‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Melancholiekonzepte der spanischen Renaissance Die Liebeskrankheit in Fernando de Rojas "Celestina"

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch
EN9/783/640/9783640728152.jpg

Wiebicke, Bernhard

Melancholiekonzepte der spanischen Renaissance Die Liebeskrankheit in Fernando de Rojas "Celestina" (Kartoniert / Broschiert / Paperback)

GRIN Verlag, Oktober 2010


Auflage. - 24 S. - Sprache: Deutsch - 218x113x17 mm

ISBN: 3640728157 EAN: 9783640728152

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Im heutigen Alltagsgebrauch benutzen wir die Wörter "Liebeskummer" oder "Melancholie" als gängige Begriffe, obwohl es in der Geschichte der Menschheit kaum jemand geschafft hat, diese Begriffe hinreichend zu definieren. Jeder kennt jemanden, den er als "Melancholiker" bezeichnet oder der "liebeskrank" ist, doch die Wenigsten sind sich der Gewichtigkeit der Worte im Klaren. Wie definiert man diese Begriffe? Und was für eine Geschichte haben sie erfahren? "Über die Melancholie zu reden heißt, den Untersuchungsgegenstand fortwährend einzukreisen und zu umkreisen. Wollte man ihn dabei präzise erfassen, sieht man sich schnell und stets an einen Punkt gelangen, der an die Struktur bestimmter Rätsel erinnert: Melancholie." Um eine Definition wird es also nicht gehen, obwohl dies eine zentrale Fragestellung dieser Hausarbeit ist. Vielmehr zeige ich die Bedeutung dieses Begriffes in der Geschichte des Menschen und den ambivalenten Charakter, den er durch die Wissenschaft und den Menschen selbst erfahren hat. Die Wissenschaft hat einen wesentlichen Teil zu dieser Ambivalenz beigetragen. Einst wurde die Melancholie im Griechischen nach "melas chole", der schwarzen Galle benannt und war eine Komponente der antiken Viersäftelehre von Hippokrates. Die Melancholie galt zunächst als Krankheit, erfuhr dann eine Art Rehabilitation durch Aristoteles, der in seinem Werk Problem XXX die Melancholie mit dem Geniekult in Verbindung brachte, wohingegen die Melancholie im Mittelalter unter dem Namen "acedia" in den Katalog der Todsünden aufgenommen wurde. Eventuell ist eine weitere Spielart der Melancholie die Liebeskrankheit, auch unter "amor hereos" bekannt, die einen grossen Teil meiner Hausarbeit umfassen wird. Schliessen werde ich diese Hausarbeit mit der Ausarbeitung eines Dialoges zwischen Melibea und Celestina, zweier Protagonisten des Werkes "La Celestina"


Preis: 12,99 EUR
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 12,99 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: HC/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss.

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 


ISBN 3-640-72815-7

ISBN 978-3-640-72815-2

Buch empfehlen Buch empfehlen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.

Revolution und Emanzipation Geschlechterordnungen in Europa um 1800 von Rennhak, Katharina (Herausgeber); Richter, Virginia (Herausgeber)
35,00 EUR

Siegfried Lienhard: Kleine Schriften von Lienhard, Siegfried; Hinüber, Oskar von (Herausgeber)
98,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.