‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Es geschah in Berlin 1938. In der Falle Kappes 15. Fall . Kriminalroman

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Eik, Jan

Es geschah in Berlin 1938. In der Falle Kappes 15. Fall . Kriminalroman (Kartoniert / Broschiert / Paperback)


Reihe: Kappes Fall 15

Jaron Verlag GmbH, Februar 2011


205 S. - Sprache: Deutsch - 191x119x23 mm

ISBN: 3897736578 EAN: 9783897736573

Sosehr sich die nationalsozialistische Diktatur bemüht, des "alltäglichen" Verbrechens Herr zu werden - in Berlin treiben seit Jahren unbekannte Täter ihr Unwesen, die sich auf brutale Raubüberfälle auf Liefer- und Personenkraftwagen spezialisiert haben. Mal werden Liebespärchen beim Tête-à-tête im Walde ausgeraubt, mal Fahrzeuge mittels umgekippter Baumstämme zum Halten gezwungen. Als schließlich sogar zwei Morde geschehen, wird 1938 die Sonderkommission Autofallen gebildet, der auch Hermann Kappe zugeteilt wird. Nach langwierigen Ermittlungen wird mit Walter Götze einer der Täter überführt. Seinem Bruder und mutmaßlichem Mittäter Max Götze kann indes zunächst nichts nachgewiesen werden. Doch das NS-Regime will ein Exempel statuieren und greift zu äußerst zweifelhaften Maßnahmen ... Es geschah in Berlin, der große Kettenroman um Kommissar Hermann Kappe, spiegelt in fiktiven Kriminalfällen das Berlin des 20. Jahrhunderts wider. Im fünfzehnten Band zeichnet der renommierte Berliner Publizist und Krimiautor Jan Eik alias Helmut Eikermann den wahren Kriminalfall um die Brüder Götze nach, derentwegen eigens ein neues Gesetz erlassen wurde: die "Lex Götze".


Preis: 7,95 EUR
Versandkosten: 3,00 EUR
Gesamtpreis: 10,95 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: HC/Belletristik/Kriminalromane

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 

Über den Autor

Jan Eik, geboren 1940 in Berlin als Helmut Eikermann, ist seit 1987 freiberuflicher Autor und Publizist. Er schrieb zahlreiche Kriminalromane und -erzählungen sowie Hör- und Fernsehspiele. Zu seinen Veröffentlichungen gehören u. a. "Der siebente Winter" (1989), "Der Geist des Hauses" (Ein Friedrichstadtpalastkrimi, 1998), "Trügerische Feste" (2006) und "Schaurige Geschichten aus Berlin", "Der Berliner Jargon" (2008) und "DDR-Deutsch" (2010). In der Reihe "Es geschah in Berlin" erschienen von ihm: "Der Ehrenmord" (2007), "Nach Verdun" (zusammen mit Horst Bosetzky, 2008), "Goldmacher" (2010), "In der Falle" (2011) und "Polnischer Tango" (2012).

Kritikerstimmen

"Auch wenn die Täter den Nazis Ärger machten, sind die Berufsverbrecher nicht als Helden in die Geschichte eingegangen: Auf das Konto der Brüder Max und Walter Götze gingen mehr als 150 Raubüberfälle. (...) In der Polizeihistorischen Sammlung in Berlin widmet sich noch heute ein halber Schaukasten dem kriminellen Brüderpaar. Wer allerdings etwas länger in diese Zeit abtauchen möchte, sollte sich das Buch von Jan Eik zur Hand nehmen!" ("Täter-Opfer-Polizei", rbb)


ISBN 3-89773-657-8

ISBN 978-3-89773-657-3

Buch empfehlen Buch empfehlen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.

Urban Gothic von Keene, Brian
13,95 EUR

Der Andere von Chilvers, Carin
12,50 EUR

Wiosna. Tödlicher Frühling von Zimski, Oliver
14,90 EUR

Hallo Alex von Pferrer, Bianca
7,99 EUR
Dancing with the Tiger von Wright, Lili
16,00 EUR

14,99 EUR

Precious Smell of Death von Mandock, Jack
12,90 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.