‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Berliner-Buechertisch » Romane/Erzählungen: Erzählungen, Romane, Essays » Great Expectations (Pocket Classics)

Linksbuch gebraucht, gut gebraucht, gut Rechtsbuch

Mehr von Dickens Charles

Great Expectations (Pocket Classics)


White's Books Ltd, 01.08.2010. 552 Seiten 178000356179968,0 x 124000244072448,0 x 34000068411392,0 cm, Gebundene Ausgabe EAN: 9780956266835 (ISBN: 0956266835)


Sofortversand! Gutes Exemplar, geringe Gebrauchsspuren, Cover/SU berieben/bestoßen, innen alles in Ordnung; good – fine Immediate delivery in bubble wrap envelope! Good copy, light signs of previous use, cover/dust jacket has some rubbing/wear (along the edges), interior in good condition 180704aw05 ISBN: 9780956266835

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen
» Mehr Bücher von diesem Verlag

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.

ISBN 0-956266-83-5, ISBN 0-95-626683-5, ISBN 0-95626-683-5, ISBN 0-956-26683-5, ISBN 0-9562-6683-5

ISBN 978-0-956266-83-5, ISBN 978-0-95-626683-5, ISBN 978-0-95626-683-5, ISBN 978-0-956-26683-5, ISBN 978-0-9562-6683-5

Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Dickens. Die Pickwickier. Nikolas Nickleby. David Copperfield. Bleakhaus. Oliver Twist. Weihnachtsgeschichten. Martin Chuzzlewit.

Dickens, Charles:
Dickens. Die Pickwickier. Nikolas Nickleby. David Copperfield. Bleakhaus. Oliver Twist. Weihnachtsgeschichten. Martin Chuzzlewit. Deutsch von Gustav Meyrink. Orthographie und Interpunktion wurden für die vorliegende Ausgabe modernisiert, Schreibweisen vereinheitlicht. Komplett (6 Bücher).
Frankfurt am Main : Zweitausendeins, 2003. 805 S.; 896 S.; 950 S.; 1048 S.; 678 S.; 1007 S. Leinen, Dünndruck, ohne Schutzumschlag, mit Lesebändchen ISBN: 3861504642 (EAN: 9783861504641 / 978-3861504641)


Bücher in sehr guter Erhaltung, Einband sauber und unbestoßen, Seiten hell und sauber. Charles John Huffam Dickens, Fellow of the Royal Society of Arts (als Pseudonym auch Boz; * 7. Februar 1812 in Landport bei Portsmouth, England; † 9. Juni 1870 auf Gad's Hill Place bei Rochester, England) war ein englischer Schriftsteller. Ihm wird große literaturgeschichtliche Bedeutung beigemessen. 2015 wählten 82 internationale Literaturkritiker und -wissenschaftler vier seiner Romane zu den bedeutendsten britischen Romanen: David Copperfield, Bleak House, Große Erwartungen sowie Dombey und Sohn. Zu seinen bekanntesten Werken gehören außerdem Oliver Twist, Eine Geschichte aus zwei Städten sowie Eine Weihnachtsgeschichte. Die Pickwickier, in deutscher Übersetzung zunächst Die Pickwicker, Originaltitel The Posthumous Papers of the Pickwick Club, besser bekannt als The Pickwick Papers, ist der erste Roman von Charles Dickens. Das Werk wurde als Fortsetzungsroman in 20 Teilen monatlich zwischen März 1836 und Oktober 1837 veröffentlicht. Der humoristische Roman, den Dickens mit 23 Jahren veröffentlichte, machte ihn praktisch über Nacht berühmt. Hauptfigur des Romans ist der Gelehrte Samuel Pickwick, Gründer und Präsident des Pickwick-Klubs. Um neue Erkenntnisse zu sammeln, unternimmt er zusammen mit den Klubmitgliedern Tracy Tupman, Augustus Snodgrass und Nathaniel Winkle zahlreiche Reisen innerhalb Englands. Beinah episodenhaft und mit viel Humor und Situationskomik schildert Charles Dickens dabei die zu bestehenden Abenteuer. Durch die Berufung auf die (fiktiven) Protokolle des Pickwick-Klubs verleiht er seiner Geschichte Authentizität.
Schlagworte: Charles Dickens
Diesen Titel und Preis anzeigen

Der Antiquitäten-Laden. Roman eines Kindes. Erster Band und zweiter Band.

Dickens, Charles:
Der Antiquitäten-Laden. Roman eines Kindes. Erster Band und zweiter Band.
Weichert, Berlin, um 1920. Halblederband


2 Bücher in einem Band. 195/192 Seiten, Frakturschrift, Umschlag-Zeichnung und 2 Vollbilder von Julius Schlattermann, Goldpeäge-Rücken, farbiger Kopfschnitt, Einband berieben und bestoßen, Name auf Vorsatz Charles Dickens-Romane Band 5. Charles John Huffam Dickens wurde am 7. Februar 1812 in Landport, England geboren und starb am 9. Juni 1870. Charles Dickens war ein englischer Schriftsteller. Bedingt durch ärmliche Verhältnisse seines Elternhauses musste Charles Dickens bereits als Kind in London in einer Lagerhalle aushelfen und seine vielen Geschwister und die Mutter ernähren. Hier sammelt er Inspirationen, die später in sein Werk "David Copperfield" einfließen. Die Schule besucht Charles Dickens erst wieder 1826, als sein Vater aus dem Schuldergefängnis frei kommt. Während seiner beruflichen Jahre steigt Dickens zu einem anerkannten Journalisten und später eigenständigen Herausgeber der Zeitung Daily News auf. Dickens ist einer der meistgelesenen Schriftsteller der englischen Literatur. Zu seinen wichtigsten Werken zählen "Oliver Twist", "David Copperfield" und "Die Weihnachtsgeschichte".
Diesen Titel und Preis anzeigen

Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,

Dickens, Charles
Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,
Pabel-Moewig Verlag Kg; Rastatt. 1990 20 cm. 502, 419 S. Pappeinband mit Umschlag (BS30) EAN: 9783811815629 (ISBN: 3811815628)


guter zustand,ou mit läsuren. 2 Bücher Weihnachtserzählungen ..Mit den Illustrationen aus den Erstausgaben..Die in diesem Band enthaltenen Erzählungen schrieb Dickens in der Mitte seines Lebens, in den siebzehn arbeitsreichen Jahren zwischen der Entstehung von David Copperfield und Edwin Drood. Verglichen mit diesen beiden Werken sind die Weihnachtserzählungen „kleine Fische , doch bezeichnend für Dickens` überschäumende Vitalität, die er sich durch nichts und niemanden zunichte machen ließ.Wenn die einzelnen Erzählungen auch noch so spannend, ergreifend und interessant sind, sollte man das Buch doch nicht in einem Zuge lesen. Es eignet sich am besten als Bettlektüre, um nach und nach gelesen zu werden, so wie die einzelnen Geschichten auch nach und nach geschrieben wurden. Denn der Dickens, der 1850 die Erzählung Ein Christbaum schrieb, war ein ganz anderer als der, welcher Jahre später Der Eisenbahnknotenpunkt bei Mugby verfaßte. Die Weihnachtserzählungen sind am ehesten als Spiegel der wichtigsten Entwicklungsstufen des Autors zu verstehen und bieten dem Leser am meisten, wenn er sie vor dem Hintergrund des Dickens`schen Lebens sieht.Für diejenigen Leser, die das Werk eines Autors um so mehr schätzen, wenn sie es gegen den Hintergrund seines Lebens betrachten können, sind Dickens` Weihnachtserzählungen von besonderem Interesse, da sie etwas von der Wandlung widerspiegeln, die sich in Dickens selbst während der siebzehn Jahre ihrer Entstehung vollzog. Sie zeigen Dickens zunächst so, wie ihn die Welt allgemein kennt: berühmt, noch jung und glücklich verheiratet, überschäumend vor Energie und Kreativität - und sie enden drei Jahre vor seinem Tod, als er reifer und ernster geworden war, aber auch gequält von einer inneren Ruhelosigkeit, sich in seinen Zeitungsartikeln verausgabend, um das eigene Unglück zu verdrängen. Seine persönlichen Schwierigkeiten kommen in den Erzählungen zwar nicht offen zum Ausdruck, aber eine dadurch bedingte Veränderung im Ton ist deutlich spürbar: ein Abkühlen seiner alten Liebe zur Absurdität und ein sich...
Schlagworte: [Vergebung, Liebe, Freundschaft, treue, Verbitterung, Dankbarkeit, Geiz, Neid, Mißtrauen, Verwandlung, Wunder, Glaube, Hartherzigkeit, Träume, Schönheit, Verbundenheit, Furcht, Großzügigkeit, Dickens, Charles , Weihnachtsmärchen]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Weihnachtserzählungen von Charles Dickens Mit Zeichnungen zu den Erstausgaben von John Leech, Daniel Maclise, Richard DoyleClarkson Stanfield,Edwin Landseer, John Tenniel und Frank Stone

Dickens, Charles
Weihnachtserzählungen von Charles Dickens Mit Zeichnungen zu den Erstausgaben von John Leech, Daniel Maclise, Richard DoyleClarkson Stanfield,Edwin Landseer, John Tenniel und Frank Stone Clubausgabe
Stuttgart: Deutscher Bücherbund. o.J: 20 cm. 573 seiten. Leineneinband mit OU (AL1628)


leichte Gebrauchsspuren, papiergebräunte seiten, OU mit starken Läsuren,verglibt. Kobolde, Geister und Gespenster treiben in den Weihnachtserzählungen ihr wundersames Spiel mit den Menschen. In Scharen steigen sie kettenrasselnd aus dunklen Kellern, dringen durch die Ritzen im Kamin und quellen aus den Silvesterglocken. Unheimliche Gestalten erscheinen dem zu Tode erschrockenen, habgierigen Ebenezer Scrooge, der in Traumvisionen für seine Hartherzigkeit büßen muss, und liebliche Feen umgaukeln den wackeren Fuhrmann John Perrybingle, den Zweifel an der Treue seiner Frau plagen. Aber immer wieder werden wir aus dieser Zauberwelt in den Alltag der kleinen Leute versetzt. Durch den dichten Londoner Nebel schimmern die weihnachtlichen Auslagen der Geschäfte, und Bratendüfte schweben in den engen Gassen. Staunend sehen wir, wie Scrooge, der Geizhals, den größten Truthahn kauft. Schmunzelnd schauen wir der gutmütigen Clemency Newcome zu, wie sie aus den Tiefen ihrer Tasche einen Fingerhut und eine Muskatreibe zutage fördert, deren eingravierte Sprüche ihre ganze Bibliothek bilden. Wir zittern, wenn Tilly Slowboy das ihr anvertraute Baby durch ihr Ungeschick in Gefahr bringt, und sind gerührt bei der Begegnung mit dem schmächtigen kleinen Tim und der blinden Bertha. Sie bestehen jedoch alle den Kampf des Lebens, den Dickens humorvoll ausmalt, und zum Schluß ist jeder Misston aus dem traulichen Zirpen des Heimchens am Herd verschwunden.Die Weihnachtserzählungen von Charles Dickens sind märchenhafte Geschichten, die in poetischem Gewände ein Beispiel geben sollen: Der Dichter will mit ihnen seine Leser zu tätiger Nächstenliebe anregen. Daß er das nicht im Predigtstil tut, sondern mit zauberhaften und phantastischen, idyllischen oder düster-realistischen Szenen, macht den Reiz und die zeitlose Wirklichkeit dieses Buches aus. Die Weihnachtserzählungen entstanden in den Jahren 1843 bis 1848, zwischen Oliver Twist und David Copperfield, als Dickens auf dem Höhepunkt seiner Kunst stand. Die volkstümliche Wirkung Charles Dickens`, die mit seinem ersten Roman begann und bis heute anhält, beruht auf seinem engen Kontakt zum sozialen Leben seiner Zeit: Er kannte sich aus in den Gefühlen der Armen und Unterdrückten, er wußte um ihre Leiden und gab ihnen Ausdruck. Mitleid und der Wille zur Veränderung waren Antrieb seines Schreibens, Phantasie und tiefgründiger Humor ließen ihn zum Dichter werden. Soziales Gewissen und schöpferische Kraft - das sind die beiden Komponenten, aus denen Dickens` Werk seine stärksten Impulse empfing- Aus dem Inhalt: EIN WEIHNACHTSLIED IN PROSA DIE GLOCKEN ..DAS HEIMCHEN AM HERD . . . . DER KAMPF DES LEBENS .... DER VERWÜNSCHTE MANN."Auszüge aus dem Buch
Schlagworte: [Weihnachtserzählungen , Charles Dickens , Vergebung, Liebe, Freundschaft, treue, Verbitterung, Dankbarkeit, Geiz, Neid, Mißtrauen, Verwandlung, Wunder, Glaube, Hartherzigkeit, Träume, Schönheit, Verbundenheit, Furcht, Großzügigkeit, zauber, fantasie, glaub]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,

Dickens, Charles
Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,
Pabel-Moewig Verlag Kg; Rastatt. 1990 20 cm. 502, 419 S. Pappeinband mit Umschlag (X1805) ISBN: 9783811815 (EAN: 9789783811812 / 978-9783811812)


guter zustand,ou mit läsuren. 2 Bücher Weihnachtserzählungen ..Mit den Illustrationen aus den Erstausgaben..Die in diesem Band enthaltenen Erzählungen schrieb Dickens in der Mitte seines Lebens, in den siebzehn arbeitsreichen Jahren zwischen der Entstehung von David Copperfield und Edwin Drood. Verglichen mit diesen beiden Werken sind die Weihnachtserzählungen „kleine Fische , doch bezeichnend für Dickens` überschäumende Vitalität, die er sich durch nichts und niemanden zunichte machen ließ.Wenn die einzelnen Erzählungen auch noch so spannend, ergreifend und interessant sind, sollte man das Buch doch nicht in einem Zuge lesen. Es eignet sich am besten als Bettlektüre, um nach und nach gelesen zu werden, so wie die einzelnen Geschichten auch nach und nach geschrieben wurden. Denn der Dickens, der 1850 die Erzählung Ein Christbaum schrieb, war ein ganz anderer als der, welcher Jahre später Der Eisenbahnknotenpunkt bei Mugby verfaßte. Die Weihnachtserzählungen sind am ehesten als Spiegel der wichtigsten Entwicklungsstufen des Autors zu verstehen und bieten dem Leser am meisten, wenn er sie vor dem Hintergrund des Dickens`schen Lebens sieht.Für diejenigen Leser, die das Werk eines Autors um so mehr schätzen, wenn sie es gegen den Hintergrund seines Lebens betrachten können, sind Dickens` Weihnachtserzählungen von besonderem Interesse, da sie etwas von der Wandlung widerspiegeln, die sich in Dickens selbst während der siebzehn Jahre ihrer Entstehung vollzog. Sie zeigen Dickens zunächst so, wie ihn die Welt allgemein kennt: berühmt, noch jung und glücklich verheiratet, überschäumend vor Energie und Kreativität - und sie enden drei Jahre vor seinem Tod, als er reifer und ernster geworden war, aber auch gequält von einer inneren Ruhelosigkeit, sich in seinen Zeitungsartikeln verausgabend, um das eigene Unglück zu verdrängen. Seine persönlichen Schwierigkeiten kommen in den Erzählungen zwar nicht offen zum Ausdruck, aber eine dadurch bedingte Veränderung im Ton ist deutlich spürbar: ein Abkühlen seiner alten Liebe zur Absurdität und ein sich...
Schlagworte: [Vergebung, Liebe, Freundschaft, treue, Verbitterung, Dankbarkeit, Geiz, Neid, Mißtrauen, Verwandlung, Wunder, Glaube, Hartherzigkeit, Träume, Schönheit, Verbundenheit, Furcht, Großzügigkeit, Dickens, Charles , Weihnachtsmärchen , Jugendbücher]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Three Christmas Tales

Dickens, Charles;
Three Christmas Tales
Berlin, Seven Seas Publishers, 1958. 286 Seiten , 19 cm, kartoniert


die Seitens ind gebräunt, der Einband ist leicht fleckig und an den Kanten bestoßen, When Charles Dickens wrote A Christmas Carol in 1843, ihe was already the acclaimed author of a journalistic sketdibook, six novels and a travel book. And yet A Christmas Carol set a new precedent for the writer whom readers on both sides of the Atlantic hailed as England's great man of letters. So successful was this Story that Dickens wrote a new book for Christmas in each of the four years that foiiowed. Dickens described these five as "a whimsical sort of masque intended to awaken loving and forbearing thoughts." The present Seven Seas Books edition contains the first three of the famous Dickens Christmas tales. It is the publisher's hope that readers will delight anew in their old friend A Christmas Carol; and will be moved to a new appreciation for Dickens's passion for justice when reading The Chimes; and be warmed by the love of Dot and John in The Cricket on the Hearth... (aus dem Buch) 3g3a
Bei dem eingefügten Bild handelt es sich um das eingescannte Buch aus meinem Bestand. Bei Bestellungen Werktags bis 12,00 Uhr erfolgt der Versand in der Regel noch am selben Tag, ansonsten am folgenden Werktag.
Schlagworte: Three Christmas Tales; Charles Dickens; Geschichte; Erzählung;
Diesen Titel und Preis anzeigen

Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,

Dickens, Charles
Weihnachtsmärchen / Weihnachtserzählungen 2 illustrierte Bände von Charles Dickens,
Pabel-Moewig Verlag Kg; Rastatt. 1990 1990 20 cm. 502, 419 S. Pappeinband mit Umschlag (BH1351) EAN: 9783811815629 (ISBN: 3811815628)


guter zustand,ou mit läsuren. 2 Bücher Weihnachtserzählungen ..Mit den Illustrationen aus den Erstausgaben..Die in diesem Band enthaltenen Erzählungen schrieb Dickens in der Mitte seines Lebens, in den siebzehn arbeitsreichen Jahren zwischen der Entstehung von David Copperfield und Edwin Drood. Verglichen mit diesen beiden Werken sind die Weihnachtserzählungen „kleine Fische , doch bezeichnend für Dickens` überschäumende Vitalität, die er sich durch nichts und niemanden zunichte machen ließ.Wenn die einzelnen Erzählungen auch noch so spannend, ergreifend und interessant sind, sollte man das Buch doch nicht in einem Zuge lesen. Es eignet sich am besten als Bettlektüre, um nach und nach gelesen zu werden, so wie die einzelnen Geschichten auch nach und nach geschrieben wurden. Denn der Dickens, der 1850 die Erzählung Ein Christbaum schrieb, war ein ganz anderer als der, welcher Jahre später Der Eisenbahnknotenpunkt bei Mugby verfaßte. Die Weihnachtserzählungen sind am ehesten als Spiegel der wichtigsten Entwicklungsstufen des Autors zu verstehen und bieten dem Leser am meisten, wenn er sie vor dem Hintergrund des Dickens`schen Lebens sieht.Für diejenigen Leser, die das Werk eines Autors um so mehr schätzen, wenn sie es gegen den Hintergrund seines Lebens betrachten können, sind Dickens` Weihnachtserzählungen von besonderem Interesse, da sie etwas von der Wandlung widerspiegeln, die sich in Dickens selbst während der siebzehn Jahre ihrer Entstehung vollzog. Sie zeigen Dickens zunächst so, wie ihn die Welt allgemein kennt: berühmt, noch jung und glücklich verheiratet, überschäumend vor Energie und Kreativität - und sie enden drei Jahre vor seinem Tod, als er reifer und ernster geworden war, aber auch gequält von einer inneren Ruhelosigkeit, sich in seinen Zeitungsartikeln verausgabend, um das eigene Unglück zu verdrängen. Seine persönlichen Schwierigkeiten kommen in den Erzählungen zwar nicht offen zum Ausdruck, aber eine dadurch bedingte Veränderung im Ton ist deutlich spürbar: ein Abkühlen seiner alten Liebe zur Absurdität und ein sich...
Schlagworte: [Vergebung, Liebe, Freundschaft, treue, Verbitterung, Dankbarkeit, Geiz, Neid, Mißtrauen, Verwandlung, Wunder, Glaube, Hartherzigkeit, Träume, Schönheit, Verbundenheit, Furcht, Großzügigkeit, Dickens, Charles , Weihnachtsmärchen]
Diesen Titel und Preis anzeigen

Dickens Charles
David Copperfield - für die reifere Jugend bearbeitet Richard Borrmeister
Meidinger's Jugendschriften Berlin 15 x 22 cm Halbleinen


Dickens Charles David Copperfield - für die reifere Jugend bearbeitet HC, Halbleinen - 15 x 22 cm - Verlag: Meidinger's Jugendschriften, Berlin - ohne Druckdatum - ISBN ohne - 208 Seiten - Frakturschrift - mit Illustrationen im Farbendruck nach Originalen von Richard Borrmeister Wiki: David Copperfield, Originaltitel David Copperfield or The Personal History, Adventures, Experience and Observation of David Copperfield the Younger of Blunderstone Rookery (Which He Never Meant to Publish on Any Account), ist ein Bildungsroman des englischen Schriftstellers Charles Dickens aus dem Jahr 1849/1850. Der Roman wurde zunächst, wie die meisten von Dickens’ Werken, als monatliche Fortsetzungsgeschichte mit je zwei Illustrationen von Hablot Knight Browne alias Phiz für einen britischen Shilling konzipiert und später überarbeitet. Viele Elemente der Geschichte folgen Ereignissen aus Dickens’ eigenem Leben, David Copperfield gilt daher als der am stärksten autobiographisch geprägte Roman seines Gesamtwerkes. Dickens selbst bezeichnete David Copperfield als seine Lieblingsgeschichte. Er gilt als einer der bedeutendsten Bildungsromane der englischen Literatur. Zustand. GUT Einband mit leichten Gebrauchsspuren, Einband fleckig, sonst innen sauber Gut
+++++ Nach Bestelleingang wird der Artikel spätestens am nächsten Werktag mit der Deutschen Post in Luftpolsterfolie versendet. / Bestellung auch auf Rechnung / Gerne senden wir Ihnen ein jpg-Bild des Artikels zu +++++
Schlagworte: Charles John Huffam Dickens, Fellow of the Royal Society of Arts (als Pseudonym auch Boz; * 7. Februar 1812 in Landport bei Portsmouth, England; † 9. Juni 1870 auf Gad's Hill Place bei Rochester, England) war ein englischer Schriftsteller. Ihm wird große literaturgeschichtliche Bedeutung beigemessen. 2015 wählten 82 internationale Literaturkritiker und -wissenschaftler vier seiner Romane zu den bedeutendsten britischen Romanen: David Copperfield, Bleak House, Große Erwartungen und Dombey und Sohn.[1] Zu seinen bekanntesten Werken gehören außerdem Oliver Twist, Eine Geschichte aus zwei Städten und A Christmas Carol. 1858 trennte sich Dickens von seiner Frau, eine formale Scheidung war in viktorianischen Zeiten für eine Person seiner Stellung undenkbar. Nach der Trennung von Catherine zog diese mit ihrem Sohn Charles Culliford Dickens in ein Haus am Gloucester Place in Brighton. Charles Dickens zog mit den übrigen Kindern zurück nach Tavistock House, wo sich seine Schwägerin Georgina Hogarth um die Dienerschaft und den Haushalt kümmerte. Sie blieb bei Dickens bis zu dessen Tod. 1838 erschien Oliver Twist erstmals. Dickens wurde Herausgeber der großen liberalen Tageszeitung Daily News wie auch der Zeitschrift Household Words. Auch gehörte er dem renommierten, vor allem Künstlern offenstehenden Garrick Club an. Mittlerweile waren Dickens' Werke auch in den nordamerikanischen Ländern sehr erfolgreich geworden. 1842 trat Dickens in den USA und Kanada als Vorleser seiner eigenen Werke auf; der Andrang war sehr groß. Als Dickens es jedoch wagte, die Idee eines internationalen Urheberrechtes aufzuwerfen (zahlreiche amerikanische Zeitungen hatten seine Geschichten gedruckt, ohne ihn zu fragen oder zu beteiligen), trat er eine Welle der Entrüstung los. Dickens selber war von Amerika enttäuscht, da er eine offene, republikanische und tolerante Gesellschaft im Gegensatz zur englischen Aristokratie erwartet hatte und stattdessen auch hier auf Standesunterschiede, Klassendenken und Sklaverei stieß. Oliver Twist kommt in einem Armenhaus auf die Welt. Die Mutter stirbt kurz nach der Geburt und hinterlässt nur ein kleines geheimnisvolles Medaillon, das eine alte Armenhäuslerin an sich nimmt. Der Junge wächst ohne Wissen um seine Abstammung als Waise mit zwanzig bis dreißig anderen Kindern unter der Obhut von Mrs Mann auf. Mit neun muss er ins Armenhaus, weil er zu alt fürs Waisenhaus ist. Als Oliver eines Tages von den anderen Jungen vorgeschickt wird, um mehr Essen zu bitten, sieht sich das Armenhaus gezwungen, den „unverschämten Burschen“, der sicherlich mal am Galgen enden wird, zu bestrafen. Oliver wird mitsamt fünf Pfund an den Leichenbestatter Sowerberry verschenkt, um bei ihm eine Lehre zu machen. Doch auch dort meint es das Schicksal mit dem armen Oliver nicht gut, und bevor er erneut zum Opfer eines Unglückes wird, flieht er nach London. Dort angekommen gerät er in die Fänge von Fagin, einem alten jüdischen Hehler, der elternlose Kinder zu Kriminellen ausbildet.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Dickens, Charles:
David Copperfield. With an Introduction by R.H. Malden. Mit einem Vorwort (Preface) des Verfassers. - (='The new Oxford Illustrates Dickens with the Original Illustrations). 2. Auflage.
London: Oxford University Press, 1949. xix, 877 (3) Seiten mit einem Titelbild und mit 40 Abbildungen von "Phiz". Dünndruckausgabe. India paper, 877 pages. Red Leather. With frontispiece. 19 cm. Braunes Leinen mit silbergeprägten Rückentiteln, goldgeprägten Rückenverzierungen, Kopffarbschnitt und Schutzumschlag.


Aus dem Besitz der Gräfin Ledebur mit geprägtem Monogramm (Krone) auf dem Vorsatz. Guter Zustand. Schutzumschlagrücken gebräunt. - David Copperfield or The Personal History, Adventures, Experience and Observation of David Copperfield the Younger of Blunderstone Rookery (which he never meant to publish on any account)[1] is a novel by Charles Dickens, first published as a novel in 1850. Like most of his works, it originally appeared in serial form a year earlier. Many elements within the novel follow events in Dickens' own life, and it is probably the most autobiographical of all of his novels[2]. In the preface to the 1867 Charles Dickens edition, he wrote, "… like many fond parents, I have in my heart of hearts a favourite child. And his name is David Copperfield." [3] ... AnalysisThe story is told almost entirely from the point of view of the first person narrator, David Copperfield himself, and was the first Dickens novel to be written as such a narration. Critically, it is considered a Bildungsroman, i.e., a novel of self-cultivation, and would be influential in the genre which included Dickens's own Great Expectations (1861), Charlotte Brontë's Jane Eyre, published only two years prior, Thomas Hardy's Jude the Obscure, Samuel Butler's The Way of All Flesh, H. G. Wells's Tono-Bungay, D. H. Lawrence's Sons and Lovers, and James Joyce's A Portrait of the Artist as a Young Man. Tolstoy regarded Dickens as the best of all English novelists, and considered Copperfield to be his finest work, ranking the "Tempest" chapter (chapter 55, LV – the story of Ham and the storm and the shipwreck) the standard by which the world's great fiction should be judged. Henry James remembered hiding under a small table as a boy to hear instalments read by his mother. Dostoyevsky read it enthralled in a Siberian prison camp. Franz Kafka called his first book Amerika a "sheer imitation". James Joyce paid it reverence through parody in Ulysses. Virginia Woolf, who normally had little regard for Dickens, confessed the durability of this one novel, belonging to "the memories and myths of life". It was Freud's favourite novel. ... en-wikipedia-David_Copperfield_(novel) Aus: wikipedia-
Schlagworte: Englische Literatur des 19. Jahrhunderts, Literaturtheorie, Englische Literatur, Anglistik, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Britain, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Geschichte, Gesellschaft, Politik, Originalsprache, Book is written in english, englisch, englische Sprache, Roman, Romane, Prosa, Literatur, Gesellschaftsroman, Liebesgeschichte, Familienroman, Weltliteratur, prose, literature, fiction and poetry, society novel, love story, family saga, world literature, Illustrationen, Illustrierte Ausgaben, Illustrierte Bücher, illustrated, Filmkritiken, Filmkunst, Filmpublikum, Cineasten, Filmliteratur, Kino, Filmschauspieler, Film, Filme, Filmliteratur, Filmdrehbücher, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Filmschauspielerin, Filmschauspieler, Filmliteratur, Filmvorlage, Filmgeschichte,
Diesen Titel und Preis anzeigen

Dickens, Charles,
Konvolut v. 12 Titeln / 1. Weihnachtserzählungen,
Frankfurt: Insel Verlag. 1978 1. Auflage, mit Illustrationen v. Leech, Stanfield und Stone, Dünndruckausgabe, Taschenbuch, sehr leichte Gebrauchsspuren, recht gutes Ex., ISBN: 345832058X (EAN: 9783458320586 / 978-3458320586)


DABEI: Fritz Meichner - Genius des Herzens (Ein Charles-Dickens-Roman) Gustav Kiepenheuer Verlag Weimar 1956, 1. Auflage. ///////// Ebenso ergreifend und rührend wie seine Romane ist die Lebensgeschichte von Charles Dickens. Die schwere Kindheit, der verschuldete Vater, die furchtbaren Jahre in der Schuhwichsefabrik, die Lehrzeit im Anwaltsbüro und der langsame Aufstieg als Reporter und der Schriftsteller in seiner Blütezeit, all dies hat Fritz Meichner mit viel Sorgfalt erarbeitet und mit größter Liebe und Wärme gestaltet. Mit einigen Abbildungen, Leineneinband mit Schutzumschlag, 381 Seiten, 8°, Leinen, leichte Gebr.spuren (kl. Fleck am hint. Einband, sonst gut (Literatur-M) ------------- DABEI: Hans Rauschning (Hg.) - Französische Gespenstergeschichten (Frankfurt, Fischer Tb, 1973, 85.-91. Tsd., 152 S., Tb, leichte Gebr.sp., recht gutes Ex. ISBN 3-436-00592-4), (Merimee, de Nerval, de L"Isle-Adam, Maupassant, Lorrain, Mille, Boutet, Maurois, Menardan) --------------- DABEI: Englische Gespenstergeschichten (Frankfurt, Fischer Bücherei, 1965, 1., 150 S., Taschenbuch, leichte Gebrauchsspuren) (Autoren: Bulwer-Lytton, R.L. Stevenson, Middleton u.a.) -------------- DABEI: Dickens, Charles - Oliver Twist. Erzaehlung aus dem Englischen, vollstaendig uebertragen von Mira Munkh. [Mit Illustrationen von Gerhard Ulrich.] (Berlin. Buechergilde Gutenberg 1928, Gr-8vo. 517 S. OLn, Einband leicht fleckig, Rücken etwas verblichen, innen gut) ----------------- DABEI: Dickens, Charles - David Copperfield, (Roman) (Deutsche Buch-Gemeinschaft,, 1950, 1. Auflage, Illustrationen v. Nils Graf Stenbock, 731 S., übersetzt v. Julius Seybt, Halbleder, Rücken berieben, leichte Gebrauchsspuren, recht gutes Ex.) --------------- DABEI: Dickens, Charles - Zwei Städte, (London-Paris) (Berlin, Verlagshaus Börse, um, 1918, 1. Auflage, 2 Bände in 1 Band, 192 + 192 S., 2 Illustrationen, Leinen, goldgeprägt, Einband leichte Gebrauchsspuren, etw. schiefgelesen, insges. gutes Ex.) ---------------- DABEI: Dickens, Charles - Eine Weihnachtsgeschichte : Neu erzählt & illustriert von Christian Moser (Droemer Knaur München 1999, ISBN 3426614979, 88 S. Ausgabe 1999, gutes Ex. Broschiert) (Lit.) ------------------ DABEI: Dickens, Charles - David Copperfield. Roman. Übersetzt von Richard Zoozmann. 2 Bde., Leipzig: Hesse & Becker (1909), 638 und 566 S. blaue OLwd. 8°, min. Gebr.spuren, recht gute Ex. (= Ausgewählte Romane 1+2) ------------- DABEI: Dickens, Charles - Italienische Reise [Hamburg] : Hoffmann u. Campe, 1968, mit Abbildungen, 1 Titelbild 1. - 4. Tsd., 332 S., 8, Lw. mit Schutzumschlag, gut) --------- DABEI: Charles Dickens - In zwei Königsstädten (Ein Schicksal a.d. franz. Rev.) (Graz,Styria, 1932, Pappband, leichte Gebr.spuren)
Schlagworte: [Insel-Taschenbuch; Standort Laden; Weihnachten; Literatur England; illustrierte Bücher]
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

Die Wissenden Roman
von Cartarescu, Mircea und Gerhardt Csejka:
11,00 EUR

Armans Geheimnis
von Edel, Tinka:
5,00 EUR

Oscar Wilde im Wilden Westen Roman
von Satterthwait, Walter und Gunnar Kwisinski:
2,00 EUR

Brüder und Schwestern Roman
von Meinhardt, Birk:
5,00 EUR

Der Totgeglaubte Eine wahre Geschichte
von Punke, Michael, Ulrike Wasel und Klaus Timmermann:
6,00 EUR

Alles geht Roman
von Swobodnik, Sobo und Peter Segler:
15,00 EUR

4,00 EUR

Sitting On Top Of The Blues - CD
von Albert, King, Spann Otis und Dixon Willie:
5,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2019 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.