‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » » Es geschah in Berlin 1934. Am Abgrund Kappes 13. Fall. Kriminalroman

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch
EN9/783/897/9783897736559.jpg

Vater, Klaus

Es geschah in Berlin 1934. Am Abgrund Kappes 13. Fall. Kriminalroman (Kartoniert / Broschiert / Paperback)


Reihe: Kappes Fall 13

Jaron Verlag GmbH, Februar 2011


189 S. - Sprache: Deutsch - 188x119x20 mm

ISBN: 3897736551 EAN: 9783897736559

Hermann Kappes 13. Fall Ein Jahr nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten kämpfen SA, SS und Gestapo um die Vorherrschaft im Deutschen Reich. Im Juni 1934, wenige Wochen vor Röhm-Putsch, kommt es bei Bauarbeiten am S-Bahn des Stettiner Bahnhofs zu einer furchtbaren Explosion, die mehrere Arbeiter tötet. Sofort wird der einer Landfahrerfamilie entstammende, "nicht-arische" Zimmermann Leiblein des Mordes beschuldigt und festgenommen. Kommissar Kappe glaubt schon bald an die Unschuld des Mannes. Doch seine Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn auch im Polzeipräsidium am Alexanderplatz haben nationalsozialistische Kräfte längst das Ruder an sich zu reißen begonnen. Er ahnt, dass SA und SS eine wesentliche Rolle bei dem vermeintlichen Unfall spielten ... Es geschah in Berlin, der große Kettenroman um Kommissar Hermann Kappe, spiegelt in fiktiven Kriminalfällen das Berlin des 20. Jahrhunderts wider. Klaus Vater, ehemaliger stellvertretender Regierungssprecher und Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums, führt den Leser in Band dreizehn mitten hinein in jene furchtbare Epoche, in der sich die Grenze zwischen Recht und Unrecht zunehmend verwischte.

Titel derzeit leider nicht verfügbar.

 

Über den Autor

Klaus Vater, Jahrgang 1946, studierte Politische Wissenschaften, bevor er ab 1972 als Redakteur arbeitete. 1990-99 war er wissenschaftlicher Referent der SPD-Bundestagsfraktion, ab 2000 Pressesprecher zunächst des Bundesarbeitsministeriums, später des Bundesgesundheitsministeriums, schließlich stellvertretender Sprecher der Bundesregierung. Vater hat diverse Sachbücher zum Arbeitsmarkt und zum wirtschaftlichen Strukturwandel veröffentlicht, 1992 erhielt er den Jugendbuchpreis "Emil" in Berlin für den Titel "Sohn eines Dealers" (1991).

Kritikerstimmen

"Es ist ein spannender Kriminalroman, den Klaus Vater (...) geschrieben hat - und nebenbei auch ein Stück Zeitgeschichte. Denn der 13. Fall des fiktiven Kommissars Kappe ereignet sich vor dem realen Hintergrund des blutigen Machtkampfes zwischen Reichswehr, SA und SS (...)." (Cicero)

ISBN 3-89773-655-1

ISBN 978-3-89773-655-9

Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.
15,00 EUR

Der Schrei der Eule von Rumler, Irene (Übersetzung); Highsmith, Patricia
21,90 EUR

Der Nachtmanager von Le Carré, John; Schmitz, Werner (Übersetzung)
20,00 EUR

Am Ende bist du still von Dutzler, Herbert
19,90 EUR

Origin von Brown, Dan; Raffo, A. (Übersetzung); Scarabelli, R. (Übersetzung)
41,99 EUR

K-Wache Kriminalroman von Roth, Siegward Reinhard
12,80 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.