‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » » Esoterik » Atlantis, Edda und Bibel. 200 000 Jahre germanisch…

Linksbuch gebraucht gebraucht Rechtsbuch

Mehr von Wieland Hermann
[ESOTERIK] -

Atlantis, Edda und Bibel. 200 000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift.

Dritte, gänzlich umgearbeitete Auflage.
Weißenburg in Bayern, Großdeutscher Verlag, 1925. 268 S., mit zahlreichen Abbildungen. 8° , OLeinen


Aufschriften in Goldprägung, Frakturschrift. Ecken und Kapitale leicht berieben, innen gel Anstreichungen und Randkommentare. Sonst sehr gut erhalten. Auf dem Vorsatz fünfzeilige handschriftliche Widmung "des Verfassers" und Unterschrift anscheinend mit dessen bürgerlichem Namen. Hermann Wieland war eines der Pseudonyme dieses Autors. Unter dem Namen Friedrich Döllinger verfaßte er „Baldur und Bibel“ und steht in einer Reihe mit Wiligut/Weisthor, List, Betha, Wendrin und Kirchhoff. Das vorliegende Exemplar widmete er handschriftlich Adolf Hitler anläßlich dessen Rede mit dem Titel " Der Freiheitskampf des deutschen Volkes" auf der NSDAP-Versammlung in Weißenburg/ Mittelfranken am 19.Juli 1931.
Schlagworte: Esoterik, Geschichte, nordische Mythologie, Walhalla, Totengericht, Asgard, Germanen, Widmungsexemplar, signiertes Exemplar, Signatur, Nationalsozialismus, Deutschland, 20.Jahrhundert

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen
» Mehr Bücher von diesem Verlag

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Über Kampfgasvergiftungen VII: Die pharmakologische Wirkung des Dichloräthylsulfids

Flury, Ferdinand und Hermann Wieland:
Über Kampfgasvergiftungen VII: Die pharmakologische Wirkung des Dichloräthylsulfids aus: Zeitschrift für die gesamte experimentelle Medizin; 13. Band
Springer Verlag 1921. 578 Seiten; Bibliothekseinband


Das hier angebotene Buch stammt aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und trägt die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Buchschnitt und Seitenränder alters-/papierbedingt angebräunt; Einbandkanten bestossen; neben dem oben aufgeführten Aufsatz befinden sich auch weitere Beiträge auch anderer Autoren in dem Werk. Der Buchzustand ist ansonsten ordentlich und dem Alter entsprechend gut.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Auferstehung.

Tolstoj, Lev N., Hermann Asemissen und Wieland Herzfelde:
Auferstehung. Leo Tolstoi. [Aus d. Russ. Dt. von Hermann Asemissen. Hrsg. von Wieland Herzfelde]
Berlin : VEB Verl. Kultur u. Fortschritt, 1963. 579 S. Leinen


Papier stark gebräunt
Schlagworte: a Schöne Literatur
Diesen Titel und Preis anzeigen

Geschichte der bildenden Kunst in Österreich Band 6 Kunst im 20. Jahrhundert [Gebundene Ausgabe] Hermann Fillitz (Autor), Wieland Schmied (Autor) Der sechste Band der österreichischen Kunstgeschichte umfasst die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Der ausführliche Einleitungsessay spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Wiener Secession 1898 bis zu Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Gegenwartskunst. Renommierte Autoren heben in informativen Aufsätzen zu den einzelnen Kunstgattungen das spezifisch Österreichische ihres jeweiligen Fachgebietes hervor und weisen zugleich auf den Zusammenhang mit den großen internationalen Kunstströmungen hin. Der neueste Stand der Forschung findet in diesen Essays seinen Niederschlag. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet, sodass der vorliegende Band die Qualität und Vielfalt dieser überaus reichen Epoche der Kunst in Österreich auch optisch eindrucksvoll vermitteln kann. Mehr als 400 Künstlerbiographien und eine umfangreiche Bibliographie runden den Band ab und machen ihn zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk. Band VI umfaßt die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Wieland Schmied spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Secession 1898 bis zum Orgien-Mysterien-Theater von Hermann Nitsch und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Kunst. Danach folgen Aufsätze zur Entwicklung der einzelnen Kunstgattungen, geschrieben von den besten Kennern der österreichischen Gegenwartskunst. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet. Auf diese Weise entsteht ein Überblickswerk zur Kunst des 20. Jahrhunderts in Österreich, das in seiner Vollständigkeit und Opulenz einmalig ist. Wieland Schmied war bis 1973 Direktor der Kestner-Gesellschaft Hannover und bis 1975 Hauptkustos der Nationalgalerie Berlin; 1978-86 Direktor des DAAD und 1986-94 Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der bildenden Künste in München. Seit 1995 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Zahlreiche Publikationen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. 1992 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik. Zusatzinfo  ca. 680 Abb., davon 160 farb. Sprache  deutsch Maße  195 x 265 mm Gewicht 2668 g Einbandart  Leinen Kunst Musik Theater Malerei Plastik 20. Jahrhundert Künstler Österreich Kunst Austrai Vienna Wien ISBN-10  3-7913-2516-7 / 3791325167 ISBN-13  978-3-7913-2516-3 / 9783791325163 Geschichte der bildenden Kunst in Oesterreich Bd.6

Hermann Fillitz (Autor), Wieland Schmied (Autor)
Geschichte der bildenden Kunst in Österreich Band 6 Kunst im 20. Jahrhundert [Gebundene Ausgabe] Hermann Fillitz (Autor), Wieland Schmied (Autor) Der sechste Band der österreichischen Kunstgeschichte umfasst die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Der ausführliche Einleitungsessay spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Wiener Secession 1898 bis zu Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Gegenwartskunst. Renommierte Autoren heben in informativen Aufsätzen zu den einzelnen Kunstgattungen das spezifisch Österreichische ihres jeweiligen Fachgebietes hervor und weisen zugleich auf den Zusammenhang mit den großen internationalen Kunstströmungen hin. Der neueste Stand der Forschung findet in diesen Essays seinen Niederschlag. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet, sodass der vorliegende Band die Qualität und Vielfalt dieser überaus reichen Epoche der Kunst in Österreich auch optisch eindrucksvoll vermitteln kann. Mehr als 400 Künstlerbiographien und eine umfangreiche Bibliographie runden den Band ab und machen ihn zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk. Band VI umfaßt die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Wieland Schmied spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Secession 1898 bis zum Orgien-Mysterien-Theater von Hermann Nitsch und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Kunst. Danach folgen Aufsätze zur Entwicklung der einzelnen Kunstgattungen, geschrieben von den besten Kennern der österreichischen Gegenwartskunst. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet. Auf diese Weise entsteht ein Überblickswerk zur Kunst des 20. Jahrhunderts in Österreich, das in seiner Vollständigkeit und Opulenz einmalig ist. Wieland Schmied war bis 1973 Direktor der Kestner-Gesellschaft Hannover und bis 1975 Hauptkustos der Nationalgalerie Berlin; 1978-86 Direktor des DAAD und 1986-94 Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der bildenden Künste in München. Seit 1995 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Zahlreiche Publikationen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. 1992 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik. Zusatzinfo ca. 680 Abb., davon 160 farb. Sprache deutsch Maße 195 x 265 mm Gewicht 2668 g Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Malerei Plastik 20. Jahrhundert Künstler Österreich Kunst Austrai Vienna Wien ISBN-10 3-7913-2516-7 / 3791325167 ISBN-13 978-3-7913-2516-3 / 9783791325163 Geschichte der bildenden Kunst in Oesterreich Bd.6 2002
Prestel 2002 Hardcover 653 S. 28,2 x 21,5 x 5,5 cm ISBN: 3791325167 (EAN: 9783791325163 / 978-3791325163)


Der sechste Band der österreichischen Kunstgeschichte umfasst die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Der ausführliche Einleitungsessay spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Wiener Secession 1898 bis zu Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Gegenwartskunst. Renommierte Autoren heben in informativen Aufsätzen zu den einzelnen Kunstgattungen das spezifisch Österreichische ihres jeweiligen Fachgebietes hervor und weisen zugleich auf den Zusammenhang mit den großen internationalen Kunstströmungen hin. Der neueste Stand der Forschung findet in diesen Essays seinen Niederschlag. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet, sodass der vorliegende Band die Qualität und Vielfalt dieser überaus reichen Epoche der Kunst in Österreich auch optisch eindrucksvoll vermitteln kann. Mehr als 400 Künstlerbiographien und eine umfangreiche Bibliographie runden den Band ab und machen ihn zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk. Band VI umfaßt die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Wieland Schmied spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Secession 1898 bis zum Orgien-Mysterien-Theater von Hermann Nitsch und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Kunst. Danach folgen Aufsätze zur Entwicklung der einzelnen Kunstgattungen, geschrieben von den besten Kennern der österreichischen Gegenwartskunst. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet. Auf diese Weise entsteht ein Überblickswerk zur Kunst des 20. Jahrhunderts in Österreich, das in seiner Vollständigkeit und Opulenz einmalig ist. Wieland Schmied war bis 1973 Direktor der Kestner-Gesellschaft Hannover und bis 1975 Hauptkustos der Nationalgalerie Berlin; 1978-86 Direktor des DAAD und 1986-94 Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der bildenden Künste in München. Seit 1995 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Zahlreiche Publikationen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. 1992 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik. Zusatzinfo ca. 680 Abb., davon 160 farb. Sprache deutsch Maße 195 x 265 mm Gewicht 2668 g Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Malerei Plastik 20. Jahrhundert Künstler Österreich Kunst Austrai Vienna Wien ISBN-10 3-7913-2516-7 / 3791325167 ISBN-13 978-3-7913-2516-3 / 9783791325163 Geschichte der bildenden Kunst in Oesterreich Bd.6
Schlagworte: Kunst Musik Theater Malerei Plastik 20. Jahrhundert Künstler Österreich Kunst Austrai Vienna Wien Der sechste Band der österreichischen Kunstgeschichte umfasst die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Der ausführliche Einleitungsessay spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Wiener Secession 1898 bis zu Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Gegenwartskunst. Renommierte Autoren heben in informativen Aufsätzen zu den einzelnen Kunstgattungen das spezifisch Österreichische ihres jeweiligen Fachgebietes hervor und weisen zugleich auf den Zusammenhang mit den großen internationalen Kunstströmungen hin. Der neueste Stand der Forschung findet in diesen Essays seinen Niederschlag. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet, sodass der vorliegende Band die Qualität und Vielfalt dieser überaus reichen Epoche der Kunst in Österreich auch optisch eindrucksvoll vermitteln kann. Mehr als 400 Künstlerbiographien und eine umfangreiche Bibliographie runden den Band ab und machen ihn zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk. Band VI umfaßt die Entwicklung der Architektur und der bildenden Künste in Österreich vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Wieland Schmied spannt in seinem anschaulich geschriebenen Einführungsessay den Bogen von der Gründung der Secession 1898 bis zum Orgien-Mysterien-Theater von Hermann Nitsch und dem Einzug der Neuen Medien in die österreichische Kunst. Danach folgen Aufsätze zur Entwicklung der einzelnen Kunstgattungen, geschrieben von den besten Kennern der österreichischen Gegenwartskunst. Jedem Aufsatz ist ein umfangreicher Bildteil zugeordnet. Auf diese Weise entsteht ein Überblickswerk zur Kunst des 20. Jahrhunderts in Österreich, das in seiner Vollständigkeit und Opulenz einmalig ist. Wieland Schmied war bis 1973 Direktor der Kestner-Gesellschaft Hannover und bis 1975 Hauptkustos der Nationalgalerie Berlin; 1978-86 Direktor des DAAD und 1986-94 Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der bildenden Künste in München. Seit 1995 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Zahlreiche Publikationen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. 1992 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik. Zusatzinfo ca. 680 Abb., davon 160 farb. Sprache deutsch Maße 195 x 265 mm Gewicht 2668 g Einbandart Leinen Kunst Musik Theater Malerei Plastik 20. Jahrhundert Künstler Österreich Kunst Austrai Vienna Wien ISBN-10 3-7913-2516-7 / 3791325167 ISBN-13 978-3-7913-2516-3 / 9783791325163 Geschichte der bildenden Kunst in Oesterreich Bd.6
Diesen Titel und Preis anzeigen

Der Junggoldschmied.

Dries, Fred und Hermann Wieland:
Der Junggoldschmied. Ein Lehr- und Werkstattbuch für den Nachwuchs des Goldschmiedehandwerks. II Bd. 1. Aufl.
Stuttgart : Rühle-Diebener, 1967. 272 S. 8° , Halbleinen


Einband leicht berieben, Papier alters-, bzw. materialbedingt gebräunt, sonst tadellos. Gutes bis sehr gutes Expl.
Schlagworte: Technik, Industrie, Gewerbe
Diesen Titel und Preis anzeigen

Paris Gütersloh, Albert, Wieland Schmied Hermann Hakel u. a.:
Malerei des Phantastischen Realismus. Die Wiener Schule. Brauer - Fuchs - Hausner - Hutter 2., unveränderte Aufl.
Wien, Forum Verlag, 1972. 64 S. Text, 46 nn. S. Abbildungen 12°, 4°, Leinen mit OUmschlag


Umschlag am oberen Rand gestaucht.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Tolstoi, Leo N. ( Autor ) Asemissen, Hermann ( Übersetzung ) Herzfelde, Wieland ( Hg )
ANNA KARENINA Zweiter Band
Berlin, Rütten & Loening, 3. Auflage, 1959


Geb, Ln, Rütten Loening Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Farbkopfschnitt, Lesebändchen, Schnitt und Seiten leicht gegilbt, leichte Gebrauchsspuren, goldfarbene Präge - Initialen des Autors auf vorderem Buchdeckel, gut erhalten, 686 S.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Nitsch, Hermann - Erika u. Wieland Schmied
Nitsch - Der Mensch hinter seinen Aktionen.
Wien, Residenz, 2005 4°, 157 S., zahlr. s/w Abb. , Kart. m. OU, Min. gebrauchsspurig, sonst tadell.


Photographien von Erika Schmied. mit einem Essay von Wieland Schmied.
Schlagworte: Kunst - Monographien
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

9,00 EUR

12,00 EUR

Sun Bear - The Path of Power.
von Sun Bear Wabun und Barry Weinstock:
9,00 EUR

Thulasi Garland.
von Bayi, Princess Gouri Lakshmi und S. Ramakrishnan (Ed.):
16,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2015 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich