<![CDATA[Amerikanische Literatur von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHAmerikanische LiteraturSun, 17 Mar 2019 12:00:02 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Der Liebhaber unserer Mutter : Ein autobiographischer Roman von Joanna Green. Aus dem Amerikanischen von Brigitte Gerlinghoff. Originaltitel: The Little Women.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Liebhaber-unserer-Mutter-Ein-autobiographischer-Roman-von-Joanna-Green-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Gerlinghoff-Originaltitel-The-Little-Women-Weber-Katharine-9783406542114,92599462-buchWeber, Katharine: Der Liebhaber unserer Mutter : Ein autobiographischer Roman von Joanna Green. Aus dem Amerikanischen von Brigitte Gerlinghoff. Originaltitel: The Little Women. Deutsche Erstausgabe München, C.H. Beck Verlag, 2006. 334 (2) Seiten. 20,5 cm. Umschlaggestaltung: Leander Eisenmann. Grauer Pappband mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 9783406542114Sehr guter Zustand. "Der Liebhaber unserer Mutter" ist die Geschichte der drei Schwestern Green - Amy, Joanna und Meg - die in einem kultivierten und behüteten Ambiente in New York groß geworden sind. Meg studiert bereits im zweiten Jahr in Yale, Amy und Joanna gehen auf eine Privatschule. Als sie herausfinden, daß ihre Mutter, die Literatur lehrt, eine Affäre mit einem Studenten hatte und der Vater ihr verziehen hat, ist die moralische Empörung groß. Plötzlich erscheint ihnen ihre Idealfamilie gar nicht mehr so ideal, gekränkt ziehen Amy und Joanna zu Meg nach New Haven. Ihre eigenen Beziehungs- und Liebesgeschichten, die sie nun durchleben, ihre Bemühungen, sich als Rumpffamilie neu zu finden, weichen im Laufe der Zeit ihren Rigorismus wieder auf. Allmählich begreifen sie, wie sehr sie verwöhnt wurden. Erzählt wird der Roman von einer der Schwestern, Joanna, die aber mit Meg und Amy die Vereinbarung getroffen hat, daß sie, wo immer es ihnen zwingend erscheint, ihre Kommentare in das Manuskript einfügen dürfen. Diese Kommentare nutzt Katharine Weber zu wunderbaren Reflexionen über das Verhältnis von Realität und Fiktion und auch, um die Spannung des Romans zu erhöhen, der mit vielen Überraschungen aufzuwarten weiß. Aber das Buch ist noch auf eine andere Weise doppeldeutig und angereichert: Es ist voller Anspielungen auf den amerikanischen Jugendbuch-Klassiker von Louisa May Alcott "Little Women", der unter dem Titel "Betty und ihre Schwestern" auch in Deutschland viele Freunde hat. Auch durch die Hinweise auf dieses Buch wird die Beziehung von Leben und Erzählen intelligent und unterhaltsam durchgespielt. Liebenswert, weise und elegant erzählt, ist "Der Liebhaber unserer Mutter" nicht nur ein Roman über die Familie, die Liebe und das Heranwachsen junger Frauen, es ist auch ein Roman über das Schreiben. - Katharine Weber, geboren in New York, lebt seit 1976 mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Connecticut. Sie unterrichtet Creative Writing an der Yale University. Schlagworte: New Haven, Conn. ; Schwester ; Weibliche Heranwachsende ; Selbstständigkeit ; Erwachsenwerden ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik<br>Bestell-Nr.: 63437<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Liebhaber-unserer-Mutter-Ein-autobiographischer-Roman-von-Joanna-Green-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Gerlinghoff-Originaltitel-The-Little-Women-Weber-Katharine-9783406542114,92599462-buch">Bestellen</a>Sun, 17 Mar 2019 12:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Liebhaber-unserer-Mutter-Ein-autobiographischer-Roman-von-Joanna-Green-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Gerlinghoff-Originaltitel-The-Little-Women-Weber-Katharine-9783406542114,92599462-buch<![CDATA[Nachtgewächs. Roman. Aus dem Amerikanischen und mit einem Nachwort (1971) von Wolfgang Hildesheimer. Originaltitel: Nightwood. Einleitung von T.S. Eliot. - (=Bibliothek Suhrkamp ; Band BS 293).]]>https://www.buchfreund.de/Nachtgewaechs-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-und-mit-einem-Nachwort-1971-von-Wolfgang-Hildesheimer-Originaltitel-Nightwood-Einleitung-von-T-S-Eliot-Bibliothek-Suhrkamp-Band-BS-293-Barnes-Djuna,92510802-buchBarnes, Djuna: Nachtgewächs. Roman. Aus dem Amerikanischen und mit einem Nachwort (1971) von Wolfgang Hildesheimer. Originaltitel: Nightwood. Einleitung von T.S. Eliot. - (=Bibliothek Suhrkamp ; Band BS 293). 15. - 17. Tausend Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1985. 191 (17) Seiten. Schutzumschlag: Willy Fleckhaus. 18,3 cm. Weißer Pappband mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 3518012932Sehr guter Zustand. - Djuna Barnes (* 12. Juni 1892 in Cornwall on Hudson, New York; † 18. Juni 1982 in New York City) war eine US-amerikanische Schriftstellerin und Illustratorin. Sie zählt zu den wichtigen Autorinnen der literarischen Moderne. ... Werk: Ihre Werke zeichnen sich durch einen ironischen, manchmal grotesken Stil aus. Barnes setzte sich in ihren Schriften mit dem Leben als Frau auseinander, ließ sich jedoch nie in die Feministinnenrolle drängen. Ihre Figuren sind banale Alltagsmenschen, überspitzt dargestellt. Bereits zu ihrer Zeit galten ihre Schriften als zu „speziell“, um für ein Massenpublikum tauglich zu sein. ... Nightwood: Der zweite Roman Nightwood gilt als ihr wichtigstes Buch. Anhand der chaotischen Beziehungen fünf homo- und heterosexueller Charaktere verarbeitet sie darin ihre zerbrochene Beziehung zu Thelma Wood. Nightwood spielt im Paris der Zwischenkriegszeit. Aus: wikipedia--Djuna_Barnes Schlagworte: Europa, Frauenliteratur, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Frauenroman, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63391<br>Preis: 4,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nachtgewaechs-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-und-mit-einem-Nachwort-1971-von-Wolfgang-Hildesheimer-Originaltitel-Nightwood-Einleitung-von-T-S-Eliot-Bibliothek-Suhrkamp-Band-BS-293-Barnes-Djuna,92510802-buch">Bestellen</a>Sun, 10 Mar 2019 22:00:24 +0100https://www.buchfreund.de/Nachtgewaechs-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-und-mit-einem-Nachwort-1971-von-Wolfgang-Hildesheimer-Originaltitel-Nightwood-Einleitung-von-T-S-Eliot-Bibliothek-Suhrkamp-Band-BS-293-Barnes-Djuna,92510802-buch<![CDATA[Junkie. Bekenntnisse eines unbekehrten Rauschgiftsüchtigen. Aus dem Amerikanischen von Katharina Behrens. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Ullstein Taschenbuch, Band 3018).]]>https://www.buchfreund.de/Junkie-Bekenntnisse-eines-unbekehrten-Rauschgiftsuechtigen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Behrens-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Ullstein-Taschenbuch-Band-3018-Burroughs-William-S-3548028861,83446235-buchBurroughs, William S.: Junkie. Bekenntnisse eines unbekehrten Rauschgiftsüchtigen. Aus dem Amerikanischen von Katharina Behrens. Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=Ullstein Taschenbuch, Band 3018). Erste Auflage dieser Ausgabe. Lizenz des Limes-Verlags. Frankfurt am Main, Ullstein Verlag, 1976. 157 (3) Seiten. 17,8 cm.Umschlagentwurf: Hansbernd Lindemann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3548028861Guter Zustand. Umschlagvorderseite minimal gestaucht. Umschlagrückseite mit Zahlen beschriftet. - "Junkie ist noch immer die authentischste, ungeschminkteste Darstellung der Welt des Rauschgifts von innen." (Die ZEIT). Der Spiegel: «Ein Höllenbuch über die Logistik der Drogenbeschaffung, den Horror der kalten Entzüge.» - - William Seward Burroughs (* 5. Februar 1914 in St. Louis, Missouri; † 2. August 1997 in Lawrence, Kansas) war ein amerikanischer Schriftsteller, Essayist, Sozialphilosoph und Künstler. Er wird häufig der Beat Generation zugerechnet. Europa und Naked Lunch. ... Von Südamerika aus reiste Burroughs nach Europa, auch nach London, wo er mit Hilfe des Arztes John Dent seine Sucht bekämpfte, nach Paris, wo er im „Beat Hotel“ seine Zettelsammlung für Naked Lunch begann, und nach Tanger in Marokko. Seine Materialsammlung bezeichnete er erst als The Word Hoard, und zusammen mit Ginsberg und Kerouac editierte er die einzelnen Episoden zum Roman Naked Lunch. Der Rest der Schriften wurde später zur Nova-Trilogie: The Soft Machine, The Ticket That Exploded und Nova Express. Anders als die vorherigen Romane war die Nova-Trilogie in einer neuen Technik geschrieben, die „cut-up“-Technik genannt wurde („cut-up“, amerikanisches Englisch für „Schnipsel“, „Notizzettel“). Manuskriptseiten wurden in kleine Zettel zerschnitten und ohne genauen Plan neu angeordnet. Daraus entstand eine assoziative Erzählstruktur, die Burroughs in späteren Romanen weiter entwickelte. Der Leser kann in einen beliebigen Teil des Buchs einsteigen, und sich von dort den Text entwickeln lassen. Durch die cut-up-Technik und den beliebigen Einstieg in das Werk interpretiert jeder Leser den Roman anders und hat eine andere Perspektive auf den erzählerischen Fortgang. Naked Lunch erschien 1959. Ab der Veröffentlichung wurde der Roman ein Teil der aufkeimenden Gegenkultur in den 1960ern. In mehreren US-Bundesstaaten wurde die Veröffentlichung untersagt. Massachusetts begann mit dem Verbot wegen Obszönitäten, wie dem im Roman beschriebenen Stahldildo (der namensgebend für die 1970er-Rockband Steely Dan war). Jedoch urteilte der Oberste Gerichtshof von Massachusetts 1966, der Naked Lunch sei nicht obszön. David Cronenberg verarbeitete die Entstehung des Romans im 1991 erschienenen Film Naked Lunch. In den frühen 1960ern siedelte Burroughs nach London über, wo er für kleine Untergrundmagazine schrieb. Daneben arbeitete er an einem Manuskript, das später in zwei Teilen als The Wild Boys und Port of Saints erscheinen sollte. Er stand in Kontakt zu den gleichgesinnten Schriftstellern (Alexander Trocchi und Jeff Nuttall). - Aus: wikipedia Schlagworte: Drogenmißbrauch, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Drogenhandel, Kriminalität, Amerikanischer Underground, Drogenkriminalität, Americana, Seltene Taschenbücher, Taschenbuchreihen, Vereinigte Staaten, Verbrechen, Südamerika, Drogen, Amerikanischer Underground, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 58979<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Junkie-Bekenntnisse-eines-unbekehrten-Rauschgiftsuechtigen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Behrens-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Ullstein-Taschenbuch-Band-3018-Burroughs-William-S-3548028861,83446235-buch">Bestellen</a>Sun, 10 Mar 2019 22:00:24 +0100https://www.buchfreund.de/Junkie-Bekenntnisse-eines-unbekehrten-Rauschgiftsuechtigen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Behrens-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Ullstein-Taschenbuch-Band-3018-Burroughs-William-S-3548028861,83446235-buch<![CDATA[Zwei Schwestern. Roman. Aus dem amerikanischen Englisch von Kathrin Razum. Originaltitel: Cassandra at the wedding. Mit einem Nachwort von Peter Cameron. - (=dtv 14559).]]>https://www.buchfreund.de/Zwei-Schwestern-Roman-Aus-dem-amerikanischen-Englisch-von-Kathrin-Razum-Originaltitel-Cassandra-at-the-wedding-Mit-einem-Nachwort-von-Peter-Cameron-dtv-14559-Baker-Dorothy-9783423145596,92487446-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63368.jpg" title="Zwei Schwestern."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63368_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Baker, Dorothy: Zwei Schwestern. Roman. Aus dem amerikanischen Englisch von Kathrin Razum. Originaltitel: Cassandra at the wedding. Mit einem Nachwort von Peter Cameron. - (=dtv 14559). 2. Auflage München : dtv Verlag, 2017. 278 (2) Seite. 19 cm. Umschlaggestaltung: Stefphnie Weischer. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423145596Sehr guter Zustand. 'Ein wirklicher Fund.' Ulrich Greiner in 'Die Zeit'. Als Cassandra Edwards sich zur Hochzeit ihrer Zwillingsschwester Judith aufmacht, hat sie vor allem eines im Sinn: die Vermählung zu verhindern. Was will ihre hochmusikalische Schwester mit irgendeinem durchschnittlichen, jungen Arzt Kompromisse und Mittelmaß sind ihr ein Gräuel, und sich selbst treu zu bleiben, ist in ihrer Familie oberstes Gebot. Wird Cassandra auf der Suche nach sich selbst in ihrer symbiotischen Beziehung zu Judith gefangen bleiben Wird Judith sich aus der beklemmenden schwesterlichen Zweisamkeit befreien können Beiden steht eine existenzielle Herausforderung bevor. Ein hochintelligenter, witziger und zeitloser Roman über Bindung, die Spielarten von Erotik und unsere Suche nach der großen, erfüllenden Liebe, jener Seelenverwandtschaft, die von unserer Einsamkeit eine Brücke zum anderen schlägt. - Dorothy Baker (1907 – 1968) stammte aus Montana. Sie studierte in Los Angeles Französische Sprache und erhielt u.a. ein Guggenheim Fellowship. Sie war verheiratet mit dem Dichter Howard Baker, mit dem sie in den Vierzigerjahren auch ein Theaterstück schrieb – von der Zensur bald kassiert. Baker verfasste mehrere Short Storys und Romane. Der Film ›Young Man with a Horn‹ mit Kirk Douglas, Lauren Bacall und Doris Day geht auf einen ihrer Romane zurück. Dorothy Baker gehört zu den bedeutenden Wiederentdeckungen der NYRB Classics und wird nun endlich auch in Europa gewürdigt. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Zeitgenössische Frauenliteratur, Frau / In der Literatur<br>Bestell-Nr.: 63368<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zwei-Schwestern-Roman-Aus-dem-amerikanischen-Englisch-von-Kathrin-Razum-Originaltitel-Cassandra-at-the-wedding-Mit-einem-Nachwort-von-Peter-Cameron-dtv-14559-Baker-Dorothy-9783423145596,92487446-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Mar 2019 22:00:43 +0100https://www.buchfreund.de/Zwei-Schwestern-Roman-Aus-dem-amerikanischen-Englisch-von-Kathrin-Razum-Originaltitel-Cassandra-at-the-wedding-Mit-einem-Nachwort-von-Peter-Cameron-dtv-14559-Baker-Dorothy-9783423145596,92487446-buch<![CDATA[Mein Mann, der Kommunist. Roman. Die amerikanische Trilogie, Band 2. Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz. Originaltitel: I married a Communist.]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Mann-der-Kommunist-Roman-Die-amerikanische-Trilogie-Band-2-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Schmitz-Originaltitel-I-married-a-Communist-Roth-Philip-9783446197855,92360096-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63289.jpg" title="Mein Mann, der Kommunist."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63289_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Roth, Philip: Mein Mann, der Kommunist. Roman. Die amerikanische Trilogie, Band 2. Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz. Originaltitel: I married a Communist. Deutsche Erstausgabe München, Wien: Carl Hanser Verlag, 1999. 370 (6) Seiten. 22 cm. Graues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783446197855Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Der Radio-Star Iron Rinn und die einstige Hollywood-Größe Eve Frame gelten als Traumpaar, doch in Wirklichkeit ... Nachdem ihre Ehe in Trümmern liegt, schreibt Eve einen Enthüllungs-Bestseller, um ihre eigene Haut und die Karriere ihrer Tochter zu retten. Gesellschaftlich und beruflich ruiniert, schwört Rinn seiner Umwelt Rache. - Philip Milton Roth [????] (* 19. März 1933 in Newark, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Romancier und gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller der Gegenwart. Er lebt auf einer Farm in Connecticut. Leben: Roth stammt aus einer jüdischen Familie. Seine Großeltern, die aus Osteuropa emigrierten, sprachen Jiddisch. Roth selbst besuchte die jüdische Weequahic High School und studierte 1950-51 an der Rutgers University. 1954 erwarb er an der Bucknell University in Lewisburg/Pennsylvania den Bachelor of Arts in Englisch, graduierte ein Jahr darauf in Chicago zum Master of Arts und erhielt die Lehrerlaubnis. 1955-56 diente er in der Armee, anschließend war er von 1956-58 Dozent für Englische Literatur an der University von Chicago. 1959/60 war er Guggenheim-Stipendiat, danach lehrte er bis 1962 an der University of Iowa Creative Writing. Als „Writer-in-residence“ verbrachte er die Jahre 1962 bis 1980 erst in Princeton, dann an der University of Pennsylvania. Ab 1989 nahm Roth eine Dozententätigkeit für Creative Writing am Hunter College in New York wahr. Roths Ehe mit Margaret Martinson hielt von 1959–63; 1968 starb Martinson bei einem Autounfall. (Biographische Details aus dieser von Anfang an unglücklichen Ehe flossen später in den Roman Mein Leben als Mann ein.) Von 1975 an lebte er mit Claire Bloom, einer britischen Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle in Charlie Chaplin's Limelight bekannt wurde. 1990 heirateten Roth und Bloom, 1994 wurde diese Ehe geschieden. Werke: Seit Ende der 1950er Jahre ist Roth schriftstellerisch tätig und publizierte mit großem Erfolg Romane, Erzählungen und Essays. Sowohl sein jüdischer Familienhintergrund als auch seine Eheerfahrungen fließen in seine Werke ein, ohne dass Roth ein spezifisch jüdischer Autor wäre. Sein Thema ist die gesamte amerikanische Gesellschaft. So ist Mein Mann, der Kommunist eine literarische Antwort auf ein autobiographisches Buch, das Claire Bloom nach der Scheidung publizierte (Leaving a Doll's House), zugleich eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Hang der USA zur Diskriminierung Andersdenkender, wozu er auch die Behandlung der Kommunisten in der McCarthy-Ära zählt. ... Aus: wikipedia-Philip_Roth. Schlagworte: Gewebe, USA ; Showbusiness ; Ehepaar ; Ehekonflikt ; Geschichte 1950-1955 ; Belletristische Darstellung; USA ; Showbusiness ; Ehefrau ; Üble Nachrede ; Ehemann ; Belletristische Darstellung; USA ; Ehemann ; Kommunist ; Politische Verfolgung ; Geschichte 1955 ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63289<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Mann-der-Kommunist-Roman-Die-amerikanische-Trilogie-Band-2-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Schmitz-Originaltitel-I-married-a-Communist-Roth-Philip-9783446197855,92360096-buch">Bestellen</a>Sun, 24 Feb 2019 22:00:58 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Mann-der-Kommunist-Roman-Die-amerikanische-Trilogie-Band-2-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Schmitz-Originaltitel-I-married-a-Communist-Roth-Philip-9783446197855,92360096-buch<![CDATA[Wenn das Schlachten vorbei ist. Roman. Aus dem Amerikanischen von Dirk van Gunsteren. Originaltitel: When the Killing's Done. - (=dtv 14269).]]>https://www.buchfreund.de/Wenn-das-Schlachten-vorbei-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Dirk-van-Gunsteren-Originaltitel-When-the-Killing-s-Done-dtv-14269-Boyle-Tom-Coraghessan-9783423142694,92155779-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63168.jpg" title="Wenn das Schlachten vorbei ist."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63168_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Boyle, Tom Coraghessan: Wenn das Schlachten vorbei ist. Roman. Aus dem Amerikanischen von Dirk van Gunsteren. Originaltitel: When the Killing's Done. - (=dtv 14269). Taschenbucherstausgabe München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2013. 460 (4) Seiten. Mit einer Karte. 19 cm. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423142694Guter Zustand. 'Ein Meisterwerk des amerikanischen Realismus.' Ulrich Baron, 'Süddeutsche Zeitung' An einem Märztag 1946 schippert Beverly mit Ehemann Till und dessen Bruder vorder wilden Südküste Kaliforniens. Sie wollen in der Nähe der Inseln vor dem Santa-Barbara-Kanal angeln. Doch dann bricht ein Unwetter aus, und nur Beverly kommt knapp mit dem Leben davon. Etwa fünfzig Jahre später kämpft ihre Enkelin Alma, eine Umweltschützerin, für die Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts dieser Inseln. Sie sind von Ratten verseucht, von Wildschweinen überlaufen, von fremden Adlern heimgesucht. Im gegnerischen Lager engagiert sich Dave LaJoy, um das Leben der Tiere zu retten. Wer hat recht Soll man die Rettung eines Ökosystems verfolgen oder Töten um jeden Preis verhindern. - Thomas Coraghessan Boyle (* 2. Dezember 1948 in Peekskill, Bundesstaat New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Boyles Kindheit wurde u. a. durch den Alkoholismus seines Vaters bestimmt. An der State University of New York studierte er Englisch und Geschichte und schloss 1968 mit dem B.A. ab. Am College entdeckte er auch die Literatur und eine Vorliebe für Autoren wie Updike, Ibsen, Sartre und Camus. Außerdem begann er selbst zu schreiben und nahm an Kursen für Creative Writing teil. Nebenbei spielte er verschiedene Instrumente (Jazz und Popmusik). Über diese Zeit berichtet er in seinem autobiografischen Text „The Eleventh Draft“ (1999). Nach seinem B.A. arbeitete er vier Jahre lang als Lehrer an einer High School und schrieb parallel dazu Erzählungen. An der University of Iowa studierte er weiter und erwarb 1977 einen Doktortitel (Ph.D.) in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Außerdem besuchte er den Writers Workshop derselben Universität unter der Leitung von John Irving, der zu seinem Mentor wurde. Die Veröffentlichung der Erzählung „The OD and Hepatitus Railroad or Bust“ in der North American Revue brachte ihm 1972 die Aufnahme in einen Schreibworkshop der University of Iowa. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit lehrt Boyle seit 1978 Englisch an der University of Southern California, seit 1986 als ordentlicher Professor. Seine Erzählungen und Kurzgeschichten erscheinen regelmäßig in wichtigen amerikanischen Zeitschriften. T.C. Boyle ist seit 1974 mit Karen Kvashay verheiratet und lebt mit ihr in Montecito (Santa Barbara) in Kalifornien. Die beiden haben eine Tochter namens Kerrie und zwei Söhne, Milo und Spencer. Den Mittelnamen Coraghessan (betont auf der zweiten Silbe) nahm Boyle, der ursprünglich Thomas John hieß, mit 17 Jahren an. Es ist der irische Name eines seiner Vorfahren mütterlicherseits. Werke: Boyle hat in Amerika dem historischen Roman zu neuem Ansehen verholfen. Seine Romane und Erzählungen basieren häufig auf gründlich recherchierten historischen Ereignissen und Persönlichkeiten, um die er mit viel Liebe zum Detail manchmal realistische – wie im Roman Riven Rock –, manchmal absurde – wie in der Erzählung „I Dated Jane Austen“ – Geschichten erfindet. Boyle betrachtet die Lektüre zeitgenössischer Autoren als eine der wichtigsten Grundlagen für schriftstellerisches Schaffen. Zu seinen Lieblingsautoren zählen Flannery O'Connor, Gabriel García Marquez, E. L. Doctorow, Thomas Pynchon, Jorge Luis Borges und Julio Cortázar. ... Aus: wikipedia-Thomas_Coraghessan_Boyle Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik T. Coraghessan Boyle., Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63168<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wenn-das-Schlachten-vorbei-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Dirk-van-Gunsteren-Originaltitel-When-the-Killing-s-Done-dtv-14269-Boyle-Tom-Coraghessan-9783423142694,92155779-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Wenn-das-Schlachten-vorbei-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Dirk-van-Gunsteren-Originaltitel-When-the-Killing-s-Done-dtv-14269-Boyle-Tom-Coraghessan-9783423142694,92155779-buch<![CDATA[Die Mambo Kings spielen Songs der Liebe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Michael Strand. Originaltitel: The Mambo Kings play songs of love.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Mambo-Kings-spielen-Songs-der-Liebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michael-Strand-Originaltitel-The-Mambo-Kings-play-songs-of-love-Hijuelos-Oscar-3596113350,92155780-buchHijuelos, Oscar: Die Mambo Kings spielen Songs der Liebe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Michael Strand. Originaltitel: The Mambo Kings play songs of love. Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main, S. Fischer Verlag, 1992. 430 (2) Seiten. 22 cm. Umschlaggestaltung: Buchholz / Hinsch / Walch. Rotes Leinen mit geprägter Deckelvignette und Schutzumschlag. ISBN: 3596113350Sehr guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. Dieser erotische, farbige, handlungsreiche Roman über die Mambo Kings Castillo ist so rhythmisch und pulsierend, so lebensvoll und melancholisch wie der Mambo selbst. 1949: Zwei kubanische Musiker, Nestor und Cesar, sind aus ihrer Heimat Kuba nach New York aufgebrochen, um die "Yankees" mit ihrer Musik zu erobern. Zu Beginn der Mambo-Ära müssen die beiden tagsüber noch kleinen Gelegenheitsjobs nachgehen. Aber dann kommt der Durchbruch in den Dance Halls. Mit ihrem Orchester - Nestor spielt Trompete, Cesar singt - spielen sie ihre berauschend sinnliche Musik, die ihnen den Titel Mambo Kings einträgt. Dies ist ihr großer Lebensaugenblick, an den sie sich noch dreißig Jahre später mit Wehmut zurückerinnern. Hijuelos beschreibt die Castillo-Brüder, ihre Familien, Freunde, Geliebten und Frauen, erweckt eine fast vergessene Epoche, die Eisenhower-Jahre, wieder zum Leben. Ein Roman über Leidenschaft und Verlangen, Verlust und Sehnsucht - und vor allem über die Musik der frühen fünfziger Jahre. Er wurde 1990 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. - Oscar Hijuelos (* 24. August 1951 in New York City; † 12. Oktober 2013 ebenda) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, der 1990 für sein Buch The Mambo Kings Play Songs of Love als erster Hispanic den Pulitzer-Preis für Romane erhielt. Biografie: Nach dem Schulbesuch studierte der Sohn kubanischer Einwanderer an der City University of New York und schloss das Studium 1975 mit einem Bachelor of Arts (B.A.) und 1976 mit einem Master of Arts (M.A.) ab. 1983 gab er sein Romandebüt mit Our House in the Last World. Für seinen 1989 veröffentlichten Roman The Mambo Kings Play Songs of Love erhielt er den Pulitzer-Preis. Dieses Buch wurde 1992 auch von Regisseur Arne Glimcher unter dem Titel The Mambo Kings mit Armand Assante und Antonio Banderas in den Hauptrollen verfilmt. Hijuelos, der auch ein Stipendium des National Endowment for the Arts (NEA) erhielt, veröffentlichte später einige weitere Romane wie The Fourteen Sisters of Emilio Montez O'Brien (1993), Mr. Ives' Christmas (1995), Empress of the Splendid Season (1999) sowie A Simple Habana Melody (2002). Während er zuvor Bücher für Erwachsene verfasste, erschien mit Runaway sein erstes Buch für Jugendliche.[1] Zuletzt erschienen 2010 Beautiful Maria of my Soul[2] und 2011 das autobiografische Werk Thoughts Without Cigarettes. 2011 wurde Hijuelos in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. ... Aus: wikipedia-Oscar_Hijuelos Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Musik, Tanz, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63171<br>Preis: 3,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Mambo-Kings-spielen-Songs-der-Liebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michael-Strand-Originaltitel-The-Mambo-Kings-play-songs-of-love-Hijuelos-Oscar-3596113350,92155780-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Mambo-Kings-spielen-Songs-der-Liebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michael-Strand-Originaltitel-The-Mambo-Kings-play-songs-of-love-Hijuelos-Oscar-3596113350,92155780-buch<![CDATA[Die Verzauberung der Lily Dahl. Roman. Aus dem Amerikanischen von Uli Aumüller. Originaltitel: The enchantment of Lily Dahl. - (=Rororo 22457).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Verzauberung-der-Lily-Dahl-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Uli-Aumueller-Originaltitel-The-enchantment-of-Lily-Dahl-Rororo-22457-Hustvedt-Siri-9783499224577,92155781-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63172.jpg" title="Die Verzauberung der Lily Dahl."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63172_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Hustvedt, Siri: Die Verzauberung der Lily Dahl. Roman. Aus dem Amerikanischen von Uli Aumüller. Originaltitel: The enchantment of Lily Dahl. - (=Rororo 22457). 13. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2012 Juli. 287 (1) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann und Cathrin Günther. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499224577Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Nächtliche Blicke in ein erleuchtetes Fenster: Ein halbnackter, muskulöser Mann malt selbstvergessen und schweißgebadet an einem Ölbild. Die junge Lily Dahl, die ihn aus ihrem Fenster jenseits der Straße beobachtet, ist fasziniert. Abend für Abend schaut sie ihm zu, und eines Nachts schaltet sie ihr eigenes Licht an und zieht sich für ihn aus ... . - Siri Hustvedt wurde 1955 in Northfield, Minnesota, geboren. Sie studierte Literatur an der Columbia University und promovierte mit einer Arbeit über Charles Dickens. Sie lebt in Brooklyn und ist mit dem Schriftsteller Paul Auster verheiratet, mit dem sie eine Tochter hat. Schlagworte: Junge Frau ; Verführung ; Maler ; Besessenheit ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63172<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Verzauberung-der-Lily-Dahl-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Uli-Aumueller-Originaltitel-The-enchantment-of-Lily-Dahl-Rororo-22457-Hustvedt-Siri-9783499224577,92155781-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Verzauberung-der-Lily-Dahl-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Uli-Aumueller-Originaltitel-The-enchantment-of-Lily-Dahl-Rororo-22457-Hustvedt-Siri-9783499224577,92155781-buch<![CDATA[Ein Platz für Hot Dogs = Another roadside attraction. Roman. Aus dem Amerikanischen von Pociao und Roberto de Hollanda. - (=Rororo 15429).]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Platz-fuer-Hot-Dogs-Another-roadside-attraction-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Pociao-und-Roberto-de-Hollanda-Rororo-15429-Robbins-Tom-9783499154294,92155782-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63173.jpg" title="Ein Platz für Hot Dogs = Another roadside attraction."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63173_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Robbins, Tom: Ein Platz für Hot Dogs = Another roadside attraction. Roman. Aus dem Amerikanischen von Pociao und Roberto de Hollanda. - (=Rororo 15429). 28. - 30. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2000. 376 (6) Seiten.19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499154294Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Beflügelt von Rockmusik und bewußtseinserweiternden Drogen, vom Pathos des Aufbruchs und der hoch und heilig beschworenen Dreifaltigigkeit Love, Peace & Happiness, schildert Tom Robbins in einem brillanten Feuerwerk überbordender Einfälle die Abenteuer eine kleinen Schar von Ausgeflippten auf ihrer Reise zu neuen Ufern, unterwegs zu ihrem neuen amerikanischen Traum - der mit einem Bauch voll halluzinogener Pilze natürlich kunterbunter ausfällt als die flau gewordene Realität des alten. Turbulenter Mittelpunkt ist ein Schnellrestaurant am Straßenrand, in dem Amanda, die bezaubernde Marketenderin, Hot Dogs serviert und nichts als Hot Dogs, allerdings - in Rückbesinnung auf die eigentlichen Werte der amerikanischen Tradition - die besten weit und breit.- Tom Robbins, geboren 1936 in Blowing Rock, Virginia, wuchs im Süden der USA auf, lehrte während des Koreakrieges als Soldat der Air Force Meteorologie, studierte danach Kunst, Musik und Religion. Er arbeitete als Reporter bei verschiedenen Zeitungen, schrieb 1971 seinen ersten Roman "Ein Platz für HotDogs" und lebt seitdem als freier Schriftsteller in dem kleinen Fischerdorf La Conner bei Seattle. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Humor, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, , Hippies, Drogen, Pilze, Bewusstseinserweiterung, 68 er<br>Bestell-Nr.: 63173<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Platz-fuer-Hot-Dogs-Another-roadside-attraction-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Pociao-und-Roberto-de-Hollanda-Rororo-15429-Robbins-Tom-9783499154294,92155782-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Platz-fuer-Hot-Dogs-Another-roadside-attraction-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Pociao-und-Roberto-de-Hollanda-Rororo-15429-Robbins-Tom-9783499154294,92155782-buch<![CDATA[Fool on the Hill. Roman. Aus dem Amerikanischen von Ditte König und Giovanni Bandini. - (=dtv, galleria Band 20749).]]>https://www.buchfreund.de/Fool-on-the-Hill-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ditte-Koenig-und-Giovanni-Bandini-dtv-galleria-Band-20749-Ruff-Matt-9783423207492,92155783-buchRuff, Matt: Fool on the Hill. Roman. Aus dem Amerikanischen von Ditte König und Giovanni Bandini. - (=dtv, galleria Band 20749). 13. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2004. 574 (2) Seiten. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423207492Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. Katzen und Hunde, Kobolde und Rocker, Studenten, Ratten und unbeseelte Dinge bevölkern diesen aberwitzigen Roman: eine Mischung aus Abenteuerroman, Love-Story, Märchen, Gruselroman, politischer Posse und Heldenepos, die alle Leser faszinieren wird, die sich für das Phantastische, das Komische, das Haarsträubende, das Verrückte begeistern. Wie alles anfängt: Mr. Sunshine, ein alter griechischer Dichter, beschließt, einen Roman namens 'Fool on the Hill' nicht nur zu schreiben, sondern wahr werden zu lassen; die Promenadenmischung Luther sucht mit Blackjack, einem atheistischen Kater, den Hundehimmel; der Dichter S. T. George verliebt sich in die schönste Frau der Welt, die immer dann verschwindet, wenn's spannend wird; eine trinkfeste Studentengruppe liefert sich mit einer Rockerbande eine wüste Schlacht. Und die Ereignisse überschlagen sich, bis es zum großen Showdown kommt: zum Endkampf zwischen den Heerscharen des Bösen und den Kräften des Guten. In diesem temperamentvollen Erstlingswerk des amerikanischen Autors um den ewigen Kampf zwischen dem leidlich Guten und dem unermeßlich Bösen hauen alle Charaktere mächtig auf den Putz. Eine "Rocky-Horror-Picture-Show" sozusagen, für junge und junggebliebene Leute. Ich würde wesentlich mehr Sterne an dieses Buch vergeben, wenn ich könnte, denn es zählt zu den grossartigsten Büchern, die ich jemals gelesen habe. Wer nicht mit George fiebert, mit Ragnarök leidet und sich immer wieder wünscht, Mr Sunshine in's Handwerk zu pfuschen, der hätte das Buch vielleicht mit etwas weniger kritischem Kopf und etwas mehr Herz lesen sollen, denn jede der Figuren, die Matt Ruff geschaffen hat, ist, trotz der unglaublich vielen Handlungsstränge lebendig und würdig, herrliche Lesestunden mit ihr zu verbringen. Die Handlung hier kurz zu umreissen, würde den Rahmen sprengen, aber: IHR MÜSST DAS LESEN! Fiacha. - Matthew Theron Ruff (* 8. September 1965 in Queens, New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Leben: Einer von ihm selbst verbreiteten Legende nach soll er schon mit fünf Jahren nicht nur beschlossen haben zu schreiben, sondern dies auch in die Tat umgesetzt haben. 1987 schloss er sein Studium an der Cornell University ab. Sein erster Roman war gleichzeitig seine Magisterarbeit, die er der selbst schriftstellerisch tätigen und international nicht unbekannten Professorin für »Creative Writing«, Alison Lurie, vorlegte. Das zwischen einem herkömmlichen Roman und einer Parodie schwankende, reichlich mit Elementen des Science Fiction und Fantasy versehene Werk mit dem Titel Fool on the Hill wurde ein Erfolg. Der zweite Roman G.A.S. Die Trilogie der Stadtwerke konnte an diesen Erfolg anknüpfen. Sein dritter Roman, ein Thriller, der 2003 unter dem Titel Set This House In Order im englischsprachigen Raum erschien, befasst sich mit Personen, die unter dissoziativen Identitätsstörungen (multiplen Persönlichkeiten) leiden. Im August 2004 erschien die deutsche Übersetzung unter dem Titel Ich und die Anderen. Im Sommer 2007 ist sein vierter Roman Bad Monkeys auf Englisch veröffentlicht worden. Im Februar 2008 erschien er unter gleichem Namen in Deutschland. Im Jahr 2012 erschien im Verlag HarperCollins sein Roman The Mirage, eine Parallelweltgeschichte, in welcher die Terroranschläge vom 11. September 2001 durch christliche Fundamentalisten im Nahen Osten durchgeführt werden. Der Roman ist im März 2014 auf Deutsch erschienen. In seinem 2016 erschienenen Roman Lovecraft Country erzählt Matt Ruff die Abenteuer einer schwarzen Familie in „Lovecraft Country“ in Neuengland, Mitte der 50er Jahre ein Ort der schärfsten Rassengesetze in den USA. Dieses Buch wurde 2018 als TV-Serie verfilmt. „Ich habe einen Freund, der sagt, dass es in meinen Büchern immer um Gruppendynamik geht. [...] Mein Vater kommt aus Detroit, meine Mutter ist eine Missionarstochter und wuchs in Südamerika auf, also meine ganze Erziehung war eine Art multikulturelles Experiment. Deshalb bringe ich in meinen Büchern gerne völlig verschiedene Persönlichkeiten zusammen, Menschen und Tiere und andere Dinge, die normalerweise überhaupt nichts miteinander zu tun haben, und dann gucke ich, wie die miteinander zurechtkommen.“ – Matt Ruff: Deutschlandfunk. ... Aus: wikipedia-Matt_Ruff Schlagworte: Mythen, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Fantasy, Campusroman, Kultromane, Evergreens, Phantastische Literatur, Sprechende Tiere, Americana Amerika Soziale Verhältnisse Zeitgeschichte Amerikaner Amerikanerin Amerikanische Geschichte Gesellschaft Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts Amerikanistik USA Vereinigte Staaten Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63174<br>Preis: 2,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fool-on-the-Hill-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ditte-Koenig-und-Giovanni-Bandini-dtv-galleria-Band-20749-Ruff-Matt-9783423207492,92155783-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Fool-on-the-Hill-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ditte-Koenig-und-Giovanni-Bandini-dtv-galleria-Band-20749-Ruff-Matt-9783423207492,92155783-buch<![CDATA[Buntspecht. So was wie eine Liebesgeschichte. Aus dem Amerikanischen von Thomas Lindquist, Originaltitel: Still life with woodpecker. - (=Rororo 5148).]]>https://www.buchfreund.de/Buntspecht-So-was-wie-eine-Liebesgeschichte-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thomas-Lindquist-Originaltitel-Still-life-with-woodpecker-Rororo-5148-Robbins-Tom-3499151480,89821890-buchRobbins, Tom: Buntspecht. So was wie eine Liebesgeschichte. Aus dem Amerikanischen von Thomas Lindquist, Originaltitel: Still life with woodpecker. - (=Rororo 5148). 46. - 53. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1988. 253 (1) Seiten. 19 cm. Umschlagentwurf: Leslie W. LePere. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499151480Guter Zustand. Dieses Buch offenbart den Widerspruch zwischen sozialem Engagement und individueller Romantik, die Frage nach dem Zweck des Mondes, den Unterschied zwischen einem 'Outlaw' und einem Allerweltsbanditen, kurz: das Problem der Liebe am Ende des 20. Jahrhunderts. Daß es bei alledem auch um das Problem der Rothaarigen geht, sollte hier nicht vorbehalten werden.- Tom Robbins, geboren 1936 in Blowing Rock, Virginia, wuchs im Süden der USA auf, lehrte während des Koreakrieges als Soldat der Air Force Meteorologie, studierte danach Kunst, Musik und Religion. Er arbeitete als Reporter bei verschiedenen Zeitungen, schrieb 1971 seinen ersten Roman "Ein Platz für HotDogs" und lebt seitdem als freier Schriftsteller in dem kleinen Fischerdorf La Conner bei Seattle. Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Camel, Liebesgeschichten, Zigarettenschachtel, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 61863<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Buntspecht-So-was-wie-eine-Liebesgeschichte-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thomas-Lindquist-Originaltitel-Still-life-with-woodpecker-Rororo-5148-Robbins-Tom-3499151480,89821890-buch">Bestellen</a>Thu, 07 Feb 2019 23:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Buntspecht-So-was-wie-eine-Liebesgeschichte-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thomas-Lindquist-Originaltitel-Still-life-with-woodpecker-Rororo-5148-Robbins-Tom-3499151480,89821890-buch<![CDATA[Mein Ein und Alles. Roman. Aus dem Amerikanischen von Stephan Kleiner. Originaltitel: My Absolute Darling.]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Ein-und-Alles-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Stephan-Kleiner-Originaltitel-My-Absolute-Darling-Tallent-Gabriel-9783328600282,92096839-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63142.jpg" title="Mein Ein und Alles."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63142_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Tallent, Gabriel: Mein Ein und Alles. Roman. Aus dem Amerikanischen von Stephan Kleiner. Originaltitel: My Absolute Darling. Deutsche Erstausgabe München : Penguin Verlag, 2018. 480 Seiten. 22 cm. Umschlaggestaltung: Sabine Kwauka. Schwarzer Pappband mit Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783328600282Sehr guter Zustand. Wie ungelesen. Frisches Leseexemplar. »Der Begriff ‘Meisterwerk’ wird zu häufig benutzt, doch ‘Mein Ein und Alles’ ist ohne jeden Zweifel eines.« (Stephen King). 'Ein Buch, das man mit angehaltenem Atem verschlingt.' Washington Post Dieser Roman über ein junges Mädchen hat Amerikas Leserschaft überwältigt und gespalten. Denn Turtle Alveston, so verletzlich wie stark, ist eine der unvergesslichsten Heldinnen der zeitgenössischen Literatur. Sie wächst weltabgeschieden in den nordkalifornischen Wäldern auf, wo sie jede Pflanze und jede Kreatur kennt. Auf tagelangen Streifzügen in der Natur sucht sie Zuflucht vor der besitzergreifenden Liebe ihres charismatischen und schwer gestörten Vaters. Erst als sie ihren Mitschüler Jacob näher kennenlernt und wahre Freundschaft erfährt, beginnt die Befreiung aus seinen Klauen. Gabriel Tallents Debut ist von eindringlicher Wucht und zugleich Zartheit, eine neue Stimme, die niemanden kalt lässt. 'Als Leser schlägt einem das Herz bis zum Hals und man hofft nichts inständiger, als dass Turtle durchkommen möge. Intensiv und lebendig.' Marie Claire. - Gabriel Tallent, geboren 1987 in New Mexico, wuchs in der Nähe von Mendocino mit zwei Müttern in einem sehr liberalen Umfeld auf. Nach seinem Universitätsabschluss 2010 führte er zwei Sommer lang Gruppen mit Jugendlichen durch die Wildnis der Nordpazifischen Küste. Gabriel Tallent lebt heute in Salt Lake City. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Festeinband, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63142<br>Preis: 20,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Ein-und-Alles-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Stephan-Kleiner-Originaltitel-My-Absolute-Darling-Tallent-Gabriel-9783328600282,92096839-buch">Bestellen</a>Fri, 01 Feb 2019 22:15:05 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Ein-und-Alles-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Stephan-Kleiner-Originaltitel-My-Absolute-Darling-Tallent-Gabriel-9783328600282,92096839-buch<![CDATA[Unter dem Vulkan. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Susanna Rademacher. Durchgesehen von Karin Graf. Originaltitel: Under the volcano. - (=Rororo 13510).]]>https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,92026916-buchLowry, Malcolm: Unter dem Vulkan. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Susanna Rademacher. Durchgesehen von Karin Graf. Originaltitel: Under the volcano. - (=Rororo 13510). 43. - 51. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1994. 444 (12) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499135101Guter Zustand. Buchecken eselsohrig. Besitzername auf dem Vorsatz. Unter dem Vulkan ist der Roman, den ich wohl am häufigsten in meinem Leben gelesen habe. Ich würde ihn in Zukunft gerne nicht mehr lesen, aber das wäre unmöglich, denn ich werde keine Ruhe finden, bis ich ergründet habe, worin sein verborgener Zauber liegt. (Gabriel Garcia Márquez). Aus dem Klappentext: Yvonne, Frau von Geoffrey Firmin, britischer Ex-Konsul in einer mexikanischen Kleinstadt am Fuße des Popocatepetl, hat sich von ihrem Mann getrennt, außerstande, dessen Selbstvernichtung durch Trunksucht mitanzusehen oder gar zu verhindern. Schließlich kehrt sie zurück und setzt noch einmal alles daran, den Mann zu retten, den sie nach wie vor liebt. Gemeinsam mit Hugh, Geoffreys unstetem, ziellosem Halbbruder, kämpft sie um sein Leben und wird unaufhaltsam in den Strudel einer verlöschenden Trinkerexistenz hineingezogen. Der Roman wurde von John Houston mit Albert Finney in der Hauptrolle verfilmt. - Malcolm Lowry (* 28. Juli 1909 in Wallasey nahe Liverpool; † 29. Juni 1957 in Ripe, East Sussex) war ein britischer Schriftsteller. Leben: Nach seinem Studium der Philosophie an der Universität Cambridge arbeitete Lowry als freier Schriftsteller. Nach einer sehr unruhigen Zeit mit Reisen u. a. in den Fernen Osten, nach Frankreich, in die USA und nach einem längeren Aufenthalt in Mexiko lebte er seit 1939 in British Columbia im westlichen Kanada, von wo aus er mit seiner zweiten Frau Margerie Bonner Europa, den gesamten nordamerikanischen Kontinent und die Karibik bereiste. Erst 1954 kehrte er nach England zurück, wo er – gesundheitlich bereits stark zerrüttet – drei Jahre später an einer Überdosis Schlaftabletten starb. Werke (Auswahl: Das Hauptwerk von Malcolm Lowry ist sein Roman Under the Volcano, 1947 bei Reynal & Hitchcock in New York erschienen. Der deutsche Schriftsteller Wolfgang Rohner-Radegast hat während seiner Tätigkeit als Lektor im Ernst Klett Verlag den Roman und damit den Autor Malcolm Lowry für das deutsche Publikum entdeckt. - Die Themen, die in seinen Romanen zum Ausdruck kommen, sind die verzweifelte Suche nach Identität, die Verlockung der Ferne, insbesondere das Seemannsleben, sein Interesse für die Kabbala, von deren Symbolik die Bücher durchzogen sind, und der Alkohol als eine Passion seines Lebens. ... Aus:wikipedia-Malcolm_Lowry Schlagworte: Mexiko ; Alkoholiker ; Amerikaner ; Geschichte 1938-1939 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Zeitgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur,<br>Bestell-Nr.: 63127<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,92026916-buch">Bestellen</a>Wed, 30 Jan 2019 22:30:04 +0100https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,92026916-buch<![CDATA[Die rote Couch. Roman. Aus dem Amerikanischen von Michaela Link. - (=Goldmann 72330 : btb).]]>https://www.buchfreund.de/Die-rote-Couch-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michaela-Link-Goldmann-72330-btb-Yalom-Irvin-D-9783442723300,84685818-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59384.jpg" title="Die rote Couch."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59384_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Yalom, Irvin D.: Die rote Couch. Roman. Aus dem Amerikanischen von Michaela Link. - (=Goldmann 72330 : btb). 10. Auflage [München] : Goldmann Verlag, 1998. 540 (4) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Design Team. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 9783442723300Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Mit einer Anstreichung. Ernest Lash, ein junger Psychoanalytiker aus San Francisco, glaubt an die Wirksamkeit seines Tuns, ist aber andererseits davon überzeugt, daß die klassischen Therapien dringend einer Erneuerung bedürfen. Eines Tages beauftragt ihn die Ethikkommission seines Fachbereichs mit der Untersuchung eines prekären Falls: Er soll die Arbeitsweise eines älteren, sehr berühmten Kollegen namens Seymour Trotter überprüfen, der angeklagt ist, ein Verhältnis mit einer vierzig Jahre jüngeren Patientin gehabt zu haben. Trotter beharrt darauf, daß Sex das einzige Mittel gewesen sei, um die junge Frau vor ihrem selbstzerstörerischen Verhalten zu retten. Zunächst ist Ernest entrüstet. Doch je mehr er sich mit der Sache beschäftigt, desto mehr fasziniert ihn die Idee, jedem Patienten bzw. jeder Patientin eine fallspezifische Behandlung zuteil werden zu lassen. - Irvin David Yalom (* 13. Juni 1931 in Washington DC) ist emeritierter Professor für Psychiatrie an der Universität Stanford und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Bücher und Romane. Yalom gilt als bedeutendster lebender Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Er ist Träger des Internationalen Sigmund-Freud-Preises für Psychotherapie 2009. Leben ... Er zählt zu den einflussreichsten Psychoanalytikern der USA. Irvin D. Yalom ist verheiratet und Autor verschiedener Bücher. So veröffentlichte Yalom psychotherapeutische Standardwerke, psychoanalytische Geschichten und Romane mit teils philosophischen Hintergrund. Seine Werke über die Existenzielle Therapie und die Gruppentherapie gelten als Klassiker. In seinem Buch Der Panama-Hut oder Was einen guten Therapeuten ausmacht schreibt er, dass er Studenten einen therapeutischen Pluralismus vorschlägt, bei dem effektive Interventionen sich aus unterschiedlichen Therapieansätzen speisen. ... Die therapeutische Arbeit, wie Yalom sie beschreibt, kommt einer Freundschaft zwischen Therapeut und Klient sehr nahe. Auf dem Hintergrund der gemeinsamen menschlichen Probleme bemüht er sich um eine Beziehung, die auf Engagement, Offenheit und Gleichberechtigung basiert. Dabei sucht er immer wieder das Gespräch über die aktuelle Qualität der Beziehung zwischen sich und den „Patienten“, zum einen, weil er davon ausgeht, dass die hier auftretenden Schwierigkeiten oft den außerhalb der Therapie vorhandenen Problemen entsprechen, zum anderen, weil er die Erfahrung gemacht hat, dass die Wahrnehmungen von verschiedenen Menschen (hier: Therapeut und Patient) in Bezug auf die gleiche Situation sich beträchtlich unterscheiden können, was durch ein offenes Gespräch zum Vorschein gebracht werden kann. Die Bezahlung für die gemeinsame Arbeit bekommt er, weil er aufgrund seiner umfangreichen Lebenserfahrung im Beruf und als Klient verschiedener therapeutischer Ansätze, denen er sich selbst in seinem Leben unterzogen hat, in der Regel über den größeren Überblick verfügt. Er muss die Hauptverantwortung dafür tragen, dass die Therapie zu hilfreichen Problemlösungen führt. ... Werk: Insbesondere durch seine Arbeit als Gruppentherapeut hat Yalom als akademisch Lehrender sich mit der Forschung zur Gruppenpsychotherapie befasst und zunehmend selbst Forschungsprojekte durchgeführt. Im Rahmen dieser Forschung untersuchte er vor allem das Thema: „Was ist therapeutisch in der Gruppe?“. Die Ergebnisse ergaben (wie auch sonst bei der Therapieeffektforschung) Aufschlüsse insbesondere über die so genannten "unspezifischen Wirkfaktoren". Yalom versuchte, diese durch weitere Forschungen zu präzisieren und zu spezifizieren, sodass diese Faktoren von Gruppentherapeuten über gezielte Interventionen hergestellt werden können. Die nachfolgend beschriebenen Wirkungsfaktoren beziehen sich auf psychotherapeutische Gruppen, gelten aber auch für soziotherapeutische Gruppen. Allerdings mit weitgehender Beschränkung auf Gruppen, die einen interpersonalen Fokus haben, was z.B. für psychoedukative Gruppen, Gruppentrainings (wie z.B. Gruppentraining Soziale Kompetenz, Rückfallprävention bei Alkoholabhängigkeit u.a.) und viele kognitiv-verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Gruppenpsychotherapien nicht zutrifft. Die Wirkfaktoren nach Yalom sind: Hoffnung auf Heilung Universalität des Leidens Mitteilung von Informationen Altruismus Die korrigierende Rekapitulation der Primärfamilie Techniken des mitmenschlichen Umganges Nachahmendes Verhalten Interpersonales Lernen Die Gruppenkohäsion Katharsis Die existentiellen Erfahrungen. Insbesondere durch die Faktoren korrigierende "Rekapitulation der Primärfamilie" und "Katharsis" wird der starke Bezug zur Psychoanalyse bzw. zur tiefenpsychologischen Fundierung evident, obwohl diese Faktoren unabhängig von psychotherapeutischen Verfahren sein sollen. ... Aus wikipedia-Irvin_Yalom Schlagworte: Literaturkritik, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturrezeption, Amerikanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Zweisprachig, Roman, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Exilschriftsteller, Literaturkanon, Literarhistoriker, Literaturproduktion, Literaturkommentare, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, San Francisco, Californien Psychotherapeut ; Klient ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, Belletristik<br>Bestell-Nr.: 59384<br>Preis: 5,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-rote-Couch-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michaela-Link-Goldmann-72330-btb-Yalom-Irvin-D-9783442723300,84685818-buch">Bestellen</a>Wed, 30 Jan 2019 22:30:04 +0100https://www.buchfreund.de/Die-rote-Couch-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Michaela-Link-Goldmann-72330-btb-Yalom-Irvin-D-9783442723300,84685818-buch<![CDATA[Die Versteigerung von N[umer]o 49 [neunundvierzig]. Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Teichmann. - (=rororo 5717).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,89773923-buchPynchon, Thomas: Die Versteigerung von N[umer]o 49 [neunundvierzig]. Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Teichmann. - (=rororo 5717). 8. - 16. Tausend Reinbek (bei Hamburg), Rowohlt Verlag, 1986. 155 (3) Seiten. Umschlagentwurf: Manfred Waller. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499157179Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Thomas Ruggles Pynchon, Jr. (* 8. Mai 1937 in Glen Cove auf Long Island, New York) ist ein amerikanischer Schriftsteller und bedeutender Vertreter der literarischen Postmoderne. 1. Leben: Pynchon entstammt einer alten neuenglischen Familie; ihr Name taucht beispielsweise in Nathaniel Hawthornes Roman Das Haus der sieben Giebel (1851) als Pyncheon auf. Wie Hawthorne beschäftigte sich auch Pynchon in seinem Werk oft mit seinen puritanischen Vorfahren. Sein direkter Vorfahr William Pynchon zählte 1630 zu den Gründern der Kolonie Massachusetts. 1650 veröffentlichte dieser in London das Traktat The Meritorious Price of our Redemption, in dem er die calvinistische Prädestinationslehre in Frage stellte. Bei seiner Rückkehr nach Boston wurde er daher der Häresie bezichtigt; seine Schrift ist eines der ersten Bücher, die auf amerikanischem Boden verboten und öffentlich verbrannt wurden. Thomas Pynchon verarbeitete diese Begebenheit 1973 in seinem Hauptwerk Die Enden der Parabel. Pynchon wurde 1937 in Glen Cove auf Long Island als Sohn von Thomas Ruggles Pynchon, Sr., und Katherine Frances Bennett Pynchon geboren. Nach Abschluss der Oyster Bay High School im Jahre 1953 studierte er zunächst Physik, später englische Literatur an der Cornell-Universität, wo er Schüler von Vladimir Nabokov war. Während sich Nabokov selbst nicht an seinen prominenten Schüler erinnern konnte, wusste Nabokovs Frau von Pynchons markanter Handschrift, die Schreib- und Druckbuchstaben vereint, zu berichten. Während seiner Studienzeit war Pynchon mit Richard Fariña befreundet, zu dessen Roman Been Down So Long It Looks Like Up To Me (1966) er 1983 ein Vorwort verfasste. 1955 unterbrach er das Studium, um zwei Jahre bei der US Navy zu dienen. Nach seinem Abschluss 1958 lebte er ein Jahr im New Yorker Greenwich Village, wo er an seinem ersten Roman arbeitete. 1960 fing er als technischer Redakteur bei Boeing an. Nach dem Erscheinen seines ersten Romans V. im Jahr 1963 schottete er sich völlig von der Öffentlichkeit ab und lebte fortan wohl an der amerikanischen Westküste, so 1969/70 in Manhattan Beach in Los Angeles County, das als „Gordita Beach“ als Schauplatz seines jüngsten Romans Natürliche Mängel dient.[1] Spätestens seit den 1990er Jahren wohnt er in Manhattan mit seiner Frau und Agentin Melanie Jackson und ihrem Sohn, Jackson Pynchon. 1997 spürte ihn dort ein Reporter von CNN auf. Pynchon verbat sich die Veröffentlichung der dabei entstandenen Aufnahmen als Verletzung seiner Privatsphäre, gab dem Sender aber ein kurzes Interview. Es kursieren nur einige über vierzig Jahre alte Fotos von Pynchon; zu sehen sind sie beispielsweise im Film A Journey Into The Mind Of [P.] (2001), der sein Leben und Werk thematisiert. Das Rätsel um seine Person ist mittlerweile Bestandteil der amerikanischen Populärkultur. Unter anderem hatte Pynchon Gastauftritte in drei Episoden der Simpsons (Diatribe of a Mad Housewife, All's Fair in Oven War, Moe'N'a Lisa). Er spricht sich selbst, seine Figur hat allerdings eine Tüte mit einem Fragezeichen über den Kopf gestülpt. 2. Werk: Pynchons Werk beschränkt sich auf sieben Romane und einige Kurzgeschichten in rund 40 Jahren. Seine Bücher zeichnen sich durch stilistische Virtuosität und enzyklopädische Informationsfülle aus. Ein immer wiederkehrender Handlungsfaden Pynchons ist die Suche, wobei letztlich unklar bleibt, ob das Objekt der Suche überhaupt existiert oder nur Einbildung ist. Auch zählen Todessehnsucht, Paranoia und Entropie zu häufigen Motiven in seinen Büchern. Routiniert wechselt er von einer literarischen Gattung in die nächste, ist in der Welt der Comics und Zeichentrickfilme ebenso zu Hause, wie er Technik und Physik mit Religion, Psychologie, Philosophie und Kulturgeschichte in Zusammenhang zu bringen vermag. Sein Werk wurde oft mit dem von James Joyce verglichen. Wegen der Komplexität seiner Bücher gilt er als schwierig zu lesender Autor. ... 2. 2. Die Versteigerung von No. 49: 1966 erschien Pynchons zweiter Roman The Crying of Lot 49, der mit Vineland zu seinen zugänglicheren Büchern gehört. Es erhielt den Richard and Hilda Rosenthal Foundation Award. Im Umfang eher klein, behandelt das Buch im wesentlichen die Geschichte von Oedipa Maas, die von ihrem Ex-Liebhaber Pierce Inverarity als Testamentsvollstreckerin eingesetzt worden ist. In dieser Funktion gerät sie auf die Spur einer mysteriösen Geheimorganisation, des Tristero, dessen Herzstück das alternative Kommunikationsnetz W.A.S.T.E. (We Await Silent Tristero's Empire) ist. Tristero ging offenbar bereits vor Jahrhunderten aus einem Kampf gegen das Postmonopol von Thurn und Taxis hervor und schuf auch in Amerika ein Netzwerk, das das Monopol der U.S. Post zu unterwandern wusste. So entdeckt Oedipa auf einem Streifzug durch San Francisco „Briefkästen“ und Annoncen, auf denen ein gedämpftes Posthorn prangt - das mutmaßliche Symbol des W.A.S.T.E.. Mit jedem Hinweis, den Oedipa findet, wird aber auch die Möglichkeit wahrscheinlicher, dass Inverarity falsche Fährten gelegt hat, um Oedipa in den Wahnsinn zu treiben. Die Frage, ob Tristero tatsächlich existiert, bleibt für Oedipa wie auch für den Leser letztlich unbeantwortet. In der Erwartung, dass Bieter von Tristero bei der Versteigerung von Pierces Briefmarkensammlung (mit der Auktionsnummer 49) auftauchen werden, betritt sie den Auktionssaal, und dort bricht der Roman ab. Pynchons Thema ist wiederum der menschliche Drang, Zusammenhänge herzustellen, und die damit verbundene Gefahr der Paranoia. So gerät ihm seine kunstvoll gestrickte Verschwörungstheorie zum Sinnbild der zweifelhaften Erkenntnisfähigkeit des Menschen. Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Verschwörungsromane, Amerikanische Soziologie, Amerika, Verschlüsselung, Verschwörung, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 61829<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,89773923-buch">Bestellen</a>Fri, 25 Jan 2019 22:01:04 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,89773923-buch<![CDATA[Die Schwanendiebe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence. Originaltitel: The swan thieves.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Schwanendiebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Loecher-Lawrence-Originaltitel-The-swan-thieves-Kostova-Elizabeth-9783827009036,76232579-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56176.jpg" title="Die Schwanendiebe."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/56176_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Kostova, Elizabeth: Die Schwanendiebe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence. Originaltitel: The swan thieves. 3. Auflage Berlin : Bloomsbury Verlag, 2010. 669 (3) Seiten. 22 cm. Blauer Pappband mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 9783827009036Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Der Psychiater Andrew Marlow liebt seinen Beruf, seine gelegentliche Malerei und sein unabhängiges Leben. Als der berühmte Maler Robert Oliver sein Patient wird, ist es damit vorläufig vorbei. Der Künstler hatte versucht, ein Gemälde in der National Gallery of Art in Washington mit einem Messer zu attackieren. Béatrice de Clerval ist eine begabte junge Malerin in den siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts in Paris. Ihr Mentor Olivier Vignot veranlasst, dass eines ihrer Gemälde unter Pseudonym in einer Salon-Ausstellung der Impressionisten gezeigt wird. Was hat das Schicksal dieser Künstlerin, deren Briefe an ihren Malerfreund sich im Besitz des genialen Künstlers Robert Oliver befinden, mit dessen zerstörerischem Wahn zu tun? Mit großer psychologischer Einfühlung beschreibt Elizabeth Kostova in ihrem spannenden neuen Roman die Geschichte einer Obsession, einer großen Liebe - und wie die Liebe zur Kunst die Seelen der Menschen bewegt. - Elizabeth Johnson Kostova (* 26. Dezember 1964 in New London (Connecticut)) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Leben: Elizabeth Johnson wuchs in Knoxville, Tennessee, auf und machte ihren Abschluss als Bachelor of Arts in „British Studies“ an der Yale Universität. Kostova erwarb außerdem einen Master of Arts in Creative Writing an der University of Michigan. 1989 ging sie für ein Jahr nach Bulgarien, um Forschungen über traditionelle Volksmusik zu unternehmen. In Bulgarien lernte Kostova ihren späteren Ehemann, den Dozenten Georgi Kostov, kennen. Die beiden kehrten in die Vereinigten Staaten zurück, wo Georgi Kostov eine Anstellung an der Universität von Michigan fand. Dort legte Kostova ihr Master-Examen im Kreativen Schreiben ab und gewann den Hopwood Award for the Novel-in-Progress. Sie arbeitete zehn Jahre lang an ihrem Debütroman: Der Historiker (OT: The Historian). Das Buch erschien 2005 im Little Brown Verlag, der die Veröffentlichungsrechte in einer Auktion für 2 Millionen US-$ erwarb und erreichte auf Anhieb Platz 1 der Bestsellerliste der New York Times.[1] Kostovas zweiter Roman, The Swan Thieves, erschien im Januar 2010. ... Rezeption: Am Erstverkaufstag wurden in den USA mehr Exemplare von Der Historiker verkauft als von Dan Browns Sakrileg (The Da Vinci Code).[3] Der Erstling wurde von der öffentlichen Literaturkritik überwiegend positiv angenommen. Peter Körte kritisierte in seiner Rezension der Frankfurter Allgemeinen Zeitung allerdings den Mangel an Timing und die schulbuchmäßige Verwendung von Topoi.[4] Für das erste Kapitel von Der Historiker wurde Kostova mit dem Hopwood Award für Kreatives Schreiben ausgezeichnet.[5] Donna Rifkind bemängelte in ihrer Rezension in der Washington Post an Kostovas zweiten Roman The Swan Thieves, dass auch dieser wie Der Historiker für den eigentlichen Inhalt zu lang geraten sei und dass die Autorin, obwohl ihr die Ausgestaltung der Charaktere diesmal besser gelungen sei, weiterhin Probleme damit habe, jeder Figur eine eigene Stimme zu geben. ... Aus: wikipedia-Elizabeth_Kostova Schlagworte: Psychiater ; Maler ; Wahn ; Geheimnis ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Therapie, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik<br>Bestell-Nr.: 56176<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Schwanendiebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Loecher-Lawrence-Originaltitel-The-swan-thieves-Kostova-Elizabeth-9783827009036,76232579-buch">Bestellen</a>Fri, 25 Jan 2019 22:01:04 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Schwanendiebe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Loecher-Lawrence-Originaltitel-The-swan-thieves-Kostova-Elizabeth-9783827009036,76232579-buch<![CDATA[Unter dem Vulkan. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Susanna Rademacher. Durchgesehen von Karin Graf. Originaltitel: Under the volcano. - (=Rororo 13510).]]>https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,85379811-buchLowry, Malcolm: Unter dem Vulkan. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Englischen von Susanna Rademacher. Durchgesehen von Karin Graf. Originaltitel: Under the volcano. - (=Rororo 13510). 9. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2001. 444 (12) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499135101Guter Zustand. Unter dem Vulkan ist der Roman, den ich wohl am häufigsten in meinem Leben gelesen habe. Ich würde ihn in Zukunft gerne nicht mehr lesen, aber das wäre unmöglich, denn ich werde keine Ruhe finden, bis ich ergründet habe, worin sein verborgener Zauber liegt. (Gabriel Garcia Márquez). Aus dem Klappentext: Yvonne, Frau von Geoffrey Firmin, britischer Ex-Konsul in einer mexikanischen Kleinstadt am Fuße des Popocatepetl, hat sich von ihrem Mann getrennt, außerstande, dessen Selbstvernichtung durch Trunksucht mitanzusehen oder gar zu verhindern. Schließlich kehrt sie zurück und setzt noch einmal alles daran, den Mann zu retten, den sie nach wie vor liebt. Gemeinsam mit Hugh, Geoffreys unstetem, ziellosem Halbbruder, kämpft sie um sein Leben und wird unaufhaltsam in den Strudel einer verlöschenden Trinkerexistenz hineingezogen. Der Roman wurde von John Houston mit Albert Finney in der Hauptrolle verfilmt. - Malcolm Lowry (* 28. Juli 1909 in Wallasey nahe Liverpool; † 29. Juni 1957 in Ripe, East Sussex) war ein britischer Schriftsteller. Leben: Nach seinem Studium der Philosophie an der Universität Cambridge arbeitete Lowry als freier Schriftsteller. Nach einer sehr unruhigen Zeit mit Reisen u. a. in den Fernen Osten, nach Frankreich, in die USA und nach einem längeren Aufenthalt in Mexiko lebte er seit 1939 in British Columbia im westlichen Kanada, von wo aus er mit seiner zweiten Frau Margerie Bonner Europa, den gesamten nordamerikanischen Kontinent und die Karibik bereiste. Erst 1954 kehrte er nach England zurück, wo er – gesundheitlich bereits stark zerrüttet – drei Jahre später an einer Überdosis Schlaftabletten starb. Werke (Auswahl: Das Hauptwerk von Malcolm Lowry ist sein Roman Under the Volcano, 1947 bei Reynal & Hitchcock in New York erschienen. Der deutsche Schriftsteller Wolfgang Rohner-Radegast hat während seiner Tätigkeit als Lektor im Ernst Klett Verlag den Roman und damit den Autor Malcolm Lowry für das deutsche Publikum entdeckt. - Die Themen, die in seinen Romanen zum Ausdruck kommen, sind die verzweifelte Suche nach Identität, die Verlockung der Ferne, insbesondere das Seemannsleben, sein Interesse für die Kabbala, von deren Symbolik die Bücher durchzogen sind, und der Alkohol als eine Passion seines Lebens. ... Aus:wikipedia-Malcolm_Lowry Schlagworte: Mexiko ; Alkoholiker ; Amerikaner ; Geschichte 1938-1939 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Zeitgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur,<br>Bestell-Nr.: 59651<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,85379811-buch">Bestellen</a>Fri, 25 Jan 2019 22:01:04 +0100https://www.buchfreund.de/Unter-dem-Vulkan-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Englischen-von-Susanna-Rademacher-Durchgesehen-von-Karin-Graf-Originaltitel-Under-the-volcano-Rororo-13510-Lowry-Malcolm-9783499135101,85379811-buch<![CDATA[Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra. Roman. Aus dem Amerikanischen von Ruth Keen. Originaltitel: Mr. Penumbra's 24-Hour-Bookstore.]]>https://www.buchfreund.de/Die-sonderbare-Buchhandlung-des-Mr-Penumbra-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ruth-Keen-Originaltitel-Mr-Penumbra-s-24-Hour-Bookstore-Sloan-Robin-9783896674807,92003825-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63115.jpg" title="Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63115_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Sloan, Robin: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra. Roman. Aus dem Amerikanischen von Ruth Keen. Originaltitel: Mr. Penumbra's 24-Hour-Bookstore. 4. Auflage München : Blessing Verlag, 2014. 350 Seiten. 22 cm. Umschlaggestaltung: Geviert. Oranger Pappband mit Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 9783896674807Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. "Seine scheinbar trockenen Themen derart leichthändig in eine unterhaltsame Fiktion zu verpacken ... ist ein großes Verdienst dieses Zeitromans." (Jan Wiele, Frankfurter Allgemeine Zeitung). Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht. - Robin Sloan wurde 1979 in der Nähe von Detroit geboren, hat an der Michigan State University Wirtschaftswissenschaften studiert und anschließend für Twitter und verschiedene andere Onlineplattformen gearbeitet. Sein Debüt Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra erschien 2014 bei Blessing. Robin Sloan lebt in San Francisco. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 63115<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-sonderbare-Buchhandlung-des-Mr-Penumbra-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ruth-Keen-Originaltitel-Mr-Penumbra-s-24-Hour-Bookstore-Sloan-Robin-9783896674807,92003825-buch">Bestellen</a>Wed, 23 Jan 2019 23:45:05 +0100https://www.buchfreund.de/Die-sonderbare-Buchhandlung-des-Mr-Penumbra-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ruth-Keen-Originaltitel-Mr-Penumbra-s-24-Hour-Bookstore-Sloan-Robin-9783896674807,92003825-buch<![CDATA[Garp und wie er die Welt sah. Roman. Das Buch zum Film. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Abel. - (=Rororo 5042).]]>https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,87829829-buchIrving, John: Garp und wie er die Welt sah. Roman. Das Buch zum Film. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Abel. - (=Rororo 5042). 163. - 187. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1988. 634 (4) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499150425Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Umschlag mit leichten Gebrauchsspuren. Besitzername auf dem Vorsatz. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: ... Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Verfilmte Literatur, Filmbuch, Fernsehfilm, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Amerika, Amerikaner, Road Movies, Amerikanische Gesellschaft, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Filmbücher, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 60789<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,87829829-buch">Bestellen</a>Mon, 21 Jan 2019 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,87829829-buch<![CDATA[Das Auge in der Pyramide. Roman. Illuminatus-Triologie, erster Band. Aus dem Englischen von Udo Breger. Originaltitel: The Eye in the Pyramid. - (=rororo 4577).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Auge-in-der-Pyramide-Roman-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-rororo-4577-Shea-Robert-und-Robert-Anton-Wilson-9783499145773,91960552-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63078.jpg" title="Das Auge in der Pyramide."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63078_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Shea, Robert und Robert Anton Wilson: Das Auge in der Pyramide. Roman. Illuminatus-Triologie, erster Band. Aus dem Englischen von Udo Breger. Originaltitel: The Eye in the Pyramid. - (=rororo 4577). 21. - 28. Tausend. 2. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1981. 330 (4) Seiten. 19 cm. Umschlagentwurf: Bernd Höppner. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499145773Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. In New York explodiert eine Bombe. Die Mordkommision stößt bei ihren Ermittlungen auf einen Geheimbund, der die ganze Welt unterjochen will. In einer visionären Vermischung von Erzähltechniken des Science-fiction-Romans, des Polit-Thrillers und des modernen Märchens jagen die Autoren in diesem ersten Band der "Illuminatus!"-Trilogie den staunenden, erschrockenen und lachenden Leser durch die jahrhundertelange Geschichte von Verschwörungen, Sekten, Schwarzen Messen, Sex und Drogen. - Illuminatus! ist eine Roman-Trilogie der US-amerikanischen Autoren Robert Shea und Robert Anton Wilson. Sie entstand zwischen 1969 und 1971. Die drei Romane enthalten eine satirische Abenteuergeschichte voller literarischer Zitate und Anspielungen. Sie erzählen eine mit Sex- und Drogenerfahrungen angereicherte Reise durch mehrere historische und fiktive Verschwörungstheorien, die die Autoren um den 1785 verbotenen bayerischen Geheimbund der Illuminaten herum spinnen. Die Erzählung ist nicht chronologisch, wechselt oft zwischen Erzählperspektiven und behandelt verschiedene Themen, wie die Gegenkultur der 1960er Jahre, das Problem der Willensfreiheit, Zen, Numerologie und Diskordianismus. Die drei Bände der Trilogie, Das Auge in der Pyramide, Der goldene Apfel und Leviathan, die heute auch zusammengefasst in einem Band vorliegen, wurden ab September 1975 veröffentlicht. 1986 gewann der Roman den Preis der Prometheus Hall of Fame. Wilson und Shea verfassten im Anschluss weitere Romane und Sachbücher, die sich mit den Themen der Trilogie auseinandersetzen, doch nicht als unmittelbare Fortsetzungen zu verstehen sind. Der Einfluss des Buches auf die Pop-Kultur in den USA und anderen westlichen Ländern ist groß. Es entstand eine Bühnenfassung, Spuren der Illuminatus!-Lektüre lassen sich bei zahlreichen Schriftstellern, Musikern und Autoren von Spielen nachweisen. Der Roman begründete das Genre der belletristischen Verschwörungsliteratur; das weit verbreitete (angebliche) Geheimnis der 23 ist im Wesentlichen auf die Trilogie zurückzuführen. ... Titel und Gliederung Zankapfel Die Buchtitel der drei Bände beziehen sich auf wiederkehrende Symbole, die im Verlauf der Handlung erläutert werden: Das Auge in der Pyramide verweist auf das Allsehende Auge, von dem im Roman behauptet wird, es wäre das Zeichen der bayerischen Illuminaten gewesen. Es taucht an verschiedenen Stellen im Roman auf, als Altar, als Tätowierung, nicht zuletzt aber auf dem Dollarschein. Der goldene Apfel bezieht sich auf den Zankapfel, der im Mittelpunkt des Urteils des Paris der griechischen Mythologie steht. Im Roman wird es benutzt als Symbol der „Legion des dynamischen Diskord“, einer Untergruppe der Diskordianer. Der Apfel taucht wiederholt im Roman auf, z. B. auf der schwarzen Fahne der Anarchisten, als Einweihungsobjekt und als Abzeichen auf einer Uniform. Leviathan bezieht sich zum einen auf das biblische Urweltmonster, zum anderen aber auch auf die gleichnamige staatstheoretische Schrift von Thomas Hobbes, in der der alles erfassende Staat mit seinem Gewaltmonopol gemeint ist. ... Aus: wikipedia-Illuminatus! Schlagworte: Americana Amerika Soziale Verhältnisse Zeitgeschichte Amerikaner Amerikanerin Amerikanische Geschichte Okkultismus, Rosenkreuzer, Belletristik, Paris, Okkulte Romane, Esoterische Romane, Verschwörungsromane, Esoterik, Okkulta, Verschwörung, Belletristische Darstellung, Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts Politik Soziologie Amerikanistik USA Vereinigte Staaten Literaturgeschichte, Quantenphysik, Geheimbund, Verschwörungstheorien, Unschärferelation, Numerologie, Gegenkultur, Kognitive Dissonanz, Selbstreferenzialität,<br>Bestell-Nr.: 63078<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Auge-in-der-Pyramide-Roman-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-rororo-4577-Shea-Robert-und-Robert-Anton-Wilson-9783499145773,91960552-buch">Bestellen</a>Mon, 21 Jan 2019 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Auge-in-der-Pyramide-Roman-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-rororo-4577-Shea-Robert-und-Robert-Anton-Wilson-9783499145773,91960552-buch<![CDATA[Garp und wie er die Welt sah. Roman. Das Buch zum Film. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Abel. - (=Rororo 5042).]]>https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,91968250-buchIrving, John: Garp und wie er die Welt sah. Roman. Das Buch zum Film. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Abel. - (=Rororo 5042). 73. - 87. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1987. 634 (4) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499150425Guter Zustand. Buchecken minimal eselsohrig. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: ... Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Verfilmte Literatur, Filmbuch, Fernsehfilm, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Amerika, Amerikaner, Road Movies, Amerikanische Gesellschaft, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Filmbücher, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 63079<br>Preis: 2,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,91968250-buch">Bestellen</a>Mon, 21 Jan 2019 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Garp-und-wie-er-die-Welt-sah-Roman-Das-Buch-zum-Film-Aus-dem-Amerikanischen-von-Juergen-Abel-Rororo-5042-Irving-John-3499150425,91968250-buch<![CDATA[Illuminatus! Das Auge in der Pyramide. Illuminatus-Triologie, erster Band. Aus dem Englischen von Udo Breger. Originaltitel: The Eye in the Pyramid. - (=Rororo 22271).]]>https://www.buchfreund.de/Illuminatus-Das-Auge-in-der-Pyramide-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-Rororo-22271-Shea-Robert-und-Robert-A-Wilson,90921255-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62531.jpg" title="Illuminatus! Das Auge in der Pyramide."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62531_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Shea, Robert und Robert A. Wilson: Illuminatus! Das Auge in der Pyramide. Illuminatus-Triologie, erster Band. Aus dem Englischen von Udo Breger. Originaltitel: The Eye in the Pyramid. - (=Rororo 22271). Neuausgabe, 140. - 149. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2000. 398 (2) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499222719Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. In New York explodiert eine Bombe. Die Mordkommision stößt bei ihren Ermittlungen auf einen Geheimbund, der die ganze Welt unterjochen will. In einer visionären Vermischung von Erzähltechniken des Science-fiction-Romans, des Polit-Thrillers und des modernen Märchens jagen die Autoren in diesem ersten Band der "Illuminatus!"-Trilogie den staunenden, erschrockenen und lachenden Leser durch die jahrhundertelange Geschichte von Verschwörungen, Sekten, Schwarzen Messen, Sex und Drogen. - Illuminatus! ist eine Roman-Trilogie der US-amerikanischen Autoren Robert Shea und Robert Anton Wilson. Sie entstand zwischen 1969 und 1971. Die drei Romane enthalten eine satirische Abenteuergeschichte voller literarischer Zitate und Anspielungen. Sie erzählen eine mit Sex- und Drogenerfahrungen angereicherte Reise durch mehrere historische und fiktive Verschwörungstheorien, die die Autoren um den 1785 verbotenen bayerischen Geheimbund der Illuminaten herum spinnen. Die Erzählung ist nicht chronologisch, wechselt oft zwischen Erzählperspektiven und behandelt verschiedene Themen, wie die Gegenkultur der 1960er Jahre, das Problem der Willensfreiheit, Zen, Numerologie und Diskordianismus. Die drei Bände der Trilogie, Das Auge in der Pyramide, Der goldene Apfel und Leviathan, die heute auch zusammengefasst in einem Band vorliegen, wurden ab September 1975 veröffentlicht. 1986 gewann der Roman den Preis der Prometheus Hall of Fame. Wilson und Shea verfassten im Anschluss weitere Romane und Sachbücher, die sich mit den Themen der Trilogie auseinandersetzen, doch nicht als unmittelbare Fortsetzungen zu verstehen sind. Der Einfluss des Buches auf die Pop-Kultur in den USA und anderen westlichen Ländern ist groß. Es entstand eine Bühnenfassung, Spuren der Illuminatus!-Lektüre lassen sich bei zahlreichen Schriftstellern, Musikern und Autoren von Spielen nachweisen. Der Roman begründete das Genre der belletristischen Verschwörungsliteratur; das weit verbreitete (angebliche) Geheimnis der 23 ist im Wesentlichen auf die Trilogie zurückzuführen. ... Titel und Gliederung Zankapfel Die Buchtitel der drei Bände beziehen sich auf wiederkehrende Symbole, die im Verlauf der Handlung erläutert werden: Das Auge in der Pyramide verweist auf das Allsehende Auge, von dem im Roman behauptet wird, es wäre das Zeichen der bayerischen Illuminaten gewesen. Es taucht an verschiedenen Stellen im Roman auf, als Altar, als Tätowierung, nicht zuletzt aber auf dem Dollarschein. Der goldene Apfel bezieht sich auf den Zankapfel, der im Mittelpunkt des Urteils des Paris der griechischen Mythologie steht. Im Roman wird es benutzt als Symbol der „Legion des dynamischen Diskord“, einer Untergruppe der Diskordianer. Der Apfel taucht wiederholt im Roman auf, z. B. auf der schwarzen Fahne der Anarchisten, als Einweihungsobjekt und als Abzeichen auf einer Uniform. Leviathan bezieht sich zum einen auf das biblische Urweltmonster, zum anderen aber auch auf die gleichnamige staatstheoretische Schrift von Thomas Hobbes, in der der alles erfassende Staat mit seinem Gewaltmonopol gemeint ist. ... Aus: wikipedia-Illuminatus! Schlagworte: Americana Amerika Soziale Verhältnisse Zeitgeschichte Amerikaner Amerikanerin Amerikanische Geschichte Okkultismus, Rosenkreuzer, Belletristik, Paris, Okkulte Romane, Esoterische Romane, Verschwörungsromane, Esoterik, Okkulta, Verschwörung, Belletristische Darstellung, Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts Politik Soziologie Amerikanistik USA Vereinigte Staaten Literaturgeschichte, Quantenphysik, Geheimbund, Verschwörungstheorien, Unschärferelation, Numerologie, Gegenkultur, Kognitive Dissonanz, Selbstreferenzialität,<br>Bestell-Nr.: 62531<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Illuminatus-Das-Auge-in-der-Pyramide-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-Rororo-22271-Shea-Robert-und-Robert-A-Wilson,90921255-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Illuminatus-Das-Auge-in-der-Pyramide-Illuminatus-Triologie-erster-Band-Aus-dem-Englischen-von-Udo-Breger-Originaltitel-The-Eye-in-the-Pyramid-Rororo-22271-Shea-Robert-und-Robert-A-Wilson,90921255-buch<![CDATA[Gesammelte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schnack. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 23502).]]>https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Diogenes-Taschenbuch-detebe-23502-McCullers-Carson-9783257235029,90533175-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62339.jpg" title="Gesammelte Erzählungen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62339_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> McCullers, Carson: Gesammelte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schnack. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 23502). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich : Diogenes Verlag, 2005. 446 (2) Seiten. 18 cm Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783257235029Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Carson McCullers . (* 19. Februar 1917 in Columbus, Georgia; † 29. September 1967 in Nyack, New York; eigentlich Lula Carson Smith) war eine US-amerikanische Schriftstellerin. ... Literarisches Gesamtwerk: Das literarische Werk, das Carson McCullers hinterließ, ist vom Umfang her gesehen relativ schmal, aber gewichtig, wenngleich durch eine Reihe von Widersprüchen gezeichnet. Ihrem frühen Ruhm steht ein von schwerer Krankheit und persönlichen Beziehungsproblemen bestimmtes, frühvollendetes Leben gegenüber, das sich auch in den Themen ihres literarischen Schaffens spiegelt. So spielt in ihrem Gesamtwerk die Thematik der Liebe sowie der physischen und psychischen Krankheit eine besondere Rolle und kann in einem allgemeinen Sinne auch als durchaus autobiografisch geprägt verstanden werden. Die Kommunikationslosigkeit des Menschen, die Unmöglichkeit erfüllter Liebesbeziehungen, die in körperlicher Abnormität sich äußernde geistig-seelisch Vereinzelung manifestieren sich gleichfalls in ihrem persönlichsten Werk The Member of the Wedding - vor dem Hintergrund einer behüteten Jugend im amerikanischen Süden in grauer, wenn nicht gar schrecklicher Form abhebend. Dieser existenzialistische Grundzug in ihrem gesamten Werk, die sie in Übereinstimmung mit dem Zeitgeist, wie Popp anmerkt, durchaus in die Nähe Sartres rückt, ist ebenso in The Ballad of the Sad Café erkennbar, das in der Literaturkritik als Höhepunkt ihres Schaffens gilt. Die existenzialistische Grundorientierung von Carson McCullers steht im Zusammenhang mit ihrer Darstellung von zumeist einseitigen Liebesbeziehungen, in der ihre Charaktere versuchen, ihre Identität zu finden oder zu bewahren. Dieses Wechselspiel zwischen aus McCullers Sicht naturgegebener Isolation und Kommunikationsunfähigkeit des Individuums und den oft scheiternden Versuchen, eben diese Isolation oder Kommunikationslosigkeit durch Liebe und Engagement sowie Mitleid zu überwinden, kann als ein wesentlicher Kern der literarischen Aussage von Carson MCCullers betrachtet werden. ... So spiegelt The Heart is a Lonely Hunter die amerikanische Sozial- und Rassenproblematik der dreißiger Jahre, The Member of the Wedding den Zeitraum des Zweiten Weltkriegs und Clock Without Hands die Bürgerrechtsbewegung der 50er Jahre. Trotz der südstaatlichen Atmosphäre, die sich durch McCullers Werk zieht, ist sie in ihrem Schaffen jedoch nicht vom südstaatlichen Regionalismus eingeengt, sondern urbaner bzw. kosmopolitischer orientiert. Ebenso fehlt sich in ihrem Werk die „genteel tradition“ (d. h. die spezifische feminine Note der Eleganz oder Vornehmheit), die die weiblichen Schriftstellerinnen des Südens wie beispielsweise Katherine Anne Porter kennzeichnet. Carson McCullers poetisch-schwermütiges, teilweise nahezu melodramatisches, stets bild- und metaphernreiches Werk ist eher dem von Tennessee Williams oder Truman Capote vergleichbar. The Member of the Wedding weist ebenso - in der Tradition des Bildungsromans stehend - bis in die Einzelheiten thematische Parallelen zu J. D.Salingers The Catcher in the Rye (dt. Der Fänger im Roggen) auf; auch McCulllers gestaltet den Prozess der Selbstfindung der jugendlichen Protagonistin Frankie Addams wie bei Holden Caulfield in Salingers Roman als „radical innocence“ (dt. sinngemäß: „radikale Unschuld“), mithin einem Überwechseln aus der heilen Kinderwelt in die falsche oder unechte („phony“) Welt der Erwachsenen. Neben dem südstaatlichen Element und der Entwicklungs- bzw. Initiationsthematik steht in dem literarischen Schaffen von Carson Mccullers vor allem die Thematik des ungelebten Lebens bzw. des Ausharrens in einem als unlebbar erkannten Leben im Vordergrund, die ihrem Werk eine ganz besondere Stellung in der neueren amerikanischen Literatur verleiht. Der Stoff, den MCCullers stets aufs Neue variiert, ist der der schmerzhaften Selbstfindung, des frustrierten Verhältnisses des Ichs zum anderen oder zur Welt, die Flucht in die trostspendende Gemeinschaft eines Cafés oder Camps. In ihrer Darstellung der existenziellen Not des Menschen bzw. der Ausweglosigkeit der menschlichen Existenz ebenso wie in der Ökonomie der Gestaltung ist McCullers literarisches Werk auch durchaus mit dem von Ernest Hemingway vergleichbar. Ihr Stil und ihre Charakterschilderungen sind überwiegend sparsam gestaltet und oft in poetischer oder symbolischer Absicht stark verdichtet in der „Symmetrie einer literarischen Komposition“, die an die bis zu ihrer Lähmung begabte Pianistin erinnert. ... Aus: wikipedia-Carson_McCullers. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62339<br>Preis: 5,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Diogenes-Taschenbuch-detebe-23502-McCullers-Carson-9783257235029,90533175-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Gesammelte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Diogenes-Taschenbuch-detebe-23502-McCullers-Carson-9783257235029,90533175-buch<![CDATA[Der fünfte Reiter. Aus dem Amerikanischen unter Verwendung der französischen Ausgabe von Christian Spiel. Originaltitel: Le cinquième cavalier und The fifth horseman. (=Ein Goldmann-Taschenbuch, 6524).]]>https://www.buchfreund.de/Der-fuenfte-Reiter-Aus-dem-Amerikanischen-unter-Verwendung-der-franzoesischen-Ausgabe-von-Christian-Spiel-Originaltitel-Le-cinquime-cavalier-und-The-fifth-horseman-Ein-Goldmann-Taschenbuch-6524-Collins,77480068-buchCollins, Larry und Dominique Lapierre: Der fünfte Reiter. Aus dem Amerikanischen unter Verwendung der französischen Ausgabe von Christian Spiel. Originaltitel: Le cinquième cavalier und The fifth horseman. (=Ein Goldmann-Taschenbuch, 6524). Ungekürzte Ausgabe. 5. Auflage. [München]: Goldmann Verlag, 1988. 476 (4) Seiten mit zwei Kartenskizzen. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3442065240Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Einband leicht knittrig. Klappentext: Der Bestseller der achtziger Jahre. Sonntag, 13. Dezember: Ein verschlossener Umschlag wird an einem der Eingänge des Weißen Hauses abgegeben. Die schrecklichste Erpressungsaktion der bisherigen Geschichte beginnt. In 36 Stunden entscheidet sich das Schicksal der größten Stadt der Welt, entscheidet sich, ob New York von einer Wasserstoffbombe ausgelöscht werden soll. - Larry Collins (* 14. September 1929 in Hartford , Connecticut USA ; † 20. Juni 2005 in Fréjus , Frankreich war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Collins studierte bis 1951 an der Yale Universität . Er wurde zum Militärdienst eingezogen und in das Hauptquartier des militärischen Arms der NATO bei Paris versetzt. Dort traf er auf seinen späteren Autorenpartner Dominique Lapierre. Eines seiner bekanntesten Werke ist Is Paris Burning? (dt. Brennt Paris? , das vom Ende des 2. Weltkriegs in der französischen Hauptstadt handelt. Das Buch wurde mit mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Bestseller und 1966 von René Clément verfilmt. Mit Romanen an Schauplätzen aus der jüngsten Geschichte feierte das Autoren-Duo weitere Erfolge: Oder du wirst Trauer tragen drehte sich um den spanischen Bürgerkrieg der 1930er Jahre, die dramatische Geschichte in O Jerusalem spielt im zeitlichen Umfeld des ersten israelisch-arabischen Krieges, Um Mitternacht die Freiheit beschäftigt sich mit der Vorgeschichte und den Folgen der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien und_Nordirland>. Der Roman Der fünfte Reiter (1980), eine Fiktion über ein von Muammar al-Gaddafi geplantes Wasserstoffbomben-Attentat durch muslimische in New York, wird häufig im Kontext der Anschläge des 11. September 2001 betrachtet. Collins starb im Alter von 75 Jahren an einer Gehirnblutung. Aus: wikipedia-Larry_Collins - Larry Collins (* 14. September 1929 in Hartford , Connecticut USA ; † 20. Juni 2005 in Fréjus , Frankreich war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Collins studierte bis 1951 an der Yale Universität . Er wurde zum Militärdienst eingezogen und in das Hauptquartier des militärischen Arms der NATO bei Paris versetzt. Dort traf er auf seinen späteren Autorenpartner Dominique Lapierre. Eines seiner bekanntesten Werke ist Is Paris Burning? (dt. Brennt Paris? , das vom Ende des 2. Weltkriegs in der französischen Hauptstadt handelt. Das Buch wurde mit mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Bestseller und 1966 von René Clément verfilmt. Mit Romanen an Schauplätzen aus der jüngsten Geschichte feierte das Autoren-Duo weitere Erfolge: Oder du wirst Trauer tragen drehte sich um den spanischen Bürgerkrieg der 1930er Jahre, die dramatische Geschichte in O Jerusalem spielt im zeitlichen Umfeld des ersten israelisch-arabischen Krieges, Um Mitternacht die Freiheit beschäftigt sich mit der Vorgeschichte und den Folgen der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien und_Nordirland>. Der Roman Der fünfte Reiter (1980), eine Fiktion über ein von Muammar al-Gaddafi geplantes Wasserstoffbomben-Attentat durch muslimische in New York, wird häufig im Kontext der Anschläge des 11. September 2001 betrachtet. Collins starb im Alter von 75 Jahren an einer Gehirnblutung. ... Aus: wikipedia-Larry_Collins Schlagworte: Americana Amerika Soziale Verhältnisse Zeitgeschichte Amerikaner Amerikanerin Amerikanische Geschichte Gesellschaft Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts Politik Soziologie Amerikanistik USA Vereinigte Staaten, Polit-Thriller, Politik, Unterhaltung, Bestseller, Diplomatie, USA, Washington, Erpressungsaktion, Geschichte, Krisensituation, Cartin, Begin, Giscard d'Estaing, Breschnew, Gaddafi, FBI, New Yorker Polizei, Manhattan, Agenten, CIA, Atomwissenschaftler, Los Alamos, palästinensische Terroristen, Psychiater, Satelliten, israelische Atomstreitmacht, New York Times, Geheimdokumente, Fahndungsaktion, Geiselnahme, Einwanderungsbehörde, Kriminalpolizei, Bombendrohung, Terrorismus<br>Bestell-Nr.: 56638<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-fuenfte-Reiter-Aus-dem-Amerikanischen-unter-Verwendung-der-franzoesischen-Ausgabe-von-Christian-Spiel-Originaltitel-Le-cinquime-cavalier-und-The-fifth-horseman-Ein-Goldmann-Taschenbuch-6524-Collins,77480068-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Der-fuenfte-Reiter-Aus-dem-Amerikanischen-unter-Verwendung-der-franzoesischen-Ausgabe-von-Christian-Spiel-Originaltitel-Le-cinquime-cavalier-und-The-fifth-horseman-Ein-Goldmann-Taschenbuch-6524-Collins,77480068-buch<![CDATA[Exodus. Roman. Aus dem Amerikanischen von H. E. Gerlach. Mit einem Glossar. - (=Heyne-Bücher 1 / Heyne allgemeine Reihe Nr. 566).]]>https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,90002327-buchUris, Leon: Exodus. Roman. Aus dem Amerikanischen von H. E. Gerlach. Mit einem Glossar. - (=Heyne-Bücher 1 / Heyne allgemeine Reihe Nr. 566). 8. Auflage München : Heyne Verlag, 1971. 543 (1) Seiten. Mit einer Karte. 18 cm. Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453000684Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Die Geschichte einer amerikanischen Krankenschwester und eines israelischen Freiheitskämpfers - sie werden hineingerissen in den dramatischen und heldenhaften Kampf eines Volkes. Exodus is an international publishing phenomenon--the towering novel of the twentieth century's most dramatic geopolitical event. Leon Uris magnificently portrays the birth of a new nation in the midst of enemies--the beginning of an earthshaking struggle for power. Here is the tale that swept the world with its fury: the story of an American nurse, an Israeli freedom fighter caught up in a glorious, heartbreaking, triumphant era. Here is Exodus --one of the great best-selling novels of all time. - Leon Uris (* 3. August 1924 in Baltimore, Maryland; † 21. Juni 2003 in Shelter Island, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Leben: Leon Uris war der Sohn einer jüdischen polnischen Immigrantenfamilie. Mit 17 Jahren trat er dem United States Marine Corps bei. Während des Zweiten Weltkriegs war er im Südpazifik eingesetzt. In dieser Zeit lernte er seine erste Frau Betty kennen, die ebenfalls im Marine Corps diente. Seine Kriegserlebnisse verarbeitete er in seinem ersten Roman Schlachtruf oder Urlaub bis zum Wecken (original: Battle cry). Die Anregung zu seinem berühmtesten Roman Exodus entstand durch seinen Einsatz als Korrespondent in Israel. Dieser Roman machte ihn 1958 international bekannt. Sein Bekanntheitsgrad wurde durch Verfilmungen seiner Werke – zum Beispiel von Topas (Verfilmung durch Alfred Hitchcock 1969) – weiter gesteigert. Leon Uris war dreimal verheiratet. Von 1945 bis 1965 mit Betty Katherine Beck, aus dieser Ehe entstammen drei Kinder. Seine zweite Ehe mit Margery Edwards dauerte nur wenige Monate bis zu ihrem Tod 1969. Aus seiner dritten Ehe mit Jill Peabody 1970 bis 1989 hat er zwei weitere Kinder. ... Aus: wikipedia-Leon_Uris. Schlagworte: Israel ; Staat ; Gründung ; Geschichte 1948 ; Belletristische Darstellung; Palästina ; Juden ; Einwanderung ; Exodus <Schiff>, Belletristik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Amerikanistik, 20. Jahrhundert, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Jüdische Geschichte, 3. Reich, 2. Weltkrieg, Juden / Religion, Drittes Reich, Nationalsozialismus, Historischer Roman Historische Romane, Judaica, Judentum, Judenverfolgung, Judenvernichtung, Asien Orient Geschichte Zeitgeschichte Palästina Israel Jerusalem, Geschichte 1924-1956, Palästinafrage, Internationale Politik, International politics, Palästinenser, Naher Osten, Geschichte, Palästina, Israel, Politik nach 1945, Politische Bildung, Friedensprozeß; Fundamentalisten; Spionage; Terrorismus; Militärische Aktionen; Kriegsgefahr, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 61950<br>Preis: 3,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,90002327-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,90002327-buch<![CDATA[Die besten Geschichten. Ausgewählt von Anton Friedrich. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schnack. Inhalt u.a.: Ein Baum, ein Felsen, eine Wolke / Der Nomade / Wer hat den Wind gesehen? / Wunderkind. / Der Marsch. / Der Jockey. ... - (=Diogenes-Evergreens).]]>https://www.buchfreund.de/Die-besten-Geschichten-Ausgewaehlt-von-Anton-Friedrich-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Inhalt-u-a-Ein-Baum-ein-Felsen-eine-Wolke-Der-Nomade-Wer-hat-den-Wind-gesehen-Wunderkind-Der-Marsch,91960551-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63076.jpg" title="Die besten Geschichten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/63076_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> McCullers, Carson: Die besten Geschichten. Ausgewählt von Anton Friedrich. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schnack. Inhalt u.a.: Ein Baum, ein Felsen, eine Wolke / Der Nomade / Wer hat den Wind gesehen? / Wunderkind. / Der Marsch. / Der Jockey. ... - (=Diogenes-Evergreens). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich : Diogenes-Verlag, 1986. 238 (2) Seiten. 19 cm. Grünes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln. ISBN: 9783257050585Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Carson McCullers . (* 19. Februar 1917 in Columbus, Georgia; † 29. September 1967 in Nyack, New York; eigentlich Lula Carson Smith) war eine US-amerikanische Schriftstellerin. ... Literarisches Gesamtwerk: Das literarische Werk, das Carson McCullers hinterließ, ist vom Umfang her gesehen relativ schmal, aber gewichtig, wenngleich durch eine Reihe von Widersprüchen gezeichnet. Ihrem frühen Ruhm steht ein von schwerer Krankheit und persönlichen Beziehungsproblemen bestimmtes, frühvollendetes Leben gegenüber, das sich auch in den Themen ihres literarischen Schaffens spiegelt. So spielt in ihrem Gesamtwerk die Thematik der Liebe sowie der physischen und psychischen Krankheit eine besondere Rolle und kann in einem allgemeinen Sinne auch als durchaus autobiografisch geprägt verstanden werden. Die Kommunikationslosigkeit des Menschen, die Unmöglichkeit erfüllter Liebesbeziehungen, die in körperlicher Abnormität sich äußernde geistig-seelisch Vereinzelung manifestieren sich gleichfalls in ihrem persönlichsten Werk The Member of the Wedding - vor dem Hintergrund einer behüteten Jugend im amerikanischen Süden in grauer, wenn nicht gar schrecklicher Form abhebend. Dieser existenzialistische Grundzug in ihrem gesamten Werk, die sie in Übereinstimmung mit dem Zeitgeist, wie Popp anmerkt, durchaus in die Nähe Sartres rückt, ist ebenso in The Ballad of the Sad Café erkennbar, das in der Literaturkritik als Höhepunkt ihres Schaffens gilt. Die existenzialistische Grundorientierung von Carson McCullers steht im Zusammenhang mit ihrer Darstellung von zumeist einseitigen Liebesbeziehungen, in der ihre Charaktere versuchen, ihre Identität zu finden oder zu bewahren. Dieses Wechselspiel zwischen aus McCullers Sicht naturgegebener Isolation und Kommunikationsunfähigkeit des Individuums und den oft scheiternden Versuchen, eben diese Isolation oder Kommunikationslosigkeit durch Liebe und Engagement sowie Mitleid zu überwinden, kann als ein wesentlicher Kern der literarischen Aussage von Carson MCCullers betrachtet werden. ... So spiegelt The Heart is a Lonely Hunter die amerikanische Sozial- und Rassenproblematik der dreißiger Jahre, The Member of the Wedding den Zeitraum des Zweiten Weltkriegs und Clock Without Hands die Bürgerrechtsbewegung der 50er Jahre. Trotz der südstaatlichen Atmosphäre, die sich durch McCullers Werk zieht, ist sie in ihrem Schaffen jedoch nicht vom südstaatlichen Regionalismus eingeengt, sondern urbaner bzw. kosmopolitischer orientiert. Ebenso fehlt sich in ihrem Werk die „genteel tradition“ (d. h. die spezifische feminine Note der Eleganz oder Vornehmheit), die die weiblichen Schriftstellerinnen des Südens wie beispielsweise Katherine Anne Porter kennzeichnet. Carson McCullers poetisch-schwermütiges, teilweise nahezu melodramatisches, stets bild- und metaphernreiches Werk ist eher dem von Tennessee Williams oder Truman Capote vergleichbar. The Member of the Wedding weist ebenso - in der Tradition des Bildungsromans stehend - bis in die Einzelheiten thematische Parallelen zu J. D.Salingers The Catcher in the Rye (dt. Der Fänger im Roggen) auf; auch McCulllers gestaltet den Prozess der Selbstfindung der jugendlichen Protagonistin Frankie Addams wie bei Holden Caulfield in Salingers Roman als „radical innocence“ (dt. sinngemäß: „radikale Unschuld“), mithin einem Überwechseln aus der heilen Kinderwelt in die falsche oder unechte („phony“) Welt der Erwachsenen. Neben dem südstaatlichen Element und der Entwicklungs- bzw. Initiationsthematik steht in dem literarischen Schaffen von Carson Mccullers vor allem die Thematik des ungelebten Lebens bzw. des Ausharrens in einem als unlebbar erkannten Leben im Vordergrund, die ihrem Werk eine ganz besondere Stellung in der neueren amerikanischen Literatur verleiht. Der Stoff, den MCCullers stets aufs Neue variiert, ist der der schmerzhaften Selbstfindung, des frustrierten Verhältnisses des Ichs zum anderen oder zur Welt, die Flucht in die trostspendende Gemeinschaft eines Cafés oder Camps. In ihrer Darstellung der existenziellen Not des Menschen bzw. der Ausweglosigkeit der menschlichen Existenz ebenso wie in der Ökonomie der Gestaltung ist McCullers literarisches Werk auch durchaus mit dem von Ernest Hemingway vergleichbar. Ihr Stil und ihre Charakterschilderungen sind überwiegend sparsam gestaltet und oft in poetischer oder symbolischer Absicht stark verdichtet in der „Symmetrie einer literarischen Komposition“, die an die bis zu ihrer Lähmung begabte Pianistin erinnert. ... Aus: wikipedia-Carson_McCullers. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Frau / In der Literatur<br>Bestell-Nr.: 63076<br>Preis: 6,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-besten-Geschichten-Ausgewaehlt-von-Anton-Friedrich-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Inhalt-u-a-Ein-Baum-ein-Felsen-eine-Wolke-Der-Nomade-Wer-hat-den-Wind-gesehen-Wunderkind-Der-Marsch,91960551-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Die-besten-Geschichten-Ausgewaehlt-von-Anton-Friedrich-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Schnack-Inhalt-u-a-Ein-Baum-ein-Felsen-eine-Wolke-Der-Nomade-Wer-hat-den-Wind-gesehen-Wunderkind-Der-Marsch,91960551-buch<![CDATA[Exodus. Roman. Aus dem Amerikanischen von H. E. Gerlach. Mit einem Glossar. - (=Heyne-Bücher 1 / Heyne allgemeine Reihe Nr. 566).]]>https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,91960553-buchUris, Leon: Exodus. Roman. Aus dem Amerikanischen von H. E. Gerlach. Mit einem Glossar. - (=Heyne-Bücher 1 / Heyne allgemeine Reihe Nr. 566). 21. Auflage München : Heyne Verlag, 1979. 543 (1) Seiten. Mit einer Karte. 18 cm. Umschlaggestaltung: Atelier Heinrichs. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453000684Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Die Geschichte einer amerikanischen Krankenschwester und eines israelischen Freiheitskämpfers - sie werden hineingerissen in den dramatischen und heldenhaften Kampf eines Volkes. Exodus is an international publishing phenomenon--the towering novel of the twentieth century's most dramatic geopolitical event. Leon Uris magnificently portrays the birth of a new nation in the midst of enemies--the beginning of an earthshaking struggle for power. Here is the tale that swept the world with its fury: the story of an American nurse, an Israeli freedom fighter caught up in a glorious, heartbreaking, triumphant era. Here is Exodus --one of the great best-selling novels of all time. - Leon Uris (* 3. August 1924 in Baltimore, Maryland; † 21. Juni 2003 in Shelter Island, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Leben: Leon Uris war der Sohn einer jüdischen polnischen Immigrantenfamilie. Mit 17 Jahren trat er dem United States Marine Corps bei. Während des Zweiten Weltkriegs war er im Südpazifik eingesetzt. In dieser Zeit lernte er seine erste Frau Betty kennen, die ebenfalls im Marine Corps diente. Seine Kriegserlebnisse verarbeitete er in seinem ersten Roman Schlachtruf oder Urlaub bis zum Wecken (original: Battle cry). Die Anregung zu seinem berühmtesten Roman Exodus entstand durch seinen Einsatz als Korrespondent in Israel. Dieser Roman machte ihn 1958 international bekannt. Sein Bekanntheitsgrad wurde durch Verfilmungen seiner Werke – zum Beispiel von Topas (Verfilmung durch Alfred Hitchcock 1969) – weiter gesteigert. Leon Uris war dreimal verheiratet. Von 1945 bis 1965 mit Betty Katherine Beck, aus dieser Ehe entstammen drei Kinder. Seine zweite Ehe mit Margery Edwards dauerte nur wenige Monate bis zu ihrem Tod 1969. Aus seiner dritten Ehe mit Jill Peabody 1970 bis 1989 hat er zwei weitere Kinder. ... Aus: wikipedia-Leon_Uris. Schlagworte: Israel ; Staat ; Gründung ; Geschichte 1948 ; Belletristische Darstellung; Palästina ; Juden ; Einwanderung ; Exodus <Schiff>, Belletristik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Amerikanistik, 20. Jahrhundert, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Jüdische Geschichte, 3. Reich, 2. Weltkrieg, Juden / Religion, Drittes Reich, Nationalsozialismus, Historischer Roman Historische Romane, Judaica, Judentum, Judenverfolgung, Judenvernichtung, Asien Orient Geschichte Zeitgeschichte Palästina Israel Jerusalem, Geschichte 1924-1956, Palästinafrage, Internationale Politik, International politics, Palästinenser, Naher Osten, Geschichte, Palästina, Israel, Politik nach 1945, Politische Bildung, Friedensprozeß; Fundamentalisten; Spionage; Terrorismus; Militärische Aktionen; Kriegsgefahr, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 63074<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,91960553-buch">Bestellen</a>Sun, 20 Jan 2019 22:01:42 +0100https://www.buchfreund.de/Exodus-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-H-E-Gerlach-Mit-einem-Glossar-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-566-Uris-Leon-3453000684,91960553-buch<![CDATA[Der letzte Puritaner. Erinnerungen in Form eines Romans. Aus dem Amerikanischen von Luise Laporte und Gertrud Grote. Originaltitel: "The Last Puritan. A Memoir in the Form of a Novel". Mit einem Nachwort von Iso Camartin. - (=Manesse-Bibliothek der Weltliteratur).]]>https://www.buchfreund.de/Der-letzte-Puritaner-Erinnerungen-in-Form-eines-Romans-Aus-dem-Amerikanischen-von-Luise-Laporte-und-Gertrud-Grote-Originaltitel-The-Last-Puritan-A-Memoir-in-the-Form-of-a-Novel-Mit-einem-Nachwort-von,91871746-buchSantayana, George: Der letzte Puritaner. Erinnerungen in Form eines Romans. Aus dem Amerikanischen von Luise Laporte und Gertrud Grote. Originaltitel: "The Last Puritan. A Memoir in the Form of a Novel". Mit einem Nachwort von Iso Camartin. - (=Manesse-Bibliothek der Weltliteratur). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich : Manesse-Verlag, 1990. 845 (3) Seiten. 15,4 cm. Dünndruckausgabe. Blaues Leinen mit blindgeprägtem Deckelsignet, goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 3717581627Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Untere vordere Buchecke mit einer kleinen Stauchung. - George Santayana (1863-1952), amerikanischer Philosoph und Dichter spanischer Herkunft. Er stammte aus spanischer Adelsfamilie und lebte seit 1872 in den USA und war von 1889-1912 Professor in Harvard, danach lebte er als Privatgelehrter in Paris, zuletzt in Rom. Er bemühte sich um einen neuen wissenschaftlichen Prosastil in englischer Sprache und verband nüchternen Tatsachensinn mit romantischer Eleganz. In seinem hier vorliegenden dichterischen Hauptwerk (1935, deutsch 1936) stellte er kritisch und ironisch neuenglische Lebensumstände dar. Schlagworte: Selbstwertgefühl, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Neuengland, Americana, Amerikanische Literatur, Erinnerungen, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Autobiografischer Roman, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität<br>Bestell-Nr.: 63026<br>Preis: 16,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-letzte-Puritaner-Erinnerungen-in-Form-eines-Romans-Aus-dem-Amerikanischen-von-Luise-Laporte-und-Gertrud-Grote-Originaltitel-The-Last-Puritan-A-Memoir-in-the-Form-of-a-Novel-Mit-einem-Nachwort-von,91871746-buch">Bestellen</a>Sat, 12 Jan 2019 23:30:16 +0100https://www.buchfreund.de/Der-letzte-Puritaner-Erinnerungen-in-Form-eines-Romans-Aus-dem-Amerikanischen-von-Luise-Laporte-und-Gertrud-Grote-Originaltitel-The-Last-Puritan-A-Memoir-in-the-Form-of-a-Novel-Mit-einem-Nachwort-von,91871746-buch<![CDATA[Die vierte Hand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The fourth hand. - (=Diogenes Taschenbücher, detebe 23370).]]>https://www.buchfreund.de/Die-vierte-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-fourth-hand-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-23370-Irving-John-3257063032,91629907-buchIrving, John: Die vierte Hand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The fourth hand. - (=Diogenes Taschenbücher, detebe 23370). 2. Auflage Zürich: Diogenes Verlag, 2002. 438 (10) Seiten. 18,5 cm. Blaues Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 3257063032Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Während einer Indienreise wird einem Fernsehjournalisten vor laufender Kamera von einem Zirkuslöwen die linke Hand abgebissen, was ihm einen ungeheuren Bekanntheitsgrad beschert: In Boston wartet ein Handchirurg auf seine erste Transplantation, in Wisconsin ist eine junge Ehefrau wild entschlossen, dem Reporter die Hand ihre Ehemanns zu geben, der allerdings noch kerngesund ist. Aus den bizarrsten Einzelheiten schafft Irving nach und nach einen Entwicklungsroman, eine Satire auf die Fernsehwelt und zugleich eine wunderbare Liebesgeschichte – so ausschweifend, skurril und melancholisch wie Irvings Helden selbst. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: John Irving wurde als John Wallace Blunt, Jr. geboren. Benannt war er nach seinem Vater, einem Kampfpiloten. Seine Mutter, Helen Francis Winslow, eine Krankenschwester, ließ sich jedoch schon vor der Geburt des Sohnes scheiden. Im Alter von sechs Jahren wurde der Name geändert, nachdem sein Stiefvater, Collin F. N. Irving, ein Professor für russische Geschichte, ihn adoptiert hatte. Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. Die deutschsprachigen Ausgaben seiner Werke erscheinen im Diogenes Verlag, mit Ausnahme von Garp und wie er die Welt sah, das im Rowohlt Verlag erschienen ist. 1999 verfasste er das Drehbuch zu seinem Roman Gottes Werk und Teufels Beitrag selbst, nachdem er sich im Jahr zuvor von dem Film zu seinem Roman Owen Meany distanziert und eine Änderung des Titels in Simon Birch erreicht hatte. Für sein Drehbuch wurde Irving mehrfach ausgezeichnet. Als Auskopplung aus dem Roman Witwe für ein Jahr (1998) erschien im Jahre 2003 sein erstes Kinderbuch Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen mit Zeichnungen von Tatjana Hauptmann. John Irving hat aus seiner ersten Ehe zwei Söhne und ist in zweiter Ehe seit 1987 mit seiner Agentin verheiratet, mit der er einen weiteren Sohn hat. Er lebt abwechselnd in Vermont und Toronto. Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus: wikipedia-John_Irving Schlagworte: Fernsehen, 20. Jahrhundert, Amerikanische Politik, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Filmbuch, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Amerikanisches Recht, Filmromane, Amerikanische Soziologie, Amerika, Amerikanische Geschichte, Arzt, Amerikaner, Boston, Amerikaner, Amerikanische Gesellschaft, Belletristische Darstellung, XD-US, Zeitgeschichte, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62961<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-vierte-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-fourth-hand-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-23370-Irving-John-3257063032,91629907-buch">Bestellen</a>Fri, 04 Jan 2019 23:00:13 +0100https://www.buchfreund.de/Die-vierte-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-fourth-hand-Diogenes-Taschenbuecher-detebe-23370-Irving-John-3257063032,91629907-buch<![CDATA[Der Mann mit der Ledertasche. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: Post Office. - (=Kiwi Taschenbuch, Band 268)]]>https://www.buchfreund.de/Der-Mann-mit-der-Ledertasche-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-Post-Office-Kiwi-Taschenbuch-Band-268-Bukowski-Charles-3462021850,87093892-buchBukowski, Charles: Der Mann mit der Ledertasche. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: Post Office. - (=Kiwi Taschenbuch, Band 268) Erste Auflage dieser Ausgabe Köln, Kiepenheuer & Witsch Verlag, 1992. 172 (3) Seiten. Umschlag von Manfred Schulz. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3462021850Lesetipp des Bukinisten! Der Mann mit der Ledertasche OT Post Office OA 1971 DE 1974Form Roman Epoche Moderne Der Roman schildert das Leben eines Arbeiters, Spielers, Trinkers und Autors an der prosperierenden Westküste der USA nicht ohne Selbstironie aus der Sicht des Außenseiters. Entstehung: Bukowski lebte acht Jahre mit der ebenfalls alkoholsüchtigen Jane Cooney Baker zusammen, war 1955–58 mit Barbara Frye verheiratet und bekam 1964 mit Frances Smith eine Tochter. 1952–55 arbeitete er auf unterster Rangstufe der Amtshierarchie bei der Post in Los Angeles, trat nach seiner Scheidung wieder in den Dienst ein und wurde 1969 wegen seines exzessiven Lebenswandels entlassen. Aus kürzeren Prosatexten, in denen er sein Alter Ego wie sonst auch Henry Chinaski nennt, stellte er schließlich den Roman zusammen. Inhalt: Die gelungensten Episoden schildern den tragikomischen Alltag des Briefzustellers in der ersten Phase als ausgebeutete Aushilfskraft, einem Spießrutenlauf zwischen Hitze und Wolkenbruch, aberwitzigen Normen und Regeln, dem zynisch-bürokratischen Chef und mitleidlosen, psychotischen Postempfängern inklusive der Klischees von zähnefletschenden Hunden bis zu nymphomanischen Hausfrauen. Viele Missgeschicke erhalten durch den sarkastischen Ton, absurde Steigerung und Wiederholung und Großbuchstaben, die Gebrüll markieren, etwas Comicartiges. Der subalterne Arbeiter unterwirft sich nur des Lohns wegen der täglichen Routine. Sie wird satirisch überzeichnet, ohne dass der Roman durchgehend komisch wäre; vielmehr ist er skeptisch und lapidar erzählt. Aufbau: »Dies ist ein Roman. Er ist niemandem gewidmet.« Nach diesem Motto führen die relativ schmalen sechs Kapitel im Kreis und ein Stück darüber hinaus. Jedes enthält kurze Episoden, Szenen, Momentaufnahmen von einer halben bis zu wenigen Seiten. Nicht alle haben Pointen, aber alle vermitteln den gleichen Lakonismus. Am Ende quittiert Chinaski nach elf Jahren vor seinem 50. Geburtstag den Dienst, um den Roman zu schreiben, nachdem er zuvor schon auf dienstliche Verwarnungen mit einer 42-seitigen Gegendarstellung reagiert hat. Wirkung: Neben den Kultautoren der Beat Generation hat Bukowski den Themen Alkoholismus, Spielsucht und Promiskuität in schonungsloser Sprache die Bahn gebrochen. Für bürgerliche Leser war er an seiner Misere selbst schuld; um so größer ist die Fangemeinde, die der Underground-Status anlockte und die durch stereotype Geschichten bedient wurde. Neben Internetseiten gibt es heute eine Charles-Bukowski-Gesellschaft, die nach seinem Spitznamen »Buk« ein Jahrbuch herausgibt. A. H. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Guter Zustand. - Henry Charles Bukowski jr. (* 16. August 1920 in Andernach als Heinrich Karl Bukowski; † 9. März 1994 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller deutscher Abstammung. Er veröffentlichte zwischen 1960 und den frühen 1990er-Jahren über vierzig Bücher mit Gedichten und Prosa. ... Werk: Charles Bukowski gab Anton Tschechow, John Fante und Louis-Ferdinand Céline (Reise ans Ende der Nacht)[8] als literarische Vorbilder an und hatte ein Faible für klassische Musik. Seine Lieblingskomponisten waren Gustav Mahler und Jean Sibelius. Seine Geschichten sind häufig teilautobiografisch, wenngleich meist satirisch überhöht. Oft handelt das Werk von Menschen, die sich auf der Schattenseite des „American Way of Life“ befinden. Seine Protagonisten sind Kleinkriminelle, Säufer, Obdachlose, Prostituierte und er selbst in Form seines literarischen Alter Egos Henry Chinaski (genannt Hank). Häufige Schauplätze sind Rennbahnen, seien es für Pferde- oder für Hunderennen. „Auf der Basis seiner eigenen Erfahrungen schrieb er in knappem Stil harte, witzige Stories, Romane und Gedichte über das Leben in den Randzonen der bürgerl. amerikan. Gesellschaft. Schockwirkung durch die Darstellung brutaler Gewalt, obszöner Sexualität und des Schmutzes der Gosse.“ – Der Literatur-Brockhaus: in acht Bänden[9] Poesie: In den Gedichten hält er sich in kurzen, leicht verständlichen Sätzen an keine Regeln des Reims oder Rhythmus, aber ab 1974 schleicht sich auch ein melancholischer Akzent in seine Schriften ein.[10] Prosa: Bukowski schreibt in einer harten, direkten Sprache, und er spart in seinen Geschichten die schmuddeligen Aspekte des menschlichen Lebens keineswegs aus. Insbesondere seine Dialoge sind exzellent beobachtet und auf höchstem Niveau geschrieben, vereinzelt auch bis zur Drastik eines Edward Albee oder Arthur Miller. Kritiker nannten ihn auch den „Schreibweltmeister im Schwergewicht“. In seinem erzählenden Werk ist er zugleich meist komisch, erstaunlich absurd (mit Ausnahme einiger Short Stories), angereichert mit Selbstironie[10] und überwiegend positiv. Einen Einblick in seine Kindheit und Jugend gibt der Coming-of-Age-Roman Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend. Den Originaltitel Ham on Rye wählte Bukowski in Anlehnung an den Titel Catcher in the Rye (deutsch: Der Fänger im Roggen) von J. D. Salinger. In dem Roman Pulp (dt. Ausgeträumt), den er während seiner letzten schweren Krebserkrankung beendete, verlässt er den Bereich des autobiografischen Schreibens, obwohl er auf der Ebene des personalen Erzählers bleibt. Erzählt wird die Geschichte des Privatdetektivs Nick Belane, der den Tod in der Figur einer schönen Frau findet. Autobiografische Züge sind in diesem letzten Roman nur noch in symbolischer Form und stark verfremdet zu finden. Wirkung und Erfolg: Der „in den USA vielleicht nicht berühmteste, doch in den Buchläden meistgeklaute Autor“[11] Bukowski gilt vielen als Mythos und Kult und war insbesondere in Europa sehr erfolgreich. Allein in Deutschland verkaufte er mehr als 4 Millionen Bücher. Bukowski selbst hat das Bild des saufenden und krakeelenden Genies nach Kräften gefördert. Legendär ist die Lesung in der Hamburger Markthalle am 18. Mai 1978, bei der ein Kühlschrank auf der Bühne stehen musste, damit der Nachschub an wohltemperiertem Müller-Thurgau nicht abriss. Über die Reise nach Deutschland und den Auftritt in der Hamburger Markthalle schrieb er den Reisebericht „Ochsentour“. Im späteren Leben hatte er den Alkoholismus anscheinend im Griff und soll um einiges ruhiger und sensibler gewesen sein, als sein Image besagte.[12] Die meisten deutschen Übersetzungen stammen von Carl Weissner, mit dem Bukowski eine enge Freundschaft verband. Paraphrasiert wird dies von Bukowski im Buch „Schlechte Verlierer“ (Originaltitel: Erections, Ejaculations, Exhibitions and General Tales of Ordinary Madness), in dem ein Freund namens Carl Vossner scherzhaft von Hank am Telefon erwähnt wird. ... Aus: wikipedia-Charles_Bukowski Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanische Wirtschaft, Amerikanischer Underground, Americana, Amerikanistik, Post, Amerika, Amerikaner<br>Bestell-Nr.: 60427<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Mann-mit-der-Ledertasche-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-Post-Office-Kiwi-Taschenbuch-Band-268-Bukowski-Charles-3462021850,87093892-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Jan 2019 23:30:36 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Mann-mit-der-Ledertasche-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-Post-Office-Kiwi-Taschenbuch-Band-268-Bukowski-Charles-3462021850,87093892-buch<![CDATA[Aufzeichnungen eines Aussenseiters. Ins Deutsche übertragen von Carl Weissner. Originaltitel: Notes of a dirty old Man. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 1332).]]>https://www.buchfreund.de/Aufzeichnungen-eines-Aussenseiters-Ins-Deutsche-uebertragen-von-Carl-Weissner-Originaltitel-Notes-of-a-dirty-old-Man-Fischer-Taschenbuecher-Nr-1332-Bukowski-Charles-3596213320,91598333-buchBukowski, Charles: Aufzeichnungen eines Aussenseiters. Ins Deutsche übertragen von Carl Weissner. Originaltitel: Notes of a dirty old Man. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 1332). Ungekürzte Ausgabe. 33. - 45. Tausend Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1977 (Juni). 187 (5) Seiten. 18 x 11 cm. Umschlagentwurf: VChristoph Laeis. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3596213320Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt und etwas knittrig. "Seine Leidenschaft ist mörderisch, seine Storys sprengen den Kopfumfang, sind der Gefühlsspanne nützlich, wertvoll für das Innenleben - aber nichts für kleinbürgerliche Aufgeiler ..." (Baseler Zeitung). - Henry Charles Bukowski jr. (* 16. August 1920 in Andernach als Heinrich Karl Bukowski; † 9. März 1994 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller deutscher Abstammung. Er veröffentlichte zwischen 1960 und den frühen 1990er-Jahren über vierzig Bücher mit Gedichten und Prosa. ... Werk: Charles Bukowski gab Anton Tschechow, John Fante und Louis-Ferdinand Céline (Reise ans Ende der Nacht)[8] als literarische Vorbilder an und hatte ein Faible für klassische Musik. Seine Lieblingskomponisten waren Gustav Mahler und Jean Sibelius. Seine Geschichten sind häufig teilautobiografisch, wenngleich meist satirisch überhöht. Oft handelt das Werk von Menschen, die sich auf der Schattenseite des „American Way of Life“ befinden. Seine Protagonisten sind Kleinkriminelle, Säufer, Obdachlose, Prostituierte und er selbst in Form seines literarischen Alter Egos Henry Chinaski (genannt Hank). Häufige Schauplätze sind Rennbahnen, seien es für Pferde- oder für Hunderennen. „Auf der Basis seiner eigenen Erfahrungen schrieb er in knappem Stil harte, witzige Stories, Romane und Gedichte über das Leben in den Randzonen der bürgerl. amerikan. Gesellschaft. Schockwirkung durch die Darstellung brutaler Gewalt, obszöner Sexualität und des Schmutzes der Gosse.“ – Der Literatur-Brockhaus: in acht Bänden[9] Poesie: In den Gedichten hält er sich in kurzen, leicht verständlichen Sätzen an keine Regeln des Reims oder Rhythmus, aber ab 1974 schleicht sich auch ein melancholischer Akzent in seine Schriften ein.[10] Prosa: Bukowski schreibt in einer harten, direkten Sprache, und er spart in seinen Geschichten die schmuddeligen Aspekte des menschlichen Lebens keineswegs aus. Insbesondere seine Dialoge sind exzellent beobachtet und auf höchstem Niveau geschrieben, vereinzelt auch bis zur Drastik eines Edward Albee oder Arthur Miller. Kritiker nannten ihn auch den „Schreibweltmeister im Schwergewicht“. In seinem erzählenden Werk ist er zugleich meist komisch, erstaunlich absurd (mit Ausnahme einiger Short Stories), angereichert mit Selbstironie[10] und überwiegend positiv. Einen Einblick in seine Kindheit und Jugend gibt der Coming-of-Age-Roman Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend. Den Originaltitel Ham on Rye wählte Bukowski in Anlehnung an den Titel Catcher in the Rye (deutsch: Der Fänger im Roggen) von J. D. Salinger. In dem Roman Pulp (dt. Ausgeträumt), den er während seiner letzten schweren Krebserkrankung beendete, verlässt er den Bereich des autobiografischen Schreibens, obwohl er auf der Ebene des personalen Erzählers bleibt. Erzählt wird die Geschichte des Privatdetektivs Nick Belane, der den Tod in der Figur einer schönen Frau findet. Autobiografische Züge sind in diesem letzten Roman nur noch in symbolischer Form und stark verfremdet zu finden. Wirkung und Erfolg: Der „in den USA vielleicht nicht berühmteste, doch in den Buchläden meistgeklaute Autor“[11] Bukowski gilt vielen als Mythos und Kult und war insbesondere in Europa sehr erfolgreich. Allein in Deutschland verkaufte er mehr als 4 Millionen Bücher. Bukowski selbst hat das Bild des saufenden und krakeelenden Genies nach Kräften gefördert. Legendär ist die Lesung in der Hamburger Markthalle am 18. Mai 1978, bei der ein Kühlschrank auf der Bühne stehen musste, damit der Nachschub an wohltemperiertem Müller-Thurgau nicht abriss. Über die Reise nach Deutschland und den Auftritt in der Hamburger Markthalle schrieb er den Reisebericht „Ochsentour“. Im späteren Leben hatte er den Alkoholismus anscheinend im Griff und soll um einiges ruhiger und sensibler gewesen sein, als sein Image besagte.[12] Die meisten deutschen Übersetzungen stammen von Carl Weissner, mit dem Bukowski eine enge Freundschaft verband.[13] Paraphrasiert wird dies von Bukowski im Buch „Schlechte Verlierer“ (Originaltitel: Erections, Ejaculations, Exhibitions and General Tales of Ordinary Madness), in dem ein Freund namens Carl Vossner scherzhaft von Hank am Telefon erwähnt wird. ... Aus: wikipedia-Charles_Bukowski Schlagworte: Erotische Dichtung, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Undergroundliteratur, Underground<br>Bestell-Nr.: 62935<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Aufzeichnungen-eines-Aussenseiters-Ins-Deutsche-uebertragen-von-Carl-Weissner-Originaltitel-Notes-of-a-dirty-old-Man-Fischer-Taschenbuecher-Nr-1332-Bukowski-Charles-3596213320,91598333-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Jan 2019 23:30:36 +0100https://www.buchfreund.de/Aufzeichnungen-eines-Aussenseiters-Ins-Deutsche-uebertragen-von-Carl-Weissner-Originaltitel-Notes-of-a-dirty-old-Man-Fischer-Taschenbuecher-Nr-1332-Bukowski-Charles-3596213320,91598333-buch<![CDATA[Mason & Dixon. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. - (=rororo 22907).]]>https://www.buchfreund.de/Mason-Dixon-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-rororo-22907-Pynchon-Thomas-9783499229077,91598334-buchPynchon, Thomas: Mason & Dixon. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. - (=rororo 22907). Taschenbucherstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2001. 1022 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann und Cathrin Günther. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499229077Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Etwa knittrig. Mit Mason & Dixon, einem umfangreichen, komplexen und komischen Werk, hat Thomas Pynchon, einer der berühmtesten und eigenwilligsten Autoren Amerikas, den Roman des 18. Jahrhunderts wie mit magischen Händen neu erfunden. Dieses Werk begleitet die englischen Landvermesser Charles Mason und Jeremiah Dixon (berühmt durch die nach ihnen benannte Mason-Dixon-Linie) bei ihrer lebenslangen Freundschaft und den Abenteuern auf ihren Reisen durch die Welt, auf denen sie im unerforschten kolonialen Amerika der Indianer, der weißen Siedler, der Tavernen und Etablissements mit zweifelhaftem Ruf vermessend und kartographierend durchs Land ziehen. Fans des postmodernen Meisters der Paranoia werden Pynchons charakteristischen Stil bereits im ersten Satz des Romans wiedererkennen: "Schneebälle zogen ihre Bögen", eine kurze Anspielung auf die Raketen, die in seinem Meisterstück Gravity's Rainbow ihre Kreise am Himmel drehen. Charles Mason (1728-1786) and Jeremiah Dixon (1733-1779) were the British surveyors best remembered for running the boundary between Pennsylvania and Maryland that we know today as the Mason-Dixon Line. Here is their story as re-imagined by Thomas Pynchon, featuring Native Americans and frontier folk, ripped bodices, naval warfare, conspiracies erotic and political, and major caffeine abuse. We follow the mismatched pair--one rollicking, the other depressive; one Gothic, the other pre-Romantic--from their first journey together to the Cape of Good Hope, to pre-Revolutionary America and back, through the strange yet redemptive turns of fortune in their later lives, on a grand tour of the Enlightenment's dark hemisphere, as they observe and participate in the many opportunities for insanity presented them by the Age of Reason. - Thomas Pynchon wurde 1937 in Long Island geboren. Sein einziger öffentlicher Auftritt fand 1953 an der Oyster Bay High School in Long Island statt. Er studierte Physik und Englisch an der Cornell University, später schrieb er für Boeing technische Handbücher und verschwand. Seither sind seine Bücher (u.a. „Die Enden der Parabel“; „V“; „Gegen den Tag“) die einzigen öffentlichen Spuren seiner Existenz. Pynchon gilt als einer der bedeutendsten englischsprachigen Schriftsteller der Gegenwart. Er lebt in New York. Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Belletristik, Amerika, Historischer Roman Historische Romane, Belletristische Darstellung, Mason, Charles (Geodät), Dixon, Jeremiah<br>Bestell-Nr.: 62925<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mason-Dixon-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-rororo-22907-Pynchon-Thomas-9783499229077,91598334-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Jan 2019 23:30:36 +0100https://www.buchfreund.de/Mason-Dixon-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-rororo-22907-Pynchon-Thomas-9783499229077,91598334-buch<![CDATA[Himmel über der Wüste. Roman. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolff. Originaltitel: The sheltering sky. - (=Rororo 5789).]]>https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,91551755-buchBowles, Paul: Himmel über der Wüste. Roman. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolff. Originaltitel: The sheltering sky. - (=Rororo 5789). 37. - 66. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1990 Oktober. 284 (2) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann unter Verwendung des Plakatmotivs zum gleichnamigen Film von Bernardo Bertulucci mit Debra Winger. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499157896Sehr guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Ehepaar Port und Kit Moresby glaubt, auf seiner Reise nach Nordafrika die Eintönigkeit seines Daseins überwinden zu können. Das Afrika, das die beiden vorfinden, mit seinen klaustrophobisch engen Altstadtlabyrinthen voll exotischer Fremdartigkeit und seinem schier unendlichen Sternenhimmel, wird ihr Schicksal von Grund auf verändern. Je tiefer sie in die Wüste vordringen, desto unerbittlicher werden sie mit den Abgründen ihrer eigenen Seele konfrontiert. Als Port unterwegs an Typhus stirbt, beginnt für Kit eine Irrfahrt durch die Wüste. "So glänzend geschildert, dass einem die Lektüre den Atem raubt." (Westdeutsche Allgemeine Zeitung). - Paul Bowles (* 30. Dezember 1910 in Queens, New York; † 18. November 1999 in Tanger) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Komponist und Übersetzer. Leben: Paul Bowles wurde als Einzelkind konservativer Eltern geboren. Früh zeichnete sich seine schriftstellerische und musikalische Gabe ab: Bereits 1929 wurden einige seiner Gedichte in Frankreich veröffentlicht. Daraufhin verließ er die University of Virginia, an der er Musik studierte, um nach Europa zu reisen. Nach seiner Rückkehr widmete er sich erneut dem Studium der Musik. Im Jahr 1931 reiste Bowles zum ersten Mal nach Tanger und war von der Stadt und ihren Menschen fasziniert. Wieder zurück in den Vereinigten Staaten, verdiente er sein Geld als Komponist für Kammer- und Theatermusik und schrieb Theaterkritiken. 1937 lernte er Jane Auer kennen, eine 20-jährige angehende Schriftstellerin. Im Jahr darauf heirateten die beiden, obwohl Jane zuvor nur lesbische Beziehungen geführt hatte, während Bowles bisexuell orientiert war. Schon bald gingen beide im sexuellem Bereich wieder ihre eigenen Wege, blieben aber freundschaftlich eng verbunden und unterstützten sich gegenseitig in ihrer künstlerischen Arbeit. Mit dem ersten Roman von Jane Bowles Zwei sehr ernsthafte Damen, den die Kritik äußerst unterschiedlich aufnahm, begann auch seine Karriere. Paul Bowles begann selbst zu schreiben und veröffentlichte ab 1945 Erzählungen. Während Jane an ihrem zweiten Roman arbeitete, ging Bowles 1947 nach Tanger, um dort seinen ersten Roman zu schreiben. Auf dem Weg dorthin entstand die Kurzgeschichte Pages from Cold Point, die die Beat-Bewegung der 1950er- und 1960er-Jahre solchermaßen inspirierte, dass sie Bowles zu einem ihrer Vorbilder erhob. 1948 folgte Jane ihm nach Tanger. Durch weitere Autoren wie Truman Capote, Tennessee Williams, William S. Burroughs, Jack Kerouac wurde diese Stadt zeitweilig zu einem Mekka der Schriftsteller. Im Jahr 1949 erschien sein erster Roman The Sheltering Sky („Himmel über der Wüste“), der ein großer Erfolg wurde. Ausgedehnte Reisen nach Sri Lanka, Indien, Spanien und durch Marokko einschließlich der Sahara folgten, woraus weitere Geschichten und Bücher resultierten. Er arbeitete auch an einer Oper. Seine Frau erlitt 1957 einen Schlaganfall und wurde alkohol- und tablettenabhängig, litt unter epileptischen Anfällen und zunehmender geistiger Verwirrung. Als sie 1973 in Málaga starb, war Bowles bei ihr. Er, der sich während ihrer Krankheit stets um sie gekümmert hatte, schrieb in dieser Zeit unter anderem die Erzählungen Gesang der Insekten, Mitternachtsmesse, die Romane So mag er fallen, Das Haus der Spinne und seine Autobiografie Without Stopping. An Autobiography („Rastlos. Erinnerungen eines Nomaden“). Er unterstützte marokkanische Autoren, indem er sie wie zum Beispiel Mohamed Choukri zum Schreiben ermutigte. Choukris Autobiografie Das nackte Brot übersetzte Bowles ins Englische, so wie Driss ben Hamed Charhadis Ein Leben voller Fallgruben. Im Weiteren übersetzte er die Werke der schweizerischen Abenteurerin und Autorin Isabelle Eberhardt. 1990 entstand Bernardo Bertoluccis Verfilmung von Himmel über der Wüste nach Bowles' Roman. Der Autor hatte zwei kurze Gastauftritte in dem Film, war aber mit dem Gesamtergebnis nicht zufrieden. Bowles starb 1999 im italienischen Krankenhaus in Tanger. Wirkung: Bowles hat sich schon in seiner Kindheit mit den versteckten Abgründen der US-amerikanischen Gesellschaft auseinandergesetzt, von denen viele seiner Geschichten und Romane handeln. Die dauerkränkelnde Mutter, mit der ihn eine Hassliebe verband, und sein puritanisch-autoritärer Vater, den er ausnahmslos hasste, drängten ihn zudem früh in eine Traumwelt, in der er seine Phantasien „ausleben“ konnte. Sein literarisches Werk zeichnet sich vor allem durch eine Offenheit aus, die zu ihrer Zeit wohl einmalig, zumindest aber für die breite Öffentlichkeit schockierend war. Bowles Figuren sind oft entwurzelte, im Innersten kranke und sich selbst suchende Gestalten. Als Verfasser von Erzählungen gehört Paul Bowles zu den bedeutendsten Autoren in der US-amerikanischen Literatur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. ... Aus: wikipedia-Paul_Bowles Schlagworte: Ehepaar, Amerikaner, Geschichte 1948, Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, Identitätsfindung, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara, Existentialismus, Ehepaar, Amerikaner, Belletristische Darstellung, Geschichte 1948, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmbuch, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara, Existentialismus, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Filmliteratur, Kino, Filmvorlage, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Ehepaar, Amerikaner, Araber, Nordafrika, Tanger, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 62857<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,91551755-buch">Bestellen</a>Sun, 30 Dec 2018 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,91551755-buch<![CDATA[Die Stunden. Roman.Aus dem Amerikanischen von Georg Schmidt. Originaltitel: The Hours. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Quellennachweis - (=btb 73537).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Stunden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Georg-Schmidt-Originaltitel-The-Hours-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Quellennachweis-btb-73537-Cunningham-Michael-783442726295,91587280-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62902.jpg" title="Die Stunden."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62902_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Cunningham, Michael: Die Stunden. Roman.Aus dem Amerikanischen von Georg Schmidt. Originaltitel: The Hours. Mit einem Nachwort des Verfassers. Mit Quellennachweis - (=btb 73537). 9. Auflage München : btb Verlag, 2006. 221 (1) Seiten. 19 cm Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 783442726295Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Ein Tag im Leben dreier Frauen: Clarissa Vaughan spaziert an einem strahlenden Junimorgen durch die Straßen von New York. Es ist das pulsierende New York der späten neunziger Jahre. Clarissa will Blumen für eine Party besorgen, die sie an diesem Abend für ihren aidskranken Freund Richard geben will, der soeben einen bedeutenden Literaturpreis erhalten hat. Sie kennen sich seit Jahrzehnten, für kurze Zeit waren sie auch ein Paar. Richard gab ihr den Spitznamen Mrs. Dalloway, weil sie ihn an die Heldin aus Virginia Woolfs gleichnamigen Roman erinnert. Laura Brown ist mit einem Kriegsveteranen verheiratet, der rührend um sie bemüht ist, ihr kleiner Sohn liebt sie abgöttisch, sie ist zum zweitenmal schwanger. Doch das Hausfrauenleben in einem Vorort von Los Angeles erdrückt sie. An einem Tag im Jahr 1949 flieht sie vor den alltäglichen Pflichten, mietet sich ein Zimmer in einem Hotel und liest fasziniert 'Mrs. Dalloway'. Virginia Woolf ringt im Jahr 1923 um den Anfang ihres neuen Romans, dem sie den Arbeitstitel 'The Hours' (Die Stunden) gegeben hat und der einmal 'Mrs. Dalloway' heißen wird. Sie hat Kopfschmerzen und hört Stimmen, und sie vermisst die Großstadt, obwohl sie weiß, dass ihr der Rückzug aufs Land nach Richmond gut tut. Fast steigt sie in den Zug nach London, nur fast, denn nun schreibt sie den ersten Satz: 'Mrs. Dalloway sagte, sie wolle die Blumen selber kaufen.' In seinem überwältigend schönen und bewegenden Roman schildert Michael Cunningham einen Tag im Leben dieser drei Frauen. Von Virginia Woolfs Leben und Werk inspiriert, schafft er eine ganz eigene Welt, die sich um die Möglichkeiten von Freundschaft und Liebe dreht, um das Auffangen von Scheitern und Lebensüberdruss und um eine Gemeinschaft jenseits von Leben und Tod: der Literatur. - Michael Cunningham (* 6. November 1952 in Cincinnati, Ohio) ist ein US-amerikanischer Buch- und Drehbuchautor. Sein Roman The Hours (deutsch: Die Stunden) wurde in 22 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter der Pulitzer-Preis und der Faulkner-Award. Im Jahr 2002 wurde dieser mit einer Starbesetzung (u. a. Nicole Kidman, Meryl Streep und Julianne Moore) verfilmt und gezeigt. 2003 kam die deutschsprachige Version unter dem Titel The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit in die Kinos. Die Verfilmung unter der Regie von Stephen Daldry wurde vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Academy Award (Oscar) für Nicole Kidman. Sein Roman Ein Zuhause am Ende der Welt wurde im Jahr 2004 erfolgreich (u. a. mit Colin Farrell) verfilmt. Für diesen Kinofilm arbeitete Cunningham erstmals selbst am Drehbuch mit. Michael Cunningham unterrichtet als Professor Kreatives Schreiben am Brooklyn College in New York. ... Aus: wikipedia-Michael_Cunningham Schlagworte: Woolf, Virginia: Mrs. Dalloway; Einfluss ; Frau ; Lebensführung ; Belletristische Darstellung; Woolf, Virginia, Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Filmbuch, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Existentialismus, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Filmliteratur, Kino, Filmvorlage, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Ehepaar, Amerikaner, , Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 62902<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Stunden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Georg-Schmidt-Originaltitel-The-Hours-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Quellennachweis-btb-73537-Cunningham-Michael-783442726295,91587280-buch">Bestellen</a>Sun, 30 Dec 2018 23:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Stunden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Georg-Schmidt-Originaltitel-The-Hours-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Mit-Quellennachweis-btb-73537-Cunningham-Michael-783442726295,91587280-buch<![CDATA[Verdammtes Glück. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: The Ultimate Good Luck.]]>https://www.buchfreund.de/Verdammtes-Glueck-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-Ultimate-Good-Luck-Ford-Richard-9783498020736,91560695-buchFord, Richard: Verdammtes Glück. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: The Ultimate Good Luck. Neuausgabe Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag, 1994. 320 Seiten. 19,4 cm. Weinroter Pappband mit farbigen Vorsätzen, Lesebändchen ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783498020736Guter Zustand. - Nachdem Quinn aus dem Vietnam-Krieg wiederkehrt, will er bloß eines: Alles Grauen vergessen, das er gesehen hat. Und endlich das große Glück finden. Doch wo soll er danach suchen? Und ist dafür Oaxaca, Mexiko, wirklich der richtige Ort? Hier hat es vor allem vom Leben gebeutelte Pechvögel hinverschlagen: Soldaten, Dealer, Verlierer... Quinn setzt alle Hoffnung in seine Exfreundin Rae – aber um sie zurückzuerobern, muss er zuerst ihren Bruder Sonny aus dem Gefängnis holen, der wegen Drogenschmuggels angeklagt ist. Schonungslos und zugleich mit größter Einfühlsamkeit erzählt Richard Ford von Momenten des Glücks in einer erbarmungslosen Welt voller Drogen, Waffen und Boxkämpfe. - Richard Ford (* 16. Februar 1944 in Jackson, Mississippi) ist ein amerikanischer Schriftsteller. Bekannt wurde er vor allem durch seine Romane über den Sportreporter und späteren Immobilienmakler Frank Bascombe: Der Sportreporter, Unabhängigkeitstag, Die Lage des Landes und Frank. Für Unabhängigkeitstag erhielt er als bisher einziger Autor sowohl den Pulitzer-Preis als auch den PEN/Faulkner Award. ... Nach seinem vierten Roman Wildlife (1990), der in der Kritik eine geteilte Aufnahme fand, schrieb Ford drei Jahre lang an der Fortsetzung von The Sportswriter, die 1996 erschien: Independence Day erhielt begeisterte Kritiken und gewann in einem Jahr zwei der bedeutendsten amerikanischen Literaturpreise, den Pulitzer-Preis und den PEN/Faulkner Award. Weder zuvor noch anschließend war dies einem anderen Roman gelungen. Im Abstand von jeweils rund zehn Jahren führte Ford mit The Lay of the Land (2006) und Let Me Be Frank with You (2014) die Lebensgeschichte Frank Bascombes fort. Dazwischen lag mit Canada (2012) ein mehrfach ausgezeichneter Roman, in dem ein Ich-Erzähler auf schicksalhafte Ereignisse in seiner Jugend zurückblickt. Die Bascombe-Romane sind in der fiktiven Kleinstadt Haddam in New Jersey angesiedelt, weil Ford selbst 1982 in Princeton lebte. Laut Charles McGrath ist Haddam ein fiktives Kompositum aus Princeton, Hopewell und Pennington. 1989 zogen Ford und seine Frau Kristina in die Bourbon Street im French Quarter von New Orleans, wo Kristina als Executive Director der städtischen Planungskommission arbeitete. Daneben besaßen sie ein Haus in Chinook, Montana, und eine gepachtete Plantage in Mississippi. 1999 siedelte Ford alleine nach East Boothbay an der Küste von Maine über, bis seine Frau dreieinhalb Jahre später in New Orleans freigestellt wurde und ihm nachfolgte. Das Paar hat keine Kinder. Richard Ford braucht nach eigener Aussage „ein ruhiges Leben“, wenn er schreibt. So kann er sich nicht vorstellen, in der Großstadt New York zu arbeiten. Seine Frau, der all seine Bücher gewidmet sind, ist stets seine erste Leserin. Ford schreibt alle Bücher per Hand und tippt sie anschließend in ein Textverarbeitungsprogramm ab, weil er dem Buch auf diese Art nahe bleibt: „Meine größte Herausforderung ist es, so lange wie möglich in einem Buch zu bleiben, weil ich glaube, dass ich etwas besser machen kann, wenn ich mich darauf konzentriere und dran bleibe. Junge Autoren, wie ich selbst einer war, sorgen sich oft darum, ein Buch zu beenden. […] Meine Herausforderung besteht heutzutage vielmehr in dem Wunsch, im Buch zu bleiben, ohne es zu beenden. Schlussendlich beende ich es oder es gibt kein Buch.“ ... Aus: wikipedia-Richard_Ford Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62871<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Verdammtes-Glueck-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-Ultimate-Good-Luck-Ford-Richard-9783498020736,91560695-buch">Bestellen</a>Thu, 27 Dec 2018 22:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Verdammtes-Glueck-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-Ultimate-Good-Luck-Ford-Richard-9783498020736,91560695-buch<![CDATA[Himmel über der Wüste. Roman. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolff. Originaltitel: The sheltering sky. - (=Rororo 5789).]]>https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,86921553-buchBowles, Paul: Himmel über der Wüste. Roman. Aus dem Amerikanischen von Maria Wolff. Originaltitel: The sheltering sky. - (=Rororo 5789). 167. - 181. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1991 Juni. 284 (2) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann unter Verwendung des Plakatmotivs zum gleichnamigen Film von Bernardo Bertulucci mit Debra Winger. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499157896Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Das Ehepaar Port und Kit Moresby glaubt, auf seiner Reise nach Nordafrika die Eintönigkeit seines Daseins überwinden zu können. Das Afrika, das die beiden vorfinden, mit seinen klaustrophobisch engen Altstadtlabyrinthen voll exotischer Fremdartigkeit und seinem schier unendlichen Sternenhimmel, wird ihr Schicksal von Grund auf verändern. Je tiefer sie in die Wüste vordringen, desto unerbittlicher werden sie mit den Abgründen ihrer eigenen Seele konfrontiert. Als Port unterwegs an Typhus stirbt, beginnt für Kit eine Irrfahrt durch die Wüste. "So glänzend geschildert, dass einem die Lektüre den Atem raubt." (Westdeutsche Allgemeine Zeitung). - Paul Bowles (* 30. Dezember 1910 in Queens, New York; † 18. November 1999 in Tanger) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Komponist und Übersetzer. Leben: Paul Bowles wurde als Einzelkind konservativer Eltern geboren. Früh zeichnete sich seine schriftstellerische und musikalische Gabe ab: Bereits 1929 wurden einige seiner Gedichte in Frankreich veröffentlicht. Daraufhin verließ er die University of Virginia, an der er Musik studierte, um nach Europa zu reisen. Nach seiner Rückkehr widmete er sich erneut dem Studium der Musik. Im Jahr 1931 reiste Bowles zum ersten Mal nach Tanger und war von der Stadt und ihren Menschen fasziniert. Wieder zurück in den Vereinigten Staaten, verdiente er sein Geld als Komponist für Kammer- und Theatermusik und schrieb Theaterkritiken. 1937 lernte er Jane Auer kennen, eine 20-jährige angehende Schriftstellerin. Im Jahr darauf heirateten die beiden, obwohl Jane zuvor nur lesbische Beziehungen geführt hatte, während Bowles bisexuell orientiert war. Schon bald gingen beide im sexuellem Bereich wieder ihre eigenen Wege, blieben aber freundschaftlich eng verbunden und unterstützten sich gegenseitig in ihrer künstlerischen Arbeit. Mit dem ersten Roman von Jane Bowles Zwei sehr ernsthafte Damen, den die Kritik äußerst unterschiedlich aufnahm, begann auch seine Karriere. Paul Bowles begann selbst zu schreiben und veröffentlichte ab 1945 Erzählungen. Während Jane an ihrem zweiten Roman arbeitete, ging Bowles 1947 nach Tanger, um dort seinen ersten Roman zu schreiben. Auf dem Weg dorthin entstand die Kurzgeschichte Pages from Cold Point, die die Beat-Bewegung der 1950er- und 1960er-Jahre solchermaßen inspirierte, dass sie Bowles zu einem ihrer Vorbilder erhob. 1948 folgte Jane ihm nach Tanger. Durch weitere Autoren wie Truman Capote, Tennessee Williams, William S. Burroughs, Jack Kerouac wurde diese Stadt zeitweilig zu einem Mekka der Schriftsteller. Im Jahr 1949 erschien sein erster Roman The Sheltering Sky („Himmel über der Wüste“), der ein großer Erfolg wurde. Ausgedehnte Reisen nach Sri Lanka, Indien, Spanien und durch Marokko einschließlich der Sahara folgten, woraus weitere Geschichten und Bücher resultierten. Er arbeitete auch an einer Oper. Seine Frau erlitt 1957 einen Schlaganfall und wurde alkohol- und tablettenabhängig, litt unter epileptischen Anfällen und zunehmender geistiger Verwirrung. Als sie 1973 in Málaga starb, war Bowles bei ihr. Er, der sich während ihrer Krankheit stets um sie gekümmert hatte, schrieb in dieser Zeit unter anderem die Erzählungen Gesang der Insekten, Mitternachtsmesse, die Romane So mag er fallen, Das Haus der Spinne und seine Autobiografie Without Stopping. An Autobiography („Rastlos. Erinnerungen eines Nomaden“). Er unterstützte marokkanische Autoren, indem er sie wie zum Beispiel Mohamed Choukri zum Schreiben ermutigte. Choukris Autobiografie Das nackte Brot übersetzte Bowles ins Englische, so wie Driss ben Hamed Charhadis Ein Leben voller Fallgruben. Im Weiteren übersetzte er die Werke der schweizerischen Abenteurerin und Autorin Isabelle Eberhardt. 1990 entstand Bernardo Bertoluccis Verfilmung von Himmel über der Wüste nach Bowles' Roman. Der Autor hatte zwei kurze Gastauftritte in dem Film, war aber mit dem Gesamtergebnis nicht zufrieden. Bowles starb 1999 im italienischen Krankenhaus in Tanger. Wirkung: Bowles hat sich schon in seiner Kindheit mit den versteckten Abgründen der US-amerikanischen Gesellschaft auseinandergesetzt, von denen viele seiner Geschichten und Romane handeln. Die dauerkränkelnde Mutter, mit der ihn eine Hassliebe verband, und sein puritanisch-autoritärer Vater, den er ausnahmslos hasste, drängten ihn zudem früh in eine Traumwelt, in der er seine Phantasien „ausleben“ konnte. Sein literarisches Werk zeichnet sich vor allem durch eine Offenheit aus, die zu ihrer Zeit wohl einmalig, zumindest aber für die breite Öffentlichkeit schockierend war. Bowles Figuren sind oft entwurzelte, im Innersten kranke und sich selbst suchende Gestalten. Als Verfasser von Erzählungen gehört Paul Bowles zu den bedeutendsten Autoren in der US-amerikanischen Literatur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. ... Aus: wikipedia-Paul_Bowles Schlagworte: Ehepaar, Amerikaner, Geschichte 1948, Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, Identitätsfindung, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara, Existentialismus, Ehepaar, Amerikaner, Belletristische Darstellung, Geschichte 1948, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmbuch, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara, Existentialismus, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Filmliteratur, Kino, Filmvorlage, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Ehepaar, Amerikaner, Araber, Nordafrika, Tanger<br>Bestell-Nr.: 60295<br>Preis: 2,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,86921553-buch">Bestellen</a>Mon, 24 Dec 2018 05:00:17 +0100https://www.buchfreund.de/Himmel-ueber-der-Wueste-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Maria-Wolff-Originaltitel-The-sheltering-sky-Rororo-5789-Bowles-Paul-3499157896,86921553-buch<![CDATA[Die Versteigerung von N[umer]o 49 [neunundvierzig]. Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Teichmann. - (=rororo 5717).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,80647807-buchPynchon, Thomas: Die Versteigerung von N[umer]o 49 [neunundvierzig]. Roman. Aus dem Amerikanischen von Wulf Teichmann. - (=rororo 5717). 8. - 16. Tausend Reinbek (bei Hamburg), Rowohlt Verlag, 1986. 155 (3) Seiten. Umschlagentwurf: Manfred Waller. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499157179Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Thomas Ruggles Pynchon, Jr. (* 8. Mai 1937 in Glen Cove auf Long Island, New York) ist ein amerikanischer Schriftsteller und bedeutender Vertreter der literarischen Postmoderne. 1. Leben: Pynchon entstammt einer alten neuenglischen Familie; ihr Name taucht beispielsweise in Nathaniel Hawthornes Roman Das Haus der sieben Giebel (1851) als Pyncheon auf. Wie Hawthorne beschäftigte sich auch Pynchon in seinem Werk oft mit seinen puritanischen Vorfahren. Sein direkter Vorfahr William Pynchon zählte 1630 zu den Gründern der Kolonie Massachusetts. 1650 veröffentlichte dieser in London das Traktat The Meritorious Price of our Redemption, in dem er die calvinistische Prädestinationslehre in Frage stellte. Bei seiner Rückkehr nach Boston wurde er daher der Häresie bezichtigt; seine Schrift ist eines der ersten Bücher, die auf amerikanischem Boden verboten und öffentlich verbrannt wurden. Thomas Pynchon verarbeitete diese Begebenheit 1973 in seinem Hauptwerk Die Enden der Parabel. Pynchon wurde 1937 in Glen Cove auf Long Island als Sohn von Thomas Ruggles Pynchon, Sr., und Katherine Frances Bennett Pynchon geboren. Nach Abschluss der Oyster Bay High School im Jahre 1953 studierte er zunächst Physik, später englische Literatur an der Cornell-Universität, wo er Schüler von Vladimir Nabokov war. Während sich Nabokov selbst nicht an seinen prominenten Schüler erinnern konnte, wusste Nabokovs Frau von Pynchons markanter Handschrift, die Schreib- und Druckbuchstaben vereint, zu berichten. Während seiner Studienzeit war Pynchon mit Richard Fariña befreundet, zu dessen Roman Been Down So Long It Looks Like Up To Me (1966) er 1983 ein Vorwort verfasste. 1955 unterbrach er das Studium, um zwei Jahre bei der US Navy zu dienen. Nach seinem Abschluss 1958 lebte er ein Jahr im New Yorker Greenwich Village, wo er an seinem ersten Roman arbeitete. 1960 fing er als technischer Redakteur bei Boeing an. Nach dem Erscheinen seines ersten Romans V. im Jahr 1963 schottete er sich völlig von der Öffentlichkeit ab und lebte fortan wohl an der amerikanischen Westküste, so 1969/70 in Manhattan Beach in Los Angeles County, das als „Gordita Beach“ als Schauplatz seines jüngsten Romans Natürliche Mängel dient.[1] Spätestens seit den 1990er Jahren wohnt er in Manhattan mit seiner Frau und Agentin Melanie Jackson und ihrem Sohn, Jackson Pynchon. 1997 spürte ihn dort ein Reporter von CNN auf. Pynchon verbat sich die Veröffentlichung der dabei entstandenen Aufnahmen als Verletzung seiner Privatsphäre, gab dem Sender aber ein kurzes Interview. Es kursieren nur einige über vierzig Jahre alte Fotos von Pynchon; zu sehen sind sie beispielsweise im Film A Journey Into The Mind Of [P.] (2001), der sein Leben und Werk thematisiert. Das Rätsel um seine Person ist mittlerweile Bestandteil der amerikanischen Populärkultur. Unter anderem hatte Pynchon Gastauftritte in drei Episoden der Simpsons (Diatribe of a Mad Housewife, All's Fair in Oven War, Moe'N'a Lisa). Er spricht sich selbst, seine Figur hat allerdings eine Tüte mit einem Fragezeichen über den Kopf gestülpt. 2. Werk: Pynchons Werk beschränkt sich auf sieben Romane und einige Kurzgeschichten in rund 40 Jahren. Seine Bücher zeichnen sich durch stilistische Virtuosität und enzyklopädische Informationsfülle aus. Ein immer wiederkehrender Handlungsfaden Pynchons ist die Suche, wobei letztlich unklar bleibt, ob das Objekt der Suche überhaupt existiert oder nur Einbildung ist. Auch zählen Todessehnsucht, Paranoia und Entropie zu häufigen Motiven in seinen Büchern. Routiniert wechselt er von einer literarischen Gattung in die nächste, ist in der Welt der Comics und Zeichentrickfilme ebenso zu Hause, wie er Technik und Physik mit Religion, Psychologie, Philosophie und Kulturgeschichte in Zusammenhang zu bringen vermag. Sein Werk wurde oft mit dem von James Joyce verglichen. Wegen der Komplexität seiner Bücher gilt er als schwierig zu lesender Autor. ... 2. 2. Die Versteigerung von No. 49: 1966 erschien Pynchons zweiter Roman The Crying of Lot 49, der mit Vineland zu seinen zugänglicheren Büchern gehört. Es erhielt den Richard and Hilda Rosenthal Foundation Award. Im Umfang eher klein, behandelt das Buch im wesentlichen die Geschichte von Oedipa Maas, die von ihrem Ex-Liebhaber Pierce Inverarity als Testamentsvollstreckerin eingesetzt worden ist. In dieser Funktion gerät sie auf die Spur einer mysteriösen Geheimorganisation, des Tristero, dessen Herzstück das alternative Kommunikationsnetz W.A.S.T.E. (We Await Silent Tristero's Empire) ist. Tristero ging offenbar bereits vor Jahrhunderten aus einem Kampf gegen das Postmonopol von Thurn und Taxis hervor und schuf auch in Amerika ein Netzwerk, das das Monopol der U.S. Post zu unterwandern wusste. So entdeckt Oedipa auf einem Streifzug durch San Francisco „Briefkästen“ und Annoncen, auf denen ein gedämpftes Posthorn prangt - das mutmaßliche Symbol des W.A.S.T.E.. Mit jedem Hinweis, den Oedipa findet, wird aber auch die Möglichkeit wahrscheinlicher, dass Inverarity falsche Fährten gelegt hat, um Oedipa in den Wahnsinn zu treiben. Die Frage, ob Tristero tatsächlich existiert, bleibt für Oedipa wie auch für den Leser letztlich unbeantwortet. In der Erwartung, dass Bieter von Tristero bei der Versteigerung von Pierces Briefmarkensammlung (mit der Auktionsnummer 49) auftauchen werden, betritt sie den Auktionssaal, und dort bricht der Roman ab. Pynchons Thema ist wiederum der menschliche Drang, Zusammenhänge herzustellen, und die damit verbundene Gefahr der Paranoia. So gerät ihm seine kunstvoll gestrickte Verschwörungstheorie zum Sinnbild der zweifelhaften Erkenntnisfähigkeit des Menschen. Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Verschwörungsromane, Amerikanische Soziologie, Amerika, Verschlüsselung, Verschwörung, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 58124<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,80647807-buch">Bestellen</a>Mon, 24 Dec 2018 05:00:17 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Versteigerung-von-N-umer-o-49-neunundvierzig-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Wulf-Teichmann-rororo-5717-Pynchon-Thomas-3499157179,80647807-buch<![CDATA[Gott segne Sie, Mr. Rosewater. Roman. Aus dem Amerikanischen von Joachim Seyppel. Originaltitel: God bless you, Mr. Rosewater. - (=Rowohlts-Rotations-Romane, rororo 1698).]]>https://www.buchfreund.de/Gott-segne-Sie-Mr-Rosewater-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joachim-Seyppel-Originaltitel-God-bless-you-Mr-Rosewater-Rowohlts-Rotations-Romane-rororo-1698-Vonnegut-Kurt-3499116987,91537311-buchVonnegut, Kurt: Gott segne Sie, Mr. Rosewater. Roman. Aus dem Amerikanischen von Joachim Seyppel. Originaltitel: God bless you, Mr. Rosewater. - (=Rowohlts-Rotations-Romane, rororo 1698). 14. - 16. Tausend. 2. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1968. 123 (3) Seiten. 19 cm. Umschlagentwurf: Dieter Ziegenfeuter. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499116987Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Kurt Vonnegut, Jr. (* 11. November 1922 in Indianapolis; † 11. April 2007 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. ... Künstlerisches Schaffen: Nach dem Krieg studierte er zunächst Anthropologie an der Universität Chicago, bevor er als Science-Fiction-Autor Erfolge erzielte. Sein erster Roman Player Piano (1952) gilt als wichtiges Werk unter den Dystopien. In manchen Geschichten taucht sein fiktives Alter Ego Kilgore Trout auf. Hatte Vonnegut einige unausgereifte Ideen oder Geschichtsfragmente, die ihm zu skurril geraten waren, zu Papier gebracht, schrieb er sie gerne dem „längst vergriffenen Science Fiction-Autor Kilgore Trout“ zu. Spekulationen zufolge leitet sich Kill-Gore-Trout (zu deutsch quasi: Schlachte die Forelle aus) von einer in Timequake beschriebenen Anekdote um Hemingways Der alte Mann und das Meer ab. In Alan Rudolph's Filmadaption von Breakfast of Champions wird Kilgore Trout von Albert Finney dargestellt. Die Idee des Kilgore Trout wurde ebenfalls vom Autor Philip José Farmer in dem Roman Venus on the Half-Shell (deutsch: Die Geburt der Venus) aufgegriffen, den er unter diesem Namen schrieb. Weltanschauung: Kurt Vonnegut stammte aus einer Familie mit langer Freidenker-Tradition. Er war Ehrenpräsident der American Humanist Association und gehörte zu den Erstunterzeichnern des Humanistischen Manifests III. In Vonneguts Romanen finden sich immer wieder Auseinandersetzungen mit der Religion. Der Atheist und Humanist Vonnegut sah in der Religion einen Versuch der Menschen, ihre Einsamkeit zu überwinden. Gegen die Kraft der Einsamkeit, die zuletzt die Kleinfamilie zerstört, setzte Kurt Vonnegut seine Utopie der (künstlichen) Großfamilie. Kurt Vonnegut äußerte sich skeptisch über das Gelingen der Liebe und deren Wohltaten. Die Menschen bräuchten nach seiner Auffassung weniger Liebe, als vielmehr allgemeinen Anstand im Umgang miteinander. ... Aus: wikipedia-Vonnegut. Schlagworte: Trunksucht, Wohltäter, Stiftung, Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62841<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gott-segne-Sie-Mr-Rosewater-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joachim-Seyppel-Originaltitel-God-bless-you-Mr-Rosewater-Rowohlts-Rotations-Romane-rororo-1698-Vonnegut-Kurt-3499116987,91537311-buch">Bestellen</a>Thu, 20 Dec 2018 20:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Gott-segne-Sie-Mr-Rosewater-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joachim-Seyppel-Originaltitel-God-bless-you-Mr-Rosewater-Rowohlts-Rotations-Romane-rororo-1698-Vonnegut-Kurt-3499116987,91537311-buch<![CDATA[Eine Mittelgewichtsehe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The hundred and fifty-eight pound marriage. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21605).]]>https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,91459248-buchIrving, John: Eine Mittelgewichtsehe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The hundred and fifty-eight pound marriage. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21605). 12. Auflage Zürich: Diogenes Verlag, 1994. 277 (11) Seiten. 18 cm. Umschlagillustration von Edward Gorey. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 325721605XSehr guter Zustand. - Zwei Paare beschließen, es einmal mit Partnertausch zu versuchen. Ein mittelgewichtiger Versuch, mit dem schwergewichtigen Problem der Ehe fertigzuwerden und wieder gefährlich zu leben. Anfangs scheint auch alles zu klappen, doch dann entpuppt sich einer der Vier als Spielverderber, die Vierecksgeschichte entwickelt sich zunehmend zu einem Kampf hinter verschlossenen Türen, mit schmerzlichen Folgen ... "Irving beobachtet und beschreibt nicht nur die auffälligen Drehungen und Wogen dieses Paarungstanzes, er blickt darüber hinaus auf die Auswirkungen am nächsten Morgen." (Washington Post) "Einfallsreiche und intelligente Unterhaltung mit Gespür für komische Situationen." (Süddeutsche Zeitung) "Eine bemerkenswerte Seite von Irvings Talent ist, wie er uns langsam, sorgfältig und offenherzig in eine erotische Dämmerung lotst und uns dort auf die Matte haut." (Los Angeles Times)John Irving wurde 1942 in Exeter in New Hampshire geboren. Als Berufsziele gab er schon sehr früh an: Ringen und Romane schreiben. Irving lebt und schreibt heute abwechselnd in New England und Kanada. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62814<br>Preis: 3,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,91459248-buch">Bestellen</a>Fri, 14 Dec 2018 22:00:53 +0100https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,91459248-buch<![CDATA[Das Nudelwerk. Niederschriften. Aus dem Amerikanischen von Klaus Birkenhauer. Mit Anmerkungen und Nachweise. - (=Reclams Bibliothek ; Band 1513).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Nudelwerk-Niederschriften-Aus-dem-Amerikanischen-von-Klaus-Birkenhauer-Mit-Anmerkungen-und-Nachweise-Reclams-Bibliothek-Band-1513-Vonnegut-Kurt-9783379015134,85892680-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59825.jpg" title="Das Nudelwerk."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59825_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Vonnegut, Kurt: Das Nudelwerk. Niederschriften. Aus dem Amerikanischen von Klaus Birkenhauer. Mit Anmerkungen und Nachweise. - (=Reclams Bibliothek ; Band 1513). Erste Auflage dieser Ausgabe Leipzig : Reclam Verlag, 1994. 219 (3) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783379015134Guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. Kurt Vonnegut (11.11.1922-11.4.2007) hat sich neben seinem literarischen Schreiben zeitlebens auch als engagierter Publizist zu Wort gemeldet und dreimal eine Auswahl solcher Arbeiten selbst zusammengestellt. Der vorliegende Band enthält Texte aus "Wampeters, Foma & Granfallons. Opinions", 1974 und "Palm Sunday. An Autobiographical Collage", 1981. - Kurt Vonnegut, Jr. (* 11. November 1922 in Indianapolis; † 11. April 2007 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. ... Künstlerisches Schaffen: Nach dem Krieg studierte er zunächst Anthropologie an der Universität Chicago, bevor er als Science-Fiction-Autor Erfolge erzielte. Sein erster Roman Player Piano (1952) gilt als wichtiges Werk unter den Dystopien. In manchen Geschichten taucht sein fiktives Alter Ego Kilgore Trout auf. Hatte Vonnegut einige unausgereifte Ideen oder Geschichtsfragmente, die ihm zu skurril geraten waren, zu Papier gebracht, schrieb er sie gerne dem „längst vergriffenen Science Fiction-Autor Kilgore Trout“ zu. Spekulationen zufolge leitet sich Kill-Gore-Trout (zu deutsch quasi: Schlachte die Forelle aus) von einer in Timequake beschriebenen Anekdote um Hemingways Der alte Mann und das Meer ab. In Alan Rudolph's Filmadaption von Breakfast of Champions wird Kilgore Trout von Albert Finney dargestellt. Die Idee des Kilgore Trout wurde ebenfalls vom Autor Philip José Farmer in dem Roman Venus on the Half-Shell (deutsch: Die Geburt der Venus) aufgegriffen, den er unter diesem Namen schrieb. Weltanschauung: Kurt Vonnegut stammte aus einer Familie mit langer Freidenker-Tradition. Er war Ehrenpräsident der American Humanist Association und gehörte zu den Erstunterzeichnern des Humanistischen Manifests III. In Vonneguts Romanen finden sich immer wieder Auseinandersetzungen mit der Religion. Der Atheist und Humanist Vonnegut sah in der Religion einen Versuch der Menschen, ihre Einsamkeit zu überwinden. Gegen die Kraft der Einsamkeit, die zuletzt die Kleinfamilie zerstört, setzte Kurt Vonnegut seine Utopie der (künstlichen) Großfamilie. Kurt Vonnegut äußerte sich skeptisch über das Gelingen der Liebe und deren Wohltaten. Die Menschen bräuchten nach seiner Auffassung weniger Liebe, als vielmehr allgemeinen Anstand im Umgang miteinander. ... Aus: wikipedia-Vonnegut. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 59825<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Nudelwerk-Niederschriften-Aus-dem-Amerikanischen-von-Klaus-Birkenhauer-Mit-Anmerkungen-und-Nachweise-Reclams-Bibliothek-Band-1513-Vonnegut-Kurt-9783379015134,85892680-buch">Bestellen</a>Tue, 04 Dec 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Nudelwerk-Niederschriften-Aus-dem-Amerikanischen-von-Klaus-Birkenhauer-Mit-Anmerkungen-und-Nachweise-Reclams-Bibliothek-Band-1513-Vonnegut-Kurt-9783379015134,85892680-buch<![CDATA[Die Geschlechter. New Yorker Geschichten. Aus dem Amerikanischen von Ursula-Maria Mössner. Enthält 16 Geschichten. Mit einer Kurzbiografie der Verfasserin. - (=Haffmans Taschenbuch 1022).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geschlechter-New-Yorker-Geschichten-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ursula-Maria-Moessner-Enthaelt-16-Geschichten-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-Haffmans-Taschenbuch-1022-Parker-Dorothy,91329895-buchParker, Dorothy: Die Geschlechter. New Yorker Geschichten. Aus dem Amerikanischen von Ursula-Maria Mössner. Enthält 16 Geschichten. Mit einer Kurzbiografie der Verfasserin. - (=Haffmans Taschenbuch 1022). 2. Auflage Zürich, Haffmans Verlag, 1989. 212 (12) Seiten mit einem Titelporträt. Umschlagbild von Almut Gernhardt. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3251200224Guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. - Dorothy Parker, more than any of her contemporaries, captured the spirit of her age in her writing. The decadent 1920s and 1930s in New York were a time of great experiment and daring for women. For the rich, life seemed a continual party, but the excesses took their emotional toll. With a biting wit and perceptive insight, Dorothy Parker examines the social mores of her day and exposes the darkness beneath the dazzle. Her own life exemplified this duality, for a while she was one of the most talked-about women of her day, she was also known as a "masochist whose passion for unhappiness knew no bounds". As philosopher Irwin Edman said, she was "a Sappho who could combine a heartbreak with a wisecrack". - Dorothy Parker (Geburtsname Dorothy Rothschild; * 22. August 1893 in Long Branch, New Jersey, USA; † 7. Juni 1967 in New York) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, Theater- und Literaturkritikerin. Sie wurde zu den bedeutendsten Autorinnen ihrer Zeit gerechnet. Sie schrieb zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten und mehrere Theaterstücke. In ihren Texten thematisiert sie den Geschlechterkampf anhand von Szenen aus dem Leben verschiedener Frauen aller Bildungsschichten sowie die gesellschaftliche Stellung von Minderheiten. (Wikipedia). Schlagworte: Journalistin, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Journalismus, Americana, Amerikanistik, New York, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62769<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geschlechter-New-Yorker-Geschichten-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ursula-Maria-Moessner-Enthaelt-16-Geschichten-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-Haffmans-Taschenbuch-1022-Parker-Dorothy,91329895-buch">Bestellen</a>Tue, 04 Dec 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geschlechter-New-Yorker-Geschichten-Aus-dem-Amerikanischen-von-Ursula-Maria-Moessner-Enthaelt-16-Geschichten-Mit-einer-Kurzbiografie-der-Verfasserin-Haffmans-Taschenbuch-1022-Parker-Dorothy,91329895-buch<![CDATA[Zeitbeben. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt.]]>https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-9783446195080,91329896-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62765.jpg" title="Zeitbeben."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62765_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Vonnegut, Kurt: Zeitbeben. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt. 2. Auflage München, Wien: Carl Hanser Verlag, 1998. 224 Seiten mit vielen Abbildungen. 20,8 cm. Schutzumschlag: Peter Andreas Hassepien. Blauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783446195080Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Kurt Vonnegut war nicht allzu begeistert über die erste Version seines neuesten (und, wie er meint, letzten) Buchs Zeitbeben, was teils Erlebnisbericht und teils hinübergeretteter Roman ist. So schreibt er in der Einleitung: "Mein ganz großer Fisch, der so sehr stank, hieß Zeitbeben." Das Buch sollte ursprünglich eine kosmische Wiederholung beschreiben, in der die ganze Welt ein Jahrzehnt genau so durchlebt, wie sie es bereits getan hat. Nach einem Jahrzehnt in einer kontinuierlichen Kreativitätssperre entschloß sich Vonnegut, das Schiff vorzeitig zu verlassen und soviel vom Wrack eines "Romans, der nie geschrieben werden wollte" zu retten wie er konnte. Er "filetierte" den großen, stinkenden Flunder, entnahm ihm seine besten Teile und kochte daraus einen "Eintopf", gewürzt mit Erinnerungen und persönlichen Anekdoten. Vonneguts Alter ego, Kilgore Trout, der Science-Fiction-Autor aus früheren Romanen (Schlachthof 5. Oder der Kinderkreuzzug, Galapagos, Breakfast of Champions), blickt ebenfalls zurück auf sein Leben als er Vonnegut nach der Wiederholung der Weltgeschichte auf einer Fete trifft. Beide Autoren diskutieren die Idee des gelähmten "freien Willens", den Verlust von geliebten Menschen, und warum "am Leben zu sein ein Haufen Scheiße ist". Obwohl Zeitbeben voll ist von Vonneguts unverwechselbarem Sarkasmus und schrulligem Scharfsinn, ist es kein rationaler Roman mit einer enggeknüpften Handlung und strenggelenkten Figuren. Es ist ein lockerer, flüssiggeschriebener Abschied von einem der beliebtesten Schreiber populärer Unterhaltungsliteratur in Amerika. Zeitbeben soll Kurt Vonneguts letztes Buch sein, und obwohl es wahrscheinlich nicht ganz das sein wird, was der Leser von diesem alten Science-Fiction-Meister erwarten würde, ist es ein großartiges Buch. Die Prämisse ist ein "Zeitbeben", das im Raum-Zeit-Kontinuum stattgefunden hat, was jeden dazu zwingt, das Jahrzehnt zwischen 1991 und 2001 wieder zu durchleben. Da die Geschichte unveränderbar ist, befindet sich jeder während der Wiederholung quasi auf "Autopilot" und wiederholt seine Handlungen der "ersten" zehn Jahre. Nachdem die Zeit wieder auf die Normalzeit umgeschaltet hat, werden die meisten Menschen Opfer der "Post-Timequake Apathy" (PTA), der Nachzeitbeben-Apathie: sie sind ziemlich verwirrt, nicht nur über das, was während der letzten zehn Jahre geschehen ist, sondern auch über das, was als nächstes kommen wird. Zum Glück gibt es Kurt Vonnegut und sein erfundenes Alter ego, der fast in Vergessenheit geratene Science-Fiction-Schreiber Kilgore Trout, um alles zu erklären. Betrachten Sie Zeitbeben, Kurt Vonneguts 19. und letzten Roman (wie er behauptet), als eine Ehrenrunde. Es ist ein selbstsicherer, letzter Trab um die Rennbahn für einen der Großen der amerikanischen Nachkriegsliteratur. Nach 40 Jahren hat Vonnegut seine öffentliche Rolle perfekt einstudiert, und es ist eine Freude -- wenn auch eine zahme -- zuzuschauen, wie er all seine Gangarten noch einmal durchgeht. Zeitbeben ist eine Promenadenmischung, halb Roman, halb Erlebnisbericht -- das Ergebnis einer zehnjährigen Kreativitätssperre, ein Buch, "das nicht geschrieben werden wollte". Die Prämisse gehört zu Vonneguts Standardprogramm: "ein Zeitbeben, eine plötzliche Störung im Raum-Zeit-Kontinuum, veranlaßt jeden, ein zweites Mal genau das zu tun, was er während der letzten zehn Jahren getan hat, zum Guten oder zum Schlechten." Gleichzeitig werden die Lieblingstricks des Autors vorgeführt -- häufige Begegnungen mit dem leicht angeknacksten Science-Fiction-Schreiber Kilgore Trout, ein Hitchcock'scher Auftritt des Autors am Ende des Buchs, und die häufigen Betrachtungen des Autors über Liebe, Krieg und Gesellschaft. - Kurt Vonnegut, Jr. (* 11. November 1922 in Indianapolis; † 11. April 2007 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. ... Künstlerisches Schaffen: Nach dem Krieg studierte er zunächst Anthropologie an der Universität Chicago, bevor er als Science-Fiction-Autor Erfolge erzielte. Sein erster Roman Player Piano (1952) gilt als wichtiges Werk unter den Dystopien. In manchen Geschichten taucht sein fiktives Alter Ego Kilgore Trout auf. Hatte Vonnegut einige unausgereifte Ideen oder Geschichtsfragmente, die ihm zu skurril geraten waren, zu Papier gebracht, schrieb er sie gerne dem „längst vergriffenen Science Fiction-Autor Kilgore Trout“ zu. Spekulationen zufolge leitet sich Kill-Gore-Trout (zu deutsch quasi: Schlachte die Forelle aus) von einer in Timequake beschriebenen Anekdote um Hemingways Der alte Mann und das Meer ab. In Alan Rudolph's Filmadaption von Breakfast of Champions wird Kilgore Trout von Albert Finney dargestellt. Die Idee des Kilgore Trout wurde ebenfalls vom Autor Philip José Farmer in dem Roman Venus on the Half-Shell (deutsch: Die Geburt der Venus) aufgegriffen, den er unter diesem Namen schrieb. Weltanschauung: Kurt Vonnegut stammte aus einer Familie mit langer Freidenker-Tradition. Er war Ehrenpräsident der American Humanist Association und gehörte zu den Erstunterzeichnern des Humanistischen Manifests III. In Vonneguts Romanen finden sich immer wieder Auseinandersetzungen mit der Religion. Der Atheist und Humanist Vonnegut sah in der Religion einen Versuch der Menschen, ihre Einsamkeit zu überwinden. Gegen die Kraft der Einsamkeit, die zuletzt die Kleinfamilie zerstört, setzte Kurt Vonnegut seine Utopie der (künstlichen) Großfamilie. Kurt Vonnegut äußerte sich skeptisch über das Gelingen der Liebe und deren Wohltaten. Die Menschen bräuchten nach seiner Auffassung weniger Liebe, als vielmehr allgemeinen Anstand im Umgang miteinander. ... Aus: wikipedia-Vonnegut Schlagworte: Belletristik, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, 2. Weltkrieg, Americana, Zweiter Weltkrieg, Geschichte Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Gruselgroteske, Zukunftsspäße , Zukunftsroman, Fortschritt, Zukunftstechnologien, Futurologie, Zukunftsromane, Utopischer Roman, Utopie, Futurismus, Phantastik, Phantastische Literatur, Science Fiction, Zukunftsvisionen, Raumfahrt, Utopische Romane, Weltall, Fantasy<br>Bestell-Nr.: 62765<br>Preis: 15,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-9783446195080,91329896-buch">Bestellen</a>Tue, 04 Dec 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-9783446195080,91329896-buch<![CDATA[Zeitbeben. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt.]]>https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-3446195084,37526929-buchVonnegut, Kurt: Zeitbeben. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt. Deutsche Erstausgabe München/Wien, Carl Hanser Verlag, 1998. 224 Seiten mit Abbildungen. 21 cm. Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3446195084Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Kurt Vonnegut war nicht allzu begeistert über die erste Version seines neuesten (und, wie er meint, letzten) Buchs Zeitbeben, was teils Erlebnisbericht und teils hinübergeretteter Roman ist. So schreibt er in der Einleitung: "Mein ganz großer Fisch, der so sehr stank, hieß Zeitbeben." Das Buch sollte ursprünglich eine kosmische Wiederholung beschreiben, in der die ganze Welt ein Jahrzehnt genau so durchlebt, wie sie es bereits getan hat. Nach einem Jahrzehnt in einer kontinuierlichen Kreativitätssperre entschloß sich Vonnegut, das Schiff vorzeitig zu verlassen und soviel vom Wrack eines "Romans, der nie geschrieben werden wollte" zu retten wie er konnte. Er "filetierte" den großen, stinkenden Flunder, entnahm ihm seine besten Teile und kochte daraus einen "Eintopf", gewürzt mit Erinnerungen und persönlichen Anekdoten. Vonneguts Alter ego, Kilgore Trout, der Science-Fiction-Autor aus früheren Romanen (Schlachthof 5. Oder der Kinderkreuzzug, Galapagos, Breakfast of Champions), blickt ebenfalls zurück auf sein Leben als er Vonnegut nach der Wiederholung der Weltgeschichte auf einer Fete trifft. Beide Autoren diskutieren die Idee des gelähmten "freien Willens", den Verlust von geliebten Menschen, und warum "am Leben zu sein ein Haufen Scheiße ist". Obwohl Zeitbeben voll ist von Vonneguts unverwechselbarem Sarkasmus und schrulligem Scharfsinn, ist es kein rationaler Roman mit einer enggeknüpften Handlung und strenggelenkten Figuren. Es ist ein lockerer, flüssiggeschriebener Abschied von einem der beliebtesten Schreiber populärer Unterhaltungsliteratur in Amerika. Zeitbeben soll Kurt Vonneguts letztes Buch sein, und obwohl es wahrscheinlich nicht ganz das sein wird, was der Leser von diesem alten Science-Fiction-Meister erwarten würde, ist es ein großartiges Buch. Die Prämisse ist ein "Zeitbeben", das im Raum-Zeit-Kontinuum stattgefunden hat, was jeden dazu zwingt, das Jahrzehnt zwischen 1991 und 2001 wieder zu durchleben. Da die Geschichte unveränderbar ist, befindet sich jeder während der Wiederholung quasi auf "Autopilot" und wiederholt seine Handlungen der "ersten" zehn Jahre. Nachdem die Zeit wieder auf die Normalzeit umgeschaltet hat, werden die meisten Menschen Opfer der "Post-Timequake Apathy" (PTA), der Nachzeitbeben-Apathie: sie sind ziemlich verwirrt, nicht nur über das, was während der letzten zehn Jahre geschehen ist, sondern auch über das, was als nächstes kommen wird. Zum Glück gibt es Kurt Vonnegut und sein erfundenes Alter ego, der fast in Vergessenheit geratene Science-Fiction-Schreiber Kilgore Trout, um alles zu erklären. Betrachten Sie Zeitbeben, Kurt Vonneguts 19. und letzten Roman (wie er behauptet), als eine Ehrenrunde. Es ist ein selbstsicherer, letzter Trab um die Rennbahn für einen der Großen der amerikanischen Nachkriegsliteratur. Nach 40 Jahren hat Vonnegut seine öffentliche Rolle perfekt einstudiert, und es ist eine Freude -- wenn auch eine zahme -- zuzuschauen, wie er all seine Gangarten noch einmal durchgeht. Zeitbeben ist eine Promenadenmischung, halb Roman, halb Erlebnisbericht -- das Ergebnis einer zehnjährigen Kreativitätssperre, ein Buch, "das nicht geschrieben werden wollte". Die Prämisse gehört zu Vonneguts Standardprogramm: "ein Zeitbeben, eine plötzliche Störung im Raum-Zeit-Kontinuum, veranlaßt jeden, ein zweites Mal genau das zu tun, was er während der letzten zehn Jahren getan hat, zum Guten oder zum Schlechten." Gleichzeitig werden die Lieblingstricks des Autors vorgeführt -- häufige Begegnungen mit dem leicht angeknacksten Science-Fiction-Schreiber Kilgore Trout, ein Hitchcock'scher Auftritt des Autors am Ende des Buchs, und die häufigen Betrachtungen des Autors über Liebe, Krieg und Gesellschaft. Schlagworte: Amerikanische Politik, Zukunftsroman, Zukunft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Zukunftstechnologien, Autobiografischer Roman, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Zukunftsromane, Amerika, Amerikanische Geschichte, Science Fiction, Zukunftsvisionen, Amerikaner, Autobiografische Erzählung, Amerikanische Gesellschaft, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte<br>Bestell-Nr.: 20449<br>Preis: 18,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-3446195084,37526929-buch">Bestellen</a>Tue, 04 Dec 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Zeitbeben-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Rowohlt-Vonnegut-Kurt-3446195084,37526929-buch<![CDATA[Menschen am Fluss. Roman. Aus dem Amerikanischen von Gesine Strempel. Originaltitel: Run River. - (=Rororo 13838).]]>https://www.buchfreund.de/Menschen-am-Fluss-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gesine-Strempel-Originaltitel-Run-River-Rororo-13838-Didion-Joan-9783499138386,91313556-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62760.jpg" title="Menschen am Fluss."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62760_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Didion, Joan: Menschen am Fluss. Roman. Aus dem Amerikanischen von Gesine Strempel. Originaltitel: Run River. - (=Rororo 13838). Deutsche Erstausgabe. Einmalige Sonderausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1995. 251 (9) Seiten. 19 cm. Umschlagtypographie: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499138386Guter Zustand. Alles beginnt mit einem Schuss. Als Everett McClelland den heimlichen Liebhaber seiner Frau Lily erschießt, ist das nicht nur der hilflose Versuch, seine Ehe vor dem endgültigen Zerfall zu retten. Es ist auch der Höhepunkt einer seit Jahrzehnten schwelenden Rivalität zwischen mächtigen Farmerdynastien im fruchtbaren Sacramento Valley. Joan Didion erzählt in ihrem ersten Roman eine Familiengeschichte, so archaisch und voll rauer Schönheit wie die Landschaft Kaliforniens, die Didions Heimat ist. - Joan Didion (* 5. Dezember 1934 in Sacramento) ist eine Journalistin und Buchautorin aus den USA. Didion schreibt regelmäßig für The New York Review of Books und The New Yorker. In Zusammenarbeit mit ihrem (im Jahr 2003 verstorbenen) Mann, dem Schriftsteller John Gregory Dunne, schrieb sie mehrere Drehbücher. Sie lebt in New York City. Leben: Didion wurde in Sacramento (Kalifornien) geboren. 1956 erhielt sie ihren Abschluss an der University of California, Berkeley. Danach arbeitete sie in New York für das Modemagazin Vogue. In Didions Werken geht es oft um Kalifornien, speziell die Sechzigerjahre des 20. Jahrhundert und den Wandel der Welt, in der sie aufwuchs. Ihre Schilderungen von Verschwörungstheorikern, Paranoikern und Soziopathen (dazu zählt auch Charles Manson) gelten heute als fester Bestandteil amerikanischer Literatur. Didion ist Autorin von fünf Romanen und sieben nichtfiktionalen Büchern. Ihre Sammlung von Essays, Slouching Toward Bethlehem (1968) und The White Album (1979) – ein Buch, das in einer Rezension als Hilfsmittel zur Definition Kaliforniens als "weltweite Hauptstadt der Paranoia" beschrieben wurde – machte sie als Beobachterin der amerikanischen Politik und Kulturlandschaft bekannt. In ihrem ausgeprägten Reportage-Stil verband sie persönliche Erfahrungen mit sozialen Analysen. Dadurch wird sie oft mit Vertretern des Neuen Journalismus wie Tom Wolfe und Hunter S. Thompson in Verbindung gebracht, obwohl diese Verknüpfung von ihr selbst nie als besonders eng gewertet wurde. Didions Buch Where I Was From (2003) gilt als das Werk mit den stärksten biografischen Zügen. Es enthält sowohl gesammelte als auch neue Essays, Reflexionen und Mythen rund um Kalifornien. Auch geht es auf das schwierige Verhältnis der Autorin zu ihrem Geburtsort und ihrer Mutter ein. Indirekt wirkt es auch als Nachsinnen über den Mythos um die amerikanische Außengrenze, den wurzellosen, konsumorientierten Lifestyle, den Kalifornien mit vorangetrieben hat. Für ihr neuestes Buch, The Year of Magical Thinking, erhielt sie 2005 den National Book Award (Nonfiction). Kurz vor Erscheinen des Buchs, in dem sie die Trauer um ihren verstorbenen Mann verarbeitet, starb Didions 39-jährige Tochter, Quintana Roo Dunne, an einer schweren Krankheit. ... Aus: wikipedia-Joan_Didion. Schlagworte: Kalifornien, Landwirtschaftlicher Betrieb ; Familie ; Geschichte 1938-1959 ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Amerikanische Politik, Frau, Frauenliteratur, Reiseliteratur, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Essayistik, Americana, Amerikanistik, Frauenrechte, Kalifornien, Amerikanische Soziologie, Frauengeschichte, Amerika, Frauenbewegung, Frauenemanzipation, Frauenpolitik, Frauenfrage, Frauenerzählung,<br>Bestell-Nr.: 62760<br>Preis: 3,20 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Menschen-am-Fluss-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gesine-Strempel-Originaltitel-Run-River-Rororo-13838-Didion-Joan-9783499138386,91313556-buch">Bestellen</a>Mon, 03 Dec 2018 23:00:26 +0100https://www.buchfreund.de/Menschen-am-Fluss-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Gesine-Strempel-Originaltitel-Run-River-Rororo-13838-Didion-Joan-9783499138386,91313556-buch<![CDATA[Uns verbrennt die Nacht. Ein Roman mit Jim Morrison. Aus dem Amerikanischen von Teja Schwaner. Originaltitel: Burn down the night. - (=Rororo ; 5709).]]>https://www.buchfreund.de/Uns-verbrennt-die-Nacht-Ein-Roman-mit-Jim-Morrison-Aus-dem-Amerikanischen-von-Teja-Schwaner-Originaltitel-Burn-down-the-night-Rororo-5709-Strete-Craig-Kee-9783499157097,86775872-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60214.jpg" title="Uns verbrennt die Nacht."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60214_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Strete, Craig Kee: Uns verbrennt die Nacht. Ein Roman mit Jim Morrison. Aus dem Amerikanischen von Teja Schwaner. Originaltitel: Burn down the night. - (=Rororo ; 5709). 15. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2001. 250 (4) Seiten mit einem Titelporträt. 19 cm. Umschlaggestaltung: Walter Hellmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499157097Sehr guter Zustand. Craig Kee Strete, geboren 1950 in Fort Wayne/Indiana ist Cherokee-Indianer. Als er knapp fünfzehn Jahre alt war, begegnete ihm in Los Angeles der Rock-Star Jim Morrison: Strete war überwältigt. Mit seinem Roman um den legendären, früh verstorbenen "Doors"-Chef hat er kein Heldenepos geschrieben, sondern die pralle Story eines wilden Trips durch die Sechziger. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, , Autobiografischer Roman<br>Bestell-Nr.: 60214<br>Preis: 2,90 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Uns-verbrennt-die-Nacht-Ein-Roman-mit-Jim-Morrison-Aus-dem-Amerikanischen-von-Teja-Schwaner-Originaltitel-Burn-down-the-night-Rororo-5709-Strete-Craig-Kee-9783499157097,86775872-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Nov 2018 22:00:45 +0100https://www.buchfreund.de/Uns-verbrennt-die-Nacht-Ein-Roman-mit-Jim-Morrison-Aus-dem-Amerikanischen-von-Teja-Schwaner-Originaltitel-Burn-down-the-night-Rororo-5709-Strete-Craig-Kee-9783499157097,86775872-buch<![CDATA[Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann.]]>https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Irving-John-3257211945,90627806-buchIrving, John: Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Deutsche Erstausgabe Zürich, Diogenes-Verlag, 1982. 596 (4) Seiten. 20,5 cm. Schwarzes Leinen ohne Schutzumschlag. ISBN: 3257211945Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. »Eine üppig wuchernde Phantasie treibt skurrile Blüten, ein ausuferndes Bilderbuch, wild fabulierend und von köstlicher Ironie durchsetzt.« Otto F Beerl Tagesspiegel, Berlin »Irrsinnig komisch, meisterhaft erzählt, bezaubernd; als ob die Brüder Grimm und die Marx Brothers beschlossen hätten, gemeinsam einen draufzumachen. « John Leonardl The New York Times »John Irving hat in seinem fünften Roman eine eigene Ausdrucksform gefunden, die, in einer merkwürdigen Schwebe zwischen den verschiedensten Elementen vom Märchen bis zum Slapstick, von Literatur bis Pop das Realistische verfremdet und stets neue erzählerische Überraschungsmomente präsentiert. Gerhard Beckmannl Frankfurter Allgemeine. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: ... Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Familie, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Familienroman Familienromane, Filmbuch, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Familiengeschichte, Filmromane, Familienkonflikt, Filmliteratur, Amerika, Amerikanische Geschichte, Familienleben, Familiensaga, Amerikaner, Familienbeziehung, Amerikanerin, Familienerziehung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Wien, Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Filmbücher, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 62418<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Irving-John-3257211945,90627806-buch">Bestellen</a>Fri, 23 Nov 2018 22:00:45 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Irving-John-3257211945,90627806-buch<![CDATA[Meistererzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Steinig. Mit einem Nachwort von Hans-Rüdiger Schwab. - (=Diogenes-Taschenbuch 22435 : detebe-Klassiker).]]>https://www.buchfreund.de/Meistererzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Steinig-Mit-einem-Nachwort-von-Hans-Ruediger-Schwab-Diogenes-Taschenbuch-22435-detebe-Klassiker-Melville-Herman-9783257224351,91130883-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62660.jpg" title="Meistererzählungen."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62660_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Melville, Herman: Meistererzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Steinig. Mit einem Nachwort von Hans-Rüdiger Schwab. - (=Diogenes-Taschenbuch 22435 : detebe-Klassiker). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich : Diogenes Verlag, 1993. 357 (11) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783257224351Guter Zustand. Mängelstrich auf dem Kopfschnitt. Als man Herman Melville nach langer Vergessenheit um 1920 wiederentdeckte, wurde er auf einen Schlag zu einem der großen Autoren der Weltliteratur. ›Moby Dick‹ mutet als frühe Vorwegnahme des postmodernen Romans an. Von seiner Erzählung ›Bartleby‹ führt eine direkte Linie zu Kafka; die Erzählung gilt als eines von Melvilles wichtigsten Werken und als Vorläufer existenzialistischer und absurder Literatur. Dass seine Kurzprosa ebenso meisterhaft ist wie sein Hauptwerk ›Moby Dick‹, beweisen auch die Erzählungen ›Die Veranda‹, ›Benito Cereno‹, ›Der Blitzableitermann‹, ›Die Encantadas‹ und ›Der Glockenturm‹. - Herman Melville (geb. 1819 in New York, gest. 1891 ebenda) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Essayist. Berühmt wurde Melville insbesondere für sein Werk „Moby Dick“, der als einer der bedeutendsten Romane der Weltliteratur gilt. In vielen seiner Erzählungen verarbeitete er seine Erlebnisse als Matrose auf verschiedenen Schiffen in der Südsee und seinen zahlreichen Reisen in die ganze Welt. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 62660<br>Preis: 9,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Meistererzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Steinig-Mit-einem-Nachwort-von-Hans-Ruediger-Schwab-Diogenes-Taschenbuch-22435-detebe-Klassiker-Melville-Herman-9783257224351,91130883-buch">Bestellen</a>Wed, 21 Nov 2018 23:30:29 +0100https://www.buchfreund.de/Meistererzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Steinig-Mit-einem-Nachwort-von-Hans-Ruediger-Schwab-Diogenes-Taschenbuch-22435-detebe-Klassiker-Melville-Herman-9783257224351,91130883-buch<![CDATA[Moby-Dick. Roman. Herman Melville. Aus dem Amerikanischen von Thesi Mutzenbecher unter Mitwirkung von Ernst Schnabel.]]>https://www.buchfreund.de/Moby-Dick-Roman-Herman-Melville-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thesi-Mutzenbecher-unter-Mitwirkung-von-Ernst-Schnabel-Melville-Herman,90473743-buchMelville, Herman: Moby-Dick. Roman. Herman Melville. Aus dem Amerikanischen von Thesi Mutzenbecher unter Mitwirkung von Ernst Schnabel. Lizenzausgabe Weimar : Gustav Kiepenheuer Verlag, 1950. 483 (1) Seiten. 21 x 15 cm. Einbandentwurf: Hans Möhring. Roter Halbleinenband mit Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Beiliegend ein Zeitungsartikel von Willi Winkler: Der Wal-Beobachter zu Herman Melville in der SZ vom 3/4. 1. 2015. - Moby-Dick; oder: Der Wal (englisch Moby-Dick; or, The Whale) ist ein 1851 in London und New York erschienener Roman des amerikanischen Schriftstellers Herman Melville. Das erzählerische Rückgrat des Romans ist die schicksalhafte Fahrt des Walfangschiffes Pequod, dessen Kapitän Ahab mit blindem Hass den weißen Pottwal Moby Dick jagt, der ihm ein Bein abgerissen hat. Entlang dieses erzählerischen Fadens, der knapp die Hälfte des Romans ausmacht, reiht Melville zahlreiche philosophische, wissenschaftliche, kunstgeschichtliche und mythologische Exkurse, zu denen noch viele subjektive, mal lyrische, mal auch ironische Betrachtungen des Autors kommen. In diesem Rahmen wird auch die Welt des Walfangs im 18. und 19. Jahrhundert detailreich dargestellt. Melville widmete seinen Roman Moby-Dick dem befreundeten Schriftsteller Nathaniel Hawthorne. ... Rezeption: Der Roman erschien 1851 zuerst in London und kurz danach in New York. Während die britischen Rezensionen im Ganzen eher freundlich bis neutral ausfielen, waren fast alle Besprechungen in den USA sehr negativ – wobei als Beleg häufig die zwei negativsten britischen Rezensionen als autoritative Quellen zitiert wurden, ein Zeichen für die noch wenig entwickelte amerikanische Literaturkritik. Das vernichtende Urteil der amerikanischen Kritiker hatte vor allem zwei Gründe: Zum einen war der Literaturbetrieb in den USA seinerzeit stark religiös geprägt, Melville aber spottet in Moby Dick immer wieder über traditionelle Religion und erklärt den Götzendienst Queequegs als dem Christentum gleichwertig. In der Londoner Ausgabe waren, im Gegensatz zur amerikanischen, fast alle religionskritischen Aussagen herausgenommen, was die teilweise gemäßigteren Kritiken der britischen Rezensionen erklärt. Zum anderen war Melville durch stark autobiografische Romane aus der Südsee bekannt geworden, die großen Erfolg hatten, während Moby Dick ein ganz anderes und neuartiges Buch war, das darum auf Verständnislosigkeit stieß. Die negative Rezeption führte dazu, dass Melville und Moby Dick rasch in Vergessenheit gerieten. Noch in einer Geschichte der amerikanischen Literatur von 1909 findet sich auf 500 Seiten gerade einmal gut eine Seite über Melville; dort wird Moby Dick zwar als sein „Meisterwerk“ bezeichnet, zugleich aber kritisiert, dass es ein „unausgeglichenes Werk von übertriebener Länge“ sei, geschrieben in einem „teils gequälten Stil“.[18] Melville erlebte die Wiederentdeckung seines größten Buchs nicht mehr, die mit den 1890er Jahren begann, als die erste Neuausgabe erschien. Bis 1919, dem 100. Geburtstag Melvilles, hatte die neue Einschätzung bereits an Bedeutung gewonnen. Seit den 1920er Jahren wird das Buch als Klassiker sowohl der amerikanischen als auch der Weltliteratur allgemein anerkannt. In dem sechs Jahre nach „Moby Dick“ veröffentlichten Roman The Confidence-Man (dt. Maskeraden oder Vertrauen gegen Vertrauen) erläutert Melville seine Konzeption originärer Charaktere, deren Qualität er an Schöpfungen wie Shakespeares Hamlet, Cervantes’ Don Quijotes oder Miltons Satan misst. Die Konzeption eines derartigen Charakters dient Melville zugleich dazu, „eine ideologie- und gesellschaftskritische Perspektive“ aufzubauen. Ahabs Monomanie ist demnach nicht als individuelles Schicksal zu deuten, sondern als Ausdruck „kultur-, gesellschafts-, zivilisationskritischer Wirklichkeit, d. h. begründet in den Widersprüchen der zeitgenössischen Wirklichkeit.“ Melville reichte dabei die Originalität des Stoffes Walfang nicht aus, ihm ging es um die grundsätzlichere Frage nach der Möglichkeit einer amerikanischen Nationalliteratur, ohne dabei auf die traditionelle, im Rahmen feudalistisch-hierarchischer Gesellschaftsordnungen entwickelte Auffassung vom Helden und seinem tragischen Fall zu verzichten.[19] In der heutigen literaturwissenschaftlichen Wertung gilt „Moby Dick“ auch im deutschsprachigen Raum nach wie vor als „Meisterwerk zur Autobiographie eines Jahrhunderts, zur Autobiographie einer Nation, zur barocken Summe menschlicher Erfahrung von Jahrtausenden“. Zu diesem verspäteten Durchbruch dürfte beigetragen haben, dass Stil und Form von Moby Dick nicht unähnlich dem mehrerer großer Romane der klassischen Moderne sind. Wie John Dos Passos, Alfred Döblin, Robert Musil und James Joyce hat Melville in Moby Dick versucht, die ganze moderne Welt in ihrer Vielfalt und Zersplitterung abzubilden und deren Komplexität durch literarische Verweise auf Mythologie und Religion wieder zu einem Ganzen zu formen. Ein anderer Vertreter der klassischen Moderne, William Faulkner, erklärte 1927 Moby Dick zu dem Buch, das er am liebsten selbst geschrieben hätte. Aus heutiger Sicht bleibt anzumerken, dass Melvilles Moby Dick – ähnlich wie Defoes Robinson Crusoe und Cervantes' Don Quijote – als Paradebeispiel einer literarischen Vorlage angesehen werden kann, deren hoher Bekanntheitsgrad weniger dem Original selbst als vielmehr dessen zahlreichen Bearbeitungen für Film, Fernsehen und Hörspiel sowie als Jugendbuch zu verdanken ist. Eine Gruppe von Kulturwissenschaftlern arbeitet zurzeit an einem umfangreichen Kommentar zur Erschließung aller 135 Kapitel des Romans. Diese Kommentare werden seit 2012 regelmäßig in jeder Ausgabe der Neuen Rundschau des Fischer-Verlags veröffentlicht. ... Aus: wikipedia-Moby-Dick Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62283<br>Preis: 35,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Moby-Dick-Roman-Herman-Melville-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thesi-Mutzenbecher-unter-Mitwirkung-von-Ernst-Schnabel-Melville-Herman,90473743-buch">Bestellen</a>Wed, 21 Nov 2018 23:30:29 +0100https://www.buchfreund.de/Moby-Dick-Roman-Herman-Melville-Aus-dem-Amerikanischen-von-Thesi-Mutzenbecher-unter-Mitwirkung-von-Ernst-Schnabel-Melville-Herman,90473743-buch<![CDATA[Invasion: Roman. Aus dem Amerikanischen von Bernhard Liesen. - (=Heyne-Buch. Nr. 13671).]]>https://www.buchfreund.de/Invasion-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bernhard-Liesen-Heyne-Buch-Nr-13671-Harry-Eric-L-3453864352,40478991-buchHarry, Eric L.: Invasion: Roman. Aus dem Amerikanischen von Bernhard Liesen. - (=Heyne-Buch. Nr. 13671). Originalausgabe. 3. Auflage München: Wilhelm Heyne Verlag, 2002. 717 Seiten. 19 x 12 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453864352Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. In naher Zukunft unterwirft das militärisch dominierende China nicht nur Asien, sondern erobert auch den eruopäischen Raum. Als die USA in der Karibik eine vernichtende Niederlage ihrer Flotte hinnehmen muss, steht die Invasion de chinesischen Truppen unmittelbar bevor ... Ein weiterer verblüffend realistischer Militärthriller von Eric L. Harry! - Eric L. Harry (* 2. Dezember 1958 in Ocean Springs, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Anwalt. Bekannt wurde er als Autor von militärlastigen Politthrillern, die u.a. auch ins Deutsche übersetzt wurden und im Heyne Verlag erschienen. ... Aus: wikipedia-Eric_L._Harry Schlagworte: China, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Thriller, Militärwesen, Militär, Krieg, Soldatenleben, Militarismus, Kriegsgeschichte, Historische Hilfswissenschaften, Strategie, Strategien, Soldatentum, Soldaten, Kriegswirtschaft, Schlacht, Feldzug, Schlachten, Krieg, Militaria<br>Bestell-Nr.: 36896<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Invasion-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bernhard-Liesen-Heyne-Buch-Nr-13671-Harry-Eric-L-3453864352,40478991-buch">Bestellen</a>Mon, 19 Nov 2018 22:00:28 +0100https://www.buchfreund.de/Invasion-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bernhard-Liesen-Heyne-Buch-Nr-13671-Harry-Eric-L-3453864352,40478991-buch<![CDATA[Grün ist die Hoffnung. Eine Pastorale. Aus dem Amerikanischen von Werner Richter. Originaltitel: Budding Prospects. - (=dtv 20774).]]>https://www.buchfreund.de/Gruen-ist-die-Hoffnung-Eine-Pastorale-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Richter-Originaltitel-Budding-Prospects-dtv-20774-Boyle-Tom-Coraghessan-3423207744,91094732-buchBoyle, Tom Coraghessan: Grün ist die Hoffnung. Eine Pastorale. Aus dem Amerikanischen von Werner Richter. Originaltitel: Budding Prospects. - (=dtv 20774). 6. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2009. 441 (7) Seiten. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423207744Guter Zustand. »An jenem Abend - es war Ende Februar - war ich zu Hause geblieben ... In meiner Kindheit gab es nichts, was auf eine Verbrecherkarriere hingewiesen hätte ... Dennoch fuhr ich, zwei Stunden nach Vogelsangs Besuch, nach Lake Tahoe, um die ersten unwiderruflichen Schritte auf die schiefe Bahn zu setzen.« Ein Jahr lang wollen ein CIA-Agent, ein Botaniker und ein Alt-Hippie in den Bergen nördlich von San Francisco Marihuana anbauen, um endlich ans große Geld zu kommen. Aber die Natur ist widerspenstig und das Leben in der Wildnis einigermaßen strapaziös ... - Thomas Coraghessan Boyle (* 2. Dezember 1948 in Peekskill, Bundesstaat New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Boyles Kindheit wurde u. a. durch den Alkoholismus seines Vaters bestimmt. An der State University of New York studierte er Englisch und Geschichte und schloss 1968 mit dem B.A. ab. Am College entdeckte er auch die Literatur und eine Vorliebe für Autoren wie Updike, Ibsen, Sartre und Camus. Außerdem begann er selbst zu schreiben und nahm an Kursen für Creative Writing teil. Nebenbei spielte er verschiedene Instrumente (Jazz und Popmusik). Über diese Zeit berichtet er in seinem autobiografischen Text „The Eleventh Draft“ (1999). Nach seinem B.A. arbeitete er vier Jahre lang als Lehrer an einer High School und schrieb parallel dazu Erzählungen. An der University of Iowa studierte er weiter und erwarb 1977 einen Doktortitel (Ph.D.) in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Außerdem besuchte er den Writers Workshop derselben Universität unter der Leitung von John Irving, der zu seinem Mentor wurde. Die Veröffentlichung der Erzählung „The OD and Hepatitus Railroad or Bust“ in der North American Revue brachte ihm 1972 die Aufnahme in einen Schreibworkshop der University of Iowa. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit lehrt Boyle seit 1978 Englisch an der University of Southern California, seit 1986 als ordentlicher Professor. Seine Erzählungen und Kurzgeschichten erscheinen regelmäßig in wichtigen amerikanischen Zeitschriften. T.C. Boyle ist seit 1974 mit Karen Kvashay verheiratet und lebt mit ihr in Montecito (Santa Barbara) in Kalifornien. Die beiden haben eine Tochter namens Kerrie und zwei Söhne, Milo und Spencer. Den Mittelnamen Coraghessan (betont auf der zweiten Silbe) nahm Boyle, der ursprünglich Thomas John hieß, mit 17 Jahren an. Es ist der irische Name eines seiner Vorfahren mütterlicherseits. Werke: Boyle hat in Amerika dem historischen Roman zu neuem Ansehen verholfen. Seine Romane und Erzählungen basieren häufig auf gründlich recherchierten historischen Ereignissen und Persönlichkeiten, um die er mit viel Liebe zum Detail manchmal realistische – wie im Roman Riven Rock –, manchmal absurde – wie in der Erzählung „I Dated Jane Austen“ – Geschichten erfindet. Boyle betrachtet die Lektüre zeitgenössischer Autoren als eine der wichtigsten Grundlagen für schriftstellerisches Schaffen. Zu seinen Lieblingsautoren zählen Flannery O'Connor, Gabriel García Marquez, E. L. Doctorow, Thomas Pynchon, Jorge Luis Borges und Julio Cortázar. ... Aus: wikipedia-Thomas_Coraghessan_Boyle Schlagworte: Amerikanische Politik, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanischer Underground, Americana, Amerikanistik, Amerikanische Musik, Kalifornien, Haschisch, Amerika, Amerikaner, Hanfanbau, Marihuana<br>Bestell-Nr.: 62627<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gruen-ist-die-Hoffnung-Eine-Pastorale-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Richter-Originaltitel-Budding-Prospects-dtv-20774-Boyle-Tom-Coraghessan-3423207744,91094732-buch">Bestellen</a>Sun, 18 Nov 2018 22:30:47 +0100https://www.buchfreund.de/Gruen-ist-die-Hoffnung-Eine-Pastorale-Aus-dem-Amerikanischen-von-Werner-Richter-Originaltitel-Budding-Prospects-dtv-20774-Boyle-Tom-Coraghessan-3423207744,91094732-buch<![CDATA[Die Geliebte des Diktators. Eine Geschichte aus Paraguay. Roman. Aus dem Amerikanischen von Katharina Förs und Thomas Wollermann. Originaltitel: The news from Paraguay. Mit Anmerkungen der Verfasserin.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geliebte-des-Diktators-Eine-Geschichte-aus-Paraguay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Foers-und-Thomas-Wollermann-Originaltitel-The-news-from-Paraguay-Mit-Anmerkungen-der-Verfasserin-Tuck-L,48228394-buchTuck, Lily: Die Geliebte des Diktators. Eine Geschichte aus Paraguay. Roman. Aus dem Amerikanischen von Katharina Förs und Thomas Wollermann. Originaltitel: The news from Paraguay. Mit Anmerkungen der Verfasserin. Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main, Leipzig : Insel-Verlag, 2006. 331 Seiten. Mit einer Karte. 21 cm. Roter Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3458173102Sehr guter Zustand. Frisches Leseexemplar. Ungelesen. - »Eliza Alicia Lynch hatte Irland im Alter von zehn Jahren verlassen; mit fünfzehn heiratete sie einen französischen Offizier; mit neunzehn, geschieden und mit einem gutaussehenden, aber mittellosen russischen Grafen liiert, mußte sie noch einmal neu loslegen.« Paris, im Jahr 1854. Der Graf zieht in den Krimkrieg, und Ella lernt einen draufgängerischen jungen Südamerikaner kennen. Sie reist mit ihm in sein Land. Francisco, der seinen Vater, den steinreichen Diktator Paraguays, beerbt, macht Ella zu seiner offiziellen Mätresse. Sie wird die Mutter seiner Kinder. In Asunción beginnt ein Leben in Saus und Braus – gefährdet durch die Gewalten der subtropischen Natur, bedroht durch Intrigen und durch die Launen des kindlich-barbarischen Autokraten. Paraguay, 1864: Ruhmsüchtig bricht Franco einen Krieg mit den mächtigen Nachbarn Brasilien und Argentinien vom Zaun, den er, auf einem schier endlosen Rückzug ins Landesinnere – Ella und Kinder im Troß –, fast bis zur Auslöschung der Bevölkerung durchhält. Er stirbt im Dschungel. War Ella die Kriegstreiberin? Mit einigen Schätzen entkommt sie nach Paris. Die Kinder schickt sie aufs Internat. Sie selber, die nirgendwo mehr vorgelassen wird, dämmert verarmt dahin. - - »Schnörkellos schön ist dieser Roman. Lily Tuck hat eine willensstarke Frau erfunden, aber ihr Roman ist weit mehr als ein »Frauenroman«. Lily Tucks Buch, 2004 in den USA mit dem National Book Award ausgezeichnet, ist historischer Roman und Parabel. Man würde gern mehr von der Autorin lesen.« Neues Deutschland. „Das Buch stößt Grenzen auf, geschrieben von einer Frau, die sich immer als Außenseiterin betrachtet, egal, in welchem Land sie gerade lebt, in einer so erstaunlich neuen Art, dass es nach der Lektüre kaum verwundert, wie leicht es die renommierten Mitbewerber um den Book Award ausgestochen hat. Will man über Gier als menschlichen Antriebsmotor Neues erfahren, gehört dieses Buch dringend zur Pflichtlektüre.“ Schlagworte: López, Francisco Solano, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Paraguay, Historischer Roman Historische Romane<br>Bestell-Nr.: 42672<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geliebte-des-Diktators-Eine-Geschichte-aus-Paraguay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Foers-und-Thomas-Wollermann-Originaltitel-The-news-from-Paraguay-Mit-Anmerkungen-der-Verfasserin-Tuck-L,48228394-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geliebte-des-Diktators-Eine-Geschichte-aus-Paraguay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Katharina-Foers-und-Thomas-Wollermann-Originaltitel-The-news-from-Paraguay-Mit-Anmerkungen-der-Verfasserin-Tuck-L,48228394-buch<![CDATA[Ein Yankee am Hofe des Königs Artus. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen Maja Ueberle. Mit Illustrationen der Erstausgabe von Daniel C. Beard. Gesammelte Werke, Band 8, herausgegeben von Norbert Kohl. Mit einer editorischen Notiz. - (=Insel Taschenbuch, it 838).]]>https://www.buchfreund.de/Ein-Yankee-am-Hofe-des-Koenigs-Artus-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-Maja-Ueberle-Mit-Illustrationen-der-Erstausgabe-von-Daniel-C-Beard-Gesammelte-Werke-Band-8-herausgegeben-vo,90923847-buchTwain, Mark: Ein Yankee am Hofe des Königs Artus. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen Maja Ueberle. Mit Illustrationen der Erstausgabe von Daniel C. Beard. Gesammelte Werke, Band 8, herausgegeben von Norbert Kohl. Mit einer editorischen Notiz. - (=Insel Taschenbuch, it 838). 4. Auflage Frankfurt am Main, Insel Verlag, 1991. 468 (12) Seiten mit vielen Abbildungen. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus. 17,8 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783458325383Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. - Die hanebüchene Geschichte um einen Yankee, der eine Zeitreise macht und urplötzlich im Mittelalter auftaucht, ist ein wahrer Genieblitz. Scheinbar eskapistischer Abenteuerroman auf der einen Seite, läßt Twain auf der anderen amerikanischen Fortschrittsglauben gepaart mit Kulturlosigkeit auf ein fabelhaftes Mittelalter prallen. Daraus springen Funken, mit denen Twain ein ganzes Feuerwerk an satirischem Witz abfackelt. Gleichzeitig verquickt er die Genres Ritterroman und Science-fiction, treibt sie zur Blüte und demontiert sie ebenso fingerfertig. - Samuel Langhorne Clemens (* 30. November 1835 in Florida, Missouri; † 21. April 1910 in Redding, Connecticut) – besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain – war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Mark Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Er war ein Vertreter des amerikanischen Realismus und ist besonders wegen seiner humoristischen, von Lokalkolorit und genauen Beobachtungen des sozialen Verhaltens geprägten Erzählungen und aufgrund seiner scharfzüngigen Kritik an der amerikanischen Gesellschaft berühmt. In seinen Werken beschreibt er den alltäglichen Rassismus; seine Protagonisten durchschauen die Heuchelei und Verlogenheit der herrschenden Verhältnisse. Mark Twain wurde geboren, nachdem der Halleysche Komet sichtbar geworden war (seit 16. November 1835), und starb – fast auf den Tag genau wie von ihm erhofft – einen Tag nach dessen Wiederkunft. ... Werke: Mark Twains Satire ist oft so entlarvend und bissig, dass zahlreiche Jugendbuchausgaben von Tom Sawyer oder Huckleberry Finn entschärft und Ausgaben ad usum Delphini angefertigt wurden. Erkennbar sind solche Fassungen an Beschreibungen wie „Eine Bearbeitung für die Jugend“ oder Vermerken wie „Gekürzt“. Hier, wie auch im Kinderbuchklassiker The Prince and the Pauper („Der Prinz und der Bettelknabe“), zeigt er die Welt der armen, unteren sozialen Schichten auf. In seinen Arbeiten als Journalist prangerte er religiöse Heuchelei, Polizeiübergriffe auf Minderheiten, korrumpierte und betrügerische Senatoren an. Er kritisierte die Gier nach Macht und die „Geldlust“, die er als Amerikas Krankheit bezeichnete. Dabei nahm er besonders die Christian Science und ihre Gründerin Mary Baker Eddy polemisch aufs Korn. Er war negativ beeindruckt von dem schnellen Wachstum dieser Bewegung, korrigierte später aber seine harsche Kritik. Er war außerdem ein wichtiges Mitglied der anti-imperialistischen Bewegung der USA, die als Reaktion auf die Annektierung Puerto Ricos, der Marianen und der Philippinen nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg gegründet wurde. Twain schrieb während des Philippinisch-Amerikanischen Krieges, der von 1899 bis 1902 andauerte, mehrere Zeitungsartikel, die das militärische Engagement der Vereinigten Staaten auf den Philippinen anprangerten. Mark Twain übersetzte auch den Struwwelpeter ins Englische. Die erstmals ungefilterte Veröffentlichung seiner Autobiografie ist für November 2010 angesagt.[12] ... Aus: wikipedia-Mark_Twain Schlagworte: Humoresken, Humor, Humoristische Literatur, Americana, Amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts, Abenteuerliteratur, Humoristische Darstellung, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Verfilmte Literatur, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher,<br>Bestell-Nr.: 62544<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ein-Yankee-am-Hofe-des-Koenigs-Artus-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-Maja-Ueberle-Mit-Illustrationen-der-Erstausgabe-von-Daniel-C-Beard-Gesammelte-Werke-Band-8-herausgegeben-vo,90923847-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Ein-Yankee-am-Hofe-des-Koenigs-Artus-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-Maja-Ueberle-Mit-Illustrationen-der-Erstausgabe-von-Daniel-C-Beard-Gesammelte-Werke-Band-8-herausgegeben-vo,90923847-buch<![CDATA[Der Zapfenstreich. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans E. Hausner. Originaltitel: Tattoo.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Zapfenstreich-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-E-Hausner-Originaltitel-Tattoo-Thompson-Earl,37526915-buchThompson, Earl: Der Zapfenstreich. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans E. Hausner. Originaltitel: Tattoo. Lizenzausgabe Gütersloh: Bertelsmann-Club GmbH; Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Berlin , Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft; Kornwestheim: EBG-Verlags-GmbH; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz : Buch- und Schallplattenfreunde, [1980]. 511 (1) Seiten. Schutzumschlag und Einbandentwurf: K. Hartig. 21 cm. Rotes Leinen mit Schutzumschlag und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Jack,der sechzehnjährige Sohn einer Prostituierten und eines Zuchthäuslers wächst bei seinen Großeltern im Armenviertel auf. Um dem Slum zu entkommen,meldet er sich 1945 freiwillig zur Marine. Ein wildes schrankenloses Buch vom Leben im Untergrund unserer Gesellschaft. Earl Thompsons engagierter Roman fand bei der internationalen Kritik große Beachtung. - Earl Thompson (May 24, 1931 – November 9, 1978) was a leading American writer of naturalist prose. Nominated for the National Book Award for A Garden of Sand and chosen by the Book of the Month Club for Tattoo,[1] Thompson died suddenly at the peak of his success, having published just three novels—the fourth The Devil to Pay, was published posthumously. vLife and career: Thompson was born in Wichita, Kansas in 1931. His first novel A Garden of Sand describes the events of his birth and early childhood in vivid detail. Tattoo picks up where his first novel left off with his protagonist joining the U.S. Navy. Both novels are autobiographical, with the lead character (called Jack MacDeramid in the first and Jack Andersen in the second) a close facsimile of Thompson himself. Thompson's third novel Caldo Largo was his first to depart from his autobiographical preoccupations, although its main setting—a fishing boat—was one with which Thompson had had first-hand experience. Two years after Caldo Largo was published, Thompson died of a heart-attack in Sausalito, California. His fourth and last book, The Devil to Pay, returns to his autobiographical narrative—this time with a nearly identical protagonist called Jarl Carlson ("Jarl" is the Scandinavian form of Earl)—and was published after his death by Thompson's friend and estate executor Gilmer Y. Waggoner. The book is considerably shorter than the dense A Garden of Sand and its counterpart Tattoo, and according to Waggoner, was finished by a ghostwriter. Thompson served in the U.S. Coast Guard from 1945–46 and in the U.S. Army from 1948–54, serving as a Sergeant First Class, Tank Commander, and First Sergeant. He attended the University of Missouri from 1954–57, and Columbia University in 1959–60. Thompson lived in Europe for several years, and taught a novelist workshop at the University of California at Berkeley. ... . From Wikipedia, the free encyclopedia. Schlagworte: Soziale Identität, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanische Wirtschaft, Amerikanischer Underground, Americana, Krieg, Amerikanistik, Amerikanische Soziologie, Amerika, Amerikanische Geschichte, Amerikaner, Soziale Rolle, Unterschicht, Soziale Klassen, Soziale Situation, Sozialer Abstieg, Marine, Amerikanische Gesellschaft, 1950 jahre, Soziale Mobilität, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte, Soziale Schichtung, Soziale Ächtung, 1940 jahre, Abstieg<br>Bestell-Nr.: 16228<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Zapfenstreich-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-E-Hausner-Originaltitel-Tattoo-Thompson-Earl,37526915-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Zapfenstreich-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-E-Hausner-Originaltitel-Tattoo-Thompson-Earl,37526915-buch<![CDATA[Der gestohlene weiße Elefant und andere ausgewählte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Klotz. - (=Diogenes-Taschenbuch 21489 : detebe-Klassiker).]]>https://www.buchfreund.de/Der-gestohlene-weisse-Elefant-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21489-detebe-Klassiker-Twain-Mark-3257214898,37526917-buchTwain, Mark: Der gestohlene weiße Elefant und andere ausgewählte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Klotz. - (=Diogenes-Taschenbuch 21489 : detebe-Klassiker). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich, Diogenes-Verlag, 1987. 190 (2) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3257214898Mängelstempel auf dem Kopfschnitt. Sehr guter Zustand. - Eine Fundgrube für Liebhaber von Erzählungen Geschichten von dem Hund, der ein Baby aus dem Feuer rettete; von der Insel, auf die sich die Meuterer des Segelschiffes Bounty zurückzogen; vom königlichen weißen Elefanten Siams, der dem britischen Empire zum Geschenk gemacht werden sollte... . - Samuel Langhorne Clemens (* 30. November 1835 in Florida, Missouri; † 21. April 1910 in Redding, Connecticut) – besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain – war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Mark Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Er war ein Vertreter des amerikanischen Realismus und ist besonders wegen seiner humoristischen, von Lokalkolorit und genauen Beobachtungen des sozialen Verhaltens geprägten Erzählungen und aufgrund seiner scharfzüngigen Kritik an der amerikanischen Gesellschaft berühmt. In seinen Werken beschreibt er den alltäglichen Rassismus; seine Protagonisten durchschauen die Heuchelei und Verlogenheit der herrschenden Verhältnisse. Mark Twain wurde geboren, nachdem der Halleysche Komet sichtbar geworden war (seit 16. November 1835), und starb – fast auf den Tag genau wie von ihm erhofft – einen Tag nach dessen Wiederkunft. ... Werke: Mark Twains Satire ist oft so entlarvend und bissig, dass zahlreiche Jugendbuchausgaben von Tom Sawyer oder Huckleberry Finn entschärft und Ausgaben ad usum Delphini angefertigt wurden. Erkennbar sind solche Fassungen an Beschreibungen wie „Eine Bearbeitung für die Jugend“ oder Vermerken wie „Gekürzt“. Hier, wie auch im Kinderbuchklassiker The Prince and the Pauper („Der Prinz und der Bettelknabe“), zeigt er die Welt der armen, unteren sozialen Schichten auf. In seinen Arbeiten als Journalist prangerte er religiöse Heuchelei, Polizeiübergriffe auf Minderheiten, korrumpierte und betrügerische Senatoren an. Er kritisierte die Gier nach Macht und die „Geldlust“, die er als Amerikas Krankheit bezeichnete. Dabei nahm er besonders die Christian Science und ihre Gründerin Mary Baker Eddy polemisch aufs Korn. Er war negativ beeindruckt von dem schnellen Wachstum dieser Bewegung, korrigierte später aber seine harsche Kritik. Er war außerdem ein wichtiges Mitglied der anti-imperialistischen Bewegung der USA, die als Reaktion auf die Annektierung Puerto Ricos, der Marianen und der Philippinen nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg gegründet wurde. Twain schrieb während des Philippinisch-Amerikanischen Krieges, der von 1899 bis 1902 andauerte, mehrere Zeitungsartikel, die das militärische Engagement der Vereinigten Staaten auf den Philippinen anprangerten. Mark Twain übersetzte auch den Struwwelpeter ins Englische. Die erstmals ungefilterte Veröffentlichung seiner Autobiografie ist für November 2010 angesagt. ... Aus: wikipedia-Mark_Twain Schlagworte: Humoresken, Humor, Humoristische Literatur, Americana, Amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts, Abenteuerliteratur, Humoristische Darstellung, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 623<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-gestohlene-weisse-Elefant-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21489-detebe-Klassiker-Twain-Mark-3257214898,37526917-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Der-gestohlene-weisse-Elefant-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21489-detebe-Klassiker-Twain-Mark-3257214898,37526917-buch<![CDATA[Kannibalismus auf der Eisenbahn und andere ausgewählte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Klotz. - (=Diogenes-Taschenbuch 21488 : detebe-Klassiker).]]>https://www.buchfreund.de/Kannibalismus-auf-der-Eisenbahn-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21488-detebe-Klassiker-Twain-Mark-325721488X,37526918-buchTwain, Mark: Kannibalismus auf der Eisenbahn und andere ausgewählte Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Günther Klotz. - (=Diogenes-Taschenbuch 21488 : detebe-Klassiker). Erste Auflage dieser Ausgabe Zürich, Diogenes-Verlag, 1987. 224 Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 325721488XSehr guter Zustand. Wie ungelesen. Mängelstempel auf dem Kopfschnitt. - Geschichten vom berühmten Frosch, der Bleikugeln schluckte; von der Uhr, die die Zeit übersprang; von Evangeline und dem Gewitter, das gar keins war; von den demokratischen Menschenfressern im Schneegestöber... . Hier kommt der Journalist Mark Twain zum Zug; der übertreibende Humor des Westens und die Satire, in der selbst das Alltäglichste für ihn und seine Figuren zum grotesken Abenteuer wird. - Samuel Langhorne Clemens (* 30. November 1835 in Florida, Missouri; † 21. April 1910 in Redding, Connecticut) – besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain – war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Mark Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Er war ein Vertreter des amerikanischen Realismus und ist besonders wegen seiner humoristischen, von Lokalkolorit und genauen Beobachtungen des sozialen Verhaltens geprägten Erzählungen und aufgrund seiner scharfzüngigen Kritik an der amerikanischen Gesellschaft berühmt. In seinen Werken beschreibt er den alltäglichen Rassismus; seine Protagonisten durchschauen die Heuchelei und Verlogenheit der herrschenden Verhältnisse. Mark Twain wurde geboren, nachdem der Halleysche Komet sichtbar geworden war (seit 16. November 1835), und starb – fast auf den Tag genau wie von ihm erhofft – einen Tag nach dessen Wiederkunft. ... Werke: Mark Twains Satire ist oft so entlarvend und bissig, dass zahlreiche Jugendbuchausgaben von Tom Sawyer oder Huckleberry Finn entschärft und Ausgaben ad usum Delphini angefertigt wurden. Erkennbar sind solche Fassungen an Beschreibungen wie „Eine Bearbeitung für die Jugend“ oder Vermerken wie „Gekürzt“. Hier, wie auch im Kinderbuchklassiker The Prince and the Pauper („Der Prinz und der Bettelknabe“), zeigt er die Welt der armen, unteren sozialen Schichten auf. In seinen Arbeiten als Journalist prangerte er religiöse Heuchelei, Polizeiübergriffe auf Minderheiten, korrumpierte und betrügerische Senatoren an. Er kritisierte die Gier nach Macht und die „Geldlust“, die er als Amerikas Krankheit bezeichnete. Dabei nahm er besonders die Christian Science und ihre Gründerin Mary Baker Eddy polemisch aufs Korn. Er war negativ beeindruckt von dem schnellen Wachstum dieser Bewegung, korrigierte später aber seine harsche Kritik. Er war außerdem ein wichtiges Mitglied der anti-imperialistischen Bewegung der USA, die als Reaktion auf die Annektierung Puerto Ricos, der Marianen und der Philippinen nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg gegründet wurde. Twain schrieb während des Philippinisch-Amerikanischen Krieges, der von 1899 bis 1902 andauerte, mehrere Zeitungsartikel, die das militärische Engagement der Vereinigten Staaten auf den Philippinen anprangerten. Mark Twain übersetzte auch den Struwwelpeter ins Englische. Die erstmals ungefilterte Veröffentlichung seiner Autobiografie ist für November 2010 angesagt. ... Aus wikipedia-Mark_Twain Schlagworte: Humoresken, Humor, Humoristische Literatur, Americana, Amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts, Abenteuerliteratur, Humoristische Darstellung, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, APolitik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 11074<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kannibalismus-auf-der-Eisenbahn-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21488-detebe-Klassiker-Twain-Mark-325721488X,37526918-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Kannibalismus-auf-der-Eisenbahn-und-andere-ausgewaehlte-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Guenther-Klotz-Diogenes-Taschenbuch-21488-detebe-Klassiker-Twain-Mark-325721488X,37526918-buch<![CDATA[Henry Bech. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen. - (=rororo 5448).]]>https://www.buchfreund.de/Henry-Bech-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-rororo-5448-Updike-John-349915448X,37526920-buchUpdike, John: Henry Bech. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen. - (=rororo 5448). Deutsche Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, 1984. 314 (4) Seiten. Umschlagentwurf: Manfred Waller. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 349915448XGuter Zustand. Seiten papierbedingt gebräunt. - John Hoyer Updike (* 18. März 1932 in Reading, Pennsylvania; † 27. Januar 2009 in Beverly, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Updike hat mehr als 20 bedeutende Romane und Sammlungen von Kurzgeschichten veröffentlicht, daneben mehrere Sammlungen von Essays und Gedichtbänden. Er hat zahlreiche amerikanische Literaturpreise und -auszeichnungen erhalten und zählte viele Jahre lang zu den Anwärtern auf den Literatur-Nobelpreis. Leben: John Updike wurde 1932 als einziger Sohn des Lehrers Wesley Updike (1900–1972) und Linda Updike, geborene Hoyer (1904–1989), in Reading in Pennsylvania geboren und wuchs bis zu seinem 13. Lebensjahr in dem nahegelegenen Shillington auf einer abgelegenen Farm in ärmlichen Verhältnissen auf. Seit 1938 litt er lebenslang unter Psoriasis; außerdem stotterte er. Seine Mutter, die selber literarische Ambitionen hatte, ermutigte ihn zu schreiben. Nach dem High-School-Abschluss 1950 erhielt er ein Vollstipendium für ein Anglistik-Studium an der Harvard-Universität, das er 1954 mit einer Arbeit über Robert Herrick (Non-Horatian Elements in Robert Herrick’s Imitations and Echoes of Horace) summa cum laude abschloss. An der Universität arbeitete er in der Redaktion der Universitätszeitschrift Harvard Lampoon mit. Mit seiner Frau Mary Pennington, die er 1953 geheiratet hatte, verbrachte er 1954 ein akademisches Jahr an der Ruskin-Kunstschule im englischen Oxford. Dort lernte er die amerikanischen Autoren E.B. und Katharine White kennen, die Mitarbeiter der Zeitschrift New Yorker waren und ihm anboten, für diese Zeitschrift zu arbeiten. Im Jahr 1955 wurde Updikes erste Tochter Elizabeth geboren. Von 1955 bis 1957 war Updike Redakteur der Zeitschrift The New Yorker, wo er seine ersten Gedichte und seine erste Kurzgeschichte (Friends from Philadelphia) veröffentlichte. Das Jahr 1957 markiert einen Wendepunkt im Leben des Dichters: Er verließ den New Yorker, zog nach Ipswich/Massachusetts und widmete sich fortan ausschließlich dem Schriftstellerberuf. Sein Sohn David kam ebenfalls 1957 zur Welt. Updikes erstes Buch, der Gedichtband The Carpentered Hen, erschien 1958, sein erster Roman, The Poorhouse Fair, der von den Bewohnern eines Altenheims erzählte, ein Jahr darauf (den zuvor geschriebenen Roman Home ließ er nicht verlegen). Ein zweiter Sohn, Michael, und die zweite Tochter, Miranda, wurden 1959 und 1960 geboren. 17 Jahre lebte Updike in Ipswich, das die Vorlage für den fiktiven Ort Tarbox in seinem Roman Ehepaare (Couples, 1968) bildete. Der erotische Roman, der das Thema Ehebruch aufgreift, war der Anlass für das Magazin Time, im April 1968 Updikes Porträt mit der Schlagzeile „The Adulterous Society“ („Die Ehebruch-Gesellschaft“) auf der Titelseite abzubilden.[1] Die meisten seiner Romane spielen in Neuengland, so auch die Romane The Centaur (1963), eine Vater-Sohn-Geschichte voller Mystik, und The Coup (1979), die Ich-Erzählung über den Ex-Diktator eines fiktiven afrikanischen Landes. 1976 wurden Updike und Mary Pennington geschieden; 1977 heiratete er in zweiter Ehe Martha Bernhard und lebte mit ihr und ihren drei Söhnen in Georgetown (Massachusetts). Die folgenden Jahrzehnte sind angefüllt von produktiver schriftstellerischer Arbeit und Veröffentlichungen. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1982 der Pulitzer-Preis für Bessere Verhältnisse und 2004 der Faulkner Award, spiegeln den Erfolg wider. John Updike erlag am 27. Januar 2009 im Alter von 76 Jahren einer Lungenkrebserkrankung. ... Aus: wikipedia-John_Updike Schlagworte: Amerikanische Politik, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Amerikanische Soziologie, Mittleres Lebensalter, Amerika, Schriftsteller, Lebenskrise, Amerikaner<br>Bestell-Nr.: 11150<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Henry-Bech-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-rororo-5448-Updike-John-349915448X,37526920-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Henry-Bech-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-rororo-5448-Updike-John-349915448X,37526920-buch<![CDATA[Extrem laut und unglaublich nah. Roman. Aus dem Amerikanischen von Henning Ahrens. Originaltitel: Extremly loud and incredibly close. - (=Fischer 16922).]]>https://www.buchfreund.de/Extrem-laut-und-unglaublich-nah-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Henning-Ahrens-Originaltitel-Extremly-loud-and-incredibly-close-Fischer-16922-Foer-Jonathan-Safran-9783596169221,90991321-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62574.jpg" title="Extrem laut und unglaublich nah."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62574_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Foer, Jonathan Safran: Extrem laut und unglaublich nah. Roman. Aus dem Amerikanischen von Henning Ahrens. Originaltitel: Extremly loud and incredibly close. - (=Fischer 16922). 4. Auflage Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 2008. 436 (12) Seiten und 15 Blatt mit Abbildungen. 20,5 cm.Umschlaggestaltung: Hauptmann & Kompanie. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783596169221Sehr guter Zustand. 'Jonathan Safran Foers zweiter Roman erfüllt alle unsere Erwartungen. Er ist ehrgeizig, brillant, geheimnisvoll und vor allem in der Schilderung des verwaisten Oskar zutiefst bewegend.' Salman Rushdie Oskar Blum ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der sie sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Auch noch zwei Jahre nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam. Nun will er herausfinden, warum Thomas Schell, der ein Juweliergeschäft hatte, sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer. 'Ein spektakuläres, sprachmächtiges Buch. Foer ist ein literarisches Wunderkind, ein großartiger, plastischer, sinnlicher Geschichtenerzähler.' Der Tagesspiegel 'Ein . herzzerreißender und ernsthaft spannender Roman.' - Jonathan Safran Foer ['d??n???n 'sæf??n 'f???] (* 21. Februar 1977 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Sein erster Roman Everything Is Illuminated erschien 2002. In Deutschland erlangte Foer Bekanntheit vor allem mit seinem im November 2009 erschienenen Sachbuch Eating Animals (dt. Tiere essen), das sich mit den Problemen der industrialisierten Tierproduktion auseinandersetzt. ... Privatleben: Foer stammt aus einer jüdischen Familie, die den Holocaust überlebte. Er studierte Philosophie und Literatur an der Princeton University. Im Juni 2004 heiratete Foer die Schriftstellerin Nicole Krauss. Das Paar hat zwei Kinder und ist seit 2014 geschieden. Beide leben getrennt in Brooklyn, New York. Foer ernährt sich trotz seiner Kritik an der Eier- und Milchproduktion in seinem Buch Tiere essen nur vegetarisch. Er strebt allerdings eine vegane Ernährungsweise an. ... Aus: wikipedia-Jonathan_Safran_Foer Schlagworte: New York, NY ; Waisenkind ; Geborgenheit ; Großeltern ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62574<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Extrem-laut-und-unglaublich-nah-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Henning-Ahrens-Originaltitel-Extremly-loud-and-incredibly-close-Fischer-16922-Foer-Jonathan-Safran-9783596169221,90991321-buch">Bestellen</a>Sat, 10 Nov 2018 22:00:33 +0100https://www.buchfreund.de/Extrem-laut-und-unglaublich-nah-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Henning-Ahrens-Originaltitel-Extremly-loud-and-incredibly-close-Fischer-16922-Foer-Jonathan-Safran-9783596169221,90991321-buch<![CDATA[Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,90973709-buchIrving, John: Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194). 21. Auflage Zürich, Diogenes-Verlag, 1994. 596 (12) Seiten. Umschlagzeichnung: Edward Gorey. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3257211945Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. »Eine üppig wuchernde Phantasie treibt skurrile Blüten, ein ausuferndes Bilderbuch, wild fabulierend und von köstlicher Ironie durchsetzt.« Otto F Beerl Tagesspiegel, Berlin »Irrsinnig komisch, meisterhaft erzählt, bezaubernd; als ob die Brüder Grimm und die Marx Brothers beschlossen hätten, gemeinsam einen draufzumachen. « John Leonardl The New York Times »John Irving hat in seinem fünften Roman eine eigene Ausdrucksform gefunden, die, in einer merkwürdigen Schwebe zwischen den verschiedensten Elementen vom Märchen bis zum Slapstick, von Literatur bis Pop das Realistische verfremdet und stets neue erzählerische Überraschungsmomente präsentiert. Gerhard Beckmannl Frankfurter Allgemeine. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: John Irving wurde als John Wallace Blunt, Jr. geboren. Benannt war er nach seinem Vater, einem Kampfpiloten. Seine Mutter, Helen Francis Winslow, eine Krankenschwester, ließ sich jedoch schon vor der Geburt des Sohnes scheiden. Im Alter von sechs Jahren wurde der Name geändert, nachdem sein Stiefvater, Collin F. N. Irving, ein Professor für russische Geschichte, ihn adoptiert hatte. Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“). - - - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: John Irving wurde als John Wallace Blunt, Jr. geboren. Benannt war er nach seinem Vater, einem Kampfpiloten. Seine Mutter, Helen Francis Winslow, eine Krankenschwester, ließ sich jedoch schon vor der Geburt des Sohnes scheiden. Im Alter von sechs Jahren wurde der Name geändert, nachdem sein Stiefvater, Collin F. N. Irving, ein Professor für russische Geschichte, ihn adoptiert hatte. Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... John Irving hat aus seiner ersten Ehe zwei Söhne und ist in zweiter Ehe seit 1987 mit seiner Agentin verheiratet, mit der er einen weiteren Sohn hat. Er lebt abwechselnd in Vermont und Toronto. Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Familie, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Familienroman Familienromane, Filmbuch, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Familiengeschichte, Filmromane, Familienkonflikt, Filmliteratur, Amerika, Amerikanische Geschichte, Familienleben, Familiensaga, Amerikaner, Familienbeziehung, Amerikanerin, Familienerziehung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62567<br>Preis: 3,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,90973709-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,90973709-buch<![CDATA[Eine Mittelgewichtsehe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The hundred and fifty-eight pound marriage. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21605).]]>https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,90973710-buchIrving, John: Eine Mittelgewichtsehe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The hundred and fifty-eight pound marriage. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21605). 5. Auflage Zürich: Diogenes Verlag, 1989. 277 (11) Seiten. 18 cm. Umschlagillustration von Edward Gorey. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 325721605XGuter Zustand. - Zwei Paare beschließen, es einmal mit Partnertausch zu versuchen. Ein mittelgewichtiger Versuch, mit dem schwergewichtigen Problem der Ehe fertigzuwerden und wieder gefährlich zu leben. Anfangs scheint auch alles zu klappen, doch dann entpuppt sich einer der Vier als Spielverderber, die Vierecksgeschichte entwickelt sich zunehmend zu einem Kampf hinter verschlossenen Türen, mit schmerzlichen Folgen ... "Irving beobachtet und beschreibt nicht nur die auffälligen Drehungen und Wogen dieses Paarungstanzes, er blickt darüber hinaus auf die Auswirkungen am nächsten Morgen." (Washington Post) "Einfallsreiche und intelligente Unterhaltung mit Gespür für komische Situationen." (Süddeutsche Zeitung) "Eine bemerkenswerte Seite von Irvings Talent ist, wie er uns langsam, sorgfältig und offenherzig in eine erotische Dämmerung lotst und uns dort auf die Matte haut." (Los Angeles Times)John Irving wurde 1942 in Exeter in New Hampshire geboren. Als Berufsziele gab er schon sehr früh an: Ringen und Romane schreiben. Irving lebt und schreibt heute abwechselnd in New England und Kanada. Schlagworte: Belletristik, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62568<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,90973710-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Eine-Mittelgewichtsehe-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-hundred-and-fifty-eight-pound-marriage-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21605-Irving-John-325721605X,90973710-buch<![CDATA[Die Straße. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The road. - (=Rororo 24600).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-road-Rororo-24600-McCarthy-Cormac-9783499246005,90973711-buchMcCarthy, Cormac: Die Straße. Roman. Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Originaltitel: The road. - (=Rororo 24600). 3. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2009. 252 (4) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: any.way, Cathrin Günther. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499246005Sehr guter Zustand. Aus dem Klappentext: Die Welt nach dem Ende der Welt Ein Mann und ein Kind schleppen sich durch ein verbranntes Amerika. Nichts bewegt sich in der zerstörten Landschaft, nur die Asche im Wind. Es ist eiskalt, der Schnee grau. Sie haben nur noch ihre Kleider am Leib, einen Einkaufswagen mit der nötigsten Habe – und einen Revolver mit zwei Schuss Munition. Ihr Ziel ist die Küste, obwohl sie nicht wissen, was sie dort erwartet. Ihre Geschichte ist eine düstere Parabel auf das Leben, und sie erzählt von der herzzerreißenden Liebe eines Vaters zu seinem Sohn. Für diesen Roman wurde Cormac McCarthy 2007 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Pulitzer-Preis, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 62569<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-road-Rororo-24600-McCarthy-Cormac-9783499246005,90973711-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Nikolaus-Stingl-Originaltitel-The-road-Rororo-24600-McCarthy-Cormac-9783499246005,90973711-buch<![CDATA[Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,87829827-buchIrving, John: Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194). 17. Auflage Zürich, Diogenes-Verlag, 1991. 596 (12) Seiten. Umschlagzeichnung: Edward Gorey. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3257211945Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Besitzerstempel auf dem Vorsatz. »Eine üppig wuchernde Phantasie treibt skurrile Blüten, ein ausuferndes Bilderbuch, wild fabulierend und von köstlicher Ironie durchsetzt.« Otto F Beerl Tagesspiegel, Berlin »Irrsinnig komisch, meisterhaft erzählt, bezaubernd; als ob die Brüder Grimm und die Marx Brothers beschlossen hätten, gemeinsam einen draufzumachen. « John Leonardl The New York Times »John Irving hat in seinem fünften Roman eine eigene Ausdrucksform gefunden, die, in einer merkwürdigen Schwebe zwischen den verschiedensten Elementen vom Märchen bis zum Slapstick, von Literatur bis Pop das Realistische verfremdet und stets neue erzählerische Überraschungsmomente präsentiert. Gerhard Beckmannl Frankfurter Allgemeine. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: ... Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Familie, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Familienroman Familienromane, Filmbuch, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Familiengeschichte, Filmromane, Familienkonflikt, Filmliteratur, Amerika, Amerikanische Geschichte, Familienleben, Familiensaga, Amerikaner, Familienbeziehung, Amerikanerin, Familienerziehung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Filmbücher, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 60790<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,87829827-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,87829827-buch<![CDATA[Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: The hotel New Hampshire. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 10).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-hotel-New-Hampshire-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-10-Irving-John-9783937793092,65888888-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52255.jpg" title="Das Hotel New Hampshire."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52255_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Irving, John: Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Originaltitel: The hotel New Hampshire. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 10). Lizenzausgabe München : Süddeutsche Zeitung GmbH SZ, 2004. 572 Seiten. 21,1 x 12,3 cm. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783937793092Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar, in Cellophan verpackt. »Eine üppig wuchernde Phantasie treibt skurrile Blüten, ein ausuferndes Bilderbuch, wild fabulierend und von köstlicher Ironie durchsetzt.« Otto F Beerl Tagesspiegel, Berlin »Irrsinnig komisch, meisterhaft erzählt, bezaubernd; als ob die Brüder Grimm und die Marx Brothers beschlossen hätten, gemeinsam einen draufzumachen. « John Leonardl The New York Times »John Irving hat in seinem fünften Roman eine eigene Ausdrucksform gefunden, die, in einer merkwürdigen Schwebe zwischen den verschiedensten Elementen vom Märchen bis zum Slapstick, von Literatur bis Pop das Realistische verfremdet und stets neue erzählerische Überraschungsmomente präsentiert. Gerhard Beckmannl Frankfurter Allgemeine. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: ... Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. ... Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. ... Aus wikipedia-John_Irving. Schlagworte: Familie, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Familienroman Familienromane, Filmbuch, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Familiengeschichte, Filmromane, Familienkonflikt, Filmliteratur, Amerika, Amerikanische Geschichte, Familienleben, Familiensaga, Amerikaner, Familienbeziehung, Amerikanerin, Familienerziehung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Englische Literatur Amerikas, Belletristik<br>Bestell-Nr.: 52255<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-hotel-New-Hampshire-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-10-Irving-John-9783937793092,65888888-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Originaltitel-The-hotel-New-Hampshire-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-10-Irving-John-9783937793092,65888888-buch<![CDATA[Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,37526724-buchIrving, John: Das Hotel New Hampshire. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. - (=Diogenes-Taschenbuch detebe 21194). Erste Auflage dieser Ausgabe. Zürich, Diogenes-Verlag, 1988. 596 (12) Seiten. Umschlagzeichnung: Edward Gorey. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3257211945Lesetipp des Bukinisten! Einband mit leichten Knickspuren. Befriedigender Zustand. »Eine üppig wuchernde Phantasie treibt skurrile Blüten, ein ausuferndes Bilderbuch, wild fabulierend und von köstlicher Ironie durchsetzt.« Otto F Beerl Tagesspiegel, Berlin »Irrsinnig komisch, meisterhaft erzählt, bezaubernd; als ob die Brüder Grimm und die Marx Brothers beschlossen hätten, gemeinsam einen draufzumachen. « John Leonardl The New York Times »John Irving hat in seinem fünften Roman eine eigene Ausdrucksform gefunden, die, in einer merkwürdigen Schwebe zwischen den verschiedensten Elementen vom Märchen bis zum Slapstick, von Literatur bis Pop das Realistische verfremdet und stets neue erzählerische Überraschungsmomente präsentiert. Gerhard Beckmannl Frankfurter Allgemeine. - John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Werdegang: John Irving wurde als John Wallace Blunt, Jr. geboren. Benannt war er nach seinem Vater, einem Kampfpiloten. Seine Mutter, Helen Francis Winslow, eine Krankenschwester, ließ sich jedoch schon vor der Geburt des Sohnes scheiden. Im Alter von sechs Jahren wurde der Name geändert, nachdem sein Stiefvater, Collin F. N. Irving, ein Professor für russische Geschichte, ihn adoptiert hatte. Mit 14 Jahren begann John zu ringen und zu schreiben, hatte aber wegen seiner Legasthenie in der Schule große Schwierigkeiten. Im Alter von 19 Jahren wusste er, was er wollte: Ringen und Romane schreiben. (Zitat: „Schreiben ist wie Ringen. Man braucht Disziplin und Technik. Man muss auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner.“) Irving studierte ab 1961 an der Universität von Pittsburgh englische Literatur, dann, 1962/1963, zwei Semester in Wien, wo er die Idee zu seinem ersten Roman hatte: Er verbrachte seine Zeit im Tiergarten und in Kaffeehäusern (da es in seinem Zimmer zu kalt war), fuhr Motorrad, las Die Blechtrommel von Günter Grass und schrieb, davon inspiriert, sein erstes Buch Laßt die Bären los!, das 1968 erschien. Nach der Zeit in Wien ging Irving auf die Universität von New Hampshire, wo er 1965 mit dem Bachelor abschloss. Seinen Master of Fine Arts schloss er 1967 in Iowa ab und trat anschließend eine Dozentenstelle an einem College in Vermont an. Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag würde ihn nur unzureichend unterstützen, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab. Die deutschsprachigen Ausgaben seiner Werke erscheinen im Diogenes Verlag, mit Ausnahme von Garp und wie er die Welt sah, das im Rowohlt Verlag erschienen ist. 1999 verfasste er das Drehbuch zu seinem Roman Gottes Werk und Teufels Beitrag selbst, nachdem er sich im Jahr zuvor von dem Film zu seinem Roman Owen Meany distanziert und eine Änderung des Titels in Simon Birch erreicht hatte. Für sein Drehbuch wurde Irving mehrfach ausgezeichnet. Als Auskopplung aus dem Roman Witwe für ein Jahr (1998) erschien im Jahre 2003 sein erstes Kinderbuch Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen mit Zeichnungen von Tatjana Hauptmann. John Irving hat aus seiner ersten Ehe zwei Söhne und ist in zweiter Ehe seit 1987 mit seiner Agentin verheiratet, mit der er einen weiteren Sohn hat. Er lebt abwechselnd in Vermont und Toronto. Themen und Motive: Die unwahrscheinlichsten, oftmals äußerst skurrilen und makaberen Begebenheiten, die gleichzeitig wiederum ins Urkomische übergehen, zeichnen John Irvings Romane aus. Der Ton ist tragikomisch. Gesellschaftliche Tabus werden gebrochen. Diese vielfachen Überzeichnungen und Verzerrungen führen zu grotesken Satiren auf die amerikanische Gesellschaft. Ein weiteres Hauptthema sind die Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen, die er meistens überdeutlich und krass darstellt: „... ich habe schon immer über Menschen geschrieben, die mit irgendeinem Verlust leben müssen – ganz egal, ob sie ein Körperteil verloren haben, einen geliebten Menschen oder Kinder. Wenn es Themen gibt, die sich ständig wiederholen in fast all meinen Büchern, dann sind es die Themen Verlust und Gewalt, die bizarr und völlig unerwartet passieren. Ich sehe jeden verdammten Tag Dinge in meiner Fantasie, die schrecklicher sind als der 11. September.“ Einige Motive sind in Irvings Romanen häufig aufzufinden: Körperbetonte Sportarten (Ringen, Football); wiederkehrende Regionalbezüge, bzw. Schauplätze (Maine, New Hampshire, Staten Island, auch Europa, v.a. Wien und Amsterdam); Charakteristika von Figuren (schüchterne Männer, starke Frauenfiguren, vaterlos aufwachsende Söhne, Prostituierte), von Beziehungen (sexuelle Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern, Inzest, häufig homoerotische Beziehungen) und von Milieus (Rotlichtmilieus, Internatsschulen, Hotels / Pensionen, Zirkus) sowie die Schriftstellerei, Motorräder, Religion und immer wieder Bären. Manche Kritiker werfen Irving vor, sehr autobiographisch zu schreiben und sich ständig zu wiederholen; ein Problem, mit dem er sich auch in Witwe für ein Jahr auseinandersetzt. Irvings größtes literarisches Vorbild ist Charles Dickens. Aus wikipedia-John_Irving Schlagworte: Familie, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Familienroman Familienromane, Filmbuch, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Familiengeschichte, Filmromane, Familienkonflikt, Filmliteratur, Amerika, Amerikanische Geschichte, Familienleben, Familiensaga, Amerikaner, Familienbeziehung, Amerikanerin, Familienerziehung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 12394<br>Preis: 2,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,37526724-buch">Bestellen</a>Fri, 09 Nov 2018 20:00:14 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Hotel-New-Hampshire-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-Hermann-Diogenes-Taschenbuch-detebe-21194-Irving-John-3257211945,37526724-buch<![CDATA[Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay. Roman. Aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer. Originaltitel: The Amazing Adventures of Kavalier & Clay.]]>https://www.buchfreund.de/Die-unglaublichen-Abenteuer-von-Kavalier-Clay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Andrea-Fischer-Originaltitel-The-Amazing-Adventures-of-Kavalier-Clay-Chabon-Michael-3462031368,90958310-buchChabon, Michael: Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay. Roman. Aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer. Originaltitel: The Amazing Adventures of Kavalier & Clay. 2. Auflage Köln, Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2002. 811 (5) Seiten. Umschlaggestaltung: Rolf Linn. 22 cm. Blauer Pappband mit Schutzumschlag und Lesebändchen. ISBN: 3462031368Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. - Michael Chabon (* 24. Mai 1963 in Washington D.C., USA) ist ein amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. ... Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay: Seinen größten Erfolg feierte Chabon mit seinem dritten Roman Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay, der 2000 veröffentlicht wurde. Er schildert das Leben der beiden jüdischen Cousins Josef Kavalier und Sammy Klayman in der goldenen Zeit des Comics in den 40er Jahren. Innerhalb des Buches kreieren sie eine fiktive Comic-Reihe Die unglaublichen Abenteuer des Eskapisten, in der der Superheld, der Eskapist, über die Fähigkeit des Eskapismus verfügt, womit seine außergewöhnlichen Entfesselungskünste gemeint sind. Der antifaschistische Held kämpft gegen das Regime Hitlers, aus dem Kavalier 1939 geflohen war. In kleinen Nebenrollen lässt Chabon Personen der Zeitgeschichte wie Salvador Dalí oder Orson Welles auftreten; breiten Raum nimmt die literarische Gestalt des Golem ein. Wie schon bei den beiden Vorgängern, war auch die Kritik zu Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay positiv. Das New Yorker Nachrichtenmagazin Newsweek lobte die Ausgewogenheit an Humor und Figurentiefe: „Ein herausragendes, draufgängerisches, aufregendes Buch mit einer meisterhaft ausgearbeiteten Handlung und einem absoluten Sinn für Humor – und dennoch sind die Charaktere so überzeugend, dass man meint, sie könnten einfach aufstehen und aus der Seite spazieren.“ Die Time anerkennt die Leistung, Fakten und Fiktion gekonnt verbunden zu haben: „Die Art von Prosa, die um 600 Seiten Erfundenes und Geschichtliches einen großen erzählerischen Bogen spannt – doch noch nie hat jemand mit so viel Einbildungskraft, Verve und Liebe erzählt.“ Der San Francisco Chronicle sieht in „Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay“ das Werk, das Chabon auf dem Höhepunkt seiner Karriere geschaffen hat und insofern das wertvollste Werk seines Lebens: „Aus einem Guss, fantasievoll und zu Herzen gehend, zeigt ›Kavalier & Clay‹ einen vollblütigen Autor auf der Höhe seines Könnens.“ 2001 erhielt Chabon für diesen Bestseller den Pulitzer-Preis in der Kategorie „Fiktion“.... Aus: wikipedia-Michael_Chabon. - - Philadelphia Inquirer »Absolut irre und superklasse – intelligent, lustig und ein anhaltendes Lesevergnügen.« (The Washington Post Book World) »Ein herausragendes, draufgängerisches, aufregendes Buch mit einer meisterhaft ausgearbeiteten Handlung und einem absoluten Sinn für Humor – und dennoch sind die Charaktere so überzeugend, dass man meint, sie könnten einfach aufstehen und aus der Seite spazieren.« (Newsweek) »Die Art von Prosa, die um 600 Seiten Erfundenes und Geschichtliches einen großen erzählerischen Bogen spannt – doch noch nie hat jemand mit so viel Einbildungskraft, Verve und Liebe erzählt.« (Time) »Aus einem Guss, fantasievoll und zu Herzen gehend, zeigt ›Kavalier & Clay‹ einen vollblütigen Autor auf der Höhe seines Könnens.« (San Francisco Chronicle) »Michael Chabons neuer Roman ist das Produkt einer schillernden Intelligenz, eines unbestreitbaren Talents und eines allumfassenden Wissens – stilistisch wie erzählerisch ein Triumph.« (Sun-Sentinel) »›Kavalier & Clay‹ besitzt eben jene ungewöhnlich bildreiche und anbetungswürdige Sprache, für die Chabon zu Recht gefeiert wird.« Schlagworte: 20. Jahrhundert, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Juden, New York <NY>, Amerikanische Geschichte, Amerikaner, Erfolg, Comics, Cartoons, Karikaturen, Amerikanische Gesellschaft, Belletristische Darstellung, XD-US, Comic, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte, Amerikanische Kunst, Comiczeichner, Geschichte 1939-1954, Pulitzer Prize, Pulitzer-Preis, Comics<br>Bestell-Nr.: 62555<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-unglaublichen-Abenteuer-von-Kavalier-Clay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Andrea-Fischer-Originaltitel-The-Amazing-Adventures-of-Kavalier-Clay-Chabon-Michael-3462031368,90958310-buch">Bestellen</a>Thu, 08 Nov 2018 22:00:30 +0100https://www.buchfreund.de/Die-unglaublichen-Abenteuer-von-Kavalier-Clay-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Andrea-Fischer-Originaltitel-The-Amazing-Adventures-of-Kavalier-Clay-Chabon-Michael-3462031368,90958310-buch<![CDATA[Die linke Hand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Irene Rumler. Originaltitel: Originaltitel: The Good Thief (vormals Resurrection Men). - (=btb 74164).]]>https://www.buchfreund.de/Die-linke-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Irene-Rumler-Originaltitel-Originaltitel-The-Good-Thief-vormals-Resurrection-Men-btb-74164-Tinti-Hannah-9783442741649,90946578-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62549.jpg" title="Die linke Hand."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62549_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Tinti, Hannah: Die linke Hand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Irene Rumler. Originaltitel: Originaltitel: The Good Thief (vormals Resurrection Men). - (=btb 74164). Taschenbucherstausgabe München : btb Verlag, 2011. 366 (2) Seiten. 18,7 cm. Umschlaggestaltung: semper smile. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783442741649Sehr guter Zustand. Ein spannender historischer Abenteurroman voller unglaublicher Geschichten und dunkler Geheimnisse. New England im 19. Jahrhundert: Der Waisenjunge Ren ist als Säugling im Heim der Franziskanermönche abgegeben worden, und schon damals fehlte ihm die linke Hand. So gern möchte er wissen, was mit ihm passiert ist, woher er kommt, wer seine Eltern sind. Als plötzlich ein junger Mann auftaucht, der behauptet, sein Bruder zu sein, ist er überglücklich. Doch der Fremde entführt ihn in eine abenteuerliche Welt von Gaunern, Trickdieben und Grabräubern, und Ren muss einige Bewährungsproben überstehen, bis er die Wahrheit über sich und seine Vergangenheit herausfindet … . - Hannah Tinti wuchs in Salem, Massachusetts, auf. Ihr Erzählband »Tanz der Tiere« (Luchterhand 2004) wurde für den PEN/Hemingway Award nominiert. Ihr Debütroman "Die linke Hand" erhielt u.a. den John Sargent Sr. First Novel Prize, den Alex Award, wurde als eines der besten Bücher des Jahres ausgezeichnet und erschien in dreizehn Sprachen. Hannah Tinti ist die Herausgeberin des Literaturmagazins »One Story«. Sie lebt in Brooklyn, New York. Schlagworte: Neuengland ; Waisenkind ; Landleben ; Landstreicher ; Geschichte 1900 ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62549<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-linke-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Irene-Rumler-Originaltitel-Originaltitel-The-Good-Thief-vormals-Resurrection-Men-btb-74164-Tinti-Hannah-9783442741649,90946578-buch">Bestellen</a>Wed, 07 Nov 2018 22:01:36 +0100https://www.buchfreund.de/Die-linke-Hand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Irene-Rumler-Originaltitel-Originaltitel-The-Good-Thief-vormals-Resurrection-Men-btb-74164-Tinti-Hannah-9783442741649,90946578-buch<![CDATA[Die Wahl des Glücks. Roman. Aus dem Amerikanischen von Cornelia E. Kähler. Originaltitel: Choices.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Wahl-des-Gluecks-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Cornelia-E-Kaehler-Originaltitel-Choices-Toder-Nancy-9783930041022,88738842-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61313.jpg" title="Die Wahl des Glücks."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61313_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Toder, Nancy: Die Wahl des Glücks. Roman. Aus dem Amerikanischen von Cornelia E. Kähler. Originaltitel: Choices. Deutsche Erstausgabe Berlin : Krug und Schadenberg Verlag, 1994. 411 (5) Seiten. 18,7 cm. Blauer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783930041022Guter Zustand. Eine klassische Liebesgeschichte - einfach zauberhaft! Sandy und Jenny kennen sich seit ihrer Collegezeit. Damals waren sie beste Freundinnen, die alles miteinander teilten - auch ihre ersten sexuellen Erfahrungen. Sie sind leidenschaftlich ineinander verliebt. Bis Jenny eines Tages Bruce kennenlernt. Sandy ist am Boden zerstört. Schließlich verlieren sich die beiden Frauen aus den Augen. Doch acht Jahre später treffen sie einander wieder - auf Hawaii ... - Nancy Toder ist klinische Psychologin und hat sich auf die therapeutische Arbeit mit lesbischen Frauen spezialisiert. 'Die Wahl des Glücks' ist ihr bislang einziger Roman. 'Da ich gern einen Roman lesen wollte, in dem lesbische Beziehungen ehrlich und positiv dargestellt werden, und keinen fand, entschloss ich mich, selbst einen zu schreiben. Ich wollte darin die lesbische Erfahrung zum Mittelpunkt der Welt machen – einer Welt, in der Frauen geschätzt und die Bindungen zwischen Frauen ernst genommen werden.' Schlagworte: Frau ; Bisexualität ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Ratgeber Lesben Schwule Coming-Out, Lesbisch, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Moderne Frauen, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Soziale Identität, Karriere, Lebensgeschichte, Sozialpsychologie, Frauenrechte, Normen, Rollen, Sozialisation, Arbeit, Frauengeschichte, Frauensexualität, Emanzipation, Soziologie Gesellschaft, Frauenbewegung, Frauenbildung, Feminismus<br>Bestell-Nr.: 61313<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Wahl-des-Gluecks-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Cornelia-E-Kaehler-Originaltitel-Choices-Toder-Nancy-9783930041022,88738842-buch">Bestellen</a>Mon, 05 Nov 2018 22:30:41 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Wahl-des-Gluecks-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Cornelia-E-Kaehler-Originaltitel-Choices-Toder-Nancy-9783930041022,88738842-buch<![CDATA[Ignaz oder die Verschwörung der Idioten. Roman. Mit einem Nachwort von Walker Percy. Aus dem Amerikanischen von Peter Marginter. Originaltitel: A Confederacy of Dunces.]]>https://www.buchfreund.de/Ignaz-oder-die-Verschwoerung-der-Idioten-Roman-Mit-einem-Nachwort-von-Walker-Percy-Aus-dem-Amerikanischen-von-Peter-Marginter-Originaltitel-A-Confederacy-of-Dunces-Toole-John-Kennedy-9783129079911,85917010-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59835.jpg" title="Ignaz oder die Verschwörung der Idioten."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59835_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Toole, John Kennedy: Ignaz oder die Verschwörung der Idioten. Roman. Mit einem Nachwort von Walker Percy. Aus dem Amerikanischen von Peter Marginter. Originaltitel: A Confederacy of Dunces. Deutsche Erstausgabe Stuttgart : Klett-Cotta Verlag, 1982. 433 (3) Seiten. 23,2 cm. Ausstattung: Heinz Edelmann. Schwarzes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783129079911Guter Zustand. Schutzumschlag etwas knittrig. Kopfschnitt leicht fleckig. - Ignaz J. Reilly - ein »Wirrkopf von Gottes Gnaden, ein fetter Don Quijote, ein perverser Thomas von Aquin« und in der Tat einer der originellsten Helden, den die amerikanische Literatur je hervorgebracht hat. Eines Tages nun wird dieser sich bisher stoisch jeder produktiven Betätigung verweigernde Fleischberg von seiner Mutter gezwungen, sich nach einem Job umsehen. Reillys berufliche Odyssee führt ihn von einer heruntergekommenen Hosenfabrik - in der er das Problem der Ablage mit Hilfe des Papierkorbs löst und eine Revolte unter den schwarzen Arbeitern anzettelt - ins French Quarter von New Orleans, wo ihm ein fahrbare Wurststand anvertraut wird. Aber auch dieser Beruf bietet keine Zukunft, denn als Hot-Dog-Verkäufer ist er sein bester Kunde. Ignaz trägt sich indes bald mit neuen Plänen: Er wird eine Partei gründen, eine Partei der Sodomiten ... . Schlagworte: Schelmenroman, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Amerikaner, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Gewebe, Belletristik<br>Bestell-Nr.: 59835<br>Preis: 14,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ignaz-oder-die-Verschwoerung-der-Idioten-Roman-Mit-einem-Nachwort-von-Walker-Percy-Aus-dem-Amerikanischen-von-Peter-Marginter-Originaltitel-A-Confederacy-of-Dunces-Toole-John-Kennedy-9783129079911,85917010-buch">Bestellen</a>Mon, 05 Nov 2018 22:30:41 +0100https://www.buchfreund.de/Ignaz-oder-die-Verschwoerung-der-Idioten-Roman-Mit-einem-Nachwort-von-Walker-Percy-Aus-dem-Amerikanischen-von-Peter-Marginter-Originaltitel-A-Confederacy-of-Dunces-Toole-John-Kennedy-9783129079911,85917010-buch<![CDATA[Manhattan Transfer. Roman. Aus dem Amerikanischen von Paul Baudisch. Originaltitel: Manhattan transfer. - (=rororo 4133).]]>https://www.buchfreund.de/Manhattan-Transfer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Paul-Baudisch-Originaltitel-Manhattan-transfer-rororo-4133-Dos-Passos-John-3499141337,90590785-buchDos Passos, John: Manhattan Transfer. Roman. Aus dem Amerikanischen von Paul Baudisch. Originaltitel: Manhattan transfer. - (=rororo 4133). 5. Auflage. 51. - 60. Tausend Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1979. 332 (2) Seiten. 19 cm. Umschlagentwurf: Werner Rebhuhn. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499141337Lesetipp des Bouquinisten! Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Nach Erscheinen dieses Romans rückte Dos Passos mit einem Schlag in die Riege der wichtigsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Manhattan Transfer ist der Name der berühmten Fähren von New York, und mit den erzählerischen Mitteln der Collage und einem an die Filmtechnik erinnernden kontrastreichen Nebeneinander von Episoden und Brüchen läßt Dos Passos ein schillerndes Porträt des urbanen New Yorker Dschungels entstehen, in dem das Jagdfieber wütet: nach Arbeit, Glück und Macht. Schlagworte: Montageroman, Momtage, Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62393<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Manhattan-Transfer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Paul-Baudisch-Originaltitel-Manhattan-transfer-rororo-4133-Dos-Passos-John-3499141337,90590785-buch">Bestellen</a>Sun, 04 Nov 2018 22:00:10 +0100https://www.buchfreund.de/Manhattan-Transfer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Paul-Baudisch-Originaltitel-Manhattan-transfer-rororo-4133-Dos-Passos-John-3499141337,90590785-buch<![CDATA[Das Haus der Spinne. Roman. Aus dem Amerikanischen von F. R. Wendhousen. Mit einem Nachwort des Verfassers. Originaltitel: The spider's house. - (=Goldmann 9120).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Haus-der-Spinne-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-F-R-Wendhousen-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Originaltitel-The-spider-s-house-Goldmann-9120-Bowles-Paul-3442091209,90915044-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62520.jpg" title="Das Haus der Spinne."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62520_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bowles, Paul: Das Haus der Spinne. Roman. Aus dem Amerikanischen von F. R. Wendhousen. Mit einem Nachwort des Verfassers. Originaltitel: The spider's house. - (=Goldmann 9120). Neuausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe München : Goldmann Verlag, 1988. 442 (6) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3442091209Befriedigender Zustand.Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Buchecken minimal eselsohrig. Mängelstrich auf dem Fußschnitt. Bowles ist erbarmungslos, beklemmend bis ins Detail. Ein Meister im Beschreiben von Alpträumen." (Die Zeit). "'Das Haus der Spinne' ist anders als alles, was Bowles sonst geschrieben hat. Der Roman ist sein kritischstes Werk über das Eindringen der westlichen Zivilisation in eine alte Kultur." Krit.Lex. z. fremdspr. Lit.. Fez, Marokko 1954: Alle Anzeichen deuten auf einen baldigen Aufstand der einheimischen Bevölkerung gegen die französische Kolonialherrschaft. Ohne es recht zu wollen wird der junge Moslem Amar in den Strudel der Ereignisse gerissen. Er hofft auf die Befreiung und befürchtet zugleich die Zerstörung des alten Marokko durch die Revolutionäre. Mit ähnlichem Unbehagen betrachtet auch der Schriftsteller John Stenham die Entwicklung. In einem arabischen Café kreuzen sich ihre Wege, aber wirklich nahe kommen sich die beiden nicht. Beide sind zu sehr in ihrer eigenen Welt gefangen als dass gegenseitiges Verständnis möglich wäre … . - Paul Bowles (* 30. Dezember 1910 in Queens, New York; † 18. November 1999 in Tanger) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Komponist und Übersetzer. Leben: ... 1937 lernte er Jane Auer kennen, eine 20-jährige angehende Schriftstellerin. Im Jahr darauf heirateten die beiden, obwohl Jane zuvor nur lesbische Beziehungen geführt hatte, während Bowles bisexuell orientiert war. Schon bald gingen beide im sexuellem Bereich wieder ihre eigenen Wege, blieben aber freundschaftlich eng verbunden und unterstützten sich gegenseitig in ihrer künstlerischen Arbeit. Mit dem ersten Roman von Jane Bowles Zwei sehr ernsthafte Damen, den die Kritik äußerst unterschiedlich aufnahm, begann auch seine Karriere. Paul Bowles begann selbst zu schreiben und veröffentlichte ab 1945 Erzählungen. Während Jane an ihrem zweiten Roman arbeitete, ging Bowles 1947 nach Tanger, um dort seinen ersten Roman zu schreiben. Auf dem Weg dorthin entstand die Kurzgeschichte Pages from Cold Point, die die Beat-Bewegung der 1950er- und 1960er-Jahre solchermaßen inspirierte, dass sie Bowles zu einem ihrer Vorbilder erhob. 1948 folgte Jane ihm nach Tanger. Durch weitere Autoren wie Truman Capote, Tennessee Williams, William S. Burroughs, Jack Kerouac wurde diese Stadt zeitweilig zu einem Mekka der Schriftsteller. Im Jahr 1949 erschien sein erster Roman The Sheltering Sky („Himmel über der Wüste“), der ein großer Erfolg wurde. Ausgedehnte Reisen nach Sri Lanka, Indien, Spanien und durch Marokko einschließlich der Sahara folgten, woraus weitere Geschichten und Bücher resultierten. Er arbeitete auch an einer Oper. Seine Frau erlitt 1957 einen Schlaganfall und wurde alkohol- und tablettenabhängig, litt unter epileptischen Anfällen und zunehmender geistiger Verwirrung. Als sie 1973 in Málaga starb, war Bowles bei ihr. Er, der sich während ihrer Krankheit stets um sie gekümmert hatte, schrieb in dieser Zeit unter anderem die Erzählungen Gesang der Insekten, Mitternachtsmesse, die Romane So mag er fallen, Das Haus der Spinne und seine Autobiografie Without Stopping. An Autobiography („Rastlos. Erinnerungen eines Nomaden“). ... Wirkung: Bowles hat sich schon in seiner Kindheit mit den versteckten Abgründen der US-amerikanischen Gesellschaft auseinandergesetzt, von denen viele seiner Geschichten und Romane handeln. Die dauerkränkelnde Mutter, mit der ihn eine Hassliebe verband, und sein puritanisch-autoritärer Vater, den er ausnahmslos hasste, drängten ihn zudem früh in eine Traumwelt, in der er seine Phantasien „ausleben“ konnte. Sein literarisches Werk zeichnet sich vor allem durch eine Offenheit aus, die zu ihrer Zeit wohl einmalig, zumindest aber für die breite Öffentlichkeit schockierend war. Bowles Figuren sind oft entwurzelte, im Innersten kranke und sich selbst suchende Gestalten. Als Verfasser von Erzählungen gehört Paul Bowles zu den bedeutendsten Autoren in der US-amerikanischen Literatur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. ... Aus: wikipedia-Paul_Bowles Schlagworte: Fes ; Kolonialkrieg ; Geschichte 1954 ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Identitätsfindung, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara, Existentialismus, Ehepaar, Amerikaner, Belletristische Darstellung, Kolonialismus, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Amerikanischer Underground, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Sahara,<br>Bestell-Nr.: 62520<br>Preis: 3,80 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Haus-der-Spinne-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-F-R-Wendhousen-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Originaltitel-The-spider-s-house-Goldmann-9120-Bowles-Paul-3442091209,90915044-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Nov 2018 22:00:07 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Haus-der-Spinne-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-F-R-Wendhousen-Mit-einem-Nachwort-des-Verfassers-Originaltitel-The-spider-s-house-Goldmann-9120-Bowles-Paul-3442091209,90915044-buch<![CDATA[Topas. Roman. Aus dem Amerikanischen von Alfred Scholz und Gerhard Vorkamp. Originaltitel: Topaz. (=Heyne Bücher, Band 902).]]>https://www.buchfreund.de/Topas-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alfred-Scholz-und-Gerhard-Vorkamp-Originaltitel-Topaz-Heyne-Buecher-Band-902-Uris-Leon-3453002253,90915045-buchUris, Leon: Topas. Roman. Aus dem Amerikanischen von Alfred Scholz und Gerhard Vorkamp. Originaltitel: Topaz. (=Heyne Bücher, Band 902). 17. Auflage München : Heyne Verlag, 1982. 382 (2) Seiten. 18 cm. Umschlagentwurf: Atelier Heinrichs. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453002253Guter Zustand. Boris Kuznetow, Chef einer wichtigen Abteilung des sowjetischen KGB, läuft mit Frau und Tochter in Kopenhagen zu den Amerikanern über. Er war beim KGB in Ungnade gefallen und bangte daher um sein Leben. Der amerikanische Agent Michael Nordstrom organisiert diese Flucht und bringt Boris Kuznetow, nebst Frau und Tochter unbeschadet in die USA. Dort folgen dann unzählige Verhöre in denen Kuznetow zwar andeutet über sehr wichtige Informationen zu verfügen, aber keine genaueren Angaben macht. Erst als die Amerikaner auf seine Forderung eingehen und den französischen Geheimagenten André Devereaux dazuholen, gibt er sein Geheimnis endlich preis. Der französische Geheimdienst soll von Doppelagenten unterwandert sein, die schon seit vielen Jahren unter dem Decknamen Topas" für den KGB arbeiten und ihr Chef besitzt sogar das Vertrauen des Präsidenten der Republik. - Leon Uris (* 3. August 1924 in Baltimore, Maryland; † 21. Juni 2003 in Shelter Island, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Leben: Leon Uris war der Sohn einer jüdischen polnischen Immigrantenfamilie. Mit 17 Jahren trat er dem United States Marine Corps bei. Während des Zweiten Weltkriegs war er im Südpazifik eingesetzt. In dieser Zeit lernte er seine erste Frau Betty kennen, die ebenfalls im Marine Corps diente. Seine Kriegserlebnisse verarbeitete er in seinem ersten Roman Schlachtruf oder Urlaub bis zum Wecken (original: Battle cry). Die Anregung zu seinem berühmtesten Roman Exodus entstand durch seinen Einsatz als Korrespondent in Israel. Dieser Roman machte ihn 1958 international bekannt. Sein Bekanntheitsgrad wurde durch Verfilmungen seiner Werke – zum Beispiel von Topas (Verfilmung durch Alfred Hitchcock 1969) – weiter gesteigert. Leon Uris war dreimal verheiratet. Von 1945 bis 1965 mit Betty Katherine Beck, aus dieser Ehe entstammen drei Kinder. Seine zweite Ehe mit Margery Edwards dauerte nur wenige Monate bis zu ihrem Tod 1969. Aus seiner dritten Ehe mit Jill Peabody 1970 bis 1989 hat er zwei weitere Kinder. ... Aus: wikipedia-Leon_Uris. Schlagworte: Agenten, Spionage, Spionageromane, Spionagethriller, Taschenbuchreihen, Spannungsliteratur, Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Hitchcock, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur,<br>Bestell-Nr.: 62526<br>Preis: 2,30 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Topas-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alfred-Scholz-und-Gerhard-Vorkamp-Originaltitel-Topaz-Heyne-Buecher-Band-902-Uris-Leon-3453002253,90915045-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Nov 2018 22:00:07 +0100https://www.buchfreund.de/Topas-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alfred-Scholz-und-Gerhard-Vorkamp-Originaltitel-Topaz-Heyne-Buecher-Band-902-Uris-Leon-3453002253,90915045-buch<![CDATA[Orlando oder die Liebe zur Fotografie. Roman. Aus dem Amerikanischen von Malte Friedrich. Originaltitel: Picture palace.]]>https://www.buchfreund.de/Orlando-oder-die-Liebe-zur-Fotografie-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Malte-Friedrich-Originaltitel-Picture-palace-Theroux-Paul-3546490916,72025437-buchTheroux, Paul: Orlando oder die Liebe zur Fotografie. Roman. Aus dem Amerikanischen von Malte Friedrich. Originaltitel: Picture palace. Deutsche Erstausgabe Düsseldorf : Claassen Verlag, 1980. 350 (2) Seiten. 22 cm. Braunes Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3546490916Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Schutzumschlag mit Randläsuren. "Theroux ist einer meiner Lieblingsschriftsteller" (Graham Greene). "Ein großartiger Roman, vollkommen originell, sehr witzig und so enthüllend wie eine Röntgenaufnahme" (Daily Telegraph). Aus dem Klappentext: Dieser Roman ist ebenso originell wie seine Hauptgestalt. Dargestellt wird eine Frau, ein Genie der Fotografie, die in kein Klischee passt. Eine überlebensgroße Gestalt, grob und verletzlich, mitleidlos und auf seltsame Art bewunderungswürdig, ist dies Maude Pratt. In vielen Zügen ist sie der Julia Margaret Cameron nachempfunden, einer der großen Künstlerinnen der frühen Fotografie. Es ist ein Roman über die Liebe zu Orlando,aber auch eine Auseinandersetzung mit dem Wesen der Fotografie, mit ihrer Entwicklung und der Frage, ob Fotografie zur Kunst werden kann. - Paul Edward Theroux [??'ru?] (* 10. April 1941 in Medford, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Reiseschriftsteller und Autor französisch-kanadisch-italienischer Abstammung. Leben: Paul Theroux studierte an der University of Maine (1959-1960), an der University of Massachusetts (Bachelor of Arts, 1963), und an der Syracuse University (1963).[1] Anschließend lebte er in Italien sowie in Malawi und Uganda, wo er als Lehrer arbeitete.[2] 1968 übernahm er für drei Jahre einen Lehrstuhl an der Universität in Singapur. Er lebt heute mit seiner Familie in London und auf Cape Cod. Er schrieb zunächst Kurzgeschichten, Zeitungsartikel und Romane, wurde anfänglich aber durch seine Freundschaft – und später erbitterte Feindschaft – zu den Reiseschriftstellern Bruce Chatwin und V. S. Naipaul bekannt. Später emanzipierte er sich zunehmend von diesen und fand einen unverkennbar eigenen Stil als Reiseschriftsteller. Mit mehr als vierzig Büchern ist er einer der bekanntesten englischsprachigen Schriftsteller der Gegenwart. Vor allem seine Werke über Argentinien, China und die Südsee sind voller Provokation und in ihrer Bissigkeit und Harschheit unübertroffen. Sein bevorzugtes Verkehrsmittel für seine Reisen war die Eisenbahn und ein Klepper Faltboot. Daneben schreibt er halbautobiografische Werke, wie Mein geheimes Leben oder Hotel Honolulu, mit denen er ein „Vexierspiel zwischen Fiktion und Wirklichkeit“ betreibt. Seine Werke sind nur zum Teil ins Deutsche übersetzt. 2013 wurde Theroux zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences gewählt. Paul Therouxs Söhne sind der Fernsehmoderator Louis Theroux und der Schriftsteller und Dokumentarfilmer Marcel Theroux. Sein Neffe ist der Schauspieler und Drehbuchautor Justin Theroux. ... Aus: wikipedia-Paul_Theroux Schlagworte: a Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Fotografie, Photografie, Fotobücher, Photographien, Fotokunst, Fototechnik, Photos, Camera obscura, Spiegelreflex-Fotographie, Farbenlehre, Objektiv, Belichtung,<br>Bestell-Nr.: 54613<br>Preis: 7,90 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Orlando-oder-die-Liebe-zur-Fotografie-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Malte-Friedrich-Originaltitel-Picture-palace-Theroux-Paul-3546490916,72025437-buch">Bestellen</a>Fri, 02 Nov 2018 20:30:01 +0100https://www.buchfreund.de/Orlando-oder-die-Liebe-zur-Fotografie-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Malte-Friedrich-Originaltitel-Picture-palace-Theroux-Paul-3546490916,72025437-buch<![CDATA[Wurzeln. Roman. Aus dem Amerikanischen von Emil U. Günther. Originaltitel: Roots. The Saga of an American Family, 1976. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 2448).]]>https://www.buchfreund.de/Wurzeln-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Emil-U-Guenther-Originaltitel-Roots-The-Saga-of-an-American-Family-1976-Fischer-Taschenbuecher-Nr-2448-Haley-Alex-3596224489,90888223-buchHaley, Alex: Wurzeln. Roman. Aus dem Amerikanischen von Emil U. Günther. Originaltitel: Roots. The Saga of an American Family, 1976. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 2448). Taschenbucherstausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 2001 (März). 717 (3) Dünndruckausgabe. Seiten. 18 x 12 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596224489Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Alexander Murray Palmer Haley (* 11. August 1921 in Ithaca, New York; † 10. Februar 1992 in Seattle, Washington) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Bekannt wurde er weltweit durch seinen Roman Roots, in dem er die zuvor nur mündlich tradierte Geschichte seiner Vorfahren erzählte, beginnend mit Kunta Kinte, der 1767 im heutigen Gambia entführt und als Sklave in die damalige britische Kolonie Maryland verschleppt worden sein soll. Für Roots erhielt er 1977 den Pulitzer-Preis. Im selben Jahr wurde die gleichnamige Fernsehserie ausgestrahlt. Leben: Haley wuchs im Süden der USA auf und diente von 1939 bis 1959 in der Küstenwache. Nebenher begann er Kurzgeschichten und Artikel zu schreiben. Er arbeitete als Journalist u. a. für Reader’s Digest und The Saturday Evening Post. Zwischen 1963 und 1965 verfasste er gemeinsam mit Malcolm X dessen Autobiografie. Er hatte nach eigenen Angaben zwölf Jahre für Roots recherchiert, und das 1976 erschienene Buch sowie die im darauffolgenden Jahr erstmals ausgestrahlte Fernsehserie wurden enorm erfolgreich. Roots wurde in 37 Sprachen übersetzt, die Verfilmung sahen etwa 130 Millionen Menschen. Zum ersten Mal wurde einer breiten Öffentlichkeit bewusst, auf welche Geschichte die Amerikaner afrikanischer Herkunft zurückblicken. 2016 folgte eine erneute Verfilmung für das Fernsehen. In den 1980er Jahren begann Haley die Arbeit an einem zweiten Roman, der sich mit einem anderen Zweig seines Stammbaumes beschäftigte, dem seiner Großmutter „Queen“, die die Tochter einer Sklavin und ihres weißen Herrn war. Haley starb kurz vor der Vollendung des Manuskriptes. Es wurde von David Stevens fertiggestellt und unter dem Titel Alex Haley's Queen veröffentlicht. Dieses Buch wurde 1993 ebenfalls verfilmt. Plagiats- und Verfälschungsvorwürfe: Ab 1978 nahm Haleys Ansehen durch Plagiatsvorwürfe Schaden. Nachdem er angeklagt worden war, mehr als 80 Passagen aus dem Buch The African von Harold Courlander übernommen zu haben, verpflichtete er sich in einem außergerichtlichen Vergleich zur Zahlung von 650.000 Dollar. 1988 verklagte ihn Margaret Walker, weil er Urheberrechte an ihrem Roman Jubilee verletzt habe. Diese Klage wurde abgewiesen. Die schriftstellerische Arbeit Haleys wurde noch in weiteren Punkten angegriffen. So warfen ihm die Familie von Malcolm X und Mitglieder der Nation of Islam die verfälschende Darstellung historischer Tatsachen vor. ... Aus: wikipedia-Alex_Haley Schlagworte: Schwarze, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Rassendiskriminierung, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Dokumentation, Rassismus, Amerika, Amerikanische Geschichte, Amerikaner, Rassentrennung, Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Filmbücher, Hollywoodfilme<br>Bestell-Nr.: 62499<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wurzeln-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Emil-U-Guenther-Originaltitel-Roots-The-Saga-of-an-American-Family-1976-Fischer-Taschenbuecher-Nr-2448-Haley-Alex-3596224489,90888223-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Wurzeln-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Emil-U-Guenther-Originaltitel-Roots-The-Saga-of-an-American-Family-1976-Fischer-Taschenbuecher-Nr-2448-Haley-Alex-3596224489,90888223-buch<![CDATA[Nachts, wenn der Garten blüht. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hedda Pänke. - (=Ullstein-Buch, Band 24987).]]>https://www.buchfreund.de/Nachts-wenn-der-Garten-blueht-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hedda-Paenke-Ullstein-Buch-Band-24987-Swann-E-L-3548249876,69844038-buchSwann, E. L.: Nachts, wenn der Garten blüht. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hedda Pänke. - (=Ullstein-Buch, Band 24987). Erste Auflage dieser Ausgabe München, Ullstein Verlag, 2001. 239 (1) Seiten mit Vignetten. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3548249876Guter Zustand. Maggie Welles sitzt im Rollstuhl auf der Terasse ihres Hauses und amüsiert sich in Gedanken über die Nasen der Familie ihres verstorbenen Mannes. Diese hatten im Laufe der Jahre immer groteskere Formen angenommen, ausgelöst durch Alkoholmißbrauch. Dieses Erbe haben leider auch ihre beiden Kinder, Adams und Ceil angetreten. Aber Maggie hat eigene Probleme. Ihr wunderschöner Garten verwildert und ihr Körper gehorcht ihr nicht mehr. Auf dem Nachbargrundstück legt Tristan Mallory, ein leidenschaftlicher Landschaftsgärtner, gerade einen weißen Garten à la Sissinghurst an. Aber seine Blicke werden immer wieder von Maggies verwunschenem Garten angezogen. Ein seltsamer, undefinierbarer Zauber geht von den mit Efeu-, Immergrün- und Weinranken überzogenen Bäumen - 'unnahbar wie Druiden aus nebelhafter Vergangenheit' - aus. Das gleiche Gefühl überfällt ihn, als er Maggie mit ihren kupferroten Haaren sieht. Trotz ihrer offensichtlichen Krankheit fasziniert sie ihn. Um sie kennenzulernen, beginnt er heimlich in der Nacht ihren Garten wieder herzurichten. Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Liebesroman, Liebesgeschichten, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Frauen, Natürlichkeit, Naturverbundenheit, Flora, Pflanzenkunde, Pflanzenwelt, Garten, Blumenkunst, Pflanzenbestimmung, Gartenkunst, Biologie, Blumen, Pflanzen, Unkraut, Pflanzenwachstum, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 53741<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nachts-wenn-der-Garten-blueht-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hedda-Paenke-Ullstein-Buch-Band-24987-Swann-E-L-3548249876,69844038-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Nachts-wenn-der-Garten-blueht-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hedda-Paenke-Ullstein-Buch-Band-24987-Swann-E-L-3548249876,69844038-buch<![CDATA[Stiller Ruhm. Roman. Aus dem Amerikanischen von Eva Malsch. Originaltitel: Silent honor.]]>https://www.buchfreund.de/Stiller-Ruhm-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Eva-Malsch-Originaltitel-Silent-honor-Steel-Danielle-3764500697,37526891-buchSteel, Danielle: Stiller Ruhm. Roman. Aus dem Amerikanischen von Eva Malsch. Originaltitel: Silent honor. Deutsche Erstausgabe München, Blanvalet Verlag, 1999. 317 Seiten. 22 cm. Grüner Pappband mit Schutzumschlag. Frisches Exemplar in Cellophan verpackt. ISBN: 3764500697Sehr guter Zustand. Neues Exemplar. Ungelesen. Seit die junge Japanerin Hiroko in Kalifornien eingetroffen ist, ist sie hin- und hergerissen: Ihre Mutter wünscht sich für sie eine traditionelle japanische Ehe, ihr liberaler Vater möchte sie auf die Universität schicken. Erst durch die Liebe zu demAmerikaner Peter Jenkins öffnet sich Hiroko für die westliche Kultur. Im Kriegsjahr 1943 wird sie, da Japaner plötzlich als gefährlich gelten, interniert. Ihr Mann ist im Krieg verschollen. Als sie entdeckt, dass sie ein Kind von ihm erwartet, droht sie zu zerbrechen. - Danielle Steel (eigentlich Danielle Fernandes Schuelein-Steel; * 14. August 1947 in New York City) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Sie ist die Tochter eines deutschen Vaters und einer portugiesischen Mutter, wuchs in Frankreich auf und besuchte verschiedene europäische Schulen, bevor sie in New York Romanistik studierte. Gleich ihr erster Roman („Abschied von St.Petersburg“) im Jahr 1977 war ein Erfolg und brachte ihr internationale Anerkennung und den internationalen Durchbruch. Seitdem hat sie mehr als sechzig Romane verfasst, die alle den Sprung an die Spitze der Bestsellerlisten geschafft haben. Mit mehr als 530 Millionen verkauften Büchern gehört Danielle Steel zu den hinsichtlich der Verkaufszahlen erfolgreichsten Schriftstellerinnen weltweit. Die fünfmal verheiratete Danielle Steel hat heute neun Kinder und lebt in San Francisco. Ihrem Sohn Nick Traina hat sie eine Biographie geschrieben. Traina, ein talentierter Musiker, war an einer bipolaren Störung erkrankt und starb am 20. September 1997. Er war Mitglied der Band Link 80. Aus wikipedia-orgDanielle_Steel Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Liebesroman, Japan, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 7380<br>Preis: 3,70 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Stiller-Ruhm-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Eva-Malsch-Originaltitel-Silent-honor-Steel-Danielle-3764500697,37526891-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Stiller-Ruhm-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Eva-Malsch-Originaltitel-Silent-honor-Steel-Danielle-3764500697,37526891-buch<![CDATA[Die Zedernsängerin. [Roman]. Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. - (=Bastei Lübbe ; Band 12740 : Allgemeine Reihe).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,37526903-buchStokes, Naomi M.: Die Zedernsängerin. [Roman]. Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. - (=Bastei Lübbe ; Band 12740 : Allgemeine Reihe). 2. Auflage Bergisch Gladbach, Bastei-Verlag Lübbe, 1997. 461 (3) Seiten mit Karten. 18,6 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3404127404Guter Zustand. Besitzername auf der Titelseite. Aus dem Klappentext: Zwischen Tradition und Moderne leben sie in einer der größten noch erhaltenen Regenwald-Regionen der USA: die Quinbault-Indianer. Die Idylle ihres Reservats zerbricht, als weiße Holzfäller achtlos eine 500 Jahre alte Zeder umschlagen. Im Glauben der Quinaults ist diese Zeder ein heiliger Baum: Er wurde über dem Haupt eines Schamanen geplanzt, der seine Macht mißbraucht hatte. Nach dem Fall der Zeder bricht das Unheil im Reservat los: Eine Reisebegleiterin und ein Junge verschwinden spurlos, Krankheiten breiten sich aus. Joan Tidewater, eine junge Indianerin aus der Sippe der Schamanen, die bisher der Tradition ihres Volkes fernstand und als Polizistin im Reservat arbeitet, begreift jetzt, dass sie dem Glauben ihrer Vorfahren nachspüren muß, wenn sie die bedrohlich Entwicklung aufhalten will..... . Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Indianerliteratur, Belletristik, Ethnic Studies, Indianerstämme, Mythologie, Indianer, Ethnolinguistik, Ethnologie, Salish, Schamanin, XD-CA Amerika <Nordwest>, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 1640<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,37526903-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,37526903-buch<![CDATA[Die Zedernsängerin. [Roman]. Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. - (=Bastei Lübbe, Band 12740 : Allgemeine Reihe).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,49312206-buchStokes, Naomi M.: Die Zedernsängerin. [Roman]. Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. - (=Bastei Lübbe, Band 12740 : Allgemeine Reihe). Taschenbucherstausgabe Bergisch Gladbach, Bastei-Verlag Lübbe, 1997. 461 (3) Seiten mit Karten. 18,5 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3404127404Guter Zustand. Buchecken minimal eselsohrig. Buchrückseite: Zwischen Tradition und Moderne leben sie in einer der größten noch erhaltenen Regenwald-Regionen der USA: die Quinbault-Indianer. Die Idylle ihres Reservats zerbricht, als weiße Holzfäller achtlos eine 500 Jahre alte Zeder umschlagen. Im Glauben der Quinaults ist diese Zeder ein heiliger Baum: Er wurde über dem Haupt eines Schamanen geplanzt, der seine Macht mißbraucht hatte. Nach dem Fall der Zeder bricht das Unheil im Reservat los: Eine Reisebegleiterin und ein Junge verschwinden spurlos, Krankheiten breiten sich aus. Joan Tidewater, eine junge Indianerin aus der Sippe der Schamanen, die bisher der Tradition ihres Volkes fernstand und als Polizistin im Reservat arbeitet, begreift jetzt, dass sie dem Glauben ihrer Vorfahren nachspüren muß, wenn sie die bedrohlich Entwicklung aufhalten will..... . Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Indianerliteratur, Belletristik, Ethnic Studies, Indianerstämme, Mythologie, Indianer, Ethnolinguistik, Ethnologie, Salish, Schamanin, XD-CA Amerika <Nordwest>, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 43481<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,49312206-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Oct 2018 22:01:08 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Zedernsaengerin-Roman-Aus-dem-Englischen-von-Ulrike-Wasel-und-Klaus-Timmermann-Bastei-Luebbe-Band-12740-Allgemeine-Reihe-Stokes-Naomi-M-3404127404,49312206-buch<![CDATA[Kanada. Roman. Aus dem Amerikanischen von Frank Heibert. Originaltitel: Canada. - (=dtv 14309).]]>https://www.buchfreund.de/Kanada-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Frank-Heibert-Originaltitel-Canada-dtv-14309-Ford-Richard-9783423143097,90837761-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62472.jpg" title="Kanada."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62472_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Ford, Richard: Kanada. Roman. Aus dem Amerikanischen von Frank Heibert. Originaltitel: Canada. - (=dtv 14309). 2. Auflage München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2014. 463 (1) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung nach einem Entwurf von Peter Andreas Hassepien unter Verwendung einer Fotografie von Robert Postma.. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783423143097Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. „Vierzig Jahre lang hat Richard Ford von den Brüchen im amerikanischen Zusammenleben erzählt und wie die Menschen damit hadern. Jetzt, mit 68, hat er ein Buch über Demut geschrieben und über das Einverständnis mit dem Schicksal.“ Philipp Oehmke, Der Spiegel, 27.08.12. Illegaler Handel, ein Banküberfall, drei Morde - um nicht weniger geht es in Richard Fords sprach- und bildgewaltigem Roman. Dells Eltern sind nach einem gescheiterten Banküberfall in Montana festgenommen worden; er selbst ist zu seinem Schutz nach Kanada gebracht worden. Nun trifft er dort in einem einsamen Städtchen auf eine merkwürdige Schar. Bei Arthur Remlinger kann er unterschlüpfen - doch der Besitzer eines heruntergekommenen Jagdhotels erweist sich als ein Mann mit dunkler Vergangenheit. Inmitten der überwältigenden Landschaft von Saskatchewan entfaltet sich die Geschichte einer schmerzvollen Passage in die Welt der Erwachsenen, wo es keine Unschuldigen geben kann. - Richard Ford (* 16. Februar 1944 in Jackson, Mississippi) ist ein amerikanischer Schriftsteller. Bekannt wurde er vor allem durch seine Romane über den Sportreporter und späteren Immobilienmakler Frank Bascombe: Der Sportreporter, Unabhängigkeitstag, Die Lage des Landes und Frank. Für Unabhängigkeitstag erhielt er als bisher einziger Autor sowohl den Pulitzer-Preis als auch den PEN/Faulkner Award. ... Nach seinem vierten Roman Wildlife (1990), der in der Kritik eine geteilte Aufnahme fand, schrieb Ford drei Jahre lang an der Fortsetzung von The Sportswriter, die 1996 erschien: Independence Day erhielt begeisterte Kritiken[5] und gewann in einem Jahr zwei der bedeutendsten amerikanischen Literaturpreise, den Pulitzer-Preis[12] und den PEN/Faulkner Award.[13] Weder zuvor noch anschließend war dies einem anderen Roman gelungen. Im Abstand von jeweils rund zehn Jahren führte Ford mit The Lay of the Land (2006) und Let Me Be Frank with You (2014) die Lebensgeschichte Frank Bascombes fort. Dazwischen lag mit Canada (2012) ein mehrfach ausgezeichneter Roman, in dem ein Ich-Erzähler auf schicksalhafte Ereignisse in seiner Jugend zurückblickt. Die Bascombe-Romane sind in der fiktiven Kleinstadt Haddam in New Jersey angesiedelt, weil Ford selbst 1982 in Princeton lebte.[14] Laut Charles McGrath ist Haddam ein fiktives Kompositum aus Princeton, Hopewell und Pennington.[15] 1989 zogen Ford und seine Frau Kristina in die Bourbon Street im French Quarter von New Orleans, wo Kristina als Executive Director der städtischen Planungskommission arbeitete. Daneben besaßen sie ein Haus in Chinook, Montana, und eine gepachtete Plantage in Mississippi. 1999 siedelte Ford alleine nach East Boothbay an der Küste von Maine über, bis seine Frau dreieinhalb Jahre später in New Orleans freigestellt wurde und ihm nachfolgte. Das Paar hat keine Kinder. Richard Ford braucht nach eigener Aussage „ein ruhiges Leben“, wenn er schreibt. So kann er sich nicht vorstellen, in der Großstadt New York zu arbeiten. Seine Frau, der all seine Bücher gewidmet sind, ist stets seine erste Leserin. Ford schreibt alle Bücher per Hand und tippt sie anschließend in ein Textverarbeitungsprogramm ab, weil er dem Buch auf diese Art nahe bleibt: „Meine größte Herausforderung ist es, so lange wie möglich in einem Buch zu bleiben, weil ich glaube, dass ich etwas besser machen kann, wenn ich mich darauf konzentriere und dran bleibe. Junge Autoren, wie ich selbst einer war, sorgen sich oft darum, ein Buch zu beenden. […] Meine Herausforderung besteht heutzutage vielmehr in dem Wunsch, im Buch zu bleiben, ohne es zu beenden. Schlussendlich beende ich es oder es gibt kein Buch.“[17] ... Aus: wikipedia-Richard_Ford Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, Belletristik, Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Bankräuber, Eltern-Kind-Beziehung, Schwester,<br>Bestell-Nr.: 62472<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kanada-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Frank-Heibert-Originaltitel-Canada-dtv-14309-Ford-Richard-9783423143097,90837761-buch">Bestellen</a>Mon, 29 Oct 2018 22:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Kanada-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Frank-Heibert-Originaltitel-Canada-dtv-14309-Ford-Richard-9783423143097,90837761-buch<![CDATA[Alles, was ist. Roman. Aus dem Amerikanischen von Beatrice Howeg. - (=Berlin Taschenbuch Verlag, BVT 0982).]]>https://www.buchfreund.de/Alles-was-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Berlin-Taschenbuch-Verlag-BVT-0982-Salter-James-9783833309823,90837763-buchSalter, James: Alles, was ist. Roman. Aus dem Amerikanischen von Beatrice Howeg. - (=Berlin Taschenbuch Verlag, BVT 0982). 3. Auflage Berlin : Berlin-Verlag, 2015. 366 (2) Seiten. 18,7 cm. Umschlaggestaltung: ZERO. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783833309823Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. »Ein wunderschöner Roman voller Liebe, Kummer, Rache, Verlangen und rauschhafter Sprache, dass es Shakespeare ein reines Vergnügen gewesen wäre.« , John Irving. James Salter ist einer der großen amerikanischen Erzähler unserer Zeit, ein moderner Klassiker, und »Alles, was ist« ist eine Huldigung an das New York der fünfziger und sechziger Jahre, an ein freies, ungezügeltes Leben und die einst so glamouröse Welt der Bücher und der Literatur. Als Lieutenant Philip Bowman aus dem Pazifischen Krieg zurückkehrt, der Schlacht von Okinawa knapp entronnen, liegt das Leben endlich vor ihm. Er studiert, heuert bei einer Theaterzeitschrift an, beginnt für einen Verlag Manuskripte zu lesen. Alles scheint möglich in dem noch ungebändigten New York. Er wird Lektor in einem angesehenen Verlag, diniert mit Schriftstellern, und er lernt Vivian kennen, Vivian Amussen, das schöne unnahbare Mädchen aus dem Süden. Bowman heiratet und wird geschieden, er betrügt und wird betrogen. Seine Arbeit, seine Liebschaften, seine Träume, wie alles ihn berührt und über ihn hinweggeht. Nur ein kurzes Flackern zwischen Erinnerung und Vergessen – und doch: alles, was ist. - James Salter (eigentlich James Horowitz; * 10. Juni 1925 in New York City und dort aufgewachsen) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er studierte an der Militärakademie in West Point und trat 1945 in die Air Force ein, in der er zwölf Jahre im Pazifik, in den USA, in Europa und Korea diente. 1957 nahm er seinen Abschied, nachdem 1956 sein erster Roman („The Hunters“, basierend auf seinen mehr als 100 Einsätzen im Korea-Krieg) erschienen war. Das Buch wurde 1958 von Dick Powell unter dem Titel Kampfflieger mit Robert Mitchum und Robert Wagner verfilmt. Im deutschen Fernsehen lief der Film unter dem Titel Kampfgeschwader Kobra. Er ist mit der Dramatikerin Kay Eldredge verheiratet und lebt als freier Schriftsteller in Bridgehampton, New York und Aspen, Colorado. 1998 erhielt Salter den PEN/Faulkner-Award. Die Washington Post setzte seine Werke auf eine Stufe mit Flannery O'Connor, Paul Bowles und Tennessee Williams. Er arbeitete auch als Drehbuch-Autor: 1969 Downhill Racer mit Robert Redford. Die Filmfestspiele von Venedig ehrten ihn 1962 für seinen dokumentarischen Kurzfilm „Team, Team, Team“ mit dem ersten Preis. ... Aus: wikipedia-James_Salter. Schlagworte: Englische Literatur Amerikas, Belletristik, Belletristik, Oberschicht, Scheitern , Belletristische Darstellung, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, ,<br>Bestell-Nr.: 62474<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Alles-was-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Berlin-Taschenbuch-Verlag-BVT-0982-Salter-James-9783833309823,90837763-buch">Bestellen</a>Mon, 29 Oct 2018 22:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Alles-was-ist-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Berlin-Taschenbuch-Verlag-BVT-0982-Salter-James-9783833309823,90837763-buch<![CDATA[Ich, etc. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Marianne Frisch. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 5240).]]>https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,90837764-buchSontag, Susan: Ich, etc. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Marianne Frisch. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 5240). Taschenbucherstausgabe Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1982. 232 (8) Seiten. 18 x 11 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596252407Guter Zustand. Seiten papierbedingt gebräunt. Die acht frühen Erzählungen in ›Ich, etc.‹ sind, darin Susan Sontags berühmten Essays vergleichbar, Erkundungen unseres modernen Bewußtseins, seiner Sehnsüchte und Alpträume, seiner Prägung durch den Zeitgeist. Da ist Mann, der sein gesellschaftliches Ich an einen Roboter delegiert, um sein wahres Ich endlich zur Entfaltung zu bringen (›Das Double‹). In ›Baby‹ sprechen Eltern mit einem Analytiker über ihren gefährdeten Sohn und offenbaren unerwartet ihre eigene Orientierungslosigkeit. In ›Debriefing‹ - im Kern eine Selbstmordgeschichte – entwickelt sich in einem heterogenen Nebeneinander von Sinneseindrücken ein Abbild dessen, was sich in einem urbanen Bewußtsein ereignet. In ›Projekt einer Reise nach China‹ experimentiert ein erzählendes Ich spielerisch mit dem Plan einer Reise nach China, wobei in der Spekulation diese Reise vorweggenommen und damit fast überflüssig gemacht wird. Susan Sontag erzählt ironisch, doch zugleich in einem mitfühlenden, fast elegischen Ton. Ihre Protagonisten versuchen mit Witz, Leidenschaft und zuweilen dem Mut der Verzweiflung, sich in ihrer jeweiligen Situation zu behaupten. Bei aller Tragik und Komplexität sind diese Geschichten zugleich ein Plädoyer gegen Resignation und für die Kräfte des Willens und der Intelligenz. - Susan Sontag (* 16. Januar 1933 in New York; † 28. Dezember 2004 ebenda) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, Essayistin, Publizistin und Regisseurin. Sie war bekannt für ihren Einsatz für Menschenrechte sowie als Kritikerin der gesellschaftlichen Verhältnisse und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Leben: Susan Sontag wurde als Tochter des Exportkaufmanns Jack Rosenblatt und der Lehrerin Mildred Jacobsen geboren. Während die Eltern in der Republik China waren, wurde sie von den Großeltern aufgezogen. Ihr Vater erkrankte und starb an Tuberkulose, als sie fünf Jahre alt war. Die Mutter heiratete erneut; der Name des Stiefvaters war Sontag. 1949 ging Susan Sontag an die Universität in Chicago und studierte Literatur, Theologie und Philosophie, letzteres bei Leo Strauss. 1950 – mit 17 Jahren – heiratete sie den Soziologen Philip Rieff, mit dem sie eine Studie über den Einfluss von Sigmund Freud auf die moderne Kultur veröffentlichte. Seit 1988 lebte sie in einer Beziehung mit der Fotografin Annie Leibovitz. Susan Sontag wohnte im New Yorker Stadtteil Chelsea. Sie trat als scharfe Kritikerin der Bush-Regierung, insbesondere des Irak-Kriegs, in Erscheinung. Sie galt neben Mary McCarthy und Joan Didion als femme de lettres. Große Anerkennung fanden ihre Essays zur Ästhetik und Hermeneutik in Fotografie, Film, Literatur und Kunst; in verschiedenen Bereichen war sie auch für Theater und Film tätig. Sontag starb Ende 2004 im Alter von 71 Jahren in New York an Leukämie und wurde auf dem Cimetière Montparnasse in Paris beigesetzt. Über ihren letzten Tage schrieb ihr Sohn, der Journalist und Autor David Rieff das Buch Tod einer Untröstlichen, das 2009 im Carl Hanser Verlag erschien. ... Aus: wikipedia-Susan_Sontag. Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 62470<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,90837764-buch">Bestellen</a>Mon, 29 Oct 2018 22:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,90837764-buch<![CDATA[Ich, etc. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Marianne Frisch. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 5240).]]>https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,40998405-buchSontag, Susan: Ich, etc. Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Marianne Frisch. - (=Fischer-Taschenbücher. Nr. 5240). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 2000 Buch und Zeitschriften Vlg., 1982. 232 Seiten. 18 x 11 cm. Umschlagentwurf: Jan Buchholz und Reni Hinsch. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3596252407Seiten papierbedingt gebräunt. Buchrücken oben etwas beschädigt. Befriedigender Zustand. - Susan Sontag (* 16. Januar 1933 in New York; † 28. Dezember 2004 ebenda) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, Essayistin, Publizistin und Regisseurin. Sie war bekannt für ihren Einsatz für Menschenrechte sowie als Kritikerin der gesellschaftlichen Verhältnisse und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Leben: Susan Sontag wurde als Tochter des Exportkaufmanns Jack Rosenblatt und der Lehrerin Mildred Jacobsen geboren. Während die Eltern in der Republik China waren, wurde sie von den Großeltern aufgezogen. Ihr Vater erkrankte und starb an Tuberkulose, als sie fünf Jahre alt war. Die Mutter heiratete erneut; der Name des Stiefvaters war Sontag. 1949 ging Susan Sontag an die Universität in Chicago und studierte Literatur, Theologie und Philosophie, letzteres bei Leo Strauss. 1950 – mit 17 Jahren – heiratete sie den Soziologen Philip Rieff, mit dem sie eine Studie über den Einfluss von Sigmund Freud auf die moderne Kultur veröffentlichte. Seit 1988 lebte sie in einer Beziehung mit der Fotografin Annie Leibovitz. Susan Sontag wohnte im New Yorker Stadtteil Chelsea. Sie trat als scharfe Kritikerin der Bush-Regierung, insbesondere des Irak-Kriegs, in Erscheinung. Sie galt neben Mary McCarthy und Joan Didion als femme de lettres. Große Anerkennung fanden ihre Essays zur Ästhetik und Hermeneutik in Fotografie, Film, Literatur und Kunst; in verschiedenen Bereichen war sie auch für Theater und Film tätig. Sontag starb Ende 2004 im Alter von 71 Jahren in New York an Leukämie und wurde auf dem Cimetière Montparnasse in Paris beigesetzt. Über ihren letzten Tage schrieb ihr Sohn, der Journalist und Autor David Rieff das Buch Tod einer Untröstlichen, das 2009 im Carl Hanser Verlag erschien. Auszeichnungen (Auswahl): Im Jahr 2000 wurde sie mit dem National Book Award, dem bedeutendsten Buchpreis der USA ausgezeichnet. Im Mai 2001 bekam sie den Jerusalempreis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft während der israelischen Buchmesse in Jerusalem. Bei seiner Entgegennahme sorgte sie mit heftiger Kritik am Staat Israel und dessen Politik in den Palästinensischen Autonomiegebieten für Aufsehen. Im Sommersemester 2003 hatte Susan Sontag die Tübinger Poetik-Dozentur inne und wurde für ihre Leistungen mit dem Ehrendoktor der Universität Tübingen ausgezeichnet. Sontag wurde als Vermittlerin zwischen den USA und Europa am 12. Oktober 2003 in der Frankfurter Paulskirche der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Bei der Feier waren zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Wirtschaft zugegen. Die Laudatio hielt Ivan Nagel, der die Preisträgerin als „gelernte Europäerin“ bezeichnete. Das demonstrative Fernbleiben des US-Botschafters Daniel Coats während der Zeremonie kritisierte Sontag in ihrer Dankesrede, in der sie die wachsende Kluft zwischen Europa und den USA zu überwinden suchte. Im selben Jahr war in Deutschland ihr Buch Das Leiden anderer betrachten erschienen. benfalls 2003 erhielt Sontag, zusammen mit Fatima Mernissi, den Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Geisteswissenschaften und Literatur. Die Stadt Sarajevo hat am 14. Januar 2010 den Theatervorplatz nach ihr benannt. Aus wikipedia-orgSusan_Sontag Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 37995<br>Preis: 4,80 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,40998405-buch">Bestellen</a>Mon, 29 Oct 2018 22:31:11 +0100https://www.buchfreund.de/Ich-etc-Erzaehlungen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Marianne-Frisch-Fischer-Taschenbuecher-Nr-5240-Sontag-Susan-3596252407,40998405-buch<![CDATA[Weit wie das Meer. Roman. Aus dem Amerikanischen von Bettina Runge. Originaltitel: Message in a Bottle. - (=Heyne-Bücher : 01, Heyne allgemeine Reihe ; Nr. 12237).]]>https://www.buchfreund.de/Weit-wie-das-Meer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Originaltitel-Message-in-a-Bottle-Heyne-Buecher-01-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-12237-Sparks-Nicholas-3453180321,45529352-buchSparks, Nicholas: Weit wie das Meer. Roman. Aus dem Amerikanischen von Bettina Runge. Originaltitel: Message in a Bottle. - (=Heyne-Bücher : 01, Heyne allgemeine Reihe ; Nr. 12237). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Heyne Verlag, 2001. 315 Seiten. Umschlagillustration von Ferenc B. Regös. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453150538. ISBN: 3453180321Guter Zustand. - Nicholas Sparks (* 31. Dezember 1965 in Omaha, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Leben: Nicholas Sparks' Familie wechselte häufig den Wohnort. Sie zog von Omaha nach Minnesota, 1969 weiter nach Los Angeles, von dort für ein Jahr nach Grand Island (Nebraska) und schließlich nach Fair Oaks, Kalifornien. Nicholas Sparks erhielt nach seinem Schulabschluss 1984 ein Leichtathletik-Stipendium für die Universität Notre Dame (Notre Dame, Indiana). Nach dem Abschluss seines Bachelor-Studiums 1988 gelang es ihm nicht, die Zulassung zum Jura-Studium zu bekommen. Da auch seine beiden ersten Romane, die er während des Studiums verfasst hatte, abgelehnt worden waren, schlug er sich mit verschiedenen Jobs durch. Unter anderem arbeitete er als Immobilienmakler, renovierte Häuser, jobbte als Kellner und Telefonverkäufer, bis er dann eine eigene kleine Firma gründete, die jedoch bald mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und verkauft wurde. Danach arbeitete er als Arzneimittelvertreter. Die beiden während seiner Universitätszeit entstandenen Romane blieben unveröffentlicht. 1990 verfasste er zusammen mit Billy Mills Wokini oder Die Suche nach dem verborgenen Glück, das von einem kleinen Verlag veröffentlicht wurde. Im Juni 1994 begann Sparks einen Roman nach der Geschichte der Großeltern seiner Frau, der unter dem Titel Wie ein einziger Tag erschien und sein erster weltweiter Bestseller wurde. Es folgten weitere Romane, die teilweise verfilmt wurden. Mit seiner Frau Catherine (Cathy) ist er seit 1989 verheiratet und lebt in North Carolina, wo auch die meisten seiner Romane spielen. Das Paar hat fünf Kinder: Landon, Miles, Ryan, Lexie und Savannah. Die Namen seiner Kinder verwendete Sparks für Hauptfiguren seiner Bücher (Weg der Träume - den Namen Miles Ryan, Zeit im Wind - Landon Carter, Das Leuchten der Stille - Savannah Curtis, Die Nähe des Himmels/Das Wunder des Augenblicks - Lexie Darnell). Auch nach seiner Frau wurde eine Buchfigur benannt (in Weit wie das Meer). Aus wikipedia-Nicholas_Sparks Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Belletristik, Verfilmte Literatur, Liebesbeziehung, Witwer, Geschiedene Frau, Amerikanische Gesellschaft, Belletristische Darstellung, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, Kino, Hollywoodfilme, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 41081<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Weit-wie-das-Meer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Originaltitel-Message-in-a-Bottle-Heyne-Buecher-01-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-12237-Sparks-Nicholas-3453180321,45529352-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Weit-wie-das-Meer-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Originaltitel-Message-in-a-Bottle-Heyne-Buecher-01-Heyne-allgemeine-Reihe-Nr-12237-Sparks-Nicholas-3453180321,45529352-buch<![CDATA[Die Schelme von Tortilla Flat. Roman. Autorisierte Übertragung aus dem Amerikanischen von Elisabeth Rotten.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Autorisierte-Uebertragung-aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,40478988-buchSteinbeck, John: Die Schelme von Tortilla Flat. Roman. Autorisierte Übertragung aus dem Amerikanischen von Elisabeth Rotten. Lizenzausgabe Gütersloh: Bertelsmann Lesering, 1963. 253 Seiten. 19 x 13 cm. Weisses Leinen mit Schutzumschlag.Befriedigender Zustand. Umschlag etwas rissig und berieben. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 36886<br>Preis: 2,90 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Autorisierte-Uebertragung-aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,40478988-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Autorisierte-Uebertragung-aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,40478988-buch<![CDATA[Jenseits von Eden. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Kahn. Originaltitel: East of Eden.]]>https://www.buchfreund.de/Jenseits-von-Eden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Originaltitel-East-of-Eden-Steinbeck-John,55899946-buchSteinbeck, John: Jenseits von Eden. Roman. Aus dem Amerikanischen von Harry Kahn. Originaltitel: East of Eden. Lizenzausgabe. 46. - 70. Tausend Wien : Buchgemeinschaft Donauland, [1969]. 791 (1)Seiten. 21, 5 cm. Graublaues Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln.Guter Zustand. Rückenvergoldung leicht abgerieben. Einband minimal lichtrandig. Von der Mitte des letzten Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs reicht die Zeitspanne, die diese große amerikanische Familiensaga umfaßt. Sie erzählt die Geschichte der Trasks und der Hamiltons: die Geschichte von Charles und Adam, den ungleichen Brüdern, die um die Liebe ihres Vaters buhlen und den Reizen derselben Frau erliegen. Von eben jener Cathy die ihren Mann und die neugeborenen Zwillinge verläßt, um sich ihren Lebensunterhalt in einem Bordell zu verdienen. Und von Aron und Caleb, ihren beiden Söhnen, deren spannungsgeladenes Verhältnis in einer modernen Version des biblischen Kainsmythos gipfelt. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Amerikanische Politik, Nobelpreisträger, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Depression, Amerikanische Wirtschaft, Americana, Amerikanistik, Verfilmte Literatur, Amerikanische Soziologie, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Filmromane, Verfilmte Literatur, , USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 47943<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jenseits-von-Eden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Originaltitel-East-of-Eden-Steinbeck-John,55899946-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Jenseits-von-Eden-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Originaltitel-East-of-Eden-Steinbeck-John,55899946-buch<![CDATA[Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. Originaltitel: The mysteries of Pittsburgh. - (=Knaur 2930).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,90830641-buchChabon, Michael: Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. Originaltitel: The mysteries of Pittsburgh. - (=Knaur 2930). 2. Auflage München : Droemer Knaur Verlag, 1990. 306 Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Kalle Giese. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3426029308Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Endlich ist es wieder erhältlich, eines der Top-Kultbücher aus den 80er-Jahren! Michael Chabon, mit dem Pulitzerpreis gekrönter Autor von Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay, hat mit seinem sensationellen Debüt Die Geheimnisse von Pittsburgh die Yuppie-Literatur entscheidend mitgeprägt. Aber auch heute ist der Stadtroman unbedingt lesenswert, nicht nur aus mittlerweile nostalgischer Perspektive, sondern weil es sich hier um einen Coming-of-age-Roman handelt, der genau wie Der Fänger im Roggen etwas Zeitloses hat. Art oder Artischöckchen, wie seine exzentrische Geliebte Phlox ihn kosend nennt, steht an einer Schwelle in seinem Leben: Das College ist beendet und das "wirkliche" Erwachsenenleben hat noch nicht begonnen. In diesem einen Sommer, in dem die Story spielt, stellen sich die Weichen für seine Zukunft. Doch Art hat ein Problem: Er will es allen recht machen -- auch sich selbst. Und so schliddert er außer in mafiöse Verbindungen auch noch in eine heikle Ménage à Trois hinein. Neben Phlox betört ihn sein Namensvetter Arthur und durch ihn muss sich Art einer bisher verdrängten schwulen Neigung stellen. Und da ist dann noch sein Vater, der nicht nur zunehmend beunruhigt vom Umgang seines Sohnes ist, sondern auch noch mit der großen Schuld am Tod von Arts Mutter leben muss. Art wird in diesem Sommer lernen, was es heißt, sich vom Gewohnten zu lösen und eigene Wege zu beschreiten, die ihn nicht nur durch Pittsburghs Stadttopografie und schließlich bis nach Europa führen, sondern ihn metaphorisch auch zu ganz neuen, anderen Ufern locken. Und so gerät dieser Sommer letztlich zu einer Schwindel erregenden Erinnerung an Orte und Menschen, an Leidenschaften und Ängste, an Genüsse und Verluste. --RJ Poole. - "Seit Fänger im Roggen hat es kein solches Stück junger Literatur mehr gegeben." Kulturweltspiegel. "Chabon beherrscht die Kunst der knappen Figurenzeichnung, des Sprachwitz und der treffsichere Metaphern." Süddeutsche Zeitung. Nach dem Sommer soll Art "erwachsen" werden und seine Turnschuhe gegen seriöse Lederslipper tauschen - doch vorher will er leben. Er begegnet der schönen Phlox, dem verwirrenden Lecomte und dem Geldeintreiber Cleveland, verliert seine Ideale und entdeckt ungeahnte Gefühle. Und so kommt er ihnen langsam auf die Spur: den Geheimnissen von Pittsburgh und denen des Lebens. "Die Erinnerung an das Fest der Jugend, seinen zaubrischen Glanz und die Gewissheit des Nimmer-mehr." Frankfurt Allgemeine Zeitung. Schlagworte: Pittsburgh <Pa.>, 20. Jahrhundert, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Juden, New York <NY>, Amerikanische Geschichte, Amerikaner, Erfolg, Comics, Cartoons, Karikaturen, Amerikanische Gesellschaft, Belletristische Darstellung, XD-US, Comic, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte, Amerikanische Kunst, Comiczeichner, Geschichte 1939-1954, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 62464<br>Preis: 2,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,90830641-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,90830641-buch<![CDATA[Die Strasse der Ölsardinen. Roman. Originaltitel: Cannery Row. - (=Ullstein-Buch, Band 233).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-der-Oelsardinen-Roman-Originaltitel-Cannery-Row-Ullstein-Buch-Band-233-Steinbeck-John,90830642-buchSteinbeck, John: Die Strasse der Ölsardinen. Roman. Originaltitel: Cannery Row. - (=Ullstein-Buch, Band 233). Taschenbucherstausgabe 1. - 25. Tausend Frankfurt am Main, Ullstein-Taschenbuchverlag, 1959. 184 (8) Seiten. Einbandentwurf: Hermann Rastorfer. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Guter Zustand. "Das Ambiente der Ölsardinenstadt, wo das Häßliche sogar schön wird und in die übelriechende Stadt der Atem des Meeres reinigend hineinwogt, ergibt eine Sphäre, die noch nie beschrieben wurde: ein grausig schönes Märchen mit Ölflecken." - - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck. Schlagworte: Nobelpreisträger, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Buchhandelsgeschichte, Americana, Amerikanistik, Taschenbücher vor 1960, Taschenbuchreihen, Buchreihen, Buchwissenschaft, Buchwesen, Amerika, Amerikaner, Literaturnobelpreis, Nobelpreis<br>Bestell-Nr.: 4644<br>Preis: 4,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-der-Oelsardinen-Roman-Originaltitel-Cannery-Row-Ullstein-Buch-Band-233-Steinbeck-John,90830642-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Strasse-der-Oelsardinen-Roman-Originaltitel-Cannery-Row-Ullstein-Buch-Band-233-Steinbeck-John,90830642-buch<![CDATA[Die Schelme von Tortilla Flat. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Rotten.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,82069849-buchSteinbeck, John: Die Schelme von Tortilla Flat. Roman. Mit einem Vorwort des Verfassers. Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Rotten. Lizenzausgabe Gütersloh, Bertelsmann Lesering, [1963]. 253 (3) Seiten. Schutzumschlag und Einbandentwurf: Nikolaus Plump. 19 cm. Weißes Leinen mit einer Deckelillustation und Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Die Geschichte von den schnurrigen Schelmen, die den Reichen nehmen und den Armen geben und vor denen weder Wein, Weiber noch Hühner sicher sind, einer der schönsten humoristischen Romane der modernen Weltliteratur. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Schelmenroman, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Arbeiterliteratur, Americana, Amerikanistik, Amerikanische Geschichte, Vereinigte Staaten von Amerika / Geschichte, Amerikaner, Vereinigte Staaten von Amerika / Zeitgeschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte<br>Bestell-Nr.: 58587<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,82069849-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Schelme-von-Tortilla-Flat-Roman-Mit-einem-Vorwort-des-Verfassers-Aus-dem-Amerikanischen-von-Elisabeth-Rotten-Steinbeck-John,82069849-buch<![CDATA[Der fremde Gott. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans B. Wagenseil. Originaltitel: To a God unknown. - (=Welt im Buch).]]>https://www.buchfreund.de/Der-fremde-Gott-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Originaltitel-To-a-God-unknown-Welt-im-Buch-Steinbeck-John,56537957-buchSteinbeck, John: Der fremde Gott. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans B. Wagenseil. Originaltitel: To a God unknown. - (=Welt im Buch). Lizenzausgabe Wien : Kurt Desch Verlag, 1954. 335 (1) Seiten. 18,5 cm. Gelbes Leinen mit einer goldgeprägten Deckelvignette, goldgeprägten Rückentiteln, goldgeprägten Rückenschmuck, Vorsatzpapier und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. Als die väterliche Farm für die Familie zu klein wird, verläßt Joseph Wayne das dichtbesiedelte Vermont und wandert nach Kalifornien aus. Voller Leidenschaft und Tatkraft baut er sich eine neue Farm auf. Doch dann kündigt sich die gefürchtete Dürreperiode wieder an, von der die mexikanischen Talbewohner hinter vorgehaltener Hand erzählen. Der Regen bleibt aus, das Getreide verdorrt, das Vieh stirbt vor Hunger. Die Menschen werden von Entsetzen gepackt und fliehen. Nur Joseph Wayne bleibt , bis zum bitteren Ende. - - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: a Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 48224<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-fremde-Gott-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Originaltitel-To-a-God-unknown-Welt-im-Buch-Steinbeck-John,56537957-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Der-fremde-Gott-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Originaltitel-To-a-God-unknown-Welt-im-Buch-Steinbeck-John,56537957-buch<![CDATA[Waschen und Legen. Roman. Aus dem Amerikanischen von Alice Jakubeit.]]>https://www.buchfreund.de/Waschen-und-Legen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alice-Jakubeit-Stacy-Judith-3795117577,37526890-buchStacy, Judith: Waschen und Legen. Roman. Aus dem Amerikanischen von Alice Jakubeit. Deutsche Erstausgabe München, Schneekluth Verlag, 2001. 263 (9) Seiten. 21 cm. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3795117577Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Klappentext: Maggie ist 38 Jahre alt, Hausfrau, Lehrersgattin und Mutter zweier heranwachsender Töchter. Sie lebt einigermaßen zufrieden und einigermaßen gelangweilt ihr Kleinstadtleben, bis es ihr eines Tages gründlich reicht: Ihr fürsorgender und liebender Gatteüberrascht sie am Hochzeitstag mit dem Erwerb eines Doppelgrabes. Maggie wird klar, dass sie vor 20 Jahren zu leben aufgehört hat. Und sie beschließt, dort wieder anzuknüpfen, wo die Sache schief zu laufen begann. Um die Versäumnisse der letzten Jahrenachzuholen, geht sie zum zwanzigjährigen Klassentreffen, knuspert dort ein wenig an ihrer großen Schulliebe und verwirklicht sich ihren Lebenstraum: einen eigenen Frisiersalon! Sehr guter Zustand. Schlagworte: Identitätsfindung, Americana, Belletristik, Amerikanistik, Amerikanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Trennung, Ehefrau, Amerikanische Geschichte, Amerikanerin, Amerikanische Gesellschaft, Belletristische Darstellung, XD-US, Amerika / Soziale Verhältnisse / Zeitgeschichte, Geschichte 1980, North Carolina, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 14941<br>Preis: 2,92 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Waschen-und-Legen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alice-Jakubeit-Stacy-Judith-3795117577,37526890-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Waschen-und-Legen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Alice-Jakubeit-Stacy-Judith-3795117577,37526890-buch<![CDATA[Der Ehemann. Roman einer Liebe. Aus dem Amerikanischen von Brigitte Stein.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Ehemann-Roman-einer-Liebe-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Stein-Stein-Sol,37526893-buchStein, Sol: Der Ehemann. Roman einer Liebe. Aus dem Amerikanischen von Brigitte Stein. Deutsche Erstausgabe München/Wien/Basel, Desch Verlag, 1969. 284 Seiten. 20,5 cm. Gelbes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln, farbigen Vorsätzen und Kopffarbschnitt.Guter Zustand. Klappentexte des Schutzumschlags lose beigelegt. - Wohlbestallter Top-Manager eines erfolgreichen Unternehmens verliebt sich in eine andere Frau und gerät in die Mühlen der Gesetze, die ihn mit aller Härte treffen, als er seine Frau verläßt. Seine Frau bringt ihn um seinen Besitz, die Kinder und um seine Selbstachtung und so gerät er in eine ausweglose Lage... . Sol Stein (* 13. Oktober 1926 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, Publizist und Lektor. Leben und Werk: Er wurde vor allem als Dozent für Kreatives Schreiben und seine Schreibbücher bekannt. Sol Steins Schreibansatz gründet in der Charakter- und Figurenentwicklung. Neben seinen Büchern hat Stein eine Übungssoftware für Schriftsteller, WritePro®, entwickelt. Sol Steins Bücher und Software werden in Deutschland von Zweitausendeins verlegt. Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanische Wirtschaft, Americana, Amerikanistik, Ehekrise, Amerikanische Soziologie, Ehekonflikt, Ehefrau, Amerika, Ehe, Amerikaner, Ehebruch, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 6496<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Ehemann-Roman-einer-Liebe-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Stein-Stein-Sol,37526893-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Ehemann-Roman-einer-Liebe-Aus-dem-Amerikanischen-von-Brigitte-Stein-Stein-Sol,37526893-buch<![CDATA[Autobus auf Seitenwegen. Roman. Aus dem Amerikanischen von Rose Richter. Originaltitel: The Wayward Bus. - (=Diana-Reihe, Band 21).]]>https://www.buchfreund.de/Autobus-auf-Seitenwegen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Rose-Richter-Originaltitel-The-Wayward-Bus-Diana-Reihe-Band-21-Steinbeck-John,37526894-buchSteinbeck, John: Autobus auf Seitenwegen. Roman. Aus dem Amerikanischen von Rose Richter. Originaltitel: The Wayward Bus. - (=Diana-Reihe, Band 21). 5. Auflage Konstanz/Stuttgart, Diana Verlag, 1960. 255 Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert.Befriedigender Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - "....Rebel Corners bekam seinen Namen im Jahre 1862. Es wird erzählt, daß eine Familie namens Blankens an dieser Kreuzung eine Schmiede betrieb. Die Blankens und ihre Schwiegersöhne waren arm, unwissend, stolz und leidenschaftliche Kerntuckier. Da sie weder Möbel noch sonstige Vermögenswerte besaßen, brachten sie aus dem Osten mit, was sie hatten - ihre Verurteile und ihre politische Einstellung. Sie hatten zwar keine Sklaven, waren aber trotzdem bereit, ihr Leben für das Prinzip der Sklaverei herzugeben... . " In diesem Roman wird einer Gruppe von Menschen geschildert, die sich auf einer Überlandfahrt befinden und wegen eines hochgehenden Flusses im Morast steckenbleiben; und es wird von Menschen erzählt, auf die diese Fahrgäste eine entscheidende Wirkung ausüben: Juan Chicoy, der seiner zänkischen Frau entfliehen will; Norma, die sich von der Hure Camille eine Karriere in Hooywood erhofft; der ehemaltige Kriegsteilnehmer, der in Scherzartikeln reist; der Grossindustrielle und seine gefühlskalte Frau. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Nobelpreisträger, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Engagierte Literatur, Amerikanische Wirtschaft, Americana, Amerikanistik, Taschenbücher vor 1960, Taschenbuchreihen, Buchreihen, Buchwissenschaft, Buchwesen, Amerika, Amerikanische Geschichte, Amerikaner, Nobelpreis, Amerikanische Gesellschaft<br>Bestell-Nr.: 14268<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Autobus-auf-Seitenwegen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Rose-Richter-Originaltitel-The-Wayward-Bus-Diana-Reihe-Band-21-Steinbeck-John,37526894-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Autobus-auf-Seitenwegen-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Rose-Richter-Originaltitel-The-Wayward-Bus-Diana-Reihe-Band-21-Steinbeck-John,37526894-buch<![CDATA[Der rote Pony. und andere Erzählungen. - (=Ullstein-Buch, Band 205).]]>https://www.buchfreund.de/Der-rote-Pony-und-andere-Erzaehlungen-Ullstein-Buch-Band-205-Steinbeck-John,37526896-buchSteinbeck, John: Der rote Pony. und andere Erzählungen. - (=Ullstein-Buch, Band 205). Taschenbucherstausgabe Frankfurt am Main, Ullstein-Taschenbuchverlag, 1958. 189 Seiten. Einbandentwurf: Hermann Rastorfer. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert.Guter Zustand. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Nobelpreisträger, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Buchhandelsgeschichte, Americana, Amerikanistik, Taschenbücher vor 1960, Taschenbuchreihen, Buchreihen, Buchwissenschaft, Buchwesen, Amerika, Amerikaner, Literaturnobelpreis, Nobelpreis, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Buchmarkt, Verlage, Verlagsgeschichte, Verlagswesen, Antiquariat,<br>Bestell-Nr.: 10850<br>Preis: 3,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-rote-Pony-und-andere-Erzaehlungen-Ullstein-Buch-Band-205-Steinbeck-John,37526896-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Der-rote-Pony-und-andere-Erzaehlungen-Ullstein-Buch-Band-205-Steinbeck-John,37526896-buch<![CDATA[Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. - (=Knaur 2930).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,49282161-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/43438.jpg" title="Die Geheimnisse von Pittsburgh."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/43438_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Chabon, Michael: Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. - (=Knaur 2930). Taschenbucherstausgabe München : Droemer Knaur Verlag, 1990. 306 Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3426029308Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. - "Seit Fänger im Roggen hat es kein solches Stück junger Literatur mehr gegeben." Kulturweltspiegel. "Chabon beherrscht die Kunst der knappen Figurenzeichnung, des Sprachwitz und der treffsichere Metaphern." Süddeutsche Zeitung. Nach dem Sommer soll Art "erwachsen" werden und seine Turnschuhe gegen seriöse Lederslipper tauschen - doch vorher will er leben. Er begegnet der schönen Phlox, dem verwirrenden Lecomte und dem Geldeintreiber Cleveland, verliert seine Ideale und entdeckt ungeahnte Gefühle. Und so kommt er ihnen langsam auf die Spur: den Geheimnissen von Pittsburgh und denen des Lebens. "Die Erinnerung an das Fest der Jugend, seinen zaubrischen Glanz und die Gewissheit des Nimmer-mehr." Frankfurt Allgemeine Zeitung. - Michael Chabon (* 24. Mai 1963 in Washington D.C., USA) ist ein amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Für seinen Roman Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay erhielt er 2001 den Pulitzer-Preis in der Kategorie „Fiktion“. ... Die Geheimnisse von Pittsburgh [Bearbeiten]Chabons erster Roman, Die Geheimnisse von Pittsburgh war ursprünglich seine Abschlussarbeit in Kreativem Schreiben an der University of California, Irvine und wurde schließlich 1988 in den Vereinigten Staaten zu einem Bestseller. Das Buch handelt von Art Bechsteins Sommer, den er nach Beendigung des Colleges erlebt. Er trifft hierbei auf zahlreiche skurrile und exzentrische Personen, wie seinen Namensvetter Arthur, mit dem er eine homosexuelle Beziehung eingeht. Zudem kommt es zum Streit mit seinem Vater, der im Mafiamilieu verkehrt, und er muss den noch nicht verarbeiteten Tod seiner Mutter überwinden. Literaturkritiker nahmen Chabons Werk positiv auf. So urteilte die Süddeutsche Zeitung: „Chabon beherrscht die Kunst der knappen Figurenzeichnung, des Sprachwitz und der treffsichere Metaphern.“ Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: „Die Erinnerung an das Fest der Jugend, seinen zaubrischen Glanz und die Gewissheit des Nimmer-mehr.“ Der Kulturweltspiegel ließ verlauten, dass es seit Fänger im Roggen „kein solches Stück junger Literatur mehr gegeben“ habe. ... Aus: wikipedia-Michael_Chabon Schlagworte: Pittsburgh <Pa.> , Heranwachsender , Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 43438<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,49282161-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,49282161-buch<![CDATA[Gabilan. Amerikanische Novellen. Aus dem Amerikanischen von Hans B. Wagenseil. Inhalt: Gabilan; Die Chrysanthemen; Das Frühstück; Die Flucht; Die weiße Wachtel; Die Schlange; Danach; Der Mord; Sankt Katy; Das Versprechen; Die Schnürbrust; Johnny Bär.]]>https://www.buchfreund.de/Gabilan-Amerikanische-Novellen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Inhalt-Gabilan-Die-Chrysanthemen-Das-Fruehstueck-Die-Flucht-Die-weisse-Wachtel-Die-Schlange-Danach-Der-Mord-Sankt-Katy-Das-Ve,57785988-buchSteinbeck, John: Gabilan. Amerikanische Novellen. Aus dem Amerikanischen von Hans B. Wagenseil. Inhalt: Gabilan; Die Chrysanthemen; Das Frühstück; Die Flucht; Die weiße Wachtel; Die Schlange; Danach; Der Mord; Sankt Katy; Das Versprechen; Die Schnürbrust; Johnny Bär. Deutsche Erstausgabe. Veröffentlicht unter der Nachrichtenkontrolle der US-Militärregierung! München: Zinnen Verlag Kurt Desch, ohne Jahresangabe, 1946. 269 (3) Seiten. 18,5 cm. Illustrierter Pappband mit Deckelzeichnung von Georg Wendt.Befriedigender Zustand. Buchkanten etwas berieben. Buchrücken am Gelenk einseitig offen. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: a Schöne Literatur, Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 48740<br>Preis: 2,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gabilan-Amerikanische-Novellen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Inhalt-Gabilan-Die-Chrysanthemen-Das-Fruehstueck-Die-Flucht-Die-weisse-Wachtel-Die-Schlange-Danach-Der-Mord-Sankt-Katy-Das-Ve,57785988-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Gabilan-Amerikanische-Novellen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Hans-B-Wagenseil-Inhalt-Gabilan-Die-Chrysanthemen-Das-Fruehstueck-Die-Flucht-Die-weisse-Wachtel-Die-Schlange-Danach-Der-Mord-Sankt-Katy-Das-Ve,57785988-buch<![CDATA[Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. Originaltitel: The mysteries of Pittsburgh. - (=Knaur 2930).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,89467794-buchChabon, Michael: Die Geheimnisse von Pittsburgh. Roman. Aus dem Amerikanischen von Denis Scheck. Originaltitel: The mysteries of Pittsburgh. - (=Knaur 2930). Taschenbucherstausgabe München : Droemer Knaur Verlag, 1990. 306 Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Kalle Giese. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3426029308Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. - "Seit Fänger im Roggen hat es kein solches Stück junger Literatur mehr gegeben." Kulturweltspiegel. "Chabon beherrscht die Kunst der knappen Figurenzeichnung, des Sprachwitz und der treffsichere Metaphern." Süddeutsche Zeitung. Nach dem Sommer soll Art "erwachsen" werden und seine Turnschuhe gegen seriöse Lederslipper tauschen - doch vorher will er leben. Er begegnet der schönen Phlox, dem verwirrenden Lecomte und dem Geldeintreiber Cleveland, verliert seine Ideale und entdeckt ungeahnte Gefühle. Und so kommt er ihnen langsam auf die Spur: den Geheimnissen von Pittsburgh und denen des Lebens. "Die Erinnerung an das Fest der Jugend, seinen zaubrischen Glanz und die Gewissheit des Nimmer-mehr." Frankfurt Allgemeine Zeitung. - Michael Chabon (* 24. Mai 1963 in Washington D.C., USA) ist ein amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Für seinen Roman Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier und Clay erhielt er 2001 den Pulitzer-Preis in der Kategorie „Fiktion“. ... Die Geheimnisse von Pittsburgh [Bearbeiten]Chabons erster Roman, Die Geheimnisse von Pittsburgh war ursprünglich seine Abschlussarbeit in Kreativem Schreiben an der University of California, Irvine und wurde schließlich 1988 in den Vereinigten Staaten zu einem Bestseller. Das Buch handelt von Art Bechsteins Sommer, den er nach Beendigung des Colleges erlebt. Er trifft hierbei auf zahlreiche skurrile und exzentrische Personen, wie seinen Namensvetter Arthur, mit dem er eine homosexuelle Beziehung eingeht. Zudem kommt es zum Streit mit seinem Vater, der im Mafiamilieu verkehrt, und er muss den noch nicht verarbeiteten Tod seiner Mutter überwinden. Literaturkritiker nahmen Chabons Werk positiv auf. So urteilte die Süddeutsche Zeitung: „Chabon beherrscht die Kunst der knappen Figurenzeichnung, des Sprachwitz und der treffsichere Metaphern.“ Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: „Die Erinnerung an das Fest der Jugend, seinen zaubrischen Glanz und die Gewissheit des Nimmer-mehr.“ Der Kulturweltspiegel ließ verlauten, dass es seit Fänger im Roggen „kein solches Stück junger Literatur mehr gegeben“ habe. ... Aus: wikipedia-Michael_Chabon Schlagworte: Pittsburgh <Pa.> , Heranwachsender, Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 61640<br>Preis: 2,60 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,89467794-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Die-Geheimnisse-von-Pittsburgh-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Denis-Scheck-Originaltitel-The-mysteries-of-Pittsburgh-Knaur-2930-Chabon-Michael-3426029308,89467794-buch<![CDATA[Wonniger Donnerstag. Roman. Aus dem Amerikanischen "Sweet Thursday" von Harry Kahn.]]>https://www.buchfreund.de/Wonniger-Donnerstag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-Sweet-Thursday-von-Harry-Kahn-Steinbeck-John,49395124-buchSteinbeck, John: Wonniger Donnerstag. Roman. Aus dem Amerikanischen "Sweet Thursday" von Harry Kahn. Lizenzausgabe des Diana Verlags Berlin, Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft (DBG), 1967. 315 (1) Seiten. Einbandentwurf: Günter Hädeler. 19,5 cm. Halbleder mit goldgeprägten Rückentiteln, goldgeprägten Rückenverzierungen, einer Deckelillustration und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. Mit zusätzlicher Einbandfolierung versehen. - Gay ist wie viele andere nicht aus dem Krieg nach Hause zurückgekehrt. Lee Chong, der Kramladenbesitzer, hat sich an den Stränden Polynesiens zur Ruhe gesetzt. Zum Glück sind die Dicke Ida und ihr Cafe noch da, und Doras Etablissement, das seit ihrem Ableben von Fauna, ihrer älteren Schwester, geführt wird, und Mack natürlich, Hazel und Whitey 1 und 2, die immer noch im Palace Hotel hausen. Doc, der Meeresforscher mit dem großen Herzen, Anlaufstelle für sämtliche Sorgengeplagten in der Cannery Row, ist glücklicherweise auch noch vorhanden. Doch ist er kaum wiederzuerkennen. Die Unzufriedenheit nagt an ihm, der Whisky schmeckt nicht mehr, »und der erste, lange Zug aus einem frostbeschlagenen Bierglas« bietet nieht mehr die Wonne von einst. Für Mack und seine Kumpane ist die Sache klar: Doc braucht eine Frau. Welche, das wissen sie auch schon, nämlich Suzy, die Neue in der Flotten Flagge. Und da Fauna mit ihnen gemeinsame Sache macht, scheint alles ganz einfach ... . - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Americana, Amerikanistik, Amerika, Amerikaner, Literaturnobelpreis<br>Bestell-Nr.: 43561<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wonniger-Donnerstag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-Sweet-Thursday-von-Harry-Kahn-Steinbeck-John,49395124-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Wonniger-Donnerstag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-Sweet-Thursday-von-Harry-Kahn-Steinbeck-John,49395124-buch<![CDATA[Lasst uns König spielen. Ein fabriziertes Märchen. Aus dem Amerikanischen von Harry Kahn. - (=Ullstein-Buch. Nr. 2695).]]>https://www.buchfreund.de/Lasst-uns-Koenig-spielen-Ein-fabriziertes-Maerchen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Ullstein-Buch-Nr-2695-Steinbeck-John-3548026958,41239493-buchSteinbeck, John: Lasst uns König spielen. Ein fabriziertes Märchen. Aus dem Amerikanischen von Harry Kahn. - (=Ullstein-Buch. Nr. 2695). Ungekürzte Ausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt, Berlin, Wien: Ullstein Verlag, 1974. 149 Seiten. 18 x 11 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3548026958Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Etwas fleckig. Monsieur Hérital, der letzte Sproß der merowingischen Hausmeier, lebt als bescheidener, ruhiger Bürger in Paris. Als bei einer Regierungskrise keine der zwei Dutzend französischen Parteien ein Kabinett zu bilden vermag, versucht man es wieder einmal mit der Monarchie, und Monsieur Hérital wird, als Pippin IV., zum König gekrönt. - John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien; † 20. Dezember 1968 in New York) gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Novellen, arbeitete zeitweilig auch als Journalist und war im Zweiten Weltkrieg 1943 als Kriegsberichterstatter tätig. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. ... Zu Steinbecks Werk: John Steinbeck gehört zu den meistgelesenen amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts, innerhalb wie außerhalb der USA. Kritik und Literaturwissenschaft beurteilten sein Werk jedoch eher distanziert. Bereits die Verleihung des Nobelpreises im Jahr 1962 „für seine einmalige realistische und phantasievolle Erzählkunst, gekennzeichnet durch mitfühlenden Humor und sozialen Scharfsinn“, wie es in der Begründung hieß, stieß bei den meisten Literaturkritikern auf Unverständnis. Heute spielen Steinbecks Werke im amerikanischen Literaturkanon kaum mehr eine Rolle, mit Ausnahme der Bücher Früchte des Zorns und Von Mäusen und Menschen, die in vielen englischsprachigen Ländern von Kanada bis Australien zur Schullektüre gehören. ... . Aus: wikipedia-John_Steinbeck Schlagworte: Americana, Amerika, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 38252<br>Preis: 3,80 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Lasst-uns-Koenig-spielen-Ein-fabriziertes-Maerchen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Ullstein-Buch-Nr-2695-Steinbeck-John-3548026958,41239493-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Lasst-uns-Koenig-spielen-Ein-fabriziertes-Maerchen-Aus-dem-Amerikanischen-von-Harry-Kahn-Ullstein-Buch-Nr-2695-Steinbeck-John-3548026958,41239493-buch<![CDATA[Wie ein einziger Tag. Roman. Aus dem Amerikanischen von Bettina Runge. - (=Heyne-Bücher: 1, Heyne allgemeine Reihe, Band 10470).]]>https://www.buchfreund.de/Wie-ein-einziger-Tag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Band-10470-Sparks-Nicholas-3453130510,47472334-buchSparks, Nicholas: Wie ein einziger Tag. Roman. Aus dem Amerikanischen von Bettina Runge. - (=Heyne-Bücher: 1, Heyne allgemeine Reihe, Band 10470). 25. Auflage München, Wilhelm Heyne Verlag, 1999. 204 (4) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453130510Sehr guter Zustand. - Nach 14 Jahren der Trennung trifft Noah seine Jugendliebe Allie wieder, und beide erkennen, daß ihre Liebe nichts von der früheren Kraft eingebüßt hat. Jedoch trennt sie noch immer die alte gesellschaftliche Kluft, denn Allie stammt aus einer angesehenen Familie und Noah aus armen Verhältnissen. Außerdem ist Allie inzwischen mit Lon, einem erfolgreichen Anwalt, verlobt. Sie steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie der Stimme der Vernunft oder der ihres Herzens folgen? - «Das ist ein Roman für Herzensstunden an kalten Herbstnachmittagen, süss wie ein Marzipankuchen, aber nicht kitschig. Wir träumen doch alle von der einen, großen, wahren, ewig haltenden großen Liebe - hier ist sie!» Elke Heidenreich «Endlich ein würdiger Nachfolger für Wallers "Die Brücken am Fluss"!» DIE WOCHE. - - Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt zusammen mit seiner Frau und fünf Kindern in North Carolina. Mit seinen insgesamt neun Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in 46 Ländern erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt, im Jahr 2004 "Wie ein einziger Tag". Schlagworte: Bestseller, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Liebesroman, Geschenkbuch Geschenkbücher, Belletristik, Liebesgeschichten, Verfilmte Literatur, Filmromane, Film, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmbuch, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Politik, Soziologie, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 42216<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Wie-ein-einziger-Tag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Band-10470-Sparks-Nicholas-3453130510,47472334-buch">Bestellen</a>Sun, 28 Oct 2018 23:00:02 +0100https://www.buchfreund.de/Wie-ein-einziger-Tag-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Bettina-Runge-Heyne-Buecher-1-Heyne-allgemeine-Reihe-Band-10470-Sparks-Nicholas-3453130510,47472334-buch<![CDATA[In der Wand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Beatrice Howeg. Originaltitel: Solo Faces.]]>https://www.buchfreund.de/In-der-Wand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Originaltitel-Solo-Faces-Salter-James-9783827000989,86755027-buchSalter, James: In der Wand. Roman. Aus dem Amerikanischen von Beatrice Howeg. Originaltitel: Solo Faces. Deutsche Erstausgabe Berlin : Berlin-Verlag, 1999. 235 (3) Seiten. 22 cm. Umschlaggestaltung: Nina Rothfoß und Patrick Gabler. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 9783827000989Guter Zustand. Vernon Rand ist Bergsteiger. Eines Tages beginnt er Hals über Kopf ein neues Leben. Er verlässt seine Arbeit, seine Frau und fliegt nach Genf, um in den Alpen zu klettern. Zusammen mit seinem Freund Cabot beschließt er, die Nordwand des Dru zu besteigen. In der Wand kommt es zur Katastrophe. Cabot stürzt ab und bleibt gelähmt. Rand kann das nicht akzeptieren und versucht, seinen Freund mit allen Mitteln, körperlich und psychisch, zu heilen. - James Salter (eigentlich James Horowitz; * 10. Juni 1925 in New York City und dort aufgewachsen) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er studierte an der Militärakademie in West Point und trat 1945 in die Air Force ein, in der er zwölf Jahre im Pazifik, in den USA, in Europa und Korea diente. 1957 nahm er seinen Abschied, nachdem 1956 sein erster Roman („The Hunters“, basierend auf seinen mehr als 100 Einsätzen im Korea-Krieg) erschienen war. Das Buch wurde 1958 von Dick Powell unter dem Titel Kampfflieger mit Robert Mitchum und Robert Wagner verfilmt. Im deutschen Fernsehen lief der Film unter dem Titel Kampfgeschwader Kobra. Er ist mit der Dramatikerin Kay Eldredge verheiratet und lebt als freier Schriftsteller in Bridgehampton, New York und Aspen, Colorado. 1998 erhielt Salter den PEN/Faulkner-Award. Die Washington Post setzte seine Werke auf eine Stufe mit Flannery O'Connor, Paul Bowles und Tennessee Williams. Er arbeitete auch als Drehbuch-Autor: 1969 Downhill Racer mit Robert Redford. Die Filmfestspiele von Venedig ehrten ihn 1962 für seinen dokumentarischen Kurzfilm „Team, Team, Team“ mit dem ersten Preis. ... Aus: wikipedia-James_Salter. Schlagworte: Berg, Reisebeschreibungen, Katastrophen, Alpinismus, Alpinistik, Berge, Bergtouren, Sport, Sportgeschichte, Americana, Abenteuer, Bergrettung, Biographien, Amerika, Geographie, Reisebericht Reiseberichte, Abenteuerliteratur, Biografien, Reportage, Bergsteigen, Bergsteiger ; Belletristische Darstellung, Englische Literatur Amerikas, B Belletristik, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 60205<br>Preis: 11,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/In-der-Wand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Originaltitel-Solo-Faces-Salter-James-9783827000989,86755027-buch">Bestellen</a>Fri, 26 Oct 2018 22:01:25 +0200https://www.buchfreund.de/In-der-Wand-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Beatrice-Howeg-Originaltitel-Solo-Faces-Salter-James-9783827000989,86755027-buch<![CDATA[Der Dschungel. Roman. Aus dem Amerikanischen von Otto Wilck. - (=Sinclair, Upton: Werke in Einzelausgaben. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Dieter Herms). - (=Rororo 5491).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Dschungel-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Otto-Wilck-Sinclair-Upton-Werke-in-Einzelausgaben-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Dieter-Herms-Rororo-5491-Sinclair-Upton-9783499154911,84584449-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59333.jpg" title="Der Dschungel."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/59333_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Sinclair, Upton: Der Dschungel. Roman. Aus dem Amerikanischen von Otto Wilck. - (=Sinclair, Upton: Werke in Einzelausgaben. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Dieter Herms). - (=Rororo 5491). 36. - 39. Tausend. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1985. 480 (2) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783499154911Guter Zustand. Mit einer privaten Widmung auf dem Vorsatz. - Upton Sinclair, eigentlich Upton Beall Sinclair (* 20. September 1878 in Baltimore/Maryland; † 25. November 1968 in Bound Brook/New Jersey) war ein sozialkritischer Schriftsteller in verschiedenen Literaturgattungen, der in den USA besonders Anfang des 20. Jahrhunderts populär war. ... The Jungle“ als Durchbruch: Sein Roman „The Jungle“ (dt. Titel zunächst „Der Sumpf“, später: Der Dschungel) von 1906, der sich mit den Lebensumständen in der amerikanischen Fleischkonserven-Industrie in den Union Stock Yards Chicagos beschäftigte, führte zu allgemeinem Aufsehen in der Öffentlichkeit und veranlasste schließlich die Durchsetzung eines speziellen Gesetzes zur Inspektion der Schlachthöfe zwecks Aufrechterhaltung der Hygiene und des Lohnniveaus. Damit wurden die Arbeitsbedingungen jedoch nur zeitweilig verbessert. 1914 wirkte Sinclair an der Verfilmung seines Romans mit. Jugend und Ausbildung: ... Um sein Studium am New York City College zu finanzieren, schrieb er Witze, Groschenromane und Erzählungen für Magazine und Zeitungen. Damit war er so erfolgreich, dass er sich das Studium an der renommierten Columbia Universität erlauben konnte. Sozialpolitische Ambitionen: Nachdem er The Jungle veröffentlicht hatte, investierte er ca. 30.000 $ seines Lohns in die Helicon Home Colony, eine utopische Kommune in New Jersey.Diese brannte jedoch bereits vier Monate später nieder. Theodore Roosevelt prägte für ihn und andere sozialkritische Autoren den Schimpfnamen Muckraker (= Schmutzaufwühler, Nestbeschmutzer), was ihn jedoch nicht daran hinderte, Sinclairs Argumente zu nutzen, wenn sie seinem eigenen Reformkurs dienen konnten. Der Begriff muckraking wird auch heute noch in der amerikanischen Alltagssprache für sozialkritische Literatur und Enthüllungsjournalismus genutzt. Mehrmals kandidierte Sinclair für politische Posten, so 1906 und 1920 für das Repräsentantenhaus, sowie 1922 für den Senat. Zweimal ließ er sich erfolglos bei der Gouverneurswahl in Kalifornien aufstellen. Zumindest beim zweiten Mal 1934 erzielte er einen Achtungserfolg, da er einen beachtlichen Stimmengewinn dank eines Sozialplans erzielte, der als EPIC (=End Poverty in California) bekannt wurde. Als Autor war Sinclair ständig an der Anprangerung sozialer Missstände interessiert. Sein Rang als Journalist und Sozialreformer blieb unbestritten. Seine größte Anerkennung fand er - mit Ausnahme der kurzen Zeit, wo er dank The Jungle auch in den USA allgemein populär war - in Europa. Aufgrund seiner politischen Exposition musste Sinclair seine Dramen, Romane, Kinderbücher und politisch-soziologische Untersuchungen in den Staaten teilweise selbst verlegen. ... Aus wikipedia-Upton_Sinclair. Schlagworte: Sozialistische Literatur, Amerikanische Literatur, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte, Linke Literatur, Sozialistika, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik,<br>Bestell-Nr.: 59333<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Dschungel-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Otto-Wilck-Sinclair-Upton-Werke-in-Einzelausgaben-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Dieter-Herms-Rororo-5491-Sinclair-Upton-9783499154911,84584449-buch">Bestellen</a>Thu, 25 Oct 2018 19:00:48 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Dschungel-Roman-Aus-dem-Amerikanischen-von-Otto-Wilck-Sinclair-Upton-Werke-in-Einzelausgaben-Herausgegeben-und-mit-einem-Nachwort-von-Dieter-Herms-Rororo-5491-Sinclair-Upton-9783499154911,84584449-buch<![CDATA[Todesstation. Roman. Mit einem Nachwort der Autorin. Aus dem Amerikanischen von Jörg Trobitius.]]>https://www.buchfreund.de/Todesstation-Roman-Mit-einem-Nachwort-der-Autorin-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joerg-Trobitius-Sontag-Susan,43557931-buchSontag, Susan: Todesstation. Roman. Mit einem Nachwort der Autorin. Aus dem Amerikanischen von Jörg Trobitius. Deutsche Erstausgabe München, Carl Hanser Verlag, 1985. 373 (3) Seiten. 20,9 cm. Schutzumschlag: Klaus Detjen unter Verwendung eines Bildes von Edwar Hopper. Grünes Leinen mit Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Dalton Harron, genannt Diddy, ist ein freundlicher, gutangezogener Mittdreißiger, geschieden, kinderlos, stellvertretender Direktor der Werbeabteilung einer Firma, die Mikroskope herstellt. Er ist auf dem Weg zu einer Vertriebskonferenz, als sein Zug, der »Freibeuter« heißt, auf offener Strecke, in einem Tunnel, anhalten muß. Ein Hindernis auf den Schienen? Niemand weiß etwas Genaues. Diddy steigt in einem Anfall von Panik auf offener Strecke aus. Im schwachen Lichtkreis vorne vor der Lokomotive scheint ein Gleisarbeiter ein Hindernis auf den Schienen zu beseitigen. Seine Gesprächsversuche werden grob abgewiesen, es kommt zu einem Streit, der in einer lebensbedrohlichen Schlägerei gipfelt. Hat Diddy den Gleisarbeiter wirklich erschlagen? Das blinde Mädchen Hester, das mit in seinem Abteil saß, behauptet jedoch, daß er niemals ausgestiegen sei. Die beiden - der sehende Blinde und die blinde Sehende - tun sich zusammen, um gemeinsam ein Stück Welt und Selbst zu erfahren. Ein anscheinend kriminalistischer Plot wird in Susan Sontags Roman zur Folie für ein surreal anmutendes Geschehen. Und doch geht es in diesem Roman um die Erfahrung des Wirklichen und um die Authentizität des Erlebens. - Susan Sontag (* 16. Januar 1933 in New York; † 28. Dezember 2004 ebenda) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, Essayistin, Publizistin und Regisseurin. Sie war bekannt für ihren Einsatz für Menschenrechte sowie als Kritikerin der gesellschaftlichen Verhältnisse und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Leben: Susan Sontag wurde als Tochter des Exportkaufmanns Jack Rosenblatt und der Lehrerin Mildred Jacobsen geboren. Während die Eltern in der Republik China waren, wurde sie von den Großeltern aufgezogen. Ihr Vater erkrankte und starb an Tuberkulose, als sie fünf Jahre alt war. Die Mutter heiratete erneut; der Name des Stiefvaters war Sontag. 1949 ging Susan Sontag an die Universität in Chicago und studierte Literatur, Theologie und Philosophie, letzteres bei Leo Strauss. 1950 – mit 17 Jahren – heiratete sie den Soziologen Philip Rieff, mit dem sie eine Studie über den Einfluss von Sigmund Freud auf die moderne Kultur veröffentlichte. Seit 1988 lebte sie in einer Beziehung mit der Fotografin Annie Leibovitz. Susan Sontag wohnte im New Yorker Stadtteil Chelsea. Sie trat als scharfe Kritikerin der Bush-Regierung, insbesondere des Irak-Kriegs, in Erscheinung. Sie galt neben Mary McCarthy und Joan Didion als femme de lettres. Große Anerkennung fanden ihre Essays zur Ästhetik und Hermeneutik in Fotografie, Film, Literatur und Kunst; in verschiedenen Bereichen war sie auch für Theater und Film tätig. Sontag starb Ende 2004 im Alter von 71 Jahren in New York an Leukämie und wurde auf dem Cimetière Montparnasse in Paris beigesetzt. Über ihren letzten Tage schrieb ihr Sohn, der Journalist und Autor David Rieff das Buch Tod einer Untröstlichen, das 2009 im Carl Hanser Verlag erschien. - Aus: wikipedia-Susan_Sontag Schlagworte: Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Amerikanische Literatur, Tod, Americana, Zeitgeschichte, Amerikanische Geschichte, Amerikanische Gesellschaft, Politik, Soziologie, Amerikanistik, USA, Vereinigte Staaten, Literaturgeschichte<br>Bestell-Nr.: 40032<br>Preis: 7,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Todesstation-Roman-Mit-einem-Nachwort-der-Autorin-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joerg-Trobitius-Sontag-Susan,43557931-buch">Bestellen</a>Thu, 25 Oct 2018 19:00:48 +0200https://www.buchfreund.de/Todesstation-Roman-Mit-einem-Nachwort-der-Autorin-Aus-dem-Amerikanischen-von-Joerg-Trobitius-Sontag-Susan,43557931-buch