‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Krankheitsbild in der Intensivmedizin Toxisches Schocksyndrom, Hirntod, Koma, Pneumothorax, Lungenödem, Subarachnoidalblutung, Barotrauma, Neugeborenensepsis, Nosokomiale Infektion, Querschnittlähmung, Verbrennung, Opioidentzug, Plötzlicher Herztod, Lungenembolie, Tetanus

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Quelle: Wikipedia (Herausgeber)

Krankheitsbild in der Intensivmedizin Toxisches Schocksyndrom, Hirntod, Koma, Pneumothorax, Lungenödem, Subarachnoidalblutung, Barotrauma, Neugeborenensepsis, Nosokomiale Infektion, Querschnittlähmung, Verbrennung, Opioidentzug, Plötzlicher Herztod, Lungenembolie, Tetanus (Kartoniert / Broschiert / Paperback)

Books LLC, Reference Series, Dezember 2012


92 S. - Sprache: Deutsch - 251x189x10 mm Paperback

ISBN: 1159106185 EAN: 9781159106188

Quelle: Wikipedia. Seiten: 92. Kapitel: Toxisches Schocksyndrom, Hirntod, Koma, Pneumothorax, Lungenödem, Subarachnoidalblutung, Barotrauma, Neugeborenensepsis, Nosokomiale Infektion, Querschnittlähmung, Verbrennung, Opioidentzug, Plötzlicher Herztod, Lungenembolie, Tetanus, Polytrauma, Heparin-induzierte Thrombozytopenie, Acute Respiratory Distress Syndrome, Schwartz-Bartter-Syndrom, Harnstoffzyklusdefekt, Disseminierte intravasale Koagulopathie, Opioidentzugssyndrom, Atemnotsyndrom des Neugeborenen, Hirndruck, Malignes Neuroleptika-Syndrom, Exsikkose, Transfusionsassoziierte akute Lungeninsuffizienz, Aspiration, HELLP-Syndrom, Locked-in-Syndrom, Euthyroid-Sick-Syndrom, Zentrale pontine Myelinolyse, Critical-Illness-Polyneuropathie, CO2-Narkose, Respiratorische Insuffizienz, Reye-Syndrom, Ketoazidose, Pneumoperitoneum, Anticholinerges Syndrom, Sauerstofftoxikose, Postischämie-Syndrom, Rhabdomyolyse, Postaggressionssyndrom, Waterhouse-Friderichsen-Syndrom, Plegie, Tracheomalazie, Schockniere, Refeeding-Syndrom, Protein-C-Mangel, Asystolie, Zentrales Salzverlustsyndrom, Pyämie, Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom, Durchgangssyndrom, Crush-Niere, Leberversagen, Hirnödem, Multiorganversagen, Infusionsthorax, Hypoxämie, Hämaskos, Aspirationspneumonie, Transfusionszwischenfall, Inhalationstrauma, Hämatothorax, Laktatazidose, Postoperative kognitive Dysfunktion, Buried-Bumper-Syndrom, Hautemphysem, Landouzy-Sepsis, Sepsis lenta. Auszug: Die Subarachnoidalblutung (von griech. , "die spinnenartige ", abgeleitet; siehe Spinnenhaut) ist ein krankhaftes Geschehen im Bereich des zentralen Nervensystems von Mensch und anderen Wirbeltieren. Es ist dadurch gekennzeichnet, dass freies Blut in den mit Hirnflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) gefüllten Subarachnoidalraum gelangt. Ursache für diese spezielle Form des Schlaganfalles ist in den meisten Fällen das Platzen eines arteriellen Gefäßes aufgrund einer Missbildung. Der Zustand der freien Blutung führt zu Reizungen von Blutgefäßen des Gehirns und der Hirnhäute. Eine Anstauung von Hirnflüssigkeit mit Druckerhöhung im Schädel (Hydrocephalus) ist typisch für einen komplizierten Verlauf. Die Subarachnoidalblutung geht mit plötzlichem schwerstem Kopfschmerz und Nackensteifigkeit einher. Sie kann zu kurzzeitigen Bewusstseinsstörungen, aber auch zu schwersten dauerhaften Gehirnfunktionsstörungen führen. Die Subarachnoidalblutung gehört zum Formenkreis der Apoplexien (Schlaganfall). Sie ist für sechs bis zehn Prozent der Schlaganfälle verantwortlich. Nach der aktuellen Studienlage kann man davon ausgehen, dass in Industrienationen etwa zehn Personen pro 100.000 Einwohner und Jahr eine Subarachnoidalblutung erleiden (Inzidenz). Dies entspricht ungefähr 10.000 neuen Patienten pro Jahr in Deutschland. Weltweit schwankt die Inzidenz ziemlich stark zwischen 2 (China) und 22 (Finnland) Personen pro 100.000 Einwohner und Jahr. Die Altersverteilung der spontanen Subarachnoidalblutung unterscheidet sich von der Altersverteilung des ischämischen Schlaganfalles. Am häufigsten tritt eine SAB im Alter von 50 Jahren auf. Sie kann aber in jedem Alter auftreten. Frauen sind etwas mehr betroffen als Männer. 40 Prozent der Erkrankten versterben innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Ereignis. Von den Überlebenden bleiben 25 bis 50 Prozent schwer behindert. Die Sterblichkeit bei Rezidivblutungen (siehe Abschnitt "klinisches Bild und Schweregradeinteilung") beträgt 50 bis 70 Prozent.


Preis: 23,71 EUR
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 23,71 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: TB/Medizin/Andere Fachgebiete

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 


ISBN 1-159106-18-5, ISBN 1-15-910618-5, ISBN 1-15910-618-5, ISBN 1-159-10618-5, ISBN 1-1591-0618-5

ISBN 978-1-159106-18-8, ISBN 978-1-15-910618-8, ISBN 978-1-15910-618-8, ISBN 978-1-159-10618-8, ISBN 978-1-1591-0618-8

Buch empfehlen Buch empfehlen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.
Child and Adolescent Mental Health Theory and Practice Theory and Practice von Hooper, Christine; Thompson, Margaret; Laver-Bradbury, Cathy; Gale, Christopher
43,99 EUR
Perioperative Care of the Elderly Patient von Barnett, Sheila Ryan; Neves, Sara E.
60,99 EUR
Neurophysiology A conceptual approach von Carpenter, Roger; Reddi, Benjamin
42,49 EUR
72,99 EUR

Il libro delle grappe von Mayr, Christoph
20,86 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.