<![CDATA[Theologie von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHTheologieFri, 15 Feb 2019 19:00:02 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Einleitung in das Alte Testament. Mit 3 Vorworten von Erich Zenger. Mit einem Glossar, Bibliographie, Bibelstellen- und Sachregister. - (=Kohlhammer-Studienbücher Theologie ; Band 1,1):]]>https://www.buchfreund.de/Einleitung-in-das-Alte-Testament-Mit-3-Vorworten-von-Erich-Zenger-Mit-einem-Glossar-Bibliographie-Bibelstellen-und-Sachregister-Kohlhammer-Studienbuecher-Theologie-Band-1-1-Zenger-Erich-9783170172784,92243155-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63226.jpg" title="Einleitung in das Alte Testament."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63226_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Zenger, Erich: Einleitung in das Alte Testament. Mit 3 Vorworten von Erich Zenger. Mit einem Glossar, Bibliographie, Bibelstellen- und Sachregister. - (=Kohlhammer-Studienbücher Theologie ; Band 1,1): 4., durchgesehene und ergänzte Auflage Stuttgart ; Berlin ; Köln : Kohlhammer Verlag, 2001. 548 Seiten mit Karten und graphischen Darstellungen. 23,1 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783170172784Sehr guter Zustand. Mit wenigen Anstreichungen. Über den Autor und weitere Mitwirkende: F.-J. Backhaus, Münster. G. Braulik, Wien. H. Engel, Frankfurt/M. H.-J. Fabry, Bonn. G. Hentschel, Erfurt. F.-L. Hossfeld, Bonn. H.-W. Jüngling, Frankfurt/M. J. Marböck, Graz. I. Meyer, Luzern. H. Niehr, Tübingen. S. Schroer, Bern. L. Schwienhorst-Schönberger, Passau. G. Steins, Osnabrück. E. Zenger, Münster. Schlagworte: Bibel. Altes Testament ; Einleitung ; Lehrbuch, Christliche Religion, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 63226<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Einleitung-in-das-Alte-Testament-Mit-3-Vorworten-von-Erich-Zenger-Mit-einem-Glossar-Bibliographie-Bibelstellen-und-Sachregister-Kohlhammer-Studienbuecher-Theologie-Band-1-1-Zenger-Erich-9783170172784,92243155-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Feb 2019 19:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Einleitung-in-das-Alte-Testament-Mit-3-Vorworten-von-Erich-Zenger-Mit-einem-Glossar-Bibliographie-Bibelstellen-und-Sachregister-Kohlhammer-Studienbuecher-Theologie-Band-1-1-Zenger-Erich-9783170172784,92243155-buch<![CDATA[Kein zweiter Gott. Jesus und das Ende des kirchlichen Dogmas. Aus dem Niederländischen übersetzt von Klaus Blömer. Mit einem Vorwortund Nachwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Kein-zweiter-Gott-Jesus-und-das-Ende-des-kirchlichen-Dogmas-Aus-dem-Niederlaendischen-uebersetzt-von-Klaus-Bloemer-Mit-einem-Vorwortund-Nachwort-des-Verfassers-Kuitert-Harry-M-9783491770522,92228803-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63215.jpg" title="Kein zweiter Gott."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63215_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kuitert, Harry M.: Kein zweiter Gott. Jesus und das Ende des kirchlichen Dogmas. Aus dem Niederländischen übersetzt von Klaus Blömer. Mit einem Vorwortund Nachwort des Verfassers. Deutsche Erstausgabe Düsseldorf : Patmos Verlag, 2004. 343 (1) Seiten. 21 cm. Weinroter Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783491770522Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Ungelesen. Notwendige Orientierung in der zentralen Frage des Christentums. Ein erfolgreiches, viel diskutiertes Buch aus den Niederlanden. - H. M. Kuitert, geboren 1924, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Ethik und Dogmatik an der Freien Universität in Amsterdam. Von ihm erschienen in den Niederlanden zahlreiche Bücher, die sich mit dem christlichen Glauben in der heutigen Zeit beschäftigen und allesamt große Verbreitung gefunden haben. Schlagworte: Christologie, Geschichte, Theologie, Christentum, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Kuitert, Harminus Martinus, H. M. Kuitert<br>Bestell-Nr.: 63215<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kein-zweiter-Gott-Jesus-und-das-Ende-des-kirchlichen-Dogmas-Aus-dem-Niederlaendischen-uebersetzt-von-Klaus-Bloemer-Mit-einem-Vorwortund-Nachwort-des-Verfassers-Kuitert-Harry-M-9783491770522,92228803-buch">Bestellen</a>Wed, 13 Feb 2019 22:30:10 +0100https://www.buchfreund.de/Kein-zweiter-Gott-Jesus-und-das-Ende-des-kirchlichen-Dogmas-Aus-dem-Niederlaendischen-uebersetzt-von-Klaus-Bloemer-Mit-einem-Vorwortund-Nachwort-des-Verfassers-Kuitert-Harry-M-9783491770522,92228803-buch<![CDATA[Über Gott und die Welt. Gottes- und Schöpfungslehre. Mit einer Einleitung des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Ueber-Gott-und-die-Welt-Gottes-und-Schoepfungslehre-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Simonis-Walter,92228804-buchSimonis, Walter: Über Gott und die Welt. Gottes- und Schöpfungslehre. Mit einer Einleitung des Verfassers. Lizenzausgabe Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2004. 292 (2) Seiten. 20,5 cm. Einbandgestaltung: Peter Lohse. Illustrierte Klappenbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Ungelesen. Aus dem Klappentext: Walter Simonis entfaltet die christliche Gottes- und Schöpfungslehre im Zusammenhang. Das Mehr, das mitschwingt, wenn von der Welt als "Schöpfung" die Rede ist, ist das Interesse der Glaubensüberzeugung vom Jenseits, das auch die Einstellung zum Diesseits intensiviert. ... Gegenstand dieser Schöpfungslehre ist nicht einfach nur 'Gott und die Welt'. Vielmehr gehen wir aus von der Überzeugung des Glaubens, daß es das Jenseits gibt, und fragen von daher gleichsam zurück, reflektieren darüber, wie dann von Gott und der Welt heute zu denken ist? - Walter Simonis hinterlässt ein breitgefächertes Werk, das neben vielen theologischen Werken auch Monographien zu philosophischen und kunstästhetischen Themen umfasst. In diesem Band, der die Summe seines theologischen Denkens darstellt, entwickelt Simonis im Rückgriff auf biblische und theologiegeschichtliche Quellen eine grundlegende, in vielem überraschende Deutung des christlichen Glaubens. Walter Simonis (1940-2012) war von 1978 bis 2005 Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Würzburg. Schlagworte: Gotteslehre, Katholische Theologie, Schöpfungslehre, Theologie, Christentum, Schöpfungstheologie, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 63214<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ueber-Gott-und-die-Welt-Gottes-und-Schoepfungslehre-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Simonis-Walter,92228804-buch">Bestellen</a>Wed, 13 Feb 2019 22:30:10 +0100https://www.buchfreund.de/Ueber-Gott-und-die-Welt-Gottes-und-Schoepfungslehre-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Simonis-Walter,92228804-buch<![CDATA[Fülle und Nichts. Von innen her zum Leben erwachen. Mit einem Vorwort von Willigis Jäger. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Herder-Spektrum, Band 5653).]]>https://www.buchfreund.de/Fuelle-und-Nichts-Von-innen-her-zum-Leben-erwachen-Mit-einem-Vorwort-von-Willigis-Jaeger-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Herder-Spektrum-Band-5653-Steindl-Rast-David-9783451056536,92211985-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63205.jpg" title="Fülle und Nichts."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63205_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Steindl-Rast, David: Fülle und Nichts. Von innen her zum Leben erwachen. Mit einem Vorwort von Willigis Jäger. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Herder-Spektrum, Band 5653). Neuausgabe. 4. Auflage Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 2009. 191 (1) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783451056536Sehr guter Zustand. Wie wir von innen her zum Leben erwachen, das ist das Anliegen von Steindl-Rast. Der inspirierende Klassiker des weltbekannten Autors. Über Liebe, Hoffnung, Vertrauen, Dankbarkeit, Muße und Kontemplation. Befruchtend und erhellend. - David Steindl-Rast (* 12. Juli 1926 in Wien) ist ein aus Österreich stammender US-amerikanischer Benediktinermönch, Eremit, spiritueller Lehrer und weltweit tätiger Vortragsreisender. Leben: Steindl-Rast wuchs in Österreich auf. Er schloss in Wien ein Kunst- und ein Psychologiestudium ab, daneben studierte er Anthropologie. Nach seiner Promotion in Psychologie[2] folgte er 1952 seiner früher in die USA emigrierten Familie. Im Jahr 1953 trat er in das kurz zuvor neu gegründete Benediktinerkloster Mount Saviour in Elmira, NY, ein. 1958/59 war er Post-Doctoral Fellow an der Cornell University. Seit 1965 praktizierte er Zen. 1968 war er einer der Gründer des interreligiösen Center for Spiritual Studies. 1975 war er Mitgründer der Sky Farm in Sonoma, Kalifornien,[3] dessen Direktorium er von 2002 bis 2010 angehörte. Er engagierte sich ab 1970 in der House of Prayer-Bewegung in den USA und Kanada. 1989 gründete er zusammen mit dem Zen-Priester Vanja Palmers in Dienten am Hochkönig das Haus der Stille Puregg, Begegnungsstätte und Zentrum spiritueller Praxis und Besinnung.[4] David Steindl-Rast vertritt eine pluralistische Religionstheologie, der zufolge weder das Christentum noch eine andere Religion „einzig wahre“ Heilsmittler sind: Religionen entstanden in einem spezifischen kulturellen und historischen Umfeld, und jede Religion könne die gleiche Funktion erfüllen. Wenn David Steindl-Rast nicht auf Vortragsreisen unterwegs ist, lebt er als Eremit in der Nähe des Klosters Mount Saviour. ... Aus: wikipedia-David_Steindl-Rast Schlagworte: Dankbarkeit ; Gebet ; Mystik, Theologie, Christentum, Naturmedizin, alternative Heilmethoden, Meditation, New Age, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Spiritualität, Okkultes, Religion, Weisheit, Esoterik, Lebenskrise, Aberglaube, Lebenssinn, Spiritismus, Grenzerfahrungen, Rituale, Ritus, Riten, Grenzgebiete, Engel, Mysterien, Astrologie, Medium, Magie, Vision, Anthroposophie, Benediktiner / Länder, Gebiete, Völker<br>Bestell-Nr.: 63205<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fuelle-und-Nichts-Von-innen-her-zum-Leben-erwachen-Mit-einem-Vorwort-von-Willigis-Jaeger-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Herder-Spektrum-Band-5653-Steindl-Rast-David-9783451056536,92211985-buch">Bestellen</a>Tue, 12 Feb 2019 20:00:15 +0100https://www.buchfreund.de/Fuelle-und-Nichts-Von-innen-her-zum-Leben-erwachen-Mit-einem-Vorwort-von-Willigis-Jaeger-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Herder-Spektrum-Band-5653-Steindl-Rast-David-9783451056536,92211985-buch<![CDATA[Legenda aurea. Heiligenlegenden. Auswahl, Übersetzung aus dem Lateinischen, Anmerkungen und Nachwort von Jacques Laager. Mit einem kunstgeschichtlichen Hinweis von Marie-Claire Berkemeier-Favre. - (=Manesse-Bibliothek der Weltliteratur).]]>https://www.buchfreund.de/Legenda-aurea-Heiligenlegenden-Auswahl-Uebersetzung-aus-dem-Lateinischen-Anmerkungen-und-Nachwort-von-Jacques-Laager-Mit-einem-kunstgeschichtlichen-Hinweis-von-Marie-Claire-Berkemeier-Favre-Manesse-Bi,91871749-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63021.jpg" title="Legenda aurea."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63021_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Jacobus de Voragine: Legenda aurea. Heiligenlegenden. Auswahl, Übersetzung aus dem Lateinischen, Anmerkungen und Nachwort von Jacques Laager. Mit einem kunstgeschichtlichen Hinweis von Marie-Claire Berkemeier-Favre. - (=Manesse-Bibliothek der Weltliteratur). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich : Manesse-Verlag, 1982. 509 (3) Seiten mit 16 farbigen Abbildungen. 15,4 cm. Dünndruckausgabe. Weinrotes Leinen mit blindgeprägten Deckelinitalen, goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag. ISBN: 9783717516248Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Wie kein zweites Werk des Mittelalters beeinflusste diese Sammlung von Heiligenlegenden aus dem 13. Jahrhundert Literatur und Kunst späterer Generationen. Der vorliegende kommentierte Band präsentiert die für die abendländische Tradition bedeutendsten Viten. Er ist geschmückt mit zauberhaften Miniaturen aus einer Straßburger Prachthandschrift. Als der Dominikaner und spätere Erzbischof von Genua, Jacobus von Voragine (um 1230–1298), etwa 1263 begann, eine Auswahl von Heiligenviten und -legenden niederzuschreiben, war deren Anzahl längst unüberschaubar. So richtete Jacobus sein Augenmerk auf diejenigen Gestalten, die in weiten Teilen der Christenheit als die verehrungswürdigsten galten. Über sie gab es in der Regel das reichste Quellenmaterial: in den Evangelien und bei den Kirchenvätern, im erbaulichen Schrifttum und im volkstümlichen Legendenschatz. Der Erfolg seiner Sammlung war enorm, die «Legenda aurea» verbreiteten sich rasch und mit nachhaltiger Wirkung. Auch Maler und Bildhauer ließen sich über die Jahrhunderte immer wieder von ihnen inspirieren. Jacobus ist bei aller scholastischen Nüchternheit ein versierter Erzähler, der die Fakten wie die wunderbaren Ereignisse und Anekdoten anschaulich verbindet. Die vorliegende Auswahl umfasst nicht nur die farbenreichsten Legenden, sondern trägt auch diejenigen Heiligenviten zusammen, die für die abendländische Tradition am prägendsten geblieben sind, wie es etwa auch in unseren beliebtesten Taufnamen sichtbar wird. - Jacobus de Voragine (1228/1230-1298), geboren bei Genua, war Dominikanermönch, Theologieprofessor, Erzbischof von Genua und ein berühmter Prediger und Schriftsteller. Seine "Legenda Aurea" waren im Mittelalter in ganz Europa beliebt. Schlagworte: Legende, Christliche Religion, Belletristik, Gewebe, Religion Glaube Christentum Theologie Heilige Glaubensvorbilder, Lehren Weisheiten Heilige Mystiker , Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Erlösung, Beten, Mittelalter / Geistes- und Kulturleben, Mystik<br>Bestell-Nr.: 63021<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Legenda-aurea-Heiligenlegenden-Auswahl-Uebersetzung-aus-dem-Lateinischen-Anmerkungen-und-Nachwort-von-Jacques-Laager-Mit-einem-kunstgeschichtlichen-Hinweis-von-Marie-Claire-Berkemeier-Favre-Manesse-Bi,91871749-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Jan 2019 23:30:16 +0100https://www.buchfreund.de/Legenda-aurea-Heiligenlegenden-Auswahl-Uebersetzung-aus-dem-Lateinischen-Anmerkungen-und-Nachwort-von-Jacques-Laager-Mit-einem-kunstgeschichtlichen-Hinweis-von-Marie-Claire-Berkemeier-Favre-Manesse-Bi,91871749-buch<![CDATA[Die Gnosis. Mit einem Vorwort des Verlags. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Stellenverzeichnis, Personen- und Sachregister. Mit einem Glossar. - (=Kröners Taschenausgabe, Band 32).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Gnosis-Mit-einem-Vorwort-des-Verlags-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Stellenverzeichnis-Personen-und-Sachregister-Mit-einem-Glossar-Kroeners-Taschenausgabe-Band-32-Leisegang-Hans,91871750-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63023.jpg" title="Die Gnosis."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63023_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Leisegang, Hans: Die Gnosis. Mit einem Vorwort des Verlags. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Stellenverzeichnis, Personen- und Sachregister. Mit einem Glossar. - (=Kröners Taschenausgabe, Band 32). 5. Auflage Stuttgart : Alfred Kröner Verlag, 1985. VIII, 404 (3) Seiten. 17,7 cm. Blaues Leinen ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783520032058Sehr guter Zustand. - Gnosis (von altgriechisch ???s?? gno^sis „[Er-]Kenntnis“ bzw. Wissen) oder Gnostizismus (latinisierte Form des griechischen gnostikismós) bezeichnet als religionswissenschaftlicher Begriff verschiedene religiöse Lehren und Gruppierungen des zweiten und dritten Jahrhunderts nach Christus, teils auch früherer Vorläufer. Der Ausdruck wird auch für verschiedene Konstellationen verwendet, die in wirkungsgeschichtlichem Zusammenhang mit diesen Gruppierungen stehen oder in den vertretenen Lehren Ähnlichkeiten aufweisen. Sprachgebrauch: Die Ausdrücke Gnosis, Gnostik und Gnostizismus werden oft unterschiedslos verwendet. Üblicherweise bezeichnet Gnosis ein religiöses Wissen, das die Gnostiker nach eigenem Verständnis von der übrigen Menschheit abhebt. In der Literatur des zweiten und dritten Jahrhunderts war Gnostiker eine gängige Bezeichnung für christliche und jüdische, aber auch heidnische und hellenistische Intellektuelle. Gno^sis bedeutete „Erkenntnis“ im allgemeinen Sinn, so dass die Selbstbezeichnung als „Gnostiker“ oft unspezifisch ist. Gnostische Bewegungen im spezifischen Sinn wurden nach ihren Führern oder Gründern als Valentinianer, Simonianer oder Basilidianer bezeichnet, was aber vermutlich bereits Fremdbezeichnungen von Kritikern sind, während einige dieser Gruppen sich vermutlich schlicht „Christen“ nannten. Die unspezifische Selbstbezeichnung als Wissende oder Erkennende wurde im Gefolge antignostischer Polemik christlicher Theologen (insbesondere Irenäus von Lyon) ausgedehnt auf jene geistig nahestehende Lehren, welche Glaubensinhalte mit spekulativ-philosophischen Elementen versahen und unter verschiedenen Hinsichten in Abhängigkeits- oder Ähnlichkeitsbeziehungen zu stehen scheinen. ... Aus: wikipedia-Gnosis - - Hans Leisegang (* 13. März 1890 in Blankenburg (Thüringen); † 5. April 1951 in Berlin) war ein deutscher Philosoph, Physiker und Autor. Werdegang: Während seines Studiums wurde Leisegang Mitglied beim Verein Deutscher Studenten Straßburg-Hamburg und beim Verein Deutscher Studenten Leipzig. Leisegang promovierte 1911 zum Dr. phil. in Straßburg mit der Arbeit „Die Raumtheorie im späteren Platonismus, insbesondere bei Philon und den Neuplatonikern“ (veröffentlicht 1912). 1920 folgte die Habilitation und die Lehrerlaubnis für Philosophie, Pädagogik und Psychologie an der Universität Leipzig. Er wurde dort außerordentlicher Professor (1925); darauf in Jena ordentlicher Professor (1930). Leisegang wurde aus politischen Gründen mehrfach seines Professorenamtes enthoben. Auf seine Äußerung 1934 auf dem Jenaer Marktplatz über Hitlers Trauerrede auf Hindenburg, es sei eine Herabwürdigung Hindenburgs, „daß ein Gefreiter dem Generalfeldmarschall die Grabrede halte“ folgte seine Suspendierung und Inhaftierung (1934/35). Leisegang studierte dann Physik, promovierte 1942 zum Dr. rer. nat. und arbeitete als technischer Physiker. 1945 als Professor der Philosophie an der Universität Jena eingesetzt, entließ man ihn 1948 aufgrund seiner Kritik an der SBZ. Daraufhin ging er nach West-Berlin und wurde als Ordinarius für Philosophie an die Freie Universität Berlin berufen. Seit 1948 war er Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. Er starb nach Vollendung seines 61. Lebensjahres an einer Herzkrankheit. ... Werke: „Die Gnosis“: Das Werk „Die Gnosis“ stellt neben Hans Jonas: „Gnosis und spätantiker Geist“ eine Hinführung zur gnostischen Weltsicht dar, worin Leisegang diese systematisch beginnend bei Simon Magus bis zur westlichen Gnosis der Pistis Sophia aufzeigt. Er verweist auf Querverbindungen hin zum Alten und Neuen Testament, wobei er sich auf wichtige gnostische Sekten konzentriert. Eine umfassende Studie will das Buch aber nicht sein. Auch wenn sein Gnosisbegriff – „Gnosis ist Erkenntnis des Übersinnlichen“ – von der modernen Gnosisforschung so nicht mehr geteilt wird und die Erkenntnisse der Nag Hamadi-Forschung noch nicht vorlagen, bleibt die gestellte Frage nach dem „Bösen“, dem „gnostischen Denken“ und seinen Ausprägungen aktuell. Seine symbolischen Herleitungen, das Verzeichnis gnostischer Fachausdrücke und seine die Quellen interpretierenden Ausführungen bleiben als Einstieg in die Gnosis wertvoll. ... Aus: wikipedia-Hans_Leisegang Schlagworte: Gnosis, Kirchengeschichte, Frühchristentum, Christliche Religion, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Philosophie, Gewebe, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Juden, Jüdische Literatur, Israel, Judaika, Jüdische Geschichte, Judaica, Judentum, Judaistik,<br>Bestell-Nr.: 63023<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Gnosis-Mit-einem-Vorwort-des-Verlags-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Stellenverzeichnis-Personen-und-Sachregister-Mit-einem-Glossar-Kroeners-Taschenausgabe-Band-32-Leisegang-Hans,91871750-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Jan 2019 23:30:16 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Gnosis-Mit-einem-Vorwort-des-Verlags-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Stellenverzeichnis-Personen-und-Sachregister-Mit-einem-Glossar-Kroeners-Taschenausgabe-Band-32-Leisegang-Hans,91871750-buch<![CDATA[Dem Licht Christi folgen. Inspirationen für ein christliches Leben. Mit einem Geleitwort von Walter Kasper. Mit einer Einführung des Verfassers. Mit einem Bibelstellenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Dem-Licht-Christi-folgen-Inspirationen-fuer-ein-christliches-Leben-Mit-einem-Geleitwort-von-Walter-Kasper-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einem-Bibelstellenregister-Dyckhoff-Peter,91618117-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62942.jpg" title="Dem Licht Christi folgen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62942_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Dyckhoff, Peter: Dem Licht Christi folgen. Inspirationen für ein christliches Leben. Mit einem Geleitwort von Walter Kasper. Mit einer Einführung des Verfassers. Mit einem Bibelstellenregister. 2. Auflage Freiburg, Br. ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 2012. 459 (5) Seiten mit Illustrationen von Rembrandt. 24,5 cm. Blaues Leinen mit goldgeprägten Deckeltiteln und Lesebändchen. ISBN: 9783451324864Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Inspirationen für ein christliches Leben: Peter Dyckhoff buchstabiert die zentralen Themen der Spiritualität in 52 Kapiteln durch: von der Lehre des Gebets bis zur Kunst, das Leben in Gottes Hand zu legen. Seine Beiträge sind grundgelegt in der Bibel und stammen aus einer langen Lebens- und Gebetserfahrung. Das Buch erscheint zum 75. Geburtstag des Autors. - Peter Dyckhoff (* 19. August 1937 in Rheine/Westfalen) ist ein römisch-katholischer Priester, Psychologe und Autor. Leben: Peter Dyckhoff wurde 1937 in Rheine als Kind von Rudolf und Marie-Charlotte Dyckhoff geboren. Seine Eltern gründeten 1948 eine Zwirnweberei, aus der später die heute noch existierende Dyckhoff Frottier GmbH (Rheine) hervorging. Nach dem Abitur begann Peter Dyckhoff an der Hochschule der Jesuiten St. Georgen in Frankfurt a. M. mit dem Studium der katholischen Theologie, bis er nach einem Sturz wochenlang im Koma lag. Nunmehr absolvierte er ein Studium der Psychologie. Als 1964 sein Vater bei einem Autounfall ums Leben kam, übernahm Peter Dyckhoff mit 28 Jahren die Geschäftsführung des elterlichen Unternehmens mit etwa 250 Angestellten. Zwölf Jahre hielt er diese Tätigkeit durch, wobei ihn der berufliche Erfolgszwang in eine Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit brachte. Bei seiner Suche nach Abhilfe stieß er auch zur Transzendentalen Meditation, die ihn jedoch nicht befriedigte. Ein Pfarrer führte Dyckhoff schließlich zum inneren Gebet und damit wieder zurück zur Kirche. Peter Dyckhoff gab die Leitung des Unternehmens an einen angestellten Geschäftsführer ab und begann mit 40 Jahren erneut das Studium der Theologie an den Universitäten Münster, Innsbruck und Brixen, wo er 1981 zum Priester geweiht wurde. 1982 wurde er Wallfahrts- und Krankenhausseelsorger im niederrheinischen Marienwallfahrtsort Kevelaer. Danach kam Peter Dyckhoff als Gemeindepfarrer in das Bistum Hildesheim, wo er 1989 den Aufbau und die Leitung der bischöflichen Bildungsstätte „Haus Cassian“ in Rohdental im Weserbergland übernahm. Danach kehrte er 1999 in seine Heimatdiözese Münster zurück und widmet sich seither verschiedenen pastoralen Aufgaben. Geprägt wurde Dyckhoff durch seinen langjährigen geistlichen Begleiter Johannes Bours. Peter Dyckhoff promovierte 2006 in Theologie (im Fach Dogmatik) zum Thema „Gebet als Quelle des Lebens. Systematisch-theologische Untersuchung des Ruhegebetes, ausgehend von Johannes Cassian“. Er hatte sich außerstande gesehen, die Ehrendoktorwürde der Theologischen Hochschule Vallendar anzunehmen, ohne eine wissenschaftliche Arbeit verfasst zu haben. Seine Erfahrungen als Leiter von Exerzitienkursen gibt er als Autor mehrerer Bücher und zahlreicher Publikationen zur christlichen Gebets-, Meditations- und Exerzitienpraxis an seine Leser weiter. Darüber hinaus ist Dyckhoff als Referent und Exerzitienleiter in zahlreichen Bildungseinrichtungen tätig. Dyckhoff gilt als der bedeutendste geistliche Begleiter für das Ruhegebet und Experte für die Spiritualität des Johannes Cassian. 2013 gründete er die Stiftung Ruhegebet, um das Ruhegebet im Sinne Cassians bekannter zu machen und es durch Kurse sowie die Ausbildung von Kursleitern zu fördern. ... Aus: wikipedia-Peter_Dyckhoff Schlagworte: Christ ; Lebensführung, Theologie, Christentum, Gewebe, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Christ und Gesellschaft, Christliche Werte, Ethik, Spiritualität<br>Bestell-Nr.: 62942<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dem-Licht-Christi-folgen-Inspirationen-fuer-ein-christliches-Leben-Mit-einem-Geleitwort-von-Walter-Kasper-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einem-Bibelstellenregister-Dyckhoff-Peter,91618117-buch">Bestellen</a>Thu, 03 Jan 2019 22:30:23 +0100https://www.buchfreund.de/Dem-Licht-Christi-folgen-Inspirationen-fuer-ein-christliches-Leben-Mit-einem-Geleitwort-von-Walter-Kasper-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einem-Bibelstellenregister-Dyckhoff-Peter,91618117-buch<![CDATA[Signale aus der Dritten Welt. Signale aus der Dritten Welt. Briefe von der Insel Sumba. Herausgegeben und mit einem Vorwort und Nachwort von Wilhelm Pesch. Zeichnungen von Achim Welsch. Lebenslauf von Franz Pesch.]]>https://www.buchfreund.de/Signale-aus-der-Dritten-Welt-Signale-aus-der-Dritten-Welt-Briefe-von-der-Insel-Sumba-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-und-Nachwort-von-Wilhelm-Pesch-Zeichnungen-von-Achim-Welsch-Lebenslauf-von-Fran,91590597-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62907.jpg" title="Signale aus der Dritten Welt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62907_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Pesch, Wilhelm: Signale aus der Dritten Welt. Signale aus der Dritten Welt. Briefe von der Insel Sumba. Herausgegeben und mit einem Vorwort und Nachwort von Wilhelm Pesch. Zeichnungen von Achim Welsch. Lebenslauf von Franz Pesch. Erstausgabe Mainz : Matthias-Grünewald-Verlag, 1987. 100 Seiten mit vielen Abbildungen und 2 Karten. 21 cm Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783786713043Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Wilhelm Pesch (1923–2013), deutscher katholischer Theologe. Schlagworte: Befreiungstheologie, Pesch, Franz Briefsammlung 1966-1974, Sumba, Katholische Kirche ; Geschichte 1967-1974 ; Erlebnisbericht, Christliche Religion, Biografien, Erinnerungen, Briefwechsel, Christentum, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Autobiographie, Drittes Reich, Politische Identität, Zeitgeschichte, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62907<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Signale-aus-der-Dritten-Welt-Signale-aus-der-Dritten-Welt-Briefe-von-der-Insel-Sumba-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-und-Nachwort-von-Wilhelm-Pesch-Zeichnungen-von-Achim-Welsch-Lebenslauf-von-Fran,91590597-buch">Bestellen</a>Mon, 31 Dec 2018 19:32:07 +0100https://www.buchfreund.de/Signale-aus-der-Dritten-Welt-Signale-aus-der-Dritten-Welt-Briefe-von-der-Insel-Sumba-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-und-Nachwort-von-Wilhelm-Pesch-Zeichnungen-von-Achim-Welsch-Lebenslauf-von-Fran,91590597-buch<![CDATA[Meine Wünsche auf deinem Weg. Für mein Patenkind.]]>https://www.buchfreund.de/Meine-Wuensche-auf-deinem-Weg-Fuer-mein-Patenkind-Heyen-Heye-3784027156,41842356-buchHeyen, Heye: Meine Wünsche auf deinem Weg. Für mein Patenkind. Erstausgabe Limburg: Lahn-Verlag, 1999. 32 Seiten mit vielen Abbildungen. 20 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 3784027156Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Einfühlsam formulierte Texte aus der Sicht des Paten / der Patin mit Erinnerungen, guten Gedanken und Wünschen, die jugendliche "Patenkinder" ein Stück auf ihrem Weg begleiten sollen. Schlagworte: Lebensführung, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Kommunikation, Lebenskrisen, Positives Denken, Lebensratgeber,Lebensbedingungen, Lebensplan, Lebensfreude, Lebensbewältigung, Krise, Geschenkbuch Geschenkbücher, Christentum, Gott, Religiöse Themen, Christus, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung<br>Bestell-Nr.: 39038<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Meine-Wuensche-auf-deinem-Weg-Fuer-mein-Patenkind-Heyen-Heye-3784027156,41842356-buch">Bestellen</a>Fri, 30 Nov 2018 18:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Meine-Wuensche-auf-deinem-Weg-Fuer-mein-Patenkind-Heyen-Heye-3784027156,41842356-buch<![CDATA[Mysterium der Begegnung.]]>https://www.buchfreund.de/Mysterium-der-Begegnung-Lindenberg-Wladimir-3497004340,91112086-buchLindenberg, Wladimir: Mysterium der Begegnung. 15. - 18. Tausend. 6. Auflage München Basel : Ernst Reinhardt Verlag, 1975. 255 (1) Seiten mit einem Titelbild und mit 4 Abbildungen auf Tafeln. 21,8 cm. Schwarzes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, einer goldgeprägten Deckelvignette und Schutzumschlag. ISBN: 3497004340Sehr guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. - Wladimir Lindenberg (* 16. Mai 1902 in Moskau; † 18. März 1997 in Berlin-Schulzendorf) (eigentlich Waldemar Ernst Lindenberg) war ein russisch-deutscher Arzt. Seine Mutter war Jadwiga, geborene Studenska, sein Vater Alexander Tschelistschew aus russischem adligen Geschlecht. Als zweiter Ehemann seiner Mutter war der deutsche Industrielle Karl Lindenberg sein Stiefvater. Leben: Lindenberg studierte zunächst Malerei bei Miginadian und David Burljuk.[1] Nach der Russischen Revolution musste Wladimir Lindenberg wegen seiner adligen Herkunft seine Heimat verlassen. Zu Beginn seines Medizinstudiums an der Universität Bonn schloss er sich im Jahr 1921 der Bündischen Jugend, dem Nerother Wandervogel, an. In Bonn studierte er bis 1926 Medizin und Psychologie. Nach der Promotion fuhr Lindenberg ab 1930 als Schiffsarzt nach Afrika und Südamerika. Als Neurologe und Psychiater wurde er Assistent von Walther Poppelreuter. Die Gestapo brachte Lindenberg 1937 ins KZ Neusustrum. Nach seiner Entlassung im Jahr 1941 zog er nach Berlin, wo er die Leitung des Forschungslabors einer pharmazeutischen Firma in Berlin-Waidmannslust übernahm. Die Luftangriffe auf Berlin ließen ihn 1944 - gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Bildhauerin Dolina Gräfin von Roedern (1887–1966) - von Berlin-Wilmersdorf nach Berlin-Schulzendorf flüchten. 1946/47 übte er seine ärztliche Tätigkeit kurze Zeit in einem Behelfskrankenhaus in Berlin-Heiligensee aus. Von 1947 bis 1959 war er im Evangelischen Waldkrankenhaus Berlin-Spandau Chefarzt in der Spezialabteilung für Hirnverletzte. 1945 stellte er zusammen mit Jürgen Eggert und Heinz Trökes in der Galerie Gerd Rosen, Berlin, aus. 1947 begann er mit seiner vielfältigen schriftstellerischen Arbeit. Über Jahrzehnte hielt er sehr gut besuchte Vorträge, vor allem in der Westberliner Urania. 1959 eröffnete er in seinem Holzhaus in Berlin-Schulzendorf eine Facharztpraxis für Neurologie und Psychiatrie, in der er fast bis zu seinem Tode 1997 praktizierte. 1967 zählte Lindenberg zu den Gründungsmitgliedern des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland. Lindenberg gehörte zeitweilig zum Kreis der Sprecher der ARD-Sendung Das Wort zum Sonntag. ... Aus: wikipedia-Wladimir_Lindenberg Schlagworte: Meditation; Gebet, Christliche Religion, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Philosophie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 62651<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mysterium-der-Begegnung-Lindenberg-Wladimir-3497004340,91112086-buch">Bestellen</a>Tue, 20 Nov 2018 20:30:12 +0100https://www.buchfreund.de/Mysterium-der-Begegnung-Lindenberg-Wladimir-3497004340,91112086-buch<![CDATA[Psalmen aus Qumran. Mit einer Einführung von Klaus Berger. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Psalmen-aus-Qumran-Mit-einer-Einfuehrung-von-Klaus-Berger-Mit-Anmerkungen-Berger-Klaus-9783791819419,91040561-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62593.jpg" title="Psalmen aus Qumran."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62593_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Berger, Klaus: Psalmen aus Qumran. Mit einer Einführung von Klaus Berger. Mit Anmerkungen. Erstausgabe Stuttgart : Quell Verlag, 1994. 164 Seiten mit vielen Abbildungen. 25 17,5 cm. Umschlaggestaltung: Klaus Dempel. Blauer Pappband mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 9783791819419Sehr guter Zustand. Zu den Funden von Qumran zählt auch eine große Anzahl von Psalmen, Hymnen und Gebeten, die zur Zeit Jesu entstanden sind. Klaus Berger hat diese Qumran-Texte ins Deutsche übertragen. - Klaus Berger (* 25. November 1940 in Hildesheim) ist deutscher Theologe und Neutestamentler. Leben: Berger machte am humanistischen Ratsgymnasium Goslar in Goslar sein Abitur und studierte ab 1960 in München, Berlin und Hamburg Theologie und Philosophie sowie christlich-orientalische Sprachen (Aramäisch, Syrisch, Äthiopisch, Arabisch). 1965 legte er in München das Fakultätsexamen in Theologie ab und promovierte 1967 im Fach Neues Testament, in dem er sich 1971 an der Universität Hamburg auch habilitierte. Ab 1968 war er Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft, ab 1970 Dozent für Neues Testament und altchristliche Literatur an der Rijksuniversität in Leiden. Von 1974 bis zu seiner Emeritierung 2006 lehrte er als Professor für Neues Testament an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. Für die Konrad-Adenauer-Stiftung war er 25 Jahre als Vertrauensdozent für den Bereich Theologie tätig. Berger hat zwei Kinder aus seiner ersten Ehe mit Christa Berger. Er ist in zweiter Ehe mit der Übersetzungswissenschaftlerin Christiane Nord verheiratet. "Theologiegeschichte des Urchristentums" statt "Theologie des Neuen Testaments": Berger schrieb keine "Theologie des Neuen Testaments", sondern eine umfangreiche "Theologiegeschichte des Urchristentums". Damit bringt er zum Ausdruck, dass er die Entwicklung der christlichen Theologie an ihrem Anfang nicht als einen linearen oder dialektischen Prozess versteht, sondern, wie es auch Francois Vouga gefordert hatte, als ein explosives, dynamisches Geschehen. Dabei nimmt Berger eine der Methode geschuldete Unübersichtlichkeit in Kauf. Er verwendet das Modell eines Baumes. So versucht er, ausgehend von den größten theologischen Gemeinsamkeiten im NT, die eine Art „Stamm“ bilden, einen regelrechten „Stammbaum“ der Theologien des Neuen Testaments zu entwerfen. Gleichzeitig versucht er, die jeweiligen theologischen Vorstellungen historisch und geographisch zu verankern an den für uns heute erkennbaren „Hauptumschlagplätzen“ früher christlicher Theologie im Mittelmeerraum. Ein Aspekt dieser nicht-linearischen Betrachtung der urchristlichen Theologieentwicklung ist, dass Berger die Entstehung einiger Bücher des Neuen Testaments, die man generell für „spät“ gehalten hatte, früher ansetzt. Das gilt für das Johannesevangelium, die Johannesbriefe, die Offenbarung des Johannes oder auch für den Jakobusbrief, die Petrusbriefe oder die deuteropaulinischen Briefe an die Epheser und die Kolosser. Wichtige Thesen der Theologiegeschichte Bergers: Die alte Theorie, erst ab Ostern habe man Wundergeschichten über Jesus erzählt, ihn als Messias bezeichnet und in ihm den Erlöser gesehen, ist nicht zu halten. Damit fällt auch die Annahme, das Messiasgeheimnis (William Wrede) der synoptischen Evangelien sei ein „Trick“ der Evangelisten, um deutlich zu machen, warum man vor Ostern von alledem nichts wusste. Damit kann man nicht mehr automatisch vorösterliche Geschichten als spätere Gemeindeschöpfung zu interpretieren. Die seit Albert Schweitzer gängige Theorie der Parusieverzögerung, wonach das Ausbleiben der für die allernächste Zukunft erwarteten Wiederkehr Christi zum treibenden Motor der frühchristlichen Theologieentwicklung geworden sei, entspricht nicht dem, was die Texte selbst hergeben. Die Wiederkunft Christi (Naherwartung) wurde zu allen Zeiten als nahe bevorstehend erwartet. Damit entfällt auch die Vorstellung einer mehr oder minder geradlinigen, dekadenten oder positiv fortschreitenden Entwicklung der Kirche und ihrer Theologie. Die Wirklichkeit ist komplizierter, als einlinige Entwicklungsmodelle suggerieren. ... Aus: wikipedia Schlagworte: Qumrantexte ; Bibel. Psalmen; Qumrantexte ; Bibel. Psalmen ; Quelle, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Christliche Religion, Qumransekte; Qumrantexte, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Archäologie, Vor- und Frühgeschichte, Schrift, Buch, Bibliothek, Information und Dokumentation, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Kulturgeschichte, Geschichte, Altertumswissenschaften, Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Altertum, Religion, Ausgrabungen, Archäologie, Geisteswissenschaft, Israel, Palästina, Unabhängigkeitserklärung, alte Handschriften, Pergamentrollen, Essener, Klosterleben, Sekten um Christi Geburt, Altersbestimmung, Restaurierung, Metropolit Samuel, Mönchsgemeinschaft, Lehrer der Rechtschaffenheit, Urchristentum, General Yadin, Beduinen, Tel Aviv, Jerusalem, Qumran, Totes Meer, Jordanien, Judentum, Messias, Heiliger Geist, Kirche, Sakramente, Rangordnung, Altes Testament, Griechenland<br>Bestell-Nr.: 62593<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Psalmen-aus-Qumran-Mit-einer-Einfuehrung-von-Klaus-Berger-Mit-Anmerkungen-Berger-Klaus-9783791819419,91040561-buch">Bestellen</a>Wed, 14 Nov 2018 22:30:25 +0100https://www.buchfreund.de/Psalmen-aus-Qumran-Mit-einer-Einfuehrung-von-Klaus-Berger-Mit-Anmerkungen-Berger-Klaus-9783791819419,91040561-buch<![CDATA[Im Namen Gottes?. Der mysteriöse Tod des 33-Tage Papstes Johannes Paul I. Tatsachen und Hintergründe. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber. Mit großem Bildteil. Originaltitel: In God´s Name. - (=Knaur Sachbuch, Band 3812).]]>https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,84424720-buchYallop, David A.: Im Namen Gottes?. Der mysteriöse Tod des 33-Tage Papstes Johannes Paul I. Tatsachen und Hintergründe. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber. Mit großem Bildteil. Originaltitel: In God´s Name. - (=Knaur Sachbuch, Band 3812). Lizenzausgabe Gütersloh: Bertelsmann-Club GmbH; Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Berlin , Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft; Kornwestheim: EBG-Verlags-GmbH; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz : Buch- und Schallplattenfreunde, 1988. 471 (5) Seiten. 22 cm. Rotes Leinen ohne Schutzumschlag.Guter Zustand. Fußschnitt und 4 Seiten (Kaffee) leicht fleckig. Inhalt: Der Weg nach Rom - Der verwaiste Thron - Das Konklave - Vatican GmbH & Co. KG - Die dreiunddreißig Tage - Wir stehen schreckerfüllt da - Der Lohn der bösen Tat: Alles bleibt beim alten Dem Nachfolger Pauls VI. auf dem Stuhl Petri, Johannes Paul L, verliehen die jubelnden Gläubigen wegen seiner heiteren Erscheinung den Beinamen "Der lächelnde Papst". Der Patriarch von Venedig aber, im Konklave von vielen im Kardinalskollegium offensichtlich unterschätzt, entpuppte sich als Reformator, der, unbemerkt von der Außenwelt, begann, im Vatikan für Ordnung zu sorgen. Die Machenschaften der Vatikanbank mit der Mafia, Korruption und Betrügereien einiger Kirchenoberen, die Verstrickung selbst höchster Vatikanrepräsentanten in die dunklen Geschäfte der Geheimloge P2, die verfehlte Familienpolitik seines Vorgängers - all das wollte Albino Luciani, der nach einem 33-Tage-Pontifikat plötzlich starb, aus der Welt schaffen. Er wollte eine radikal andere Politik des Vatikans. Der plötzliche Tod des vitalen Papstes - ein Tod, der einigen Personen nur nutzen konnte -, das anschließende mysteriöse Verhalten des Vatikans, die Weigerung, eine Autopsie vornehmen zu lassen, und vieles mehr hat den britischen Journalisten und Schriftsteller David A. Yallop nicht ruhen lassen. Nach dreijährigen, schwierigen Recherchen kam er zu dem Resultat: Johannes Paul I. wurde ermordet. Schlagworte: Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Christentum / Geschichte, Pabsttum, Katholische Kirche, Religionsphilosophie, Reportagen, Journalismus, Katholizismus, Journalistik, Religiöse Themen, Religiösität, Kirchenpolitik, Kirchengeschichte, Theologie, Kirche, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Christ, Recherche, Christliche Religion, Katholischer Glaube, Christliche Erziehung, Journalist, Reportage, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Christliche Betrachtungen, Christliche Mystik, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Christliche Philosophie, Pontifikat<br>Bestell-Nr.: 59286<br>Preis: 2,80 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,84424720-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,84424720-buch<![CDATA[Im Namen Gottes?. Der mysteriöse Tod des 33-Tage Papstes Johannes Paul I. Tatsachen und Hintergründe. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber. Mit großem Bildteil. Originaltitel: In God´s Name. - (=Knaur Sachbuch, Band 3812).]]>https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,90991324-buchYallop, David A.: Im Namen Gottes?. Der mysteriöse Tod des 33-Tage Papstes Johannes Paul I. Tatsachen und Hintergründe. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber. Mit großem Bildteil. Originaltitel: In God´s Name. - (=Knaur Sachbuch, Band 3812). Lizenzausgabe Gütersloh: Bertelsmann-Club GmbH; Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Berlin , Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft; Kornwestheim: EBG-Verlags-GmbH; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz : Buch- und Schallplattenfreunde, 1988. 471 (5) Seiten. 22 cm. Rotes Leinen ohne Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Inhalt: Der Weg nach Rom - Der verwaiste Thron - Das Konklave - Vatican GmbH & Co. KG - Die dreiunddreißig Tage - Wir stehen schreckerfüllt da - Der Lohn der bösen Tat: Alles bleibt beim alten Dem Nachfolger Pauls VI. auf dem Stuhl Petri, Johannes Paul L, verliehen die jubelnden Gläubigen wegen seiner heiteren Erscheinung den Beinamen "Der lächelnde Papst". Der Patriarch von Venedig aber, im Konklave von vielen im Kardinalskollegium offensichtlich unterschätzt, entpuppte sich als Reformator, der, unbemerkt von der Außenwelt, begann, im Vatikan für Ordnung zu sorgen. Die Machenschaften der Vatikanbank mit der Mafia, Korruption und Betrügereien einiger Kirchenoberen, die Verstrickung selbst höchster Vatikanrepräsentanten in die dunklen Geschäfte der Geheimloge P2, die verfehlte Familienpolitik seines Vorgängers - all das wollte Albino Luciani, der nach einem 33-Tage-Pontifikat plötzlich starb, aus der Welt schaffen. Er wollte eine radikal andere Politik des Vatikans. Der plötzliche Tod des vitalen Papstes - ein Tod, der einigen Personen nur nutzen konnte -, das anschließende mysteriöse Verhalten des Vatikans, die Weigerung, eine Autopsie vornehmen zu lassen, und vieles mehr hat den britischen Journalisten und Schriftsteller David A. Yallop nicht ruhen lassen. Nach dreijährigen, schwierigen Recherchen kam er zu dem Resultat: Johannes Paul I. wurde ermordet. Schlagworte: Christentum / Geschichte, Pabsttum, Katholische Kirche, Religionsphilosophie, Reportagen, Journalismus, Katholizismus, Journalistik, Religiöse Themen, Religiösität, Kirchenpolitik, Kirchengeschichte, Theologie, Kirche, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Christ, Recherche, Christliche Religion, Katholischer Glaube, Christliche Erziehung, Journalist, Reportage, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Christliche Betrachtungen, Christliche Mystik, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Christliche Philosophie, Pontifikat, Religionskritik, Beten, Gott, Christus, Erlösung, Beten, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62577<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,90991324-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Im-Namen-Gottes-Der-mysterioese-Tod-des-33-Tage-Papstes-Johannes-Paul-I-Tatsachen-und-Hintergruende-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Karl-Heinz-Siber-Mit-grossem-Bildteil-Origin,90991324-buch<![CDATA[Gott leiht nicht, er schenkt. Begegnungen mit Blinden in 4 Kontinenten. Mit einem Vorwort von Siegfried Wiesinger, Leiter der Christoffel-Blindenmission. Mit Anhang. Radius-Bücher]]>https://www.buchfreund.de/Gott-leiht-nicht-er-schenkt-Begegnungen-mit-Blinden-in-4-Kontinenten-Mit-einem-Vorwort-von-Siegfried-Wiesinger-Leiter-der-Christoffel-Blindenmission-Mit-Anhang-Radius-Buecher-Peitz-Marietta,65922491-buchPeitz, Marietta: Gott leiht nicht, er schenkt. Begegnungen mit Blinden in 4 Kontinenten. Mit einem Vorwort von Siegfried Wiesinger, Leiter der Christoffel-Blindenmission. Mit Anhang. Radius-Bücher Erstausgabe Stuttgart : Radius-Verlag, 1980. 127 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3871735817Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Aus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. Schlagworte: a Religion, Theologie, b Sozialwissenschaften, Behinderung, Blindheit, Reportagen, Christoffel-Blindenmission, Blinde, Mission; Missionsarbeit; Christentum<br>Bestell-Nr.: 52280<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gott-leiht-nicht-er-schenkt-Begegnungen-mit-Blinden-in-4-Kontinenten-Mit-einem-Vorwort-von-Siegfried-Wiesinger-Leiter-der-Christoffel-Blindenmission-Mit-Anhang-Radius-Buecher-Peitz-Marietta,65922491-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Gott-leiht-nicht-er-schenkt-Begegnungen-mit-Blinden-in-4-Kontinenten-Mit-einem-Vorwort-von-Siegfried-Wiesinger-Leiter-der-Christoffel-Blindenmission-Mit-Anhang-Radius-Buecher-Peitz-Marietta,65922491-buch<![CDATA[Die heilige Hildegard von Bingen. Mit 2 Vorworten der Verfasserin. Mit einem Werkverzeichnis. - (=Helene Riesch / Frauenbilder).]]>https://www.buchfreund.de/Die-heilige-Hildegard-von-Bingen-Mit-2-Vorworten-der-Verfasserin-Mit-einem-Werkverzeichnis-Helene-Riesch-Frauenbilder-Riesch-Helene,90416162-buchRiesch, Helene: Die heilige Hildegard von Bingen. Mit 2 Vorworten der Verfasserin. Mit einem Werkverzeichnis. - (=Helene Riesch / Frauenbilder). Zweite und dritte, verbesserte Auflage Freiburg i. Br. : Herder Verlag, 1920. VI, 160 Seiten mit 2 Abbildungen. 18,8 cm. Schriftart: Fraktur. Graues Leinen ohne Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Minimal fleckig am Schnitt. Sie nannte den Kölner Erzbischof einen »räuberischen Habicht«, predigte vor begeisterten Volksmassen und rebellierte noch als Achtzigjährige gegen die Kirchenoberen. Sie korrespondierte mit Königen, Päpsten und ratlosen Ehefrauen und wurde als erste schreibende Ärztin und Naturforscherin bekannt. Hildegard von Bingen gilt zu Recht als eine der ungewöhnlichsten Gestalten des Mittelalters, eine kluge, universal begabte Frau, deren Biografie und Wirken uns auch heute noch faszinieren. Schlagworte: Christliche Religion, Medizin, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Christentum, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Kloster, Nonnen, Klerus, Medizin, Hildegard <von Bingen>, Christentum / Geschichte, Religionsphilosophie, Religionswissenschaften, Religiöse Themen, Religiösität, Kirchengeschichte, Theologie, Kirche, Religion, Religionsgeschichte, Frauenmystik, Geschichte 1140-1150, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte, Theologin, Botanikerin, Medizinerin, Musikerin, Mittelalter<br>Bestell-Nr.: 62239<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-heilige-Hildegard-von-Bingen-Mit-2-Vorworten-der-Verfasserin-Mit-einem-Werkverzeichnis-Helene-Riesch-Frauenbilder-Riesch-Helene,90416162-buch">Bestellen</a>Tue, 02 Oct 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Die-heilige-Hildegard-von-Bingen-Mit-2-Vorworten-der-Verfasserin-Mit-einem-Werkverzeichnis-Helene-Riesch-Frauenbilder-Riesch-Helene,90416162-buch<![CDATA[Who's who in der Bibel. Mit einer Einleitung von Peter Calvocoressi. Aus dem Englischen und mit einer Anmerkung]]>https://www.buchfreund.de/Who-s-who-in-der-Bibel-Mit-einer-Einleitung-von-Peter-Calvocoressi-Aus-dem-Englischen-und-mit-einer-Anmerkung-Calvocoressi-Peter-9783423325363,90401985-buchCalvocoressi, Peter: Who's who in der Bibel. Mit einer Einleitung von Peter Calvocoressi. Aus dem Englischen und mit einer Anmerkung 17. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2012. 291 (13) Seiten mit Karten. 19 cm. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423325363Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. »Dieses Lexikon der biblischen Namen ist so ansprechend aufbereitet, dass man aus dem Stöbern nicht herauskommt. Kurze oder längere Artikel über Einzelpersonen, Familien, Stämme oder Völker von A bis Z alternieren mit Abbildungen bekannter Gemälde und Radierungen; Namen, die in diesen Artikeln vorkommen, laden dazu ein, weitere Seiten aufzuschlagen, um die Sache fortzusetzen, Verknüpfungen mit der Behandlung biblische Themen in Kunst und Literatur werden hergestellt. Stammbäume und Karten sind eine nützliche Ergänzung der einzelnen Artikel.« Pastorialamt, Graz. Ein handliches Nachschlagewerk gibt’s bei dtv. Das „Who’s who der Bibel listet 450 Personen auf, erzählt ihre Rolle mit aufschlussreichen, amüsanten, manchmal auch belanglosen Kommentaren des Autors Peter Calvocoressi. Abbildungen und Texthinweise zeigen die Rolle biblischer Gestalten in Kunst, Musik und Literatur. Ergebnisse moderner Bibelwissenschaft fließen kaum ein. Dennoch lohnt sich das unterhaltsame Herumschmökern.« Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Schlagworte: Biografische Lexika, Biblische Person ; Wörterbuch, Christliche Religion, Nachschlagewerke, Bibliographien, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Lexika, Wissen, Wissenschaft, Kulturgeschichte, Lexikon<br>Bestell-Nr.: 62229<br>Preis: 2,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Who-s-who-in-der-Bibel-Mit-einer-Einleitung-von-Peter-Calvocoressi-Aus-dem-Englischen-und-mit-einer-Anmerkung-Calvocoressi-Peter-9783423325363,90401985-buch">Bestellen</a>Tue, 02 Oct 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Who-s-who-in-der-Bibel-Mit-einer-Einleitung-von-Peter-Calvocoressi-Aus-dem-Englischen-und-mit-einer-Anmerkung-Calvocoressi-Peter-9783423325363,90401985-buch<![CDATA[Gerhoch von Reichersberg. Zu seinem 800.Todestag. Herausgegeben und mit einem Geleitwort von Odulf Danecker. Mit Beiträgen von Karl Rehberger: Gerhoch von Reichersberg (1093 - 1132 -1169); Norbert Höslinger: Gerhoch von Reichersberg und die vita communis clericorum; Wolfgang Jungschaffer: Artes liberales und Symbolismus bei Gerhoch von Reichersberg.]]>https://www.buchfreund.de/Gerhoch-von-Reichersberg-Zu-seinem-800-Todestag-Herausgegeben-und-mit-einem-Geleitwort-von-Odulf-Danecker-Mit-Beitraegen-von-Karl-Rehberger-Gerhoch-von-Reichersberg-1093-1132-1169-Norbert-Hoeslinger-G,57051197-buchGerhoch von Reichersberg. Zu seinem 800.Todestag. Herausgegeben und mit einem Geleitwort von Odulf Danecker. Mit Beiträgen von Karl Rehberger: Gerhoch von Reichersberg (1093 - 1132 -1169); Norbert Höslinger: Gerhoch von Reichersberg und die vita communis clericorum; Wolfgang Jungschaffer: Artes liberales und Symbolismus bei Gerhoch von Reichersberg. Erstausgabe Reichersberg am Inn: Augustiner-Chorherrenstift. Druck: Linz, Landesverlag Linz, 1969. 60 (16) Seiten. Mit 14 Abbildungen auf 12 Tafeln. Illustrierte Originalbroschur.Guter Zustand. Einige Seiten mit kleinen Stauchungen. - Gerhoch von Reichersberg (* 1092/1093 in Polling; † 27. Juni 1169 in Reichersberg) war ein bayerisch-österreichischer Kirchenreformer, Theologe und Regularkanoniker. Leben: Der Stand von Gerhochs Familie ist unklar, doch erhielten er und fünf namentlich bekannte Brüder eine ausreichende Ausbildung, um in den geistlichen Dienst einzutreten. Gerhoch studierte an der Domschule Hildesheim und konnte mit dieser Ausbildung gegen 1117 Domscholaster in Augsburg werden. Nach einem offenbar nicht sündenfreien Leben in Augsburg floh er 1120 in das Chorherrenstift Rottenbuch. Ab da war er ein entschiedener Verfechter der Lebensform der Regularkanoniker. 1126 bis 1132 weilte er unter dem Schutz Bischof Konrads I. von Regensburg in dessen Domstadt und in Cham. Allerdings zog er mit seiner kompromisslosen Position in Fragen der Kirchenreform und der priesterlichen Lebensform die Abneigung des Regensburger Klerus auf sich. Auf Vermittlung Konrads wurde er 1132 von Erzbischof Konrad I. von Salzburg als Propst des Stiftes Reichersberg am Inn eingesetzt. Von hier aus setzte er seinen publizistischen Kampf um die Kirchenreform mit einer Vielzahl von Schriften fort. Da er eine strikt päpstliche Position vertrat, musste er es kurz vor seinem Tod ertragen, dass Kaiser Friedrich Barbarossa 1167 über sein Stift die Reichsacht verhängte und es in der Folge niedergebrannt wurde. In seinen Werken bekämpfte er die moderne französische Theologie der Scholastik und zeichnete ein immer pessimistischer werdendes Bild der Kirche und der Erfolge des Antichrists. Zu seinen Quellen gehören Rupert von Deutz und Hildegard von Bingen. ... Aus: wikipedia-Gerhoch_von_Reichersberg Schlagworte: Oberösterreich, Österreich, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Austriaca<br>Bestell-Nr.: 48413<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gerhoch-von-Reichersberg-Zu-seinem-800-Todestag-Herausgegeben-und-mit-einem-Geleitwort-von-Odulf-Danecker-Mit-Beitraegen-von-Karl-Rehberger-Gerhoch-von-Reichersberg-1093-1132-1169-Norbert-Hoeslinger-G,57051197-buch">Bestellen</a>Wed, 26 Sep 2018 23:00:31 +0200https://www.buchfreund.de/Gerhoch-von-Reichersberg-Zu-seinem-800-Todestag-Herausgegeben-und-mit-einem-Geleitwort-von-Odulf-Danecker-Mit-Beitraegen-von-Karl-Rehberger-Gerhoch-von-Reichersberg-1093-1132-1169-Norbert-Hoeslinger-G,57051197-buch<![CDATA[Scientology. Das Komplott und die Kumpane. Mit einem Vor- und Schlußwort der Verfasserin. Mit einem Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Scientology-Das-Komplott-und-die-Kumpane-Mit-einem-Vor-und-Schlusswort-der-Verfasserin-Mit-einem-Personenregister-Hartwig-Renate-3896230492,52948270-buchHartwig, Renate: Scientology. Das Komplott und die Kumpane. Mit einem Vor- und Schlußwort der Verfasserin. Mit einem Personenregister. Erstausgabe. Mit Aufkleber: Das umstrittene Buch. Wegen eines schwebenen Verfahrens sind einige Seiten geschwärzt Düsseldorf ; München : Metropolitan-Verlag, 1995. 336 Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3896230492Guter Zustand. Aus dem Klappentext: ... Dieses Buch handelt von Betrug, Drohungen, Gewalt, Frauen, die gezwungen wurden, ihre Kinder abzutreiben, Straflagern, Erpressung und von einem Geheimdienst, der genauso brutal gegen die eigenen Leute vorgeht, wie gegen die Gegner. Renate Hartwig beweist: 'Der Wahnsinn hat Methode'. Scientology schmiedet seit Jahren an einem Komplott gegen Freiheit und Demokratie. Und sie zeigt in diesem Buch, wie sich - wissentlich oder unwissentlich, durch gezieltes Handeln oder Wegschauen und Stillschweigen - Führungskräfte aus Wirtschaft und Poltik, Anwälte, Richter, Schulen, Polizeibeamte etc. sowie unbekümmerte Privatpersonen zum Kumpanen machen lassen. Schlagworte: Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Wirtschaft, Politik, Psychologie, Soziologie, Gesellschaft, Rechtssprechung, Soziale Identität, Sozialgeschichte, Unterwerfung, Religionskritik, Religionswissenschaften, Wirtschaftskriminalität, Politik nach 1945, Recht, Sozialpsychologie, Wirtschaftssoziologie, Wirtschaftswissenschaft Wirtschaftswissenschaften, Soziale Normen und Rollen, Religiöse Themen, Soziale Kontrolle, Religiösität, Wirtschaftsjournalismus, Gesellschaft, Soziale Integration, Sozialstruktur, Sekten, Politik, Psychologie, Wirtschaft, Esoterik, Religion, Religionsgeschichte, Gesellschaftwissenschaften insgesamt Bevölkerung, Sozialwesen, Soziale Rolle, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religion, Psychische Verarbeitung, Psychisches Trauma, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Sekte, Scientology, Terror, Gehirnwäsche, Verbrechen, Reportage, Aufarbeitung, , Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Wirtschaft, Politik, Psychologie, Soziologie, Gesellschaft<br>Bestell-Nr.: 46010<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Scientology-Das-Komplott-und-die-Kumpane-Mit-einem-Vor-und-Schlusswort-der-Verfasserin-Mit-einem-Personenregister-Hartwig-Renate-3896230492,52948270-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Sep 2018 18:21:37 +0200https://www.buchfreund.de/Scientology-Das-Komplott-und-die-Kumpane-Mit-einem-Vor-und-Schlusswort-der-Verfasserin-Mit-einem-Personenregister-Hartwig-Renate-3896230492,52948270-buch<![CDATA[Rainer Maria Rilkes Deutung des Daseins. Eine Interpretation der Duineser Elegien. Mit einer Vorbemerkung und einem Nachwort des Verfassers. - (=Hochland-Bücherei).]]>https://www.buchfreund.de/Rainer-Maria-Rilkes-Deutung-des-Daseins-Eine-Interpretation-der-Duineser-Elegien-Mit-einer-Vorbemerkung-und-einem-Nachwort-des-Verfassers-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,80136035-buchGuardini, Romano: Rainer Maria Rilkes Deutung des Daseins. Eine Interpretation der Duineser Elegien. Mit einer Vorbemerkung und einem Nachwort des Verfassers. - (=Hochland-Bücherei). Erstausgabe. München : Kösel Verlag, 1953. 425 (3) Seiten. Braunes Leinen mit montiertem Rückenschild ohne Schutzumschlag.Guter Zustand. Mit einer Verlagsbeilage. Liebe, Tod, das Verhältnis von Mensch zu Mensch - das sind die großen Themen von Rilkes 'Duineser Elegien'. Romano Guardini begnügt sich nicht damit zu fragen, was der Dichter 'meint'. Ein dichterisches Werk ist nicht nur Ausdruck, sondern Aussage. Und gerade da, wo es um die Heilssuche des Menschen geht, muss auch die Frage nach dem Wahrheitsgehalt einer Dichtung gestellt werden. Kann die Daseinsdeutung des Dichters bestehen vor dem Urteil des Philosophen Entspricht dem subjektiven Empfinden eine objektive Wirklichkeit Romano Guardinis philosophische Rilke- Interpretation ist eine Annäherung an das Geheimnis unseres Daseins selbst. - Romano Guardini (* 17. Februar 1885 in Verona; † 1. Oktober 1968 in München) war ein katholischer Religionsphilosoph und Theologe. ... Interdisziplinäre Leistung: Guardini gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der katholischen Weltanschauung des 20. Jahrhunderts, besonders in den Bereichen der Liturgie, der Religionsphilosophie, der Pädagogik, der Ökumene und der allgemeinen Geistesgeschichte. Seine christlich-existentiellen Auslegungen kirchlicher und weltlicher Philosophen und Dichter wie Rilke, Raabe und Dostojewski wurden und werden sowohl von Katholiken wie von Protestanten geschätzt. Die Eindringlichkeit und anschauliche Differenziertheit seiner existentiellen Darstellungen des Denkens und Lebens eines Sokrates, Platon, Augustinus, Dante Alighieri, Pascal, Kierkegaard oder Friedrich Nietzsche waren und sind überzeugende Beispiele für seine Fähigkeit, den Zusammenhang zwischen Denken und Dasein zu erkennen und diesen philosophisch und theologisch analysierend dem Leser nahe zu bringen. Dieser lebendige Zusammenhang verbunden mit einer dem Menschen dienenden Philosophie und Theologie bestimmen auch seine eigenen Schriften. Sein gesamtes Werk ruht auf einer eigenständigen Gegensatz-Lehre, in deren Rahmen er versuchte, die Dialektik Hegels durch eine unhegelianische Dialogik zu ersetzen. Er kommt dabei stärker von Georg Simmel und Heinrich Rickert als von Max Scheler her. Anknüpfungen an die Dialogphilosophie Martin Bubers sind nachweisbar, wenn Guardini auch immer wieder die Eigenständigkeit seiner Lehre betont. Mit seiner ersten größeren Schrift Vom Geist der Liturgie (1917) hat er Maßstäbe für die Liturgische Bewegung und Liturgische Erneuerung gesetzt und damit die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wesentlich geprägt. Er stellt darin unter anderem den relativen Primat des Logos vor dem Ethos wieder her, und zwar einen Primat der Ordnung, nicht aber der Würde. Außerdem versuchte er, die Polarität zwischen Spiel und Ernst in der Liturgie wieder ins Bewusstsein zu heben. Anfangs sträubte er sich zwar noch, sich wie Johannes Pinsk an einem Volksaltar „beim Gebet und der Heiligen Handlung ins Gesicht sehen zu lassen“, hat „aber dann nachgegeben und bereut, es nicht früher getan zu haben“. Ohne seine augustinische und platonische Ader zu verleugnen, betonte er immer wieder auch den thomistischen Gegenpol und versuchte in seiner Dissertation und in seiner Habilitationsschrift Bonaventura, später aber auch John Henry Newman als Denker der Spannungseinheit herauszustellen. Dies spiegelt sich auch in seinem Wahrheitsverständnis wider, das er selbst als „polyphon“ kennzeichnete. ... Aus: wikipedia-Romano_Guardini. Schlagworte: a Sprach- und Literaturwissenschaft, a Philosophie, Religionsphilosophie, Religiöse Themen, Religiösität, Philosophie, Religion, Religionsgeschichte, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Religiöser Sozialismus, , Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 57893<br>Preis: 45,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rainer-Maria-Rilkes-Deutung-des-Daseins-Eine-Interpretation-der-Duineser-Elegien-Mit-einer-Vorbemerkung-und-einem-Nachwort-des-Verfassers-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,80136035-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Sep 2018 18:21:37 +0200https://www.buchfreund.de/Rainer-Maria-Rilkes-Deutung-des-Daseins-Eine-Interpretation-der-Duineser-Elegien-Mit-einer-Vorbemerkung-und-einem-Nachwort-des-Verfassers-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,80136035-buch<![CDATA[Das Ende der Neuzeit. Ein Versuch zur Orientierung. Mit einer Vorbemerkung des Verfassers. Inhalt: Daseinsgefühl und Weltbild des Mittelalters - Die Entstehung des neuzeitlichen Weltbildes - Die Auflösung des neuzeitlichen Weltbildes und das Kommende.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Ende-der-Neuzeit-Ein-Versuch-zur-Orientierung-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Inhalt-Daseinsgefuehl-und-Weltbild-des-Mittelalters-Die-Entstehung-des-neuzeitlichen-Weltbildes-Die-Aufloesung-d,77208529-buchGuardini, Romano: Das Ende der Neuzeit. Ein Versuch zur Orientierung. Mit einer Vorbemerkung des Verfassers. Inhalt: Daseinsgefühl und Weltbild des Mittelalters - Die Entstehung des neuzeitlichen Weltbildes - Die Auflösung des neuzeitlichen Weltbildes und das Kommende. Erstausgabe Basel : Heß Verlag, 1950. 133 (3) Seiten. 20,2 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln.Guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Einband etwas berieben. Stockflecken im Schnitt. Etwa 10 Seiten mit Bleistiftanmerkungen. Romano Guardini spricht als einer der ersten seiner Generation vom Ende der Neuzeit. In seinem Essay setzt er sich mit einem neuen, von der damaligen Geschichtsschreibung noch unbenannten Zeitalter auseinander. Der Glaube an Fortschritt und Machbarkeit ist in einen tiefen Kulturpessimismus umgeschlagen. Der Mensch wird auf seine Grenzen verwiesen, bekommt dadurch aber die Chance, im Ruf Gottes neu zu leben. Der zweite Beitrag dieses Bandes 'Die Macht' knüpft hier an. Nach der Erfahrung des Nationalsozialismus stellt sich die Frage nach dem Umgang mit Macht und deren Missbrauch in aller Schärfe. Dürfen wir alles, was wir können? Wo sind Grenzen? Dies sind auch heute hochaktuelle Fragen. Guardini geht es um Einordnung und Bändigung der Macht, damit der Mensch in ihrem Gebrauch als Mensch bestehen kann. - Romano Guardini (* 17. Februar 1885 in Verona; † 1. Oktober 1968 in München) war ein katholischer Religionsphilosoph und Theologe. Leben: Romano Guardini wurde am 17. Februar 1885 in Verona geboren. Seine Mutter Paola Maria stammte aus Südtirol, sein Vater Romano Tullo war Geflügelgroßhändler. Die beiden hatten neben Romano noch drei weitere Söhne. 1886 siedelte die Familie nach Mainz über, so dass Guardini dort zur Schule ging und 1903 am Humanistischen Gymnasium in Mainz die Reifeprüfung ablegte. Seit der Schulzeit war er mit Karl Neundörfer bis zu dessen Tod 1926 eng befreundet. Nachdem er zwei Semester Chemie in Tübingen und drei Semester Nationalökonomie in München und Berlin studiert hatte, entschied er sich katholischer Priester zu werden. Gemeinsam mit seinem Schulfreund Karl Neundörfer begann er schon damals eine eigene Gegensatzlehre zu entwickeln. Sein Theologiestudium absolvierte er in Freiburg im Breisgau und Tübingen. In Tübingen bildeten er und Neundörfer einen studentischen Zirkel, unter anderem mit Josef Weiger und Philipp Funk. 1910 erhielt er in Mainz die Priesterweihe, arbeitete kurze Zeit als Seelsorger, bevor er erneut nach Freiburg im Breisgau ging, um in Theologie bei Engelbert Krebs zu promovieren. 1915 erhielt er den Doktortitel mit einer Arbeit über Bonaventura. 1922 folgte dann – während er weiter in der Seelsorge vor allem für Jugendliche tätig war – die Habilitation für Dogmatik an der Universität Bonn, erneut mit einer Arbeit über Bonaventura. Er verbrachte einen Teil seiner Bonner Zeit im Herz-Jesu-Kloster in Bonn–Pützchen. Er arbeitete in der katholischen Jugendbewegung mit, ab 1916 im Mainzer Juventus, 1920 vor allem im Quickborn, deren geistliches Zentrum die Burg Rothenfels am Main war. Alsbald wurde er zum geistlichen Mentor der Quickborner. Von 1927 bis 1933 war er Mitglied der Bundesleitung, von 1927 bis zur Konfiszierung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1939 Burgleiter. 1923 wurde er auf den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Christliche Weltanschauung an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität (heute Humboldt-Universität zu Berlin) berufen, den er bis zur erzwungenen Emeritierung 1939 durch die Nationalsozialisten innehatte. 1935 hatte er sich in seiner Schrift Der Heiland offen gegen die von den nationalsozialistischen Deutschen Christen propagierte Mythisierung der Person des Jesus gewandt und dagegen die enge Verbundenheit von Christentum und „jüdischer Religion“ aus der existenziellen Historizität Jesu heraus begründet. 1943 bis 1945 zog er sich nach Mooshausen zurück, wo sein Freund Weiger Pfarrer war und sich schon seit 1917 ein Freundeskreis gebildet hatte. 1945 wurde Guardini an die Philosophische Fakultät der Eberhard Karls Universität in Tübingen berufen und lehrte dort wieder über Religionsphilosophie und christliche Weltanschauung. 1948 folgte er schließlich einem Ruf der Ludwig-Maximilians-Universität nach München, wo er bis zur Emeritierung erneut Christliche Weltanschauung und Religionsphilosophie lehrte. 1962 beendete Guardini die Vorlesungstätigkeit an der Universität München aus gesundheitlichen Gründen. Die letzten Lebensjahre war der ohnehin von Schwermut geplagte Guardini häufig krank. Dadurch konnte er auch nicht wie vorgesehen als Theologe in der Liturgie-Kommission des Zweiten Vatikanischen Konzils eintreten. Die gelegentliche Behauptung, Papst Paul VI. habe Guardini zum Kardinal erheben wollen, dieser habe aber altersbedingt abgelehnt, hat Manfred Lochbrunner als unbelegt zurückgewiesen.[1] Am 1. Oktober 1968 starb Romano Guardini in München. Er wurde auf dem Priesterfriedhof des Oratoriums des Hl. Philipp Neri in München (St. Laurentius) beigesetzt. 1997 wurde der Leichnam Romano Guardinis durch Weihbischof Ernst Tewes in die Münchner Universitätskirche St. Ludwig übertragen im Angedenken an seine Tätigkeit an der Münchner Universität und seine große Predigttätigkeit in dieser Kirche. Den Nachlass verwaltet die von Guardini selbst mitbegründete Katholische Akademie in Bayern. Interdisziplinäre Leistung: Guardini gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der katholischen Weltanschauung des 20. Jahrhunderts, besonders in den Bereichen der Liturgie, der Religionsphilosophie, der Pädagogik, der Ökumene und der allgemeinen Geistesgeschichte. Seine christlich-existentiellen Auslegungen kirchlicher und weltlicher Philosophen und Dichter wie Rilke, Raabe und Dostojewski wurden und werden sowohl von Katholiken wie von Protestanten geschätzt. Die Eindringlichkeit und anschauliche Differenziertheit seiner existentiellen Darstellungen des Denkens und Lebens eines Sokrates, Platon, Augustinus, Dante Alighieri, Pascal, Kierkegaard oder Friedrich Nietzsche waren und sind überzeugende Beispiele für seine Fähigkeit, den Zusammenhang zwischen Denken und Dasein zu erkennen und diesen philosophisch und theologisch analysierend dem Leser nahe zu bringen. Dieser lebendige Zusammenhang verbunden mit einer dem Menschen dienenden Philosophie und Theologie bestimmen auch seine eigenen Schriften. Sein gesamtes Werk ruht auf einer eigenständigen Gegensatz-Lehre, in deren Rahmen er versuchte, die Dialektik Hegels durch eine unhegelianische Dialogik zu ersetzen. Er kommt dabei stärker von Georg Simmel und Heinrich Rickert als von Max Scheler her. Anknüpfungen an die Dialogphilosophie Martin Bubers sind nachweisbar, wenn Guardini auch immer wieder die Eigenständigkeit seiner Lehre betont. Mit seiner ersten größeren Schrift Vom Geist der Liturgie (1917) hat er Maßstäbe für die Liturgische Bewegung und Liturgische Erneuerung gesetzt und damit die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wesentlich geprägt. Er stellt darin unter anderem den relativen Primat des Logos vor dem Ethos wieder her, und zwar einen Primat der Ordnung, nicht aber der Würde. Außerdem versuchte er, die Polarität zwischen Spiel und Ernst in der Liturgie wieder ins Bewusstsein zu heben. Anfangs sträubte er sich zwar noch, sich wie Johannes Pinsk an einem Volksaltar „beim Gebet und der Heiligen Handlung ins Gesicht sehen zu lassen“, hat „aber dann nachgegeben und bereut, es nicht früher getan zu haben“[2]. Ohne seine augustinische und platonische Ader zu verleugnen, betonte er immer wieder auch den thomistischen Gegenpol und versuchte in seiner Dissertation und in seiner Habilitationsschrift Bonaventura, später aber auch John Henry Newman als Denker der Spannungseinheit herauszustellen. Dies spiegelt sich auch in seinem Wahrheitsverständnis wider, das er selbst als „polyphon“ kennzeichnete. ... Aus: wikipedia-Romano_Guardini Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 56482<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Ende-der-Neuzeit-Ein-Versuch-zur-Orientierung-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Inhalt-Daseinsgefuehl-und-Weltbild-des-Mittelalters-Die-Entstehung-des-neuzeitlichen-Weltbildes-Die-Aufloesung-d,77208529-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Sep 2018 18:21:37 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Ende-der-Neuzeit-Ein-Versuch-zur-Orientierung-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Inhalt-Daseinsgefuehl-und-Weltbild-des-Mittelalters-Die-Entstehung-des-neuzeitlichen-Weltbildes-Die-Aufloesung-d,77208529-buch<![CDATA[Der Herr. Betrachtungen über das Leben und die Person Jesu Christi. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Sach- und Stellenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Herr-Betrachtungen-ueber-das-Leben-und-die-Person-Jesu-Christi-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Sach-und-Stellenregister-Guardini-Romano,90205941-buchGuardini, Romano: Der Herr. Betrachtungen über das Leben und die Person Jesu Christi. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Sach- und Stellenregister. 3. Auflage Würzburg, Werkbund-Verlag, Abteilung Die Burg, 1940. VIII, 704 Seiten. 22,1 cm. Helles Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Einband leicht stockfleckig. Guardinis Betrachtungen über die Gestalt Jesu Christi gelten mit Recht als ein klassisches Werk spiritueller Theologie. Seit seinem Erscheinen im Jahr 1937 hat es Theolog/Innen, Pfarrer und eine große Zahl aktiver Christ/Innen begleitet und geprägt und ist bis heute Standardliteratur geblieben. Guardini zeichnet behutsam die Gestalt Jesu Christi nach, wie sie uns in den Evangelien entgegentritt, weist auf das Geheimnis seiner Person hin, ohne es auflösen zu wollen. Die historisch-kritische Exegese hat inzwischen viel neues Detailwissen zutage gefördert. Guardinis Betrachtungen reichen jedoch in jenen Raum hinein, der jenseits dessen, was die exegetischen Methoden vermögen, beginnt. Vor dem Hintergrund zeitgenössischer Auseinandersetzungen mit Jesus-Bildern in Film und Literatur sind Guardinis Betrachtungen erstaunlich aktuell. - Romano Guardini (* 17. Februar 1885 in Verona; † 1. Oktober 1968 in München) war ein katholischer Religionsphilosoph und Theologe. ... Interdisziplinäre Leistung: Guardini gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der katholischen Weltanschauung des 20. Jahrhunderts, besonders in den Bereichen der Liturgie, der Religionsphilosophie, der Pädagogik, der Ökumene und der allgemeinen Geistesgeschichte. Seine christlich-existentiellen Auslegungen kirchlicher und weltlicher Philosophen und Dichter wie Rilke, Raabe und Dostojewski wurden und werden sowohl von Katholiken wie von Protestanten geschätzt. Die Eindringlichkeit und anschauliche Differenziertheit seiner existentiellen Darstellungen des Denkens und Lebens eines Sokrates, Platon, Augustinus, Dante Alighieri, Pascal, Kierkegaard oder Friedrich Nietzsche waren und sind überzeugende Beispiele für seine Fähigkeit, den Zusammenhang zwischen Denken und Dasein zu erkennen und diesen philosophisch und theologisch analysierend dem Leser nahe zu bringen. Dieser lebendige Zusammenhang verbunden mit einer dem Menschen dienenden Philosophie und Theologie bestimmen auch seine eigenen Schriften. Sein gesamtes Werk ruht auf einer eigenständigen Gegensatz-Lehre, in deren Rahmen er versuchte, die Dialektik Hegels durch eine unhegelianische Dialogik zu ersetzen. Er kommt dabei stärker von Georg Simmel und Heinrich Rickert als von Max Scheler her. Anknüpfungen an die Dialogphilosophie Martin Bubers sind nachweisbar, wenn Guardini auch immer wieder die Eigenständigkeit seiner Lehre betont. Mit seiner ersten größeren Schrift Vom Geist der Liturgie (1917) hat er Maßstäbe für die Liturgische Bewegung und Liturgische Erneuerung gesetzt und damit die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wesentlich geprägt. Er stellt darin unter anderem den relativen Primat des Logos vor dem Ethos wieder her, und zwar einen Primat der Ordnung, nicht aber der Würde. Außerdem versuchte er, die Polarität zwischen Spiel und Ernst in der Liturgie wieder ins Bewusstsein zu heben. Anfangs sträubte er sich zwar noch, sich wie Johannes Pinsk an einem Volksaltar „beim Gebet und der Heiligen Handlung ins Gesicht sehen zu lassen“, hat „aber dann nachgegeben und bereut, es nicht früher getan zu haben“. Ohne seine augustinische und platonische Ader zu verleugnen, betonte er immer wieder auch den thomistischen Gegenpol und versuchte in seiner Dissertation und in seiner Habilitationsschrift Bonaventura, später aber auch John Henry Newman als Denker der Spannungseinheit herauszustellen. Dies spiegelt sich auch in seinem Wahrheitsverständnis wider, das er selbst als „polyphon“ kennzeichnete. ... Aus: wikipedia-Romano_Guardini. Schlagworte: Philosophiegeschichte, Bibel, Neues Testament, Religionsphilosophie, Biografien Biografie Biographien Biographie, Katholizismus, Geschichte der Antike, Religiöse Themen, Religion. Kirchenväter, Religiösität, Opfer, Erlösung, Geschichten, Kirchengeschichte, Philosophie, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Geschichte XS Römisches Reich, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Katholischer Glaube, Geschichtsstudium, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Bibelforscher, Geschichtsforschung<br>Bestell-Nr.: 62050<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Herr-Betrachtungen-ueber-das-Leben-und-die-Person-Jesu-Christi-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Sach-und-Stellenregister-Guardini-Romano,90205941-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Sep 2018 18:21:37 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Herr-Betrachtungen-ueber-das-Leben-und-die-Person-Jesu-Christi-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Sach-und-Stellenregister-Guardini-Romano,90205941-buch<![CDATA[Verantwortung. Gedanken zur jüdischen Frage. Eine Universitätsrede. - (=Hochland-Bücherei).]]>https://www.buchfreund.de/Verantwortung-Gedanken-zur-juedischen-Frage-Eine-Universitaetsrede-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,74596863-buchGuardini, Romano: Verantwortung. Gedanken zur jüdischen Frage. Eine Universitätsrede. - (=Hochland-Bücherei). Erstausgabe. 1. - 10. Tausend München, Kösel Verlag, 1952. 40 (4) Seiten. 20 cm. Englische Broschur.Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. - Romano Guardini (* 17. Februar 1885 in Verona; † 1. Oktober 1968 in München) war ein katholischer Religionsphilosoph und Theologe. Leben: Romano Guardini wurde am 17. Februar 1885 in Verona geboren. Seine Mutter Paola Maria stammte aus Südtirol, sein Vater Romano Tullo war Geflügelgroßhändler. Die beiden hatten neben Romano noch drei weitere Söhne. 1886 siedelte die Familie nach Mainz über, so dass Guardini dort zur Schule ging und 1903 am Humanistischen Gymnasium in Mainz die Reifeprüfung ablegte. Seit der Schulzeit war er mit Karl Neundörfer bis zu dessen Tod 1926 eng befreundet. Nachdem er zwei Semester Chemie in Tübingen und drei Semester Nationalökonomie in München und Berlin studiert hatte, entschied er sich katholischer Priester zu werden. Gemeinsam mit seinem Schulfreund Karl Neundörfer begann er schon damals eine eigene Gegensatzlehre zu entwickeln. Sein Theologiestudium absolvierte er in Freiburg im Breisgau und Tübingen. In Tübingen bildeten er und Neundörfer einen studentischen Zirkel, unter anderem mit Josef Weiger und Philipp Funk. 1910 erhielt er in Mainz die Priesterweihe, arbeitete kurze Zeit als Seelsorger, bevor er erneut nach Freiburg im Breisgau ging, um in Theologie bei Engelbert Krebs zu promovieren. 1915 erhielt er den Doktortitel mit einer Arbeit über Bonaventura. 1922 folgte dann – während er weiter in der Seelsorge vor allem für Jugendliche tätig war – die Habilitation für Dogmatik an der Universität Bonn, erneut mit einer Arbeit über Bonaventura. Er verbrachte einen Teil seiner Bonner Zeit im Herz-Jesu-Kloster in Bonn–Pützchen. Er arbeitete in der katholischen Jugendbewegung mit, ab 1916 im Mainzer Juventus, 1920 vor allem im Quickborn, deren geistliches Zentrum die Burg Rothenfels am Main war. Alsbald wurde er zum geistlichen Mentor der Quickborner. Von 1927 bis 1933 war er Mitglied der Bundesleitung, von 1927 bis zur Konfiszierung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1939 Burgleiter. 1923 wurde er auf den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Christliche Weltanschauung an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität (heute Humboldt-Universität zu Berlin) berufen, den er bis zur erzwungenen Emeritierung 1939 durch die Nationalsozialisten innehatte. 1935 hatte er sich in seiner Schrift Der Heiland offen gegen die von den nationalsozialistischen Deutschen Christen propagierte Mythisierung der Person des Jesus gewandt und dagegen die enge Verbundenheit von Christentum und „jüdischer Religion“ aus der existenziellen Historizität Jesu heraus begründet. 1943 bis 1945 zog er sich nach Mooshausen zurück, wo sein Freund Weiger Pfarrer war und sich schon seit 1917 ein Freundeskreis gebildet hatte. 1945 wurde Guardini an die Philosophische Fakultät der Eberhard Karls Universität in Tübingen berufen und lehrte dort wieder über Religionsphilosophie und christliche Weltanschauung. 1948 folgte er schließlich einem Ruf der Ludwig-Maximilians-Universität nach München, wo er bis zur Emeritierung erneut Christliche Weltanschauung und Religionsphilosophie lehrte. 1962 beendete Guardini die Vorlesungstätigkeit an der Universität München aus gesundheitlichen Gründen. Die letzten Lebensjahre war der ohnehin von Schwermut geplagte Guardini häufig krank. Dadurch konnte er auch nicht wie vorgesehen als Theologe in der Liturgie-Kommission des Zweiten Vatikanischen Konzils eintreten. Die gelegentliche Behauptung, Papst Paul VI. habe Guardini zum Kardinal erheben wollen, dieser habe aber altersbedingt abgelehnt, hat Manfred Lochbrunner als unbelegt zurückgewiesen.[1] Am 1. Oktober 1968 starb Romano Guardini in München. Er wurde auf dem Priesterfriedhof des Oratoriums des Hl. Philipp Neri in München (St. Laurentius) beigesetzt. 1997 wurde der Leichnam Romano Guardinis durch Weihbischof Ernst Tewes in die Münchner Universitätskirche St. Ludwig übertragen im Angedenken an seine Tätigkeit an der Münchner Universität und seine große Predigttätigkeit in dieser Kirche. Den Nachlass verwaltet die von Guardini selbst mitbegründete Katholische Akademie in Bayern. Interdisziplinäre Leistung: Guardini gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der katholischen Weltanschauung des 20. Jahrhunderts, besonders in den Bereichen der Liturgie, der Religionsphilosophie, der Pädagogik, der Ökumene und der allgemeinen Geistesgeschichte. Seine christlich-existentiellen Auslegungen kirchlicher und weltlicher Philosophen und Dichter wie Rilke, Raabe und Dostojewski wurden und werden sowohl von Katholiken wie von Protestanten geschätzt. Die Eindringlichkeit und anschauliche Differenziertheit seiner existentiellen Darstellungen des Denkens und Lebens eines Sokrates, Platon, Augustinus, Dante Alighieri, Pascal, Kierkegaard oder Friedrich Nietzsche waren und sind überzeugende Beispiele für seine Fähigkeit, den Zusammenhang zwischen Denken und Dasein zu erkennen und diesen philosophisch und theologisch analysierend dem Leser nahe zu bringen. Dieser lebendige Zusammenhang verbunden mit einer dem Menschen dienenden Philosophie und Theologie bestimmen auch seine eigenen Schriften. Sein gesamtes Werk ruht auf einer eigenständigen Gegensatz-Lehre, in deren Rahmen er versuchte, die Dialektik Hegels durch eine unhegelianische Dialogik zu ersetzen. Er kommt dabei stärker von Georg Simmel und Heinrich Rickert als von Max Scheler her. Anknüpfungen an die Dialogphilosophie Martin Bubers sind nachweisbar, wenn Guardini auch immer wieder die Eigenständigkeit seiner Lehre betont. Mit seiner ersten größeren Schrift Vom Geist der Liturgie (1917) hat er Maßstäbe für die Liturgische Bewegung und Liturgische Erneuerung gesetzt und damit die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wesentlich geprägt. Er stellt darin unter anderem den relativen Primat des Logos vor dem Ethos wieder her, und zwar einen Primat der Ordnung, nicht aber der Würde. Außerdem versuchte er, die Polarität zwischen Spiel und Ernst in der Liturgie wieder ins Bewusstsein zu heben. Anfangs sträubte er sich zwar noch, sich wie Johannes Pinsk an einem Volksaltar „beim Gebet und der Heiligen Handlung ins Gesicht sehen zu lassen“, hat „aber dann nachgegeben und bereut, es nicht früher getan zu haben“[2]. Ohne seine augustinische und platonische Ader zu verleugnen, betonte er immer wieder auch den thomistischen Gegenpol und versuchte in seiner Dissertation und in seiner Habilitationsschrift Bonaventura, später aber auch John Henry Newman als Denker der Spannungseinheit herauszustellen. Dies spiegelt sich auch in seinem Wahrheitsverständnis wider, das er selbst als „polyphon“ kennzeichnete. ... Aus: wikipedia-Romano_Guardini Schlagworte: Religionsphilosophie, Religiöse Themen, Religiösität, Philosophie, Religion, Kollektivschuld, Kollektivverantwortung, 20.Jahrhundert Nachkrieg, 20.Jahrhundert Nationalsozialismus, German Fascism, Geschichte, Religionsgeschichte, Judaica; Judentum; Philosophie Aufklärung, Moderne; Religionsphilosophie, Holocaust, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Religiöser Sozialismus, Religiöse Erziehung, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Katholizismus, Gott, Christus, Kirchengeschichte, Christ, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 55475<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Verantwortung-Gedanken-zur-juedischen-Frage-Eine-Universitaetsrede-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,74596863-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Sep 2018 18:21:37 +0200https://www.buchfreund.de/Verantwortung-Gedanken-zur-juedischen-Frage-Eine-Universitaetsrede-Hochland-Buecherei-Guardini-Romano,74596863-buch<![CDATA[Eunuchen für das Himmelreich. Katholische Kirche und Sexualität. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Register. (=Heyne Sachbuch, Band 705).]]>https://www.buchfreund.de/Eunuchen-fuer-das-Himmelreich-Katholische-Kirche-und-Sexualitaet-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-Heyne-Sachbuch-Band-705-Ranke-Heinemann-Uta,89740509-buchRanke-Heinemann, Uta: Eunuchen für das Himmelreich. Katholische Kirche und Sexualität. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Mit einem Literaturverzeichnis und einem Register. (=Heyne Sachbuch, Band 705). Aktualisierte und erweiterte Ausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe München, Wilhelm Heyne Verlag, 2000. 574 (2) Seiten. Umschlagentwurf: Atelier Bachmann & Seidel. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783453165052Sehr guter Zustand. Uta Ranke-Heinemann, Jg.1927, älteste Tochter des ehemaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann und seiner Frau Hilda, ist eine ehemalige Studienkollegin von Joseph Kardinal Ratzinger und war 1970 die erste Frau der Welt, die eine Professur für katholische Theologie erhielt. Sie ist Autorin einiger Bücher, die das Christentum in seiner heutigen Praxis kritisch beleuchten. Sie wurde wegen dieser Bücher von kirchlicher Seite scharf kritisiert. So entzog der Essener Kardinal Hengsbach ihr 1987 den Lehrstuhl für katholische Theologie an der Universität Essen, nachdem sie öffentlich ihren Zweifel an der Jungfrauengeburt Marias kundgab. Sie erhielt daraufhin einen kirchenunabhängigen Lehrstuhl für Religionsgeschichte.Ihr Hauptwerk "Eunuchen für das Himmelreich - Katholische Kirche und Sexualität" wurde weltweit zum Bestseller. Darin setzt sie sich anhand umfangreichen Quellenmaterials mit der Entwicklung der Sexualmoral im Katholizismus auseinander und zeichnet ein höchst differenziertes Sittenbild der katholischen Kirche Sehr guter Zustand. Schlagworte: Katholische Kirche, Sexualneurosen, Geschlechterunterschiede, Religiöse Themen, Geschlecht, Sexualethik, Religiösität, Onanie, Abtreibung, Geschichten, Sexualwissenschaft, Erotica, Sexualität, Homosexualität, Theologie, Sexualaufklärung, Sexualität in der Antike, Sexualerziehung, Empfängnisverhütung, Sexualpädagogik, Sexualberatung, Religionsgeschichte, Geschlechtsmoral, Sexualverhalten, Geschichte XS Römisches Reich, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Religiöses Leben, Geschichtsstudium, Sexualökonomie, Tabu, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Geschlechterrollen, Religiöse Entwicklung, Religionssoziologie, Geschichtsbewußtsein, Sexualpraktiken, Sexualtechniken, Sexualpsychologie, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Religiöse Erziehung, Geschlechterrolle, Geschlechterfragen, Sexualmoral, Christ, Gesellschaft, Institution Kirche, Christentum, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Christus, Kirchengeschichte, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 61794<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Eunuchen-fuer-das-Himmelreich-Katholische-Kirche-und-Sexualitaet-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-Heyne-Sachbuch-Band-705-Ranke-Heinemann-Uta,89740509-buch">Bestellen</a>Sat, 04 Aug 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Eunuchen-fuer-das-Himmelreich-Katholische-Kirche-und-Sexualitaet-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Mit-einem-Literaturverzeichnis-und-einem-Register-Heyne-Sachbuch-Band-705-Ranke-Heinemann-Uta,89740509-buch<![CDATA[Die verlorene Dimension. Not und Hoffnung unserer Zeit. Mit einem Vorwort von Renate Albrecht. Bibliographischer Nachweis. - (=Stundenbücher, Band 9).]]>https://www.buchfreund.de/Die-verlorene-Dimension-Not-und-Hoffnung-unserer-Zeit-Mit-einem-Vorwort-von-Renate-Albrecht-Bibliographischer-Nachweis-Stundenbuecher-Band-9-Tillich-Paul,89560892-buchTillich, Paul: Die verlorene Dimension. Not und Hoffnung unserer Zeit. Mit einem Vorwort von Renate Albrecht. Bibliographischer Nachweis. - (=Stundenbücher, Band 9). 1. - 15. Tausend. Erstausgabe Hamburg, Furche-Verlag, 1962. 113 (7) Seiten. 18,1 cm. Umschlag: Martin Andersch. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Guter Zustand. - Paul Johannes Tillich (* 20. August 1886 in Starzeddel, Landkreis Guben; † 22. Oktober 1965 in Chicago, USA) war ein deutscher und später US-amerikanischer protestantischer Theologe (Dogmatiker) und Religionsphilosoph. Tillich gehört - zusammen mit Karl Barth, Dietrich Bonhoeffer, Rudolf Bultmann und Karl Rahner - zum Kreis einflussreicher deutscher Theologen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Emigration im Jahr 1933 in die USA und sein Wirken an der Harvard University und der University of Chicago begründeten seinen weltweiten Ruf, der auch aus der umfangreichen internationalen Sekundärliteratur sichtbar wird. ... Bedeutung: Helmut Thielicke hat Tillich als „Wanderer zwischen den Welten“ bezeichnet, Horst Bürkle als „Vermittlungstheologen“; Friedrich Mildenberger sprach vom „Denker auf der Grenze“. Ihm ist es mit seiner Methode der Korrelation von Frage und Antwort, Situation und Botschaft wie kaum jemand anderem gelungen, die existentiellen Fragen seiner Zeit aufzugreifen und sie als religiöse Fragen zu formulieren, sowie aufzuzeigen, dass die Symbole der christlichen Botschaft attraktive und nach wie vor aktuelle Antworten auf diese Fragen sind. Sein Denken prägte die Frühphase der später so genannten „Kritischen Theorie der Gesellschaft“ der Frankfurter Schule um Horkheimer und Adorno maßgeblich mit. Das Denken Tillichs wurde über Europa hinaus von Bedeutung. So sind der anglikanische Bischof John Shelby Spong und der japanische Religionsphilosoph Takamaro Shigaraki wesentlich von Tillich beeinflusst. Besondere Bedeutung für die Theologie, die Religionspädagogik und die Auseinandersetzung des Christentums mit anderen Religionen hat seine Bestimmung des Verhältnisses von Glaube und Mythos. „Mythen sind Symbole, die zu Geschichten verbunden sind, in denen Begegnungen zwischen Göttern und Menschen erzählt werden. Die Mythen sind in jedem Akt des Glaubens gegenwärtig, denn die Sprache des Glaubens ist das Symbol.“ Als entscheidendes Kriterium für einen kritischen Umgang mit dem Mythos führt Tillich den Begriff des gebrochenen Mythos ein. Er definiert ihn folgendermaßen: „Ein Mythos, der als Mythos verstanden, aber nicht beseitigt wird, kann gebrochener Mythos genannt werden.“ – „Ein Glaube, der seine Symbole wörtlich versteht, wird zum Götzenglauben. Er nennt etwas unbedingt, was weniger ist als unbedingt. Der Glaube aber, der um den symbolischen Charakter seiner Symbole weiß, gibt Gott die Ehre, die ihm gebührt.“ – „Das Christentum schließt seinem eigentlichen Wesen nach jeden ungebrochenen Mythos aus, denn seine Grundlage ist der Inhalt des ersten und höchsten Gebotes, die Unbedingtheit des Unbedingten anzuerkennen und jede Art von Götzendienst abzulehnen.“ (P. Tillich, Wesen und Wandel des Glaubens, 1961) Das bedeutet aber für Tillich durchaus nicht, dass das Christentum in seiner Geschichte diesem Wesen immer treu geblieben ist und dass andere Religionen diesem Kriterium nicht oft besser entsprochen haben. Tillich beschäftigte sich auch mit der Projektionstheorie Marx’ und Freuds, so z. B. in einer Besprechung des Buches von Erich Fromm über Psychoanalyse und Religion. ... Aus: wikipedia-Paul_Tillich. Schlagworte: Kulturphilosophie, Religionsphilosophie, Zeitkrankheit, Zeitkritik, Kultur, Religionswissenschaften, Kulturkritik, Glauben, Religiöse Themen, Religiösität, Religion, Religionsgeschichte<br>Bestell-Nr.: 61676<br>Preis: 21,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-verlorene-Dimension-Not-und-Hoffnung-unserer-Zeit-Mit-einem-Vorwort-von-Renate-Albrecht-Bibliographischer-Nachweis-Stundenbuecher-Band-9-Tillich-Paul,89560892-buch">Bestellen</a>Wed, 18 Jul 2018 22:00:57 +0200https://www.buchfreund.de/Die-verlorene-Dimension-Not-und-Hoffnung-unserer-Zeit-Mit-einem-Vorwort-von-Renate-Albrecht-Bibliographischer-Nachweis-Stundenbuecher-Band-9-Tillich-Paul,89560892-buch<![CDATA[Gelassenwerden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Rudolf Walter. Mit Quellenhinweisen. - (=Herder-Spektrum 4443).]]>https://www.buchfreund.de/Gelassenwerden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Rudolf-Walter-Mit-Quellenhinweisen-Herder-Spektrum-4443-Walter-Rudolf-3451044439,89113230-buchWalter, Rudolf: Gelassenwerden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Rudolf Walter. Mit Quellenhinweisen. - (=Herder-Spektrum 4443). 2. Auflage Freiburg im Breisgau , Basel , Wien: Herder Verlag, 1996. 285 (3) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Joseph Pölzelbauer. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3451044439Guter Zustand. - Lobet den Gott Gelassenheit! (H. D. Hüsch). Die innere Gelassenheit wächst, wenn man ihr Raum gibt, wenn es gelingt, loszulassen, Vertrauen zu gewinnen, das Ganze zu sehen. Darüber schreiben Menschen wie Viktor E. Frankl, Anthony de Mello, Erich Fromm, Konfuzius, Thich Nhat Hanh, Veronika Kast, Hans Dieter Hüsch u. v. a. Schlagworte: Gelassenheit, Esoterik, Lebensführung, Anthologie, Lao-Tse, Langsamkeit, Rilke, Seele, Psyche, psychisches Gleichgewicht, Gottfried Benn, Thich Nhat Hanh, Verena Kast, Kurt Hock, Michael Ende, Zeit, Jakob Böhme, Mahatma Gandhi, Materialismus, Christentum, Geschichte, Katholizismus, Religiöse Themen, Glaube, Erlösung, Beten, Philosophiegeschichte<br>Bestell-Nr.: 61437<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gelassenwerden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Rudolf-Walter-Mit-Quellenhinweisen-Herder-Spektrum-4443-Walter-Rudolf-3451044439,89113230-buch">Bestellen</a>Fri, 08 Jun 2018 22:01:05 +0200https://www.buchfreund.de/Gelassenwerden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Rudolf-Walter-Mit-Quellenhinweisen-Herder-Spektrum-4443-Walter-Rudolf-3451044439,89113230-buch<![CDATA[Vom Adel der menschlichen Seele. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Gerhard Wehr. Mit Literaturhinweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Vom-Adel-der-menschlichen-Seele-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Gerhard-Wehr-Mit-Literaturhinweisen-Eckhart-Meister-9783938484951,88671315-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61288.jpg" title="Vom Adel der menschlichen Seele."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61288_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Eckhart, Meister: Vom Adel der menschlichen Seele. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Gerhard Wehr. Mit Literaturhinweisen. Erste Auflage dieser Ausgabe Köln : Anaconda Verlag, 2006. 110 (2) Seiten. 19,2 cm. Umschlaggestaltung: Sabine Reimer. Illustrierter Pappband. ISBN: 9783938484951Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Die Weisheit, die Meister Eckhart als Philosoph und Mystiker lehrt, zielt auf den Weg der inneren Wandlung, der zur Erkenntnis der Wahrheit im Herzen führt und die Seele des Menschen adelt, ein spiritueller Genuss. - Eckhart von Hochheim (bekannt als Meister Eckhart, auch Eckehart; * um 1260 in Hochheim oder in Tambach[1]; † vor dem 30. April 1328 in Avignon) war ein einflussreicher spätmittelalterlicher Theologe und Philosoph. Schon als Jugendlicher trat er in den Orden der Dominikaner ein, in dem er später hohe Ämter erlangte. Vor allem als Prediger erzielte er eine starke Wirkung, seine Formulierungskraft beeindruckte Zeitgenossen und Nachwelt. Zur Gestaltung der deutschen philosophischen Fachsprache leistete er einen wichtigen Beitrag. Sein Hauptanliegen war die Verbreitung von Grundsätzen für eine konsequent spirituelle Lebenspraxis im Alltag. Mit unkonventionellen, teils provozierend formulierten Behauptungen und schroffem Widerspruch zu verbreiteten Überzeugungen erregte er Aufsehen. Umstritten war beispielsweise seine Behauptung, der „Seelengrund“ sei nicht wie alles Geschöpfliche von Gott erschaffen worden, sondern sei göttlich und ungeschaffen. Im Seelengrund sei die Gottheit stets unmittelbar anwesend. Eckhart wird vielfach als Mystiker charakterisiert. In der neueren Forschung dominiert allerdings die Auffassung, dass der unterschiedlich definierte Begriff „Mystik“ als Bezeichnung für Elemente seiner Lehre irreführend oder zumindest erläuterungsbedürftig und nur eingeschränkt verwendbar ist.[2] Nach langjähriger Tätigkeit im Dienst des Ordens wurde Eckhart erst in seinen letzten Lebensjahren wegen Häresie (Irrlehre, Abweichung von der Rechtgläubigkeit) denunziert und angeklagt. Der in Köln eingeleitete Inquisitionsprozess wurde am päpstlichen Hof in Avignon neu aufgerollt und zu Ende geführt. Eckhart starb vor dem Abschluss des Verfahrens. Da er sich von vornherein dem Urteil des Papstes unterworfen hatte, entging er als Person einer Einstufung als Häretiker, doch Papst Johannes XXII. verurteilte einige seiner Aussagen als Irrlehren und verbot die Verbreitung der sie enthaltenden Werke. Dennoch hatte Eckharts Gedankengut beträchtlichen Einfluss auf die spätmittelalterliche Spiritualität im deutschen und niederländischen Raum. ... Aus: wikipedia-Meister_Eckhart Schlagworte: Eckehart, Meister ; Spiritualität; Mystik ; Geschichte 1295-1325 ; Quelle, Theologie, Christentum, Religion, Theologie, Meister Eckhart, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Mystiker, Mittelalter / Geistes- und Kulturleben, Predigt, Traktat, Mystik, Glauben, Germanistik Epochen Mittelalter, Mediavistik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 61288<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Vom-Adel-der-menschlichen-Seele-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Gerhard-Wehr-Mit-Literaturhinweisen-Eckhart-Meister-9783938484951,88671315-buch">Bestellen</a>Wed, 09 May 2018 20:40:40 +0200https://www.buchfreund.de/Vom-Adel-der-menschlichen-Seele-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Gerhard-Wehr-Mit-Literaturhinweisen-Eckhart-Meister-9783938484951,88671315-buch<![CDATA[Vergiss die Freude nicht. Phil Bosmans. Aus dem Niederländischen von Ulrich Schütz. Originaltitel: Menslief ik hou van je.]]>https://www.buchfreund.de/Vergiss-die-Freude-nicht-Phil-Bosmans-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Ulrich-Schuetz-Originaltitel-Menslief-ik-hou-van-je-Bosmans-Phil-9783451175565,88563832-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61241.jpg" title="Vergiss die Freude nicht."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61241_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bosmans, Phil: Vergiss die Freude nicht. Phil Bosmans. Aus dem Niederländischen von Ulrich Schütz. Originaltitel: Menslief ik hou van je. 33. Auflage Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1980. 119 (1) Seiten mit zahlreichen Fotografien. 23,3 cm. Umschlagzeichnung von Helmut Baumgart. Illustrierter Pappband mit Schmuckpapierbezug und mit farbigen Vorsätzen. ISBN: 9783451175565Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Ungelesen. Mit »Vergiss die Freude nicht« wurde der Welterfolg von Phil Bosmans begründet. Seine »Philosophie des Herzens« trifft den Ton, der Menschen überall auf der Welt aufatmen und neue Kraft schöpfen lässt. Der Welterfolg erscheint jetzt in neuer frischer Optik. »Mein Mund ist da für ein liebes Wort, auf das ein anderer wartet. Meine Lippen sind da für einen Kuss, meine Hände, um zärtlich und sanft zu sein. Und mein Herz ist da, um Liebe zu schenken.« Phil Bosmans. - Phil Bosmans SMM (* 1. Juli 1922 in Gruitrode, Provinz Limburg; † 17. Januar 2012 in Mortsel, Provinz Antwerpen[1]) war ein belgischer, katholischer Ordensgeistlicher, Verfasser geistlicher Schriften und Telefonseelsorger. Leben: Bosmans verbrachte den Großteil seiner Jugend in Genk, in der belgischen Provinz Limburg. Im Jahr 1941 trat er in Rotselaar der Ordensgemeinschaft der Montfortaner bei. Dort blieb er bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges und zog 1945 nach Oirschot in den Niederlanden. Er empfing dort im März 1948 die Priesterweihe. Seit 1957 lebte Bosmans in dem kleinen Kloster der Montfortaner in der Nähe von Antwerpen. 1959 gründete er den „Bond zonder naam“ (Bund ohne Namen)[2]. Über die Landesgrenzen hinaus regte er in dieser Gemeinschaft viele soziale Initiativen an. Er gründete die Arbeitsstätte „Werkhuis M.I.N. – Menschen in Not“, die erste Sozialwerkstätte in Belgien für ehemalige Gefangene und Männer ohne Arbeitslosenunterstützung. 1969 wurde der „Reparaturdienst M.I.N.“ eingerichtet, ein Gratisdienst für alte, kranke und behinderte Menschen. 1973 eröffnete das „Hotel MIN“, eine Unterkunftsstätte für ehemalige Strafgefangene. 1990 wurde in Antwerpen „De Stobbe“ (Der Wurzelstock) eingeweiht, das ehemalige Klostergebäude wurde zu einem Auffangzentrum für Frauen mit mehreren Kindern umgebaut.[3] Durch seine Arbeit erlangte Bosmans auch den Beinamen „der moderne Franziskus“. Im Jahr 1991 legte er den Vorsitz des Bund ohne Namen nieder. Sein Nachfolger war Frans Van Oudenhove. 1988 wurde der deutsche Bund ohne Namen[4] gegründet, der seinen Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Geschäftsführer ist Ulrich Schütz, der alle auf Deutsch erschienenen Werke und Textsammlungen Phil Bosmans' übersetzt hat. Ein von Bosmans inspirierter „Bund ohne Namen“ wirkt unter anderem auch in den Niederlanden und in Kroatien. Im Jahr 1972 erschien sein Buch „Menslief, ik hou van je“. Es wurde mit 800.000 Exemplaren sein meistverkauftes Buch in Flandern. In Deutschland wurde es veröffentlicht unter dem Titel „Vergiß die Freude nicht“ und seit dem Erscheinen im Jahr 1976 bisher zwei Millionen Mal gekauft. Bosmans veröffentlichte Werke auch auf Esperanto[6]. In Deutschland wurde Phil Bosmans bekannt durch zahlreiche Buchveröffentlichungen sowie Sammlungen von Sinnsprüchen auf Kalendern, Plakaten und Aufklebern. Im Dezember 1993 hatte Bosmans einen Autounfall, vermutlich ausgelöst durch einen leichten Schlaganfall. Im Februar 1994 folgte ein schwerer Schlaganfall, der einen mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt nach sich zog. Seitdem waren seine rechten Gliedmaßen gelähmt. 2009 wurde er zum Offizier des belgischen Kronenordens ernannt. Zudem wurde er für seine Verdienste mit dem Visser Neerlandiaprijs (1968 und 1991) und dem Preis der Flämischen Gemeinschaft (1991) ausgezeichnet. ... Aus: wikipedia-Phil_Bosmans Schlagworte: Theologie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Geschenkbücher Lebenshilfe Ermunterung Zuversicht, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher,<br>Bestell-Nr.: 61241<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Vergiss-die-Freude-nicht-Phil-Bosmans-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Ulrich-Schuetz-Originaltitel-Menslief-ik-hou-van-je-Bosmans-Phil-9783451175565,88563832-buch">Bestellen</a>Sun, 06 May 2018 22:15:06 +0200https://www.buchfreund.de/Vergiss-die-Freude-nicht-Phil-Bosmans-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Ulrich-Schuetz-Originaltitel-Menslief-ik-hou-van-je-Bosmans-Phil-9783451175565,88563832-buch<![CDATA[Botschaft des Jakobus. Die Schrift vom Geist. Mit einem Geleitwort der Fraternität Silvani. - (=Buchreihe dem Wahren, Schönen, Guten).]]>https://www.buchfreund.de/Botschaft-des-Jakobus-Die-Schrift-vom-Geist-Mit-einem-Geleitwort-der-Fraternitaet-Silvani-Buchreihe-dem-Wahren-Schoenen-Guten,88563833-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61240.jpg" title="Botschaft des Jakobus."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61240_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Botschaft des Jakobus. Die Schrift vom Geist. Mit einem Geleitwort der Fraternität Silvani. - (=Buchreihe dem Wahren, Schönen, Guten). Deutsche Erstausgabe Baden-Baden : Verlag Dem Wahren, Schönen, Guten, 1982. 111 (5) Seiten. 18 cm. Blauer Pappband ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783923193059Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Schlagworte: Fraternität Silvani, Jesus Christus ; Esoterisches Christentum, Philosophie, Christliche Religion, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 61240<br>Preis: 79,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Botschaft-des-Jakobus-Die-Schrift-vom-Geist-Mit-einem-Geleitwort-der-Fraternitaet-Silvani-Buchreihe-dem-Wahren-Schoenen-Guten,88563833-buch">Bestellen</a>Sun, 06 May 2018 22:15:06 +0200https://www.buchfreund.de/Botschaft-des-Jakobus-Die-Schrift-vom-Geist-Mit-einem-Geleitwort-der-Fraternitaet-Silvani-Buchreihe-dem-Wahren-Schoenen-Guten,88563833-buch<![CDATA[Der Weg zum Glück. Sinn im Leben finden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jeffrey Hopkins. Aus dem Amerikanischen von Johannes Tröndle. Mit einer Bibliographie.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Bibliographie-D,37529030-buchDalai Lama, XIV. (bsTan-'dzin-rgya-mtsho): Der Weg zum Glück. Sinn im Leben finden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jeffrey Hopkins. Aus dem Amerikanischen von Johannes Tröndle. Mit einer Bibliographie. 5. Auflage. Freiburg im Breisgau/Basel/Wien, Herder Verlag, 2002. 155 Seiten. 22 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3451276372Guter Zustand. Klappentext: Was ist wirklich wesentlich? Kann man das, was ein gutes Leben ausmacht, auch einüben - wenn der Alltag stresst, Unsicherheiten unser Leben bestimmen? Der Dalai Lama ist überzeugt: Wir können etwas tun zu unserem Glück. Gelassenheit und Seelenruhe sind jedem möglich. ... . - Tendzin Gyatsho (tib.: bstan ´dzin rgya mtsho, gebürtig Lhamo Dhondrub; * 6. Juli 1935 in Taktser, Provinz Amdo, Osttibet) ist ein bedeutender Linienhalter der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus, buddhistischer Mönch, Befürworter der Rime-Bewegung und der 14. Dalai Lama. 1989 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Formelle Anrede ist, in Anlehnung an die Anrede vergleichbarer religiöser Würdenträger, auf Deutsch „Seine Heiligkeit“, Englisch His Holiness, etc.; Tibeter nennen ihn Kundün, Yishin Norbu oder Gyelwa Rinpoche. ... Auszeichnungen: Tendzin Gyatsho erhielt eine Reihe von Auszeichnungen, darunter den Friedensnobelpreis, verliehen am 10. Dezember 1989 in Oslo. Im deutschsprachigen Raum wurde er mit folgenden Ehren ausgezeichnet: Dr.-Leopold-Lucas-Preis am 16. Juni 1988 Menschenrechtspreis der Karl-Franzens-Universität Graz am 14. Oktober 2002 Hessischer Friedenspreis am 27. Juli 2005 Osgar am 12. Mai 2007 in Leipzig Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Chemie und Pharmazie am 20. September 2007 in Münster internationale Auszeichnung als Kavalier des Ordens des Lächelns Deutscher Medienpreis 2008 am 10. Februar 2009 Ehrendoktorwürde des Fachbereichs fremdsprachliche Philologien der Marburger Philipps-Universität am 3. August 2009 in Marburg ... Aus wikipedia-orgTendzin_Gyatsho Schlagworte: Lebensgefühl, Lebenshilfe, Lebensführung, Religionskritik, Religionsphilosophie, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Lebensphilosophie, Spiritualität, Lebenskrisen, Religiöse Themen, Religiösität, Tibet, Weisheit, Lebenslügen, Psychologie, Lebensratgeber, Religionsgeschichte, Lebenskrise, Lebensplan, Lebensfreude, Religiöses Leben, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religion, Lebenssinn, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Leben, Psyche, Lebensbeschreibung, Religiöse Entwicklung, Religionssoziologie, Lebensbewältigung, Lebensgestaltung, Religionsgeschichte / Länder, Gebiete, Völker // Buddhismus, Religiöse Erziehung, Lebensordnung, Religio<br>Bestell-Nr.: 13463<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Bibliographie-D,37529030-buch">Bestellen</a>Sat, 28 Apr 2018 17:00:29 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Bibliographie-D,37529030-buch<![CDATA[Gedanken des Friedens. Mit einem Bildnis des Verfassers. Inhalt: Gedanken des Friedens 1956 - Die Macht der Friedfertigen - Das Gebet in der Zeit - Von der Würde des Menschen - Die Verwaltung der Macht u.a.. Mit einer bibliographischen Notiz.]]>https://www.buchfreund.de/Gedanken-des-Friedens-Mit-einem-Bildnis-des-Verfassers-Inhalt-Gedanken-des-Friedens-1956-Die-Macht-der-Friedfertigen-Das-Gebet-in-der-Zeit-Von-der-Wuerde-des-Menschen-Die-Verwaltung-der-Macht-u-a-Mit,88415762-buchSchneider, Reinhold: Gedanken des Friedens. Mit einem Bildnis des Verfassers. Inhalt: Gedanken des Friedens 1956 - Die Macht der Friedfertigen - Das Gebet in der Zeit - Von der Würde des Menschen - Die Verwaltung der Macht u.a.. Mit einer bibliographischen Notiz. Dritte und vierte veränderte und erweiterte Auflage Freiburg, Herder Verlag, 1957. 154 (2) Seiten mit einem Titelporträt. 18,5 cm. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Die hier zusammengefaßten kleinen Schriften sind als Zurufe gemeint, eingegeben von der Not des großen Schweigens, das den entsetzlichsten Vorgängen und Enthüllungen folgte, und wollen den Augenblick nicht verleugnen, in dem sie entstanden sind". - Reinhold Schneider (* 13. Mai 1903 in Baden-Baden; † 6. April 1958 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Schriftsteller. Leben - Herkunft und Jugend: Das wechselvolle Leben Reinhold Schneiders begann am 13. Mai 1903 in der Kurstadt Baden, wo er als Sohn Wilhelm Schneiders und dessen Frau Wilhelmine, geb. Messmer, zur Welt kam. Die Eltern führten das renommierte Hotel Messmer, in dem das deutsche Kaiserpaar Augusta und Wilhelm I. jahrzehntelang während seiner regelmäßigen Aufenthalte in Baden wohnte. Von 1912 bis 1921 besuchte Reinhold Schneider die Baden-Badener Oberrealschule, das heutige Markgraf-Ludwig-Gymnasium. Während dieser Zeit zerfiel das Deutsche Kaiserreich und wütete der Erste Weltkrieg, was nicht nur Auswirkungen auf das ganze Land hatte, sondern auch speziell die Familie Reinhold Schneiders traf. Das Hotel Messmer sah sich unüberwindlichen finanziellen Schwierigkeiten gegenüber und musste seine Pforten schließen. Die Mutter verließ die Familie, und kurz nach Reinhold Schneiders 19. Geburtstag erschoss sich sein Vater. Reinhold Schneider versuchte ebenfalls, jedoch erfolglos, seinem Leben ein Ende zu setzen. Von der Weimarer Republik bis 1945: Nach einer kaufmännischen Ausbildung in Dresden wurde Schneider im Jahre 1928 als freier Schriftsteller in Berlin und Potsdam tätig. Dort erlebte er das Ende der Weimarer Republik und den Beginn der Zeit des Nationalsozialismus. Er setzte sich intensiv mit diesem totalitären Regime auseinander und schrieb dagegen an. Als Beispiel sei sein Gedicht Nun baut der Wahn genannt. Die erste literarische Schaffensperiode, die 1930 einsetzt, war geprägt von der Auseinandersetzung mit der Geschichte und insbesondere mit historischen Gestalten der iberischen Halbinsel, wobei eine starke Nähe zur literarisch-weltanschaulichen Erneuerungsbewegung des Renouveau catholique erkennbar ist. 1938 kam er nach Freiburg im Breisgau. Hier wurde er Mitglied des „Freiburger Kreises“ um den Publizisten Karl Färber. Im selben Jahr erschien seine kritische Szenenfolge Las Casas vor Karl V., in welcher Unterdrückung, Rassenwahn und falsch verstandene Religiosität angeprangert werden.[1] Letztlich wurden Reinhold Schneiders Werke verboten – wie die vieler anderer Autoren der „Inneren Emigration“. Im Zweiten Weltkrieg wurden vor allem seine Sonette gegen Größenwahn und Krieg heimlich von Hand zu Hand gereicht, die ebenso wie seine anderen Schriften im Alsatia-Verlag im elsässischen Colmar erschienen. Dort war das Druckpapier leichter zu beschaffen. Obwohl Schneiders Name wiederholt auf der Liste unerwünschter Autoren stand, konnte Las Casas noch bis 1943 erscheinen. Trotz des endgültigen Schreibverbots 1941 erschien 1944 eine Broschüre unter dem Titel Das Gottesreich in der Zeit. Sonette und Aufsätze.[2] Auch für die von Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg herausgegebene Zeitschrift Weiße Blätter. Zeitschrift für Geschichte, Tradition und Staat konnte er weiterhin regelmäßig Artikel schreiben[3]. Im Frühjahr 1944 durchsuchte die Gestapo seine Freiburger Wohnung. Schneider versteckte sich und tauchte zuletzt in einem evangelischen Stift unter. Eine Anklage wegen Hochverrats vom April 1945 kam wegen des Zusammenbruchs des Nationalsozialismus nicht mehr zur Verhandlung. Die Nachkriegszeit: Unter dem Eindruck des zu einer Trümmerwüste gewordenen Deutschlands und „dem Geheimnis unserer abgründigen Schuld“ befasste er sich 1946 in Die Heimkehr des deutschen Geistes mit der Frage, wie es zu dieser Katastrophe hatte kommen können: „Wer in Wahrhaftigkeit den Stromlauf [der Geschichte] erforscht, wird die Entdeckung machen, daß der Strom keinen Damm durchbrochen hat, den der Geist nicht zuvor schon durchwühlte und kein Felsentor sprengte ohne die Sprengkraft des Geistes“. Die Verantwortung für den historischen Dammbruch sieht er in den Werken deutscher Philosophen des 19. Jahrhunderts wie Gotthold Ephraim Lessing, der etwa die Auffassung vertrat, dass es besser sei, wenn man sein Leben lang bei der Suche nach der Wahrheit fehl geht, als wenn man der Wahrheit teilhaftig würde. Hier wies Schneider nach, dass sich diese These nur dann ernsthaft vertreten lässt, wenn man in Jesus nicht den Erlöser, sondern nur „einen Lehrer“ sieht. Lessings Thesen hatten seinerzeit den Fragmentenstreit ausgelöst, infolgedessen er dann mit einem Schreibverbot belegt worden war. In ähnlicher Weise untersuchte Schneider auch „das Bild Christi“ anderer Vertreter des deutschen Idealismus (Kant, Fichte, Hegel, Schelling und Nietzsche) und prüft so im Sinne von 1. Joh. 4,1–3 „den deutschen Geist“, mit dem Ziel diesen Geist „von sich selbst“ zu erlösen[4]. In den darauf folgenden Jahren erlebte Schneider eine Zeit vielfacher Ehrungen und großer Anerkennung; er galt als „Gewissen der Nation“. Im Jahre 1948 erhielt er dann anlässlich des 100. Todestags Annette von Droste-Hülshoffs den Gedenkpreis der Badischen Landesregierung (zusammen mit Gertrud von Le Fort). 1949 wurde er in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz aufgenommen. 1952 wurde er auf Vorschlag des Bundespräsidenten Theodor Heuss zum Ritter des Ordens "Pour le mérite" Friedensklasse ernannt.[5]Im Jahr 1952 wird er in die Bayerische Akademie der Schönen Künste und 1955 in die Berliner Akademie der Künste aufgenommen. Als sich die Bundesrepublik Deutschland formiert hatte und die Debatte um die Remilitarisierung begann, widersetzte sich der gläubige Katholik diesem Vorhaben mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Mit Formulierungen wie: aus der „Gnade des Unglücks“ erwächst der Auftrag zum Frieden, appellierte er an seine Landsleute, nicht unmittelbar nach dem letzten grausamen Krieg schon wieder mit der Aufrüstung zu beginnen, sondern mit friedlichen Mitteln auf die Wiedervereinigung Deutschlands hin zu arbeiten. Diese Einstellung und seine zahlreichen Friedensaufsätze, die teilweise in Zeitschriften erschienen, die der KPD nahe standen, hatten auf der einen Seite die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels im Jahre 1956 zur Folge, auf der anderen Seite jedoch auch die vollkommene berufliche Isolierung. Seine Arbeit für Zeitungen und Radiosender war nicht mehr gefragt. Nur wenige seiner Mitstreiter aus den Zeiten der „Inneren Emigration“ blieben mit ihm in Kontakt, so vor allem Werner Bergengruen, mit dem ihn bis zuletzt eine tiefe Freundschaft verband. Ansatzweise öffentliche Rehabilitierung erfuhr Schneider posthum nach Veröffentlichung des letzten Buchs Winter in Wien. Als 1957 das Hotel Messmer abgerissen wurde, setzte Reinhold Schneider in der autobiographischen Skizze Der Balkon dem Haus und der Kurstadt Baden-Baden ein literarisches Denkmal. Am 6. April 1958 starb Reinhold Schneider an den Folgen eines Sturzes in Freiburg und wurde im Familiengrab Messmer/Schneider in Baden-Baden beigesetzt. ... Aus wikipedia-Reinhold_Schneider Schlagworte: Deutsche Literatur der vierziger Jahre, Erstausgaben, Deutsche Literatur der 40 er Jahre, Deutsche Literatur der 40-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 61117<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gedanken-des-Friedens-Mit-einem-Bildnis-des-Verfassers-Inhalt-Gedanken-des-Friedens-1956-Die-Macht-der-Friedfertigen-Das-Gebet-in-der-Zeit-Von-der-Wuerde-des-Menschen-Die-Verwaltung-der-Macht-u-a-Mit,88415762-buch">Bestellen</a>Wed, 18 Apr 2018 23:00:13 +0200https://www.buchfreund.de/Gedanken-des-Friedens-Mit-einem-Bildnis-des-Verfassers-Inhalt-Gedanken-des-Friedens-1956-Die-Macht-der-Friedfertigen-Das-Gebet-in-der-Zeit-Von-der-Wuerde-des-Menschen-Die-Verwaltung-der-Macht-u-a-Mit,88415762-buch<![CDATA[Der Einzelne und der Apparat. Die Freiheit des Menschen im technischen Zeitalter. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Stundenbücher. Band 34).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Einzelne-und-der-Apparat-Die-Freiheit-des-Menschen-im-technischen-Zeitalter-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stundenbuecher-Band-34-Thielicke-Helmut,88285326-buchThielicke, Helmut: Der Einzelne und der Apparat. Die Freiheit des Menschen im technischen Zeitalter. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Stundenbücher. Band 34). Erstausgabe Hamburg: Furche-Verlag, 1964. 125 (3) Seiten. 18 x 11 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Sehr guter Zustand. Mit einer Verlagsbeilage. - Helmut Thielicke (* 4. Dezember 1908 in Barmen; † 5. März 1986 in Hamburg) war ein deutscher evangelischer Theologe. Unter Theologen ist vor allem seine Ethik bekannt, in der Öffentlichkeit wurde er als Prediger sehr geschätzt. Leben: Schule und Studium: Thielicke wuchs in Wuppertal auf, besuchte dort das altsprachliche Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium und legte 1928 sein Abitur ab. Daraufhin nahm er ein Studium der Evangelischen Theologie und Philosophie in Erlangen auf, musste sich aber kurz darauf einer Operation an der Schilddrüse unterziehen. Trotz der negativ verlaufenden Operation (Lungenembolie, Tetanie), die noch weitere vier Jahre für Komplikationen sorgte, gelang es Thielicke, sein Studium zu beenden und 1932 mit einer Arbeit über Das Verhältnis zwischen dem Ethischen und dem Ästhetischen in Philosophie promoviert zu werden. Nach weitgehender gesundheitlicher Wiederherstellung hörte Thielicke in Bonn dann Karl Barth, an dessen Lehre er besonders die Ausklammerung der natürlichen Anthropologie kritisierte, und wurde schließlich 1934 mit einer von Althaus in Erlangen betreuten Arbeit zu Geschichte und Existenz. Grundlegung einer evangelischen Geschichtstheologie auch in der Evangelischen Theologie promoviert. Berufung und Absetzung zur NS-Zeit: Die Habilitation mit einer Schrift über Offenbarung, Vernunft und Existenz. Studien zur Religionsphilosophie Lessings erfolgte 1935 schon unter dem zunehmenden Druck des NS-Regimes, das dem in der Bekennenden Kirche tätigen Theologen dann eine Berufung nach Erlangen verwehrte. 1936 erhielt er eine Professur für Systematische Theologie in Heidelberg. Hier lernte Thielicke seine spätere Ehefrau Marie-Luise Herrmann kennen. Sie heirateten 1937. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Nach wiederholten Verhören durch die Gestapo seit Mitte der dreißiger Jahre erfolgte 1940 Thielickes Absetzung. Thielicke wurde einberufen, konnte aber nach neun Monaten durch die Unterstützung des Landesbischofs Theophil Wurm 1940 ein Pfarramt in Ravensburg übernehmen und ab 1942 ein Theologisches Amt in Stuttgart bekleiden, von wo aus er bis nach Kriegsende viele Verkündigungen und Vortragsreisen, die immer wieder von Reise-, Publikations- und Predigtverboten seitens der Regierung erschwert wurden, unternahm. In Stuttgart hielt er eine Serie vielbesuchter Donnerstag-Vorträge, die nach Kriegsende als Der Glaube der Christenheit, eine Art „Laien-Dogmatik“, erschienen. Darin enthaltene kritische Bemerkungen über die Vorgänge zur NS-Zeit – etwa die Erwähnung vom Töten durch Vergasen oder durch Euthanasie-Spritzen[1] – wurden wohl erst nach Kriegsende eingefügt.[2] Denn zur NS-Zeit wären derart direkte Äußerungen sehr provokant gewesen, und in anderen seiner Predigten jener Jahre finden sich keine politischen Bezugnahmen.[3] 1943 veröffentlichte Thielicke ein kritisches theologisches Gutachten zu Rudolf Bultmanns Aufsatz über die Entmythologisierung des Neuen Testaments, infolgedessen es zu einem respektvollen, aber ergebnislosen Briefwechsel zwischen Thielicke und Bultmann kam. Auch zu der Widerstandsgruppe Freiburger Kreis trat Thielicke in Kontakt, jedoch ohne aktiv an den Umsturzplänen mitzuarbeiten. Die Ausbombung Stuttgarts 1944 trieb Thielicke mit seiner Familie nach Korntal, von wo aus er in den folgenden Jahren seine Vortragsreisen und Predigtdienste fortsetzte, die anonym in der Schweiz in viele Sprachen übersetzt, an den verschiedenen Fronten des Krieges gelesen wurden. ... Aus: wikipedia-Helmut_Thielicke Schlagworte: Seelsorge, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, , Soziale Identität, Sozialgeschichte, Technologischer Fortschritt, Soziale Normen, Rollen, Modernisierung, Bürokratie, Soziale Marktwirtschaft, Industrielle Revolution, Soziologie, Soziale Lage, Sozialwissenschaften, Sozialer Wandel<br>Bestell-Nr.: 61044<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Einzelne-und-der-Apparat-Die-Freiheit-des-Menschen-im-technischen-Zeitalter-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stundenbuecher-Band-34-Thielicke-Helmut,88285326-buch">Bestellen</a>Tue, 10 Apr 2018 23:00:01 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Einzelne-und-der-Apparat-Die-Freiheit-des-Menschen-im-technischen-Zeitalter-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Stundenbuecher-Band-34-Thielicke-Helmut,88285326-buch<![CDATA[Die Gewalt der Friedfertigen. Auf der Suche nach einem dritten Weg. Aus dem Französischen von Karlhermann Bergner. Originaltitel: Violence de pacifiques. Mit Anmerkungen. - (=Herderbücherei, Band 421).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Gewalt-der-Friedfertigen-Auf-der-Suche-nach-einem-dritten-Weg-Aus-dem-Franzoesischen-von-Karlhermann-Bergner-Originaltitel-Violence-de-pacifiques-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-421,86991265-buchRoger <Frère>: Die Gewalt der Friedfertigen. Auf der Suche nach einem dritten Weg. Aus dem Französischen von Karlhermann Bergner. Originaltitel: Violence de pacifiques. Mit Anmerkungen. - (=Herderbücherei, Band 421). 4. Auflage Freiburg [Breisgau] ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1974 (August). 126 (2) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3451019213Sehr guter Zustand. - Frère Roger Schutz (franz. Frère „Bruder“; * 12. Mai 1915 in Provence, Schweiz; † 16. August 2005 in Taizé, Frankreich) war der Gründer und lebenslanger Prior der ökumenischen Bruderschaft von Taizé (Communauté de Taizé). Leben: Frère Rogers bürgerlicher Name war Roger Louis Schutz-Marsauche. Sein Vater Karl Ulrich Schutz stammte aus Bachs im Zürcher Unterland, seine Mutter Amélie Henriette Schutz-Marsauche aus Burgund. Er war der Jüngste von neun Geschwistern. Obwohl sein Vater reformierter Pfarrer war, zögerte der nicht, als er die Kirchengemeinde wechselte, seinen Sohn Roger bei einer katholischen Witwe in Kost zu geben, damit diesem eine höhere Schulbildung, welche in der neuen Heimat nicht möglich war, zugänglich gemacht werden konnte[1]. Von 1937 bis 1940 studierte Roger evangelische Theologie in Lausanne und Straßburg. Am 20. August 1940 kam er nach Taizé (Burgund, Frankreich). Dort versteckte er mit seiner Schwester Geneviève und Freunden vor den Nationalsozialisten Flüchtende, vor allem Juden und Oppositionelle. 1942 besetzte die Gestapo das Haus und verhaftete die Bewohner. Schutz, der gerade einen Flüchtling in die Schweiz gebracht hatte, blieb dort bis zur Befreiung von Taizé 1944. Nachdem Schutz mit drei Freunden nach Taizé zurückgekommen war, kümmerte er sich – um die Wunden des Kriegs zu heilen – um Kriegswaisen, aber auch um deutsche Kriegsgefangene, obwohl die einheimische Bevölkerung das damals für unpassend hielt. Aus dieser Arbeit ging 1949 die Gründung der Communauté de Taizé hervor, einer ökumenischen Bruderschaft. Am 17. April 1949 legten die ersten sieben Brüder aus dem Helferkreis Rogers die klassischen Ordensgelübde ab: Sie versprachen Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam. 1951 stellte er die Regel von Taizé auf, in der es um ein Ethos der Tat, Selbstbeherrschung und die Befolgung von Beschlüssen der Gemeinschaft geht, die vom Prior vertreten werden. Frère Roger hat keine eigene Theologie entwickelt, sondern zeitlebens auf eine Versöhnung der christlichen Konfessionen hingearbeitet. „Lieben und es mit seinem Leben sagen“ war sein Lebensziel, das er auch Millionen Jugendlichen in Taizé mit auf den Weg gab. Zur Communauté de Taizé gehören heute etwa einhundert Brüder aus über 25 Nationen. Darunter befinden sich Katholiken, Mitglieder verschiedener evangelischer Kirchen und Anglikaner. Frère Roger baute die Aktivitäten der Gemeinschaft kontinuierlich aus. Ein besonderes Anliegen ist die Solidarität der christlichen Brüder mit den Ärmsten der Armen. Seit 1951 leben Brüder aus Taize in Gemeinschaften mit Besitzlosen in Asien, Afrika und Lateinamerika zusammen. Besondere Beachtung fand die Zusammenarbeit von Frère Roger mit Mutter Teresa und ihren Sterbehäusern. Frère Roger nahm mit Frère Max 1962 bis 1965 auf Einladung von Papst Johannes XXIII. als Beobachter am Zweiten Vatikanischen Konzil teil. 1970 kündigte Fr. Roger ein „Konzil der Jugend“ an, dessen Hauptversammlung vom 28. August bis 2. September 1974 stattfand. Das Konzil machte Taizé weltweit bekannt. 1979 wurde das religiöse Jugendtreffen in dieser Form vorläufig ausgesetzt und ging in einen „Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde“ über. Über sein Verhältnis zum Katholizismus sagte Roger Schutz öffentlich und in Gegenwart Johannes Paul II. bei einem europäischen Jugendtreffen, er habe seine eigene Identität als Christ gefunden, indem er den Glauben seiner Herkunft mit dem Mysterium des katholischen Glaubens versöhnt habe, ohne aus der Gemeinschaft mit irgend jemandem auszutreten. Nahezu gleichzeitig mit der Eröffnung des Weltjugendtags 2005 wurde am Abend des 16. August 2005 Frère Roger, vier Tage vor dem 65-jährigen Jubiläum seiner Ankunft in Taizé, beim Abendgebet in der Versöhnungskirche der Communauté de Taizé von einer psychisch kranken Frau[2] mit einem Messer tödlich verletzt. Kardinal Meisner betete mit jugendlichen Gästen des Weltjugendtags schweigend für Frère Roger. Im Anschluss äußerte er sich vor der Kirche gegenüber Reportern, zum Weltjugendtag habe Frère Roger nicht nach Köln kommen können, aber jetzt sei er präsent „wie Johannes Paul II.“ (welcher wenige Monate zuvor gestorben war). Papst Benedikt XVI. erklärte, er sei „tief traurig“ und habe am Vortag einen „bewegenden“ Brief von Frère Roger erhalten, in dem dieser schrieb, er sei mit ganzem Herzen mit dem Papst und allen Teilnehmern des Weltjugendtages in Köln. Er könne aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht kommen, werde aber „im Geiste“ anwesend sein. Zu seinem Nachfolger als Prior der Ordensgemeinschaft wurde der katholische Frère Alois ernannt, den Frère Roger schon acht Jahre vor seinem Tod ausgewählt hatte. ... . Aus: wikipedia-Fr%C3%A8re_Roger Schlagworte: Christliche Religion, Schutz, Roger, Communauté de Taizé, Tagebuch, Ökumene, Kirche, Autobiographie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Kloster,<br>Bestell-Nr.: 60362<br>Preis: 3,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Gewalt-der-Friedfertigen-Auf-der-Suche-nach-einem-dritten-Weg-Aus-dem-Franzoesischen-von-Karlhermann-Bergner-Originaltitel-Violence-de-pacifiques-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-421,86991265-buch">Bestellen</a>Thu, 04 Jan 2018 22:02:06 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Gewalt-der-Friedfertigen-Auf-der-Suche-nach-einem-dritten-Weg-Aus-dem-Franzoesischen-von-Karlhermann-Bergner-Originaltitel-Violence-de-pacifiques-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-421,86991265-buch<![CDATA[Biblische Geschichte für Kinderunterricht und Familie. Herausgegeben und mit einem Vorwort von J. G. Bischoff.]]>https://www.buchfreund.de/Biblische-Geschichte-fuer-Kinderunterricht-und-Familie-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-J-G-Bischoff-Frenkl-Friedrich-Bearbeitung,39504859-buchFrenkl, Friedrich (Bearbeitung): Biblische Geschichte für Kinderunterricht und Familie. Herausgegeben und mit einem Vorwort von J. G. Bischoff. 6. Auflage. Frankfurt (a. M.) : Bischoff, 1971. 309 Seiten mit Illustrationen und Karten. 24 cm. Helles Leinen mit geprägter Deckelvignette und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Schlagworte: Biblische Geschichte, Bibel, Religionsphilosophie, Geschichtensammlung, Religiöse Themen, Geschichtsschreibung, Juden / Religion, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Geschichtsphilosophie, Religionsgeschichte, Christentum, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Religionsgeschichte / Länder, Gebiete, Völker // Römisches Reich, Juden / Geschichte, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Geschichtsstudium, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Christliche Literatur, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Geschichtsforschung, Heilige Schrift, Geschichtsunterricht<br>Bestell-Nr.: 35757<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Biblische-Geschichte-fuer-Kinderunterricht-und-Familie-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-J-G-Bischoff-Frenkl-Friedrich-Bearbeitung,39504859-buch">Bestellen</a>Wed, 06 Dec 2017 19:01:19 +0100https://www.buchfreund.de/Biblische-Geschichte-fuer-Kinderunterricht-und-Familie-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-J-G-Bischoff-Frenkl-Friedrich-Bearbeitung,39504859-buch<![CDATA[Jeder Mensch hat einen Engel. Mit einer Einleitung des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis. - (=Herder-Spektrum ; Band 4885).]]>https://www.buchfreund.de/Jeder-Mensch-hat-einen-Engel-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Herder-Spektrum-Band-4885-Gruen-Anselm-345104885X,52909094-buchGrün, Anselm: Jeder Mensch hat einen Engel. Mit einer Einleitung des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis. - (=Herder-Spektrum ; Band 4885). 8. Auflage. Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 2002. 157 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 345104885XSehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Engel: Jeder Mensch braucht im Haus seiner Seele besondere Räume des Schutzes, des schöpferischen Versunkenseins. Ein spirituelles und anregendes Buch. - Dr. theol. Anselm Grün, geb. 1945, verwaltet die Benediktinerabtei Münsterschwarzach. Kursleiter für Fasten und Kontemplation, einer der meistgelesenen spirituellen Autoren der Gegenwart. 2007 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Schlagworte: Theologie, Christentum, Psychologie, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 45984<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jeder-Mensch-hat-einen-Engel-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Herder-Spektrum-Band-4885-Gruen-Anselm-345104885X,52909094-buch">Bestellen</a>Mon, 16 Oct 2017 22:01:23 +0200https://www.buchfreund.de/Jeder-Mensch-hat-einen-Engel-Mit-einer-Einleitung-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Herder-Spektrum-Band-4885-Gruen-Anselm-345104885X,52909094-buch<![CDATA[Ruhe der Seele. Einweisung in das christliche Leben, Band 3. Mit einer persönlichen Vorbemerkung von Gertrude Sartory. Mit Anmerkungen. - (=Herderbücherei ; Band 1032 : Texte zum Nachdenken, herausgegeben von Gertrude Sartory und Thomas Sartory).]]>https://www.buchfreund.de/Ruhe-der-Seele-Einweisung-in-das-christliche-Leben-Band-3-Mit-einer-persoenlichen-Vorbemerkung-von-Gertrude-Sartory-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-1032-Texte-zum-Nachdenken-herausgegeben-von-Ger,75444820-buchCassian, Johannes: Ruhe der Seele. Einweisung in das christliche Leben, Band 3. Mit einer persönlichen Vorbemerkung von Gertrude Sartory. Mit Anmerkungen. - (=Herderbücherei ; Band 1032 : Texte zum Nachdenken, herausgegeben von Gertrude Sartory und Thomas Sartory). Erstausgabe. Freiburg im Breisgau : Herder Verlag, 1982. 190 (2) Seiten mit vielen Abbildungen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 345108032XAus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Johannes Cassianus (auch: Johannes von Massilia; * um 360, Provinz Scythia Minor (Dobrudscha)?; † um 435 in Massilia/Marseille) war christlicher Priester, Mönch („Wüstenvater“), Abt und Schriftsteller. Sein Festtag nach römisch-katholischer Ordnung ist der 23. Juli und nach orthodoxer Ordnung der 28./29 Februar. Dass sein Geburtsort südlich der Donaumündung, in der römischen Provinz Scythia minor, der heutigen Dobrudscha, liegt, ist nicht bewiesen. Er genoss eine klassische Bildung und pilgerte als junger Mann nach Palästina, wo er in einem Kloster in Bethlehem mit dem christlichen Mönchtum in Kontakt kam. Von dort zog er für über zehn Jahre nach Ägypten, um bei den Mönchen in der ägyptischen Wüste das Koinobitentum kennenzulernen. Um 400 verließ er wegen theologischer Streitigkeiten Ägypten und wurde Schüler des Bischofs Johannes Chrysostomos in Konstantinopel. Um 405 ging Johannes Cassianus mit einer Delegation, der auch Palladios von Helenopolis angehörte, nach Rom, um den in Hof- und Glaubensintrigen mit Eudoxia, der Frau des Kaisers Arkadios, verwickelten Johannes Chrysostomos bei Papst Innozenz I. zu verteidigen. Um 415 gründete er bei Marseille das Männerkloster Sankt Viktor und das Frauenkloster Sankt Salvator. Nach langem Aufenthalt in Südgallien, der von schriftstellerischer Tätigkeit geprägt war, starb er dort, als Heiliger verehrt, um 435. Werk und Wirkung: Um 420 schrieb Johannes Cassianus De institutis coenibiorum et de octo principalibus vitiis („Über die Grundsätze der Koinobiten und die acht Hauptlaster“), in dem er vom ägyptischen Klosterleben berichtete und seine dort an der Lehre des Euagrios Pontikos ausgerichtete Achtlasterlehre ausbreitete. Er postulierte acht Hauptlaster: Unmäßigkeit, Unkeuschheit, Habsucht, Zorn, Traurigkeit, Überdruss, Ruhmsucht, Hochmut, die sich später als Kapitalsünden wiederfinden. Um 426 bis 428 verfasste Johannes Cassianus die Collationes (Conlationes) patrum, die „Unterredungen mit den Vätern“, in denen er seine Erfahrungen mit den Mönchen in der ägyptischen Wüste in Form von Gesprächen wiedergab. Mit den Collationes machte er die Lebens- und Glaubensweisheiten der ägyptischen Mönche (siehe z. B. auch Antonius der Große und Pachomios) im Westen des Römischen Reiches bekannt. Auf Bitte des späteren Papstes Leo I. schrieb er um 430 De incarnatione Christi contra Nestorium („Über die Fleischwerdung Christi, gegen Nestorius“) und machte sich damit Augustinus (354–430) zum Feind, der ihn des Semipelagianismus bezichtigte. Der Bischof von Rom konnte sich, durch Johannes Cassianus theologisch zugerüstet, mit seinem Tomus Leonis in die christologischen Streitigkeiten einschalten. Cassian war nach Martin von Tours (316/317–397) und Honoratus von Arles (2. Hälfte 4. Jh. – 430) einer der ersten Klostergründer im Westen des Römischen Reiches. Durch Johannes Cassianus wurde das Ruhegebet, eine frühchristliche Form der Meditation, die von den Wüstenvätern intensiv praktiziert wurde, in der Westkirche bekannt und verbreitete sich vor allem durch den Benediktinerorden in der lateinischen Kirche. Benedikt von Nursia berief sich in seiner Regel mehrmals auf Johannes Cassianus, weil er ihn als geistlichen Lehrer sehr schätzte. ... Aus: wikipedia-Johannes_Cassianus Schlagworte: Mehrteiliges Werk, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 55829<br>Preis: 33,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ruhe-der-Seele-Einweisung-in-das-christliche-Leben-Band-3-Mit-einer-persoenlichen-Vorbemerkung-von-Gertrude-Sartory-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-1032-Texte-zum-Nachdenken-herausgegeben-von-Ger,75444820-buch">Bestellen</a>Mon, 16 Oct 2017 22:01:23 +0200https://www.buchfreund.de/Ruhe-der-Seele-Einweisung-in-das-christliche-Leben-Band-3-Mit-einer-persoenlichen-Vorbemerkung-von-Gertrude-Sartory-Mit-Anmerkungen-Herderbuecherei-Band-1032-Texte-zum-Nachdenken-herausgegeben-von-Ger,75444820-buch<![CDATA[Spiritualität entdecken. Herausgegeben von der Katholischen Akademie in Bayern. Mit einem Vorwort von Dr. Florian Schuller. Konzeptionelle und redaktionelle Gestaltung: Pater Gerhard Eberts MSF. Mit Beiträgen unter anderen von Salmann E., Belschner W., Dietzelfelbinger D., Hirtz-Giloy P., Greshake G. Halkenhäuser J., Heimbach-Steins M..]]>https://www.buchfreund.de/Spiritualitaet-entdecken-Herausgegeben-von-der-Katholischen-Akademie-in-Bayern-Mit-einem-Vorwort-von-Dr-Florian-Schuller-Konzeptionelle-und-redaktionelle-Gestaltung-Pater-Gerhard-Eberts-MSF-Mit-Beitra,85656004-buchEberts, Gerhard: Spiritualität entdecken. Herausgegeben von der Katholischen Akademie in Bayern. Mit einem Vorwort von Dr. Florian Schuller. Konzeptionelle und redaktionelle Gestaltung: Pater Gerhard Eberts MSF. Mit Beiträgen unter anderen von Salmann E., Belschner W., Dietzelfelbinger D., Hirtz-Giloy P., Greshake G. Halkenhäuser J., Heimbach-Steins M.. Erstausgabe Wolnzach : Kastner Verlag, 2005. 215 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 19,2 x 17,2 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783937082288Sehr guter Zustand. Muss man Spiritualität entdecken? Ist sie heute nicht schon an vielen Orten, von vielen Menschen neu entdeckt und wird auf vielerlei Weise "praktiziert" (was immer das auch heißen mag)? Es stimmt, das Wort "Spiritualität" hat "Religiosität" im Bewusstsein postmoderner Zeitgenossen ersetzt Schlagworte: Spiritualität ; Christentum ; Geschichte ; Aufsatzsammlung; Stille ; Spiritualität ; Christentum ; Architektur ; Aufsatzsammlung, Theologie, Christentum, Architektur, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 59739<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Spiritualitaet-entdecken-Herausgegeben-von-der-Katholischen-Akademie-in-Bayern-Mit-einem-Vorwort-von-Dr-Florian-Schuller-Konzeptionelle-und-redaktionelle-Gestaltung-Pater-Gerhard-Eberts-MSF-Mit-Beitra,85656004-buch">Bestellen</a>Sun, 01 Oct 2017 22:30:08 +0200https://www.buchfreund.de/Spiritualitaet-entdecken-Herausgegeben-von-der-Katholischen-Akademie-in-Bayern-Mit-einem-Vorwort-von-Dr-Florian-Schuller-Konzeptionelle-und-redaktionelle-Gestaltung-Pater-Gerhard-Eberts-MSF-Mit-Beitra,85656004-buch<![CDATA[The Pilgrim's Progress. From this world to that which is to come, delivered under the similitude of a dream. - (=The World's Classics).]]>https://www.buchfreund.de/The-Pilgrim-s-Progress-From-this-world-to-that-which-is-to-come-delivered-under-the-similitude-of-a-dream-The-World-s-Classics-Bunyan-John,85017557-buchBunyan, John: The Pilgrim's Progress. From this world to that which is to come, delivered under the similitude of a dream. - (=The World's Classics). Erste Auflage dieser Ausgabe. London, Oxford University Press, 1947. 310 (2) Seiten. 15,5 cm. Blaues Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Kopffarbschnitt.Besitzerstempel auf dem Vortitel. Guter Zustand. Bunyan (1628-1688), puritanischer Geistlicher und Prediger, den Baptisten bisweilen nahe, doch in seiner Gemeinde für Offenheit, war der größte Schriftsteller, den die puritanische Bewegung hervorbrachte. "The Pilgrim's Progress", sein literarisches Hauptwerk, ist der Höhepunkt einer alten allegorischen Tradition, ohne die metaphorische und interpretatorische Weite der mittelalterlichen Allegorien, was jedoch nicht die visionäre Kraft beeinträchtigt. Dargestellt wird, archetypisch überhöht, der Weg des Einzelnen durch Gefährdungen und Anfechtungen hin zu Gott. Durch seinen Realismus wurde das Werk Vorläufer des bürgerlichen englischen Romans. Schlagworte: Religionskritik, Originalsprache, Philosophiegeschichte, Religionsphilosophie, Book is written in english, Ethik, Luther, Martin, Religiöse Themen, Religiösität, Englische Literatur des 17. Jahrhunderts, Protestantismus, Theologie, Evangelische, Philosophie, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Religiöse Sekten, Religionsfreiheit, Puritaner<br>Bestell-Nr.: 59530<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/The-Pilgrim-s-Progress-From-this-world-to-that-which-is-to-come-delivered-under-the-similitude-of-a-dream-The-World-s-Classics-Bunyan-John,85017557-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Aug 2017 22:30:22 +0200https://www.buchfreund.de/The-Pilgrim-s-Progress-From-this-world-to-that-which-is-to-come-delivered-under-the-similitude-of-a-dream-The-World-s-Classics-Bunyan-John,85017557-buch<![CDATA[Schöpferisches Ärgernis. Sieben Gespräche mit Ursula von Mangoldt über das Christliche. - (=Zeichen und Symbole).]]>https://www.buchfreund.de/Schoepferisches-Aergernis-Sieben-Gespraeche-mit-Ursula-von-Mangoldt-ueber-das-Christliche-Zeichen-und-Symbole-Schuetz-Paul,49325620-buchSchütz, Paul: Schöpferisches Ärgernis. Sieben Gespräche mit Ursula von Mangoldt über das Christliche. - (=Zeichen und Symbole). Erstausgabe. Weilheim/Obb.: O. W. Barth Verlag, 1963. 123 Seiten. 20,5 cm. Illustrierte Originalbroschur. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Guter Zustand. Einband minimal gebräunt. Buchecken minimal eselsohrig. - Ursula von Mangoldt (* 3. November 1904 in Berlin; † 27. Juni 1987 in Bad Säckingen) war eine deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Verlegerin. Leben: Ursula-Ruth v. Mangoldt-Reiboldt war die Tochter des Berliner Bankiers Fritz Andreae. Ihre Mutter Edith (1883–1952) war die Schwester Walther Rathenaus. Aus ihrer Jugendzeit, die sie mit ihren drei Schwestern in Berlin verbrachte, hat sie im Buch Auf der Schwelle zwischen gestern und morgen erzählt. In ihrem großbürgerlichen, jüdisch-christlichen Elternhaus verkehrten zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wirtschaft. Sie studierte evangelische Theologie und promovierte 1928 an der Universität Heidelberg. 1927 hatte sie Hans-Karl von Mangoldt-Reiboldt geheiratet. 1934 konnte der Verleger Fritz Werle (1899-1977) sie als Mitarbeiterin gewinnen. Als Schriftstellerin ist sie besonders mit Büchern über Lebensführung und Meditation hervorgetreten, dazu galt ihr spezielles Interesse dem Handlesen. Als Übersetzerin und Verlegerin gab sie in ihrem O. W. Barth Verlag zahlreiche Werke zu spirituellen und esoterischen Themen heraus. ... Aus wikipedia-Ursula_von_Mangoldt Schlagworte: 7, Philosophie, a Religion, Theologie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 43495<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schoepferisches-Aergernis-Sieben-Gespraeche-mit-Ursula-von-Mangoldt-ueber-das-Christliche-Zeichen-und-Symbole-Schuetz-Paul,49325620-buch">Bestellen</a>Thu, 10 Aug 2017 20:30:03 +0200https://www.buchfreund.de/Schoepferisches-Aergernis-Sieben-Gespraeche-mit-Ursula-von-Mangoldt-ueber-das-Christliche-Zeichen-und-Symbole-Schuetz-Paul,49325620-buch<![CDATA[Neuevangelisierung. Leben nach dem Evangelium. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Neuevangelisierung-Leben-nach-dem-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Heim-Erwin-Bernhard-9783717109754,84761539-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59404.jpg" title="Neuevangelisierung."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59404_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Heim, Erwin Bernhard: Neuevangelisierung. Leben nach dem Evangelium. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen. Erstausgabe Stein am Rhein : Christiana-Verlag, 1993. 208 Seiten mit einem Titelporträt und mit Abbildungen. 18 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783717109754Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Der Ruf zur Neuevangelisierung ist vor allem ein Ruf zur Bekehrung. Christus ist die Fülle der Evangelisierung, 'der allererste und grösste Künder des Evangeliums. Er ist es bis zum Äussersten gewesen: bis zur Vollkommenheit und zur Hingabe seines irdischen Lebens'. Die Frage nach dem Auftrag Jesu Christi an all seine Jünger, Kleriker und Laien, ist das Thema dieses Buches. Sein Anliegen ist es, die Aussagen des Evangeliums über Berufung und Nachfolge ernst zu nehmen. Über den Kreis der Priester und Ordensleute hinaus wendet es sich damit an alle, die ihr Leben aktiv als Christen gestalten wollen. Gerade heute, wo Zweifel und das Gefühl der Sinnlosigkeit auch unter Christen weit verbreitet sind, wollen diese Meditationen Mut machen zu einem Leben nach Jesus Christus aufzubrechen. Dieser Aufbruch im Glauben, der nicht nur dem einzelnen, sondern dem ganzen Volk Gottes aufgegeben ist, fordert eine aktive und der Wirklichkeit und der Person Jesu Christi zugewandte Haltung; denn nur in der Zuwendung zum lebendigen Gott wird der Mensch dieser Wirklichkeit gerecht, das heisst: Er muss etwas von sich selbst hergeben, er muss in dienender Liebe sich selbst sterben, um zum innerlichen Leben mit Gott und zur eigenen Heiligkeit zu gelangen. Die Begegnung mit Jesus Christus steht darum im Mittelpunkt dieser Meditationen. Nachfolge Christi heisst konkret, sich selbst zu bekehren, den ersten Schritt zu tun, der 'hundertfach vergolten' wird. Zu diesem Wagnis wollen die Meditationen Ermutigung und Wegweisung sein. Schlagworte: Bibel. Matthäusevangelium ; Meditation, Christliche Religion, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 59404<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Neuevangelisierung-Leben-nach-dem-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Heim-Erwin-Bernhard-9783717109754,84761539-buch">Bestellen</a>Sat, 29 Jul 2017 23:45:01 +0200https://www.buchfreund.de/Neuevangelisierung-Leben-nach-dem-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-Heim-Erwin-Bernhard-9783717109754,84761539-buch<![CDATA[Briefe an Karen. Aus dem Amerikanischen von Hans-Georg Noack. Originaltitel: Letters to Karen, on Keeping Love in Marriage. - (=Konstanzer Taschenbuch Nr 58).]]>https://www.buchfreund.de/Briefe-an-Karen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Georg-Noack-Originaltitel-Letters-to-Karen-on-Keeping-Love-in-Marriage-Konstanzer-Taschenbuch-Nr-58-Shedd-Charlie-W-9783767370586,84642694-buchShedd, Charlie W.: Briefe an Karen. Aus dem Amerikanischen von Hans-Georg Noack. Originaltitel: Letters to Karen, on Keeping Love in Marriage. - (=Konstanzer Taschenbuch Nr 58). 2. Auflage Konstanz : Christliche Verlags-Anstalt (CVA), 1978. 159 (1) Seiten. 17,8 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783767370586Guter Zustand. Karen Shedd was away at college and had recently become engaged. Looking forward to a long and happy union, she wrote to her father for advice. Dr. Shedd, a popular minister and father of five, began writing Karen a series of letters on keeping love in marriage. They were eventually published in a collection that soon became one of the most widely quoted and bestselling books of our time. Schlagworte: Gesundheit, Geist & Körper, Beziehungen, Religion Esoterik Spiritualität, Inspiration, Ehe, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Lebenshilfe, Lebensführung, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Kommunikation, Lebenskrisen, Positives Denken, Psychologie, Lebensratgeber, Esoterik, Lebenskrise, Lebensbedingungen, Lebensplan, Lebensfreude, Lebensbewältigung, Krise, , Eheberatung, Heirat, Protestantismus, Protestantismus, Beziehungsratgeber<br>Bestell-Nr.: 59364<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Briefe-an-Karen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Georg-Noack-Originaltitel-Letters-to-Karen-on-Keeping-Love-in-Marriage-Konstanzer-Taschenbuch-Nr-58-Shedd-Charlie-W-9783767370586,84642694-buch">Bestellen</a>Thu, 20 Jul 2017 22:30:28 +0200https://www.buchfreund.de/Briefe-an-Karen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Georg-Noack-Originaltitel-Letters-to-Karen-on-Keeping-Love-in-Marriage-Konstanzer-Taschenbuch-Nr-58-Shedd-Charlie-W-9783767370586,84642694-buch<![CDATA[Hellas im Evangelium. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Hellas-im-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Wechssler-Eduard,67869892-buchWechssler, Eduard: Hellas im Evangelium. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Literaturverzeichnis. Erstausgabe. Berlin : Metzner Verlag, 1936. 402 (8) Seiten mit einem Titelporträt und 3 Textzeichnungen. Mit einer Faltkarte. 22,8 cm. Blaues Leinen mit silbergeprägten Rücken- und Deckelschildern.Mit einem auf Butterpapier kopierten Brief von Eduard Wechßler an Herrn Linde vom 24.9. 1936. Aus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. Guter Zustand. Schutzumschlagcover auf den Vorsatz geklebt. Mit wenigen Bleistiftanstreichungen. Mit Werbeseiten (2 Kritiken) des Verlages zu vorliegendem Buch. - Eduard Wechssler (* 19. Oktober 1869 in Ulm; † 29. Januar 1949 in Sontheim an der Brenz) war ein deutscher Romanist, Philologe und Literaturwissenschaftler. Leben und Werk: Wechssler studierte zuerst in Tübingen (und gehörte zum Evangelischen Stift), später in München, Heidelberg und vor allem Halle. An der Universität Halle-Wittenberg promovierte er 1893 bei Hermann Suchier über Die romanischen Marienklagen und habilitierte sich 1895 (nach Parisaufenthalt) mit einer Untersuchung Über die verschiedenen Redaktionen des Robert von Borron zugeschriebenen Graal-Lancelot-Cyklus. 1904 wurde er an die Universität Marburg berufen, wo er schon seit 1901 einen Lehrauftrag hatte. In Marburg war er zunächst außerordentlicher, ab 1909 ordentlicher Professor für romanische Philologie. 1920 folgte er einem Ruf nach Berlin und blieb dort bis zu seiner Emeritierung 1937, wo ihm Emil Winkler folgte. Pionierhaft war Wechssler in der Berücksichtigung der neueren und neuesten französischen Literatur und in dem lebendigen Kontakt zu ihren Vertretern, von denen viele 1926-1934 in seinem Berliner Seminar zu Gast waren.... 1936 wurde er Direktor des Instituts Portugal-Brasilien. Wechssler war Ehrendoktor der Universität Coimbra. ... Aus: wikipedia-Eduard_Wechssler Schlagworte: Wechßler, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, Geschichte, Griechenland, Kulturgeschichte, Altertum, Griechische Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Politik, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Religion, Archäologie, Antike, Christentum, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Evangelium, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Jesus Christus, Evangelien, Neues Testament, Bibel, Bibelforschung, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Altes Testament<br>Bestell-Nr.: 53016<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Hellas-im-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Wechssler-Eduard,67869892-buch">Bestellen</a>Sat, 08 Jul 2017 23:00:22 +0200https://www.buchfreund.de/Hellas-im-Evangelium-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Wechssler-Eduard,67869892-buch<![CDATA[Die Lehre des Erhabenen. Buddha. Aus dem Palikanon ausgewählt und übertragen von Paul Dahlke. Eingeleitet von Martin Steinke - Tao Chün. Mit Erläuterungen. - (=Goldmanns Liebhaberausgaben).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Lehre-des-Erhabenen-Buddha-Aus-dem-Palikanon-ausgewaehlt-und-uebertragen-von-Paul-Dahlke-Eingeleitet-von-Martin-Steinke-Tao-Chuen-Mit-Erlaeuterungen-Goldmanns-Liebhaberausgaben-Buddha-3442390060,84089222-buchBuddha: Die Lehre des Erhabenen. Buddha. Aus dem Palikanon ausgewählt und übertragen von Paul Dahlke. Eingeleitet von Martin Steinke - Tao Chün. Mit Erläuterungen. - (=Goldmanns Liebhaberausgaben). 3. Auflage München : Goldmann Verlag, 1979. 458 (6) Seiten. 19 cm. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag. ISBN: 3442390060Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Siddhartha Gautama (in Sanskrit Siddhartha Gautama (??) bzw. in Pali Siddhattha Gotama; laut der (umstrittenen) korrigierten langen Chronologie geboren 563 v. Chr. in Lumbini, Nepal; gestorben 483 v. Chr. in Kushinagar, Indien) lehrte als Buddha (wörtlich der Erwachte; siehe Bodhi) den Dharma (wörtlich die Lehre) und wurde als solcher der Begründer des Buddhismus. ... Aus: wikipedia-Siddhartha_Gautama Schlagworte: a Philosophie, a Religion, Theologie, Gautama Buddha, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 59209<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Lehre-des-Erhabenen-Buddha-Aus-dem-Palikanon-ausgewaehlt-und-uebertragen-von-Paul-Dahlke-Eingeleitet-von-Martin-Steinke-Tao-Chuen-Mit-Erlaeuterungen-Goldmanns-Liebhaberausgaben-Buddha-3442390060,84089222-buch">Bestellen</a>Sun, 18 Jun 2017 23:00:05 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Lehre-des-Erhabenen-Buddha-Aus-dem-Palikanon-ausgewaehlt-und-uebertragen-von-Paul-Dahlke-Eingeleitet-von-Martin-Steinke-Tao-Chuen-Mit-Erlaeuterungen-Goldmanns-Liebhaberausgaben-Buddha-3442390060,84089222-buch<![CDATA[Das Geheimnis der Dreifaltigkeit. Nach der Heiligen Schrift meditiert.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-Dreifaltigkeit-Nach-der-Heiligen-Schrift-meditiert-Heufelder-Emmanuel-M-3791706195,47884039-buchHeufelder, Emmanuel M.: Das Geheimnis der Dreifaltigkeit. Nach der Heiligen Schrift meditiert. Regensburg : Pustet Verlag, 1979. 144 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3791706195Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. Guter Zustand. Emmanuel Maria Heufelder OSB (geboren 30. März 1898 in Bad Tölz; gestorben 8. September 1982 in Niederaltaich) war Abt des Klosters Niederaltaich. Als Josef Heufelder geboren, trat er 1919 in die Benediktinerabtei Schäftlarn ein, wo er den Ordensnamen Emmanuel Maria annahm. Nach seiner Ernennung zum Prior des Klosters Niederaltaich 1934, wurde Heufelder 1949 zum Abt gewählt, nachdem das Kloster wieder eine selbstständige Abtei wurde. Sein Motto lautete: In Christo unum – Eins in Christus. Schlagworte: Trinität , Dreifaltigkeit, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Betrachtung<br>Bestell-Nr.: 42521<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-Dreifaltigkeit-Nach-der-Heiligen-Schrift-meditiert-Heufelder-Emmanuel-M-3791706195,47884039-buch">Bestellen</a>Mon, 22 May 2017 22:01:17 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-Dreifaltigkeit-Nach-der-Heiligen-Schrift-meditiert-Heufelder-Emmanuel-M-3791706195,47884039-buch<![CDATA[Das Magnifikat. - Der 127. Psalm. Zwei Auslegungen. Herausgegeben und eingeleitet von Karl Gerhard Steck. - (=Goldmanns Gelbe Taschenbücher, G 1961).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Magnifikat-Der-127-Psalm-Zwei-Auslegungen-Herausgegeben-und-eingeleitet-von-Karl-Gerhard-Steck-Goldmanns-Gelbe-Taschenbuecher-G-1961-Luther-Martin,38659993-buchLuther, Martin: Das Magnifikat. - Der 127. Psalm. Zwei Auslegungen. Herausgegeben und eingeleitet von Karl Gerhard Steck. - (=Goldmanns Gelbe Taschenbücher, G 1961). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Wilhelm Goldmann Verlag, ohne Jahresangabe, ca. 1970. 167 (9) Seiten. Umschlagfoto: Staatliche Münzsammlung, München. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Sehr guter Zustand. - Martin Luther (* 10. November 1483 in Eisleben, Grafschaft Mansfeld; † 18. Februar 1546 ebenda) war der theologische Urheber der Reformation. Als zu den Augustiner-Eremiten gehörender Theologieprofessor entdeckte er Gottes Gnadenzusage im Neuen Testament wieder und orientierte sich fortan ausschließlich an Jesus Christus als dem „fleischgewordenen Wort Gottes“. Nach diesem Maßstab wollte er Fehlentwicklungen der Christentumsgeschichte und in der Kirche seiner Zeit überwinden. Seine Betonung des gnädigen Gottes, seine Predigten und Schriften und seine Bibelübersetzung, die Lutherbibel, veränderten die von der römisch-katholischen Kirche dominierte Gesellschaft in der frühen Neuzeit nachhaltig. Entgegen Luthers Absicht kam es zu einer Kirchenspaltung, zur Bildung evangelisch-lutherischer Kirchen und weiterer Konfessionen des Protestantismus. . wikipedia-Martin_Luther Schlagworte: Autobiographie, Philosophiegeschichte, Buchhandelsgeschichte, Bibel, Religionsphilosophie, Lebenskunst, Lebensphilosophie, Taschenbücher vor 1960, Antike Religionen, Geschichte der Antike, Religiöse Themen, Religion. Kirchenväter, Religiösität, Geschichtsschreibung, Buchmarkt, Buchreihen, Buchwissenschaft, Buchwesen, Kirchengeschichte, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Autobiographien, Buchherstellung, Religionsgeschichte / Länder, Gebiete, Völker Autobiografien, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Luther Martin Glauben Kirche Kirchenreformator Reformation Evangelische Kirche Kirchenspaltung Rom Katholische Kirche Papst Ablasshandel Thesenanschlag Wittenberg Bibelübersetzung Wartburg, Christentum, Religionskritik, Beten, Katholizismus, Gott, Christus, Christ, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 34502<br>Preis: 4,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Magnifikat-Der-127-Psalm-Zwei-Auslegungen-Herausgegeben-und-eingeleitet-von-Karl-Gerhard-Steck-Goldmanns-Gelbe-Taschenbuecher-G-1961-Luther-Martin,38659993-buch">Bestellen</a>Fri, 05 May 2017 05:01:31 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Magnifikat-Der-127-Psalm-Zwei-Auslegungen-Herausgegeben-und-eingeleitet-von-Karl-Gerhard-Steck-Goldmanns-Gelbe-Taschenbuecher-G-1961-Luther-Martin,38659993-buch<![CDATA[Die vielen Namen Gottes. Weltreligionen heute. Mit Statistik der Weltreligionen, vergleichendes Themenregister, Personenregister. - (=Gütersloher Taschenbücher Siebenstern, GTB 776).]]>https://www.buchfreund.de/Die-vielen-Namen-Gottes-Weltreligionen-heute-Mit-Statistik-der-Weltreligionen-vergleichendes-Themenregister-Personenregister-Guetersloher-Taschenbuecher-Siebenstern-GTB-776-Tworuschka-Udo-3579007769,47093278-buchTworuschka, Udo: Die vielen Namen Gottes. Weltreligionen heute. Mit Statistik der Weltreligionen, vergleichendes Themenregister, Personenregister. - (=Gütersloher Taschenbücher Siebenstern, GTB 776). Originalausgabe. Erstausgabe. Gütersloh : Gütersloher Verlagshaus Mohn, 1985. 254 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3579007769Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Schlagworte: Weltreligion , Weltreligionen, Weltreligion, Existenzialphilosophie, Existenzphilosophie, Existenzanalyse, Philosophiegeschichte, Moralphilosophie, Moraltheologie, Religionsphilosophie, Kulturanthropologie, Methodik, Methodenkritik, Ethik, Kulturepochen, Verantwortungsethik, Existentialismus, Ethnic Studies, Religiöse Themen, Seele, Seelenkunde, Soziologiegeschichte, Sittlichkeit, Religiösität, Tradition Traditionen, Moralisches Handeln, Kulturtechniken, Subjekt, Moral, Person, Verantwortung, Anthropologie (Philosophie), Philosophie, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Wert Werte, Christliche Religion, Soziologie <Disziplin>, Christliche Erziehung, Kulturrevolution, Kulturkontakt, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Gemeinschaft, Religiöses Leben, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Philosophische Wissenschaften, Soziologie, Gesellschaft, Kultureller Wandel, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Jesus Christus, Methodenlehre, Kulturaustausch, Christliche Betrachtungen, Schöpfung, Kulturelle Evolution, Kulturkonflikt, Religiöse Literatur, Gewissen, Methode, Anthropologie (Biologie), Religionssoziologie, Anthropologie, Philosophische, Kulturpsychologie, Gemeinde, Weltreligionen<br>Bestell-Nr.: 42060<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-vielen-Namen-Gottes-Weltreligionen-heute-Mit-Statistik-der-Weltreligionen-vergleichendes-Themenregister-Personenregister-Guetersloher-Taschenbuecher-Siebenstern-GTB-776-Tworuschka-Udo-3579007769,47093278-buch">Bestellen</a>Thu, 30 Mar 2017 22:30:41 +0200https://www.buchfreund.de/Die-vielen-Namen-Gottes-Weltreligionen-heute-Mit-Statistik-der-Weltreligionen-vergleichendes-Themenregister-Personenregister-Guetersloher-Taschenbuecher-Siebenstern-GTB-776-Tworuschka-Udo-3579007769,47093278-buch<![CDATA[Die Weltreligionen. Vorgestellt von Arnulf Zitelmann. Mit einem Register. Mit einer Zeittafel.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Weltreligionen-Vorgestellt-von-Arnulf-Zitelmann-Mit-einem-Register-Mit-einer-Zeittafel-Zitelmann-Arnulf-359336946X,46724551-buchZitelmann, Arnulf: Die Weltreligionen. Vorgestellt von Arnulf Zitelmann. Mit einem Register. Mit einer Zeittafel. Erstausgabe. Frankfurt/Main , New York : Campus-Verlag, 2002. 224 Seiten mit Illustrationen von Silke Henßel. Mit einer Karte. 24 cm. Illustriertes Halbleinen. ISBN: 359336946XSehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Wer sich mit Religion beschäftigt, der steht vor einer unglaublichen Vielfalt. Einer bunten Landschaft des Seelenheils, in der die abgedrehte Sekte ebenso ihren Platz hat wie die uralte Naturreligion eines Inselvolks oder der Prophet, an denen die Bewohner ganzer Kontinente glauben. Der gemeinsame Nenner ist für Arnulf Zitelmann, dass Religionen versprechen, dem Zufall einen Sinn zu geben - und dass die großen Religionsstifter zu ihrer Zeit Ketzer, Aufrührer, Neuerer waren. Zitelmann, ein erfahrener Jugendbuchautor, Theologe und Religionslehrer, hat entschieden, sich in seinem Buch vor allem den fünf großen Religionen zu widmen: Taoismus, Buddhismus, Judentum, Christentum und Islam bekommen je ein Kapitel. Aber ein Handbuch der Weltreligionen ist es nicht geworden, sondern ein sehr persönliches Buch - Zitelmann, der sich etwas kokett als "frommer Atheist" bezeichnet, erzählt entlang seiner eigenen Biographie und verirrt sich nie in abstrakten Konzepten. Friedfertigkeit und Sanftheit des Taoismus kontrastiert er mit seiner Erziehung in der Hitlerzeit. Dem Judentum begegnete er zum ersten Mal durch eine Kinderbibel, dem Islam in den Romanen Karl Mays. Die Weltreligionen ist ein stilles, nachdenkliches, philosophisches Buch geworden. Für Jugendliche ist es sicher eine interessante Erfahrung, das Christentum hier nur als eine Religion unter vielen kennen zu lernen. Auch die faszinierenden Parallelen, Wechselwirkungen und Beziehungen zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen sind für einige Aha-Effekte gut. So kann das Buch ein interessantes Gegengewicht zum Religionsunterricht bilden, denn die Schule, so Zitelmann, ist eben eine "Institution, die westlichen Denkmustern verhaftet ist" - und bei den vielen einzelnen Unterrichtsstunden kommt der Überblick, das Begreifen des großen Ganzen zu kurz. Genau das kann jedoch Zitelmanns Buch bieten, es liefert vernetztes, sehr differenziertes Wissen auf leicht lesbare Art. Deshalb kann man es ohne Bedenken auch Erwachsenen ans Herz legen. Fanatische Anhänger der einen oder anderen Religion könnten sich ärgern über die Darstellung. Nicht, dass Zitelmann jemals respektlos wäre. Nein! Aber er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Religionen und ihre Anfänge in ihren historischen Kontext einzubetten. Er interpretiert sie als Produkte der Kulturen, der sie entstammen. So kann man den Buddhismus mit seinen endlosen Zyklen von Wiedergeburten nur wirklich verstehen, wenn man das Kastensystem Indiens kennt. Andersherum kann man die gegenwärtige politische Situation im Nahen Osten leichter interpretieren, wenn man weiß, dass es schon zu Muhammads Zeiten Zusammenstöße zwischen Juden und Muslimen gab. Nüchtern und exakt, mit genau dem richtigen Quentchen Distanz nähert er sich den brisanten Themen - und gibt auch zu, wenn ihn eine religiöse Überlieferung verwirrt hat. Er hat keine Scheu, kritische Fragen zu stellen und regt zum Nachdenken an. Ein Beispiel: Bei der Bibel warnt er, dass sie kein historischer Bericht sei, sondern ein Glaubenszeugnis, das durch viele Hände gegangen ist. Kleine Kostprobe aus dem Text: "Aus heutiger Distanz können wir nicht sagen, wieso Jesus in Jerusalem scheiterte. Die einschlägigen Berichte wurden von der konservativen Jakobus-Gemeinde überliefert, wahrscheinlich von Griechenjuden schriftlich festgehalten und redigiert und die Texte sind ständig wechselnden Interessen dienstbar gemacht worden." Auch im (sehr ausgewogenen) Kapitel über den Islam findet sich so manches, was einem echten Gotteskrieger nicht gefallen dürfte. Und den Saudis mit ihren protzigen Gebäuden und Schnellstraßen erst recht nicht. "Nach sieben oder acht Jahrhunderten glänzender Entwicklung kam der Fortschritt im Islam zum Stillstand", berichtet Zitelmann. "Warum? Ich weiß es nicht, und es schmerzt mich." Der Dschihad bekommt eine halbe Seite. Zitelmanns knappes Urteil: Der Heilige Krieg gehört nicht zu den Säulen des Islam. Dieser könnte auch ohne den Dschihad existieren. Leider gibt es zu viele Menschen, die anderer Meinung sind. -- changeX. Schlagworte: Weltreligion, Existenzialphilosophie, Existenzphilosophie, Existenzanalyse, Philosophiegeschichte, Moralphilosophie, Moraltheologie, Religionsphilosophie, Kulturanthropologie, Methodik, Methodenkritik, Ethik, Kulturepochen, Verantwortungsethik, Existentialismus, Ethnic Studies, Religiöse Themen, Seele, Seelenkunde, Soziologiegeschichte, Sittlichkeit, Religiösität, Tradition Traditionen, Moralisches Handeln, Kulturtechniken, Subjekt, Moral, Person, Verantwortung, Anthropologie (Philosophie), Philosophie, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Wert Werte, Christliche Religion, Soziologie <Disziplin>, Christliche Erziehung, Kulturrevolution, Kulturkontakt, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Gemeinschaft, Religiöses Leben, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Philosophische Wissenschaften, Soziologie, Gesellschaft, Kultureller Wandel, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Jesus Christus, Methodenlehre, Kulturaustausch, Christliche Betrachtungen, Schöpfung, Kulturelle Evolution, Kulturkonflikt, Religiöse Literatur, Gewissen, Methode, Anthropologie (Biologie), Religionssoziologie, Weber, Max, Anthropologie, Philosophische, Kulturpsychologie, Gemeinde, Weltreligionen<br>Bestell-Nr.: 41827<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Weltreligionen-Vorgestellt-von-Arnulf-Zitelmann-Mit-einem-Register-Mit-einer-Zeittafel-Zitelmann-Arnulf-359336946X,46724551-buch">Bestellen</a>Sun, 19 Mar 2017 22:30:23 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Weltreligionen-Vorgestellt-von-Arnulf-Zitelmann-Mit-einem-Register-Mit-einer-Zeittafel-Zitelmann-Arnulf-359336946X,46724551-buch<![CDATA[In die Mitte des Lebens führt seine Spur. Gott erfahren. Herausgegeben von Ludger Hohn-Kemler. - (=Herderbücherei : Sonderband).]]>https://www.buchfreund.de/In-die-Mitte-des-Lebens-fuehrt-seine-Spur-Gott-erfahren-Herausgegeben-von-Ludger-Hohn-Kemler-Herderbuecherei-Sonderband-Hohn-Kemler-Ludger-3451227991,46377665-buchHohn-Kemler , Ludger: In die Mitte des Lebens führt seine Spur. Gott erfahren. Herausgegeben von Ludger Hohn-Kemler. - (=Herderbücherei : Sonderband). Erstausgabe. Freiburg im Breisgau , Basel , Wien : Herder Verlag, 1995. 127 Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3451227991Guter Zustand. Klappentext: Glaube lebt aus Erfahrung, die nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen geschieht. Es scheint jedoch, als hätte unsere Zeit das Gespür für Gott und seine Erfahr- barkeit verloren. Wie können wir dieses Gespür wiedergewinnen oder wie es neu entdecken? Große Theologinnen, Theologen und Meister des Lebens decken die Spuren Gottes in den zutiefst menschlichen Erfahrungen auf. Dieses Buch vereint Texte von Leonardo Boff, Ladislaus Boros, Phil Bosmans, Johannes Bours, Marianne Dirks, Heinrich Fries, Jacques Gaillot, Bernhard Häring. Maria Kassel. Gerhard Lohfink, Dorothee Sölle, Frere Roger, Karlfried Graf Dürckheim, Mahatma Ghandi u. a. - damit Gott mitten im Leben erfahrbar wird. Schlagworte: Gotteserfahrung, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Anthologie/Anthologien<br>Bestell-Nr.: 41639<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/In-die-Mitte-des-Lebens-fuehrt-seine-Spur-Gott-erfahren-Herausgegeben-von-Ludger-Hohn-Kemler-Herderbuecherei-Sonderband-Hohn-Kemler-Ludger-3451227991,46377665-buch">Bestellen</a>Sun, 05 Mar 2017 05:00:54 +0100https://www.buchfreund.de/In-die-Mitte-des-Lebens-fuehrt-seine-Spur-Gott-erfahren-Herausgegeben-von-Ludger-Hohn-Kemler-Herderbuecherei-Sonderband-Hohn-Kemler-Ludger-3451227991,46377665-buch<![CDATA[Wer ist dein Bruder?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Vortrag, gehalten am 10.11. 1980 in Graz.]]>https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,81206567-buchRahner, Karl: Wer ist dein Bruder?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Vortrag, gehalten am 10.11. 1980 in Graz. 2. Auflage. Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1982. 78 (2) Seiten. 19,8 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3451193981Sehr guter Zustand. - Karl Rahner SJ (* 5. März 1904 in Freiburg im Breisgau; † 30. März 1984 in Innsbruck) war ein deutscher katholischer Theologe. Karl Rahner war einer der einflussreichsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Er wirkte bahnbrechend für eine Öffnung der katholischen Theologie für das Denken des 20. Jahrhunderts und beeinflusste mit seiner Theologie maßgeblich das Zweite Vatikanische Konzil, an dessen Vorbereitung und Durchführung er als Sachverständiger mitarbeitete. Als Schüler Martin Heideggers versuchte er eine Synthese der theologischen Tradition mit dem Denken der Moderne. Rahner war Mitherausgeber des Lexikons für Theologie und Kirche und beeinflusste damit die gesamte deutschsprachige katholische Theologie. Er kritisierte zunehmend Missstände innerhalb der katholischen Kirche, förderte die internationale theologische Kommunikation und trieb den Dialog der Theologie mit den Naturwissenschaften und dem Marxismus voran. ... Bedeutung: Hans Küng bringt die Bedeutung Rahners für die jüngere deutsche Theologengeneration in der Zeit des Konzils vielleicht auf den Punkt, wenn er ihn als „Protagonist der Freiheit in der Theologie“ bezeichnet. Seine 16-bändigen Schriften zur Theologie aus den Jahren 1954 bis 1984 wurden zur Grundlage einer Neuorientierung in der deutschsprachigen katholischen Theologie. Zu seinen Hauptwerken zählen Grundkurs des Glaubens sowie seine Thesen zum Thema Ökumene in der gemeinsam mit Heinrich Fries verfassten Schrift Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit von 1983 [3]. Verdienste erwarb er sich auch durch die Herausgabe der zweiten Auflage des Lexikons für Theologie und Kirche; er war Mitherausgeber des Lexikons „Sacramentum Mundi“ (1967–69), der Reihen „Quaestiones disputatae“ (1958–84) und „Theologische Akademie“ (1965–75), der Zeitschrift „Concilium“ (1965 ff.), der „Internationalen Dialog-Zeitschrift“ (1968–84), der Enzyklopädie „Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft“ (1980–84), des „Handbuchs der Pastoraltheologie“ (1964–72). ... Aus: wikipedia-Karl_Rahner Schlagworte: Christliche Religion, Bruderschaft, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 58343<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,81206567-buch">Bestellen</a>Fri, 17 Feb 2017 23:00:28 +0100https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,81206567-buch<![CDATA[Grundkurs des Glaubens. Einführung in den Begriff des Christentums. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit: Kurzformeln des Glaubens und einer Synopsis.]]>https://www.buchfreund.de/Grundkurs-des-Glaubens-Einfuehrung-in-den-Begriff-des-Christentums-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Kurzformeln-des-Glaubens-und-einer-Synopsis-Rahner-Karl-9783451175527,82248548-buchRahner, Karl: Grundkurs des Glaubens. Einführung in den Begriff des Christentums. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit: Kurzformeln des Glaubens und einer Synopsis. 12. Auflage. Freiburg im Breisgau, Basel, Wien : Herder Verlag, 1982. 448 Seiten. 25 cm Gelbes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783451175527Sehr guter Zustand. »Ein großes Buch ... diese imponierende Synthese, die eine Quelle der Inspiration bleiben wird, wenn einmal ein Großteil der heutigen theologischen Produktion vergessen ist.« Joseph Ratzinger in Theologische Revue »In diesem Buch liegt Sprengstoff für manche theologische Verkrustungen, Zündstoff für Kettenreaktionen neuen Denkens in der Kirche.« Frankfurter Allgemeine Zeitung »Daß Rahner in großartiger Weise modern denkt, indem er naturwissenschaftliche Erkenntnisse wirklich verarbeitet und über alles Individuelle hinaus auch Natur- und Weltgeschichte mitbedenkt, dafür kann ihm nicht genug gedankt werden.« Neue Züricher Zeitung. - Karl Rahner SJ (* 5. März 1904 in Freiburg im Breisgau; † 30. März 1984 in Innsbruck) war ein deutscher katholischer Theologe. Karl Rahner war einer der einflussreichsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Er wirkte bahnbrechend für eine Öffnung der katholischen Theologie für das Denken des 20. Jahrhunderts und beeinflusste mit seiner Theologie maßgeblich das Zweite Vatikanische Konzil, an dessen Vorbereitung und Durchführung er als Sachverständiger mitarbeitete. Als Schüler Martin Heideggers versuchte er eine Synthese der theologischen Tradition mit dem Denken der Moderne. Rahner war Mitherausgeber des Lexikons für Theologie und Kirche und beeinflusste damit die gesamte deutschsprachige katholische Theologie. Er kritisierte zunehmend Missstände innerhalb der katholischen Kirche, förderte die internationale theologische Kommunikation und trieb den Dialog der Theologie mit den Naturwissenschaften und dem Marxismus voran. ... Bedeutung: Hans Küng bringt die Bedeutung Rahners für die jüngere deutsche Theologengeneration in der Zeit des Konzils vielleicht auf den Punkt, wenn er ihn als „Protagonist der Freiheit in der Theologie“ bezeichnet. Seine 16-bändigen Schriften zur Theologie aus den Jahren 1954 bis 1984 wurden zur Grundlage einer Neuorientierung in der deutschsprachigen katholischen Theologie. Zu seinen Hauptwerken zählen Grundkurs des Glaubens sowie seine Thesen zum Thema Ökumene in der gemeinsam mit Heinrich Fries verfassten Schrift Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit von 1983 [3]. Verdienste erwarb er sich auch durch die Herausgabe der zweiten Auflage des Lexikons für Theologie und Kirche; er war Mitherausgeber des Lexikons „Sacramentum Mundi“ (1967–69), der Reihen „Quaestiones disputatae“ (1958–84) und „Theologische Akademie“ (1965–75), der Zeitschrift „Concilium“ (1965 ff.), der „Internationalen Dialog-Zeitschrift“ (1968–84), der Enzyklopädie „Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft“ (1980–84), des „Handbuchs der Pastoraltheologie“ (1964–72). ... Aus: wikipedia-Karl_Rahner Schlagworte: Katholische Dogmatik ; Fundamentaltheologie, a Religion, Theologie, Christliche Religion, Bruderschaft, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Christliche Meditation Spiritualität<br>Bestell-Nr.: 58605<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Grundkurs-des-Glaubens-Einfuehrung-in-den-Begriff-des-Christentums-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Kurzformeln-des-Glaubens-und-einer-Synopsis-Rahner-Karl-9783451175527,82248548-buch">Bestellen</a>Fri, 17 Feb 2017 23:00:28 +0100https://www.buchfreund.de/Grundkurs-des-Glaubens-Einfuehrung-in-den-Begriff-des-Christentums-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Kurzformeln-des-Glaubens-und-einer-Synopsis-Rahner-Karl-9783451175527,82248548-buch<![CDATA[Die Zukunft des Unglaubens. Zeitgemässe Betrachtungen eines Nichtchristen.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Zukunft-des-Unglaubens-Zeitgemaesse-Betrachtungen-eines-Nichtchristen-Szczesny-Gerhard-3471772189,65138924-buchSzczesny, Gerhard: Die Zukunft des Unglaubens. Zeitgemässe Betrachtungen eines Nichtchristen. Erstausgabe. München, List Verlag, 1958. 219 (5) Seiten. Umschlag- und Einbandzeichnung: Gerhard M. Hotop. 19,4 cm. Graugrünes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3471772189Guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Schutzumschlag mit leichtem Feuchtigkeitsrand. - Gerhard Szczesny (* 31. Juli 1918 in Sallewen / Ostpreußen; † 28. Oktober 2002 in München) war ein deutscher Philosoph, Publizist und Journalist. Werdegang: Szczesny studierte Philosophie, Literaturgeschichte und Publizistik in Königsberg, Berlin und München. 1940 wurde er zum Dr. phil. promoviert. Von 1941 bis 1945 musste er als Soldat (Ostfront) am Zweiten Weltkrieg teilnehmen. Von 1947 bis 1962 war Szczesny als Redakteur beim Bayerischen Rundfunk beschäftigt. Zunächst war er Leiter des Nachtstudios, dann des Sonderprogramms. In dieser Zeit hatte Szczesny Kontakt zur Föderation freiheitlicher Sozialisten. Insbesondere wollte er die Ausführungen von Rudolf Rocker aus der Publikation „Zur Betrachtung der Lage in Deutschland“ dem Rundfunk-Publikum zugänglich machen.[1] 1961 begründete er zusammen mit Fritz Bauer die Humanistische Union in München, deren Vorsitz er von 1961 bis 1968 ausübte. Von 1962 bis 1968 leitete er den von ihm gegründeten Gerhard Szczesny Verlag, in dem er neben zahlreichen anderen Publikationen den „Club Voltaire – Jahrbuch für kritische Aufklärung“, veröffentlichte. Familie: In erster Ehe war Szczesny verheiratet mit Anna, geb. Ozana – ein Sohn Alexander -, in zweiter Ehe mit Martha, geb. Meuffels – ein Sohn Stefan Szczesny und eine Tochter Claudia – und in dritter Ehe mit Anemone, geb. Friedmann. ... Aus: wikipedia-Gerhard_Szczesny Schlagworte: Theologie, Christentum, Heiden, Atheismus, Orientierung, Ersatzreligionen, Objektivismus, Subjektivismus, Vernunft, Metaphysik, Humanität, Philosophiegeschichte, Gesellschaftsporträt, Herrschaft, Deutsche Literatur der 50er Jahre, Gesellschaftspsychologie, Gesellschaftsphilosophie, Gesellschaftskunde, Utopien, Totalitarismus, Philosophische Romane, Philosophie des 20. Jahrhunderts, Macht, Gesellschaftstheorie, Utopischer Roman, Gesellschaft, Utopie, Negative Utopien, Gesellschaftskritik, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Regierungsformen, Utopische Romane und Erzählungen, Gesellschaftwissenschaften insgesamt Bevölkerung, Sozialwesen, Machtkampf, Philosophische Wissenschaften, Gesellschaftswissenschaft, Gesellschaftspolitik, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 52030<br>Preis: 4,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Zukunft-des-Unglaubens-Zeitgemaesse-Betrachtungen-eines-Nichtchristen-Szczesny-Gerhard-3471772189,65138924-buch">Bestellen</a>Wed, 01 Feb 2017 22:00:12 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Zukunft-des-Unglaubens-Zeitgemaesse-Betrachtungen-eines-Nichtchristen-Szczesny-Gerhard-3471772189,65138924-buch<![CDATA[Das Geheimnis des Glaubens. Eine Meßauslegung für das christliche Volk. Mit zwei Vorworten des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-des-Glaubens-Eine-Messauslegung-fuer-das-christliche-Volk-Mit-zwei-Vorworten-des-Verfassers-Maier-Carl,47729018-buchMaier, Carl: Das Geheimnis des Glaubens. Eine Meßauslegung für das christliche Volk. Mit zwei Vorworten des Verfassers. 2., neubearbeitete Auflage. Freiburg : Herder Verlag, 1952. IX, 279 Seiten. 20 cm. Blaues Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur.Guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren und mit beriebenen Kanten. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einer Verlagsbeilage. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Eucharistiefeier, Religionswissenschaften / Liturgiewissenschaft / Pastoralliturgische Fragen / Handreichungen zur liturgischen Bildung der Gemeinde<br>Bestell-Nr.: 42382<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-des-Glaubens-Eine-Messauslegung-fuer-das-christliche-Volk-Mit-zwei-Vorworten-des-Verfassers-Maier-Carl,47729018-buch">Bestellen</a>Wed, 25 Jan 2017 22:31:08 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-des-Glaubens-Eine-Messauslegung-fuer-das-christliche-Volk-Mit-zwei-Vorworten-des-Verfassers-Maier-Carl,47729018-buch<![CDATA[Buch der Spiele und Feierstunden. Mit einem Vorwort der Verfasserin.]]>https://www.buchfreund.de/Buch-der-Spiele-und-Feierstunden-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Maeuser-Albertine,45765950-buchMäuser, Albertine: Buch der Spiele und Feierstunden. Mit einem Vorwort der Verfasserin. Erstausgabe. Münster : Regensberg Verlag, 1947. 175 Seiten. 20 cm. Illustrierte Originalbroschur.Guter Zustand. Buchkanten etwas berieben. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Schlagworte: Advent, Weihnachten, Literaturtheorie, Theaterwissenschaft, Theaterwissenschaften, Theatergeschichte, Literaturwissenschaft, Theaterstücke, Dramaturgie, Dramatik, Geschichte, Schauspiel, Theater, Christentum, Geschichte, Beten, Kirche, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Krippenspiele, Christliche Erziehung, Christmesse<br>Bestell-Nr.: 41202<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Buch-der-Spiele-und-Feierstunden-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Maeuser-Albertine,45765950-buch">Bestellen</a>Tue, 03 Jan 2017 22:00:20 +0100https://www.buchfreund.de/Buch-der-Spiele-und-Feierstunden-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasserin-Maeuser-Albertine,45765950-buch<![CDATA[Wer ist dein Bruder?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Vortrag, gehalten am 10.11. 1980 in Graz.]]>https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,67039136-buchRahner, Karl: Wer ist dein Bruder?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Vortrag, gehalten am 10.11. 1980 in Graz. Erstausgabe. Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1981. 78 (2) Seiten. 20 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3451193981Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Karl Rahner SJ (* 5. März 1904 in Freiburg im Breisgau; † 30. März 1984 in Innsbruck) war ein deutscher katholischer Theologe. Karl Rahner war einer der einflussreichsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Er wirkte bahnbrechend für eine Öffnung der katholischen Theologie für das Denken des 20. Jahrhunderts und beeinflusste mit seiner Theologie maßgeblich das Zweite Vatikanische Konzil, an dessen Vorbereitung und Durchführung er als Sachverständiger mitarbeitete. Als Schüler Martin Heideggers versuchte er eine Synthese der theologischen Tradition mit dem Denken der Moderne. Rahner war Mitherausgeber des Lexikons für Theologie und Kirche und beeinflusste damit die gesamte deutschsprachige katholische Theologie. Er kritisierte zunehmend Missstände innerhalb der katholischen Kirche, förderte die internationale theologische Kommunikation und trieb den Dialog der Theologie mit den Naturwissenschaften und dem Marxismus voran. ... Bedeutung: Hans Küng bringt die Bedeutung Rahners für die jüngere deutsche Theologengeneration in der Zeit des Konzils vielleicht auf den Punkt, wenn er ihn als „Protagonist der Freiheit in der Theologie“ bezeichnet. Seine 16-bändigen Schriften zur Theologie aus den Jahren 1954 bis 1984 wurden zur Grundlage einer Neuorientierung in der deutschsprachigen katholischen Theologie. Zu seinen Hauptwerken zählen Grundkurs des Glaubens sowie seine Thesen zum Thema Ökumene in der gemeinsam mit Heinrich Fries verfassten Schrift Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit von 1983 [3]. Verdienste erwarb er sich auch durch die Herausgabe der zweiten Auflage des Lexikons für Theologie und Kirche; er war Mitherausgeber des Lexikons „Sacramentum Mundi“ (1967–69), der Reihen „Quaestiones disputatae“ (1958–84) und „Theologische Akademie“ (1965–75), der Zeitschrift „Concilium“ (1965 ff.), der „Internationalen Dialog-Zeitschrift“ (1968–84), der Enzyklopädie „Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft“ (1980–84), des „Handbuchs der Pastoraltheologie“ (1964–72). ... Aus: wikipedia-Karl_Rahner Schlagworte: Christliche Religion, Bruderschaft, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 52667<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,67039136-buch">Bestellen</a>Tue, 27 Dec 2016 22:00:49 +0100https://www.buchfreund.de/Wer-ist-dein-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Vortrag-gehalten-am-10-11-1980-in-Graz-Rahner-Karl-3451193981,67039136-buch<![CDATA[Die Welt der Engel. Mit Literaturhinweisen. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. V. Reihe. Die grossen Wahrheiten. Band 4. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.)]]>https://www.buchfreund.de/Die-Welt-der-Engel-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-4-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-he,62838900-buchPie-Raymond, Régamey O.P.: Die Welt der Engel. Mit Literaturhinweisen. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. V. Reihe. Die grossen Wahrheiten. Band 4. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.) Erstausgabe. Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag, 1961. 124 (4) Seiten. 19 x 13 cm. Illustrierte Originalbroschur.Guter Zustand. - Zum erstenmal wird hier der Versuch unternommen, aus christlicher Schau in einer enzyklopädischen Reihe die Stellung der Christen in der Welt darzustellen. Damit wird die Möglichkeit geboten, sich über das Gesamtgebiet des Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe, und das religiöse Leben zu informieren. Die Reihe: "Der Christ in der Welt ist eine Enzyklopädie über das Gesamtgebiet des katholischen Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe und das religiöse Leben. Sie will in christlicher Schau die Stellung des Christen in der Welt darstellen. Sie besteht aus XVIII. Reihen und 129 Bänden." Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 51027<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Welt-der-Engel-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-4-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-he,62838900-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Dec 2016 22:00:32 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Welt-der-Engel-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-4-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-he,62838900-buch<![CDATA[Joachim, mir graut's vor dir!. Von der unwiderstehlichen Komik der Religion. Mit einem Personenregister.]]>https://www.buchfreund.de/Joachim-mir-graut-s-vor-dir-Von-der-unwiderstehlichen-Komik-der-Religion-Mit-einem-Personenregister-Zander-Hans-Conrad-9783462033694,80813649-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58202.jpg" title="Joachim, mir graut's vor dir!."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58202_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Zander, Hans Conrad: Joachim, mir graut's vor dir!. Von der unwiderstehlichen Komik der Religion. Mit einem Personenregister. Erstausgabe. Köln : Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2004. 226 Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Umschlaggestaltung: Philipp Starke. Roter Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783462033694Sehr guter Zustand. Mit einer privaten Bemerkung über das Buch auf der Titelseite. »Hinaufzuschauen zum Himmel ist die Urgebärde der Religion; dabei herunterzufallen vom Balkon, ist ihr Ur-Unfall.« Sind Religion und Lachen Gegensätze? Diese Frage beantwortet Hans Conrad Zander mit einem Feuerwerk von diabolischer Frechheit und göttlichem Spaß. Zwischen dem Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner und seinem erklärten Erzfeind, dem Kölner Autor Hans Conrad Zander, tobt ein epochaler Streit. Die neue Gretchenfrage lautet: Wie hältst du’s mit dem Lachen in der Religion? Zum Lachen bringen uns beide. Aber nicht auf die gleiche Art. Meisner macht unfreiwillige Witze. Zander macht freiwillige – und führt für seine These, dass Religion wesenhaft komisch sei, die größten Spötter der Christenheit als Zeugen an: von Erasmus bis Voltaire, von Boccaccio bis Wilhelm Busch. Überraschender noch: Er beruft sich auf die heiligsten Autoritäten der europäischen Kultur: auf Martin Luther und Sigmund Freud, auf George Bernard Shaw und Heinrich Böll. Das Buch führt über alle Höhen der klassischen religiösen Satire und durch alle Abgründe des aktuellen Frömmigkeits- und Comedy-Betriebs. Ein Feuerwerk diabolischer Frechheit, zugleich ein Buch von schwerelosem Ernst und göttlichem Spaß. - Hans Conrad Zander, Jahrgang 1937, stammt aus einer Familie von schweizerischen Kaufleuten und deutschen Beamten. Er war Mönch im Dominikanerorden, Reporter des Stern (Egon-Erwin-Kisch-Preis 1983) und Gastprofessor an der Universität Essen. Bekannt geworden ist er als Autor des Westdeutschen Rundfunks (Zeitzeichen) und als Verfasser von Sachbüchern und Satiren zur Religionsgeschichte (Zehn Argumente für das Zölibat). Schlagworte: Religion Komik Geschichte, Humor ; Geschichte Satire Religionsphilosophie, Theologie, Christentum, Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft, Glaube Gesellschaft, Bibel Bibelkunde, Religionskritik, Beten, Kirche, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 58202<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Joachim-mir-graut-s-vor-dir-Von-der-unwiderstehlichen-Komik-der-Religion-Mit-einem-Personenregister-Zander-Hans-Conrad-9783462033694,80813649-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Dec 2016 20:40:17 +0100https://www.buchfreund.de/Joachim-mir-graut-s-vor-dir-Von-der-unwiderstehlichen-Komik-der-Religion-Mit-einem-Personenregister-Zander-Hans-Conrad-9783462033694,80813649-buch<![CDATA[Ideologie, Glaube und Gewissen. Diskussion an der Grenze zwischen Moraltheologie und Psychotherapie. Mit einem Vorwort der Verfasser.]]>https://www.buchfreund.de/Ideologie-Glaube-und-Gewissen-Diskussion-an-der-Grenze-zwischen-Moraltheologie-und-Psychotherapie-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Egenter-Richard-und-Paul-Matussek,44728233-buchEgenter, Richard und Paul Matussek: Ideologie, Glaube und Gewissen. Diskussion an der Grenze zwischen Moraltheologie und Psychotherapie. Mit einem Vorwort der Verfasser. Erstausgabe. München, Zürich: Droemer Knaur Verlag, 1965. 215 Seiten. 19,5 cm. Weißes Leinen mit Schutzumschlag und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Schutzumschlag am Fuß mit 2 kleinen Einrissen (0,3 cm). Das Buch entstand aus einer Reihe öffentlicher Diskussionen zwischen dem Moraltheologen Prof.Dr.theol.et phil.Richard Egenter und dem Psychiater und Psychoanalytiker Prof.Dr.med.et phil. Paul Matussek. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Tiefenpsychologie, Psychoanalyse, Verhalten, Psychologie, Entwicklungspsychologie, Psychische Krankheiten, Neurose, Psychose, Psychische Störung, Mensch, Verarbeitung, Psychoenergetik Beziehung, Emotionen, Psyche, Seele, Gefühl, Motivation, Bibel, Moral, Moral, Glauben, , Gnade<br>Bestell-Nr.: 40561<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ideologie-Glaube-und-Gewissen-Diskussion-an-der-Grenze-zwischen-Moraltheologie-und-Psychotherapie-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Egenter-Richard-und-Paul-Matussek,44728233-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Nov 2016 23:00:01 +0100https://www.buchfreund.de/Ideologie-Glaube-und-Gewissen-Diskussion-an-der-Grenze-zwischen-Moraltheologie-und-Psychotherapie-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Egenter-Richard-und-Paul-Matussek,44728233-buch<![CDATA[Loccumer Brevier. Herausgegeben und mit Vorworten: Loccumer Arbeitskreis für Meditation in Verbindung mit der Evangelischen Akademie Loccum. Mit einem Titelregister.]]>https://www.buchfreund.de/Loccumer-Brevier-Herausgegeben-und-mit-Vorworten-Loccumer-Arbeitskreis-fuer-Meditation-in-Verbindung-mit-der-Evangelischen-Akademie-Loccum-Mit-einem-Titelregister,44045439-buchLoccumer Brevier. Herausgegeben und mit Vorworten: Loccumer Arbeitskreis für Meditation in Verbindung mit der Evangelischen Akademie Loccum. Mit einem Titelregister. 3., überarbeitete und erweiterte Ausgabe. München: Claudius Verlag, 1993. 368 Seiten. 21 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3532621606Befriedigender Zustand. Einband leicht fleckig. Buchblock lose. - Das Loccumer Brevier bietet geistliche und literarische Texte aus der jüdisch-christlichen Tradition und aus anderen Kulturen und Religionen gegliedert nach Themen. Ausgewählt sind Texte, die sich für die persönliche Begleitung oder für das meditieren in Gruppen als hilfreich erwiesen haben. Eingangsworte aus der Zisterziensertradition des Klosters Loccum sind vorangestellt und können Anstöße geben für eine eigenständige Lektüre und Meditation. Schlagworte: Spiritualität, Religion, Weisheit, Esoterik, Lebenskrise, Aberglaube, Lebenssinn, Rituale, Ritus, Riten, Engel, Mysterien, Vision, Brevier, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 40229<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Loccumer-Brevier-Herausgegeben-und-mit-Vorworten-Loccumer-Arbeitskreis-fuer-Meditation-in-Verbindung-mit-der-Evangelischen-Akademie-Loccum-Mit-einem-Titelregister,44045439-buch">Bestellen</a>Fri, 21 Oct 2016 05:01:26 +0200https://www.buchfreund.de/Loccumer-Brevier-Herausgegeben-und-mit-Vorworten-Loccumer-Arbeitskreis-fuer-Meditation-in-Verbindung-mit-der-Evangelischen-Akademie-Loccum-Mit-einem-Titelregister,44045439-buch<![CDATA[Aufgang der Menschheit. Der Gottesgedanke in der Welt. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Aufgang-der-Menschheit-Der-Gottesgedanke-in-der-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Rohrbach-Paul,37529089-buchRohrbach, Paul: Aufgang der Menschheit. Der Gottesgedanke in der Welt. Mit einem Vorwort des Verfassers. Erstausgabe. Stuttgart, Kohlhammer Verlag, 1953. 368 Seiten. Einbandentwurf: Hans Hermann Hagedorn. 21,5 cm. Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. - Karl Albert Paul Rohrbach (* 29. Juni 1869 auf dem Gut Irgen (später: Jeras muiža zu Ranki) bei Goldingen in Kurland, damals Russisches Kaiserreich, heute Lettland; † 19. Juli 1956 in Langenburg in Württemberg) war evangelischer Theologe, politischer Publizist, Kolonialbeamter und Reiseschriftsteller. Politik: Rohrbach, der sich bis 1911 der Fortschrittlichen Partei angeschlossen hatte, verband den Fortschrittsoptimismus seiner Zeit mit deutschem Nationalismus und einem protestantisch gefärbten Kulturchauvinismus zu einem „ethischen Imperialismus“ als Maxime der deutschen Außenpolitik. Das schloss einen entschiedenen Rassismus mit ein, wie Horst Gründer bemerkt. Rohrbach habe einen Rassismus vertreten, „der geradezu präfaschistisch zu nennen“ sei.[1] Seine Ideen propagierte er in zahlreichen Buchveröffentlichungen, Zeitschriftenartikeln und Leitartikeln in führenden deutschen Tageszeitungen. In der Berichterstattung auf dem Gebiet der Kolonial- und Außenpolitik hatte Rohrbach in der Zeit von etwa 1900 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges eine bedeutende Stellung inne. Von 1903 bis 1906 war Rohrbach im Kolonialdienst in Deutsch-Südwestafrika als Ansiedlungskommissar und Wirtschaftssachverständiger tätig.[2] Anschließend kehrte er nach Berlin zurück und wurde Dozent für Kolonialwirtschaft an der dortigen Handelshochschule. Erster Weltkrieg: Von 1914 bis 1918 war Rohrbach Mitarbeiter im Reichsmarineamt, dann im Auswärtigen Amt, wo er sich als Wortführer einer antirussischen Politik hervortat. Rohrbach war gemeinsam mit Theodor Schiemann der führende Kopf der „Osteuropäischen Schule“, die im Ersten Weltkrieg durch die „Randstaatenpolitik“ eine Auflösung des multinationalen Russlands anstrebte.[3] Baltendeutsche Publizisten wie Rohrbach beeinflussten die überwiegend antirussisch und ukrainophil eingestellte öffentliche Meinung in Deutschland nachhaltig und begünstigten dadurch die Politik der deutschen Regierung der Revolutionierung oder „Befreiung“ der Ukraine.[4] Trotz ihrer Germanisierungstendenzen, durch Russlanddeutsche im Baltikum, waren die „Osteuropäer“ Rohrbachs und Schiemanns erbitterte Gegner der Alldeutschen und gehörten zu deren schärfsten propagandistischen Gegnern. Sie wollten im Gegensatz zur alldeutschen „Herrenvolkattitüde“, den osteuropäischen „Randvölkern“ Autonomie gewähren.[5] Aber auch Rohrbach plante ein „subgermanisches Gebiet“ rund um die Ostsee. Das Baltikum könne leicht durch Erhöhung der Einwohnerzahl von 6 Millionen auf 10–15 Millionen germanisiert werden.[6] Die russische Februarrevolution 1917 brachte der „Schiemannschule“ und den ukrainischen Publizisten erheblichen Aufwind, weil ihre Pläne realer wurden. Sie versuchten, mehr Einfluss auf die zivile und militärische Führung des Reiches zu gewinnen.[7] Nach dem Ersten Weltkrieg: Nach dem Ersten Weltkrieg engagierte sich Rohrbach weiterhin für großdeutsch-nationale und koloniale Interessen: durch Mitarbeit in der Heidelberger Vereinigung zur wissenschaftlichen Klärung der Kriegsschuldfrage (zusammen mit Max Weber, Friedrich Meinecke, Ernst Troeltsch, Lujo Brentano und Conrad Haußmann), in parteipolitischer Arbeit, zuerst in der Deutschen Demokratischen Partei (1920–1926), dann in der Konservativen Volkspartei (1930), durch Gründung der Zeitschrift Der Deutsche Gedanke (1924), als geschäftsführendes Präsidialmitglied der Akademie zur wissenschaftlichen Erforschung und Pflege des Deutschtums (1927–1929). Rohrbach hatte auch in der Weimarer Republik großen Einfluss auf die politische Meinungsbildung in der Außenpolitik, die insbesondere in der Herausgabe einer Leitartikel-Korrespondenz an führende Tageszeitungen begründet war. Die Stellung Rohrbachs zum Nationalsozialismus war ablehnend, obwohl er teilweise in außenpolitischen Fragen ähnliche Vorstellungen vertrat. So unterstützte er die Propaganda für die Wiedererlangung des deutschen Kolonialbesitzes. Spätestens seit Ende der 1920er Jahre vertrat er Auffassungen, die ihn für die rassistische Politik des Nationalsozialismus Sympathien entwickeln ließen.[8] In der Zeit des Nationalsozialismus zog Rohrbach sich von seiner aktiven politisch-publizistischen Tätigkeit weitgehend zurück und beschränkte sich auf unverfängliche Publikationen zum Kolonialgedanken und Reiseberichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er zurückgezogen in Langenburg. Für sein beharrliches Eintreten für eine unabhängige Ukraine wurde er 1949 mit der Ehrendoktorwürde der Ukrainischen Freien Universität München ausgezeichnet und 1952 zum Ehrenpräsidenten der Deutsch-ukrainischen Gesellschaft ernannt. Außerdem hatte er zusammen mit Johannes Lepsius und Avetik Issahakyan 1914 die Deutsch-Armenische Gesellschaft (DAG) in Berlin mit dem Ziel der Unabhängigkeit und Autonomie des armenischen Volkes gegründet. . Aus: wikipedia-Paul_Rohrbach Schlagworte: Rom, Glaubenskämpfe, Christentum / Geschichte, Religionskritik, Mythen, Katholische Kirche, Moralphilosophie, Moraltheologie, Bibel, Religionsphilosophie, Katholizismus, Mythos, Gott, Glauben, Religiöse Themen, Gottesbilder, Vernunft, Evangelium, Religiösität, Rationalismus, Moral, Christus, Gottesbeweise, Nihilismus, Rationalität, Kirchenpolitik, Kirchenrecht, Ägyptologie, China, Kirchengeschichte, Philosophie, Kirche, Religion, Mythologie, Religionsgeschichte, Ethnologie, Atheismus, Christ, Christliche Religion, Katholischer Glaube, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Jesus Christus, Gotteskritik, Evangelische Kirche, Religiöse Literatur, Katholische Theologie Küng, Hans, Ökumene, Natur, Naturwissenschaften allgemein, Religionssoziologie, Prophet Propheten, Vernunftkritik, Ägäis, Prophezeihungen, Hellas, Ägypten <Altertum>, Mythus, Gottesglaube, Babylon, Jahweh, Religio, Beten, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 13175<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Aufgang-der-Menschheit-Der-Gottesgedanke-in-der-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Rohrbach-Paul,37529089-buch">Bestellen</a>Tue, 11 Oct 2016 23:00:15 +0200https://www.buchfreund.de/Aufgang-der-Menschheit-Der-Gottesgedanke-in-der-Welt-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Rohrbach-Paul,37529089-buch<![CDATA[Dokumente der Gnosis. Mit Aufsätzen von Georges Bataille: Der niedere Materialismus und die Gnosis, Henri-Charles Puech: Phänomenologie der Gnosis und Wolfgang Schultz: Das Geschlechtliche in gnostischer Lehre und Übung. Wolfgang Schultz: Dokumente der Gnosis. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Dokumente-der-Gnosis-Mit-Aufsaetzen-von-Georges-Bataille-Der-niedere-Materialismus-und-die-Gnosis-Henri-Charles-Puech-Phaenomenologie-der-Gnosis-und-Wolfgang-Schultz-Das-Geschlechtliche-in-gnostischer,79730897-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57767.jpg" title="Dokumente der Gnosis."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57767_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schultz, Wolfgang: Dokumente der Gnosis. Mit Aufsätzen von Georges Bataille: Der niedere Materialismus und die Gnosis, Henri-Charles Puech: Phänomenologie der Gnosis und Wolfgang Schultz: Das Geschlechtliche in gnostischer Lehre und Übung. Wolfgang Schultz: Dokumente der Gnosis. Mit einem Vorwort des Verfassers. Lizenzausgabe. [Augsburg] : Bechtermünz Verlag, 2000. 411 (5) Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 3828948391Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Wolfgang Schultz, genannt Mondschultz,[1] (* 28. Juni 1881 in Wien; † 24. September 1936 in München) war ein österreichisch-deutscher Philosoph, Schriftsteller und Nationalsozialist, der in der NS-Zeit gegen den Widerstand der philosophischen Fakultät an der Universität München eine Professur für Philosophie als Nachfolger des emigrierten Richard Hönigswald erhielt. Leben: Nach der Reifeprüfung 1899 studierte der Sohn eines akademischen Malers Philosophie und Mathematik in Wien. Hinzu kamen philologische und archäologische Vorlesungen. Die Promotion im Dezember 1904 hatte das Thema „Das Farbempfindungssystem der Hellenen“. Schultz lebte anschließend als freier Schriftsteller und Privatgelehrter in Wien und veröffentlichte einige Bücher als Studien zur antiken Kultur. Von 1914 bis 1920 war Schultz Herausgeber der Zeitschrift Mitra. Monatsschrift für vergleichende Mythenforschung. Während des Ersten Weltkrieges war er Frontsoldat. In den Jahren 1918 bis 1921 war er als Verwalter des „Forschungsinstituts für Osten und Orient“ in Wien tätig. Nach der Heirat lebte er ab 1922 im preußischen Görlitz und befasste sich verstärkt mit weltanschaulichen Themen und Kulturvergleichen. Von 1929 bis 1931 gab er die „Wissenschaftslehre“ von Bernard Bolzano in vier Bänden heraus. Schultz engagierte sich schon früh für den Nationalsozialismus und trat der NSDAP bereits am 1. Mai 1932 bei (Mitglieds-Nr. 905.753). Nach der „Machtergreifung“ bemühte er sich aktiv um eine Lehrtätigkeit an der Universität München. Nach eigener Darstellung hatte er sich bis dahin bemüht, „nach den Quellen des arteignen Denkens der Völker nordischer Rasse“ zu fahnden und sich dabei eine eigene undogmatische Weltanschauung gebildet. Programmatisch erklärte er in seinem Lebenslauf: „Ich bin Nationalsozialist von Grund aus und weiss, dass es um die geistige Erneuerung unseres ganzen Denkens in allen Fächern geht, und dass kaum von anderer Seite her, darauf ein ebenso tiefer Einfluss ausgeübt werden kann, wie von der philosophischen Lehrkanzel einer grossen Universität. Und ich würde meine Lehrkanzel als Keimzelle einer künftigen deutschen Weltanschauung zur Entfaltung zu bringen trachten.“[2] Nachdem Martin Heidegger den Ruf auf die Nachfolge von Richard Hönigswald abgelehnt hatte, forderte das bayerische Kultusministerium die Universität auf, bei der erneuten Ausschreibung der Stelle auch Schultz zu berücksichtigen. Die Ablehnung der Fakultät erfolgte mit deutlichen Worten: „Eine solche Vertretung der Philosophie wäre an einer Universität von der Bedeutung Münchens in allen Hinsichten ungenügend; die Fakultät bittet darum dringend von seiner Berufung abzusehen.“[3] Albert Rehm bezeichnete die Ausführung der Arbeiten zur Antiken Kultur als „ungeheuerlich“ und sah in ihnen das Spiel freier Phantasie: „Gewiss findet sich auch Richtiges und finden sich Ansätze zu fruchtbarer Problemstellung da und dort. Aber das Gute ist eben bis zur Unkenntlichkeit vom Phantastischen überwuchert.“[4] Neben Alfred Rosenberg machten sich eine Reihe von prominenten Nationalsozialisten wie der Physiker Philipp Lenard, Eva Chamberlain-Wagner oder der Verleger J. F. Lehmann für Schultz stark. Um den direkten Konflikt mit der Fakultät zu vermeiden, erhielt Schultz im Sommersemester 1934 die Vertretung für den Lehrstuhl Hönigswalds. Man hoffte im Ministerium wohl darauf, dass an der Universität mit der Gewöhnung auch der Widerstand abnehmen werde. Um ihn nicht zu überlasten, brauchte Schultz in seinem ersten Semester nur eine vierstündige Vorlesung zu halten. Sein Thema war „Grundzüge arteigenen Denkens“. Am 1. November 1934 wurde Schultz schließlich zum ordentlichen Professor ernannt und übernahm den von ihm angestrebten Lehrstuhl. Die Resonanz bei den Studenten blieb allerdings gering. Als er Anfang des Wintersemesters 1934/35 schwer erkrankte, wurde auf eine Vertretung verzichtet, da sich für seine „Einführung in die Philosophie“ nur sechs und für sein „Seminar über weltanschauliche Fragen“ nur drei Studenten eingeschrieben hatten.[5] Schultz stand im engen Kontakt zum Amt Rosenberg und berichtete dorthin über die Aktivitäten in der Fakultät und auch über den Dekan Walther Wüst. 30. Januar 1936 wurde er zum Hauptstellenleiter der (nicht realisierten) Abteilung „Arische Weltanschauung und Volkskunde“ im Amt Rosenberg ernannt. Dazu wurde er am 20. April 1936 Hauptstellenleiter im Außenpolitischen Amt der NSDAP.[6] Schultz starb überraschend an den Folgen einer Operation. Das von ihm weitgehend ausgearbeitete Buch „Grundgedanken einer nationalsozialistischen Kulturpolitik“ wurde postum veröffentlicht und erhielt sogar eine zweite Auflage. ... Aus: wikipedia-Wolfgang_Schultz_(Philosoph) Schlagworte: Gnosis; Quelle, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Religion, Glaube, Nichtchristliche Religionen, Christliche Religion, Philosophie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Erlösung, Theologie, Beten, Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Mythen, Anthropologie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophen, Logik, Ethik, Gottesbeweise, Nietzsche, Friedrich<br>Bestell-Nr.: 57767<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dokumente-der-Gnosis-Mit-Aufsaetzen-von-Georges-Bataille-Der-niedere-Materialismus-und-die-Gnosis-Henri-Charles-Puech-Phaenomenologie-der-Gnosis-und-Wolfgang-Schultz-Das-Geschlechtliche-in-gnostischer,79730897-buch">Bestellen</a>Mon, 19 Sep 2016 20:40:17 +0200https://www.buchfreund.de/Dokumente-der-Gnosis-Mit-Aufsaetzen-von-Georges-Bataille-Der-niedere-Materialismus-und-die-Gnosis-Henri-Charles-Puech-Phaenomenologie-der-Gnosis-und-Wolfgang-Schultz-Das-Geschlechtliche-in-gnostischer,79730897-buch<![CDATA[Die Kopten. Leben und Lehre der ägyptischen Christen in Geschichte und Gegenwart. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Emma Brunner-Traut. - (=Diederichs Gelbe Reihe DG 39, Christentum).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Kopten-Leben-und-Lehre-der-aegyptischen-Christen-in-Geschichte-und-Gegenwart-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Emma-Brunner-Traut-Diederichs-Gelbe-Reihe-DG-39-Christentum-Brunner-Traut-Emma,79314906-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57647.jpg" title="Die Kopten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57647_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Brunner-Traut, Emma: Die Kopten. Leben und Lehre der ägyptischen Christen in Geschichte und Gegenwart. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Emma Brunner-Traut. - (=Diederichs Gelbe Reihe DG 39, Christentum). 5. Auflage. München : Diederichs Verlag, 1997. 197 Seiten mit 31 Abbildungen und einem Frontispiz. 18,6 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3424006998Guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. - Emma Brunner-Traut (* 25. Dezember 1911 in Frankfurt am Main; † 18. Januar 2008 in Tübingen) war eine deutsche Ägyptologin. Leben: Emma Traut hatte eine große musische Begabung und wollte zunächst Konzertpianistin werden. Zur Zeit ihres Abiturs begegnete sie aber dem Ägyptologen Hellmut Brunner (1913–1997), der sie für die Ägyptologie begeisterte und den sie 1937 auch heiratete. Nach ihrem Studium der Ägyptologie wurde sie 1937 mit einer Arbeit über den „Tanz im Alten Ägypten“ promoviert. 1937/38 begleitete sie ihren Ehemann auf dessen Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts nach Ägypten und nahm an Ausgrabungen von Hermann Junker in Gizeh und von Günther Roeder in Hermopolis teil. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgte sie 1951 ihrem Mann nach Tübingen. Hier hat sie neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit auch die Stuttgarter Privatstudiengesellschaft, an der zu dieser Zeit auch noch der Verleger Ernst Klett beteiligt war, entscheidend beeinflusst. Sie war wissenschaftlich in der Sammlung des Archäologischen Institutes Tübingen tätig und gestaltete unter anderem deren 1981 erschienenen zweibändigen Katalog maßgeblich mit. Im Jahr 1963 erschienen erstmals ihre „Altägyptischen Märchen“ (8. Auflage 1989). Parallel veröffentlichte sie die „Altägyptischen Tiergeschichten und Fabeln“ (6. Auflage 1980) mit Rekonstruktionen von auf Reliefs und Zeichnungen überlieferten Erzählungen. In ihrem Werk „Frühformen des Erkennens“ (2. Auflage 1992) stellte sie die wesentlichen Aspekte der altägyptischen Denk- und Darstellungsweise der griechisch-abendländischen Kultur gegenüber. 1998 erschien ihr „Alltag unter den Pharaonen“ und sie befasste sich mit der ägyptischen Religionsgeschichte insbesondere der Kopten. 1984 richtete sie unter dem Motto „Osiris - Kreuz - Halbmond“ gemeinsam mit ihrem Mann eine große Ausstellung in Stuttgart aus. Diese Sammlung wurde 1997 im Schloss Hohentübingen als Dauerausstellung eingerichtet[1] Neben ihrer Tätigkeit in Tübingen und Stuttgart war sie auch für die Ägyptischen Museen in München und Berlin tätig. Emma Brunner-Traut lebte bis zu ihrem Tod in Tübingen. Sie fand ihre letzte Ruhestätte auf dem Tübinger Bergfriedhof. 1964 wurde sie vom Deutschen Archäologischen Institut zum Ordentlichen Mitglied ernannt. Sie wurde auch von der International Society for Folk Narrative Research als Mitglied aufgenommen. 1972 wurde ihr der Professorentitel verliehen. Bekannt wurde sie einer breiteren Öffentlichkeit unter anderem durch den von ihr 1962 in erster Auflage herausgegebenen und danach mehrfach wiederaufgelegten und aktualisierten Reiseführer für Ägyptenreisende. ... Aus: wikipedia-Emma_Brunner-Traut Schlagworte: Koptische Kirche ; Geschichte ; Quelle, Christliche Religion, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Christentum, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Kulte, Mythen, Kulturanthropologie, Metaphysik, Kulturepochen, Initiation, Kosmologie, Ritus, Ethnopsychoanalyse, Volksglaube, Anthropologie, Philosophie, Sagen, Volkskunde, Mythologie, Kulturgeschichte, Magisches Weltbild, Ethnologie, Archetypen<br>Bestell-Nr.: 57647<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Kopten-Leben-und-Lehre-der-aegyptischen-Christen-in-Geschichte-und-Gegenwart-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Emma-Brunner-Traut-Diederichs-Gelbe-Reihe-DG-39-Christentum-Brunner-Traut-Emma,79314906-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Aug 2016 22:45:02 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Kopten-Leben-und-Lehre-der-aegyptischen-Christen-in-Geschichte-und-Gegenwart-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Emma-Brunner-Traut-Diederichs-Gelbe-Reihe-DG-39-Christentum-Brunner-Traut-Emma,79314906-buch<![CDATA[Die Schriftrollen vom Toten Meer. Aus dem Amerikanischen von Josephine Ewers. Originaltitel: The Scrolls from the Dead Sea. Inhalt: I. Der Metropolit Samuel - II. Die Essener-Mönchgemeinschaft - III. Das Kloster - IV. Der Lehrer der Rechtschaffenheit - V. Was würde Renan dazu sagen - VI. General Yadin.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Schriftrollen-vom-Toten-Meer-Aus-dem-Amerikanischen-von-Josephine-Ewers-Originaltitel-The-Scrolls-from-the-Dead-Sea-Inhalt-I-Der-Metropolit-Samuel-II-Die-Essener-Moenchgemeinschaft-III-Das-Kloster,42979474-buchWilson, Edmund: Die Schriftrollen vom Toten Meer. Aus dem Amerikanischen von Josephine Ewers. Originaltitel: The Scrolls from the Dead Sea. Inhalt: I. Der Metropolit Samuel - II. Die Essener-Mönchgemeinschaft - III. Das Kloster - IV. Der Lehrer der Rechtschaffenheit - V. Was würde Renan dazu sagen - VI. General Yadin. Deutsche Erstausgabe. München: Winkler Verlag, 1956. 132 Seiten mit 4 Tafeln. 21,5 cm. Einbandgestaltung und Schutzumschlag: Gerhard M. Hotop. Braunes Leinen mit einer geprägten Deckelvignette und Schutzumschlag.Guter Zustand. Beigeheftet ein Zeitungsartikel über neue archäologische Funde in Palästina. - Die Schriftrollen vom Toten Meer, auch Schriftrollen von Qumran oder Qumran-Rollen genannt, beinhalten liturgische Schriften und Inventarlisten, davon den größten Teil der bekannten Biblischen Schriften des Alten Testaments bzw. des Tanach, außerdem bekannte und bislang unbekannte Apokryphen, d.h. außerbiblische Schriften, und solche die man einer sektiererischen Glaubensgemeinschaft zuordnet, von der nicht genau bekannt ist, um welche es sich handelt. Zeitlich stammen die Handschriften aus der Zeit zwischen dem 3. Jahrhundert v. Chr. und der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts n. Chr. Die Rollen wurden in unmittelbarer Nähe von Qumran oder Khirbet Qumran, einer Ruinenstätte im Westjordanland am Toten Meer im Jahre 1947 von Beduinen entdeckt. Sie wurden in elf Höhlen direkt an der Küste des Toten Meeres gefunden. Fundgeschichte und Sammlungen: Die Schriftrollen sind angeblich von einem Beduinenhirten gefunden worden, der eine entlaufene Ziege suchte. Als er sie mit Steinwürfen aus einer der Höhlen jagen wollte, hörte er es scheppern. So entdeckte er die Schriftrollen, die in Tonkrügen aufbewahrt wurden und offenbar unversehrt die Jahrhunderte überstanden hatten. Diese berühmte Geschichte ist in historischem Sinn wahrscheinlich nicht wahr, weist aber hin auf die Aktivitäten ortskundiger Beduinen parallel zu den wissenschaftlichen Bemühungen um die Qumranrollen. Qumran liegt in der West Bank, d.h. das Bodendenkmal gehörte bis 1967 zu Jordanien. Im Januar 1949 wurden vier Schriftrollen durch den Metropoliten Samuel in die USA gebracht und dadurch der Wissenschaft überhaupt bekannt. Der Metropolit hatte sie nach eigenem Bekunden den Beduinen abgekauft. Am 1. Juli 1954 kaufte Yigael Yadin (Archäologe und Dozent an der Hebräischen Universität, früherer Stabschef der israelischen Streitkräfte) die Rollen für 250.000 Dollar und brachte sie nach Israel. Der Kaufpreis wurde von einem reichen Geldgeber aufgebracht. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Echtheit und das Alter der Rollen kontrovers beurteilt, insofern stellte der Ankauf ein Risiko dar. Mit drei zuvor von seinem Vater Eliezer Sukenik gekauften Rollen werden sie heute in einem dafür errichteten Gebäude (Schrein des Buches) des Israel Museum, Jerusalem, aufbewahrt. Unterdessen begann in Qumran die Erforschung der antiken Ruinenstätte und der Höhlen durch das Team von Roland de Vaux. Durch diese Forschungen wurde auch im Archäologischen Museum (Rockefeller Museum) von Palästina in Jerusalem eine Sammlung von Qumranfunden aufgebaut. Das anfänglich von Rockefeller finanzierte Museum wurde 1966 von Jordanien verstaatlicht und fiel während des Sechs-Tage-Krieges 1967 an Israel. Einige der Rollen, zum Beispiel die „Kupferrolle“, befanden sich zu diesem Zeitpunkt für eine Ausstellung im Nationalmuseum in Amman, in dessen Besitz sie noch sind. Ebenfalls in Amman sind Tintenfässer der Qumrangrabung zu besichtigen, ein wichtiges Argument für die Befürworter einer Provenienz der Rollen aus einer Schreiberwerkstatt in Qumran. Es scheint, dass die erhaltenen Rollen und Fragmente in den Qumranhöhlen nur einen kleinen Teil der in antiker Zeit am Toten Meer deponierten Schriften darstellen. So berichtet Origenes als Zeitgenosse, dass im 3. Jahrhundert am Toten Meer Schriftrollen auftauchten. Und auch im 8. Jahrhundert wurden beschriebene Pergamente entdeckt. Schließlich konnten von israelischen Archäologen im Wadi Murabbaat Schriftstücke und persönliche Habseligkeiten einer Personengruppe geborgen werden, die hier im Bar Kochba Krieg Zuflucht gesucht hatte. Das trockene Wüstenklima ist der Erhaltung organischer Materialien günstig. Aus: wikipedia-Schriftrollen_vom_Toten_Meer Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Kulturgeschichte, Geschichte, Altertumswissenschaften, Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Altertum, Religion, Ausgrabungen, Archäologie, Geisteswissenschaft, Israel, Palästina, Unabhängigkeitserklärung, alte Handschriften, Pergamentrollen, Essener, Klosterleben, Sekten um Christi Geburt, Altersbestimmung, Restaurierung, Metropolit Samuel, Mönchsgemeinschaft, Lehrer der Rechtschaffenheit, Urchristentum, General Yadin, Beduinen, Tel Aviv, Jerusalem, Qumran, Totes Meer, Jordanien, Judentum, Messias, Heiliger Geist, Kirche, Sakramente, Rangordnung, Altes Testament<br>Bestell-Nr.: 39790<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Schriftrollen-vom-Toten-Meer-Aus-dem-Amerikanischen-von-Josephine-Ewers-Originaltitel-The-Scrolls-from-the-Dead-Sea-Inhalt-I-Der-Metropolit-Samuel-II-Die-Essener-Moenchgemeinschaft-III-Das-Kloster,42979474-buch">Bestellen</a>Wed, 17 Aug 2016 23:30:16 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Schriftrollen-vom-Toten-Meer-Aus-dem-Amerikanischen-von-Josephine-Ewers-Originaltitel-The-Scrolls-from-the-Dead-Sea-Inhalt-I-Der-Metropolit-Samuel-II-Die-Essener-Moenchgemeinschaft-III-Das-Kloster,42979474-buch<![CDATA[Der Bibel Code 2. Der Countdown. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Parada Schönleitner.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Bibel-Code-2-Der-Countdown-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Parada-Schoenleitner-Drosnin-Michael-3453861442,78325609-buchDrosnin, Michael: Der Bibel Code 2. Der Countdown. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Parada Schönleitner. Deutsche Erstausgabe. München, Wilhelm Heyne Verlag, 2002. 303 (1) Seiten mit graphischen Darstellungen. 22 cm. Roter Pappband mit goldgeprägten Rückentiteln. ISBN: 3453861442Guter Zustand. "Spannender als jeder Krimi: Der Mathematiker Eli Rips entdeckte, dass wichtige Ereignisse in der Bibel vorhergesehen sind (u.a. der Golfkrieg...). Und Michael Drosnin erzählt die Geschichte dieser Entdeckung." (Bunte) "Jedes große Ereignis in der Geschichte ist aufgeschrieben in einem geheimen Code. Der Code ist geknackt." (BILD). "Selbst drei Jahre nach der Veröffentlichung konnte noch niemand den Gegenbeweis zu dieser Theorie antreten... Ein interessanter Report, der die visionäre Forschungsarbeit verständlich erklärt." (Computer BILD)Buchrückseite: Vor fünf Jahren sorgte die Entdeckung des Bibel Codes weltweit für Furore: Ein genialer Wissenschaftler hatte mittels moderner Computertechnik herausgefunden, dass im jahrtausendealten Text der Bibel die Zukunft der Menschheit vorhergesagt ist. Nun legt der Bestsellerautor Michael Drosnin erschütternde neue Erkenntnisse vor: Tatsächlich sind sogar die schrecklichen Geschehnisse des 11. September 2001 in der Bibel verschlüsselt! Doch noch schockierender ist, was der Code über unsere Zukunft verrät: Die Spirale der Gewalt im Nahen Osten wird sich weiter drehen. In nur wenigen Jahren droht sie die gesamte Welt in einen letzten, vernichtenden Krieg zu stürzen. Lässt sich der Untergang noch vermeiden? Der Countdown läuft ... . Schlagworte: Verschwörung, Prophezeiungen, Novitäten, Bestseller, Sachbuch Sachbücher, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Altertumswissenschaften, Altes Testament, Esoterik, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 57052<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Bibel-Code-2-Der-Countdown-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Parada-Schoenleitner-Drosnin-Michael-3453861442,78325609-buch">Bestellen</a>Sat, 04 Jun 2016 20:30:43 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Bibel-Code-2-Der-Countdown-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Parada-Schoenleitner-Drosnin-Michael-3453861442,78325609-buch<![CDATA[Catholic Emancipation Centenary Record.]]>https://www.buchfreund.de/Catholic-Emancipation-Centenary-Record-Myles-Ronan-Rev,38867531-buchMyles, Ronan Rev.: Catholic Emancipation Centenary Record. Dublin: Colm O Lochlainn (Literary Committee), 1929. 107 Seiten mit vielen Abbildungen. 27 x 20 cm Pappband ohne Schutzumschlag.Guter Zustand. Dekoratives Exemplar. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 35079<br>Preis: 17,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Catholic-Emancipation-Centenary-Record-Myles-Ronan-Rev,38867531-buch">Bestellen</a>Thu, 19 May 2016 19:31:21 +0200https://www.buchfreund.de/Catholic-Emancipation-Centenary-Record-Myles-Ronan-Rev,38867531-buch<![CDATA[Der Weg zum Glück. Sinn im Leben finden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jeffrey Hopkins. Aus dem Amerikanischen von Johannes Tröndle. Mit einer Auswahlbibliographie.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Auswahlbibliographie-Dalai-Lama-XIV-3451276372,72718683-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54910.jpg" title="Der Weg zum Glück."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54910_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Dalai Lama XIV.: Der Weg zum Glück. Sinn im Leben finden. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jeffrey Hopkins. Aus dem Amerikanischen von Johannes Tröndle. Mit einer Auswahlbibliographie. 2. Auflage. Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 2002. 155 (5) Seiten. 22 cm. Weißer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3451276372Sehr guter Zustand. "Die klaren Worte des Dalai Lama bestechen durch ihre Bescheidenheit, ihre Herzenswärme und profunde Sanftmut" (Münchner Merkur). Knapp und schlüssig: "Die Formel des Tibeters" (Focus). Klappentext: Was ist wirklich wesentlich? Kann man das, was ein gutes Leben ausmacht, auch einüben - wenn der Alltag stresst, Unsicherheiten unser Leben bestimmen? Der Dalai Lama ist überzeugt: Wir können etwas tun zu unserem Glück. Gelassenheit und Seelenruhe sind jedem möglich. ... . - Tendzin Gyatsho (tib.: bstan ´dzin rgya mtsho, gebürtig Lhamo Dhondrub; * 6. Juli 1935 in Taktser, Provinz Amdo, Osttibet) ist ein bedeutender Linienhalter der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus, buddhistischer Mönch, Befürworter der Rime-Bewegung und der 14. Dalai Lama. 1989 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Formelle Anrede ist, in Anlehnung an die Anrede vergleichbarer religiöser Würdenträger, auf Deutsch „Seine Heiligkeit“, Englisch His Holiness, etc.; Tibeter nennen ihn Kundün, Yishin Norbu oder Gyelwa Rinpoche. ... Auszeichnungen: Tendzin Gyatsho erhielt eine Reihe von Auszeichnungen, darunter den Friedensnobelpreis, verliehen am 10. Dezember 1989 in Oslo. Im deutschsprachigen Raum wurde er mit folgenden Ehren ausgezeichnet: Dr.-Leopold-Lucas-Preis am 16. Juni 1988 Menschenrechtspreis der Karl-Franzens-Universität Graz am 14. Oktober 2002 Hessischer Friedenspreis am 27. Juli 2005 Osgar am 12. Mai 2007 in Leipzig Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Chemie und Pharmazie am 20. September 2007 in Münster internationale Auszeichnung als Kavalier des Ordens des Lächelns Deutscher Medienpreis 2008 am 10. Februar 2009 Ehrendoktorwürde des Fachbereichs fremdsprachliche Philologien der Marburger Philipps-Universität am 3. August 2009 in Marburg ... Aus wikipedia-Tendzin_Gyatsho Schlagworte: Lebensgefühl, Lebenshilfe, Lebensführung, Religionskritik, Religionsphilosophie, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Lebensphilosophie, Spiritualität, Lebenskrisen, Religiöse Themen, Religiösität, Tibet, Weisheit, Lebenslügen, Psychologie, Lebensratgeber, Religionsgeschichte, Lebenskrise, Lebensplan, Lebensfreude, Religiöses Leben, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religion, Lebenssinn, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Leben, Psyche, Lebensbeschreibung, Religiöse Entwicklung, Religionssoziologie, Lebensbewältigung, Lebensgestaltung, Religionsgeschichte / Länder, Gebiete, Völker // Buddhismus, Religiöse Erziehung, Lebensordnung, Religio, Lebensführung ; Buddhismus, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Psychologie<br>Bestell-Nr.: 54910<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Auswahlbibliographie-Dalai-Lama-XIV-3451276372,72718683-buch">Bestellen</a>Thu, 12 May 2016 22:30:22 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Weg-zum-Glueck-Sinn-im-Leben-finden-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Jeffrey-Hopkins-Aus-dem-Amerikanischen-von-Johannes-Troendle-Mit-einer-Auswahlbibliographie-Dalai-Lama-XIV-3451276372,72718683-buch<![CDATA[Mission als Namenszeugnis. Eine Ideologiekritik in Sachen Religion. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Bibelstellen-, Personen- und Sachregister.]]>https://www.buchfreund.de/Mission-als-Namenszeugnis-Eine-Ideologiekritik-in-Sachen-Religion-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Bibelstellen-Personen-und-Sachregister-Teuffel-Jochen-9783161499104,77863811-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56844.jpg" title="Mission als Namenszeugnis."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56844_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Teuffel, Jochen: Mission als Namenszeugnis. Eine Ideologiekritik in Sachen Religion. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Bibelstellen-, Personen- und Sachregister. Erstausgabe. Tübingen : Mohr Siebeck Verlag, 2009. VIII, 269 (1) Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783161499104Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. In der öffentlichen Diskussion wird Mission meist als problematisch empfunden. Jochen Teuffel zeigt dagegen auf, dass christliche Mission mit dem Prinzip Muttersprache genuin rezeptionsbestimmt ist und damit nicht zur Zerstörung anderer Kulturen führt. In Auseinandersetzung mit der Frage nach der Übersetzung des Gottesbegriffs in andere Sprachen wird deutlich, dass JHWH als der lebensentscheidende Name nicht mit 'Gott' gleichgesetzt werden kann. Europäisches Gottdenken steht vielmehr dem biblischen Namenszeugnis entgegen und führt zu Religion als einer Ideologie. Der Autor macht deutlich, dass eine religionslose Wahrnehmung christlicher Mission Toleranz bedingt und sich auf die Kirche ausrichtet, die aus dem Pascha-Mysterium Christi lebt. Unter dem Bild einer eschatologischen 'Spielgemeinschaft' gewinnen die missionarische Kirche sowie der evangelische Gehorsam eine neue Bedeutung. Schlagworte: Außereuropäische Länder ; Mission ; Kultur ; Missionstheologie ; Evangelische Theologie, Theologie, Christentum, Sozialwissenschaften, Soziologie, Hoffnung , Eschatologie , Theologie , Christentum Geschichte Religionskritik Religionsphilosophie Gott Religiöse Themen Christus Kirchengeschichte Kirche Religion Religionsgeschichte Christ Christliche Religion Religionswissenschaften, Protestantismus, Anthropologie, Südamerika, Afrika, Asien, postkoloniale Zeit<br>Bestell-Nr.: 56844<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mission-als-Namenszeugnis-Eine-Ideologiekritik-in-Sachen-Religion-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Bibelstellen-Personen-und-Sachregister-Teuffel-Jochen-9783161499104,77863811-buch">Bestellen</a>Sun, 01 May 2016 20:40:11 +0200https://www.buchfreund.de/Mission-als-Namenszeugnis-Eine-Ideologiekritik-in-Sachen-Religion-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Bibelstellen-Personen-und-Sachregister-Teuffel-Jochen-9783161499104,77863811-buch<![CDATA[Neue Schulbibel. Schülerarbeitsbuch Schuljahr 3 - 6. Aus dem Inhalt: Aus dem Alten Testament: Abraham - Mose - Aus den Gesetzbüchern - Die erste Zeit in Kanaan - Saul, David, Salomo - Elja - Arnos - Jesaja - Jeremia - Die Juden unter fremder Herrschaft - Psalmen. Aus dem Neuen Testament: Geburt und Kindheit Jesu - Jesus tritt öffentlich auf - Jesus sammelt Menschen um sich - Jesus hilft Menschen - Jesus und seine Gegner - Beispiele und Gleichnisse - Aus der Bergpredigt - Passion und Ostern - Apostelgeschichte - Die Sachlesestücke - Die Karten - Über die Bibel - Zeittafel - Erklärungen.]]>https://www.buchfreund.de/Neue-Schulbibel-Schuelerarbeitsbuch-Schuljahr-3-6-Aus-dem-Inhalt-Aus-dem-Alten-Testament-Abraham-Mose-Aus-den-Gesetzbuechern-Die-erste-Zeit-in-Kanaan-Saul-David-Salomo-Elja-Arnos-Jesaja-Jeremia-Die-Ju,77820847-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56821.jpg" title="Neue Schulbibel."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56821_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Brüschweiler, Willy, Hans Eggenberger und Walter Spahn: Neue Schulbibel. Schülerarbeitsbuch Schuljahr 3 - 6. Aus dem Inhalt: Aus dem Alten Testament: Abraham - Mose - Aus den Gesetzbüchern - Die erste Zeit in Kanaan - Saul, David, Salomo - Elja - Arnos - Jesaja - Jeremia - Die Juden unter fremder Herrschaft - Psalmen. Aus dem Neuen Testament: Geburt und Kindheit Jesu - Jesus tritt öffentlich auf - Jesus sammelt Menschen um sich - Jesus hilft Menschen - Jesus und seine Gegner - Beispiele und Gleichnisse - Aus der Bergpredigt - Passion und Ostern - Apostelgeschichte - Die Sachlesestücke - Die Karten - Über die Bibel - Zeittafel - Erklärungen. Unterrichtswerk für die Verhältnisse an deutschen Schulen bearbeitete Lizenzausgabe der "Schweizer Schulbibel". Zürich u.a. Benziger/ Herder/ Kaufmann/ Kösel Verlag, [1975]. 303 Seiten mit zahlreichen Illustrationen, Karten und graphischen Darstellungen. Buchgestaqltung und Zeichnungen: Rene Villiger. 23,2 cm. Illustrierter Pappband mit Kunststoffbezug. ISBN: 3545430448Guter Zustand. Schlagworte: Bibel / Text, Christliche Religion, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 56821<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Neue-Schulbibel-Schuelerarbeitsbuch-Schuljahr-3-6-Aus-dem-Inhalt-Aus-dem-Alten-Testament-Abraham-Mose-Aus-den-Gesetzbuechern-Die-erste-Zeit-in-Kanaan-Saul-David-Salomo-Elja-Arnos-Jesaja-Jeremia-Die-Ju,77820847-buch">Bestellen</a>Sun, 01 May 2016 20:40:11 +0200https://www.buchfreund.de/Neue-Schulbibel-Schuelerarbeitsbuch-Schuljahr-3-6-Aus-dem-Inhalt-Aus-dem-Alten-Testament-Abraham-Mose-Aus-den-Gesetzbuechern-Die-erste-Zeit-in-Kanaan-Saul-David-Salomo-Elja-Arnos-Jesaja-Jeremia-Die-Ju,77820847-buch<![CDATA[Sein des Todes und Nichts des Materialismus. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Mit Literaturhinweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Sein-des-Todes-und-Nichts-des-Materialismus-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Thuerkauf-Max-3779409577,77863812-buchThürkauf, Max: Sein des Todes und Nichts des Materialismus. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Mit Literaturhinweisen. 2. Auflage. Leutesdorf am Rhein : Johannes-Verlag, 1986. 31 (5) Seiten. 18 cm. Geheftet. ISBN: 3779409577Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Max Thürkauf (*21. Mai 1925 in Basel, Schweiz; † 26. Dezember 1993 in Weil am Rhein, Deutschland) war verheiratet mit Inge Thürkauf, Naturwissenschaftler und Philosoph. Biografie: Max Thürkauf war Professor für physikalische Chemie und Leiter desselben Institutes an der Universität Basel. Während mehr als zehn Jahren war er auf dem Gebiet der Atomenergie in Forschung und Industrie tätig. Für Arbeiten im Bereich der Isotopentrennung und Massenspektroskopie wurde ihm 1963 für die Herstellung von schwerem Sauerstoff der Ruzicka-Preis verliehen. Weitere Arbeitsgebiete im Umfeld der physikalischen Chemie waren die Elektronenmikroskopie großer Moleküle sowie chemische Thermodynamik und Reaktionskinetik. 1959 beauftragte ihn eine Schweizer Firma, in Frankreich im Atomreaktorzentrum Saclay bei Paris den Bau einer Anlage zur Herstellung von schwerem Wasser zu leiten, welches für Atomkraftwerke wichtig ist, aber auch zur Herstellung von Plutoniumbomben verwendet werden kann. Im selben Jahr wurde die erste Plutoniumbombe in der französischen Sahara gezündet. Das war für Max Thürkauf ein Damaskus-Erlebnis. Er erkannte, dass es keine wertfreie Naturwissenschaft gibt und begann sich mit ethischen Fragen seiner Arbeit auseinanderzusetzen und nach Gott zu fragen, den er lange Jahre auf die Seite geschoben hatte. Es kam zum offenen Konflikt mit der Universität. 1967 tritt er aus Gewissensgründen als Leiter des Institutes für physikalische Chemie zurück, behält jedoch seine akademische Lehrtätigkeit bei. Max Thürkauf legte in dieser Zeit einen langen Glaubensweg zurück. Er wandte sich zunächst der Anthroposophie zu, bis er in der römisch-katholischen Kirche, aus der er als Jugendlicher ausgetreten war, die Wahrheit erkannte. 1981 trat er gemeinsam mit seiner Gattin, der Schauspielerin Inge M. Hugenschmidt-Thürkauf, wieder in die Kirche ein. Bis zu seiner Emeritierung 1990 hielt er Vorlesungen über erkenntnistheoretische, philosophische und religiöse Fragen der modernen Naturwissenschaft ohne dafür Honorar zu erhalten. Sein Brot verdiente er als Fluglehrer. Daneben entfaltete Thürkauf eine schriftstellerische Tätigkeit, hielt Vorträge und begeisterte die akademische Öffentlichkeit im Rahmen des Studium generale durch seine Darlegungen über "Naturwissenschaft und Christentum". Er wandte sich gegen eine wertfreie materialistische und gottlose Betrachtungsweise der Wissenschaft, die im Bereich der Materie wohlfeile Resultate der Technik hervorbringt. Er zeigte auf, dass Naturwissenschaft mit moralischer Verantwortung einhergehen muss. Heimgegangen ist er am Stephanstag dem 26. Dezember 1993 in Weil am Rhein. ... Aus: kathpedia-Max_Thürkauf Schlagworte: Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 56847<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sein-des-Todes-und-Nichts-des-Materialismus-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Thuerkauf-Max-3779409577,77863812-buch">Bestellen</a>Sat, 30 Apr 2016 16:30:28 +0200https://www.buchfreund.de/Sein-des-Todes-und-Nichts-des-Materialismus-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Thuerkauf-Max-3779409577,77863812-buch<![CDATA[Von der Urgemeinde bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Quellenbuch zur Kirchengeschichte. I/II. Mit einem Vorwort der Herausgeber. Mit Personen-, Orts- und Sachregister.]]>https://www.buchfreund.de/Von-der-Urgemeinde-bis-zum-Beginn-des-19-Jahrhunderts-Quellenbuch-zur-Kirchengeschichte-I-II-Mit-einem-Vorwort-der-Herausgeber-Mit-Personen-Orts-und-Sachregister-Schuster-Hermann-Karl-Ringshausen-und-Wa,52934338-buchSchuster, Hermann, Karl Ringshausen und Walter Tebbe: Von der Urgemeinde bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Quellenbuch zur Kirchengeschichte. I/II. Mit einem Vorwort der Herausgeber. Mit Personen-, Orts- und Sachregister. 4. Auflage. Frankfurt am Main ; Berlin ; Bonn : Moritz Diesterweg Verlag, 1962. 190 Seiten mit vielen Abbildungen. Halbleinen.Guter Zustand. Besitzerstempel auf der Impressumsseite. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophie, Philosophen, Ethik, Gottesbeweise, Frömmigkeit; Hoffnung; Gottesglaube; Kulturgeschichte, Immanuel Kant, Deutscher Idealismus, Schulbuch Schulbücher<br>Bestell-Nr.: 45996<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Von-der-Urgemeinde-bis-zum-Beginn-des-19-Jahrhunderts-Quellenbuch-zur-Kirchengeschichte-I-II-Mit-einem-Vorwort-der-Herausgeber-Mit-Personen-Orts-und-Sachregister-Schuster-Hermann-Karl-Ringshausen-und-Wa,52934338-buch">Bestellen</a>Wed, 27 Apr 2016 20:31:10 +0200https://www.buchfreund.de/Von-der-Urgemeinde-bis-zum-Beginn-des-19-Jahrhunderts-Quellenbuch-zur-Kirchengeschichte-I-II-Mit-einem-Vorwort-der-Herausgeber-Mit-Personen-Orts-und-Sachregister-Schuster-Hermann-Karl-Ringshausen-und-Wa,52934338-buch<![CDATA[Geist des heiligen Franz von Sales [Franciscus Salesius], Fürstbischofs von Genf. Gesammelt aus den Schriften des Johann Peter Camus, Bischofs von Belley. Neu dargestellt von Dr. Leop. Ackermann, Stadtpfarrer und bischöfl. geistlicher Rat. Beiliegend: F. Marquart: Des Katholiken Ehrbegriff.]]>https://www.buchfreund.de/Geist-des-heiligen-Franz-von-Sales-Franciscus-Salesius-Fuerstbischofs-von-Genf-Gesammelt-aus-den-Schriften-des-Johann-Peter-Camus-Bischofs-von-Belley-Neu-dargestellt-von-Dr-Leop-Ackermann-Stadtpfarrer,37529028-buchCamus, Joh. Pet. François <de Sales> und Leopold Ackermann: Geist des heiligen Franz von Sales [Franciscus Salesius], Fürstbischofs von Genf. Gesammelt aus den Schriften des Johann Peter Camus, Bischofs von Belley. Neu dargestellt von Dr. Leop. Ackermann, Stadtpfarrer und bischöfl. geistlicher Rat. Beiliegend: F. Marquart: Des Katholiken Ehrbegriff. 3. Auflage. 5. und 6. Tausend. Regensburg, Manz Verlag, 1927. XV, 358 Seiten. Schriftart: Fraktur. 8. Leinen mit Schutzumschlag.Guter Zustand. Mit einem Ex Libris auf dem Vorsatz. Schlagworte: Religionsphilosophie, Biografien Biografie Biographien Biographie, Religiöse Themen, Religiösität, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Lebensbeschreibung, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Katholizismus, Gott, Christus, Kirchengeschichte, Christ, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 1714<br>Preis: 17,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Geist-des-heiligen-Franz-von-Sales-Franciscus-Salesius-Fuerstbischofs-von-Genf-Gesammelt-aus-den-Schriften-des-Johann-Peter-Camus-Bischofs-von-Belley-Neu-dargestellt-von-Dr-Leop-Ackermann-Stadtpfarrer,37529028-buch">Bestellen</a>Thu, 14 Apr 2016 23:00:19 +0200https://www.buchfreund.de/Geist-des-heiligen-Franz-von-Sales-Franciscus-Salesius-Fuerstbischofs-von-Genf-Gesammelt-aus-den-Schriften-des-Johann-Peter-Camus-Bischofs-von-Belley-Neu-dargestellt-von-Dr-Leop-Ackermann-Stadtpfarrer,37529028-buch<![CDATA[Die 10 [zehn] Gebote heute - The ten commandments today - Les 10 Commandements et L Epoque Actuelle Gesamtausgabe in drei Bänden: Herausgeber: Kinderhilfswerk e.V., München. Chefredaktion und Text: Thilo Koch. Bild: Willy Fleckhaus. Text zu den Bildern: Philip Moritz. Dreisprachige Ausgabe (deutsch, englisch, französisch). Mit einem Geleitwort von Gustav Heinemann. Mit einem Vorwort des Herausgebers.]]>https://www.buchfreund.de/Die-10-zehn-Gebote-heute-The-ten-commandments-today-Les-10-Commandements-et-L-Epoque-Actuelle-Gesamtausgabe-in-drei-Baenden-Herausgeber-Kinderhilfswerk-e-V-Muenchen-Chefredaktion-und-Text-Thilo-Koch-B,39476095-buchKoch, Thilo: Die 10 [zehn] Gebote heute - The ten commandments today - Les 10 Commandements et L Epoque Actuelle Gesamtausgabe in drei Bänden: Herausgeber: Kinderhilfswerk e.V., München. Chefredaktion und Text: Thilo Koch. Bild: Willy Fleckhaus. Text zu den Bildern: Philip Moritz. Dreisprachige Ausgabe (deutsch, englisch, französisch). Mit einem Geleitwort von Gustav Heinemann. Mit einem Vorwort des Herausgebers. Erstausgabe. München: IFK Institut für Kulturforschung und Zürich-Oberrieden: Whyss, 1973 - 1975. 270, 267 und 256 Seiten. Reich illustriert, mit zahlreichen, meist ganzseitigen Fotos. 43,5 x 30,5 cm. Illustrierter Pappband mit farbigen Vorsätzen im illustrierten Schuber.Sehr guter Zustand. Schuber mit leichten Gebrauchsspuren. Band 1: Einführung. Das erste Gebot, das zweite Gebot. Das dritte Gebote, das vierte Gebot. Band 2: Das fünfte Gebot, das sechste Gebot. Band 3: Das siebte, achte, neunte und zehnte Gebot. Die zehn Gebote werden interpretiert von Thilo Koch und einem Co-Referenten: 1. Gebot: Salvador de Madariaga; 2. Gebot: Prof. Dr. Friedrich Heer; 3. Gebot: Prof. Dr. Eugen Kogon; 4. Gebot: Landesbischof D. Dr. Hanns Lilje; 5. Gebot: Prof. Dr. Arnold Toynbee; 6. Gebot: Prof Dr. Alexander Mitscherlich und Dr. Margarete Mitscherlich; 7. Gebot: Prof Dr. Carlo Schmid; 8. Gebot: Heinrich Böll; 9. Gebot: Sigmund Freud; 10. Gebot: Sigmund Freud. Die Fotografien stammen von so angesehenen Fotografen wie Art Kane, Ernst Klemm, Pete Turner, Erwin Fieger, Tassilo Trost, Hans Feurer, David Hamilton, Ernst Haas, Will McBride, Andrej Reiser. - Thilo Koch (* 20. September 1920 in Kanena, heute ein Stadtteil von Halle (Saale); † 12. September 2006 in Hausen ob Verena, Baden-Württemberg) war ein deutscher Fernsehjournalist. Leben: 1939 legte Thilo Koch sein Abitur als Jahrgangs-Bester an der Elsterwerdaer Oberschule ab. Er studierte anschließend Philosophie, Geschichte und Germanistik. Vor seiner journalistischen Karriere wollte Thilo Koch Dichter und Autor werden. So veröffentlichte er 1947 den Gedichtband Stille und Klang sowie den Roman Eine Jugend war das Opfer. Schließlich bewarb er sich aber erfolgreich beim NWDR und arbeitete dann später beim NDR. Er war Mitbegründer der Sendung Weltspiegel und Anfang der 1960er Jahre Korrespondent der ARD in Washington, D. C. „Guten Abend drüben in Deutschland” war stets die Abschiedsformel am Ende jeder seiner anderthalbminütigen Beiträge zur Tagesschau. Thilo Koch schrieb auch für Die Zeit, unter anderem als Berliner und später Washingtoner Korrespondent.[1] Außerdem drehte er mehr als 150 Dokumentarfilme, so kommentierte er beispielsweise die erste Moskau-Reise von Konrad Adenauer. Kochs Kommentar über die Beerdigung von John F. Kennedy im Jahr 1963 war die erste Live-Übertragung via Satellit im deutschen Fernsehen. Über die Ära Kennedy, die er als Journalist vollständig begleitet hatte, erschien 1964/65 sein 'Tagebuch aus Washington' (Christian Wegner Verlag, Lizenzausgabe Fischer Verlag). Bekannt wurde er auch durch seine Auftritte als Lotse in der TV-Sendung Ich trage einen großen Namen sowie durch Die rote Optik, das westliche Pendant im kalten Krieg zur Sendung Der schwarze Kanal des Fernsehens der DDR. Thilo Koch verfasste Porträts bedeutender Persönlichkeiten wie Norman Mailer und Bertrand Russell, etwa in Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist beabsichtigt: Begegnungen. Koch war bis 1982 für den NDR tätig. Neben seiner Tätigkeit als Journalist arbeitete er während seines gesamten Lebens auch immer wieder als Sachbuchautor und Herausgeber. 1994 fand sein Name Eingang in ein Lied von Marius Müller-Westernhagen.[2] ... Aus: wikipedia-Thilo_Koch Schlagworte: 3 Bände, Zehn Gebote, Christentum Geschichte Religionskritik Katholische Kirche Religionsphilosophie Katholizismus Gott Religiöse Themen Christus Kirchengeschichte Kirche Religion Religionsgeschichte Christ Christliche Religion Religionswissenschaften<br>Bestell-Nr.: 35730<br>Preis: 45,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-10-zehn-Gebote-heute-The-ten-commandments-today-Les-10-Commandements-et-L-Epoque-Actuelle-Gesamtausgabe-in-drei-Baenden-Herausgeber-Kinderhilfswerk-e-V-Muenchen-Chefredaktion-und-Text-Thilo-Koch-B,39476095-buch">Bestellen</a>Tue, 05 Apr 2016 22:03:29 +0200https://www.buchfreund.de/Die-10-zehn-Gebote-heute-The-ten-commandments-today-Les-10-Commandements-et-L-Epoque-Actuelle-Gesamtausgabe-in-drei-Baenden-Herausgeber-Kinderhilfswerk-e-V-Muenchen-Chefredaktion-und-Text-Thilo-Koch-B,39476095-buch<![CDATA[Gotteswende. Christsein zwischen Atheismus und neuer Religiosität. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und einem Register. - (=Serie Piper, SP 1552).]]>https://www.buchfreund.de/Gotteswende-Christsein-zwischen-Atheismus-und-neuer-Religiositaet-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einem-Register-Serie-Piper-SP-1552-Zahrnt-Heinz-349200115227,77502434-buchZahrnt, Heinz: Gotteswende. Christsein zwischen Atheismus und neuer Religiosität. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und einem Register. - (=Serie Piper, SP 1552). Erste Auflage dieser Ausgabe. 1. - 6. Tausend. München ; Zürich : Piper Verlag, 1992. 276 (12) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 349200115227Guter Zustand. - Heinz Friedrich Bernhard Zahrnt (* 31. Mai 1915 in Kiel; † 1. November 2003 in Soest) war ein deutscher evangelischer Theologe, Schriftsteller und Publizist. Werdegang: Zahrnt kam als Sohn von Julius Zahrnt, dem Leiter einer Bankfiliale, und dessen Ehefrau Margarete, geb. Neumann, zur Welt. Nach dem Abitur an einem Kieler Gymnasium studierte er in den Jahren 1933 bis 1938 an den Universitäten Kiel, Marburg und Tübingen Theologie, Philosophie und Geschichte. 1938 und 1939 legte er seine theologischen Examina ab und arbeitete im Anschluss kurzzeitig als Assistent an der Universität Wien. Zwischen 1941 und 1945 diente er als Soldat im Zweiten Weltkrieg. Nach Kriegsende übernahm er zunächst eine Pfarrstelle in Rosenheim, kehrte aber 1946 in seine Heimatstadt Kiel zurück, wo er bis 1951 als Hochschulpfarrer tätig war. Während dieser Zeit promovierte Zahrnt an der Universität Heidelberg über Luthers Geschichtsdeutung zum Dr. theol. Von 1950 an schrieb er 25 Jahre lang für das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt in Hamburg und trug als theologischer Chefredakteur nachhaltig dazu bei, das Blatt als politisches, kulturelles und religiöses Forum zu etablieren. Von 1960 bis 1999 war Zahrnt Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags, darunter von 1971 bis 1973 als dessen Präsident. Mit seinem theologischen Werk gelang es Zahrnt, einem breiten Publikum die Ergebnisse neuzeitlicher Theologie und deren Auseinandersetzung mit der Religionskritik verständlich zu machen. Er war Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland. Sein ältester Sohn ist der Althistoriker Michael Zahrnt. . Aus: wikipedia--wiki-Heinz_Zahrnt. Schlagworte: Atheismus ; Christentum ; Neue Religion, Christliche Religion, Philosophie, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten<br>Bestell-Nr.: 56661<br>Preis: 3,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gotteswende-Christsein-zwischen-Atheismus-und-neuer-Religiositaet-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einem-Register-Serie-Piper-SP-1552-Zahrnt-Heinz-349200115227,77502434-buch">Bestellen</a>Tue, 05 Apr 2016 22:03:29 +0200https://www.buchfreund.de/Gotteswende-Christsein-zwischen-Atheismus-und-neuer-Religiositaet-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einem-Register-Serie-Piper-SP-1552-Zahrnt-Heinz-349200115227,77502434-buch<![CDATA[Aber es gibt eine Macht. Eine Auswahl besorgt von Eberhard Witte, geschrieben von Kurt Wolff.]]>https://www.buchfreund.de/Aber-es-gibt-eine-Macht-Eine-Auswahl-besorgt-von-Eberhard-Witte-geschrieben-von-Kurt-Wolff-Kierkegaard-Soeren-3875630122,77480075-buchKierkegaard, Sören: Aber es gibt eine Macht. Eine Auswahl besorgt von Eberhard Witte, geschrieben von Kurt Wolff. 3. Auflage. Wuppertal : Emil Müller Verlag, 1963. [48] Seiten. 14,4 cm. Graphische Gestaltung von Kurt Wolff. Illustrierter Pappband. ISBN: 3875630122Guter Zustand. Mit einer privaten Widmung auf dem Vorsatz. Eine Auswahl seiner religiösen Gedanken und Zitate, besorgt von Eberhard Witte, geschrieben von Kurt Wolff. - Søren Aabye Kierkegaard (* 5. Mai 1813 in Kopenhagen; † 11. November 1855 ebenda) war ein dänischer Philosoph, Essayist, Theologe und religiöser Schriftsteller. In seinen meist pseudonym veröffentlichten Schriften zeigte er sich als engagierter Verfechter der Idee des Christentums gegen die Realität der Christenheit. Etwa ein Drittel seines gedruckten Werkes besteht ferner aus unter eigenem Namen veröffentlichten Predigten und religiösen Reden. Auch wird Kierkegaard vielfach als der erste Existenzphilosoph oder als geistiger Wegbereiter oder Begründer der Existenzphilosophie aufgefasst. Leben: Søren Kierkegaard war der Sohn des streng religiösen, zeitweise herrnhutisch orientierten Wollwarenhändlers Michael Pedersen Kierkegaard, der, aus ärmsten jütischen Bauernverhältnissen stammend, in Kopenhagen vermögend geworden war. Der Nachlass des Vaters sicherte die wirtschaftliche Existenz des hochbegabten Sohns. Von 1830 bis 1840 studierte er an der Universität Kopenhagen Philosophie u.a. bei Poul Martin Møller und protestantische Theologie. Im Jahre 1840 verlobte er sich mit Regine Olsen, löste diese Verlobung aber schon ein Jahr später auf. Nach einem Aufenthalt 1841/1842 in Berlin, wo er unter anderem bei Schelling Vorlesungen hörte und an seinem ersten Werk arbeitete, kehrte er in die dänische Hauptstadt zurück und veröffentlichte Entweder – Oder, das ihn schlagartig berühmt machte, sehr bald aber auch Neider auf den Plan rief, die ihn vor allem in der satirischen Zeitschrift Corsaren mit Häme überschütteten. Betreut von einem Diener, unterstützt von einem Sekretär, lebte Kierkegaard als stadtbekannter Dandy in Kopenhagen und veröffentlichte Werk um Werk, wobei sein Vermögen es ihm ersparte, sich mit Verlegern herumschlagen zu müssen: Er ließ seine minutiös ausgefeilten Manuskripte einfach zum Drucker bringen, waren sie nicht unter Pseudonym verfasst, brachte er sie auch selbst. Insbesondere die Karikaturen im Corsaren machten aus dem Bewunderten schnell einen Gegenstand des Spotts; Kierkegaard fühlte sich in eine Märtyrerrolle gedrängt. Von der dänischen Staatskirche, insbesondere ihrem Bischof Jacob Peter Mynster grenzte er sich ebenso polemisch ab wie vom früheren Fundamentalismus eines Nikolai Frederik Severin Grundtvig. Im Oktober 1855 brach er auf der Straße zusammen. Er kam ins Frederiks Hospital in Kopenhagen. Dort starb er, die Kommunion verweigernd, am 11. November 1855, abends gegen 21 Uhr. Er liegt auf dem Assistens Friedhof im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro begraben. Auf seinem Grabstein steht der Text des Kirchenliedes Det er en liden tid (deutsch: Noch eine kurze Zeit) von Hans Adolph Brorson. ... Aus: wikipedia-S%C3%B8ren_Kierkegaard Schlagworte: a Religion, Theologie, Schreibschrift, Schriftkunst, Existenzialphilosophie, Autobiographie, Existenzphilosophie, Philosophie des 19. Jahrhunderts, Theologie, Autobiographien, Autobiografien, Autobiographische Schriften, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Religionskritik, Gesammelte Werke, Religionsphilosophie, Religionswissenschaften, Dänemark, Theologie, Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Anthropologie,Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Erkenntnistheorie, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophen, Ethik, Gottesbeweise, Anthologie/Anthologien, Aufklärung, Moderne; , Christentum, Beten, Kirche, Katholizismus, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 56625<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Aber-es-gibt-eine-Macht-Eine-Auswahl-besorgt-von-Eberhard-Witte-geschrieben-von-Kurt-Wolff-Kierkegaard-Soeren-3875630122,77480075-buch">Bestellen</a>Thu, 31 Mar 2016 22:02:48 +0200https://www.buchfreund.de/Aber-es-gibt-eine-Macht-Eine-Auswahl-besorgt-von-Eberhard-Witte-geschrieben-von-Kurt-Wolff-Kierkegaard-Soeren-3875630122,77480075-buch<![CDATA[Christus unser Bruder. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Seele - Bücherei: Zur Auferbauung gesunden Christenlebens, herausgegeben von Dr. Alois Wurm, Band 6). - (=Wahlband der Buchgemeinde, Band 6).]]>https://www.buchfreund.de/Christus-unser-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Seele-Buecherei-Zur-Auferbauung-gesunden-Christenlebens-herausgegeben-von-Dr-Alois-Wurm-Band-6-Wahlband-der-Buchgemeinde-Band-6-Adam-Karl,76168525-buchAdam, Karl: Christus unser Bruder. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Seele - Bücherei: Zur Auferbauung gesunden Christenlebens, herausgegeben von Dr. Alois Wurm, Band 6). - (=Wahlband der Buchgemeinde, Band 6). 5. verbesserte Auflage. Bonn: Buchgemeinde, 1936. 278 (2) Seiten. 18,8 cm. Rotes Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. - Karl Borromäus Adam (* 22. Oktober 1876 in Pursruck, Oberpfalz; † 1. April 1966 in Tübingen) war ein deutscher katholischer Theologe. Leben: Nach seiner Schulausbildung am Gymnasium in Amberg studierte Karl Adam am Philosophisch-Theologischen Seminar in Regensburg und promovierte 1904 an der Universität München. 1900 erhielt er die Priesterweihe. In den folgenden Jahren befasste er sich mit theologischen Studien zur Dogmengeschichte. 1915 wurde er Professor für Theologie in München, 1917 übernahm er den Lehrstuhl für Moraltheologie in Straßburg und 1919 wechselte er an die Universität Tübingen, wo er auf den Lehrstuhl für Dogmatik berufen wurde. In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg gehörte Karl Adam zu den angesehensten Theologen Deutschlands. Weltweite Bekanntheit errang er mit der Veröffentlichung seines Buches Das Wesen des Katholizismus, das 1924 erschien und später in 10 Sprachen übersetzt wurde. Während der Zeit des Nationalsozialismus gehörte Adam zu den prominentesten katholischen Theologen, die sich für eine Vereinbarkeit von Katholizismus und Nationalsozialismus aussprachen. Seit 1933 war er Mitglied der NSDAP. Im Bestreben um eine zeitgemäße Theologie vertrat er grundlegende Positionen der nationalsozialistischen Ideologie und leistete mit seinem rassistischen, antijudaistischen Religionsverständnis dem NS-Regime Vorschub. Nach 1945 konnte Adam unangefochten auf dem Dogmatik-Lehrstuhl in Tübingen verbleiben, wo er 1949 emeritiert wurde. ... Aus: wikipedia-Karl_Adam_(Theologe) Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Geisteswissenschaft, Wesen des Christentums, Weg des Glaubens, Quellen des Lebens Jesu, die geistige Gestalt des Christus, Innenleben des Christus, Auferstehung, Selbstaussagen, Kreuz, Erlösung, geschichtlicher Jesus, Urchristentum, Christusbild, Evangelien, Ideen und Ideale, Judentum, Messias, Römerzeit, Schöpfung, Überlieferungen, Gott, liturgische Gebete, Sakramente, christliche Frömmigkeit<br>Bestell-Nr.: 56109<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Christus-unser-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Seele-Buecherei-Zur-Auferbauung-gesunden-Christenlebens-herausgegeben-von-Dr-Alois-Wurm-Band-6-Wahlband-der-Buchgemeinde-Band-6-Adam-Karl,76168525-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Dec 2015 22:30:14 +0100https://www.buchfreund.de/Christus-unser-Bruder-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Seele-Buecherei-Zur-Auferbauung-gesunden-Christenlebens-herausgegeben-von-Dr-Alois-Wurm-Band-6-Wahlband-der-Buchgemeinde-Band-6-Adam-Karl,76168525-buch<![CDATA[Es ist uns zugesagt. Worte der Lebensweisheit. Ausgewählt und eingeleitet von Gertrude Sartory. Anhang: Zum Andenken an Thomas Sartory von A.I. Totzke. - (=Herderbücherei 1975 : Texte zum Nachdenken).]]>https://www.buchfreund.de/Es-ist-uns-zugesagt-Worte-der-Lebensweisheit-Ausgewaehlt-und-eingeleitet-von-Gertrude-Sartory-Anhang-Zum-Andenken-an-Thomas-Sartory-von-A-I-Totzke-Herderbuecherei-1975-Texte-zum-Nachdenken-Sartory-Gertr,67875977-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/53021.jpg" title="Es ist uns zugesagt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/53021_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Sartory, Gertrude: Es ist uns zugesagt. Worte der Lebensweisheit. Ausgewählt und eingeleitet von Gertrude Sartory. Anhang: Zum Andenken an Thomas Sartory von A.I. Totzke. - (=Herderbücherei 1975 : Texte zum Nachdenken). Erstausgabe. Sonderband. Freiburg i. Br.: Verlag Herder, 1983. 127 (1) Seiten. Umschlag: Willy Kretzer. 17,8 x 10,8 cm, Taschenbuch ISBN: 9783451197550Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. 3 Seiten mit Einmerkungsknick. Schlagworte: Zitatensammlung, Spruchsammlung, Anthologien, Sprüche, Aussprüche, Zitate, Weisheiten, Apercus, Verlagsreihen, Klassiker, Brevier, Literaturtheorie, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Philosophie / Länder, Gebiete, Völker Deutschland, Weisheit, Sentenzen, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Anthologie/Anthologien, Novalis, Mystiker<br>Bestell-Nr.: 53021<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Es-ist-uns-zugesagt-Worte-der-Lebensweisheit-Ausgewaehlt-und-eingeleitet-von-Gertrude-Sartory-Anhang-Zum-Andenken-an-Thomas-Sartory-von-A-I-Totzke-Herderbuecherei-1975-Texte-zum-Nachdenken-Sartory-Gertr,67875977-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Dec 2015 22:30:14 +0100https://www.buchfreund.de/Es-ist-uns-zugesagt-Worte-der-Lebensweisheit-Ausgewaehlt-und-eingeleitet-von-Gertrude-Sartory-Anhang-Zum-Andenken-an-Thomas-Sartory-von-A-I-Totzke-Herderbuecherei-1975-Texte-zum-Nachdenken-Sartory-Gertr,67875977-buch<![CDATA[Wo die Hoffnung wohnt. Geschichten aus Kalkutta. Aus dem Englischen von Marielies Urban. Originaltitel: Reaching out in love. - (=Herder-Spektrum ; Band 5127).]]>https://www.buchfreund.de/Wo-die-Hoffnung-wohnt-Geschichten-aus-Kalkutta-Aus-dem-Englischen-von-Marielies-Urban-Originaltitel-Reaching-out-in-love-Herder-Spektrum-Band-5127-Mutter-Teresa-3451051273,75547522-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55870.jpg" title="Wo die Hoffnung wohnt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55870_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Mutter Teresa: Wo die Hoffnung wohnt. Geschichten aus Kalkutta. Aus dem Englischen von Marielies Urban. Originaltitel: Reaching out in love. - (=Herder-Spektrum ; Band 5127). Deutsche Erstausgabe. Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 2001. 158 (2) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3451051273Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Mutter Teresa ['a??z? gon'?a b?'ja?ju] (bürgerlich Anjezë (Agnes) Gonxha Bojaxhiu; * 26. August 1910 in Üsküb, Osmanisches Reich (heute Skopje, Mazedonien); † 5. September 1997 in Kalkutta, Indien) war eine Ordensschwester und Missionarin albanischer Herkunft, die die indische Staatsbürgerschaft besaß. Weltweit bekannt wurde sie durch ihren Dienst und ihre Hilfe zu Gunsten von Armen, Obdachlosen, Kranken und Sterbenden, für den sie 1979 den Friedensnobelpreis erhielt. In der katholischen Kirche wird Mutter Teresa als Selige verehrt.[1] ... Arbeit in Indien: Auf einer Fahrt durch Kalkutta verspürte sie am 10. September 1946 beim Anblick eines Kruzifixes die Berufung, den Armen zu helfen. In ihrem Tagebuch schilderte sie dieses Erlebnis als mystische Begegnung mit Jesus, der sie mit den Worten „Mich dürstet“ dazu aufforderte, ihm in den Ärmsten der Armen zu dienen.[5] Sie suchte um Erlaubnis an, die Klausur der Loretoschwestern für dieses Apostolat einstweilig zu verlassen, erhielt diese aber erst zwei Jahre später. Mutter Teresa wurde zunächst exklaustriert, d. h. sie konnte die Klausur verlassen, blieb aber Ordensfrau. Fortan lebte Mutter Teresa in Kalkutta, wo sie zunächst als einzelne Ordensfrau wirkte, bis sich ihr einige frühere Schülerinnen anschlossen. Ein berühmtgewordenes Porträt der Zeitschrift Life brachte ihr den Beinamen „Heilige der Gosse“ ein. ... Die 2007 von Brian Kolodiejchuk, dem Postulator ihres Seligsprechungverfahrens, in Buchform herausgegebenen Tagebuchnotizen und Briefe von Mutter Teresa belegen, dass sie sich über Jahrzehnte hinweg in einer Glaubenskrise befand. Ihre Zweifel an der Existenz Gottes setzten schon bald nach Gründung ihrer Ordensgemeinschaft ein und haben sie bis zu ihrem Tod nicht mehr verlassen.[11] So schreibt sie: „In meinem Innern ist es eiskalt“ oder „Die Seelen ziehen mich nicht mehr an – der Himmel bedeutet nichts mehr – für mich schaut er wie ein leerer Platz aus.“[5] Glaubensschwierigkeiten („dunkle Nacht der Seele“) tauchen jedoch auch bei anderen Heiligen auf.[12] ... Aus: wikipedia-Mutter_Teresa Schlagworte: Teresa, Mother; Zitatensammlung, Christliche Religion, Sozialgeschichte, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Erlebnisbericht, Zeitgeschichte, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Schilderungen, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 55870<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wo-die-Hoffnung-wohnt-Geschichten-aus-Kalkutta-Aus-dem-Englischen-von-Marielies-Urban-Originaltitel-Reaching-out-in-love-Herder-Spektrum-Band-5127-Mutter-Teresa-3451051273,75547522-buch">Bestellen</a>Sun, 15 Nov 2015 20:40:12 +0100https://www.buchfreund.de/Wo-die-Hoffnung-wohnt-Geschichten-aus-Kalkutta-Aus-dem-Englischen-von-Marielies-Urban-Originaltitel-Reaching-out-in-love-Herder-Spektrum-Band-5127-Mutter-Teresa-3451051273,75547522-buch<![CDATA[Die Macht der Würde. Globalisierung neu denken. Im Auftrag des Deutschen Evangelischen Kirchentages, herausgegeben und mit einem Vorwort von Christoph Quarch, Silke Lechner, Peter Spiegel und Ulrich Dettweiler. Mit Beiträgen von Armartya Sen, Dalai Lama, Michail Gorbatschow, Erhard Eppler, Klaus Töpfer, Thich Nhat Hanh, Franz Alt u.v.a..]]>https://www.buchfreund.de/Die-Macht-der-Wuerde-Globalisierung-neu-denken-Im-Auftrag-des-Deutschen-Evangelischen-Kirchentages-herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Christoph-Quarch-Silke-Lechner-Peter-Spiegel-und-Ulrich-Dettw,75444821-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55830.jpg" title="Die Macht der Würde."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55830_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Quarch, Christoph: Die Macht der Würde. Globalisierung neu denken. Im Auftrag des Deutschen Evangelischen Kirchentages, herausgegeben und mit einem Vorwort von Christoph Quarch, Silke Lechner, Peter Spiegel und Ulrich Dettweiler. Mit Beiträgen von Armartya Sen, Dalai Lama, Michail Gorbatschow, Erhard Eppler, Klaus Töpfer, Thich Nhat Hanh, Franz Alt u.v.a.. Erstausgabe. Gütersloh : Gütersloher Verlags-Haus, 2007. 288 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783579069708Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. Schlagworte: Verantwortungsethik ; Aufsatzsammlung, Philosophie, Religion, Religionsphilosophie, Wirtschaft, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Ökonomie, Wirtschaftskritik, Wirtschaftswissenschaft, Volkswirtschaft, Sozialpolitik, Wachstum, Kapitalismus, Macht, Einkommen, Märkte, Marktwirtschaft, Nationalökonomie, Wirtschaftsgeschichte, Preisbildung, Krisentheorie, Geld, Politikwissenschaft, Politologie, Politik nach 1945, Bundesrepublik Deutschland, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Gemeinwesen<br>Bestell-Nr.: 55830<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Macht-der-Wuerde-Globalisierung-neu-denken-Im-Auftrag-des-Deutschen-Evangelischen-Kirchentages-herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Christoph-Quarch-Silke-Lechner-Peter-Spiegel-und-Ulrich-Dettw,75444821-buch">Bestellen</a>Tue, 10 Nov 2015 20:40:16 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Macht-der-Wuerde-Globalisierung-neu-denken-Im-Auftrag-des-Deutschen-Evangelischen-Kirchentages-herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Christoph-Quarch-Silke-Lechner-Peter-Spiegel-und-Ulrich-Dettw,75444821-buch<![CDATA[Leg mich wie ein Siegel auf dein Herz. Ein Indizien-Roman über die kinderreiche "Heilige Familie" in Nazareth. Mit Anmerkungen, Literaturverzeichnis und Register.]]>https://www.buchfreund.de/Leg-mich-wie-ein-Siegel-auf-dein-Herz-Ein-Indizien-Roman-ueber-die-kinderreiche-Heilige-Familie-in-Nazareth-Mit-Anmerkungen-Literaturverzeichnis-und-Register-Kindler-Helmut-3463403137,37529059-buchKindler, Helmut: Leg mich wie ein Siegel auf dein Herz. Ein Indizien-Roman über die kinderreiche "Heilige Familie" in Nazareth. Mit Anmerkungen, Literaturverzeichnis und Register. Erstausgabe. München, Kindler Verlag, 1997. 365 Seiten. 22 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3463403137Sehr guter Zustand. Mit einer Verlagsbeilage. - Maria ist verlobt mit Joseph, dem Zimmermann, und erwartet von ihrem Bräutigam ein Kind: Jesus. Lange Zeit bleibt er ihr einziger Sohn. Doch mit den Jahren bekommen Maria und Joseph weitere Kinder: Fünf Söhne und drei Töchter wachsen in Nazareth heran. Von den Eltern geliebt und verwöhnt, werden die Geschwister in der Tradition des jüdischen Volkes und im Geist des Alten Testaments erzogen. Behaftet mit dem Makel seiner vorehelichen Geburt, verläßt Jesus immer wieder das Elternhaus und sucht einen eigenen Weg. Klappentext: "So ist dieses Buch ein Hohes Lied auf die Tradition der jüdischen Religion und der jüdischen Kultur - ein leidenschaftliches Plädoyer vür eine friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen." - Helmut Kindler (* 3. Dezember 1912 in Berlin; † 15. September 2008 in Küsnacht, Schweiz) war ein deutscher Verleger und Autor. Leben: Kindler, Sohn eines preußischen Kriminalbeamten, verließ im Alter von 16 Jahren das Gymnasium, um in Erwin Piscators Theater am Nollendorfplatz zu volontieren. Von 1929 bis 1933 war er an verschiedenen Berliner Bühnen Regieassistent und wurde mit Schriftstellern wie Bertolt Brecht, Alfred Döblin, Hermann Kesten, mit Schauspielern wie Hans Schweikart, Peter Lorre, Fritz Kortner und Journalisten wie Sebastian Haffner oder Theodor Wolff bekannt. 1935 lernte Kindler über seine Jugendfreundin Ilse Stöbe den Journalisten Rudolf Herrnstadt kennen. Dadurch wurde er nebenher für die Komintern tätig und zum Kurier für jene Untergrundorganisation, die später als Rote Kapelle in die Geschichte einging. 1938 wurde er durch die Empfehlung Sebastian Haffners Redakteur und Hauptschriftleiter im Berliner Ullstein Verlag, bei dem er unter anderem eine Zeitschrift für Front und Heimat herausgab. Als Kriegsberichterstatter und Redakteur einer Soldatenzeitung in Warschau unterhielt er mit hohem Risiko ein Waffenlager für eine polnische Widerstandsgruppe. Im Herbst 1943 wurde er von der Gestapo verhaftet, vor dem Volksgerichtshof wegen „Hochverrat, Feindbegünstigung und Wehrkraftzersetzung“ angeklagt, aber nach anderthalb Jahren Haft wegen Mangels an Beweisen zu „Frontbewährung“ verurteilt. Kindler im Interview 1997: „Die Arbeit als Redakteur war nur dadurch erträglich, daß ich im Widerstand war. Meine Verhaftung im Herbst 1943 in Warschau erfolgte auf Grund meiner Zugehörigkeit zur Widerstandsgruppe Europäische Union.“[1] In einer ersten umfassenden Untersuchung konnte Simone Hannemann (nach Vorarbeiten des Robert-Havemann-Archivs) 2001 aus den Archivalien belegen, dass der Gruppe zeitweise auch Kindler angehörte. Nach dem Krieg war Kindler aktiv an der Gründung zweier Berliner Zeitungen, des Tagesspiegels und der Berliner Zeitung, beteiligt. Eine bereits vereinbarte Neuherausgabe des Romans Mephisto wagte Kindler nach seinem Umzug von Berlin nach München nicht mehr, und Klaus Mann antwortete bitter: „Ich weiß nicht, was mich mehr frappiert, die Niedrigkeit Ihrer Gesinnung oder die Naivität, mit der Sie diese zugeben.“[3] Von 1949 an wirkte er als Herausgeber der Illustrierten Revue in München. Im Frühjahr 1951 kamen in dem neu gegründeten Kindler Verlag als erstes Buch die sog. Memoiren von Ferdinand Sauerbruch heraus, die mit 1,5 Millionen verkauften Exemplaren der erfolgreichste Titel des Verlags wurden.[4] Mit Biographien, Werken zum Zeitgeschehen und großen Enzyklopädien wurde das Unternehmen zu einem der bedeutendsten deutschen Traditionshäuser nach dem Zweiten Weltkrieg. Zu Kindlers Autoren gehörten Willy Brandt, Ludwig Marcuse, Fritz Kortner, Walter Jens, Robert Jungk, Albert Schweitzer, nicht zuletzt Eugen Kogon (mit Der SS-Staat) und Sebastian Haffner (mit Anmerkungen zu Hitler). 1955 gründete Kindler die Kultur-Zeitschrift Das Schönste, 1956 die heute noch herausgegebene Jugendzeitschrift Bravo. Kindlers Lebensleistung wird von großen Reihenwerken, vielbändigen Lexika und Enzyklopädien gekrönt, die den wagemutigen Verleger jeweils bis zur Grenze seiner finanziellen Leistungsfähigkeit belasteten. Nicht zuletzt wegen solch risikoreicher Projekte musste Kindler 1977 seinen Verlag schließlich in die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck eingliedern. ... Aus: wikipedia-Helmut_Kindler Schlagworte: Christentum / Geschichte, Deutsche Literatur der 90 er Jahre, Neues Testament, Religiöse Themen, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Christentum, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Religionsgeschichte / Länder, Gebiete, Völker // Römisches Reich, Christ, Christliche Religion, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Christliche Betrachtungen, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Christus, Kirchengeschichte, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 1555<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Leg-mich-wie-ein-Siegel-auf-dein-Herz-Ein-Indizien-Roman-ueber-die-kinderreiche-Heilige-Familie-in-Nazareth-Mit-Anmerkungen-Literaturverzeichnis-und-Register-Kindler-Helmut-3463403137,37529059-buch">Bestellen</a>Wed, 04 Nov 2015 23:00:18 +0100https://www.buchfreund.de/Leg-mich-wie-ein-Siegel-auf-dein-Herz-Ein-Indizien-Roman-ueber-die-kinderreiche-Heilige-Familie-in-Nazareth-Mit-Anmerkungen-Literaturverzeichnis-und-Register-Kindler-Helmut-3463403137,37529059-buch<![CDATA[Die Bibel im Spiegel der Kritik. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. VI. Reihe. Das Buch der Bücher. Band 3. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.)]]>https://www.buchfreund.de/Die-Bibel-im-Spiegel-der-Kritik-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-VI-Reihe-Das-Buch-der-Buecher-Band-3-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-herausgegeben,38698301-buchSteinmann, Jean: Die Bibel im Spiegel der Kritik. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. VI. Reihe. Das Buch der Bücher. Band 3. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.) Bearbeitet und ergänzt von Meinrad Stenzel Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag, 1957. 132 Seiten. 19 x 13 cm Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Zum erstenmal wird hier der Versuch unternommen, aus christlicher Schau in einer enzyklopädischen Reihe die Stellung der Christen in der Welt darzustellen. Damit wird die Möglichkeit geboten, sich über das Gesamtgebiet des Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe, und das religiöse Leben zu informieren. Die Reihe: "Der Christ in der Welt ist eine Enzyklopädie über das Gesamtgebiet des katholischen Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe und das religiöse Leben. Sie will in christlicher Schau die Stellung des Christen in der Welt darstellen. Sie besteht aus XVIII. Reihen und 129 Bänden." Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 34580<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Bibel-im-Spiegel-der-Kritik-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-VI-Reihe-Das-Buch-der-Buecher-Band-3-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-herausgegeben,38698301-buch">Bestellen</a>Fri, 26 Jun 2015 23:00:39 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Bibel-im-Spiegel-der-Kritik-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-VI-Reihe-Das-Buch-der-Buecher-Band-3-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesischen-Autoren-herausgegeben,38698301-buch<![CDATA[Das göttliche Gesicht. Die abenteuerliche Suche nach dem wahren Antlitz Jesu. Mit einem aktuellen Nachwort zum Besuch Benedikts XIV. in Manopello. Mit einem Literaturverzeichnis. - (=Knaur Taschenbuch, Band 78053).]]>https://www.buchfreund.de/Das-goettliche-Gesicht-Die-abenteuerliche-Suche-nach-dem-wahren-Antlitz-Jesu-Mit-einem-aktuellen-Nachwort-zum-Besuch-Benedikts-XIV-in-Manopello-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Knaur-Taschenbuch-Band-78,72800703-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54967.jpg" title="Das göttliche Gesicht."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54967_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Badde, Paul: Das göttliche Gesicht. Die abenteuerliche Suche nach dem wahren Antlitz Jesu. Mit einem aktuellen Nachwort zum Besuch Benedikts XIV. in Manopello. Mit einem Literaturverzeichnis. - (=Knaur Taschenbuch, Band 78053). Erste Auflage dieser Ausgabe. Überarbeitete Neuauflage des Titels: "Das Muschelseidentuch". München : Knaur-Tachenbuch-Verlag, 2007. 319, [16] Seiten mit vielen Abbildungen. 19,1 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783426780534Sehr guter Zustand. Seit rund 2000 Jahren gibt es Gerüchte über ein wahres Abbild Jesu auf dem Schweißtuch der Veronika. Im Jahr 1506, während der Petersdom errichtet wurde, verschwand das Gewebe aus Muschelseide auf geheimnisvolle Weise. Paul Badde rekonstruiert den Verbleib der Reliquie mit kriminalistischer Akribie und findet das Bild in einem Abruzzenstädtchen, das durch den Papstbesuch 2006 weltbekannt wurde: Nun wissen wir, wie Jesus aussah. Schlagworte: Volto Santo di Manoppello; Veronikalegende; Acheiropoieta ; Geschichte, Bilder, Theologie, Christentum, Künste, Bildende Kunst allgemein, Veronika, Legende, Acheiropoieta, Geschichte, Theologie, Christentum, Jesus, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 54967<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-goettliche-Gesicht-Die-abenteuerliche-Suche-nach-dem-wahren-Antlitz-Jesu-Mit-einem-aktuellen-Nachwort-zum-Besuch-Benedikts-XIV-in-Manopello-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Knaur-Taschenbuch-Band-78,72800703-buch">Bestellen</a>Wed, 06 May 2015 20:15:06 +0200https://www.buchfreund.de/Das-goettliche-Gesicht-Die-abenteuerliche-Suche-nach-dem-wahren-Antlitz-Jesu-Mit-einem-aktuellen-Nachwort-zum-Besuch-Benedikts-XIV-in-Manopello-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Knaur-Taschenbuch-Band-78,72800703-buch<![CDATA[Die Kunst der Hingabe. Spiritualität im Zeitalter neuer Religionskriege. Mit einem Literaturverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Kunst-der-Hingabe-Spiritualitaet-im-Zeitalter-neuer-Religionskriege-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Fliege-Juergen-3889811930,72794086-buchFliege, Jürgen: Die Kunst der Hingabe. Spiritualität im Zeitalter neuer Religionskriege. Mit einem Literaturverzeichnis. Erstausgabe. Berlin : Wichern-Verlag, 2006. 96 Seiten. 21,2 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3889811930Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Jürgen Fliege entwirft eine geistvolle Spiritualität voller sinnlicher Gotteserfahrung. Die neue Spiritualität begegnet dem anderen auf Augenhöhe. Sie bedeutet zuhören statt predigen, die Erfahrungen der Menschen ernst nehmen, den eigenen Sinnen trauen. Wer das tut, wird das Leben als Geschenk begreifen, das es anzunehmen gilt: Annahme als Lebenssinn, Hingabe als einzig mögliche dazugehörende Antwort. Hingabe ist in dieser Spiritualität die tiefste Form des Lebens. Hingabe ist das Ziel. Schlagworte: Spiritualität ; Christentum; Hingabe ; Gotteserfahrung, Theologie, Christentum, Bibel, Fliege, Jürgen , Autobiographie, Christliche Religion, Publizistik, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Medien, Öffentliche Meinung, Kommunikation, Kommunikationswissenschaften, Kulturtechniken, Presse, Fernsehen, Massenmedien, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 54953<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Kunst-der-Hingabe-Spiritualitaet-im-Zeitalter-neuer-Religionskriege-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Fliege-Juergen-3889811930,72794086-buch">Bestellen</a>Sun, 03 May 2015 23:02:17 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Kunst-der-Hingabe-Spiritualitaet-im-Zeitalter-neuer-Religionskriege-Mit-einem-Literaturverzeichnis-Fliege-Juergen-3889811930,72794086-buch<![CDATA[Tod und Teufel. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Tod-und-Teufel-Mit-Anmerkungen-Holl-Adolf-3421016410,37529054-buchHoll, Adolf: Tod und Teufel. Mit Anmerkungen. Erstausgabe. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 1973. 256 Seiten. 21,5 cm. Leinen. ISBN: 3421016410Guter Zustand. - Adolf Holl (* 13. Mai 1930 in Wien) ist ein österreichischer Theologe, Religionssoziologe und Autor. Lebensdaten: Holl wurde 1954 zum Priester geweiht und promovierte 1955 in katholischer Theologie an der Universität Wien. In einem weiteren Studium der Philosophie, Psychologie und Geschichte promovierte er 1961. Ab 1963 war er Dozent an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien. Er war von 1954 bis 1973 Kaplan in der Pfarre St. Johann Evangelist und in der Neulerchenfelder Pfarrkirche. Sein Buch Jesus in schlechter Gesellschaft (1971) brachte ihn in Konflikt mit der katholischen Kirche. In Folge wurde ihm 1973 die Lehrberechtigung entzogen. 1976 wurde er durch den Wiener Erzbischof Kardinal König vom Priesteramt suspendiert. Österreichweit wurde er als Diskussionsleiter der Live-Sendung Club 2 bekannt. Er ist heute als Schriftsteller und freier Publizist tätig. Aus: wikipedia-Adolf_Holl Schlagworte: Christentum / Geschichte, Religionskritik, Mythen, Katholische Kirche, Neues Testament, Religionsphilosophie, Kulturanthropologie, Katholizismus, Gott, Seelenwanderung, Seelsorge, Sterben, Religiöse Themen, Gottesbilder, Seelenleben, Religiösität, Sterblichkeit, Wiedergeburt, Gottesbeweise, Begräbnisstätten, Kirchenpolitik, Paradies, Seelenlehre, Ethnopsychoanalyse, Anthropologie (Philosophie), Kulturgeschichte, Drittes Reich, Theologie, Tod, Kirche, Religion, Mythologie, Religionsgeschichte, Ethnologie, Zölibat, Christ, Christliche Religion, Katholischer Glaube, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Jesus Christus, Gotteskritik, Christliche Betrachtungen, Begräbnis, Religiöse Literatur, Seelenwanderung Jenseits, Religiöse Entwicklung, Christliche Literatur, Religionssoziologie, Heiliger Geist, Kirchliches Leben, Charismatiker, Ewiges Leben, Wiederauferstehung, Leben nach dem Tod<br>Bestell-Nr.: 13172<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tod-und-Teufel-Mit-Anmerkungen-Holl-Adolf-3421016410,37529054-buch">Bestellen</a>Wed, 01 Apr 2015 22:30:42 +0200https://www.buchfreund.de/Tod-und-Teufel-Mit-Anmerkungen-Holl-Adolf-3421016410,37529054-buch<![CDATA[Der Vatikan. Geschichte und Kunst. Mit einem Vorwort von Christian Schuler. Mit einem Glossar und einem Register.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Vatikan-Geschichte-und-Kunst-Mit-einem-Vorwort-von-Christian-Schuler-Mit-einem-Glossar-und-einem-Register-Denzler-Georg-und-Clemens-Joeckle-9783899157536,70169994-buchDenzler, Georg und Clemens Jöckle: Der Vatikan. Geschichte und Kunst. Mit einem Vorwort von Christian Schuler. Mit einem Glossar und einem Register. Lizenzausgabe. Stuttgart: Readers Digest - Verlag Das Beste, 2011. 190 Seiten mit vielen Abbildungen. 28,8 x 25,3 cm. Blaues Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 9783899157536Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Der auf dem rechten Tiberufer Roms gelegene Hügel (mons vaticanus) gab dem Vatikan seinen Namen. Sitz des Bischofs von Rom, Residenz der Päpste, ein verhältnismäßig junger und in seiner Art einzigartiger Staat - der Vatikan beinhaltet vieles, vor allem aber ist er ein Mythos, der für die zweitausdendjährige Geschichte der Kirche steht. Der bekannte Kirchenhistoriker Georg Denzler und Kunsthistoriker Clemens Jöckle eröffnen auf einzigartige Weise alle historischen und kulturellen Reichtümer des des Vatikans. Sie führen uns zu den römischen Anfängen und in die Frühzeit der bischöflichen Residenz. Sie präsentieren den ganzen einzigartigen Reichtum an Bauwerken, Kunstschätzen und wertvollen Handschriften und Büchern des Vatikans in seiner Hochzeit und erläutern die Arbeitsweise des Vatikanstaats und der streng diskreten Kurie. Noch nie ist die Geschichte und das Innenleben des Vatikans so anschaulich und eindrucksvoll dargestellt worden. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Bildband, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Architekt, Geschichte, Architektur, Baumeister, Bauwerke, Bauwesen, Kulturgeschichte, Ortsgeschichte, Landesgeschichte, Landeskunde, Ortskunde, Kunst, Architekten, Architektur, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Benedikt XVI,, Pabsttum, Sakrale Kunst<br>Bestell-Nr.: 53896<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Vatikan-Geschichte-und-Kunst-Mit-einem-Vorwort-von-Christian-Schuler-Mit-einem-Glossar-und-einem-Register-Denzler-Georg-und-Clemens-Joeckle-9783899157536,70169994-buch">Bestellen</a>Sun, 09 Nov 2014 23:00:15 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Vatikan-Geschichte-und-Kunst-Mit-einem-Vorwort-von-Christian-Schuler-Mit-einem-Glossar-und-einem-Register-Denzler-Georg-und-Clemens-Joeckle-9783899157536,70169994-buch<![CDATA[Von der Weltleidenschaft Gottes. Denkskizzen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=Radius-Bücher).]]>https://www.buchfreund.de/Von-der-Weltleidenschaft-Gottes-Denkskizzen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Radius-Buecher-Marti-Kurt-3871731595,52756130-buchMarti, Kurt: Von der Weltleidenschaft Gottes. Denkskizzen. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. - (=Radius-Bücher). Erstausgabe. Stuttgart : Radius-Verlag, 1998. 95 (5) Seiten. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3871731595Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Oberer vorderer Buchrücken mit einer kleinen Stauchung. Aus dem Klappentext: "Staunen, Lust, Schmerz, Zorn, Vielfalt des Glaubens, das Geheimnis, der Name, Passion und Liebe sind Themen der Denkskizzen. Rund 200 Aphorismen, die der Sprach- und Bedeutungslosigkeit der Theologie entgegenwirken und einen Weg weisen wollem: nicht wi oder woran man glauben soll, sondern wie man im Kontext heutiger Fragen von und an Gott denken kann..." - Kurt Marti, geboren 1921 in Bern, Studium der Jura, dann Theologie in Bern und Basel. Bis 1983 tätig als Pfarrer, u. a. an der Nydeggkirche in Bern. Er ist Ehrendoktor der theologischen Fakultät Bern, Mitbegründer der Schriftsteller-Gruppe Olten und der Erklärung von Bern. Zahlreiche Veröffentlichungen: Erzählungen, einen Roman, Gedichte, Tagebücher, Essays. Auszeichnungen: 1997 Kurt-Tucholsky-Preis für sein Gesamtwerk, 2002 Karl-Barth-Preis für sein "theopoetisches" Werk. Schlagworte: Christliche Religion, Philosophie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Pfingsten, Ostern<br>Bestell-Nr.: 45883<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Von-der-Weltleidenschaft-Gottes-Denkskizzen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Radius-Buecher-Marti-Kurt-3871731595,52756130-buch">Bestellen</a>Fri, 26 Sep 2014 22:00:30 +0200https://www.buchfreund.de/Von-der-Weltleidenschaft-Gottes-Denkskizzen-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Radius-Buecher-Marti-Kurt-3871731595,52756130-buch<![CDATA[Neues Testament und Psalmen. Nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Neu durchgesehen nach dem vom Deutschen Evangelischen Kirchenausschuß genehmigten Text. Mit den Psalmen Davids und 4 farbigen Karten im Anhang.]]>https://www.buchfreund.de/Neues-Testament-und-Psalmen-Nach-der-deutschen-Uebersetzung-Martin-Luthers-Neu-durchgesehen-nach-dem-vom-Deutschen-Evangelischen-Kirchenausschuss-genehmigten-Text-Mit-den-Psalmen-Davids-und-4-farbigen,55303798-buchDeutsche Bibelgesellschaft: Neues Testament und Psalmen. Nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Neu durchgesehen nach dem vom Deutschen Evangelischen Kirchenausschuß genehmigten Text. Mit den Psalmen Davids und 4 farbigen Karten im Anhang. Berlin, Britische und Ausländische Bibelgesellschaft, 1934. 318 und 78 (4) Seiten. Mit vier farbigen Karten. 14,5 cm. Dünndruckausgabe. Fraktur, Dünndruckpapier. Braunes Leinen mit goldgeprägten Deckeltiteln.Guter Zustand. Schlagworte: Religion, Glaube, Neues Testament, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Erlösung, Beten, Evangelische Kirche , Neues Testament<br>Bestell-Nr.: 47780<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Neues-Testament-und-Psalmen-Nach-der-deutschen-Uebersetzung-Martin-Luthers-Neu-durchgesehen-nach-dem-vom-Deutschen-Evangelischen-Kirchenausschuss-genehmigten-Text-Mit-den-Psalmen-Davids-und-4-farbigen,55303798-buch">Bestellen</a>Sun, 31 Aug 2014 22:00:27 +0200https://www.buchfreund.de/Neues-Testament-und-Psalmen-Nach-der-deutschen-Uebersetzung-Martin-Luthers-Neu-durchgesehen-nach-dem-vom-Deutschen-Evangelischen-Kirchenausschuss-genehmigten-Text-Mit-den-Psalmen-Davids-und-4-farbigen,55303798-buch<![CDATA[Weisheit unterwegs. Worte der Meister. Mit einem Nachwort des Herausgebers. Mit Namensregister.]]>https://www.buchfreund.de/Weisheit-unterwegs-Worte-der-Meister-Mit-einem-Nachwort-des-Herausgebers-Mit-Namensregister-Sellmair-Josef-Herausgeber,37529097-buchSellmair, Josef (Herausgeber): Weisheit unterwegs. Worte der Meister. Mit einem Nachwort des Herausgebers. Mit Namensregister. [4. Auflage], 21. - 24. Tausend. Regensburg, Pustet Verlag, 1964. 223 Seiten. Dünndruckausgabe. 16,5 cm. Hellgrünes Leinen mit montiertem Lederrückenschild mit goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Mit einer Widmung auf dem Titelrückseite. Aus dem Besitz von Josef Wild, dem ehemaligen Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. Schlagworte: Lebensgefühl, Lebenshilfe, Lebensführung, Familie, Philosophiegeschichte, Religionsphilosophie, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Lebensphilosophie, Gott, Lebenskrisen, Religiöse Themen, Sammlung, Religiösität, Weisheit, Sammelband, Lebenslügen, Lebensratgeber, Philosophie, Theologie, Tod, Religion, Religionsgeschichte, Philosophen, Lebenskrise, Anthologie, Lebenslüge, Brevier, Lebensfreude, Religiöses Leben, Lebenssinn, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Leben, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Lebensgestaltung, Lebensdauer, Religiosität, Marc Aurel, Seneca, Jean Paul, Blaise Pascal, Goethe, Herder, Grillparzer, Fichte, Anthologie/Anthologien<br>Bestell-Nr.: 12012<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Weisheit-unterwegs-Worte-der-Meister-Mit-einem-Nachwort-des-Herausgebers-Mit-Namensregister-Sellmair-Josef-Herausgeber,37529097-buch">Bestellen</a>Wed, 30 Jul 2014 05:00:32 +0200https://www.buchfreund.de/Weisheit-unterwegs-Worte-der-Meister-Mit-einem-Nachwort-des-Herausgebers-Mit-Namensregister-Sellmair-Josef-Herausgeber,37529097-buch<![CDATA[Leben und Sterben von Bischof Apor.]]>https://www.buchfreund.de/Leben-und-Sterben-von-Bischof-Apor-Horvath-Jozsef-Koezi,38721302-buchHorvath, Jozsef Közi: Leben und Sterben von Bischof Apor. Zweite, erweiterte Auflage München: Danubia Verlag, 1985. 100 Seiten mit vielen Abbildungen. 19 x 14 cm. Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Vilmos Apor (* 29. Februar 1892 in Segesvár, Österreich-Ungarn; † 2. April 1945 in Gyor, Ungarn) war Bischof von Gyor und ist ein Seliger der katholischen Kirche. ... Proteste gegen die Judenverfolgung: Miklós Horthy hatte sich aus revisionistischen Gründen seit den 1930er Jahren immer mehr an das nationalsozialistische Deutschland angeschlossen. 1939 erließ die ungarische Regierung antijüdischen Gesetze, durch die auch getaufte Juden betroffen waren. Um diese zu beschützen, wurde der Verein vom Heiligen Kreuz gegründet. Ab Mai 1942 war Apor Patron dieser Vereinigung, die er auch finanziell unterstützte. Im Januar 1942 verfasste der Verein ein Memorandum an den Ministerpräsidenten Miklós Kállay, in dem er eine Befreiung der getauften Juden von den antijüdischen Gesetzen forderte. Durch die Interventionen konnte erreicht werden, dass ein eigenes christlich-jüdisches Amt für getaufte Juden eingerichtet wurde. Bischof Apor protestierte, dass Juden den gelben Judenstern tragen mussten, und schrieb einen Protestbrief an den Innenminister Andor Jaross, als 1943 in Gyor ein Ghetto errichtet wurde. Ebenso protestierte er – allerdings erfolglos – im deutschen Hauptquartier dagegen, als die Deportation der Juden in die Vernichtungslager begann. Im Mai 1944 erfuhr der ungarische Primas, Kardinal Serédi, durch einen geschmuggelten Bericht über die Vorgänge im Konzentrationslager Auschwitz und entwarf einen Pastoralbrief zu diesem Thema und informierte die anderen Bischöfe über Auschwitz. Bischof Laszlo Ravasz und der Generalsekretär des Vereins vom Heiligen Kreuz, Jozsef Cavallier, veranlassten Apor, einen Brief an Kardinal Serédi zu schreiben, in dem er den Primas bat, einer gemeinsamen Protestaktion mit der protestantischen Kirche zuzustimmen. Bei der Bischofskonferenz am 17. Mai 1944 lehnte Serédi die Protestaktion ab, weil sie wenig Erfolg haben würde und mit Repressionen der Regierung zu rechnen sein. Die Situation der Juden in Ungarn verschlechterte sich, als deutsche Truppen am 19. März 1944 Ungarn besetzten und die Einsetzung von Döme Sztójay als Regierungschef erzwangen. Am 15. Juni 1944 schrieb Apor wieder einen Brief an den Primas und unterstützte eine katholisch-protestantische Protestaktion gegen die Behandlung der Juden. Da auch andere Bischöfe diese Aktion befürworteten und der Heilige Stuhl Druck ausübte, stimmte der Primas dem von Bischof Apor entworfenen Pastoralbrief zu, der mit 29. Juni 1944 datiert war. Die Regierung intervenierte bei Primas Serédi und wollte eine Verbreitung des Pastoralbriefes verhindern, weil sie Vergeltungsmaßnahmen der Deutschen befürchtete. Ein Kompromiss wurde erreicht: der Ministerpräsident Sztójay wollte sich bei den Deutschen dafür einsetzen, dass die Deportationen der Juden aus Budapest gestoppt werde. Im Gegenzug wurde die weitere Verbreitung des Pastoralbriefes unterlassen. Bischof Apor war nicht damit einverstanden, weil die Zugeständnisse der Regierung zu vage waren. Er schlug auch vor, ein Memorandum an den Ministerpräsidenten zu schicken und empfahl einen Pastoralbrief zu verfassen, in dem auf die Unchristlichkeit der Rassendiskriminierung hingewiesen wurde. Bei der Bischofskonferenz im Herbst 1944 konnte Primas Serédi die anderen Bischöfe nicht dazu überreden, einem Protestbrief zuzustimmen. Nur Bischof Apor protestierte gegen die Diskriminierung der Juden. ... An 28. März 1945 erreichten die sowjetischen Truppen die Stadt Gyor. Viele Verfolgte und Flüchtlinge, vor allem Frauen und Kinder, hatten Zuflucht in der bischöflichen Residenz gefunden. Als sowjetische Soldaten am 30. März in den Keller des Bischofssitzes eindringen wollten, stellten sich ihnen Bischof Apor und sein Neffe Sándor Pálffy entgegen und wurden niedergeschossen. Am 2. April 1945 starb Apor an den Folgen der Verletzungen. Am 4. April wurde er in der Karmeliterkirche bestattet, weil die Kathedrale von Gyor teilweise zerstört war. Eine spätere Überführung in die Ladislaus-Kapelle der Kathedrale wurde von der kommunistischen Regierung zunächst verhindert und erst 1986 erlaubt. Vilmos Apor wurde am 9. November 1997 von Papst Johannes Paul II. in Rom seliggesprochen. Sein Gedenktag ist der 23. Mai. ... Aus: wikipedia-Vilmos_Apor Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, , Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 34662<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Leben-und-Sterben-von-Bischof-Apor-Horvath-Jozsef-Koezi,38721302-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Jul 2014 17:00:56 +0200https://www.buchfreund.de/Leben-und-Sterben-von-Bischof-Apor-Horvath-Jozsef-Koezi,38721302-buch<![CDATA[Jenseits des Weihrauchs. Versuche einer Theologie im Alltag. - (=Theologia publica. Nr. 1).]]>https://www.buchfreund.de/Jenseits-des-Weihrauchs-Versuche-einer-Theologie-im-Alltag-Theologia-publica-Nr-1-Schultz-Hans-Juergen,38369567-buchSchultz, Hans Jürgen: Jenseits des Weihrauchs. Versuche einer Theologie im Alltag. - (=Theologia publica. Nr. 1). Erstausgabe. Olten , Freiburg im Breisgau: Walter-Verlag, 1966. 106 Seiten. 20 x 12 cm. Englische Broschur.Guter Zustand. - Hans Jürgen Schultz (* 19. September 1928 in Hamburg; † 20. Mai 2012 in Baden-Baden[1]) war ein deutscher Rundfunkjournalist. Schultz war von 1970 bis 1991 Chefredakteur für Kultur beim Süddeutschen Rundfunk. Er studierte Literatur, Kunstgeschichte und Evangelische Theologie an der Universität Hamburg. Er lebte seit 1955 in Stuttgart und war zunächst Lektor beim Kreuzverlag. Von 1957 bis 1962 arbeitete er als Redakteur beim SDR-Kirchenfunk. Schultz war Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. ... Aus: wikipedia-Hans_J%C3%BCrgen_Schultz Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 33980<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jenseits-des-Weihrauchs-Versuche-einer-Theologie-im-Alltag-Theologia-publica-Nr-1-Schultz-Hans-Juergen,38369567-buch">Bestellen</a>Thu, 26 Jun 2014 05:01:26 +0200https://www.buchfreund.de/Jenseits-des-Weihrauchs-Versuche-einer-Theologie-im-Alltag-Theologia-publica-Nr-1-Schultz-Hans-Juergen,38369567-buch<![CDATA[Die internationalen katholischen Organisationen - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. XII. Reihe. Bau und Gefüge der Kirche. Band 11. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.)]]>https://www.buchfreund.de/Die-internationalen-katholischen-Organisationen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-XII-Reihe-Bau-und-Gefuege-der-Kirche-Band-11-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesisch,38698291-buchFranch, Ramon Sugranyes de: Die internationalen katholischen Organisationen - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. XII. Reihe. Bau und Gefüge der Kirche. Band 11. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.) Erstausgabe. Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag, 1972. 89 Seiten. 19 x 13 cm. Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Zum erstenmal wird hier der Versuch unternommen, aus christlicher Schau in einer enzyklopädischen Reihe die Stellung der Christen in der Welt darzustellen. Damit wird die Möglichkeit geboten, sich über das Gesamtgebiet des Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe, und das religiöse Leben zu informieren. Die Reihe: "Der Christ in der Welt ist eine Enzyklopädie über das Gesamtgebiet des katholischen Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe und das religiöse Leben. Sie will in christlicher Schau die Stellung des Christen in der Welt darstellen. Sie besteht aus XVIII. Reihen und 129 Bänden." Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 34590<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-internationalen-katholischen-Organisationen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-XII-Reihe-Bau-und-Gefuege-der-Kirche-Band-11-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesisch,38698291-buch">Bestellen</a>Sun, 27 Apr 2014 23:30:35 +0200https://www.buchfreund.de/Die-internationalen-katholischen-Organisationen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-XII-Reihe-Bau-und-Gefuege-der-Kirche-Band-11-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoesisch,38698291-buch<![CDATA[Güte ohne Grenzen. Das Leben des heiligen Vincenz von Paul. Aus dem Französischen von Hans Kühner. Mit einer Bibliographie.]]>https://www.buchfreund.de/Guete-ohne-Grenzen-Das-Leben-des-heiligen-Vincenz-von-Paul-Aus-dem-Franzoesischen-von-Hans-Kuehner-Mit-einer-Bibliographie-Calvet-Jean,37529027-buchCalvet, Jean: Güte ohne Grenzen. Das Leben des heiligen Vincenz von Paul. Aus dem Französischen von Hans Kühner. Mit einer Bibliographie. Deutsche Erstausgabe. Luzern, Räber Verlag, 1950. 343 Seiten mit 16 Abbildungen auf 13 Tafeln. 21 cm. Leinen mit goldgeprägten Rückenltiteln.Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. Sehr guter Zustand. Aus dem Besitz von Josef Wild, dem ehemaligen Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. - Vinzenz von Paul oder Vinzenz Depaul (französisch Vincent de Paul, * 24. April 1581 in Pouy, heute Saint-Vincent-de-Paul in der Nähe von Dax in der Gascogne; † 27. September 1660 in Paris) war Priester und gilt als Begründer der neuzeitlichen Caritas. Am 13. August 1729 wurde Vinzenz durch Benedikt XIII. selig- und am 16. Juni 1737 durch Clemens XII. heiliggesprochen. 1885 ernannte Leo XIII. ihn zum Schutzpatron des Ordens der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul („Vinzentinerinnen“). Leitsatz des hl. Vinzenz von Paul war: „Liebe sei Tat.“ ... 1617 gründete er in der Pfarrei Châtillon-les-Dombes (heute Châtillon-sur-Chalaronne) die erste Confrérie des Dames de la Charité, die „Bruderschaft der Damen der christlichen Liebe“, eine karitative Frauenvereinigung, die sich um Arme und Kranke sorgte. Den Damen wurde die Arbeit in den Caritasgruppen, vor allem in Paris, bald zu viel und zu schwer, so dass junge Landmädchen als Helferinnen angestellt wurden. Louise de Marillac, eine enge Mitarbeiterin von Vinzenz von Paul, nahm sich dieser Helferinnen an, und allmählich wurde daraus die Gemeinschaft der Töchter der christlichen Liebe. Nachleben: Vinzentinerinnen[Bearbeiten]Sie sind heute mit rund 24.000 Mitgliedern unter dem Namen AIC (Association Internationale de Charité) die größte Frauengemeinschaft der katholischen Kirche. Daneben gibt es viele andere Frauengemeinschaften auf der ganzen Welt, die ebenso die Regel des hl. Vinzenz befolgen und als „Vinzentinerinnen“ oder „Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul“ gelten. Die Vinzentinerinnen waren auch das Vorbild für die von Mutter Teresa gegründete Ordensgemeinschaft Missionarinnen der Nächstenliebe. 1840 gründete Anna Weißebach nach dem Vorbild des hl. Vinzenz in Deutschland die Elisabeth-Vereine, aus denen die heutigen Caritas-Konferenzen Deutschlands hervorgegangen sind. ... Aus: wikipedia-Vinzenz_von_Paul Schlagworte: Religionsphilosophie, Biografien Biografie Biographien Biographie, 16. Jahrhundert, Religiöse Themen, 17. Jahrhundert, Religiösität, Frankreich, Französische Geschichte, Theologie, Religion, Religionsgeschichte, Nordafrika, Religiöses Leben, Missionare, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Religiosität, Klerus, Ludwig XIII.<br>Bestell-Nr.: 12806<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Guete-ohne-Grenzen-Das-Leben-des-heiligen-Vincenz-von-Paul-Aus-dem-Franzoesischen-von-Hans-Kuehner-Mit-einer-Bibliographie-Calvet-Jean,37529027-buch">Bestellen</a>Mon, 07 Apr 2014 05:00:35 +0200https://www.buchfreund.de/Guete-ohne-Grenzen-Das-Leben-des-heiligen-Vincenz-von-Paul-Aus-dem-Franzoesischen-von-Hans-Kuehner-Mit-einer-Bibliographie-Calvet-Jean,37529027-buch<![CDATA[Moral - wieder gefragt: Gesellschaft-Gewissen-Norm-Sünde (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. V. Reihe. Die grossen Wahrheiten. Band 7 a/b. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.)]]>https://www.buchfreund.de/Moral-wieder-gefragt-Gesellschaft-Gewissen-Norm-Suende-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-7-a-b-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoes,38709592-buchTeichtweier, Georg: Moral - wieder gefragt: Gesellschaft-Gewissen-Norm-Sünde (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. V. Reihe. Die grossen Wahrheiten. Band 7 a/b. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S.J.) Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag, 1976. 200 Seiten. 19 x 13 cm Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Zum erstenmal wird hier der Versuch unternommen, aus christlicher Schau in einer enzyklopädischen Reihe die Stellung der Christen in der Welt darzustellen. Damit wird die Möglichkeit geboten, sich über das Gesamtgebiet des Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe, und das religiöse Leben zu informieren. Die Reihe: "Der Christ in der Welt ist eine Enzyklopädie über das Gesamtgebiet des katholischen Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe und das religiöse Leben. Sie will in christlicher Schau die Stellung des Christen in der Welt darstellen. Sie besteht aus XVIII. Reihen und 129 Bänden." Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Moraltheologie, soziale Aktivitäten der Kirche, Theologie, Transzendenz, Norm und gesellschaftliche Rolle, Recht und Sittlichkeit, Leitlinien für die Zukunft, staatlicher Strafvollzug, Versöhnung<br>Bestell-Nr.: 34603<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Moral-wieder-gefragt-Gesellschaft-Gewissen-Norm-Suende-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-7-a-b-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoes,38709592-buch">Bestellen</a>Thu, 03 Apr 2014 22:01:31 +0200https://www.buchfreund.de/Moral-wieder-gefragt-Gesellschaft-Gewissen-Norm-Suende-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-V-Reihe-Die-grossen-Wahrheiten-Band-7-a-b-In-verantwortlicher-Zusammenarbeit-mit-deutschen-und-franzoes,38709592-buch<![CDATA[Was Gott verbunden hat ... . Glück in Liebe und Ehe. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Wolfgang Müller. Mit Literaturhinweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Was-Gott-verbunden-hat-Glueck-in-Liebe-und-Ehe-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wolfgang-Mueller-Mit-Literaturhinweisen-Teichtweier-Georg-3746201675,67247828-buchTeichtweier, Georg: Was Gott verbunden hat ... . Glück in Liebe und Ehe. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Wolfgang Müller. Mit Literaturhinweisen. Erstausgabe. Leipzig : St.-Benno-Verlag, 1988. 181 Seiten. 22 cm. Graues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3746201675Guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. Schlagworte: Christliche Religion, Gewebe, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Moraltheologie, soziale Aktivitäten der Kirche, Theologie, Transzendenz, Norm und gesellschaftliche Rolle, Recht und Sittlichkeit, Leitlinien für die Zukunft, Versöhnung<br>Bestell-Nr.: 52759<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Was-Gott-verbunden-hat-Glueck-in-Liebe-und-Ehe-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wolfgang-Mueller-Mit-Literaturhinweisen-Teichtweier-Georg-3746201675,67247828-buch">Bestellen</a>Thu, 03 Apr 2014 22:01:31 +0200https://www.buchfreund.de/Was-Gott-verbunden-hat-Glueck-in-Liebe-und-Ehe-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Wolfgang-Mueller-Mit-Literaturhinweisen-Teichtweier-Georg-3746201675,67247828-buch<![CDATA[Taize - Frere Roger. Suche nach Gemeinschaft. Deutsche Übersetzung und Erweiterung von Wolfgang Hering. Originaltitel: El desafío de Taizé, Hermano Roger. - (=Herderbücherei, Band 667).]]>https://www.buchfreund.de/Taize-Frere-Roger-Suche-nach-Gemeinschaft-Deutsche-Uebersetzung-und-Erweiterung-von-Wolfgang-Hering-Originaltitel-El-desaf-o-de-Taiz-Hermano-Roger-Herderbuecherei-Band-667-Gonzlez-Balado-Jos-Luis,67222207-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52750.jpg" title="Taize - Frere Roger."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52750_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> González-Balado, José Luis: Taize - Frere Roger. Suche nach Gemeinschaft. Deutsche Übersetzung und Erweiterung von Wolfgang Hering. Originaltitel: El desafío de Taizé, Hermano Roger. - (=Herderbücherei, Band 667). 3. Auflage. Aachen, Freiburg im Breisgau ; Basel ; Wien : Herder Verlag, 1983. 143 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3451076675Guter Zustand. Frére Roger und seine 70 Mitbrüder sind inzwischen weit über die Grenzen der Kirchen hinaus bekannt geworden. Doch was bewegt sie eigentlich? Wie leben sie? Was fasziniert junge Menschen aller Rassen und Nationen an dem Leben, das von dem kleinen Dorf in Burgund ausgeht? Dieser Bericht gibt dem Leser Gelegenheit, Taizé einmal aus nächster Nähe kennenzulernen. - Frère Roger Schutz (franz. Frère „Bruder“; * 12. Mai 1915 in Provence, Schweiz; † 16. August 2005 in Taizé, Frankreich) war der Gründer und lebenslanger Prior der ökumenischen Bruderschaft von Taizé (Communauté de Taizé). Leben: Frère Rogers bürgerlicher Name war Roger Louis Schutz-Marsauche. Sein Vater Karl Ulrich Schutz stammte aus Bachs im Zürcher Unterland, seine Mutter Amélie Henriette Schutz-Marsauche aus Burgund. Er war der Jüngste von neun Geschwistern. Obwohl sein Vater reformierter Pfarrer war, zögerte der nicht, als er die Kirchengemeinde wechselte, seinen Sohn Roger bei einer katholischen Witwe in Kost zu geben, damit diesem eine höhere Schulbildung, welche in der neuen Heimat nicht möglich war, zugänglich gemacht werden konnte[1]. Von 1937 bis 1940 studierte Roger evangelische Theologie in Lausanne und Straßburg. Am 20. August 1940 kam er nach Taizé (Burgund, Frankreich). Dort versteckte er mit seiner Schwester Geneviève und Freunden vor den Nationalsozialisten Flüchtende, vor allem Juden und Oppositionelle. 1942 besetzte die Gestapo das Haus und verhaftete die Bewohner. Schutz, der gerade einen Flüchtling in die Schweiz gebracht hatte, blieb dort bis zur Befreiung von Taizé 1944. Nachdem Schutz mit drei Freunden nach Taizé zurückgekommen war, kümmerte er sich – um die Wunden des Kriegs zu heilen – um Kriegswaisen, aber auch um deutsche Kriegsgefangene, obwohl die einheimische Bevölkerung das damals für unpassend hielt. Aus dieser Arbeit ging 1949 die Gründung der Communauté de Taizé hervor, einer ökumenischen Bruderschaft. Am 17. April 1949 legten die ersten sieben Brüder aus dem Helferkreis Rogers die klassischen Ordensgelübde ab: Sie versprachen Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam. 1951 stellte er die Regel von Taizé auf, in der es um ein Ethos der Tat, Selbstbeherrschung und die Befolgung von Beschlüssen der Gemeinschaft geht, die vom Prior vertreten werden. Frère Roger hat keine eigene Theologie entwickelt, sondern zeitlebens auf eine Versöhnung der christlichen Konfessionen hingearbeitet. „Lieben und es mit seinem Leben sagen“ war sein Lebensziel, das er auch Millionen Jugendlichen in Taizé mit auf den Weg gab. Zur Communauté de Taizé gehören heute etwa einhundert Brüder aus über 25 Nationen. Darunter befinden sich Katholiken, Mitglieder verschiedener evangelischer Kirchen und Anglikaner. Frère Roger baute die Aktivitäten der Gemeinschaft kontinuierlich aus. Ein besonderes Anliegen ist die Solidarität der christlichen Brüder mit den Ärmsten der Armen. Seit 1951 leben Brüder aus Taize in Gemeinschaften mit Besitzlosen in Asien, Afrika und Lateinamerika zusammen. Besondere Beachtung fand die Zusammenarbeit von Frère Roger mit Mutter Teresa und ihren Sterbehäusern. Frère Roger nahm mit Frère Max 1962 bis 1965 auf Einladung von Papst Johannes XXIII. als Beobachter am Zweiten Vatikanischen Konzil teil. 1970 kündigte Fr. Roger ein „Konzil der Jugend“ an, dessen Hauptversammlung vom 28. August bis 2. September 1974 stattfand. Das Konzil machte Taizé weltweit bekannt. 1979 wurde das religiöse Jugendtreffen in dieser Form vorläufig ausgesetzt und ging in einen „Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde“ über. Über sein Verhältnis zum Katholizismus sagte Roger Schutz öffentlich und in Gegenwart Johannes Paul II. bei einem europäischen Jugendtreffen, er habe seine eigene Identität als Christ gefunden, indem er den Glauben seiner Herkunft mit dem Mysterium des katholischen Glaubens versöhnt habe, ohne aus der Gemeinschaft mit irgend jemandem auszutreten. Nahezu gleichzeitig mit der Eröffnung des Weltjugendtags 2005 wurde am Abend des 16. August 2005 Frère Roger, vier Tage vor dem 65-jährigen Jubiläum seiner Ankunft in Taizé, beim Abendgebet in der Versöhnungskirche der Communauté de Taizé von einer psychisch kranken Frau[2] mit einem Messer tödlich verletzt. Kardinal Meisner betete mit jugendlichen Gästen des Weltjugendtags schweigend für Frère Roger. Im Anschluss äußerte er sich vor der Kirche gegenüber Reportern, zum Weltjugendtag habe Frère Roger nicht nach Köln kommen können, aber jetzt sei er präsent „wie Johannes Paul II.“ (welcher wenige Monate zuvor gestorben war). Papst Benedikt XVI. erklärte, er sei „tief traurig“ und habe am Vortag einen „bewegenden“ Brief von Frère Roger erhalten, in dem dieser schrieb, er sei mit ganzem Herzen mit dem Papst und allen Teilnehmern des Weltjugendtages in Köln. Er könne aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht kommen, werde aber „im Geiste“ anwesend sein. Zu seinem Nachfolger als Prior der Ordensgemeinschaft wurde der katholische Frère Alois ernannt, den Frère Roger schon acht Jahre vor seinem Tod ausgewählt hatte. ... . Aus: wikipedia-Fr%C3%A8re_Roger Schlagworte: Christliche Religion, Christliche Religion, Communaute de Taize, Schutz, Roger, Communauté de Taizé, Tagebuch, Ökumene, Kirche, Autobiographie, Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Kloster, Sinnsuche<br>Bestell-Nr.: 52750<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Taize-Frere-Roger-Suche-nach-Gemeinschaft-Deutsche-Uebersetzung-und-Erweiterung-von-Wolfgang-Hering-Originaltitel-El-desaf-o-de-Taiz-Hermano-Roger-Herderbuecherei-Band-667-Gonzlez-Balado-Jos-Luis,67222207-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Apr 2014 20:40:03 +0200https://www.buchfreund.de/Taize-Frere-Roger-Suche-nach-Gemeinschaft-Deutsche-Uebersetzung-und-Erweiterung-von-Wolfgang-Hering-Originaltitel-El-desaf-o-de-Taiz-Hermano-Roger-Herderbuecherei-Band-667-Gonzlez-Balado-Jos-Luis,67222207-buch<![CDATA[Gebete der Menschheit. Religiöse Zeugnisse aller Zeiten und aller Völker. Herausgegeben und mit einer Einführung von Alfonso M. di Nola. Zusammenstellung und Einleitung der deutschen Ausgabe von Ernst Wilhelm Eschmann. Mit Anmerkungen. Originaltitel: La preghiera dell'uomo. - (=Insel Taschenbuch, it 238).]]>https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,67209107-buchDi Nola, M. Alfonso: Gebete der Menschheit. Religiöse Zeugnisse aller Zeiten und aller Völker. Herausgegeben und mit einer Einführung von Alfonso M. di Nola. Zusammenstellung und Einleitung der deutschen Ausgabe von Ernst Wilhelm Eschmann. Mit Anmerkungen. Originaltitel: La preghiera dell'uomo. - (=Insel Taschenbuch, it 238). Erstausgabe. Düsseldorf, Diederichs Verlag, 1977. 347 (1) Seiten. Ausstattung: Hans Hermann Hagedorn. 23,7 cm. Graues Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, Kopffarbschnitt, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 3458019383Guter Zustand. - Klappentext: "Der Bogen der gesammelten Gebete spannt sich von den sogenannten Naturvölkern Afrikas, Altasiens, Südostasiens und Altamerikas zu den ersten Hochreligionen Chinas, Japans und Indiens. Die Kulturen Ägyptens, Babylons, des Irans, Griechenlands und Roms finden in gleicher Weise Berücksichtigung wie die Religion des Judentums, des Islams und des Christentums. Ein Buch für alle, die einer Beschäftigung mit den großen geistigen Erscheinungen menschlicher Vergangenheit aufgeschlossen sind, ein Buch zugleich der religiösen Besinnung der Gegenwart, das einen weltweiten Horizont vermittelt." Schlagworte: Religionsphilosophie, Religiöse Themen, Buddhismus, Gnosis, Anthropologie, Amerika, Asien, Japan, China, Theologie, Indien, Religion, Religionsgeschichte, Indianer, Griechische Antike, Christentum, Afrika, Ägypten, Ethnologie., Rom, Anthologien - Almanache - Sammlungen<br>Bestell-Nr.: 52731<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,67209107-buch">Bestellen</a>Mon, 31 Mar 2014 05:00:42 +0200https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,67209107-buch<![CDATA[Neue-Welt-Übersetzung der Christlichen Griechischen Schriften. Übersetzt nach der englischen Wiedergabe von 1961, doch unter getreuer Berücksichtigung des griechischen Urtextes. Mit einem Vorwort von der Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania. Mit einem Bibelwörterverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Neue-Welt-Uebersetzung-der-Christlichen-Griechischen-Schriften-Uebersetzt-nach-der-englischen-Wiedergabe-von-1961-doch-unter-getreuer-Beruecksichtigung-des-griechischen-Urtextes-Mit-einem-Vorwort-von,67209108-buchNeue-Welt-Übersetzung der Christlichen Griechischen Schriften. Übersetzt nach der englischen Wiedergabe von 1961, doch unter getreuer Berücksichtigung des griechischen Urtextes. Mit einem Vorwort von der Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania. Mit einem Bibelwörterverzeichnis. Deutsche Erstausgabe. New York : Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania, 1963. 352 Seiten. Dünndruckausgabe. 18,5 cm. Grünes Kunstleder mit goldgeprägten Deckeltiteln und illustrierten Vorsätzen.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten,<br>Bestell-Nr.: 52723<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Neue-Welt-Uebersetzung-der-Christlichen-Griechischen-Schriften-Uebersetzt-nach-der-englischen-Wiedergabe-von-1961-doch-unter-getreuer-Beruecksichtigung-des-griechischen-Urtextes-Mit-einem-Vorwort-von,67209108-buch">Bestellen</a>Mon, 31 Mar 2014 05:00:42 +0200https://www.buchfreund.de/Neue-Welt-Uebersetzung-der-Christlichen-Griechischen-Schriften-Uebersetzt-nach-der-englischen-Wiedergabe-von-1961-doch-unter-getreuer-Beruecksichtigung-des-griechischen-Urtextes-Mit-einem-Vorwort-von,67209108-buch<![CDATA[Gebete der Menschheit. Religiöse Zeugnisse aller Zeiten und aller Völker. Herausgegeben und mit einer Einführung von Alfonso M. di Nola. Zusammenstellung und Einleitung der deutschen Ausgabe von Ernst Wilhelm Eschmann. Mit Anmerkungen. Originaltitel: La preghiera dell'uomo. - (=Insel Taschenbuch, it 238).]]>https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,37529032-buchDi Nola, M. Alfonso: Gebete der Menschheit. Religiöse Zeugnisse aller Zeiten und aller Völker. Herausgegeben und mit einer Einführung von Alfonso M. di Nola. Zusammenstellung und Einleitung der deutschen Ausgabe von Ernst Wilhelm Eschmann. Mit Anmerkungen. Originaltitel: La preghiera dell'uomo. - (=Insel Taschenbuch, it 238). Erste Auflage dieser Ausgabe. Frankfurt am Main, Insel Verlag, 1977. 403 Seiten. Dünndruckausgabe. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3458019383Einband leicht verschmutzt. Guter Zustand. - Klappentext: "Der Bogen der gesammelten Gebete spannt sich von den sogenannten Naturvölkern Afrikas, Altasiens, Südostasiens und Altamerikas zu den ersten Hochreligionen Chinas, Japans und Indiens. Die Kulturen Ägyptens, Babylons, des Irans, Griechenlands und Roms finden in gleicher Weise Berücksichtigung wie die Religion des Judentums, des Islams und des Christentums. Ein Buch für alle, die einer Beschäftigung mit den großen geistigen Erscheinungen menschlicher Vergangenheit aufgeschlossen sind, ein Buch zugleich der religiösen Besinnung der Gegenwart, das einen weltweiten Horizont vermittelt." Schlagworte: Religionsphilosophie, Religiöse Themen, Buddhismus, Gnosis, Anthropologie, Amerika, Asien, Japan, China, Theologie, Indien, Religion, Religionsgeschichte, Indianer, Griechische Antike, Christentum, Afrika, Ägypten, Ethnologie<br>Bestell-Nr.: 10035<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,37529032-buch">Bestellen</a>Mon, 31 Mar 2014 05:00:42 +0200https://www.buchfreund.de/Gebete-der-Menschheit-Religioese-Zeugnisse-aller-Zeiten-und-aller-Voelker-Herausgegeben-und-mit-einer-Einfuehrung-von-Alfonso-M-di-Nola-Zusammenstellung-und-Einleitung-der-deutschen-Ausgabe-von-Ernst,37529032-buch<![CDATA[Children's Letters to God. Compiled by Eric Marshall and Stuart Hample.]]>https://www.buchfreund.de/Children-s-Letters-to-God-Compiled-by-Eric-Marshall-and-Stuart-Hample-Marshall-Eric-and-Stuart-Hample,44045440-buchMarshall, Eric and Stuart Hample: Children's Letters to God. Compiled by Eric Marshall and Stuart Hample. 9. Auflage. New York, Pocket Books, 1980. Unpaginiert. Illustrated by Stuart Hample. Taschenbuch. Kartoniert.Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - If anyone doubts the sagacity of the kids, peruse through this little gem and realize once again to what curiosity inevitably concludes. This book, in my humble opinion, shouldn't be ignored by those weary of potential dogmatism; these are prescient, unhindered, spontaneous children after all. And at any rate, these really aren't questions of faith so much as those niggling questions or conundrums we all troubled over in youth. Buy this book and throw those overwrought and illogical coffee "tomes" to the wayside. Schlagworte: Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Gott, Religiöse Themen, Christus, Religion, Christ, Glaube, Erlösung, Theologie, , Book is written in english<br>Bestell-Nr.: 40227<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Children-s-Letters-to-God-Compiled-by-Eric-Marshall-and-Stuart-Hample-Marshall-Eric-and-Stuart-Hample,44045440-buch">Bestellen</a>Wed, 19 Mar 2014 05:02:12 +0100https://www.buchfreund.de/Children-s-Letters-to-God-Compiled-by-Eric-Marshall-and-Stuart-Hample-Marshall-Eric-and-Stuart-Hample,44045440-buch<![CDATA[Das Buch von der Liebe. Lateinamerikanische Psalmen. Vorwort von Thomas Merton. Aus dem Spanischen von Anneliese Schwarzer de Ruiz. Originaltitel: Vida en el amor. Mit einem Nachwort von Hermann Schulz.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Buch-von-der-Liebe-Lateinamerikanische-Psalmen-Vorwort-von-Thomas-Merton-Aus-dem-Spanischen-von-Anneliese-Schwarzer-de-Ruiz-Originaltitel-Vida-en-el-amor-Mit-einem-Nachwort-von-Hermann-Schulz-Carden,64826880-buchCardenal, Ernesto: Das Buch von der Liebe. Lateinamerikanische Psalmen. Vorwort von Thomas Merton. Aus dem Spanischen von Anneliese Schwarzer de Ruiz. Originaltitel: Vida en el amor. Mit einem Nachwort von Hermann Schulz. Lizenzausgabe. Gütersloh: Bertelsmann-Club GmbH; Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Berlin , Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft; Kornwestheim: EBG-Verlags-GmbH; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz : Buch- und Schallplattenfreunde, [1980]. 190 (3) Seiten. 20 cm. Graues Leinen.Guter Zustand. - Ernesto Cardenal Martínez (* 20. Januar 1925 in Granada) ist ein nicaraguanischer suspendierter katholischer Priester, sozialistischer Politiker und Dichter. Er ist einer der bekanntesten Vertreter der Befreiungstheologie und gilt neben Rubén Darío als einer der bedeutendsten Dichter Nicaraguas. Im Zuge der erfolgreichen Revolution in Nicaragua durch die Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN) war er zwischen 1979 und 1987 Kulturminister von Nicaragua. ... Aus: wikipedia-Ernesto_Cardenal Schlagworte: Christliche Religion, Belletristik, Lyrik / Poesie, Gedichtsammlung, Nicaraguanische Literatur, Lateinamerika, Religiöse Themen, Nicaragua, Religiösität, Gedichte, Religion, Sozialismus, Christentum, Lateinamerikanische Literatur, Religiöses Leben, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Lyriker, Religiöse Literatur, Religiöse Entwicklung, Gedichtband, Religionssoziologie, Gedicht, Religiöser Sozialismus, Gottesliebe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Südamerikanische Literatur, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturtheorie, Lyriktheorie, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Poesie, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Glaube, Erlösung, Beten<br>Bestell-Nr.: 51838<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Buch-von-der-Liebe-Lateinamerikanische-Psalmen-Vorwort-von-Thomas-Merton-Aus-dem-Spanischen-von-Anneliese-Schwarzer-de-Ruiz-Originaltitel-Vida-en-el-amor-Mit-einem-Nachwort-von-Hermann-Schulz-Carden,64826880-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Oct 2013 20:01:17 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Buch-von-der-Liebe-Lateinamerikanische-Psalmen-Vorwort-von-Thomas-Merton-Aus-dem-Spanischen-von-Anneliese-Schwarzer-de-Ruiz-Originaltitel-Vida-en-el-amor-Mit-einem-Nachwort-von-Hermann-Schulz-Carden,64826880-buch<![CDATA[Heiliges Land - heute. Stätten des Lebens und Leidens Jesu. Mit einem Vorwort von M. Basilea Schlink.]]>https://www.buchfreund.de/Heiliges-Land-heute-Staetten-des-Lebens-und-Leidens-Jesu-Mit-einem-Vorwort-von-M-Basilea-Schlink-Schlink-Basilea-3872092650,64697843-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/51736.jpg" title="Heiliges Land - heute."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/51736_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schlink, Basilea: Heiliges Land - heute. Stätten des Lebens und Leidens Jesu. Mit einem Vorwort von M. Basilea Schlink. 4., neubearbeitete Auflage. 17. - 19. Tausend. Darmstadt-Eberstadt : Evangelische Marienschwesternschaft, 1983. 541 (3) Seiten mit Noten. 19 cm. Illustrierter Pappband mit Lesebändchen. ISBN: 3872092650Sehr guter Zustand. Das Heilige Land wird lebendig – einmal ein ganz anderer Reiseführer! Pilger werden in diesem Buch einen unentbehrlichen Begleiter entdecken, während sie den Fußspuren Jesu folgen. Andere, die keine Pilgerfahrt machen können, werden sich immer wieder diesem Buch zuwenden, wenn auch sie im Geist das Geschehen von damals nacherleben wollen. Schlagworte: Christliche Religion, M., Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Ortskunde, Landesgeschichte, Landeskunde, Reisen, Kultur, Reisebeschreibungen, Tourismus, Reisebücher, Reiseführer, Geographie, Heimatkunde, Länderkunde, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Fremde Kulturen, Jericho, Bethlehem, Jerusalem / Religion, Israel<br>Bestell-Nr.: 51736<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Heiliges-Land-heute-Staetten-des-Lebens-und-Leidens-Jesu-Mit-einem-Vorwort-von-M-Basilea-Schlink-Schlink-Basilea-3872092650,64697843-buch">Bestellen</a>Thu, 10 Oct 2013 20:15:02 +0200https://www.buchfreund.de/Heiliges-Land-heute-Staetten-des-Lebens-und-Leidens-Jesu-Mit-einem-Vorwort-von-M-Basilea-Schlink-Schlink-Basilea-3872092650,64697843-buch<![CDATA[Was haben wir von Martin Luther?. Gespräche zu Person und Werk. Aus dem Inhalt: Charakter-Denken-Situation (Max Steinmetz). Figur und Person (Hanns Anselm Perten). Reformator der Revolution (Hermann Ley). Kritik und Entwurf (Ernst Ullmann). Alltag nach der Reformation (Jürgen Kuczynski). Die Macht des Wortes (Werner Lenk). Dichten und bewegen (Siegfried Streller). Neue Lieder auf alte Weisen (Walther Siegmund-Schultze).]]>https://www.buchfreund.de/Was-haben-wir-von-Martin-Luther-Gespraeche-zu-Person-und-Werk-Aus-dem-Inhalt-Charakter-Denken-Situation-Max-Steinmetz-Figur-und-Person-Hanns-Anselm-Perten-Reformator-der-Revolution-Hermann-Ley-Kritik,40286137-buchHerold, Ulrich: Was haben wir von Martin Luther?. Gespräche zu Person und Werk. Aus dem Inhalt: Charakter-Denken-Situation (Max Steinmetz). Figur und Person (Hanns Anselm Perten). Reformator der Revolution (Hermann Ley). Kritik und Entwurf (Ernst Ullmann). Alltag nach der Reformation (Jürgen Kuczynski). Die Macht des Wortes (Werner Lenk). Dichten und bewegen (Siegfried Streller). Neue Lieder auf alte Weisen (Walther Siegmund-Schultze). Erste Auflage dieser Ausgabe. Halle, Leipzig : Mitteldeutscher Verlag, 1984. 133 Seiten. 19 x 12 cm. Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Ungelesen. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, , Christentum, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Christ, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Protestantismus, Evangelische Kirche<br>Bestell-Nr.: 36705<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Was-haben-wir-von-Martin-Luther-Gespraeche-zu-Person-und-Werk-Aus-dem-Inhalt-Charakter-Denken-Situation-Max-Steinmetz-Figur-und-Person-Hanns-Anselm-Perten-Reformator-der-Revolution-Hermann-Ley-Kritik,40286137-buch">Bestellen</a>Tue, 01 Oct 2013 19:30:45 +0200https://www.buchfreund.de/Was-haben-wir-von-Martin-Luther-Gespraeche-zu-Person-und-Werk-Aus-dem-Inhalt-Charakter-Denken-Situation-Max-Steinmetz-Figur-und-Person-Hanns-Anselm-Perten-Reformator-der-Revolution-Hermann-Ley-Kritik,40286137-buch<![CDATA[Der Gott des Herzens und des Verstandes. Mit einer Einführung des Verfassers. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Mit Literaturhinweisen. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. III. Reihe: Wissen und Glauben, 11. Band. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S. J.).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Gott-des-Herzens-und-des-Verstandes-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-III-Reihe-Wissen-un,37529090-buchRotter, Friedrich: Der Gott des Herzens und des Verstandes. Mit einer Einführung des Verfassers. Mit einer Kurzbiografie des Verfassers. Mit Literaturhinweisen. - (=Der Christ in der Welt: Eine Enzyklopädie. III. Reihe: Wissen und Glauben, 11. Band. In verantwortlicher Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Autoren herausgegeben unter beratender Mitwirkung von P. Johannnes Hirschmann S. J.). Erstausgabe. Aschaffenburg, Paul Pattloch Verlag, 1971. 97 Seiten. Einbandentwurf: Willy Kretzer. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3491722527Guter Zustand. Folienkaschierung des Einbands gering gelöst. - Zum erstenmal wird hier der Versuch unternommen, aus christlicher Schau in einer enzyklopädischen Reihe die Stellung der Christen in der Welt darzustellen. Damit wird die Möglichkeit geboten, sich über das Gesamtgebiet des Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe, und das religiöse Leben zu informieren. Die Reihe: "Der Christ in der Welt ist eine Enzyklopädie über das Gesamtgebiet des katholischen Glaubens, der christlichen Lehre vom Menschen, der Erde und ihrer Geschöpfe und das religiöse Leben. Sie will in christlicher Schau die Stellung des Christen in der Welt darstellen. Sie besteht aus XVIII. Reihen und 129 Bänden." Schlagworte: Existenzialphilosophie, Existenzphilosophie, Glaubenskämpfe, Existenzanalyse, Philosophiegeschichte, Religionsphilosophie, Sinnkrisen, Ethik, Glauben, Dasein, Verantwortungsethik, Wille, Daseinsanalyse, Existentialismus, Ethnic Studies, Religiöse Themen, Religiösität, Wahrheit, Subjekt, Transzendenz, Wahrhaftigkeit, Moral, Kierkegaard, Sören, Sinn, Wertwandel, Willensfreiheit, Verantwortung, Philosophie, Theologie, Kirche, Religion, Christentum, Wert Werte, Christliche Religion, Christliche Erziehung, Schöpferische, {Das, Religiöses Leben, Philosophische Wissenschaften, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Jesus Christus, Christliche Betrachtungen, Schöpfung, Religiöse Literatur, Sinn des Lebens, Gewissen, Religionssoziologie, Offenbarung, Wahrheitsanspruch, Fundamentaltheologie, Apologetik, Geworfenheit, Schöpfer<br>Bestell-Nr.: 11310<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Gott-des-Herzens-und-des-Verstandes-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-III-Reihe-Wissen-un,37529090-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:10 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Gott-des-Herzens-und-des-Verstandes-Mit-einer-Einfuehrung-des-Verfassers-Mit-einer-Kurzbiografie-des-Verfassers-Mit-Literaturhinweisen-Der-Christ-in-der-Welt-Eine-Enzyklopaedie-III-Reihe-Wissen-un,37529090-buch