‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Antiquariat-Rohde » Romane & Erzählungen » High Fidelity

Linksbuch gebraucht, wie neu gebraucht, wie neu Rechtsbuch
High Fidelity

Mehr von Hornby Nick
[Musik, Romane, Erzählungen, Belletristik] -

High Fidelity

5. Aufl.
Kiepenheuer&Witsch, 1996. 336 S. gebundene Ausg. EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


TOPZUSTAND, kein Mängelexemplar, wirkt ungelesen, leichte Lagerspuren am Schutzumschlag, Schnitt und Einband
Schlagworte: Musik, Romane, Erzählungen, Belletristik

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen
» Mehr Bücher von diesem Verlag

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.

ISBN 3-462-02524-4

ISBN 978-3-462-02524-8

Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
High Fidelity Jahrbuch 10

G. Braun
High Fidelity Jahrbuch 10
Karlsruhe G. Braun Verlag 1980 Taschenbuch 15x22 ISBN: 376507005x (EAN: 9783765070051 / 978-3765070051)


G. Braun - High Fidelity Jahrbuch 10 softcover, 1980, G. Braun Verlag, befriedigender Zustand, Einband bestoßen und etwas unsauber, leicht gebräunt, Inhalt u.a. : Musik und Schall / Mensch und Schall / Von der Aufnahme bis zur Widergabe / Spezielle Aufnahmeverfahren / Wohne mit High Fidelity / Hifi- Anlagen und ihre Komponenten/ Tabellen Bildtafeln / großer Katalogteil.. Gewicht: 1500 g Befriedigend
Schlagworte: High Fidelity Jahrbuch,
Diesen Titel und Preis anzeigen

High fidelity : Roman.

Hornby, Nick:
High fidelity : Roman. Nick Hornby. Dt. von Clara Drechsler und Harald Hellmann 11. Aufl.
Köln : Kiepenheuer und Witsch, 2000. 335 S. ; 21 cm Kl.-8°, Pp. EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Buch in gutem Zustand, mit Original Schutzumschlag, dieser jedoch mit kleinen Gebrauchsspuren C10203 ISBN 9783462025248
Schlagworte: Roman; Literatur; Belletristik; Unterhaltung; Gesc, Unterhaltung; Romane; Novellen; Kurzgeschichten; Erzählungen; Essays; Klassiker;
Diesen Titel und Preis anzeigen

Einführung in die High-Fidelity und Stereophonie.

Breh, Karl (Red.):
Einführung in die High-Fidelity und Stereophonie. Herausgeber: Deutsches High-Fidelity Institut. 3., erweiterte Auflage.
Karlsruhe: Verlag G. Braun, 1968. 190 Seiten mit zahlreichen Illustrationen und grafischen Darstellungen. 21 cm x 15 cm, O.Broschur.


Mit größerem Namenseintrag. 80508
Diesen Titel und Preis anzeigen

High Fidelity

Hornby, Nick, Clara Drechsler und Harald Hellmann:
High Fidelity 14
Kiepenheuer&Witsch, 1996. 336 Seiten Gebundene Ausgabe, Größe: 21.1 x 13.4 x 3.2 cm EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Schlagworte: London ; Alleinstehender ; Belletristische Darstellung
Diesen Titel und Preis anzeigen

Fever Pitch.

Hornby, Nick:
Fever Pitch. 18. Auflage
London: Penguin Books Ltd (UK), 2000. 239 (9) Seiten. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. EAN: 9780140295573 (ISBN: 0140295577)


Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Die verrückte Geschichte einer lebenslangen Liebe. Ein Fußballfan und sein Verein. Der Fan heißt Nick Hornby, sein Verein Arsenal London: 'Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden . . - Nick Hornby (* 17. April 1957 in Redhill, Großbritannien), ist ein britischer Schriftsteller. Er gilt als einer der wichtigsten aktuellen Vertreter der Popkultur bzw. Popliteratur.[1] Zu seinen bekanntesten Werken zählen Fever Pitch, High Fidelity und About a Boy, die allesamt verfilmt wurden. Leben: Hornby studierte Anglistik an der Universität Cambridge. Während seiner Studienzeit schrieb er Bühnen-, Fernseh- und Hörspiele, widmete sich jedoch erst 1992 ganz dem Schreiben. Zuvor war Hornby als Englischlehrer, unter anderem für Immigranten, tätig. Durch seinen autistischen Sohn Danny[2] ist er Gründungsmitglied von TreeHouse, einer im Vereinigten Königreich beheimateten Organisation, die sich für eine bessere schulische Betreuung von autistischen Kindern einsetzt. Dieser Organisation kamen auch die Einnahmen aus dem Verkauf der Kurzgeschichten-Sammlung Speaking with the Angel[3] sowie dem der Filmrechte an How to be Good[4] zugute. Hornbys Schwager ist der britische Schriftsteller Robert Harris.[5] Die Autorin Gill Hornby ist seine Schwester. Wirken: Neben Prosa schrieb Nick Hornby für diverse Magazine und Zeitungen wie The Sunday Times, Time und The Independent. Heute ist er auch als Popmusikkritiker für 'The New Yorker' tätig. Zum Schreiben von Romanen hat ihn vor allem Anne Tyler inspiriert, die er bei einem Treffen mit seinem Professor kennenlernte. Weitere Inspiration fand Hornby bei Raymond Carver, Richard Ford und Laurie Moore. Hornbys Bücher sind geprägt von einer Auseinandersetzung mit dem Alltag, mitunter auch unter Bezug auf seine eigene Biographie, und oftmals den Auswirkungen extremen Fantums. Bereits sein Debütroman Fever Pitch setzte sich mit seinen Erfahrungen als Anhänger des FC Arsenal und deren Einfluss auf sein Leben auseinander. In seinem zweiten Roman High Fidelity stehen seine Vorlieben zur Musik im Vordergrund, später werden Behinderungen (wie die seines Sohnes) und Depressionen als Themen in seine Werke aufgenommen. Sein Werk A Long Way Down stellt zum Beispiel den Versuch dar, Depressionen und insbesondere den Suizid unter einem ernsthaften, aber humorvollen Blickwinkel zu betrachten. Er vertritt den Standpunkt, dass die Menschen auch über Alltägliches lesen wollen und dass einem Buch etwas fehlt, es unehrlich ist, wenn ihm die Beschreibung des Alltäglichen genommen wird. ... Aus wikipedia-Nick_Hornby.
Schlagworte: London / Arsenal Football Club, Anglistik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Great Britain, Fußballfan, Verfilmte Literatur, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Englische Literatur des 20. Jahrhunderts, Anglistik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Gesellschaft, Originalsprache, Book is written in english, football soccer sports fans team sport passion fidelity fanatic relate england league boy club, fan
Diesen Titel und Preis anzeigen

Mein Leben als Leser.

Hornby, Nick:
Mein Leben als Leser. Aus dem Englischen von Clara Drechsler und Harald Hellmann. - (=KiWi 896 : Paperback). Deutsche Erstausgabe
Köln : Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2005. 155 (5) Seiten. 19 cm. Umschlaggestaltung: Barbara Thoben. Taschenbuch. Kartoniert. EAN: 9783462036251 (ISBN: 3462036254)


Sehr guter Zustand. »Was dieses Buch lesenswert macht, ist seine unprätentiöse Einladung zur Identifikation mit dem Leser, die nie von oben herab, sondern stets auf Augenhöhe erfolgt.« (Wiener Zeitung). Hornby als Leser – eine Autobiographie in Büchern. Nick Hornby schreibt nicht nur, er liest auch, und das nicht zu knapp. In diesem Buch erfährt der Leser, welche Bücher Nick Hornby gekauft, gelesen oder in die Ecke geknallt hat – und somit auch ganz viel über Nick Hornby selbst. Ein doppeltes Muss! Warum kauft man sich manche Bücher und fängt sie noch auf dem Heimweg an, während andere im Regal verschimmeln? Und wie ändern sich Lesegewohnheiten, wenn plötzlich ein Baby da ist und Zeit und Ruhe an allen Ecken und Enden fehlen? Wie schafft man es, dennoch zu lesen? Und zwar das Richtige? Nick Hornbys viel beachtete Kolumne über die Bücher, die er liebt, die er hasst, die haargenau auf sein Leben passen und die ihm rein gar nichts sagen, ist in Großbritannien und den USA der ultimative Ratgeber in allen Bücherfragen, und das ist kein Wunder. Denn Hornby animiert zum sofortigen Kauf mancher Bücher, liefert gute Argumente, warum sich manches nicht zu lesen lohnt, macht durch Nacherzählung mancher Klassiker einfach klug und versetzt in die Lage, mit gesundem Halbwissen seine Freunde zu beeindrucken. Doch vor allem erzählt er in diesem herrlich subjektiven und ehrlichen Buch ganz viel über sich selbst: Was ihn ärgert oder begeistert im Leben und im Buch.- Nick Hornby (* 17. April 1957 in Redhill, Großbritannien), ist ein britischer Schriftsteller. Er gilt als einer der wichtigsten aktuellen Vertreter der Popkultur bzw. Popliteratur.[1] Zu seinen bekanntesten Werken zählen Fever Pitch, High Fidelity und About a Boy, die allesamt verfilmt wurden. Leben: Hornby studierte Anglistik an der Universität Cambridge. Während seiner Studienzeit schrieb er Bühnen-, Fernseh- und Hörspiele, widmete sich jedoch erst 1992 ganz dem Schreiben. Zuvor war Hornby als Englischlehrer, unter anderem für Immigranten, tätig. Durch seinen autistischen Sohn Danny[2] ist er Gründungsmitglied von TreeHouse, einer im Vereinigten Königreich beheimateten Organisation, die sich für eine bessere schulische Betreuung von autistischen Kindern einsetzt. Dieser Organisation kamen auch die Einnahmen aus dem Verkauf der Kurzgeschichten-Sammlung Speaking with the Angel[3] sowie dem der Filmrechte an How to be Good[4] zugute. Hornbys Schwager ist der britische Schriftsteller Robert Harris.[5] Die Autorin Gill Hornby ist seine Schwester. Wirken: Neben Prosa schrieb Nick Hornby für diverse Magazine und Zeitungen wie The Sunday Times, Time und The Independent. Heute ist er auch als Popmusikkritiker für 'The New Yorker' tätig. Zum Schreiben von Romanen hat ihn vor allem Anne Tyler inspiriert, die er bei einem Treffen mit seinem Professor kennenlernte. Weitere Inspiration fand Hornby bei Raymond Carver, Richard Ford und Laurie Moore. Hornbys Bücher sind geprägt von einer Auseinandersetzung mit dem Alltag, mitunter auch unter Bezug auf seine eigene Biographie, und oftmals den Auswirkungen extremen Fantums. Bereits sein Debütroman Fever Pitch setzte sich mit seinen Erfahrungen als Anhänger des FC Arsenal und deren Einfluss auf sein Leben auseinander. In seinem zweiten Roman High Fidelity stehen seine Vorlieben zur Musik im Vordergrund, später werden Behinderungen (wie die seines Sohnes) und Depressionen als Themen in seine Werke aufgenommen. Sein Werk A Long Way Down stellt zum Beispiel den Versuch dar, Depressionen und insbesondere den Suizid unter einem ernsthaften, aber humorvollen Blickwinkel zu betrachten. Er vertritt den Standpunkt, dass die Menschen auch über Alltägliches lesen wollen und dass einem Buch etwas fehlt, es unehrlich ist, wenn ihm die Beschreibung des Alltäglichen genommen wird. . Aus wikipedia-Nick_Hornby
Schlagworte: Lektüre, Lektüreschule, Erlebnisbericht, Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik, Autobiographische Schriften, Autobiografie, Autobiografien, Autobiographien, Politik, Erinnerungen, Geschichte, Autobiographie, Politische Identität, Zeitgeschichte
Diesen Titel und Preis anzeigen

High fidelity : Roman.

Hornby, Nick:
High fidelity : Roman. Nick Hornby. Dt. von Clara Drechsler und Harald Hellmann 6. Aufl.
Köln : Kiepenheuer und Witsch, 1996. 335 S. ; 21 cm Kl.-8°, Pp. EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Buch in gutem Zustand, mit Original Schutzumschlag, dieser jedoch mit kleinen Gebrauchsspuren C15367 ISBN 9783462025248
Schlagworte: Roman; Literatur; Belletristik; Unterhaltung; Gesc, Unterhaltung; Romane; Novellen; Kurzgeschichten; Erzählungen; Essays; Klassiker;
Diesen Titel und Preis anzeigen

High Fidelity

Hornby, Nick:
High Fidelity
Kiepenheuer&Witsch, 1996. 336 Seiten 21,1 x 13,4 x 3,2 cm, Gebundene Ausgabe EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Gut erhaltenes Exemplar mit Gebrauchsspuren (das kann heißen: das Buch KANN normale Leseverformung wie Knicke am Buchrücken, oder leichte Nachdunklung o. ä. haben oder auch, obwohl unbeschädigt, als Mängelexemplar gekennzeichnet sein). In jedem Falle aber dem Preis und der Zustandsnote entsprechend GUT ERHALTEN. und ACHTUNG: Die Covers können vom abgebildeten Cover und die Auflagen können von den genannten abweichen AUSSER bei meinen eigenen Bildern (die mit den aufrechtstehenden Büchern vor schwarzem Hintergrund, wie auf einer Bühne) MEINE EIGENEN BILDER SIND MASSGEBEND FÜR AUFLAGE, AUSGABE UND COVER w-110e-0318
Diesen Titel und Preis anzeigen

High Fidelity

Hornby, Nick, Clara Drechsler und Harald Hellmann:
High Fidelity 14
Kiepenheuer&Witsch, 1996. 336 Seiten Gebundene Ausgabe, Größe: 21.1 x 13.4 x 3.2 cm EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Schlagworte: London ; Alleinstehender ; Belletristische Darstellung
Diesen Titel und Preis anzeigen

High Fidelity

Hornby, Nick, Clara Drechsler und Harald Hellmann:
High Fidelity 1. Aufl.
Kiepenheuer & Witsch, 1996. 336 Seiten Pp. EAN: 9783462025248 (ISBN: 3462025244)


Das Buch befindet sich in einem guten, gelesenen Zustand. Die Seiten und der Einband sind intakt. Buchrücken/Ecken/Kanten können leichte Gebrauchsspuren aufweisen.
Schlagworte: London ; Alleinstehender ; Belletristische Darstellung
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

Das Lied des Regenpfeifers
von McKinley, Tamara:
2,50 EUR

Der Tod des Lächelns
von Brighton, Peter und Heinz-Peter Baecker:
2,00 EUR

2012 : das Ende aller Zeiten ; Roman.
von D'Amato, Brian und Angela Koonen:
4,90 EUR

Weites Land der Sehnsucht Premiere
von Alexander, Nicole und Margarethe van Pée:
4,90 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.