‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » » Die Ruhrpolen. Gelungene Integration oder erzwungene Assimilation?

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Wiesert, Martin Philipp

Die Ruhrpolen. Gelungene Integration oder erzwungene Assimilation? (Kartoniert / Broschiert / Paperback)

GRIN Publishing, Juli 2010


1. Auflage. - 28 S. - Sprache: Deutsch - 213x149x12 mm

ISBN: 3640670426 EAN: 9783640670420

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,7, Ruhr-Universit?t Bochum (Fakult?t Sozialwissenschaft - Sektion Soziologie), Veranstaltung: Veranstaltung: Migrationsland Deutschland - Wanderungsbewegungen gestern und heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit behandelt die Einwanderung und Integration polnischer Arbeitsmigranten ins Ruhrgebiet nach Gr?ndung des deutschen Kaiserreichs 1871 bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs. Im Zuge der industriellen Erschlie?ung des Ruhrgebiets Mitte des 19. Jahrhunderts kam es zu einer massiven Einwanderung in die Region. Aufgrund der wirtschaftlichen Expansion wurden Arbeitskr?fte aus vielen Teilen des damaligen deutschen Kaiserreiches angeworben. Schnell bildeten dabei polnischst?mmige Einwohner der preu?ischen Ostprovinzen eine der zahlenst?rksten Immigrantengruppen. Die industriellen Unternehmer im Ruhrgebiet konnten durch die Anwerbung von polnischen Arbeitskr?ften ihren sprunghaft gestiegenen Bedarf abdecken. Die oft verarmten Polen aus den meist l?ndlich gepr?gten Ostgebieten waren zur Verbesserung ihrer Lebensumst?nde ?u?erst bereit ins aufstrebende Ruhrgebiet auszuwandern. In Zeiten der zunehmenden Industrialisierung bot ohnehin fast nur noch das Leben in urbanen und industriellen R?umen Chancen f?r einen sozialen Aufstieg. Die Einwanderungswellen ins Ruhrgebiet machten die Region schlie?lich erst zu einem urbanen Ballungsraum. Aus D?rfern und Kleinst?dten wurden Gro?st?dte. Heute erkennt man noch deutlich die Pr?gung der Bev?lkerung des Ruhrgebiets durch die polnischen Zuwanderer. Auffallend sind viele polnische Familiennamen und W?rter im Ruhrgebietsdialekt. Das Bewusstsein f?r die polnische Abstammung ist unter der gro?en Mehrheit der Nachfahren jedoch nicht mehr existent. Auch das Ausleben von polnischer Kultur und Tradition unter den folgenden Generationen verschwand. Dieser Umstand, falls nicht schon in Vergessenheit geraten, wurde und wird in der deutschen ?ffentlichkeit oft voreilig damit begr?ndet, dass die Einwanderung der Polen ins Ruhrgebiet ein Beispiel f?r gelungene Integration darstellt. An anderen Stellen wird allerdings auch von einer erzwungen Assimilation der sogenannten Ruhrpolen gesprochen. Letztere Behauptung erscheint wissenschaftlich fundierter. Ziel dieser Arbeit soll es deshalb sein, Widrigkeiten und Probleme aufzuzeigen, welche sich den Ruhrpolen damals stellten. Dabei handelt es sich zum einen um Repressionen von staatlicher Seite, zum anderen um Diskriminierungen in Beruf und Alltag. Es soll dadurch schlie?lich der Frage nachgegangen werden, ob die Migration der Ruhrpolen tats?chlich als Beispiel f?r eine gelungene Integration angegeben werden kann oder ob diese eher unter Druck zustande kam.

Titel derzeit leider nicht verfügbar.

 

ISBN 3-640-67042-6

ISBN 978-3-640-67042-0

Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.

Münchner Kulturbauten Zerstörung und Wiederbelebung von Faltlhauser, Kurt; Altmann, Lothar; Heym, Sabine
22,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.