<![CDATA[Spanische Literatur von BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR Florian Achthaler]]>BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , Florian Achthaler, Nordendstr. 15, 80799, Münchenhttps://www.buchfreund.de/Bouquinist-GbRde-deCopyright 2003-2019 w+h GmbHSpanische LiteraturTue, 22 Jan 2019 23:00:13 +0100https://www.buchfreund.deglaesser@whsoft.de (Stefan Gl垥r)60<![CDATA[Don Quijote de la Mancha. Vollständige Ausgabe in der Übertragung von Anton M. Rothbauer. Mit einer Einführung, Anmerkungen und Erläuterungen von Anton M. Rothbauer. Originaltitel: El ingenioso hidalgo Don Quijote de LaMancha. - (=Gesamtausgabe in vier Bänden, Band II).]]>https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-de-la-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Anton-M-Rothbauer-Mit-einer-Einfuehrung-Anmerkungen-und-Erlaeuterungen-von-Anton-M-Rothbauer-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-D,91980970-buchCervantes Saavedra, Miguel de: Don Quijote de la Mancha. Vollständige Ausgabe in der Übertragung von Anton M. Rothbauer. Mit einer Einführung, Anmerkungen und Erläuterungen von Anton M. Rothbauer. Originaltitel: El ingenioso hidalgo Don Quijote de LaMancha. - (=Gesamtausgabe in vier Bänden, Band II). Erste Auflage dieser Ausgabe. Lizenzausgabe des Winkler Verlages Frankfurt am Main: Zweitausendeins (2001), 1979. 737 (2) Seiten. Dünndruckausgabe. Umschlaggestaltung: Roland Hänßel. 18 cm. Weißes Leinen goldgeprägten Rückentiteln. farbigen Vorsätzen, Lesebändchen ohne Schutzumschlag. ISBN: 3423020601Guter Zustand. Einband leicht fleckig und Deckeltitel abgerieben. Ein Edelmann vom Land beschließt Ritter zu werden: Don Quijote de la Mancha, der zu Ehren seiner Herzensdame ein Held werden will. Dafür braucht er nur den gewitzten Bauern Sancho Panza, der ihm in allen Lebenslagen treue Dienste leistet, und seine blühende Phantasie. Schon verwandeln sich Windmühlen in kämpfende Riesen, Bauernmädchen in Prinzessinnen und Dorfschenken in Ritterburgen ... - Aus wikipedia-Don_Quijote: Don Quijote [do?ki'xote] (Don Quixote in alter Schreibweise; Don Quichotte [ki'??t] in französischer Orthografie, teilweise auch im deutschen Sprachraum üblich) ist die allgemeinsprachliche Bezeichnung für den Roman El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha von Miguel de Cervantes, übersetzt Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha, und gleichzeitig der Name des Protagonisten. Der erste Teil wurde 1605, der zweite 1615 veröffentlicht. Beide Romane erschienen in spanischer Sprache. Die erste deutsche Übersetzung wurde 1621 (Don Kichote de la Mantzscha) von Pahsch Basteln von der Sohle angefertigt; allerdings ist die 1799–1801 herausgegebene Übersetzung von Ludwig Tieck heute die bekannteste deutsche Übersetzung, die von Ludwig Braunfels gefertigte galt lange als die sprachtreueste und kenntnisreichste. ... Don Quijote hat über die Jahrhunderte vielfältige Interpretationen erfahren: So wurde das Werk als Parodie auf die Ritterromane seiner Zeit gesehen, als Darstellung eines heroischen Idealismus, als Traktat über die Ausgrenzung des Autors selbst oder auch als Kritik am spanischen Imperialismus. Vladimir Nabokov und José Ortega y Gasset beispielsweise haben einiges Erhellendes zu dieser Figur und ihrer Geschichte geschrieben. Einige Literaturwissenschaftler – allen voran Leandro Rodriguez – erkannten in zahlreichen Details der Handlung auch Anspielungen auf die Probleme, denen Conversos, von getauften Juden abstammende Familien, in der spanischen Gesellschaft des 16. Jahrhunderts ausgesetzt waren. Deutliche Anspielungen sowie die Tatsache eines Talmudzitates im Don Quijote führten auch zu der – allerdings nicht gesicherten – These, dass Cervantes selbst aus einer Familie von Conversos gestammt haben mag. Die Schriftstellerin Dominique Aubier erforschte in mehreren Arbeiten Bezüge zur jüdischen Kabbalistik im Don Quijote. Bis zum heutigen Tag besteht in der Literaturwissenschaft kein Konsens über die eigentliche Aussage und Zielgruppe des Romans. Viele Künstler haben Gemälde oder Illustrationen zu Don Quijote und seinen Geschichten angefertigt, unter ihnen Grandville, Honoré Daumier, Vicente Blasco Ibáñez, Gustave Doré, Salvador Dalí, Pablo Picasso und Markus Vallazza. Salvador Dalí hat unter anderem die Illustrationen zu einer Don-Quijote-Ausgabe gezeichnet, die im Original im Pariser Dalí-Museum zu sehen sind. Schlagworte: Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, Illustrierte Bücher, Spanische Literatur, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Spanien, Spanische Geschichte, Literarische Gattungen, Sancho Pansa, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 63098<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-de-la-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Anton-M-Rothbauer-Mit-einer-Einfuehrung-Anmerkungen-und-Erlaeuterungen-von-Anton-M-Rothbauer-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-D,91980970-buch">Bestellen</a>Tue, 22 Jan 2019 23:00:13 +0100https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-de-la-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Anton-M-Rothbauer-Mit-einer-Einfuehrung-Anmerkungen-und-Erlaeuterungen-von-Anton-M-Rothbauer-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-D,91980970-buch<![CDATA[Der Pianist. Roman. Aus dem Spanischen von Maralde Meyer-Minnemann. Mit einem Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Pianist-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Maralde-Meyer-Minnemann-Mit-einem-Glossar-Montalban-Manuel-Vazquez,91560699-buchMontalban, Manuel Vazquez: Der Pianist. Roman. Aus dem Spanischen von Maralde Meyer-Minnemann. Mit einem Glossar. Deutsche Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Verlag, 1987. 381 (3) Seiten. Umschlag- und Einbandgestaltung: Wolfgang Kenkel. Schwarzes Leinen mit Schutzumschlag und Lesebändchen.Sehr guter Zustand. ... Barcelona 1984, in den Tagen nach dem Wahlsieg der Sozialisten in einem Land, das sich nach Jahrzehnten der Diktatur wieder an demokratische Verhaltensweisen gewöhnen will: Der gefeierte Komponist Luis Doria trifft in einem Nachtclub in Barcelona den alten Barpianisten Alberto Rosell wieder. Viele Jahrzehnte sind vergangen, seit sich beide zum letzten Mal begegneten, und sie erinnern sich der glücklicheren Tage, als sie junge Musiker mit einer viel versprechenden Zukunft waren -- 1936, bevor der Spanische Bürgerkrieg ihr Leben veränderte. Der eine ließ sich seine Freiheit nicht nehmen und kehrte Spanien den Rücken, der andere stellte sich seiner Verantwortung und blieb; bezahlt haben letztlich beide für ihr Tun. Wie sein sarkastischer Pianist an seinem Instrument gibt Vazquez Montalbán im Text bissige Töne von sich. Der Pianist mag mehr wie eine historische Vergegenwärtigung denn wie ein Roman wirken, bietet jedoch auch eine amüsante und spannende Geschichte. Im Spiel der beiden gealterten Hauptpersonen -- Doria, der Gewinner, und Rosell, der Verlierer -- zieht Vazquez Montalbán seine Bilanz der Franco-Ära im Widerspruch zwischen politischem Handeln und künstlerischer Berufung, was ja durchaus einer der ältesten Streitfälle in der abendländischen Kultur ist. Der Pianist ist ein musikalisches, künstlerisches und auch politisches Buch -- aber auch eine brillant geschriebene Zeitreise durch ein Land, das die meisten nur von seiner Sonnenseite her kennen. --Stefan Wölfel. - Manuel Vázquez Montalbán (* 27. Juli 1939 in Barcelona; † 18. Oktober 2003 auf dem Flughafen Bangkok) war ein spanischer Schriftsteller und Journalist. Leben: Vázquez Montalbán wurde international bekannt durch die Kriminalromane um den von ihm erfundenen Privatdetektiv Pepe Carvalho. In diesen setzte er sich auch kritisch mit der spanischen Gesellschaft nach der Franco-Diktatur auseinander. So gehörte er in den sechziger Jahren zu der Gruppe der sogenannten Novísimos, die in ihrer Lyrik jeden Zwang zu einem logisch kohärenten Diskurs ablehnte und alte und neue Gedichtformen zusammenfügte. Themen und Mythen, vorzugsweise aus Kino, Schlager, Fernsehen und Trivialliteratur flossen in diese Literatur ein und wurden collagenartig verwendet. Dem Vorwurf, die Novísimos würden die außerliterarische Wirklichkeit ausblenden und hätten kein politisches Bewusstsein, widersprach Vázquez Montalbán: Gerade die Weigerung, den franquistischen Literaturmodellen zu folgen und sie statt dessen verfremdet in neue Zusammenhänge zu montieren, sei politisches Dichten. Diese neuen Techniken sind z. B. in seinem Roman Manifiesto subnormal von 1970 zu erkennen, einer Collage aus Dialogen, Reportagen, Gedichten, Zitaten und Erklärungen des Autors, eine Mischung aus Manifest und Fiktion. Diese Praxis bezeichnete Montalbán als „escritura subnormal“. In dieser Phase versuchte er, mit Verfremdungstechniken, durch Montage verschiedener populärer Genres und Figuren und einer Mischung von populären Mythen eine literarische Gegenströmung zum Franquismus zu etablieren. Mit dem Tod des Diktators Francisco Franco 1975 und der Abschaffung der Zensur 1978 änderte sich die literarische Landschaft. Das Informationsbedürfnis der Bevölkerung wurde wieder durch Medien wie Rundfunk und Zeitungen gestillt, so dass die erzählerische Literatur mehr Anklang fand. Vázquez Montalbán schrieb zuvor seinen ersten Kriminalroman Tatuaje (1974), von dem ausgehend er ab 1977 mit La soledad del manager seine Krimireihe um Pepe Carvalho begann. Daneben veröffentlichte er Erzählungen und Romane wie El pianista (1985), Los alegres muchachos de Atzavara (1987) und den mehrfach preisgekrönten Galíndez. Dennoch wurde Vázquez Montalbán in Deutschland bis zuletzt in erster Linie als Schöpfer von Pepe Carvalho wahrgenommen. 1981 erhielt er für seinen Roman Tahiti liegt bei Barcelona den renommierten Grand prix de littérature policière; 1992 wurde Vázquez Montalbán für Die Meere des Südens mit dem Schwedischen Krimipreis - International gekrönt. Der äußerst produktive Schriftsteller verfasste neben Prosa auch Lyrik, Essays, Theaterstücke, politische und zeitgeschichtliche Bücher sowie Kochbücher. Er schrieb eine regelmäßige Kolumne für die bedeutendste spanische Tageszeitung El País sowie eine ungezählte Anzahl von Artikeln für Zeitschriften. Der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri, ein großer Verehrer von Vázquez Montalbán, benannte einen eigenen Haupthelden, den sizilianischen Kriminalkommissar Commissario Salvo Montalbano, nach Montalbán. ... Aus: wikipedia-Manuel_V%C3%A1zquez_Montalb%C3%A1n Schlagworte: Spanischer Bürgerkrieg, Politische Romane, Politische Literatur, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Katalanien, Barcelona, Francisco Franco.<br>Bestell-Nr.: 62872<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Pianist-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Maralde-Meyer-Minnemann-Mit-einem-Glossar-Montalban-Manuel-Vazquez,91560699-buch">Bestellen</a>Thu, 27 Dec 2018 22:30:02 +0100https://www.buchfreund.de/Der-Pianist-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Maralde-Meyer-Minnemann-Mit-einem-Glossar-Montalban-Manuel-Vazquez,91560699-buch<![CDATA[Mazurka für zwei Tote. Roman. Aus dem Spanischen von Carina von Enzenberg und Hartmut Zahn. Originaltitel: "Mazurca para dos muertos". Mit einem Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,91239842-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62701.jpg" title="Mazurka für zwei Tote."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/62701_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Cela, Camilo José: Mazurka für zwei Tote. Roman. Aus dem Spanischen von Carina von Enzenberg und Hartmut Zahn. Originaltitel: "Mazurca para dos muertos". Mit einem Glossar. Deutsche Erstausgabe. 1. - 3. Tausend München ; Zürich : Piper Verlag, 1991. 328 (4) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag: Frederico Luci. Grünes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3492034241Sehr guter Zustand. Schutzumschlagrücken leicht verblasst. - Camilo José Cela (Camilo José Manuel Juan Ramón Francisco de Jerónimo Cela Trulock, * 11. Mai 1916 in Iria Flavia, Gemeinde Padrón, Provinz A Coruña; † 17. Januar 2002 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller und erhielt 1989 den Nobelpreis für Literatur. Sein Stil wurde als „dunkler Realismus“ oder auch „Tremendismo“ bezeichnet. Leben: Camilo José Cela wurde als Sohn eines Spaniers und einer Engländerin geboren. Sein Großvater, John Trulock, war Chef der ersten Eisenbahn in Galicien gewesen. 1925 übersiedelte die gesamte Familie nach Madrid. Während seiner Schulzeit erkrankte Camilo an Tuberkulose, so dass er sich in ein Sanatorium begeben musste (1931-1932), wo er viel Gelegenheit zu lesen hatte. 1934 begann er ein Medizinstudium an der Universidad Complutense de Madrid, das er bald aufgab. Statt dessen besuchte er Vorlesungen über Lyrik bei Pedro Salinas, dem er erste Gedichte zeigte und der ihn zum Schreiben ermunterte. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpfte er auf der Seite der Frankisten und wurde an der Front verwundet. 1940 begann ein Jurastudium (das er ebenfalls bald abbrach) und veröffentlichte erste Werke. Nach dem Krieg widmete er sich dem Journalismus und arbeitete in der spanischen Zensurbehörde „Cuerpo de Investigación y Vigilancia“, der er sich selbst 1938 als Denunziant angeboten hatte.[1] Er veröffentlichte im Alter von 26 Jahren seinen ersten Roman La familia de Pascual Duarte (1942), der wegen der ungewöhnlich realitätsnahen Schilderung von brutalen Gewalttaten einen Skandal hervorrief und zeitweise von der Zensur verboten wurde. Damit wurde Cela schlagartig bekannt und begründete die Richtung des so genannten „tremendismo“ in Spanien. 1944 heiratete er María del Rosario Conde Picavea, die ihm zwei Jahre später einen Sohn schenkte, der nach ihm Camilo José getauft wurde. 1954 übersiedelt er auf die Insel Mallorca, die sein Hauptwohnsitz wurde. 1956 gründete er die Zeitschrift Papeles de Son Armadans. Das bekannteste seiner über 70 Werke ist La Colmena (Der Bienenkorb), ein in zahlreichen Erzählfragmenten angeordneter Roman über das Madrid der Nachkriegsjahre. Auch hier warf ihm die Zensur Unmoral und Pornographie vor, weswegen die Erstausgabe 1951 in Buenos Aires erschien; erst 1955 konnte der Roman in einer veränderten Fassung in Barcelona herauskommen. 1982 wurde es unter der Regie von Mario Camus verfilmt (Drehbuch J.L. Dibildos) und 1983 mit dem Goldenen Bären der Berliner Filmfestspiele ausgezeichnet. Seit 1957 war Cela Mitglied der Real Academia de la Lengua Española (Königlichen Spanischen Akademie). Von König Juan Carlos wurde er bald nach dem Übergang zur Demokratie als Parlamentsabgeordneter berufen; von 1977 bis 1979 wirkte er als Senator an der Redaktion der spanischen Verfassung mit. Am 10. März 1991 heiratete er Marina Castaño. 1996 verlieh ihm der spanische König den Titel Marqués de Iria Flavia. Auszeichnungen: 1987 wurde Cela der Príncipe de Asturias de las Letras verliehen. 1989 erhielt er den Nobelpreis für Literatur für seine „reiche und eindringliche Prosa, in der mit verhaltenem Mitgefühl eine herausfordernde Vision der Ausgesetztheit des Menschen gestaltet wird“.[2] 1994 erhielt er den Premio Planeta für La Cruz de San Andrés; dabei entfachte sich eine Polemik wegen Plagiats, da eine Autorin angab, Cela habe weite Teile ihres Romans kopiert. 1995 wurde ihm der renommierte Premio Cervantes zugesprochen. . Aus: wikipedia-Camilo_Jos%C3%A9_Cela Schlagworte: Belletristik Gewebe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturnobelpreis<br>Bestell-Nr.: 62701<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,91239842-buch">Bestellen</a>Tue, 27 Nov 2018 22:00:56 +0100https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,91239842-buch<![CDATA[Mazurka für zwei Tote. Roman. Aus dem Spanischen von Carina von Enzenberg und Hartmut Zahn. Originaltitel: "Mazurca para dos muertos". Mit einem Glossar.]]>https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,79276471-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57627.jpg" title="Mazurka für zwei Tote."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57627_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Cela, Camilo José: Mazurka für zwei Tote. Roman. Aus dem Spanischen von Carina von Enzenberg und Hartmut Zahn. Originaltitel: "Mazurca para dos muertos". Mit einem Glossar. Deutsche Erstausgabe. 1. - 3. Tausend München ; Zürich : Piper Verlag, 1991. 328 (4) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag: Frederico Luci. Grünes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3492034241Sehr guter Zustand. - Camilo José Cela (Camilo José Manuel Juan Ramón Francisco de Jerónimo Cela Trulock, * 11. Mai 1916 in Iria Flavia, Gemeinde Padrón, Provinz A Coruña; † 17. Januar 2002 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller und erhielt 1989 den Nobelpreis für Literatur. Sein Stil wurde als „dunkler Realismus“ oder auch „Tremendismo“ bezeichnet. Leben: Camilo José Cela wurde als Sohn eines Spaniers und einer Engländerin geboren. Sein Großvater, John Trulock, war Chef der ersten Eisenbahn in Galicien gewesen. 1925 übersiedelte die gesamte Familie nach Madrid. Während seiner Schulzeit erkrankte Camilo an Tuberkulose, so dass er sich in ein Sanatorium begeben musste (1931-1932), wo er viel Gelegenheit zu lesen hatte. 1934 begann er ein Medizinstudium an der Universidad Complutense de Madrid, das er bald aufgab. Statt dessen besuchte er Vorlesungen über Lyrik bei Pedro Salinas, dem er erste Gedichte zeigte und der ihn zum Schreiben ermunterte. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpfte er auf der Seite der Frankisten und wurde an der Front verwundet. 1940 begann ein Jurastudium (das er ebenfalls bald abbrach) und veröffentlichte erste Werke. Nach dem Krieg widmete er sich dem Journalismus und arbeitete in der spanischen Zensurbehörde „Cuerpo de Investigación y Vigilancia“, der er sich selbst 1938 als Denunziant angeboten hatte.[1] Er veröffentlichte im Alter von 26 Jahren seinen ersten Roman La familia de Pascual Duarte (1942), der wegen der ungewöhnlich realitätsnahen Schilderung von brutalen Gewalttaten einen Skandal hervorrief und zeitweise von der Zensur verboten wurde. Damit wurde Cela schlagartig bekannt und begründete die Richtung des so genannten „tremendismo“ in Spanien. 1944 heiratete er María del Rosario Conde Picavea, die ihm zwei Jahre später einen Sohn schenkte, der nach ihm Camilo José getauft wurde. 1954 übersiedelt er auf die Insel Mallorca, die sein Hauptwohnsitz wurde. 1956 gründete er die Zeitschrift Papeles de Son Armadans. Das bekannteste seiner über 70 Werke ist La Colmena (Der Bienenkorb), ein in zahlreichen Erzählfragmenten angeordneter Roman über das Madrid der Nachkriegsjahre. Auch hier warf ihm die Zensur Unmoral und Pornographie vor, weswegen die Erstausgabe 1951 in Buenos Aires erschien; erst 1955 konnte der Roman in einer veränderten Fassung in Barcelona herauskommen. 1982 wurde es unter der Regie von Mario Camus verfilmt (Drehbuch J.L. Dibildos) und 1983 mit dem Goldenen Bären der Berliner Filmfestspiele ausgezeichnet. Seit 1957 war Cela Mitglied der Real Academia de la Lengua Española (Königlichen Spanischen Akademie). Von König Juan Carlos wurde er bald nach dem Übergang zur Demokratie als Parlamentsabgeordneter berufen; von 1977 bis 1979 wirkte er als Senator an der Redaktion der spanischen Verfassung mit. Am 10. März 1991 heiratete er Marina Castaño. 1996 verlieh ihm der spanische König den Titel Marqués de Iria Flavia. Auszeichnungen: 1987 wurde Cela der Príncipe de Asturias de las Letras verliehen. 1989 erhielt er den Nobelpreis für Literatur für seine „reiche und eindringliche Prosa, in der mit verhaltenem Mitgefühl eine herausfordernde Vision der Ausgesetztheit des Menschen gestaltet wird“.[2] 1994 erhielt er den Premio Planeta für La Cruz de San Andrés; dabei entfachte sich eine Polemik wegen Plagiats, da eine Autorin angab, Cela habe weite Teile ihres Romans kopiert. 1995 wurde ihm der renommierte Premio Cervantes zugesprochen. . Aus: wikipedia-Camilo_Jos%C3%A9_Cela Schlagworte: Belletristik Gewebe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturnobelpreis<br>Bestell-Nr.: 57627<br>Preis: 12,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,79276471-buch">Bestellen</a>Tue, 27 Nov 2018 22:00:56 +0100https://www.buchfreund.de/Mazurka-fuer-zwei-Tote-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Carina-von-Enzenberg-und-Hartmut-Zahn-Originaltitel-Mazurca-para-dos-muertos-Mit-einem-Glossar-Cela-Camilo-Jos-3492034241,79276471-buch<![CDATA[Manaos. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Krüger. Originaltitel: Manaos. Mit einem Glossar. - (=Goldmann 8821).]]>https://www.buchfreund.de/Manaos-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Krueger-Originaltitel-Manaos-Mit-einem-Glossar-Goldmann-8821-Vzquez-Figueroa-Alberto-3442088216,75807094-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55984.jpg" title="Manaos."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/55984_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Vázquez-Figueroa, Alberto: Manaos. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Krüger. Originaltitel: Manaos. Mit einem Glossar. - (=Goldmann 8821). Deutsche Erstausgabe München : Goldmann Verlag, 1987. 248 (8) Seiten. Mit einer Karte. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3442088216Guter Zustand. Aus dem Klappentext: Brasilien, um die Jahrhundertwende. Unweit der glanzvollen, von kolonialer Pracht erfüllten Stadt Manaos hält der skrupellose Großgrundbesitzer Carmelo Sierra die Arbeiter auf seiner Plantage unter menschenunwürdigen Bedingungen wie Leibeigene. Eines Tages wagen drei Männer und Claudia, die frühere Geliebte Sierras, die schier unmögliche Flucht von der Besitzung. Doch anstatt in Freiheit und Sicherheit scheinen die Flüchtigen auf dem Weg durch die Hölle Amazoniens geradewegs in ihr Verderben zu laufen... . - Alberto Vázquez-Figueroa (* 1936 in Santa Cruz de Tenerife) ist ein spanischer Schriftsteller. Leben: Kindheit und Jugend verbrachte Vázquez-Figueroa in der jetzt marokkanischen Wüste in der damaligen Kolonie Spanisch Sahara. Sein Vater wurde 1936 während des spanischen Bürgerkrieges verurteilt, aus politischen Gründen mit seiner Familie dorthin deportiert und schloss sich den Tuareg an. Mehrere seiner Romane wurden für das Kino verfilmt. Als Journalist und Auslandskorrespondent reiste er von 1965 bis Ende der 1970er Jahre durch Afrika und Lateinamerika. Sein erster Roman war „Ébano”. 1980 erschien dann der erste große Erfolgsroman „Tuareg”, der 1984 unter dem Titel „Tuareg - Il guerriero del deserto” (dt. Gazel, der Wüstenkrieger) verfilmt wurde. Er lebt zurzeit auf Teneriffa[1]. ... Aus: wikipedia-Alberto_Vázquez-Figueroa Schlagworte: Belletristik, Mangos, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 55984<br>Preis: 2,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Manaos-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Krueger-Originaltitel-Manaos-Mit-einem-Glossar-Goldmann-8821-Vzquez-Figueroa-Alberto-3442088216,75807094-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Nov 2018 23:00:09 +0100https://www.buchfreund.de/Manaos-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Krueger-Originaltitel-Manaos-Mit-einem-Glossar-Goldmann-8821-Vzquez-Figueroa-Alberto-3442088216,75807094-buch<![CDATA[Frieden im Krieg. Ein Roman aus dem Carlistenaufstand. Dieses Werk ist als zweiter Band der elften (allgemeinen) Jahresreihe für die Mitglieder des Volksverband der Bücherfreunde hergestellt worden und wurde nur an diese abgegeben. Autorisierte Übertragung aus dem Spanischen von Otto Buek, der auch das Nachwort schrieb. - (=Jahresreihe des Volksverbandes der Bücherfreunde; 11. Jahresreihe, Band 2).]]>https://www.buchfreund.de/Frieden-im-Krieg-Ein-Roman-aus-dem-Carlistenaufstand-Dieses-Werk-ist-als-zweiter-Band-der-elften-allgemeinen-Jahresreihe-fuer-die-Mitglieder-des-Volksverband-der-Buecherfreunde-hergestellt-worden-und,51178944-buchUnamuno, Miguel de: Frieden im Krieg. Ein Roman aus dem Carlistenaufstand. Dieses Werk ist als zweiter Band der elften (allgemeinen) Jahresreihe für die Mitglieder des Volksverband der Bücherfreunde hergestellt worden und wurde nur an diese abgegeben. Autorisierte Übertragung aus dem Spanischen von Otto Buek, der auch das Nachwort schrieb. - (=Jahresreihe des Volksverbandes der Bücherfreunde; 11. Jahresreihe, Band 2). Lizenzausgabe Berlin, Volksverband der Bücherfreunde, Wegweiser-Verlag, 1929. 384 Seiten. Schriftart: Fraktur. 18,5 cm. Braunes Halbleder mit einer Deckelillustration, goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt und Lesebändchen.Guter Zustand. Buchkanten etwas berieben. - Miguel de Unamuno y Jugo (* 29. September 1864 in Bilbao; † 31. Dezember 1936 in Salamanca) war ein spanischer Philosoph und Schriftsteller. ... Spanischer Bürgerkrieg und Tod: Als am 18. Juli 1936 der Spanische Bürgerkrieg ausbrach, gab Unamuno zu erkennen, dass er sich der Sache der Aufständischen unter General Francisco Franco anschließen würde. Er glaubte irrtümlich an eine „pacífica guerra civil-civil“ (einen friedlichen, zivilen Bürgerkrieg); erst als er erkannte, dass es eine brutale „guerra civil-incivil“ (ein unziviler Bürgerkrieg) werden würde, machte er neuerlich einen Schwenk. Unamuno glaubte, als angesehener Intellektueller zwischen den beiden Parteien vermitteln zu können. Am 4. September 1936 wurde er wieder zum Rektor der Universität Salamanca ernannt. Bald musste er jedoch erkennen, dass er sich im Charakter des Aufstandes getäuscht hatte: Nach den ersten Morden an Intellektuellen, darunter enge Freunde von Unamuno, distanzierte er sich von Franco, der inzwischen zum Staatschef ernannt worden war. Nun sah er auch klar, dass es nicht um eine Erneuerung der Republik, sondern um die Wiederherstellung der Monarchie ging, gegen die er so lange gekämpft hatte. Schon im September 1936 sagte er, er würde wieder in die Verbannung gehen, „porque en tales condiciones nunca podría estar con el vencedor“ (denn unter solchen Umständen könnte ich nie an der Seite des Siegers sein)[12] Am 12. Oktober (der traditionellen, so genannten „Fiesta de la Raza“) – Franco hatte sein Hauptquartier in Salamanca errichtet – saß Unamuno als Rektor einem Festakt vor, neben sich Francos Frau Carmen Polo. Dort kam es schließlich zum Eklat, denn Unamuno verkündete seinen berühmten Satz: „Vencer no es convencer“ (Siegen ist nicht überzeugen).[13] Es folgte eine glühende Verteidigung der Basken und Katalanen, und er wiederholte, dies sei keine guerra civil, sondern incivil. Auf Antrag des Lehrkörpers enthob Franco ihn seines Rektorenamtes, er verbrachte den Rest seiner Tage im freiwilligen Hausarrest und starb am 31. Dezember 1936. Aus: wikipedia-org-Miguel_de_Unamuno Schlagworte: 19. Jahrhundert, Spanische Philosophie, Spanische Literatur, Historischer Roman Historische Romane, Spanien, Spanische Geschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 13836<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Frieden-im-Krieg-Ein-Roman-aus-dem-Carlistenaufstand-Dieses-Werk-ist-als-zweiter-Band-der-elften-allgemeinen-Jahresreihe-fuer-die-Mitglieder-des-Volksverband-der-Buecherfreunde-hergestellt-worden-und,51178944-buch">Bestellen</a>Fri, 16 Nov 2018 22:01:31 +0100https://www.buchfreund.de/Frieden-im-Krieg-Ein-Roman-aus-dem-Carlistenaufstand-Dieses-Werk-ist-als-zweiter-Band-der-elften-allgemeinen-Jahresreihe-fuer-die-Mitglieder-des-Volksverband-der-Buecherfreunde-hergestellt-worden-und,51178944-buch<![CDATA[Vier Freunde. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: Cuatro amigos (1999).]]>https://www.buchfreund.de/Vier-Freunde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-Cuatro-amigos-1999-Trueba-David-9783627000776,86125339-buchTrueba, David: Vier Freunde. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: Cuatro amigos (1999). Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main : Frankfurter Verlagsanstalt, 2000. 319 (1) Seiten. 21,2 cm. Grasgrüner Pappband ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783627000776Sehr guter Zustand. Vier Freunde brechen gemeinsam in einem alten Lieferwagen in den Urlaub auf: Solo, der Erzähler der Geschichte; Raul, sexbesessener Macho, der gerade ungewollt Vater von Zwillingen wurde und frisch verheiratet ist; Claudio, der Herzensbrecher und ewige Casanova; und Blas, ein hoffnungsloser Fall, was Frauen betrifft. Zwei Sommerwochen wollen sie in unzertrennlicher Gemeinschaft verbringen, um noch einmal den Zauber ihrer großen Freundschaft zu beschwören. Vor allem aber wollen sie auf ihrer Junggesellenreise, auf ihrer »Expedition in die Schweinebucht«, etwas erleben. Nach einer turbulenten Fahrt, unglaublichen Begegnungen und diversen erotischen Abenteuern, nach durchzechten Nächten in Diskotheken, nach einer zünftigen Prügelei auf einem Dorffest und nach einem nicht ganz folgenlosen Abstecher in ein heruntergekommenes Bordell landen die vier schließlich auf der Hochzeit eines reichen Landbesitzers. Hier kommt die denkwürdige Reise ihren Höhepunkt – und eine fast vergessene große Liebe bricht wieder. - David Trueba Rodríguez (* 10. September 1969 in Madrid) ist ein spanischer Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur. Leben: David Trueba ist ein Bruder des Filmregisseurs, Drehbuchautors und Filmproduzenten Fernando Trueba. Er studierte Journalistik an der Universidad Complutense de Madrid und belegte 1992 einen Drehbuchkurs am American Film Institute. Bereits vor dieser Reise war er als Liedtexter, Journalist für die Zeitungen El País und El Mundo und Drehbuchschreiber für die Fernsehsendungen Sopa de gansos und Querido Rafael tätig. 1996 übernahm er, nach einigen Drehbüchern, erstmals Regie im Film La buena vida. 2004 wurde der Dokumentarfilm Balseros, bei dem Trueba am Drehbuch mitgeschrieben und den Film koproduziert hatte, für den Oscar nominiert. Soldados de Salamina war von Spanien zwar als Kandidat für den besten fremdsprachigen Film eingeschickt worden, erhielt aber keine Nominierung. Im gleichen Jahr wurde er Vizepräsident der Academia de Cine Española die er bis 2007 innehatte. 2008 wurde er für seinen Roman Saber perder mit dem Premio de la Crítica geehrt. Seit 1995 wurde Trueba, in verschiedenen Kategorien, mehrfach für den Goya nominiert. 2014 erhielt er den Goya für die beste Regie und für das beste Drehbuch für seinen Film Vivir es fácil con los ojos cerrados, der zudem als bester Film ausgezeichnet wurde. ... Aus: wikipedia-David_Trueba Schlagworte: Spanien ; Junger Mann ; Freund ; Sommer ; Reise ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Gegenwartsliteratur<br>Bestell-Nr.: 59961<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Vier-Freunde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-Cuatro-amigos-1999-Trueba-David-9783627000776,86125339-buch">Bestellen</a>Mon, 05 Nov 2018 22:30:41 +0100https://www.buchfreund.de/Vier-Freunde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-Cuatro-amigos-1999-Trueba-David-9783627000776,86125339-buch<![CDATA[Die Heilige und die Sünder. Roman in 3 Bildern. Aus dem Spanischen ins Deutsche übertragen von Doris Deinhard. Die Übertragung der Verse stammt von Franz von Rexroth. Originaltitel: Tres Novelas Teresianas.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Heilige-und-die-Suender-Roman-in-3-Bildern-Aus-dem-Spanischen-ins-Deutsche-uebertragen-von-Doris-Deinhard-Die-Uebertragung-der-Verse-stammt-von-Franz-von-Rexroth-Originaltitel-Tres-Novelas-Teresia,60705880-buchSender, Ramon Jose: Die Heilige und die Sünder. Roman in 3 Bildern. Aus dem Spanischen ins Deutsche übertragen von Doris Deinhard. Die Übertragung der Verse stammt von Franz von Rexroth. Originaltitel: Tres Novelas Teresianas. Deutsche Erstausgabe Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 1971. 196 (4) Seiten. 21,5 cm. Schutzumschlag: Edgar Dambacher. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln und Schutzumschlag. ISBN: 3421015422Guter Zustand. Aus dem Besitz der Gräfin Ledebur. - Ramón José Sender Garcés (* 3. Februar 1901 in Chalamera, Provinz Huesca; † 16. Januar 1982 in San Diego, Kalifornien) war ein spanischer Schriftsteller und Journalist. - Ramón José Sender Garcés (* 3. Februar 1901 in Chalamera, Provinz Huesca; † 16. Januar 1982 in San Diego, Kalifornien) war ein spanischer Schriftsteller und Journalist. ... Werk: Ramón J. Sender ist einer der wichtigsten Exilschriftsteller Spaniens. Man hat versucht, sein umfangreiches literarisches Schaffen nach verschiedenen Themenkreisen einzuteilen: 1. realistische, 2. allegorische, 3. historische, 4. autobiographische (Francisco Rico Bd. VIII: 343). Er begann in den 30er Jahren in kritisch-sozialer Manier zu schreiben. Nach dem Krieg diversifizierte sich sein Schaffen sowohl thematisch als auch formal: Er bearbeitete historische Stoffe, schrieb allegorisch-symbolische Erzählungen und autobiographische Romane, ja, man sagte ihm Annäherungen an den Magischen Realismus Lateinamerikas nach. Eines seiner Hauptthemen ist der Spanische Bürgerkrieg. Er ist kein großer Stilist, hat aber eine unerschöpfliche Fabulierfreude und mischt lyrische Elemente mit Humor. Seine Werke sind gespickt mit Überraschungsmomenten und daher sehr spannend zu lesen. Sein bekanntester Roman erschien zunächst unter dem Titel Mosén Millán 1953, seit 1960 als Réquiem por un campesino español; er wurde sowohl in Spanien als auch im Ausland zum Bestseller. Aus der Perspektive eines Dorfpriesters, der sich auf die Totenmesse für den Titelhelden vorbereitet, schildert er die Biographie eines „spanischen Bauern“, der im Zuge des Bürgerkriegs verraten und getötet wird, die Mörder bezahlen das Requiem (vgl. Gumbrecht: 932). Dem Priester gelingt es nicht, das Leben des jungen Mannes zu retten, man bekommt einen guten Einblick in seine Gewissenskonflikte. La Crónica del Alba 1942-66 ist eine fiktive autobiographische Chronik, bestehend aus 9 Romanen; der Protagonist heißt José Garcés (trägt also den jeweils zweiten Vor- und Zunamen des Autors). Sender hat darüber hinaus auch indigenistische Erzählungen wie Mexicayotl (1940) und republikanische Theaterstücke wie La llave geschrieben. ... Aus: wikipedia-Ram%C3%B3n_J._Sender Schlagworte: Spanische und portugiesische Literatur, B Belletristik, Ramon J. Sender, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 50163<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Heilige-und-die-Suender-Roman-in-3-Bildern-Aus-dem-Spanischen-ins-Deutsche-uebertragen-von-Doris-Deinhard-Die-Uebertragung-der-Verse-stammt-von-Franz-von-Rexroth-Originaltitel-Tres-Novelas-Teresia,60705880-buch">Bestellen</a>Sun, 14 Oct 2018 23:30:13 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Heilige-und-die-Suender-Roman-in-3-Bildern-Aus-dem-Spanischen-ins-Deutsche-uebertragen-von-Doris-Deinhard-Die-Uebertragung-der-Verse-stammt-von-Franz-von-Rexroth-Originaltitel-Tres-Novelas-Teresia,60705880-buch<![CDATA[Das etruskische Lächeln. Roman. Aus dem Spanischen von Veronika Schmidt. Originaltitel: La sonrisa etrusca. - (=Herder-Spektrum, Band 4858).]]>https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,84659890-buchSampedro, Jose Luis: Das etruskische Lächeln. Roman. Aus dem Spanischen von Veronika Schmidt. Originaltitel: La sonrisa etrusca. - (=Herder-Spektrum, Band 4858). 25. Auflage. Freiburg im Breisgau , Basel , Wien : Herder Verlag, 2002. 334 (2) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783451048586Sehr guter Zustand. Liebe, Mitgefühl und Schmerz sind im Leben das Wesentliche. Diese neue Erfahrungmacht der alte Salvatore Roncone - ein noch immer sehr vitaler Bauer aus dem kalabrischen Süden Italiens - als er seine letzte Liebe trifft. Ein Lächeln überdauert auch den Tod, wenn man wirklich gelebt hat. "Menschlichkeit ohne jede Spur von Sentimentalität ist in jeder Phase dieses schönen Romans zu spüren" (Welt am Sonntag). Klappentext: "Einer der anspruchvollsten und zugleich menschlichsten Schriftsteller und Denker im Spanien der Gegenwart." Jordi Nadal Hernandes. "Menschlichkeit ohne jede Spur von Sentimentalität ist in jeder Phase dieses schönen Romans zu spüren." Welt am Sonntag. "Ein wunderschöner Roman über Liebe und Menschlichkeit, mit sehr viel Respekt vor dem Alter. Die Geschichte ist anrührend, traurig und amüsant zugleich, kurz: ein Lesevergnügen!" Delmenhorster Kreisblatt. Schlagworte: Kalabrien < Süd>, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 59370<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,84659890-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Oct 2018 23:30:01 +0200https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,84659890-buch<![CDATA[Das etruskische Lächeln. Roman. Aus dem Spanischen von Veronika Schmidt. Originaltitel: La sonrisa etrusca. - (=Herder-Spektrum, Band 4858).]]>https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,76155371-buchSampedro, Jose Luis: Das etruskische Lächeln. Roman. Aus dem Spanischen von Veronika Schmidt. Originaltitel: La sonrisa etrusca. - (=Herder-Spektrum, Band 4858). 4. Auflage Freiburg im Breisgau , Basel , Wien : Herder Verlag, 1993. 334 (2) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783451048586Guter Zustand. Untere vordere Buchecke mit einer kleinen Stauchung. Besitzername auf dem Vorsatz. Liebe, Mitgefühl und Schmerz sind im Leben das Wesentliche. Diese neue Erfahrungmacht der alte Salvatore Roncone - ein noch immer sehr vitaler Bauer aus dem kalabrischen Süden Italiens - als er seine letzte Liebe trifft. Ein Lächeln überdauert auch den Tod, wenn man wirklich gelebt hat. "Menschlichkeit ohne jede Spur von Sentimentalität ist in jeder Phase dieses schönen Romans zu spüren" (Welt am Sonntag). Klappentext: "Einer der anspruchvollsten und zugleich menschlichsten Schriftsteller und Denker im Spanien der Gegenwart." Jordi Nadal Hernandes. "Menschlichkeit ohne jede Spur von Sentimentalität ist in jeder Phase dieses schönen Romans zu spüren." Welt am Sonntag. "Ein wunderschöner Roman über Liebe und Menschlichkeit, mit sehr viel Respekt vor dem Alter. Die Geschichte ist anrührend, traurig und amüsant zugleich, kurz: ein Lesevergnügen!" Delmenhorster Kreisblatt. Schlagworte: Kalabrien < Süd>, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 56104<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,76155371-buch">Bestellen</a>Sat, 13 Oct 2018 23:30:01 +0200https://www.buchfreund.de/Das-etruskische-Laecheln-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Veronika-Schmidt-Originaltitel-La-sonrisa-etrusca-Herder-Spektrum-Band-4858-Sampedro-Jose-Luis-9783451048586,76155371-buch<![CDATA[Der Schatten des Windes. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La sombra del viento. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, st 3800).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Schatten-des-Windes-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-sombra-del-viento-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3800-Ruiz-Zafn-Carlos-3518458000,53419079-buchRuiz Zafón, Carlos: Der Schatten des Windes. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La sombra del viento. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, st 3800). 18. Auflage Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2006. 562 (14) Seiten. 19 cm. Umschlag: Michels Göllner Zegarzewski. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518458000Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Pressestimmen: "Anderthalb Tage - Sie werden alles liegen lassen und die Nacht durchlesen. Sie können es nicht weglegen, bevor Sie nicht am Ende sind." (Joschka Fischer). "In diesem Buch findet sich eine der schönsten Szenen, die ich je gelesen habe." (Elke Heidenreich). - - Der Schatten des Windes ist ein Roman des spanischen Autors Carlos Ruiz Zafón. Er wurde 2001 auf Spanisch unter dem Titel La sombra del viento und 2003 im Insel Verlag in der Übersetzung von Peter Schwaar erstmals auf Deutsch veröffentlicht. Der Roman wurde in 36 Sprachen übersetzt und wird mit seinen über zehn Millionen verkauften Exemplaren als weltweiter Bestseller bezeichnet. [1] Im Mittelpunkt der Handlung stehen Jugend und frühe Erwachsenenzeit von Daniel Sempere in Barcelona (Spanien) in der Zeit von 1945 bis 1966. Daniel, Sohn eines Buchhändlers, stößt 1945 auf ein ihn faszinierendes Buch und auf seinen merkwürdigerweise fast unbekannten Autor, über den er zunächst gelegentliche und dann immer systematischere Nachforschungen anstellt. In der schrittweise von Daniel aufgedeckten Lebensgeschichte des Autors, Julián Carax, verbinden sich moralischer Verfall und ungesühnte Verbrechen aus der Zeit um 1920 mit den Verbrechen aus der Zeit des spanischen Bürgerkriegs nach 1936 und der Franco-Diktatur nach 1945. Diese Schatten begleiten und beherrschen die Protagonisten über die Generationen hinweg – bis sie sich mit ihnen aktiv auseinandersetzen. ... Zafón erzählt in Der Schatten des Windes „eine Geschichte von einsamen Menschen, von Abwesenheiten und Verlust“, wie Daniel es einmal formuliert: Abwesenheit und Verlust eines Gebirges der Kultur im Friedhof der Vergessenen Bücher, Abwesenheit und Verlust von Daniels Mutter, von Claras Vater, von Freunden und Geliebten. Die Kraft der gemeinsamen Erinnerung und die Hartnäckigkeit, von der sie lebt – das sind daher die Hauptthemen des Romans. ... Aus: wikipedia-Der_Schatten_des_Windes. Schlagworte: Barcelona, Literaturtheorie Literaturgattungen Literaturepochen, Spanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, , Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 46375<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Schatten-des-Windes-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-sombra-del-viento-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3800-Ruiz-Zafn-Carlos-3518458000,53419079-buch">Bestellen</a>Fri, 12 Oct 2018 20:00:12 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Schatten-des-Windes-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-sombra-del-viento-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3800-Ruiz-Zafn-Carlos-3518458000,53419079-buch<![CDATA[Der scharfsinnige Edle und Poet Federico García Lorca steigt zur Hölle auf. Aus dem Spanischen von Horst Lothar Teweleit. Mit einem Nachwort von Fritz Rudolf Fries. Originaltitel: El ingenioso hidalgo y poeta Federico García Lorca asciende a los infiernos.]]>https://www.buchfreund.de/Der-scharfsinnige-Edle-und-Poet-Federico-Garc-a-Lorca-steigt-zur-Hoelle-auf-Aus-dem-Spanischen-von-Horst-Lothar-Teweleit-Mit-einem-Nachwort-von-Fritz-Rudolf-Fries-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-y,53555942-buchRojas, Carlos: Der scharfsinnige Edle und Poet Federico García Lorca steigt zur Hölle auf. Aus dem Spanischen von Horst Lothar Teweleit. Mit einem Nachwort von Fritz Rudolf Fries. Originaltitel: El ingenioso hidalgo y poeta Federico García Lorca asciende a los infiernos. Deutsche Erstausgabe Berlin ; Weimar : Aufbau-Verlag, 1984. 286 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Stephan Köhler. 19,4 cm. Schwarzes Leinen mit geprägter Deckelvignette, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - From Wikipedia, the free encyclopedia: Carlos Rojas Vila is a Spanish author, academic, and artist born in Barcelona in 1928. His father was Carlos Rojas Panilla, a Colombian doctor. He is the younger brother of Gustavo Rojas Pinilla, the 19th president of Colombia. He attended the University of Barcelona, obtaining his undergraduate degree in 1951. He earned his doctorate in 1955 from the University of Madrid with a study on Richard Ford. In 1960 he began teaching at Emory University in Atlanta, Georgia where he led a distinguished career until his retirement in 1996. He wrote both non-fiction and fiction, winning awards in both categories. His first novel De barro y esperanza appeared in 1957.[2] In 1959, he was awarded the Ciudad de Barcelona prize for his work, El asesino de César..[3] He received the Premio Selecciones de Lengua Española for his 1963 work La ternura del hombre invisible, this was followed in 1968 by the Premio Nacional de Literatura "Miguel Cervantes" for the novel Auto de Fe. The Premio Planeta de Novela was awarded to him in 1973 for his biographical novel Azaña,[4] four years later, in 1977, he won the Premio Ateneo de Sevilla for Memorias inéditas de José Antonio Primo de Ribera. His 1979 work El Ingenioso hidalgo y poeta Federico García Lorca asciende a los infiernos won the Premio Nadal, and in 1984 he was awarded the Premio Espejo de España for El mundo mítico y mágico de Pablo Picasso.[5] These last works are all fictionalized biographies, a genre of which he is particularly fond. His writing has been translated into English, French, German, Hungarian, and several Slavic languages. Schlagworte: Belletristik, Gewebe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 46513<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-scharfsinnige-Edle-und-Poet-Federico-Garc-a-Lorca-steigt-zur-Hoelle-auf-Aus-dem-Spanischen-von-Horst-Lothar-Teweleit-Mit-einem-Nachwort-von-Fritz-Rudolf-Fries-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-y,53555942-buch">Bestellen</a>Sat, 06 Oct 2018 19:00:02 +0200https://www.buchfreund.de/Der-scharfsinnige-Edle-und-Poet-Federico-Garc-a-Lorca-steigt-zur-Hoelle-auf-Aus-dem-Spanischen-von-Horst-Lothar-Teweleit-Mit-einem-Nachwort-von-Fritz-Rudolf-Fries-Originaltitel-El-ingenioso-hidalgo-y,53555942-buch<![CDATA[Don Quijote. Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha. Vollständige Ausgabe in der Übertragung von Ludwig Braunfels. Durchgesehen von Adolf Spemann. Nachwort von Fritz Martini. Mit den Anmerkungen der Braunfelsschen Übersetzung, durchgesehen von Johannes Steiner. Originaltitel: El ingenioso hidalgo Don Quijote de LaMancha. - (=dtv klassik, Band 2060).]]>https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-Der-sinnreiche-Junker-Don-Quijote-von-der-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Ludwig-Braunfels-Durchgesehen-von-Adolf-Spemann-Nachwort-von-Fritz-Martini-Mit-den-Anmerkunge,90401992-buchCervantes Saavedra, Miguel de: Don Quijote. Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha. Vollständige Ausgabe in der Übertragung von Ludwig Braunfels. Durchgesehen von Adolf Spemann. Nachwort von Fritz Martini. Mit den Anmerkungen der Braunfelsschen Übersetzung, durchgesehen von Johannes Steiner. Originaltitel: El ingenioso hidalgo Don Quijote de LaMancha. - (=dtv klassik, Band 2060). 11. - 16. Tausend. 2. Auflage. Lizenzausgabe des Winkler Verlages. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1981. 1170 (2) Seiten mit 24 Illustrationen von Grandville. Dünndruckausgabe. Umschlagtypographie: Celestino Piatti. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423020601Sehr guter Zustand. Besitzerstempel auf dem Vorsatz. Ein Edelmann vom Land beschließt Ritter zu werden: Don Quijote de la Mancha, der zu Ehren seiner Herzensdame ein Held werden will. Dafür braucht er nur den gewitzten Bauern Sancho Panza, der ihm in allen Lebenslagen treue Dienste leistet, und seine blühende Phantasie. Schon verwandeln sich Windmühlen in kämpfende Riesen, Bauernmädchen in Prinzessinnen und Dorfschenken in Ritterburgen ... - Aus wikipedia-Don_Quijote: Don Quijote [do?ki'xote] (Don Quixote in alter Schreibweise; Don Quichotte [ki'??t] in französischer Orthografie, teilweise auch im deutschen Sprachraum üblich) ist die allgemeinsprachliche Bezeichnung für den Roman El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha von Miguel de Cervantes, übersetzt Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha, und gleichzeitig der Name des Protagonisten. Der erste Teil wurde 1605, der zweite 1615 veröffentlicht. Beide Romane erschienen in spanischer Sprache. Die erste deutsche Übersetzung wurde 1621 (Don Kichote de la Mantzscha) von Pahsch Basteln von der Sohle angefertigt; allerdings ist die 1799–1801 herausgegebene Übersetzung von Ludwig Tieck heute die bekannteste deutsche Übersetzung, die von Ludwig Braunfels gefertigte galt lange als die sprachtreueste und kenntnisreichste. ... Don Quijote hat über die Jahrhunderte vielfältige Interpretationen erfahren: So wurde das Werk als Parodie auf die Ritterromane seiner Zeit gesehen, als Darstellung eines heroischen Idealismus, als Traktat über die Ausgrenzung des Autors selbst oder auch als Kritik am spanischen Imperialismus. Vladimir Nabokov und José Ortega y Gasset beispielsweise haben einiges Erhellendes zu dieser Figur und ihrer Geschichte geschrieben. Einige Literaturwissenschaftler – allen voran Leandro Rodriguez – erkannten in zahlreichen Details der Handlung auch Anspielungen auf die Probleme, denen Conversos, von getauften Juden abstammende Familien, in der spanischen Gesellschaft des 16. Jahrhunderts ausgesetzt waren. Deutliche Anspielungen sowie die Tatsache eines Talmudzitates im Don Quijote führten auch zu der – allerdings nicht gesicherten – These, dass Cervantes selbst aus einer Familie von Conversos gestammt haben mag. Die Schriftstellerin Dominique Aubier erforschte in mehreren Arbeiten Bezüge zur jüdischen Kabbalistik im Don Quijote. Bis zum heutigen Tag besteht in der Literaturwissenschaft kein Konsens über die eigentliche Aussage und Zielgruppe des Romans. Viele Künstler haben Gemälde oder Illustrationen zu Don Quijote und seinen Geschichten angefertigt, unter ihnen Grandville, Honoré Daumier, Vicente Blasco Ibáñez, Gustave Doré, Salvador Dalí, Pablo Picasso und Markus Vallazza. Salvador Dalí hat unter anderem die Illustrationen zu einer Don-Quijote-Ausgabe gezeichnet, die im Original im Pariser Dalí-Museum zu sehen sind. Schlagworte: Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, Illustrierte Bücher, Spanische Literatur, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Spanien, Spanische Geschichte, Literarische Gattungen, Sancho Pansa, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 62218<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-Der-sinnreiche-Junker-Don-Quijote-von-der-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Ludwig-Braunfels-Durchgesehen-von-Adolf-Spemann-Nachwort-von-Fritz-Martini-Mit-den-Anmerkunge,90401992-buch">Bestellen</a>Tue, 02 Oct 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Don-Quijote-Der-sinnreiche-Junker-Don-Quijote-von-der-Mancha-Vollstaendige-Ausgabe-in-der-Uebertragung-von-Ludwig-Braunfels-Durchgesehen-von-Adolf-Spemann-Nachwort-von-Fritz-Martini-Mit-den-Anmerkunge,90401992-buch<![CDATA[Belarmino und Apolonio. Roman. Aus dem Spanischen von Wilhelm Muster. Mit einem Glossar. Originaltitel: Belarmino y Apolonio.]]>https://www.buchfreund.de/Belarmino-und-Apolonio-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Glossar-Originaltitel-Belarmino-y-Apolonio-Prez-de-Ayala-Ramn,45819315-buchPérez de Ayala, Ramón: Belarmino und Apolonio. Roman. Aus dem Spanischen von Wilhelm Muster. Mit einem Glossar. Originaltitel: Belarmino y Apolonio. 6. - 8. Tausend. 2. Auflage [Frankfurt a.M.] : Suhrkamp Verlag, 1959. 279 Seiten. 17,5 cm. Umschlag: Gunter Böhmer. Rotes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.Guter Zustand. - Ramón Pérez de Ayala y Fernández del Portal (* 9. August 1880 in Oviedo; † 5. August 1962 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller, Journalist und Diplomat. Leben: Ramón Pérez de Ayala wurde in Oviedo als Sohn eines Textilhändlers geboren, der in jungen Jahren in Kuba gelebt hatte. Am frühen Tod seiner Mutter Luisa litt Ramón emotional sehr stark. Seine Kindheit verbrachte er großteils in Internaten der Jesuiten, San Zoilo in Carrión de los Condes und Colegio de la Inmaculada in Gijón. Diverse Erlebnisse in diesen Schulen waren auch ausschlaggebend für den im späteren Werk, vor allem im autobiographischen Roman A.M.D.G. (Ad Maiorem Dei Gloriam), spürbaren Antiklerikalismus. Er studierte Rechtswissenschaften in Oviedo, wo er den bekannten Schriftsteller und Rechtsgelehrten Leopoldo Alas, besser bekannt als „Clarín“, zum Professor hatte. Dort lernte er auch die Gedanken des Krausismo und des Regeneracionismo kennen. In seinen Jugendjahren gab er sich als Dandy und Freigeist, mit langen Haaren und Monokel. Zu dieser Zeit kam er auch in Kontakt mit Vertretern des Modernismo. 1902 wurde sein erster Roman, Trece dioses. Fragmentos de las memorias de Florencio Flórez, noch ganz in der dekadenten Fin de siècle-Stimmung der Sonatas eines Ramón María del Valle-Inclán gehalten, in El Progreso de Asturias als Fortsetzungsroman gedruckt. 1903 gründete er zusammen mit anderen Intellektuellen die Zeitschrift Helios, Revista del Modernismo; ab 1904 begann er in El Imparcial und ABC als Journalist zu arbeiten. 1907 floh er vor dem Skandal, den sein Roman Tinieblas en las cumbres ausgelöst hatte, nach London, wo er ein Jahr später vom finanziellen Ruin und Selbstmord seines Vaters erfuhr. Er unternahm Reisen durch Frankreich, Italien, England, Deutschland und die USA und wirkte auch als ghostwriter für seinen Kollegen und Freund Azorín, wenn dieser gerade eine depressive Krise durchlebte. Während des Ersten Weltkriegs arbeitete Pérez de Ayala als Kriegsberichterstatter für La Prensa in Buenos Aires. Aus seinen Erlebnissen auf den Schlachtfeldern erwuchs sein Werk Hermann encadenado (1917). 1927 erhielt er den Premio Nacional de Literatura (Staatspreis für Literatur) in Spanien, 1928 wurde er zum Mitglied der Real Academia Española gewählt. Während der Zweiten Spanischen Republik bekam er die Leitung des Museo del Prado übertragen und gelangte als Abgeordneter in die Cortes. 1932 wurde er zum spanischen Botschafter in London ernannt, trat jedoch 1936 wegen politischer Differenzen von diesem Amt zurück und kehrte nach Spanien heim. Bei Ausbruch des Bürgerkriegs ergriff er Partei für die Nationalisten und entsandte seine beiden Söhne als Freiwillige in das Heer von Francisco Franco. 1938 verließ er Spanien, lebte danach in Paris und Biarritz, später in Buenos Aires, bis er sich 1954 wieder in Spanien niederließ. Ramón Pérez de Ayala starb am 5. August 1962 in Madrid. Werk: Die Romane von Pérez de Ayala verströmen einerseits eine intellektuelle Note, da seine Figuren oft abstrakte Ideen verkörpern und allgemein eine Tendenz zum Symbolischen bei ihm vorherrscht; es sind auch viele Reflexionen und Dialoge darin enthalten. Seine Texte zeichnen sich aber auch durch Toleranz, Humor, Gleichheitssinn und großes psychologisches Interesse aus, manchmal kommt auch ein didaktischer Impetus in ihnen zum Tragen. Pérez de Ayala betreibt gern ein intellektuelles Spiel mit Ideen und legt eine tragikomische Weltsicht an den Tag; Ironie wechselt ab mit lyrischen Passagen. Aus wikipedia-orgRam%C3%B3n_P%C3%A9rez_de_Ayala. Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 41250<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Belarmino-und-Apolonio-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Glossar-Originaltitel-Belarmino-y-Apolonio-Prez-de-Ayala-Ramn,45819315-buch">Bestellen</a>Fri, 28 Sep 2018 22:00:32 +0200https://www.buchfreund.de/Belarmino-und-Apolonio-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Glossar-Originaltitel-Belarmino-y-Apolonio-Prez-de-Ayala-Ramn,45819315-buch<![CDATA[Nicht nur das Feuer. Roman. Aus dem Spanischen von Matthias Strobel.]]>https://www.buchfreund.de/Nicht-nur-das-Feuer-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Matthias-Strobel-Prado-Benjam-n-3630871321,37532246-buchPrado, Benjamín: Nicht nur das Feuer. Roman. Aus dem Spanischen von Matthias Strobel. Deutsche Erstausgabe München, Luchterhand Literaturverlag, 2003. 236 (4) Seiten. Umschlaggestaltung: Roland Eschlbeck. 21 cm. Lila Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 3630871321Sehr guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. Verlagsfrisches Exemplar. Ungelesen. - Manchmal gelingt es ja zwei Menschen, die Leidenschaft ihrer ersten Begegnung ins alltägliche Leben hinüberzuretten, aber warum ist dieses Feuer zwischen Samuel und Ruth so gänzlich verloschen? In nichts gleicht Samuel mehr dem charismatischen studentischen Anführer, in den sie sich damals verliebt hat. Als Ruth ihm sagen will, daß sie ihn verlassen wird, schlägt der Blitz ein und trifft ihren Sohn Maceo, doch außer einigen seltsamen Anwandlungen bleibt Maceo unversehrt. Während er weiterhin Tag für Tag den Erzählungen seines Großvaters vom südamerikanischen Exil während des Spanischen Bürgerkriegs lauscht, den Geschichten von einer vergeblichen großen Liebe, beschließt Ruth, ihren Mann zu vergiften. Samuel bemerkt es und läßt trotzdem nicht von dem Wunschtraum ab, alles könnte sich zum Besseren wenden. Aber vielleicht bekommt diese Familie noch eine Chance, als die Tochter Marta wieder einmal von ihrem Freund geschlagen wurde und Ruth und Samuel vermeintlich zufällig in Martas Wohnung aufeinandertreffen, vielleicht vermag Samuel das Feuer doch wieder anzufachen, das sie einst zusammenführte ... »Nicht nur das Feuer brennt zwischen uns, sondern das ganze Leben, die schlichte Geschichte, die schlichte Liebe einer Frau und eines Mannes, nicht anders als alle« - So lautet das Gedicht von Pablo Neruda, von dem Prados Roman nicht nur den Titel hat, sondern auch das virtuos in Szene gesetzte Pathos, das bis zur Komik verzweifelte Pathos der verlorengegangenen Träume. "Prados konzentrierte Prosa liefert große Einsichten in lapidarem Tonfall." Nürnberger Nachrichten "Die beste Prosa, die ich seit langer, langer Zeit gelesen habe." Daniel Cohn-Bendit "Ein Romancier mit einer umwerfenden Persönlichkeit, der alle Voraussetzungen mitbringt, um zum Kultautor zu werden." Der Spiegel Benjamín Prado wurde 1961 in Madrid geboren. Er hat neben seinen Romanen „Raro“ und „Der linkshändige Revolverheld“ mehrere Gedichtbände und ein Kinderbuch veröffentlicht. ... Von der Kritik wird er mit Raymond Chandler und Paul Auster verglichen. Schlagworte: Ehemann, Spanischer Bürgerkrieg, Beziehungsroman, Belletristik, Beziehungskrisen, Ehefrau, Spanische Literatur, Beziehungsbücher, Spanien, Spanische Geschichte, Beziehung, Madrid, Giftmord, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 13863<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Nicht-nur-das-Feuer-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Matthias-Strobel-Prado-Benjam-n-3630871321,37532246-buch">Bestellen</a>Wed, 05 Sep 2018 23:30:03 +0200https://www.buchfreund.de/Nicht-nur-das-Feuer-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Matthias-Strobel-Prado-Benjam-n-3630871321,37532246-buch<![CDATA[Der Held der Mansarden von Mansard. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: El heroe de las mansardas de Mansard.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Held-der-Mansarden-von-Mansard-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-heroe-de-las-mansardas-de-Mansard-Pombo-Alvaro-3492030513,37525746-buchPombo, Alvaro: Der Held der Mansarden von Mansard. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: El heroe de las mansardas de Mansard. Deutsche Erstausgabe München/Zürich, Piper Verlag, 1988. 239 (1) Seiten. Umschlag: Frederico Luci unter Verwendung eines Gemäldes von Angel Jove. 21 cm. Hellblaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3492030513Guter Zustand. Die education sentimentale des Knaben Kus-Kus, der noch mit Bleisoldaten spielt, sich alsbald aber in die labyrinthische, begierdenreiche Welt der Erwachsenen verirrt und dort unerbittlich Rache übt für seine eigene seelische Verwirrung. Schlagworte: Entwicklungsroman, Erwachsenwerden, Kindheit, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 4083<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Held-der-Mansarden-von-Mansard-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-heroe-de-las-mansardas-de-Mansard-Pombo-Alvaro-3492030513,37525746-buch">Bestellen</a>Wed, 05 Sep 2018 23:30:03 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Held-der-Mansarden-von-Mansard-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-heroe-de-las-mansardas-de-Mansard-Pombo-Alvaro-3492030513,37525746-buch<![CDATA[Zwanzig Jahre und ein Tag. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: Veinte anos y un dia. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 3783).]]>https://www.buchfreund.de/Zwanzig-Jahre-und-ein-Tag-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-Veinte-anos-y-un-dia-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3783-Semprn-Jorge-9783518457832,89891852-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61898.jpg" title="Zwanzig Jahre und ein Tag."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/61898_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Semprún, Jorge: Zwanzig Jahre und ein Tag. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: Veinte anos y un dia. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 3783). 2. Auflage Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 2011. 291 (13) Seiten. 19 cm. Umschlag: Michels Göllner Zegarzewski. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783518457832Guter Zustand. Eine Atmosphäre unterschwelliger Gewalt, Auflehnung und Sinnlichkeit empfängt den amerikanischen Historiker Michael Leid-son, als er im Juli 1956, genau zwanzig Jahre nach Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs, zum Landgut der herrschaftlichen Familie Avendano in der Provinz Toledo kommt. Jahr für Jahr findet dort eine seltsame Bußzeremonie statt, mit der die damalige Erschießung des jüngsten Sohns der Familie durch aufgebrachte Landarbeiter »gesühnt« wird - ein merkwürdig atavistisches Ritual, dessen Bedeutung Leidson erhellen möchte. Der Politische Kommissar Roberto Sabuesa dagegen hofft dort den heimlichen Kopf der Studentenunruhen zu ermitteln, die Franco-Spanien im Frühjahr aufgestört haben. Die Männer der Familie, die schöne Witwe des Erschossenen, ihre beiden Zwillinge, das Dienstmädchen und der Bibliothekar - sie alle werden an diesem Tag der gewaltsamen Beschwichtigung von einer Unruhe erfaßt, bei der die kaum verhohlenen politischen wie erotischen Spannungen in der Familie Avendano aufbrechen müssen. Nach und nach deckt der Erzähler, der selbst stärker involviert ist, als der Leser anfangs ahnt, die Fäden der Handlung auf und verfolgt sie bis in eine jüngste Gegenwart. Wie in einem Prisma brechen sich darin politische Geschichte und privateste Geschichten, erhellen sich gegenseitig, verdunkeln sich, ein Geflecht der Leidenschaften. - Jorge Semprún Maura (* 10. Dezember 1923 in Madrid; † 7. Juni 2011 in Paris) war ein spanischer Schriftsteller. Sein literarisches Werk (meist in französischer Sprache geschrieben) ist gekennzeichnet vom Anschreiben gegen das Vergessen. Als ehemaliger Widerstandskämpfer in der französischen Résistance und gegen die Franco-Diktatur in Spanien blieb er, trotz aller politischen Wandlungen, der Moral des kollektiven Widerstands treu und brachte in seinen überwiegend autobiografischen Schriften eine humane Anklage gegen die Grausamkeiten von Exil, Krieg und Deportation zum Ausdruck. ... Werk: m1963 veröffentlichte Semprún sein erstes Werk, den autobiografischen Roman Die große Reise, der mit dem Prix Formentor ausgezeichnet wurde, und begann damit seine Karriere als Schriftsteller und Publizist. Neben weiteren Romanen schrieb er auch Drehbücher, z. B. für den Film Der Krieg ist aus (1966), für den Politthriller Z (1968) über das griechische Militärregime und für L’Aveu (deutsch: Das Geständnis) von Costa Gavras (1970). Semprúns Werke sind durchweg geprägt von den Erinnerungen an das Konzentrationslager und von seinen Erfahrungen als Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens während der Franco-Diktatur. Dabei besteht der Autor aber darauf, dass Einzelheiten und Personen fiktiv sein können. Literarische Anspielungen bewirken zudem, dass Fiktion und autobiographische Wirklichkeit ununterscheidbar bleiben. Semprún verfasste seine Werke auf Französisch; Ausnahmen waren die Titel Autobiografía de Federico Sánchez (1977) und Veinte años y un día (2003). Semprúns Erzählweise wird gern mit der Schnitttechnik eines Spielfilms verglichen. In Die große Reise zum Beispiel umfasst die eigentliche Erzählzeit den fünftägigen Eisenbahntransport ins Konzentrationslager Buchenwald im Januar 1944. Eingeschoben sind zahlreiche Erinnerungen, Überlegungen und Fantasien, die 1936 einsetzen und vor allem die Zeit des Widerstands ab 1940 umfassen, aber auch über die Erzählzeit hinaus in die Zukunft gehen, wie seinen Aufenthalt im Konzentrationslager, die Befreiung daraus, seine Rückkehr nach Frankreich. Die Sprünge sind unvermittelt, da sie einer Assoziationskette folgen. Aus dieser bruchstückartigen Erzählweise entsteht ein Geflecht von Bezügen, die allmählich einen Blick auf Semprúns gesamten Werdegang vermitteln. Er schildert die Ereignisse in bildreicher Alltagssprache, sie gewinnen dadurch, wie auch durch die kaleidoskopartige Erzähltechnik, eine eindringliche Authentizität. Auszeichnungen: Neben weiteren Auszeichnungen erhielt er 1994 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. [1] Seit 1996 war er Mitglied der Académie Goncourt. 1997 wurde er mit dem Jerusalempreis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft, 2003 mit der Goethe-Medaille, 2004 für seinen Roman Veinte años y un día (Zwanzig Jahre und ein Tag) mit dem spanischen Lara-Literaturpreis ausgezeichnet. Semprún wurde des Weiteren der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur 2006 verliehen, und 2007 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Potsdam. ... Aus: wikipedia-Jorge_Semprún. Schlagworte: Provinz Toledo, Familiensaga, Großgrundbesitzer, Erschießung, Landarbeiter ; Geschichte 1936 ; Belletristische Darstellung, Familie, Bewältigung, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Spanischer Bürgerkrieg<br>Bestell-Nr.: 61898<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Zwanzig-Jahre-und-ein-Tag-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-Veinte-anos-y-un-dia-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3783-Semprn-Jorge-9783518457832,89891852-buch">Bestellen</a>Mon, 20 Aug 2018 05:00:44 +0200https://www.buchfreund.de/Zwanzig-Jahre-und-ein-Tag-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-Veinte-anos-y-un-dia-Suhrkamp-Taschenbuch-st-3783-Semprn-Jorge-9783518457832,89891852-buch<![CDATA[Das Geheimnis der schwarzen Dame. Roman. Originaltitel: La tabla de Flandes. Aus dem Spanischen von Gerhard Horstmann. - (=Ullstein-Buch, Band 84015).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-schwarzen-Dame-Roman-Originaltitel-La-tabla-de-Flandes-Aus-dem-Spanischen-von-Gerhard-Horstmann-Ullstein-Buch-Band-84015-Prez-Reverte-Arturo-9783548840154,89855535-buchPérez-Reverte, Arturo: Das Geheimnis der schwarzen Dame. Roman. Originaltitel: La tabla de Flandes. Aus dem Spanischen von Gerhard Horstmann. - (=Ullstein-Buch, Band 84015). Erste Auflage dieser Ausgabe München: Ullstein-Taschenbuch-Verlag, 1994. 364 (4) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Sabine Wimmer. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783548840154Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. »Pérez-Reverte ist ein begnadeter Spieler und ein fulminanter Erzähler dazu ... Ein ebenso klug wie fesselnd arrangierter Schachkrimi.« DIE WELTWOCHE. - Restauratorin Julia Darro lebt und arbeitet in Barcelona. Von einem alten Mann erhält sie den Auftrag, das Gemälde eines flämischen Meisters zu restaurieren, bevor es verkauft werden soll. Das Gemälde stammt aus dem Jahre 1471 und trägt den Titel „Die Schachpartie“. Es befindet sich seit seiner Fertigstellung im Besitz der Familie des jetzigen Eigentümers. Dargestellt ist eine Szene in einem Zimmer mit drei Personen: Zwei Edelleute, davon einer ein junger Ritter, der andere ein älterer Mann, sitzen an einem Tisch und spielen eine Partie Schach, rechts im Hintergrund steht eine junge, schwarz gekleidete Frau, scheinbar ein Buch lesend und gleichzeitig die beiden Männer beobachtend. Als Julia für ihre Arbeit eine Röntgenaufnahme des Gemäldes anfertigt, entdeckt sie, dass ein Teil übermalt wurde. Sie entdeckt eine unter der nachträglich aufgebrachten Farbschicht verborgene Botschaft: Auf einem Schriftband steht in Latein „QVIS NECAVIT EQVITEM“, was sowohl „Wer hat den Springer geschlagen?“, als auch „Wer hat den Ritter getötet?“ bedeuten kann. Es stellt sich heraus, dass die abgebildeten Personen tatsächlich gelebt haben und dass der dargestellte junge Ritter, unter ungeklärten Umständen ermordet wurde. Täter und Motiv sind unbekannt geblieben. Die Personen waren der Herzog von Ostenburg und dessen Gattin Beatrix sowie der junge Ritter Roget, ein Gesandter des französischen Königs. Zusammen mit dem Eigentümer des Gemäldes, ihrem Ex-Freund, dem Kunsthistoriker Alvaro, ihrem väterlichen Freund Cesar und dem Schachspieler Domenec, macht sich Julia daran, das Geheimnis von Täter und Motiv zu lüften, wobei es zu weiteren Morden kommt. Domenec hilft bei der Lösung des 500 Jahre alten Mordfalles, indem er die Positionen der auf dem Schachbrett verbliebenen Figuren analysiert, um anschließend die Partie rückwärts spielen zu können. Auf diese Weise gelingt es, die Person zu identifizieren, die den „Springer geschlagen“ bzw. den „Ritter getötet“ hat. Aus dieser Lösung ergibt sich auch die Aufklärung der Mordserie in der Gegenwart. ... wikipedia-Geheimnisse. - - Arturo Perez-Reverte (* 25. November 1951 in Cartagena, Spanien) ist ein spanischer Journalist und Schriftsteller. Leben: Perez-Reverte begann als Journalist und arbeite als Korrespondent in verschiedenen Ländern Afrikas für die Tageszeitung "Pueblo". Seit 1991 schreibt er regelmäßig Kolumnen in der Zeitschrift "El Semanal", einer Wochendbeilage, die in 25 spanischen Tageszeitungen erscheint. Mittlerweile ist er einer der meistübersetzten spanischen Autoren weltweit. Sein wohl bekanntestes Werk, "Der Club Dumas", wurde 1999 von Roman Polanski als "Die neun Pforten" mit Johnny Depp verfilmt, wobei die Handlung stark vereinfacht wurde. Des Weiteren wurde der 1993 mit dem Grand prix de litterature policiere ausgezeichnete Roman "Geheimnis der schwarzen Dame" mit Kate Beckinsale unter dem Namen Geheimnisse (engl. "Uncovered") verfilmt. Im Jahr 2006 wurde die Alatriste-Reihe mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle für die Leinwand adaptiert. In seinen Büchern finden sich immer wieder, wie auch bei Balzac, Querverbindungen zu seinen anderen Romanen, in denen er z.B. das Bild, das im "Geheimnis der schwarzen Dame" eine Hauptrolle spielt, als Poster in "Jagd auf Matutin" auftauchen lässt. 1996 erschien der erste Band, der in Spanien außerordentlich populären Alatriste-Reihe, die im Spanien des frühen 17. Jahrhunderts angesiedelt sind. Titelheld dieser "Mantel-und-Degen"-Geschichten ist Diego Alatriste, ein Veteran der spanischen Infanterie, der legendären "tercios", der sich als Detektiv, bezahlter Killer und Söldner durchschlägt. Seine Abenteuer werden aus der Perspektive seines Burschen, Inigo Balboa, erzählt. Interessant sind die Romane, da einerseits der Verfall des spanischen Weltreiches zum Ende des sogenannten "Goldenen Zeitalters" (Siglo de Oro) reflektiert wird und andererseits fiktive Figuren und reale historische Personen vermischt werden. Zum Beispiel trifft sich Diego Alatriste regelmäßig mit dem Dichter Francisco de Quevedo in einer Taverne Madrids. Seit 2003 ist Perez-Reverte Mitglied (academico de numero) der Real Academia Espanola. Arturo Perez-Reverte war zwei Jahrzehnte lang Reporter für den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender TVE (Television Espanola) und berichtete von den Kriegsschauplätzen der Welt, u.a. aus Afrika und von den Balkankriegen. Mit seinen Fernsehbeiträgen aus den Krisenzonen prägte er eine Form der TV-Berichterstattung, die mit persönlichem Risiko verbunden war, ihn beim breiten Publikum bekannt machte und zahlreiche Nachahmer fand. Die Erlebnisse seiner Etappe als Kriegsreporter hat er in "Territorio Comanche" und dem 2006 veröffentlichten Roman "Pintor de Batallas" einfließen lassen. ... Aus: wikipedia-Arturo_P%C3%A9rez-Reverte Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Barcelona, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Schach, Schachroman, Restauratorin, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Verfilmungen, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte,<br>Bestell-Nr.: 61881<br>Preis: 2,80 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-schwarzen-Dame-Roman-Originaltitel-La-tabla-de-Flandes-Aus-dem-Spanischen-von-Gerhard-Horstmann-Ullstein-Buch-Band-84015-Prez-Reverte-Arturo-9783548840154,89855535-buch">Bestellen</a>Thu, 16 Aug 2018 22:00:47 +0200https://www.buchfreund.de/Das-Geheimnis-der-schwarzen-Dame-Roman-Originaltitel-La-tabla-de-Flandes-Aus-dem-Spanischen-von-Gerhard-Horstmann-Ullstein-Buch-Band-84015-Prez-Reverte-Arturo-9783548840154,89855535-buch<![CDATA[Jagd auf Matutin. Roman. Aus dem Spanischen von Claudia Schmitt. Originaltitel: La piel del tambor. - (=btb 73721).]]>https://www.buchfreund.de/Jagd-auf-Matutin-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Claudia-Schmitt-Originaltitel-La-piel-del-tambor-btb-73721-Prez-Reverte-Arturo-3442725070,70815316-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54215.jpg" title="Jagd auf Matutin."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/54215_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Pérez-Reverte, Arturo: Jagd auf Matutin. Roman. Aus dem Spanischen von Claudia Schmitt. Originaltitel: La piel del tambor. - (=btb 73721). 2. Auflage. [München] : Goldmann Verlag, 1999. 542 (2) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3442725070Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Besitzername auf dem Vorsatz. Nach "Der Fechtmeister" und "der Club Dumas" ein neues Meisterwerk des spanischen Bestsellerautors Arturo Pérez-Reverte. "Die Jagd auf Matutin", ausgezeichnet mit dem Jean-Monnet-Preis für europäische Literatur, wird gerade verfilmt. Eine verfallene Kirche in Sevilla, eine schöne Adelige, ein Hacker, Bestechung, Mord - Padre Lorenzo Quart, Agent des päpstlichen Geheimdienstes, gerät in einen wilden Strudel weltlicher und geistlicher Gefahren. - Arturo Perez-Reverte (* 25. November 1951 in Cartagena, Spanien) ist ein spanischer Journalist und Schriftsteller. Leben: Perez-Reverte begann als Journalist und arbeite als Korrespondent in verschiedenen Ländern Afrikas für die Tageszeitung "Pueblo". Seit 1991 schreibt er regelmäßig Kolumnen in der Zeitschrift "El Semanal", einer Wochendbeilage, die in 25 spanischen Tageszeitungen erscheint. Mittlerweile ist er einer der meistübersetzten spanischen Autoren weltweit. Sein wohl bekanntestes Werk, "Der Club Dumas", wurde 1999 von Roman Polanski als "Die neun Pforten" mit Johnny Depp verfilmt, wobei die Handlung stark vereinfacht wurde. Des Weiteren wurde der 1993 mit dem Grand prix de litterature policiere ausgezeichnete Roman "Geheimnis der schwarzen Dame" mit Kate Beckinsale unter dem Namen Geheimnisse (engl. "Uncovered") verfilmt. Im Jahr 2006 wurde die Alatriste-Reihe mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle für die Leinwand adaptiert. In seinen Büchern finden sich immer wieder, wie auch bei Balzac, Querverbindungen zu seinen anderen Romanen, in denen er z.B. das Bild, das im "Geheimnis der schwarzen Dame" eine Hauptrolle spielt, als Poster in "Jagd auf Matutin" auftauchen lässt. 1996 erschien der erste Band, der in Spanien außerordentlich populären Alatriste-Reihe, die im Spanien des frühen 17. Jahrhunderts angesiedelt sind. Titelheld dieser "Mantel-und-Degen"-Geschichten ist Diego Alatriste, ein Veteran der spanischen Infanterie, der legendären "tercios", der sich als Detektiv, bezahlter Killer und Söldner durchschlägt. Seine Abenteuer werden aus der Perspektive seines Burschen, Inigo Balboa, erzählt. Interessant sind die Romane, da einerseits der Verfall des spanischen Weltreiches zum Ende des sogenannten "Goldenen Zeitalters" (Siglo de Oro) reflektiert wird und andererseits fiktive Figuren und reale historische Personen vermischt werden. Zum Beispiel trifft sich Diego Alatriste regelmäßig mit dem Dichter Francisco de Quevedo in einer Taverne Madrids. Seit 2003 ist Perez-Reverte Mitglied (academico de numero) der Real Academia Espanola. Arturo Perez-Reverte war zwei Jahrzehnte lang Reporter für den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender TVE (Television Espanola) und berichtete von den Kriegsschauplätzen der Welt, u.a. aus Afrika und von den Balkankriegen. Mit seinen Fernsehbeiträgen aus den Krisenzonen prägte er eine Form der TV-Berichterstattung, die mit persönlichem Risiko verbunden war, ihn beim breiten Publikum bekannt machte und zahlreiche Nachahmer fand. Die Erlebnisse seiner Etappe als Kriegsreporter hat er in "Territorio Comanche" und dem 2006 veröffentlichten Roman "Pintor de Batallas" einfließen lassen. ... Aus wikipedia-Arturo_P%C3%A9rez-Reverte La piel del tambor Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Verfilmungen, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte, Krimis, Kriminalliteratur, Krimi, Mord, Kriminalistik, Verbrechen, Kriminalfall, Kriminalroman, Kriminalromane, Kriminalfälle, Kriminalfilme, Psychologischer Kriminalroman, Kriminalerzählungen, Kriminalbeamter, , Verschwörung<br>Bestell-Nr.: 54215<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Jagd-auf-Matutin-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Claudia-Schmitt-Originaltitel-La-piel-del-tambor-btb-73721-Prez-Reverte-Arturo-3442725070,70815316-buch">Bestellen</a>Thu, 16 Aug 2018 22:00:47 +0200https://www.buchfreund.de/Jagd-auf-Matutin-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Claudia-Schmitt-Originaltitel-La-piel-del-tambor-btb-73721-Prez-Reverte-Arturo-3442725070,70815316-buch<![CDATA[Die Augen eines Mörders. Roman. Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen. Originaltitel: Plenilunio.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Augen-eines-Moerders-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Willi-Zurbrueggen-Originaltitel-Plenilunio-Munoz-Molina-Antonio-3498043978,89740512-buchMunoz Molina, Antonio: Die Augen eines Mörders. Roman. Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen. Originaltitel: Plenilunio. Deutsche Erstausgabe Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Verlag, 2000. 477 (3) Seiten. 21 cm. Umschlaggestaltung: Beate Becker. Hellblauer Pappband mit farbigen Vorsätzen, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 3498043978Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Die Welt: Munoz Molinas Diktion ist erfüllt von andalusischer Poesie, bildhaft, farbenreich und zupackend. Der Sexualmörder schlägt bei Vollmond zu. Sein jüngstes Opfer: ein zehnjähriges Mädchen. Vom Täter finden sich Kippen, Blut und Schamhaare. Der Inspektor sucht ihn mit der Besessenheit eines Mannes, der ein persönliches Unglück kompensieren muss. Denn er ist neu in der kleinen südspanischen Stadt, und seine Kollegen betrachten den einstigen Spitzel in Francos Diensten mit Argwohn ... - Antonio Muñoz Molina (* 10. Januar 1956 in Úbeda, Andalusien) ist ein spanischer Schriftsteller. Leben: Muñoz Molina studierte Journalismus in Madrid sowie Kunstgeschichte in Granada. 1988 und 1992 erhielt er den spanischen Staatspreis für Literatur (Premio Nacional de Novela) und 1991 für den Roman Der Polnische Reiter den Premio Planeta, den wichtigsten spanischen Literaturpreis. 1995 wurde Muñoz Molina in die Königliche Akademie für Sprache und Dichtung (Real Academia Española) aufgenommen. Für das Jahr 2013 wurde ihm der Prinz-von-Asturien-Preis für Literatur und der Jerusalem-Preis zugesprochen. Muñoz Molina lebt derzeit in New York City, wo er bis 2006 das Instituto Cervantes (Cervantes-Institut) leitete. Schlagworte: Krimis, Kriminalliteratur, Krimi, Belletristik, Spanier, Mord, Kriminalistik, Verbrechen, Kriminalfall, Mädchen, Kriminalroman Kriminalromane, Kriminalfälle, Belletristische Darstellung, Kriminalromane und -erzählungen, Kriminalbeamter, Spanien / Geschichte, Spanien <Süd>, Fahndung, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 61798<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Augen-eines-Moerders-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Willi-Zurbrueggen-Originaltitel-Plenilunio-Munoz-Molina-Antonio-3498043978,89740512-buch">Bestellen</a>Sat, 04 Aug 2018 22:00:49 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Augen-eines-Moerders-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Willi-Zurbrueggen-Originaltitel-Plenilunio-Munoz-Molina-Antonio-3498043978,89740512-buch<![CDATA[Die dreizehnte Dame. Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller.]]>https://www.buchfreund.de/Die-dreizehnte-Dame-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Somoza-Jose-Carlos-3546003551,89211488-buchSomoza, Jose Carlos: Die dreizehnte Dame. Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller. Deutsche Erstausgabe Berlin, Claassen Verlag, 2003. 495 (1) Seiten. Umschlag: Stefan Hilden. Blauer Pappband mit Schutzumschlag und Lesebändchen. ISBN: 3546003551Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. FrischesLeseexemplar. Wie ungelesen. Dreizehn Musen flüstern Poeten Worte ein von einer ungeheuren Macht. Von Leid und Abgründen erzählen sie, so faszinierend, dass sich manch einer nicht entziehen kann. Als in einer Villa bei Madrid mehrere Morde geschehen, sehen sich drei Literaturliebhaber vor ein großes Rätsel gestellt. Ein fesselnder Roman um die Macht der Sprache, die grausame Schönheit der Dichtung und die Abgründe der Spannung. Salomón Rulfo, ein arbeitsloser Literaturdozent und leidenschaftlicher Dichter, hat Nacht für Nacht denselben beunruhigenden Albtraum. In einer Villa wird er Zeuge von drei blutrünstigen Morden. Eines der Opfer, eine Frau, bittet ihn verzweifelt um Hilfe. Als Rulfo sich keinen Rat mehr weiß, wendet er sich an den geheimnisvollen Doktor Ballesteros, und gemeinsam wollen sie dem Traum auf den Grund gehen. Doch dann muss Rulfo erkennen: Die Villa ist real, die Morde sind wirklich geschehen, und ein Literaturprofessor mit dem Fachgebiet »Die Macht der Worte« interessiert sich ebenfalls für den Fall. Letzterer vermutet hinter der Tat dreizehn Musen, deren gefährlichste Waffe die Poesie ist. Rulfo erscheint diese Theorie verwegen, doch dann passieren immer seltsamere Dinge, die Menschen und die Wirklichkeit um ihn herum beginnen sich zu verändern, werden immer bedrohlicher, und er begreift, dass er handeln, die dreizehnte Dame finden muss, bevor die Welt zugrunde geht. Der stärkste Roman des spanischen Erfolgsautors. - José Carlos Somoza, geboren 1959 in Havanna, lebt seit vielen Jahren in Spanien und wurde dort für seine Theaterstücke und Romane mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Für Clara erhielt er den Premio Fernando Lara, die höchstdotierte Auszeichnung des spanischen Literaturbetriebs. Schlagworte: Kubanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Kriminalgeschichte, Krimis, Kriminalliteratur, Krimi, Antike Philosophie, Kriminalromane, Spanische Literatur, Literatur, Mord, Kriminalistik, Verbrechen, Kriminalfall, Kriminalfälle, Kriminalfilme, Psychologischer Kriminalroman, Kriminalerzählungen, Kriminalbeamter, Politische Philosophie, Geschichtsphilosophie, Kulturgeschichte, Philosophiegeschichte, Philosophen, Spanische Geschichte, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Mystik-Krimi<br>Bestell-Nr.: 61501<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-dreizehnte-Dame-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Somoza-Jose-Carlos-3546003551,89211488-buch">Bestellen</a>Tue, 19 Jun 2018 05:01:04 +0200https://www.buchfreund.de/Die-dreizehnte-Dame-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Somoza-Jose-Carlos-3546003551,89211488-buch<![CDATA[Novellen. Mit einer Vorrede an den Leser. Aus dem Spanischen von Adalbert Keller und Friedrich Notter. Vollständige Ausgabe der Noveljas Ejemplares. Mit einem Nachwort von Karl Hermann Weinert. Originaltitel: Novelas ejemplares.]]>https://www.buchfreund.de/Novellen-Mit-einer-Vorrede-an-den-Leser-Aus-dem-Spanischen-von-Adalbert-Keller-und-Friedrich-Notter-Vollstaendige-Ausgabe-der-Noveljas-Ejemplares-Mit-einem-Nachwort-von-Karl-Hermann-Weinert-Originalti,54024985-buchCervantes Saavedra, Miguel de: Novellen. Mit einer Vorrede an den Leser. Aus dem Spanischen von Adalbert Keller und Friedrich Notter. Vollständige Ausgabe der Noveljas Ejemplares. Mit einem Nachwort von Karl Hermann Weinert. Originaltitel: Novelas ejemplares. Lizenzausgabe des Winkler Verlags. Vollständige Ausgabe. Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1958. 660 (4) Seiten. 19,4 cm. Dünndruckausgabe. Rotbraunes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, goldgeprägten Deckelinitalien und Kopffarbschnitt.Sehr guter Zustand. - Miguel de Cervantes Saavedra [mi'?el ðe ?e?'ßantes sa.a'ßeð?a] (* vermutlich 29. September 1547 in Alcalá de Henares, getauft am 9. Oktober 1547 in Alcalá de Henares[1]; † 23. April 1616 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller. Der Autor des Don Quijote gilt als Spaniens Nationaldichter. ... Aus: wikipedia.-Miguel_de_Cervantes Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 16. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 46914<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Novellen-Mit-einer-Vorrede-an-den-Leser-Aus-dem-Spanischen-von-Adalbert-Keller-und-Friedrich-Notter-Vollstaendige-Ausgabe-der-Noveljas-Ejemplares-Mit-einem-Nachwort-von-Karl-Hermann-Weinert-Originalti,54024985-buch">Bestellen</a>Tue, 17 Apr 2018 22:01:18 +0200https://www.buchfreund.de/Novellen-Mit-einer-Vorrede-an-den-Leser-Aus-dem-Spanischen-von-Adalbert-Keller-und-Friedrich-Notter-Vollstaendige-Ausgabe-der-Noveljas-Ejemplares-Mit-einem-Nachwort-von-Karl-Hermann-Weinert-Originalti,54024985-buch<![CDATA[Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe ; Nr. 10486).]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,75159846-buchMarías, Javier: Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe ; Nr. 10486). 6. Auflage. München, Heyne Verlag, 1997. 348 (4) Seiten. Umschlaggestaltung: Atelier Ingrid Schütz. 18,7 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453130693Guter Zustand. Buchblock etwas verzogen. - Mein Herz so weiß von Javier Marías erschien 1992 im Verlag Editorial Anagrama Barcelona unter dem Titel Corazón tan blanco. Die deutsche Übersetzung von Elke Wehr wurde 1996 bei Klett-Cotta veröffentlicht. Der Titel ist ein Zitat aus Shakespeares Macbeth (2. Akt, 2. Szene). Inhalt: Das Buch beginnt mit einer eindrücklich geschilderten Szene. Die Familie ist beim Essen versammelt, als die junge Teresa vom Tisch aufsteht, sich ins Bad begibt und sich dort erschießt. Sie ist die Tante von Juan, dem Erzähler im Roman, der zu jener Zeit noch nicht geboren ist, aber im Laufe des Buches die genaueren Umstände jenes Vorfalls herausfindet. Juans Vater Ranz ist mit Teresa verheiratet gewesen. Um sie heiraten zu können, brachte Ranz seine erste Frau um. Nachdem Ranz Teresa von dem Mord, der von ihm als Unfall getarnt wurde, am Ende ihrer Hochzeitsreise erzählt hatte, gab Teresa sich die Schuld am Tod dieser Frau und konnte dem nicht standhalten. Dabei hatte sie lediglich von der Möglichkeit ihres Todes zu Ranz gesprochen. Die Schilderungen um Ranz und Teresa verweisen auf Shakespeares Macbeth, woraus der Autor des Öfteren zitiert. Lady Macbeth stiftete ihren Mann am Morde Duncans an und auch sie begeht vom Gewissen geplagt Selbstmord. Juan, ein Dolmetscher, seit Kurzem mit Luisa verheiratet, hat ein besonderes Gespür für Sprache und ihre Macht. Immer wieder muss er Worten und Gesprächen lauschen, fasziniert von ihrer Dynamik und dem Ausdruck des Lebens, der sich in ihnen abspielt. Die Sprache ist das Thema dieses Romans. Über sie reflektiert Juan im Verlauf der Handlung. Sie ist ein Werkzeug, das viel Schaden anrichten kann, wie im Geschehen um Ranz deutlich wird. Es wird geklärt, welche Wirkungen ausgesprochene Gedanken, innere Wünsche und Geheimnisse erzielen können. Ein Nebenthema bildet die junge Ehe von Juan und Luisa. „Was nun?“ ist die Frage, die sich Juan stellt. ... Aus: wikipedia-Mein_Herz_so_wei%C3%9F Schlagworte: Ehemann, Sohn, Beziehungsroman, Selbstmord, Belletristik, Beziehungskrisen, Ehefrau, Spanische Literatur, Beziehungsbücher, Spanien, Spanische Geschichte, Beziehung, Geschichte 1990, Vater, Madrid, Belletristische Darstellung, Geschichte 1950, Belletristische Darstellung Ehepaar, XA-ES Spanien, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 55679<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,75159846-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Mar 2018 22:01:00 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,75159846-buch<![CDATA[Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr.]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Mar-as-Javier-3608933867,61446240-buchMarías, Javier: Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. 4. Auflage Stuttgart: Klett Cotta Verlag, 1996. 363 (5) Seiten. 21 cm. Grünes Leinen. ISBN: 3608933867Befriedigender Zustand. Widmung auf dem Vorsatz. Einband leicht fleckig. - Mein Herz so weiß von Javier Marías erschien 1992 im Verlag Editorial Anagrama Barcelona unter dem Titel Corazón tan blanco. Die deutsche Übersetzung von Elke Wehr wurde 1996 bei Klett-Cotta veröffentlicht. Der Titel ist ein Zitat aus Shakespeares Macbeth (2. Akt, 2. Szene). Inhalt: Das Buch beginnt mit einer eindrücklich geschilderten Szene. Die Familie ist beim Essen versammelt, als die junge Teresa vom Tisch aufsteht, sich ins Bad begibt und sich dort erschießt. Sie ist die Tante von Juan, dem Erzähler im Roman, der zu jener Zeit noch nicht geboren ist, aber im Laufe des Buches die genaueren Umstände jenes Vorfalls herausfindet. Juans Vater Ranz ist mit Teresa verheiratet gewesen. Um sie heiraten zu können, brachte Ranz seine erste Frau um. Nachdem Ranz Teresa von dem Mord, der von ihm als Unfall getarnt wurde, am Ende ihrer Hochzeitsreise erzählt hatte, gab Teresa sich die Schuld am Tod dieser Frau und konnte dem nicht standhalten. Dabei hatte sie lediglich von der Möglichkeit ihres Todes zu Ranz gesprochen. Die Schilderungen um Ranz und Teresa verweisen auf Shakespeares Macbeth, woraus der Autor des Öfteren zitiert. Lady Macbeth stiftete ihren Mann am Morde Duncans an und auch sie begeht vom Gewissen geplagt Selbstmord. Juan, ein Dolmetscher, seit Kurzem mit Luisa verheiratet, hat ein besonderes Gespür für Sprache und ihre Macht. Immer wieder muss er Worten und Gesprächen lauschen, fasziniert von ihrer Dynamik und dem Ausdruck des Lebens, der sich in ihnen abspielt. Die Sprache ist das Thema dieses Romans. Über sie reflektiert Juan im Verlauf der Handlung. Sie ist ein Werkzeug, das viel Schaden anrichten kann, wie im Geschehen um Ranz deutlich wird. Es wird geklärt, welche Wirkungen ausgesprochene Gedanken, innere Wünsche und Geheimnisse erzielen können. Ein Nebenthema bildet die junge Ehe von Juan und Luisa. „Was nun?“ ist die Frage, die sich Juan stellt. Aus: wikipedia-Mein_Herz_so_wei%C3%9F Schlagworte: Ehemann, Sohn, Beziehungsroman, Selbstmord, Belletristik, Beziehungskrisen, Ehefrau, Spanische Literatur, Beziehungsbücher, Spanien, Spanische Geschichte, Beziehung, Geschichte 1990, Vater, Madrid, Belletristische Darstellung, Geschichte 1950, Belletristische Darstellung Ehepaar, XA-ES Spanien, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Sonderangebot, Nice Prize, Günstige Bücher, Ausverkauf<br>Bestell-Nr.: 50453<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Mar-as-Javier-3608933867,61446240-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Mar 2018 22:01:00 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Mar-as-Javier-3608933867,61446240-buch<![CDATA[Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe, Nr. 10486).]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,40093106-buchMarías, Javier: Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe, Nr. 10486). 3. Auflage München, Heyne Verlag, 1997. 348 Seiten. Umschlaggestaltung: Atelier Ingrid Schütz. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453130693Sehr guter Zustand. Besitzerbemerkung auf dem Vorsatz. - Mein Herz so weiß von Javier Marías erschien 1992 im Verlag Editorial Anagrama Barcelona unter dem Titel Corazón tan blanco. Die deutsche Übersetzung von Elke Wehr wurde 1996 bei Klett-Cotta veröffentlicht. Der Titel ist ein Zitat aus Shakespeares Macbeth (2. Akt, 2. Szene). Inhalt: Das Buch beginnt mit einer eindrücklich geschilderten Szene. Die Familie ist beim Essen versammelt, als die junge Teresa vom Tisch aufsteht, sich ins Bad begibt und sich dort erschießt. Sie ist die Tante von Juan, dem Erzähler im Roman, der zu jener Zeit noch nicht geboren ist, aber im Laufe des Buches die genaueren Umstände jenes Vorfalls herausfindet. Juans Vater Ranz ist mit Teresa verheiratet gewesen. Um sie heiraten zu können, brachte Ranz seine erste Frau um. Nachdem Ranz Teresa von dem Mord, der von ihm als Unfall getarnt wurde, am Ende ihrer Hochzeitsreise erzählt hatte, gab Teresa sich die Schuld am Tod dieser Frau und konnte dem nicht standhalten. Dabei hatte sie lediglich von der Möglichkeit ihres Todes zu Ranz gesprochen. Die Schilderungen um Ranz und Teresa verweisen auf Shakespeares Macbeth, woraus der Autor des Öfteren zitiert. Lady Macbeth stiftete ihren Mann am Morde Duncans an und auch sie begeht vom Gewissen geplagt Selbstmord. Juan, ein Dolmetscher, seit Kurzem mit Luisa verheiratet, hat ein besonderes Gespür für Sprache und ihre Macht. Immer wieder muss er Worten und Gesprächen lauschen, fasziniert von ihrer Dynamik und dem Ausdruck des Lebens, der sich in ihnen abspielt. Die Sprache ist das Thema dieses Romans. Über sie reflektiert Juan im Verlauf der Handlung. Sie ist ein Werkzeug, das viel Schaden anrichten kann, wie im Geschehen um Ranz deutlich wird. Es wird geklärt, welche Wirkungen ausgesprochene Gedanken, innere Wünsche und Geheimnisse erzielen können. Ein Nebenthema bildet die junge Ehe von Juan und Luisa. „Was nun?“ ist die Frage, die sich Juan stellt. Aus: wikipedia-Mein_Herz_so_wei%C3%9F Schlagworte: Ehemann, Sohn, Beziehungsroman, Selbstmord, Belletristik, Beziehungskrisen, Ehefrau, Spanische Literatur, Beziehungsbücher, Spanien, Spanische Geschichte, Beziehung, Geschichte 1990, Vater, Madrid, Belletristische Darstellung, Geschichte 1950, Belletristische Darstellung Ehepaar, XA-ES Spanien<br>Bestell-Nr.: 36488<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,40093106-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Mar 2018 22:01:00 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,40093106-buch<![CDATA[Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe, Nr. 10486).]]>https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,64911355-buchMarías, Javier: Mein Herz so weiss. Roman. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=Heyne-Bücher : 01, Allgemeine Reihe, Nr. 10486). 4. Auflage München, Heyne Verlag, 1996. 348 (4) Seiten. Umschlaggestaltung: Atelier Ingrid Schütz. 18,7 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3453130693Guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. - Mein Herz so weiß von Javier Marías erschien 1992 im Verlag Editorial Anagrama Barcelona unter dem Titel Corazón tan blanco. Die deutsche Übersetzung von Elke Wehr wurde 1996 bei Klett-Cotta veröffentlicht. Der Titel ist ein Zitat aus Shakespeares Macbeth (2. Akt, 2. Szene). Inhalt: Das Buch beginnt mit einer eindrücklich geschilderten Szene. Die Familie ist beim Essen versammelt, als die junge Teresa vom Tisch aufsteht, sich ins Bad begibt und sich dort erschießt. Sie ist die Tante von Juan, dem Erzähler im Roman, der zu jener Zeit noch nicht geboren ist, aber im Laufe des Buches die genaueren Umstände jenes Vorfalls herausfindet. Juans Vater Ranz ist mit Teresa verheiratet gewesen. Um sie heiraten zu können, brachte Ranz seine erste Frau um. Nachdem Ranz Teresa von dem Mord, der von ihm als Unfall getarnt wurde, am Ende ihrer Hochzeitsreise erzählt hatte, gab Teresa sich die Schuld am Tod dieser Frau und konnte dem nicht standhalten. Dabei hatte sie lediglich von der Möglichkeit ihres Todes zu Ranz gesprochen. Die Schilderungen um Ranz und Teresa verweisen auf Shakespeares Macbeth, woraus der Autor des Öfteren zitiert. Lady Macbeth stiftete ihren Mann am Morde Duncans an und auch sie begeht vom Gewissen geplagt Selbstmord. Juan, ein Dolmetscher, seit Kurzem mit Luisa verheiratet, hat ein besonderes Gespür für Sprache und ihre Macht. Immer wieder muss er Worten und Gesprächen lauschen, fasziniert von ihrer Dynamik und dem Ausdruck des Lebens, der sich in ihnen abspielt. Die Sprache ist das Thema dieses Romans. Über sie reflektiert Juan im Verlauf der Handlung. Sie ist ein Werkzeug, das viel Schaden anrichten kann, wie im Geschehen um Ranz deutlich wird. Es wird geklärt, welche Wirkungen ausgesprochene Gedanken, innere Wünsche und Geheimnisse erzielen können. Ein Nebenthema bildet die junge Ehe von Juan und Luisa. „Was nun?“ ist die Frage, die sich Juan stellt. ... Aus: wikipedia-Mein_Herz_so_wei%C3%9F Schlagworte: Ehemann, Sohn, Beziehungsroman, Selbstmord, Belletristik, Beziehungskrisen, Ehefrau, Spanische Literatur, Beziehungsbücher, Spanien, Spanische Geschichte, Beziehung, Geschichte 1990, Vater, Madrid, Belletristische Darstellung, Geschichte 1950, Belletristische Darstellung Ehepaar, XA-ES Spanien<br>Bestell-Nr.: 51901<br>Preis: 2,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,64911355-buch">Bestellen</a>Sat, 24 Mar 2018 22:01:00 +0100https://www.buchfreund.de/Mein-Herz-so-weiss-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Heyne-Buecher-01-Allgemeine-Reihe-Nr-10486-Mar-as-Javier-3453130693,64911355-buch<![CDATA[Was für ein schöner Sonntag!. Roman. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek - 50 große Romane des 20. Jahrhunderts, ausgewählt von der Feuilletonredaktion der SZ - Band 17).]]>https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-50-grosse-Romane-des-20-Jahrhunderts-ausgewaehlt-von-der,69052397-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/53427.jpg" title="Was für ein schöner Sonntag!."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/53427_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Semprún, Jorge: Was für ein schöner Sonntag!. Roman. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek - 50 große Romane des 20. Jahrhunderts, ausgewählt von der Feuilletonredaktion der SZ - Band 17). Lizenzausgabe. München: Süddeutsche Zeitung GmbH SZ, 2004. 426 (6) Seiten. 21,1 x 12,5 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783937793160Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Kopfschnitt minimal fleckig. - Der Roman Was für ein schöner Sonntag von Jorge Semprún stellt die Erfahrungen des Autors im Konzentrationslager Buchenwald literarisch dar und reflektiert vor diesem Hintergrund die Entwicklung des Nationalsozialismus, den kommunistischen Widerstand und die totalitären Züge des Stalinismus. Das Werk erschien 1980 auf Französisch in Paris, die deutsche Übersetzung 1981. 1943 wurde Jorge Semprún als Mitglied der französischen Résistance und Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens von der Gestapo verhaftet und nach Folter und Verhör ins KZ Buchenwald transportiert. In seinem Roman Die große Reise (Paris 1963, dt. 1981) hat Semprún diesen Transport bereits eindrücklich geschildert. Mit der erneuten Reflexion der Ereignisse im KZ und der Jahre nach dem Krieg in Frankreich, will er diese Themen vertiefen, zugleich aber auch seine politische Biographie nach der Abkehr vom Kommunismus aufarbeiten. Das Buch bietet daher nicht nur einen tiefen Einblick in die Verhältnisse im KZ Buchenwald, sondern auch in die Diskussionen und die Politik der kommunistischen Parteien Europas. Der Titel des Romans geht zurück auf die sarkastische Äußerung des Mithäftlings Fernand Barizon. In der Finsternis stehen die Häftlinge um 5 Uhr morgens im Schneetreiben beim Appell: „Was für ein schöner Sonntag!“ „Er hat das mit übertriebenem Gelächter gesagt, als sagte er ‚Merde!‘ Aber er hat nicht merde gesagt. Er hat gesagt ‚Was für ein schöner Sonntag, Kumpel!‘, auf Französisch, beim Anblick des schwarzen Himmels um fünf Uhr morgens.“ Die Appelle, das zum Teil stundenlange Stehen in eisiger Kälte, sind für Semprún ein zentrales Bild für die Lager, nicht nur für die KZs, auch für den GULAG, wie ihn Solschenizyn schildert. Es sind Momente des Ausgeliefertseins mit dem Blick auf Stacheldraht, Wachtürme und Bewacher, mit dem Wissen, dass es immer Menschen gibt, die in diesem Augenblick im Warmen sitzen. Es sind aber auch Momente der Kameradschaft, der heimlichen Solidarität der „Kumpel“, Momente für Träume von schönen Sonntagen der Vergangenheit. ... Aus: de.wikipedia-Was_f%C3%BCr_ein_sch%C3%B6ner_Sonntag Quel beau dimanche! Schlagworte: Geschichte Europas, Jorge Semprun, Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Europa, Franz Kafka, Konzentrationslager, Kultur, Politik nach 1945, Widerstand, Prag, Politische Romane, Politische Literatur, Tschechoslowakei, Spanische Literatur, Sozialismus, Politische Parteien, Widerstandsbewegung, Politischer Gefangener, Geschichte 1850 - 1980, Politische Bildung, Politisches Engagement, Politische Identität, Politisches Bewußtsein, Politisches Verhalten, Politischer Widerstand, Politische Verfolgung, Politischer Konflikt, Politischer Häftling, Buchenwald, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 53427<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-50-grosse-Romane-des-20-Jahrhunderts-ausgewaehlt-von-der,69052397-buch">Bestellen</a>Thu, 08 Mar 2018 23:00:05 +0100https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-50-grosse-Romane-des-20-Jahrhunderts-ausgewaehlt-von-der,69052397-buch<![CDATA[Im Rausch der Stille. Roman. Aus dem Katalanischen von Angelika Maass. Originaltitel: La pell freda. - (=Fischer Taschenbuch, Band 16557).]]>https://www.buchfreund.de/Im-Rausch-der-Stille-Roman-Aus-dem-Katalanischen-von-Angelika-Maass-Originaltitel-La-pell-freda-Fischer-Taschenbuch-Band-16557-Sanchez-Pinol-Albert-9783596165575,87747132-buchSanchez Pinol, Albert: Im Rausch der Stille. Roman. Aus dem Katalanischen von Angelika Maass. Originaltitel: La pell freda. - (=Fischer Taschenbuch, Band 16557). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag, 2006. 251 (5) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Gundula Hißmann und Andreas Heilmann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783596165575Sehr guter Zustand. - Am eisgrauen Horizont kommt das karge Eiland in Sicht. Der Reisende ist am Ende der Welt angelangt. Vor ihm liegt ein ganzes Jahr am Rande des südlichen Eismeers, wo die See eher einem schäumenden schwarzen Ungetüm gleicht und kaum zum Bade lädt. Auch die spärliche Vegetation mag das Auge nicht wirklich erfreuen. In der Beobachtungsstation, einer schäbigen Hütte, keine Spur von dem Wetterbeobachter, dessen Nachfolge er antreten soll! Am anderen Ende des felsigen Reiches befindet sich ein Leuchtturm, in dem der offenbar wahnsinnige Batís Caffó seinen elenden Dienst versieht. Mit gemischten Gefühlen sieht der Reisende das Schiff entschwinden, das ihn hierherbrachte. Zu Recht, denn schon in der ersten Nacht sollten SIE kommen! Schon nach wenigen Sätzen gelingt dem literarischen Neuling Piñol das Kunststück, uns in eine völlig irreale Welt zu verfrachten. Seine merkwürdig alptraumhafte und weltentrückte Erzählung führt in ein spukhaftes Zwischenreich fernab jeglicher Zivilisation, in dem Mensch und Kreatur buchstäblich schrankenlos aufeinandertreffen. Dem namenlosen Ich-Erzähler wird bald klar, warum Caffó seinen Leuchtturm über und über mit Nägeln und Glasscherben bewehrt hatte. Nachdem der erste nächtliche Angriff der amphibienartigen Wesen mit ihren Schwimmhäuten und langen Tentakeln abgewehrt werden konnte, besinnt sich der neue Wetterbeobachter und ehemalige irische Freiheitskämpfer früherer Kampftaktiken. Doch alles sollte anders kommen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Wer bis hierher folgte, könnte sich leicht in ein literarisches Remake des John Carpenter-Horrorthrillers The Fog. Nebel des Grauens versetzt fühlen. Piñols Geschichte jedoch, mit der er in Spanien monatelang die Bestsellerlisten anführte, streift aber auch mit großer Sensibilität das „Fachgebiet“ eines Joseph Conrad, den stets die großen existentiellen Fragen umtrieben, die sich in absoluter Einsamkeit einstellen. Lassen wir uns also hineinsaugen in die Welt der Wasserwesen, streifen wir alle zivilisatorischen Hüllen für einen Moment ab -- und erleben wir manch unerwartete Wendung. Es erwartet Sie eine merkwürdige, traumverlorene Erfahrung. --Ravi Unger. Pressestimmen: "Ein Kampf beginnt, der in einer bessenenen Liebe gipfelt und ganz nebenbei höchst poetisch Fragen menschlicher Moral erörtert. Endlich mal ein sinnlicher Abenteuerroman." (AMICA, 8/ 2005). "Albert Sanchez Pinol hat seinen Joseph Conrad und auch seinen Franz Kafka gelesen. Und er hat den Spielball aufgefangen, den ihm diese Großmeister der Erforschung menschlicher Abgründe zugeworfen haben. Entsprechend ist sein Buch kein trivialer Horrorschocker, sondern ein vielschichtiger metaphysischer Abenteuerroman über den Schlaf der Vernunft, der bekanntlich Ungeheuer gebiert. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das Buch nicht auch bei uns zum Bestseller würde." (Ulrich Klenner, Bayerischer Rundfunk). "Ein literarischer Schatz. Intelligent geschrieben, geheimnisvoll und tragisch, spannend von Anfang bis Ende." (Bild am Sonntag, 7. 8. 2005 Albert Sanchez Pinol hat eine kräftige, zupackende Sprache. Der Text schreitet zielstrebig voran, verliert sich weder in detaillierten Beschreibungen noch in Nebenhandlungen. Erzählerische Mätzchen liegen ihm so fern wie diese Insel der Zivilisation. Wer Yann Martels "Schiffbruch mit Tiger" mochte, wird dieses Buch lieben. Und wem Paulo Coelhos "Alchimist" zu platt war, findet hier eine Parabel, die ihre Botschaft nicht wie eine Monstranz bei der Prozession vor sich her trägt." (Stuttgarter Nachrichten). "Der Plot, Piñols Poesie sowie die zahlreichen klugen Sätze wie"...sobald man jemanden gründlich kennt, kann man unmöglich sein Richter sein", bilden ein starkes Rückgrat dieses Romans. Der Autor konfrontiert die Leser mit der Naturhaftigkeit des Menschen einerseits und dessen Kulturfähigkeit andererseits. An dieser Nahtstelle verschwimmen die vertrauten Konturen des Seins allzu leicht. Da gibt es nichts unmenschliches, sondern nur das Menschsein. Wertungen bleiben aus. Insofern hat Albert Sanchez Piñol eine große anthropologische Parabel geschrieben, die man am besten in einem Rutsch durchliest, um den Rausch der Stille einmal selbst zu spüren." (Rheinischer Merkur). "Angst und Haß - und Liebe. Drei urmenschliche Gefühle, die der 1965 in Barcelona Geborene nicht wortgewaltig, sondern sehr klar, geradezu kontrolliert einfängt, als beobachte er von oben herab sein eignes Tun. Und denen er sich gnadenlos und voller Genuß ausssetzt." (Die Welt). Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Mittelmeer, Insel, Irland, Freiheitskämpfer, Abenteuerroman, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, , Barcelona<br>Bestell-Nr.: 60749<br>Preis: 3,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Im-Rausch-der-Stille-Roman-Aus-dem-Katalanischen-von-Angelika-Maass-Originaltitel-La-pell-freda-Fischer-Taschenbuch-Band-16557-Sanchez-Pinol-Albert-9783596165575,87747132-buch">Bestellen</a>Wed, 28 Feb 2018 22:02:02 +0100https://www.buchfreund.de/Im-Rausch-der-Stille-Roman-Aus-dem-Katalanischen-von-Angelika-Maass-Originaltitel-La-pell-freda-Fischer-Taschenbuch-Band-16557-Sanchez-Pinol-Albert-9783596165575,87747132-buch<![CDATA[Fremdes Blut. Roman. Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold.]]>https://www.buchfreund.de/Fremdes-Blut-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Lope-Manuel-de-9783608933260,87365743-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60549.jpg" title="Fremdes Blut."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60549_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Lope, Manuel de: Fremdes Blut. Roman. Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold. Deutsche Erstausgabe Stuttgart : Klett-Cotta Verlag, 2003. 269 (3) Seiten. 21 cm. Schutzumschlag von Philippa Walz. Roter Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783608933260Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. "Ein wahrhaft unvergeßlicher Roman!" - "Krieg, Liebe und ein Geheimnis bestimmen das Leben dieser Menschen. Es gibt Szenen von großer Brutalität, bewegende Stellen und Seiten, die reine Poesie sind." (Isabel Allende). - Manuel de Lope wurde 1949 in Burgos geboren und lebt heute in Südfrankreich. Er hat seit 1978 zehn Romane, eine Anthologie und einen Essayband veröffentlicht, für die er ausgezeichnet wurde. Schlagworte: Spanischer Bürgerkrieg <1936-1939> ; Vergangenheitsbewältigung ; Belletristische Darstellung, Spanische und portugiesische Literatur, B Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 21. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 60549<br>Preis: 7,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fremdes-Blut-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Lope-Manuel-de-9783608933260,87365743-buch">Bestellen</a>Wed, 31 Jan 2018 20:40:30 +0100https://www.buchfreund.de/Fremdes-Blut-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Lope-Manuel-de-9783608933260,87365743-buch<![CDATA[Federico Sánchez. Eine Autobiographie. Aus dem Spanischen von Heide Mahler-Knirsch. Originaltitel: Federico Sánchez vous salue bien. Mit Anmerkungen. - (=Ullstein-Buch, Nr. 27509 : Lebensbilder).]]>https://www.buchfreund.de/Federico-Snchez-Eine-Autobiographie-Aus-dem-Spanischen-von-Heide-Mahler-Knirsch-Originaltitel-Federico-Snchez-vous-salue-bien-Mit-Anmerkungen-Ullstein-Buch-Nr-27509-Lebensbilder-Semprn-Jorge,87356864-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60546.jpg" title="Federico Sánchez."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60546_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Semprún, Jorge: Federico Sánchez. Eine Autobiographie. Aus dem Spanischen von Heide Mahler-Knirsch. Originaltitel: Federico Sánchez vous salue bien. Mit Anmerkungen. - (=Ullstein-Buch, Nr. 27509 : Lebensbilder). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt/M ; Berlin ; Wien : Ullstein Verlag, 1981. 397 (3) Seiten. 17,8 cm. Umschlagentwurf: Hansbernd Lindemann. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783548275093Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. »Federico Sánchez verabschiedet sich« erzählt die neue Karriere des Ex-Kommunisten und einstigen Untergrundkämpfers Semprun im Arkanum der offiziellen Politik - und ihr Scheitern. Der Autor legt zugleich die Bruchstücke seines vergangenen Lebens vor, sein assoziatives Gedächtnis wandert zu verschiedenen Stationen seiner Biographie, zu Büchern und Bildern, die sein Leben begleiteten, zu Freunden und Gegnern. So entschieden er dabei in seinen Urteilen ist, so ironisch, ja sarkastisch zuweilen - so unverkennbar ist zugleich die Wehmut in vielen seiner Schilderungen und Erinnerungen. Bilden die Erfahrungen mit der Macht, die politischen Ränkespiele und Intrigen, die Begegnungen mit Mächtigen und Berühmten den äußeren Rahmen des Buches, so ist es doch mehr als das, nämlich Lebensbericht, Rückblick auf die exemplarische Biographie eines europäischen Intellektuellen dieses Jahrhunderts. - Jorge Semprún Maura (* 10. Dezember 1923 in Madrid; † 7. Juni 2011 in Paris) war ein spanischer Schriftsteller. Sein literarisches Werk (meist in französischer Sprache geschrieben) ist gekennzeichnet vom Anschreiben gegen das Vergessen. Als ehemaliger Widerstandskämpfer in der französischen Résistance und gegen die Franco-Diktatur in Spanien blieb er, trotz aller politischen Wandlungen, der Moral des kollektiven Widerstands treu und brachte in seinen überwiegend autobiografischen Schriften eine humane Anklage gegen die Grausamkeiten von Exil, Krieg und Deportation zum Ausdruck. ... Werk: m1963 veröffentlichte Semprún sein erstes Werk, den autobiografischen Roman Die große Reise, der mit dem Prix Formentor ausgezeichnet wurde, und begann damit seine Karriere als Schriftsteller und Publizist. Neben weiteren Romanen schrieb er auch Drehbücher, z. B. für den Film Der Krieg ist aus (1966), für den Politthriller Z (1968) über das griechische Militärregime und für L’Aveu (deutsch: Das Geständnis) von Costa Gavras (1970). Semprúns Werke sind durchweg geprägt von den Erinnerungen an das Konzentrationslager und von seinen Erfahrungen als Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens während der Franco-Diktatur. Dabei besteht der Autor aber darauf, dass Einzelheiten und Personen fiktiv sein können. Literarische Anspielungen bewirken zudem, dass Fiktion und autobiographische Wirklichkeit ununterscheidbar bleiben. Semprún verfasste seine Werke auf Französisch; Ausnahmen waren die Titel Autobiografía de Federico Sánchez (1977) und Veinte años y un día (2003). Semprúns Erzählweise wird gern mit der Schnitttechnik eines Spielfilms verglichen. In Die große Reise zum Beispiel umfasst die eigentliche Erzählzeit den fünftägigen Eisenbahntransport ins Konzentrationslager Buchenwald im Januar 1944. Eingeschoben sind zahlreiche Erinnerungen, Überlegungen und Fantasien, die 1936 einsetzen und vor allem die Zeit des Widerstands ab 1940 umfassen, aber auch über die Erzählzeit hinaus in die Zukunft gehen, wie seinen Aufenthalt im Konzentrationslager, die Befreiung daraus, seine Rückkehr nach Frankreich. Die Sprünge sind unvermittelt, da sie einer Assoziationskette folgen. Aus dieser bruchstückartigen Erzählweise entsteht ein Geflecht von Bezügen, die allmählich einen Blick auf Semprúns gesamten Werdegang vermitteln. Er schildert die Ereignisse in bildreicher Alltagssprache, sie gewinnen dadurch, wie auch durch die kaleidoskopartige Erzähltechnik, eine eindringliche Authentizität. Auszeichnungen: Neben weiteren Auszeichnungen erhielt er 1994 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. [1] Seit 1996 war er Mitglied der Académie Goncourt. 1997 wurde er mit dem Jerusalempreis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft, 2003 mit der Goethe-Medaille, 2004 für seinen Roman Veinte años y un día (Zwanzig Jahre und ein Tag) mit dem spanischen Lara-Literaturpreis ausgezeichnet. Semprún wurde des Weiteren der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur 2006 verliehen, und 2007 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Potsdam. ... Aus: wikipedia-Jorge_Semprún. Schlagworte: Semprun, Jorge ; Carillo, Santiago ; Lebenserinnerungen / Schriftsteller Politiker / Spanien ; Kommunistische Partei Spaniens, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, a Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Erinnerungen, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte<br>Bestell-Nr.: 60546<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Federico-Snchez-Eine-Autobiographie-Aus-dem-Spanischen-von-Heide-Mahler-Knirsch-Originaltitel-Federico-Snchez-vous-salue-bien-Mit-Anmerkungen-Ullstein-Buch-Nr-27509-Lebensbilder-Semprn-Jorge,87356864-buch">Bestellen</a>Tue, 30 Jan 2018 20:40:21 +0100https://www.buchfreund.de/Federico-Snchez-Eine-Autobiographie-Aus-dem-Spanischen-von-Heide-Mahler-Knirsch-Originaltitel-Federico-Snchez-vous-salue-bien-Mit-Anmerkungen-Ullstein-Buch-Nr-27509-Lebensbilder-Semprn-Jorge,87356864-buch<![CDATA[Das Schweigen der Sirenen. Roman. Aus dem Spanischen von Anne Sorg-Schumacher. Originaltitel: El silencio de las sirenas. - (=Edition Suhrkamp, es 1647 = N.F., Band 647).]]>https://www.buchfreund.de/Das-Schweigen-der-Sirenen-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Anne-Sorg-Schumacher-Originaltitel-El-silencio-de-las-sirenas-Edition-Suhrkamp-es-1647-N-F-Band-647-Garc-a-Morales-Adelaida-9783518116470,87292464-buchGarcía Morales, Adelaida: Das Schweigen der Sirenen. Roman. Aus dem Spanischen von Anne Sorg-Schumacher. Originaltitel: El silencio de las sirenas. - (=Edition Suhrkamp, es 1647 = N.F., Band 647). Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1991. 141 (3) Seiten. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 9783518116470Guter Zustand. In der geheimnisvollen, noch vom Geist der Mauren durchdrungenen Atmosphäre eines kleinen Dorfes der Alpujarras lebt Elsa die außergewöhnliche, maßlose und verzweifelte Liebe zu einem Mann in Barcelona, den sie kaum kennt. Nach Elsas Tod erzählt nun María, die als Lehrerin ins Dorf kommt, die Geschichte dieser Liebe und zeichnet in klarer und einfacher Sprache das Bild einer bedrückenden faszinierenden Innenwelt. - Adelaida García Morales (* 1945 in Badajoz, Provinz Badajoz; † 22. September 2014 in Dos Hermanas, Provinz Sevilla) war eine spanische Schriftstellerin, deren Erzählungen aus der psychologischen Sicht einer Frau geschrieben sind und oftmals von fantastischen und melodramatischen Intrigen handeln. 1985 wurde sie mit dem Herralde-Romanpreis ausgezeichnet. Leben: Adelaida García Morales absolvierte ein Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften an der Universität Complutense Madrid, das sie 1970 abschloss. Danach arbeitete sie als Lehrerin und Literaturwissenschaftlerin. Ihr Debütroman Archipiélago erschien 1981; größere Bekanntheit erreichte sie jedoch erst vier Jahre später mit dem 1985 erschienenen Roman El sur, der von Víctor Erice für seinen gleichnamigen Film adaptiert wurde. Ebenfalls 1985 erschien der Roman Bene, der wie El sur in einer ländlichen Gegend spielt und eine magische Beschwörung der Vergangenheit voller Geheimnisse aus der Sicht eines Mädchens zum Inhalt hat. Für ihr gleichfalls 1985 erschienenes Buch El silencio de las sirenas wurde Adelaida García Morales 1985 mit dem Herralde-Romanpreis ausgezeichnet. Auch darin beschrieb sie ein geheimnisvolles Universum voller außergewöhnlicher, fantastischer Begebenheiten. Im Anschluss veröffentlichte sie La lógica del vampiro 1990 (deutsch: Die Logik des Vampirs), Las mujeres de Héctor 1994 und Mi tía Águeda 1995, dessen Protagonistin ist, die sich an ihre Kindheit, den Tod ihrer Mutter und die Vormundschaft ihrer intoleranten Tante Agatha erinnert. Wie in den meisten ihrer Werke nehmen Frauen die führende Rolle ein, während Männer in der intimen Welt dieser Hauptfiguren nur zweitrangig sind. Fast immer tauchen die Protagonistinnen in ihre Erinnerung ein, um ihre echte, volle und unabhängige Identität wiederherzustellen. Ihr 1996 veröffentlichtes Buch Nasmiya (deutsch: Die Geometrie der Liebe) handelt von einer Frau, die einen Muslim geheiratet hat und zum Islam konvertiert ist und von deren kulturellem Umfeld, als eine zweite Frau des Mannes in das Haus einzieht. ... Aus: wikipedia-Adelaida_García_Morales Schlagworte: Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, , Frau / In der Literatur<br>Bestell-Nr.: 60508<br>Preis: 5,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Das-Schweigen-der-Sirenen-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Anne-Sorg-Schumacher-Originaltitel-El-silencio-de-las-sirenas-Edition-Suhrkamp-es-1647-N-F-Band-647-Garc-a-Morales-Adelaida-9783518116470,87292464-buch">Bestellen</a>Wed, 24 Jan 2018 05:01:28 +0100https://www.buchfreund.de/Das-Schweigen-der-Sirenen-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Anne-Sorg-Schumacher-Originaltitel-El-silencio-de-las-sirenas-Edition-Suhrkamp-es-1647-N-F-Band-647-Garc-a-Morales-Adelaida-9783518116470,87292464-buch<![CDATA[Die wechselnden Winde. Roman. Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold, Sabine Giersberg und Petra Strien. Originaltitel: Los aires dificiles. - (=rororo 23420).]]>https://www.buchfreund.de/Die-wechselnden-Winde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Sabine-Giersberg-und-Petra-Strien-Originaltitel-Los-aires-dificiles-rororo-23420-Grandes-Almudena-3499234203,37532237-buchGrandes, Almudena: Die wechselnden Winde. Roman. Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold, Sabine Giersberg und Petra Strien. Originaltitel: Los aires dificiles. - (=rororo 23420). 2. Auflage Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2004. 636 (4) Seiten. Umschlaggestaltung: any.way, Cathrin Günther. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3499234203Guter Zustand. “Ein andalusisches Vom Winde verweht.” (Cosmopolitan) Als Sara Gómez sich für das Haus Nr. 31 in einer südspanischen Ferienanlage entscheidet, will sie vor sich selbst und vor ihrem Leben in Madrid entfliehen. Auch Juan Olmedo, ihr neuer Nachbar, hütet ein dunkles Geheimnis: die große Liebe seines Lebens war Charo, die Frau seines Bruders. Nun ist Charo tot und für Juan hat das Leben keinen Sinn mehr. Sara und Juan eint nichts als eine Vergangenheit, der sie zu entkommen hoffen. Doch vielleicht könnten sie gerade deshalb eine Zukunft haben. Ein Roman über eine Liebe, wie sie sein muss. In einem Leben, wie es ist. Schlagworte: Frau, Mann, Spanier, Spanische Literatur, Spanische Geschichte, Jugenderinnerung, Spanien / Reisebeschreibungen, Belletristische Darstellung, Spanien / Geschichte, Bucht von Cádiz<br>Bestell-Nr.: 2768<br>Preis: 3,50 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-wechselnden-Winde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Sabine-Giersberg-und-Petra-Strien-Originaltitel-Los-aires-dificiles-rororo-23420-Grandes-Almudena-3499234203,37532237-buch">Bestellen</a>Fri, 12 Jan 2018 20:30:07 +0100https://www.buchfreund.de/Die-wechselnden-Winde-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Stefanie-Gerhold-Sabine-Giersberg-und-Petra-Strien-Originaltitel-Los-aires-dificiles-rororo-23420-Grandes-Almudena-3499234203,37532237-buch<![CDATA[Die obskure Liebe der Montserrat Claramunt. Roman. Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein. - (=dtv 13185).]]>https://www.buchfreund.de/Die-obskure-Liebe-der-Montserrat-Claramunt-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Hans-Joachim-Hartstein-dtv-13185-Mars-Juan-3423131853,37532240-buchMarsé, Juan: Die obskure Liebe der Montserrat Claramunt. Roman. Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein. - (=dtv 13185). Überarbeitete Ausgabe. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2004. 362 Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423131853Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Offiziell haben ihn berufliche Gründe dazu bewogen, doch eigentlich sind es die heimlichen Rendezvous mit seiner verheirateten Cousine Nuria, die den 29jährigen Paco zu Beginn der 70er Jahre nach langem Auslandsaufenthalt nach Barcelona zurückkehren lassen. Doch nicht nur glückliche Stunden beschert ihnen das Wiedersehen. Neben dem Bett, dem einzigen Möbelstück, das noch in der verlassenen Villa der Unternehmerfamilie Claramunt steht, häufen sich verstaubte Bücher. Bücher, die Nurias Schwester Montserrat gehört haben und nun die Schatten der Vergangenheit heraufbeschwören: Nach den Grundsätzen des katalanischen Großbürgertums hatte die junge, großmütige Montserrat einen entscheidenden »Fehler« gehabt, hatte sie doch das laut verkündete Gebot der Nächstenliebe tatsächlich auch praktiziert! Viel zu intensiv kümmerte sie sich um den straffällig gewordenen Manolo, wahrte nicht die gebotene Distanz zu den unteren sozialen Schichten. Man tat zunächst sein Bestes, um Montserrats wachsende Zuneigung zu dem aus der Haft Entlassenen zu unterbinden. Doch als alles nichts nützte, setzte man hinter ihrem Rücken eine unheilvolle Intrige in Gang. Was dies bei Montserrat auslöste: Darüber wurde und wird in der feinen Gesellschaft nicht gesprochen … Wer ›Die obskure Liebe der Montserrat Claramunt‹ mit Rodoredas ›Auf der Plaça del Diamant‹ und Mendozas ›Die Stadt der Wunder‹ liest, bekommt von der Geschichte Barcelonas mehr mit, als historische Übersichten mitteilen können.« Rudolf von Bitter in der ›Süddeutschen Zeitung‹ Juan Marsé, am 8. Januar 1933 in Barcelona geboren, gelang 1966 mit »Letzte Tage mit Teresa« (dt. 1988) der literarische Durchbruch, in dem er das Universum festlegte, das sein ganzes literarisches Schaffen prägt: das Barcelona der Nachkriegszeit. Für »Stimmen in der Schlucht« erhielt er 2001 den Premio Nacional de la Crítica und im selben Jahr für sein Gesamtwerk den Premio Nacional de Literatura. »Juan Marsé ist einer der besten spanischsprachigen Schriftsteller.« Mario Vargas Llosa Schlagworte: Oberschicht, Strafgefangener, Junger Mann, Liebesbeziehung, Spanische Literatur, Barcelona, Cousine, Geschichte 1970, Belletristische Darstellung Barcelona, Schwester, Literaturtheorie Literaturgattungen Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 3644<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-obskure-Liebe-der-Montserrat-Claramunt-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Hans-Joachim-Hartstein-dtv-13185-Mars-Juan-3423131853,37532240-buch">Bestellen</a>Tue, 19 Dec 2017 22:00:35 +0100https://www.buchfreund.de/Die-obskure-Liebe-der-Montserrat-Claramunt-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Hans-Joachim-Hartstein-dtv-13185-Mars-Juan-3423131853,37532240-buch<![CDATA[Miau. Roman. Aus dem Spanischen von Wilhelm Muster. Mit einem Nachwort von Rafael de la Vega. Originaltitel: Miau. 1888. - (=Bibliothek Suhrkamp, Band 814).]]>https://www.buchfreund.de/Miau-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Nachwort-von-Rafael-de-la-Vega-Originaltitel-Miau-1888-Bibliothek-Suhrkamp-Band-814-Prez-Galds-Benito-9783518018149,86755035-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60199.jpg" title="Miau."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/60199_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Pérez Galdós, Benito: Miau. Roman. Aus dem Spanischen von Wilhelm Muster. Mit einem Nachwort von Rafael de la Vega. Originaltitel: Miau. 1888. - (=Bibliothek Suhrkamp, Band 814). Erste Auflage dieser Ausgabe Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1983. 407 (9) Seiten. 18,3 cm. Weißer Pappband mit goldgeprägten Rückentiteln ohne Schutzumschlag. ISBN: 9783518018149Sehr guter Zustand. Besitzername auf dem Vorsatz. Der Protagonist dieses Romans, Don Ramón Villaamil, ist ein ins 19. Jahrhundert transportierter Don Quijote, der in verzweifeltem, tragikomischem Kampf um die Würde seiner Person der Korruption und Günstlingswirtschaft spanischer Prägung schließlich unterliegt. Der ehemalige Beamte der Steuerbehörde ist arbeitslos und versucht vergeblich, durch Bittbriefe eine neue Stellung zu erhalten, da ihm nur noch zwei Monate Arbeitszeit fehlen, um eine bescheidene Pension beziehen zu können. Seine Gattin, Doña Pura, frönt ihrem eigenen Interesse, der Oper. Ihre ledige Schwester Milagros, eine heruntergekommene Soubrette, lebt ebenfalls im Haushalt und „führt die Küche“. Die Tochter von Doña Pura und Don Ramón, Abelarda, die „Unbedeutende“, ist eine unscheinbare Person, die ihre einzige Chance darin sieht, einen ebenso farblosen Herren namens Ponce zu ehelichen, auf den eine kleine Erbschaft wartet. Den drei Frauen gemeinsam ist der Spitzname ›Miau‹, „denn sie haben so eine Fisonomie im Gesicht wie Katzen“, erklärt ein Schulfreund dem Luisito, Enkel von Don Ramón und Doña Pura, den man mit diesem Spitznamen in der Schule quält. Der anständige und ehrliche Don Ramón bleibt ohne Stellung, denn „Anständigkeit bedeutet manchmal dasselbe wie Dummheit“. ... - Benito Pérez Galdós wurde 1843 in Las Palmas de Gran Canaria geboren. Im Alter von 19 Jahren ging er nach Madrid, um Jura zu studieren. Dort lernte er Francisco Giner de los Ríos kennen, den Begründer der Institución Libre de Enseñanza, der ihn mit der Philosophie des Krausismo vertraut machte und ihn zum Schreiben ermutigte. Seinen ersten, noch von der Romantik beeinflußten Roman La fontana de oro veröffentlichte Galdós 1870. Er beschäftigte sich intensiv mit den Werken von Balzac und Dickens, die sein erzählerisches Werk zunehmend prägten. 1873 begann Galdós sein Projekt der Episodios nacionales, einem Zyklus historischer Romane, die sich mit der spanischen Geschichte des 19. Jahrhunderts auseinandersetzen. Zwischen 1873 und 1912 entstanden 46 Romane in diesem Zyklus. Galdós arbeitete auch als Journalist und schrieb Artikel zu gesellschaftlichen und politischen Problemen seiner Zeit. Galdós gilt aber vor allem als der Begründer des modernen spanischen Romans. Er schrieb weitere 32 Romane, die vorwiegend das Leben der spanischen Bourgeoisie, deren Gebräuche und Moralvorstellungen schildern und sich durch die feine psychologische Durchdringung der Charaktere auszeichnen. Zu den bekanntesten zählen Doña Perfecta (1876) und Fortunata y Jacinta (1886/87). In den 1890er Jahren beschäftigte Galdós sich auch mit dem Theater und schrieb mehrere Stücke. 1897 wurde Galdós Mitglied der Königlichen Spanischen Akademie der Sprache. Er engagierte sich auch politisch und war 1907 Spitzenkandidat der Republikanisch-Sozialistischen Partei in Madrid. 1912 erblindete er und starb 1920 in Madrid. Schlagworte: Abenteuerromane, Belletristik, Spanier, 19. Jahrhundert, Geschichte des 19. Jahrhunderts, Geschichtsschreibung, Geschichten, Historische Persönlichkeit, Spanische Literatur, Historischer Roman Historische Romane, Spanien, Geschichtsphilosophie, Abenteuerliteratur, Spanische Geschichte, Geschichtswissenschaft, Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Verschwörung, Geschichte, Kulturgeschichte, Volkskunde, Geschichtsstudium, Geschichtsbewußtsein, Madrid, Geschichte, Geschichtswissenschaft, Belletristische Darstellung, Kap Trafalgar / Seeschlacht, El Escorial, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 60199<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Miau-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Nachwort-von-Rafael-de-la-Vega-Originaltitel-Miau-1888-Bibliothek-Suhrkamp-Band-814-Prez-Galds-Benito-9783518018149,86755035-buch">Bestellen</a>Mon, 11 Dec 2017 20:40:19 +0100https://www.buchfreund.de/Miau-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Wilhelm-Muster-Mit-einem-Nachwort-von-Rafael-de-la-Vega-Originaltitel-Miau-1888-Bibliothek-Suhrkamp-Band-814-Prez-Galds-Benito-9783518018149,86755035-buch<![CDATA[Fünf Stunden mit Mario. Roman. Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries.]]>https://www.buchfreund.de/Fuenf-Stunden-mit-Mario-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-Delibes-Miguel-3492031811,72930451-buchDelibes, Miguel: Fünf Stunden mit Mario. Roman. Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries. Deutsche Erstausgabe München/Zürich, Piper Verlag, 1989. 287 (1) Seiten. 20 cm. Grünes Leinen ohne Schutzumschlag. ISBN: 3492031811Sehr guter Zustand. Nach 23 Ehejahren nimmt Dona Carmen Abschied von ihrem Mann. In der Nacht nach seinem Tod sitzt sie am Totenbett und hat fünf Stunden Zeit, um auf ihr gemeinsames Leben zurückzublicken. Die Erinnerung mag trügerisch sein, aber Don Mario hat keine Chance mehr zur Verteidigung. Der idealistische Gymnasiallehrer war seiner Familie gegenüber durchaus nicht so liberal und selbstlos, wie es nach außen hin schien. In einem zwischen Leidenschaft und Haß wechselnden Monolog rekonstruiert Carmen das Leben hinter der Fassade. - Miguel Delibes (* 17. Oktober 1920 in Valladolid, Spanien) ist ein spanischer Schriftsteller, der in den letzten 50 Jahren zu einer festen Größe in der spanischen Literatur geworden ist. Manche seiner Romane zählen im spanischen Sprachraum zur Schullektüre. Sein Stil ist für breite Leserschichten ansprechend und unterhaltsam, ohne kritische Themen zu vermeiden. Leben: Miguel Delibes wuchs als drittes Kind von Adolfo Delibes und María Setién mit sieben weiteren Geschwistern auf. Sein Vater war Dozent in Handelsrecht an der Escuela de Comercio (Handelsschule) in Valladolid, sein Großvater väterlicherseits, Frédéric Delibes Roux, war Neffe des französischen Komponisten Léo Delibes gewesen. Er war als Techniker nach Spanien gekommen, als die Eisenbahnlinie zwischen Reinosa und Santander gebaut worden war, hatte sich in eine Spanierin verliebt und war nie mehr nach Frankreich zurückgekehrt. Miguel Delibes besuchte christliche Schulen in Valladolid, zunächst bei den Karmelitinnen, später am Colegio de Lourdes, nahm Zeichenunterricht an der Escuela de Artes y Oficios und trat bei Ausbruch des Bürgerkrieges in die Escuela de Comercio ein. 1938 meldete er sich freiwillig für die Marine. Später studierte er Wirtschaftswissenschaften (er gelangte bis zum Titel eines „Intendente Mercantil“), Rechtswissenschaften (er absolvierte den Magister und begann das Doktoratsstudium, reichte jedoch nie eine Dissertation ein) und machte 1943 einen Schnellkurs in Journalismus in Madrid. Von 1941 an nutzte er sein Zeichentalent und begann als Karikaturist bei El Norte de Castilla; außerdem arbeitete er 1942 ein halbes Jahr als Bankangestellter bei Banco Castellano. Seit 1945 lehrte er Handelsrecht an der Escuela de Comercio in Valladolid und begann als Schriftsteller tätig zu werden (nach eigenen Angaben hatte er sich durch die Lektüre eines der Fachbücher, nach denen er sich für die Berufung vorbereitete, inspiriert und zur Literatur berufen gefühlt). Am 23. April 1946 heiratete er Ángeles de Castro, mit der er sieben Kinder hat (der Erstgeborene Miguel wurde 1947 geboren). Sie starb am 22. November 1974, was einen schweren Verlust für ihn darstellte. 1991 sollte er Señora de rojo sobre fondo gris dem Andenken seiner Frau widmen. 1947 reichte er seinen ersten Roman, La sombra del ciprés es alargada, für den renommierten Literaturpreis Premio Nadal ein, den er am 6. Januar 1948 zugesprochen erhielt. Der zweite Roman, Aún es de día, stößt 1949 auf Schwierigkeiten mit der Zensur, die kräftig den Rotstift ansetzte. Im selben Jahr verfasst er für seine Schüler eine kurzgefasste Geschichte Spaniens (Síntesis de Historia de España), die aber ebenfalls das Missfallen der offiziellen Behörden erweckt und nur einen Kurs lang verwendet werden darf. 1955 erhielt sein Roman Diario de un cazador den Premio Nacional de Literatura (Staatspreis für Literatur). Für Siestas con viento sur, eine Sammlung von Erzählungen, bekam er 1957 den Premio Fastenrath. Er war lange Chefredakteur der Tageszeitung El Norte de Castilla (seit 1958), wo es ihm auch während der Franco-Diktatur gelang, kritische Themen zur Sprache zu bringen, bis er 1963 seines Amtes enthoben wurde. Zwischendurch reiste er viel, er lernte den Nordosten von Afrika, Osteuropa, Südamerika und die Vereinigten Staaten kennen, wo er unter anderem 1964 Gastprofessor an der University of Maryland war. Über seine Reisen hielt er in vielen wichtigen Universitäten Vorträge. Delibes ist auch erklärter Anhänger des Jagdsportes und hat darüber einige Bücher geschrieben. 1962 verfilmte Ana Mariscal seinen Roman El camino; dies wurde zum Ausgangspunkt einer Reihe von Romanverfilmungen (siehe unten). Ab 1964 wurden vom Verleger Josep Vergés seine Gesammelten Werke herausgegeben. 1973 wurde er zum Mitglied der Real Academia de la Lengua Española (RAE) gewählt, wo er 1975 seine Antrittsrede hielt. 1982 wurde ihm zusammen mit Gonzalo Torrente Ballester der Premio Príncipe de Asturias de las Letras (Preis des Prinzen von Asturien) verliehen, 1984 erhielt er den Premio de las Letras der Junta de Castilla y León, ein Jahr später wurde er von der französischen Regierung zum Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres ernannt. 1992 bekam er den Staatspreis für Spanische Literatur (Premio Nacional de las Letras Españolas), ein Jahr später die Goldene Ähre auf dem Filmfestival von Valladolid. 1993 wurde auch die Universität seiner Heimatstadt nach ihm benannt. Im Jahr darauf verlieh ihm der spanische König Juan Carlos den Cervantes-Preis. 1997 wird der nach ihm benannte Journalismuspreis „Premio de Periodismo Miguel Delibes“ von der Asociación de la Prensa de Valladolid ins Leben gerufen. 1998 erfährt der Schriftsteller, dass ein Krebsleiden an ihm diagnostiziert wurde - ein schwerer Schock für ihn. Durch eine Operation 1999 kann seine Gesundheit wieder hergestellt werden, er zieht sich aber seit damals zunehmend aus der Öffentlichkeit zurück. Miguel Delibes hat drei seiner Romane als Theaterstücke bearbeitet: Cinco horas con Mario, La hoja roja und Las guerras de nuestros antepasados. Viele seiner Romane wurden verfilmt; siehe unten. Er hat mehr als 60 Bücher geschrieben; viele wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Seine ersten Werke (La sombra del ciprés es alargada, Aún es de día und El camino) hat er intuitiv geschrieben, beeinflusst wurde er nur durch das Gesetzbuch des Handelsrechts. Seine wichtigsten Werke sind El Camino (1950), La sombra del ciprés es alargada (1947), Las ratas (1962), El príncipe destronado (1974), He dicho (1997) und El hereje (1998). ... Aus: wikipedia-Miguel_Delibes. Schlagworte: Franco-Zeit, Ehemann, Spanier, Ehekonflikt, Spanien, Ehe, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 54999<br>Preis: 22,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fuenf-Stunden-mit-Mario-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-Delibes-Miguel-3492031811,72930451-buch">Bestellen</a>Tue, 28 Nov 2017 19:00:34 +0100https://www.buchfreund.de/Fuenf-Stunden-mit-Mario-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-Delibes-Miguel-3492031811,72930451-buch<![CDATA[Die Stadt der Wunder. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La ciuidad de los prodigios.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Mendoza-Eduardo-3518399721,78495249-buchMendoza, Eduardo: Die Stadt der Wunder. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La ciuidad de los prodigios. Deutsche Erstausgabe Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 1989. 503 (9) Seiten. Umschlaggestaltung: Hermann Michels. 20,5 cm. Blaues Leinen mit Schutzumschlag. ISBN: 3518399721Guter Zustand. Barcelona um die Wende zum 20. Jahrhundert: Onofre Bouvila ist ein Junge aus der spanischen Provinz, der kaum lesen kann und aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Zu ersten Einnahmen kommt er durch den Verkauf von dubiosen Haarwuchsmitteln und den Diebstahl von Uhren auf der Weltausstellung. Er schiebt Waffen, produziert Filme, schmuggelt Diamanten, erlangt schließlich sogar Zutritt zur feinen Gesellschaft. Und während Onofre unaufhaltsam zum mächtigsten Mann der Stadt aufsteigt, erlebt auch Barcelona eine Blütezeit, die Stadt des Jugendstils, die Stadt der Wunder Leichter Wasserschaden am Buchrücken. Kein Geruch, aber einige Seiten sind gewellt. Vorsatz und Titelseite knittrig. Befriedigender Zustand. Schlagworte: Stadtentwicklung, Belletristik, Spanier, Junger Mann, Spanische Literatur, Historischer Roman Historische Romane, Stadtgeschichte, Spanische Geschichte, Stadt / Geschichte, Barcelona, Stadtliteratur, Stadtbevölkerung, Belletristische Darstellung, Stadtbild, Spanien / Geschichte, Kriminelle Karriere, Geschichte 1887-1929, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 57224<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Mendoza-Eduardo-3518399721,78495249-buch">Bestellen</a>Wed, 16 Aug 2017 22:01:43 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Mendoza-Eduardo-3518399721,78495249-buch<![CDATA[Die Stadt der Wunder. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La ciuidad de los prodigios. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, st 2142).]]>https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Suhrkamp-Taschenbuch-st-2142-Mendoza-Eduardo-3518386425,84967053-buchMendoza, Eduardo: Die Stadt der Wunder. Roman. Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Originaltitel: La ciuidad de los prodigios. - (=Suhrkamp-Taschenbuch, st 2142). 7. Auflage Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag, 2004. 503 (9) Seiten. Umschlag: Michels Göllner Zegarzewski. 17,7 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518386425Sehr guter Zustand. Barcelona um die Wende zum 20. Jahrhundert: Onofre Bouvila ist ein Junge aus der spanischen Provinz, der kaum lesen kann und aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Zu ersten Einnahmen kommt er durch den Verkauf von dubiosen Haarwuchsmitteln und den Diebstahl von Uhren auf der Weltausstellung. Er schiebt Waffen, produziert Filme, schmuggelt Diamanten, erlangt schließlich sogar Zutritt zur feinen Gesellschaft. Und während Onofre unaufhaltsam zum mächtigsten Mann der Stadt aufsteigt, erlebt auch Barcelona eine Blütezeit, die Stadt des Jugendstils, die Stadt der Wunder Leichter Wasserschaden am Buchrücken. Kein Geruch, aber einige Seiten sind gewellt. Vorsatz und Titelseite knittrig. Befriedigender Zustand. Schlagworte: Stadtentwicklung, Belletristik, Spanier, Junger Mann, Spanische Literatur, Historischer Roman Historische Romane, Stadtgeschichte, Spanische Geschichte, Stadt / Geschichte, Barcelona, Stadtliteratur, Stadtbevölkerung, Belletristische Darstellung, Stadtbild, Spanien / Geschichte, Kriminelle Karriere, Geschichte 1887-1929, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 59510<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Suhrkamp-Taschenbuch-st-2142-Mendoza-Eduardo-3518386425,84967053-buch">Bestellen</a>Wed, 16 Aug 2017 22:01:43 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Stadt-der-Wunder-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Peter-Schwaar-Originaltitel-La-ciuidad-de-los-prodigios-Suhrkamp-Taschenbuch-st-2142-Mendoza-Eduardo-3518386425,84967053-buch<![CDATA[Kleopatras Tochter. Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Brock. Originaltitel: El sueño de Alejandría. Mit einem ausführlichem Glossar. - (=Serie Piper, SP 3621).]]>https://www.buchfreund.de/Kleopatras-Tochter-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Brock-Originaltitel-El-sue-o-de-Alejandr-a-Mit-einem-ausfuehrlichem-Glossar-Serie-Piper-SP-3621-Moix-Terenci-3492236219,45529357-buchMoix, Terenci: Kleopatras Tochter. Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Brock. Originaltitel: El sueño de Alejandría. Mit einem ausführlichem Glossar. - (=Serie Piper, SP 3621). Erste Auflage dieser Ausgabe. München , Zürich: Piper Verlag, 2003. 520 (8) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3492236219Guter Zustand. Die Hauptperson dieses historischen Romans ist der Gärtner von Oktavia, der Schwester Oktavians. - Terenci Moix [t?'??nsi 'mo?] (* 5. Januar 1942 in Barcelona; † 2. April 2003 ebenda) war ein spanischer Schriftsteller und Journalist, der sowohl spanische als auch katalanische Werke veröffentlicht hat. In Barcelona zur Zeit der Franco-Diktatur aufgewachsen, verbrachte Moix die 1960er Jahre in den Künstlerkolonien von London und Paris und hielt sich in den 1970er Jahren in Rom auf. Sein 1969 erschienener Roman Der Tag, an dem Marilyn starb – eine Familienchronik, in der sich die Geschichte seiner Heimatstadt Barcelona im 20. Jahrhundert spiegelt – wurde zu einem großen Publikumserfolg und brachte Moix den Durchbruch als Schriftsteller. Seine größten Erfolge feierte Moix, der sich schon in seiner Jugend für die Antike und das Ägypten der Pharaonenzeit begeistert hatte, mit anspruchsvollen historischen Romanen, darunter der opulente Bestseller Der Traum der Kleopatra (1986) [1], der mit dem renommierten Literaturpreis Premio Planeta ausgezeichnet wurde. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitete Moix als Journalist für mehrere Zeitungen. ... Aus wikipedia-Terenci_Moix Schlagworte: Kleopatra Selene <Kyrene, Königin>, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Geschichte, Griechenland, Kulturgeschichte, Altertum, Griechische Philosophie, Sagen, Geschichtsschreibung, Politik, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Religion, Antike, Römisches Imperium, Historischer Roman Historische Romane, Ägyptologie<br>Bestell-Nr.: 41085<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Kleopatras-Tochter-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Brock-Originaltitel-El-sue-o-de-Alejandr-a-Mit-einem-ausfuehrlichem-Glossar-Serie-Piper-SP-3621-Moix-Terenci-3492236219,45529357-buch">Bestellen</a>Mon, 14 Nov 2016 20:31:01 +0100https://www.buchfreund.de/Kleopatras-Tochter-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Brock-Originaltitel-El-sue-o-de-Alejandr-a-Mit-einem-ausfuehrlichem-Glossar-Serie-Piper-SP-3621-Moix-Terenci-3492236219,45529357-buch<![CDATA[Mrs.Caldwell spricht mit ihrem Sohn. Aus dem Spanischen von Gerda Theile-Bruhns. Originaltitel: Mistress Caldwell habla con su hijo. - (=Serie Piper, SP 709).]]>https://www.buchfreund.de/Mrs-Caldwell-spricht-mit-ihrem-Sohn-Aus-dem-Spanischen-von-Gerda-Theile-Bruhns-Originaltitel-Mistress-Caldwell-habla-con-su-hijo-Serie-Piper-SP-709-Cela-Camilo-Jos-3492109705,51988492-buchCela, Camilo José: Mrs.Caldwell spricht mit ihrem Sohn. Aus dem Spanischen von Gerda Theile-Bruhns. Originaltitel: Mistress Caldwell habla con su hijo. - (=Serie Piper, SP 709). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Zürich: Piper Verlag, 1989. 227 (9) Seiten. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3492109705Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Mängelstrich auf dem Fußschnitt. In kurzen, imaginären Gesprächen unterhält sich Mrs. Caldwell mit ihrem im Krieg gefallenen einzigen Sohn. Ihre Erinnerungen an unzählige Details aus seinem Leben verbinden sich zu einem geschlossenen Bild. - Camilo José Cela (Camilo José Manuel Juan Ramón Francisco de Jerónimo Cela Trulock, * 11. Mai 1916 in Iria Flavia, Gemeinde Padrón, Provinz A Coruña; † 17. Januar 2002 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller und erhielt 1989 den Nobelpreis für Literatur. Sein Stil wurde als „dunkler Realismus“ oder auch „Tremendismo“ bezeichnet. Leben: Camilo José Cela wurde als Sohn eines Spaniers und einer Engländerin geboren. Sein Großvater, John Trulock, war Chef der ersten Eisenbahn in Galicien gewesen. 1925 übersiedelte die gesamte Familie nach Madrid. Während seiner Schulzeit erkrankte Camilo an Tuberkulose, so dass er sich in ein Sanatorium begeben musste (1931-1932), wo er viel Gelegenheit zu lesen hatte. 1934 begann er ein Medizinstudium an der Universidad Complutense de Madrid, das er bald aufgab. Statt dessen besuchte er Vorlesungen über Lyrik bei Pedro Salinas, dem er erste Gedichte zeigte und der ihn zum Schreiben ermunterte. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpfte er auf der Seite der Frankisten und wurde an der Front verwundet. 1940 begann ein Jurastudium (das er ebenfalls bald abbrach) und veröffentlichte erste Werke. Nach dem Krieg widmete er sich dem Journalismus und arbeitete in der spanischen Zensurbehörde „Cuerpo de Investigación y Vigilancia“, der er sich selbst 1938 als Denunziant angeboten hatte.[1] Er veröffentlichte im Alter von 26 Jahren seinen ersten Roman La familia de Pascual Duarte (1942), der wegen der ungewöhnlich realitätsnahen Schilderung von brutalen Gewalttaten einen Skandal hervorrief und zeitweise von der Zensur verboten wurde. Damit wurde Cela schlagartig bekannt und begründete die Richtung des so genannten „tremendismo“ in Spanien. 1944 heiratete er María del Rosario Conde Picavea, die ihm zwei Jahre später einen Sohn schenkte, der nach ihm Camilo José getauft wurde. 1954 übersiedelt er auf die Insel Mallorca, die sein Hauptwohnsitz wurde. 1956 gründete er die Zeitschrift Papeles de Son Armadans. Das bekannteste seiner über 70 Werke ist La Colmena (Der Bienenkorb), ein in zahlreichen Erzählfragmenten angeordneter Roman über das Madrid der Nachkriegsjahre. Auch hier warf ihm die Zensur Unmoral und Pornographie vor, weswegen die Erstausgabe 1951 in Buenos Aires erschien; erst 1955 konnte der Roman in einer veränderten Fassung in Barcelona herauskommen. 1982 wurde es unter der Regie von Mario Camus verfilmt (Drehbuch J.L. Dibildos) und 1983 mit dem Goldenen Bären der Berliner Filmfestspiele ausgezeichnet. Seit 1957 war Cela Mitglied der Real Academia de la Lengua Española (Königlichen Spanischen Akademie). Von König Juan Carlos wurde er bald nach dem Übergang zur Demokratie als Parlamentsabgeordneter berufen; von 1977 bis 1979 wirkte er als Senator an der Redaktion der spanischen Verfassung mit. Am 10. März 1991 heiratete er Marina Castaño. 1996 verlieh ihm der spanische König den Titel Marqués de Iria Flavia. Auszeichnungen: 1987 wurde Cela der Príncipe de Asturias de las Letras verliehen. 1989 erhielt er den Nobelpreis für Literatur für seine „reiche und eindringliche Prosa, in der mit verhaltenem Mitgefühl eine herausfordernde Vision der Ausgesetztheit des Menschen gestaltet wird“.[2] 1994 erhielt er den Premio Planeta für La Cruz de San Andrés; dabei entfachte sich eine Polemik wegen Plagiats, da eine Autorin angab, Cela habe weite Teile ihres Romans kopiert. 1995 wurde ihm der renommierte Premio Cervantes zugesprochen. Aus: wikipedia-Camilo_Jos%C3%A9_Cela Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literaturnobelpreis<br>Bestell-Nr.: 45326<br>Preis: 3,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Mrs-Caldwell-spricht-mit-ihrem-Sohn-Aus-dem-Spanischen-von-Gerda-Theile-Bruhns-Originaltitel-Mistress-Caldwell-habla-con-su-hijo-Serie-Piper-SP-709-Cela-Camilo-Jos-3492109705,51988492-buch">Bestellen</a>Mon, 15 Aug 2016 05:00:38 +0200https://www.buchfreund.de/Mrs-Caldwell-spricht-mit-ihrem-Sohn-Aus-dem-Spanischen-von-Gerda-Theile-Bruhns-Originaltitel-Mistress-Caldwell-habla-con-su-hijo-Serie-Piper-SP-709-Cela-Camilo-Jos-3492109705,51988492-buch<![CDATA[Theater der Hoffnung. Aus dem Spanischen neu übersetzt von Albrecht Buschmann und Stefanie Gerhold. Originaltitel: Campo abierto. Herausgegeben und kommentiert von Mercedes Figueras. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. Mit einem Nachwort von Mercedes Figueras und Albrecht Buschmann.]]>https://www.buchfreund.de/Theater-der-Hoffnung-Aus-dem-Spanischen-neu-uebersetzt-von-Albrecht-Buschmann-und-Stefanie-Gerhold-Originaltitel-Campo-abierto-Herausgegeben-und-kommentiert-von-Mercedes-Figueras-Mit-einer-Nachbemerku,78732687-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57392.jpg" title="Theater der Hoffnung."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57392_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Aub, Max: Theater der Hoffnung. Aus dem Spanischen neu übersetzt von Albrecht Buschmann und Stefanie Gerhold. Originaltitel: Campo abierto. Herausgegeben und kommentiert von Mercedes Figueras. Mit einer Nachbemerkung des Verfassers. Mit einem Nachwort von Mercedes Figueras und Albrecht Buschmann. Deutsche Erstausgabe. Frankfurt am Main : Eichborn Verlag, 1999. 526 (2) Seiten. 22 cm. Blaues Leinen mit farbigen Vorsätzen, Lesebändchen und Schutzumschlag. ISBN: 3821806680Sehr guter Zustand. Wie ungelesen. 4 Seiten am Anfang mit einer Falte. "Und er sehnte sich nicht nach Liebe, sondern nach einem neuen Leben. Nach einem Leben, das sich hinter dem Tod, hinter dem Kampf, hinter den Schüssen vor ihnen auftun würde. Ein neues Leben, das ihm eine neue Liebe geben würde, dieselbe und dennoch anders. Reiner. Durch und durch neu." Vicente und Asuncian, zwei junge Laienschauspieler, lernen sich kennen und lieben - doch um sie herum tobt unerbittlich der spanische Bürgerkrieg. Er geht an die Front, sie landet mit einem Theater im belagerten Madrid. In Theater der Hoffnung entwirft Max Aub das grandiose Tableau eines Landes im mörderischen Ausnahmezustand und das zarte Bild einer vom Krieg bedrohten Liebe. - Max Aub, auch Max Aub Mohrenwitz, (* 2. Juni 1903 in Paris; † 22. Juli 1972 in Mexiko-Stadt) war ein spanischer Schriftsteller französischer Herkunft mit deutschen Vorfahren. Sein Leben war gezeichnet von den europäischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts: Spanischer Bürgerkrieg, Zweiter Weltkrieg und Holocaust. Sein sechsbändiger Romanzyklus El laberinto mágico mit rund 3.000 Seiten zählt zu den wichtigsten Darstellungen und literarischen Analysen des Spanischen Bürgerkriegs. ... Im Deutschen steht, neben einer Auswahl der Erzählungen und den wichtigsten Romanen, eine von Albrecht Buschmann und Stefanie Gerhold besorgte Übersetzung von Aubs sechsbändigem Hauptwerk über den Spanischen Bürgerkrieg zur Verfügung. Rezensent Sebastian Handke (Die Tageszeitung) hebt Aubs „distanzierten, niemals engagierten Tonfall“ und „seine schneidenden Dialoge“ hervor, die sein Werk auf wundersame Weise zu einem „buchstäblich humanistischen Text“ machten. Ähnlich äußert sich Rainer Traub im Spiegel. Die Rezensentin Katharina Döbler räumt in Die Zeit ein, das Werk sei in der Tat labyrinthisch, überaus schwierig und „voller Verstöße gegen die guten Sitten des Erzählens“ geraten. Aub entwerfe entlang eines kaum wahrnehmbaren, oft verschwindenden roten Fadens eine fiktionale Chronik, die vom Vorabend des Krieges bis zu jenen Tagen an der Hafenmole von Alicante reiche, wo „die Letzten der Republik auf Gefängnisse, Stadien, provisorische Lager und Massengräber verteilt“ worden seien. Paul Ingendaay sieht in dem Zyklus „ein ziemlich unebenes Werk“ von „radikaler Modernität» und erkennt in seiner Komposition eine «Mischung aus Totalität und Unberechenbarkeit“. Er folgert: „Ich kenne kein anderes Werk dieser Dimension, das so viel fordert und so wenig zu beabsichtigen scheint; das den Leser auf vergleichbare Weise am Kragen packt und dann wieder orientierungslos stehenläßt; ihn an einer Stelle umwirbt, um ihm an anderer einen Klaps auf die Nase zu geben.“ ... Aus: wikipedia-Max_Aub Schlagworte: Gewebe, Spanischer Bürgerkrieg <1936-1939>, Laienschauspieler, Liebesbeziehung, Belletristische Darstellung, Junger Mann ; Soldat ; Geschichte 1936, Belletristik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Literatursoziologie, Sprachwissenschaft, Hermeneutik<br>Bestell-Nr.: 57392<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Theater-der-Hoffnung-Aus-dem-Spanischen-neu-uebersetzt-von-Albrecht-Buschmann-und-Stefanie-Gerhold-Originaltitel-Campo-abierto-Herausgegeben-und-kommentiert-von-Mercedes-Figueras-Mit-einer-Nachbemerku,78732687-buch">Bestellen</a>Tue, 12 Jul 2016 22:15:02 +0200https://www.buchfreund.de/Theater-der-Hoffnung-Aus-dem-Spanischen-neu-uebersetzt-von-Albrecht-Buschmann-und-Stefanie-Gerhold-Originaltitel-Campo-abierto-Herausgegeben-und-kommentiert-von-Mercedes-Figueras-Mit-einer-Nachbemerku,78732687-buch<![CDATA[Die Flecken der Giraffe. Ein- und Überfälle. Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries und Gerda Schattenberg. Mit einem Nachwort von Carlos Rincon. Mit Anmerkungen.]]>https://www.buchfreund.de/Die-Flecken-der-Giraffe-Ein-und-Ueberfaelle-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-und-Gerda-Schattenberg-Mit-einem-Nachwort-von-Carlos-Rincon-Mit-Anmerkungen-Bunuel-Luis-3803135583,78506451-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57249.jpg" title="Die Flecken der Giraffe."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/57249_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Bunuel, Luis: Die Flecken der Giraffe. Ein- und Überfälle. Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries und Gerda Schattenberg. Mit einem Nachwort von Carlos Rincon. Mit Anmerkungen. Deutsche Erstausgabe. Berlin : Klaus Wagenbach Verlag, 1991. 218 Seiten mit vielen Abbildungen. 22 cm. Blaues Leinen mit montierter Deckelillustration und illustrierten Vorsätzen. ISBN: 3803135583Sehr guter Zustand. »So erfrischend sind die Einfälle, so erheiternd die Gedankenspielereien, so brillant die Formulierungen, so ansprechend ist das Design: Ein Buch das gefällt.« (Angelika Ohland, Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt). - Luis Buñuel Portolés (* 22. Februar 1900 in Calanda, Spanien; † 29. Juli 1983 in Mexiko-Stadt, Mexiko) war ein spanisch-mexikanischer Filmemacher, der in der Frühzeit des Films als surrealistischer Regisseur bekannt wurde. Er zählt zu den wichtigsten Filmregisseuren des 20. Jahrhunderts. Buñuel arbeitete mit Salvador Dalí und der Pariser Surrealisten-Gruppe um André Breton zusammen. Das bekannteste Werk aus dieser Zeit ist der Film Un chien andalou (Ein andalusischer Hund) aus dem Jahr 1929. Eines der zentralen Themen seiner Filme ist der Kampf gegen ein in sinnloser Wiederholung erstarrtes Bürgertum, wie beispielsweise in Der Würgeengel und Der diskrete Charme der Bourgeoisie. ... Filmhistorische Einordnung: Luis Buñuel gilt als einer der herausragenden Regisseure des 20. Jahrhunderts. Ein andalusischer Hund und besonders Das goldene Zeitalter werden als die wichtigsten Werke des surrealistischen Films angesehen. Träume und Alpträume, beides wesentliche Elemente der surrealen Kunst, haben ihn immer fasziniert. Er selbst sagte einmal, wenn er es möglich machen könnte, würde er zwei Stunden am Tag dem aktiven Leben nachgehen und den Rest im Traum verbringen. Buñuel hat oft traumähnliche oder rätselhafte Situationen in seine Filme eingebaut, auch wenn sie die Handlung nicht unbedingt vorantrieben. In Die Vergessenen wollte er beispielsweise ohne besonderen Grund ein spielendes Orchester in einer Einstellung auftauchen lassen. Der Produzent des Films verhinderte das Vorhaben jedoch. Ein andalusischer Hund ging primär aus zwei Träumen hervor. Der Film sollte keine rationale Erklärung zulassen. Er bietet keine sinnvolle Erklärung, sondern zeigt Bilder, die ihre Wirkung im Unbewussten des Betrachters entfalten sollten. Eine Vielzahl von Zuschauern hielt dies trotzdem nicht davon ab, immer wieder Symbole darin zu suchen und zu finden. Vielfach nahm Buñuel rätselhafte Ausweglosigkeit zum Thema, wie etwa ein bezwingendes, aber unerfüllbares Verlangen nach einer bestimmten Person. Viele der Filmtitel sind bezeichnend für Buñuels Ausdrucksmittel, wie z.B. Der Würgeengel, dessen Titel nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Er wählte die Bezeichnung lediglich, weil er davon ausging, dass die Menschen den Film dadurch interessanter finden. Zu den wichtigsten Aspekten seiner filmischen Arbeit gehörte die Kritik an Bourgeoisie und Christentum. Buñuel bezweifelte, dass christliche Werte in einem demoralisierenden Milieu zu verwirklichen seien. Um dieser Kritik Ausdruck zu verleihen, brach er häufig Tabus und inszenierte er eine Vielzahl seiner Werke mit schockierenden und scheinbar blasphemischen Bildern. Ohne sie zu entschärfen, wird die Wirkung dieser Bilder gebrochen durch einen tiefgründigen, surrealistischen Humor. Brutalität oder plumpe Effekthascherei waren ihm und seinen Filmen fremd. In seiner Biografie (ins Deutsche übersetzt unter dem Titel „Mein letzter Seufzer“) schildert er eindrucksvoll, humorvoll und unterhaltsam sein Leben, seine „Weltanschauung“ und die Ereignisse seines Lebens, die er filmisch verarbeitet hat. ... Aus: wikipedia-Luis_Buñuel Schlagworte: Film ; Geschichte 1922-1982 ; Aufsatzsammlung, Theater, Tanz, Film, Belletristik, Filmjournalismus, Regisseure, Filmstars, Filmgeschichte, Filmkritik, Produzenten, Filmemacher, Regie, Filmkritiken, Filmkunst, Filmchronik, Filmpublikum, Cineasten, Filmwirtschaft, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Filme, DVD, Video, Set, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 57249<br>Preis: 8,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Die-Flecken-der-Giraffe-Ein-und-Ueberfaelle-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-und-Gerda-Schattenberg-Mit-einem-Nachwort-von-Carlos-Rincon-Mit-Anmerkungen-Bunuel-Luis-3803135583,78506451-buch">Bestellen</a>Thu, 30 Jun 2016 22:15:04 +0200https://www.buchfreund.de/Die-Flecken-der-Giraffe-Ein-und-Ueberfaelle-Aus-dem-Spanischen-von-Fritz-Rudolf-Fries-und-Gerda-Schattenberg-Mit-einem-Nachwort-von-Carlos-Rincon-Mit-Anmerkungen-Bunuel-Luis-3803135583,78506451-buch<![CDATA[Schwarze Stiere meines Zorns. Aus dem Spanischen von Stiehl, Hermann. Originaltitel: Cuando voy a morir. - (=dtv[-Taschenbücher], Band 41).]]>https://www.buchfreund.de/Schwarze-Stiere-meines-Zorns-Aus-dem-Spanischen-von-Stiehl-Hermann-Originaltitel-Cuando-voy-a-morir-dtv-Taschenbuecher-Band-41-Fernndez-de-la-Reguera-Ricardo,37532235-buchFernández de la Reguera, Ricardo: Schwarze Stiere meines Zorns. Aus dem Spanischen von Stiehl, Hermann. Originaltitel: Cuando voy a morir. - (=dtv[-Taschenbücher], Band 41). Erste Auflage dieser Ausgabe. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1962. 211 Seiten. Austattung: Celestino Piatti. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.Guter Zustand. Einband leicht vergilbt. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Bedrohung des vereinsamten und kontaktlosen Menschen durch triebhafte Wünsche und Begierden, die umso explosiver zum Durchbruch drängen, je bewußter sie unterdrückt werden. Dabei mit nervenpeitschender Spannung geschrieben. Als der "spanischste aller spanischen Autoren von heute" wurde Reguera in einer der Pressestimmen zu seinem ersten ins Deutsche übertragenen Roman >Schwarze Stiere meines Zorns< bezeichnet. Schlagworte: Spanier, Taschenbuchreihen, Buchreihen, Buchwissenschaft, Lehrerin, Buchwesen, Spanische Literatur, Spanien, Spanische Geschichte, Kastilien, Corrida - Stierkampf - Volksbräuche, Erotische Literatur, Eros, Liebe, Erotik<br>Bestell-Nr.: 14100<br>Preis: 4,40 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Schwarze-Stiere-meines-Zorns-Aus-dem-Spanischen-von-Stiehl-Hermann-Originaltitel-Cuando-voy-a-morir-dtv-Taschenbuecher-Band-41-Fernndez-de-la-Reguera-Ricardo,37532235-buch">Bestellen</a>Wed, 10 Feb 2016 22:02:19 +0100https://www.buchfreund.de/Schwarze-Stiere-meines-Zorns-Aus-dem-Spanischen-von-Stiehl-Hermann-Originaltitel-Cuando-voy-a-morir-dtv-Taschenbuecher-Band-41-Fernndez-de-la-Reguera-Ricardo,37532235-buch<![CDATA[Was für ein schöner Sonntag!. Roman. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 17).]]>https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-17-Semprn-Jorge-9783937793160,67222211-buch<a href="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52746.jpg" title="Was für ein schöner Sonntag!."><img src="https://www.buchfreund.de/covers/13130/52746_m.jpg" border="0" style="float: left; margin-right: 20px;"></a> Semprún, Jorge: Was für ein schöner Sonntag!. Roman. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Süddeutsche Zeitung - Bibliothek, Band 17). Lizenzausgabe. München: Süddeutsche Zeitung GmbH SZ, 2004. 426 (6) Seiten. 21,1 x 12,5 cm. Umschlaggestaltung und Layout: Eberhard Wolf. Schwarzer Pappband mit Schutzumschlag. ISBN: 9783937793160Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Der Roman Was für ein schöner Sonntag von Jorge Semprún stellt die Erfahrungen des Autors im Konzentrationslager Buchenwald literarisch dar und reflektiert vor diesem Hintergrund die Entwicklung des Nationalsozialismus, den kommunistischen Widerstand und die totalitären Züge des Stalinismus. Das Werk erschien 1980 auf Französisch in Paris, die deutsche Übersetzung 1981. 1943 wurde Jorge Semprún als Mitglied der französischen Résistance und Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens von der Gestapo verhaftet und nach Folter und Verhör ins KZ Buchenwald transportiert. In seinem Roman Die große Reise (Paris 1963, dt. 1981) hat Semprún diesen Transport bereits eindrücklich geschildert. Mit der erneuten Reflexion der Ereignisse im KZ und der Jahre nach dem Krieg in Frankreich, will er diese Themen vertiefen, zugleich aber auch seine politische Biographie nach der Abkehr vom Kommunismus aufarbeiten. Das Buch bietet daher nicht nur einen tiefen Einblick in die Verhältnisse im KZ Buchenwald, sondern auch in die Diskussionen und die Politik der kommunistischen Parteien Europas. Der Titel des Romans geht zurück auf die sarkastische Äußerung des Mithäftlings Fernand Barizon. In der Finsternis stehen die Häftlinge um 5 Uhr morgens im Schneetreiben beim Appell: „Was für ein schöner Sonntag!“ „Er hat das mit übertriebenem Gelächter gesagt, als sagte er ‚Merde!‘ Aber er hat nicht merde gesagt. Er hat gesagt ‚Was für ein schöner Sonntag, Kumpel!‘, auf Französisch, beim Anblick des schwarzen Himmels um fünf Uhr morgens.“ Die Appelle, das zum Teil stundenlange Stehen in eisiger Kälte, sind für Semprún ein zentrales Bild für die Lager, nicht nur für die KZs, auch für den GULAG, wie ihn Solschenizyn schildert. Es sind Momente des Ausgeliefertseins mit dem Blick auf Stacheldraht, Wachtürme und Bewacher, mit dem Wissen, dass es immer Menschen gibt, die in diesem Augenblick im Warmen sitzen. Es sind aber auch Momente der Kameradschaft, der heimlichen Solidarität der „Kumpel“, Momente für Träume von schönen Sonntagen der Vergangenheit. ... Aus: de.wikipedia-Was_f%C3%BCr_ein_sch%C3%B6ner_Sonntag Quel beau dimanche! Schlagworte: Geschichte Europas, Jorge Semprun, Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Europa, Franz Kafka, Konzentrationslager, Kultur, Politik nach 1945, Widerstand, Prag, Politische Romane, Politische Literatur, Tschechoslowakei, Spanische Literatur, Sozialismus, Politische Parteien, Widerstandsbewegung, Politischer Gefangener, Geschichte 1850 - 1980, Politische Bildung, Politisches Engagement, Politische Identität, Politisches Bewußtsein, Politisches Verhalten, Politischer Widerstand, Politische Verfolgung, Politischer Konflikt, Politischer Häftling, Buchenwald, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon, Französische Literatur des 20. Jahrhunderts<br>Bestell-Nr.: 52746<br>Preis: 10,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-17-Semprn-Jorge-9783937793160,67222211-buch">Bestellen</a>Wed, 02 Apr 2014 20:40:03 +0200https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Roman-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Sueddeutsche-Zeitung-Bibliothek-Band-17-Semprn-Jorge-9783937793160,67222211-buch<![CDATA[Was für ein schöner Sonntag!. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 972).]]>https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Suhrkamp-Taschenbuch-st-972-Semprn-Jorge-3518403605,60987900-buchSemprún, Jorge: Was für ein schöner Sonntag!. Aus dem Französischen von Johannes Piron. Originaltitel: Quel beau dimanche!. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 972). Erste Auflage dieser Ausgabe. Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag, 1984. 394 (14) Seiten. 17,8 cm. Umschlag nach Entwürfen von Willy Fleckhaus und Rolf Staudt. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3518403605Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. - Der Roman Was für ein schöner Sonntag von Jorge Semprún stellt die Erfahrungen des Autors im Konzentrationslager Buchenwald literarisch dar und reflektiert vor diesem Hintergrund die Entwicklung des Nationalsozialismus, den kommunistischen Widerstand und die totalitären Züge des Stalinismus. Das Werk erschien 1980 auf Französisch in Paris, die deutsche Übersetzung 1981. 1943 wurde Jorge Semprún als Mitglied der französischen Résistance und Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens von der Gestapo verhaftet und nach Folter und Verhör ins KZ Buchenwald transportiert. In seinem Roman Die große Reise (Paris 1963, dt. 1981) hat Semprún diesen Transport bereits eindrücklich geschildert. Mit der erneuten Reflexion der Ereignisse im KZ und der Jahre nach dem Krieg in Frankreich, will er diese Themen vertiefen, zugleich aber auch seine politische Biographie nach der Abkehr vom Kommunismus aufarbeiten. Das Buch bietet daher nicht nur einen tiefen Einblick in die Verhältnisse im KZ Buchenwald, sondern auch in die Diskussionen und die Politik der kommunistischen Parteien Europas. Der Titel des Romans geht zurück auf die sarkastische Äußerung des Mithäftlings Fernand Barizon. In der Finsternis stehen die Häftlinge um 5 Uhr morgens im Schneetreiben beim Appell: „Was für ein schöner Sonntag!“ „Er hat das mit übertriebenem Gelächter gesagt, als sagte er ‚Merde!‘ Aber er hat nicht merde gesagt. Er hat gesagt ‚Was für ein schöner Sonntag, Kumpel!‘, auf Französisch, beim Anblick des schwarzen Himmels um fünf Uhr morgens.“ Die Appelle, das zum Teil stundenlange Stehen in eisiger Kälte, sind für Semprún ein zentrales Bild für die Lager, nicht nur für die KZs, auch für den GULAG, wie ihn Solschenizyn schildert. Es sind Momente des Ausgeliefertseins mit dem Blick auf Stacheldraht, Wachtürme und Bewacher, mit dem Wissen, dass es immer Menschen gibt, die in diesem Augenblick im Warmen sitzen. Es sind aber auch Momente der Kameradschaft, der heimlichen Solidarität der „Kumpel“, Momente für Träume von schönen Sonntagen der Vergangenheit. ... Aus: de.wikipedia-Was_f%C3%BCr_ein_sch%C3%B6ner_Sonntag Schlagworte: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Europa, Franz Kafka, Konzentrationslager, Kultur, Politik nach 1945, Widerstand, Prag, Politische Romane, Politische Literatur, Tschechoslowakei, Spanische Literatur, Sozialismus, Politische Parteien, Widerstandsbewegung, Politischer Gefangener, Geschichte 1850-1980, Politische Bildung, Politisches Engagement, Politische Identität, Politisches Bewußtsein, Politisches Verhalten, Politischer Widerstand, Politische Verfolgung, Politischer Konflikt, Politischer Häftling, Buchenwald, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 50285<br>Preis: 13,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Suhrkamp-Taschenbuch-st-972-Semprn-Jorge-3518403605,60987900-buch">Bestellen</a>Mon, 31 Mar 2014 22:04:27 +0200https://www.buchfreund.de/Was-fuer-ein-schoener-Sonntag-Aus-dem-Franzoesischen-von-Johannes-Piron-Originaltitel-Quel-beau-dimanche-Suhrkamp-Taschenbuch-st-972-Semprn-Jorge-3518403605,60987900-buch<![CDATA[Der Löwenjäger. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=dtv Nr. 12266).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,38551113-buchTomeo, Javier: Der Löwenjäger. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. - (=dtv Nr. 12266). Ungekürzte Ausgabe. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1997. 103 Seiten, 19 x 12 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423122668Sehr guter Zustand. Ein ironisches Selbstporträt der Literatur Nicht jede Frau hat das Glück, einen furchtlosen Großwildjäger am Telefon zu haben! - Javier Tomeo (* 9. September 1932 in Quicena, Spanien) gehört zu den meistübersetzten spanischen Gegenwartsautoren. Er lebt in Barcelona. Leben: Tomeo studierte Jura und Kriminologie. Zuletzt wurde von sein Roman Die Silikonliebhaber im Berliner Verlag Klaus Wagenbach veröffentlicht. ... Aus: wikipedia-Javier_Tomeo Schlagworte: Mann, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 34186<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,38551113-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,38551113-buch<![CDATA[Narradores de la España contemporánea. Moderne Erzähler in Spanien. Zweisprachig. - (=dtv. Nr. 9085).]]>https://www.buchfreund.de/Narradores-de-la-Espa-a-contempornea-Moderne-Erzaehler-in-Spanien-Zweisprachig-dtv-Nr-9085-Brandenberger-Erna-3423090855,39798121-buchBrandenberger, Erna: Narradores de la España contemporánea. Moderne Erzähler in Spanien. Zweisprachig. - (=dtv. Nr. 9085). Originalausgabe. Erste Auflage dieser Ausgabe. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1974 (April). 117 Seiten. 18 x 11 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3423090855Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Ungelesen. Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon<br>Bestell-Nr.: 35951<br>Preis: 4,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Narradores-de-la-Espa-a-contempornea-Moderne-Erzaehler-in-Spanien-Zweisprachig-dtv-Nr-9085-Brandenberger-Erna-3423090855,39798121-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Narradores-de-la-Espa-a-contempornea-Moderne-Erzaehler-in-Spanien-Zweisprachig-dtv-Nr-9085-Brandenberger-Erna-3423090855,39798121-buch<![CDATA[Gefährdetes Land: Roman. Aus dem Spanischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Lene Klein]]>https://www.buchfreund.de/Gefaehrdetes-Land-Roman-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-und-mit-einem-Nachwort-versehen-von-Lene-Klein-Guerrero-Manuel,38574189-buchGuerrero, Manuel: Gefährdetes Land: Roman. Aus dem Spanischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Lene Klein 1. - 20. Tsd. Berlin: Dietz Verlag, 1960. 262 Seiten. 20 x 13 cm Leinen mit Schutzumschlag.Guter Zustand.<br>Bestell-Nr.: 34282<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Gefaehrdetes-Land-Roman-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-und-mit-einem-Nachwort-versehen-von-Lene-Klein-Guerrero-Manuel,38574189-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Gefaehrdetes-Land-Roman-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-und-mit-einem-Nachwort-versehen-von-Lene-Klein-Guerrero-Manuel,38574189-buch<![CDATA[Fünf Mojitos & neun Richtige: Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller.]]>https://www.buchfreund.de/Fuenf-Mojitos-neun-Richtige-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Vallvey-ngela-381052204X,40180868-buchVallvey, Ángela: Fünf Mojitos & neun Richtige: Roman. Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller. Deutsche Erstausgabe. Frankfurt am Main: Krüger Verlag, 2002. 284 Seiten. 20 x 13 cm. Gelber Pappband ohne Schutzumschlag. ISBN: 381052204XGuter Zustand.<br>Bestell-Nr.: 36583<br>Preis: 6,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Fuenf-Mojitos-neun-Richtige-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Vallvey-ngela-381052204X,40180868-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Fuenf-Mojitos-neun-Richtige-Roman-Aus-dem-Spanischen-von-Elisabeth-Mueller-Vallvey-ngela-381052204X,40180868-buch<![CDATA[La Gitanilla y otros novelas ejemplares. Presetation de Luis Ignacio Helguera. - (=Clasicos para hoy. Nr. 1).]]>https://www.buchfreund.de/La-Gitanilla-y-otros-novelas-ejemplares-Presetation-de-Luis-Ignacio-Helguera-Clasicos-para-hoy-Nr-1-Cervantes-Saavedra-Miguel-de,40145319-buchCervantes Saavedra, Miguel de: La Gitanilla y otros novelas ejemplares. Presetation de Luis Ignacio Helguera. - (=Clasicos para hoy. Nr. 1). Erste Auflage dieser Ausgabe. Mexico: Direccion General de Publicaciones, 1996. 257 Seiten. 21 x 14 cm. Illustrierte Originalbroschur.Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Miguel de Cervantes Saavedra [mi'?el ðe ?e?'ßantes sa.a'ßeð?a] (* vermutlich 29. September 1547 in Alcalá de Henares, getauft am 9. Oktober 1547 in Alcalá de Henares[1]; † 23. April 1616 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller. Der Autor des Don Quijote gilt als Spaniens Nationaldichter. ... Aus: wikipedia.-Miguel_de_Cervantes Schlagworte: Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 36508<br>Preis: 9,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/La-Gitanilla-y-otros-novelas-ejemplares-Presetation-de-Luis-Ignacio-Helguera-Clasicos-para-hoy-Nr-1-Cervantes-Saavedra-Miguel-de,40145319-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/La-Gitanilla-y-otros-novelas-ejemplares-Presetation-de-Luis-Ignacio-Helguera-Clasicos-para-hoy-Nr-1-Cervantes-Saavedra-Miguel-de,40145319-buch<![CDATA[Der Löwenjäger. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: El cazador de leones. - (=dtv Nr. 12266).]]>https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-cazador-de-leones-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,58317282-buchTomeo, Javier: Der Löwenjäger. Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Originaltitel: El cazador de leones. - (=dtv Nr. 12266). Erste Auflage dieser Ausgabe. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1997. 103 (9) Seiten, 19 x 12 cm. Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen. Taschenbuch. Kartoniert. ISBN: 3423122668Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Ein ironisches Selbstporträt der Literatur Nicht jede Frau hat das Glück, einen furchtlosen Großwildjäger am Telefon zu haben! - Javier Tomeo (* 9. September 1932 in Quicena, Spanien) gehört zu den meistübersetzten spanischen Gegenwartsautoren. Er lebt in Barcelona. Leben: Tomeo studierte Jura und Kriminologie. Zuletzt wurde von sein Roman Die Silikonliebhaber im Berliner Verlag Klaus Wagenbach veröffentlicht. ... Aus: wikipedia-Javier_Tomeo Schlagworte: Mann, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literaturepochen, Spanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretationen, Literaturkanon,<br>Bestell-Nr.: 48979<br>Preis: 4,10 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-cazador-de-leones-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,58317282-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Loewenjaeger-Aus-dem-Spanischen-von-Elke-Wehr-Originaltitel-El-cazador-de-leones-dtv-Nr-12266-Tomeo-Javier-3423122668,58317282-buch<![CDATA[Der Abend des Dinosauriers: Erzählungen Deutsch von Ursula Roth. (=Edition Neue Texte). Aus dem Spanischen übersetzt. Mit einem Vorwort von Julio Cortázar.]]>https://www.buchfreund.de/Der-Abend-des-Dinosauriers-Erzaehlungen-Deutsch-von-Ursula-Roth-Edition-Neue-Texte-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-Mit-einem-Vorwort-von-Julio-Cortzar-Peri-Rossi-Cristina,40286186-buchPeri Rossi, Cristina: Der Abend des Dinosauriers: Erzählungen Deutsch von Ursula Roth. (=Edition Neue Texte). Aus dem Spanischen übersetzt. Mit einem Vorwort von Julio Cortázar. 1. Auflage. Berlin, Weimar: Aufbau-Verlag, 1982. 168 Seiten. 19 x 13 cm.Guter Zustand.<br>Bestell-Nr.: 36749<br>Preis: 5,00 EUR<br><a href="https://www.buchfreund.de/Der-Abend-des-Dinosauriers-Erzaehlungen-Deutsch-von-Ursula-Roth-Edition-Neue-Texte-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-Mit-einem-Vorwort-von-Julio-Cortzar-Peri-Rossi-Cristina,40286186-buch">Bestellen</a>Sat, 03 Aug 2013 22:02:16 +0200https://www.buchfreund.de/Der-Abend-des-Dinosauriers-Erzaehlungen-Deutsch-von-Ursula-Roth-Edition-Neue-Texte-Aus-dem-Spanischen-uebersetzt-Mit-einem-Vorwort-von-Julio-Cortzar-Peri-Rossi-Cristina,40286186-buch