‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Der-Buecherdoktor » Memorabilia - Boxen » ORIGINAL Boxhandschuhe PaffenSport rot 10-OZ VON B…

Linksbuch Sammlerstück, wie neu Sammlerstück, wie neu Rechtsbuch
ORIGINAL Boxhandschuhe PaffenSport rot 10-OZ VON BOX OLYMPIA SIEGER in BARCELONA 1992 und WELTMEISTER TORSTEN MAY SIGNIERT + 2 signierte Autogrammkarte.  ORIGINAL handsigned boxing gloves from the BOXING OLYMPIC AND WORLD CHAMPION TORSTEN MAY.  German boxer, who won the Light Heavyweight Gold medal at the 1992 Summer Olympics.

Mehr von Torsten OLYMPIA OLYMPIC

ORIGINAL Boxhandschuhe PaffenSport rot 10-OZ VON BOX OLYMPIA SIEGER in BARCELONA 1992 und WELTMEISTER TORSTEN MAY SIGNIERT + 2 signierte Autogrammkarte. ORIGINAL handsigned boxing gloves from the BOXING OLYMPIC AND WORLD CHAMPION TORSTEN MAY. German boxer, who won the Light Heavyweight Gold medal at the 1992 Summer Olympics.


Paffensport,


Von TORSTEN MAY für unser CHARITY PROJEKT gespendet. Torsten May (* 10. September 1969 in Glauchau) ist ein ehemaliger deutscher Boxer und heutiger Boxtrainer. Sein größter Erfolg war der Olympiasieg bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona. K025
Alle AUTOGRAHPEN werden auf Wunsch mit ZERTIFIKAT und lebenslanger ECHTHEITSGARANTIE geliefert. Informationen zu unserem Charity Proejekt finden Sie auf unserer homepage www phoenix-antiquariat de
Schlagworte: Autogramm, autograph autographe, unterschrift, signature signiert signed original sign, Autogramm, autograph autographe, unterschrift signature signiert signed original signe AK Rechtsausleger Torsten May ging durch die Boxschule der DDR. Als Amateur bestritt er 155 Kämpfe, von denen er 120 gewann. Sven Ottke unterlag er mehrfach. Unter seinem Trainer Ulli Wegner wurde er 1991 Deutscher Meister im Halbschwergewicht (-81 kg) und im selben Jahr Militärweltmeister. Bei den Weltmeisterschaften 1991 errang er nach Siegen über Patrice Aoussi, Frankreich (25:21), Orestes Solano, Kuba (27:10), Mehmet Gürgen, Türkei (31:7) und Andrei Kurnjawka, Sowjetunion (27:14), den Weltmeistertitel. 1992 gewann er die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Barcelona, dabei besiegte er Gil Nam Kim, Nordkorea (9:1), Robert Dale Brown, Kanada (7:1), Montell Griffin, USA (6:4), Wojciech Bartnik, Polen (8:6), und Rostislaw Saulitschni, Ukraine (8:3). Für den Gewinn der Goldmedaille erhielt er am 23. Juni 1993 das Silberne Lorbeerblatt.[1] Bei den Weltmeisterschaften 1993 schied May bereits im ersten Kampf gegen Wojciech Bartnik aus (5:4). Profi 1993 wechselte May ins Profilager und debütierte unter Manfred Wolke. Von der Presse wurde er bereits als Nachfolger Henry Maskes gehandelt, da beide Karrieren sich ähnelten. May, dem das nie so recht war, sollte dann auch nicht die Erfolge aufweisen. 1996 verlor er, erstmals in seiner Profi-Karriere, den WM-Titelkampf nach IBF-Version nach Punkten gegen Adolpho Washington und konnte sich lange nicht von dieser Niederlage befreien. So gab er im Jahr darauf bei einem Kampf gegen Stefan Angehrn, den er bis dahin dominierte, auf, um eine Gesichtsverletzung nicht zu verschlimmern. Zwar brachte ihm das den Respekt seiner Fans und der Presse ein, welche in ihm den „intelligenten Boxer“ sah, dennoch wirkte hier noch die Niederlage aus dem Jahr zuvor nach.[2] 1999 konnte May sich dann von seiner WM-Niederlage lösen, als er gegen seinen ehemaligen Gegner Adolpho Washington den IBF Intercontinental-Titel gewann. Im selben Jahr wurde er zudem Europameister im Cruisergewicht. 2001 hätte ihm ein weiterer erfolgreicher EM-Kampf gegen den Ukrainer Alexander Gurow eine weitere WM-Chance einbringen können. Stattdessen unterlag er jedoch durch technisches KO und trat anschließend zurück. Seit 2001 ist Torsten May in Köln Trainer im Boxstall von Wilfried Sauerland und betreut unter anderem seinen Bruder Rüdiger May. Zudem ist er Assistenztrainer von Ulli Wegner. Torsten May ist verheiratet und hat zwei Kinder. Erfolge als Amateur Bilanz: 120 Siege - 35 Niederlagen 1987: DDR-Juniorenmeister und Spartakiadesieger 1991: Deutscher Meister im Halbschwergewicht 1991: Weltmeister im Halbschwergewicht 1992: Olympiasieger im Halbschwergewicht als Profi Bilanz: 22 Siege - 3 Niederlagen 7. Mai 1994: Deutscher Meister im Cruisergewicht 5. Juni 1999: Interkontinentaler Meister der IBF im Cruisergewicht (1 Titelverteidigung) 27. November 1999: Europameister der EBU im Cruisergewicht Literatur Kurzbiografie zu: May, Torsten. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 2, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4. Weblinks Torsten May in der BoxRec-Datenbank Torsten May in der BoxRec-Encyclopaedia Torsten May in der Datenbank von Sports-Reference (englisch) May-Eintrag bei www.boxen.com MAYLife Boxclub Einzelnachweise Landessportbund Niedersachsen e. V., VIBSS: Der Bundespräsident und seine Aufgaben im Bereich des Sports ... Am 23. Juni 1993 zeichnete Bundespräsident von Weizsäcker .... behinderte und nicht behinderte Sportler, und zwar die Medaillengewinner der Olympischen und Paralympischen Spiele 1992, mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus .... „Ich hatte immer Angst“, Interview mit May auf Spiegel Online vom 29. Dezember 1997 Einklappen Olympische Ringe Olympiasieger im Halbschwergewicht (Boxen) 1920: Edward Eagan | 1924: Harry Mitchell | 1928: Víctor Avendaño | 1932: David Carstens | 1936: Roger Michelot | 1948: George Hunter | 1952: Norvel Lee | 1956: James Boyd | 1960: Cassius Clay | 1964: Cosimo Pinto | 1968: Danas Pozniakas | 1972: Mate Parlov | 1976: Leon Spinks | 1980: Slobodan Kacar | 1984: Anton Josipovic | 1988: Andrew Maynard | 1992: Torsten May | 1996: Wassili Schirow | 2000: Alexander Lebsjak | 2004: Andre Ward | 2008: Zhang Xiaoping | 2012: Jegor Mechonzew | 2016: Julio César La Cruz Liste der Olympiasieger im Boxen Einklappen Amateurweltmeister im Halbschwergewicht (Boxen) 1974: Mate Parlov | 1978: Sixto Soria | 1982: Pablo Romero | 1986: Pablo Romero | 1989: Henry Maske | 1991: Torsten May | 1993: Ramón Garbey | 1995: Antonio Tarver | 1997: Alexander Lebsjak | 1999: Michael Simms | 2001: Jewgeni Makarenko | 2003: Jewgeni Makarenko | 2005: Jerdos Dschanabergenow | 2007: Abbos Atoyev | 2009: Artur Beterbijew | 2011: Julio César La Cruz | 2013: Julio César La Cruz | 2015: Julio César La Cruz | 2017: Julio César La Cruz Kategorien: Olympiasieger (Boxen) Weltmeister (Boxen) Europameister (Boxen) Olympiateilnehmer (Deutschland) Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1992 Träger des Silbernen Lorbeerblattes Boxer (Deutschland) Boxer (DDR) Boxtrainer Deutscher DDR-Bürger Geboren 1969 Mann (wikipedia)

Bestell-Nr.: 1003986

Preis: 249,00 EUR
Versandkosten: Anzeigen
Gesamtpreis: 249,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 100,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 100,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Es sind noch weitere Abbildungen zu diesem Titel verfügbar.
Antiquarisches Buch empfehlen Antiquarisches Buch empfehlen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.