‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Buchhändler » » Claus Peymann Die Kunst des Regietheaters

Linksbuch Neu neu Rechtsbuch
EN9/783/640/9783640724420.jpg

Kaleyta, Timon-Karl

Claus Peymann Die Kunst des Regietheaters (Geheftet)

GRIN Verlag, Oktober 2010


Auflage. - 20 S. - Sprache: Deutsch - 212x149x1 mm

ISBN: 3640724429 EAN: 9783640724420

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Philosophisches Institut), Veranstaltung: Regietheater - Genesis und Geltung, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei Claus Peymann handelt es sich um einen der bedeutendsten Regietheatermacher des 20. Jahrhunderts. Aspekte wie Entliterarisierung und moderne Klassikinszenierungen sowie Retheatralisierung und Visualisierung bilden die Grundlage seines Schaffens. Ganz wie es sich für einen Vertreter des Regietheaters gehört, verbindet Peymann in seinen Inszenierungen die verschiedenen Kunstformen miteinander. Seine Arbeiten weisen somit eine Polyphonie auf und repräsentieren den Gedanken von Synthesis der Avantgarde. Deutlich wird dieser Aspekt, wenn Peymann in seinen Inszenierungen beispielsweise auf Zirkuselemente, Tanz, Gesang oder Lyrik verweist. Was am Ende zählt ist das Gesamtkunstwerk, welches mit möglichst vielen Bereichen der Kunst angereichert werden soll. Gerade bei der Darstellung von Klassikern, den sog. Säulenheiligen, wählt er einen Umgang, welcher für das Regietheater vorbildlich ist. Als Regisseur liefert er durch seine Inszenierung eine eigene, neue Interpretation des Stückes und folglich seine eigene Idee zu der vorliegenden Thematik. Statt Werktreue setzt er auf eigene Akzente und eine Aktualisierung des Stoffes. Im Laufe seines Arbeitsprozesses ist er darum bemüht das Stück dem aktuellen Zeitgeist anzupassen und in eine moderne Umgebung zu transformieren. In dem er die Themen der Stücke aktualisiert und ihre Brisanz in heutige Probleme transformiert, will Peymann die Klassiker von der "Schwere" ihrer Rezeptionsgeschichte lösen. Er überpruüft gewissermaßen in seiner Arbeit, ob die Fragen, die Goethe und Schiller beschaäftigten auch noch Fragen sind, die in der heutigen Gesellschaft Diskussionen auslösen können. In diesem Zusammenhang spricht man von der Enthistorisierung der Klassiker. Peymann bemüht sich in seiner Arbeit als Regietheatermacher darum, das Gegenwartspotential des vorliegenden Klassikers (neu) zu entdecken. Timon Kaleyta.

Titel derzeit leider nicht verfügbar.

 

ISBN 3-640-72442-9

ISBN 978-3-640-72442-0

Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Buchhändlers.
Tanz zwischen Kunst und Therapie Mit ausführlichem Praxisteil von Kappert, Detlef; Gralfs, Henrike (Illustrator); Scherer, Margit (Illustrator)
18,00 EUR

50 Delikatessen 50 Filme von Braun, Dieter; Schnappinger, Christine (Übersetzung)
9,95 EUR

Wirkungsmaschine Schauspieler: Vom Menschendarsteller zum multifunktionalen Spielemacher subTexte 06 von Rey, Anton (Herausgeber); Kurzenberger, Hajo (Herausgeber); Müller, Stephan (Herausgeber)
14,90 EUR

Ortsbestimmungen Das Dokumentarische zwischen Kino und Kunst von Hohenberger, Eva (Herausgeber); Mundt, Eva (Herausgeber)
24,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.