychoanalytische Forschung ein und teilte mit dem Skeptiker die Einsamkeit seines Alters." - Lou Andreas-Salomé – geborene Louise von Salomé; gelegentliches Pseudonym „Henry Lou“ – (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg; † 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens – in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud – war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen. ... Rezeption von Leben und Werk: Ihre oft gerühmte persönliche Ausstrahlung, ihre Bildung und intellektuelle Beweglichkeit, die Freundschaft mit namhaften Zeitgenossen und ihre unkonventionelle Lebensführung sicherten Lou Andreas-Salomé einen Platz in der deutschen Kulturgeschichte. Ihr Leben war und ist Gegenstand von Biographien, von Texten, in denen ihre Kontakte zu Berühmtheiten der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte erörtert werden, von Romanliteratur und Musiktheater (der Oper Lou Salomé von Giuseppe Sinopoli zum Beispiel, die 1981 in München uraufgeführt wurde). Verglichen damit fand ihr eigenes schriftstellerisches Werk seither wenig Beachtung – es verschwand hinter der außergewöhnlichen Geschichte ihres Lebens. Dabei hatte sie ja als renommierte Autorin an der Entwicklung der Positionen der Moderne um 1900 lebhaft mitgewirkt. In Romanen, Erzählungen, Essays, Theaterkritiken, Schriften über Ibsen, Nietzsche, Rilke und Freud, einer Autobiographie, zahlreichen Texte über Philosophie und Psychoanalyse, einem weitläufigen Briefwechsel beteiligte sie sich an den Diskussionen über grundlegende Fragen der Zeit - mit Beiträgen zur Lebensreformbewegung, zum Monismus, zur Emanzipation der Frauen, der Reformpädagogik, den Anfängen von Soziologie und Psychoanalyse. In ihren Romanen und Erzählungen behandelte sie Probleme moderner Frauen, die in einer traditionsverhafteten Umwelt eigene Wege zu beschreiten versuchen; trotz dieser Themenwahl und ihrer eigenen, für Frauen ihrer Zeit atypischen Lebensweise hielt sie Distanz zu den sozialen und politischen Zielen und Aktivitäten der Frauenbewegung ihrer Zeit. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Großteil ihrer Arbeiten gesichtet und herausgegeben. .... Sigmund Freud in seinem Nachruf auf Lou Andreas-Salomé: „ Die letzten 25 Lebensjahre dieser außerordentlichen Frau gehörten der Psychoanalyse an, zu der sie wertvolle wissenschaftliche Arbeiten beitrug und die sie auch praktisch ausübte. Ich sage nicht viel, wenn ich bekenne, dass wir es alle als eine Ehre empfanden, als sie in die Reihen unserer Mitarbeiter und Mitkämpfer eintrat … Meine Tochter [Anna], die mit ihr vertraut war, hat sie bedauern gehört, dass sie die Psychoanalyse nicht in ihrer Jugend kennengelernt hatte. Freilich gab es damals noch keine …“ Lou Andreas-Salomé: „Es ist weder Schwäche noch Minderwertigkeit des Erotischen, wenn es seiner Art nach auf gespanntem Fuß mit der Treue steht, vielmehr bedeutet es an ihm das Abzeichen seines Aufstiegs zu noch weiteren Zusammenhängen.“ - „Ich bin Erinnerungen treu für immer: Menschen werde ich es niemals sein“. Aus wikipedia-Lou_Andreas-Salom%C3%A9 Schlagworte: Frauenliteratur, Biografien Biografie Biographien Biographie, Freud, Sigmund, Psychologie, Psychoanalyse, Nietzsche, Rilke, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Deutsche Literatur der 10-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur,<br>Bestell-Nr.: 60428<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lou-Andreas-Salome-Das-Leben-einer-aussergewoehnlichen-Frau-Mit-Vor-und-Nachwort-von-H-F-Peters-Originaltitel-My-Sister-my-Spouse-Aus-dem-Amerikanischen-vom-Verfasser-Mit-Zeittafel-Quellennachweis-Wer,87093895-buch">Bestellen</a>Fri, 12 Jan 2018 20:30:07 +0100https://www.buchfreund.de/Lou-Andreas-Salome-Das-Leben-einer-aussergewoehnlichen-Frau-Mit-Vor-und-Nachwort-von-H-F-Peters-Originaltitel-My-Sister-my-Spouse-Aus-dem-Amerikanischen-vom-Verfasser-Mit-Zeittafel-Quellennachweis-Wer,87093895-buch<![CDATA[Rudolf. Kronprinz und Rebell. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Mit Anmerkungen und Register. - (=Serie Piper, SP 800).]]>https://www.buchfreund.de/Rudolf-Kronprinz-und-Rebell-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-Anmerkungen-und-Register-Serie-Piper-SP-800-Hamann-Brigitte-9783492108003,87042851-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60390.jpg" title="Rudolf."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60390_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hamann, Brigitte: Rudolf. Kronprinz und Rebell. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Mit Anmerkungen und Register. - (=Serie Piper, SP 800). Erste Auflage dieser Ausgabe München ; Zürich : Piper Verlag, 1987. 534 (10) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlag: Frederico Luci. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783492108003Guter Zustand. - Rudolf Franz Karl Joseph, Kronprinz von Österreich-Ungarn (* 21. August 1858 auf Schloss Laxenburg; † 30. Jänner 1889 auf Schloss Mayerling) war der einzige Sohn von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich und Kaiserin Elisabeth und Erzherzog-Thronfolger von Österreich-Ungarn. ... Rudolf litt unter starken Stimmungsschwankungen. Vermutlich nahm er sich in der Nacht vom 29. auf den 30. Jänner 1889 in Schloss Mayerling durch einen Schuss in den Kopf das Leben. Die 17-jährige Baronesse Mary Vetsera starb ebenfalls dort. Dem Bericht des Arztes zufolge war sie von Kronprinz Rudolf erschossen worden. Ob die Baronesse allerdings tatsächlich durch einen Kopfschuss starb, ist zweifelhaft. Die Wiener Hofärzte obduzierten den Leichnam des Kronprinzen und attestierten eine geistige Verwirrung, wodurch der Kronprinz mit allen kirchlichen Zeremonien beigesetzt werden konnte. Baronesse Mary wurde nach Heiligenkreuz gebracht und auf dem Ortsfriedhof beerdigt. Der Verlauf der schicksalhaften Nacht ist bis heute ungeklärt, nachdem die Zeugen ihr Leben lang schwiegen oder widersprüchliche Aussagen machten. Viele Dokumente wurden vernichtet. Der Suizid des Thronfolgers erschütterte das Vertrauen in die habsburgische Monarchie. Die angebliche Tatwaffe befindet sich im Besitz Otto von Habsburgs, der sie aber, so lange er lebt, nicht herausgeben will. ... Aus wikipedia-Rudolf_von_%C3%96sterreich-Ungarn. - - Brigitte Hamann, Dr. phil., geboren in Essen, promovierte Historikerin, ist durch ihre zahlreichen Bücher zur Geschichte Österreichs (unter anderem »Rudolf – Kronprinz und Rebell«, »Elisabeth – Kaiserin wider Willen«) auch international bekannt geworden. Ihr zuletzt erschienenes Buch »Hitlers Edeljude. Das Leben des Armenarztes Eduard Bloch« knüpft an die beiden vieldiskutierten Werke »Hitlers Wien« und »Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth« an. Schlagworte: Rudolf, Österreich, Erzherzog ; Biographie, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Österreich, Wien, Donaumonarchie, Biographien Briefe Tagebücher; Erster Weltkrieg; Geschichte; Österreich Ungarn, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Europäische Geschichte / European; / History, Habsburg; Österreich / Austria, Biography, Austriaca, Österreichische Politik, Österreichische Geschichte, k.u.k., Kaiser Franz Joseph, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, Wien, Donaumonarchie<br>Bestell-Nr.: 60390<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rudolf-Kronprinz-und-Rebell-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-Anmerkungen-und-Register-Serie-Piper-SP-800-Hamann-Brigitte-9783492108003,87042851-buch">Bestellen</a>Mon, 08 Jan 2018 20:40:41 +0100https://www.buchfreund.de/Rudolf-Kronprinz-und-Rebell-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-Anmerkungen-und-Register-Serie-Piper-SP-800-Hamann-Brigitte-9783492108003,87042851-buch<![CDATA[Otto von Bismarck. Mit Zeittafel, Bibliographie und Register. - (=dtv 31000 : dtv Portrait).]]>https://www.buchfreund.de/Otto-von-Bismarck-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Register-dtv-31000-dtv-Portrait-Schwarzmueller-Theo-9783423310000,86934171-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60311.jpg" title="Otto von Bismarck."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60311_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schwarzmüller, Theo: Otto von Bismarck. Mit Zeittafel, Bibliographie und Register. - (=dtv 31000 : dtv Portrait). Originalausgabe. 3., ergänzte Auflage mit aktualisierter Bibliographie München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1998. 159 (1) Seiten mit vielen Abbildungen und Karten. 19 cm. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423310000Sehr guter Zustand. Mit wenigen Anstreichungen. Mit seiner Vorstellung eines gemeinsamen deutschen Nationalstaates beeinflußte er die deutsche Geschichte nachhaltiger als viele andere Politiker. Und obschon seine Amtszeit über hundert Jahre zurückliegt, ist Otto von Bismarck immer noch einer der bekanntesten deutschen Staatsmänner. Selbst wer sonst wenig an Geschichte interessiert ist, kennt seinen Namen. Bismarck verdient Respekt dafür, daß er als Kanzler Deutschland in einer unruhigen historischen Phase den Weg gewiesen hat. Bismarcks spannendes Leben zwischen 1815 und 1898 kann man anhand dieser Biographie nachvollziehen. Man lernt ihn als ambivalenten Mann kennen, der einerseits von Beginn an Deutschland nur in einem europäischen Zusammenhang sah, andererseits jedoch ein überzeugter Anhänger der Monarchie war. Ein Demokrat war Bismarck nicht, für ihn diente die Demokratie nur der Absegnung autoritär getroffener Entscheidungen. So stand Bismarck der Revolution von 1848, die einen Staat "von unten" durch das Volk begründen wollte, sehr ablehnend gegenüber. Für ihn konnte die Reichsgründung nur "von oben" durch die Adligen geschehen. Auf der anderen Seite wiederum begründete er in den späten Jahren seiner Amtszeit mit Renten- und Krankenversicherung die Basis des bis heute hochgeachteten deutschen Sozialsystems, das allen Bürgern gleichermaßen zu Gute kommt. Das Buch selbst kommt in sehr ansprechendem Gewand daher: ein modernes Layout und eine durchgehend farbige Bebilderung entsprechen so gar nicht der sonst eher langweiligen Aufmachung politischer Biographien. Gemälde, Karikaturen und Karten sind ebenso hilfreich wie die vielen Anmerkungen, die historische Sachverhalte erklären, zeitgenössische Kommentare oder weiterführende Buchempfehlungen enthalten. So vermittelt der Band auf sehr schöne und immer inhaltlich fundierte Weise den Geist von Bismarcks Zeit.--Joachim Hohwieler. - Theo Schwarzmüller, geboren 1961 in Annweiler am Trifels, studierte Geschichte und Politologie an der Universität Mannheim. Seine Dissertation (1995) ist Grundlage des vorliegenden Buches. Er ist Lehrbeauftragter für Neuere Geschichte an der Universität Mannheim und auch als freier Journalist tätig. Schlagworte: Bismarck, Otto von ; Biographie, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Kaiserreich, Biografien Biografie Biographien Biographie, Reichskanzler, Politikwissenschaft, Politikerbiographien, Politologie, Geschichte des 19. Jahrhunderts, Reichstag, Wilhelm II., Politik im 19. Jahrhundert, Geschichtsschreibung, Industriegesellschaft, Industrielle Revolution, Preußen, Wilhelminismus, Industriegeschichte, Imperialismus, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Industrialisierung / Länder, Gebiete, Völker // Großbritannien // Deutschland, Geschichte 1880-1920 6.1b, Aussenpolitik / Geschichte, Geschichtsstudium, Bismarck, Otto Fürst von, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Historistik, Historie, Hermeneutik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 60311<br>Preis: 5,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Otto-von-Bismarck-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Register-dtv-31000-dtv-Portrait-Schwarzmueller-Theo-9783423310000,86934171-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Jan 2018 22:15:06 +0100https://www.buchfreund.de/Otto-von-Bismarck-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Register-dtv-31000-dtv-Portrait-Schwarzmueller-Theo-9783423310000,86934171-buch<![CDATA[Kaspar Hauser. Protokoll einer modernen Sage. - (=Heyne-Bücher / 1 / Heyne allgemeine Reihe, Nr. 7266).]]>https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Protokoll-einer-modernen-Sage-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-7266-Scholz-Hans-9783453021723,87014385-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60379.jpg" title="Kaspar Hauser."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60379_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Scholz, Hans: Kaspar Hauser. Protokoll einer modernen Sage. - (=Heyne-Bücher / 1 / Heyne allgemeine Reihe, Nr. 7266). Genehmigte, ungekürzte Taschenbuchausgabe München : Heyne Verlag, 1985. 527 (2) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Ingrid Schütz. Taschenbuch. Kartoniert.. ISBN: 9783453021723Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Hans Scholz (* 20. Februar 1911 in Berlin; † 29. November 1988 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Maler. Leben: Hans Scholz, dessen Vater Justizrat war, besuchte in seiner Heimatstadt Berlin das Mommsen-Gymnasium, an dem er sein Abitur machte. Von 1930 bis 1935 studierte er an der Berliner Universität Kunstgeschichte. Während dieser Jahre spielte er nebenbei in einer Tanzkapelle Saxophon und erhielt eine malerische Ausbildung an einer staatlichen Kunstschule. Von 1935 bis 1951 war Scholz vorwiegend als Maler tätig; er wirkte während dieser Zeit von 1937 bis 1939 und erneut von 1946 bis 1950 als Lehrer an einer privaten Kunstschule. 1939 absolvierte er an der Preußischen Akademie der Künste einen Kurs als Meisterschüler bei dem Maler Ferdinand Spiegel. Am Zweiten Weltkrieg nahm Scholz von 1940 bis 1945 teil, anfangs als Kraftfahrer, später als Offizier bei einer Gebirgsdivision. 1945 geriet er in Gefangenschaft. Nach der Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft arbeitete Hans Scholz 1948/49 als Innenarchitekt für die sowjetische Militärverwaltung in Berlin-Karlshorst. Von 1950 bis 1954 war er Dozent für Kunstgeschichte an einer Volkshochschule, daneben schrieb er Drehbücher für Werbe- und Dokumentarfilme. Sein literarisches Debüt Am grünen Strand der Spree entwickelte sich zu einem der großen Verkaufserfolge der 1950er Jahre; Scholz verlegte den Schwerpunkt seiner Arbeit in den nächsten Jahren auf die Literatur. Er lieferte zahlreiche Beiträge für Hörfunk, Fernsehen und Zeitungen. Von 1963 bis 1976 war er neben Heinz Ohff Chef des Feuilletons der Berliner Tageszeitung Der Tagesspiegel. In den letzten beiden Jahrzehnten seines Lebens widmete er sich wieder verstärkt der Malerei. Hans Scholz, der seit 1961 Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland, seit 1963 der Berliner Akademie der Künste und seit 1968 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt war, erhielt 1956 den Berliner Fontane-Preis, 1960 den Heinrich-Stahl-Preis und 1981 den Professorentitel ehrenhalber. ... Aus: wikipedia-Hans_Scholz Schlagworte: Hauser, Kaspar ; Hauser, Kaspar, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Baden, Deutschland, Markgrafen von Baden, Frankreich, Baden, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Biografien Biografie Biographien Biographie, Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts, Deutsche Geschichte, Hauser, Kaspar, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere<br>Bestell-Nr.: 60379<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Protokoll-einer-modernen-Sage-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-7266-Scholz-Hans-9783453021723,87014385-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Jan 2018 22:15:06 +0100https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Protokoll-einer-modernen-Sage-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-7266-Scholz-Hans-9783453021723,87014385-buch<![CDATA[Kaspar Hauser. Vorgeschichte, Geschichte, Nachgeschichte Der Tatsachenbericht von Otto Flake. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Vorgeschichte-Geschichte-Nachgeschichte-Der-Tatsachenbericht-von-Otto-Flake-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Flake-Otto,64686405-buchFlake, Otto: Kaspar Hauser. Vorgeschichte, Geschichte, Nachgeschichte Der Tatsachenbericht von Otto Flake. Mit einem Vorwort des Verfassers. Erstausgabe. WG 2, 121. Mannheim: Kessler Verlag, 1950. 160 Seiten. 19 cm. Grünes Halbleinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag.Guter Zustand. Schutzumschlag papierbedingt leicht gebräunt und mit leichten Randläsuren. Mit einer Verlagsbeilage. Aus dem Klappentext: Ohne Gefahr zu laufen, Gefühle für Beweise zu nehmen, kombiniert Flake die Detail-Entdeckungen verschiedener Forscher über das Leben Kaspar Hausers (1812-1834) zu einer Rokonstruktion des möglichen Geschehens und einer Charakterisierung des Zeitalters mit den beiden Aspekten Biedermeier und Reaktion, in dem Unsicherheit und subalternes Verhalten vorherschen. - Otto Flake (* 29. Oktober 1880 in Metz; † 10. November 1963 in Baden-Baden) war ein deutscher Schriftsteller. Leben: Flake wurde am 29. Oktober 1880 in Metz geboren. Er besuchte das Gymnasium in Colmar und studierte anschließend Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Straßburg. Seine ersten beruflichen Stationen waren Paris und Berlin, wo er als regelmäßiger Mitarbeiter der Neuen Rundschau tätig war und später zu den auflagenstärksten Autoren der Weimarer Republik gehörte. In dieser Zeit unternahm er zahlreiche Reisen, über die er in seiner Essaysammlung Das Logbuch berichtet hat (publiziert 1917 bei S. Fischer). Während des Ersten Weltkrieges arbeitete Otto Flake in der Zivilverwaltung in Brüssel. Anfang 1918 war er kurze Zeit für die neu gegründete Deutsche Allgemeine Zeitung in Berlin als Chef des Feuilletons tätig, gegen Kriegsende ließ er sich in Zürich nieder und schloss sich dem Kreis der Dadaisten an. Seit 1928 lebte er nach seiner Ausweisung aus Südtirol mit seiner Familie in Baden-Baden. Tucholsky schrieb über seinen Weltbühnen-Mitarbeiter: Flake, unser bedeutendster Essayist neben Heinrich Mann, ein deutscher Wegbereiter, eine geistige Wohltat [...].[1] Stefan Zweig stellte fest: Ganz fremd ist Flake, ich weiß es, ganz isoliert mit dieser seiner Art in unserer neueren Literatur, aber notwendig, sehr notwendig, denn er beweist den Deutschen, denen Dichtung fast immer eins ist mit Dämmerung, am besten, dass Kunst auch Klugheit sein kann und zwar Klugheit mit Kraft. 1933 unterschrieb Flake wie 87 weitere deutsche Schriftsteller eine Ergebenheitsadresse an Adolf Hitler, das Gelöbnis treuester Gefolgschaft, worum ihn sein Verleger Samuel Fischer ersucht hatte, um dessen Verlag zu unterstützen (Fischer galt nach den Kategorien der Nazis als Jude). Zudem war Flakes fünfte Ehefrau in der Terminologie der Nazis eine "Halbjüdin", und er glaubte, auch sie dadurch zu schützen. Für diese Unterschrift wurde er unter anderem von Thomas Mann, Bertolt Brecht und Alfred Döblin scharf kritisiert. Nach Kriegsende 1945 wurde Flake von der französischen Besatzungsmacht in den Kulturrat von Baden-Baden berufen, der mit der Durchführung von Ausstellungen und Vorträgen betraut war. Als gebürtiger Lothringer setzte er sich für die Aussöhnung von Deutschen und Franzosen ein. Als Autor wurde er nach 1945 zunächst kaum mehr wahrgenommen. 1958 legte Bertelsmann einige Titel des inzwischen verarmten und depressiven Autors neu auf und erzielte damit eine überraschende Auflage von rund einer Million in 28 Monaten. In der Deutschen Demokratischen Republik wurde Flakes Das Ende der Revolution (1920) auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt.[2] Am 10. November 1963 starb Otto Flake in Baden-Baden. Sein Nachlass befindet sich in der dortigen Stadtbibliothek. Friedrich Sieburg beschreibt Flake als Moralisten mit dem Drang, die menschliche Natur zu bilden ,,... als Prophet, dem man nicht glaubte, Lehrer, dem man nicht folgte ...[3] Otto Flake war fünfmal verheiratet, hatte aber nur vier Ehefrauen, weil er die Mutter seiner Tochter Eva Maria zweimal geheiratet hat. Seine Tochter Eva Maria Seveno starb am 21. Februar 2010 im Alter von 89 Jahren in der Nähe von Lübeck. ... Aus: wikipedia-Otto_Flake Schlagworte: Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Baden, Deutschland, Markgrafen von Baden, Frankreich, Baden, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte, Biografien Biografie Biographien Biographie, Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts, Deutsche Geschichte, Hauser, Kaspar, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere<br>Bestell-Nr.: 51720<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Vorgeschichte-Geschichte-Nachgeschichte-Der-Tatsachenbericht-von-Otto-Flake-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Flake-Otto,64686405-buch">Bestellen</a>Fri, 05 Jan 2018 23:00:27 +0100https://www.buchfreund.de/Kaspar-Hauser-Vorgeschichte-Geschichte-Nachgeschichte-Der-Tatsachenbericht-von-Otto-Flake-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Flake-Otto,64686405-buch<![CDATA[Hemingway. In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Elmar Tophoven. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. - (=Rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 73).]]>https://www.buchfreund.de/Hemingway-In-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Elmar-Tophoven-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Na,86934167-buchAstre, Georges-Albert: Hemingway. In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Elmar Tophoven. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. - (=Rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 73). 51. - 55. Tausend. 7. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1970 (Juni). 172 (6) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 x 12 cm. Umschlagentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499500736Guter Zustand. Seiten papierbedingt deutlich gebräunt. Besitzername auf dem Vorsatz. - Ernest Miller Hemingway (* 21. Juli 1899 in Oak Park, Illinois; † 2. Juli 1961 in Ketchum, Idaho) war einer der erfolgreichsten und bekanntesten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. 1953 erhielt Hemingway den Pulitzer-Preis und 1954 den Literaturnobelpreis für seine Novelle Der alte Mann und das Meer. Hemingway betätigte sich nicht nur als Schriftsteller, sondern war auch Reporter und Kriegsberichterstatter, zugleich Abenteurer, Hochseefischer und Großwildjäger, was sich in seinem Werk niederschlägt. ... Aus: wikipedia-Ernest_Hemingway Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher,<br>Bestell-Nr.: 60312<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Hemingway-In-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Elmar-Tophoven-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Na,86934167-buch">Bestellen</a>Thu, 28 Dec 2017 20:00:25 +0100https://www.buchfreund.de/Hemingway-In-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Elmar-Tophoven-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Na,86934167-buch<![CDATA[Oscar Wilde mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Peter Funke. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie von Helmut Riege und Namensregister. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller, rororo rm 148).]]>https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Peter-Funke-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-von-Helmut-Riege-und-Namensregister-rowohlts-monographien-begruendet-v,86934168-buchFunke, Peter: Oscar Wilde mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Peter Funke. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie von Helmut Riege und Namensregister. - (=rowohlts monographien, begründet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller, rororo rm 148). Dieser Band wurde eigens für > rowohlts monographien < geschrieben. 60. - 62. Tausend. 15. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1995. 190 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499501481Sehr guter Zustand. Oscar Wilde (1854-1900) entfaltete sein literarisches Genie in allen Gattungen, als Poet in seinen Gedichten und Märchen, als Romancier im "Bildnis des Dorian Gray", als Dramatiker in seinen Stücken. "Der längste Atem gehört zum Aphorismus", schrieb Karl Kraus, der den Aphoristiker Oscar Wilde für das deutschsprachige Lesepublikum in einer Zeitschrift "Die Fackel" entdeckt hatte. - Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde (* 16. Oktober 1854 in Dublin; † 30. November 1900 in Paris) war ein irischer Schriftsteller. ... Wilde wurde zu seiner Zeit als Schriftsteller bewundert und war im prüden viktorianischen England zugleich als Skandalautor und Dandy verschrien. Er war berühmt für seine Sprachgewandtheit und extravagantes Auftreten. In den Jahren nach 1882 hielt er Vorlesungen in den USA und Kanada. Er wurde von der Kritik lächerlich gemacht, die er wiederum als philisterhaft bezeichnet. ... Aus: wikipedia-Oscar_Wilde Schlagworte: Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Politik, Soziologie, Literaturgeschichte, Lyrik, Poesie, , Theatertexte, Theaterwissenschaft, Theaterwissenschaften, Theatergeschichte, Theaterstücke, Dramatiker, Theatertheorie, Dramaturgie, Dramentheorie, Dramatik, Schauspiel, Schauspieler, Theater, Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Anglistik, Britain, Homosexualität, Irische Literatur<br>Bestell-Nr.: 60316<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Peter-Funke-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-von-Helmut-Riege-und-Namensregister-rowohlts-monographien-begruendet-v,86934168-buch">Bestellen</a>Thu, 28 Dec 2017 20:00:25 +0100https://www.buchfreund.de/Oscar-Wilde-mit-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Peter-Funke-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-von-Helmut-Riege-und-Namensregister-rowohlts-monographien-begruendet-v,86934168-buch<![CDATA[Thomas Mann. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. Den Anhang besorgte der Autor unter Mitarbeit von Helmut Riege. - (=Rowohlts monographien, begündet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, Band rororo rm 50677).]]>https://www.buchfreund.de/Thomas-Mann-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-unter-Mita,86786261-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60230.jpg" title="Thomas Mann."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60230_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schröter, Klaus: Thomas Mann. Mit Anmerkungen, Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. Den Anhang besorgte der Autor unter Mitarbeit von Helmut Riege. - (=Rowohlts monographien, begündet von Kurt Kusenberg, herausgegeben von Wolfgang Müller und Uwe Naumann, Band rororo rm 50677). Originalausgabe. Überarbeitete Neuausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2005. 195 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: any.way. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499506772Sehr guter Zustand. 1 Seite mit einem Einriß, ansonsten wie ungelesen. Thomas Mann war der bedeutendste Epiker deutscher Sprache im 20. Jahrhundert. Mit seinen Schriften hat er das Kaiserreich Wilhelms II., die Weimarer Republik, die Herrschaft der Nationalsozialisten und dann die Spaltung Deutschlands, aber auch die globalen Entwicklungen seiner Epoche kritisch begleitet und gedeutet. Klaus Schröter schildert die Lebensgeschichte Thomas Manns und interpretiert die wichtigsten literarischen Werke des Lübecker Patriziersohns – von den «Buddenbrooks» bis «Doktor Faustus», vom «Zauberberg» bis «Felix Krull». - Klaus Schröter, geb. 1931 in Königsberg. Professor der deutschen und vergleichenden Literaturwissenschaft an den Universitäten Columbia, N. Y.C., Stony Brook, N. Y., Amsterdam und Hamburg. Mitarbeit an der Goethe-Bibliographie, Universität Hamburg 1957 ff. Consultant in Germanic Languages and Literature der New Columbia Encyclopedia 1975. Er starb 2017 in Hamburg. Autor u. a. der Monographien über Thomas Mann (rm 50093, NA 50677), Heinrich Mann (rm 50125), Alfred Döblin (rm 50266), Heinrich Böll (rm 50310); des Hermes Handlexikons Johann Wolfgang Goethe (1983, mit Helmut Riege), Goethe «Zum Shakespeare-Tag 1771» (1992, EVA Reden 2), Heinrich und Thomas Mann (1993, EVA Duographien 1). Schlagworte: Mann, Thomas ; Biographie, , Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 60230<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Thomas-Mann-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-unter-Mita,86786261-buch">Bestellen</a>Thu, 14 Dec 2017 20:40:25 +0100https://www.buchfreund.de/Thomas-Mann-Mit-Anmerkungen-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verfassers-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-unter-Mita,86786261-buch<![CDATA[Schwäbische Lebensbilder IV. Herausgegeben und mit einem Vorwort von der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte. Band 4. Mit 20 Bildtafeln.]]>https://www.buchfreund.de/Schwaebische-Lebensbilder-IV-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-der-Wuerttembergischen-Kommission-fuer-Landesgeschichte-Band-4-Mit-20-Bildtafeln-Haering-Hermann-und-Otto-Hohenstatt,37528686-buchHaering, Hermann und Otto Hohenstatt: Schwäbische Lebensbilder IV. Herausgegeben und mit einem Vorwort von der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte. Band 4. Mit 20 Bildtafeln. Erstausgabe Stuttgart, Kohlhammer Verlag, 1948. XI, 380 Seiten. 23 cm. Halbleinen mit Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Schlagworte: Ortskunde, Landeskunde, Orts- und Landesgeschichte, Orts- und Landeskunde, Biografien Biografie Biographien Biographie, Geschichte des 19. Jahrhunderts, Geschichte des 18. Jahrhunderts, Geschichtsschreibung, Geschichte, Geschichtsphilosophie, Baden-Württemberg, Geschichtswissenschaft, Porträts, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Porträt, Ortsgeschichte, Geschichtsbewußtsein, Schwäbische Literatur, Persönlichkeit, Historische / Biographien, Geschichte des 17. Jahrhunderts, Schwaben (Volksstamm), Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Persönlichkeiten, Historische Hilfswissenschaften<br>Bestell-Nr.: 697<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schwaebische-Lebensbilder-IV-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-der-Wuerttembergischen-Kommission-fuer-Landesgeschichte-Band-4-Mit-20-Bildtafeln-Haering-Hermann-und-Otto-Hohenstatt,37528686-buch">Bestellen</a>Fri, 01 Dec 2017 22:30:36 +0100https://www.buchfreund.de/Schwaebische-Lebensbilder-IV-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-der-Wuerttembergischen-Kommission-fuer-Landesgeschichte-Band-4-Mit-20-Bildtafeln-Haering-Hermann-und-Otto-Hohenstatt,37528686-buch<![CDATA[Peter der Grosse. Sein Leben und seine Zeit. Aus dem Amerikanischen von Johanna und Güter Woltmann-Zeitler. Mit einer Stammtafel. Mit Anmerkungen, Auswahlbibliographie und Register. - (=Fischer 5632).]]>https://www.buchfreund.de/Peter-der-Grosse-Sein-Leben-und-seine-Zeit-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johanna-und-Gueter-Woltmann-Zeitler-Mit-einer-Stammtafel-Mit-Anmerkungen-Auswahlbibliographie-und-Register-Fischer-5632-Massie-Rober,85728501-buchMassie, Robert K.: Peter der Grosse. Sein Leben und seine Zeit. Aus dem Amerikanischen von Johanna und Güter Woltmann-Zeitler. Mit einer Stammtafel. Mit Anmerkungen, Auswahlbibliographie und Register. - (=Fischer 5632). 9. - 18. Tausend Frankfurt am Main : Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1986. 791 (9) Seiten und 8 Blatt mit Abbildungen. 19 cm. Umschlaggestaltung: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Dünndruckausgabe. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783596256327Guter Zustand. Besitzerstempel auf dem Vorsatz. Diese Biographie über Peter den Großen (1672—1725), für die der Autor mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde, ist lebendig erzählte Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes. Ohne den gesicherten Boden der Forschung zu verlassen, entsteht hier das Leben dieses Zaren, der das quasi im Mittelalter stehengebliebene Rußland auf den Weg zur europäischen Großmacht führte. Gleichzeitig ist dieses Buch eine glänzend geschriebene Geschichte Europas über die Zeit um 1700, in der Rolle und Bedeutung der von Peter dem Großen mit der »Großen Gesandschaft« besuchten Länder gewürdigt werden. »Massies aus souveräner Stoffbeherrschung geschriebenes Buch darf jedenfalls in einem Atemzuge mit historiographisch so bedeutenden Leistungen wie Churchills >Marlborough< oder der >Talleyrand<-Biographie des Franzosen Jean Orieux genannt werden. Vor allem auch deswegen, weil es nicht im blinden Heroenkult verharrt, sondern die Leiden derer sichtbar macht, die als Untertanen die Zeche für die einsamen Entschlüsse der >großen< Männer allemal zu bezahlen haben.« Schlagworte: Peter <Russland, Zar, I.> / Biographie Historische Persönlichkeiten, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Geschichtswissenschaft Staatenwelt Europa Russland, Geschichte im Mittelalter, Geschichtensammlung, Peter der Große, Geschichtsschreibung, Moskau, Geschichten, Russische Literatur, Geschichte, Russische Geschichte, Russland, Geschichtsphilosophie, Slaven, Sibirien, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Geschichtsstudium, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Quelle Geschichtswissenschaft / Länder, Gebiete, Völker // Rußland, Slawen, Petersburg, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien<br>Bestell-Nr.: 59763<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Peter-der-Grosse-Sein-Leben-und-seine-Zeit-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johanna-und-Gueter-Woltmann-Zeitler-Mit-einer-Stammtafel-Mit-Anmerkungen-Auswahlbibliographie-und-Register-Fischer-5632-Massie-Rober,85728501-buch">Bestellen</a>Wed, 04 Oct 2017 22:01:30 +0200https://www.buchfreund.de/Peter-der-Grosse-Sein-Leben-und-seine-Zeit-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johanna-und-Gueter-Woltmann-Zeitler-Mit-einer-Stammtafel-Mit-Anmerkungen-Auswahlbibliographie-und-Register-Fischer-5632-Massie-Rober,85728501-buch<![CDATA[Als Poesie gut. Schicksale aus Berlins Kunstepoche 1786 bis 1807. Mit Zeittafel, Bibliographie und Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Als-Poesie-gut-Schicksale-aus-Berlins-Kunstepoche-1786-bis-1807-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Personenregister-Bruyn-Guenter-de-9783100096388,85329020-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59645.jpg" title="Als Poesie gut."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59645_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bruyn, Günter de: Als Poesie gut. Schicksale aus Berlins Kunstepoche 1786 bis 1807. Mit Zeittafel, Bibliographie und Personenregister. Erstausgabe Frankfurt am Main : S Fischer Verlag, c 2006. 523 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 23 cm. Rotes Leinen mit Lesebändchen. Ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783100096388Sehr guter Zustand. Berlin in den Jahren um 1800. Zwischen Schloß und Charité, Münzstraße und Köllnischem Fischmarkt erlebt der Leser die Schicksale der Schadow und Schinkel, der Tieck, Clausewitz, Kleist und Zelter. Er blickt in die Salons der Henriette Herz und der Rahel Levin und wird mit den Liebes- und Kriegsabenteuern des Prinzen Louis Ferdinand vertraut. Während anderswo in Europa Kriege toben, erlebt die Haupt- und Residenzstadt des neutralen Preußen eine erstaunliche kulturelle Blüte. In ständiger Korrespondenz mit Weimar wird die werdende Großstadt durch Frauen und Männer verschiedener Gesellschaftsschichten zu einem künstlerischen und geistigen Zentrum, in dem sich der Umbruch zum bürgerlichen Zeitalter vollzieht. De Bruyns großangelegter Essay zu dieser klassischen Zeit Berlins bietet eine imponierend detailgenaue Geistesgeschichte in Porträts und Bildern und verzaubert durch Erzählen. An der Wahl des Titels - ›Als Poesie gut!‹- beweist sich die leise Ironie, die schon immer ein wesentliches Kennzeichen des de Bruyn’schen Stils gewesen ist, denn mit diesem Ausspruch begründete König Friedrich Wilhelm III., der wenig kunstsinnige Gemahl der legendären Königin Luise, einst die Ablehnung einer politischen Denkschrift. - Günter de Bruyn (* 1. November 1926 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller. Leben: Günter de Bruyn wurde am 1. November 1926 als jüngstes von vier Kindern geboren. Kindheit und Schulzeit verbrachte er in Berlin-Britz und Neukölln. Er nahm von 1943 bis 1945 als Luftwaffenhelfer und Soldat in der Tschechoslowakei am Zweiten Weltkrieg teil. Nach der Entlassung aus amerikanischer Haft und einem Lazarettaufenthalt (Kopfverletzung) fand er eine Stelle als Landarbeiter in Hessen. Nach seiner Rückkehr nach Berlin 1946 wurde er in Potsdam zum „Neulehrer“ ausgebildet. Bis 1949 war er als Lehrer in einem Dorf bei Rathenow in der Mark Brandenburg tätig. Von 1949 bis 1953 absolvierte er eine Ausbildung zum Bibliothekar und arbeitete von 1953 bis 1961 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Bibliothekswesen in Ost-Berlin. In dieser Zeit war er auch als Dozent tätig und veröffentlichte einige bibliothekswissenschaftliche Arbeiten. Seit 1961 lebt de Bruyn als freier Schriftsteller. Von 1965 bis 1978 war er Mitglied des Zentralvorstandes des Schriftstellerverbandes der DDR, von 1974 bis 1982 im Präsidium des PEN-Zentrums der DDR. Im Oktober 1989 lehnte er die Annahme des Nationalpreises der DDR wegen „Starre, Intoleranz und Dialogunfähigkeit“ der Regierung ab. Er ist seit 1991 Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland. Günter de Bruyn lebt in Berlin und Görsdorf (Tauche) bei Beeskow. Künstlerisches Schaffen: Günter de Bruyns Werk besteht zum einen aus häufig autobiographisch gefärbten, realistischen Romanen und Erzählungen, die sich kritisch mit dem Privatleben der Kulturschaffenden in der DDR auseinandersetzen, zum anderen aus Essays zu literaturwissenschaftlichen und historischen Themen, insbesondere aus der preußischen Geschichte. Er ist Herausgeber einer Reihe von Autoren des 18. und 19. Jahrhunderts mit Bezug zu Berlin und zur Mark Brandenburg, die unter dem Titel Märkischer Dichtergarten (mit Gerhard Wolf) erschien. Großen Erfolg hatte er in den Neunzigerjahren mit den beiden Bänden (Zwischenbilanz und 40 Jahre) seiner Autobiographie. ... Aus: wikipedia-G%C3%BCnter_de_Bruyn Schlagworte: Berlin ; Kulturleben ; Geschichte 1786-1807; Berlin ; Geistesgeschichte 1786-1807, Preußen, Geschichte Deutschlands, Künste, Bildende Kunst allgemein, Deutsche Literatur, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kulturgeschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation<br>Bestell-Nr.: 59645<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Als-Poesie-gut-Schicksale-aus-Berlins-Kunstepoche-1786-bis-1807-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Personenregister-Bruyn-Guenter-de-9783100096388,85329020-buch">Bestellen</a>Tue, 12 Sep 2017 22:01:55 +0200https://www.buchfreund.de/Als-Poesie-gut-Schicksale-aus-Berlins-Kunstepoche-1786-bis-1807-Mit-Zeittafel-Bibliographie-und-Personenregister-Bruyn-Guenter-de-9783100096388,85329020-buch<![CDATA[Gefesselte Rebellin. Brigitte Reimann. Biographischer Roman. Mit einem Nachbemerkung der Verfasserin. - (=Herder-Spektrum, Band 4445).]]>https://www.buchfreund.de/Gefesselte-Rebellin-Brigitte-Reimann-Biographischer-Roman-Mit-einem-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Herder-Spektrum-Band-4445-Krause-Barbara-9783451044458,84529852-buchKrause, Barbara: Gefesselte Rebellin. Brigitte Reimann. Biographischer Roman. Mit einem Nachbemerkung der Verfasserin. - (=Herder-Spektrum, Band 4445). Erste Auflage dieser Ausgabe Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1996. 311 (7) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783451044458Guter Zustand. - Brigitte Reimann (* 21. Juli 1933 in Burg (bei Magdeburg); † 20. Februar 1973 in Ost-Berlin) war eine deutsche Schriftstellerin. Leben und Werk: Brigitte Reimann wurde am 21. Juli 1933 als Tochter des Bankkaufmanns Willi Reimann (1904–1990) und seiner Frau Elisabeth (1905–1992) als ältestes von vier Geschwistern – Ludwig (* 1934), Ulrich (* 1941) und Dorothea (* 1943) – in Burg (bei Magdeburg) geboren. Mit 14 Jahren erkrankt sie an Kinderlähmung, muss ein halbes Jahr auf einer Isolierstation zubringen und beschließt in dieser Zeit, Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur 1951 arbeitete sie zunächst als Lehrerin, 1955 begann sie zu schreiben. Als Schriftstellerin war sie in ihrem Frühwerk dem Bitterfelder Weg verpflichtet, nach dessen Leitlinien Autoren versuchen sollten, durch die Arbeit in Industriebetrieben einen engeren Kontakt zum Volk herzustellen. Auch der vom DDR-Regime propagierten Stilrichtung des Sozialistischen Realismus stand Reimann anfangs positiv gegenüber, und Walter Ulbricht berief die Autorin in die Jugendkommission beim Zentralkomitee der SED.[1] Mit der Zeit veränderte sich jedoch nicht nur ihre politische Haltung, sondern auch der literarische Anspruch Brigitte Reimanns, die insbesondere in ihrem postum veröffentlichten umfangreichen Romanfragment Franziska Linkerhand (1974) verstärkt mit Formen des assoziativen und subjektiven Erzählens experimentierte. Gedenktafel an Reimanns Wohnhaus in Hoyerswerda 1960 zog sie zusammen mit ihrem zweiten Ehemann Siegfried Pitschmann (1930–2002) nach Hoyerswerda, wo sie bis 1968 wohnte. Während der Jahre in Hoyerswerda arbeitete sie im Kombinat Schwarze Pumpe. Aus dieser Tätigkeit heraus schrieb sie 1961 den Kurzroman Ankunft im Alltag, der sich mit den Erlebnissen dreier Abiturienten in einer Arbeiterbrigade beschäftigt. Das Buch hatte großen Erfolg und gab der so genannten Ankunftsliteratur den Namen. Reimann war in dieser Zeit (1959–1964) in zweiter Ehe mit dem Schriftsteller Siegfried Pitschmann verheiratet, mit dem sie mehrere gemeinsame Werke schuf.[2] Für ihre Erzählung Die Geschwister (1963), die sich mit dem Thema der Flucht in den Westen beschäftigt, erhielt Reimann 1965 den renommierten Heinrich-Mann-Preis. Brigitte Reimann pflegte einen regen diskursiven Austausch mit Autorenkollegen wie Wolfgang Schreyer, Georg Piltz, Christa Wolf, Max Walter Schulz, Reiner Kunze, Günter de Bruyn, Margarete Neumann und Helmut Sakowski. Ab 1968 wohnte sie in Neubrandenburg, ehelichte hier 1971 den Arzt Rudolf Burgartz (1943–2015) und arbeitete an ihrem Hauptwerk Franziska Linkerhand, obwohl sie in ihren letzten Lebensjahren stark durch eine Krebserkrankung beeinträchtigt war, an der sie im Februar 1973 schließlich im Krankenhaus Berlin-Buch starb. ... Besondere Aufmerksamkeit erlangten die Tagebücher Brigitte Reimanns, die 1997/1998 in zwei umfangreichen Bänden erschienen. Marcel Reich-Ranicki würdigte sie im Literarischen Quartett des ZDF mit den Worten: »Ich kann mich nicht erinnern, das Buch einer Frau in deutscher Sprache gelesen zu haben, in dem die Sehnsucht nach Liebe mit einer solchen Sinnlichkeit und Intensität gezeigt wurde.« [3] ... Aus: wikipedia-Brigitte_Reimann. - - Barbara Krause (* 1939) ist eine deutsche Schriftstellerin. Leben: Barbara Krause, die studierte Romanistin ist, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Bis zur Wende veröffentlichte sie in der DDR vorwiegend Kinderbücher. Seit 1990 liegt der Schwerpunkt ihres Schaffens auf literarischen Künstler- und Schriftstellerbiographien, u. a. über Camille Claudel, Frida Kahlo, Tina Modotti und Brigitte Reimann. ... Aus: wikipedia-Barbara_Krause_(Schriftstellerin) Schlagworte: Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Belletristische Darstellung, Belletristik, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, DDR, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 59327<br>Preis: 5,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gefesselte-Rebellin-Brigitte-Reimann-Biographischer-Roman-Mit-einem-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Herder-Spektrum-Band-4445-Krause-Barbara-9783451044458,84529852-buch">Bestellen</a>Thu, 24 Aug 2017 22:01:53 +0200https://www.buchfreund.de/Gefesselte-Rebellin-Brigitte-Reimann-Biographischer-Roman-Mit-einem-Nachbemerkung-der-Verfasserin-Herder-Spektrum-Band-4445-Krause-Barbara-9783451044458,84529852-buch<![CDATA[Ottmar Hitzfeld. Die Biographie. Mit einer Einleitung des Verfassers. Titelsammlung Hitzfelds.]]>https://www.buchfreund.de/Ottmar-Hitzfeld-Die-Biographie-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Titelsammlung-Hitzfelds-Hochstrasser-Josef-9783870245825,84920677-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59473.jpg" title="Ottmar Hitzfeld."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59473_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hochstrasser, Josef: Ottmar Hitzfeld. Die Biographie. Mit einer Einleitung des Verfassers. Titelsammlung Hitzfelds. Erstausgabe Berlin : Argon Verlag, 2003. 325 (3) Seiten. 22 cm. Blauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783870245825Guter Zustand. Mängelstempel auf dem Kopfschnitt. Meistermacher, Champion, Magier! Ottmar Hitzfeld ist der wohl erfolgreichste Vereinstrainer des deutschen Fussballs, der beliebteste obendrein und ein Mythos bereits zu Lebzeiten. Seinem Leben und den Hintergründen seiner überragenden Erfolge spürt Josef Hochstrasser in einer unterhaltsamen und sehr persönlich geprägten Biografie nach. Vom südbadischen TuS Stetten, wo der kleine Ottmar anfangs gegen den Ball trat, bis zum großen FC Bayern beschreibt Hochstrasser den Verlauf einer beispiellosen Fußballerkarriere. Wo Ottmar Hitzfeld anheuerte, zunächst als Spieler, später als Trainer, blieb ihm der Erfolg treu, wo er arbeitete, wurden Titel errungen. Hochstrasser vermag die Andersartigkeit Hitzfelds, dessen absolute Zuverlässigkeit in einer Branche von Zockern, dessen menschliche und fachliche Qualitäten sehr gut herauszuarbeiten. Zur Hand gehen ihm dabei in zum Teil ungewöhnlich offenen Stellungnahmen Freunde Hitzfelds und Größen des Fußballgeschäfts -- von Günter Netzer bis Sir Alex Ferguson. Eines fällt dabei sehr schnell auf: Selbst Gegner und Intimfeinde Hitzfelds wie zum Beispiel die Spieler Andy Egli und Frank Mill oder Werner Hofstetter, Präsident des SC Zug, urteilen stets mit größtem Respekt vor dessen Leistung. Immer wieder fallen dabei die Worte Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortung. Erklären solche Schlagworte den Erfolg dieses ungewöhnlichen Trainers? "Ottmar Hitzfeld wird mir wohl trotzdem ein Mysterium bleiben", bekennt Günther Jauch im Buch, und selbstverständlich hat er Recht. Josef Hochstrasser ist mit Ottmar Hitzfeld befreundet und außerdem Pfarrer. Das mag den zuweilen salbungsvollen Stil seiner Biografie erklären. Man merkt ihm die Überwindung an, wenn es ans Kritisieren geht. Das alles schadet der sehr lesbaren und kurzweiligen Huldigung keinesfalls. Das letzte Kapitel ist ohnehin noch nicht geschrieben. Um mit Rudi Völler zu sprechen: "Ich hoffe, dass uns Ottmar Hitzfeld noch lange fasziniert." So sei es! --Ulrich Deurer. - Josef Hochstrasser, langjähriger Freund Ottmar Hitzfelds und seiner Familie, Pfarrer und Autor mehrerer Bücher. Schlagworte: Hitzfeld, Ottmar ; Biographie, Sport, Spiele, Fitness Ballsportarten Fußball, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Körper, Gymnastik, Sportmedizin, Sportpädagogik, Übungsbuch, Trainingsprogramm, Bewegung, Muskulatur, Sportwissenschaft, Training, Trainingslehre, Körpergefühl, Ausdauer, Anatomie, Gesundheit, Körpererfahrung, Mobilität<br>Bestell-Nr.: 59473<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ottmar-Hitzfeld-Die-Biographie-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Titelsammlung-Hitzfelds-Hochstrasser-Josef-9783870245825,84920677-buch">Bestellen</a>Tue, 15 Aug 2017 22:15:08 +0200https://www.buchfreund.de/Ottmar-Hitzfeld-Die-Biographie-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Titelsammlung-Hitzfelds-Hochstrasser-Josef-9783870245825,84920677-buch<![CDATA[Karl Jaspers in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Bibliographie und Register. - (=Rowohlts-Bild-Monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 169).]]>https://www.buchfreund.de/Karl-Jaspers-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Bibliographie-und-Register-Rowohlts-Bild-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm-169-Saner-Hans,37528822-buchSaner, Hans: Karl Jaspers in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Bibliographie und Register. - (=Rowohlts-Bild-Monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 169). 22. - 24. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1976. 181 Seiten mit Abbildungen. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. 19 cm. Leinen mit Vorsatzpapier und aufgeklebten Umschlag. ISBN: 3499501694Bibliotheksexemplar. Besitzerstempel auf dem Vorsatz. Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. Guter Zustand. "Grenzsituationen erfahren und existieren ist dasselbe." Jaspers' Biograph schreibt, Jaspers sei als Philosoph bisher unerkannt. Ludwig Binswanger würdigte vor allem seine Beiträge zur neueren Psychiatrie. In der Tat: Wird gefragt, welcher Philosoph das 20. Jahrhundert geprägt hat, wird wohl eher der Name Heidegger - oder notfalls - Popper genannt. Die erste Lektion, die uns die Saner-Biographie vermittelt, ist die durchgängige Redlichkeit und Ernsthaftigkeit der beruflichen Profession des Karl Jaspers. ... Schlagworte: Philosophiegeschichte, Deutsche Philosophie des 20. Jahrhunderts, Biografien Biografie Biographien Biographie, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographien, Philosophie, Philosophen<br>Bestell-Nr.: 17117<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Karl-Jaspers-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Bibliographie-und-Register-Rowohlts-Bild-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm-169-Saner-Hans,37528822-buch">Bestellen</a>Tue, 01 Aug 2017 23:00:58 +0200https://www.buchfreund.de/Karl-Jaspers-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Bibliographie-und-Register-Rowohlts-Bild-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm-169-Saner-Hans,37528822-buch<![CDATA[France Prešeren. Ein slowenischer Dichter, 1800 - 1849. Deutsche Fassung von Klaus Detlef Olof. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Personenegister. - (=Geschichte, Kultur und Geisteswelt der Slowenen ; Band 23).]]>https://www.buchfreund.de/France-Pre-eren-Ein-slowenischer-Dichter-1800-1849-Deutsche-Fassung-von-Klaus-Detlef-Olof-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Personenegister-Geschichte-Kultur-und-Geisteswelt-der-Slowenen-Band-2,80383427-buchPaternu, Boris: France Prešeren. Ein slowenischer Dichter, 1800 - 1849. Deutsche Fassung von Klaus Detlef Olof. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Personenegister. - (=Geschichte, Kultur und Geisteswelt der Slowenen ; Band 23). Deutsche Erstausgabe. München : Slavica-Verlag, 1994. 323 (1) Seiten. 23,2 cm. Dunkelbraunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, Kopffarbschnitt, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783927077072Sehr guter Zustand. Schutzumschlag am Kopf mit einem kleinen Einriß. - France Prešeren (eingedeutscht früher oft Franz Preschern;[1] * 3. Dezember 1800 in Vrba im damaligen Herzogtum Krain; † 8. Februar 1849 in Kranj, damals Krainburg) gilt als größter slowenischer Dichter. Leben: France Prešeren wurde als drittes von acht Kindern einer bäuerlichen Familie geboren. Nach dem Schulbesuch in Reifnitz und Laibach studierte er in Wien Rechtswissenschaften, wo er sich für Poesie zu interessieren begann. Nach seiner Promotion arbeitete er als Advokat. Während seines Studiums in Wien (1821–1828) lernte er am Klinkowströmschen Institut am Schlesingerplatz (Gedenktafel) den deutschkrainer Dichter Anton von Auersperg (Pseudonym: Anastasius Grün) kennen, ebenso die slowenischen Literaturwissenschaftler Bartolomäus (Jernej) Kopitar und Matthias Tschop (Matija Cop). 1832 übersiedelte er nach Klagenfurt. Dort legte er am 26. Mai beim Appellationsgerichtshof (Gedenktafel am Neuen Platz) die Advokatenprüfung ab, bei der er fast durchgefallen wäre, weil er auch für den Angeklagten recherchierte – dies beeinträchtigte seine gesamte weitere Laufbahn; er bewarb sich mehrmals vergeblich um eine Advokatur, die er erst 1846 in Krainburg (Kranj) erhielt. In Klagenfurt trat er mit dem Kärntner slowenischen Schriftsteller Urban Jarnik in Kontakt, den er in Moosburg besuchte, sowie mit dem Spiritual Anton Martin Slomšek. In Laibach (Ljubljana), wo er von 1828 bis 1846 als Angestellter einer Rechtsanwaltskanzlei lebte, fand der Weltbürger nur wenig Anklang und vereinsamte; seine große Liebe Julia Primitz (Julija Primic) wollte von ihm nichts wissen, obwohl ein Teil der Ausgabe der Poezije im Akrostichon ihren Namen trug. 1839 lernte er in ihrem Haus die Arbeiterin Ana Jelovšek kennen, die ihm drei Kinder gebar, ihn dann aber verließ. Vereinsamt starb er an Leberzirrhose. Heute gilt er als slowenischer Nationaldichter. Werke: Prešeren schrieb Liebes- und Naturlyrik, sowie ein großes historisches Epos Die Taufe an der Savica (Krst pri Savici). Im Jahre 1847 erschien sein Hauptwerk Poezije (Poesien). Mit seinen deutschen Gedichten und Sonetten gehört er auch zur deutschsprachigen Literatur. Sein wichtigstes deutschsprachiges Werk ist Das große Tor („Ta velik Vrata“), in dem er seine Verbundenheit zu Ljubljana darlegt. ... Aus: wikipedia-France_Prešeren Schlagworte: France Preseren, Slawische und baltische Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Barock, Romantik, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Slawische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Slowenische Literatur<br>Bestell-Nr.: 58021<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/France-Pre-eren-Ein-slowenischer-Dichter-1800-1849-Deutsche-Fassung-von-Klaus-Detlef-Olof-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Personenegister-Geschichte-Kultur-und-Geisteswelt-der-Slowenen-Band-2,80383427-buch">Bestellen</a>Wed, 26 Jul 2017 23:00:33 +0200https://www.buchfreund.de/France-Pre-eren-Ein-slowenischer-Dichter-1800-1849-Deutsche-Fassung-von-Klaus-Detlef-Olof-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Personenegister-Geschichte-Kultur-und-Geisteswelt-der-Slowenen-Band-2,80383427-buch<![CDATA[Katherine Mansfield. Eine Lebensgeschichte. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Aus dem Englischen von Eike Schönfeld. Originaltitel: A Secret Life. Mit einem Vorwort der Verfasserin.Mit einer Bibliographie und einem Register.]]>https://www.buchfreund.de/Katherine-Mansfield-Eine-Lebensgeschichte-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Aus-dem-Englischen-von-Eike-Schoenfeld-Originaltitel-A-Secret-Life-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einer-Bibliographie,84529871-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59316.jpg" title="Katherine Mansfield."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59316_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Tomalin, Claire: Katherine Mansfield. Eine Lebensgeschichte. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Aus dem Englischen von Eike Schönfeld. Originaltitel: A Secret Life. Mit einem Vorwort der Verfasserin.Mit einer Bibliographie und einem Register. Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main : Insel-Verlag, 1990. 390 (2) Seiten mit einem Titelporträt. Mit 9 Bildtafeln. 20,4 cm. Blaues Leinen ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783458160762Sehr guter Zustand. Mängelstrich auf dem Fußschnitt. Claire Tomalin hat ihre Biographie nicht unbestritten mit dem Untertitel "A Secret Life", ein Leben von innen also, versehen - als wären nicht die meisten geschilderten Fakten bereits bekannt. Trotzdem hilft sie die Simplifizierung zur Seite der Kunst ebenso zu verhindern wie das Klischee vom künstlerischen Erfolg unter dem Motto "Trotz allem". - Katherine Mansfield (Geburtsname Kathleen Mansfield Beauchamp; * 14. Oktober 1888 in Wellington; † 9. Januar 1923 in Fontainebleau) war eine neuseeländisch-britische Schriftstellerin. Literaturgeschichtliche Einordnung: Mansfield wurde vor allem durch ihre zahlreichen Kurzgeschichten bekannt. Sie prägte zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine neue Form des „essay writing“. Auch war sie die erste britische Schriftstellerin, die von den Verlagen und Publizisten Verträge verlangte, deren Klauseln alleine nach Mansfields Willen und ihren finanziellen und künstlerischen Vorstellungen formuliert waren. Leben: Katherine Mansfield verbrachte als Tochter eines Händlers ihre frühe Kindheit in der kleinen Ortschaft Karori, einige Kilometer entfernt von Wellington (Neuseeland). Sie ging dort auf die Wellington Girls' High School und sammelte ihre ersten literarischen Erfahrungen in der Schülerzeitung dieser Schule. Als sie elf Jahre alt war, zogen ihre Eltern nach Wellington, in den Stadtteil Thornton. 1903 verließ sie Neuseeland und besuchte drei Jahre lang das Queen's College in London, das von Charles Kingsley speziell für die Bildung und Erziehung von Frauen gegründet worden war. Nach einer zweijährigen Rückkehr nach Neuseeland lebte sie für den Rest ihres Lebens in Europa und studierte mit finanzieller Unterstützung ihres Vaters Musik und Literatur. Sie interessierte sich vor allem für die französische und deutsche Sprache und schrieb ihre ersten Texte. Schließlich trat sie den Londoner Kulturkreisen bei und traf dort die Schriftsteller D. H. Lawrence und Virginia Woolf, mit denen sie eine intensive Freundschaft einging. Zu dieser Zeit wurde sie von Garnet Trowell, einem Freund der Familie aus Neuseeland, schwanger und reiste auf Anraten ihrer Mutter nach Bad Wörishofen. Während ihres Aufenthaltes dort erlitt sie eine Fehlgeburt, als sie ihren Koffer auf einen Schrank heben wollte. Zurück in England erlangte sie bei verschiedenen Verlagshäusern Aufmerksamkeit und änderte für ihre erste große Publikation „In a German Pension“ ihren bis dahin gültigen Namen Kathleen Beauchamp in ihr Pseudonym Katherine Mansfield. 1917 erkrankte Katherine Mansfield an Tuberkulose. 1918 heiratete sie den Literaturkritiker John Middleton Murry, den sie 1911 kennengelernt hatte. Später wurde sie eine Schülerin des griechisch-armenischen Weisheitslehrers Georges I. Gurdjieff, in dessen Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen in Fontainebleau bei Paris sie ihre letzte Lebensphase verbrachte und 1923 an ihrer Tuberkulose starb. Katherine Mansfield ist auf dem Friedhof zu Avon bei Fontainebleau begraben; eine Straße wurde ebenfalls nach ihr benannt. Ihr Geburtshaus in Wellington ist heute noch zu besichtigen, es wurde dort ein Katherine-Mansfield-Museum eingerichtet. ... Aus: wikipedia-Katherine_Mansfield. Schlagworte: Gewebe, Mansfield, Katherine ; Biographie, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturtheorie, Englische Literatur, Anglistik, Britain, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften<br>Bestell-Nr.: 59316<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Katherine-Mansfield-Eine-Lebensgeschichte-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Aus-dem-Englischen-von-Eike-Schoenfeld-Originaltitel-A-Secret-Life-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einer-Bibliographie,84529871-buch">Bestellen</a>Sun, 23 Jul 2017 23:45:12 +0200https://www.buchfreund.de/Katherine-Mansfield-Eine-Lebensgeschichte-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Aus-dem-Englischen-von-Eike-Schoenfeld-Originaltitel-A-Secret-Life-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einer-Bibliographie,84529871-buch<![CDATA[Heinrich Heine. Biographie und Auswahl.]]>https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40792440-buchLilge, Herbert: Heinrich Heine. Biographie und Auswahl. Erstausgabe. Hannover: Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, 1960. 64 Seiten. 21 x 15 cm. Grüner Pappband ohne Schutzumschlag.Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Buchrücken leicht schadhaft. Guter Zustand. - Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Dezember 1797 als Harry Heine in Düsseldorf; † 17. Februar 1856 in Paris) war einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Heine gilt als „letzter Dichter der Romantik“ und gleichzeitig als ihr Überwinder. Er machte die Alltagssprache lyrikfähig, erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh dem Deutschen eine zuvor nicht gekannte elegante Leichtigkeit. Die Werke kaum eines anderen Dichters deutscher Sprache wurden bis heute so häufig übersetzt und vertont. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heine ebenso bewundert wie gefürchtet. Wegen seiner jüdischen Herkunft und seiner politischen Einstellung wurde er immer wieder angefeindet und ausgegrenzt. Die Außenseiterrolle prägte sein Leben, sein Werk und dessen wechselvolle Rezeptionsgeschichte. Aus wikipedia-Heinrich_Heine Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Germanistik, Literaturkritik, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft<br>Bestell-Nr.: 37627<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40792440-buch">Bestellen</a>Sun, 02 Jul 2017 19:00:34 +0200https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40792440-buch<![CDATA[Heinrich Heine. Biographie und Auswahl.]]>https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40786833-buchLilge, Herbert: Heinrich Heine. Biographie und Auswahl. Erstausgabe Hannover: Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, 1960. 64 Seiten. 21 x 15 cm. Grüner Pappband ohne Schutzumschlag.Mäßiger Zustand. Buchrücken fehlt. Einband deutlich lädiert. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Keine fehlende Seiten. - Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Dezember 1797 als Harry Heine in Düsseldorf; † 17. Februar 1856 in Paris) war einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Heine gilt als „letzter Dichter der Romantik“ und gleichzeitig als ihr Überwinder. Er machte die Alltagssprache lyrikfähig, erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh dem Deutschen eine zuvor nicht gekannte elegante Leichtigkeit. Die Werke kaum eines anderen Dichters deutscher Sprache wurden bis heute so häufig übersetzt und vertont. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heine ebenso bewundert wie gefürchtet. Wegen seiner jüdischen Herkunft und seiner politischen Einstellung wurde er immer wieder angefeindet und ausgegrenzt. Die Außenseiterrolle prägte sein Leben, sein Werk und dessen wechselvolle Rezeptionsgeschichte. ... Aus: wikipedia-Heinrich_Heine Schlagworte: Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Germanistik, Literaturkritik, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft<br>Bestell-Nr.: 37577<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40786833-buch">Bestellen</a>Sun, 02 Jul 2017 19:00:34 +0200https://www.buchfreund.de/Heinrich-Heine-Biographie-und-Auswahl-Lilge-Herbert,40786833-buch<![CDATA[Arnold Schönberg in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Eberhard Freitag. Den Anhang besorgte der Autor: Mit Zeittafel, Zeugnisse, Anmerkungen, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 202).]]>https://www.buchfreund.de/Arnold-Schoenberg-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Eberhard-Freitag-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Anmerkungen-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregi,84089224-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59203.jpg" title="Arnold Schönberg in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59203_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Freitag, Eberhard: Arnold Schönberg in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Dargestellt von Eberhard Freitag. Den Anhang besorgte der Autor: Mit Zeittafel, Zeugnisse, Anmerkungen, Bibliographie, Werkverzeichnis und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 202). Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1973. 185 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499502026Guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Am 13. September 1874 wurde Arnold Schönberg in Wien als ältestes von drei Kindern des Kaufmanns Samuel Schönberg und seiner Ehefrau Pauline geboren. Der aus Preßburg stammende Vater war mit 14 Jahren in die habsburgische Metropole gekommen und hatte dort seine aus Prag gebürtige Frau kennengelernt. Gemeinsam betrieben sie ein Schuhgeschäft. Eine musikalische Tradition in der Familie ist nicht nachweisbar, obwohl die Eltern Freude an der Musik hatten und der Vater in jüngeren Jahren Mitglied eines Gesangvereins gewesen war. Schlagworte: Schönberg, Arnold ; Musikgeschichte, a Musik, Tanz, Komponisten, Musikphilosphie, Musikwissenschaft, Musikerbiographien, Musikerziehung, Musiktheorie, Biografien Biografie Biographien Biographie, Musikkunde, 18. Jahrhundert, Musikpolitik, Musikgeschichte, Wien, Musiker, Musik / Geschichte, Musikpädagogik, Musiktechnik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte, Rowohlt Bildmonographien, rororo, Österreich; Klassische Komponisten: Klassische Musik; Komponsitionen; Musiker; Klassische Kompositionen, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Zeitschriften, Taschenbücher vor 1974, Taschenbuchreihen, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Lektor, Zwölftonmusik<br>Bestell-Nr.: 59203<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Arnold-Schoenberg-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Eberhard-Freitag-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Anmerkungen-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregi,84089224-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Jun 2017 22:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Arnold-Schoenberg-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Dargestellt-von-Eberhard-Freitag-Den-Anhang-besorgte-der-Autor-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Anmerkungen-Bibliographie-Werkverzeichnis-und-Namensregi,84089224-buch<![CDATA[Ignatius von Loyola. Ein Soldat der Kirche. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit einer Zeittafel. - (=Diogenes-Taschenbücher, detebe 20078).]]>https://www.buchfreund.de/Ignatius-von-Loyola-Ein-Soldat-der-Kirche-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einer-Zeittafel-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-20078-Marcuse-Ludwig-9783257200782,83593084-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59035.jpg" title="Ignatius von Loyola."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59035_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Marcuse, Ludwig: Ignatius von Loyola. Ein Soldat der Kirche. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit einer Zeittafel. - (=Diogenes-Taschenbücher, detebe 20078). 3. Auflage Zürich : Diogenes-Verlag, 1991. 327 (11) Seiten mit einem Titelporträt. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783257200782Guter Zustand. "Ludwig Marcuse ist nach Schopenhauer und Nietzsche der beste Schreiber unter den deutschen Philosophen, was seinem Ruf so schlecht bekommen ist wie dem der beiden großen Vorgänger." (Die Zeit). - Ludwig Marcuse (* 8. Februar 1894 in Berlin; † 2. August 1971 in Bad Wiessee) war ein deutsch-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller. Leben: Dem jüdischen Großbürgertum entstammend, nahm er nach Beendigung der Schulzeit im Jahr 1913 ein Studium der Philosophie in seiner Heimatstadt auf. Später wechselte er nach Freiburg im Breisgau, um dort sein Studium auf dem Gebiet der Literatur fortzusetzen. Im Jahre 1917 promovierte er in Berlin bei Ernst Troeltsch mit einer Arbeit über Friedrich Nietzsche. Nietzsche blieb ihm zeitlebens ein Leitstern, den er gegen die vielfältigen modischen Vereinnahmungen (und konkreter: der Nazis) zu verteidigen verstand, selbst während seiner Zeit in den USA: „Nietzsche ist der größte Pechvogel der Philosophiegeschichte. Er wurde von Analphabeten nicht nur in ihr Deutsch übersetzt, sondern auch noch in ihre Wirklichkeit.“ Nach einer kurzen Assistententätigkeit bei Troeltsch war Marcuse als freier Schriftsteller und Theaterkritiker in Berlin, Königsberg und Frankfurt am Main tätig. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahr 1933 sah er sich wegen seiner jüdischen Herkunft gezwungen, Deutschland zu verlassen. Bis 1939 lebte er – wie viele andere deutsche Intellektuelle – in Sanary-sur-Mer. Noch im selben Jahr gelang ihm, nach einem halbjährigen Aufenthalt in der Sowjetunion, die Flucht in die USA. Dort übernahm er eine Professur an der University of Southern California in Los Angeles, wo er deutsche Literatur und Philosophie lehrte. Er schrieb auch unter dem Pseudonym Heinz Raabe. Nachdem die Nationalsozialisten ihn 1937 aus Deutschland ausgebürgert hatten (seine Werke waren in der Zeit von 1933 bis 1945 in Deutschland verboten), erhielt er 1944 die amerikanische Staatsbürgerschaft. Seine jüngere Schwester Edith wurde im Januar 1942 aus Berlin-Charlottenburg verschleppt, sie starb (Marcuse wörtlich: „verendete“) am 8. Mai 1945 im Alter von 48 Jahren. In Papieren aus dem Nachlass, der an Marcuse gelangt ist, hat sie die Alltagssituation von Juden beschrieben, die 1941 in Berlin lebten. Zusammen mit der Mutter hatte Edith in einer kleinen Pension in Berlin-Charlottenburg gewohnt, bis ein Portier sie denunzierte. Die Mutter starb 1942 im Alter von achtundsiebzig Jahren herzkrank. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hielt sich Marcuse zeitweilig in Deutschland auf, um sich Anfang der 60er Jahre in Bad Wiessee wieder dauerhaft niederzulassen. Hier verstarb er 1971. Der „große, unbedankte Aufklärer der Deutschen“ (Hans Heinz Hahnl) verfasste neben seinen Büchern auch zahlreiche Theaterkritiken, Rezensionen und Kommentare zum Zeitgeschehen. Letzteres etwa für eine Radiosendung des Bayerischen Rundfunks in den frühen 60er Jahren. In seinem literarischen Schaffen orientierte er sich hauptsächlich an den Schriftstellern des 19. Jahrhunderts sowie den Expressionisten des 20. Jahrhunderts. Daraus resultierten beispielsweise seine Publikationen über Ludwig Börne, Heinrich Heine, August Strindberg und Georg Büchner. Weiterhin veröffentlichte er zwei Autobiografien. Seine individualistische Philosophie ist in dem Buch von Karl-Heinz Hense "Glück und Skepsis - Ludwig Marcuses Philosophie des Humanismus" untersucht worden. ... Aus: wikipedia-Ludwig_Marcuse Schlagworte: Ingnatius <von Loyola>, Christliche Persönlichkeiten / Einzelne Personen, Religion, Theologie, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Glaube, Gebet, Erlösung, Religionswissenschaften,<br>Bestell-Nr.: 59035<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ignatius-von-Loyola-Ein-Soldat-der-Kirche-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einer-Zeittafel-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-20078-Marcuse-Ludwig-9783257200782,83593084-buch">Bestellen</a>Sun, 21 May 2017 23:15:07 +0200https://www.buchfreund.de/Ignatius-von-Loyola-Ein-Soldat-der-Kirche-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-einer-Zeittafel-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-20078-Marcuse-Ludwig-9783257200782,83593084-buch<![CDATA[Georg Büchner in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister, bearbeitet von Paul Raabe. - (=Rowohlts Monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 18).]]>https://www.buchfreund.de/Georg-Buechner-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-bearbeitet-von-Paul-Raabe-Rowohlts-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm,80432886-buchJohann, Ernst: Georg Büchner in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister, bearbeitet von Paul Raabe. - (=Rowohlts Monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, Band rm 18). 49. - 55. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1969. 176 (14) Seiten mit Abbildungen. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499500183Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Karl Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 in Goddelau, Großherzogtum Hessen; † 19. Februar 1837 in Zürich) war ein deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär. Er gilt trotz seines schmalen Werkes als einer der bedeutendsten deutschen Literaten. ... Aus wikipedia-Georg_B%C3%BCchner Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturdidaktik, Literarische Porträts, Buchhandelsgeschichte, Biografien Biografie Biographien Biographie, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Buchillustrationen, Taschenbuchreihen, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Buchmarkt, Buchreihen, Buchwissenschaft, Dichter, Biographien, Literaturgeschichte, Buchwesen, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Buchherstellung, Literaturkritiker, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Biographie / Historische Persönlichkeiten, Literaturunterricht, Literarhistoriker, Literaturproduktion, Buchverlage, Literaturkommentare, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Schilderungen; Darstellung, Naturwissenschaften, Wissenschaft<br>Bestell-Nr.: 58023<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Georg-Buechner-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-bearbeitet-von-Paul-Raabe-Rowohlts-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm,80432886-buch">Bestellen</a>Thu, 06 Apr 2017 05:01:57 +0200https://www.buchfreund.de/Georg-Buechner-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-bearbeitet-von-Paul-Raabe-Rowohlts-Monographien-herausgegeben-von-Kurt-Kusenberg-Band-rm,80432886-buch<![CDATA[Richelieu. Der Aufstieg zur Macht. Mit einem Nachwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Richelieu-Der-Aufstieg-zur-Macht-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Burckhardt-Carl-Jacob,75328888-buchBurckhardt, Carl Jacob: Richelieu. Der Aufstieg zur Macht. Mit einem Nachwort des Verfassers. 24. - 27. Tausend. München, Callwey Verlag, 1940 MCMXL. 536 (4) Seiten mit einem Titelporträt und 15 Bildtafeln. Mit einer zweifarbigen Faltkarte in einer Lasche am hinteren Spiegel. 22,7 cm. Helles Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, einer goldgeprägten Deckelvignette und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Einband leicht fleckig. Besitzeraufkleber auf dem Vorsatz. Beiliegend ein Zeitungsartikel von Prof: Walter Elze: Der Prinz Eugen. Ein Vorkämpfer für die kontinentale Neuordnung Europas vom 25.1.1941. - Carl Jacob Burckhardt (* 10. September 1891 in Basel; † 3. März 1974 in Vinzel, Kanton Waadt, Schweiz) war ein Schweizer Diplomat, Essayist und Historiker. Als sein literarisches Hauptwerk gilt die von 1935 bis 1967 veröffentlichte dreibändige Richelieu-Biographie. Im Jahr 1937 wurde er vom Völkerbund zum Hohen Kommissar für die Freie Stadt Danzig ernannt. Von 1944 bis 1948 fungierte er als Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK). Leben: Carl Jacob Burckhardt wurde 1891 als Sohn eines Juristen in Basel geboren und absolvierte das Gymnasium in seiner Heimatstadt und in Glarisegg. Anschliessend studierte er Geschichtswissenschaften an den Universitäten Basel, München, Göttingen sowie Zürich, und schloss sein Studium 1918 mit der Promotion ab. Von 1918 bis 1922 war er Gesandtschaftsattaché in Wien, wo er Hugo von Hofmannsthal kennenlernte und sich später mit ihm befreundete, wie aus dem Briefwechsel mit dem Dichter zu erfahren ist. 1926 habilitierte er sich an der Universität Zürich. Drei Jahre später wurde er hier zum Professor für Neuere Geschichte berufen. Von 1932 bis 1937 und von 1939 bis 1945 war er darüber hinaus auch in Genf als Professor für Geschichte am „Institut des Hautes Études Internationales“ tätig. In seinem literarischen Schaffen befasste sich Burckhardt mit großen Gestalten der europäischen Geschichte. 1935 erschien der erste Teil seines Hauptwerkes, der später dreiteiligen Biografie Richelieu. Einige Texte seines Werkes lassen die konservative politische Grundhaltung erkennen. So sieht er etwa im Essay Der Honnete Homme den Höhepunkt des französischen Absolutismus im 17. Jahrhundert als "das grosse französische Jahrhundert", in dem "die Erziehung des vornehmen Menschen" stattgefunden habe; im Essay Friedrich von Gentz bedauert er die endgültige "Opferung des von unabsehbarer Zukunft so reichen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" durch die neue Ordnung der konservativen Mächte nach der Niederlage Napoleons.[1] 1923 war Burckhardt im Rahmen eines Besuches griechischer Kriegsgefangener in der Türkei erstmals für das IKRK aktiv, zehn Jahre später wurde er Mitglied des Komitees und besuchte in dieser Funktion 1935 und 1936 Konzentrationslager in Deutschland. Am 18. Februar 1937 ernannte ihn der Völkerbund zum Hohen Kommissar für den seit dem Versailler Vertrag unter Völkerbundaufsicht stehenden Freistaat Danzig. 1941 übernahm er den Vorsitz der im Juli des gleichen Jahres gegründeten Gemeinsamen Hilfskommission des IKRK und der Liga der Rotkreuz-Gesellschaften. Im Dezember des gleichen Jahres verhandelte er bei einem Besuch des Britischen Ministeriums für wirtschaftliche Kriegsführung über Erleichterungen der Seeblockade zugunsten der Hilfe für Kriegsopfer und die Zivilbevölkerung. Er erhielt für das IKRK die Genehmigung zur Weiterleitung von Paketen an Kriegsgefangene. Carl Jacob Burckhardt starb 1974 in Vinzel. Er war seit 1926 verheiratet mit Elisabeth de Reynold (1906–1989), Tochter von Gonzague de Reynold. Aus der Ehe entstammen zwei Töchter. IKRK-Präsidentschaft: Am 4. Dezember 1944 wurde er, mit Wirkung vom 1. Januar 1945, einstimmig zum Präsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) gewählt und damit Nachfolger von Max Huber, der diese Funktion aus Altersgründen aufgab. Burckhardt blieb IKRK-Präsident bis 1948, als Paul Ruegger dieses Amt übernahm, und war darüber hinaus von 1945 bis 1949 Gesandter der Schweiz in Paris. Seine Doppelfunktion als IKRK-Präsident und Gesandter führte innerhalb des IKRK auf Anregung von Max Huber zur Neuschaffung der Ämter von zwei Vizepräsidenten sowie des Direktorats als ständiges Gremium unter Leitung des Generaldirektors, um auch bei Abwesenheit des Präsidenten eine kontinuierliche Arbeit des Komitees zu ermöglichen. 1950 wurde er Ehrenbürger der Stadt Lübeck, da er nach Ansicht der verantwortlichen Stellen durch die Einstufung der Stadt als „offene Stadt“ wesentlich zur Rettung der historischen Lübecker Altstadt beigetragen hatte. 1957 wurde in Lübeck das Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium nach ihm benannt. Kontroverse um sein Wirken: In seinem 1960 erschienenen Rechenschaftsbericht Meine Danziger Mission 1937–1939 beschrieb Burckhardt sein Wirken in der Freien Stadt. Obwohl es schon zu jener Zeit kritische Stimmen zur Zuverlässigkeit von Burckhardts Darstellung seiner eigenen Taten und Leistungen gab, so etwa von Hans Mayer oder Golo Mann, blieb sein Ruf in der Schweizer und IKRK-Diplomatie bis Anfang der 1990er Jahre unangetastet. 1991 erschien dann eine vom Schweizer Diplomaten Paul Stauffer verfasste Biografie, die ausgehend von Quellenstudien unter anderem in Warschau und genauen Textvergleichen am selbst geschaffenen Bild Burckhardts erhebliche Zweifel aufwarf. Mindestens drei Darstellungen Burckhardts sind nach Meinung von Stauffer als unglaubwürdig anzusehen: Der „allermerkwürdigste Ausspruch“ Hitlers über dessen Strategie und künftige Kriegsziele, den dieser ihm gegenüber bei seinem Besuch auf dem Berghof (Obersalzberg) am 11. August 1939 gemacht haben soll; ein Ausspruch, der später in vielen zeitgeschichtlichen Werken als Quelle zitiert wurde: „Alles, was ich unternehme, ist gegen Russland gerichtet; wenn der Westen zu dumm und zu blind ist, um dies zu begreifen, werde ich gezwungen sein, mich mit den Russen zu verständigen, den Westen zu schlagen, und dann nach seiner Niederlage mich mit meinen versammelten Kräften gegen die Sowjetunion zu wenden. Ich brauche die Ukraine, damit man uns nicht wieder wie im letzten Kriege aushungern kann.“ Die Authentizität seines 1956 veröffentlichten Briefwechsels mit Hugo von Hofmannsthal, der umfangmässig stark Burckhardt-lastig ist. Die Datierung eines Schreibens, angeblich aus dem Jahre 1938, an die spätere Publizistin Marion Dönhoff, welches deren Widerstandstätigkeit beglaubigte: „Die opferbereite, kühne Stellung, die Sie einnehmen, den Widerstand, der von Ihren Freunden ausgeht, bewundere ich.“(siehe dazu auch Stauffer-Dönhoff-Kontroverse) ... Aus: wikipedia-Carl_Jacob_Burckhardt Schlagworte: Philosophiegeschichte, Biographien, Deutsche Literatur, Philosophie, Mythos, Kulturepochen, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kulturgeschichte, Geschichte, Mittelalter / Geistes- und Kulturleben, Carl J., Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Europa, Mittelalter, europäisches Mittelalter, England, Soziale Identität, Normen, Rollen, Arbeit, Gesellschaft, Gewebe, Geschichte / Mittelalter, König von Frankreich, Frankreich,<br>Bestell-Nr.: 55779<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Richelieu-Der-Aufstieg-zur-Macht-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Burckhardt-Carl-Jacob,75328888-buch">Bestellen</a>Sat, 01 Apr 2017 22:30:28 +0200https://www.buchfreund.de/Richelieu-Der-Aufstieg-zur-Macht-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Burckhardt-Carl-Jacob,75328888-buch<![CDATA[Albert Camus in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Guido G. Meister. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte Paul Raabe. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 50).]]>https://www.buchfreund.de/Albert-Camus-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Guido-G-Meister-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Zeugn,82535183-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58689.jpg" title="Albert Camus in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58689_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Lebesque, Morvan: Albert Camus in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Aus dem Französischen von Guido G. Meister. Den dokumentarischen und bibliographischen Anhang besorgte Paul Raabe. Mit Zeittafel, Werkverzeichnis, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 50). 146. - 160. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1979. 183 (7) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Einbandentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499500503Guter Zustand. - Albert Camus (gesprochen: al'b??? ka'my; * 7. November 1913 in Mondovi, Französisch-Nordafrika, heute Dréan, Algerien; † 4. Januar 1960 nahe Villeblevin, Frankreich) war Schriftsteller und Philosoph und gilt als einer der bekanntesten und bedeutendsten französischen Autoren des 20. Jahrhunderts. 1957 erhielt er für sein episches, dramatisches, philosophisches und publizistisches Gesamtwerk den Nobelpreis für Literatur. . Das Absurde: Das Absurde ist der Ausgangspunkt der gesamten Philosophie von Camus. Es ist für ihn kein isoliert zu denkender Begriff, sondern Mittelpunkt der Erkenntnis, dass man dem Leid und Elend in der Welt keinen Sinn abgewinnen kann. Der „absurde Mensch" von Camus ist stets Atheist, da das Leid für ihn unerklärbar bleibt. Hinter diesem atheistischen Standpunkt steht also letztendlich das Theodizee-Problem, für das er keinerlei Lösung sieht. Der Mensch fühlt, wie „fremd" alles ist, die Außenwelt und ihre Sinnlosigkeit bringen ihn wegen seines Strebens nach Sinn in existentielle Konflikte. Dabei macht das Absurde vor niemandem halt: „Das Absurde kann jeden beliebigen Menschen an jeder beliebigen Straßenecke anspringen." Für Camus besteht das Gefühl des Absurden also im Auseinanderklaffen des nach Sinn strebenden Menschen und der sinnleeren Welt. Um aber nicht in Verzweiflung und Passivität zu resignieren, propagiert Camus durchaus im Sinne des Existentialismus und in Anlehnung an Friedrich Nietzsche als Ziel den aktiven, auf sich allein gestellten Menschen, der, unabhängig von einem Gott und dessen Gnade, ein Bewusstsein von neuen Möglichkeiten der Schicksalsüberwindung, der Auflehnung, des Widerspruchs und der inneren Revolte entwickelt. . Aus: wikipedia-Albert_Camus Schlagworte: Camus, Albert, Sprach- und Literaturwissenschaft, a Philosophie, Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Philosophie, Philosophiegeschichte, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Erkenntnistheorie, Antike, Philosophen, Ethik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon , Sartre, Jean-Paul<br>Bestell-Nr.: 58689<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Albert-Camus-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Guido-G-Meister-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Zeugn,82535183-buch">Bestellen</a>Wed, 08 Mar 2017 20:40:19 +0100https://www.buchfreund.de/Albert-Camus-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Aus-dem-Franzoesischen-von-Guido-G-Meister-Den-dokumentarischen-und-bibliographischen-Anhang-besorgte-Paul-Raabe-Mit-Zeittafel-Werkverzeichnis-Zeugn,82535183-buch<![CDATA[Jean-Paul Sartre in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Anhang von Helmut Riege. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Originaltitel: Rimbaud par lui-meme. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 89).]]>https://www.buchfreund.de/Jean-Paul-Sartre-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Anhang-von-Helmut-Riege-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel-Rimbaud-p,80124649-buchBiemel, Walter: Jean-Paul Sartre in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Anhang von Helmut Riege. Mit Zeittafel, Zeugnisse, Bibliographie und Namensregister. Mit bio- und bibliographischen Hinweisen. Originaltitel: Rimbaud par lui-meme. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=rowohlts monographien, herausgegeben von Kurt Kusenberg, rororo rm 89). 21. - 30. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1964. 182 (6) Seiten mit vielen Abbildungen. 19 cm. Umschlagentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert.Befriedigender Zustand. Buchkanten etwas berieben. - Jean-Paul Sartre [?? 'p?l sa?t??] (* 21. Juni 1905 in Paris; † 15. April 1980 ebenda; vollständiger Name Jean-Paul Charles Aymard Sartre) war ein französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist. Er gilt als Vordenker und Hauptvertreter des Existentialismus und als der repräsentativste französische Intellektuelle des 20. Jahrhunderts. Ab seinem 25. Lebensjahr war er mit Simone de Beauvoir in einem engen Verhältnis verbunden, das vor allem auf gemeinsamen Interessen und intensivem geistigem Austausch beruhte. ... Sartres Platz in der Literaturgeschichte wird heute vor allem von seinem ersten, viele autobiografische Elemente enthaltenden Roman La nausée (1938) und den Erzählungen des Sammelbandes Le Mur (1939) gesichert. Indem er sich am amerikanischen Montageroman (unter anderem Manhattan Transfer von John Dos Passos) orientierte, leitete er neben Albert Camus, André Malraux, Antoine de Saint-Exupéry und Blaise Cendrars in der französischen Sprache eine stark vom amerikanischen Realismus geprägte Phase ein. Als weniger bedeutend wird inzwischen sein Theater eingeschätzt, das größtenteils politisch motiviert war. Sein persönlichstes Werk, die philosophische Autobiografie Die Wörter (Les mots, 1964), rekonstruiert Sartres Kindheitsgeschichte. Es galt vielen zeitgenössischen Literaturkritikern als ausschlaggebend für die Zuerkennung des Literatur-Nobelpreises. . Aus: wikipedia-Jean-Paul_Sartre Schlagworte: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Philosophie, Philosophiegeschichte, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Erkenntnistheorie, Antike, Philosophen, Ethik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 57868<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jean-Paul-Sartre-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Anhang-von-Helmut-Riege-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel-Rimbaud-p,80124649-buch">Bestellen</a>Tue, 07 Mar 2017 22:30:24 +0100https://www.buchfreund.de/Jean-Paul-Sartre-in-Selbstzeugnissen-und-Bilddokumenten-Anhang-von-Helmut-Riege-Mit-Zeittafel-Zeugnisse-Bibliographie-und-Namensregister-Mit-bio-und-bibliographischen-Hinweisen-Originaltitel-Rimbaud-p,80124649-buch<![CDATA[Elisabeth von Österreich. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Alfred P. Zeller. Mit einem Literaturverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Elisabeth-von-Oesterreich-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Alfred-P-Zeller-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Haslip-Joan,55959765-buchHaslip, Joan: Elisabeth von Österreich. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Alfred P. Zeller. Mit einem Literaturverzeichnis. Deutsche Erstausgabe. München: Biederstein Verlag, 1966. 482 Seiten mit 8 Bildtafeln. 20,7 cm. Einband von Werner Rebhuhn. Helles Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln.Sehr guter Zustand. Vorsatz mit einem sauber eingeklebten Bildnis von Kaiserin Elisabeth. Aus dem Besitz von Professor Edmund Nick: Edmund Nick (* 22. September 1891 in Reichenberg/Böhmen; † 11. April 1974 in Geretsried) war ein deutscher Komponist, Dirigent und Musikschriftsteller. Er schrieb Lieder, Chansons, Bühnen- und Filmmusiken, Operetten, Musik für Lustspiele Das kleine Hofkonzert, Musikkritiken u.?a. für die Neue Zeitung, Die Welt und 1963–1973 für die Süddeutsche Zeitung. ... Aus: wikipedia-Edmund_Nick. - Elisabeth Amalie Eugenie, Herzogin in Bayern (auch Sisi, Sissi oder Lisi genannt; * 24. Dezember 1837 in München, Königreich Bayern; † 10. September 1898 in Genf) war eine Prinzessin aus der herzoglichen Nebenlinie Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen des Hauses Wittelsbach und durch ihre Heirat mit Franz Joseph I. ab 1854 Kaiserin von Österreich und seit dem Ausgleich von 1867 auch Apostolische Königin von Ungarn. ... Aus: wikipedia-Elisabeth_von_%C3%96sterreich-Ungarn. - - - - Joan Haslip (1912-1994) was an author of historical books, often focusing on European royalty. She was born in London and educated in London, Paris and Florence. Her first book, Out of Focus, appeared in 1931; among her other notable publications are Lady Hester Stanhope (1934) and Parnell (1937). She also wrote for the London Mercury, the Daily Mail and Evening News, and the Illustrated London News. She also worked for the Italian section of the BBC from 1940 to 1944. Her books were generally regarded as accurate and fairly complete although at times falling prey to "outdated interpretations". Schlagworte: Sissi, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Europäische Geschichte / European; / History, Habsburg; Österreich / Austria, Biography, Austriaca, Österreichische Politik, Österreichische Geschichte, k.u.k., Sisi, Kaiser Franz Joseph, 19. Jahrhundert, Wien, Donaumonarchie, Adel, Familiengeschichte, Bavarica, Bayerisches Königshaus, Bayerische Geschichte<br>Bestell-Nr.: 47969<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Elisabeth-von-Oesterreich-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Alfred-P-Zeller-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Haslip-Joan,55959765-buch">Bestellen</a>Mon, 20 Feb 2017 22:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Elisabeth-von-Oesterreich-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Alfred-P-Zeller-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Haslip-Joan,55959765-buch<![CDATA[Goethe. Leben und Werk. Mit 2 Vorworten des Verfassers. Mit einem Werkregister. und einem Personenregister. - (=Patmos Paperback).]]>https://www.buchfreund.de/Goethe-Leben-und-Werk-Mit-2-Vorworten-des-Verfassers-Mit-einem-Werkregister-und-einem-Personenregister-Patmos-Paperback-Conrady-Karl-Otto-9783491691360,81882073-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58516.jpg" title="Goethe."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58516_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Conrady, Karl Otto: Goethe. Leben und Werk. Mit 2 Vorworten des Verfassers. Mit einem Werkregister. und einem Personenregister. - (=Patmos Paperback). Erste Auflage dieser Ausgabe. Düsseldorf : Patmos Verlag, 2006. XXII, 1096 (1) Seiten. 21,5 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783491691360Guter Zustand. Leichte Lesespuren. - Karl Otto Conrady (* 21. Februar 1926 in Hamm) ist ein deutscher Literaturhistoriker, Herausgeber und Kulturpolitiker. Leben und Werk: Karl Otto Conrady wurde 1957 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Arbeit über Lateinische Dichtungstradition und deutsche Lyrik des 17. Jahrhunderts habilitiert. 1961 war er Professor für Neuere Deutsche Literatur in Saarbrücken und von 1962 bis 1969 in Kiel. Anschließend lehrte er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1991 an der Universität zu Köln. Von 1967 bis 1969 war Conrady als SPD-Abgeordneter und Vorsitzender des Kultusausschusses Mitglied des Kieler Landtages. Seit 1977 ist er parteilos, jedoch weiterhin kulturpolitisch engagiert. 1976 bis 1979 war Conrady Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes, von November 1996 bis Oktober 1998 Präsident des westdeutschen P.E.N.-Zentrums. 2003 wurde er mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, 2004 mit dem Rheinischen Literaturpreis Siegburg (für Essayistik) und 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse ausgezeichnet. Karl Otto Conrady wurde insbesondere als Herausgeber gewichtiger Anthologien deutschsprachiger Lyrik bekannt. Der Große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Artemis & Winkler, Düsseldorf 2008) gilt als die Sammlung deutschsprachiger Lyrik schlechthin. Das Buch erschien erstmals 1977, ist seitdem mehrfach aktualisiert und erweitert worden und seit 2008 unter dem hier genannten Titel im Handel. Darüber hinaus gilt Conrady als einer der führenden Experten für Leben und Werk Johann Wolfgang von Goethes, dem er eine u.a. eine umfangreiche Biographie widmet. In dem von Alfred Neven DuMont 2007 herausgegebenen Sammelband Jahrgang 1926/27, Erinnerungen an die Jahre unter dem Hakenkreuz schildert Conrady, wie er 1944 als „Jungstammführer" in Uniform „Morgenfeiern" inszenierte, in denen er u.a. die von Baldur von Schirach herausgegebene über hunderseitige Broschüre Goethe an uns. Ewige Gedanken des großen Deutschen, verwendete. Der Band war ein Versuch der Reichsjugendführung gewesen, Goethe zu vereinnahmen und zu vermitteln. Conrady schreibt: „Da war nicht wenig (vermeintlich oder wirklich) Passendes zu finden." und zitiert Goethe aus Zahme Xenien und aus Wahlverwandtschaften. Conrady resümiert: „So vermochten wir Literaturfreunde in der Pimpfenkluft uns sogar in den marschierenden Jugendkolonnen und bei den Geländespielen goethenah vorzukommen, wenigstens nicht als dümmliche Störenfriede." Aus wikipedia-orgKarl_Otto_Conrady. Schlagworte: Goethe, Johann Wolfgang von ; Biographie, Deutsche Literatur, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 58516<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Goethe-Leben-und-Werk-Mit-2-Vorworten-des-Verfassers-Mit-einem-Werkregister-und-einem-Personenregister-Patmos-Paperback-Conrady-Karl-Otto-9783491691360,81882073-buch">Bestellen</a>Mon, 30 Jan 2017 19:45:01 +0100https://www.buchfreund.de/Goethe-Leben-und-Werk-Mit-2-Vorworten-des-Verfassers-Mit-einem-Werkregister-und-einem-Personenregister-Patmos-Paperback-Conrady-Karl-Otto-9783491691360,81882073-buch<![CDATA[Gala. Dalís skandalöse Muse. Aus dem Englischen von Joachim Rehork. Mit einer Bibliographie.]]>https://www.buchfreund.de/Gala-Dal-s-skandaloese-Muse-Aus-dem-Englischen-von-Joachim-Rehork-Mit-einer-Bibliographie-McGirk-Tim-9783471781760,81882074-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58517.jpg" title="Gala."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58517_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> McGirk, Tim: Gala. Dalís skandalöse Muse. Aus dem Englischen von Joachim Rehork. Mit einer Bibliographie. Deutsche Erstausgabe. München : Paul List Verlag, 1989. 248 Seiten und 4 Blatt mit Abbildungen. 22 cm. Schutzumschlag: Kaselow-Desgn. Grünes Schwarzes Leinen mit goldgeprägten Deckelinitalen, mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 9783471781760Sehr guter Zustand. Schlagworte: Dalí, Gala ; Biographie, Bildende Kunst, Gewebe, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Fachbücher Kunstwissenschaft, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Plastik, Film, Kunst Kultur Skulptur, Salvador Dali, Biographie, Surrealismus, exzentrischer Künstler, Malergenie, Muse und Managerin, Modell für seine Bilder, faszinierendes Frauenleben, Max Ernst, Paul Eluard, de Chirico, zahllose Affären, Liebesaffäre, Surrealist in Hollywood, herbstlicher Kannibalismus, Vernichtung der Engel, am Rande des Wahnsinns, Spanien, Gruppenporträts, Einfühlungsvermögen, Surrealismus-Bewegung, Barcelona, Figueras, Zweiter Weltkrieg.<br>Bestell-Nr.: 58517<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gala-Dal-s-skandaloese-Muse-Aus-dem-Englischen-von-Joachim-Rehork-Mit-einer-Bibliographie-McGirk-Tim-9783471781760,81882074-buch">Bestellen</a>Mon, 30 Jan 2017 19:45:01 +0100https://www.buchfreund.de/Gala-Dal-s-skandaloese-Muse-Aus-dem-Englischen-von-Joachim-Rehork-Mit-einer-Bibliographie-McGirk-Tim-9783471781760,81882074-buch<![CDATA[Ich bin der Herr der Welt. Friedrich II., der Staufer. Eine Biographie. Mit einem Nachbemerkung des Verfassers. Mit Personen- und Ortsregister.]]>https://www.buchfreund.de/Ich-bin-der-Herr-der-Welt-Friedrich-II-der-Staufer-Eine-Biographie-Mit-einem-Nachbemerkung-des-Verfassers-Mit-Personen-und-Ortsregister-Fink-Humbert-9783471775356,81858075-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58515.jpg" title="Ich bin der Herr der Welt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58515_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Fink, Humbert: Ich bin der Herr der Welt. Friedrich II., der Staufer. Eine Biographie. Mit einem Nachbemerkung des Verfassers. Mit Personen- und Ortsregister. 2. Auflage. München : Paul List Verlag, 1986. 319 (1) Seiten. 22 cm. Umschlagentwurf: Kaselow Design. Rotes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783471775356Sehr guter Zustand. - Die Staufer (früher gelegentlich auch Hohenstaufen genannt)[1] waren ein schwäbisches Adelsgeschlecht, das im 12. und 13. Jahrhundert mehrere schwäbische Herzöge und römisch-deutsche Könige und Kaiser hervorbrachte. Der Name „Staufer“ leitet sich von der Burg Hohenstaufen auf dem am Nordrand der Schwäbischen Alb bei Göppingen gelegenen Berg Hohenstaufen ab. Die bedeutendsten Herrscher aus dem Adelsgeschlecht der Staufer waren Friedrich I. (Barbarossa) und Friedrich II. ... Aus wikipedia-Staufer. - - Humbert Fink (eigentlich Luigi Umberto Fink; * 13. August 1933 in Vietri sul Mare bei Salerno, Italien; † 16. Mai 1992 in Maria Saal, Kärnten) war ein österreichischer Schriftsteller und Journalist. Leben: Humbert Fink verbrachte seine Kindheit in Süditalien, danach lebte er viele Jahre in Villach, Wien und Klagenfurt, von 1978 bis zu seinem Tod lebte er in Maria Saal. Nach einem Gedichtband und zwei Romanen schrieb Fink zahlreiche Reise- und Sachbücher, vor allem Biographien von historischen Persönlichkeiten. Er gab 1957/58 Die österreichischen Blätter und ab 1959 mit Paul Kruntorad die Hefte für Literatur und Kritik heraus. Fink war Mitglied der Gruppe 47, zehn Jahre nach deren Auflösung entwickelte er mit Ernst Willner 1977 die Idee des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs. Fink gestaltete als Autor und Vortragender auch Sendereihen im ORF, ab 1967 wöchentlich zwei bis drei Sendungen, (wie z. B. die Kulturpolitischen Perspektiven). Er war regelmäßiger Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks und anderer deutscher und schweizerischer Rundfunkstationen, Autor, Vortragender und Zeitungskommentator. ... Aus: wikipedia-Humbert_Fink Schlagworte: Friedrich II., Heiliges Römisches Reich, Kaiser ; Biographie, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Gewebe, Geschichtswissenschaft, Politik Geschichte, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 58515<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-bin-der-Herr-der-Welt-Friedrich-II-der-Staufer-Eine-Biographie-Mit-einem-Nachbemerkung-des-Verfassers-Mit-Personen-und-Ortsregister-Fink-Humbert-9783471775356,81858075-buch">Bestellen</a>Sat, 28 Jan 2017 20:40:17 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-bin-der-Herr-der-Welt-Friedrich-II-der-Staufer-Eine-Biographie-Mit-einem-Nachbemerkung-des-Verfassers-Mit-Personen-und-Ortsregister-Fink-Humbert-9783471775356,81858075-buch