‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Die kleine Prinzessin aus dem Never-Never

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Gunn, Jeannie

Die kleine Prinzessin aus dem Never-Never (Kartoniert / Broschiert / Paperback)


Originaltitel: The little black princess. A true tale of live in the Never-Never-land

Araki Verlag, Dehn, Georg, August 2010


125 S. - Altersempfehlung / Lesealter: ab 6 Jahre - Sprache: Deutsch - 216x141x12 mm

ISBN: 3941848054 EAN: 9783941848054

der Kinderbuch-Klassiker Australiens


Preis: 12,90 EUR
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 12,90 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: HC/Kinder-/Jugendromane u. -erzählungen

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 

Über den Autor

Sie wurde in Melbourne im Jahre 1870 geboren. Die Eltern mütterlicherseits kamen aus Somerset (England), der Vater wanderte als junger Mann aus Schottland aus. Als die Familie sich im Jahre 1841 in Melbourne niederließ, war die Riesenstadt von heute, in der mehr als anderthalb Millionen Menschen leben, eine kleine Siedlung von einigen hundert Häusern, Hütten und Zelten. Ihr Vater war Schriftsteller und Journalist.Frau Gunn heiratete 1901 und folgte ihrem Mann A. E. James Gunn, der Verwalter der Elsey Großgrundbesitzung geworden war, in den Norden Australiens. Sie lebten fünfhundert Kilometer von Darwin und hundertsiebzig Kilometer von jeder anderen weißen Siedlung entfernt.Mit Begeisterung widmete sie sich Ihrem neuen Leben. Durch die große Liebe für das Land und seine Bewohner wurde sie als ¿Eine der ihren¿ aufgenommen.Wie lächelte sie doch über die Damen in Darwin, die entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlugen und ihr prophezeiten, das Leben im Busch sei langweilig, eintönig und schrecklich.Frau Gunn verlor ihren Mann bereits im Jahre 1903. Sie ging nach Melbourne zurück und veröffentlichte im Jahre 1905 das vorliegende Buch unter dem Titel: ¿The Little Black Princess¿. Es hatte einen sofortigen Erfolg und ist das klassische Kinderbuch Australiens geworden. Es gibt dort wohl niemanden, der es nicht gelesen oder zumindest davon gehört hat.Sie wurde in Melbourne im Jahre 1870 geboren. Die Eltern mütterlicherseits kamen aus Somerset (England), der Vater wanderte als junger Mann aus Schottland aus. Als die Familie sich im Jahre 1841 in Melbourne niederließ, war die Riesenstadt von heute, in der mehr als anderthalb Millionen Menschen leben, eine kleine Siedlung von einigen hundert Häusern, Hütten und Zelten. Ihr Vater war Schriftsteller und Journalist.Frau Gunn heiratete 1901 und folgte ihrem Mann A. E. James Gunn, der Verwalter der Elsey Großgrundbesitzung geworden war, in den Norden Australiens. Sie lebten fünfhundert Kilometer von Darwin und hundertsiebzig Kilometer von jeder anderen weißen Siedlung entfernt.Mit Begeisterung widmete sie sich Ihrem neuen Leben. Durch die große Liebe für das Land und seine Bewohner wurde sie als ¿Eine der ihren¿ aufgenommen.Wie lächelte sie doch über die Damen in Darwin, die entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlugen und ihr prophezeiten, das Leben im Busch sei langweilig, eintönig und schrecklich.Frau Gunn verlor ihren Mann bereits im Jahre 1903. Sie ging nach Melbourne zurück und veröffentlichte im Jahre 1905 das vorliegende Buch unter dem Titel: ¿The Little Black Princess¿. Es hatte einen sofortigen Erfolg und ist das klassische Kinderbuch Australiens geworden. Es gibt dort wohl niemanden, der es nicht gelesen oder zumindest davon gehört hat.

Kritikerstimmen

Hedwig Kolonkos Buch ¿Zwei Gesichter des Isan¿ informiert sachlich über Thailand und vorallem dessen ärmste Region, dem Isan. Sie erzählt von einem ganz anderen Land, als es dieUrlauber kennen und lässt dahin blicken, wo es sonst keine Europäer gibt.Es gibt auch große Unterschiede zwischen den an der Tradition festhaltenden, armenGroßfamilien auf dem Land und den reicheren, neuen Ansichten aufgeschlossenenStadtbewohnern.Es werden Lebensweise, Bräuche und Religion der rückständigen, weil armenLandbevölkerung des Isan vorgestellt.Zum einen brauchen diese Menschen Hilfe, denn ihre Situation können sie nicht selbstständigändern, zum anderen sind sie sehr darauf bedacht, für sich und die Familie, die an erster Stellesteht, den größtmöglichen Nutzen mit geringem Aufwand zu erzielen. Sie arbeiten nur, umüberleben zu können und versuchen beispielsweise lieber, weiße Personen in die Familie zubringen, um eine gesicherte Finanzierung zu haben. Dabei sind sie sehr stolz und sehr daraufbedacht, eine bessere Position gegenüber den anderen Familien im Dorf zu haben. Kolonkoschildert neutral, wie skrupellos diese armen Menschen handeln, um das Geld von reichenweißen Personen zu bekommen.Detailliert wird das Dorfleben geschildert. Wie verläuft eine Heirat und wo lebt das jungePaar? Welche Familie profitiert von der Hochzeit? Wann wird das Feld bestellt und wanngefeiert? Wie wird gefeiert? Wie verläuft die Schule und welche Familien können sie sichleisten? und so weiter.Die interessanten Erläuterungen sind mit einer kleinen Geschichte verknüpft: die DeutschenJake und Tine wollen ein Kinderdorf für Waisen im Isan errichten. Sie geraten an eine armeGroßfamilie, die sie ohne Rücksicht finanziell ausnutzt.Nachdem Tine deren Haltung des Belügens und Betrügens aufgegangen ist, flüchtet sie in dieGroßstadt. In der Stadt trifft sie auf Menschen aus aller Welt, die sie in ihrer Idee unterstützenund ihr helfen, das Projekt zu starten.Dieses Buch ist nicht nur für interessierte Leser, die herausfinden wollen, was sich hinter derTouristenfassade Thailand verbirgt, sondern es soll durch die Geschichte als Aufruf gelten,das Kinderdorf, für das sich die Schriftstellerin einsetzt, zu unterstützen. Auf diese Weisesollen die ärmsten der Armen im Isan eine Zukunft und Hilfe bekommen, irgendwann einmalauf eigenen Beinen stehen zu können.


ISBN 3-941848-05-4

ISBN 978-3-941848-05-4

Buch empfehlen Buch empfehlen
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund

Gunn, Jeannie und Leni (Übers.) Tschüdi-Rüegg:
Die kleine schwarze Prinzessin aus dem Never-Never. Aus dem Engl. von Leni Tschüdi-Rüegg
Leipzig: Araki, 2010. 125 S.: Ill. ; 22 cm, 240 gr. kart. EAN: 9783941848054 (ISBN: 3941848054)


Buch sehr sauber - wie neu! 9783941848054
Schlagworte: Aborigines ; Abenteuer ; Jugendbuch, K Kinder- und Jugendliteratur

Bestell-Nr.: 481627

Preis: 3,60 EUR
Versandkosten: 2,50 EUR
Gesamtpreis: 6,10 EUR
In den Warenkorb
Anbieter: Antiquariat Bookfarm   Katalog: AA Ohne Kategorie
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.

Sommernachtsfunkeln von Gurian, Beatrix
16,99 EUR

Blackout von Gabathuler, Alice
9,99 EUR

Wildhexe 06 - Das Versprechen von Kaaberbøl, Lene; Buchinger, Friederike (Übersetzung)
12,90 EUR

Gar nichts von allem Roman. Mit Illustrationen von Julia Friese. von Duda, Christian; Friese, Julia (Illustrator)
12,95 EUR

Tom Gates, Band 09 Läuft! (Wohin eigentlich?) von Pichon, Liz; Kilchling, Verena (Übersetzung)
9,99 EUR

Fünf Freunde 64. Fünf Freunde jagen den Vampir von Blyton, Enid; Förth, Bernhard (Illustrator)
8,99 EUR

Der kleine Ritter Apfelmus von Schwinn, Stefan; Reheis, Karin (Illustrator)
5,95 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.