<![CDATA[Signierte Bücher / Widmungsexemplare von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHSignierte Bücher / WidmungsexemplareSat, 23 Feb 2019 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Mit dem Herzen gedacht. Gedichte.]]>https://www.buchfreund.de/Mit-dem-Herzen-gedacht-Gedichte-Enderle-Mollier-Lore-3930156091,37531599-buchEnderle-Mollier, Lore: Mit dem Herzen gedacht. Gedichte. Erstausgabe Pfaffenhofen, Turmschreiber-Verlag, 1994. 148 Seiten. 19 cm. Leinen mit Schutzumschlag und roten Vorsätzen. ISBN: 3930156091Mit einer Widmung von Enderle-Mollier für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Guter Zustand. Beiliegend eine Zeitungsrezension in der SZ. Beiliegend ein Blatt mit Arbeitsnotizen des Lyrikers Bleisch zu vorliegendem Buch sowie ein Privatphoto der Autorin. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Lore Enderle-Mollier - entstammt obwohl in Leipzig geboren - einer schwäbisch / münchener Familie. Ihre ersten schriftstellerischen Aktivitäten begann sie bereits mit zwölf Jahren - und die wurden sogar veröffentlicht. Nach dem Abitur wurde aus der reinen Neigung ein Beruf in Form journalistischer, redaktioneller und Verlagsarbeit. Seit 1945 ist sie freie Schriftstellerin. Neben zahlreichen Rundfunkarbeiten erschienen Gedichte, Feuilletons und Erzählungen, für die sie eine Reihe bedeutender Auszeichnungen und Preise erhielt wie den Internationalen Journalistenpreis von Elba und den Internationalen Preis für Reisefeuilletons. Seit dem Tode ihres Mannes Hans Mollier (der sich als Autor Johann Lachner nannte) schreibt sie nur noch Gedichte. Schlagworte: Monacensia, Lyrik / Poesie, Gedichtsammlung, Signierte Ausgaben, Deutsche Literatur der 90 er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Münchner Literatur, Münchner Schriftsteller, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, München, Signierte Bücher, Gedichte, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Signiert, Lyriker, Gedichtband, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 2313<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mit-dem-Herzen-gedacht-Gedichte-Enderle-Mollier-Lore-3930156091,37531599-buch">Bestellen</a>Sat, 23 Feb 2019 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Mit-dem-Herzen-gedacht-Gedichte-Enderle-Mollier-Lore-3930156091,37531599-buch<![CDATA[Ovid: Der Götter Verwandlung Bände I-II-III. Drei Bände in einem. Mit Radierungen und Bildern neuerer Meister. Gewählt und textlich gefaßt von E. W. Bredt. Mit einem Künstler-Register. - (=Bilderschatz zur Weltliteratur, Sondereihe der Kunstbreviere I - III).]]>https://www.buchfreund.de/Ovid-Der-Goetter-Verwandlung-Baende-I-II-III-Drei-Baende-in-einem-Mit-Radierungen-und-Bildern-neuerer-Meister-Gewaehlt-und-textlich-gefasst-von-E-W-Bredt-Mit-einem-Kuenstler-Register-Bilderschatz-zur,92003830-buchBredt, Ernst Wilhelm: Ovid: Der Götter Verwandlung Bände I-II-III. Drei Bände in einem. Mit Radierungen und Bildern neuerer Meister. Gewählt und textlich gefaßt von E. W. Bredt. Mit einem Künstler-Register. - (=Bilderschatz zur Weltliteratur, Sondereihe der Kunstbreviere I - III). Erstausgabe Aachen, München: Hugo Schmidt Verlag, ohne Jahresangabe, 1920. 97 (3) / 97 (1) / 124 (4) Seiten mit 86, 87, 106 Abbildungen auf Tafeln und im Text. 19,7 cm. Rotes Halbleder mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, einegedrucktem Exlibris auf dem Vorsatz und Kopffarbschnitt.Mit einer eigenhändigen Widmung von Ernst Wilhelm Bredt datiert auf den 11.3. 1926 an den Schriftsteller und Maler Max Ludwig auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. - Ernst Wilhelm Bredt (* 4. Mai 1869 in Leipzig; † 2. Dezember 1938 in Percha bei Starnberg) war ein deutscher Kunsthistoriker. Leben: Ernst Wilhelm Bredt war ein Sohn des Leipziger Verlagsbuchhändlers und Verlegers Ernst Bredt (1829–1882) und dessen Frau Lydia, geb. Wetschky (1824–1877). Seine älteren Brüder waren der Orientmaler Ferdinand Max Bredt (1860–1921) und der Buchhändler und Verleger Wilhelm Heinrich Bredt (1861–1933). Väterlicherseits entstammte er der Familie Carnap, einer Kaufmanns- und Ratsfamilie in Barmen und Elberfeld und war ein Urenkel des Elberfelder Bürgermeisters Peter Wilhelm von Carnap. Nach dem Besuch der Realschule erlernte er den Beruf des Vaters und war dann zur weiteren Ausbildung für einige Jahre in der Schweiz, in London, New York und Paris. Zurück in Deutschland belegte er einen humanistischen Gymnasialkurs und erhielt 1896 die Reifeprüfung am Kreuzgymnasium in Dresden. Danach studierte er zunächst in Freiburg und dann an der Universität München zwei Semester Philologie und wechselte anschließend zur Kunstgeschichte u. a. bei Wilhelm Heinrich von Riehl, Berthold Riehl und Adolf Furtwängler. Im Jahr 1900 wurde er bei Berthold Riehl mit der Dissertation Der Handschriftenschmuck Augsburgs im XV. Jahrhundert promoviert. Bredt war zunächst 1899/1900 Volontär an der Graphischen Sammlung in München, dann von 1901 bis 1904 als wissenschaftlicher Hilfsarbeiter, später als Assistent am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg tätig, hier verfasste er 1903 z. B. den „Katalog der mittelalterlichen Miniaturen des Germanischen Nationalmuseums“. Ab Ende 1904 war er an der Graphischen Sammlung in München als wissenschaftlicher Hilfsarbeiter tätig, ab 1912 als Konservator, ab 1914 mit dem Titel eines königlich bayerischen Professors[2] und in den letzten Jahren als Hauptkonservator. 1934 ging er in den Ruhestand. Daneben war er von 1906 bis 1917 Dozent für Kunstgeschichte an der Königlichen Kunstgewerbeschule München. Bredt war Mitglied im Deutschen Museumsbund. Bredt war Verfasser zahlreicher kunstgeschichtlicher Bücher. Daneben schrieb er mehrfach Artikel für Kunstzeitschriften wie etwa Die Kunst für alle und Deutsche Kunst und Dekoration.[4] Er war Autor und Herausgeber einer beim Münchner Hugo Schmidt Verlag erschienenen Buchreihe Bilderschatz zur Weltliteratur. Sonderreihe der Kunstbreviere. Ebenso war er Herausgeber einer beim Verlag von Otto Maier in Ravensburg 1913/14 erschienenen Heftreihe Die Welt der Künstler – Gruppen künstlerischer Darstellung. ... Aus: wikipedia-Ernst_Wilhelm_Bredt. - - Paul Max Ludwig (* 8. Oktober 1873 in Dresden; † 7. Januar 1940 in Seefeld-Oberalting) war ein deutscher Schriftsteller, Maler und Grafiker. Leben und Wirken: Ludwig heiratete 1903 und zog im gleichen Jahr nach Frankfurt am Main. Ab 1907 lebte er in Gutach, 1911 zog er nach München und Seefeld-Oberalting. Als Maler schuf er vor allem Landschaftsgemälde und Porträts. Sein wichtigstes grafisches Werk ist ein Beethovenzyklus aus 31 Radierungen, die in den Jahren 1925 und 1926 entstanden. Weiterhin schuf er Lithografien zu Romeo und Julia, Macbeth und Michael Kohlhaas sowie Radierungen zum Thema Antonius und Cleopatra. ... Aus: wikipedia-Max_Ludwig_(Schriftsteller) Schlagworte: E. W. Bredt, Theater, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Kunstwerke, Kunst, Plastik, Mythen, Kulturanthropologie, Mythos, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Evolution Kulturwandel, Kultus, Kulturgeschichte, Geschichte, Ovidius Naso, Publius, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Bildband, Malerei, Kunstpsychologie, Griechenland, Altertum, Griechische Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Politik, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Religion, Archäologie, Antike, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 63120<br>Preis: 60,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ovid-Der-Goetter-Verwandlung-Baende-I-II-III-Drei-Baende-in-einem-Mit-Radierungen-und-Bildern-neuerer-Meister-Gewaehlt-und-textlich-gefasst-von-E-W-Bredt-Mit-einem-Kuenstler-Register-Bilderschatz-zur,92003830-buch">Bestellen</a>Wed, 23 Jan 2019 23:30:19 +0100https://www.buchfreund.de/Ovid-Der-Goetter-Verwandlung-Baende-I-II-III-Drei-Baende-in-einem-Mit-Radierungen-und-Bildern-neuerer-Meister-Gewaehlt-und-textlich-gefasst-von-E-W-Bredt-Mit-einem-Kuenstler-Register-Bilderschatz-zur,92003830-buch<![CDATA[Söckchenzeit. Eine Kindheit in Thüringen.]]>https://www.buchfreund.de/Soeckchenzeit-Eine-Kindheit-in-Thueringen-Fabel-Renate-3784418457,39766789-buchFabel, Renate: Söckchenzeit. Eine Kindheit in Thüringen. Erstausgabe. München: Langen-Müller Verlag, 1980. 311 Seiten. 21 x 13 cm. Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3784418457Guter Zustand. Mit einer Verlagsbeilage. Beiliegend eine Presseinformation des Verlags. Mit einer Widmung der Autorin vom 10.10.1980 für Ernst Günther Bleisch. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Hommage an eine fabelhafte Mutter und ein Ausflug in die Welt der Kindheit und Jugend im Nachkriegsdeutschland. »Bald mußten wir raus aus Berlin. Wir – das waren Mutti, Marianne und ich. In Sachsen, Muttis Heimat, würde es sicherer für uns sein. Nur Vati durfte nicht mit, ihn brauchte man als Soldat.« Es sind unruhige Zeiten, in die die beiden Schwestern hineingeboren werden, und Renate ist gerade mal drei Jahre alt, als die Familie bei Verwandten Zuflucht sucht. Bis alle im thüringischen Rudolstadt wieder vereint sind und schließlich in München landen, sind viele Hürden zu meistern. Doch Mut und nie versiegender Humor der Mutter helfen alle Schwierigkeiten überwinden und bescheren den Mädchen eine glückliche Kindheit ... »Ein rührendes, aber unsentimentales Erinnerungsbuch, das heiter-beschwingt das Lebensgefühl der 50er Jahre wiedererstehen lässt.« (Frauke Biereder im ›Münchner Merkur‹). Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signiert, Deutsche Literatur der 80er Jahre Literaturtheorie Germanistik Literaturkritik Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Biographien, Romanbiographien, Autobiografischer Roman, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 35878<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Soeckchenzeit-Eine-Kindheit-in-Thueringen-Fabel-Renate-3784418457,39766789-buch">Bestellen</a>Tue, 25 Dec 2018 23:30:18 +0100https://www.buchfreund.de/Soeckchenzeit-Eine-Kindheit-in-Thueringen-Fabel-Renate-3784418457,39766789-buch<![CDATA[Die Geistesgebiete des Verlags R. Oldenbourg 1858 - 1958. Eine wissenschaftsgeschichtliche Überschau. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Namenverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geistesgebiete-des-Verlags-R-Oldenbourg-1858-1958-Eine-wissenschaftsgeschichtliche-Ueberschau-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Namenverzeichnis-Schroeter-Manfred,41475589-buchSchröter, Manfred: Die Geistesgebiete des Verlags R. Oldenbourg 1858 - 1958. Eine wissenschaftsgeschichtliche Überschau. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einem Namenverzeichnis. Erstausgabe München: Oldenbourg Verlag, 1958. VIII, 147 Seiten. 24 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer Widmung von Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Schröter für Dr. Heinrich Beck, datiert auf Juni 1958, auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Verlegers Heinrich Beck. - Der Verlag R. Oldenbourg, gegründet im Jahr 1858 von Rudolf Oldenbourg (1811–1903), befand sich bis 2004 im Besitz der Familie Oldenbourg. Seither gehört er zum Cornelsen Verlag. Zum Oldenbourg Verlag gehören der Oldenbourg Wissenschaftsverlag, der Oldenbourg Schulbuchverlag und Bayerischer Schulbuchverlag (bsv), der Akademie Verlag sowie der Oldenbourg Industrieverlag/Vulkan Verlag. Zahlreiche bekannte Namen konnte das renommierte Haus seitdem zu seinen Autoren zählen, unter anderem den Historiker Heinrich von Sybel, den Literaturnobelpreisträger Paul Heyse, den Chemiker und Hygieniker Max von Pettenkofer, den Raumfahrtpionier Hermann Oberth und viele mehr. Verlagsgeschichte: Verlagsgebiet Technik: Den Aufschwung und die Begeisterung für Technik und Ingenieurkunst nutzte Rudolf Oldenbourg und gründete im Jahr 1858 in München seinen Verlag mit der technischen Zeitschrift "Journal für Gasbeleuchtung und verwandte Beleuchtungsarten". Die erste Nummer der Zeitschrift, die eine der ersten technischen Fachzeitschriften in Deutschland war, wurde am 8. Juli 1858 ausgegeben. Heute erscheint die Zeitschrift unter anderem Titel und ist auch nach 150 Jahren noch die führende Publikation ihres Fachgebietes. Im Jahr 1860 erschien mit dem "Handbuch für Steinkohlegasbeleuchtung" (Schilling) das erste Buch des Verlages. Das von Pettenkofer begründete "Archiv für Hygiene" begann 1883 zu erscheinen und 1897 wurde der "Kalender für Gesundheitstechniker" zum ersten Mal publiziert. Im Herbst 2008 erscheint die 74. Ausgabe erstmals auch als DVD-Version unter dem heutigen Titel "Taschenbuch für Heizung und Klimatechnik". 1906 erschien das erste der "Illustrierten Technischen Wörterbücher", welchem weitere 15 Bände folgten. 1923 verlangte die Veröffentlichung von Oberths "Die Rakete zu den Planetenräumen" sowohl vom Autor als auch vom Verleger viel Mut in einer Zeit, als die Erforschung des Weltraumes von der Wissenschaft als Kindertraum belächelt wird. Das Buch legte jedoch den Grundstein für die moderne Weltraumforschung und viele Wissenschaftler traten mit dem Autor in Kontakt. Ein weiteres verlegerisches Wagnis war die Veröffentlichung des Werkes "Die Erreichbarkeit der Himmelskörper" von Walter Hohmann im Jahr 1925. Doch der Verlag wurde belohnt, denn bis heute wird das Buch in den USA, in Russland und in Deutschland immer wieder nachgedruckt. Mit der Benennung eines Mondkraters nach Hohmann wurde das Werk 1970 weltweit gewürdigt. Im Jahr 1988 kaufte Oldenbourg den 1928 gegründeten Vulkan Verlag. In seinem Portfolio befanden diverse Zeitschriften, die zur Erweiterung des Programms beitrugen. 1999 entstand der Oldenbourg Industrieverlag durch Ausgliederung aus dem R. Oldenbourg Verlag und ist heute zusammen mit dem Vulkan Verlag ein Teil des Oldenbourg Verlags. Heute sind der Oldenbourg Industrieverlag und der Vulkan Verlag wirtschaftlich erfolgreiche Anbieter von Fachinformationen für netzgebundene Industrien und das Ingenieurwesen. Das Technik-Programm umfasst ca. 950 lieferbare Buchtitel und 15 Zeitschriften der Fachgebiete Umwelttechnik, Versorgungstechnik, Haustechnik, Automatisierungstechnik und der industriellen Nutzung von Energie. Verlagsgebiet Wissenschaft: Mit Heinrich von Sybel als Herausgeber begründete Rudolf Oldenbourg 1859 die "Historische Zeitschrift". Sie erschien zunächst bei Cotta, seit 1869 im R. Oldenbourg Verlag. Im Jahr 1864 wurde der erste Band der "Geschichte der Wissenschaften in Deutschland" veröffentlicht, dessen letzter, der 24. Band im Jahr 1912 publiziert wurde. Seit 1871 gab Paul Heyse gemeinsam mit H. Kurz und L. Laister unter anderem die Reihen "Deutscher Novellenschatz" (1871–1875, 24 Bände), "Neuer Deutscher Novellenschatz" (1884–1887, 24 Bände) sowie "Novellenschatz des Auslandes" (1877–1884, 14 Bände) heraus. 1934 wurde der erste von 20 Bänden der "Geschichte der Völker und Staaten" und 1953 der erste Band vom "Abriss der Weltgeschichte" verlegt; In 4 Bänden wurde bis 1968 Ritters "Staatskunst und Kriegshandwerk" veröffentlicht. Nach zahlreichen Publikationen und Neuerscheinungen wurden 1971 der Öffentlichkeit die berühmten Feynman-Vorlesungen über Physik in einer zweisprachigen Ausgabe (deutsch-englisch), später in der deutschsprachigen Ausgabe angeboten. Die umfassend redigierte "Definitive Edition" ist 2007 erschienen. 1978 folgte schließlich Biergans "Einkommensteuer und Steuerbilanz" als erstes Werk des seither kräftig gewachsenen Verlagsgebietes Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und 1980 wurde "Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre" von Henner Schierenbeck veröffentlicht, das heute als Standardwerk gehandelt wird. 1983 übernahm Oldenbourg von der Akademischen Verlagsgesellschaft einige Buchwerke und wissenschaftliche Zeitschriften, darunter so traditionsreiche Blätter wie "Zeitschrift für Physikalische Chemie" (gegr. 1887) und "Zeitschrift für Kristallographie" (gegr. 1877). 1996 wurde das Oldenbourg-Verlagsprogramm durch den Kauf des Harald Boldt-Verlags, Boppard um zahlreiche Titel erweitert. Im Jahr 1997 kaufte der Oldenbourg Verlag das geisteswissenschaftliche Verlagsprogramm vom Akademie Verlag und führte den Verlag am Standort Berlin fort. Das Programm des Akademie-Verlags umfasste rund 1.000 lieferbare Titel und Zeitschriften. Im Bereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften wurde 2007 mit economag-de das erste kostenfreie, monatlich erscheinende und zitierfähige Wissenschaftsmagazin für Betriebs- und Volkswirtschaftslehre eingeführt. Das Programm des Oldenbourg Wissenschaftsverlages umfasst heute rund 3.500 lieferbare Titel, darunter Monographien, Editionen, Lehr- und Handbücher sowie 32 Zeitschriften verschiedenster Fachgebiete. Verlagsgebiet Schulbuch: 1873 übernahm der Oldenbourg Verlag von Pustet die Pacht von Verlagsrechten des Königlich-Bayerischen Zentral-Schulbücher-Verlags und konnte dann zwei Jahre später das erste Rechenbuch sowie die erste Sprach- und Rechtschreiblehre im Verlagsprogramm vorweisen. Dieses neu begründete Gebiet des Schulbuchs innerhalb des Verlags konnte 1904 durch den Kauf der restlichen Verlagsrechte des früheren staatlichen Schulbuchverlags weiter ausgebaut werden. 1923 erschien erste Auflage von Hans Brückls Werk "Mein Buch zum Anschauen Zeichnen Schreiben Lesen und Zählen", das sich zu einer außerordentlich erfolgreichen Lesefibel entwickelte. Diesem Erfolg folgte 1962 der erste Teil der erfolgreichen Grundschulfibel "Fibelkinder" mit Illustrationen von Ali Mitgutsch. 1987 erschien die erste Ausgabe des Grundschullehrbuchs "Mimi die Lesemaus", eines der erfolgreichsten Grundschullehrwerke am Markt. Nach der Wende 1990 wurde das Buch auch in den neuen Ländern lernmittelfrei zugelassen und war somit die erste Fibel, die in allen Ländern der Bundesrepublik eingesetzt wurde. 1991 wurde das Buch „Findefix“, mittlerweile Marktführer bei den Grundschulwörterbüchern, herausgegeben, welches als einziges Schulbuch von der Stiftung Buchkunst in die Liste der schönsten Bücher des Jahres aufgenommen wurde. 1994 folgte mit dem "Stowasser – Lateinisch-Deutsches Schulwörterbuch" ein weiteres Standardwerk, welches als Lizenzausgabe mit der Umschlaggestaltung von Friedensreich Hundertwasser angeboten wurde. Nach der Übernahme des Schulbuchprogramms des Ehrenwirth-Verlags konnte der Oldenbourg Verlag mit dem Kauf des Bayerischen Schulbuch Verlags, der 1946 als Staatsverlag gegründet wurde, vom Bayerischen Staat sein Schulbuchsegment um zahlreiche Titel erweitern. 2005 übernahm Oldenbourg das Programm des Pädagogischen Zeitschriftenverlags Berlin und 2007 die Zeitschrift "klein&groß" vom Beltz Verlag Weinheim. Heute umfasst das Programm des Oldenbourg Schulbuchverlages und des Bayerischen Schulbuch Verlages rund 2.500 lieferbare Titel und 12 pädagogische Zeitschriften – für alle allgemein bildenden Schulen und Schulstufen, für alle Länder der Bundesrepublik Deutschland sowie die Schweiz und Österreich. 150-jähriges Verlagsjubiläum: Mit einem großen Festakt hat der Oldenbourg Verlag sein 150-jähriges Bestehen am 3. Juni 2008 im Deutschen Museum in München gefeiert. Mehr als 200 Gäste aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Wirtschaft, Vertreter führender Fachverbände, Autoren/Herausgeber der Verlagsgebiete Technik, Wissenschaft und Schulbuch, Partner und Mitarbeiter des Hauses Oldenbourg feierten eine lange Tradition. Anlässlich dieses Jubiläums widmet das Deutsche Museum dem Oldenbourg Verlag eine dreimonatige interaktive Ausstellung, die in der Bibliothek des Museums zu besichtigen ist. Die Geschichte des Oldenbourg Verlags von seiner Gründung bis heute wurde in der reich bebilderten Festschrift zu dem 150-jährigen Firmenbestehen präsentiert. Dieses Werk, das die Entwicklung des Schulbuchverlags sowie des technischen und geisteswissenschaftlichen Verlags von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis hin zum modernen Medienunternehmen der Gegenwart wurde von dem Buchwissenschaftler Prof. Dr. Reinhard Wittmann verfasst. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Exlibris, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Zeitschriften, Taschenbücher vor 1960, Buchmarkt, Buchreihen, Buchhandel, Verlage, Verleger, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, Lektor, Wissenschaftsgeschichte, Firmengeschichte - Firmenschriften<br>Bestell-Nr.: 38618<br>Preis: 50,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geistesgebiete-des-Verlags-R-Oldenbourg-1858-1958-Eine-wissenschaftsgeschichtliche-Ueberschau-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Namenverzeichnis-Schroeter-Manfred,41475589-buch">Bestellen</a>Mon, 24 Dec 2018 16:00:06 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geistesgebiete-des-Verlags-R-Oldenbourg-1858-1958-Eine-wissenschaftsgeschichtliche-Ueberschau-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einem-Namenverzeichnis-Schroeter-Manfred,41475589-buch<![CDATA[Aus meiner Zeit. Gedichte - Lieder - Gedanken.]]>https://www.buchfreund.de/Aus-meiner-Zeit-Gedichte-Lieder-Gedanken-Friebe-Karl-3875619099,41602810-buchFriebe, Karl: Aus meiner Zeit. Gedichte - Lieder - Gedanken. Erstausgabe S[ank]t Michael: J.G. Bläschke Verlag, 1978. 103 Seiten. 20 cm. Illustrierte Klappenbroschur. ISBN: 3875619099Mit einer Widmung von Karl Friebe für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vortitel, datiert auf den 23. Mai 1981. Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Klappentext: Der Autor, gebürtiger Schlesier, hat sich durch sein Kriegs- , Gefangenen- und Vertriebenschicksal gesungen. Buchstäblich sanghaft sind seine Gedichte, weil einige von ihnen zugleich mit Melodien entstanden sind oder bei anderen im verborgenen eine Melodie mitklingt... Die vorliegende Sammlung von Gedichten begreift Friebe als "Lese des Lebens..." Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Lyrik, Poesie, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Schlesien, Zeitgeschichte, Deutsche Politik, Drittes Reich, 2. Weltkrieg, Osteuropa, Deutsche Geschichte 1933-45, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland,<br>Bestell-Nr.: 38771<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Aus-meiner-Zeit-Gedichte-Lieder-Gedanken-Friebe-Karl-3875619099,41602810-buch">Bestellen</a>Fri, 30 Nov 2018 18:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Aus-meiner-Zeit-Gedichte-Lieder-Gedanken-Friebe-Karl-3875619099,41602810-buch<![CDATA[Von Klippe zu Klippe. Gedichte.]]>https://www.buchfreund.de/Von-Klippe-zu-Klippe-Gedichte-Reiprich-Elisabeth-Sophie-3705312251,41602813-buchReiprich, Elisabeth Sophie: Von Klippe zu Klippe. Gedichte. Erstausgabe S[ank]t Michael : Bläschke Verlag, 1980. 63 Seiten. 21 cm. Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 3705312251Mit einer Widmung von Elisabeth Sophie Reiprich für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vortitel, datiert auf den 18.3.81. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". Sehr guter Zustand. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der achtziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 38769<br>Preis: 32,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Von-Klippe-zu-Klippe-Gedichte-Reiprich-Elisabeth-Sophie-3705312251,41602813-buch">Bestellen</a>Fri, 30 Nov 2018 18:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Von-Klippe-zu-Klippe-Gedichte-Reiprich-Elisabeth-Sophie-3705312251,41602813-buch<![CDATA[Die Heimkehr. Erinnerungen.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Heimkehr-Erinnerungen-Schwarz-Wolfgang-3876292042,41602814-buchSchwarz, Wolfgang: Die Heimkehr. Erinnerungen. Erstausgabe Landau: Pfälzische Verlagsanstalt PVA, 1991. 213 Seiten. 21 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3876292042Sehr guter Zustand. Mit einer Widmung von Wolfgang Schwarz für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vorsatz. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Erinnerungen des Schriftstellers Wolfgang Schwarz an russische Kriegsgefangenschaft, die Heimkehr 1953 und die Schwierigkeiten beim Wiederbeginn. - Wolfgang Schwarz: 15.5.1916 in Tarnowitz/Oberschlesien; Dr. phil. habil. Schriftsteller (Roman, Gedicht, Drama, Essay). Studierte Philosophie, Germanistik und Archäologie. 1938 Promotion über den "Mythos des Jünglinghaften in der Deutschen Dichtung" (Breslau). Kämpfte als Führer einer Kosakenschwadron, geriet in sibirische Gefangenschaft von 1945 bis 1953. Lebt seit 1953 in Landau. War zeitweise Hochschuldozent, Dramaturg, Regisseur, Redakteur, Lektor und Mitarbeiter wissenschaftlicher Kommissionen. Gruppen und Preise: Literarischer Verein der Pfalz. Stipendium der Deutschen Schiller-Stiftung 1935 und 1938, Schillerpreis 1954, Thomas-Mann-Ehrengabe 1955, Friedlandpreis der Heimkehrer 1960, Pfalzpreis für Literatur 1960, Stipendium der Villa Massimo 1962, Ehrengabe des Andreas- Gryphius-Preises 1963, Erzählerpreis des Ostdeutschen Kulturrates 1963, Herrmann- Sinsheimer-Preis für Literatur und Publizistik 1983. ... Aus: Wikipedia Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften<br>Bestell-Nr.: 38765<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Heimkehr-Erinnerungen-Schwarz-Wolfgang-3876292042,41602814-buch">Bestellen</a>Fri, 30 Nov 2018 18:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Heimkehr-Erinnerungen-Schwarz-Wolfgang-3876292042,41602814-buch<![CDATA[Sumava. Gedichte. - (=Lyrik aus Österreich).]]>https://www.buchfreund.de/Sumava-Gedichte-Lyrik-aus-Oesterreich-Janacs-Christoph-3850982467,41475586-buchJanacs, Christoph: Sumava. Gedichte. - (=Lyrik aus Österreich). Erstausgabe Baden bei Wien: Grasl Verlag, 2000. 64 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur mit Schutzumschlag. ISBN: 3850982467Mit einer Widmung von Christoph Janacs auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Christoph Janacs (* 4. Oktober 1955 in Linz) ist ein österreichischer Schriftsteller. Leben: Christoph Janacs studierte Germanistik und Theologie an den Universitäten Innsbruck und Salzburg. Er war als Lehrbeauftragter Universität Salzburg und als Leiter von Schreibwerkstätten tätig. 1992 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Janacs lebt heute in Niederalm bei Salzburg. Christoph Janacs ist Verfasser von erzählender Prosa, Essays und vor allem Gedichten; außerdem übersetzt er aus dem Englischen und Spanischen. Christoph Janacs ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der Grazer Autorenversammlung. Preise und Auszeichnungen: 1988 Förderpreis zum Rauriser Literaturpreis, 1992 Salzburger Stefan-Zweig-Preis, 1999 Prosapreis Brixen-Hall 2003 Salzburger Lyrikpreis. ... Aus: wikipedia-Christoph_Janacs Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur des 21. Jahrhunderts, Autogramm, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 38612<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sumava-Gedichte-Lyrik-aus-Oesterreich-Janacs-Christoph-3850982467,41475586-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Nov 2018 18:36:32 +0100https://www.buchfreund.de/Sumava-Gedichte-Lyrik-aus-Oesterreich-Janacs-Christoph-3850982467,41475586-buch<![CDATA[Die Deutschen und die Freiheit. Perspektiven der Nachkriegszeit. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einer Bibliographie. Aus dem Inhalt: Als der Krieg zu Ende war, Demokratische Lektionen, Die Tradition auf dem Prüfstand, Ein Hauch von Kulturrevolution, Auf der Suche nach Geländern, Die Deutschen und die anderen. - (=dtv, Zeitgeschichte, Band 10782).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Deutschen-und-die-Freiheit-Perspektiven-der-Nachkriegszeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einer-Bibliographie-Aus-dem-Inhalt-Als-der-Krieg-zu-Ende-war-Demokratische-Lektionen-Die-Tradition-a,41475587-buchMaier, Hans: Die Deutschen und die Freiheit. Perspektiven der Nachkriegszeit. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit einer Bibliographie. Aus dem Inhalt: Als der Krieg zu Ende war, Demokratische Lektionen, Die Tradition auf dem Prüfstand, Ein Hauch von Kulturrevolution, Auf der Suche nach Geländern, Die Deutschen und die anderen. - (=dtv, Zeitgeschichte, Band 10782). Erste Auflage dieser Ausgabe. Lizenz der DVA München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1987. 287 Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423107820Mit einer Widmung von Hans Maier für Friedrich Prinz auf dem Vorsatz: "Mit herzlichem Dank für das schöne Böhmen-Buch, Hans Maier, 22. Juni 1988." Guter Zustand. Untere vordere Buchecke mit einem kleinen Knick. Aus dem Besitz von Friedrich Prinz, Professor für Mittelalterliche Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte an der Universität München. - Rückblicke und Ansichten des Christen und Politikers Hans Maier zu Politik und Kultur der Bundesrepublik Deutschland, die durch neugierige Offenheit, genaue Beobachtung und ironische Distanz bestechen. Hans Maier verfolgt und beschreibt den Weg der Deutschen aus den Trümmern des Weltmachtanspruchs in die bescheidenen Behausungen des Rechts- und Sozialstaats. - Hans Maier (* 18. Juni 1931 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Politiker. Ausbildung und Beruf: Hans Maier studierte in Freiburg, München und Paris. 1956 legte er das Staatsexamen für das höhere Lehramt ab und promovierte 1957 zum Thema „Revolution und Kirche: Studien zur Entstehungsgeschichte der christlichen Demokratie in Frankreich“. 1962 habilitierte er sich als Schüler von Arnold Bergstraesser und wurde im selben Jahr Professor für politische Wissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut der Universität München. Politik: Von 1970 bis 1986 war er bayerischer Staatsminister für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst[1]. In den ersten Jahren seiner Amtszeit gehörte er weder dem Landtag noch der CSU an. 1978 wurde er in den Bayerischen Landtag gewählt, dem er bis zu seiner Mandatsniederlegung am 31. Dezember 1987 angehörte. Maier ging auch Meinungsverschiedenheiten mit dem damaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß nicht aus dem Weg. Als Strauß nach der Landtagswahl 1986 das Kultusministerium zwischen Unterricht und Kultus sowie Wissenschaft und Kunst aufteilen wollte, trat Maier von seinem Amt zurück. Post politische Tätigkeiten: Von 1985 bis 1988 war er Präsident des Deutschen Bühnenvereins-Bundesverband deutscher Theater. 1988 übernahm er (bis zu seiner Emeritierung 1999) den Guardini-Lehrstuhl für Christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie an der LMU München. Außerdem war er lange Jahre Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. 1996 wurde er für seine Arbeiten mit dem Ehrenring der Görres-Gesellschaft ausgezeichnet. 2004 wurde er zum ordentlichen Mitglied der Philosophisch-historischen Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt. Maier lebt heute in München. Er wurde in der Politikwissenschaft unter anderem durch seine Publikationen zum Thema "Politische Religion" bekannt. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur". Aus: wikipedia Schlagworte: Deutschland <Bundesrepublik>., Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Politik, Demokratie, Kulturrevolution, Zeitgeschichte, Epochen, Historik, Weltgeschehen, Geschichte, Zeitläufte, Gesellschaftsphilosophie, Zeitgeist, Gegenwart, Feuilleton, Zeitgeschehen, Geschichte, Gesellschaft, Zukunft, Zeitgenössisches, Zeitfragen, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie,<br>Bestell-Nr.: 38610<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Deutschen-und-die-Freiheit-Perspektiven-der-Nachkriegszeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einer-Bibliographie-Aus-dem-Inhalt-Als-der-Krieg-zu-Ende-war-Demokratische-Lektionen-Die-Tradition-a,41475587-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Nov 2018 18:36:32 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Deutschen-und-die-Freiheit-Perspektiven-der-Nachkriegszeit-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-einer-Bibliographie-Aus-dem-Inhalt-Als-der-Krieg-zu-Ende-war-Demokratische-Lektionen-Die-Tradition-a,41475587-buch<![CDATA[Welt ohne Christentum - was wäre anders?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Literaturverzeichnis, Sach- und Personenregister. - (=Herder-Spektrum, Band 4945).]]>https://www.buchfreund.de/Welt-ohne-Christentum-was-waere-anders-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Herder-Spektrum-Band-4945-Maier-Hans-3451049457,41475588-buchMaier, Hans: Welt ohne Christentum - was wäre anders?. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Literaturverzeichnis, Sach- und Personenregister. - (=Herder-Spektrum, Band 4945). 3. Auflage Freiburg im Breisgau , Basel , Wien: Herder Verlag, 2002. 191 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3451049457Mit einer Widmung von Hans Maier für Friedrich Prinz auf dem Vorsatz: "Friedrich Prinz, mit Dank für "Das wahre Leben der Heiligen" und besten Grüßen, Hans Maier,15.6 2003." Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Sehr guter Zustand. - Aus dem Besitz von Friedrich Prinz, Professor für Mittelalterliche Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte an der Universität München. - Vor nahezu 2000 Jahren kam das Christentum in die Welt. Es hat die Gesellschaften des Abendlands geprägt. Welche Rolle wird es in Zukunft spielen? Hans Maier stellt die Frage nach seiner aktuellen Bedeutung: Was wäre anders in unserem Bild vom Menschen, im Recht, in der Politik, in der Gesellschaft, in unserem Verhältnis zur Natur, unserer Einschätzung der Arbeit, wenn es das Christentum nicht gäbe? - Hans Maier (* 18. Juni 1931 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Politiker. Ausbildung und Beruf: Hans Maier studierte in Freiburg, München und Paris. 1956 legte er das Staatsexamen für das höhere Lehramt ab und promovierte 1957 zum Thema „Revolution und Kirche: Studien zur Entstehungsgeschichte der christlichen Demokratie in Frankreich“. 1962 habilitierte er sich als Schüler von Arnold Bergstraesser und wurde im selben Jahr Professor für politische Wissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut der Universität München. Politik: Von 1970 bis 1986 war er bayerischer Staatsminister für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst[1]. In den ersten Jahren seiner Amtszeit gehörte er weder dem Landtag noch der CSU an. 1978 wurde er in den Bayerischen Landtag gewählt, dem er bis zu seiner Mandatsniederlegung am 31. Dezember 1987 angehörte. Maier ging auch Meinungsverschiedenheiten mit dem damaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß nicht aus dem Weg. Als Strauß nach der Landtagswahl 1986 das Kultusministerium zwischen Unterricht und Kultus sowie Wissenschaft und Kunst aufteilen wollte, trat Maier von seinem Amt zurück. Post politische Tätigkeiten: Von 1985 bis 1988 war er Präsident des Deutschen Bühnenvereins-Bundesverband deutscher Theater. 1988 übernahm er (bis zu seiner Emeritierung 1999) den Guardini-Lehrstuhl für Christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie an der LMU München. Außerdem war er lange Jahre Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. 1996 wurde er für seine Arbeiten mit dem Ehrenring der Görres-Gesellschaft ausgezeichnet. 2004 wurde er zum ordentlichen Mitglied der Philosophisch-historischen Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt. Maier lebt heute in München. Er wurde in der Politikwissenschaft unter anderem durch seine Publikationen zum Thema "Politische Religion" bekannt. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur". Aus: wikipedia Schlagworte: Christentum, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Exlibris, Geschichte, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Katholizismus, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Theologie, Beten, Autograph<br>Bestell-Nr.: 38611<br>Preis: 30,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Welt-ohne-Christentum-was-waere-anders-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Herder-Spektrum-Band-4945-Maier-Hans-3451049457,41475588-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Nov 2018 18:36:32 +0100https://www.buchfreund.de/Welt-ohne-Christentum-was-waere-anders-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Sach-und-Personenregister-Herder-Spektrum-Band-4945-Maier-Hans-3451049457,41475588-buch<![CDATA[Antennen geheimer Botschaften. Mit einem Brief von Richard Billinger. Sammelband von: Heimat und Fremde. Im Nachtwind der Welt. Credo in heilloser Zeit. - (=Gesammelte Werke, Band 1).]]>https://www.buchfreund.de/Antennen-geheimer-Botschaften-Mit-einem-Brief-von-Richard-Billinger-Sammelband-von-Heimat-und-Fremde-Im-Nachtwind-der-Welt-Credo-in-heilloser-Zeit-Gesammelte-Werke-Band-1-Schuhboeck-Gebhard,41475590-buchSchuhböck, Gebhard: Antennen geheimer Botschaften. Mit einem Brief von Richard Billinger. Sammelband von: Heimat und Fremde. Im Nachtwind der Welt. Credo in heilloser Zeit. - (=Gesammelte Werke, Band 1). Erstausgabe. 1. - 10. Tausend Eichstätt, diritto Bildung & Verlag GmbH, 1992. 223 Seiten. Kunststoffeinband mit Deckelporträt. ISBN: 392772825XAutorensignatur auf der Vortitelseite. Mit einem Lesezeichen. Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Inhalt: 1.Richard Billinger an den Autor. 2. Meiner Mutter. 3. Heimat und Fremde: Chiemsee-Kantilene, Fraueninsel, Die Lichter von Herrenchiemsee, Bericht des Vermissten, Sankt Georg reitet durch Traunstein, Ruhpoldinger Land, Vor dem Kaisergebirge, Am Königssee, Bad Reichenhall, Salzburger Melodie, Meine Berge, Zu Zweien, Ungewollte Einsamkeit, Erinnerung, Freundschaft, Abschied am See, Göttliches Gesetz, In der Fremde......... und viele andere Gedichte. Schlagworte: Lyrik / Poesie, Gedichtsammlung, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Signierte Bücher, Gedichte, Widmung, Widmungsexemplar / Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm<br>Bestell-Nr.: 38608<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Antennen-geheimer-Botschaften-Mit-einem-Brief-von-Richard-Billinger-Sammelband-von-Heimat-und-Fremde-Im-Nachtwind-der-Welt-Credo-in-heilloser-Zeit-Gesammelte-Werke-Band-1-Schuhboeck-Gebhard,41475590-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Nov 2018 18:36:32 +0100https://www.buchfreund.de/Antennen-geheimer-Botschaften-Mit-einem-Brief-von-Richard-Billinger-Sammelband-von-Heimat-und-Fremde-Im-Nachtwind-der-Welt-Credo-in-heilloser-Zeit-Gesammelte-Werke-Band-1-Schuhboeck-Gebhard,41475590-buch<![CDATA[999 Worte Bayrisch. Eine kleine Sprachlehre für Zugereiste, Fremde, Ausländer und Eingeborene. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,56052146-buchLachner, Johann: 999 Worte Bayrisch. Eine kleine Sprachlehre für Zugereiste, Fremde, Ausländer und Eingeborene. Mit einem Vorwort des Verfassers. 61. Tausend München, Süddeutscher Verlag, 1973. 154 (2) Seiten. Mit Zeichnungen von Franziska Bilek. Schriftart: Fraktur. Illustrierter Pappband. ISBN: 3799150145Mit einer Widmung von Lore Enderle-Lachner für den Lyriker Ernst Günther Bleisch, datiert auf den 31.7.1975, "dem 80. Geburstag von Johann Lachner". Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Klappentext: "Es will schon etwas heißen, wenn ein Buch dieser Gattung fast fünf Jahrzehnte nach seinem ersten Erscheinen immer noch so gültig ist wie am ersten Tag [...] Ein so heiteres Gemenge von Sprachschule, Lesebuch und Charakterstudie ist wohl nur selten zu finden. [...] Dabei ist das Buch [...] bei aller anekdotischen Würze sachlich einwandfrei und tatsächlich lehrreich...". Schlagworte: Bavarica, Humor, Mundart, Dialekt, Linguistik, Kulturgeschichte, Bayerische Geschichte, Landesgeschichte, Ortskunde, Landeskunde, Bayern, Ortsgeschichte, Gesellschaft, Geographie, Literatur, Bayerische Literatur, Orts- und Landeskunde, Sprachwissenschaft, Sprachlehre, Volkskunde, Mundart, Illustrierte Bücher, Bavarica, Humor, Mundart, Dialekt, Linguistik, Kulturgeschichte, Kunst, Bayerische Geschichte, Landesgeschichte, Ortskunde, Landeskunde, Bayern, Ortsgeschichte, Gesellschaft, Geographie, Literatur, Bayerische Literatur, Zeitgeschichte, Zeitgeist, Bildung, Wissen, Geschichte, Lexika, Wörterbücher, Nachschlagewerke, Sprachwissenschaften, Sprache, Lexikon, Wörterbuch, Sprachliche Kompetenz, Definition, Erklärung, Lernmaterialien, Lernhilfen, Kompendium, Karikaturisten, Humoresken, Satire, Humoristische Literatur, Karikaturen, Karikatur, Satiren, Satirische Zeichnungen, Humoristische Darstellung, Satirische Literatur, Comic, Cartoon, bayrischer Dialekt, Mundart, Sprachschule, Humor, Sprachlehrwerk, Lesebuch, Völkerkunde, Ethnologie, Bayern, Bavarica, Deutschland, Sprachwissenschaft, Sprachlehre, Volkskunde , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Ethnologie<br>Bestell-Nr.: 48015<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,56052146-buch">Bestellen</a>Fri, 26 Oct 2018 22:01:29 +0200https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,56052146-buch<![CDATA[Das grosse Halleluja. Roman.]]>https://www.buchfreund.de/Das-grosse-Halleluja-Roman-Urzidil-Johannes,37531710-buchUrzidil, Johannes: Das grosse Halleluja. Roman. 1. - 4. Tausend. Erstausgabe. Wilpert/Gühring, II, 20 München, Albert Langen und Georg Müller Verlag, 1959. 482 Seiten. Originalleinen mit Kopffarbschnitt, faksimiliertem Namenszug auf dem Deckel, mit Schutzumschlag und Papiereinschlag.Mit einer eigenhändigen Signatur von Johannes Urzidil auf dem Vorsatz. Guter Zustand. - Johannes Urzidil, (* 3. Februar 1896 in Prag; † 2. November 1970 in Rom) war ein deutsch-böhmischer Schriftsteller, Kulturhistoriker und Journalist. Leben: Johannes Urzidils Vater, ein Eisenbahningenieur und Erfinder, entstammte einer deutschböhmischen Familie, Urzidils Mutter war tschechisch-jüdischer Herkunft und starb kurz vor Urzidils viertem Geburtstag. Der Vater heiratete im Jahre 1903 eine Tschechin, die jedoch nicht minder nationalbewusst war als er selbst. Schon hier deuten sich viele Themen und Problemstellungen an, die Urdizils späteres schriftstellerisches Schaffen prägen sollten. Noch während der Schulzeit veröffentlichte Urzidil 1913 pseudonym seine ersten Gedichte im Prager Tagblatt, bald darauf - er sprach von klein auf neben Deutsch auch fließend Tschechisch - folgten Übersetzungen von Gedichten des tschechischen Lyrikers Otokar Brezina. In dieser Zeit befreundete Urzidil sich auch mit Literaten wie Max Brod, Franz Kafka, Felix Weltsch, Paul Kornfeld, Franz Werfel und Ludwig Winder. Daneben pflegte Urzidil aber ebenso enge Freundschaften mit tschechischen Schriftstellern und Künstlern wie Petr Bezruc, Jan Zrzavý und den Brüdern Josef und Karel Capek. Von 1914 bis 1918 studierte Urzidil an der deutschen Karl-Ferdinands-Universität in Prag Germanistik (u.a. bei August Sauer), Slawistik und Kunstgeschichte (mit kurzer Unterbrechung durch seinen Kriegsdienst im Jahre 1916). Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde Urzidil im November 1918 Übersetzer am deutschen Generalkonsulat (ab 1919: Botschaft) in Prag und war von 1918 bis 1939 als Korrespondent des Prager Tagblatts, ab 1921 für den Berliner Börsen-Courier, ab 1922 noch für das Wolffsche Telegraphenbureau, sowie ab 1923 auch noch für die Prager Bohemia tätig. Der expressionistisch geprägte Gedichtband Sturz der Verdammten, 1919 in der renommierten Reihe Der Jüngste Tag des Verlages Kurt Wolff in Leipzig erschienen, war Urzidils erstes Buch. Kurz nach dem Tod des Vaters heiratete Urdizil im Jahr 1922 Gertrude Thieberger (1898–1977), aus einer jüdischen Gelehrtenfamilie stammend und selbst Lyrikerin. In demselben Jahr wurde Urzidil zum Pressereferenten der Deutschen Botschaft in Prag ernannt. In der Zeit der ersten tschechoslowakischen Republik veröffentlichte Urzidil neben literarischen Texten zahlreiche Aufsätze und Artikel zu Literatur, Kunst, Geschichte und Tagespolitik. 1930 kam sein Gedichtband Die Stimme heraus und 1932 die erste Fassung seiner umfangreichen und bis heute unerreichten Studie Goethe in Böhmen, deren zweite, stark überarbeitete und erweiterte Fassung 1962 erschien. 1933, nach Hitlers Machtübernahme, wurde Urzidil als so genannter „Nichtarier“ aus dem diplomatischen Dienst des Deutschen Reiches entlassen, auch seine Korrespondententätigkeit für die deutsche Presse musste er einstellen. Die folgenden Jahre verbrachten Urzidil und seine Frau zum Teil in Josefsthal bei Glöckelberg im Böhmerwald. In diesen Jahren erschienen seine bedeutende kunsthistorische Monographie Wenceslaus Hollar. Der Kupferstecher des Barock (1936) sowie seine Essaysammlung Zeitgenössische Maler der Tschechen: Capek, Filla, Justitz, Špála, Zrzavý (1936). Im Juni 1939, drei Monate nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Prag gelang es Urzidil – der nach den Nürnberger Gesetzen wegen seiner jüdischen Frau nicht als „Halbjude“, sondern selbst als „Jude“ galt – und seiner Frau den deutschen Machtbereich zu verlassen; über Italien kamen sie, großzügig unterstützt von der britischen Schriftstellerin Bryher, nach England, wo Urzidil in Kontakt zur tschechoslowakischen Exil-Regierung unter Edvard Beneš stand. Es war erneut Bryher, die dem Ehepaar Urzidil dann im Jahre 1941 die Übersiedlung in die USA ermöglichte, wo sie zwar vor deutschen Bombardements sicher waren, jedoch in beengten materiellen Verhältnisse in New York leben mussten. Urzidil begann nebenher als Lederkunsthandwerker zu arbeiten; aus dieser Tätigkeit gingen später seine Essays über das Handwerk hervor. Nach dem Krieg arbeitete Urzidil seit 1951 für die Österreich-Abteilung des Senders Voice of America, wodurch er finanziell abgesichert war. Im Jahre 1955 veröffentlichte er zwei Bücher, die 1945 schon in New York publizierte Erzählung Der Trauermantel über Adalbert Stifter, sowie die Übersetzung des Gedichtbandes By Avon River von Bryhers Lebensgefährtin, der amerikanischen Avantgarde-Lyrikerin H. D. Ein Jahr später, 1956, erschien der Erzählband Die verlorene Geliebte, der Urzidils Ruf als der „große Troubadour jenes für immer versunkenen Prag“ (Max Brod) begründete. Mit alten Prager Freunden wie Max Brod, dem zionistischen Philosophen Felix Weltsch und Hugo Bergman blieb er bei einigen Aufenthalten in Israel durch Besuche verbunden. Die Heimatstadt Prag ist auch der Ort seines zweiten besonders bekannt gewordenen Buches Prager Triptychon (1960). In der Erzählung hatte Urzidil seine ihm gemäße Form gefunden, in der Folge erschien nun alle zwei Jahre ein neuer Band – Das Elefantenblatt (1962), Entführung und sieben andere Ereignisse (1964), Die erbeuteten Frauen (1966), Bist du es, Ronald? (1968) und postum Die letzte Tombola (1971). Urzidil schildert präzise zumeist seine böhmische Heimat oder sein Exilland USA und erweist sich mit Stilmitteln wie Ironie, doppelbödigem Humor oder dem Changieren zwischen verschiedenen Stilen und Genres als Autor der klassischen Moderne, ohne die Vorbilder Goethe und Stifter jedoch zu vergessen. Daneben schrieb Urzidil eine große Zahl von Artikeln und Essays, oft über böhmische Themen (z.B. Die Tschechen und Slowaken, 1960) oder über Schriftsteller die ihm nahestanden (v.a. Goethe, Stifter, Kafka, aber auch Henry David Thoreau und Walt Whitman). Zu seinem Erfolg trugen auch die regelmäßigen Vortragsreisen bei. Auf einer solchen ist Urzidil am 2. November 1970 in Rom gestorben, wo er auf dem Campo Santo Teutonico begraben wurde. Urzidil geriet im deutschen Sprachraum bald nach seinem Tode in beinahe völlige Vergessenheit, im Gegensatz etwa zu Italien und Frankreich. Und nach der politischen Wende 1989 wurde er auch in Tschechien, also in seiner böhmischen Heimat, wiederentdeckt, was sich neben etlichen Übersetzungen ins Tschechische auch in der Gründung des Spolecnost Johannese Urzidila (Johannes-Urzidil-Gesellschaft) im Jahre 2005 zeigt. Wissenschaftliche Konferenzen zu Urzidil fanden 1984 in Rom und 1995 in Prag statt; eine dritte Konferenz findet im Mai 2010 in Ústí nad Labem statt. Urzidil selbst bezeichnete sich gern als „hinternational“, d.h. hinter den Nationen stehend – er war, als Katholik von weltläufigem Christentum und als Freimaurer von tiefer Humanität, jeglichem Nationalismus abhold. ... Aus: wikipedia-Johannes_Urzidil Schlagworte: Signierte Ausgaben, Erstausgaben, Amerika, Österreichische Literatur, Widmungsexemplare, Deutsche Literatur der 50 er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften<br>Bestell-Nr.: 5935<br>Preis: 77,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-grosse-Halleluja-Roman-Urzidil-Johannes,37531710-buch">Bestellen</a>Thu, 25 Oct 2018 19:00:48 +0200https://www.buchfreund.de/Das-grosse-Halleluja-Roman-Urzidil-Johannes,37531710-buch<![CDATA[999 Worte Bayrisch. Eine kleine Sprachlehre für Zugereiste, Fremde, Ausländer und Eingeborene. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,90805119-buchLachner, Johann: 999 Worte Bayrisch. Eine kleine Sprachlehre für Zugereiste, Fremde, Ausländer und Eingeborene. Mit einem Vorwort des Verfassers. 23. - 30.Tausend. Neuauflage München, Süddeutscher Verlag, 1950. 139 (7) Seiten mit Noten. Mit 12 Federzeichnungen von Paul Neu. Schriftart: Fraktur. Illustriertes Halbleinen. ISBN: 3799150145Mit einer Widmung von Johann Lachner für den Kunsthistoriker Erhard Göpel. datiert auf "Weihnachten 1950". Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Beiliegend: 2 Streiflichter aus der SZ über das "Bayerische". - Klappentext: "Es will schon etwas heißen, wenn ein Buch dieser Gattung fast fünf Jahrzehnte nach seinem ersten Erscheinen immer noch so gültig ist wie am ersten Tag [...] Ein so heiteres Gemenge von Sprachschule, Lesebuch und Charakterstudie ist wohl nur selten zu finden. [...] Dabei ist das Buch [...] bei aller anekdotischen Würze sachlich einwandfrei und tatsächlich lehrreich...". - Ein aufschlussreiches Lehrbuch der oberbayrischen Hochsprache mit zahlreichen informativen Hinweisen zum Verständnis der kulturellen Eigenarten des Bayernlandes. Der Autor Johann Lacher, eigentlich Dr. Hans Mollier, geboren 1895, studierte Kunstgeschichte in München und war u. a. ab 1949 Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Schlagworte: Bavarica, Humor, Mundart, Dialekt, Linguistik, Kulturgeschichte, Bayerische Geschichte, Landesgeschichte, Ortskunde, Landeskunde, Bayern, Ortsgeschichte, Gesellschaft, Geographie, Literatur, Bayerische Literatur, Orts- und Landeskunde, Sprachwissenschaft, Sprachlehre, Volkskunde, Mundart, Illustrierte Bücher, Bavarica, Humor, Mundart, Dialekt, Linguistik, Kulturgeschichte, Kunst, Bayerische Geschichte, Landesgeschichte, Ortskunde, Landeskunde, Bayern, Ortsgeschichte, Gesellschaft, Geographie, Literatur, Bayerische Literatur, Zeitgeschichte, Zeitgeist, Bildung, Wissen, Geschichte, Lexika, Wörterbücher, Nachschlagewerke, Sprachwissenschaften, Sprache, Lexikon, Wörterbuch, Sprachliche Kompetenz, Definition, Erklärung, Lernmaterialien, Lernhilfen, Kompendium, Karikaturisten, Humoresken, Satire, Humoristische Literatur, Karikaturen, Karikatur, Satiren, Satirische Zeichnungen, Humoristische Darstellung, Satirische Literatur, Comic, Cartoon, bayrischer Dialekt, Mundart, Sprachschule, Humor, Sprachlehrwerk, Lesebuch, Völkerkunde, Ethnologie, Bayern, Bavarica, Deutschland, Sprachwissenschaft, Sprachlehre, Volkskunde , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Ethnologie<br>Bestell-Nr.: 62438<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,90805119-buch">Bestellen</a>Thu, 25 Oct 2018 19:00:48 +0200https://www.buchfreund.de/999-Worte-Bayrisch-Eine-kleine-Sprachlehre-fuer-Zugereiste-Fremde-Auslaender-und-Eingeborene-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lachner-Johann-3799150145,90805119-buch<![CDATA[Rede zu Ehren Goethes. Aus dem Französischen von Fritz Usinger. Originaltitel: Discours en l'honneur de Goethe. Mit einer Nachbemerkung des Verlegers zur Editionsgeschichte. - (=Zeugnisse europäischen Geistes Heft 2).]]>https://www.buchfreund.de/Rede-zu-Ehren-Goethes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Fritz-Usinger-Originaltitel-Discours-en-l-honneur-de-Goethe-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verlegers-zur-Editionsgeschichte-Zeugnisse-europaeischen-Geiste,90614318-buchValery, Paul: Rede zu Ehren Goethes. Aus dem Französischen von Fritz Usinger. Originaltitel: Discours en l'honneur de Goethe. Mit einer Nachbemerkung des Verlegers zur Editionsgeschichte. - (=Zeugnisse europäischen Geistes Heft 2). Deutsche Erstausgabe - Erstausgabe WG II, 21 (Usinger) Jena, Karl Rauch Verlag, 1947. 42 (6) Seiten mit Abbildungen. 19,6 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer eigenhändigen Widmung von Fritz Usinger für des Kunsthistoriker Erhard Göpel auf dem Vorsatz. Guter Zustand. Seiten papierbedingt gebräunt. Beiliegend ein Zeitungsartikel von Joachim Kaiser: Selbst Paul Valéry war ihr nicht gewachsen. Das aufregende Tagebuch einer aufregenden Französin: Catherine Pozzi (SZ 18./19. 11. 1995). - Ambroise Paul Toussaint Jules Valéry (* 30. Oktober 1871 in Sète, Département Hérault; † 20. Juli 1945 in Paris) war ein französischer Lyriker, Philosoph und Essayist. Leben: Nach seiner Kindheit in der kleinen südfranzösischen Hafenstadt Sète als Sohn eines höheren Beamten verbrachte Valéry seine Jugendjahre in Montpellier und studierte dort auch Jura. Schon früh begann er Gedichte zu schreiben. 1894 ging er nach Paris, wo er André Gide und vor allem Stéphane Mallarmé kennenlernte, der ihm zum Vorbild wurde. 1896/97 arbeitete er bei einer Presseagentur in London. 1897 erhielt er eine Anstellung als Redakteur beim Kriegsministerium, wo er unter anderem eine längere Studie über die expandierende deutsche Wirtschaft anfertigte. Anschließend arbeitete er kurz bei der Nachrichtenagentur Agence Havas. 1900 wurde er Privatsekretär bei einem Wirtschaftsmagnaten, bis er später von seinen Einkünften als freier Schriftsteller leben konnte. Im selben Jahr heiratete er Jeannie Gobillard, eine Nichte der Malerin Berthe Morisot. Aus dieser Ehe gingen die Kinder Claude, Agathe und François hervor. Um 1920 galt Valéry als der größte französische Lyriker seiner Zeit und genoss hohes Ansehen auch im übrigen intellektuellen Europa. In diesem Jahr begann auch seine acht Jahre währende tiefe Freundschaft und intellektuelle Beziehung zur Dichterin Catherine Pozzi (1884–1934), deren Tagebücher darüber detailliert Zeugnis ablegen. 1923 wurde er zum Chevalier de la Légion d’honneur (d. h. Ritter der Ehrenlegion), 1931 zum Komtur und 1938 zum Großoffizier ernannt. 1925 wurde er in die Académie française aufgenommen, deren Präsident er zeitweilig war. 1937 wurde Valéry mit einer wohldotierten Professur für Poetik am Collège de France ausgezeichnet. In der Zeit der Besetzung Frankreichs durch deutsche und italienische Truppen weigerte sich Valéry, mit den Besatzungsmächten zusammenzuarbeiten. Als er dann am 9. Januar 1941 in der Sorbonne eine Gedächtnisrede zu Ehren des jüdischen Philosophen Henri Bergson" hielt, kostete ihn dieser Text seine Stellung als Direktor des Centre Universitaire Méditerranéen durch Erlass der Vichy-Regierung. Nach seinem Tod ordnete Charles de Gaulle ein Staatsbegräbnis an. Valéry wurde seinem Wunsch gemäß in seiner Geburtsstadt Sète auf dem Cimetière marin begraben, den er in einem Gedicht besungen hatte. In Sète befindet sich auch ein Valéry-Museum, das sein Andenken aktiv durch Ausstellung und Kolloquien pflegt. Valéry war wohl der letzte Autor in Frankreich, der mit Lyrik seinen Lebensunterhalt bestreiten konnte. Er hatte den Status eines Dichterfürsten, der mit gut bezahlten Auftragsarbeiten von Verlagen und Zeitschriften bedacht und häufig zu Vorträgen und Lesungen eingeladen wurde. Nach ihm sank die ein ganzes Jahrhundert lang in Frankreich so erfolgreiche Lyrik zu einer Gattung von eher marginaler Bedeutung ab. Er war befreundet mit R. M. Rilke, Herbert Steiner und der Malerin Marie Elisabeth Wrede, die das Porträt von Valery in einer repräsentativen Kaltnadelradierung festhielt.[1] Schaffen: Das lyrische Werk: In seiner ersten und späten Lebenszeit verfasste Valéry vor allem Vers- und Prosagedichte. Mit diesen stand er anfangs den Symbolisten nahe. Später, nach einer längeren Schaffenskrise, strebte er eine „reine Poesie“ (poésie pure) an, die durch Verzicht auf Darstellung von Gefühlen oder äußeren Realitäten gedankliche Präzision und formale Vollendung zu vereinen versucht. Zum Symbol dieser hermetischen Dichtung wurden Narziss und das Gedicht La jeune Parque (Die junge Parze) 1917, das von Paul Celan ins Deutsche übersetzt wurde. Weitere lyrische Hauptwerke sind L'Album de vers anciens (Album alter Verse) und die Gedichtsammlung Charmes (1922, dt. "Zauber" oder "Verzauberungen"), die 1925 von Rainer Maria Rilke ins Deutsche übertragen wurde. Letztere enthält unter anderem das berühmte Gedicht Le Cimetière marin (Der Friedhof am Meer, 1920), das den Friedhof seines Geburtsortes Sète beschreibt (auf dem später auch er begraben wurde) und das nicht nur in Frankreich eine Welle ähnlich umfangreicher Langgedichte auslöste. Das Gedicht Le Cimetière marin wurde fünfmal, Les grenades bereits sechsmal ins Deutsche übersetzt. Das philosophische Werk: Valéry verfasste zahlreiche Essays über politische, kulturelle, literaturtheoretische, -kritische und -geschichtliche sowie ästhetische und philosophische Themen. Er gilt damit als wichtiger französischer philosophischer Autor des 20. Jahrhunderts. Bekannt geworden ist neben seiner Narziss-Rezeption auch die fiktive Figur Monsieur Teste (frz. tête für „Kopf“ und lat. testis für „Zeuge“), ein sich seines Intellekts bewusster Beobachter und Erfasser der Welt:[2] „Dummheit ist nicht meine Stärke.“[3] Deutsche Philosophen wie Karl Löwith, Th. W. Adorno, Walter Benjamin, Hans Blumenberg erkannten die Tragweite seines Denkens. Noch umfangreicher als seine zu Lebzeiten gedruckten philosophischen Schriften sind die postum veröffentlichten Cahiers (d. h. Hefte), in denen Valéry von 1894 bis 1945 ein Leben lang Tag für Tag Gedanken und erkenntnistheoretische Überlegungen notierte. Nachdem die erste Ausgabe Cahiers 1894–1914 (Gallimard, Paris 1987–2016) in 13 Bänden vorliegt, wird diese als digitales E-Book 2016 (Sorbonne) erscheinen. Die Fortsetzung bis zum letzten Cahier 1945 ist geplant. ... Aus: wikipedia-Paul_Valéry Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, , Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Kulturgeschichte, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophie, Philosophen, , Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Germanistik, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat, Lektor, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62406<br>Preis: 21,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rede-zu-Ehren-Goethes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Fritz-Usinger-Originaltitel-Discours-en-l-honneur-de-Goethe-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verlegers-zur-Editionsgeschichte-Zeugnisse-europaeischen-Geiste,90614318-buch">Bestellen</a>Mon, 22 Oct 2018 23:00:06 +0200https://www.buchfreund.de/Rede-zu-Ehren-Goethes-Aus-dem-Franzoesischen-von-Fritz-Usinger-Originaltitel-Discours-en-l-honneur-de-Goethe-Mit-einer-Nachbemerkung-des-Verlegers-zur-Editionsgeschichte-Zeugnisse-europaeischen-Geiste,90614318-buch<![CDATA[Zur Psychopathologie des Alltagslebens. Über Vergessen, Versprechen, Vergreifen, Aberglaube und Irrtum. Mit einem Vorwort von Alexander Mitscherlich. Mit Literaturverzeichnis, Personen- und Sachregister und Register der Fehlleistungen.- (=Fischer Taschenbuch, Band 6079).]]>https://www.buchfreund.de/Zur-Psychopathologie-des-Alltagslebens-Ueber-Vergessen-Versprechen-Vergreifen-Aberglaube-und-Irrtum-Mit-einem-Vorwort-von-Alexander-Mitscherlich-Mit-Literaturverzeichnis-Personen-und-Sachregister-und,90514386-buchFreud, Sigmund: Zur Psychopathologie des Alltagslebens. Über Vergessen, Versprechen, Vergreifen, Aberglaube und Irrtum. Mit einem Vorwort von Alexander Mitscherlich. Mit Literaturverzeichnis, Personen- und Sachregister und Register der Fehlleistungen.- (=Fischer Taschenbuch, Band 6079). 388. - 399. Tausend Frankfurt a.M., Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1992. 236 (4) Seiten. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783596260799Mit einer privaten Widmung von Ilse Aichinger auf der Titelseite. Aus dem Besitz der Kunsthistorikerin Barbara Göpel. Sehr guter Zustand. Klappentext: "Die faszinierende Art, in der Sigm.Freud alltägliche Fehlleistungen - wie Vergessen von Namen oder Worten, von Eindrücken oder Vorsätzen, Versprechen, Zufallshandlungen und Irrtümer - analysiert, gibt einen unmittelbaren Einblick in die Methode und den Sinn der Psychoanalyse. Gleichzeitig hilft dieses Buch dazu, uns selbst und unsere Mitmenschen tiefer zu durchschauen und zu beurteilen." Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag) Freud, Sigmund österreich. Arzt und Gelehrter *6.5.1856 Freiberg (Mähren), †23.9.1939 London Die Traumdeutung, 1900 Das Ich und das Es, 1923 Das Unbehagen in der Kultur, 1927 Sigmund Freud, dessen Name untrennbar mit der von ihm begründeten Psychoanalyse (Stichwort R S. 370) verbunden ist, gehört zu den wohl bedeutendsten und weit über die Wissenschaft hinaus bekanntesten Gestalten des 20. Jahrhunderts. Nach seinem Studium an der Wiener medizinischen Fakultät war Freud Dozent und Titular-Professor (1902), wurde jedoch nie auf einen Lehrstuhl berufen. Umso wichtiger waren für Freud, der sich schon früh zur Psychopathologie hinwendete, Arbeit und Beobachtungen in seiner Privatpraxis. Dort beschäftigte er sich intensiv mit Hysterie und anderen Neuroseformen. Die hier gesammelten Erkenntnisse dienten ihm als Grundlage seines eigenen wissenschaftlichen Ansatzes, der von ihm zeit seines Lebens fortentwickelten Psychoanalyse als einer eigenen Behandlungs- und Forschungsmethode. Freud hat mit seinem Werk nicht nur zur Entwicklung und Verbreitung der Psychologie maßgeblich beigetragen; er hat ebenso Soziologie, Kulturanthropologie und Philosophie inspiriert und beeinflusst. In diesem weiteren Sinne ist Freud zu den bedeutendsten Denkern zu zählen, die die conditio humana in der Moderne auf den Begriff gebracht haben. Freud starb kurz nach seiner Emigration (1938) in London. Schlagworte: Traumanalyse, Triebe, Traumarten, Traumerlebnis, Traumsprache, Traumforschung, Taschenbücher vor 1960, Psychische Vorgänge, Verdrängung, Taschenbuchreihen, Triebtheorie, Psychische Krankheiten, Unbewußtes, Psychodiagnostik, Komik, Witz/Witze, Psychiater, Psychologie, Psychoanalyse, Aberglaube, Traumdeutung, Traum, Psychische Krankheit, Psychische Störung, Aberglauben, Psychische Störungen, Traumata, Trauma, Psychische Verarbeitung, Psychologie <Disziplin>, Unbewusste, Das, Psychisches Trauma, Psyche, Unbewußte (Das), Psychoanalytiker, Traumsymbolik, Psychiatrie / Geschichte, Fehlleistungen, Freudscher Versprecher, Fehlleistungen, Aberglaube, Irrtum, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62192<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zur-Psychopathologie-des-Alltagslebens-Ueber-Vergessen-Versprechen-Vergreifen-Aberglaube-und-Irrtum-Mit-einem-Vorwort-von-Alexander-Mitscherlich-Mit-Literaturverzeichnis-Personen-und-Sachregister-und,90514386-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Oct 2018 23:30:01 +0200https://www.buchfreund.de/Zur-Psychopathologie-des-Alltagslebens-Ueber-Vergessen-Versprechen-Vergreifen-Aberglaube-und-Irrtum-Mit-einem-Vorwort-von-Alexander-Mitscherlich-Mit-Literaturverzeichnis-Personen-und-Sachregister-und,90514386-buch<![CDATA[Deutsche Sagen. Herausgegeben von den Brüdern Grimm. Zwei Bände in einem Band. Vollständige Ausgabe, nach dem Text der dritten Auflage von 1891, mit der Vorrede der Brüder Grimm zur ersten Auflage 1816 und 1818 und mit einer Vorbemerkung von Herman Grimm.]]>https://www.buchfreund.de/Deutsche-Sagen-Herausgegeben-von-den-Bruedern-Grimm-Zwei-Baende-in-einem-Band-Vollstaendige-Ausgabe-nach-dem-Text-der-dritten-Auflage-von-1891-mit-der-Vorrede-der-Brueder-Grimm-zur-ersten-Auflage-1816,90514387-buchGrimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsche Sagen. Herausgegeben von den Brüdern Grimm. Zwei Bände in einem Band. Vollständige Ausgabe, nach dem Text der dritten Auflage von 1891, mit der Vorrede der Brüder Grimm zur ersten Auflage 1816 und 1818 und mit einer Vorbemerkung von Herman Grimm. Erste Auflage dieser Ausgabe München, Winkler Verlag, 1956. 632 (4) Seiten. Dünndruckausgabe. Schutzumschlag und Einband von Gerhard M. Hotop. Blaues Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, Lesebändchen und Schutzumschlag im Pappschuber.Mit einer eigenhändigen Widmung von Ilse Aichinger für den Kunsthistoriker Erhard Göpel ("zum 3. Juni 1960") auf dem Vorsatz. auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Märchensammler, Sprach- und Literaturwissenschaftler, Jurist, Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft – die Verdienste Jacob Grimms sind nicht hoch genug einzuschätzen. Die „Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm“ und das „Deutsche Wörterbuch“, die der 1785 in Hanau geborene Jacob gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm herausgegeben hat, machten beide weltberühmt. Grimm war aber nicht nur Akademiker und Sprachforscher, sondern trat auch für seine liberale politische Überzeugung ein. So gehörte er zu den „Göttinger Sieben“ und wurde 1848 Abgeordneter im Frankfurter Paulskirchenparlament. Von 1854 an erschienen die ersten Bände des Wörterbuchs, das bis heute ein Werk ersten Ranges ist. Jacob Grimm starb am 20. September 1863 in Berlin. Schlagworte: Brüder Grimm, Germanistik, Anthologie/Anthologien, Mythen, Orts- und Landeskunde, Märchenbücher, Märchen der Weltliteratur, Sammlung, Jugendbuch, Kulturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Jugendbücher, Kinderbücher, Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts, Sagen, Märchendichtung, Rheinland, Mythologie, Romantik, Romantische Literatur, Jugendliteratur, Stadt / Geschichte, Kinderbuch, Kulturaustausch, Flußschifffahrt, Märchen / Sammlungen, Sage, Fluß Flüsse<br>Bestell-Nr.: 62317<br>Preis: 78,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Deutsche-Sagen-Herausgegeben-von-den-Bruedern-Grimm-Zwei-Baende-in-einem-Band-Vollstaendige-Ausgabe-nach-dem-Text-der-dritten-Auflage-von-1891-mit-der-Vorrede-der-Brueder-Grimm-zur-ersten-Auflage-1816,90514387-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Oct 2018 23:30:01 +0200https://www.buchfreund.de/Deutsche-Sagen-Herausgegeben-von-den-Bruedern-Grimm-Zwei-Baende-in-einem-Band-Vollstaendige-Ausgabe-nach-dem-Text-der-dritten-Auflage-von-1891-mit-der-Vorrede-der-Brueder-Grimm-zur-ersten-Auflage-1816,90514387-buch<![CDATA[Kleine Geschichte der modernen Malerei. Von Daumier bis Chagall. 10 Radio-Vorträge. Mit einem Nachwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Kleine-Geschichte-der-modernen-Malerei-Von-Daumier-bis-Chagall-10-Radio-Vortraege-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Schmidt-Georg-9783724500377,90514388-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62311.jpg" title="Kleine Geschichte der modernen Malerei."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62311_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schmidt, Georg: Kleine Geschichte der modernen Malerei. Von Daumier bis Chagall. 10 Radio-Vorträge. Mit einem Nachwort des Verfassers. 5. -8. Tausend. 2. Auflage Basel : Friedrich Reinhardt Verlag, 1955. 112 Seiten mit 10 zum Teil farbigen Abbildungen und einer graphischen Darstellung. 19 cm Englische Broschur. ISBN: 9783724500377Mit einer eigenhändigen Widmung von Georg Schmidt für den Kunsthistoriker Erhard Göpel (datiert: 17.II. 1956) auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. - Georg Schmidt (* 17. März 1896 in Basel; † 26. Mai 1965 in Basel) war ein schweizerischer Kunsthistoriker. Von 1939 bis 1961 war er Direktor des Kunstmuseums Basel.[1] Leben: Georg Schmidt wurde als Sohn des Professor für Geologie an der Universität Basel Carl Schmidt und seiner aus Hamburg stammenden Ehefrau Charlotte Hudtwalker geboren.[2] Er war ein jüngerer Bruder des Architekten Hans Schmidt. Georg Schmidt wurde an der Universität Basel über Johann Jakob Bachofens Geschichtsphilosophie promoviert.[3] Als engagierter Sozialist richtete er 1933 im Zett-Haus an der Badenerstrasse eine Anlaufstelle für Flüchtlinge aus Deutschland ein. Zu den von ihm Unterstützten gehörte auch der Schriftsteller Friedrich Wolf. Wirken: Von 1927 bis 1938 war Schmidt Bibliothekar des Basler Gewerbemuseums, wo er 1929 eine Ausstellung mit Werken von Bauhaus-Künstlern zeigte.[4] Von 1921 bis 1938 schrieb er Kunstkritiken für die Basler Nationalzeitung. Am 1. März 1939 wurde er, als Nachfolger von Otto Fischer, zum Konservator (Direktor) der Öffentlichen Kunstsammlung Basel (Kunstmuseum Basel) ernannt. Er setzte sich sogleich vehement für den Ankauf von Werken der aus Deutschland angebotenen Entarteten Kunst ein. Von 1945 bis 1954 betreute das Museum den Nachlass von Ernst Ludwig Kirchner. Er baute die Abteilung für moderne Kunst aus, die unter seiner Leitung zu internationaler Bedeutung gelangte. 1949 zeigte er im Kunstmuseum eine Gauguin-Ausstellung. Bereits 1946 plante er den Ankauf von Werken des Künstlers Alberto Giacometti. 1950 konnte er für die Emanuel Hoffmann-Stiftung zwei Gemälde (La Table und Portrait d’Annette),[5] sowie einer Bronzeskulptur (Place, 1948–49, 63 × 44 × 21 cm, für 4800 Schweizer Franken) erwerben, wodurch die ersten Arbeiten Giacomettis in eine öffentliche Sammlung der Schweiz gelangten.[6] 1961 wurde Franz Meyer sein Nachfolger. Von 1958 bis zu seinem Tod 1965 war Schmidt Professor an der Akademie der bildenden Künste München. ... Aus: wikipedia-Georg_Schmidt_(Kunsthistoriker). Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Malerei ; Schmidt, Georg / Briefe, Gespräche, Reden, Kunstpflege, Kunstsammlungen, Bildende Kunst, Visuelle Künste; unbestimmt; 19. Jahrhundert; Helvetica, Soziologie, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Kunstakademie München, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Plastik, Ästhetische Theorie,<br>Bestell-Nr.: 62311<br>Preis: 30,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kleine-Geschichte-der-modernen-Malerei-Von-Daumier-bis-Chagall-10-Radio-Vortraege-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Schmidt-Georg-9783724500377,90514388-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Oct 2018 23:30:01 +0200https://www.buchfreund.de/Kleine-Geschichte-der-modernen-Malerei-Von-Daumier-bis-Chagall-10-Radio-Vortraege-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Schmidt-Georg-9783724500377,90514388-buch<![CDATA[Vom Genuß des Tees. Eine Kulturgeschichte. Eine heitere Reise durch alte Landschaften, ehrwürdige Traditionen und moderne Verhältnisse, inklusive einer kleinen Teeschule.]]>https://www.buchfreund.de/Vom-Genuss-des-Tees-Eine-Kulturgeschichte-Eine-heitere-Reise-durch-alte-Landschaften-ehrwuerdige-Traditionen-und-moderne-Verhaeltnisse-inklusive-einer-kleinen-Teeschule-Reimertz-Stephan-9783378010239,90497917-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62300.jpg" title="Vom Genuß des Tees."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62300_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Reimertz, Stephan: Vom Genuß des Tees. Eine Kulturgeschichte. Eine heitere Reise durch alte Landschaften, ehrwürdige Traditionen und moderne Verhältnisse, inklusive einer kleinen Teeschule. Erstausgabe Leipzig : Gustav Kiepenheuer Verlag, 1998. 207 (1) Seiten mit 65 Abbildungen. 24 x 17 cm. Umschlaggestaltung: Ute Henkel / Torsten Lemme. Blauschwarzes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, farbigen Vorsätzen und Kopffarbschnitt. ISBN: 9783378010239Mit einer eigenhändigen Widmung von Stephan Reimertz für die Kunsthistorikerin Barbara Göpel auf der Titelseite. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Stephan Reimertz, Deutschlands poeta doctus, ist bekannt für Gedichte von unnachahmlicher Anmut. In seinen Short Stories ist er jenem Phänomen auf der Spur, das wir Liebe nennen. In seinem vielgelesenen Roman »Eine Liebe im Porträt« setzte er der Malerin und Wagnersängerin Minna Tube ein Denkmal, die daraufhin wiederentdeckt wurde. Sein Klassiker »Papiergewicht« beschreibt das Zerbrechen einer Oberschichtsfamilie in den siebziger Jahren. Viel diskutiert werden seine kunstgeschichtlichen und philosophischen Essays. »Die Perspektive des kindlichen Outcasts spannend zu halten, gelingt Reimertz auf beeindruckende Weise.« (Die Welt über den Roman »Papiergewicht«) »Stephan Reimertz legt die bündige und blitzgescheite Beschreibung einer facettenreichen Beziehung vor.« (Aachener Zeitung über den Roman »Eine Liebe im Porträt«) »Beckmanns bewegtes Leben, von den Anfängen in Berlin über die Jahre des Exils bis zur Emigration in die USA, schildert Stephan Reimertz kenntnisreich in seinem Buch ? es gilt schon jetzt als Standardwerk über den Klassiker der Moderne.« (Focus über die Biographie »Max Beckmann«). - Stephan Reimertz (* 4. März 1962 in Aachen) ist ein Lyriker, Essayist, Romancier und Kunsthistoriker. Er lebt in Paris. Reimertz wurde mit einer Arbeit über den Maler Max Beckmann promoviert, lehrte und forschte in den USA und arbeitete in Medien und Wirtschaft. Daneben schrieb er einige vielgelesene Biographien und legte 2001 den Roman Papiergewicht vor, der die gesellschaftlichen Umbrüche der 1970er Jahre am Beispiel einer westdeutschen Unternehmerfamilie schildert. ... Aus: wikipedia-Stephan_Reimertz Schlagworte: Tee ; Kultur ; Geschichte, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Gewebe, Landwirtschaft, Garten, Hauswirtschaft, Kochen, Essen und Trinken, Kulturtechniken, Entwicklungsländer, Biomedizin, Kulturgeschichte, Biologie, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaft, Botanik, Handel, Genußmittel, Agrarpolitik, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Kultureller Wandel, Kulturaustausch, Kulturwissenschaften, Kulturimperialismus, Entwicklungspolitik, Kulinaria, Kulturwandel, Handelspolitik, Wirtschaftsgeographie, Gewürzhandel, Gewürze, Entwicklungsländer / Soziale Verhältnisse, Kulturgeographie, Agrarsoziologie, Handelsrouten, Tropen, Kulturindustrie, Biologischer Anbau, Gewürzpflanzen, Kultivierung, Anbau, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62300<br>Preis: 30,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Vom-Genuss-des-Tees-Eine-Kulturgeschichte-Eine-heitere-Reise-durch-alte-Landschaften-ehrwuerdige-Traditionen-und-moderne-Verhaeltnisse-inklusive-einer-kleinen-Teeschule-Reimertz-Stephan-9783378010239,90497917-buch">Bestellen</a>Fri, 12 Oct 2018 20:00:12 +0200https://www.buchfreund.de/Vom-Genuss-des-Tees-Eine-Kulturgeschichte-Eine-heitere-Reise-durch-alte-Landschaften-ehrwuerdige-Traditionen-und-moderne-Verhaeltnisse-inklusive-einer-kleinen-Teeschule-Reimertz-Stephan-9783378010239,90497917-buch<![CDATA[Recht, Geist und Kunst. liber amicorum für Rüdiger Volhard. Herausgegeben von Klaus Reichert / Manfred Schiedermair / Albrecht Stockburger / Dolf Weber. Mit Kurzbiografien der Beiträger. Mit einer Beilage: Robert an Clara Schumann. Ein gänzlich unbekannter Brief, aufgefunden und editiert zum 24.9. 1996 für Rüdiger Volhard von KD Wolff. Mit Beiträgen von Bazon Brock, Hilmar Hoffmann, Heinz Riesenhuber, Klaus Gallwitz, Alexander Gauland, Joachim Kaiser, Marcel Reich-Ranicki, Inge Hacker, C.F. Wächter, Iring Fetcher ... .]]>https://www.buchfreund.de/Recht-Geist-und-Kunst-liber-amicorum-fuer-Ruediger-Volhard-Herausgegeben-von-Klaus-Reichert-Manfred-Schiedermair-Albrecht-Stockburger-Dolf-Weber-Mit-Kurzbiografien-der-Beitraeger-Mit-einer-Beilage-Rob,90473747-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62280.jpg" title="Recht, Geist und Kunst."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62280_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Reichert, Klaus und Rüdiger Volhard: Recht, Geist und Kunst. liber amicorum für Rüdiger Volhard. Herausgegeben von Klaus Reichert / Manfred Schiedermair / Albrecht Stockburger / Dolf Weber. Mit Kurzbiografien der Beiträger. Mit einer Beilage: Robert an Clara Schumann. Ein gänzlich unbekannter Brief, aufgefunden und editiert zum 24.9. 1996 für Rüdiger Volhard von KD Wolff. Mit Beiträgen von Bazon Brock, Hilmar Hoffmann, Heinz Riesenhuber, Klaus Gallwitz, Alexander Gauland, Joachim Kaiser, Marcel Reich-Ranicki, Inge Hacker, C.F. Wächter, Iring Fetcher ... . Erstausgabe Baden-Baden : Nomos-Verlagsgesellschaft., 1996. 455 (1) Seiten mit einem Titelporträt und mit vielen Abbildungen. 22,6 x 15,5 cm. Graues Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln. ISBN: 9783789043727Mit einer eigenhändigen Widmung von Rüdiger Volhard für die Kunsthistorikerin Barbara Göpel auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Rüdiger Volhard (* 24. September 1931 in Frankfurt am Main) ist ein Rechtsanwalt und Notar aus Frankfurt am Main, der durch sein außergewöhnliches kulturelles und soziales Engagement bekannt wurde. Leben: Rüdiger Volhard ist der Sohn des Archäologen Ewald Volhard, der in jungen Jahren zum George-Kreis gehörte. Sein Großvater ist der Internist Franz Volhard, seine Cousine ist die Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard. Er besuchte das Musische Gymnasium in Frankfurt und den Birklehof, wo er sein Abitur ablegte. Zu seinen Schulkameraden gehörte u. a. Karl-Heinz Bohrer, der ihn in seinem Erzählband Granatsplitter (2012) porträtierte. Volhard wird dort als charismatischer und kunstsinniger Schwärmer dargestellt, der sich besonders der Lyrik Stefan Georges und Hugo von Hofmannsthals hingab. Anschließend studierte Volhard Rechtswissenschaft an der Universität Frankfurt. 1963 wurde er mit dem Thema Die Verpflichtung des Mannes aus Haushaltsgeschäften der Frau trotz fehlender Schlüsselgewalt promoviert und im gleichen Jahr als Anwalt zugelassen, 1971 dann als Notar vereidigt. 1990 entstand durch den Zusammenschluss der Kanzleien „Pünder Volhard Weber & Axster“ eine Sozietät mit 260 Anwälten. Im Jahr 2000 erfolgte der Zusammenschluss mit einer englischen und einer amerikanischen Anwaltssozietät zu Clifford Chance, die weltweit mehrere tausend Anwälte beschäftigt. Volhard hat sich bereits während seines aktiven Berufslebens in zahlreichen Institutionen, Stiftungen und Gremien vornehmlich aus den Bereichen Kunst, Kultur und Wissenschaft engagiert, oft in verantwortlicher Funktion als Vorsitzender oder als Mitglied des Vorstandes. So war er lange Jahre Vorsitzender der Binding-Kulturstiftung und der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper. Während er sich im fortgeschrittenen Alter aus dem anwaltlichen Tagesgeschäft nach und nach zurückzog, intensivierte er gleichzeitig sein Engagement für Frankfurts Kulturleben. Weil das Probenhaus für die Frankfurter Chöre hauptsächlich auf sein Engagement zurückgeht, wurde Volhard der „Orden der Chöre“ überreicht. Als Vorsitzender des Bürgervereins Alte Stadtbibliothek setzte er sich für deren Wiederaufbau ein. Er leitet die Gontard & Metallbank-Stiftung, die alle drei Jahre den Wilhelm Merton-Preis für europäische Übersetzungen vergibt, kümmert sich um die Organisation von Veranstaltungen des Freien Deutschen Hochstifts und wirkt in mehreren Gremien aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur mit. Im Mittelpunkt seines Engagements stehen die Stadt Frankfurt und ihre Bürger. Auch als Pianist stellt er seine Fähigkeiten unter Beweis, wenn er anlässlich der Museumsnacht im Goethe-Haus junge Gesangstalente am Flügel begleitet. Volhard ist verheiratet und Vater von drei Kindern. ... Aus: wikipedia-Rüdiger_Volhard Schlagworte: Volhard, Rüdiger ; Aufsatzsammlung, Recht, Wissenschaft und Kultur allgemein, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Rechtssprechung, Rechtswissenschaft, Politik, Rechtsgeschichte, Öffentlicher Dienst, Naturrecht, Rechtspositivismus, Rechtspflege, Rechtswesen, Verwaltung, Rechtsfälle, Justiz, Justizgeschichte, Gesetze, Jura, Gesetzestexte, Menschenrechte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62280<br>Preis: 33,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Recht-Geist-und-Kunst-liber-amicorum-fuer-Ruediger-Volhard-Herausgegeben-von-Klaus-Reichert-Manfred-Schiedermair-Albrecht-Stockburger-Dolf-Weber-Mit-Kurzbiografien-der-Beitraeger-Mit-einer-Beilage-Rob,90473747-buch">Bestellen</a>Wed, 10 Oct 2018 22:01:02 +0200https://www.buchfreund.de/Recht-Geist-und-Kunst-liber-amicorum-fuer-Ruediger-Volhard-Herausgegeben-von-Klaus-Reichert-Manfred-Schiedermair-Albrecht-Stockburger-Dolf-Weber-Mit-Kurzbiografien-der-Beitraeger-Mit-einer-Beilage-Rob,90473747-buch<![CDATA[Anmut bei größter Freiheit. Essays und Feuilletons. Kyra Stromberg. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Irene Ferchl: Kyra Stromberg - Eine Femme de lettres. Mit Textnachweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Anmut-bei-groesster-Freiheit-Essays-und-Feuilletons-Kyra-Stromberg-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Irene-Ferchl-Kyra-Stromberg-Eine-Femme-de-lettres-Mit-Textnachweisen-Stromberg-Kyra,90473748-buchStromberg, Kyra: Anmut bei größter Freiheit. Essays und Feuilletons. Kyra Stromberg. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Irene Ferchl: Kyra Stromberg - Eine Femme de lettres. Mit Textnachweisen. Erschienen zum 85. Geburtstag der Autorin im Januar 2001; Auflage 500 Exemplare. Erstausgabe Warmbronn : Verlag Ulrich Keicher, 2001. 190 (2) Seiten. 21,5 cm. Grauer Leinen mit rotgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und farbigen Vorsätzen und Kopffarbschnitt. ISBN: 9783932843259Mit einer eigenhändigen Widmung von Kyra Stromberg für die Kunsthistorikerin Barbara Göpel auf der Titelseite, datiert auf Juni 2001. Guter Zustand. - Kyra Stromberg (* 16. Januar 1916 in Moskau; † 29. November 2006 in Bad Krozingen) war eine deutsche freie Publizistin, Schriftstellerin und Übersetzerin. Leben: Stromberg wuchs in Hamburg und Berlin auf. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Fotografin und verdiente nach dem Zweiten Weltkrieg ihr Geld als Korrespondentin für die eben entstandenen Zeitschriften – so kam sie nach Baden-Württemberg. Seit den 1970er Jahren lebte Stromberg als freie Publizistin für Zeitungen, Zeitschriften und den Hörfunk in Ehrenkirchen bei Freiburg im Breisgau. Sie veröffentlichte Essays und Feuilletons über Schriftsteller(innen) und Kulturthemen aller Art; neben der Belletristik galt ihr Interesse besonders den Bereichen Architektur und Design. Bekannt wurde Stromberg mit ihren Biografien über Djuna Barnes und Zelda Fitzgerald sowie F. Scott Fitzgerald. Mit ihrer großen Djuna-Barnes-Biografie trug sie zudem entscheidend zur Rezeption dieser Autorin in Deutschland bei. Stromberg übersetzte im Laufe ihrer Karriere mehr als 40 Bücher ins Deutsche, u. a. Werke von John Berger, Joanne Greenberg, Muriel Spark, Edith Wharton und Virginia Woolf. Sie war Kritikerin vor allem angelsächsischer Literatur des 20. Jahrhunderts. ... Aus: wikipedia-Kyra_Stromberg Schlagworte: Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 62286<br>Preis: 24,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Anmut-bei-groesster-Freiheit-Essays-und-Feuilletons-Kyra-Stromberg-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Irene-Ferchl-Kyra-Stromberg-Eine-Femme-de-lettres-Mit-Textnachweisen-Stromberg-Kyra,90473748-buch">Bestellen</a>Wed, 10 Oct 2018 22:01:02 +0200https://www.buchfreund.de/Anmut-bei-groesster-Freiheit-Essays-und-Feuilletons-Kyra-Stromberg-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Irene-Ferchl-Kyra-Stromberg-Eine-Femme-de-lettres-Mit-Textnachweisen-Stromberg-Kyra,90473748-buch<![CDATA[Fritz Schaefler : (1888 - 1954). Expressionistische Arbeiten der Jahre 1918 bis 1919 in München. Mit einer Einleitung und einem Schlußwort von Christiane Schmidt. Mit einem Literatur- und Quellenverzeichnis. - (=Kunstwissenschaften, Band 19).]]>https://www.buchfreund.de/Fritz-Schaefler-1888-1954-Expressionistische-Arbeiten-der-Jahre-1918-bis-1919-in-Muenchen-Mit-einer-Einleitung-und-einem-Schlusswort-von-Christiane-Schmidt-Mit-einem-Literatur-und-Quellenverzeichnis-K,90462163-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62274.jpg" title="Fritz Schaefler : (1888 - 1954)."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62274_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Schmidt, Christiane: Fritz Schaefler : (1888 - 1954). Expressionistische Arbeiten der Jahre 1918 bis 1919 in München. Mit einer Einleitung und einem Schlußwort von Christiane Schmidt. Mit einem Literatur- und Quellenverzeichnis. - (=Kunstwissenschaften, Band 19). Erstausgabe München : Herbert Utz Verlag, 2008. 341, [152] (2) Seiten mit vielen Abbildungen. 21,1 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 9783831607907Mit einer eigenhändigen Widmung von Christiane Schmidt auf der Titelseite und auf einer beiliegenden Postkarte (Paul Klee) für die Kunsthistorikerin Barbara Göpel. Aus dem Besitz der Kunsthistorikerin Barbara Göpel. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aufbruch, Neubeginn – die mitreißende Energie, die die Münchner Revolution und Räterepublik (1918/1919) nicht nur in der Gesellschaft, sondern ebenso bei der künstlerischen Avantgarde und im politischen Expressionismus freisetzte, wird im Werk Fritz Schaeflers, eines Vertreters der zweiten Generation der Expressionisten, deutlich: Den traumatischen Ereignissen des Ersten Weltkrieges folgte eine intensive Schaffensperiode, in der Schaefler seine Kriegserlebnisse mittels einer komplexen Passions- und Irrsinnssymbolik aufarbeitete, die im Vergleich mit anderen Expressionisten eindrücklich die Eigenständigkeit seines Werkes offenbart. Vor diesem gesellschaftshistorischen Hintergrund wird überdies Fritz Schaeflers Porträttätigkeit beleuchtet, die sich aus überkommenen Strukturen löst, getreu des Appell des von ihm porträtierten Verlegers Felix Stiemer: „Bilder sind Extrablätter über den letzten Stand des Geistes. Fort aus den Ausstellungen. Auf die Straße!“. Schlagworte: Schaefler, Fritz ; München ; Druckgrafik ; Geschichte 1918-1919, Druckgrafik, Drucke, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Politik, Geschichte, Deutsche Geschichte, Erster Weltkrieg, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62274<br>Preis: 60,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fritz-Schaefler-1888-1954-Expressionistische-Arbeiten-der-Jahre-1918-bis-1919-in-Muenchen-Mit-einer-Einleitung-und-einem-Schlusswort-von-Christiane-Schmidt-Mit-einem-Literatur-und-Quellenverzeichnis-K,90462163-buch">Bestellen</a>Tue, 09 Oct 2018 23:00:16 +0200https://www.buchfreund.de/Fritz-Schaefler-1888-1954-Expressionistische-Arbeiten-der-Jahre-1918-bis-1919-in-Muenchen-Mit-einer-Einleitung-und-einem-Schlusswort-von-Christiane-Schmidt-Mit-einem-Literatur-und-Quellenverzeichnis-K,90462163-buch<![CDATA[Dresscode. Stilikonen zwischen Kult und Chaos. Redaktion: Nils Binnberg]]>https://www.buchfreund.de/Dresscode-Stilikonen-zwischen-Kult-und-Chaos-Redaktion-Nils-Binnberg-Joop-Wolfgang-9783833844775,90447612-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62255.jpg" title="Dresscode."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62255_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Joop, Wolfgang: Dresscode. Stilikonen zwischen Kult und Chaos. Redaktion: Nils Binnberg Erstausgabe München : Gräfe und Unzer Verlag GmbH, 2015. 253 (3) Seiten mit vielen Abbildungen. 21,4 cm. Roter Pappband mit farbigen Vorsätzen. ISBN: 9783833844775Mit einer eigenhändigen Signatur von Wolfgang Joop auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Was macht Schönheit und Eleganz aus? Wie gelingt es, allein durch Auftreten und Persönlichkeit zu beeindrucken? Und wie wird man auch optisch zum echten Hingucker? In "Dresscode" zeigt Wolfgang Joop, am Beispiel von zwölf Fashionistas, wie man das Beste aus dem eigenen Typ macht. Er präsentiert seine persönlichen Stilikonen – von Carine Roitfeld bis Miley Cyrus – und verrät Dos and Don'ts sowie Tipps und Tricks für den Fashion-Alltag. Das besondere Highlight: die Illustrationen aus der Feder des sympathischen Modeschöpfers. - Wolfgang Joop ist ein international bekannter und erfolgreicher deutscher Modedesigner und Begründer der Marken JOOP! und Wunderkind. Als Autor schrieb er unter anderem Artikel für den Spiegel, Stern und die Welt am Sonntag und veröffentlichte mehrere Bücher. Auch als Illustrator ist Wolfgang Joop sehr erfolgreich, seine Werke finden sich unter anderem im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe. Außerdem war Wolfgang Joop zwei Mal neben Heidi Klum als Juror in der erfolgreichen TV-Show Germanys Next Topmodel (Pro7) zu sehen. Schlagworte: Berühmte Persönlichkeit ; Frau ; Mode ; Vorbild, Hauswirtschaft und Familienleben, Grafik, angewandte Kunst, Fotografie, Photografie, Fotobücher, Photographien, Fotokunst, Fototechnik, Photos, Farbenlehre, Objektiv, Belichtung, Erotische Fotografie, Fotobildbände, Genuss & Stil , Design, Designer, Kunst, Architektur, Bekleidung, Entwurf, Mode, Fotographie, Photografie, Photographien, Fotokunst, Photos, Körper, Bewegung, Muskulatur, Sport, Körpergefühl, Mobilität, Werbung, Design, Mode, Modefotografie, Modell, Lifestyle, Gebrauchskunst, Artdesign, Kunstgewerbe, Haute Couture, Fashion. Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62255<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dresscode-Stilikonen-zwischen-Kult-und-Chaos-Redaktion-Nils-Binnberg-Joop-Wolfgang-9783833844775,90447612-buch">Bestellen</a>Sun, 07 Oct 2018 20:30:13 +0200https://www.buchfreund.de/Dresscode-Stilikonen-zwischen-Kult-und-Chaos-Redaktion-Nils-Binnberg-Joop-Wolfgang-9783833844775,90447612-buch<![CDATA[Robert Davidson, Haida printmaker. Introduction of Hilary Stewart. Biography of Robert Davidson.]]>https://www.buchfreund.de/Robert-Davidson-Haida-printmaker-Introduction-of-Hilary-Stewart-Biography-of-Robert-Davidson-Stewart-Hilary-0888942427,65431232-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52131.jpg" title="Robert Davidson, Haida printmaker."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52131_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Stewart, Hilary: Robert Davidson, Haida printmaker. Introduction of Hilary Stewart. Biography of Robert Davidson. Erstausgabe. First Imprint. Vancouver: Douglas & McIntyre, 1979. 117 (5) Seiten mit vielen farbigen Abbildungen. 24,3 x 23,5. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 0888942427Mit einer eigenhändigen Widmung von Hilary Stewart auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Schutzumschlag papierbedingt leicht gebräunt. Aus der Bibliothek des Anthroposophen und Kinderarztes Michael Stellmann. Aus dem Klappentext: "This beautiful book traces the first decade in the career of a remarkable young artist. It presents all his graphic works in chronological sequence and shows how they reveal Davidson's development as an artist, carver, jeweller, printmaker - and as a human being. Every Robert Davidson print, from his earliest work through 1978, is reproduced here in its original colours. (the author's) fine text takes the reader through the artist's early life, struggles and achievements while adding to the understanding of the 75 silkscreen prints by elaborating the circumstances which led to the making of each of them." Schlagworte: Gebundene Ausgabe, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Native Peoples Northwest Coast, Art, Indianer, Indianerliteratur, Native People, Indianische Kunst, Plastik, Kulte, Mythen, Kulturanthropologie, Metaphysik, Kulturepochen, Initiation, Kosmologie, Ritus, Ethnopsychoanalyse, Volksglaube, Anthropologie, Philosophie, Sagen, Volkskunde, Mythologie, Kulturgeschichte, Magisches Weltbild, Ethnologie, Archetypen, Signature, signed by the author, dedication , Book is written in english<br>Bestell-Nr.: 52131<br>Preis: 175,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Robert-Davidson-Haida-printmaker-Introduction-of-Hilary-Stewart-Biography-of-Robert-Davidson-Stewart-Hilary-0888942427,65431232-buch">Bestellen</a>Thu, 04 Oct 2018 22:00:45 +0200https://www.buchfreund.de/Robert-Davidson-Haida-printmaker-Introduction-of-Hilary-Stewart-Biography-of-Robert-Davidson-Stewart-Hilary-0888942427,65431232-buch<![CDATA[Briefwechsel. Rainer Maria Rilke - Mathile Vollmoeller Briefwechsel 1906 - 1914. Mit einem Geleitwort von Eduard Hindelang, für das Museum Langenargen. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Barbara Glauert-Hesse. Zu dieser Ausgabe. Mit Anmerkungen und Personenregister. - (=Insel-Taschenbuch, it 1537).]]>https://www.buchfreund.de/Briefwechsel-Rainer-Maria-Rilke-Mathile-Vollmoeller-Briefwechsel-1906-1914-Mit-einem-Geleitwort-von-Eduard-Hindelang-fuer-das-Museum-Langenargen-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Barbara-Glau,90416163-buchRilke, Rainer Maria und Mathilde Vollmoeller: Briefwechsel. Rainer Maria Rilke - Mathile Vollmoeller Briefwechsel 1906 - 1914. Mit einem Geleitwort von Eduard Hindelang, für das Museum Langenargen. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Barbara Glauert-Hesse. Zu dieser Ausgabe. Mit Anmerkungen und Personenregister. - (=Insel-Taschenbuch, it 1537). Limitierte Sonderausgabe des Insel-Verlags für das Museum Langenargen Frankfurt am Main ; Leipzig : Insel-Verlag, 1993. 242 (14) Seiten mit einem Titelporträt. Seiten mit zahlreichen Illustrationen und graphischen Darstellungen. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3458332375Mit einer eigenhändigen Widmung von Eduard Hindelang an die Kunsthistorikerin Barbara Göpel auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus dem Besitz der Kunsthistorikerin Barbara Göpel mit Besitzername auf dem Vorsatz. - Mathilde Vollmoeller-Purrmann (* 18. Oktober 1876 in Stuttgart; † 17. Juli 1943 in München) war eine deutsche Malerin der Moderne. Sie war ab 1912 die Ehefrau des Malers Hans Purrmann. ... Künstlerische Entwicklung: Vollmoeller unternahm literarische und musikalische Versuche. Schließlich nahm sie in Berlin Unterricht in Malerei bei der Porträtmalerin Sabine Lepsius und bei Leo von König. Im November 1897, als Stefan George zum ersten Mal im Hause des Malerehepaares Sabine und Reinhold Lepsius in Berlin aus eigenen Werken las, lernten sich Rainer Maria Rilke und Mathilde Vollmoeller kennen. Die aus 99 Briefen bestehende Korrespondenz zwischen Mathilde Vollmoeller und Rainer Maria Rilke, die mit ihrem Umzug nach Paris 1906 einsetzte und bis 1920 andauerte, wurde als Buch herausgegeben. 1904 hatte Mathilde Vollmoeller den Roman Liebesbriefe eines englischen Mädchens zusammen mit ihrem Bruder Karl Gustav ins Deutsche übersetzt, sie blieb jedoch ungenannt. Malerin in Paris: Im Jahr 1906 ging sie nach Paris, mietete dort ein Atelier und setzte ihre Studien fort in der Absicht, sich die berufliche Existenz einer selbstständigen Malerin aufzubauen, was für Frauen in der Kunst zu dieser Zeit schwierig war. 1907 zeigte sie ihre Werke in ihrer ersten Ausstellung. Mehrfach stellte sie mit großem Erfolg im Salon d’Automne und im Salon des Indépendants im Grand Palais in Paris aus. Ab 1908 besuchte sie die „Académie Matisse“. Angesehen war Mathilde Vollmoeller unter den deutschen und französischen Künstlern auch wegen ihrer Sprachkompetenz und ihres vermittelnden Wesens.: Einfluss auf Rilke: Im Mai 1907 als Rilke nach Paris reiste, trat die große Cézanne-Ausstellung im Salon d’Automne in den Mittelpunkt des gemeinsamen Interesses. Im Oktober sahen sich die beiden fast täglich bei den Bildern des Malers. In dieser Zeit schrieb Rilke sieben große Briefe über Cézanne an Clara Rilke, in der er auch rühmt, wie sehr die Freundin Mathilde Volmoeller ihn lehrte zu sehen. In dieser Zeit überließ Mathilde Vollmoeller Rilke für einige Tage eine Mappe mit Reproduktionen von Vincent van Gogh, die sie aus Amsterdam mitgebracht hatte. Auch diese Werke brachte sie ihm näher, wobei er in seinem Brief an Clara Rilke vom 2. Oktober 1907 zugleich verdeutlicht, wie wohltuend der Umgang mit Mathilde Vollmoeller für ihn sei. ... Aus: wikipedia-Mathilde_Vollmoeller-Purrmann Schlagworte: Purrmann, Mathilde ; Rilke, Rainer Maria, Briefsammlung 1906-1914, Malerei, Kunst 20. Jahrhundert, Briefbände, Kunstphilosophie, Deutsche Literatur vor dem 1. Weltkrieg, Biografien Biografie Biographien Biographie, Bildhauer, Kunst 19. Jahrhundert, Briefwechsel, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstwissenschaft, Kunstmonographien, Taschenbuchreihen, Bildhauerei, Kunst, Kunstgeschichte, Briefe, Monographien, Kunsttheorie, Brief<br>Bestell-Nr.: 62234<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Briefwechsel-Rainer-Maria-Rilke-Mathile-Vollmoeller-Briefwechsel-1906-1914-Mit-einem-Geleitwort-von-Eduard-Hindelang-fuer-das-Museum-Langenargen-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Barbara-Glau,90416163-buch">Bestellen</a>Tue, 02 Oct 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Briefwechsel-Rainer-Maria-Rilke-Mathile-Vollmoeller-Briefwechsel-1906-1914-Mit-einem-Geleitwort-von-Eduard-Hindelang-fuer-das-Museum-Langenargen-Herausgegeben-und-mit-einer-Einleitung-von-Barbara-Glau,90416163-buch<![CDATA[Es muss gar nichts bleiben. Interviews 1952 - 2005. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Simone Fässler. Mit bibliographischen Hinweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Es-muss-gar-nichts-bleiben-Interviews-1952-2005-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Simone-Faessler-Mit-bibliographischen-Hinweisen-Aichinger-Ilse-und-Simone-Faessler-9783902113795,90368078-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62190.jpg" title="Es muss gar nichts bleiben."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62190_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Aichinger, Ilse und Simone Fässler: Es muss gar nichts bleiben. Interviews 1952 - 2005. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Simone Fässler. Mit bibliographischen Hinweisen. Originalausgabe. Erstausgabe Wien : Edition Korrespondenzen, 2011. 251 (3) Seiten mit beiliegender CD. 18,9 cm. Blauer Pappband mit farbigen Vorsätzen, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783902113795Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. 'Wie halten Sie es heute mit dem Misstrauen? Das Misstrauen wird stärker, aber bei mir ist es, glaube ich, genetisch angelegt. Ich war schon vor der Geburt misstrauisch.' Ilse Aichingers Antworten unterminieren jede Frage und treffen zielsicher das Unerwartete. Das hält sie im Gespräch nicht anders als beim Schreiben. Die Interviews aus 50 Jahren zeugen von Aichingers unaufhörlicher Auseinandersetzung mit den Bedingungen von Sprache und Existenz, mit der Geschichte ihrer Familie, mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen – gerade auch in den 80er und 90er Jahren, wo sie kaum schrieb. Ein Fremd- und Selbstkommentar zum Werdegang dieser singulären Autorin. Auf der beigelegten CD sind vier ausgewählte Gespräche aus Rundfunkinterviews zu hören. - Ilse Aichinger wurde am 1. November 1921 mit ihrer Zwillingsschwester Helga in Wien geboren, als Tochter einer Ärztin und eines Lehrers. Nach der frühen Scheidung ihrer Eltern verbrachte sie den größten Teil ihrer Kindheit bei ihrer Großmutter und in Klosterschulen. Sofort mit dem Einmarsch Hitlers in Österreich im März 1938 verlor die jüdische Mutter sofort Praxis, Wohnung und ihre Stelle als städtische Ärztin. Während die Schwester Helga noch im Juli 1939 nach England fliehen konnte, verhinderte der Kriegsausbruch die geplante Ausreise der restlichen Familie. Ilse Aichinger und ihre Mutter wurde ein Zimmer in unmittelbarer Nähe des Gestapo-Hauptquartiers zugewiesen. Sie überlebten, die Großmutter und die jüngeren Geschwister der Mutter wurden 1942 deportiert und ermordet. Nach Kriegsende begann Ilse Aichinger ein Medizinstudium, das sie jedoch nach fünf Semestern abbrach. Sie wurde Lektorin des S. Fischer Verlags und arbeitete außerdem an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. 1953 heiratete sie den Lyriker und Hörspielautor Günter Eich, von dem sie zwei Kinder bekam. 1972 starb Günter Eich, nach dem Tod ihrer Mutter zog Ilse Aichinger von Großgmain bei Salzburg nach Frankfurt am Main. Seit 1988 lebt sie in Wien. Ilse Aichinger wurde am 1. November 1921 mit ihrer Zwillingsschwester Helga in Wien geboren, als Tochter einer Ärztin und eines Lehrers. Nach der frühen Scheidung ihrer Eltern verbrachte sie den größten Teil ihrer Kindheit bei ihrer Großmutter und in Klosterschulen. Sofort mit dem Einmarsch Hitlers in Österreich im März 1938 verlor die jüdische Mutter sofort Praxis, Wohnung und ihre Stelle als städtische Ärztin. Während die Schwester Helga noch im Juli 1939 nach England fliehen konnte, verhinderte der Kriegsausbruch die geplante Ausreise der restlichen Familie. Ilse Aichinger und ihre Mutter wurde ein Zimmer in unmittelbarer Nähe des Gestapo-Hauptquartiers zugewiesen. Sie überlebten, die Großmutter und die jüngeren Geschwister der Mutter wurden 1942 deportiert und ermordet. Nach Kriegsende begann Ilse Aichinger ein Medizinstudium, das sie jedoch nach fünf Semestern abbrach. Sie wurde Lektorin des S. Fischer Verlags und arbeitete außerdem an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. 1953 heiratete sie den Lyriker und Hörspielautor Günter Eich, von dem sie zwei Kinder bekam. 1972 starb Günter Eich, nach dem Tod ihrer Mutter zog Ilse Aichinger von Großgmain bei Salzburg nach Frankfurt am Main. Seit 1988 lebt sie in Wien. Schlagworte: Geschichte 1952-2005 ; Interview; Aichinger, Ilse ; Interview ; CD, Deutsche Literatur, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Kulturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62190<br>Preis: 30,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Es-muss-gar-nichts-bleiben-Interviews-1952-2005-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Simone-Faessler-Mit-bibliographischen-Hinweisen-Aichinger-Ilse-und-Simone-Faessler-9783902113795,90368078-buch">Bestellen</a>Sat, 29 Sep 2018 22:30:30 +0200https://www.buchfreund.de/Es-muss-gar-nichts-bleiben-Interviews-1952-2005-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Simone-Faessler-Mit-bibliographischen-Hinweisen-Aichinger-Ilse-und-Simone-Faessler-9783902113795,90368078-buch<![CDATA[Das Leben ist kein Traum. Ausgewählte Gedichte. Italienisch und Deutsch. Übertragung und Nachwort von Gianni Selvani. Inhalt: Und gleich ist es Abend -- Wind bei Tindari -- Land -- Es neigt sich der Tag -- Die Toten -- Zuflucht der Nachtvögel -- Versunkene Oboe -- Der kürzere Bogen -- Gebet an den Regen -- Amen für den Weißen Sonntag -- Toter Reiher -- Schon ist der Regen mit uns -- Farbe von Regen und Eisen -- Fast ein Madrigal -- Thànatos Athànatos -- Das falsche und wahre Grün -- In einer fernen Stadt -- Heute, am einundzwanzigsten März -- An den Vater -- Fast ein Epigramm.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-kein-Traum-Ausgewaehlte-Gedichte-Italienisch-und-Deutsch-Uebertragung-und-Nachwort-von-Gianni-Selvani-Inhalt-Und-gleich-ist-es-Abend-Wind-bei-Tindari-Land-Es-neigt-sich-der-Tag-Die-Toten,90368079-buchQuasimodo, Salvatore: Das Leben ist kein Traum. Ausgewählte Gedichte. Italienisch und Deutsch. Übertragung und Nachwort von Gianni Selvani. Inhalt: Und gleich ist es Abend -- Wind bei Tindari -- Land -- Es neigt sich der Tag -- Die Toten -- Zuflucht der Nachtvögel -- Versunkene Oboe -- Der kürzere Bogen -- Gebet an den Regen -- Amen für den Weißen Sonntag -- Toter Reiher -- Schon ist der Regen mit uns -- Farbe von Regen und Eisen -- Fast ein Madrigal -- Thànatos Athànatos -- Das falsche und wahre Grün -- In einer fernen Stadt -- Heute, am einundzwanzigsten März -- An den Vater -- Fast ein Epigramm. Deutsche Erstausgabe München, R. Piper Verlag, 1960. 61 (3) Seiten. 22,3 cm. Umschlag und Einband von Gerhard M. Hotop. Blauer Pappband mit Schutzumschlag, Cellophaneinschlag, Bauchbinde und farbigen Vorsätzen.Mit einer eigenhändigen Widmung von Salvatore Quasimodo für den Kunsthistoriker Erhard Göpel auf dem Vortitel, datiert auf den 25.3. 1961. Beiliegend: Zettel mit Notizen von Erhard Göpel zum Buch. Guter Zustand. Cellophaneinschlag mit Ein- und Ausrissen. Schutzumschlag am oberen Rücken leicht aufgebogen mit 2 kleinen Einrissen (0,2 cm). - Salvatore Quasimodo (* 20. August 1901 in Modica, Provinz Ragusa, Sizilien; † 14. Juni 1968 in Neapel) war ein italienischer Lyriker und Kritiker. 1959 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Leben: Salvatore Quasimodo, Sohn eines Eisenbahners, verbrachte seine Kinder- und Jugendzeit auf Sizilien. Nach der Schule, ab 1919 studierte er in Rom am Polytechnikum, beschäftigte sich auch mit Altphilologie, machte jedoch ein Examen als Bauingenieur. Bis zum Jahr 1938 arbeitete er als Landvermesser und kam so in mehrere Regionen und Städte Italiens wie Palermo, Messina, Reggio Calabria, Rom, Florenz, Imperia, Sardinien und Sondrio. In dieser Zeit entdeckte er sein Talent zum Dichten und veröffentlichte 1930 einen ersten Gedichtband Acque e Terre (zu deutsch Wasser und Erde). Sein Sujet ist die sizilianische Heimat, die er in melodischen aber nicht gereimten Versen darbietet. Den Stil Quasimodos bezeichnen Fachleute als Hermetismus, der häufig schwer verständliche Wortgeflechte enthält, aber auch sehr Lyrisches und gleichzeitig Mystisches. Der Gedichtband wurde ein großer Erfolg in Italien. Außerdem versuchte er sich in dieser Zeit auch als Theaterkritiker und Journalist für die Zeitschrift Il Tempo. Im Jahr 1941 wurde er zum Professor für Literaturgeschichte an das Konservatorium Mailand berufen.[1] Während des Zweiten Weltkriegs schloss sich Quasimodo der Kommunistischen Partei an und beteiligte sich am Widerstandskampf gegen das faschistische Italien unter Mussolini. Die Konfrontation mit der harten Realität führte dazu, dass die folgenden Dichtungen sich mit der Realität befassten, eine Abkehr von den früheren Verklärungen ist zu verzeichnen. Quasimodo steht mit seinem Schaffen gleichberechtigt neben Giuseppe Ungaretti oder Eugenio Montale. Seine Lyrik kommt aus dem Symbolismus und thematisiert seine Heimat Sizilien mit ihren Traditionen. Auch hat er sich als Übersetzer der altrömischen Dichter Catull, Ovid und Vergil, der altgriechischen Dichterin Sappho sowie von Shakespeare, Pablo Neruda und Pericle Patocchi hervorgetan. ... Aus: wikipedia-Salvatore_Quasimodo Schlagworte: Lyrik / Poesie, Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts, Nobelpreisträger, Gedichte, Literaturtheorie, Lyriktheorie, Literaturwissenschaft, Italienische Kunst, Italienische Geschichte, Soziale Verhältnisse, Italienische Gesellschaft, Literaturwissenschaften, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 62185<br>Preis: 114,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-kein-Traum-Ausgewaehlte-Gedichte-Italienisch-und-Deutsch-Uebertragung-und-Nachwort-von-Gianni-Selvani-Inhalt-Und-gleich-ist-es-Abend-Wind-bei-Tindari-Land-Es-neigt-sich-der-Tag-Die-Toten,90368079-buch">Bestellen</a>Sat, 29 Sep 2018 22:30:30 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Leben-ist-kein-Traum-Ausgewaehlte-Gedichte-Italienisch-und-Deutsch-Uebertragung-und-Nachwort-von-Gianni-Selvani-Inhalt-Und-gleich-ist-es-Abend-Wind-bei-Tindari-Land-Es-neigt-sich-der-Tag-Die-Toten,90368079-buch<![CDATA[Südtirol - mein Paradies. Gezeichnete Schönheit auf Seitenwegen. Mit einem Geleitwort von Hans Fink.]]>https://www.buchfreund.de/Suedtirol-mein-Paradies-Gezeichnete-Schoenheit-auf-Seitenwegen-Mit-einem-Geleitwort-von-Hans-Fink-Seitz-Georg-379550144X,57051201-buchSeitz, Georg: Südtirol - mein Paradies. Gezeichnete Schönheit auf Seitenwegen. Mit einem Geleitwort von Hans Fink. Erstausgabe. München : Rudolf Schneider Verlag, 1981. 96 Seiten mit vielen Zeichnungen von Geog Seitz. Querformat. 20,7 x 21,5 cm. Illustrierter Pappband mit illustrierten Vorsätzen. ISBN: 379550144XMit einer eigenhändigen Signatur von Geog Seitz auf dem Vortitel. Guter Zustand. Einband lichtrandig. Schlagworte: Zeichnung, Kunsthandwerk, Zeichnungen, Denkmäler; Sehenswürdigkeit, Skizzen. Bildende Kunst, Kunstgewerbe, a Schöne Literatur, Kunsthistoriker, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Plastik, Zeichner, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Berge, Trachten, Italien,Geschichte, Tracht, Geographie, Heimat- und Länderkunde, Bergbauern, Bergdorf, Bergblumen, Ortskunde, Orts- und Landesgeschichte, Heimatkunde, Bergwandern, Bergsteiger<br>Bestell-Nr.: 48415<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Suedtirol-mein-Paradies-Gezeichnete-Schoenheit-auf-Seitenwegen-Mit-einem-Geleitwort-von-Hans-Fink-Seitz-Georg-379550144X,57051201-buch">Bestellen</a>Wed, 26 Sep 2018 23:00:31 +0200https://www.buchfreund.de/Suedtirol-mein-Paradies-Gezeichnete-Schoenheit-auf-Seitenwegen-Mit-einem-Geleitwort-von-Hans-Fink-Seitz-Georg-379550144X,57051201-buch<![CDATA[Krankheit als Sprache der Seele. Be-Deutung und Chance der Krankheitsbilder. Unter Mitarbeit von Dr. med. Peter Fricke und Dr. med. Robert Hößl. Mit einem Register.]]>https://www.buchfreund.de/Krankheit-als-Sprache-der-Seele-Be-Deutung-und-Chance-der-Krankheitsbilder-Unter-Mitarbeit-von-Dr-med-Peter-Fricke-und-Dr-med-Robert-Hoessl-Mit-einem-Register-Dahlke-Ruediger-3570014711,38065271-buchDahlke, Rüdiger: Krankheit als Sprache der Seele. Be-Deutung und Chance der Krankheitsbilder. Unter Mitarbeit von Dr. med. Peter Fricke und Dr. med. Robert Hößl. Mit einem Register. 2. Auflage. München, C. Bertelsmann Verlag, 1992. 447 Seiten. Schwarzes Leinen. ISBN: 3570014711Von Rüdiger Dahlke auf dem Vortitel signiert. Guter Zustand. Mit wenigen Anstreichungen. Mit "Krankheit als Sprache der Seele" setzt Rüdiger Dahlke sein vor mehr als zehn Jahren mit Thorwald Dethlefsen veröffentlichtes Buch "Krankheit als Weg" fort. Der Arzt und Psychotherapeut beschreibt in diesem Buch viele Krankheitsbilder, die in das erste Buch nicht aufgenommen worden sind. Ziel ist es wiederum, daß der Leser selbst die Symptome deuten und mit den seelischen Ursachen in Beziehung setzen kann. Die Darstellung einer neuen Psychosomatik, mit "Krankheit als Weg" begonnen, erhält mit "Krankheit als Sprache der Seele" die von Betroffenen und Fachkreisen geforderte Ergänzung.Dr. med. Rüdiger Dahlke, 1951 in München geboren, hat sich als Autor im Bereich der Psychosomatischen Medizin und Gesundheitsbewegung einen Namen gemacht. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit Gesundheit und Medizin und langjährige Praxis in Gesundheitsseminaren zusammen mit den Co-Autoren. Rüdiger Dahlke lebt und arbeitet im Heil-Kunde-Zentrum Johanniskirchen/Niederbayern. Schlagworte: Psychosomatik, Psychosomatische Krankheitslehre, Psychologie, Psychotherapie, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signiert, , Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 33660<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Krankheit-als-Sprache-der-Seele-Be-Deutung-und-Chance-der-Krankheitsbilder-Unter-Mitarbeit-von-Dr-med-Peter-Fricke-und-Dr-med-Robert-Hoessl-Mit-einem-Register-Dahlke-Ruediger-3570014711,38065271-buch">Bestellen</a>Mon, 24 Sep 2018 23:30:29 +0200https://www.buchfreund.de/Krankheit-als-Sprache-der-Seele-Be-Deutung-und-Chance-der-Krankheitsbilder-Unter-Mitarbeit-von-Dr-med-Peter-Fricke-und-Dr-med-Robert-Hoessl-Mit-einem-Register-Dahlke-Ruediger-3570014711,38065271-buch<![CDATA[Von Lang durchschaut... und kurz gezeichnet. Respektloses über die Zeit & Zeitgenossen.]]>https://www.buchfreund.de/Von-Lang-durchschaut-und-kurz-gezeichnet-Respektloses-ueber-die-Zeit-Zeitgenossen-Lang-Ernst-Maria-3799161287,37531642-buchLang, Ernst Maria: Von Lang durchschaut... und kurz gezeichnet. Respektloses über die Zeit & Zeitgenossen. Erstausgabe der Zusammenstellung München, Süddeutscher Verlag, 1981. 220 Seiten mit zahlreichen Karikaturen. 27,5 x 24,5 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 3799161287Auf dem Schmutztitel eine Widmung von Ernst Maria Lang: "P.S Zur Erinnerung an gemeinsame Saunazeiten im Nordbad am Samstagnachmittag". Guter Zustand. - Ernst Maria Lang (* 8. Dezember 1916 in Oberammergau; † 1. August 2014 in München war ein Architekt in München und von 1947 bis 2003 Karikaturist der Süddeutschen Zeitung. Biografie: Lang wuchs in Oberammergau auf, wo seine Kindheit durch „Eindrücke vom Passionsspiel, ein bisschen Weihrauch und viel Gesang“ geprägt wurde. Sein Vater war der akademische Bildhauer und Passionsspielleiter Georg Johann Lang (* 1891; † 1968). Zu seinen Vorfahren gehört der Geistliche Rat Joseph Alois Daisenberger (* 1799; † 1883), der Verfasser des Textes der weltberühmten Oberammergauer Passionsspiele. Nachdem sich Lang bereits seit seinem zwölften Lebensjahr mit satirischen Zeichnungen befasst hatte, führte 1934 eine Karikatur wegen „Verächtlichmachung des Nationalsozialismus“ zu seinem Ausschluss aus der Hitlerjugend. 1936 bestand er sein Abitur am Gymnasium des Benediktinerklosters Ettal. Danach leistete er Reichsarbeitsdienst in der Thüringer Rhön, zwei Jahre Wehrdienst bei den Pionieren in Ingolstadt und schließlich Kriegsdienst. Der Zweite Weltkrieg habe ihm gleich „ein paar Mal das Fell durchlöchert“, kommentierte Lang später lakonisch. Nach Kriegsende studierte er Architektur an der Technischen Hochschule München und schloss 1947 als Diplom-Ingenieur ab. Von 1947 bis 1949 arbeitete er als Assistent an der Technischen Hochschule München. 1947 wurde Ernst Maria Lang politischer Karikaturist bei der liberalen Süddeutschen Zeitung, die zwei Jahre zuvor als erste Münchner Lizenzzeitung der Amerikanischen Besatzungszone gegründet worden war. Von 1949 bis 1950 zeichnete er auch für die satirische Zeitschrift Der Simpl. Seit 1950 betätigte sich Lang als selbständiger Architekt in München. Ab November 1954 wurde Lang Karikaturist beim Bayerischen Fernsehen, das im selben Monat seinen Sendebetrieb aufgenommen hatte. Bis 1989 zeichnete er v.a. für die Sendung „Bayern Report“. Zwischen 1961 und 1981 leitete er das Berufsbildungszentrum für Bau und Gestaltung in München. Von 1965 bis 1971 war Lang Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Architekten in Bayern und von 1971 bis 1991 Präsident der Bayerischen Architektenkammer, deren Ehrenpräsident er seit 1991 ist. Am 29. September 2003 meldete die Rubrik „Kultur & Szene“ von br-online-de, dass die Leser der Süddeutschen Zeitung künftig auf „das barocke Signatur-‚L‘„ würden verzichten müssen: „Ernst Maria Lang seit fünf Dekaden ‚politischer Zeichner‘ bei der SZ und etliche Jahre auch beim BR, legt seine Feder trocken.“ Lang hatte in der Süddeutschen Zeitung weit über 4.000 Karikaturen veröffentlicht. Am 27. November 1947 war seine erste Zeichnung gedruckt worden, am 20. September 2003 seine letzte. ... Langs Zeichnungen sind Bestandteil der Neuen Sammlung in München und befinden sich in der Pinakothek der Moderne, eine Ehre, die politischen Karikaturisten nur selten zuteil wird. Familie: Ernst Maria Lang heiratete 1941 Liselotte Waldvogel († 1985). Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor: Petra (* 1941; † 1995), Michaela (* 1944), Florian (* 1946; † 2003) und die Zwillinge Barbara und Susanne (* 1948). Seit 1986 lebt er mit Erika Helmbrecht zusammen. ... Aus: wikipedia-Ernst_Maria_Lang Schlagworte: Karikaturisten, Bundesrepublik Deutschland, Politik, Karikatur, Widmungsexemplare, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Humoresken, Humor, Satire, Humoristische Literatur, Karikaturen, Satiren, Satirische Zeichnungen, Humoristische Darstellung, Satirische Literatur, Comic, Cartoon<br>Bestell-Nr.: 4959<br>Preis: 33,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Von-Lang-durchschaut-und-kurz-gezeichnet-Respektloses-ueber-die-Zeit-Zeitgenossen-Lang-Ernst-Maria-3799161287,37531642-buch">Bestellen</a>Mon, 24 Sep 2018 23:30:29 +0200https://www.buchfreund.de/Von-Lang-durchschaut-und-kurz-gezeichnet-Respektloses-ueber-die-Zeit-Zeitgenossen-Lang-Ernst-Maria-3799161287,37531642-buch<![CDATA[lebendig werden. Die Stimme Hans-Jochen Vogels. Mit einem Vorwort von Jens Langer. Herausgegeben von Elke Vogel, Christian Keller, Gerhard Köberlin und Jens Langer.]]>https://www.buchfreund.de/lebendig-werden-Die-Stimme-Hans-Jochen-Vogels-Mit-einem-Vorwort-von-Jens-Langer-Herausgegeben-von-Elke-Vogel-Christian-Keller-Gerhard-Koeberlin-und-Jens-Langer-Vogel-Hans-Jochen-9783938398586,51511410-buchVogel, Hans-Jochen: lebendig werden. Die Stimme Hans-Jochen Vogels. Mit einem Vorwort von Jens Langer. Herausgegeben von Elke Vogel, Christian Keller, Gerhard Köberlin und Jens Langer. Erstausgabe. Kückenshagen : Scheunen-Verlag, 2008. 275 Seiten mit vielen Abbildungen. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783938398586Mit einer eigenhändigen Widmung des Herausgebers Gerhard Köberlin auf dem Vorsatz. Beiliegend: Visitenkarte von Gerhard Köberlin. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Sehr guter Zustand. - Der junge Pfarrer Hans-Jochen Vogel hatte bereits den bewaffneten Dienst in der Nationalen Volksarmee der DDR verweigert. Für Kriegsdienstverweigerer macht er sich auch später stark, wie überhaupt Ausgegrenzte und Außenseiter seiner Solidarität gewiss sein dürfen. ... Als im Chemnitz der zweiten Hälfte der neunziger Jahre die Staatsmacht gegen Punks wieder mit Polizeigewalt vorgehen wollte, wie sie es zuvor schon brutal getan hatte, um sie von ihrem abendlichen Sammelpunkt in der Stadt zu vertreiben, feierte der Pfarrer am 27. August 1997 zwischen 17.00 und 18.15 Uhr just an der umstrittenen Zentralen Umsteigestelle des städtischen Verkehrs einen mobilen Gottesdienst, mit dem sich die demokratischen Mächte nicht öffentlich anlegen wollten. Bei den Punks kam das Gefühl der Zuwendung auf, bei den durch die jungen Leute verärgerten Bürgern konnte um Verständnis geworben werden. Sieg für das bunte Volk am Buskiosk: Friede den Hütten! Die Schlagzeilen der regionalen Presse lauteten etwas weniger bukolisch: „Protest durch Gottesdienst“ und „Polizei kommt zur Besinnung“. - - Hans-Jochen Vogel war evangelischer Studentenpfarrer in Chemnitz. Bekannt wurde er wegen seiner kritischen Haltung zur DDR und zur Kriegspolitik der BRD. Der Cousin von Heiner Müller lebte, was er predigte und sprach. Ein Fels in der Brandung der Friedensfreunde und Demokraten. Schlagworte: Theologie, Christentum, Geschichte Deutschlands, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Autograph, Religionskritik, Beten, Kirche, Religionsphilosophie, Gott, Religiöse Themen, Christus, Kirchengeschichte, Religion, Religionsgeschichte, Religionswissenschaften, Glaube, Erlösung, Beten, Politikwissenschaft, Politologie, Politik nach 1945, Bundesrepublik Deutschland, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Gemeinwesen, Deutsche Demokratische Republik DDR<br>Bestell-Nr.: 45040<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/lebendig-werden-Die-Stimme-Hans-Jochen-Vogels-Mit-einem-Vorwort-von-Jens-Langer-Herausgegeben-von-Elke-Vogel-Christian-Keller-Gerhard-Koeberlin-und-Jens-Langer-Vogel-Hans-Jochen-9783938398586,51511410-buch">Bestellen</a>Wed, 19 Sep 2018 22:31:11 +0200https://www.buchfreund.de/lebendig-werden-Die-Stimme-Hans-Jochen-Vogels-Mit-einem-Vorwort-von-Jens-Langer-Herausgegeben-von-Elke-Vogel-Christian-Keller-Gerhard-Koeberlin-und-Jens-Langer-Vogel-Hans-Jochen-9783938398586,51511410-buch<![CDATA[Der kleine Bär wird wieder gesund. Erzählt von Jutta Langreuter. Mit Bildern von Vera Sobat.]]>https://www.buchfreund.de/Der-kleine-Baer-wird-wieder-gesund-Erzaehlt-von-Jutta-Langreuter-Mit-Bildern-von-Vera-Sobat-Langreuter-Jutta-und-Vera-Sobat-3760713122,65116449-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52007.jpg" title="Der kleine Bär wird wieder gesund."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52007_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Langreuter, Jutta und Vera Sobat: Der kleine Bär wird wieder gesund. Erzählt von Jutta Langreuter. Mit Bildern von Vera Sobat. Erstausgabe München : Verlag Ars-Edition, 2000. [32] (3) Seiten mit Illustrationen von Vera Sobat. 28,8 x 22,3 cm. Illustrierter Pappband. ISBN: 3760713122Mit einer Widmung von Jutta Langreuter für den Anthroposophen und Kinderarzt Michael Stellmann "für unseren Bärendoktor"), datiert auf den 8.7.2000. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Autorenportrait: Jutta Langreuter ist Diplom-Psychologin und war für das Deutsche Jugendinstitut in München tätig, bevor sie den Münchner "Kinderbuchladen" übernahm. Sie hat inzwischen eine Vielzahl von Bilderbüchern übersetzt und so beliebte Charaktere wie den "kleinen Bären", "Rötte Häschen" oder die tierischen Helden aus dem Buch "Fünf" zu Wort kommen lassen. Schlagworte: Deutsche Literatur des 21. Jahrhunderts, Bilderbücher, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Kinderbücher, Deutsche Literatur der 00-er Jahre, Kinderbuch, Geschichten, Vorlesebuch, Bilderbuch, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 52007<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-kleine-Baer-wird-wieder-gesund-Erzaehlt-von-Jutta-Langreuter-Mit-Bildern-von-Vera-Sobat-Langreuter-Jutta-und-Vera-Sobat-3760713122,65116449-buch">Bestellen</a>Sun, 05 Aug 2018 22:00:23 +0200https://www.buchfreund.de/Der-kleine-Baer-wird-wieder-gesund-Erzaehlt-von-Jutta-Langreuter-Mit-Bildern-von-Vera-Sobat-Langreuter-Jutta-und-Vera-Sobat-3760713122,65116449-buch<![CDATA[Stahl im Raum. Arbeiten von Anderl Kammermeier. Ausstellungskatalog zur Ausstellung vom 19.11 bis 1.12. 1991 in der Kruppstr. 16 Berlin 21. Mit Werkverzeichnis und Biographie.]]>https://www.buchfreund.de/Stahl-im-Raum-Arbeiten-von-Anderl-Kammermeier-Ausstellungskatalog-zur-Ausstellung-vom-19-11-bis-1-12-1991-in-der-Kruppstr-16-Berlin-21-Mit-Werkverzeichnis-und-Biographie-Kammermeier-Anderl,89625072-buchKammermeier, Anderl: Stahl im Raum. Arbeiten von Anderl Kammermeier. Ausstellungskatalog zur Ausstellung vom 19.11 bis 1.12. 1991 in der Kruppstr. 16 Berlin 21. Mit Werkverzeichnis und Biographie. Erstausgabe Berlin: Galerie Feinschmiede, 1991. 72 Seiten mit vielen Abbildungen. 31 x 30 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer eigenhändigen Widmung von Anderl Kammermeier für Hermann Jünger (datiert 6.11. 1991) auf der vorletzten Seite. Guter Zustand. Mit einer Einladungskarte zur Vernissage der Ausstellung. Schlagworte: Stahl, Edelstahl,Messing, Ausstellungskatalog / Ausstellungskataloge, Kunsthistoriker, Angewandte Künste, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Bildhauer, Möbeldesign, Stahlmöbel, Kunsthandwerk, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 61712<br>Preis: 63,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Stahl-im-Raum-Arbeiten-von-Anderl-Kammermeier-Ausstellungskatalog-zur-Ausstellung-vom-19-11-bis-1-12-1991-in-der-Kruppstr-16-Berlin-21-Mit-Werkverzeichnis-und-Biographie-Kammermeier-Anderl,89625072-buch">Bestellen</a>Wed, 25 Jul 2018 22:30:16 +0200https://www.buchfreund.de/Stahl-im-Raum-Arbeiten-von-Anderl-Kammermeier-Ausstellungskatalog-zur-Ausstellung-vom-19-11-bis-1-12-1991-in-der-Kruppstr-16-Berlin-21-Mit-Werkverzeichnis-und-Biographie-Kammermeier-Anderl,89625072-buch<![CDATA[Michael Sandle - Sculpture & Drawings 1957-88. Whitechapel Art Gallery London, 13 May - 26 June 1988 / Würtembergischer Kunstverein Stuttgart, 15 February - 2 April 1989. Forword: Nicholas Serote and Tilman Osterwold. Mit Beiträgen von Marco Livingstone - Jon Bird - Klaus Lankheit - Tilman Osterwold. Inerview: Paul Bonaventura - Michael Sandle. Mit Werkverzeichnis, Bibliographie und Biographie. Texte in Deutsch und Englisch.]]>https://www.buchfreund.de/Michael-Sandle-Sculpture-Drawings-1957-88-Whitechapel-Art-Gallery-London-13-May-26-June-1988-Wuertembergischer-Kunstverein-Stuttgart-15-February-2-April-1989-Forword-Nicholas-Serote-and-Tilman-Osterwo,89625073-buchSandle, Michael: Michael Sandle - Sculpture & Drawings 1957-88. Whitechapel Art Gallery London, 13 May - 26 June 1988 / Würtembergischer Kunstverein Stuttgart, 15 February - 2 April 1989. Forword: Nicholas Serote and Tilman Osterwold. Mit Beiträgen von Marco Livingstone - Jon Bird - Klaus Lankheit - Tilman Osterwold. Inerview: Paul Bonaventura - Michael Sandle. Mit Werkverzeichnis, Bibliographie und Biographie. Texte in Deutsch und Englisch. Erstausgabe London: Whitechapel Art Gallery / Stuttgart: Württembergischer Kunstverein, 1988. 151 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 27 x 22 cm. Illustrierte Klappenbroschur.Mit einer eigenhändigen Widmung von Michael Sandle für Hermann Jünger (datiert 1989) auf dem Vorsatz. Beiliegend: Einladungskarte des Württembergischen Kunstvereins. Sehr guter Zustand. - Michael Sandle (* 18. Mai 1936 in Weymouth, Dorset, Großbritannien) ist ein britischer Bildhauer und deutscher Hochschullehrer. Er gilt als ein wichtiger Vertreter der zeitgenössischen Bildhauerei. Sandle lebt und arbeitet in London, England. Leben und Werk: Michael Sandle studierte von 1951 bis 1954 an der Douglas School of Art and Technology auf der Isle of Man, er absolvierte seinen Wehrdienst in der Royal Artillery bis 1956. In dieser Zeit besuchte er Abendklassen am Chester College of Art. Von 1956 bis 1959 studierte er Grafische Techniken an der Slade School of Fine Art in London bei Anthony Gross, Lynton Lamb und Ceri Richards, auch bei Andrew Forge, Lucian Freud und Claude Rogers. Er unternahm Studienreisen durch ganz Europa mit einem französischen Stipendium. Von 1970 bis 1973 lebte Sandle in Kanada. Er war Gastprofessor an der University of Calgary in Alberta bis 1971 und an der University of British Columbia (1971 bis 1972). Im Jahr 1973 zog er nach Deutschland und war von 1980 bis 1999 Leiter des Kunststoffinstituts und einer Bildhauerklasse an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Michael Sandle war Teilnehmer der Biennale von Paris 1967 und im Jahr 1968 mit einer Skulptur Teilnehmer der 4. documenta in Kassel. Michael Sandle ist seit 1973 Mitglied im Deutschen Künstlerbund. Er wurde 1989 zum Royal Academician ernannt. ... Aus: wikipedia-Michael_Sandle Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Book is written in english<br>Bestell-Nr.: 61711<br>Preis: 42,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Michael-Sandle-Sculpture-Drawings-1957-88-Whitechapel-Art-Gallery-London-13-May-26-June-1988-Wuertembergischer-Kunstverein-Stuttgart-15-February-2-April-1989-Forword-Nicholas-Serote-and-Tilman-Osterwo,89625073-buch">Bestellen</a>Wed, 25 Jul 2018 22:30:16 +0200https://www.buchfreund.de/Michael-Sandle-Sculpture-Drawings-1957-88-Whitechapel-Art-Gallery-London-13-May-26-June-1988-Wuertembergischer-Kunstverein-Stuttgart-15-February-2-April-1989-Forword-Nicholas-Serote-and-Tilman-Osterwo,89625073-buch<![CDATA[Rückenansicht. Erzählungen. Aus dem Niederländischen von Rotraut Keller. Originaltitel: "Op de rug gezien". - (=dtv, Band 11743)]]>https://www.buchfreund.de/Rueckenansicht-Erzaehlungen-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Rotraut-Keller-Originaltitel-Op-de-rug-gezien-dtv-Band-11743-Moor-Margriet-de-3423117435,37531659-buchMoor, Margriet de: Rückenansicht. Erzählungen. Aus dem Niederländischen von Rotraut Keller. Originaltitel: "Op de rug gezien". - (=dtv, Band 11743) Deutsche Erstausgabe München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1993. 170 Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423117435Signiertes Exemplar! Von Magriet de Moor auf der Titelseite signiert und datiert auf den 10.11.1993. Lesetipp des Bukinisten. Guter Zustand. - Margriet de Moor (* 21. November 1941 Noordwijk als Margaretha Maria Antonetta Neefjes) ist eine niederländische Schriftstellerin. Margriet de Moor ist eines von zehn Kindern eines Lehrerehepaares. Sie studierte zunächst in Den Haag Klavier und Gesang, später in Amsterdam Kunstgeschichte und Architektur. Ihr Debütwerk war der 1988 erschienene Erzählungsband Rückenansicht. Für ihren ersten Roman Erst grau dann weiß dann blau (1991) erhielt sie den AKO Literatuurprijs. ... Aus: wikipedia-Margriet_de_Moor Schlagworte: Frauenliteratur, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Autogramm, Signierte Bücher, Niederländische Literatur, Autographen, Signiert, Autograph, Unterschrift, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Niederländische Literatur des 20. Jahrhunderts, Niederlande, Holländische Literatur, Holland<br>Bestell-Nr.: 10807<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rueckenansicht-Erzaehlungen-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Rotraut-Keller-Originaltitel-Op-de-rug-gezien-dtv-Band-11743-Moor-Margriet-de-3423117435,37531659-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Jun 2018 22:30:36 +0200https://www.buchfreund.de/Rueckenansicht-Erzaehlungen-Aus-dem-Niederlaendischen-von-Rotraut-Keller-Originaltitel-Op-de-rug-gezien-dtv-Band-11743-Moor-Margriet-de-3423117435,37531659-buch<![CDATA[Riverside. Christusnovelle. - (=Literatur heute).]]>https://www.buchfreund.de/Riverside-Christusnovelle-Literatur-heute-Roth-Patrick-9783518406229,89023729-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61426.jpg" title="Riverside."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61426_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Roth, Patrick: Riverside. Christusnovelle. - (=Literatur heute). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1994. 92 (4) Seiten. 20 cm. Umschlaggestaltung: Heiner Blum. Englische Broschur. ISBN: 9783518406229Mit einer eigenhändigen Widmung von Patrick Roth für Maria Wurm auf der Titelseite. Guter Zustand. Ich sehe eine Höhle. Und darin, während draußen in den Gassen der Hügel die Springflut Regens übers Wild-Trockene hinschießt, seh ich Glut. Und gut zwanzig Schritte in die Sicherheit ihres dunklen Überhanges hinein, liegt gesammelt die Glut der Höhle. Zusammengesammelt, steinumringt, windumstoben. Und es hört Regen die Höhle. Und staut sich das Echo hinten, wohin sie dem Glutschein entkommt und dunkler wird und dunkelt, unsichtbar macht, was hier aufhält die Höhle. Aber fernher kam Donner. - Patrick Roth, geboren 1953 in Freiburg im Breisgau, lebt als freier Autor in Los Angeles und Mannheim. Er begann seine künstlerische Karriere in den USA als Regisseur und Drehbuchautor. Zu Beginn der 1990er Jahre wechselte er in die Prosa und entwickelte seinen charakteristischen Stil als Erzähler von biblisch-mythischen Stoffen, so im letzten großen Roman Sunrise. Das Buch Joseph (2012) und den früheren Texten der Christus Trilogie (1998). Neben die Bilder der Bibel tritt im weiteren Werk die Welt des Films, so in Meine Reise zu Chaplin (1997), Die Nacht der Zeitlosen (2001) und Starlite Terrace (2004). Der lebenslangen Liebe zum Kino geht der autobiographische Erzählband Die amerikanische Fahrt (2013) auf den Grund. Für sein literarisches Schaffen wurde Patrick Roth vielfach geehrt und mit Poetikdozenturen an den Universitäten in Frankfurt, Heidelberg und Hildesheim ausgezeichnet. Schlagworte: Belletristik, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften<br>Bestell-Nr.: 61426<br>Preis: 34,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Riverside-Christusnovelle-Literatur-heute-Roth-Patrick-9783518406229,89023729-buch">Bestellen</a>Tue, 05 Jun 2018 20:40:44 +0200https://www.buchfreund.de/Riverside-Christusnovelle-Literatur-heute-Roth-Patrick-9783518406229,89023729-buch<![CDATA[Ich denke oft an Piroschka. / Wiedersehen mit Piroschka.]]>https://www.buchfreund.de/Ich-denke-oft-an-Piroschka-Wiedersehen-mit-Piroschka-Hartung-Hugo,88719638-buchHartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka. / Wiedersehen mit Piroschka. Erstausgabe Berlin, Frankfurt, Wien: Ullstein Verlag, 1969. 243 (1) Seiten. 20,7 x 13 cm. Ausstattung: Werner Rebhuhn. Grünes Leinen mit Schutzumschlag.Mit einer eigenhändigen Widmung von Hugo Hartung auf dem Vortitel. Sehr guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. "Ich denke oft an Piroschka" Die Reise des Studenten Andreas in ein abseitiges Pußtadorf, seine Begegnung mit der "Rosinenbraut", der verwirrend anmutigen Greta, das noch glanzvolle Budapest und all das, was Andreas mit dem lieblich-kecken Mädchen Piroschka widerfährt: diese köstliche Liebesgeschichte hat Hugo Härtung berühmt gemacht. Auch als Film, berühmt gemacht. Auch als Film, Theaterstück und Hörspiel ist sie ein unvergessener Erfolg. "Wiedersehen mit Piroschka" Vier Jahrzehnte nach seinen "jugendliehen Entzückungen" sah Hugo Härtung das Urbild von Piroschka wieder. "Da war's um mich geschehen. Ich schrieb nicht die oft verlangte Fortsetzung der Piroschka-Geschichte, sondern über meine neue Begegnung mit der ein bißchen älter gewordenen Piroschka." "Die Potsdamerin" Auch Ilse von Kemnath ist eine Figur, die wie Piroschka im Leben des Autors ein Vorbild hat. Ein ergreifendes und doch tröstliches Buch, das die traditionsreiche preußische Residenzstadt wie das weltstädtische Berlin der Jahre 1940 bis 1945 vor uns erstehen läßt. - Hugo Hartung (* 17. September 1902 in Netzschkau/Vogtland; † 2. Mai 1972 in München) war ein deutscher Schriftsteller. Er schrieb auch unter dem Pseudonym N. Dymion. Leben: Hugo Hartung studierte ab 1922 in Leipzig, Wien und München Theaterwissenschaften, Kunst- und Literaturgeschichte. 1928 promovierte er zum Dr. phil. Anschließend arbeitete er zunächst als Schauspieler an der Landesbühne in München. In München lernte er auch Joachim Ringelnatz und Frank Wedekind kennen. Ab 1931 war er freier Schriftsteller, unter anderem für den Simplicissimus und schrieb Hörspiele für den Bayrischen Rundfunk. 1936 ging er als Chefdramaturg nach Oldenburg, nachdem er mit Schreibverbot belegt worden war. Ab 1940 nahm er die gleiche Tätigkeit in Breslau auf. 1945 musste er an den Kämpfen um die Stadt teilnehmen. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er bis 1947 in Neustadt an der Orla (Thüringen), danach bis 1950 in Potsdam und anschließend in West-Berlin. 1960 kam er nach München und widmete sich wieder verstärkt der Schriftstellerei. Seine Romane wurden vielfach übersetzt und teilweise verfilmt. ... Aus: wikipedia-Hugo_Hartung_(Schriftsteller) Schlagworte: Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Deutsche Literatur der sechziger Jahre, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino,<br>Bestell-Nr.: 61312<br>Preis: 47,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-denke-oft-an-Piroschka-Wiedersehen-mit-Piroschka-Hartung-Hugo,88719638-buch">Bestellen</a>Sat, 12 May 2018 22:00:35 +0200https://www.buchfreund.de/Ich-denke-oft-an-Piroschka-Wiedersehen-mit-Piroschka-Hartung-Hugo,88719638-buch<![CDATA[Schatten der Vergangenheit. - 1. Teil: Ein neues Leben. Roman. Mit Erläuterungen.]]>https://www.buchfreund.de/Schatten-der-Vergangenheit-1-Teil-Ein-neues-Leben-Roman-Mit-Erlaeuterungen-Zellner-Ingrid-9783942200356,72730839-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54913.jpg" title="Schatten der Vergangenheit. - 1. Teil: Ein neues Leben."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54913_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Zellner, Ingrid: Schatten der Vergangenheit. - 1. Teil: Ein neues Leben. Roman. Mit Erläuterungen. Erstausgabe Ober-Flörsheim : Brighton-Verlag, 2011. 172 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783942200356Mit einer eigenhändigen Widmung von Ingrid Zellner auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. "Schatten der Vergangenheit – Ein neues Leben" erzählt die Geschichte von Raja Sharma aus dem kleinen indischen Ort Shivapur bei Pune, der vor 25 Jahren wegen Vergewaltigung und Mord an einer jungen Frau zu lebenslänglicher Haft und Zwangsarbeit verurteilt wurde, nunmehr jedoch wegen guter Führung freigelassen worden ist. Doch er hat kein Zuhause, in das er zurückkehren könnte: Sein jüngerer Bruder Anil hat damals nach jenen Ereignissen Raja aus der Familie ausgestoßen und ihm untersagt, jemals wieder Kontakt zu seinen Angehörigen aufzunehmen. Das einzige, was Raja in all den Jahren noch erfahren hat, war, dass Anil bald nach Rajas Inhaftierung Sita geheiratet hat – Sita, Rajas große Liebe, die sich von Raja schnöde verlassen wähnte, da weder Raja noch Anil ihr jemals die Wahrheit über Rajas Verbrechen gesagt haben. Nur ein einziges Mal möchte Raja nach seiner Freilassung seine Familie wiedersehen – er möchte lediglich wissen, ob es ihnen gut geht... Doch mit diesem einen verstohlenen nächtlichen Besuch vor dem Haus von Anil, Sita und ihren beiden erwachsenen Söhnen Surya und Sumair tritt Raja ungewollt eine Welle los, die Schicht um Schicht und Kapitel um Kapitel seine Vergangenheit aufrollt und immer neue Einzelheiten und auch Lügen rund um das Verbrechen bekannt werden lässt, für das Raja 25 Jahre lang gebüßt hat – Details, die selbst den Beteiligten meist nicht bekannt waren und die mehr und mehr ihre gegenseitigen Verstrickungen offenlegen. Doch erst mit Hilfe seines Freundes Vishal, den Raja im Gefängnis kennengelernt hat und dem er nun wiederbegegnet, kommt die ganze erschreckende Wahrheit ans Licht. Wird es Raja gelingen, die Schatten seiner Vergangenheit zu vertreiben? Wird er Sitas Liebe zurückgewinnen? Wird er seinen Platz in seiner Familie wiederfinden? Und vor allem: Was geschah wirklich in jener unheilvollen Nacht vor 25 Jahren... . - Ingrid Zellner wurde 1962 in Dachau geboren. Sie studierte in München Theaterwissenschaft, Neuere deutsche Literatur und Geschichte und schloss dieses Studium 1988 mit dem Magisterexamen ab. Von 1990 bis 1994 war sie als Dramaturgin am Stadttheater Hildesheim engagiert, von 1996 bis 2008 in der selben Funktion an der Bayerischen Staatsoper München. Sie veröffentlichte CD-Booklet-Texte, Artikel, Kurzgeschichten und Theaterstücke sowie den Roman Ein neues Leben der Serie Schatten der Vergangenheit. Ihr großes Interesse gilt zum einen den Ländern Skandinaviens und der Arktis, wo sie jährlich mehrere Wochen verbringt, und zum anderen dem Hindi Cinema; ihre DVD-Sammlung umfasst über 600 Hindi-Filme, sie schrieb eine Abhandlung über die Geschichte der Hindi-Filmindustrie für das Indien-Magazin sowie deutsche Untertitel für zwei der vier Kurzfilme (Megha, Omar) in dem preisgekrönten Film I Am des indischen Regisseurs Onir. Außerdem betätigt sie sich aktiv als Chorsängerin und Schauspielerin (große Erfolge u.a. als Solange in Genets Die Zofen und als Dorfrichter Adam in Kleists Der zerbrochne Krug) sowie als Backing Vocalist der Rockband Garden Gang und leitete sechs Jahre lang ein Jugendtheater-Ensemble. Derzeit ist sie als Sprachdozentin und Übersetzerin (Schwedisch und Englisch) tätig und betreibt eine Website für den indischen Schauspieler Sanjay Dutt in deutscher und in englischer Sprache. Schlagworte: Deutsche Literatur des 21. Jahrhunderts, Indien, Bollywood, Gefängnis, Familiengeschichte, Mehrteiliges Werk, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 10-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmjournalismus, Regisseure, Filmstars, Filmgeschichte, Filmkritik, Produzenten, Filmemacher, Regie, Filmkritiken, Filmkunst, Filmchronik, Filmpublikum, Cineasten, Filmwirtschaft, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme,<br>Bestell-Nr.: 54913<br>Preis: 28,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schatten-der-Vergangenheit-1-Teil-Ein-neues-Leben-Roman-Mit-Erlaeuterungen-Zellner-Ingrid-9783942200356,72730839-buch">Bestellen</a>Fri, 11 May 2018 19:01:14 +0200https://www.buchfreund.de/Schatten-der-Vergangenheit-1-Teil-Ein-neues-Leben-Roman-Mit-Erlaeuterungen-Zellner-Ingrid-9783942200356,72730839-buch<![CDATA[Sternstunden des Prometheus. Vom Weltbild zum Weltmodell. Inhalt: INHALT: Einleitung; Die Welt als Herausforderung des Menschen; Mythische Weltbilder; Religiöse Weltvorstellungen; Philosophische Weltbegriffe; Künstlerische Weltvisionen; Wissenschaftliche Weltmodelle; Integratives Weltverständnis; Ausblick. Mit Anmerkungen, einem Literaturverzeichnis und einem Register. - (=Insel-Taschenbuch, it 2243).]]>https://www.buchfreund.de/Sternstunden-des-Prometheus-Vom-Weltbild-zum-Weltmodell-Inhalt-INHALT-Einleitung-Die-Welt-als-Herausforderung-des-Menschen-Mythische-Weltbilder-Religioese-Weltvorstellungen-Philosophische-Weltbegriffe,87753277-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60753.jpg" title="Sternstunden des Prometheus."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60753_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Sandvoss, Ernst: Sternstunden des Prometheus. Vom Weltbild zum Weltmodell. Inhalt: INHALT: Einleitung; Die Welt als Herausforderung des Menschen; Mythische Weltbilder; Religiöse Weltvorstellungen; Philosophische Weltbegriffe; Künstlerische Weltvisionen; Wissenschaftliche Weltmodelle; Integratives Weltverständnis; Ausblick. Mit Anmerkungen, einem Literaturverzeichnis und einem Register. - (=Insel-Taschenbuch, it 2243). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main ; Leipzig : Insel-Verlag, 1998. 445 (1) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783458339434Mit einer eigenhändigen Widmung von Ernst R. Sandvoss auf dem Vorsatz.Guter Zustand. Zahllos sind die Anläufe, die Phänomene der Welt in eine Theorie zu fassen. Woran es dagegen mangelt, sind Versuche, Ordnung in diese Vielfalt zu bringen und die Entwicklung von Stufe zu Stufe aufzuzeigen. Genau dies leistet Ernst R. Sandvoss mit seiner Studie Sternstunden des Prometheus, indem er eine breit angelegte Geschichte der Weltbilder in den verschiedenen Phasen der Menschwerdung entwirft. Schlagworte: Weltbild, Geschichte, Philosophie, Natur, Naturwissenschaften allgemein, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religionen, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Philosophiegeschichte, Wesenslehre, Mythen, Religionsphilosophie, Anthropologie, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Erkenntnistheorie, Philosophiegeschichte, Antike, Philosophen, Logik, Ethik, Gottesbeweise<br>Bestell-Nr.: 60753<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sternstunden-des-Prometheus-Vom-Weltbild-zum-Weltmodell-Inhalt-INHALT-Einleitung-Die-Welt-als-Herausforderung-des-Menschen-Mythische-Weltbilder-Religioese-Weltvorstellungen-Philosophische-Weltbegriffe,87753277-buch">Bestellen</a>Tue, 27 Feb 2018 20:40:54 +0100https://www.buchfreund.de/Sternstunden-des-Prometheus-Vom-Weltbild-zum-Weltmodell-Inhalt-INHALT-Einleitung-Die-Welt-als-Herausforderung-des-Menschen-Mythische-Weltbilder-Religioese-Weltvorstellungen-Philosophische-Weltbegriffe,87753277-buch<![CDATA[Astern im Frost. Roman.]]>https://www.buchfreund.de/Astern-im-Frost-Roman-Birk-Anne-9783203755106,87493529-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60618.jpg" title="Astern im Frost."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60618_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Birk, Anne: Astern im Frost. Roman. Erstausgabe München ; Wien : Europa-Verlag, 1999. 447 (1) Seiten. 22 cm. Lila Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783203755106Mit einer eigenhändigen Signatur von Anne Birk auf dem Vortitel. Sehr guter Zustand. Druckvermerk: "Leseexemplar". Wie ungelesen. 'Ungerecht sind die Männer, und die Zeiten der Liebe vergehen.' Dieses ernüchternde Fazit zieht Rosa, die in einem kleinen Dorf zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufwächst und in eine Welt hinausgeht, die von Männern beherrscht wird. Wie zum Beispiel von ihrem strengen Vater oder ihren Brüdern, die sie mal als einschüchternd, mal als tröstend erlebt. Mit ungewöhnlicher Sensibilität registriert Rosa alle unterschwelligen Spannungen in ihrem Umfeld, von denen es im harten dörfl ichen Alltag genügend gibt. Dann kommt der Erste Weltkrieg. Auf den Postkarten von der Front schwärmen Rosas Brüder und Onkel von Heldentaten, aber ihre Erfahrungen im Lazarett und die Berichte der wenigen Heimkehrer strafen die Kriegsbegeisterung grausam Lügen. Rosas Traum, Lehrerin zu werden, zerschellt an der Wirklichkeit. Immer bedrückender empfindet sie daher die dörfliche Enge, die den bald nach Kriegsende aufziehenden braunen Parolen einen fruchtbaren Boden bietet. Erst als der Vater stirbt und als der Mann, den sie zu lieben glaubte, sie schmählich enttäuscht, beginnt Rosa ernsthaft über einen Ausbruch aus ihrer vertrauten Welt nachzudenken … . Eine exemplarische Geschichte, warmherzig, aber auch unsentimental, poetisch, aber dennoch dem Realismus verpflichtet. Anne Birk beschwört mit ihrer bildkräftigen Sprache fesselnd und eindrücklich eine fast vergessene Zeit. - Anne Birk (1942–2009) kam in Trossingen zur Welt. Sie studierte Germanistik und Anglistik und wurde Gymnasiallehrerin in Esslingen am Neckar, wo sie von 1969 an lebte. 1980 begann sie zu schreiben, Romane, Erzählungen und ein Theaterstück. Sie war Mitbegründerin der 'Initiative schreibender Frauen in Baden-Württemberg'. Schlagworte: Schwäbische Alb ; Junge Frau ; Landleben ; Geschichte 1930-1940 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Unterhaltungsliteratur, Biografische Romane, Literaturwissenschaften, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 60618<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Astern-im-Frost-Roman-Birk-Anne-9783203755106,87493529-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Feb 2018 20:40:28 +0100https://www.buchfreund.de/Astern-im-Frost-Roman-Birk-Anne-9783203755106,87493529-buch<![CDATA[Das Fortschreiben der Umstände 1990 - 1995. Texte: Ulrich Mellitzer: Im Netz der Modelle Michael Hofstetters verschachtelte Weltentwürfe. / Bernd Kronenberg: Ideologie und Medialisierte Wirklichkeit. Gestaltung und Fotografie: Michael Hofstetter.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Fortschreiben-der-Umstaende-1990-1995-Texte-Ulrich-Mellitzer-Im-Netz-der-Modelle-Michael-Hofstetters-verschachtelte-Weltentwuerfe-Bernd-Kronenberg-Ideologie-und-Medialisierte-Wirklichkeit-Gestaltu,83644465-buchHofstetter, Michael: Das Fortschreiben der Umstände 1990 - 1995. Texte: Ulrich Mellitzer: Im Netz der Modelle Michael Hofstetters verschachtelte Weltentwürfe. / Bernd Kronenberg: Ideologie und Medialisierte Wirklichkeit. Gestaltung und Fotografie: Michael Hofstetter. Auflage 1000 Exemplare Kunstfond e. V., Bonn, 1995. 143 Seiten mit vielen Abbildungen. 30.5 x 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783922865643Mit einer eigenhändigen Signatur von Michael Hofstetter auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Konzeptkunst, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, Fotografie, Photografie, Fotobücher, Photographien, Fotokunst, Fototechnik, Photos, Camera obscura, Spiegelreflex-Fotographie, Farbenlehre, Objektiv, Belichtung,<br>Bestell-Nr.: 59071<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Fortschreiben-der-Umstaende-1990-1995-Texte-Ulrich-Mellitzer-Im-Netz-der-Modelle-Michael-Hofstetters-verschachtelte-Weltentwuerfe-Bernd-Kronenberg-Ideologie-und-Medialisierte-Wirklichkeit-Gestaltu,83644465-buch">Bestellen</a>Wed, 07 Feb 2018 05:00:47 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Fortschreiben-der-Umstaende-1990-1995-Texte-Ulrich-Mellitzer-Im-Netz-der-Modelle-Michael-Hofstetters-verschachtelte-Weltentwuerfe-Bernd-Kronenberg-Ideologie-und-Medialisierte-Wirklichkeit-Gestaltu,83644465-buch<![CDATA[Joe und Marianne und alle meine Stücke. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,48294153-buchSchlierf, Werner: Joe und Marianne und alle meine Stücke. Mit einem Vorwort des Verfassers. Erstausgabe Pfaffenhofen : Turmschreiber-Verlag, 1993. 320 Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Elisabeth Petersen unter Verwendung eines Gemäldeausschnitts "American Dreams" von Maurice Kennel. Dunkelrotes Leinen mit illustrierten Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3930156032Mit einer Widmung von Schlierf für den Lyriker Ernst Günther Bleisch: "Für meinen lieben Freund den Lyriker Ernst Günther Bleisch zum 80. Wiegenfest ... .". Datiert auf den 14. Januar 1994. Sehr guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". 'Volkstheater einmal ganz anders', schrieb Wilhelm Heinz Bencker über Werner Schlierf. In mehr als zwei Jahrzehnten verfasste der Münchener Vorstadtpoet Schlierf aus München/Giesing über dreißig Theaterstücke. Darunter so erfolgreiche wie 'Joe und Marianne', das unter anderem im New York Off-Broadway und in Italien aufgeführt wurde. Sein Themenkreis ist groß. Er reicht von der Evolution des Menschen sowie über Umwelt, Geschichte, Religion bis hin zur Apokalypse, voll von schier unausschöpflichem starken Ideenreichtum. Und immer steht die Liebe im Mittelpunkt seiner Bühnenhandlungen. Dies ist die erste Ausgabe all seiner Bühnenwerke. Werner Schlierf absolvierte eine erfolgreiche bürgerliche Berufslaufbahn, widmet sich aber seit einigen Jahren ausschließlich seinem schriftstellerischen Schaffen. Sein Oeuvre ist sehr umfangreich und reicht von Theaterstücken, Gedichten und Romanen bis hin zu literarischen Kochbüchern. - Werner Schlierf (* 17. Mai 1936 in München; † 1. März 2007 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller. Leben: 1959 wurde Schlierf Bayerns jüngster Augenoptikermeister und machte sich 1960 in München-Giesing selbständig. 1961 bis 1962 besuchte er die Meisterschule für Maler und Vergolder und studierte nebenbei Philosophie, Theaterwissenschaft und griechische Mythologie. Im Anschluss daran studierte er von 1967 bis 1969 in Berlin Optometrie und schloss mit dem Diplom „Contactlinsenspezialist“ ab. Schon 1960 begann er auch Gedichte, Geschichten, Romane und Theaterstücke zu schreiben. Einige Stücke wurden ins Englische, Französische, Italienische und ins Russische übersetzt. Bevorzugtes Thema war dabei die Nachkriegszeit. Theateraufführungen gab es außer in München unter anderem im Stadttheater Meran (1983, Kehrum-Serum), im Off-Broadway New York (1985, Joe & Marianne), in Charkov in der Ukraine (1998, Joe & Marianne) und in der Volksbühne Bozen (2006, Traumfetzn). Viele seiner Stücke wurden sowohl im Hörfunk als auch im Fernsehen gesendet. Mit Franz Seitz schrieb er das Drehbuch zum Film „Big Mäc“ mit Thomas Gottschalk in der Hauptrolle. Auch als Maler hatte Werner Schlierf Erfolg. Seine Bilder und Gemälde wurden nicht nur in etlichen Ausstellungen gezeigt, sondern auch in Büchern veröffentlicht. Werner Schlierf wurde Mitglied des Künstlerkreises „Seerose“, des Verband deutscher Schriftsteller (VS), der Münchner Turmschreiber und des internationalen PEN-Club. Er war verheiratet und hatte zwei Söhne. ... Aus wikipedia-Werner_Schlierf. Schlagworte: Monacensia, Bavarica, Theatertexte, Signierte Ausgaben, Deutsche Literatur der 70 er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Münchner Literatur, Münchner Schriftsteller, Theaterwissenschaft Theaterwissenschaften, Theatertheorie, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Theater, München, Signierte Bücher, Bayern, Theaterstücke, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Signiert, Bayerische Literatur, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Theatergeschichte, Literaturwissenschaft, Dramatiker, Dramaturgie, Dramentheorie, Dramatik, Geschichte, Schauspiel, Schauspieler, Mundart, Dialekt, Volkstheater<br>Bestell-Nr.: 42724<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,48294153-buch">Bestellen</a>Sun, 04 Feb 2018 23:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,48294153-buch<![CDATA[Joe und Marianne und alle meine Stücke. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,87425441-buchSchlierf, Werner: Joe und Marianne und alle meine Stücke. Mit einem Vorwort des Verfassers. Erstausgabe Pfaffenhofen : Turmschreiber-Verlag, 1993. 320 Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Elisabeth Petersen unter Verwendung eines Gemäldeausschnitts "American Dreams" von Maurice Kennel. Dunkelrotes Leinen mit illustrierten Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3930156032Mit einer Widmung von Werner Schlierf. Datiert auf Nov. 1993. Sehr guter Zustand. 'Volkstheater einmal ganz anders', schrieb Wilhelm Heinz Bencker über Werner Schlierf. In mehr als zwei Jahrzehnten verfasste der Münchener Vorstadtpoet Schlierf aus München/Giesing über dreißig Theaterstücke. Darunter so erfolgreiche wie 'Joe und Marianne', das unter anderem im New York Off-Broadway und in Italien aufgeführt wurde. Sein Themenkreis ist groß. Er reicht von der Evolution des Menschen sowie über Umwelt, Geschichte, Religion bis hin zur Apokalypse, voll von schier unausschöpflichem starken Ideenreichtum. Und immer steht die Liebe im Mittelpunkt seiner Bühnenhandlungen. Dies ist die erste Ausgabe all seiner Bühnenwerke. Werner Schlierf absolvierte eine erfolgreiche bürgerliche Berufslaufbahn, widmet sich aber seit einigen Jahren ausschließlich seinem schriftstellerischen Schaffen. Sein Oeuvre ist sehr umfangreich und reicht von Theaterstücken, Gedichten und Romanen bis hin zu literarischen Kochbüchern. - Werner Schlierf (* 17. Mai 1936 in München; † 1. März 2007 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller. Leben: 1959 wurde Schlierf Bayerns jüngster Augenoptikermeister und machte sich 1960 in München-Giesing selbständig. 1961 bis 1962 besuchte er die Meisterschule für Maler und Vergolder und studierte nebenbei Philosophie, Theaterwissenschaft und griechische Mythologie. Im Anschluss daran studierte er von 1967 bis 1969 in Berlin Optometrie und schloss mit dem Diplom „Contactlinsenspezialist“ ab. Schon 1960 begann er auch Gedichte, Geschichten, Romane und Theaterstücke zu schreiben. Einige Stücke wurden ins Englische, Französische, Italienische und ins Russische übersetzt. Bevorzugtes Thema war dabei die Nachkriegszeit. Theateraufführungen gab es außer in München unter anderem im Stadttheater Meran (1983, Kehrum-Serum), im Off-Broadway New York (1985, Joe & Marianne), in Charkov in der Ukraine (1998, Joe & Marianne) und in der Volksbühne Bozen (2006, Traumfetzn). Viele seiner Stücke wurden sowohl im Hörfunk als auch im Fernsehen gesendet. Mit Franz Seitz schrieb er das Drehbuch zum Film „Big Mäc“ mit Thomas Gottschalk in der Hauptrolle. Auch als Maler hatte Werner Schlierf Erfolg. Seine Bilder und Gemälde wurden nicht nur in etlichen Ausstellungen gezeigt, sondern auch in Büchern veröffentlicht. Werner Schlierf wurde Mitglied des Künstlerkreises „Seerose“, des Verband deutscher Schriftsteller (VS), der Münchner Turmschreiber und des internationalen PEN-Club. Er war verheiratet und hatte zwei Söhne. ... Aus wikipedia-Werner_Schlierf. Schlagworte: Monacensia, Bavarica, Theatertexte, Signierte Ausgaben, Deutsche Literatur der 70 er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Münchner Literatur, Münchner Schriftsteller, Theaterwissenschaft Theaterwissenschaften, Theatertheorie, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Theater, München, Signierte Bücher, Bayern, Theaterstücke, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Signiert, Bayerische Literatur, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Theatergeschichte, Literaturwissenschaft, Dramatiker, Dramaturgie, Dramentheorie, Dramatik, Geschichte, Schauspiel, Schauspieler, Mundart, Dialekt, Volkstheater<br>Bestell-Nr.: 60592<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,87425441-buch">Bestellen</a>Sun, 04 Feb 2018 23:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Joe-und-Marianne-und-alle-meine-Stuecke-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Schlierf-Werner-3930156032,87425441-buch<![CDATA[Meister Joachims Geheimnis. Mit Kurzbiografien der handelnden Personen. Mit Literaturhinweisen.]]>https://www.buchfreund.de/Meister-Joachims-Geheimnis-Mit-Kurzbiografien-der-handelnden-Personen-Mit-Literaturhinweisen-Heuck-Sigrid-3522146905,87418060-buchHeuck, Sigrid: Meister Joachims Geheimnis. Mit Kurzbiografien der handelnden Personen. Mit Literaturhinweisen. Erstausgabe Stuttgart: Thienemann Verlag, [1989]. 223 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 21 cm. Schwarzes Leinen mit farbig illustrierten Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3522146905Mit einer eigenhändigen Widmung von Sigrid Heuck auf der Titelseite. Sehr guter Zustand. Der sechzehnjährige Peter entdeckt auf dem Gemälde "Der Heilige Christopherus" des niederländischen Meisters Joachim Patinir ein rätselhaftes Detail. Er fühlt sich von dem Gemälde auf seltsame Weise angezogen und entschließt sich, das Geheimnis um den Toten auf dem Floß zu ergründen, ein Rätsel, auf dessen Lösung es weder in der Fachliteratur über Meister Patinir noch in der Legende vom Heiligen Christopherus einen Hinweis gibt. Die Recherche wird fast zur fixen Idee und plötzlich findet sich Peter in einer fremden Welt wieder, die immer stärker von ihm Besitz ergreift. Eine spannende erzählte Geschichte, die phantasievoll und faktenreich ins Zeitalter der Entdeckungen und in die Welt der niederländischen Malerei entführt. - Sigrid Heuck (* 11. Mai 1932 in Köln) ist eine deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin. Leben: Seit 1949 lebt Sigrid Heuck in der Nähe von Geretsried (bayrisches Voralpenland) auf einem alten Bauernhof - in der "alten Mühl" - in enger Verbundenheit mit der Natur. Nach einem Studium der Mode-Grafik besuchte sie die Akademie der bildenden Künste in München. Anschließend arbeitete sie als freiberufliche Grafikerin und kam daraufhin von der Illustration zum Schreiben. Seit etwa Ende der 70er Jahre widmet sie sich fast ausschließlich den Texten. Sowohl in ihrem Leben als auch in ihren Büchern spielen die Natur, die Phantasie sowie auch der Mut zu ungewöhnlichen Entscheidungen eine wichtige Rolle. Schaffen: Sigrid Heuck schrieb zuerst vor allem für die Altersgruppe der ca. Zehnjährigen. Später verlagerte sich der Schwerpunkt ihres literarischen Schaffens in Richtung Jugendbuch. Ihre Themen lassen sich mit den Stichworten Tiere, Blick in die Vergangenheit sowie Leben und Abenteuer in fernen Ländern umreißen. Häufig befasst sie sich mit Pferden, da sie früher selbst Pferde besessen und auch gezüchtet hat. Sigrid Heuck erhielt mehrere Literaturpreise; viele ihrer Bücher wurden in fremde Sprachen übersetzt. Mit einer Auflage von über einer halben Millionen Exemplaren ist Pony, Bär und Apfelbaum (1977) ihr erfolgreichstes Werk. Auszeichnungen und Ehrungen: 1984 Friedrich-Gerstäcker-Preis für Mondjäger 1988 Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar für Saids Geschichte oder der Schatz in der Wüste 1990 Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. Volkach für Maisfrieden 1990 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis (Kategorie Jugendbuch) für Meister Joachims Geheimnis 1993 Bücherlöwe für Meister Joachims Geheimnis Schlagworte: Österreichischer Jugendbuchpreis, Jugendbücher, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, Kinderbücher, Deutsche Literatur der 80-er Jahre, Erzählung, Historischer Roman Historische Romane, Mittelalter / Kunst, Kunsthandwerk, Bildende Kunst, 16. Jahrhundert, Ab 12 Jahre, Antwerpen, Junge, Zeitreise, Geschichte 1520 , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 60581<br>Preis: 42,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Meister-Joachims-Geheimnis-Mit-Kurzbiografien-der-handelnden-Personen-Mit-Literaturhinweisen-Heuck-Sigrid-3522146905,87418060-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Feb 2018 05:00:51 +0100https://www.buchfreund.de/Meister-Joachims-Geheimnis-Mit-Kurzbiografien-der-handelnden-Personen-Mit-Literaturhinweisen-Heuck-Sigrid-3522146905,87418060-buch<![CDATA[Dagmar. Der Reife- und Lernprozeß einer Mutter und ihres mongoloiden Kindes, das heute ein selbstbewußter und lebensfroher Mensch ist.]]>https://www.buchfreund.de/Dagmar-Der-Reife-und-Lernprozess-einer-Mutter-und-ihres-mongoloiden-Kindes-das-heute-ein-selbstbewusster-und-lebensfroher-Mensch-ist-Lehmann-Dorothee-9783502184133,87241454-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60483.jpg" title="Dagmar."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60483_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Lehmann, Dorothee: Dagmar. Der Reife- und Lernprozeß einer Mutter und ihres mongoloiden Kindes, das heute ein selbstbewußter und lebensfroher Mensch ist. 2. Auflage Bern ; München ; Wien : Scherz Verlag, 1989. 252 (4) Seiten. 21,3 cm. Weißes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783502184133Mit einer eigenhändigen Widmung von Dorothee Lehmann auf dem Vortitel. Sehr guter Zustand. Ein ergreifender, bewundernswert ehrlicher Bericht der Münchner Autorin, die 1963 ein schwer mongoloides Mädchen auf die Welt brachte, über den langen, mühsamen, letzlich erfolgreichen Weg einer Mutter mit einem behinderten Kind und über dessen Weg zu einem selbstbewußten, akzeptierten, lebensfrohen Menschen. Dorothee Lehmann beschreibt ihre Bemühungen, ihr Kind 'normal zu machen', aber auch ihre Furcht, daß sie und Dagmar an diesen Bemühungen zerbrechen könnten. Keine am Schreibtisch entstandene Fallgeschichte, sondern ein Stück Leben mit all seinen Niederlagen und Sternstunden. Schlagworte: Erlebnisbericht, Psychologie, Medizin, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Lebenshilfe, Krankheit, Erlebnisbericht, Lebensführung, Lebensgeschichte, Lebenskunst, Lebenskrisen, Krankheitsbegriff, Krankheitsursachen, Lebenszeugnisse, Psychologie, Lebensratgeber, Lebenskrise, Lebensbedingungen, Lebensfreude, Lebenssinn, Psyche, Lebensweisheit Lebensweisheiten, Lebensbeschreibung, Down-Syndrom, Mongolid, Mongolismus<br>Bestell-Nr.: 60483<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Dagmar-Der-Reife-und-Lernprozess-einer-Mutter-und-ihres-mongoloiden-Kindes-das-heute-ein-selbstbewusster-und-lebensfroher-Mensch-ist-Lehmann-Dorothee-9783502184133,87241454-buch">Bestellen</a>Mon, 22 Jan 2018 20:40:50 +0100https://www.buchfreund.de/Dagmar-Der-Reife-und-Lernprozess-einer-Mutter-und-ihres-mongoloiden-Kindes-das-heute-ein-selbstbewusster-und-lebensfroher-Mensch-ist-Lehmann-Dorothee-9783502184133,87241454-buch<![CDATA[Mai. Tagebuch des Mai 1992.]]>https://www.buchfreund.de/Mai-Tagebuch-des-Mai-1992-Krausser-Helmut-3923646259,54089674-buchKrausser, Helmut: Mai. Tagebuch des Mai 1992. Erstausgabe. Originalausgabe. Das Exemplar trägt die Nummer 61 und ist vom Autor signiert. München : Belleville Verlag, 1993. 135 (1) Seiten. 20,7 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3923646259Das Exemplar trägt die Nummer 61 und ist vom Autor signiert. Guter Zustand. Ich erzähle überall laut herum, dass ich zur Zeit ein Tagebuch führe, und ich betone, ein überaus präzises. Sofort verhalten sich die Leute um einiges freundlicher, höflicher, vorsichtiger. Die Zeugenschaft schreckt sie auf. (Helmut Krausser/"Mai"). - Helmut Krausser (* 11. Juli 1964 in Esslingen am Neckar) ist ein deutscher Schriftsteller, Dichter und Bühnenautor. Außerdem existieren von Krausser verschiedene Beiträge und Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften, einige Musikaufzeichnungen und Hörspiele. Zwei seiner Romane sind verfilmt worden. Helmut Krausser lebt heute in Rom und Potsdam. Seit 1991 ist er mit Beatrice Renauer verheiratet. 1993 wurde er für Melodien mit dem Tukan-Preis der Stadt München ausgezeichnet. 1998 schrieb er das „Hörspiel des Jahres“ (Diptychon) und wurde 2000 mit dem „Prix Italia“ (für Denotation Babel) ausgezeichnet. Im Wintersemester 2007/2008 hatte er die Poetikprofessur der Ludwig-Maximilians-Universität München inne. ... Aus: wikipedia-Helmut_Krausser Schlagworte: Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare<br>Bestell-Nr.: 46982<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mai-Tagebuch-des-Mai-1992-Krausser-Helmut-3923646259,54089674-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Jan 2018 23:00:04 +0100https://www.buchfreund.de/Mai-Tagebuch-des-Mai-1992-Krausser-Helmut-3923646259,54089674-buch<![CDATA[Inselkomödie oder Lysistrate und die Nato. Komödie. Mit einer Studie: Frauen und Mütter, Bachofen und Germaine Greer. Mit einem Essay von Michael Naumann. - (=Rororo 13230).]]>https://www.buchfreund.de/Inselkomoedie-oder-Lysistrate-und-die-Nato-Komoedie-Mit-einer-Studie-Frauen-und-Muetter-Bachofen-und-Germaine-Greer-Mit-einem-Essay-von-Michael-Naumann-Rororo-13230-Hochhuth-Rolf-9783499132308,86805338-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60235.jpg" title="Inselkomödie"><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60235_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hochhuth, Rolf: Inselkomödie oder Lysistrate und die Nato. Komödie. Mit einer Studie: Frauen und Mütter, Bachofen und Germaine Greer. Mit einem Essay von Michael Naumann. - (=Rororo 13230). Erste Auflage dieser Ausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1993. 280 (8) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499132308Mit einer eigenhändigen Signatur von Rolf Hochhuth, datiert auf den 6.8. 21010 auf der Titelseite. Beiliegend Besetzungszettel und Eintrittskarte der Aufführung vo Florian Fries im Theater am Schiffbauerdamm. Sehr guter Zustand. - Rolf Hochhuth (* 1. April 1931 in Eschwege) ist ein deutscher Dramatiker und ein maßgeblicher Anreger des Dokumentartheaters. Internationalen Erfolg erzielte er mit dem „christlichen Trauerspiel“ Der Stellvertreter. Als rigoroser „Moralist und Mahner“[1] setzte sich Hochhuth wiederholt mit der NS-Vergangenheit und aktuellen politischen und sozialen Fragestellungen auseinander. In einer Vielzahl Offener Briefe suchte er seit den sechziger Jahren, Einfluss auf die Politik zu nehmen, und „fordert deren moralische Erneuerung.“[1] Hochhuth ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland, der Akademie der Künste in Berlin (seit 1986), der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München (seit 1989) und der Freien Akademie der Künste Hamburg (seit 2004). Leben und Werk: Rolf Hochhuth wurde am 1. April 1931 in Eschwege als Sohn des hessischen Schuhfabrikanten Friedrich Ernst Walter Hochhuth geboren. Er ging 1948 nach der Mittleren Reife vom Gymnasium ab und absolvierte eine Lehre als Buchdrucker. Zwischen 1950 und 1955 folgte die Arbeit als Gehilfe in verschiedenen Buchhandlungen und Antiquariaten in Marburg, Kassel und München. Aufgrund seines ausgeprägten Interesses an Deutsch, Geschichte und Erdkunde besuchte er nebenbei Vorlesungen an Universitäten in München und Heidelberg. Dort erarbeitete er sich das Werk der deutschen Realisten und der Historiker des 19. Jahrhunderts und unternahm erste Schreibversuche. 1955 trat Hochhuth als Verlagslektor in den Bertelsmann Lesering ein. Zwei Jahre später heiratete er Marianne Heinemann. Während seiner Verlagstätigkeit gab Hochhuth verschiedene Werkausgaben und Erzählanthologien heraus. Als 1959 eine von Hochhuth editierteWilhelm-Busch-Ausgabe des Bertelsmann Leserings eine Auflage von einer Million Bänden erreichte, belohnte der Verleger Reinhard Mohn seinen Lektor mit drei Monaten Sonderurlaub. Hochhuth nutzte die Zeit zu einer Reise in die italienische Hauptstadt, in der er Studien für ein erstes Drama betrieb.[2] Das damals entwickelte schriftstellerische Selbstverständnis sollte für Hochhuths gesamtes Werk maßgeblich bleiben: Die „Moralität des individuellen Handelns selbst unter Bedingungen existentieller Bedrohung: das ist Hochhuths Thema; sie auszuloten und […] unbeirrbar einzufordern, ist wesentliche Aufgabe des Schriftstellers.“[3] ... Aus wikipedia-Rolf_Hochhuth Schlagworte: Belletristik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Theatertexte, Theaterwissenschaft, Theaterwissenschaften, Theatergeschichte, Literaturwissenschaft, Theaterstücke, Dramatiker, Theatertheorie, Dramaturgie, Dramentheorie, Dramatik, Geschichte, Schauspiel, Schauspieler, Theater<br>Bestell-Nr.: 60235<br>Preis: 34,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Inselkomoedie-oder-Lysistrate-und-die-Nato-Komoedie-Mit-einer-Studie-Frauen-und-Muetter-Bachofen-und-Germaine-Greer-Mit-einem-Essay-von-Michael-Naumann-Rororo-13230-Hochhuth-Rolf-9783499132308,86805338-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Dec 2017 20:40:57 +0100https://www.buchfreund.de/Inselkomoedie-oder-Lysistrate-und-die-Nato-Komoedie-Mit-einer-Studie-Frauen-und-Muetter-Bachofen-und-Germaine-Greer-Mit-einem-Essay-von-Michael-Naumann-Rororo-13230-Hochhuth-Rolf-9783499132308,86805338-buch<![CDATA[Bilder vom Menschen. Eine Auswahl der Handzeichnungen und Gemälde.]]>https://www.buchfreund.de/Bilder-vom-Menschen-Eine-Auswahl-der-Handzeichnungen-und-Gemaelde-Schroeter-Klaus-3924765006,40873988-buchSchröter, Klaus: Bilder vom Menschen. Eine Auswahl der Handzeichnungen und Gemälde. Erstausgabe München: Verlag der Neuen Münchner Galerie, 1984. 123 Seiten überwiegend mit Illustrationen. 26 x 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. Bildband. ISBN: 3924765006Mit einer Widmung des Autors "für Inge + Andreas" auf dem Vorsatz. Aussen etwas angeschmutzt. Guter Zustand. Schlagworte: Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Zeichnungen, Graphik, Münchner Galerie, Ausstellungskatalog Figurative Malerei<br>Bestell-Nr.: 37859<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Bilder-vom-Menschen-Eine-Auswahl-der-Handzeichnungen-und-Gemaelde-Schroeter-Klaus-3924765006,40873988-buch">Bestellen</a>Wed, 13 Dec 2017 22:01:25 +0100https://www.buchfreund.de/Bilder-vom-Menschen-Eine-Auswahl-der-Handzeichnungen-und-Gemaelde-Schroeter-Klaus-3924765006,40873988-buch<![CDATA[Rainer Erler (Archiv-Blätter 19). Mit einem Vorwort von Ponkie. Herausgegeben von der Akademie der Künste zu Berlin. Mit einem Werkverzeichnis und einer Biographie.]]>https://www.buchfreund.de/Rainer-Erler-Archiv-Blaetter-19-Mit-einem-Vorwort-von-Ponkie-Herausgegeben-von-der-Akademie-der-Kuenste-zu-Berlin-Mit-einem-Werkverzeichnis-und-einer-Biographie-Musial-Torsten-9783883311319,86571680-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60115.jpg" title="Rainer Erler (Archiv-Blätter 19)."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60115_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Musial, Torsten: Rainer Erler (Archiv-Blätter 19). Mit einem Vorwort von Ponkie. Herausgegeben von der Akademie der Künste zu Berlin. Mit einem Werkverzeichnis und einer Biographie. Erstausgabe Berlin: Akademie der Künste, 06.09.2009. 136 Seiten 24,1 x 16,4 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783883311319Mit einer eigenhändigen Widmung von Rainer Erler (Sept. 09) auf dem Vorsatz. Beiliegend eine Presseinformation der Akademie der Künste. Beiliegend 2 Blätter mit maschienengeschrieber Korrespondenz von Rainer Erler mit dem WDR. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Rainer Erler (geb. 1933) setzte sich in seinen Filmen mit den Folgen des uneingeschränkten Fortschrittsglaubens auf Kosten von Menschen und Umwelt sowie der Rolle der Wissenschaft unter dem Einfluss von Politik und Industriekonzernen auseinander. Lange bevor deren Brisanz erkannt wurde, befasste er sich in geradezu visionärer Weise mit Themen wie dem Handel mit menschlichen Organen („Fleisch“, 1979) oder der illegalen Atommüllentsorgung („News – Bericht über eine Reise in eine strahlende Zukunft“, 1985). Seine Anliegen stellte Rainer Erler in der Form von Thrillern mit den für dieses Genre üblichen Spannungselementen und einer für die deutschen Fernsehverhältnisse jener Zeit oftmals spektakulären Art dar. In einer Laudatio analysiert Florian F. Marzin die Filme, und Rainer Erler erinnert sich in einem ausführlichen Interview an seine Arbeit. Schlagworte: Filmjournalismus, Regisseure, Filmstars, Filmgeschichte, Filmkritik, Produzenten, Filmemacher, Regie, Filmkritiken, Filmkunst, Filmchronik, Filmpublikum, Cineasten, Filmwirtschaft, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, DVD, Video, Set, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Regisseure, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Kunstwissenschaft, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 60115<br>Preis: 32,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rainer-Erler-Archiv-Blaetter-19-Mit-einem-Vorwort-von-Ponkie-Herausgegeben-von-der-Akademie-der-Kuenste-zu-Berlin-Mit-einem-Werkverzeichnis-und-einer-Biographie-Musial-Torsten-9783883311319,86571680-buch">Bestellen</a>Sat, 02 Dec 2017 23:15:03 +0100https://www.buchfreund.de/Rainer-Erler-Archiv-Blaetter-19-Mit-einem-Vorwort-von-Ponkie-Herausgegeben-von-der-Akademie-der-Kuenste-zu-Berlin-Mit-einem-Werkverzeichnis-und-einer-Biographie-Musial-Torsten-9783883311319,86571680-buch<![CDATA[Salzburg. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Literaturverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Salzburg-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Paumgartner-Bernhard,48635099-buchPaumgartner, Bernhard: Salzburg. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Literaturverzeichnis. Erstausgabe Salzburg, Residenz Verlag, 1966. 368 Seiten. Mit Illustrationen nach alten Stichen und Ansichten der Stadt. und graphische Gestaltung von Walter Pichler. 22,5 x 17,5 cm. Leinen mit einer Deckelillustration und Schutzumschlag im Schuber.Mit einer Signatur von Bernhard Paumgartner auf dem Vorsatz. Guter Zustand. Schutzumschlag am Buchrücken mit kleinen Einrissen. Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. - Bernhard Paumgartner (* 14. November 1887 in Wien; † 27. Juli 1971 in Salzburg) war ein österreichischer Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler, Pädagoge, Gründungsmitglied und Präsident der Salzburger Festspiele. Leben: Bernhard Paumgartner war der Sohn des Komponisten und Musikschriftstellers Hans Paumgartner und der bekannten Sängerin Rosa Papier. Er studierte in Wien, unter anderem bei Bruno Walter sowie an der dortigen Universität, wo er im Jahr 1911 in Jus promovierte. Zusammen mit Felix Petyrek arbeitete Paumgartner in den Kriegsjahren an der Musikhistorischen Zentrale beim k.u.k. Kriegsministerium. Er leitete von 1914 bis 1917 das Wiener Tonkünstler-Orchester und wurde 1917 Leiter des Mozarteums Salzburg. Dort hat er maßgeblich an der Gründung der Festspiele mitgewirkt und leitete unter anderem Serenadenkonzerte. Als Komponist verfasste Bernhard Paumgartner Opern, Kantaten, Lieder und Chöre. Seine Lieder und instrumentale Kammermusik wird auch heute noch gelegentlich gespielt. Als Herausgeber veröffentlichte er 1922 Das Taghorn, eine Sammlung von Werken der Minnesänger. Er gab die Violinschule von Leopold Mozart sowie Werke von Monteverdi, Locatelli und anderen Meistern des 17. und 18. Jahrhunderts neu heraus. Als Autor wurde er durch seine Biografien über Mozart und Bach bekannt. Beachtung fanden auch seine autobiographischen Erinnerungen. Von den Nationalsozialisten wurde Paumgartner nach dem Anschluss Österreichs seiner Aufgabe als Direktor des Mozarteums enthoben. Paumgartner verbrachte die Kriegsjahre im Rahmen eines Forschungsauftrages der Wiener Universität in der Folge in Florenz. Seit 1952 war Paumgartner Gründer und Leiter der Camerata Academica des Mozarteums Salzburg. Er war 1953 Mitgründer der Association Européenne des Conservatoires, Académies de Musique et Musikhochschulen. 1955 hatte er die musikalische Leitung in der Mozart-Verfilmung Don Juan — Opernfilm (Regie Walter Kolm-Veltée) mit den Wiener Symphonikern und mit großem Ballett. Von 1960 bis 1971 war er Präsident des Direktoriums der Salzburger Festspiele. Seine sterblichen Überreste ruhen in einem Ehrengrab auf dem Petersfriedhof in Salzburg.- - Die Stadt Salzburg liegt an der Salzach mitten im Salzburger Becken. Sie ist die Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes und mit 147.571[2] Einwohnern nach Wien, Graz und Linz die viertgrößte Stadt Österreichs. Der Nordwesten der Statutarstadt Salzburg grenzt an Freilassing im Freistaat Bayern, das übrige Stadtgebiet an den Bezirk Salzburg-Umgebung. ... Aus wikipedia-Salzburg. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Österreich / Alpen;, Ortskunde, Landesgeschichte, Landeskunde, Reisen, Kultur, Reisebeschreibungen, Tourismus, Reisebücher, Geographie, Heimatkunde, Länderkunde, Kulturgeschichte, Völkerkunde, Volkskunde, Fremde Kulturen, Geschichte, Architektur, Baumeister, Bauwerke, Bauwesen, Kulturgeschichte, Ortsgeschichte, Landesgeschichte, Landeskunde, Ortskunde, Kunst, Architekten, Architektur, Reiseführer, Mythen, Kulturanthropologie, Kulturepochen, Kulturtechniken, Ethnologie, Bildung, Symbol, Kulturwissenschaften, Kulturwandel, Stadtgeschichte, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Geschichte, Orts- und Landesgeschichte, Orts- und Landeskunde, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Städtebau, Stadtbevölkerung, Städtebau, Stadtbaugeschichte, Theater, Salzburger Festspiele<br>Bestell-Nr.: 42897<br>Preis: 26,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Salzburg-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Paumgartner-Bernhard,48635099-buch">Bestellen</a>Tue, 29 Aug 2017 23:00:24 +0200https://www.buchfreund.de/Salzburg-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Literaturverzeichnis-Paumgartner-Bernhard,48635099-buch<![CDATA[Herbstlicht. Roman.]]>https://www.buchfreund.de/Herbstlicht-Roman-Lenz-Hermann-9783458162377,84941961-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59499.jpg" title="Herbstlicht."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59499_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Lenz, Hermann: Herbstlicht. Roman. Erstausgabe Frankfurt am Main ; Leipzig : Insel-Verlag, 1992. 261 (3) Seiten. 19,5 cm. Umschlag: Hermann Michels. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783458162377Mit einer eigenhändigen Widmung von Hermann Lenz für Ulla Penzoldt, datiert auf den 20.11.92 auf dem Vorsatz. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. 'Herbstlicht' knüpft unmittelbar dort an, wo der Leser des 'Seltsamen Abschieds' sich von Eugen Rapp trennen mußte: in dem Moment, in dem er von dem heimatlichen Stuttgart nach München umzieht. Ein Neuanfang, obwohl ihm München nicht unbekannt ist. Dieser Aspekt des Vertrauten im Neuen und des Neuen im Vertrauten bezeichnet die Erfahrung des nunmehr 65jährigen Schriftstellers. Mit der souverän durchdringenden Kraft seines Erzählens entfaltet er ein Panorama der Sitten und Gebräuche des literarischen Deutschland der achtziger Jahre - und dies gelingt ihm, weil er über die Gabe verfügt, sowohl der Involvierte zu sein als auch der Außenstehende, der Sittenschilderer und der Naturmaler, wobei beides sich durchdringt und sich gegenseitig verstärkt.Durch diese Verschränkung erhält die Ethnographie des Hermann Lenz eine besondere Tönung: Sie ist eingetaucht ins Herbstlicht, jenes Licht, das den Ereignissen und Gegenständen ihre Schärfe nimmt und sie in die Milde der Ironie taucht. 'Herbstlicht' ist der achte Band der autobiographischen Romanfolge 'Vergangene Gegenwart': 'Verlassene Zimmer', 'Andere Tage', 'Neue Zeit', 'Tagebuch vom Überleben und Leben', 'Der Fremdling', 'Der Wanderer', 'Seltsamer Abschied', 'Herbstlicht' und 'Freunde'. Schlagworte: Eugen Rapp, Gewebe, Belletristik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte<br>Bestell-Nr.: 59499<br>Preis: 95,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Herbstlicht-Roman-Lenz-Hermann-9783458162377,84941961-buch">Bestellen</a>Tue, 15 Aug 2017 22:15:08 +0200https://www.buchfreund.de/Herbstlicht-Roman-Lenz-Hermann-9783458162377,84941961-buch<![CDATA[Zum Germanenbild der Römer. Eine Einführung in die antike Ethnographie. Mit einem Vorwort des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Zum-Germanenbild-der-Roemer-Eine-Einfuehrung-in-die-antike-Ethnographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lund-Allan-A-9783533043492,84837404-buchLund, Allan A.: Zum Germanenbild der Römer. Eine Einführung in die antike Ethnographie. Mit einem Vorwort des Verfassers. Erstausgabe Heidelberg : Universitätsverlag Carl Winter, 1990. IV, 100 Seiten. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783533043492Mit einer eigenhändigen Widmung von Allan A. Lund auf dem Vorsatz.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Schlagworte: Römer, Germanenbild, Barbaren, Barbarenbild, Kelten, Galater, Gallier, Sueben, Volkskunde, Völkerkunde, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Geistes- und Kulturleben, Volkskunde, Völkerkunde, Tacitus, Epochen, Klassische Antike, Römisches Reich, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Kulte, Mythen, Kulturanthropologie, Metaphysik, Kulturepochen, Initiation, Kosmologie, Ritus, Ethnopsychoanalyse, Volksglaube, Anthropologie, Philosophie, Sagen, Mythologie, Kulturgeschichte, Weltbild, Ethnologie, Archetypen, Griechenland, Kulturgeschichte, Altertum, Griechische Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Politik, Literatur, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Religion, Archäologie, Antike, Germanen<br>Bestell-Nr.: 59441<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zum-Germanenbild-der-Roemer-Eine-Einfuehrung-in-die-antike-Ethnographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lund-Allan-A-9783533043492,84837404-buch">Bestellen</a>Sun, 06 Aug 2017 23:00:55 +0200https://www.buchfreund.de/Zum-Germanenbild-der-Roemer-Eine-Einfuehrung-in-die-antike-Ethnographie-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Lund-Allan-A-9783533043492,84837404-buch<![CDATA[Exlibris. Saum der Zeit. Mit einem Beitrag von Marie Buchold: Über das Werk von Hertha Wittmann Kirschbaum.]]>https://www.buchfreund.de/Exlibris-Saum-der-Zeit-Mit-einem-Beitrag-von-Marie-Buchold-Ueber-das-Werk-von-Hertha-Wittmann-Kirschbaum-Wittmann-Kirschbaum-Hertha,84761541-buchWittmann-Kirschbaum, Hertha: Exlibris. Saum der Zeit. Mit einem Beitrag von Marie Buchold: Über das Werk von Hertha Wittmann Kirschbaum. Erstausgabe Wien, Europäischer Verlag, 1971. 71 (1) Seiten mit einem Titelporträt von Hertha Wittmann. 20,5 cm. Umschlaggestaltung: Franz F. Hauber. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer eigenhändigen Signatur von Hertha Wittmann auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Hertha Wittmann-Kirschbaum (* 1921), österreichische Schriftstellerin. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 59407<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exlibris-Saum-der-Zeit-Mit-einem-Beitrag-von-Marie-Buchold-Ueber-das-Werk-von-Hertha-Wittmann-Kirschbaum-Wittmann-Kirschbaum-Hertha,84761541-buch">Bestellen</a>Sat, 29 Jul 2017 23:30:25 +0200https://www.buchfreund.de/Exlibris-Saum-der-Zeit-Mit-einem-Beitrag-von-Marie-Buchold-Ueber-das-Werk-von-Hertha-Wittmann-Kirschbaum-Wittmann-Kirschbaum-Hertha,84761541-buch<![CDATA[Tullio Pericoli : Woody, Freud und andere. Katalog zu den Ausstellungen 1988/89 in Göttingen, Hannover, Münster, Kiel und Hamburg. Mit einer Einführung von Georg Ramseger und einer Erzählung von Antonio Tabucci. Vorwort von Herwig Guratzsch. Die Erzählung von Antonio Tabucchi wurde von Sabine Thiel-Siling aus dem Italienischen von übersetzt. Mit einer Kurzbiografie des Künstlers. Wichtige Gruppen- und Einzelausstellungen, Veröffentlichungen und Kataloge.]]>https://www.buchfreund.de/Tullio-Pericoli-Woody-Freud-und-andere-Katalog-zu-den-Ausstellungen-1988-89-in-Goettingen-Hannover-Muenster-Kiel-und-Hamburg-Mit-einer-Einfuehrung-von-Georg-Ramseger-und-einer-Erzaehlung-von-Antonio-T,84748093-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59399.jpg" title="Tullio Pericoli : Woody, Freud und andere."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59399_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Pericoli, Tullio: Tullio Pericoli : Woody, Freud und andere. Katalog zu den Ausstellungen 1988/89 in Göttingen, Hannover, Münster, Kiel und Hamburg. Mit einer Einführung von Georg Ramseger und einer Erzählung von Antonio Tabucci. Vorwort von Herwig Guratzsch. Die Erzählung von Antonio Tabucchi wurde von Sabine Thiel-Siling aus dem Italienischen von übersetzt. Mit einer Kurzbiografie des Künstlers. Wichtige Gruppen- und Einzelausstellungen, Veröffentlichungen und Kataloge. Eins von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beigehefteten nummerierten (40/100) und handsignierten Original-Radierung auf Büttenkarton von Pricoli. Erstausgabe München : Prestel Verlag, 1988. 156 Seiten mit 61 ganzseitigen Farbtafeln und 23 einfarbigen Abbildungen. 30,5 x 24,5 cm. Taubenblauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783791308586Sehr guter Zustand. Schutzumschlag mit 3 kleinen Einrissen (0,5 cm). - Tullio Pericoli (* 2. Oktober 1936 in Colli del Tronto) ist ein Italienischer Zeichner, Maler, Illustrator und Karikaturist. Leben: Tullio Pericoli studierte Jura in Rom und Urbino, wechselte dann mit politischen Karikaturen zur Presse und arbeitete für Werbeagenturen und für das Fernsehen. Berühmt wurde er durch seine karikaturistischen Porträts bekannter Personen. Dabei stellt er die Personen in Verbindung mit typischen Objekten aus ihrem Werk dar. Auch seine Landschaftsbilder als Zeichnungen und Gemälde hatten Erfolg in Ausstellungen. ... Aus: wikipedia-Tullio_Pericoli Schlagworte: Pericoli, Tullio ; Karikatur Hannover, Bildende Kunst, Belletristik, Zeichnung, Zeichnungen, Grafik, Ausstellung, Ausstellungskatalog / Ausstellungskataloge, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Cartoon, Frau, Humor, Mann, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Satire, Gesellschaftsporträt, Männlichkeit, Weiblichkeit, Karikatur, Gesellschaftssatire, Satirische Zeichnungen, Bildergeschichten, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts, Landeskunde, Italienische Landschaften, Italienische Kunst, Italien, Italienische Geschichte, Soziale Verhältnisse, Italienische Gesellschaft, Italienerin, Mezzogiorno<br>Bestell-Nr.: 59399<br>Preis: 120,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tullio-Pericoli-Woody-Freud-und-andere-Katalog-zu-den-Ausstellungen-1988-89-in-Goettingen-Hannover-Muenster-Kiel-und-Hamburg-Mit-einer-Einfuehrung-von-Georg-Ramseger-und-einer-Erzaehlung-von-Antonio-T,84748093-buch">Bestellen</a>Fri, 28 Jul 2017 20:40:30 +0200https://www.buchfreund.de/Tullio-Pericoli-Woody-Freud-und-andere-Katalog-zu-den-Ausstellungen-1988-89-in-Goettingen-Hannover-Muenster-Kiel-und-Hamburg-Mit-einer-Einfuehrung-von-Georg-Ramseger-und-einer-Erzaehlung-von-Antonio-T,84748093-buch<![CDATA[Ins Ungebundene gehet eine Sehnsucht. Gesprächsraum Romantik. Prosa, Essays. Enthält: Der arme Hölderlin. - Kein Ort. Nirgends. - Obduktion und andere Texte.]]>https://www.buchfreund.de/Ins-Ungebundene-gehet-eine-Sehnsucht-Gespraechsraum-Romantik-Prosa-Essays-Enthaelt-Der-arme-Hoelderlin-Kein-Ort-Nirgends-Obduktion-und-andere-Texte-Wolf-Christa-und-Gerhard-Wolf,84630025-buchWolf, Christa und Gerhard Wolf: Ins Ungebundene gehet eine Sehnsucht. Gesprächsraum Romantik. Prosa, Essays. Enthält: Der arme Hölderlin. - Kein Ort. Nirgends. - Obduktion und andere Texte. WG 2. 49. Erstausgabe Berlin ; Weimar : Aufbau-Verlag, 1985. 403 (5) Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer eigenhändigen Signatur von Christa Wolf auf dem Vorsatz. Guter Zustand. Aus dem Klappentext: Ein Zufall kann es nicht sein, daß wir begonnen haben, den Abgeschriebenen nachzufragen, das Urteil, das über sie verhängt wurde, anzufechten, es zu bestreiten und aufzuheben fasziniert durch Verwandtschaft und Nähe, wenn auch der Zeiten . . . eingedenk, die zwischen uns und denen liegen . . . Gemeint sind Hölderlin, Kleist, die Günderrode, Bettine, Arnim, Heine eine Reihe von Dichtern, die zwischen der klassischen Kunstperiode und einer Literatur im Vorfeld der Revolution von 1848 lebten und schrieben, Dichter, die zusammengehörten oder als Schatten in der Biographie der anderen auftauchten. Der Begriff Romantik trifft nur einige von ihnen, Christa und Gerhard Wolf nehmen ihn als Gesprächsangebot, als Reibungspunkt, um die Lebensmuster der Generationen Hölderlins und der Romantiker gegeneinander zu setzen, ihren inneren Geschichten nachzuspüren. Zwei Autoren von heute nähern sich ihren Vorgängern, greifen Motive und Ideen auf, die sie verfolgen und einander zuspielen, sie begegnen zurücksehend unruhigen, in so langer Zeit nicht beschwichtigten Blicken und stoßen auf Zeilen, die uns treffen, anrührend und gültig über anderthalb Jahrhunderte hinweg. Schlagworte: Deutsch DDR Literatur Geschichte 1800-1848 ; Aufsatzsammlung; Romantik ; Literatur ; Aufsatzsammlung, Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 80-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 59358<br>Preis: 35,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ins-Ungebundene-gehet-eine-Sehnsucht-Gespraechsraum-Romantik-Prosa-Essays-Enthaelt-Der-arme-Hoelderlin-Kein-Ort-Nirgends-Obduktion-und-andere-Texte-Wolf-Christa-und-Gerhard-Wolf,84630025-buch">Bestellen</a>Wed, 19 Jul 2017 22:01:28 +0200https://www.buchfreund.de/Ins-Ungebundene-gehet-eine-Sehnsucht-Gespraechsraum-Romantik-Prosa-Essays-Enthaelt-Der-arme-Hoelderlin-Kein-Ort-Nirgends-Obduktion-und-andere-Texte-Wolf-Christa-und-Gerhard-Wolf,84630025-buch<![CDATA[Die Briefe Napoleons I. an Marie-Louise. Mit einem Kommentar von Charles de LaRoncière. Aus dem Französischen von Georg Goyert. Inhalt: *Der Ankauf der Briefe Napoleons - Die Heirat der Marie-Louise 1810 - Reise des kaiserlichen Paares nach dem Norden - Der Russische Feldzug - An die Dame meiner Gedanken - Die Große Armee - Die Schlacht an der Moskwa - Der Brand von Moskau - Rückzug aus Rußland - Übergang über die Beresina - Die Feldzüge in Deutschland - Sommer- und Herbstfeldzug. Die Niederlage - Feldzug in Frankreich - Das Erwachen des Löwen - Die Aussicht auf Frieden schwindet - Der Kaiser wird durch einen seiner Briefe verraten - Das Drama der Abdankung - Die Insel Elba und die Hundert Tage. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Briefe-Napoleons-I-an-Marie-Louise-Mit-einem-Kommentar-von-Charles-de-LaRoncire-Aus-dem-Franzoesischen-von-Georg-Goyert-Inhalt-Der-Ankauf-der-Briefe-Napoleons-Die-Heirat-der-Marie-Louise-1810-Rei,84287667-buchNapoléon: Die Briefe Napoleons I. an Marie-Louise. Mit einem Kommentar von Charles de LaRoncière. Aus dem Französischen von Georg Goyert. Inhalt: *Der Ankauf der Briefe Napoleons - Die Heirat der Marie-Louise 1810 - Reise des kaiserlichen Paares nach dem Norden - Der Russische Feldzug - An die Dame meiner Gedanken - Die Große Armee - Die Schlacht an der Moskwa - Der Brand von Moskau - Rückzug aus Rußland - Übergang über die Beresina - Die Feldzüge in Deutschland - Sommer- und Herbstfeldzug. Die Niederlage - Feldzug in Frankreich - Das Erwachen des Löwen - Die Aussicht auf Frieden schwindet - Der Kaiser wird durch einen seiner Briefe verraten - Das Drama der Abdankung - Die Insel Elba und die Hundert Tage. Mit Anmerkungen. 1. - 4. Auflage. Deutsche Erstausgabe Berlin : S. Fischer Verlag, 1935. 307 (5) Seiten mit einem Titelporträt. ganzseitiges Handschriftenfaksimile auf einer einseitig bedruckten Tafel, [9] meist ganzseitige Abbildungen auf einseitig bedruckten Kunstdrucktafeln. 20,8 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägtem Deckelmonogramm, mit schwarzem Rückenschild mit goldgeprägten Rückentiteln und Kopffarbschnitt.Mit einer eigenhändigen Widmung von Ernst Penzoldt an seine Frau Friedi auf dem Vortitel datiert auf 1935. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Sehr guter Zustand. - Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. ... In den politisch unruhigen Zeiten des Frühjahrs 1919 zog es Penzoldt nach München, wo er kurz darauf seinem neuen „Gefährten“, dem jungen Ernst Heimeran, begegnete. Diese Freundschaft wurde entscheidend für Penzoldts weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang, denn Heimeran gründete im Inflationsjahr 1922 einen eigenen Verlag (Heimeran Verlag), wo Penzoldts erste Publikationen erscheinen: Den Anfang machte 1922 der Gedichtband Der Gefährte, gefolgt von Idyllen (1923) und Der Schatten Amphion (1924). 1922 heiratete Penzoldt Heimerans Schwester Friederike, genannt Friedi. Die Eheschließung diente Penzoldt nach eigener Aussage auch dazu, seiner Homosexualität, die er zeitweise als verunsichernd erfuhr, ein in den Konventionen des Bürgertums verankertes Leben entgegenzusetzen.[1] Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Günther (* 1923, später Dramaturg, u. a. am Deutschen Schauspielhaus unter Gustaf Gründgens, † 1997) und Ulrike, genannt Ulla (* 1927). ... Aus: wikipedia-Ernst_Penzoldt. Sehr guter Zustand. Schlagworte: Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Briefbände, Briefwechsel, Napoleon Bonaparte, Französische Literatur des 19. Jahrhunderts, Französische Politik, Aufklärungsphilosophie, Französische Literatur des 18. Jahrhunderts, Französische Geschichte, Briefe, Liebesbriefe, Briefsammlung, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Autobiographische Schriften, Erinnerungen, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Napoleon (Frankreich, Kaiser, I.)<br>Bestell-Nr.: 59244<br>Preis: 32,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Briefe-Napoleons-I-an-Marie-Louise-Mit-einem-Kommentar-von-Charles-de-LaRoncire-Aus-dem-Franzoesischen-von-Georg-Goyert-Inhalt-Der-Ankauf-der-Briefe-Napoleons-Die-Heirat-der-Marie-Louise-1810-Rei,84287667-buch">Bestellen</a>Mon, 26 Jun 2017 22:30:14 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Briefe-Napoleons-I-an-Marie-Louise-Mit-einem-Kommentar-von-Charles-de-LaRoncire-Aus-dem-Franzoesischen-von-Georg-Goyert-Inhalt-Der-Ankauf-der-Briefe-Napoleons-Die-Heirat-der-Marie-Louise-1810-Rei,84287667-buch<![CDATA[Zwischen Atelier und Kegelbahn. Besinnliche Betrachtungen mit vielen Zeichnungen des Verfassers.]]>https://www.buchfreund.de/Zwischen-Atelier-und-Kegelbahn-Besinnliche-Betrachtungen-mit-vielen-Zeichnungen-des-Verfassers-Unold-Max,84287668-buchUnold, Max: Zwischen Atelier und Kegelbahn. Besinnliche Betrachtungen mit vielen Zeichnungen des Verfassers. Erstausgabe Frankfurt a. M. : Societäts-Verlag, 1939. 269 (3) 269 Seiten mit zahlreichen schwarz-weißen Federzeichnungen von Max Unold im Text. Schriftart: Fraktur. Schutzumschlag und Einband von Max Unold. 18,4 cm. Schwarzes Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag.Mit einer eigenhändigen Widmung von Max Unold an Ernst Penzoldt auf dem Vortitel: " Ernst Penzoldt dem Dichter & Maler einen Gruß vom Maler & Schreiberg´sell Unold - Dez 1940". Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Guter Zustand. Schutzumschlag mit wenig Randläsuren und gebräunt. - Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. ... In den politisch unruhigen Zeiten des Frühjahrs 1919 zog es Penzoldt nach München, wo er kurz darauf seinem neuen „Gefährten“, dem jungen Ernst Heimeran, begegnete. Diese Freundschaft wurde entscheidend für Penzoldts weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang, denn Heimeran gründete im Inflationsjahr 1922 einen eigenen Verlag (Heimeran Verlag), wo Penzoldts erste Publikationen erscheinen: Den Anfang machte 1922 der Gedichtband Der Gefährte, gefolgt von Idyllen (1923) und Der Schatten Amphion (1924). 1922 heiratete Penzoldt Heimerans Schwester Friederike, genannt Friedi. Die Eheschließung diente Penzoldt nach eigener Aussage auch dazu, seiner Homosexualität, die er zeitweise als verunsichernd erfuhr, ein in den Konventionen des Bürgertums verankertes Leben entgegenzusetzen.[1] Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Günther (* 1923, später Dramaturg, u. a. am Deutschen Schauspielhaus unter Gustaf Gründgens, † 1997) und Ulrike, genannt Ulla (* 1927). ... Aus: wikipedia-Ernst_Penzoldt. - - Max Unold (* 1. Oktober 1885 in Memmingen; † 18. Mai 1964 in München) war ein deutscher Maler, Grafiker und Schriftsteller. Er zählt zu den bedeutendsten Exponenten der Neuen Sachlichkeit in Deutschland. Leben und Werk: Max Unold war das einzige Kind des Schuhmachers Leonhard Unold (1859–1944) und seiner Frau Hermanna geb. Büchele (gest. 1943). Nach der Gymnasialzeit am St.-Anna-Kolleg in Augsburg führte ihn sein Studium 1904 nach München, wo er mit Unterbrechungen bis zu seinem Tod 1964 lebte [1]. Er studierte zunächst an der privaten Kunstschule Moritz Heymann, ab 1908 bei Hugo von Habermann an der Münchner Kunstakademie. In München war Unold bald Teil der Schwabinger Kultur-Schickeria. Zunächst befasste er sich mit der gegenständlichen Darstellungsweise in der Tradition von Wilhelm Leibl und Trübner, ab 1910 auch mit dem Expressionismus. Sein erster Auftritt in der Kunstszene war 1912 die Frühjahrsausstellung der Münchner Sezession. In den Jahren 1911, 1912 und 1913 reiste er nach Südfrankreich und lernt dort Künstler wie insbesondere Paul Cézanne und andere kennen; ihr Werk und die Landschaft der Provence üben großen Einfluss auf sein Schaffen aus. Danach wandte er sich der „Neuen Sachlichkeit“ zu. Max Unold gilt heute, neben Alexander Kanoldt, Heinrich Maria Davringhausen, Carlo Mense, Franz Radziwill, Georg Schrimpf und anderen, als einer ihrer Hauptvertreter in Deutschland. Seine Motive fand er vor allem im Groß- und Vorstadtleben, wie beispielsweise Arbeiter, Menschen im Café, am Strand, beim Flanieren und anderen Freizeitbeschäftigungen. Er war 1913 einer der Gründer der Künstlergruppe „Münchener Neue Secession“ (auch „Neue Gruppe“), als deren letzter Präsident erlebte er 1936 auch ihre zwangsweise Selbstauflösung in der Zeit des Nationalsozialismus. 1927 erlangte er an der Kunstakademie eine Professur. Max Unold war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes; 1929 beits im erweiterten Vorstand des DKB (Jury und Hängekommission).[2] Ab 1946 war er Präsident des Berufsverbandes bildender Künstler (BBK) München. Als Mitglied der Neuen Gruppe stellte er im Haus der Kunst aus.[3] Darüber hinaus war er Professor an der "von Parish-Kunstschule" in München. Sein grafisches Werk umfasst zunächst zahlreiche Folgen von – altdeutsch beeinflussten – Holzschnitten, später auch Lithografien und Radierungen. Viele dieser grafischen Arbeiten fanden Verwendung als Buchillustrationen, einige auch für Plakate. Unold erhielt für seine Gemälde und Grafiken zahlreiche öffentliche Aufträge. Er schuf auch Bühnenbildentwürfe für die Münchener Kammerspiele und das Prinzregententheater. Von 1947 bis 1957 war Unold Mitglied des Bayerischen Senats. ... Aus: wikipedia-Max_Unold Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 30-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der dreissiger Jahre, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik<br>Bestell-Nr.: 59241<br>Preis: 50,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zwischen-Atelier-und-Kegelbahn-Besinnliche-Betrachtungen-mit-vielen-Zeichnungen-des-Verfassers-Unold-Max,84287668-buch">Bestellen</a>Mon, 26 Jun 2017 22:30:14 +0200https://www.buchfreund.de/Zwischen-Atelier-und-Kegelbahn-Besinnliche-Betrachtungen-mit-vielen-Zeichnungen-des-Verfassers-Unold-Max,84287668-buch<![CDATA[Kleine Welt. Ein Roman aus der französischen Provinz. Aus dem Französischen von Eva (Rechel-)Mertens. Originaltitel: Vieille France.]]>https://www.buchfreund.de/Kleine-Welt-Ein-Roman-aus-der-franzoesischen-Provinz-Aus-dem-Franzoesischen-von-Eva-Rechel-Mertens-Originaltitel-Vieille-France-Martin-du-Gard-Roger,84214588-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59221.jpg" title="Kleine Welt."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59221_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Martin du Gard, Roger: Kleine Welt. Ein Roman aus der französischen Provinz. Aus dem Französischen von Eva (Rechel-)Mertens. Originaltitel: Vieille France. Deutsche Erstausgabe Berlin: Propyläen Verlag, ohne Jahresangabe, 1928. 206 (6) Seiten. 19,1 cm. Einband und Umschlag: E. R. Weiß. Helles Leinen mit einer Deckelvignette und Kopffarbschnitt.Mit einer eigenhändigen Widmung von Ernst Penzoldt auf dem Vorsatz. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Befriedigender Zustand. Einband fleckig. - Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. ... In den politisch unruhigen Zeiten des Frühjahrs 1919 zog es Penzoldt nach München, wo er kurz darauf seinem neuen „Gefährten“, dem jungen Ernst Heimeran, begegnete. Diese Freundschaft wurde entscheidend für Penzoldts weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang, denn Heimeran gründete im Inflationsjahr 1922 einen eigenen Verlag (Heimeran Verlag), wo Penzoldts erste Publikationen erscheinen: Den Anfang machte 1922 der Gedichtband Der Gefährte, gefolgt von Idyllen (1923) und Der Schatten Amphion (1924). 1922 heiratete Penzoldt Heimerans Schwester Friederike, genannt Friedi. Die Eheschließung diente Penzoldt nach eigener Aussage auch dazu, seiner Homosexualität, die er zeitweise als verunsichernd erfuhr, ein in den Konventionen des Bürgertums verankertes Leben entgegenzusetzen.[1] Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Günther (* 1923, später Dramaturg, u. a. am Deutschen Schauspielhaus unter Gustaf Gründgens, † 1997) und Ulrike, genannt Ulla (* 1927). ... Aus: wikipedia-Ernst_Penzoldt. - - Roger Martin du Gard wurde am 23. März 1881 in Neuilly-sur-Seine als Sohn einer katholischen Pariser Bürgerfamilie geboren. Einen Teil seines Studiums absolvierte er am Lycée Condorcet und am Lycée Janson-de-Sailly in Paris. Dann ging er an die École de Chartres, die er 1906 mit einem Diplom für Archäologie verließ. Eine Archivarlaufbahn schloss sich an, die durch die Teilnahme am Ersten Weltkrieg unterbrochen wurde. Auch nahmen die schriftstellerischen Ambitionen zusehends mehr Raum in seinem Leben ein. Um in Ruhe schreiben zu können, zog er sich auf das Landgut Belleme zurück. Martin du Gard wurde im Jahr 1937 der Nobelpreis für Literatur und im selben Jahr der Literaturpreis der Stadt Paris für sein Gesamtwerk verliehen. In der Literaturgeschichte wird er mit Anatole France und Romain Rolland einer humanitär-aufklärerischen Tradition zugeordnet. Am 23. August 1958 starb Roger Martin du Gard in Belleme/Orne. Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 59221<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kleine-Welt-Ein-Roman-aus-der-franzoesischen-Provinz-Aus-dem-Franzoesischen-von-Eva-Rechel-Mertens-Originaltitel-Vieille-France-Martin-du-Gard-Roger,84214588-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Jun 2017 22:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Kleine-Welt-Ein-Roman-aus-der-franzoesischen-Provinz-Aus-dem-Franzoesischen-von-Eva-Rechel-Mertens-Originaltitel-Vieille-France-Martin-du-Gard-Roger,84214588-buch<![CDATA[Zwischenzeiten. Lyrik. Herausgegeben von Wolf Peter Schnetz. - (=Lyrik zur Zeit).]]>https://www.buchfreund.de/Zwischenzeiten-Lyrik-Herausgegeben-von-Wolf-Peter-Schnetz-Lyrik-zur-Zeit-Meidinger-Geise-Inge-9783768902359,84214589-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59225.jpg" title="Zwischenzeiten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59225_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Meidinger-Geise, Inge: Zwischenzeiten. Lyrik. Herausgegeben von Wolf Peter Schnetz. - (=Lyrik zur Zeit). Erstausgabe München und Bad Windsheim : Delp Verlag, 1988. 75 (1) Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 9783768902359Mit einer eigenhändigen Widmung von Inge Meidinger-Geise auf dem Vorsatz. Mit Hinweis auf Seite 39. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Sehr guter Zustand. - Inge Meidinger-Geise (* 16. März 1923 als Ingeborg Geise in Berlin; † 10. Oktober 2007 in Erlangen war eine deutsche Schriftstellerin. Leben: Inge Meidinger-Geise war die Tochter eines Kaufmanns. Nach dem Besuch eines Lyzeums begann sie in Berlin ein Studium der Germanistik und Geschichte, das sie in an der Universität Erlangen fortsetzte. 1945 promovierte sie dort mit einer Arbeit über Agnes Miegel zum Doktor der Philosophie und arbeitete anschließend als freie Schriftstellerin und Journalistin. Von 1946 bis zu dessen Tod im Jahre 1979 war sie verheiratet mit dem Rechtsanwalt Konrad Meidinger. Von 1967 bis 1986 lebte sie in Halle/Westfalen. Von 1980 bis 1988 war sie Mitarbeiterin im Kulturamt der Stadt Erlangen. Inge Meidinger-Geise ist Verfasserin von Romanen, Erzählungen, Gedichten, Theaterstücken und Hörspielen; daneben wirkte sie als Kritikerin und Herausgeberin. Sie war Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge, deren Vorsitzende sie von 1967 bis 1988 war, und des Pegnesischen Blumenordens. Auszeichnungen: Inge Meidinger-Geise erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: 1956 die Willibald-Pirckheimer-Medaille der Stadt Nürnberg, 1972 den Kulturpreis der Stadt Erlangen, 1973 den Kogge-Ehrenring der Stadt Minden, 1976 den Hans-Sachs-Bühnenpreis, 1979 die Max-Dauthendey-Plakette und den schwedischen Mölle-Literaturpreis, 1985 das Bundesverdienstkreuz, 1988 den Wolfram-von-Eschenbach-Preis, 1993 das Ehrenkreuz des Pegnesischen Blumenordens sowie 1999 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. ,,, Aus wikipedia-Inge_Meidinger-Geise. Schlagworte: Belletristik, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift,<br>Bestell-Nr.: 59225<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zwischenzeiten-Lyrik-Herausgegeben-von-Wolf-Peter-Schnetz-Lyrik-zur-Zeit-Meidinger-Geise-Inge-9783768902359,84214589-buch">Bestellen</a>Sun, 25 Jun 2017 22:15:10 +0200https://www.buchfreund.de/Zwischenzeiten-Lyrik-Herausgegeben-von-Wolf-Peter-Schnetz-Lyrik-zur-Zeit-Meidinger-Geise-Inge-9783768902359,84214589-buch<![CDATA[Nachmittag. Erinnerungen eines Verlegers.]]>https://www.buchfreund.de/Nachmittag-Erinnerungen-eines-Verlegers-Piper-Reinhard,84282261-buchPiper, Reinhard: Nachmittag. Erinnerungen eines Verlegers. Erstausgabe. 1. - 5. Tausend München, Piper Verlag, 1950. 589 (3) Seiten. Mit 89 Fotos auf Tafelseiten. 19 cm. Einbandentwurf: Emil Preetorius. Braunes Originalleinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.Mit einer eigenhändigen Widmung von Reinhard Piper an Ernst Penzoldt auf dem Vortitel: "Meinem lieben Freund und Festredner Ernst Penzoldt in Schwabing dankbar Reinhard Piper". Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Beiliegend ein hektographierter Zeitungsartikel von Ledig-Rowohlt: Klaus Piper zu seinem 60. Geburstag am 27. März" aus dem Börsenblatt vom 26. März 1971. Beiliegend ein Zeitungsartikel von Karl Adolf Sauer: " Meisterschaft des Büchermachens" zum 70. Geburstag von Reinhard Piper in der Schwäbischen Landeszeitung vom 28.10. 1949. Guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. - Reinhard Piper (* 31. Oktober 1879 in Penzlin; † 21. Oktober 1953 in München) war ein deutscher Verleger und Kunsthistoriker. Er gründete 1904 in München den Verlag R. Piper & Co. Leben: Reinhard Piper wuchs als Sohn des Burgenforschers und Bürgermeisters Otto Piper zunächst in Penzlin in Mecklenburg auf. 1889-1893 lebte die Familie in Konstanz am Bodensee, wo der Vater freiberuflich als Burgenforscher tätig war. 1893 zog die Familie Piper nach München. Nach dem Einjährigen (Mittlere Reife) absolvierte Reinhard Piper 1895-1898 eine Buchhändlerlehre in der Palmschen Hofbuchhandlung in München und arbeitete 1898-1901 in der Berliner Buchhandlung Adolf Weber. 1900 lernte er den Bildhauer und Schriftsteller Ernst Barlach kennen, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband. 1902-1903 arbeitete er in der Buchhandlung Köhler in Dresden. Im gleichen Jahr verlegte er mit Dafnis von Arno Holz sein erstes Buch. Am 19. Mai 1904 gründete er zusammen mit Georg Müller den Verlag R. Piper & Co. in München. In der Folge gab der Verlag u. a. Dostojewskis Sämtliche Werke und zahlreiche Bücher zur Kunst heraus. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau heiratete Piper 1910 die Malerin Gertrud Engling aus Königsberg, 1911 wurde Sohn Klaus geboren, 1913 Sohn Martin und 1923 Tochter Ulrike. 1912 begegnete Piper erstmals dem Maler Max Beckmann. Piper stand in Verbindung mit Künstlern der Gruppe Der Blaue Reiter wie Franz Marc und Wassily Kandinsky, deren Almanach Der Blaue Reiter er verlegte. Seit 1923 verlegte Piper auch Reproduktionen von Gemälden alter und neuer Meister, die so genannten Piper-Drucke. Er wirkte am Kabarett Die Elf Scharfrichter mit. 1953 starb Piper an den Folgen eines Schlaganfalls. Sein Nachlass befindet sich im Deutschen Literaturarchiv Marbach. ... Aus: wikipedia-Reinhard_Piper Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur nach 1945, Buchgeschichte, Erstausgaben, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlage, Deutsche Literatur der 50 er Jahre, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchkunde, Buchmarkt, Buchreihen, Buchhandel, Buchwissenschaft, Verlagswesen, Antiquariat, Lektor, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 59239<br>Preis: 68,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nachmittag-Erinnerungen-eines-Verlegers-Piper-Reinhard,84282261-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Jun 2017 23:00:30 +0200https://www.buchfreund.de/Nachmittag-Erinnerungen-eines-Verlegers-Piper-Reinhard,84282261-buch<![CDATA[Kleinkost und Gemischtfarben. Satiren.]]>https://www.buchfreund.de/Kleinkost-und-Gemischtfarben-Satiren-Meidinger-Geise-Inge,84233734-buchMeidinger-Geise, Inge: Kleinkost und Gemischtfarben. Satiren. Erstausgabe Rothenburg ob der Tauber: Verlag J.P.Peter Gebr. Holstein, 1978. 78 (2) Seiten. 19,2 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer eigenhändigen Widmung von Inge Meidinger-Geise auf dem Vorsatz. Datiert: Weihnachten 1978. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Sehr guter Zustand. - Inge Meidinger-Geise (* 16. März 1923 als Ingeborg Geise in Berlin; † 10. Oktober 2007 in Erlangen war eine deutsche Schriftstellerin. Leben: Inge Meidinger-Geise war die Tochter eines Kaufmanns. Nach dem Besuch eines Lyzeums begann sie in Berlin ein Studium der Germanistik und Geschichte, das sie in an der Universität Erlangen fortsetzte. 1945 promovierte sie dort mit einer Arbeit über Agnes Miegel zum Doktor der Philosophie und arbeitete anschließend als freie Schriftstellerin und Journalistin. Von 1946 bis zu dessen Tod im Jahre 1979 war sie verheiratet mit dem Rechtsanwalt Konrad Meidinger. Von 1967 bis 1986 lebte sie in Halle/Westfalen. Von 1980 bis 1988 war sie Mitarbeiterin im Kulturamt der Stadt Erlangen. Inge Meidinger-Geise ist Verfasserin von Romanen, Erzählungen, Gedichten, Theaterstücken und Hörspielen; daneben wirkte sie als Kritikerin und Herausgeberin. Sie war Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge, deren Vorsitzende sie von 1967 bis 1988 war, und des Pegnesischen Blumenordens. Auszeichnungen: Inge Meidinger-Geise erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: 1956 die Willibald-Pirckheimer-Medaille der Stadt Nürnberg, 1972 den Kulturpreis der Stadt Erlangen, 1973 den Kogge-Ehrenring der Stadt Minden, 1976 den Hans-Sachs-Bühnenpreis, 1979 die Max-Dauthendey-Plakette und den schwedischen Mölle-Literaturpreis, 1985 das Bundesverdienstkreuz, 1988 den Wolfram-von-Eschenbach-Preis, 1993 das Ehrenkreuz des Pegnesischen Blumenordens sowie 1999 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. ... Aus wikipedia-Inge_Meidinger-Geise. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturgeschichte, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der siebziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 59236<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kleinkost-und-Gemischtfarben-Satiren-Meidinger-Geise-Inge,84233734-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Jun 2017 22:30:07 +0200https://www.buchfreund.de/Kleinkost-und-Gemischtfarben-Satiren-Meidinger-Geise-Inge,84233734-buch<![CDATA[Liebe - Brot der Armen. Roman. Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Ernst Sander. Originaltitel: Le Pain de pauvres.]]>https://www.buchfreund.de/Liebe-Brot-der-Armen-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Ernst-Sander-Originaltitel-Le-Pain-de-pauvres-Monnier-Thyde,84233735-buchMonnier, Thyde: Liebe - Brot der Armen. Roman. Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Ernst Sander. Originaltitel: Le Pain de pauvres. 1. - 5. Tausend. Deutsche Erstausgabe Hamburg: Marion von Schröder Verlag (MvS), 1939. 498 (2) Seiten. 21,9 cm. Schriftart: Fraktur. Weinrotes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Kopffarbschnitt.Mit einer eigenhändigen Widmung von Ernst Sander an Ernst Penzoldt auf dem Vorsatz. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. In der sonnendurchfluteten Landschaft Südfrankreichs mit dem silberblättrigen Schimmer seiner Ölbäume und dem herben Harzgeruch der Pinien brechen eines Tages zwei junge Menschen mit ihrer Familie, weil sie sich lieben. Zart aber ohne falsche Scham, realistisch, aber ohne Effekthascherei, schildert Thyde Monnier in ihrem preisgekrönten Hauptwerk jene elementaren menschlichen Gefühle, von denen die Familiengeschichte der Desmichels bestimmt wird." - Thyde Monnier, eigentlich Mathilde Monnier (* 23. Juni 1887 in Marseille; † 18. Januar 1967 bei Nizza) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Thyde Monnier wurde als Tochter eines Bankiers geboren und besuchte in Marseille das Lycée Montgrand. Sie war zweimal verheiratet. In ihren neonaturalistischen Romanen beschreibt sie u.a. das Leben von Fischern, Bauern, Hirten und Handwerkern der Provence. ... 1949-1955 erschien ihre vierbändige Autobiografie Moi, die gekürzt auch in Deutsch unter dem Titel Moi. Ein Leben aus vollem Herzen verfügbar ist. Seit 1975 wird von der Société des gens de lettres für ein Einzelwerk der Grand Prix Thyde Monnier de la SGDL verliehen. ... Aus: wikipedia-Thyde_Monnier. - - Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. ... In den politisch unruhigen Zeiten des Frühjahrs 1919 zog es Penzoldt nach München, wo er kurz darauf seinem neuen „Gefährten“, dem jungen Ernst Heimeran, begegnete. Diese Freundschaft wurde entscheidend für Penzoldts weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang, denn Heimeran gründete im Inflationsjahr 1922 einen eigenen Verlag (Heimeran Verlag), wo Penzoldts erste Publikationen erscheinen: Den Anfang machte 1922 der Gedichtband Der Gefährte, gefolgt von Idyllen (1923) und Der Schatten Amphion (1924). 1922 heiratete Penzoldt Heimerans Schwester Friederike, genannt Friedi. Die Eheschließung diente Penzoldt nach eigener Aussage auch dazu, seiner Homosexualität, die er zeitweise als verunsichernd erfuhr, ein in den Konventionen des Bürgertums verankertes Leben entgegenzusetzen.[1] Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Günther (* 1923, später Dramaturg, u. a. am Deutschen Schauspielhaus unter Gustaf Gründgens, † 1997) und Ulrike, genannt Ulla (* 1927). ... Aus: wikipedia-Ernst_Penzoldt Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Literaturkanon, Familienchronik, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Hermeneutik,<br>Bestell-Nr.: 59230<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Liebe-Brot-der-Armen-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Ernst-Sander-Originaltitel-Le-Pain-de-pauvres-Monnier-Thyde,84233735-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Jun 2017 22:30:07 +0200https://www.buchfreund.de/Liebe-Brot-der-Armen-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-und-mit-einem-Nachwort-von-Ernst-Sander-Originaltitel-Le-Pain-de-pauvres-Monnier-Thyde,84233735-buch<![CDATA[Gesammelte Werke, Band V. Übersetzungen von Vergil: Bucolica, Georgica, Aeneis; Horaz: Oden, Satiren, Episteln, Ars poetica. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Werke-Band-V-Uebersetzungen-von-Vergil-Bucolica-Georgica-Aeneis-Horaz-Oden-Satiren-Episteln-Ars-poetica-Mit-Anmerkungen-Schroeder-Rudolf-Alexander,84214590-buchSchröder, Rudolf Alexander: Gesammelte Werke, Band V. Übersetzungen von Vergil: Bucolica, Georgica, Aeneis; Horaz: Oden, Satiren, Episteln, Ars poetica. Mit Anmerkungen. Erste Auflage dieser Ausgabe. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1952. 1089 (7) Seiten. Dünndruckausgabe. Graues Leinen mit goldgeprägten Deckelinitalen, goldgeprägten Rückentiteln, Lesebändchen und Schutzumschlag.Mit einer handschriftlichen Widmung von Rudolf Alexander Schröder auf einer Karte zum Dank für Geburstagswünsche vom Februar 1958. Die Karte steckt in einem adressierten Briefkuvert mit Datumsstempel der Post. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Guter Zustand. - Rudolf Alexander Schröder (* 26. Januar 1878 in Bremen; † 22. August 1962 in Bad Wiessee) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Dichter, evangelischer Kirchenlieddichter sowie Architekt und Maler. Leben: Rudolf Alexander Schröder wurde in Bremen als Sohn einer Kaufmannsfamilie geboren. Schon in der Schulzeit entwickelte er literarische Neigungen. 1897 ging er nach München, um dort Architektur, Musik und Kunstgeschichte zu studieren. Zusammen mit seinem Vetter Alfred Walter Heymel und in Verbindung mit dem Redakteur Otto Julius Bierbaum gründete er die Zeitschrift Die Insel, aus der später dann der Insel-Verlag erwachsen sollte. 1901 schied Schröder aus der Insel-Redaktion aus. Seit 1909 arbeitete Schröder – nach Aufenthalten in Paris (bei dem Ehepaar Julius Meier-Graefe) und in Berlin – als Architekt in Bremen; dabei widmete er sich vor allem Interieurs. Schröder gestaltete z. B. die Redaktions-Wohnung der Insel sowie einen Teil der Innenausstattung des 1929 in Dienst gestellten Ozeandampfers Bremen. 1913 gründete er mit Hugo von Hofmannsthal, Rudolf Borchardt u. a. die Bremer Presse. Während des Ersten Weltkrieges war Schröder Zensor im deutschen Generalkommando in Brüssel, dabei lernte er die flämische Lyrik kennen, die er später auch übersetzte. 1931 gab er die Arbeit als Architekt auf, um sich ganz auf die Schriftstellerei (Schwerpunkte: Lyrik, Übersetzung und Essay) zu konzentrieren. 1935 verließ Schröder Bremen und siedelte sich im oberbayerischen Bergen (Chiemgau) an, wo er bis zum Tode 1962 lebte. Den Umzug zu Beginn des Dritten Reichs verstand er als Schritt in die Innere Emigration. Gleichzeitig trat er den Kreisen der Bekennenden Kirche bei und ließ sich 1942 zum Lektor (d.h. Laienprediger) berufen. Er leistete einen bedeutenden Beitrag zur Erneuerung des evangelischen Kirchenliedes im 20. Jahrhundert. Lese- und Vortragsreisen führten ihn in viele Regionen Deutschlands. In der NS-Zeit beschränkte er sich hauptsächlich auf Veranstaltungen in kirchlichen Räumen, traf allerdings auch mit Hans Grimm und weiteren nationalkonservativen Autoren auf den „Lippoldsberger Dichtertreffen“ zusammen. Er arbeitete an Zeitschriften und Sammelwerken mit und wurde einer der namhaftesten Mitarbeiter des Eckart-Verlags Berlin und seiner Zeitschrift Eckart. Der Herausgeber Kurt Ihlenfeld rief den Eckart-Kreis ins Leben, der seine Aufgabe in Begegnungen von Theologie und Literatur, Glaube und Dichtung sah. Eine Buchreihe mit vorwiegend protestantischen und literarischen Themen nannte sich „Der Eckart-Kreis“. Neben evangelischen Christen wie Martin Beheim-Schwarzbach, Hermann Claudius, Albrecht Goes, Jochen Klepper, Willy Kramp, Albrecht Schaeffer, Siegbert Stehmann, Otto von Taube und August Winnig zählten Katholiken wie Werner Bergengruen, Reinhold Schneider und Joseph Wittig zum Eckart-Kreis. Schröder schloss sich der „Bekennenden Kirche“ an und hielt als Laienprediger der evangelisch-lutherischen Kirche Bayerns Gottesdienste. Von 1946 bis 1950 leitete er von Bergen aus die Bremer Kunsthalle und wurde danach zum Ehrenvorsitzenden des Kunstvereins gewählt. Seine Vaterstadt Bremen wählte ihn zum Ehrenbürger und nannte ihren Literaturpreis nach ihm. ... Künstlerisches Schaffen: Die frühe Lyrik Schröders stand im Zeichen eines Skeptizismus und romantisierenden Ästhetizismus; dabei bediente er sich vor allem klassischer Formen wie Oden und Sonetten. Schröder schrieb auch einzelne kabarettistischen Verse. Vor dem und im Ersten Weltkrieg verfasste er mehrere national-konservative Gedichte, die zum Teil einen weihevoll stilisierten Patriotismus zeigen. Nach dem Erlebnis des Krieges bestimmten die Ausrichtung auf das humanistische Erbe der Klassik und eine protestantisch-biblische Religiosität sein Schaffen. Er wurde dadurch zu einem wichtigen Erneuerer des evangelischen Kirchenliedes im 20. Jahrhundert. Einige seiner Lieder wurden in Kirchengesangbücher aufgenommen (Wir glauben Gott im höchsten Thron; Abend ward, bald kommt die Nacht; Es mag sein, dass alles fällt u.a.). Schröder übersetzte die Ilias und Odyssee Homers, Werke von Vergil, Horaz, Corneille, Racine, Molière, T. S. Eliot, Shakespeare und veröffentlichte Nachdichtungen niederländisch-flämischer Lyrik. Schröder wirkte als Übersetzer der altkirchlichen (gregorianischen) Hymnen im Alpirsbacher Antiphonale, dessen Neubearbeitung Friedrich Buchholz ab 1946 für die Kirchliche Arbeit Alpirsbach betrieb. 1950 schrieb Schröder die von Hermann Reutter vertonte Hymne an Deutschland, die nach dem Wunsch von Bundespräsident Theodor Heuss Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland werden sollte, sich aber gegen die von Bundeskanzler Konrad Adenauer bevorzugte dritte Strophe des Deutschlandliedes nicht durchsetzen konnte. Aus wikipedia-Rudolf_Alexander_Schr%C3%B6der. Schlagworte: Germanistik, Übersetzen, Römische Literatur Übersetzung (Sprache), Deutsche Literatur der fünfziger Jahre, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Literaturtheorie, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Geschichte, Griechenland, Kulturgeschichte, Altertum, Griechische Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Altphilologie, Politik, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Religion, Archäologie, Antike<br>Bestell-Nr.: 59224<br>Preis: 75,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Werke-Band-V-Uebersetzungen-von-Vergil-Bucolica-Georgica-Aeneis-Horaz-Oden-Satiren-Episteln-Ars-poetica-Mit-Anmerkungen-Schroeder-Rudolf-Alexander,84214590-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Jun 2017 22:30:07 +0200https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Werke-Band-V-Uebersetzungen-von-Vergil-Bucolica-Georgica-Aeneis-Horaz-Oden-Satiren-Episteln-Ars-poetica-Mit-Anmerkungen-Schroeder-Rudolf-Alexander,84214590-buch<![CDATA[Zarathustras Wiederkehr. Ein Wort an die deutsche Jugend und andere Denkschriften. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Volker Michels: <<Mir liegt alles Politische nicht, sonst wär ich längst Revolutionär>>. Hermann Hesses Denkschriften zur Zeitgeschichte. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 2238).]]>https://www.buchfreund.de/Zarathustras-Wiederkehr-Ein-Wort-an-die-deutsche-Jugend-und-andere-Denkschriften-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Volker-Michels-Mir-liegt-alles-Politische-nicht-sonst-waer-ich-laengst-Revolut,84203597-buchHesse, Hermann: Zarathustras Wiederkehr. Ein Wort an die deutsche Jugend und andere Denkschriften. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Volker Michels: <<Mir liegt alles Politische nicht, sonst wär ich längst Revolutionär>>. Hermann Hesses Denkschriften zur Zeitgeschichte. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 2238). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1993. (3) Seiten. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783518387283Mit einer eigenhändigen Widmung von Volker Michels an Ulla Penzoldt (Hinweis eine Stelle wo Michels Ernst Penzoldt erwähnt) auf dem Vorsatz. Aus der Bibliothek von Ulla Penzoldt der Tochter des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Sehr guter Zustand. - Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. ... In den politisch unruhigen Zeiten des Frühjahrs 1919 zog es Penzoldt nach München, wo er kurz darauf seinem neuen „Gefährten“, dem jungen Ernst Heimeran, begegnete. Diese Freundschaft wurde entscheidend für Penzoldts weiteren persönlichen und beruflichen Werdegang, denn Heimeran gründete im Inflationsjahr 1922 einen eigenen Verlag (Heimeran Verlag), wo Penzoldts erste Publikationen erscheinen: Den Anfang machte 1922 der Gedichtband Der Gefährte, gefolgt von Idyllen (1923) und Der Schatten Amphion (1924). 1922 heiratete Penzoldt Heimerans Schwester Friederike, genannt Friedi. Die Eheschließung diente Penzoldt nach eigener Aussage auch dazu, seiner Homosexualität, die er zeitweise als verunsichernd erfuhr, ein in den Konventionen des Bürgertums verankertes Leben entgegenzusetzen.[1] Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Günther (* 1923, später Dramaturg, u. a. am Deutschen Schauspielhaus unter Gustaf Gründgens, † 1997) und Ulrike, genannt Ulla (* 1927). ... Aus: wikipedia-Ernst_Penzoldt. - - Neben dem bekannten zeitkritischen Aufruf »Zarathustras« Wiederkehr, den Hesse im Februar 1919 als Antwort auf die Spartakistenaufstände der Novemberrevolution von 1918 anonym als »Wort an die deutsche Jugend von einem Deutschen« in Form einer brochierten Flugschrift veröffentlichte, enthält dieser Band noch weitere teils in Zeitungen und Zeitschriften, teils als Rundschreiben verbreitete Stellungnahmen des Dichters zu den politischen Polarisierungen in Deutschland und Europa von 1918 bis nach dem Zweiten Weltkrieg. In einer Sammelreplik auf die »Haßbriefe« (1921), die Hesse aus dem deutschnationalen Lager erhielt, zeigt er die kulturpolitischen Wurzeln des Nationalismus als Wegbereiter zum Faschismus und Nationalsozialismus. Mit den Rundbriefen »An einen Kommunisten« (1931) setzt er sich mit dem Pro und Contra der ideologischen Alternative auseinander, mit den politischen Gruppierungen, die aus dem Marxismus hervorgegangen sind. (Die zweite Version seines »Briefes an einen Kommunisten«, die erst 1989 entdeckt wurde, wird hier erstmals veröffentlicht.) In seinem Nachwort umreißt der Herausgeber Hesses autonome Position zwischen den ideologischen Fronten, die sowohl von rechten als auch von linken »Realpolitikern« als idealistische Humanitätsduselei verworfen wurde und Hesse den Ruf eingebracht hat ein »linker Romantiker« zu sein. - - - Volker Michels, 1943 geboren, studierte Medizin und Psychologie in Freiburg/Breisgau und Mainz. Zwischen 1969 und 2008 arbeitete er als Lektor im Suhrkamp- und Insel-Verlag. Der Schwerpunkt seiner Arbeit lag hier auf der Betreuung des Werkes Hermann Hesses, dessen literarischen, brieflichen und bildnerischen Nachlass er in über hundert Themen- sowie Materialbänden zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte erschloss. Überdies edierte er die erste Hesse-Gesamtausgabe in 21 Bänden. Schlagworte: Radikalismus ; Aufsatzsammlung, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Politik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Politikwissenschaft, Politologie, Politik nach 1945, Bundesrepublik Deutschland, Demokratie, Staatsbürgerschaft, Staatslehre, Parteien, Soziale Identität, Gesellschaft, Politische Bildung, Gesellschaftwissenschaften, Sozialwesen, Bürger, Gemeinwesen<br>Bestell-Nr.: 59215<br>Preis: 38,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zarathustras-Wiederkehr-Ein-Wort-an-die-deutsche-Jugend-und-andere-Denkschriften-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Volker-Michels-Mir-liegt-alles-Politische-nicht-sonst-waer-ich-laengst-Revolut,84203597-buch">Bestellen</a>Wed, 21 Jun 2017 23:00:02 +0200https://www.buchfreund.de/Zarathustras-Wiederkehr-Ein-Wort-an-die-deutsche-Jugend-und-andere-Denkschriften-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Volker-Michels-Mir-liegt-alles-Politische-nicht-sonst-waer-ich-laengst-Revolut,84203597-buch<![CDATA[Erklärung Prognose Planung. Skizzen zu Brennpunktproblemen der Wissenschaftstheorie. - (=Rombach Hochschul Paperback 42).]]>https://www.buchfreund.de/Erklaerung-Prognose-Planung-Skizzen-zu-Brennpunktproblemen-der-Wissenschaftstheorie-Rombach-Hochschul-Paperback-42-Lenk-Hans,37531649-buchLenk, Hans: Erklärung Prognose Planung. Skizzen zu Brennpunktproblemen der Wissenschaftstheorie. - (=Rombach Hochschul Paperback 42). Erstausgabe Freiburg, Rombach Verlag, 1972. 119 Seiten. Mit Quellenverzeichnis, Autoren- und Sachregister. Illustrierte Originalbroschur.Guter Zustand. Mit einer Widmung von Hans Lenk: "Für Herrn Gerd Kratzborn mit herzlichem Gruß zur Erinnerung an Olympia 1964 und zum Wiedersehen 1978." Verlagsprogramm liegt bei. - Hans Lenk (* 23. März 1935 in Berlin) ist Professor Emeritus am Institut für Philosophie an der Universität Karlsruhe und Olympiasieger im Rudern. Lenk studierte Mathematik, Philosophie, Soziologie, Sportwissenschaft, und Psychologie in Freiburg im Breisgau und Kiel. Er war zudem Ruderer (Ratzeburger Ruderclub), wurde zweimal Europameister, viermal Deutscher Meister und gewann bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom mit dem von Karl Adam trainierten Deutschlandachter die Goldmedaille. In den 60er Jahren war er dann in Berlin selbst als Amateur-Rudertrainer tätig und errang als Trainer eine Weltmeisterschaft (Achter 1966). Nach seiner Habilitation (in Philosophie und Soziologie) lehrte Lenk zunächst in Berlin, bis er 1969 einem Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Karlsruhe folgte. Lenk wurde 1995 in die Internationale Akademie für Philosophie der Wissenschaften und 2003 in die Russische Akademie der Wissenschaften berufen. Nach seiner Präsidentschaft der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland (1990-93) wurde er Vorstandsmitglied der Weltgesellschaft für Philosophie FISP (1993-2008) und war deren Vizepräsident (1998-2003). 2005 wurde Lenk als erster Deutscher zum Präsidenten des Institut International de Philosophie (der "Weltakademie der Philosophie") gewählt. Neben Fragen der angewandten Philosophie (Wissenschaftstheorie, Moral-, Technik-, Sozial-, Sport- und Wirtschaftsphilosophie) lag ein Schwerpunkt von Lenks Philosophie in der Theorie der Interpretationskonstrukte. Hiernach haben wir immer nur mittels Interpretationen Zugang zur Welt, es gibt keine nichtinterpretative Beschreibung der Welt. Die Interpretation geschieht immer durch so genannte Schemata, die formierende Grundlage unserer Erkenntnis und Handelns sind. Diese Unhintergehbarkeit der Interpretation führt nach Lenk jedoch zu keinem Relativismus, sondern zu einem eingeschränkten, pragmatischen Realismus. Lenks "schema-interpretationistischer Realismus" hat Parallelen mit Hilary Putnams Konzeption des internen Realismus und Röds „problematistischer Transzendentalphilosophie“, ist aber stärker psychologisch und neurowissenschaftlich orientiert. Lenk hat auch Bücher zur Sozialphilosophie, Philosophie des Geistes und der Wissenschaftstheorie geschrieben. Seine Publikationsliste umfasst über 120 Bücher und insgesamt über 3000 Titel. Lenk ist neben vielen Auszeichnungen Träger des erstmals 2010 verliehenen DOSB-Ethikpreises, eine Ehrung, die besondere Verdienste um die Förderung der ethischen Werte im Sport würdigt. Aus wikipedia-orgHans_Lenk_(Philosoph) Schlagworte: Analytische Philosophie, Logik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Sprachphilosophie, Sport, Sozialprognose, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Philosophie, Signiert, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 8539<br>Preis: 24,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Erklaerung-Prognose-Planung-Skizzen-zu-Brennpunktproblemen-der-Wissenschaftstheorie-Rombach-Hochschul-Paperback-42-Lenk-Hans,37531649-buch">Bestellen</a>Sun, 11 Jun 2017 22:00:42 +0200https://www.buchfreund.de/Erklaerung-Prognose-Planung-Skizzen-zu-Brennpunktproblemen-der-Wissenschaftstheorie-Rombach-Hochschul-Paperback-42-Lenk-Hans,37531649-buch<![CDATA[Metalogik und Sprachanalyse. Studien zur analytischen Philosophie. - (=Rombach Hochschul Paperback 56)]]>https://www.buchfreund.de/Metalogik-und-Sprachanalyse-Studien-zur-analytischen-Philosophie-Rombach-Hochschul-Paperback-56-Lenk-Hans,37531650-buchLenk, Hans: Metalogik und Sprachanalyse. Studien zur analytischen Philosophie. - (=Rombach Hochschul Paperback 56) Erstausgabe. Freiburg, Rombach Verlag, 1973. 156 Seiten. Mit Quellenverzeichnis, Namen- und Sachregister. Illustrierte Originalbroschur. Gutes Exemplar.Guter Zustand. Mit einer eigenhändigen Widmung von Hans Lenk auf dem Vorsatz. "Mit herzlicher Widmung" des Ruderachterolympiasiegers von 1960. - Hans Lenk (* 23. März 1935 in Berlin) ist Professor Emeritus am Institut für Philosophie an der Universität Karlsruhe und Olympiasieger im Rudern. Lenk studierte Mathematik, Philosophie, Soziologie, Sportwissenschaft, und Psychologie in Freiburg im Breisgau und Kiel. Er war zudem Ruderer (Ratzeburger Ruderclub), wurde zweimal Europameister, viermal Deutscher Meister und gewann bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom mit dem von Karl Adam trainierten Deutschlandachter die Goldmedaille. In den 60er Jahren war er dann in Berlin selbst als Amateur-Rudertrainer tätig und errang als Trainer eine Weltmeisterschaft (Achter 1966). Nach seiner Habilitation (in Philosophie und Soziologie) lehrte Lenk zunächst in Berlin, bis er 1969 einem Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Karlsruhe folgte. Lenk wurde 1995 in die Internationale Akademie für Philosophie der Wissenschaften und 2003 in die Russische Akademie der Wissenschaften berufen. Nach seiner Präsidentschaft der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland (1990-93) wurde er Vorstandsmitglied der Weltgesellschaft für Philosophie FISP (1993-2008) und war deren Vizepräsident (1998-2003). 2005 wurde Lenk als erster Deutscher zum Präsidenten des Institut International de Philosophie (der "Weltakademie der Philosophie") gewählt. Neben Fragen der angewandten Philosophie (Wissenschaftstheorie, Moral-, Technik-, Sozial-, Sport- und Wirtschaftsphilosophie) lag ein Schwerpunkt von Lenks Philosophie in der Theorie der Interpretationskonstrukte. Hiernach haben wir immer nur mittels Interpretationen Zugang zur Welt, es gibt keine nichtinterpretative Beschreibung der Welt. Die Interpretation geschieht immer durch so genannte Schemata, die formierende Grundlage unserer Erkenntnis und Handelns sind. Diese Unhintergehbarkeit der Interpretation führt nach Lenk jedoch zu keinem Relativismus, sondern zu einem eingeschränkten, pragmatischen Realismus. Lenks "schema-interpretationistischer Realismus" hat Parallelen mit Hilary Putnams Konzeption des internen Realismus und Röds „problematistischer Transzendentalphilosophie“, ist aber stärker psychologisch und neurowissenschaftlich orientiert. Lenk hat auch Bücher zur Sozialphilosophie, Philosophie des Geistes und der Wissenschaftstheorie geschrieben. Seine Publikationsliste umfasst über 120 Bücher und insgesamt über 3000 Titel. Lenk ist neben vielen Auszeichnungen Träger des erstmals 2010 verliehenen DOSB-Ethikpreises, eine Ehrung, die besondere Verdienste um die Förderung der ethischen Werte im Sport würdigt. ... Aus; wikipedia-Hans_Lenk_(Philosoph) Schlagworte: Analytische Philosophie, Sprachanalytische Philosophie, Logik, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Sprachphilosophie, Sport, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Philosophie, Signiert, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 8540<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Metalogik-und-Sprachanalyse-Studien-zur-analytischen-Philosophie-Rombach-Hochschul-Paperback-56-Lenk-Hans,37531650-buch">Bestellen</a>Sun, 11 Jun 2017 22:00:42 +0200https://www.buchfreund.de/Metalogik-und-Sprachanalyse-Studien-zur-analytischen-Philosophie-Rombach-Hochschul-Paperback-56-Lenk-Hans,37531650-buch<![CDATA[Weltkommunismus im Wandel. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Weltkommunismus-im-Wandel-Mit-Anmerkungen-Flechtheim-Ossip-Kurt,37531605-buchFlechtheim, Ossip Kurt: Weltkommunismus im Wandel. Mit Anmerkungen. Erstausgabe. Köln, Verlag Wissenschaft und Politik, 1965. 255 Seiten. 8. Leinen.Mit einer Widmung von Ossip Flechtheim für C., datiert auf den 24. August 1966. - Ossip K. Flechtheim (* 5. März 1909 als Ossip Kurt Flechtheim in Nikolajew, Ukraine; † 4. März 1998 in Berlin) war ein deutscher Hochschullehrer und Autor. Der Jurist und Politikwissenschaftler war einer der Begründer der Futurologie in Deutschland. Leben: Ossip K. Flechtheim wuchs ab 1910 im westfälischen Münster auf. Sein Vater war als Kaufmann im Getreidehandel tätig. Beide Eltern waren jüdisch. Ossip Flechtheim war nicht religiös interessiert. Als konfessionsloser Humanist wurde er nach dem Zweiten Weltkrieg in West-Berlin Mitglied im Deutschen Freidenker-Verband e.V. (später Humanistischer Verband Deutschlands). Nach dem Abitur in Düsseldorf zog es ihn - dem Zeitgeist folgend - in die KPD, aufgrund der ideologischen Enge dieser Partei trat er nach fünf Jahren schon wieder aus. Flechtheim studierte Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten in Freiburg im Breisgau, Paris und Köln. Von 1931 bis 1933 absolvierte er sein juristisches Referendariat beim Oberlandesgericht Düsseldorf. Er konnte noch im Jahr 1934 (Dr. jur.) in Köln promovieren. Verfolgung und Emigration: Nach der Machtübernahme wurde er 1933 wegen seiner Mitgliedschaft in der Widerstandsgruppe Neu Beginnen und seiner jüdische Abstammung aus dem Öffentlichen Dienst entlassen. 1935 kam es zu einer Inhaftierung von insgesamt 22 Tagen, die er nur glücklichen Umständen zufolge abwenden konnte. Er ging in die Schweiz, wo er sein Studium in Genf fortsetzte und mit dem Diplom 1939 abschloss. 1939 emigrierte er in die USA und arbeitete dort zunächst am Horkheimer-Institut für Sozialforschung der Columbia University in New York City. Dort lernte er u.a. Erich Fromm, Herbert Marcuse und Isaac Asimov kennen. Später war er als Dozent und schließlich als Professor an verschiedenen Hochschulen tätig. 1942 heiratete er Lili Therese Faktor, die Tochter des ehemaligen Chefredakteurs des Berliner Börsenkuriers. Prägung der Futurologie: Den Begriff „Futurologie“ als systematische und kritische Behandlung von Zukunftsfragen hat Flechtheim bereits 1943 in den USA wissenschaftlich geprägt. Bis 1943 lehrte er an der Universität von Atlanta. Als viele seiner schwarzen Studenten zum Kriegsdienst eingezogen wurden, wechselte er für seine Lehrtätigkeit an das Colby und das Bates College (Maine). 1946 kehrte er für einige Monate als Sektions- und Bürochef[1] beim Amt des US-Hauptanklägers für Kriegsverbrechen in Berlin nach Deutschland zurück. Von 1947 bis 1951 führte er seinen Beruf als Hochschullehrer in den Vereinigten Staaten fort. 1948 erschien sein Werk über "Die KPD in der Weimarer Republik". Tätigkeit als Hochschullehrer in Berlin: Von 1952 bis 1959 war er ordentlicher Professor an der Deutschen Hochschule für Politik. Durch die Integration der Einrichtung in die Freie Universität Berlin erhielt er eine C4-Professur für Politikwissenschaft am dortigen Otto-Suhr-Institut, welche er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1974 ausfüllte. Politisches Engagement: Er war Mitgründer des linksliberalen Republikanischen Clubs in Berlin, war zeitweilig Mitglied der SPD, später der Grünen. Er publizierte eine Vielzahl von Büchern und Zeitungsartikeln (u.a. Frankfurter Rundschau und Die Zeit), war Gründungsmitglied und Vizepräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte, Mitglied des PEN Clubs, im Konzil der Friedensforscher und im Kuratorium der Deutschen Gesellschaft für Friedens- und Konfliktforschung. Aktiv unterstützte er die Internationale der Kriegsdienstgegner/innen e.V. nicht nur durch seine Mitgliedschaft. Am 9. August 1985 antwortete er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf die Frage, was er am meisten verabscheue: "die Unmenschlichkeit" und den Krieg der Menschen gegeneinander. 1981 übernahm Flechtheim den Ehrenvorsitz des Berliner IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. Dieses unabhängige und gemeinnützige Forschungsinstitut war 1981 gegründet worden, um die wissenschaftliche Zukunftsforschung in Deutschland zu etablieren. Im Mai 1986 wurde er von der Humanistischen Union mit dem Fritz-Bauer-Preis ausgezeichnet. 1989 wurde er von der Freien Universität Berlin mit einer Ehrendoktorwürde und vom Berliner Senat mit der Ernst-Reuter-Medaille geehrt. Er starb am Vorabend seines 89. Geburtstages in seiner Wahlheimat Berlin. Sein Grab befindet sich auf dem Berliner Friedhof Dahlem. Der 100. Geburtstag von O.K.Flechtheim wurde gewürdigt vom Humanistischen Verband Deutschlands (HVD LV Berlin)[2] und der Zeitschrift "Graswurzelrevolution". Aus wikipedia-orgOssip_K._Flechtheim. Schlagworte: K., Sozialgeschichte, Stalin, Iosif V., Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Sowjetische Geschichte, Ideologiekritik, Sozialphilosophie, Sozialpolitik, Sozialutopien, Imperialismus, Ideologie, Stalin, Josef, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Soziologie, Sowjetunion, Kommunismus, Sozialismus, Signiert, Bolschewismus, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 1130<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Weltkommunismus-im-Wandel-Mit-Anmerkungen-Flechtheim-Ossip-Kurt,37531605-buch">Bestellen</a>Mon, 17 Apr 2017 16:00:21 +0200https://www.buchfreund.de/Weltkommunismus-im-Wandel-Mit-Anmerkungen-Flechtheim-Ossip-Kurt,37531605-buch<![CDATA[Jean-Marie Bottequin - Mutation. Neue Photographien. Mit Beiträgen von Peter Back-Vega, Xiao-Hui Wang, Marcel Valmy, Prof. Dr. Julien Quackelbeen und Jean-Marie Bottequin. Diese Puiublikation erscheint anläßlich der Ausstellung in der Autoren Galerie 1 (31.3. - 25.4.1992) in einer Auflage von 500 Exemplaren.]]>https://www.buchfreund.de/Jean-Marie-Bottequin-Mutation-Neue-Photographien-Mit-Beitraegen-von-Peter-Back-Vega-Xiao-Hui-Wang-Marcel-Valmy-Prof-Dr-Julien-Quackelbeen-und-Jean-Marie-Bottequin-Diese-Puiublikation-erscheint-anlaess,46390894-buchJean-Marie Bottequin - Mutation. Neue Photographien. Mit Beiträgen von Peter Back-Vega, Xiao-Hui Wang, Marcel Valmy, Prof. Dr. Julien Quackelbeen und Jean-Marie Bottequin. Diese Puiublikation erscheint anläßlich der Ausstellung in der Autoren Galerie 1 (31.3. - 25.4.1992) in einer Auflage von 500 Exemplaren. Erstausgabe. München, Autoren Galerie 1, 1992. Unpaginiert. 16 Blatt mit vielen Abbildungen. Querformat: 21 x 30 cm. Illustrierte Originalbroschur.Mit einer Widmung von Jean-Marie Bottequin: "In Dankbarkeit" auf dem Vorsatz. Guter Zustand. Buchecken leicht eselsohrig. - - Jean-Marie Bottequin: Mimograf, Mime, Clown, Motivationstrainer, Dozent und Trainer in der Körpersprache. Vita: Am 29.04.1941 im belgischen Gent geboren, begann in 1960 seine Karriere als freier Bühnenfotograf und Fotodesigner. Für die Serie „BMW Classic Car“ wurde er mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet. Er fotografierte für vielen Staatstheater, arbeitete mit Andy Warhol, Ingmar Bergman, André Heller und Pina Bausch, Friedrichsreich Hundertwasser, Roman Polanski, Karl-Heinz Böhm. Diese Tätigkeit schärfte seinen Blick für die Körpersprache, in welcher er sich parallel seit 1960 bei namhaften Mimen wie Etienne Decroux, Marcel Marceau und Pinok & Matho (Théatre Temp, Paris), ausbilden ließ. Seit 1980 gibt er internationale Seminare über Wahrnehmung in der Bildsprache (auch als Berater der UNESCO und des Europarates). Seit 2003 ist Jean-Marie Bottequin an verschiedenen Universitäten Wien, (Gastprofessur) und Ulm, Bildungseinrichtungen und als freier Dozent in der nonverbale Kommunikation im multikulturellen Bereich tätig, als Mime und Trainer für Persönlichkeitsbildung, in München hat er seine Schule der Körpersprache. Er Arbeitet als Kompetenzencoach und gibt Inhouse Seminare u. a. über das sich Präsentieren und frei Reden. Mögliche Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch. Wie wirke ich? Habe ich Charisma?Fakten sind wichtig, aber noch wichtiger ist, wie diese Fakten vermittelt werden. Authentizität, Überzeugungskraft und soziale Kompetenz eines Präsentators entscheiden viel öfter über Erfolg und Misserfolg als die tatsächlichen Inhalte. Bewusste Körpersprache und sympathische Selbstinszenierung sind dabei Schlüssel zur ungeteilten Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer. Positive Ausstrahlung und Wirkung werden gleichzeitig auch auf das präsentierte Produkt übertragen. Die richtige Präsentation, Wirkung und Körpersprache mit Jean-Marie Albert Bottequin. Freier Fotojournalist, Fotokünstler: Schwerpunkte: Teamcoaching, Personal Coaching, In-House Seminare, Seminare in der Körpersprache und Rhetorik, Bewegungs-, Tanz- u. Improvisationstheater, Benimm-Kurse mit Focus auf Körpersprache u. Humor, Businesstheater, Vorträge, Gastprofessur. Schlagworte: Ausstellungskataloge; Erotica; Erotik; Erotische Fotografie, Photografie, Photographien, Fotokunst, Fototechnik, Photos, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 41649<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jean-Marie-Bottequin-Mutation-Neue-Photographien-Mit-Beitraegen-von-Peter-Back-Vega-Xiao-Hui-Wang-Marcel-Valmy-Prof-Dr-Julien-Quackelbeen-und-Jean-Marie-Bottequin-Diese-Puiublikation-erscheint-anlaess,46390894-buch">Bestellen</a>Tue, 07 Mar 2017 22:30:24 +0100https://www.buchfreund.de/Jean-Marie-Bottequin-Mutation-Neue-Photographien-Mit-Beitraegen-von-Peter-Back-Vega-Xiao-Hui-Wang-Marcel-Valmy-Prof-Dr-Julien-Quackelbeen-und-Jean-Marie-Bottequin-Diese-Puiublikation-erscheint-anlaess,46390894-buch<![CDATA[Karl Valentin in der Geschichte der Komik. Mit einem Vorwort von Hannes König. Mit Literatur.]]>https://www.buchfreund.de/Karl-Valentin-in-der-Geschichte-der-Komik-Mit-einem-Vorwort-von-Hannes-Koenig-Mit-Literatur-Koehl-Gudrun-Hannes-Koenig-und-Erich-Ortenau-3920530764,56523022-buchKöhl, Gudrun, Hannes König und Erich Ortenau: Karl Valentin in der Geschichte der Komik. Mit einem Vorwort von Hannes König. Mit Literatur. Erstausgabe. München: Unverhau Verlag, 1984. 150 Seiten mit zahlreichen schwarz-weiß Fotos und Zeichnungen. 20,5 cm. Grünes Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette und goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln. ISBN: 3920530764Mit einer eigenhändigen Widmung von Gudrun Köhl und Hannes König auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einem Ex Libris des Münchner Valentin Musäums auf dem Vorsatz. - Karl Valentin ['fal?ntin] (* 4. Juni 1882 in München; 9. Februar 1948 in Planegg bei München) hieß mit bürgerlichem Namen Valentin Ludwig Fey und war ein bayerischer Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent. Er hat mit seinem dialektischen Humor zahlreiche nachfolgende Künstler beeinflusst, darunter Bertolt Brecht, Samuel Beckett, Loriot, Gerhard Polt und Helge Schneider. Valentins Stil, Humor und Tragik: In seiner Bühnenkunst stand er dem Dadaismus, aber auch dem Expressionismus nahe, obgleich er sich von beiden Stilrichtungen distanzierte. Valentin selbst nannte sich Humorist, Komiker und Stückeschreiber. Der Humor seiner Sketche und Stücke beruhte insbesondere auf seiner Sprachkunst und seinem "Sprach-Anarchismus"; 1924 lobte ihn der Kritiker Alfred Kerr als Wortzerklauberer. Valentins Sprachwitz zielte besonders auf ihn selbst; unterstützt wurde sein Humor durch seine lange, hagere Gestalt, die er durch slapstickartige Einlagen betonte. Der Pessimismus und die Tragik seiner Komik wurden durch den ständigen Kampf mit alltäglichen Dingen wie der Auseinandersetzung mit Behörden und Mitmenschen genährt, die er auch selbst erlebte. Typisch dafür waren die Brandschutzauflagen für sein Theater 1931, welches Valentin nur deshalb nach acht Wochen wieder schloss, weil er in einem Sketch auf einem brennenden Zigarettenstummel beharrte. Valentins wichtigste Partnerin auf der Bühne war Liesl Karlstadt. Mit ihr gelang ihm 1911 der Durchbruch in München. Fortan trat er mit ihr in zahlreichen Sketchen auf. Ein spezielles Faible Valentins war seine Ausstellung Panoptikum für Gruseliges und Nonsens - beispielsweise ein "Hungerturm" und ein Glas Berliner Luft. Allerdings war sie unrentabel und ruinierte ihn und Liesl Karlstadt finanziell. Erst 55 Jahre nach seinem Tod erschien im Münchner Label Trikont das akustische Gesamtwerk auf acht CDs, zusammen mit einem 150-seitigen Buch mit Texten von Herbert Achternbusch bis Christoph Schlingensief ("Karl Valentin ist für mich einer der größten !"[1]). Alfred Kerr schrieb über ihn: Alle lachen. Manche schreien. Woraus besteht er? Aus drei Dingen: aus Körperspaß, aus geistigem Spaß und aus glanzvoller Geistlosigkeit. Der Komiker Valentin ist ein bayrischer Nestroy. ... 1959 wurde in München auf private Initiative Hannes Königs hin das Valentin-Musäum im Isartor mit Teilen seines Nachlasses eingerichtet. Erst in den 1960er Jahren wurde Karl Valentin als Komiker in München wiederentdeckt. ... Aus: wikipedia-Karl_Valentin Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Biographie, Lebensgeschichte, Lebensweg, Erinnerungen, Memoiren, Schilderungen, Karriere, Geschichte, Biografien Biografie, Biographien, Persönlichkeiten, Persönlichkeit, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Kulturgeschichte, Humoresken, Humor, Satire, Humoristische Literatur, Satiren, Humoristische Darstellung, Satirische Literatur, Monogramm, Mythen, Kulturanthropologie, Kulturepochen, Kulturtechniken, Anthropologie, Ethnologie, Wissenschaft, Bildung, Völkerkunde, Volkskunde, Symbol, Kulturwissenschaften, Kulturwandel, Monacensia, Bavarica, Theatertexte, Humoresken, Humor, Humoristische Literatur, Kabarett, Münchner Literatur, Münchner Schriftsteller, Theaterwissenschaft Theaterwissenschaften, Theatergeschichte, Liesl Karlstadt, Komik, Theater, Komiker, Theaterstücke, Bayerische Literatur, Brettl, Buchbinder Wanninger, Literaturtheorie, Literaturwissenschaft, Dramatiker, Theatertheorie, Geschichte, Schauspiel, Schauspieler<br>Bestell-Nr.: 48204<br>Preis: 26,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Karl-Valentin-in-der-Geschichte-der-Komik-Mit-einem-Vorwort-von-Hannes-Koenig-Mit-Literatur-Koehl-Gudrun-Hannes-Koenig-und-Erich-Ortenau-3920530764,56523022-buch">Bestellen</a>Sun, 05 Mar 2017 05:00:54 +0100https://www.buchfreund.de/Karl-Valentin-in-der-Geschichte-der-Komik-Mit-einem-Vorwort-von-Hannes-Koenig-Mit-Literatur-Koehl-Gudrun-Hannes-Koenig-und-Erich-Ortenau-3920530764,56523022-buch<![CDATA[Laissez un message - Günther Förg zum 50. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Reiner Speck. Mit Beiträgen von Jean Frémon, Rudi Fuchs, Johannes Gachnang, Siegfried Gohr, Kay Heymer, Veit Loers, Ingrid Rein, Rudolf Schmitz, Reiner Speck, Heliod Spiekermann. Mit Kurzbiografien der Beiträger.]]>https://www.buchfreund.de/Laissez-un-message-Guenther-Foerg-zum-50-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Reiner-Speck-Mit-Beitraegen-von-Jean-Frmon-Rudi-Fuchs-Johannes-Gachnang-Siegfried-Gohr-Kay-Heymer-Veit-Loers-Ingrid-Re,82467086-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58663.jpg" title="Laissez un message - Günther Förg zum 50."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58663_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Speck, Reiner und Günther Förg: Laissez un message - Günther Förg zum 50. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Reiner Speck. Mit Beiträgen von Jean Frémon, Rudi Fuchs, Johannes Gachnang, Siegfried Gohr, Kay Heymer, Veit Loers, Ingrid Rein, Rudolf Schmitz, Reiner Speck, Heliod Spiekermann. Mit Kurzbiografien der Beiträger. Erstausgabe. Nummeriertes Exemplar mit der Nummer 242. 800 Exemplare signiert und nummeriert Köln : Snoeck Verlag, 2005. 108 Seiten mit 50 ganzseitigen farbigen Abbildungen. 30,3 x 21,6 cm. Weinrotes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783936859300Mit einer eigenhändigen Signatur von Günther Förg auf der Titelseite. Guter Zustand. When Günther Förg’s 50th birthday has been organized, his friends decided to publish a book with Reiner Speck as instigating editor – a book which, with the inclusion of 50 of his watercolours, than has metamorphosed into an artist’s edition. Be it empathetically in the way Rudi Fuchs charts a watercolour, or with colossal art historical staying power that Siegfried Gohr takes on an window motif, or in the cheerful underground manner that Rudolf Schmitz recites a poem, or be it at breakneck narrative speed that Johannes Gachnang leans out of the window on a warm Milanese evening – at all times, these approaches evince a profound friendship based upon both prodigious and incisive knowledge. The watercolours are almost cheerful and had been indications in Günther Förg’s œuvre perhaps that he had indeed found an accommodation between Eros and Thanatos when occasionally dressing and undressing women as they sleep, bathe or pose with delicately wafted spots of colour. - Günther Förg (* 5. Dezember 1952 in Füssen; † 5. Dezember 2013 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Maler, Bildhauer und Fotokünstler. Leben und Werk: Förg studierte von 1973 bis 1979 an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Karl Fred Dahmen. Die erste Einzelausstellung fand 1980 in der Münchner Galerie Rüdiger Schöttle statt. 1984 nahm er an der Ausstellung von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf teil. Förg war 1992 auf der documenta IX vertreten. 1992 bis 1999 unterrichtete er an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. 1996 wurde ihm der Wolfgang-Hahn-Preis verliehen. Ab 1999 hatte er eine Professur an der Akademie der Bildenden Künste München inne. Auf Günther Förg wirkte besonders die Architektur, welche sein gesamtes Schaffen prägte. Insbesondere die italienische Architektur des Rationalismus und Bauwerke der Moderne des 20. Jahrhunderts bildeten die Themen seiner fotografischen Arbeiten. Diese bezogen sich zum Beispiel auf die Moderne in Moskau und die Bauhausarchitektur in Israel mit Gebäuden aus Tel Aviv und Jerusalem und das IG-Farben-Haus in Frankfurt am Main. Ab den 1990ern entstanden großformatige Fenster- und Gitterbilder auf Leinwand oder Papier. Mit scheinbar hastig gesetzten Pinselstrichen und Flächen in gebrochenen Farben ließ er Flimmereffekte und Lichtstimmungen entstehen, die an geometrische Strukturen von Architektur denken lassen, aber auch an Eigenschaften von Natur und Landschaft. Unter dem Titel 3 Bilder – 30 Aquarelle wurden 2007 im Museum der Stadt Füssen (ehemaliges Kloster Sankt Mang) speziell angefertigte Werke der Allgäuer Landschaft gezeigt. Im Frühjahr 2008 zeigte das Essl Museum in Klosterneuburg bei Wien in der Ausstellung Günther Förg. Back and Forth Werke Förgs zusammen mit der Sammlungsschau Baselitz bis Lassnig – Meisterhafte Bilder mit Werken von Georg Baselitz, Anselm Kiefer, Maria Lassnig, Markus Lüpertz, Sigmar Polke, Arnulf Rainer und Gerhard Richter sowie einer Immendorff-Ausstellung und stellte damit die Werke in den Kontext deutscher Malerei. Im Jahre 2010 zeigte das Sinclair-Haus in Bad Homburg vor der Höhe Arbeiten auf Papier aus dem Zeitraum von 2006 bis 2010. Zwei Jahre nach Förgs Schlaganfall zeigte 2012 der Kunstraum Grässlin, St. Georgen im Schwarzwald, einen Überblick über sein künstlerisches Werk.[1] ... Aus: wikipedia-Günther_Förg Schlagworte: Förg, Günther ; Bildband, Künste, Bildende Kunst allgemein, Gewebe, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 58663<br>Preis: 102,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Laissez-un-message-Guenther-Foerg-zum-50-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Reiner-Speck-Mit-Beitraegen-von-Jean-Frmon-Rudi-Fuchs-Johannes-Gachnang-Siegfried-Gohr-Kay-Heymer-Veit-Loers-Ingrid-Re,82467086-buch">Bestellen</a>Fri, 03 Mar 2017 20:40:22 +0100https://www.buchfreund.de/Laissez-un-message-Guenther-Foerg-zum-50-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Reiner-Speck-Mit-Beitraegen-von-Jean-Frmon-Rudi-Fuchs-Johannes-Gachnang-Siegfried-Gohr-Kay-Heymer-Veit-Loers-Ingrid-Re,82467086-buch<![CDATA[Bericht über Bruno. Roman.]]>https://www.buchfreund.de/Bericht-ueber-Bruno-Roman-Breitbach-Joseph-3103054017,47777834-buchBreitbach, Joseph: Bericht über Bruno. Roman. 17. - 24. Tausend. Frankfurt a.M., Insel Verlag, 1962. 295 Seiten. Rotes Originalleinen mit Schutzumschlag und Kopffarbschnitt. ISBN: 3103054017Mit einer Signatur des Verfassers auf dem Vortitel: "Gräfin Ledebur der atemlosen Parksünderin ... Joseph Breitbach". Guter Zustand. Schutzumschlag am oberen Buchrücken mit 3 kleinen Einrissen (0,5 cm). - Ein Innenminister gibt sich Rechenschaft über die Erziehung seines Enkels Bruno Collignon, durch dessen Machenschaften er soeben sein Amt verloren hat. Bruno wuchs bei ihm auf, doch schnell steigerten sich die persönlichen Auseinandersetzungen zum politischen Machtkampf: Reform stand gegen Revolte. Breitbachs atemberaubendes Drama über die Mechanismen der politischen Machtausübung ist heute noch so überzeugend wie bei seinem bejubelten Erscheinen 1962. - Joseph Breitbach (* 20. September 1903 in Ehrenbreitstein bei Koblenz; † 9. Mai 1980 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Mäzen. Leben: Breitbach setzte sich besonders nach dem Zweiten Weltkrieg für die deutsch-französische Verständigung ein. Der nach ihm benannte Joseph-Breitbach-Preis, den seine gleichnamige Stiftung in Vaduz finanziert, ist die höchstdotierte Auszeichnung für deutschsprachige Schriftsteller. Der Jugendliche verließ 1921 das Koblenzer Kaiserin-Augusta-Gymnasium, um Buchhändler zu werden. Er lernte bei der Rheinischen Rundschau, einer Koblenzer Tageszeitung, Verlagskaufmann. Von 1925 bis 1928 arbeitete er als Buchhändler im Kaufhaus Landauer in Augsburg. Hier hatte er enge Kontakte zur KPD. Das Warenhaus entließ ihn nach Erscheinen der Erzählungen Rot gegen Rot. Die Augsburger Zeit war durch Reisen nach Berlin, Paris, Prag, Wien und München geprägt, bei denen Breitbach wichtige Kontakte zu Schriftstellern und Verlagsleuten knüpfen konnte. Ab 1929 lebte der Autor in Frankreich. Breitbach wählte 1931 Paris als Wohnort und betätigte sich in der französischen Hauptstadt als Geschäftsmann. Gleichzeitig schrieb er für französische Zeitungen. Am 2. November 1932 erschien im Berliner Kiepenheuer-Verlag sein erster Roman Die Wandlung der Susanne Dasseldorf. In Deutschland wurden seine Bücher 1933 verboten. 1937 gab er seinen deutschen Pass zurück und beantragte die französische Staatsbürgerschaft. Breitbach war vorerst staatenlos. 1939 wurde er als gebürtiger Deutscher interniert. Er entschied sich für die Mitarbeit in der Fremdenlegion und im französischen Geheimdienst. Nach dem deutschen Einmarsch in Paris beschlagnahmte die Gestapo im Jahr 1940 Breitbachs Bibliothek und auch darin enthaltene Manuskripte von ihm. Der Schriftsteller wurde 1945 französischer Staatsbürger. Er setzte sich für deutsche Kriegsgefangene ein. Von 1948 bis 1951 publizierte die Wochenzeitung Die Zeit Beiträge Breitbachs über die Kultur und Politik Frankreichs. Ab 1961 hatte der Autor wieder einen zweiten Wohnsitz in Deutschland. 30 Jahre nach dem ersten veröffentlichte Breitbach im Jahr 1962 seinen zweiten Roman Bericht über Bruno. Vor allem in den USA wurde das Werk ein großer Erfolg. In seinem Testament verfügte der Autor die Vergabe eines Preises an deutschsprachige Schriftsteller. Der „Joseph-Breitbach-Preis“ wird alljährlich vergeben. ... Aus: wikipedia-Joseph_Breitbach. "Ich war sehr gierig auf Ihren Roman und dann vom raffinierten ersten Satz bis zur beglückenden letzten Zeile eine erregende Nacht lang in seinen Bann geschlagen. Ich kann Sie nur beglückwünschen!" Wolfgang Koeppen an Joseph Breitbach. Schlagworte: Deutsche Literatur nach 1945, Signierte Exemplare, Signierte Ausgaben, Signaturen, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 60-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der sechziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 42425<br>Preis: 50,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Bericht-ueber-Bruno-Roman-Breitbach-Joseph-3103054017,47777834-buch">Bestellen</a>Thu, 02 Feb 2017 22:00:35 +0100https://www.buchfreund.de/Bericht-ueber-Bruno-Roman-Breitbach-Joseph-3103054017,47777834-buch<![CDATA[Ein Mensch. Heitere Verse.]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Mensch-Heitere-Verse-Roth-Eugen,47768370-buchRoth, Eugen: Ein Mensch. Heitere Verse. 915. - 964. Tausend. München: Carl Hanser Verlag, 1960. 87 Seiten. 21 x 13 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag.Mit einer Widmung von Eugen Roth für Graf Ledebur, datiert auf den 4.3. 1966 auf dem Vorsatz. Guter Zustand. - Die Verssammlung Ein Mensch verhalf Eugen Roth zum Durchbruch. Er beschreibt die Licht- und Schattenseiten des Lebens mit viel Witz und bittersüßer Ironie. Immer wieder werden die Pläne seiner Alltagshelden von Mißgeschicken durchkreuzt; und ob man von Pechvögeln oder Glückspilzen liest – das Vergnügen bleibt nie aus. Wilhelm M. Busch macht in seinen Zeichnungen die Untertöne deutlich, verschärft die Verse oder nimmt sie auf kuriose Weise einfach beim Wort. - Eugen Roth (* 24. Januar 1895 in München; † 28. April 1976 ebenda) war ein deutscher Lyriker und populärer Dichter meist humoristischer Verse. Mit seinen heiter-nachdenklichen Ein Mensch-Gedichten und Erzählungen gehört er zu den meistgelesenen Lyrikern im deutschsprachigen Raum. Leben: Eugen Roth war der Sohn des Münchener Journalisten und Schriftstellers Hermann Roth. In München und im Kloster Ettal besuchte er das Gymnasium. Im Ersten Weltkrieg wurde Eugen Roth als Freiwilliger beim bayerischen Reserveinfanterieregiment 16 bereits zu Beginn seines Kriegseinsatzes Ende Oktober 1914 schwer verwundet. Er studierte daraufhin an der Ludwig-Maximilians-Universität München Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie und promovierte 1922 zum Dr. phil. Von 1927 bis zu seiner fristlosen Entlassung durch die Nationalsozialisten im April 1933 war er Lokalredakteur der Münchner Neuesten Nachrichten. Schon lange vor seiner journalistischen Tätigkeit hatte Eugen Roth mit ernster Lyrik begonnen. Nachdem er 1933 entlassen worden war, entdeckte er seine humorvolle Ader. Den ersten großen Erfolg hatte er 1935 mit dem Buch Ein Mensch, in dem er in heiteren und ansprechenden Versen den Menschen und seine Schwächen unter die Lupe nahm.[1] Werke mit Lyrik und Prosa folgten und Ehrungen wurden ihm zuteil. Hervorzuheben sind seine häufig selbst vorgetragenen hintersinnigen und zugleich humoristischen Gedichte und Verse, die nach wie vor aktuell sind. Eugen Roth wurde, nahe seinem Wohnhaus, auf dem Nymphenburger Friedhof in München beigesetzt. Aus wikipedia-orgEugen_Roth_(Dichter) Schlagworte: Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Rückblick, Schelm, Freude, Sprichwörter, Humor<br>Bestell-Nr.: 42407<br>Preis: 45,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Mensch-Heitere-Verse-Roth-Eugen,47768370-buch">Bestellen</a>Thu, 02 Feb 2017 22:00:35 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Mensch-Heitere-Verse-Roth-Eugen,47768370-buch<![CDATA[Lichtmeer. Porträt: Peter Leutsch.]]>https://www.buchfreund.de/Lichtmeer-Portraet-Peter-Leutsch-Neuert-Hans-Christoph,47584967-buchNeuert, Hans-Christoph: Lichtmeer. Porträt: Peter Leutsch. Erstausgabe. Würzburg, Kolpingstraße 9 : H. Neuert, 2005. 143 Seiten. Mit Fotografien von Manuela Flößer. 18 cm. Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einer Widmung von Hans-Christoph Neuert auf dem Vorsatz, datiert auf den März 2006. Schlagworte: Deutsche Literatur des 21. Jahrhunderts, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 00-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Fotografie, Photografie, Photographien, Fotokunst, Photos, ignierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Signierte Ausgaben<br>Bestell-Nr.: 42287<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lichtmeer-Portraet-Peter-Leutsch-Neuert-Hans-Christoph,47584967-buch">Bestellen</a>Thu, 26 Jan 2017 22:01:04 +0100https://www.buchfreund.de/Lichtmeer-Portraet-Peter-Leutsch-Neuert-Hans-Christoph,47584967-buch<![CDATA[Nicht Vaterland, nicht Fremde. Essays zu Geschichte und Gegenwart. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und einer bibliographischen Notiz.]]>https://www.buchfreund.de/Nicht-Vaterland-nicht-Fremde-Essays-zu-Geschichte-und-Gegenwart-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einer-bibliographischen-Notiz-Thadden-Rudolf-von-9783406337093,81827573-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58507.jpg" title="Nicht Vaterland, nicht Fremde."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/58507_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Thadden, Rudolf von: Nicht Vaterland, nicht Fremde. Essays zu Geschichte und Gegenwart. Mit einem Vorwort des Verfassers. Mit Anmerkungen und einer bibliographischen Notiz. Erstausgabe. München : C.H. Beck Verlag, 1989. 215 (1) Seiten. 23 cm Roter Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783406337093Mit einer eigenhändigen Signatur von Rudolf von Thadden auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. - Rudolf Joachim von Thadden (* 20. Juni 1932 auf Gut Trieglaff; † 18. November 2015 in Göttingen[1][2]) war ein deutscher Historiker und Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Göttingen. Familie: Rudolf von Thadden entstammte dem pommerschen Adelsgeschlecht von Thadden und war der Sohn von Reinold von Thadden (1891–1976), Gründer und Ehrenpräsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages, und Elisabeth Freiin von Thüngen (1893–1988). Er heiratete am 28. August 1958 in Göttingen Wiebke Fesefeldt (* 1931), Autorin historischer Jugendliteratur, die Tochter des Universitätsdozenten und Industriephysikers Hans Fesefeldt und der Ilse Hoffmann. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Die Tochter Elisabeth von Thadden (* 1961) arbeitet als Redakteurin der Wochenzeitung Die Zeit, der Sohn Ernst-Ludwig von Thadden (* 1959) ist Professor für Volkswirtschaftslehre und Rektor der Universität Mannheim. Seine Tante war die 1944 von den Nationalsozialisten hingerichtete Widerstandskämpferin Elisabeth von Thadden (1890–1944). Sein Bruder Franz-Lorenz von Thadden (1924–1979) war CDU-Bundestagsabgeordneter (1969–1972) und kam 1979 bei einem Flugzeugabsturz in Ecuador ums Leben, wo er als Leiter der Caritas-Überseehilfe Entwicklungsprojekte inspizierte. Sein Onkel Adolf von Thadden (1921–1996, Halbbruder seines Vaters Reinold) schlug politisch eine andere Richtung ein und war von 1967 bis 1971 Bundesvorsitzender der NPD, zu deren Gründern er gehörte. Leben: Thadden studierte Geschichte, Evangelische Theologie und Romanistik an den Universitäten Tübingen, Paris und Göttingen und wurde 1958 in Göttingen zum Dr. phil. promoviert. 1967 folgte ebendort die Habilitation. Im folgenden Jahr erhielt er seine erste Dozentur, eine Lehrstuhlvertretung an der Technischen Hochschule Hannover, und 1968 folgte er einem Ruf als ordentlicher Professor an das Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen, wo er bis zu seiner Emeritierung blieb. 1974/1975 war er zudem Rektor der Philosophischen Fakultät in Göttingen und gehörte dem Senat der Westdeutschen Rektorenkonferenz an. Deutsch-französische Zusammenarbeit: 1983 war der im Rahmen der deutsch-französischen Zusammenarbeit stark engagierte von Thadden als Gastprofessor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris tätig, wo er zwischen 1989 und 1992 einen weiteren Lehrstuhl innehatte. Von 1985 bis 1994 war er zudem Präsident des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg. Darüber hinaus stand er von 1994 bis 2007 der heutigen Stiftung Genshagen mit dem Berlin-Brandenburgischen Institut für deutsch-französische Zusammenarbeit in Europa als Direktor vor und war von 1999 bis 2003 Koordinator für die deutsch-französische Zusammenarbeit der Bundesregierung. Forschungsschwerpunkte Neben der deutsch-französischen Zusammenarbeit und der französischen Geschichte der Neuzeit bildeten vor allem die preußische Geschichte seit dem 17. Jahrhundert, die vergleichende Kulturgeschichte Europas und die Kirchengeschichte die Forschungsschwerpunkte von Thaddens, wobei er letztere vor allem aus dem Blickwinkel der Gesellschaftsgeschichte betrachtete. Neben zahlreichen Werken zu diesen Themen (u.a. sein Standardwerk Fragen an Preußen) verfasste er weitere Schriften zur Geschichte der Hugenotten, des Liberalismus sowie Essays zu Geschichte und Gegenwart. Daneben war er seit 1997 Herausgeber der Reihe Genshagener Gespräche. ... Aus: wikipedia-Rudolf_von_Thadden Schlagworte: Politische Identität ; Geschichte ; Aufsatzsammlung, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Politik, Soziologie, Gesellschaft, Sozialgeschichte, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Geschichtswissenschaft, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 58507<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nicht-Vaterland-nicht-Fremde-Essays-zu-Geschichte-und-Gegenwart-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einer-bibliographischen-Notiz-Thadden-Rudolf-von-9783406337093,81827573-buch">Bestellen</a>Thu, 26 Jan 2017 20:40:25 +0100https://www.buchfreund.de/Nicht-Vaterland-nicht-Fremde-Essays-zu-Geschichte-und-Gegenwart-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-einer-bibliographischen-Notiz-Thadden-Rudolf-von-9783406337093,81827573-buch<![CDATA[Phönix. Erzählungen.]]>https://www.buchfreund.de/Phoenix-Erzaehlungen-Ortmann-Edwin-3421060533,37531666-buchOrtmann, Edwin: Phönix. Erzählungen. Erstausgabe. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt DVA, 1981. 152 Seiten. 21 cm. Englische Broschur. ISBN: 3421060533Mit einer Widmung von Erwin Orthmann (10.3.1989) für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Edwin Ortmann (* 5. März 1941 in München) ist ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. Leben Edwin Ortmann ist der Sohn eines Juristen und wuchs in München auf, wo er das Gymnasium und eine Sprachenschule absolvierte. Er hielt sich studienhalber in Großbritannien, Frankreich und Spanien auf. Er arbeitete als Mini-Car-Fahrer, Hilfsarbeiter, Impresario usw., um sein Studium und später sein Schreiben zu finanzieren. Nachdem er als Übersetzer für die Sorbonne gearbeitet hatte, ließ er sich 1965 als freier Übersetzer und Journalist in München nieder. Er trat u.a. mit Essays zur lateinamerikanischen Literatur hervor. Ab Beginn der Achtzigerjahre veröffentlichte Ortmann auch literarische Werke. 1980 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Er lebt heute in München und auf Formentera. Edwin Ortmann ist Verfasser von Romanen, Erzählungen, Essays und Hörspielen. Daneben übersetzte er bis 1981 aus dem Englischen, Französischen und aus dem Spanischen. Edwin Ortmann gehörte dem Verband Deutscher Schriftsteller und dem Verband Deutschsprachiger Übersetzer Literarischer und Wissenschaftlicher Werke an. Ab 1981 war er Vorstandsmitglied des Förderkreises Deutscher Schriftsteller in Bayern. 1981 erhielt er ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds, 1993 war er Stadtschreiber von Semur-en-Auxois. (Wilkepedia). Schlagworte: Signierte Ausgaben, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Signiert, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 12297<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Phoenix-Erzaehlungen-Ortmann-Edwin-3421060533,37531666-buch">Bestellen</a>Sun, 15 Jan 2017 19:00:26 +0100https://www.buchfreund.de/Phoenix-Erzaehlungen-Ortmann-Edwin-3421060533,37531666-buch<![CDATA[Die Last der Engel. Ein Weihnachtskrimi. - (=Rororo 43367: rororo-Thriller, herausgegeben von Bernd Jost).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Last-der-Engel-Ein-Weihnachtskrimi-Rororo-43367-rororo-Thriller-herausgegeben-von-Bernd-Jost-Doebrich-Annette-3499433672,47093283-buchDöbrich, Annette: Die Last der Engel. Ein Weihnachtskrimi. - (=Rororo 43367: rororo-Thriller, herausgegeben von Bernd Jost). Erstausgabe. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1999. 238 Seiten mit Zeichnungen von Heide Roepke. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499433672Mit einer Signatur von Annette Döbrich auf dem Vorsatz, datiert auf den 12.12. 99. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Sehr guter Zustand. - Zwei junge Frauen bitten Elfriede Brunnhuber zur Weihnachtszeit vor einem Geschäft, auf ein Kind aufzupassen, und kehren nicht wieder. Kurz nachdem Elfriede das Kind zu sich nimmt, erfährt sie, daß eine der beiden umgekommen ist. Die Polizei sucht nach dem Kind, aber Elfriede behält es. Ein Erpressungsversuch des Exfreundes scheint ihrem Mutterglück ein jähes Ende zu bereiten. Doch ein Christkind gibt man nicht kampflos auf... . - - - Annette Döbrich (* 3. November 1949 in Würzburg) ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie schreibt überwiegend Kriminalromane und -erzählungen. Leben: Annette Döbrich arbeitete zunächst als Buchhändlerin. Seit 1995 ist sie als freie Autorin tätig. In diesem Jahr erschien ihr erstes Werk, der Kriminalroman „Am Abgrund der Träume“, bei Rororo. Ein Ausschnitt daraus wurde mit dem Literaturförderpreis der Stadt München ausgezeichnet. Im Jahresabstand folgten vier weitere Kriminalromane sowie Kriminalerzählungen. Außerdem publizierte Döbrich Lyrik und Essays. Ihre Kurzgeschichte „Modell Venus“ aus der Anthologie „Zehn mörderische Wege zum Glück“ gewann 2000 den Marlowe-Literaturpreis der Raymond-Chandler-Gesellschaft. 2001 wurde das Drehbuch zu ihrem fünften Roman „Die Last der Engel“ (1999) durch den FilmFernsehFonds Bayern gefördert.[1] Im gleichen Jahr erschien „Am Abgrund der Träume“ in einer Neuauflage. Der Roman „Die Last der Engel“ wurde 2003 unter dem Titel „Engel gezocht“ ins Niederländische übersetzt.[2] Annette Döbrich lebt in München. Sie ist mit Kirchenrat Wolfgang Döbrich, ehemaliger Lateinamerikabeauftragter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, verheiratet. Mit ihm gründete sie 2007 die „Annette und Wolfgang Döbrich-Stiftung zur Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Zentralamerika“.[3] Sie haben drei erwachsene Kinder.[4] ... Aus: wikipedia-Annette_Döbrich Schlagworte: Krimis, Kriminalliteratur, Deutsche Literatur der 90 er Jahre, Krimi, Detektivgeschichten, Detektivroman Detektivromane, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Kriminalistik, Verbrechen, Kriminalfall, Kriminalroman Kriminalromane, Detektiv, Detektion, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift,<br>Bestell-Nr.: 42070<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Last-der-Engel-Ein-Weihnachtskrimi-Rororo-43367-rororo-Thriller-herausgegeben-von-Bernd-Jost-Doebrich-Annette-3499433672,47093283-buch">Bestellen</a>Sun, 27 Nov 2016 22:30:47 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Last-der-Engel-Ein-Weihnachtskrimi-Rororo-43367-rororo-Thriller-herausgegeben-von-Bernd-Jost-Doebrich-Annette-3499433672,47093283-buch<![CDATA[Wegwarte. Gedichte.]]>https://www.buchfreund.de/Wegwarte-Gedichte-Suchner-Barbara-3924867089,39766791-buchSuchner, Barbara: Wegwarte. Gedichte. Erstausgabe. St. Michael: J. G. Bläschke Verlag, 1981. 88 Seiten. 21 x 14 cm. Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3924867089Sehr guter Zustand. Umschlag leicht berieben. Mit einer Widmung von Barbara Suchner für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Signiert und datiert auf September 1981. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - - Barbara Suchner, geb. Prudix, (* 31. Juli 1922 in Breslau) ist eine deutsche Lyrikerin und Schriftstellerin. Lebensweg: Barbara Suchner stammt aus einer gutbürgerlichen Familie. Ihr Vater, ein promovierter Ingenieur und Betriebsdirektor der Ferngas A.G. Niederschlesien, verstarb bereits 1935. 1942 begann Barbara Suchner ein Studium der Philologie an der Universität Breslau. Nach dem Verlassen ihrer schlesischen Heimat setzte sie ihr Studium an der Universität Passau und Universität Erlangen fort. 1950 bestand sie das pharmazeutische Staatsexamen. Als Apothekerin führte sie gemeinsam mit ihrem Mann 25 Jahre eine Apotheke in Günzburg und über zwei Jahrzehnte lang in Bad Griesbach im Rottal. Seit 1976 lebt sie in Tann (Bayern). Literarisches Wirken: Bereits als Abiturientin schrieb Barbara Suchner Gedichte, doch erst 1974 publizierte sie ihren ersten Lyrikband. Seitdem sind von ihr weitere Gedichtbände, später auch Erzählungen und Romane erschienen. Erinnerungen an ihre schlesische Heimat durchziehen ihr literarisches Werk. Mit ihren Tagebuchblättern Kein Engel fällt vom Himmel fand sie vornehmlich unter den Schlesiern einen weiten Leserkreis. Zu ihren bekanntesten Werken gehört das Buch Verloren ist kein Wort. Liebesbriefe aus schwerer Zeit (1941-1950), eine Dokumentation des Briefwechsels mit ihrem Klassenkameraden und späteren Ehemann Werner Suchner, der viele Jahre in russischer Kriegsgefangenschaft verbringen musste. Über mehrere Jahrzehnte sammelte sie schlesische Wörter, Ausdrücke und typische Redensarten und gestaltete daraus ein Schlesisches Wörterbuch und ein Buch mit Schlesischen Redensarten. Viele Jahre engagierte sich Barbara Suchner in der Gesellschaft der Lyrikfreunde. Von 1988 bis 2003 war sie deren Repräsentantin für Bayern. In den von ihr herausgegebenen Lyrischen Flugblättern "Das Gedicht" (1985-2006) hat sie deutschsprachige Lyriker mit ausgewählten Gedichten vorgestellt. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signiert, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Lyrik / Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Unterschrift, Autogramm, Deutsche Literatur der achtziger Jahre<br>Bestell-Nr.: 35849<br>Preis: 25,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wegwarte-Gedichte-Suchner-Barbara-3924867089,39766791-buch">Bestellen</a>Sat, 19 Nov 2016 23:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Wegwarte-Gedichte-Suchner-Barbara-3924867089,39766791-buch<![CDATA[Du kommst aus dem Schmerz. Gedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/53).]]>https://www.buchfreund.de/Du-kommst-aus-dem-Schmerz-Gedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-53-Kr,45348694-buchKrzywon, Ernst Josef: Du kommst aus dem Schmerz. Gedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/53). Erstausgabe. Göttingen, A.H. Kurz, Verlag Zum Halben Bogen, [1986]. Unpaginiert. (8) Seiten. Umschlag von Herbert Rössler. 20,5 x 12 cm. Illustrierte Originalbroschur. Geheftet. ISBN: 3889960871Auf dem Vorsatz mit einer Widmung des Autoren für den Lyriker Ernst Günther Bleisch, datiert auf den 18.9.86. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Schlagworte: Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Lyrik / Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Heimatvertreibung, Sudetenland<br>Bestell-Nr.: 40948<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Du-kommst-aus-dem-Schmerz-Gedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-53-Kr,45348694-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Nov 2016 22:30:09 +0100https://www.buchfreund.de/Du-kommst-aus-dem-Schmerz-Gedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-53-Kr,45348694-buch<![CDATA[Schrittstellung. Heimatgedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/60).]]>https://www.buchfreund.de/Schrittstellung-Heimatgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-60-Krzywon-Ernst-Josef,45348695-buchKrzywon, Ernst Josef: Schrittstellung. Heimatgedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/60). Erstausgabe. Göttingen, A.H. Kurz, Verlag Zum Halben Bogen, [1986]. Unpaginiert. (8) Seiten. Umschlag von Herbert Rössler. 21 x 11,5 cm. Illustrierte Originalbroschur. Geheftet. ISBN: 3889960871Auf dem Vorsatz mit einer Widmung des Autoren für den Lyriker Ernst Günther Bleisch, datiert auf den 18.9.86: Dem schlesischen Lyriker Ernst Günther Bleisch in landsmannschaftlicher Verbundenheit". Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Mit wenigen Anstreichungen und Anmerkungen von Bleisch. Schlagworte: Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Lyrik / Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Heimatvertreibung, Sudetenland<br>Bestell-Nr.: 40949<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schrittstellung-Heimatgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-60-Krzywon-Ernst-Josef,45348695-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Nov 2016 22:30:09 +0100https://www.buchfreund.de/Schrittstellung-Heimatgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-60-Krzywon-Ernst-Josef,45348695-buch<![CDATA[Widerklänge. Widmungsgedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/48).]]>https://www.buchfreund.de/Widerklaenge-Widmungsgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-48-Krzywon-Ernst-Josef,45348696-buchKrzywon, Ernst Josef: Widerklänge. Widmungsgedichte. Liebhaber-Ausgaben in begrenzter Auflage. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Die Halbe - Bogen - Reihe, herausgegeben von Carl Heinz Kurz, WuT/48). Erstausgabe. Göttingen, A.H. Kurz, Verlag Zum Halben Bogen, [1986]. Unpaginiert. (8) Seiten. Umschlag von Herbert Rössler. 21 x 11,5 cm. Illustrierte Originalbroschur. Geheftet. ISBN: 3889960863Auf dem Vorsatz mit einer Widmung des Autoren für den Lyriker Ernst Günther Bleisch, datiert auf den 18.9.86. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Mit wenigen Anstreichungen und Anmerkungen von Bleisch. Schlagworte: Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Lyrik / Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Heimatvertreibung, Sudetenland<br>Bestell-Nr.: 40947<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Widerklaenge-Widmungsgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-48-Krzywon-Ernst-Josef,45348696-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Nov 2016 22:30:09 +0100https://www.buchfreund.de/Widerklaenge-Widmungsgedichte-Liebhaber-Ausgaben-in-begrenzter-Auflage-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Die-Halbe-Bogen-Reihe-herausgegeben-von-Carl-Heinz-Kurz-WuT-48-Krzywon-Ernst-Josef,45348696-buch<![CDATA[Synthetisches Interpretieren. Zur Methodik der Literaturwissenschaft. Mit einer Vorbemerkung des Verfassers. Mit Anmerkungen und Personenregister. - (=sammlung dialog, Band 27).]]>https://www.buchfreund.de/Synthetisches-Interpretieren-Zur-Methodik-der-Literaturwissenschaft-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personenregister-sammlung-dialog-Band-27-Hermand-Jost-3485030279,45415668-buchHermand, Jost: Synthetisches Interpretieren. Zur Methodik der Literaturwissenschaft. Mit einer Vorbemerkung des Verfassers. Mit Anmerkungen und Personenregister. - (=sammlung dialog, Band 27). 3. Auflage. München: Nymphenburger Verlagshandlung, 1971. 268 Seiten. Einbandgestaltung: Gerhard M. Hotop. Illustrierte Originalbroschur. Taschenbuch mit Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3485030279Mit einer Signatur von Jost Hermand auf dem Vorsatz, datiert auf 1972. Folienkaschierung des Einbands gering gelöst. Guter Zustand. Seit dem Zusammenbruch des positivistischen Lehrgebäudes um 1900 befindet sich die Literaturwissenschaft in einer permanenten Krise, die bis heute weiterbesteht. Gegenüber allen monokausalen Betrachtungs- weisen deutet Professor Hermand in diesem Buch eine neue Richtung ins Universale an, die jedes literarische Kunstwerk wieder in den geschicht- lichen Entwicklungsprozeß zurückzuversetzen sucht, um seinen unver- wechselbaren Ort, zugleich aber seine bis in die Gegenwart reichende Funktion zu bestimmen. Oberstes Ziel ist ihm dabei eine methodische Re-Integration aller bisher entwickelten Interpretationsverfahren. Der vorliegende Band ist eigentlich eine Ästhetik für Fortgeschrittene, die in ihrer Forderung eines synthetischen Interpretierens weit über das bloß Literaturwissenschaftliche hinausgeht. Man könnte daher das Ganze eine Ästhetik für Zeitgenossen nennen. - Jost Hermand (* 11. April 1930 in Kassel) ist ein deutscher Hochschullehrer für Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte. Leben: Hermand kam als 10-Jähriger durch die erweiterte Kinderlandverschickung nach Polen. Er studierte Literatur, Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte in Marburg mit Promotion im Jahr 1955. Er lebt seit 1958 in den Vereinigten Staaten und ist Professor für Neuere deutsche Literatur und deutsche Kulturgeschichte an der University of Wisconsin-Madison und seit 2003 Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat zahlreiche Gastprofessuren als Literatur-, Musik- und Kunstwissenschaftler an amerikanischen und deutschen Universitäten wahrgenommen. ... Aus wikipedia-Jost_Hermand. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik,<br>Bestell-Nr.: 40974<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Synthetisches-Interpretieren-Zur-Methodik-der-Literaturwissenschaft-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personenregister-sammlung-dialog-Band-27-Hermand-Jost-3485030279,45415668-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Nov 2016 22:30:09 +0100https://www.buchfreund.de/Synthetisches-Interpretieren-Zur-Methodik-der-Literaturwissenschaft-Mit-einer-Vorbemerkung-des-Verfassers-Mit-Anmerkungen-und-Personenregister-sammlung-dialog-Band-27-Hermand-Jost-3485030279,45415668-buch<![CDATA[Rauchzeichen und Kratzfuß. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Esslinger Reihe, Band 107).]]>https://www.buchfreund.de/Rauchzeichen-und-Kratzfuss-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Esslinger-Reihe-Band-107-Annemarie-in-der-Au,45326789-buchAnnemarie in der Au: Rauchzeichen und Kratzfuß. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Esslinger Reihe, Band 107). Erstausgabe. Esslingen, Die Künstlergilde e.V., 1984. 14 Seiten. 18 cm. 19,5 cm. Originalbroschur mit Schutzumschlag. Klammerheftung.Mit einer Signatur von Annemarie in der Au auf der Titelseite. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Annemarie in der Au (* 22. Oktober 1924 als Annemarie Westphal in Tilsit; † 18. August 1998 in Krefeld) war eine deutsche Schriftstellerin. Leben: Annemarie in der Au wuchs im ostpreußischen Tilsit auf, wo sie auch ihre Reifeprüfung ablegte. Anschließend begann sie ein Studium der Pharmazie, das sie jedoch wegen der Kriegsereignisse abbrechen musste. Sie floh vor der vorrückenden Roten Armee nach Westen. In Lübeck und Hamburg absolvierte sie eine Ausbildung zur Schauspielerin; gleichzeitig studierte sie Literatur-, Kunst- und Theatergeschichte. 1953 heiratete sie den Intendanten und Schauspieler Ottomar in der Au. 1955 wurde beider Tochter Dietlind in der Au geboren. In den darauffolgenden Jahren verlegte sich Annemarie in der Au auf das Verfassen literarischer Texte. Später zog sie nach Krefeld, wo sie als freie Journalistin, Schriftstellerin und Dozentin an der Volkshochschule wirkte. Sie war Mitglied der Autorenvereinigung "Die Kogge", der "Künstlergilde Esslingen" und des "Marburger Kreises". Annemarie in der Aus Werk umfasst vorwiegend Gedichte, daneben aber auch erzählerische Werke, Essays, Theaterstücke, Hörspiels und Rundfunkfeatures. Aus wikipedia-Annemarie_in_der_Au. Schlagworte: Lyrik / Poesie, Deutsche Literatur der 80er Jahre, Gedichte, Schlesien, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Oberschlesien, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Tilsit, Geschichten, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare<br>Bestell-Nr.: 40932<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Rauchzeichen-und-Kratzfuss-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Esslinger-Reihe-Band-107-Annemarie-in-der-Au,45326789-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Rauchzeichen-und-Kratzfuss-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Esslinger-Reihe-Band-107-Annemarie-in-der-Au,45326789-buch<![CDATA[Die drei Wünsche. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 87).]]>https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326790-buchDietlind in der Au: Die drei Wünsche. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 87). Erstausgabe. Lmitierten Auflage von sechshundert Exemplaren. Dieses Exemplar trägt die Nr. 76 und ist von Dietlind in der Au signiert. Landshut, Isar-Post, 1986. Unpaginiert. 8 Blatt. Geheftet. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur mit Schutzumschlag.Von Dietlind in der Au signiert. Guter Zustand. Das 2. Blatt hat einen kleinen Einriss (0,4 cm). Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Schlagworte: Tielsch Numeriertes Exemplar Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur des 21 Jahrhunderts, Poesie, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte, Buchreihen, Reihentitel, numeriert, handsigniert, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 40933<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326790-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326790-buch<![CDATA[Die drei Wünsche. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 87).]]>https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326791-buchDietlind in der Au: Die drei Wünsche. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 87). Erstausgabe. Lmitierte Auflage von sechshundert Exemplaren. Dieses Exemplar trägt die Nr. 75 und ist von Dietlind in der Au signiert. Landshut, Isar-Post, 1986. Unpaginiert. 8 Blatt. Geheftet. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur mit Schutzumschlag.Von Dietlind in der Au signiert. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Schlagworte: Tielsch Numeriertes Exemplar Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur des 21 Jahrhunderts, Poesie, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte, Buchreihen, Reihentitel, numeriert, handsigniert<br>Bestell-Nr.: 40936<br>Preis: 17,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326791-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Die-drei-Wuensche-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-87-Dietlind-in-der-Au,45326791-buch<![CDATA[Der Greif. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 88).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326792-buchWessely, Herbert: Der Greif. Erzählungen. Mit biographischen Angaben im Klappentext. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 88). Erstausgabe. Lmitierte Auflage von sechshundert Exemplaren. Dieses Exemplar trägt die Nr. 30 und ist von Dietlind in der Au signiert. Landshut, Isar-Post, 1987. Unpaginiert. 8 Blatt. Geheftet. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur mit Schutzumschlag.Signiert von Herbert Wessely. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Herbert Wessely (* 13. August 1908 in Znaim; † 12. März 1998 in Karlsruhe) war ein mährischer Graveur, Komponist, Kunstmaler und Schriftsteller. Herbert Wessely wurde im österreichischen Südmähren geboren. Sein Vater verlor nach dem Ersten Weltkrieg in der danach gegründeten Tschechoslowakei seine Stellung, so dass der Sohn keine höhere Schule besuchen konnte. Herbert Wessely arbeitete von 1929 bis 1948 als Mustermacher und Medailleur im nordböhmischen Isergebirge. Danach ging er mit seiner Frau und den zwei Kindern nach Karlsruhe, wobei er fast sein gesamtes bisheriges Schaffen an Gedichten, Erzählungen, Zeichnungen, Bildern und Kompositionen verlor. Wessely arbeitete am Südmährischen Jahrbuch mit; von 1965 bis 1973 war er dessen Hauptschriftleiter. Er war Mitbegründer der Charles-Sealsfield-Gesellschaft und von 1985 bis 1994 deren Vorsitzender. Außerdem war er Gründungsmitglied des Marburger Kreises. Wessely schrieb u.a. Texte für Kompositionen von Widmar Hader und gab 1963 Erzählungen und Gedichte aus dem Nachlass von Ilse Ringler-Kellner heraus. ... Aus: wikipedia-Herbert_Wessely Schlagworte: Numeriertes Exemplar Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Poesie, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte, Buchreihen, Reihentitel, numeriert, handsigniert, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Mähren, Heimatvertreibung<br>Bestell-Nr.: 40935<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326792-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Mit-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326792-buch<![CDATA[Der Greif. Erzählungen. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 88).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326793-buchWessely, Herbert: Der Greif. Erzählungen. - (=Marburger Kreis, in der Reihe: Marburger Bogendrucke Nr. 88). Erstausgabe. Lmitierte Auflage von sechshundert Exemplaren. Dieses Exemplar trägt die Nr. 29 und ist von Herbert Wessely signiert. Landshut, Isar-Post, 1987. Unpaginiert. 8 Blatt. Geheftet. 21 cm. Illustrierte Originalbroschur mit Schutzumschlag.Signiert von Herbert Wessely. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Herbert Wessely (* 13. August 1908 in Znaim; † 12. März 1998 in Karlsruhe) war ein mährischer Graveur, Komponist, Kunstmaler und Schriftsteller. Herbert Wessely wurde im österreichischen Südmähren geboren. Sein Vater verlor nach dem Ersten Weltkrieg in der danach gegründeten Tschechoslowakei seine Stellung, so dass der Sohn keine höhere Schule besuchen konnte. Herbert Wessely arbeitete von 1929 bis 1948 als Mustermacher und Medailleur im nordböhmischen Isergebirge. Danach ging er mit seiner Frau und den zwei Kindern nach Karlsruhe, wobei er fast sein gesamtes bisheriges Schaffen an Gedichten, Erzählungen, Zeichnungen, Bildern und Kompositionen verlor. Wessely arbeitete am Südmährischen Jahrbuch mit; von 1965 bis 1973 war er dessen Hauptschriftleiter. Er war Mitbegründer der Charles-Sealsfield-Gesellschaft und von 1985 bis 1994 deren Vorsitzender. Außerdem war er Gründungsmitglied des Marburger Kreises. Wessely schrieb u.a. Texte für Kompositionen von Widmar Hader und gab 1963 Erzählungen und Gedichte aus dem Nachlass von Ilse Ringler-Kellner heraus. ... Aus: wikipedia-Herbert_Wessely Schlagworte: Numeriertes Exemplar Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Poesie, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte, Buchreihen, Reihentitel, numeriert, handsigniert, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Schlesische Literatur, Schlesien, Ehemalige deutsche Ostgebiete, Buchreihen, Osteuropäische Geschichte, Ostgebiete, Kultur, Ostdeutschland, Mähren, Heimatvertreibung, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 40934<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326793-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Greif-Erzaehlungen-Marburger-Kreis-in-der-Reihe-Marburger-Bogendrucke-Nr-88-Wessely-Herbert,45326793-buch<![CDATA[Onkel Vere, der Douglas oder Die Geschichte eines Spleens. "Meiner Vaterstadt Hornberg im Badischen Schwarzwald an meinem fünfundsiebzigsten Geburtstag gewidmet".]]>https://www.buchfreund.de/Onkel-Vere-der-Douglas-oder-Die-Geschichte-eines-Spleens-Meiner-Vaterstadt-Hornberg-im-Badischen-Schwarzwald-an-meinem-fuenfundsiebzigsten-Geburtstag-gewidmet-Hausenstein-Wilhelm,45307092-buchHausenstein, Wilhelm: Onkel Vere, der Douglas oder Die Geschichte eines Spleens. "Meiner Vaterstadt Hornberg im Badischen Schwarzwald an meinem fünfundsiebzigsten Geburtstag gewidmet". Erstausgabe. Freiburg, München: Alber Verlag, 1957. 65 Seiten. 20 cm. Pappband mit Schutzumschlag.Mit einer Widmung von Margot Hausenstein "en souvenir", datiert auf 1967 für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Beiliegend eine Zeitungsrezension von Erich Pfeiffer-Belli über "Hausensteins Tagebücher" in der SZ, Nr .100/ 27. April 1967. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Wilhelm Hausenstein (* 17. Juni 1882 in Hornberg; † 3. Juni 1957 in München) war ein deutscher universal gebildeter historischer Schriftsteller, Kunstkritiker und Kulturhistoriker, Publizist und Diplomat. Er war ein Mann, der sich gegen den Nationalsozialismus und Antisemitismus einsetzte und sich nach dem Zweiten Weltkrieg intensiv um die deutsch-französische Freundschaft kümmerte. Leben: Geboren wurde Wilhelm Hausenstein im badischen Hornberg. Seine Mutter war die Tochter des dortigen „Bärenwirts“, sein Vater – der früh starb – großherzoglicher Finanzbeamter. Wilhelm Hausenstein besuchte das Gymnasium in Karlsruhe und studierte in Heidelberg, Tübingen und München (Altphilologie, Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte, Nationalökonomie und dann vor allem Geschichte) unter anderem bei Karl Theodor von Heigel und Lujo Brentano. 1905 schloss er sein Studium mit einer glanzvollen Promotion ab. 1907 trat er der Sozialdemokratischen Partei bei und betätigte sich in deren Fortbildung, was eine Habilitation unmöglich machte. Hausenstein wurde daraufhin freier Schriftsteller. Zwölf Jahre später trat er aus der SPD wieder aus. Er schrieb inzwischen auch für die Frankfurter Zeitung und die Münchner Neuesten Nachrichten. 1926 erschien von Hausenstein in der Sowjet-Enzyklopädie ein umfänglicher Beitrag über das Barock. Die Münchner Staatspolizei erzwang 1933 seine fristlose Entlassung als Redaktionsmitglied der „Münchner Neuesten Nachrichten“. Von 1934 bis 1943 war Hausenstein verantwortlich für das Literaturblatt und die Frauenbeilage der „Frankfurter Zeitung“. 1936 wurde er aus der Reichsschrifttumskammer ausgeschlossen, durfte also keine Bücher mehr veröffentlichen, weil er sich weigerte, die Namen jüdischer Künstler aus seiner Kunstgeschichte zu entfernen und moderne Werke als entartete Kunst zu bezeichnen; in der Reichspressekammer durfte er vorerst verbleiben. 1943 erfolgte die fristlose Entlassung auch aus der Frankfurter Zeitung und ein Verbot publizistischer Arbeit. Hausenstein konzentrierte sich auf seine Autobiographie Lux Perpetua und bereitete weitere Bücher vor, und dies im Angesicht der Gefahr, in der er und seine jüdische Frau Margot schwebten. 1945, nach der Wende, boten ihm die Amerikaner die Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung an; aber er lehnte, mit Rücksicht auf seine angegriffene Gesundheit und seine literarischen Pläne, das Angebot ab. Dennoch ging er, unter großen Skrupeln, 1950 für die Regierung Adenauer nach Paris mit dem Auftrag, das zerrüttete deutsch-französische Verhältnis zu verbessern. Er hat diese Aufgabe erst als Generalkonsul, dann als Geschäftsträger und schließlich als erster deutscher Botschafter nach dem Zweiten Weltkrieg hervorragend, wenn auch unter größten Schwierigkeiten, bewältigt. Hausenstein schrieb rund 80 Bücher über kulturelle Themen, Kunst- und Reisebücher, Erzählungen und auch Erinnerungen; einige von ihnen erschienen unter den Pseudonymen Johann Armbruster und Kannitverstan. Sein Tagebuch im Kriege ist eines der eindrucksvollsten Dokumente der Zerstörung Münchens im Zweiten Weltkrieg. Auch als Übersetzer, etwa von Baudelaire-Gedichten, tat Hausenstein sich hervor. Zu seinem Freundeskreis zählten unter anderen Paul Klee, Annette Kolb, Alfred Kubin, Rainer Maria Rilke, Karl Valentin, Albert Weisgerber und Theodor Heuss. Mit Weisgerber und Heuss traf er sich auch in Paris. Nach dem frühen Tod Weisgerbers im ersten Weltkrieg verfasste Hausenstein im Jahre 1918 seine Biografie. Hausenstein hatte mehrere Ämter inne und fungierte ab 1950 als Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Außerdem wurde er 1955 zum Großoffizier der Ehrenlegion ernannt. Wilhelm Hausenstein erlag am 3. Juni 1957 einem Herzinfarkt und wurde auf dem Friedhof von St. Georg in München-Bogenhausen begraben. Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft: Im November 2001 wurde die Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft gegründet, die u.a. das Andenken Wilhelm Hausensteins wahren sowie die Erforschung und Verbreitung seiner Werke fördern soll. Zu diesem Zweck veranstaltet sie alle zwei Jahre in Hornberg die Wilhelm-Hausenstein-Symposien. Familie: Die Autorin Renée-Marie Parry Hausenstein ist seine Tochter. Aus wikipedia-orgWilhelm_Hausenstein. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Münchner Literatur, Nachkriegsliteratur, Münchner Schriftsteller<br>Bestell-Nr.: 40928<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Onkel-Vere-der-Douglas-oder-Die-Geschichte-eines-Spleens-Meiner-Vaterstadt-Hornberg-im-Badischen-Schwarzwald-an-meinem-fuenfundsiebzigsten-Geburtstag-gewidmet-Hausenstein-Wilhelm,45307092-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Onkel-Vere-der-Douglas-oder-Die-Geschichte-eines-Spleens-Meiner-Vaterstadt-Hornberg-im-Badischen-Schwarzwald-an-meinem-fuenfundsiebzigsten-Geburtstag-gewidmet-Hausenstein-Wilhelm,45307092-buch<![CDATA[In diesem Garten der Kälte.]]>https://www.buchfreund.de/In-diesem-Garten-der-Kaelte-Schnetz-Wolf-Peter-3921499704,45307093-buchSchnetz, Wolf Peter: In diesem Garten der Kälte. Erstausgabe. München, Klaus G. Renner Verlag, 1985. 101 Seiten. 19 cm. Illustrierte Klappenroschur. ISBN: 3921499704Mit mehrzeiliger handschriftlicher Widmung des Autors auf der Titelseite, voll signiert und datiert: 8. Oktober 1984 "zur Erinnerung an die jahre in München" für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". - Wolf Peter Schnetz (* 1939 in Regensburg) ist ein deutscher Schriftsteller und Publizist. Leben: Er hat in Erlangen, Mainz und München Germanistik, Anglistik, Geschichte, Kunstgeschichte sowie Theaterwissenschaft studiert und 1967 promoviert. Anschließend war er im Organisationskomitee für die Olympische Sommerspiele 1972 in München für Kultur zuständig. Von 1968 bis 1973 war er Kulturdezernent in Regensburg und von 1973 bis 2000 in Erlangen, bevor er sich 2001 als freischaffender Schriftsteller in Regensburg niederliess. 2004 ernannte ihn die Stadt Regensburg zum Beauftragten für die Bewerbung "Regensburg 2010" (Kulturhauptstadt Europas; Nominierung für Berlin). Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur des 21 Jahrhunderts, Lyrik, Poesie, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 40929<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/In-diesem-Garten-der-Kaelte-Schnetz-Wolf-Peter-3921499704,45307093-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/In-diesem-Garten-der-Kaelte-Schnetz-Wolf-Peter-3921499704,45307093-buch<![CDATA[Nennt sie Erbsünde. Neue Gedichte. Mit Portrait und biographischen Angaben im Klappentext. Mit einem Nachwort von Johanna Jonas-Lichtenwallner: Nachhall.]]>https://www.buchfreund.de/Nennt-sie-Erbsuende-Neue-Gedichte-Mit-Portrait-und-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Mit-einem-Nachwort-von-Johanna-Jonas-Lichtenwallner-Nachhall-Zoellner-Michael-das-ist-Karl-Olma,45307094-buchZöllner, Michael (das ist Karl Olma): Nennt sie Erbsünde. Neue Gedichte. Mit Portrait und biographischen Angaben im Klappentext. Mit einem Nachwort von Johanna Jonas-Lichtenwallner: Nachhall. Erstausgabe. St. Michael, J.G. Bläschke Verlag, (1981). 48 Seiten. Englische Broschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einer Widmung von Karl Olma für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Beiliegend: Briefumschlag von Karl Olma eigenhändig an Bleisch adressiert. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Karl Olma (ur. 24 czerwca 1914 w Halcnowie, obecnie dzielnicy Bielska-Bialej) pseudonim Michael Zöllner, liryk, aforysta, dziennikarz i tlumacz, pisal poezje w jezyku halcnowskim. Ksztalcil sie w niemieckim gimnazjum w Bielsku-Bialej. Pracowal w Zwiazku Katolików Niemieckich w Katowicach, byl tez dziennikarzem w "Hohensalzaer Zeitung". W roku 1948 osiadl w Ingolstadt (Niemcy) i tam redagowal m.in. jako redaktor naczelny pismo "Donau-Kurier". Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der achtziger Jahre, Literaturtheorie, Oberschlesien, Schlesische Literatur, Ehemalige deutsche Ostgebiete<br>Bestell-Nr.: 40922<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nennt-sie-Erbsuende-Neue-Gedichte-Mit-Portrait-und-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Mit-einem-Nachwort-von-Johanna-Jonas-Lichtenwallner-Nachhall-Zoellner-Michael-das-ist-Karl-Olma,45307094-buch">Bestellen</a>Fri, 11 Nov 2016 22:00:37 +0100https://www.buchfreund.de/Nennt-sie-Erbsuende-Neue-Gedichte-Mit-Portrait-und-biographischen-Angaben-im-Klappentext-Mit-einem-Nachwort-von-Johanna-Jonas-Lichtenwallner-Nachhall-Zoellner-Michael-das-ist-Karl-Olma,45307094-buch<![CDATA[Tao, der Sinn des Lebens. Mit einer Einführung von K.O. Schmidt. - (=Wissen für jedermann).]]>https://www.buchfreund.de/Tao-der-Sinn-des-Lebens-Mit-einer-Einfuehrung-von-K-O-Schmidt-Wissen-fuer-jedermann-Muehsam-Paul-376993307,45160884-buchMühsam, Paul: Tao, der Sinn des Lebens. Mit einer Einführung von K.O. Schmidt. - (=Wissen für jedermann). Erste Auflage dieser Ausgabe. München-Pasing, Drei-Eichen-Verlag Hermann Kissener, 1979. 94 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 376993307Mit einer Widmung von Else Levi-Mühsam für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vorsatz. Sehr guter Zustand. Einband am Buchrücken leicht lichtrandig. Datiert auf den April 1970. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Paul Mühsam wurde am 17.Juli 1876 in Brandenburg geboren. 1880 zog er mit seinen Eltern nach Chemnitz, wo er mit 7 Jahren die Knabenschule besuchte. Mit 8 Jahren kam er in das Humanistische Gymnasium und feierte 1889 seine Bar Mizwa. Nach der Schule studierte Paul Mühsam in Freiberg, München und Berlin Jura. Im Oktober 1899 bestand er sein Examen. Im Jahre 1900 schrieb Paul Mühsam seine Doktorarbeit. 1905 ließ er sich in Görlitz nieder und wurde mit 21 Jahren als Rechtsanwalt vereidigt. Im Dezember 1908 verlobte sich Paul Mühsam mit Irma Kaufmann aus Dresden. Im Februar öffnete Paul Mühsam seine eigene Kanzlei auf der Berlinerstr. 60-61. Zusammen mit seiner Familie zog er 1909 auf die Bismarckstr. 4, wo sie bis Anfang 1933 wohnten. Paul Mühsam heiratete am 27.Juli1910 standesamtlich in Bautzen Irma Kaufmann. Die kirchliche Trauung fand am 28.Juli 1910 in Dresden statt. Irma Kaufmann bekam am 8.Mai 1910 die gemeinsame Tochter Else. Am 11.Juli 1912 wurde die zweiten Tochter Charlotte Antonie und im Juli 1918 Tochter Hilde geboren. Während des 1. Weltkrieges arbeitete Paul Mühsam bis November 1918 in Berlin beim Roten Kreuz. Nach Görlitz kehrte er 1918 zurück und begann in diesem Jahr Bücher zu schreiben über die Zustände der Bevölkerung wie z.B. „Unruhe der Menschen, da Juden Krankheiten mitschleppen“. Zwei Jahre später wurde Paul Mühsam als Notar vereidigt. Im März 1930 trat er in die internationale Künstlervereinigung „Porza“ ein und übersetzte 1932 – 1933 verschiedene Bücher. Im März 1933 zog Paul Mühsam in das Haus Schillerstr. 23 ein. Am 6.September 1933 beschloss er mit seiner Frau aufgrund von verschiedenen Repressalien nach Palästina auszuwandern, sie waren die ersten jüdischen Auswanderer aus Görlitz. Er nahm im Dezember 1938 die palästinische Staatsbürgerschaft an, hatte jedoch keine Möglichkeit, als Rechtsanwalt aktiv zu werden. Paul Mühsam verdiente daher seinen Lebensunterhalt mit einer Pension und anderen Arbeiten, um seine Familie ernähren zu können. Seine Frau musste ebenfalls schwer arbeiten. In Palästina entstanden drei Bände Lebenserinnerungen sowie ein Gedichtband, der in Erinnerung an seine Frau entstand, die am 19.September 1946 verstorben war. Nach der Gründung des Staates Israel, siedelte er im August nach Jerusalem über und ergänzte die seit 10 Jahren nicht weitergeführten Lebenserinnerungen. Im November 1955 beendete er den letzten Band seiner Lebenserinnerungen. Am 11.März 1960 verstarb Paul Mühsam in Jerusalem. - - - Else Levi-Mühsam (* 8. Mai 1910 in Görlitz; † 3. Juni 2004 in Jerusalem) war langjährige Leiterin der Dr.-Erich-Bloch-und-Lebenheim-Bibliothek (Judaica) der Israelitischen Kultusgemeinde Konstanz. Sie war eine Tochter von Paul Mühsam. Leben: Else Levi-Mühsam hatte in ihrer Jugend bereits den Wunsch, Bibliothekarin zu werden. Da aber in der Stadtbücherei Görlitz keine Praktikantenstelle frei war, ging sie an die Universität Genf, wo sie die Fächer Literatur, Philosophie, Französisch und Völkerrecht belegte. 1931 begann sie ihre berufliche Laufbahn bei einem Wirtschaftsjournalisten in Berlin. „Reiche Berliner Zeit! „ schrieb sie in ihren Erinnerungen. „Die grosse Mühsamsche Verwandtschaft, angesehene Ärzte, Anwälte Presseleute – nur noch wenige Jahre, und sie würden in alle Länder der Erde vertrieben oder ermordet sein.“ Mit anderen jüdischen Angestellten vom NS-Betriebsrat des Kaufhauskonzern Schocken in Zwickau entlassen, bereitete sie sich mit anderen Jugendlichen in einem von der Organisation „Hechaluz“ („Der Pionier“) eingerichteten kleinen Kibbuz in Lothringen auf das Leben in Palästina vor. 1934 „die schmerzhafteste Zäsur meines Lebens: der grosse Abschied von Deutschland, von meiner Heimat.“ In Jerusalem stand sie im regen geistigen Austausch mit Martin Buber, Gershom Scholem, David Flusser und Else Lasker-Schüler,und anderen. Hier tippte sie die ersten Manuskripte des Schriftstellers und Religionsphilosophen Schalom Ben-Chorin, um sich etwas Geld zu verdienen, bevor sie 1937 ihre erste feste Anstellung bei dem Gründer des „Weltzentrums für jüdische Musik“, Dr. Salli Levi, den sie später heiratete, antrat. Die Begegnungen und Schriftwechsel mit großen Komponisten und Musikwissenschaftlern, die Vorbereitung von Konzerten, die Arbeit an der Zeitschrift „Musica Hebraica“ und die Mitwirkung im Chor bezeichnete sie einmal als ihre glücklichste Arbeit. Nachdem der Zweite Weltkrieg dies alles zunichte machte, arbeitete Else Levi-Mühsam bis zum Abzug der Engländer und zur Ausrufung des Staates Israel im Jahre 1948 in den obersten Justizbüros der britischen Militärverwaltung. Bis zur Pensionierung war sie in den folgenden Jahren bei der Jewish Agency in der Spezialabteilung für die berufliche Integration der akademischen Eliten aus dem Ausland tätig. Nach dem Tode ihres Vaters, dem Schriftsteller Paul Mühsam, im Jahre 1960, sah sie ihre Aufgabe darin, sein 1933 zerstörtes dichterisches Werk wieder in den deutschen Sprachraum zurückzubringen. So kehrte sie, wenn auch zögernd, nach Deutschland zurück. Zunächst von Kettwig an der Ruhr, dann vom oberbayerischen Markt Neubeuern am Inn und zuletzt die „reichen fünfundzwanzig Jahre“ bis 1995 von Konstanz aus, reiste sie mit Lesungen aus den Werken ihres Vaters durch Deutschland und die Schweiz. Sie sorgte für die Herausgabe von zwölf Büchern, Neuauflagen und Auswahlbänden sowie für die Aufnahme seines Nachlasses beim Deutschen Literaturarchiv in Marbach. Auch widmete sie Vorträge und Bücher dem Andenken an vergessene Dichter wie Ernst Lissauer oder den in Auschwitz ermordeten Arthur Silbergleit. Ihr Wirken führte zur aktiven Mitgliedschaft in der Künstlergilde Esslingen, dem Wangener Kreis, dem Internationalen Bodensee-Club, der Erich-Mühsam-Gesellschaft Lübeck und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Konstanz. Im Jahre 1971 wurde sie mit der Walter-Meckauer-Medaille ausgezeichnet, die zuvor als erstem Max Tau zuerkannt worden war, und 1992 ernannte sie ihre Geburtsstadt Görlitz zur Ehrenbürgerin. Ihre große Liebe in Konstanz war die Dr.-Erich-Bloch-und-Lebenheim-Bibliothek der Israelitischen Kultusgemeinde, die sie zusammen mit Dr. Erich Bloch aufbaute und bis zu ihrem Umzug nach Jerusalem 1995 betreute. Die Aufnahme der Bücherei in den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund beim Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) mit der Aufnahme des Bibliotheksbestandes als ersten einer jüdischen Gemeinde in Deutschland in den elektronischen Katalog war eine Würdigung ihrer langjährigen Arbeit. Vor ihrem Umzug in ein Elternheim in Jerusalem feierte die Israelitische Kultusgemeinde im Mai 1995 ihren 85. Geburtstag im Gemeindezentrum. Aus wikipedia-orgElse_Levi-M%C3%BChsam. Schlagworte: Lebenshilfe, Lebensführung, Philosophiegeschichte, Religionsphilosophie, Lebensphilosophie, Gott, Glauben, Religiöse Themen, Gottesbilder, Philosophie des 20. Jahrhunderts, Religiösität, Selbsterziehung, Jüdische Literatur, Judaica, Judentum, Religion, Juden / Geschichte, Religiöses Leben, Lebenssinn, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Leben, Religiöse Literatur, Sinn des Lebens, Religiöse Entwicklung, Mystiker, Philosophie / Länder, Gebiete, Völker // Deutschland, Lebendigkeit, Selbsterkenntnis, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Signiert, Gewidmet, Autographen,<br>Bestell-Nr.: 40838<br>Preis: 26,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Tao-der-Sinn-des-Lebens-Mit-einer-Einfuehrung-von-K-O-Schmidt-Wissen-fuer-jedermann-Muehsam-Paul-376993307,45160884-buch">Bestellen</a>Wed, 09 Nov 2016 22:01:32 +0100https://www.buchfreund.de/Tao-der-Sinn-des-Lebens-Mit-einer-Einfuehrung-von-K-O-Schmidt-Wissen-fuer-jedermann-Muehsam-Paul-376993307,45160884-buch<![CDATA[Die Waage. Gedichte. Vorwort von Wolfgang Schwarz.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Waage-Gedichte-Vorwort-von-Wolfgang-Schwarz-Hindorf-Heinz,44354742-buchHindorf, Heinz.: Die Waage. Gedichte. Vorwort von Wolfgang Schwarz. Erstausgabe. Michelstadt, Stadt Michelstadt, ohne Jahresangabe [1986]. 96 Seiten. Englische Broschur.Mit einer Signatur des Verfassers auf dem Vortitelblatt. Schönes Exemplar der Leinenausgabe, Schutzumschlag etwas gebräunt. Guter Zustand. Deckel mit minimalen Abreibungen. - Heinz Hindorf (* 24. April 1909 in Jena; † 21. August 1990 in Michelstadt) war ein deutscher Maler und Glaskünstler. Leben: Hindorf stammt von Seiten seiner Mutter aus einer Arzt- und Beamtenfamilie aus Braunfels, seitens seines Vaters aus einer im Ostharz ansässigen Pastorenfamilie. Nach seinem Abitur in Schulpforta unweit Naumburg begann er 1928 das Studium der evangelischen Theologie und der Kunstgeschichte an der Universität Berlin, das er in Jena, Halle und Göttingen bis zum Abbruch 1932 fortsetzte, um dann für eine Zeit als Landarbeiter und Amateurmaler zu leben, bevor er von 1934 bis 1936 bei Magnus Zeller in Berlin und Rom Malerei studierte. Nach weiteren Jahren in Italien, u.a. 1936/37 ein Aufenthalt in Olevano Romano, war er von 1938 bis 1940 einer der Meisterschüler von Werner Peiner an der Hermann-Göring-Meisterschule für Malerei in Kronenburg/Eifel. Im Zweiten Weltkrieg war Hindorf als Kriegsmaler in Russland, dem Kaukasus, der Ukraine und in Italien, wo er in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet, in der er bis 1946 blieb. Als freier Maler lebte er von 1947 bis 1950 zunächst in Bad Sooden-Allendorf, dann in Derschlag/Oberberg, in Ottersberg bei Bremen und ab 1953/54 in Michelstadt. In der Glaswerkstatt Robert Münch in Groß-Umstadt erlernte er die Techniken der Glasmalerei und der Mosaiktechnik. ... Aus: .wikipedia-Heinz_Hindorf Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 80-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der achtziger Jahre,<br>Bestell-Nr.: 40397<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Waage-Gedichte-Vorwort-von-Wolfgang-Schwarz-Hindorf-Heinz,44354742-buch">Bestellen</a>Fri, 28 Oct 2016 22:30:15 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Waage-Gedichte-Vorwort-von-Wolfgang-Schwarz-Hindorf-Heinz,44354742-buch<![CDATA[Halb gebissen, halb gehaucht. Das kleine Liebeskarusell der Poesie. Eine Auswahl der schönsten erotischen Gedichte. - (=Edition Das Gedicht, Band 2).]]>https://www.buchfreund.de/Halb-gebissen-halb-gehaucht-Das-kleine-Liebeskarusell-der-Poesie-Eine-Auswahl-der-schoensten-erotischen-Gedichte-Edition-Das-Gedicht-Band-2-Leitner-Anton-G-und-Gabriele-Trinckler-3929433222,39762610-buchLeitner, Anton G. und Gabriele Trinckler: Halb gebissen, halb gehaucht. Das kleine Liebeskarusell der Poesie. Eine Auswahl der schönsten erotischen Gedichte. - (=Edition Das Gedicht, Band 2). Erstausgabe. Weßling bei München: Leitner Verlag, 2001. 48 Seiten. 17 x 12 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3929433222Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Mit einer Widmung von Anton G. Leitner für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vortitel. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Schlagworte: Sittengeschichte Erotische Bilder Erotische Obsessionen Erotische Literatur Kulturgeschichte Erotica Erotische Kunst Sexualität Literaturtheorie, Lyrik / Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 35830<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Halb-gebissen-halb-gehaucht-Das-kleine-Liebeskarusell-der-Poesie-Eine-Auswahl-der-schoensten-erotischen-Gedichte-Edition-Das-Gedicht-Band-2-Leitner-Anton-G-und-Gabriele-Trinckler-3929433222,39762610-buch">Bestellen</a>Thu, 13 Oct 2016 23:00:41 +0200https://www.buchfreund.de/Halb-gebissen-halb-gehaucht-Das-kleine-Liebeskarusell-der-Poesie-Eine-Auswahl-der-schoensten-erotischen-Gedichte-Edition-Das-Gedicht-Band-2-Leitner-Anton-G-und-Gabriele-Trinckler-3929433222,39762610-buch<![CDATA[Das Meer tropft aus dem Hahn. Fließ, Blätter 1998 - 2000. Mit einem Vorspruch von Joachim Sartorius.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Meer-tropft-aus-dem-Hahn-Fliess-Blaetter-1998-2000-Mit-einem-Vorspruch-von-Joachim-Sartorius-Leitner-Anton-G-3932191226,41861303-buchLeitner, Anton G.: Das Meer tropft aus dem Hahn. Fließ, Blätter 1998 - 2000. Mit einem Vorspruch von Joachim Sartorius. Erstausgabe. Berlin: Kowalke Verlag, 2001. 102 Seiten. 19 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3932191226Guter Zustand. Mit einer Widmung von Anton G. Leitner für den Lyriker Ernst Günther Bleisch auf dem Vortitel, datiert auf den 20. 12. 1981. Beiliegend ein maschinengeschriebener Lieferschein von Leitner betreffs die Liquidierung des Kowalke Verlag und die Übernahme des Vertriebs durch den Leitner Verlag. Beiliegend eine Gedichtpostkarte von Friederike Mayröcker: Tempelhüfen aus dem Anton G. Leitner Verlag. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". Das Wort beim Wort nehmen bildet den äußeren, bewegten Rahmen für Sätze voll Stille und Poesie. So wird dem Leser das Gefühl vermittelt, in einem einzigen Gedicht in einem überwältigendem Meer abzutauchen. Autor Anton G. Leitner legt hier seinen vierten Gedichtband vor, erweitert für die Neuausgabe um fünf Gedichte. "Es ist ein einziges Gedicht in fünfzig Teilen von Meer, Insel, Liebe - von wandelbaren Dingen, die unseren Durst unterweisen", schreibt Joachim Sartorius in seinem Vorwort. Sartorius schätzt Leitner "als höchst beweglichen, mit allen Wasserzeichen der Poesie vertrauten, sensiblen, aber auch beherzt Neuland erobernden, Slang und hohen Ton collagierenden" Lyriker. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturtheorie, Deutsche Literatur des 21 Jahrhunderts, Lyrik, Poesie, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Zeitgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 39102<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Meer-tropft-aus-dem-Hahn-Fliess-Blaetter-1998-2000-Mit-einem-Vorspruch-von-Joachim-Sartorius-Leitner-Anton-G-3932191226,41861303-buch">Bestellen</a>Thu, 13 Oct 2016 23:00:41 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Meer-tropft-aus-dem-Hahn-Fliess-Blaetter-1998-2000-Mit-einem-Vorspruch-von-Joachim-Sartorius-Leitner-Anton-G-3932191226,41861303-buch<![CDATA[Impressionen aus der Innenwelt.]]>https://www.buchfreund.de/Impressionen-aus-der-Innenwelt-Cortin-Conrad-und-Fred-Rauch-3930156520,37531592-buchCortin, Conrad und Fred Rauch: Impressionen aus der Innenwelt. Erstausgabe. Pfaffenhofen, Turmschreiber-Verlag, 1999. 119 Seiten mit farbigen Illustrationen von Fred Rauch. 22 cm. Illustrierte Originalbroschur. ISBN: 3930156520. ISBN: 3930156520Mit einer Widmung von Fred Rauch und Conrad Cortin für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Datiert auf den 29.06.1999. Guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises" und des "Wangener Kreises". Aus dem Klappentext: Mit diesem Band startete 1999 die Serie Text und Bild vom Turmschreiber Verlag, eine Buchreihe des KK83 (Künstlerkreis 83). Bildende Kunst und Dichtung regen zum Nachdenken an, zum Schmunzeln, ja zum Lachen. Männer und Frauen, Arbeit, Vergangenes, Zukünftiges, Alltägliches, Einmaliges, Mystisches - all dies kommt zur Sprache in Texten und Gedichten und wird stimmungsvoll von den Bildern von Fred Rauch getragen. Conrad Cortin ist Verlagsbuchhändler, Softwareentwickler und Autor von Büchern und CD-ROMs, er gehört mehreren Künstlerkreisen wie Katakombe, Seerosenkreis, Künstlerkreis 83 München Pasing u. a. an. Der Pasinger Maler Fred Rauch zeichnet und malt seit seiner Schulzeit, er zeigt seine Werke in verschiedenen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen. Er ist Mitglied in Künstlerkreis 83 und im Moosacher Kulturverein 'LINIE I'. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Deutsche Literatur der 90 er Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Münchner Literatur, Münchner Schriftsteller, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, München, Kunst, Signierte Bücher, Illustrierte Bücher, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, Signiert, München-Schwabing, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift,<br>Bestell-Nr.: 2348<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Impressionen-aus-der-Innenwelt-Cortin-Conrad-und-Fred-Rauch-3930156520,37531592-buch">Bestellen</a>Thu, 06 Oct 2016 23:00:12 +0200https://www.buchfreund.de/Impressionen-aus-der-Innenwelt-Cortin-Conrad-und-Fred-Rauch-3930156520,37531592-buch<![CDATA[Lust am Forschen. Ein Lesebuch zu den Naturwissenschaften. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Klaus Stadler. Mit einem Autorenverzeichnis. - (=Serie Piper, SP 1050).]]>https://www.buchfreund.de/Lust-am-Forschen-Ein-Lesebuch-zu-den-Naturwissenschaften-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Klaus-Stadler-Mit-einem-Autorenverzeichnis-Serie-Piper-SP-1050-Stadler-Klaus-3492110509,37531572-buchStadler, Klaus : Lust am Forschen. Ein Lesebuch zu den Naturwissenschaften. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Klaus Stadler. Mit einem Autorenverzeichnis. - (=Serie Piper, SP 1050). Erstausgabe. München, R. Piper Verlag, 1989. 502 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3492110509Widmung von Klaus Stadler auf dem Vorsatz, datiert auf den 8.11.89. Seiten papierbedingt minimal gebräunt. Guter Zustand. Schlagworte: Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Signierte Bücher, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Nobelpreisträger, Naturwissenschaft, Naturforschung, Naturkunde, Naturgesetze, Wissenschaftsphilosphie, Naturwissenschaften, Physik, Literaturgeschichte, , Anthologie/Anthologien, Erkenntnistheorie, Medizin, Populärwissenschaft, Evolutionstheorie, Sachbuch Sachbücher, Forschungsphilosophie; Naturgesetz; Naturgesetze; Naturwissenschaftliche Forschung; Wissenschaft; Wissenschaftsforschung, Erkenntnis, Astrophysik, Wissenschaftsjournalismus, Bewußtsein, Forschung, Prigogine, Kosmologie,<br>Bestell-Nr.: 9190<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lust-am-Forschen-Ein-Lesebuch-zu-den-Naturwissenschaften-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Klaus-Stadler-Mit-einem-Autorenverzeichnis-Serie-Piper-SP-1050-Stadler-Klaus-3492110509,37531572-buch">Bestellen</a>Mon, 19 Sep 2016 22:31:15 +0200https://www.buchfreund.de/Lust-am-Forschen-Ein-Lesebuch-zu-den-Naturwissenschaften-Herausgegeben-und-mit-einem-Vorwort-von-Klaus-Stadler-Mit-einem-Autorenverzeichnis-Serie-Piper-SP-1050-Stadler-Klaus-3492110509,37531572-buch<![CDATA[Leben ohne Krankheit. Vorbeugen, helfen, heilen. Mit einem Vorwort der Verfasser. Mit Glossar, Bibliographie, Sach- und Personenverzeichnis.]]>https://www.buchfreund.de/Leben-ohne-Krankheit-Vorbeugen-helfen-heilen-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Mit-Glossar-Bibliographie-Sach-und-Personenverzeichnis-Gericke-Dietmar-und-Ernst-Baeumler-3455082238,37531610-buchGericke, Dietmar und Ernst Bäumler: Leben ohne Krankheit. Vorbeugen, helfen, heilen. Mit einem Vorwort der Verfasser. Mit Glossar, Bibliographie, Sach- und Personenverzeichnis. Erstausgabe. Hamburg, Hoffmann und Campe Verlag, 1984. 525 Seiten. 21 cm. Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3455082238Mit einer Widmung von Dietmar Gericke für Dr. Ildar Idris, den Leiter des Selecta-Verlags. Sehr guter Zustand. Ernst Bäumler (* 1926), deutscher Redakteur und Wissenschaftspublizist. Aus dem Klappentext: Dieses Buch unternimmt eine ebenso kompetente wie kritische Bestandsaufnahme: Was leistet die Medizin heute für den Menschen? Was wird demnächst, im Jahr 2000, auf diesem Sektor möglich sein? Es ergibt sich eine hochinteressante Bilanz, die freilich viele Fragen, aber auch manches Für und Wider offenlassen muß. Auf der Erfolgsseite steht z. B. die Heilung auch schwerster bakterieller Infektionen mit Antibiotika. Doch schon hier zeigt sich, in welchem Maß die Forschung stets aufs neue gefordert ist: Bakterien können resistent werden. Den vielen Viruserkrankungen läßt sich mit chemischen und biologischen Substanzen bisher gar nicht beikommen. Werden die Interferone eine Lösung bringen? Die verschiedenen Formen der Zuckerkrankheit lassen sich so behandeln, daß die Patienten dank moderner Insuline oder oraler Antidiabetika ein nahezu normales Leben führen können. Für viele Rheumatiker hingegen gilt das nur mit Einschränkungen: Gerade bei den Antirheumatika wird die oft unvermeidbare Verquickung von erwünschter Wirkung und unerwünschten Nebenwirkungen deutlich. Was können wir gegen die verbreiteten Herz- und Kreislaufkrankheiten tun? Stehen wir mit dem künstlichen Herzen an einem Scheideweg zur seelenlosen Medizintechnik? Psychische Erkrankungen, z. B. Depressionen oder die Alzheimersche Krankheit, gehören zu den großen Problemen unserer Zeit. Die Drogenszene ist ein Alarmsignal. Zeichnen sich durch die Entdeckung der Onkogene schon bald entscheidende Wandlungen bei der Behandlung der vielen Krebsformen ab? Oder ist die Situation hier besser als angenommen? Die moderne Medizin befindet sich in einer ungeahnten Entwicklung. Das vorliegende Buch zeigt, wo unsere Hoffnungen liegen, macht aber auch klar, daß vorbeugen besser ist als heilen. Schlagworte: Medizin, Signierte Ausgaben, Diät, Signaturen, Signierte Exemplare, Depression, Medizingeschichte, Medizinkritik, Krebserkrankung, Diagnostik, Therapie, Allergien, Herz, Schmerz, Hormone, Immunsystem, Psychische Krankheiten, Zucker, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Psychologie, Widmungsexemplare, Signiert, Psychische Krankheit, Psychologie <Disziplin>, Psyche, Organspenden, Medizinalkomplex, Medizinsoziologie, Dialyse, Allergielehre, Medizin / Geschichte, Medizinische Forschung, Schmerzforschung, Diagnose, Herzinfarkt, Immunologie, Transplantation Transplantationen, Krebs <Medizin>, Bakterien, Virus Viren, Parasiten, Zuckerkrankheit, Diabetes, Rheuma, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 12627<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Leben-ohne-Krankheit-Vorbeugen-helfen-heilen-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Mit-Glossar-Bibliographie-Sach-und-Personenverzeichnis-Gericke-Dietmar-und-Ernst-Baeumler-3455082238,37531610-buch">Bestellen</a>Tue, 26 Jul 2016 22:00:41 +0200https://www.buchfreund.de/Leben-ohne-Krankheit-Vorbeugen-helfen-heilen-Mit-einem-Vorwort-der-Verfasser-Mit-Glossar-Bibliographie-Sach-und-Personenverzeichnis-Gericke-Dietmar-und-Ernst-Baeumler-3455082238,37531610-buch<![CDATA[Die Botschaft des Jahrtausends. Von Leben, Tod und Würde. - (=Amery, Carl: Gesammelte Werke in Einzelausgaben).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Botschaft-des-Jahrtausends-Von-Leben-Tod-und-Wuerde-Amery-Carl-Gesammelte-Werke-in-Einzelausgaben-Amery-Carl-3471770224,78880082-buchAmery, Carl: Die Botschaft des Jahrtausends. Von Leben, Tod und Würde. - (=Amery, Carl: Gesammelte Werke in Einzelausgaben). 2. Auflage. München: List Verlag, 1994. 177 (3) Seiten. 21 x 12 cm. Braunes Leinen geprägten Deckelinitalen und Schutzumschlag. ISBN: 3471770224Mit einer eigenhändigen Widmung von Carl Amery auf dem Vorsatz, datiert auf den 20.8.1997. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Aus dem Klappentext: Es geht in diesem epochalen Essay um die Gattungsfrage, das heißt die Möglichkeit bzw. Unmöglichkeit einer menschlich bewohnten Zukunft . Amery fragt was die Botschaft des Jahrtausends sei? Mit seiner Anwort kehrt er zurück zur Arbeit an einer Grünen Philosophie und sagt, daß sie nach Jahren der Verdrängung duch sogenannte politische Aktualitäten wieder an die Spitze der Dringlichkeiten gesetzt werden müsse, weil es sich schließlich um die Gattungsfrage handele, das heißt die Frage der Möglichkeit bzw. Unmöglichkeit einer menschlich bewohnbaren Zukunft. ... Bis vor kurzer Zeit war die Menscheit von "Höherer Gewalt" bedroht und gleichzeitig an einer lebensbedrohlichen Expansion gehindert. Die Situation hat sich geändert. Es ist zu befürchten, daß die Suche nach einem Ausgleich der Waagschalen von Leben und Tod entweder die biologische Barbarei oder ein techniokratisch orientiertes Selektions-Managment siegreich bleibt. ... Die allerschwierigste Frage lautet: Wie hat der Mensch zu leben, der wenigstens im Ansatz den Auflagen der Natur folgt, um die Zukunft zu sichern. ... . Amery hat mit seinen ökologischen Fragen bahnbrechend wichtige geistig-politsches Anstöße gegeben. - Carl Amery (Pseudonym von Christian Anton Mayer; * 9. April 1922 in München; † 24. Mai 2005 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller und Umweltaktivist. Er war Mitglied der Gruppe 47, 1976/77 Vorsitzender im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und von 1989 bis 1991 Präsident des deutschen PEN-Zentrums. Von 1967 bis 1974 war Amery Mitglied der SPD, nachdem er zuvor der GVP angehört hatte. Später war Amery Gründungsmitglied der Partei Die Grünen beim Bundeskongress der Grünen in Karlsruhe am 13. Januar 1980 und Schirmherr der Wasserallianz München. Als Initiator und Mitbegründer war Amery von 1980 bis 1995 Präsident der E.-F. - Schumacher-Gesellschaft.[1] ... 1974 schließlich wandte er sich einem dritten Genre zu, der Science Fiction oder dem Fantasy-Roman, was damals für einen der Hochliteratur zugerechneten Autor ein etwas überraschender Schritt (oder Sprung) war. Beeinflusst war er dabei nicht zuletzt durch Gilbert Keith Chesterton, dessen Science-Fiction-Romane er später in überarbeiteten deutschen Fassungen herausgab. ... Zwei weitere mit Fantasy-Elementen durchsetzte Romane Amerys thematisieren bayrische Spiritualität: In Die Wallfahrer (1986) bewegen sich die Protagonisten auf den alten Gnadenort Tuntenhausen zu; und im Geheimnis der Krypta bildet die Krypta im Freisinger Dom (und dort die sogenannte Bestiensäule) das Zentrum der sich über drei Generationen erstreckenden Handlung, wobei die aus den Feuern der Leyermark (aber auch aus dem Königsprojekt) her bekannte Fragestellung zu einer Wissenschaft der „Sphagistik“ erhoben wird, wie die Geschichte aufgrund geringfügig veränderter Einzelbedingungen hätte ganz anders verlaufen können. Ab 1985 erschienen Amerys gesammelte Werke in Einzelausgaben im Münchner Paul List-Verlag. 2001 erklärte Amery in einem Interview, dass er aus gesundheitlichen Gründen keine weiteren Romane verfassen werde. Carl Amerys Gesundheitszustand verschlechterte sich in den letzten Lebensjahren aufgrund eines Lungenemphysems bis zu seinem Tod zunehmend. Er wurde am 30. Mai 2005 am Münchner Ostfriedhof im engsten Familienkreis beigesetzt. Die Rechte an seinen Publikationen liegen bei seiner Witwe Marijane Mayer. 2007 erschien posthum der Aufsatzband Arbeit an der Zukunft, der das Fragment einer Streitschrift gegen die US-amerikanische Religiöse Rechte enthält, an der Amery bis kurz vor seinem Tod arbeitete. ... Aus: wikipedia-Carl_Amery Schlagworte: 20. Jahrhundert, Soziale Identität, Zeitgeschichte, Zeitpolitik, Umweltschutz, Gesellschaftsporträt, Ökologie, Ökonomie, Technischer Fortschritt, Wirtschaftspolitik, Technologien, Wirtschaftskritik, Alternatives Leben, Politologie, Umwelttechnik, , Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 57482<br>Preis: 35,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Botschaft-des-Jahrtausends-Von-Leben-Tod-und-Wuerde-Amery-Carl-Gesammelte-Werke-in-Einzelausgaben-Amery-Carl-3471770224,78880082-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Jul 2016 22:01:06 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Botschaft-des-Jahrtausends-Von-Leben-Tod-und-Wuerde-Amery-Carl-Gesammelte-Werke-in-Einzelausgaben-Amery-Carl-3471770224,78880082-buch<![CDATA[Der Weg durchs Feuer. Tagebuch einer spirituellen Schulung durch einen Sufi-Meister. Aus dem Englischen von Sabine Reinhardt. Originaltitel: The Chasm of Fire. Mit einem Vorwort von Werner H. Engel. Mit Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Weg-durchs-Feuer-Tagebuch-einer-spirituellen-Schulung-durch-einen-Sufi-Meister-Aus-dem-Englischen-von-Sabine-Reinhardt-Originaltitel-The-Chasm-of-Fire-Mit-einem-Vorwort-von-Werner-H-Engel-Mit-Glos,78401540-buchTweedie, Irina: Der Weg durchs Feuer. Tagebuch einer spirituellen Schulung durch einen Sufi-Meister. Aus dem Englischen von Sabine Reinhardt. Originaltitel: The Chasm of Fire. Mit einem Vorwort von Werner H. Engel. Mit Glossar. Deutsche Erstausgabe. Die ungekürzte Ausgabe. Interlaken, Ansata Verlag, 1988. 1032 Seiten mit einem Titelporträt. Dünndruckausgabe. 22 cm. Rotes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, farbigen Vorsätzen, Kopffarbschnitt, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 3715701196Mit einer eigenhändigen Signatur von Irina Tweedie unter ihrem Titelporträt. Sehr guter Zustand. Schutzumschlag leicht gebräunt. Aus dem Bibliothek der Gräfin Adelmann. Das berühmte Tagebuch einer großen spirituellen Lehrerin. Eine intime, machtvoll berührende Schilderung auf dem Weg zu Liebe und Wahrheit, dazu ein seltener, absolut authentischer Einblick in die verborgene Welt der Sufis. Zweifellos eines der bedeutendsten Werke der Neuen Spiritualität überhaupt! - Irina Tweedie fand in einer inneren Krisensituation einen indischen Meister, der sie als erste Europäerin in der spirituellen Tradition der Sufis schulte. Ihre Erfahrungen bei ihrem Lehrer hat sie in diesem mit ergreifender Ehrlichkeit geschriebenen Tagebuch festgehalten. Es ist eine fesselnde, persönliche Schilderung einer spirituellen Verwandlung, mit all den Schmerzen, der Verzweiflung, den Augenblicken der Glückseligkeit, dem Widerstand, der Sehnsucht und der alles verzehrenden Liebe bis zur Erfahrung einer grenzenlosen Freiheit. «Man kann das Buch nicht genug loben... Der spirituelle Pfad ist hier, wie nur selten zuvor, offen dargelegt. Und in keiner anderen Literatur dieser Art zu irgendeiner Zeit wird die Lehrer-Schüler-Beziehung deutlicher in allen Einzelheiten beschrieben.» Joseph Chilton Pearce. - - Irina Tweedie (* 1907 im Russischen Kaiserreich; † August 1999 in London) war eine russisch-englische Sufilehrerin. Leben: Die gebürtige Russin heiratet nach ihrem Studium in Wien und Paris und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs einen britischen Marine-Offizier, der im Jahr 1954 verstirbt. Aufgrund ihres Interesses an der Theosophie unternimmt sie im Jahr 1959 eine Reise nach Indien und trifft dort auf „Bhai Sahib“, einen hinduistischen Sufimeister aus der Linie der Naqschbandiyya-Mudschaddidiyya-Sufi-Linie (Nebenlinie der Naqschbandi-Tariqa). Sie wird seine Schülerin. Er fordert sie auf, ein Tagebuch ihrer spirituellen Schulung zu schreiben, das sie 1986 auf Englisch veröffentlicht. Nach dem Tod des Sheikh im Jahr 1966 geht Irina Tweedie für acht Monate in den Himalaya und zieht 1967 nach London. Dort wirkt sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1999 als Lehrerin und Begleiterin vieler westlicher Suchender (beispielsweise von Llewellyn Vaughan-Lee oder Annette Kaiser). In England, Deutschland und der Schweiz hält sie zahlreiche Vorträge und Seminare und weist ihre Schüler in die stille Meditation des Herzens und die spirituelle Traumarbeit ein. ... Aus: wikipedia-Irina_Tweedie Schlagworte: Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Erlebnisbericht, Lehrer, Religionsphilosophie, Meditation, Östliche Weisheit, Östliche Philosophie, Spiritualität, Religiöse Themen, Religiösität, Mystik, Esoterik, Mythologie, Religiöses Leben, Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft, Nichtchristliche Religion, Religionswissenschaften, Theologie, Atheismus, Religionswissenschaft, Mysterien, Religiöse Entwicklung, Mystiker, Sufismus, Lehre, Indien / Geschichte, Mystikerin, Tweedie, Irina, Tagebuch 1961-1966 Sufi, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 57097<br>Preis: 50,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Weg-durchs-Feuer-Tagebuch-einer-spirituellen-Schulung-durch-einen-Sufi-Meister-Aus-dem-Englischen-von-Sabine-Reinhardt-Originaltitel-The-Chasm-of-Fire-Mit-einem-Vorwort-von-Werner-H-Engel-Mit-Glos,78401540-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Jul 2016 05:01:46 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Weg-durchs-Feuer-Tagebuch-einer-spirituellen-Schulung-durch-einen-Sufi-Meister-Aus-dem-Englischen-von-Sabine-Reinhardt-Originaltitel-The-Chasm-of-Fire-Mit-einem-Vorwort-von-Werner-H-Engel-Mit-Glos,78401540-buch<![CDATA[Sturz der Göttin. Das seltsame Schicksal des Fräulein Aubry.]]>https://www.buchfreund.de/Sturz-der-Goettin-Das-seltsame-Schicksal-des-Fraeulein-Aubry-Pohl-Gerhart,37531670-buchPohl, Gerhart: Sturz der Göttin. Das seltsame Schicksal des Fräulein Aubry. Erste Auflage dieser Ausgabe. Berlin und Hamburg, Habel Verlag, 1948. 77 Seiten. 19,5 cm. Illustrierter Pappband mit Kopffarbschnitt.Mit einer 3 zeiligen Widmung von Gerhart Pohl für den Lyriker Ernst Günther Bleisch. Datiert: Berlin 1956. Guter Zustand. Aus der Bibliothek des Lyrikers Ernst Günther Bleisch, dem ehemaligen Leiter des Münchner "Seerosenkreises". - Gerhart Pohl (* 9. Juli 1902 in Trachenberg, Schlesien; † 15. August 1966 in Berlin (West)) war ein deutscher Schriftsteller und Verlagslektor. Leben und Werk: Pohl war Herausgeber der linken Zeitschrift Die neue Bücherschau. Er bekam in dieser Position viel mit von den Aktionen für und gegen die neu entstehenden Buchgemeinschaften und teilte mit seiner Generation einen bejahenden Standpunkt. Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten erhielt er zeitweilig ein Berufsverbot. 1936 erschien sein erfolgreicher Roman Die Brüder Wagemann. Der Autor und Lektor (zeitweise: Aufbau Verlag) war ein Erzähler, Romancier, Dramatiker und Essayist. Ferner war er Herausgeber, Redakteur und Mitarbeiter von Gerhart Hauptmann. Er schrieb auch unter dem Pseudonym Silesius alter. Die erste Nachkriegsauflage seiner Romane Die Brüder Wagemann und Der verrückte Ferdinand erschien 1952 in der Deutschen Buch-Gemeinschaft,[1] das Spätwerk nach 1945 wurde vom Lettner-Verlag (Berlin) betreut und veröffentlicht. Von Bedeutung ist besonders sein tiefgründiger Schlüsselroman Fluchtburg (1955), der in Schlesien spielt. Das im Lettner-Verlag erschienene Buch wurde mit dem Ostdeutschen Literaturpreis ausgezeichnet. Bedeutend ist auch das Erinnerungsbuch an Gerhart Hauptmanns letzte Tage in Schlesien: Bin ich noch in meinem Haus? (1953; Ausgabe mit Nachwort seines Freundes Günter Gerstmann, 2004; ferner: Übersetzung in den USA). Sein Nachlass, soweit erhalten, befindet sich im Gerhart-Pohl-Archiv in der Berliner Akademie der Künste. Gerhart Pohl wurde auf dem Waldfriedhof Zehlendorf beigesetzt. Aus wikipedia-orgGerhart_Pohl - Gerhart Pohl (* 9. Juli 1902 in Trachenberg, Schlesien; † 15. August 1966 in Berlin (West)) war ein deutscher Schriftsteller und Verlagslektor. Leben und Werk: Pohl war Herausgeber der linken Zeitschrift Die neue Bücherschau. Er bekam in dieser Position viel mit von den Aktionen für und gegen die neu entstehenden Buchgemeinschaften und teilte mit seiner Generation einen bejahenden Standpunkt.[1] Von 1926 bis 1932 arbeitete Pohl als Sprecher und Moderator bei den ersten entstandenen Radiosendern in Deutschland.[2] Bei den regionalen Sendern Funk-Stunde Berlin, ORAG Königsberg, SFS Breslau, WERAG Köln, SWR Frankfurt, MIRAG Leipzig und dem landesweit empfangbaren Sender Deutsche Welle (D.W.) war er an insgesamt 79 Sendungen zu Kunst und Literatur beteiligt und las eigene Schriften, Prosa, Essays und Dichtungen vor. Damit war er ein Pionier in der Vermittlung literarischer Inhalte in der Anfangszeit des Rundfunks. Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten erhielt er zeitweilig ein Berufsverbot. 1936 erschien sein erfolgreicher Roman Die Brüder Wagemann.[3] Der Autor und Lektor (zeitweise: Aufbau Verlag) war ein Erzähler, Romancier, Dramatiker und Essayist. Ferner war er Herausgeber, Redakteur und Mitarbeiter von Gerhart Hauptmann. Er schrieb auch unter dem Pseudonym Silesius alter. Die erste Nachkriegsauflage seiner Romane Die Brüder Wagemann und Der verrückte Ferdinand erschien 1952 in der Deutschen Buch-Gemeinschaft,[1] das Spätwerk nach 1945 wurde vom Lettner-Verlag (Berlin) betreut und veröffentlicht. Von Bedeutung ist besonders sein tiefgründiger Schlüsselroman Fluchtburg (1955), der in Schlesien spielt. Das im Lettner-Verlag erschienene Buch wurde mit dem Ostdeutschen Literaturpreis ausgezeichnet. Bedeutend ist auch das Erinnerungsbuch an Gerhart Hauptmanns letzte Tage in Schlesien: Bin ich noch in meinem Haus? (1953; Ausgabe mit Nachwort seines Freundes Günter Gerstmann, 2004; ferner: Übersetzung in den USA). Sein Nachlass, soweit erhalten, befindet sich im Gerhart-Pohl-Archiv in der Berliner Akademie der Künste. Gerhart Pohl wurde auf dem Waldfriedhof Zehlendorf beigesetzt. Die Grabstätte gehört zu den Ehrengräbern des Landes Berlin. Aus: wikipedia-Gerhart_Pohl Schlagworte: Deutsche Literatur der 50er Jahre, Signierte Ausgaben, Deutsche Literatur der vierziger Jahre, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar/Widmungsexemplare, Signierte Bücher, Schlesien, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre, Signiert, Deutsche Literatur der 40er Jahre, Schlesische Literatur, Literaturgeschichte, Autogramm, Autograph, Unterschrift<br>Bestell-Nr.: 2395<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Sturz-der-Goettin-Das-seltsame-Schicksal-des-Fraeulein-Aubry-Pohl-Gerhart,37531670-buch">Bestellen</a>Fri, 15 Jul 2016 05:01:46 +0200https://www.buchfreund.de/Sturz-der-Goettin-Das-seltsame-Schicksal-des-Fraeulein-Aubry-Pohl-Gerhart,37531670-buch<![CDATA[Kranich am Meer. Koreanische Gedichte. Herausgegeben von Peter H. Lee. Auf Grund der Übertragungen des Herausgebers und in Zusammenarbeit mit ihm von Franz Wilhelm Huber und Albert von Schirnding in die vorliegende Form gebracht. Mit 6 montierten Bildern. Mit Kurzbiographien der vertretenen Autoren und einem ausführlichen Nachwort des koreanischen Herausgebers. Mit einer eigenhändigen Widmung von Peter H. Lee für Graf und Gräfin Ledebur auf dem Vorsatz.]]>https://www.buchfreund.de/Kranich-am-Meer-Koreanische-Gedichte-Herausgegeben-von-Peter-H-Lee-Auf-Grund-der-Uebertragungen-des-Herausgebers-und-in-Zusammenarbeit-mit-ihm-von-Franz-Wilhelm-Huber-und-Albert-von-Schirnding-in-die,63041565-buchLee, Peter H.: Kranich am Meer. Koreanische Gedichte. Herausgegeben von Peter H. Lee. Auf Grund der Übertragungen des Herausgebers und in Zusammenarbeit mit ihm von Franz Wilhelm Huber und Albert von Schirnding in die vorliegende Form gebracht. Mit 6 montierten Bildern. Mit Kurzbiographien der vertretenen Autoren und einem ausführlichen Nachwort des koreanischen Herausgebers. Mit einer eigenhändigen Widmung von Peter H. Lee für Graf und Gräfin Ledebur auf dem Vorsatz. Erstausgabe. München : Carl Hanser Verlag, 1959. 130 (2) Seiten mit einem montiertem Titelbild mit montierten Abbildungen. Gestaltung: Eugen O. Sporer. Die Druckstöcke stammten von Brend'Amour, Simhart & Co. in München. Die Abbildungen zeigen: Ritt am Ufer, Paek Ün-bae, um 1820/ Musiker und Tänzer, Kim Hon'g-do, geb. 1760/ Versenkung, Kang Hüi-an, geb. 1441/ Bodhidharma, Kim Myöng-guk, um 1630/ Angler, Yi Chöng, 1578-1607/ Flöte unter dem Mond, Chin Chae-hye, 1691-1769. Grüner fadengehefeter Seidenleineneinband mit illustriertem Seidenrückenschild und Schutzumschlag.Mit einer eigenhändigen Widmung von Peter H. Lee für Graf und Gräfin Ledebur auf dem Vorsatz. Aus dem Besitz der Gräfin Ledebur mit geprägtem Monogramm (Krone) auf dem Vorsatz. Mit einer Verlagsbeilage. Guter Zustand. Kaum sichtbarer Miniriss auf der Rückseite vom Schutzumschlag. Koreanische Lyrik aus einem Jahrtausend - Die Literatur Koreas ist nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa kaum bekannt. und doch haben die Koreaner eine Dichtung von eigenem Klang und unverwechselbarer Farbe hervorgebracht. - eine noch unentdeckte Poesie, die oft plastischer und lebensvoller ist als die anderer ostasiatischer Völker." Schlagworte: a Schöne Literatur, Signierte Ausgaben, Signaturen, Signierte Exemplare, Widmung, Widmungsexemplar, Widmungsexemplare, Literaturgeschichte, Signierte Bücher, Signatur, Autogramm, Autograph, Unterschrift, Literaturtheorie, Deutsche Literatur der 50-er Jahre, Lyrik, Poesie, Germanistik, Lyriktheorie, Gedichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Deutsche Literatur der fünfziger Jahre, Asiatica, Koreanische Literatur, Koreanische Lyrik<br>Bestell-Nr.: 51085<br>Preis: 28,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kranich-am-Meer-Koreanische-Gedichte-Herausgegeben-von-Peter-H-Lee-Auf-Grund-der-Uebertragungen-des-Herausgebers-und-in-Zusammenarbeit-mit-ihm-von-Franz-Wilhelm-Huber-und-Albert-von-Schirnding-in-die,63041565-buch">Bestellen</a>Wed, 29 Jun 2016 22:30:44 +0200https://www.buchfreund.de/Kranich-am-Meer-Koreanische-Gedichte-Herausgegeben-von-Peter-H-Lee-Auf-Grund-der-Uebertragungen-des-Herausgebers-und-in-Zusammenarbeit-mit-ihm-von-Franz-Wilhelm-Huber-und-Albert-von-Schirnding-in-die,63041565-buch