‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Der kurze Brief zum langen Abschied

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Handke, Peter

Der kurze Brief zum langen Abschied (Kartoniert / Broschiert / Paperback)

Suhrkamp Verlag AG, Suhrkamp, März 1972


3. Auflage - 200 S. - Sprache: Deutsch - 200x250x17 mm Roman

ISBN: 3518030280 EAN: 9783518030288

Die Jefferson Street ist eine stille Stra?e in Providence. Sie f?hrt um die Gesch?ftsviertel herum und m?ndet erst im S?den der Stadt, wo sie inzwischen Norwich Street hei?t, in die Ausfahrtsstra?e nach New York. Hier und dort erweitert sich die Jefferson Street zu kleinen Pl?tzen, an denen Buchen und Ahornb?ume stehen. An einem dieser Pl?tze, dem Wayland Square, liegt ein gr??eres Geb?ude im Stil englischer Landh?user, das Hotel Wayland Manor. Als ich Ende April dort ankam, nahm der Portier zugleich mit dem Schl?ssel einen Brief aus dem Schl?sselfach und ?bergab mir beides.


Preis: 14,80 EUR
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 14,80 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: HC/Belletristik/Romane/Erzählungen

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 

Über den Autor

Peter Handke wird am 6. Dezember 1942 in Griffen (K?rnten) geboren. Die Familie m?tterlicherseits geh?rt zur slowenischen Minderheit in ?sterreich; der Vater, ein Deutscher, war in Folge des Zweiten Weltkriegs nach K?rnten gekommen. Zwischen 1954 und 1959 besucht Handke das Gymnasium in Tanzenberg (K?rnten) und das dazugeh?rige Internat. Nach dem Abitur im Jahr 1961 studiert er in Graz Jura. Im M?rz 1966, Peter Handke hat sein Studium vor der letzten und abschlie?enden Pr?fung abgebrochen, erscheint sein erster Roman Die Hornissen. Im selben Jahr 1966 erfolgt die Inszenierung seines inzwischen legend?ren Theaterst?cks Publikumsbeschimpfung in Frankfurt am Main in der Regie von Claus Peymann. Seitdem hat er mehr als drei?ig Erz?hlungen und Prosawerke verfa?t, erinnert sei an: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter (1970), Wunschloses Ungl?ck (1972), Der kurze Brief zum langen Abschied (1972), Die linksh?ndige Frau (1976), Das Gewicht der Welt (1977), Langsame Heimkehr (1979), Die Lehre der Sainte-Victoire (1980), Der Chinese des Schmerzes (1983), Die Wiederholung (1986), Versuch ?ber die M?digkeit (1989), Versuch ?ber die Jukebox (1990), Versuch ?ber den gegl?ckten Tag (1991), Mein Jahr in der Niemandsbucht (1994), Der Bildverlust (2002), Die Morawische Nacht (2008), Der Gro?e Fall (2011), Versuch ?ber den Stillen Ort (2012), Versuch ?ber den Pilznarren (2013).? Auf die Publikumsbeschimpfung 1966 folgt 1968, ebenfalls in Frankfurt am Main uraufgef?hrt, Kaspar. Von hier spannt sich der Bogen weiter ?ber Der Ritt ?ber den Bodensee 1971), Die Unvern?nftigen sterben aus (1974), ?ber die D?rfer (1981), Das Spiel vom Fragen oder Die Reise zum sonoren Land (1990), Die Stunde da wir nichts voneinander wu?ten (1992), ?ber den Untertagblues (2004) und Bis da? der Tag euch scheidet (2009) ?ber das dramatische Epos Immer noch Sturm (2011) bis zum Sommerdialog Die sch?nen Tage von Aranjuez (2012) zu Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstra?e (2016). Dar?ber hinaus hat Peter Handke viele Prosawerke und St?cke von Schriftsteller-Kollegen ins Deutsche ?bertragen: Aus dem Griechischen St?cke von Aischylos, Sophokles und Euripides, aus dem Franz?sischen Emmanuel Bove (unter anderem Meine Freunde), Ren? Char und Francis Ponge, aus dem Amerikanischen Walker Percy. Sein Werk wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Formenvielfalt, die Themenwechsel, die Verwendung unterschiedlichster Gattungen (auch als Lyriker, Essayist, Drehbuchautor und Regisseur ist Peter Handke aufgetreten) erkl?rte er selbst 2007 mit den Worten: ?Ein K?nstler ist nur dann ein exemplarischer Mensch, wenn man an seinen Werken erkennen kann, wie das Leben verl?uft. Er mu? durch drei, vier, zeitweise qualvolle Verwandlungen gehen.?


ISBN 3-518-03028-0

ISBN 978-3-518-03028-8

Buch empfehlen Buch empfehlen
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Der kurze Brief zum langen Abschied:

Handke, Peter:
Der kurze Brief zum langen Abschied: 41.-50. Tausend
Frankfurt (am Main) : Suhrkamp, 1973. 194 S.; ; 20 cm. 8°, Taschenbuch ISBN: 3518030280 (EAN: 9783518030288 / 978-3518030288)


antiquarisch gut erhaltenes Exemplar, jedoch mit Mängeln. K15148 ISBN 3518030280
Schlagworte: Belletristik, Literatur

Bestell-Nr.: 943451

Preis: 2,12 EUR
Versandkosten: 1,99 EUR
Gesamtpreis: 4,11 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 30,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 30,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.

Handke, Peter:
Der kurze Brief zum langen Abschied.
Frankfurt (am Main) : Suhrkamp, 1972. 194 S.; ; 20 cm. engl. ISBN: 3518030280 (EAN: 9783518030288 / 978-3518030288)


Laminierung leicht beschädigt
Schlagworte: Belletristik

Bestell-Nr.: 12400

Preis: 4,00 EUR
Versandkosten: 3,00 EUR
Gesamtpreis: 7,00 EUR
In den Warenkorb
Anbieter: Schwörer Wanda   Katalog: Varia
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Versandkostenfrei nach DE ab 120,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 120,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.

Der kurze Brief zum langen Abschied.

Handke, Peter:
Der kurze Brief zum langen Abschied.
Frankfurt (am Main) : Suhrkamp, 1972. 194 S.; 20 cm. engl. EAN: 9783518030288 (ISBN: 3518030280)


Leseschief, Schutzfolierung an den Rändern angeplatzt 060107
Schlagworte: USA ; Reise ; Österreicher ; Belletristische Darstellung, Belletristik

Bestell-Nr.: 45611

Preis: 4,00 EUR
Versandkosten: 2,00 EUR
Gesamtpreis: 6,00 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Versandkostenfrei nach DE ab 30,00 EUR<br/>Bestellwert bei diesem Verkäufer.
Versandkostenfrei nach DE ab 30,00 EUR
Bestellwert bei diesem Verkäufer.

Der kurze Brief zum langen Abschied.

Handke, Peter:
Der kurze Brief zum langen Abschied. Erzählung. Erstausgabe
Frankfurt (am Main) : Suhrkamp Verlag, 1972. 194 (6) Seiten. 20 cm. Umschlag nach einer Gouache von Peter Pongratz. Englische Broschur mit Karten auf den Einschlägen. EAN: 9783518030288 (ISBN: 3518030280)


Lesetipp des Bouquinisten! Sehr guter Zustand. In der Erzählung Der kurze Brief zum langen Abschied reist ein junger österreicher quer durch die USA, auf der Flucht vor und zugleich auf der Suche nach seiner Frau Judith. Er trifft Claire, nimmt, im Anschluß an eine Aufführung von Schillers Don Carlos, an einem Gespräch über das Verhältnis von Bühne und Wirklichkeit teil, erlebt seinen Bruder in seiner naiven Verbundenheit mit der Kindheit und redet mit John Ford über Natur und Geschichte. Seine Melancholie und Hoffnungslosigkeit geraten in Kontrast zu dem anderen Zeitgefühl und zu der anderen Lebensweise des fremden Landes. Diese große Erzählung von Peter Handke ist ein zeitgenössischer Entwicklungsroman, die abenteuerliche Geschichte einer Trennung und spannend wie ein Kriminalroman. - Peter Handke (* 6. Dezember 1942 in Griffen, Kärnten) ist ein österreichischer Schriftsteller und Übersetzer. ... 1971 bis 1978 – Jahre in Paris 1971 unternahm Handke mit seiner Frau und Alfred Kolleritsch eine Reise durch die USA. In der Nacht vom 19. zum 20. November 1971 nahm sich Handkes Mutter, Maria Handke, nach jahrelangen Depressionen das Leben. Dieses traumatische Erlebnis verarbeitete er in der Erzählung Wunschloses Unglück (1972), die 1974 verfilmt wurde. Kurz vor ihrem Tod hatte Peter Handke im Juli 1971 seine Mutter mit Ehefrau Libgart und Tochter Amina ein letztes Mal besucht. Im selben Jahr wie Wunschloses Unglück erschien Der kurze Brief zum langen Abschied (1972), der auch Teile von Handkes USA-Reise beschreibt. Im November 1973 zog er mit seiner Tochter Amina nach Paris an die Porte d’Auteuil am Boulevard Montmorency, wechselte 1976 nach Clamart, im Südwesten von Paris, und blieb dort bis 1978. 1972 erhielt Handke den Schiller-Preis in Mannheim und 1973 den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Ein Jahr später erschien das Theaterstück Die Unvernünftigen sterben aus (1974), das in Zürich uraufgeführt wurde. Etwa zur gleichen Zeit verfilmte Peter Handkes langjähriger Freund und Weggefährte, der Regisseur Wim Wenders, Falsche Bewegung (Premiere 1975). Der Ritt über den Bodensee (erschienen 1971) wurde 1974 Handkes erfolgreichstes Stück in Frankreich und trug dort viel zur großen Bekanntheit des Schriftstellers bei. In diesem Jahr lernte er in Paris Jeanne Moreau kennen.[3] Ein Jahr später erschien Die Stunde der wahren Empfindung (1975), und Peter Handke begann mit den Journal-Aufzeichnungen (Das Gewicht der Welt. Ein Journal, 1977), die er bis 1990 fortführte. 1976 folgte ein Krankenhausaufenthalt, ausgelöst durch panikartige Angstanfälle und Herzrhythmusstörungen. Im Jahr darauf erschien die Verfilmung von Die linkshändige Frau (1976). Während dieser Zeit war er (von 1973 bis 1977) Mitglied der Grazer Autorenversammlung. 1978 blieb seine Tochter Amina das Schuljahr bei ihrer Mutter in Berlin. Handke trat währenddessen eine große Reise nach Alaska (USA) an und kehrte über New York in seine Heimat zurück. Diese Heimkehr sorgte Ende 1978 für seine bisher größte und die Existenz bedrohende Krise seiner schriftstellerischen Laufbahn. Handke korrespondierte mit Hermann Lenz und schilderte ihm seine Verzweiflung, die er beim Schreiben von Langsame Heimkehr hatte. ... Aus: wikipedia-Peter_Handke
Schlagworte: USA ; Reise ; Österreicher ; Belletristische Darstellung, Belletristik, Filmbuch, Verfilmte Literatur, Filmromane, Buchmarkt, Buchreihen, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Film, Filmliteratur, Buchwesen, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Deutsche Literatur der 70er Jahre, Filmvorlage, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Österreichische Literatur, Österreichische Autoren

Bestell-Nr.: 61724

Preis: 8,00 EUR
Versandkosten: 2,20 EUR
Gesamtpreis: 10,20 EUR
In den Warenkorb
Angebotene Zahlungsarten: Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information

Handke, Peter:
Der kurze Brief zum langen Abschied 3
Suhrkamp Verlag, 1972. 195 Seiten Taschenbuch, Größe: 19.6 x 12.2 x 1.6 cm EAN: 9783518030288 (ISBN: 3518030280)


Gebrauchsspuren. Schutzumschlag etwas lädiert. Widmung innen.
Schneller Versand. Rechnung mit MwSt.-Ausweis liegt bei.

Bestell-Nr.: 468774

Preis: 9,99 EUR
Versandkosten: 2,00 EUR
Gesamtpreis: 11,99 EUR
In den Warenkorb
Anbieter: Buchhesse   Katalog: Varia
Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse, Rechnung
Paypal

 
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.
Dinosaurs on Other Planets von McLaughlin, Danielle
18,50 EUR

10,00 EUR

Alexis 02 Weihnachtsmann in Not! von Knöfel, Claudia; Schüller, Raimund (Illustrator)
12,85 EUR

Miss Mapp von Benson, E. F. (Edward Frederic)
22,90 EUR
Wo mein Herz zu Hause ist Roman von Bischof, Joanne; Bischof, Joanne (Fotograph); Owen, Mark (Fotograph); Hübsch, Renate (Übersetzung)
17,00 EUR

Isländische Könige von Gudmundsson, Einar Már; Wahl, Betty (Übersetzung)
19,99 EUR

Das Gesicht der neuen Tage von Benameur, Jeanne; Wittmann, Uli (Übersetzung)
22,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.