‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Antiquariat-Loecker » Werkausgaben » Sämmtliche Werke. 10 Bände.

Linksbuch gebraucht gebraucht Rechtsbuch
Sämmtliche Werke. 10 Bände.

Mehr von SCHLEGEL Friedrich.

Sämmtliche Werke. 10 Bände.


Wien, Jakob Mayer & Compagnie 1822 - 1825. je Band ca 350 Seiten. Braune Leinenbände d.Zt. mit Romantiker-Rückenvergoldung u. Blindpräg., marm. Schnitt u. Lesebändchen. Sehr gut erhalten, wirkt ungelesen. Lediglich die Titelbl. stellenw. braunfleckig.


"Goedeke VI,26,35. Erster Gesamtausgabe, noch von Schlegel selbst besorgt; blieb jedoch durch die Pleite des Verlages Stückwerk."
Schlagworte: Romantik, Frühromantik, Literatur, Essayistik, Kulturphilosophie, Kunstgeschichte

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen
» Mehr Bücher von diesem Verlag

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Klopstocks sämmtliche Werke, 10 Bände in 5 Büchern, komplett

Klopstock, Freidrich Gottlieb:
Klopstocks sämmtliche Werke, 10 Bände in 5 Büchern, komplett 5 Bände
Leipzig, G. J. Göschen´sche Verlagsbuchhandlung, 1854 - 1855. 15,5 x 12 cm., Leinen


Die 10 Bücher sind in 5 Baenden zusammengefasst in Einbaenden aus der Zeit in rotem Leinen. Die Bindungen sind stabil und ordentlich. Lediglich die Buchruecken sind laesiert aber in annehmbarem Mass. Die Seiten sind altersnachgedunkelt und leicht fleckig, die Schnittkanten ebenfalls. FRAKTURSCHRIFT! 190204by03
Schlagworte: Frühromantik, Klassiker, gesammelte Werke
Diesen Titel und Preis anzeigen

Vom Wiener Kongress zum Frankfurter Bundestag : (10. September 1814 - 31. Oktober 1818).

Schlegel, Friedrich von:
Vom Wiener Kongress zum Frankfurter Bundestag : (10. September 1814 - 31. Oktober 1818). Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe; Bd. 29. : Abt. 3, Briefe von und an Friedrich und Dorothea Schlegel.
Schöningh Verlag; 1980. XXIX, 941 Seiten; gebundene Ausgabe EAN: 9783506778291 (ISBN: 3506778293)


Das hier angebotene Buch stammt aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und trägt die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...); Schnitt und Einband sind etwas staubschmutzig; der Buchzustand ist ansonsten ordentlich und dem Alter entsprechend gut.
Schlagworte: Schlegel, Friedrich von ; Schlegel, Dorothea von ; Brief / Einz. Pers. → Schlegel, F. v. ; Brief / Einz. Pers. → Schlegel, D. v. ; Brief
Diesen Titel und Preis anzeigen

Philosophische Vorlesungen (1800 - 1807).

Schlegel, Friedrich von
Philosophische Vorlesungen (1800 - 1807). Zwei Teile in zwei Bänden. Mit Einleitung und Kommentar herausgegeben von Jean-Jacques Anstett. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Zwölfter (12.) und dreizehnter (13.) Band. Zweite Abteilung: Schriften aus dem Nachlaß.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1964. XXXV (I), 480; (VI), 494 Seiten. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbene Original-Leinenbände mit goldgeprägten Rückentiteln und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


im zweiten Band durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Rücken leicht verblaßt und mit kleinen Fleckchen versehen, sonst gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Philosophische Lehrjahre 1796 - 1806

Schlegel, Friedrich von
Philosophische Lehrjahre 1796 - 1806 nebst philosophischen Manuskripten aus den Jahren 1796 -1828. Erster Teil (von zwei). Mit Einleitung und Kommentar herausgegeben von Ernst Behler. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Achtzehnter (18.) Band. Zweite Abteilung: Schriften aus dem Nachlaß.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1963. LXX, 580 Seiten. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


im zweiten Band durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Rücken leicht verblaßt, sonst gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Vorlesungen über Universalgeschichte (1805 - 1806).

Schlegel, Friedrich von
Vorlesungen über Universalgeschichte (1805 - 1806). Mit Einleitung und Kommentar herausgegeben von Jean-Jacques Anstett. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Vierzehnter (14.) Band. Zweite Abteilung: Schriften aus dem Nachlaß.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1960. LXXXI (I), 276 Seiten. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


Durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Wissenschaft der Europäischen Literatur.

Schlegel, Friedrich von
Wissenschaft der Europäischen Literatur. Vorlesungen, Aufsätze und Fragment aus der Zeit von 1795 - 1804. Herausgegeben und eingeleitet von Ernst Behler. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Elfter (11.) Band. Zweite Abteilung: Schriften aus dem Nachlaß.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1958. LIII (I), 390 Seiten, drei Abbildungen auf Kunstdrucktafeln. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


Durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Geschichte der alten und der neuen Literatur.

Schlegel, Friedrich von
Geschichte der alten und der neuen Literatur. Herausgegeben und eingeleitet von Hans Eichner. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Sechster (6.) Band. Erste Abteilung: Kritische Neuausgabe.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1961. L, 434 Seiten, eine Abbildung auf Kunstdrucktafel. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


Durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Rücken etwas verblaßt, sonst gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Dichtungen.

Schlegel, Friedrich von
Dichtungen. Herausgegeben und eingeleitet von Hans Eichner. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Fünfter (5.) Band. Erste Abteilung: Kritische Neuausgabe.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1962. CXVI, 544 Seiten, zwei Abbildungen auf Kunstdrucktafeln. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


Durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Rücken leicht verblaßt, sonst gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Ansichten und Ideen von der christlichen Kunst.

Schlegel, Friedrich von
Ansichten und Ideen von der christlichen Kunst. Herausgegeben und eingeleitet von Hans Eichner. Kritische Friedrich-Schlegel-Ausgabe. Herausgegeben von Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Vierter (4.) Band. Erste Abteilung: Kritische Neuausgabe.
München - Paderborn - Wien: Verlag Ferdinand Schöningh / Zürich: Thomas Verlag, 1959. LVI, 273 (1) Seiten, zwei Abbildungen auf Kunstdrucktafeln. 24 x 17 cm, dunkelbraunkarminfarbener Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel und Namenszug auf dem Vorderdeckel.


Durch Register erschlossen. "Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden), seit 1814 von Schlegel, meist kurz Friedrich Schlegel genannt, war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der „Jenaer Frühromantik“. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik. Wichtige Motive dieses Strebens waren die Konzeptionen einer „progressiven Universalpoesie“, der romantischen Ironie und einer „neuen Mythologie“. (Wikipedia) * * * Rücken etwas verblaßt, sonst gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Friedrichs von Schiller sämmtliche Werke. 18 Bände komplett mit 7 Supplementbänden.

Belletristik - Schiller, Friedrich von.:
Friedrichs von Schiller sämmtliche Werke. 18 Bände komplett mit 7 Supplementbänden. Band 1: "Nachrichten von Schillers Leben" von Christian Gottfried Körner. Gedichte der ersten Periode (1780 bis 1782). Gedichte der zweiten Periode (1785 bis 1788); Band 2: Gedichte der dritten Periode (1795 bis 1804); Band 3: Die Räuber, Die Verschwörung des Fiesko zu Genua. Band 4: Kabele und Liebe. Metrische Übersetzuingen; Band 5: Don Karlos. Der Menschenfeind; Band 6: Wallenstein; Band 7: Maria Stuart. Die Jungfrau von Orleans; Band 8: Die Braut von Messina. Wilhelm Tell; Band 9: Die Huldigung der Künste. Macbeth, Turandot, Phädra; Band 10: Der Parasit. Der Neffe als Onkel. Nachlaß: Demetrius, Warbeck, Die Maltheser, Die Kinder des Hauses. Inhalt Band 11: Prosaische Schriften der ersten Periode. Prosaische Schriften der zweiten Periode; Band 12: Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande von der Spanischen Regierung. Erstes und Zweites Buch; Band 13: Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande von der Spanischen Regierung. Drittes und Viertes Buch; Band 14: Geschichte des dreyßigjährigen Kriegs. Erster Theil; Band 15: Geschichte des dreyßigjährigen Kriegs. Zweiter Theil; Band 16: Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?, Etwas über die erste Menschengesellschaft nach dem Leitfaden der mosaischen Urkunde. Die Sendung Moses. Die Gesetzgebung des Lykurgus und Solon. Ueber Völkerwanderung, Kreuzzüge und Mittelalter. Uebersicht des Zustands von Europa zur Zeit des ersten Kreuzzugs. Universalhistorische Uebersicht der merkwürdigsten Staatsbegebenheiten zu den Zeiten Kaiser Friedrichs I. Geschichte der Unruhen in Frankreich, welche der Regierung Heinrichs IV. vorangingen bis zum Tode Karls IX; Band 17: Herzog von Alba bey einem Frühstück auf dem Schlosse zu Rudolstadt 1547. Denkwürdigkeiten aus dem Leben des Marschalls von Vieilleville. Vorrede zum ersten Theile der Merkwürdigen Rechtsfälle nach Pitaval. Ueber Anmuth und Würde. Über das Pathetische. Über den Grund des Vergnügens an tragischen Gegenständen. Ueber die tragische Kunst. Zerstreute Betrachtungen über verschiedene ästhetische Gegenstände; Band 18: Ueber die ästhetische Erziehung des Menschen. Ueber die nothwendigen Grenzen beym Gebrauch schöner Formen. Ueber naive und sentimentalische Dichtung. Ueber den moralischen Nutzen ästhetischer Sitten. Ueber das Erhabene. Gedanken über Gebrauch des Gemeinen und Niedrigen in der Kunst. An den Herausgeber der Propyläen. Ueber Bürgers Gedichte. Uber den Garten-Kalender auf das Jahr 1795. Ueber Egmont. Ueber Matthissons Gedichte. Supplementbände: Band 1 - 4: Die Fortsetzung von Schillers "Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande" durch Karl Curths. Band 5 und 6: "Geschichte des dreißigjährigen Krieges" von Karl Ludwig von Woltmann.Band 7: Heinrich Döring: Schillers Leben. Vier Bände: Supplemente zu Schillers Werke. Aus seinem Nachlaß im Einverständnis und unter Mitwirkung der Familie Schillers herausgegeben von Karl Hoffmeister. Nachlese und Variantensammlung. * Die Kupferstiche von J. H. Ramberg zu Don Carlos, Wallenstein, Jungfrau von Orleans, Maria Stuart, Braut von Messina, Wilhelm Tell, Die Räuber, Die Verschwörung des Fiesko zu Genua, Kabale und Liebe, kleineren Dramen und einigen Balladen. 18 Bände komplett mit 7 Supplementbänden.
Stuttgart und Tübingen, in der J. G. Cotta'schen Buchhandlung, 1822 - 1824. (1) 273 Seiten (2) 284 Seiten; (3) 412 Seiten; (4) 327 Seiten; (5) 376 Seiten; (6) 444 Seiten; (7) 410 Seiten; (8) 336 Seiten; (9) 378 (1) Seiten; (10) 345 Seiten; (11) 408 Seiten; (12) 259 Seiten; (13) 340 Seiten; (14) 293 Seiten; (15) 356 Seiten; (16) 394 Seiten; (17) 403 Seiten; (18) 500 Seiten Kl.-8°, Gebundene Ausgabe


Alle 18 Bände komplett mit 7 Supplementbänden im altergemäss beschabtem Zustand mit teilweise leicht angestossenen Ecken. Altersgemäss gebräunte Seiten sowie handschriftliche Besitzvermerke in den Vortiteln. Marmorierte Vor- und Rückentitel sowie Lesebändchen. Rote Schnitte und goldgeprägte Rücken.
Schlagworte: Belletristik
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

Sämmtliche Werke. 52 Bände (von 65), in 23 gebunden.
von JEAN PAUL (d.i.: Johann Paul Friedrich Richter).
800,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.