‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Antiquariat-Peter-Petrej » Photographie » [Originalphotographie].

Linksbuch gebraucht gebraucht Rechtsbuch

Mehr von Umberto Isolde Ohlbaum

[Originalphotographie].


(1989) 18 x 12 cm, Tadellos.


Originalphotographie von Umberto Eco (Ganzfigur im Park). später abgedruckt (auf S. 139) in Isolde Ohlbaums Buch «Portraits» (München. Knesebeck 1993). Verso mit Schildchen Isolde Ohlbaums.
Schlagworte: Photographie - Orig.-Photographie Deutsche Literatur

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen
» Mehr Bücher von diesem Verlag

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Konvolut von 10 farbigen Originalphotographien Bernhards mir Freunden bzw. Lebensmenschen.

Bernhard, Thomas
Konvolut von 10 farbigen Originalphotographien Bernhards mir Freunden bzw. Lebensmenschen.


10 farbige Originalphotographien Thomas Bernhards im Kreis einzelner seiner Lebensmenschen: Ingrid Bülau – Christa Altenburg – Viktor Hufnagl – Annemarie Hammerstein – Mara Clam Martiniz – Grete Hufnagl (?) sowie weiterer Person ( alter Mann mit großer Sonnenbrille auf Bank sitzend ). 2 Aufnahmen hiervon doppelt. Die Bilder im Format von ca. 9x9 bis ca. 10,5 x 13 cm. Die Aufnahmen teils aus Obernauthal im und am Vierkanthof, aber auch vor dem Brandlhof ( Wolfsegg ) und in der Landschaft - meist wohl um 1970 bis ca. 1985. Von guter Erhaltung. ( Pic erhältlich // webimage available ) ( Lagerort KL-Vitrine )
Schlagworte: Bernhard, Thomas Bernhard, Obernauthal, Vierkanthof, Google, Foto, Fotos, Photo, Ingrid Bülau, Christa Altenburg, Viktor Hufnagl, Annemarie Hammerstein, Mara Clam Martiniz, Grete Hufnagl
Diesen Titel und Preis anzeigen

Erinnerung an Seebad Misdroy.

Ansichtenalbum:
Erinnerung an Seebad Misdroy. (Leporello mit 10 Originalphotographien). ERSTAUSGABE.
Dresden, Max Braune, 1891. Titel + 10 Tafeln (Leporello), 1 Flaggenkarte (auf hinterem Innendeckel). 17 cm. Illustrierter Originalleinenband.


Einband gering berieben, Ecken und Kapitale leicht bestoßen (oberes Kapital an den Gelenken mit kleinen Blessuren). Leporello an zwei Stellen gelöst. Flaggenkarte ganz leicht fleckig und gebräunt. Sonst gutes Exemplar der ERSTAUSGABE.. - Die Ansichten zeigen: Misdroy, Kurhaus, Kurpark, Blick vom Kaffeeberg, Strand-Hotel, Strand mit Blick auf den Kaffeeberg, Seebrücke, Einbooten zum Dampfer, Liebeseele, Partie am Jordansee.
Schlagworte: Miedzyzdroje, Ostsee, Polen, Badeort, 19. Jahrhundert, Pommern, Westpommern, Ortskunde, Ortsgeschichte
Diesen Titel und Preis anzeigen

Anton Rubinstein (1829-1894), schöner Holzstich um 1885 nach einer Originalphotographie, Blattgröße: 28,5 x 22,3 cm, reine Bildgröße: 22,3 x 18 cm.

Anton Rubinstein (1829-1894), schöner Holzstich um 1885 nach einer Originalphotographie, Blattgröße: 28,5 x 22,3 cm, reine Bildgröße: 22,3 x 18 cm.


Blatt mit horizontaler Mittelfalz.
Diesen Titel und Preis anzeigen

4 Schweizer Bergansichten - Originalphotographien

Wehrli, A.G., Kilchberg
4 Schweizer Bergansichten - Originalphotographien
Zürich


4 Originalphotographien der Wehrli A.G., Kilchberg, Zürich dep.: Nr. 17595 " Piz Corvatsch 3458 " / Nr 6777 " Im Val Fex " / Nr. 8070 " Piz Corvatsch 3458 und Pizzo della Margna 3163 " / Nr. 15419 " Sils-Baseglia gegen Piz Corvatsch 3458 m ". Jeweils im Format 22 x 16,5 cm. Teils gering fleckig, Ecken teils gering angeknickt, verso 1 Photo mit einem kleinen roten Stempel. ( Gewicht 80 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )
Schlagworte: Photographien, Originalphotographien, Originalabzüge, Wehrli, Kilchberg, Piz Corvatsch, Pizzo della Margna, Sils-Baseglia
Diesen Titel und Preis anzeigen

Schloß und Stadt Blankenburg / Harz. S/W-Originalphotographie. Vintage. Albuminabzug. Auf Karton montiert.

Williams, Sophus:
Schloß und Stadt Blankenburg / Harz. S/W-Originalphotographie. Vintage. Albuminabzug. Auf Karton montiert.
Berlin. 1879). Bildgrösse 10,5 x 14 cm. Träger 11 x 16,5 cm


(Träger in den Ecken mit kl. Fehlstellen und einer kleinen Wasserspur, Bild davon nicht betroffen ! Nur kleinere Schichtschäden, insgesamt recht gut erhalten) Rechts im Rand datiert und bezeichnet. - Seltene frühe Originalphotographie des Berliner Fotografen und Verlegers. Zeigt links am Rand in Fernsicht das Schloß auf dem Hügel, im Vordergrund eine Person, dazu ein grosses, zweiflügeliges Gebäude. Rechts der Blick auf die Stadt. Wie bei frühen Albuminabzügen häufig, ist das Bild etwas verblasst, so daß die Stadt im Bild rechts nur noch zu erahnen ist. Insgesamt aber ein wichtiger und seltener Beleg für das Wirken von Sophus Williams als Fotograph.
Schlagworte: [Geographie; Photographie; Buchwesen]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Friedrich Schröder-Sonnenstern, September 1969. Sieben s/w-Originalphotographien. Vintages. Silbergelatine. Dazu 5  weitere Originalphotographien desselben Fotografen, wohl bei der  gleichen Veranstaltung aufgenommen.

Jung, Chris:
Friedrich Schröder-Sonnenstern, September 1969. Sieben s/w-Originalphotographien. Vintages. Silbergelatine. Dazu 5 weitere Originalphotographien desselben Fotografen, wohl bei der gleichen Veranstaltung aufgenommen.
Berlin. Formate 18 x 13 cm bis 18 x 24 cm.


(teils etwas knickspurig, geringe Schichtschäden) Zeigt den Künstler bei einer Veranstaltung (oder bei einer Vernissage ?) in angeregter Diskusion. Die 5 anderen Fotos zeigen weitere Gäste der Veranstaltung.
Schlagworte: [Kunst; Berlin]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Fuhlberg-Horst, J.:
Auf der Nordsee. Mit zwölf Vollbildern und vielen Abbildungen im Text nach Originalphotographien und nach Zeichnungen von Willy Planck, K. Arndt, Rudolf Oettinger u.a.
Stuttgart. Franck`sche Verlagshandlung 1926. 1926 212, (1) S. Zweite Auflage. 8vo. 212, (1) S. Farbig illustrierter OLn.-Einband. Alterstypisch geringe Papierbräunung, Schnitt und Einband etwas fleckig. = Onkel Herbert-Bücher. Farbig illustrierter OLn.-Einband.


Hunderttausende weiterer Angebote finden Sie in unserem Ladengeschäft in Berlin-Steglitz, Albrechtstraße 111. Oder stöbern Sie in unserem Online-Shop unter www.hennwack-berlin.de!
Diesen Titel und Preis anzeigen

Meran.- - Johannes, Bernhard (k. und k. Hofphotograph in Meran):
Meran. Gilfanlage gegen Süden. Originalphotographie. Rückseitig mit Photographenstempel und datiert Meran 1896. Originalphotographie. Rückseitig mit Photographenstempel und datiert Meran 1896.
1896 21 x 27,6 cm. Zwei Ecken geknickt, ein wenig knittrig, nicht auf Karton aufgezogen.


Schlagworte: Ansichten, Original-Photographie / Original-Fotografie, Österreich / K.K. Monarchie, Photographie / Fotografie, Südtirol
Diesen Titel und Preis anzeigen

Ernst Burger (Autor)
Franz Liszt in der Photographie seiner Zeit: 260 Portraits 1843-1886 [Gebundene Ausgabe] Ernst Burger (Autor) Wandel der Physiognomie Pianist Komponist 260 Originalaufnahmen Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie 260 Originalphotographien Franz Liszts nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente auf der Höhe seines Virtuosenruhmes Aufnahmen den 75jährigen kurz vor seinem Tod chronologisch angeordnete Photographien im Originalfarbton ihrer Zeit Kommentare über ihre Entstehun Porträtgalerie Klavier-Wundermann Fotografiegeschichte Literatur Biografien Erfahrungsberichte Musik Film Theater Biographien Autobiographien Liszt, Franz Musiker Erinnerungen 2003
Hirmer Hirmer 2003 Hardcover 142 S. 32,6 x 24,4 x 2 cm ISBN: 3777497908 (EAN: 9783777497907 / 978-3777497907)


Zustand: gebraucht - sehr gut, 260 Originalphotographien Franz Liszts nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente auf der Höhe seines Virtuosenruhmes Aufnahmen den 75jährigen kurz vor seinem Tod Wandel der Physiognomie chronologisch angeordnete Photographien im Originalfarbton ihrer Zeit Kommentare über ihre Entstehun Porträtgalerie Klavier-Wundermann Fotografiegeschichte Literatur Biografien Erfahrungsberichte Musik Film Theater Biographien Autobiographien Liszt, Franz Musiker Erinnerungen Der Band veranschaulicht den Wandel der Physiognomie des ebenso charismatischen wie berühmten Pianisten und Komponisten anhand von 260 Originalaufnahmen und ist zugleich Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie.260 Originalphotographien Franz Liszts faszinierende, zum Großteil nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente. Sie zeigen den 32jährigen auf der Höhe seines Virtuosenruhmes, den 50jährigen und in erschütternden Aufnahmen den 75jährigen kurz vor seinem Tod. Die chronologisch angeordneten Photographien sind im Originalfarbton ihrer Zeit abgebildet, ergänzt durch Kommentare über ihre Entstehung und über die Tätigkeit der Photographen. Diese Frühzeit der Photographie endet fast gleichzeitig mit Liszts Tod 1886. Eine Porträtgalerie in 260 Fotografien, die den Klavier-Wundermann zeitgenössisch präsentieren. [Focus] Der Band veranschaulicht den Wandel der Physiognomie des ebenso charismatischen wie berühmten Pianisten und Komponisten anhand von 260 Originalaufnahmen und ist zugleich Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie. 260 Originalphotographien Franz Liszts – faszinierende, zum Großteil nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente. Sie zeigen den 32jährigen auf der Höhe seines Virtuosenruhmes, den 50jährigen und – in erschütternden Aufnahmen – den 75jährigen kurz vor seinem Tod. Die chronologisch angeordneten Photographien sind im Originalfarbton ihrer Zeit abgebildet, ergänzt durch Kommentare über ihre Entstehung und über die Tätigkeit der Photographen. Diese Frühzeit der Photographie endet fast gleichzeitig mit Liszts Tod 1886. Der Autor präsentiert alle 260 bis jetzt aufgespürten Fotografien von Liszt, darunter erstaunlich viele unbekannt gebliebene, in diesem auch drucktechnisch bestechend schönen Werk. Burgers begeleitende Texte berichten nobel zurückhaltend über Liszts schaffensreiches Leben und geben überdies fachkundige Einblicke in die Fotografiegeschichte. [Neue Zürcher Zeitung] ""Das Buch streift die Sensation, und dies wohl nicht nur, weil für den Konsumenten im Medienzeitalter das Medium der Photographie eine nicht zu ignorierende Größe darstellt. Ernst Burger hat wieder einmal ein erstaunliches Buch publiziert."" (Festspielnachrichten Bayreuth) ""Das hat es nie zuvor in Buchform gegeben: eines langen Lebens Reise durch ein einziges Menschengesicht. Ernst Burger hat jetzt die grandiose Kollektion in einem Staunen erregenden Bildband vorgelegt."" (Berliner Morgenpost) Literatur Biografien Erfahrungsberichte Musik Film Theater Biographien Autobiographien Liszt, Franz Musiker Erinnerungen Thanks to his lifelong and unprecedented for a composer of his time fame, or notoriety if you like, his striking appearance, colourful life and fascinating personality, Franz Liszt was one of the most popular figures among the XIX century painters and his portraits are numerous. Rather unfortunately, however, most of them hardly show any likeness to that handsome and strangely spiritual face; very few, if any indeed, could capture something of the captivating charisma Liszt must surely have had. That`s why we are so fortunate that Liszt`s life coincided so nicely with the birth of photography. We are even more fortunate that the virtually complete collection of Liszt`s photographs should have been prepared by no other but Ernst Burger himself. Herr Burger is well known to all Lisztians by his stupendous illustrated biography of the great composer, first published in German more than 20 years ago and nowadays shamefully out-of-print and hard-to-find (Franz Liszt. Eine Lebenschronik in Bildern und Dokumenten, List Verlag München, 1986). His last book on the subject fully lives up to the great expectations one would therefore have. It is slender than Eine Lebenschronik, but the presentation is equally sumptuous; the text is kept to minimum and concentrates more on the technical aspects on the different photographic techniques which were developed during Liszt`s life, though it does tell little enough about the life of the great composer around the time when he was photographed. The volume also contains a fine preface by Ernst Burger summarising Liszt`s life and personality quite nicely in just few paragraphs. But the highlight of the book, of course, are the 260 original photographs reproduced on the pages, almost all of them wonderfully preserved though some of the earliest ones disconcertingly remind one of watercolor portraits. No matter. With very few exceptions the photographs are real treasure and pure delight. Even though they were made at a time when photography was still in its infancy, and few of them can be called informal or casual, they reveal infinitely more about Liszt than all paintings, drawings, lithographs, marble busts or bronze reliefs you can find among the illustrations in other books. The 260 photographic portraits beautifully reproduced here, most of them of Liszt himself only but some together with friends or students, have a remarkable scope in time, to start with: the first ones date from June 1843, when Liszt was not yet 32 years old and in the middle of his stupefying virtuoso career, while the last ones are from 1 August 1886, made on the next day after Liszt`s death and showing him on his deathbed. There are actually only two photographs - one original and one copy - with sufficiently good quality to have a tantalising idea of Liszt`s appearance during his Glanzperiode, when he apparently made his audiences incoherent as much with his powerful yet subtle piano playing as with his handsome face, long hair and undeniable sex appeal. But the really compelling photos as far as Liszt`s unique personality is concerned are those from his middle age, especially the ones made by Hanfstaengl and Petit, in 1858 and 1866 respectively. They capture Liszt`s charisma, aura, charm, spell, you name it, infinitely more powerfully than any oil painting, no matter how skilfully done. It is a truly remarkable face that watches us from these old, yellowish photographs; not extremely beautiful but certainly handsome, radiating a singular calm yet giving the impression of immense spiritual force that lies behind. It is not hard to understand why Liszt`s influence was so strong over virtually everybody who ever met him. As for Liszt`s old age, the justly famous portraits of Nadar (Paris, March 1886) are nothing short of staggering, especially in terms of quality which puts to shame many a digital photo today. Even at 74 - as toothless old man with several big warts on his face who needed constant attention - there is something strangely benign and moving about Liszt`s face; he looks transfigured. The contrast with the morbid pictures of Liszt on his deathbed could not have been greater. One of the most interesting photographs in the book, incidentally and unfortunately, is the one that shows us how much we must have lost. It is a ``Liszt-Tableau`` made in 1890 in Weimar by Louis Held, 10 to 15 cm originally but here elarged to full page, which shows a collection of some 50-60 photographs of Listz. No fewer than 22 of these were lost! As far as I know the book has never so far been translated into English, but since it has little text of small importance, Lisztians who don`t speak German needn`t be intimidated by any putative language barrier. Most of these 260 reproductions of original photographs are truly compelling. They speak a language that all may understand. The book is not cheap but it does worth its price all right, for it offers a most unique and profound glimpse into Liszt`s inner world. Every true Lisztian must have it on his shelves. Pianist Komponist 260 Originalaufnahmen Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie ISBN-10 3-7774-9790-8 / 3777497908 ISBN-13 978-3-7774-9790-7 / 9783777497907 Ernst Burger Franz Liszt in der zeitgenössischen Photographie 260 Portraits 1843-1886 Hirmer Verlag München Hardcover 2003 4to (24 x 32 cm). 142 pp. 260 illustrations.
Schlagworte: Pianist Komponist 260 Originalphotographien Franz Liszts nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente auf der Höhe seines Virtuosenruhmes Aufnahmen den 75jährigen kurz vor seinem Tod Wandel der Physiognomie chronologisch angeordnete Photographien im Originalfarbton ihrer Zeit Kommentare über ihre Entstehun Porträtgalerie Klavier-Wundermann Fotografiegeschichte Literatur Biografien Erfahrungsberichte Musik Film Theater Biographien Autobiographien Liszt, Franz Musiker Erinnerungen Der Band veranschaulicht den Wandel der Physiognomie des ebenso charismatischen wie berühmten Pianisten und Komponisten anhand von 260 Originalaufnahmen und ist zugleich Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie.260 Originalphotographien Franz Liszts faszinierende, zum Großteil nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente. Sie zeigen den 32jährigen auf der Höhe seines Virtuosenruhmes, den 50jährigen und in erschütternden Aufnahmen den 75jährigen kurz vor seinem Tod. Die chronologisch angeordneten Photographien sind im Originalfarbton ihrer Zeit abgebildet, ergänzt durch Kommentare über ihre Entstehung und über die Tätigkeit der Photographen. Diese Frühzeit der Photographie endet fast gleichzeitig mit Liszts Tod 1886. Eine Porträtgalerie in 260 Fotografien, die den Klavier-Wundermann zeitgenössisch präsentieren. [Focus] Der Band veranschaulicht den Wandel der Physiognomie des ebenso charismatischen wie berühmten Pianisten und Komponisten anhand von 260 Originalaufnahmen und ist zugleich Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie. 260 Originalphotographien Franz Liszts – faszinierende, zum Großteil nie zuvor veröffentlichte Bilddokumente. Sie zeigen den 32jährigen auf der Höhe seines Virtuosenruhmes, den 50jährigen und – in erschütternden Aufnahmen – den 75jährigen kurz vor seinem Tod. Die chronologisch angeordneten Photographien sind im Originalfarbton ihrer Zeit abgebildet, ergänzt durch Kommentare über ihre Entstehung und über die Tätigkeit der Photographen. Diese Frühzeit der Photographie endet fast gleichzeitig mit Liszts Tod 1886. Der Autor präsentiert alle 260 bis jetzt aufgespürten Fotografien von Liszt, darunter erstaunlich viele unbekannt gebliebene, in diesem auch drucktechnisch bestechend schönen Werk. Burgers begeleitende Texte berichten nobel zurückhaltend über Liszts schaffensreiches Leben und geben überdies fachkundige Einblicke in die Fotografiegeschichte. [Neue Zürcher Zeitung] ""Das Buch streift die Sensation, und dies wohl nicht nur, weil für den Konsumenten im Medienzeitalter das Medium der Photographie eine nicht zu ignorierende Größe darstellt. Ernst Burger hat wieder einmal ein erstaunliches Buch publiziert."" (Festspielnachrichten Bayreuth) ""Das hat es nie zuvor in Buchform gegeben: eines langen Lebens Reise durch ein einziges Menschengesicht. Ernst Burger hat jetzt die grandiose Kollektion in einem Staunen erregenden Bildband vorgelegt."" (Berliner Morgenpost) Literatur Biografien Erfahrungsberichte Musik Film Theater Biographien Autobiographien Liszt, Franz Musiker Erinnerungen Thanks to his lifelong and unprecedented for a composer of his time fame, or notoriety if you like, his striking appearance, colourful life and fascinating personality, Franz Liszt was one of the most popular figures among the XIX century painters and his portraits are numerous. Rather unfortunately, however, most of them hardly show any likeness to that handsome and strangely spiritual face; very few, if any indeed, could capture something of the captivating charisma Liszt must surely have had. That`s why we are so fortunate that Liszt`s life coincided so nicely with the birth of photography. We are even more fortunate that the virtually complete collection of Liszt`s photographs should have been prepared by no other but Ernst Burger himself. Herr Burger is well known to all Lisztians by his stupendous illustrated biography of the great composer, first published in German more than 20 years ago and nowadays shamefully out-of-print and hard-to-find (Franz Liszt. Eine Lebenschronik in Bildern und Dokumenten, List Verlag München, 1986). His last book on the subject fully lives up to the great expectations one would therefore have. It is slender than Eine Lebenschronik, but the presentation is equally sumptuous; the text is kept to minimum and concentrates more on the technical aspects on the different photographic techniques which were developed during Liszt`s life, though it does tell little enough about the life of the great composer around the time when he was photographed. The volume also contains a fine preface by Ernst Burger summarising Liszt`s life and personality quite nicely in just few paragraphs. But the highlight of the book, of course, are the 260 original photographs reproduced on the pages, almost all of them wonderfully preserved though some of the earliest ones disconcertingly remind one of watercolor portraits. No matter. With very few exceptions the photographs are real treasure and pure delight. Even though they were made at a time when photography was still in its infancy, and few of them can be called informal or casual, they reveal infinitely more about Liszt than all paintings, drawings, lithographs, marble busts or bronze reliefs you can find among the illustrations in other books. The 260 photographic portraits beautifully reproduced here, most of them of Liszt himself only but some together with friends or students, have a remarkable scope in time, to start with: the first ones date from June 1843, when Liszt was not yet 32 years old and in the middle of his stupefying virtuoso career, while the last ones are from 1 August 1886, made on the next day after Liszt`s death and showing him on his deathbed. There are actually only two photographs - one original and one copy - with sufficiently good quality to have a tantalising idea of Liszt`s appearance during his Glanzperiode, when he apparently made his audiences incoherent as much with his powerful yet subtle piano playing as with his handsome face, long hair and undeniable sex appeal. But the really compelling photos as far as Liszt`s unique personality is concerned are those from his middle age, especially the ones made by Hanfstaengl and Petit, in 1858 and 1866 respectively. They capture Liszt`s charisma, aura, charm, spell, you name it, infinitely more powerfully than any oil painting, no matter how skilfully done. It is a truly remarkable face that watches us from these old, yellowish photographs; not extremely beautiful but certainly handsome, radiating a singular calm yet giving the impression of immense spiritual force that lies behind. It is not hard to understand why Liszt`s influence was so strong over virtually everybody who ever met him. As for Liszt`s old age, the justly famous portraits of Nadar (Paris, March 1886) are nothing short of staggering, especially in terms of quality which puts to shame many a digital photo today. Even at 74 - as toothless old man with several big warts on his face who needed constant attention - there is something strangely benign and moving about Liszt`s face; he looks transfigured. The contrast with the morbid pictures of Liszt on his deathbed could not have been greater. One of the most interesting photographs in the book, incidentally and unfortunately, is the one that shows us how much we must have lost. It is a ``Liszt-Tableau`` made in 1890 in Weimar by Louis Held, 10 to 15 cm originally but here elarged to full page, which shows a collection of some 50-60 photographs of Listz. No fewer than 22 of these were lost! As far as I know the book has never so far been translated into English, but since it has little text of small importance, Lisztians who don`t speak German needn`t be intimidated by any putative language barrier. Most of these 260 reproductions of original photographs are truly compelling. They speak a language that all may understand. The book is not cheap but it does worth its price all right, for it offers a most unique and profound glimpse into Liszt`s inner world. Every true Lisztian must have it on his shelves. Pianist Komponist 260 Originalaufnahmen Geschichte von Kultur und Technik in der Frühzeit der Photographie ISBN-10 3-7774-9790-8 / 3777497908 ISBN-13 978-3-7774-9790-7 / 9783777497907 Ernst Burger Franz Liszt in der zeitgenössischen Photographie 260 Portraits 1843-1886 Hirmer Verlag München Hardcover 2003 4to (24 x 32 cm). 142 pp. 260 illustrations.
Diesen Titel und Preis anzeigen

«Album von Nara in Japan 1910». (Privates Album mit Originalphotographien).
o. Angaben, (1910) Quer-Kl.8 (12 x 18 cm). Photos: 9 x 14 cm, 12-blättriges Leporello mit Lwd.-Deckeln, handschriftl. Schild a. Vorderdeckel, Kanten etw. berieben, Exlibris a. Innendeckel, Blätter min. wellig, Photos tlw. min. verblasst.


Leporello mit 12 Originalphotographien. die ehemals wohl einzeln an Touristen verkauft wurden. Die Photos zeigen Tempelanlagen des seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Tempel-Komplexes Naras.
Schlagworte: Photographie - Orig.-Photographie Japan
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

427,00 EUR

Fashion in motion..
von Haase, Esther
57,00 EUR

Der Tod ist ein Irrtum. Bilder, Texte, Autographen.
von Mayer, Brigitta Maria u. Heiner Müller
27,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.