‹ zurück Sie sind hier:  Startseite » Antiquariate » Wimbauer-Buchversand » Autogramme / Autographen / Signierte Bücher » 1943 eigenhändig beschriftete und signierte Kunstp…

Linksbuch gebraucht, mittelmäßig gebraucht, mittelmäßig Rechtsbuch
1943 eigenhändig beschriftete und signierte Kunstpostkarte

Mehr von Fidus

1943 eigenhändig beschriftete und signierte Kunstpostkarte "An der Schwelle" (1909)


1943. Postkarte


Eigenhändige Kunstpostkarte von Fidus an Frau Emmy Rieckert in Berlin-Lichterfelde, die wohl dem Werkbund-Umfeld entstammte: "28. Hartung 43. Hochwerte! Lieben Dank für Ihren Gruß und Teilnahme! Ach es gingen 1942 _acht_ nahe Menschen heim! zuletzt der tiefe Tondichter Arno Rentsch. Aber was ist das gegen das Leiden Deutschlands, Europas! - Ich hatte nie aufgehört zu schaffen, nur gehindert durch _vorige_ Winterkälte. Aber seit 1942 finde ich auch - Absatz! Nur immer noch nur _privat_, dem volkhaft Großschaffen wollenden[.] Fidus - [PS] Schauen Sie mal mit Fr. Charlotte wieder ein!-" Fidus war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. Geboren: 8. Oktober 1868, Lübeck Gestorben: 23. Februar 1948, Woltersdorf /// Standort Wimregal PKis-E1

 


» Nach diesem Titel suchen
» Nach diesem Autor suchen

Dieser Artikel wurde leider vor kurzem verkauft und wird hier nur für kurze Zeit angezeigt. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion oder die nebenstehenden Links, um einen ähnlichen Artikel zu finden.
Alternative Antiquarische Bücher / Angebote Auf Buchfreund
Naturkinder von Fidus

Fidus (d.i. Hugo Höppener)
Naturkinder von Fidus
J.C.C. Bruns 1902 J.C.C. Bruns Hof-Verlagsbuchhandlung, Minden, 1902. 2 Blatt mit 8 (von 10) Lichtdrucktafeln in original Halbleinen-Flügelmappe. Folio (48,5 cm x 34,5 cm) (etwas fleckig/2 Blatt eingerissen/mit Knickspuren)


- Enthält das Blatt,, Zur Brautinsel!"" sowie ein vierseitiges Inhaltsverzeichnis mit begleitendem Text/Dazu 2 vom Künstler original signierte Drucke: Abendgesicht, signiert ,,Für Maria Gruß Fidus sowie ,,Die Brautinsel"" signiert ,,Dem transatlantischen Paare"" vom Fidushause. Zusammen 14 Tafeln. 2 davon mit original Widmung und Signatur vom Künstler/Beiligen 3 farbige Drucke von Fidus; Lichtgeber/Eisläuferin/Meeresmittagweiten -
Schlagworte: Kunst und Kunstwissenschaften,Autographen
Diesen Titel und Preis anzeigen

Fidus. Künstler alles Lichtbaren. Mit zahlreichen teils ganzseitigen und farbigen Abbildungen.

Fidus. - de Bruyn, Wolfgang (Hrsg.).
Fidus. Künstler alles Lichtbaren. Mit zahlreichen teils ganzseitigen und farbigen Abbildungen.
Berlin, Schelzky & Jeep, 1998. 144 Ss. Gr.8vo. Orig.-Pappband.


Erste Ausgabe. - Attraktiv gestalteter Band, der sich mit der Persönlichkeit Fidus auseinandersetzt. - Enthält u.a. folgende Themen: Fidus Tagebuch 1945; Fidus-Werke aus dem Hallerischen Familienarchiv; zwei bisher unveröffentlichte Briefe an Hermann Hesse; Fidus Nachlass in Woltersdorf. - Frisches Exemplar.
Diesen Titel und Preis anzeigen

FIDUS (d.i. Hugo Höppener):
"Norim". Or.-Flachdruck nach einer Feder-Zeichnung von Fidus.
1913. 1 Blatt. Druck auf Papier. Mit "Fidus" wohl in der Platte signiert, datiert und Titel (jedoch nicht eindeutig, evtl. Originalsignatur?). Blatt: 16 x 21,5 cm.


Sehr gutes, wohl erhaltenes Exemplar. Selten.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Alte Gräfin. Or.-Flachdruck nach einer Zeichnung von Fidus. Titel von Hand von Fidus geschrieben und signiert!

FIDUS (d.i. Hugo Höppener):
Alte Gräfin. Or.-Flachdruck nach einer Zeichnung von Fidus. Titel von Hand von Fidus geschrieben und signiert!
Flachdruck, 1910. 1 Blatt. Druck auf Papier. Mit "Fidus" signiert, datiert und Titel von Hand mit Beistift geschrieben. 16 x 23,5 cm.


Sehr gutes, wohl erhaltenes Exemplar. Selten.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Balladen [Buchschmuck von Fidus]

Stucken, Eduard und Fidus:
Balladen [Buchschmuck von Fidus]
Berlin : S. Fischer, 1898 [EA WG 4]. 234 S. OGrobleinen ohne SU


alte Frakturschrift, leichte Gebrauchsspuren, fleckiger Einband, geknickte Ecken, Seitenkanten herstellungsbedingt nicht gleichmäßig beschnitten resp. war ursprünglich unbeschnitten, gering lädierte Innengelenke, Seiten papierbedingt gedunkelt / gebräunt. Besonderheit: Gedruckt in 600 Exemplaren, Kopfgoldschnitt, Buchschmuck vin Fidus.
Diesen Titel und Preis anzeigen

12 Federzeichnungen von Fidus.

FIDUS (d.i. Hugo Höppener):
12 Federzeichnungen von Fidus. Erste/1./ Auflage.
Berlin, Fritz Heyder, 1908. Sammlung von 12 Einzeldrucken und einem Textblatt (einleitender Text von Fidus), sowie 2 Titelbll. und einem Blatt mit illustr. Bildlegende. Illustr. braune Or.-Mappe aus Karton. Quer 4to.


Gutes Exemplar mit stellenweisen rissiger Mappe. Einzelne Blätter sehr gut erhalten. Ernste Selbstzeugnisse des Künstlers, der mit der Zeichenfeder sein Tagebuch nierschreibt, reihen sich hier zu einem Zyklus zusammen. Aus dem Inhalt: Sturmgebet, Begegnung, Vor dem Tempel der Tat, Am Traualtar, Glück, Zu den Menschen, Vorm Karren der Gewöhnlichkeit, Gaukeltraum, Durch die Zauberwelt, Die ewige Braut, Brandopfer, Sonnenwanderer. Signiert auf der Mappeninnenklappe mit perönlicher Widmungszeile und "Gruss" und Monogramm auf Innentitelblatt.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Henckell, Karl und Fidus (Illustr.):
Gedichte [Mit 17 ganzseitigen Illustrationen und 52 Textvignetten.] Erstausgabe!, W/G 2-17 !!!!! aus dem Nachlaß Gerhard Löwenthal
Henckell, Zürich, 1898. leinen


Illustr. OLn. m. farb. Vorsätzen, 520 S. m. zahlr. Abb. von Fidus Erstausgabe!, W/G 2-17 aus dem Nachlaß Gerhard Löwenthal Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener[1], * 8. Oktober 1868 in Lübeck; † 23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler und Illustrator. Anfang der 1890er-Jahre unternahm Fidus Reisen nach Norwegen, Istrien und Italien. 1892 ließ er sich in Berlin nieder und fand dort Kontakt zur literarischen Bohème, etablierte sich als Illustrator und wurde Mitarbeiter der neu entstandenen literarisch-künstlerischen Zeitschriften Pan, Simplicissimus und Jugend.[1] In Berlin trat Fidus auch der Theosophischen Gesellschaft bei und war Mitbegründer einer theosophischen Loge[5] (vermutlich Esoterischer Kreis oder D.T.G.). Fidus' erste Ausstellung fand 1883 statt.[1] Neben seinen grafischen Arbeiten, die den nackten Menschen ohne die üblichen allegorischen oder mythologischen Verkleidungen präsentierten, malte Fidus Landschaftsbilder, in denen er Eindrücke seiner erstmals 1894 unternommenen Nordlandfahrten verarbeitete; seit 1903 veranstaltete er zur Präsentation seiner Bilder Lichtbildvorträge.[1] Um 1900 war Fidus einer der bekanntesten Maler Deutschlands. Beachtliche Kontakte bestanden zum intellektuellen Umfeld dieser Zeit, beispielsweise zu Willy Pastor oder Arthur Moeller van den Bruck, ebenso zum Friedrichshagener Dichterkreis, zu dem Heinrich und Julius Hart sowie Gustav Landauer gehörten. Er hielt zudem engen Kontakt zur Gartenstadt-Bewegung, zur Bodenreform-Bewegung und zum Wandervogel. 1912 gründete er den Sankt-Georgs-Bund, der sich gegen den „Drachen des Materialismus“ wenden sollte. Zu seinen frühen Bewunderern zählte Hermann Hesse. „Fidushaus“ in Woltersdorf, das zwischen 1908 und 1910 nach Entwürfen des Künstlers im „Heimatstil“ erbaut wurde Fidus illustrierte zahlreiche Bücher. 1905 erschien die Maifestsondernummer der sozialdemokratischen Zeitschrift „Vorwärts“ mit einem von Fidus entworfenen Titelblatt. 1906 erhielt Fidus die finanziellen Mittel ...
Alle AUTOGRAHEN werden mit ZERTIFIKAT und lebenslager ECHTHEITSGARANTIE geliefert. Informationen zu unserem Charity Proejekt finden Sie auf unserer homepage www phoenix-antiquariat de
Schlagworte: Illustrierte Bücher, Buchwesen, Bibliophilie 20th century Literature; Deutsche Literatur/German Literature/20. Jahrhundert/20th century lyrik gedicht poesie kunst
Diesen Titel und Preis anzeigen

FIDUS (d.i. Hugo Höppener):
St.Georgs-Bund Mitteilung, 4.September 1915. "Freunde!" Erste/1./ Auflage.
Woltersdorf, 1915. 4 S. Faltblatt. 8vo.


Sehr gutes, wohl erhaltenes Exemplar. Fidus äußert sich in diesem Schreiben u.a. über den gerade verwundeten Franz Bernoully, einem Mitbegründer des Bundes. Der Beitrag umfaßt 3 S. Sehr selten!
Schlagworte: 1.Weltkrieg. Erster Weltkrieg.
Diesen Titel und Preis anzeigen

FIDUS (d.i. Hugo Höppener):
St.Georgs-Bund Mitteilung, 18.12.1915. "Freunde!" Erste/1./ Auflage.
Woltersdorf, 1915. 2 S. 8vo.


Sehr gutes, wohl erhaltenes Exemplar. Fidus äußert sich in diesem Schreiben über seine 3 Weihnachtsbeigaben "warnender Michael", "Germania 1914", "kämpfender Michael" und erläutert diese u.a. wie folgt: "... Und möchten wir Deutsche als die Wahrhaftigsten und Reinsten uns erweisen! Von unserer Gertrud Prellwitz haben wir nur spärliche Nachrichten aus Amerika ..." Der Beitrag umfaßt 2 S. Sehr selten!
Schlagworte: 1.Weltkrieg. Erster Weltkrieg.
Diesen Titel und Preis anzeigen

Fidus.
Lebenszeichen. 12 Federzeichnungen. Berlin, Fritz Heyder 1922. 4°, 14 lose Blatt in Orig.-Karton-Mappe.


Erste Ausgabe.- Beiliegt: "Des Ostens Deutscher Friede" (Einblattdruck, Berlin 1919) von Fidus signiert und handschriftlich ergänzt "und der Weltfriede?" sowie Fidus-Postkarte, 7-zeilig von Fidus beschrieben und eigenhändig signiert.- Postkarte mit Silberfischchenfraß und geringem Buchstabenverlust.- Mappe mit kleinen Läsuren.
Schlagworte: Illustrierte Bücher, Buchwesen, Bibliophilie
Diesen Titel und Preis anzeigen
Sparen Sie Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel dieses Antiquariats.

Autograph
von Strauß, Johann :
150,00 EUR

Gelungene Festmenüs SIGNIERT
von Hülsen, Gita M. von und Marie-Luise Schmick :
20,00 EUR

12,00 EUR

Du bist gemeint *SIGNIERT*
von König, Friedhelm :
10,00 EUR
Meine zuletzt angesehenen antiquarischen und neue Bücher
Meine letzten Buch Suchanfragen
    Noch keine Suchanfragen vorhanden.

© 2003 - 2018 by whSoft GmbH
Entdecken Sie außerdem: Antiquariatsportal · Achtung-Bücher.de · Booklink · Buchhai - Bücher Preisvergleich
Alle genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten, soweit nicht anders vom Verkäufer angegeben, die gesetzliche Umsatzsteuer.