‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » » Das Dogma der "Reinen Kunst" Über Clement Greenbergs "Avant-garde and Kitsch"

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch

Beyer, Franziska

Das Dogma der "Reinen Kunst" Über Clement Greenbergs "Avant-garde and Kitsch" (Geheftet)

GRIN Publishing, Oktober 2010


1. Auflage. - 16 S. - Sprache: Deutsch - 211x106x15 mm

ISBN: 3640715209 EAN: 9783640715206

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,3, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (Institut für Philosophie und Ästhetik), Veranstaltung: Seminar "Künstlerische Praxis zwischen Hoch- und Massenkultur", Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Einfluss der deutschen Linken, insbesondere von Ernst Bloch und Walter Benjamin, verfasste Clement Greenberg (16. Januar 1909 bis 7. Mai 1994) seinen ersten Aufsatz zur Kunstkritik "Avant-Garde and Kitsch", der noch 1939 in der Partisan Review veröffentlicht wurde. Der zu diesem Zeitpunkt erst 29-jährige demonstriert umfangreiches Wissen in den Gebieten der Kunstgeschichte, Literatur und Politik, aus denen er zahlreiche Beispiele für seine Thesen anführt. Und wenngleich es seine erste Position zur Kunst ist, zeigt sich bereits sein Vermögen zur theoretischen Abstraktion sowie seine Vorliebe für provokante Axiome, die gelegentlich übers Ziel hinaus schießen. In dem Essay beschreibt Greenberg die Avantgarde als ,Retter' der Kunst vor der allgemeinen Kitsch- und Konsumbewegung: Während Kitsch nur äußere Wirkungen von Kunst nachahme und diesen Effekt zu optimieren versuche, ginge es dem modernen - avantgardistischen - Künstler um die Kunst selbst, ihre Medien und gestalterischen Mittel. Aus diesem Argument heraus erklärt sich auch Greenbergs Vorliebe für den Abstrakten Expressionismus, für Maler wie Klee, Picasso, Matisse, Cezanne oder Kandinsky, die seiner Meinung nach für eine "reine" Kunst eintraten. Die Diskussion um die Auswirkungen der Kitsch- und Massenkultur war im Übrigen im Amerika der 30er Jahre allgegenwärtig: Neben Greenberg zählten Adorno und Broch zu den populärsten Kritikern dieser Zeit. Alle drei sahen im aufkommenden Kapitalismus die ,Ursache allen Übels'. Auf "Avant-Garde and Kitsch" folgten etliche weitere Aufsätze, in denen der Kritiker gleichermaßen seine eigenen Kriterien zur Bewertung von Kunst herausarbeitete. Von einigen wird im Laufe dieser Arbeit noch die Rede sein. Greenbergs Theorien beeinflussten auch einige bekannte Kritiker der jüngeren Generation, unter ihnen Michael Fried und Rosalind Krauss.

Titel derzeit leider nicht verfügbar.

 

ISBN 3-640-71520-9

ISBN 978-3-640-71520-6

Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.

Dire la croyance religieuse Langage, religion et société von Kanabus, Benoît (Herausgeber); Maréchal, Julien (Herausgeber)
41,95 EUR
Agonie des Eros von Han, Byung-Chul
10,00 EUR

Karl Marx / Friedrich Engels: Briefwechsel, Januar 1862 bis September 1864 H von Golovina, Galina (Herausgeber); Gioeva, Tat'jana (Herausgeber); Dlubek, Rolf (Herausgeber)
219,00 EUR

13,99 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.