‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » MARZIES.de Buch- und Medienhan… » Das Recht auf Selbstbestimmung in der Humanforschung Zugleich eine Untersuchung der Grundlagen und Grenzen des «informed consent» im Handlungsbereich der Forschung am Menschen

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Spyk, Benedikt van

Das Recht auf Selbstbestimmung in der Humanforschung Zugleich eine Untersuchung der Grundlagen und Grenzen des «informed consent» im Handlungsbereich der Forschung am Menschen (Gebundene Ausgabe)

Nomos Verlagsges.MBH + Co, Nomos, Februar 2011


1. Auflage. - 436 S. - Sprache: Deutsch - 231x164x32 mm

ISBN: 3832964851 EAN: 9783832964856

Die Bestimmung der Reichweite individueller Selbstbestimmung namentlich in Bezug auf das eigene Leben und die körperliche Unversehrtheit stellt eine vordringliche Aufgabe der gegenwärtigen Grundrechtstheorie dar. Liberale Positionen stehen dabei vermeintlich unvereinbar republikanischen, wertorientierten Auffassungen gegenüber. Ausgehend von dieser Kontroverse behandelt die vorliegende Arbeit die Frage nach den Grundlagen und Grenzen der Freiheit einer Versuchsperson, in eine Forschung am Menschen einzuwilligen. Im ersten Teil wird hierfür das grundrechtliche Fundament des Selbstbestimmungsrechts sowie sein Verhältnis zum Menschenwürde- und Integritätsschutz dargestellt. Zu klären ist insbesondere die Frage nach den immanenten Grenzen der Freiheit der Willensbetätigung sowie nach der Zulässigkeit eines staatlichen Schutzes der Person vor sich selbst. Daran anschliessend gilt es den Handlungsbereich der Humanforschung zu Konkretisierung und zu Systematisierung. Im Fokus steht die Abgrenzung zwischen der medizinischen Forschung und Praxis. Im dritten Teil ist nach einer Erläuterung der konzeptuellen Ausgestaltung des ?informed consent? auf die praktischen und normativen Grenzen der informierten Einwilligung einzugehen. Diskussionsbedürftig erweist sich besonders das Verhältnis zwischen dem ?informed consent? der Versuchsperson und der staatlichen Risikovorsorge. Zur Auflösung dieses legitimatorischen Konkurrenzverhältnisses wird eine grundrechtlich reflektiete und inhaltlich differenzierte Risiko-Nutzen-Abwägung skizziert, die von den Bewilligungsbehörden im Rahmen der Forschungskontrolle als Entscheidungshilfe herangezogen werden kann. Die rechtsvergleichend angelegte Arbeit verfolgt demnach sowohl ein (grundrechts)theoretisches wie auch ein (forschungs)praktisches Interesse.


Preis: 82,00 EUR
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 82,00 EUR
In den Warenkorb

Anbieter: MARZIES.de Buch- und Medienhan… (Impressum/Lieferzeit)
Katalog: HC/Öffentliches Recht

Angebotene Zahlungsarten: Vorauskasse
Transparente Bestellabwicklung - Verkäufer nutzt Order-Control - klicken für mehr Information
Transparente Bestellabwicklung -
Verkäufer nutzt Order-Control

 


ISBN 3-8329-6485-1

ISBN 978-3-8329-6485-6

Buch empfehlen Buch empfehlen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.
Öffentliches Recht und Wissenschaftstheorie von Lüdemann, Jörn (Herausgeber); Funke, Andreas (Herausgeber)
44,00 EUR

Vertrauensschutz im öffentlichen Recht von Weber-Dürler, Beatrice
116,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.