Sie sind hier: Startseite » Antiquariate » BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR » Kataloge » Judaica (95 Einträge)

BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR - Judaica Impressum/Lieferzeit

95 Einträge in diesem Katalog (RSS-Feed abonnieren RSS-Feed abonnieren)
1 2 3 ... 10
:. Judaica
Geschichten aus dem Talmud.

Mehr von Bin-Gorion Emanuel
Bin-Gorion, Emanuel:
Geschichten aus dem Talmud. Herausgegeben und übersetzt von Emanuel bin Gorion. Mit einer Einleitung des Herausgebers. Mit Anmerkungen und Quellen.

1. - 4. Tausend. Erstausgabe Frankfurt a.M. : Insel Verlag, 1966. 529 (1) Seiten. 18,2 cm. Rotes Leinen mit montiertem schwarzem Lederrückenschild mit rotgoldgeprägten Rückentiteln, ohne Schutzumschlag.


Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Emanuel Bin-Gorion (1903–1987), wurde in Breslau geboren und lebte ab 1936 in Israel. Schriftsteller in zwei Sprachen, deutsch und hebräisch, mit einem hauptsächlich judaistischen Oeuvre in beiden Literaturen. Sohn des neuhebräischen Klassikers Micha Josef Bin-Gorion (Berdyczewski), der im Abendland vor allem durch den ›Born Judas‹ wie ›Die Sagen der Juden‹ bekannt geworden ist.
Schlagworte: a Schöne Literatur, a Religion, Theologie, Juden, Humor, Humoristische Literatur, Rassendiskriminierung, Judaika, Jüdische Geschichte, Religionswissenschaften, Chassidismus, Kabbala, Rassismus, Witz/Witze, Juden, Juden / Religion, Ethnologe, Geschichte, Völkerkunde, Psychoanalyse, Mystik, Judaica, Judentum, Judenverfolgung, Rassenkunde, Israel, Mythologie / Länder, Gebiete, Völker // Griechenland, Ethnologie, Humoristische Darstellung, Psyche, Humor, Anekdote, Soziologie, Talmud, Bibel, Rabbinische Weisheit, Hitlerzeit, Nationalsozialismus, Zionismus, Israel, Militär, Philosophie, Wissenschaft, Volkskunde, Ethnologie, Jiddisch, Sprachwissenschaft, Sprachliches Verhalten

Bestell-Nr.: 63027

Preis: 14,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 16,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Weiter leben.

Mehr von Klüger Ruth
Klüger, Ruth:
Weiter leben. Eine Jugend.

16. - 35. Tausend Göttingen, Wallstein Verlag, 1993. 285 (3) Seiten. 2 Umschlag: Tuna Ciner. Roter Pappband ohne Schutzumschlag. ISBN: 3892440360 (EAN: 9783892440369 / 978-3892440369)


Sehr guter Zustand. Ruth Klüger erzählt aus ihrer Kindheit. Mit sieben Jahren durfte sie in ihrer Heimatstat Wien auf keiner Parkbank mehr sitzen. Als sie trotz des Verbots für Juden ins Kino geht, stellt eine Nachbarstochter sie bloß und droht mit Anzeige. Mit elf kommt sie ins KZ.- Mit unbestechlicher Klarheit und souveräner Menschlichkeit berichtet sie vom Grauen der Vernichtungslager und vom 'weiter leben'.Ruth Klüger, 1931 in Wien geboren, wurde als Kind in die Konzentrationslager Theresienstadt, Auschwitz-Birkenau und Christianstadt verschleppt. Nach Ausbruch und Flucht mit ihrer Mutter und Pflegeschwester emigrierte sie in die USA, studierte Germanistik und Anglistik und lebt als Literaturwissenschaftlerin in Irvine/Kalifornien. Mit ihrer ersten literarischen Veröffentlichung, 'weiter leben' fand Ruth Klüger überwältigendes Echo bei Kritik und Publikum. »Mir ist keine vergleichbare Biographie bekannt, in der mit solcher kritischen Offenheit und mit einer dichterisch zu nennenden Subtilität auch die Nuancen extremer Gefühle ... vergegenwärtigt werden.« Paul Michael Lützeler in der Neuen Züricher Zeitung.
Schlagworte: Konzentrationslager, Americana, Drittes Reich, Amerika, Amerikanische Geschichte, Judaica, Judenverfolgung, Autobiographien, Holocaust, Judenvernichtung, Emigration, Autobiografien, Autobiographie; Deutschland ; Konzentrationslager ; Geschichte 1942-1945 ; Erlebnisbericht, Geschichte Europas, Autobiografie Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Kind, Konzentrationslager, Americana, Drittes Reich, Amerika, Amerikanische Geschichte, Judaica, Judenverfolgung, Autobiographien, Holocaust, Judenvernichtung, Kindheit, Autobiografien, Kindheitserinnerungen, Autobiographische Schriften, Politik, Erinnerungen, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Israel, Judaika, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Philosophie, Theologie, Judentum, Religion, Zionismus, Judaistik, Antisemitismus,

Bestell-Nr.: 62958

Preis: 6,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 8,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Chuzpe.

Mehr von Brett Lily
Brett, Lily:
Chuzpe. Roman. Aus dem Amerikanischen von Melanie Walz. Mit Rezepten. Originaltitel: You gotta have balls. - (=Suhrkamp Taschenbuch, st 3922).

Unverkäufliche Sonderausgabe zum Welttag des Buches 2012 Frankfurt am Main, Insel Verlag, 2012. 333 (1) Seiten. Umschlag: bell étage. 19 cm. Taschenbuch. Kartoniert. EAN: 9783518459225 (ISBN: 3518459228)


Lesetipp des Bouquinisten! Guter Zustand. »Dieses Buch ist ein wahres Vergnügen, eine schräge, herzerfrischend lustige jüdische Komödie, auf die sich Brett so glänzend versteht. Eines der besten Bücher dieses Jahres.« (Manly Daily). »Schmonzes«, sagt Edek, als seine Tochter Ruth ihn ermuntert, sich einem Lesezirkel anzuschließen. Seine Kriminalbücher, sagt er, könne er ganz alleine lesen. Schmonzes sagt Edek auch zu Schwimmunterricht, Massagen und der Mitgliedschaft in einem jüdischen Seniorenclub. Ruth begreift nicht sofort, daß ihr Vater, vor wenigen Wochen erst von Melbourne zu ihr nach New York gezogen, weit davon entfernt ist, einen ruhigen Lebensabend zu verbringen. Und daß Lebensabend überhaupt der falsche Begriff ist für den munteren Siebenundachtzigjährigen, der sich erst in Ruths Korrespondenzbüro nützlich zu machen versucht, indem er täglich Unmengen von Papier und Büroklammern bestellt – und wenig später ein Verhältnis beginnt mit der (wie Ruth findet, viel zu jungen) Polin Zofia (69). Als Edek zusammen mit Zofia und deren Freundin Walentyna auch noch ein Restaurant an der Upper East Side eröffnen will, das auf polnische Fleischbällchen spezialisiert ist, bangt Ruth gleichermaßen ums Erbe und um ihre Nerven. – Ein Roman über Väter und Töchter, polnische Küche und New Yorker Neurosen; eine Geschichte ernster Irrungen und komischer Wirrungen, erzählt mit genau der Mischung aus Witz, Wärme und Verstand, die Lily Bretts Stimme so unverwechselbar macht. - Lily Brett (* 1946 in Feldafing; gebürtig Lilijahne Breitstein; auch Luba Brajsztajn) ist eine australisch-amerikanische Schriftstellerin. Lily Brett wurde 1946 in einem bayrischen DP-Lager, einem Lager für Displaced Persons, in Feldafing in Deutschland geboren. Ihre Eltern hatten im Ghetto von Lódz geheiratet, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach sechs Monaten wieder. 1948 emigrierte die Familie nach Australien. Mit 19 Jahren begann Lily Brett für ein Rockmagazin zu schreiben, unter anderem interviewte sie Größen wie Jimi Hendrix, The Who und die Rolling Stones. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und lebt heute mit ihm und ihren drei Kindern in New York. Bekannt wurde Lily Brett durch den Roman Einfach so. ... Aus: wikipedia-Lily_Brett
Schlagworte: Lebensgefühl, Journalistin, Schriftstellerin, Amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts, Judaika, Journalismus, Americana, Journalistik, New York <NY>, Jüdin, Mittleres Lebensalter, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Juden, Jüdische Literatur, Israel, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Philosophie, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Zionismus, Holocaust, Judaistik, Antisemitismus, Ernährungslehre, Ernährungskunde, Kochkunst, Essen, Trinken, Küche, Kulturgeschichte, Kochbücher, Ernährung, Haushalt, Hauswirtschaft, Kochen, Gemüse, Ernährungswirtschaft, Küchenwissen, Vorspeisen, Kochbuch, Backrezepte, Rezepte, Backen, Jüdische Gemeinde, Jüdische Küche

Bestell-Nr.: 62848

Preis: 5,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 7,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Zukunft ist ein blindes Spiel.

Mehr von Feuchtwanger Martin
Feuchtwanger, Martin:
Zukunft ist ein blindes Spiel. Erinnerungen. Mit Glossar. - (=Aufbau Taschenbuch Verlag, AtV 1565).

Erste Auflage dieser Ausgabe Berlin, Aufbau Taschenbuch Verlag, 1999. 352 Seiten mit vielen Abbildungen. 18 cm. Umschlaggestaltung: Thorsten Lemme. Taschenbuch. Kartoniert. EAN: 9783746615653 (ISBN: 3746615658)


Guter Zustand. - Der jüngere Bruder Lion Feuchtwangers erzählt seine ungewöhnlichen Lebenserinnerungen, die von der deutschen Kaiserzeit bis in die Gründungsjahre des Staates Israels reichen. Aufgewachsen in der abgeschirmten Welt des assimilierten jüdischen Bürgertums in München, begegnet den neuen Kindern der Familie Feuchtwanger das Schreckenswort Pogrom nur in den Geschichten des Großvaters. Aber 1933 muß Martin Feuchtwanger Deutschland verlassen, das jähe Ende erfolgreicher Jahre als Journalist und Verleger. Nach Prag war es endgültig Tel Aviv, das dem Vaterlandslosen zur zweiten Heimat wurde.
Schlagworte: Feuchtwanger, Martin, Autobiografie, Autobiographie Autobiografien / Autobiographien, Germanistik, Literarische Porträts, Literaturgattungen, Literaturepochen, Exil, Emigration, Nationalsozialismus, Antisemitismus, Israel, Tel Aviv, Palästina, Literaturrezeption, Feuchtwanger, Lion, Literaturgeschichte, Memoiren, Erinnerungen, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaften, Literaturinterpretationen, Feuchtwanger, Leon, Lebenserinnerungen / Autobiographische Schriften, Geschichte, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Juden, Jüdische Literatur, Israel, Judaika, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Philosophie, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Zionismus, Holocaust, Judaistik, Antisemitismus, Geschichtswissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichtsbewußtsein, Geschichtsforschung, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft, Historistik, Historie, Hermeneutik, 2. Weltkrieg, 1. Weltkrieg, Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Deutsche Kaiserzeit , Wilhelminismus, Politik

Bestell-Nr.: 62842

Preis: 3,20 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 5,40 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Die Mütze oder der Preis des Lebens.

Mehr von Frister Roman
Frister, Roman:
Die Mütze oder der Preis des Lebens. Ein Lebensbericht. Aus dem Hebräischen von Eva und Georges Basnizki. Originaltitel: Deyoqan a.smi im .salleqet.

Deutsche Erstausgabe Berlin : Siedler Verlag, 1997. 475 (5) Seiten. 22 cm. Oranges Leinen mit farbigen Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 3886806065 (EAN: 9783886806065 / 978-3886806065)


Guter Zustand. Schutzumschlag am Kopf mit Randläsuren und minimalen Abreibungen an den Kanten. Der Geschmack des Brotes, der Liebe und der Freiheit. "Wenn ich nicht fähig bin, die ganze Wahrheit zu schreiben, muß ich meinen Computer abstellen." Was Roman Frister, Schriftsteller und Journalist in Israel, hier vorlegt, ist so etwas wie eine literarische Selbstentblößung. Der Held seines autobiographischen Buches, zunächst der jüdische Junge aus gutem Hause im Polen der Kriegszeit, dann der junge Mann, der im Nachkriegspolen endlich im guten Leben ankommen will, schließlich der berühmte Journalist in Israel, geht "durch 77 Höllen, um zu erfahren, wie man überlebt". Er ist kein Heiliger, und die Gesetze der "Zeit des Lichts" sind außer Kraft gesetzt. Auch im Ghetto und im Lager gelten Freundschaft und Menschlichkeit nichts, wenn der Strudel alle in den Abgrund zu reißen droht. Mit schonungsloser Offenheit erzählt Frister seine Geschichte: die eines Lebenshungrigen, Liebhabers und Bohemiens, der sich sein Leben nicht mehr aus der Hand nehmen läßt. - Roman Frister wurde 1928 in Bielsko/Bielitz (Polen) geboren. Er überlebte Konzentrationslager und Überlebensmärsche. Nach Kriegsende arbeitete er bis zu seiner Verhaftung durch die kommunistischen Behörden als Journalist in Polen. 1957 emigrierte er nach Israel. Nach langjähriger Tätigkeit als Redakteur der führenden israelischen Tageszeitung Ha´aretz übernahm Roman Frister 1990 die Leitung der Journalistenschule Koteret in Tel Aviv. Seine Bücher - Romane, Theaterstücke und Sachbücher - wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Schlagworte: Publizistik, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Juden, Jüdische Literatur, Israel, Judaika, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Philosophie, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Zionismus, Holocaust, Judaistik, Antisemitismus, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Autobiographie, Drittes Reich, Erlebnisbericht, Politische Identität, Zeitgeschichte, Israel, Journalist, Judenvernichtung, Vergangenheitsbewältigung ,

Bestell-Nr.: 62779

Preis: 11,00 EUR
Versandkosten 2,50 EUR
Gesamtpreis: 13,50 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Hebrew Illuminated Manuscripts.

Mehr von Narkiss Bezalel
Narkiss, Bezalel:
Hebrew Illuminated Manuscripts. Foreword by Cecil Roth. Publisher´s Note. Mit Anmerkungen, Bibliographie, Index. Sprache: hebräisch - englisch. - (=Encyclopaedia Judaica).

Second printing New York / Jerusalem. Amiel / Keter, 1974. 175 (1) Seiten mit vielen Abbildungen. 35 x 24,5 cm. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rückentiteln, illustrierten Vorsätzen und Schutzumschlag. ISBN: 0814805930 (EAN: 9780814805930 / 978-0814805930)


Sehr guter Zustand. Minimale Frissuren des Schutzumschlags. - From Wikipedia, the free encyclopedia: Bezalel Narkiss (Hebrew: ? ??; 1926–2008) was an Israeli art historian. He was awarded the Israel Prize for his contribution to the field of Jewish art in 1999. Biography: Bezalel Narkiss was born in Jerusalem. He was the son of Mordechai Narkiss, director of the Bezalel National Museum. He studied at the Hebrew University of Jerusalem. Narkiss was an expert in illuminated medieval Latin and Hebrew manuscripts and the relationship between Christian and Jewish visual art. After the collapse of communism in Europe in 1989, he embarked on a project to document the synagogues there. Narkiss was the Nicolas Landau Professor of Art History at the Hebrew University, where he taught since 1964. In 1979, he created the Center for Jewish Art to document endangered Jewish art and architecture. Narkiss was a visiting professor at New York University’s Institute of Fine Arts, Brown University and Princeton University. In addition to his teaching positions, he was art editor of the Masada Press (1963—1975) and Encyclopaedia Judaica. He was editor-in-chief of the Journal of Jewish Art in 1974—1986.
Schlagworte: Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Juden, Jüdische Literatur, Israel, Judaika, Jüdische Geschichte, Philosophie, Theologie, Judaica, Judentum, Religion, Judaistik, Bildende Kunst, Kunstgewerbe, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Ikunabeln, Ikunabel, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Bildband, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Druck, Inkunabel, Malerei, Plastik, Germanistik, Buchhandelsgeschichte, Buchgeschichte, Buchkunde, Buchmarkt, Buchreihen, Verlage, Buchhandel, Bildende Kunst, Grenzgebiete der Wissenschaft und Esoterik, Buchmalerei, Sakrale Kunst, Spätmittelalter, Mittelalter, Geschichte, Kunstgeschichte, Handschriften, Kunst, Miniaturen, Bildband, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunsthandwerk, Theologie, Religion, Christentum, Buchgeschichte, Buchkunde, Buchwissenschaft, Buchwesen, Verlagsgeschichte, Buchwesen, Verlagswesen, Antiquariat,

Bestell-Nr.: 62711

Preis: 38,00 EUR
Versandkosten 5,00 EUR
Gesamtpreis: 43,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Wie eine Träne im Ozean.

Mehr von Sperber Manès
Sperber, Manès:
Wie eine Träne im Ozean. Romantrilogie. (Der verbrannte Dornbusch / Tiefer als der Abgrund / Die verlorene Bucht). Mit einem Vorwort des Verfassers. - (=dtv 1579).

Unveränderter fotomechanischer Nachdruck. 2. Auflage. 13. - 22. Tausend München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1981. 1033 (7) Seiten. Dünndruckausgabe. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. ISBN: 3423015799 (EAN: 9783423015790 / 978-3423015790)


Lesetipp des Bukinisten! Sehr guter Zustand. Schutzumschlag mit 2 hinterlegten kleinen Einrissen. Aus dem Klappentext: In seinem ungeheuer spannenden, handlungs- und figurenreichen Roman beschreibt Manes Sperber die politische Landschaft Europas in den Jahren zwischen 1930 und 1945. Im Mittelpunkt steht das geistige Abenteuer des revolutionären Menschen, eines Typs, der aus dem 20. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken ist. Der Weg des Helden Donjo Faber und der anderen Revolutionäre führt über Deutschland, Rußland, Jugoslawien, Polen, Frankreich und Italien, durch Revolution, Diktatur und Krieg bis an die Schwelle der Nachkriegszeit mit ihrem bitteren Geschmack der Hoffnung. - Die Sage der Komintern." (Arthur Koestler) "Das ist der tragische Abenteuerroman der Politiker auf eigene Faust... ein Meisterwerk der modernen deutschen Literatur."(Hermann Kesten. - Manes Sperber (geboren am 12. Dezember 1905 in Zablotow, Galizien, Österreich-Ungarn, (heute Oblast Iwano-Frankiwsk, Ukraine); gestorben am 5. Februar 1984 in Paris) war ein Schriftsteller, Sozialpsychologe und Philosoph. Er benutzte auch die Pseudonyme Jan Heger und N. A. Menlos. Sperber stammte aus einer wohlhabenden Rabbinerfamilie und wuchs in der Tradition des Chassidismus auf. ... Im Sommer 1916 flüchtete die Familie vor den Kriegswirren nach Wien, wo die Sperbers einen wirtschaftlichen Niedergang erlebten und Manes sich der jüdischen Jugendbewegung HaSchomer HaTzair anschloss. Später begegnete er Alfred Adler, dem Begründer der therapeutischen Individualpsychologie, und wurde dessen Schüler und Mitarbeiter. Er brach mit ihm 1932 wegen Meinungsverschiedenheiten über die Verbindung von Individualpsychologie und Marxismus. 1927 zog Sperber auf Anregung Adlers nach Berlin und trat der KPD bei. Die genauen Umstände des Parteieintritts ließ Sperber stets im Dunkeln. In der Berliner Gesellschaft für Individualpsychologie, der nach der Wiener größten Ortsgruppe von Adlers Internationalen Vereinigung für Individualpsychologie, hielt er Vorträge und Ausbildungslehrgänge. ... Nach der Machtergreifung des Österreichers Hitler im Deutschen Reich tauchte Sperber zunächst in Berlin unter, das heißt, er betrat seine Wohnung nicht mehr. Durch eine Verkettung verschiedener Umstände kehrte er jedoch für eine Nacht dorthin zurück und wurde in den frühen Morgenstunden des 15. März 1933 von Polizisten und SA verhaftet und in so genannte 'Schutzhaft' genommen, kam aber als österreichischer Staatsbürger nach kurzer Zeit wieder frei. Nachdem er einen Monat in verschiedenen Gefängnissen verbracht hatte, wurde er am 20. April 1933, dem Geburtstag Hitlers, freigelassen mit der Aufforderung, das Deutsche Reich umgehend zu verlassen. Am 24. April fuhr Sperber von Berlin nach Wien. Vorübergehend, so seine Erinnerungen ('Bis man mir Scherben auf die Augen legt'), zog er sich in Jugoslawien, wo er sich von 'Frühling 1933 bis Mai 1934' aufhielt, ins Privatleben zurück. Im Januar 1934 wurde dort sein Sohn Vladimir geboren. Er emigrierte zu Propagandazwecken der KPD über Jugoslawien schließlich nach Paris, als ihn die KP mit einer neuen Aufgabe betraute: 'Im späten Frühling erreichte mich ein Ruf der Partei. Ich sollte nach Paris kommen, hieß es, man brauchte mich für eine wichtige ideologische Arbeit im internationalen Maßstab.' Er wendete sich aber nach den stalinistischen Säuberungen von der Partei ab (Austritt 1937). Es begann seine literarische Auseinandersetzung mit dem Totalitarismus und der Rolle des Individuums in der Gesellschaft (Zur Analyse der Tyrannis, worin er Hitlers Selbstmord voraussah). Im Winter 1939 meldete sich Sperber als Kriegsfreiwilliger bei der französischen Armee, wurde aber ohne in Kampfhandlungen verwickelt zu werden, demobilisiert und zog sich nach Südfrankreich zurück. Als auch dort die Gefahr der Deportation akut wurde, flüchtete er im Herbst 1942 in die Schweiz. Nach Kriegsende 1945 kehrte Sperber nach Paris zurück und wurde Verlagslektor, war tätig als Kulturphilosoph und Schriftsteller. 1950 war er einer der Initiatoren des in Berlin gegründeten, CIA - finanzierten Kongresses für kulturelle Freiheit. Sperbers wohl bekanntestes Werk ist seine Romantrilogie Wie eine Träne im Ozean, die stark autobiografische Züge trägt. Die Handlung spielt in der Zeit zwischen 1931 und 1945 und berichtet von den ideologischen Verblendungen der Kommunisten und der KP. Sie versucht Menschlichkeit und Wahrheit an die Stelle von Gewalt, Unmündigkeit und Diktatur zu setzen. 1971 erhielt Manes Sperber den Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste, 1973 den Hansischen Goethepreis, 1975 den Büchner-Preis, 1977 den österreichischen Staatspreis, 1983 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Manes Sperber wurde auf dem Cimetiere Montparnasse in Paris beigesetzt. ... Aus: wikipedia-Man%C3%A8s_Sperber
Schlagworte: 20. Jahrhundert, Jugoslawien, 3. Reich, 2. Weltkrieg, Partisanen, Widerstand, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Drittes Reich, Nationalsozialismus, Judaica, Balkan, Kommunismus, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Widerstandsbewegung, Nationalsozialistische Organisationen, Deutsche Literatur der 70er Jahre, Nationalsozialistische Verbrechen

Bestell-Nr.: 62608

Preis: 6,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 8,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Israel Argosy Number 5.

Mehr von Halevy-Levin Isaac
Halevy-Levin, Isaac:
Israel Argosy Number 5. Works by ten different authors and poets including Mordecai Tabib, Yossy's Fiddle - S. Yizhar, A Warm Hike - Moshe Shamir, The Strong Hand (A Dramatic Scene from the life of Maimonides) - Nathan Alterman, Joy of the Poor (Poems translated by Sholom J. Kahn: English and Hebrew on facing pages) - David Shimoni, Memories of Brenner - Y. C. Brenner, The Slander - Ya'acov Cahan, The Scroll of Tulchin - Art Section: The Ingathering of the Exiles (drawings by Ludwig Schwerin, Moshe Gath, Josef Stern, Anna Ticho, Naphtali Besem, Menachem Gefen, Ruth Schloss, Jacob Pins).

First Imprint New York: Thomas Yoseloff, Inc., 1958. 233 (1) Seiten mit vielen Abbildungen im Text und 6 Blatt mit 12 Abbildungen. 21,5 cm. Literature and art, anthology in english, some hebrew translations with illustrations & 12 plates. Book Condition: good. Clean inside pages with sharp corners. Tight binding. Black cloth with dustjacket. DJ Condition: near good. Blaues Leinen mit Schutzumschlag.


Guter Zustand. Mit einem Ex Libris auf dem Vorsatz.
Schlagworte: Belletristik, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Judaica, Judentum, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Israel, Judaika, Philosophie, Theologie, Religion, Zionismus, Judaistik, Antisemitismus, Gesellschaft, Politik, Amerikanistik, Originalsprache, Book is written in english, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik

Bestell-Nr.: 62598

Preis: 13,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 15,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Israel Argosy Number 6.

Mehr von Halevy-Levin Isaac
Halevy-Levin, Isaac:
Israel Argosy Number 6. Writers and artists include Aharon Megged, Yehosha Barzilai, Y. Bar Yosef, Sholom J. Kahn, poems of Robert Burns in Hebrew, plus works of art by Anna Ticho and Isidor Aschheim.

First Imprint New York: Thomas Yoseloff, Inc., 1959. 188 Seiten mit vielen Abbildungen im Text und 14 Blatt mit Abbildungen. 21,5 cm. Literature and art, anthology in english, some hebrew translations with illustrations & 28 plates. Book Condition: Near fine/Very good. Clean inside pages with sharp corners. Tight binding. Blue-grey cloth with dustjacket. DJ Condition: good. Blaues Leinen mit Schutzumschlag.


Sehr guter Zustand. Mit einem Ex Libris auf dem Vorsatz.
Schlagworte: Belletristik, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Judaica, Judentum, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Israel, Judaika, Philosophie, Theologie, Religion, Zionismus, Judaistik, Antisemitismus, Gesellschaft, Politik, Amerikanistik, Originalsprache, Book is written in english, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik

Bestell-Nr.: 62596

Preis: 13,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 15,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Israel Argosy Number 7.

Mehr von Halevy-Levin Isaac
Halevy-Levin, Isaac:
Israel Argosy Number 7. Works by ten different authors and poets including Shin Shalom, Ezra Spicehandler, Leah Goldberg, Mordecai Tabib, S. Yizhar, Moshe Shamir, Nathan Alterman, David Shimoni, Y.C. Brenner, Ya'acov Cahan and others.

First Imprint New York: Thomas Yoseloff, Inc., 1960. 196 Seiten mit vielen Abbildungen im Text und 4 Blatt mit 8 Abbildungen. 21,5 cm. Literature and art, anthology in english, some hebrew translations with illustrations & 8 plates. Book Condition: good. Clean inside pages with sharp corners. Tight binding. Black cloth with dustjacket. DJ Condition: near good. Schwarzes Leinen mit Schutzumschlag.


Guter Zustand. Mit einem Ex Libris auf dem Vorsatz.
Schlagworte: Belletristik, Jüdische Geschichte, Jüdische Literatur, Judaica, Judentum, Hebräische Literatur, Israelische Literatur, Israel, Judaika, Philosophie, Theologie, Religion, Zionismus, Judaistik, Antisemitismus, Gesellschaft, Politik, Amerikanistik, Originalsprache, Book is written in english, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Kunsthistoriker, Kunstphilosophie, Künstlerbiographien, Künstlermonographien, Kunstliteratur, Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft, Kunstführer, Kunstgeschichte, Kunsttheorie, Malerei, Kunstwerke, Kunstpsychologie, Kunst, Plastik

Bestell-Nr.: 62597

Preis: 13,00 EUR
Versandkosten 2,20 EUR
Gesamtpreis: 15,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal


Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
1 2 3 ... 10
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
    Noch keine antiquarischen bzw. neuen Bücher angesehen.
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.